Sie sind auf Seite 1von 10

14 Zubehör/ 13 Reaktions-/ 12 Abdeck- 11 Cryotechnik 10 Biochips/ 9 Separation 8 Protein- 7 Molekular- 6 Liquid 5 Röhrchen/ 4 Mikrobiologie/ 3 Immunologie/ 2 HTS- 1 Zell- und

allg. Laborbedarf Analysengefäße systeme/Folien Microfluidik kristallisation biologie Handling Mehrzweckgefäße Bakteriologie HLA Microplatten Gewebekultur

www.gbo.com/bioscience
Gewebekultur
1 Zell- und
8 Proteinkristallisation

Microplatten
2 HTS-
3 Immunologie/
Technische Informationen 8I2

HLA
Vapour Diffusion Anwendungen 8I 4
96 Well CrystalQuickTM 8I 4

4 Mikrobiologie/
24 Well ComboPlateTM 8I 6

Bakteriologie
CrystalBridgeTM 8I 6
Deckgläser 8l 6

Microbatch unter Öl Anwendungen 8I 7


60 Well Terasaki-Platte 8I 7

Mehrzweckgefäße
72 Well Terasaki-Platte 8I 7

5 Röhrchen/
96 Well IMP@CTTM Platte 8I 8
1536 Well IMP@CTTM Platte 8I 8

CrystalSlideTM 8l9

Handling
6 Liquid
7 Molekular-
biologie
kristallisation
8 Protein-
9 Separation
10 Biochips/
Microfluidik
11 Cryotechnik
systeme/Folien
12 Abdeck-
Analysengefäße
13 Reaktions-/
allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

www.gbo.com/bioscience
Gewebekultur
1 Zell- und
Microplatten
2 HTS-
3 Immunologie/
HLA
4 Mikrobiologie/
Bakteriologie
Mehrzweckgefäße
5 Röhrchen/

Proteinkristallisation
Handling
6 Liquid

Eine wichtige Methode zur Strukturbestimmung von Pro- Inzwischen ebenfalls weit verbreitet ist die Microbatch unter
teinen ist die Röntgenstrukturanalyse von Proteinkristallen. Öl Methode (Abb. 1c). Hierbei wird der Probetropfen mit Öl
Die Bestimmung der dreidimensionalen Struktur von Pro- überschichtet. Die Auswahl des verwendeten Öls bestimmt
teinen hat zu wesentlichen Fortschritten in der Grundlagen- die Diffusionsgeschwindigkeit des Wassers im Probetropfen
7 Molekular-

forschung und vor allem auch in den Bereichen Structural durch das Öl hindurch.
biologie

Genomics und Structure-based Drug Design beigetragen.


Eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst die Kristallisation von
Die gängigste Methode zur Kristallisation von Proteinen ist Proteinen. Da die optimalen Kristallisationsbedingungen im
kristallisation

die Dampfdiffusion (Vapour Diffusion), welche die Sitting Drop Allgemeinen nicht vorhersehbar sind, ist oftmals eine Viel-
8 Protein-

und die Hanging Drop Technik umfasst (Abb. 1a und Abb. 1b). zahl von Ansätzen notwendig, um geeignete Kristallisations-
Ein Tropfen Proteinlösung wird hierbei mit einem Tropfen bedingungen zu ermitteln und zu optimieren. Die Protein-
Reagenzienlösung vermischt und gemeinsam mit einem kristallisation stellt deshalb immer noch einen Engpass bei
größeren Volumen an Reagenzienlösung in einem abge- der Strukturaufklärung dar. Der Einsatz von Hochdurchsatz-
9 Separation

dichteten Well inkubiert. Konzentrationsgradienten zwischen Technologien, wie Pipettierroboter und standardisierte
Probe-tropfen und Reagenzienlösung werden durch Diffusion Microplatten, erlaubt es, eine große Anzahl von Kristallisa-
ausgeglichen, wodurch, wenn die richtigen Bedingungen tionsbedingungen in kurzer Zeit und mit relativ geringen
gewählt wurden, der Kristallisationsprozess induziert wird. Proteinmengen zu testen. Unter dem Namen CrystalStarTM
hat Greiner Bio-One eine Familie von Microplatten und
10 Biochips/
Microfluidik

Deckglas VIEWsealTM
Zubehör entwickelt, die den Anforderungen der
Hochdurchsatz-Kristallisation gerecht werden.
Silikon-
fett
Format
11 Cryotechnik

Probe- Auf die Eignung unserer Proteinkristallisationsplatten für


tropfen Öl
die Verwendung mit automatisierten Systemen legen wir
Reagenzienlösung Probe-
tropfen großen Wert. Deshalb haben alle Kristallisationsplatten,
a) Hanging Drop b) Sitting Drop c) Microbatch mit Ausnahme der Terasaki-Platten, Grundmaße, die
systeme/Folien

Abbildung 1: Kristallisationsmethoden dem ANSI 1-2004 Standard entsprechen.


12 Abdeck-

a) Hanging Drop b) Sitting Drop c) Microbatch Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website:
www.gbo.com/bioscience/technische_informationen
Analysengefäße
13 Reaktions-/
allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

8 2 www.gbo.com/bioscience
Gewebekultur
1 Zell- und
Barcode-Etikettierung

Microplatten
Eine kundenspezifische Barcode-Etikettierung

2 HTS-
ist auf Wunsch bei allen Kristallisationsplatten,
mit Ausnahme der Terasaki-Platten, möglich.
a) b)

Material

3 Immunologie/
Polystyrol (PS) ist der am häufigsten verwendete Rohstoff Abbildung 2: Vergleich von (a) CrystalQuick™ Plus mit hydrophober
Oberfläche und (b) CrystalQuick™ Standard. Das Tropfenvolumen
für Kristallisationsplatten aus Kunststoff (Ausnahme: beträgt 100 nl, die verwendete Lösung enthält 50 mM n-Octyl-Glucosid.

HLA
LBR-Platten, s. unten). Polystyrol zeichnet sich durch Veröffentlichung der Aufnahmen mit freundlicher Genehmigung von Karl
Harlos, The Wellcome Trust Centre for Human Genetics, Oxford, UK.
hohe Transparenz und somit hervorragende optische

4 Mikrobiologie/
Eigenschaften aus.

Bakteriologie
Hydrophobe Platten
Platten mit hydrophober Oberfläche eignen sich besonders

Mehrzweckgefäße
gut für die Nanoliter-Kristallisation von Membranproteinen. 1a) 2a) 3a)
Die Oberflächeneigenschaften hydrophober Platten wirken

5 Röhrchen/
dem Spreizen detergenzienhaltiger Tropfen bzw. Tropfen
mit oberflächenaktiven Fällungsmitteln, wie MPD, effizi-
ent entgegen (Abb. 2). Zusätzlich wird der Meniskus der
Screening-Lösung im Reservoir deutlich reduziert, sodass
1b) 2b) 3b)

Handling
Kontaminationen durch Kriechen der Screening-Lösung in

6 Liquid
die Kristallisationsnäpfchen vermieden werden. Abbildung 3: CrystalQuick™ Platten in polarisiertem Licht: (a) Standard-
Versionen mit starker Doppelbrechung, (b) LBR-Versionen mit geringerer
Doppelbrechung. (1) CrystalQuick™ RW (2) CrystalQuick™ SW
LBR-Platten (3) CrystalQuick™ LP

7 Molekular-
LBR (low birefringence) Platten sind besonders für die
Verwendung von polarisiertem Licht geeignet. Die LBR-

biologie
Platten sind aus einem zyklischen Polyolefin gefertigt. Weitere Informationen über Proteinkristallisation
Sie zeichnen sich durch eine sehr geringe Doppel- ➝ Forum No. 7: Advanced high-throughput
brechung im Vergleich zu Platten aus Polystyrol platforms for protein crystallisation

kristallisation
aus (Abb. 3). Außerordentliche Transparenz, hohe (F073 016)

8 Protein-
Chemikalienbeständigkeit und geringe Wasserabsorption
sind weitere Merkmale der LBR-Platten.

Kat.-Nr. Name Anzahl Probennäpfchen Anzahl Reservoire Besonderheit

9 Separation
Vapour Diffusion
662 150 ComboPlate™ - 24 -
662 050 ComboPlate™ - 24 vorgefettet
609 101 CrystalQuick™ SW (Quadratische Wells) 288 96 -
609 801 CrystalQuick™ SW (Quadratische Wells) 288 96 LBR
609 130 CrystalQuick™ Plus SW (Quadratische Wells) 288 96 hydrophob

10 Biochips/
Microfluidik
609 830 CrystalQuick™ Plus SW (Quadratische Wells) 288 96 LBR, hydrophob
609 120 CrystalQuick™ RW (Runde Wells) 288 96 -
609 820 CrystalQuick™ RW (Runde Wells) 288 96 LBR
609 171 CrystalQuick™ LP (Niedrige Ausführung) 96 96 -
609 871 CrystalQuick™ LP (Niedrige Ausführung) 96 96 LBR
11 Cryotechnik

609 180 CrystalQuick™ Plus LP (Niedrige Ausführung) 96 96 hydrophob


Microbatch
653 102 Terasaki-Platte 60 - -
654 102 Terasaki-Platte 72 - -
673 170 IMP@CT™ Platte 96 - -
790 801 IMP@CT™ Platte 1536 - LBR
systeme/Folien

Zubehör
12 Abdeck-

676 070 VIEWseal™ - - -


676 040 AMPLIseal™ - - -
662 145 CrystalBridge™ - 1 -
501 870 Deckglas, 18 mm ø, Stärke 2 (0,19 - 0,22 mm) - - Glas, silikonisiert
503 870 Deckglas, 22 mm ø, Stärke 2 (0,19 - 0,22 mm) - - Glas, silikonisiert
Analysengefäße
13 Reaktions-/

503 850 Deckglas, 22 mm ø, Stärke 5 (0,5 - 0,6 mm) - - Glas, silikonisiert


Tabelle 1: Übersicht CrystalStar™ Kristallisationsplatten und Zubehör
allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

www.gbo.com/bioscience 8 3
Gewebekultur
1 Zell- und

Vapour Diffusion Anwendungen

Vapour Diffusion Anwendungen


Microplatten
2 HTS-

96 Well CrystalQuick™ Platten für Sitting Drop Anwendungen


Greiner Bio-One hat in Zusammenarbeit mit dem Genomics
3 Immunologie/

Institute of the Novartis Research Foundation (GNF) in


San Diego (USA), dem Max-Planck-Institut (MPI) und
HLA

der Proteinstrukturfabrik (PSF) in Berlin eine Familie von


Microplatten für Sitting Drop Anwendungen im 96 Well Format
4 Mikrobiologie/

entwickelt. Jedes der 96 Reservoire beinhaltet eine erhöhte


Bakteriologie

Plattform mit je einem oder je drei Kristallisationsnäpfchen. Die


Platten sind für das Abdichten mit VIEWseal™ Klebefolie
(➝ S. 12 l 4) optimiert. Die Maße und Toleranzen der
CrystalQuick™ Platten sind für automatisierte Anwendungen Abbildung 3: Näpfchengeometrie, CrystalQuickTM RW
Mehrzweckgefäße

geeignet. Alle CrystalQuick™ Platten sind in einer


5 Röhrchen/

LBR-Version für die Arbeit mit polarisiertem Licht erhältlich.


Platten mit hydrophober Oberfläche finden Sie in der Tabelle
unter CrystalQuick™ Plus Platten.

CrystalQuick™ SW – Quadratische Wells (Abb. 1, Abb. 2)


Handling
6 Liquid

CrystalQuick™ SW bietet mit jeweils drei quadratischen Abbildung 4: Proteinkristalle in CrystalQuickTM RW, mit freundlicher Genehmigung
von B. Blattmann, NCCR Structural Biology, Schweiz
Kristallisationsnäpfchen pro Reservoir die Möglichkeit, 288
Ansätze pro Platte zu testen. Der flache Boden der Wells sorgt
CrystalQuick™ LP – Niedrige Ausführung (Abb. 5, Abb. 6)
für gute optische Eigenschaften. Das maximale Volumen der
7 Molekular-

CrystalQuick™ LP (niedrige Ausführung) Microplatten zeichnen


Kristallisationstropfen beträgt 4 µl (US-Patent Nr. 7005008 B2).
biologie

sich durch exzellente optische Eigenschaften aus.


Die Kristallernte wird durch die abgeschrägten Seitenwände
der Kristallisationsnäpfchen erleichtert. Das niedrige Profil
verringert den Platzbedarf bei der Lagerung.
kristallisation
8 Protein-
9 Separation

Abbildung 1: Näpfchengeometrie, CrystalQuickTM SW


10 Biochips/
Microfluidik

Abbildung 5: Näpfchengeometrie, CrystalQuickTM LP


11 Cryotechnik

0.50 mm

Abbildung 2: Kristallisation von Lysozym in CrystalQuickTM SW Abbildung 6: Kristallisation von Lysozym in CrystalQuickTM LP, mit freundlicher
Genehmigung von RoboDesign International Inc., Carlsbad (USA)
systeme/Folien

CrystalQuick™ RW – Runde Wells (Abb. 3, Abb. 4)


12 Abdeck-

Alle CrystalQuick™ Platten verfügen über eine


Crystal Quick™ RW bietet mit jeweils drei runden
alphanumerische Näpfchenkennzeichnung.
Kristallisationsnäpfchen pro Reservoir die Möglichkeit,
288 Ansätze pro Platte zu testen. Der Boden der
Analysengefäße
13 Reaktions-/

Kristallisationsnäpfchen ist konkav. Das maximale Volumen der


Kristallisationstropfen beträgt 1,9 µl.
allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

8 4 www.gbo.com/bioscience
Gewebekultur
1 Zell- und
Vapour Diffusion Anwendungen

96 Well CrystalQuickTM

Microplatten
609 171
96 Well CrystalQuickTM Plus

2 HTS-
609 180
609 120 609 871
609 820
609 101 Abdeckplatten und -folien S. 12 I 2 ff.

3 Immunologie/
609 130
609 801
609 830

HLA
• Kristallisationsplatten für • Alphanumerische
Sitting Drop Anwendungen Näpfchenkennzeichnung
mit unterschiedlichen

4 Mikrobiologie/
Näpfchengeometrien und

Bakteriologie
Materialeigenschaften

Mehrzweckgefäße
5 Röhrchen/
CrystalQuickTM

Kat.-Nr. 609 101 609 801 609 120 609 820 609 171 609 871

Handling
6 Liquid
Beschreibung CrystalQuick™ CrystalQuick™ CrystalQuick™ CrystalQuick™ CrystalQuick™ CrystalQuick™

Materialeigenschaften Standard LBR Standard LBR Standard LBR

Näpfchengeometrie quadratisch (SW) quadratisch (SW) rund (RW) rund (RW) quadratisch (LP) quadratisch (LP)

7 Molekular-
biologie
Näpfchenboden flach flach konkav konkav flach flach

Näpfchen je Reservoir 3 3 3 3 1 1

Max. Näpfchenvolumen [µl] 4,1 4,1 1,9 1,9 3,9 3,9

kristallisation
8 Protein-
Volumen je Reservoir [µl] 320 320 320 320 140 140

Höhe [mm] 14,4 14,4 14,4 14,4 8,0 (low profile) 8,0 (low profile)

Stück pro Beutel/Karton 10/40 10/40 10/40 10/40 20/80 20/80

9 Separation
CrystalQuickTM Plus

10 Biochips/
Microfluidik
Kat.-Nr. 609 130 609 830 609 180

Beschreibung CrystalQuick™ Plus CrystalQuick™ Plus CrystalQuick™ Plus


11 Cryotechnik

Materialeigenschaften hydrophob LBR, hydrophob hydrophob

Näpfchengeometrie quadratisch (SW) quadratisch (SW) quadratisch (LP)

Näpfchenboden flach flach flach

Näpfchen je Reservoir 3 3 1
systeme/Folien
12 Abdeck-

Max. Näpfchenvolumen [µl] 4,1 4,1 3,9

Volumen je Reservoir [µl] 320 320 140

Höhe [mm] 14,4 14,4 8,0 (low profile)


Analysengefäße
13 Reaktions-/

Stück pro Beutel/Karton 10/40 10/40 20/80


allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

www.gbo.com/bioscience 8 5
Gewebekultur
1 Zell- und

Vapour Diffusion Anwendungen

24 Well ComboPlateTM, CrystalBridgeTM und Deckgläser


Microplatten
2 HTS-

662 050 24 Well ComboPlate™, CrystalBridgeTM


662 150
und Deckgläser
3 Immunologie/

662 145
Abdeckplatten und -folien S. 12 I 2 ff.
HLA

• Universelle 24 Well • Vorgefettete Platten erhältlich


Kristallisationsplatte • Silikonisierte Deckgläser erhältlich
4 Mikrobiologie/
Bakteriologie

ComboPlateTM
Die ComboPlateTM ist auch vorgefettet oder für die Ver-
Die ComboPlateTM wurde als eine universelle Plattform zur
wendung in polarisiertem Licht in einer LBR-Version er-
Kristallisation im 24 Well Format in Zusammenarbeit mit Hampton
hältlich. Als Zubehör für die ComboPlateTM bietet Greiner
Research entwickelt (Abb. 8). Glasklares Polystyrol in Verbindung
Mehrzweckgefäße

Bio-One silikonisierte Deckgläser (rund, ø 18 mm) an


mit einem flachen, verzerrungsfreien Boden bietet ausgezeichnete
(Abb. 9). Silikonisierte Deckgläser für Linbro-Platten (rund,
optische Eigenschaften. Ein abgeflachter, erhabener Ring um
5 Röhrchen/

ø 22 mm) finden Sie ebenfalls in unserem Sortiment.


jedes Well verringert die Gefahr von Kreuzkontaminationen und
ermöglicht die Abdichtung der Wells mit Silikonfett und Deck-
gläsern (ø 18 mm) oder VIEWsealTM Klebefolie (Kat.-Nr. 676 070).
Eine leicht erhabene Abdeckplatte schützt Deckgläser und
Klebefolie während Transport und Lagerung.
Handling
6 Liquid

Abbildung 9: ComboPlate™ mit Deckgläsern verschlossen

CrystalBridge™
7 Molekular-

Sitting Drop Experimente sind in Kombination mit CrystalBridgeTM


Einsätzen möglich, die genau in die Wells der ComboPlateTM
biologie

passen. Das in die CrystalBridgeTM integrierte Näpfchen mit


konkavem Boden fasst ein Volumen von 45 µl. CrystalBridgeTM
Einsätze können bei Bedarf im Laufe eines Experiments in ein
anderes Well umgesetzt werden.
kristallisation

Abbildung 8: Näpfchengeometrie, 24 Well ComboPlate™


8 Protein-
9 Separation

Kat.-Nr. 662 150 662 050 662 145

Beschreibung ComboPlate™ ComboPlate™ CrystalBridge™

Materialeigenschaften - vorgefettet -
10 Biochips/
Microfluidik

Format 24 Well 24 Well 1 Well

Näpfchenboden flach flach konkav

ø Näpfchen [mm] 16,3 16,3 4,6


11 Cryotechnik

Max. Näpfchenvolumen [µl] 3300 3300 45

Abdeckplatte + + -

Stück pro Beutel/Karton 6/24 6/24 250


systeme/Folien
12 Abdeck-

Kat.-Nr. 501 870 503 870 503 850

Beschreibung runde Deckgläser runde Deckgläser runde Deckgläser

Materialeigenschaften silikonisiertes Glas silikonisiertes Glas silikonisiertes Glas


Analysengefäße
13 Reaktions-/

ø [mm] 18 22 22

Stärke [mm] 0,19 - 0,22 0,19 - 0,22 0,5 - 0,6

Stück pro Box/Karton 100/1000 100/1000 100/1000


allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

8 6 www.gbo.com/bioscience
Gewebekultur
1 Zell- und
Microbatch unter Öl Anwendungen

Microbatch unter Öl Anwendungen

Microplatten
2 HTS-
60 Well und 72 Well Terasaki-Platten

3 Immunologie/
653 102 60 Well / 72 Well Terasaki-Platten

HLA
Oberflächenbehandelte Terasaki-Platten S. 3 I 11

4 Mikrobiologie/
Bakteriologie
Mehrzweckgefäße
5 Röhrchen/
60 Well und 72 Well Terasaki-Platten
Die Verwendung von Terasaki-Platten für die Microbatch-

Handling
6 Liquid
Kristallisation ist weit verbreitet. Der Kristallisationstropfen ist durch
die konische Wellgeometrie zentral lokalisiert und durch den
flachen Wellboden optimal zu beobachten (Abb. 10). Der Rand
der Terasaki-Platten ermöglicht es, alle Wells auf einmal mit Öl zu
befüllen. Durch die geringen Außenmaße und das niedrige Profil

7 Molekular-
der Terasaki-Platten ist der Platzbedarf zur Lagerung relativ gering.
Die Terasaki-Platten werden mit einem passenden Deckel geliefert.

biologie
Die Platten sind auch oberflächenbehandelt erhältlich (➝ S. 3 I 11).
Die Behandlung der Platten beeinflusst das Anheften des
Kristallisationstropfens am Wellboden. Abbildung 10: Näpfchengeometrie, Terasaki-Platte

kristallisation
8 Protein-
9 Separation
Kat.-Nr. 653 102 654 102

Beschreibung Terasaki-Platte Terasaki-Platte

10 Biochips/
Format 60 Well 72 Well

Näpfchengeometrie konisch konisch Microfluidik

Näpfchenboden flach flach


11 Cryotechnik

ø Näpfchenboden [mm] 1,3 1,3

Arbeitsvolumen pro Well [µl] 10 10

Max. Volumen pro Well [µl] 11,5 11,5


systeme/Folien

Höhe [mm] x Breite [mm] x Länge [mm] 83,3 x 58 x 10 83,3 x 58 x 10


12 Abdeck-

Oberflächenbehandlung - -

Stück pro Beutel/Karton 10/580 10/270


Analysengefäße
13 Reaktions-/
allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

www.gbo.com/bioscience 8 7
Gewebekultur
1 Zell- und

Microbatch unter Öl Anwendungen

96 Well und 1536 Well IMP@CT™ Platten


Microplatten
2 HTS-

IMP@CT™ Platten Diese Platte zeichnet sich aus durch extrem niedriges
Die IMP@CT™ Platten sind speziell für Microbatch unter Öl Streulicht zwischen den einzelnen Wells und durch eine geringe
Anwendungen konzipierte Microplatten für die Hochdurchsatz- Doppelbrechung.
Kristallisation. Die IMP@CT™ Platten zeichnen sich durch
3 Immunologie/

konische Wells mit flachem Boden aus. Die konische 1536 Well IMP@CT™ LBR Platte (Abb. 12)
Form der Wells bewirkt, dass die Kristallisationstropfen Die 1536 Well IMP@CT™ Platte wurde in Zusammenarbeit
auch bei kleinen Probenvolumina zentriert lokalisiert sind. mit dem Hauptman-Woodward Medical Research Institute
HLA

Durch den flachen Wellboden sind die Kristallisations- in Buffalo (USA) für den Einsatz in automatisierten Hoch-
ansätze optimal zu beobachten. Eine passende durchsatz-Systemen entwickelt. Die optimierte Wellgeometrie
4 Mikrobiologie/

Abdeckplatte ist erhältlich. ermöglicht, dass auch Kristallisationstropfen mit sehr kleinem
Bakteriologie

96 Well IMP@CT™ Platte (Abb. 11) a) b)


Die 96 Well IMP@CT™ Platte wurde in Zusammenarbeit mit
Mehrzweckgefäße

Hampton Research (USA) und Allan D’Arcy entwickelt. Durch


den Doppelrand der Platte können die Wells separat oder
5 Röhrchen/

zusammen mit Öl befüllt werden. Durch das Einfüllen eines


wässrigen Gels in den Doppelrand der IMP@CT™ Platte ist die
Kontrolle der Wasserevaporation aus den Kristallisationstropfen
möglich.
Abbildung 12a: Näpfchengeometrie, 1536 Well IMP@CT™ Platte
Handling

Abbildung 12b: Kristallisation von Lysozym in der 1536 Well IMP@CT™ Platte,
6 Liquid

mit freundlicher Genehmigung des Hauptman-Woodward Medical Reseach


Institute, Buffalo (USA)
a) b)
Volumen im Zentrum der Wells lokalisiert sind. Glatte,
7 Molekular-

flache Wellböden schaffen optimale Voraussetzungen zum


biologie

Beobachten und Bewerten der Kristallisationsansätze.


Die 1536 Well IMP@CT™ Platte ist als LBR-Version erhältlich
und somit für die Verwendung von polarisiertem Licht geeignet.
kristallisation
8 Protein-

Abbildung 11a: Näpfchengeometrie, 96 Well IMP@CT™ Platte


Abbildung 11b: Proteinkristalle in der 96 Well IMP@CT™ Platte

96 Well / 1536 Well IMP@CT™ Platte


673 170
9 Separation

790 801

Abdeckplatten und -folien S. 12 I 2 ff.

• Platten für Kristallisation


unter Öl
10 Biochips/
Microfluidik
11 Cryotechnik

Kat.-Nr. 673 170 790 801

Beschreibung IMP@CT™ IMP@CT™


systeme/Folien
12 Abdeck-

Materialeigenschaften transparent transparent, LBR

Format 96 Well 1536 Well

Max. Näpfchenvolumen [µl] 8,0 10,1


Analysengefäße
13 Reaktions-/

ø Näpfchenboden [mm] 1,33 0,9

Höhe [mm] 14,4 10,4

Stück pro Beutel/Karton 10/40 15/60


allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

8 8 www.gbo.com/bioscience
Gewebekultur
CrystalSlideTM

1 Zell- und
CrystalSlideTM

Microplatten
2 HTS-
Microstrukturierte Kunststoffplattform für Counter Diffusion Anwendungen
Greiner Bio-One hat eine neue Plattform im Objektträgerformat Bio-One Kristall-Pipettenspitzen (➝ S. 6 l 5) optimiert. Zur

3 Immunologie/
für Counter Diffusion Anwendungen entwickelt. Die Verwendung von CrystalSlide™ in automatisierten Systemen
Entwicklung von CrystalSlide™ erfolgte in Zusammenarbeit mit können jeweils vier CrystalSlide™ in einen Rahmen mit
dem Labor von Peter Kuhn, The Scripps Research Institute, Standard-Microplattenformat eingesetzt werden. Design

HLA
La Jolla, CA, USA. CrystalSlide™ besitzt 12 mikrostrukturierte und Materialeigenschaften erlauben die direkte Analyse
Kanäle (0,1 mm x 0,1 mm x 20 mm). Die Geometrie von Proteinkristallen in einer Röntgenstrahlquelle sowie
der Einfüllreservoire ist für das Befüllen der Kanäle mit Greiner Anwendungen mit polarisiertem Licht und UV-Licht (Abb. 13).

4 Mikrobiologie/
Bakteriologie
a)

Mehrzweckgefäße
b)

5 Röhrchen/
c)

Handling
6 Liquid
Abbildung 13: Proteinkristalle in einem CrystalSlide™ Kanal. Aufnahmen Abbildung 14: Schematische Zeichnung von CrystalSlide™
mit Weißlicht (a), polarisiertem Licht (b) und UV-induzierter Autofluoreszenz (c).
Mit freundlicher Genehmigung von Peter Kuhn, The Scripps Research
Institute, La Jolla, CA, USA.

7 Molekular-
CrystalSlideTM

biologie
444 820

Kristall-Pipettenspitzen S. 6 l 5

kristallisation
8 Protein-
CrystalSlideTM Bedienungsanleitung
(Bestell-Nr. F073 053)

• Mikrostrukturierte Kunststoffplattform für Counter Diffusion


Anwendungen

9 Separation
• Rahmen auf Anfrage erhältlich

10 Biochips/
Microfluidik
11 Cryotechnik

Kat.-Nr. 444 820

Beschreibung CrystalSlideTM

Materialeigenschaften LBR, durchlässig für UV-Licht


systeme/Folien

und Röntgenstrahlen
12 Abdeck-

Abmessungen Objektträger (L x B) [mm] 75 x 25

Abmessungen Kanal (L x B x H) [mm] 20 x 0,1 x 0,1


Analysengefäße
13 Reaktions-/

Anzahl Kanäle pro Objektträger 12

Volumen pro Kanal [µl] 200

Stück pro Box/Karton 4/20


allg. Laborbedarf
14 Zubehör/

www.gbo.com/bioscience 8 9