Sie sind auf Seite 1von 8

1 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.

2018)

Lutherstadt Wittenberg, Sachsen-Anhalt

Ersterwähnung 1180 als askanische Burg, seit Mitte des 13. Jh. Zentrum des
neuen Herzogtums Sachsen-Wittenberg, Stadtentwicklung im Schutze der Burg
im frühen 13. Jh., Stadtrecht vor 1293, Rat 1295, 1361 im Besitz der niederen,
ab 1441 Erwerb der oberen Gerichtsbarkeit, endgültig 1464 (Schöppenstuhl mit
Einfluß im mitteldeutschen Raum), Erwerb eines umfangreichen Landgebietes,
1423 an die Wettiner, 1485 an die Ernestiner (Residenz, Universitätsgründung),
1547 mit der Kurwürde an die Albertiner, 1815 an Preußen.

Hauptüberlieferung: Ratsarchiv Wittenberg[1]

Erläuterungen zur Darstellung der Stadtbücher


• Alle im Folgenden angegebenen Signaturen beziehen sich auf das Archiv, das
die Hauptüberlieferung verwahrt. Abweichungen werden explizit
gekennzeichnnet.
• Verlorene Stadtbücher sind mit dem Symbol † markiert.

Überlieferungszeitraum: 1245 – 1908

Kategorie Anzahl (Bände)


1. Stadtbücher mit vermischtem Inhalt 3
2. Kopiare, Register 18
3. Statuten, Willküren, Ordnungen, Rezesse 3
4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates) 21
5. Bürgerbücher, Erbhuldigungen 3
6. Gerichtsbücher 63
8. Steuerbücher 7
10. Rechnungsbücher 378
Summe: 496

Sonstige Archivalien 3

Die Zuordnung der Stadtbücher zu einzelnen Kategorien dient lediglich der


Strukturierung des Bestandes. Damit werden keine letztgültigen Aussagen über
den Inhalt getroffen. Ein Stadtbuch kann auch bei sehr unterschiedlichen
Inhalten aus pragmatischen Gründen nur einer Kategorie zugeordnet werden.
Weitere Informationen zur Methodik finden Sie in unserem Leitfaden für die Er-
fassung der Stadtbücher.

1. Stadtbücher mit vermischtem Inhalt

Stadtbuch:

1 Stand August 2017.


2 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

• 1332 – 1438 (91 Seiten)[2] .


• 1435 – 1502 (177 Seiten).

Collectio varia continens maxime ad Senatum Oppidanum respicientia (Sammlung


verschiedener Inhalte, besonders den Rat der Stadt betreffend):
• 1630 (1 Band).

2. Kopiare, Register

Kopialbuch der Privilegien, Donationen, Konzessionen, Konfirmationen, Befehle,


Kauf- und Lehnbriefe, Abschiede, Verträge, Rechnungen:
• 1245 – 1725 (439 Seiten).
• 1293 – 1714 (743 Seiten).
• 1542 – 1544 (574 Seiten).
• 1707 – 1766 (3 Bände).

Nachrichten des Gotteskastens zu Wittenberg, Fundationes (Gründungen),


Donationes (Schenkungen) und Stiftungen sämtlicher Güter und Grundstücke, Erb-
und anderer Zinsen auch übrige Einkünfte:
• 1300 – 1721 (751 Seiten).

Urbarium des Rats zu Wittenberg außerhalb gelegene Stadtgüter und Grundstücke


samt derselben Nutzung und Befugnisse nach Ordnung ihrer Lage diesseits und
jenseits der Elbe:
• 1301 – 1743 (384 Seiten).
• 1455 – 1747 (452 Seiten).

Der Kurstadt Wittenberg Urbarium von des Ratskollegii Vorzügen und Befugnissen,
zugleichen der Stadtfreiheiten und Gerechtigkeiten, soviel derselben nicht bei des
Fisci Einkommen angeführt werden:
• 1353 – 1750 (654 Seiten).

Der Kurstadt Wittenberg Urbarium oder Haupt-, Saal-, Flur- und Lagerbuch:
• 1384 – 1749 (439 Seiten).
• 1719 – 1744 (559 Seiten).

Der Kurstadt Wittenberg Urbarium oder Haupt-, Saal-, Flur- und Lagerbuch von des
Rats und gemeiner Stadt, Vorstädten, Feldgütern und Grundstücken nach ihren
Fluren, Lagen, Nutzungen, Anweisungen und Grenzen:
• 1414 – 1754 (787 Seiten).
• 1543 – 1753 (341 Seiten).
• 1620 – 1742 (1 Band).

Der Kurstadt Wittenberg Urbarium von den Kämmereirenten und Einkünften der
jährliches fixen Gefälle, der Nutzung des Rates, seiner Einnahmen und Ausgaben,
Aktiva und Passiva:
• 1421 – 1728 (727 Seiten).
• 1468 – 1755 (543 Seiten).

2 Mund, Robert: Das älteste Wittenberger Stadtbuch – Ein Medium städtischer Verwaltung im Spätmittelalter
[1332–1438], in: Lück, Heiner/Bünz, Enno/Helten, Leonhard/Kohnle, Armin/Sack, Dorothée/Stephan, Hans-Georg (Hrsg.),
Das ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner (Textband) (Wittenberg-Forschungen 2), Petersberg 2013, S. 25–32.
3 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

Der Kurstadt Wittenberg Urbarium von den geistlichen und weltlichen ingleichen des
Rats und Gemeine Stadt, auch anderen publiken Gebäuden, derselben Zugehörigen
und Inventarien:
• 1508 – 1753 (485 Seiten).

3. Statuten, Willküren, Ordnungen, Rezesse

Kopial- oder Privilegien- und Vertragsbuch:


• 1301 – 1683 (381 Seiten).

Rats zu Wittenberg Marktordnungen:


• 1317 – 1749 (750 Seiten).

Urbarium von der Kurstadt Wittenberg Polizeiwesens Einrichtung, Verwaltung und


Aufsicht samt den dieserwegen errichteten Verfassungen und Ordnungen:
• 1504 – 1750 (804 Seiten).

4. Bücher des Rates (Protokolle, Vereidigung des Rates)

Gesammelte Nachrichten des Rats zu Wittenberg sämtliche sieben Dorfschaften


betreffend:
• 1408 – 1742 (239 Seiten).

Nachrichten von den in und bei der Stadt Wittenberg vorhandenen gewesenen
sämtlichen Mühlen:
• 1419 – 1736 (372 Seiten).

Stadt Wittenberg jährliche Ratswahlen:


• 1525 – 1700 (343 Seiten).

Ratsprotokolle:
• 1618 – 1709 (12 Bände).

Ratsprotokolle in Steuer-Sachen:
• 1650 – 1742 (4 Bände).

Verträge und Beschlüsse des Rats zu Wittenberg:


• 1682 – 1886 (1 Band).

Ratsprotokolle über Justiz, Polizei, Kämmerei und allgemeine Stadtsachen:


• 1709 – 1765 (1 Band).

5. Bürgerbücher, Erbhuldigungen

Bürgermusterrollen:
• 1569 – 1612 (1 Band).

Bürgerbuch:
• 1627 – 1908 (2 Bände).

6. Gerichtsbücher
4 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

Stadt Wittenberg Gerichtsbuch:


• 1377 (250 Seiten).
• 1414 – 1458 (72 Seiten).
• 1487 – 1514 (703 Seiten).
• 1528 – 1555 (469 Seiten).
• 1556 – 1639 (4 Bände).

Kurstadt Wittenberg, Gerechtigkeit an Heergewete, Gerade und Abzug:


• 1427 – 1530 (218 Seiten).

Land- und Braugebrechen, Abschiede und Verträge:


• 1519, 1531, 1555, 1667 (508 Seiten).

Hofgerichtsprotokolle:
• 1520 – 1530 (217 Seiten).

Verträge-, Gerichts- und Handelsbuch:


• 1523 – 1551 (413 Seiten).
• 1551 – 1710 (12 Bände).

Privat-Protokolle von Hofgerichtsurteilen:


• 1536 (628 Seiten).

Vormundschaftshandelsbuch:
• 1559 – 1574, 1621 – 1650 (2 Bände).

Gerichtsbücher der Vorstadt (Neustadt) Wittenberg:


• 1577 – 1650 (2 Bände).

Gerichtsprotokolle:
• 1617 – 1622 (217 Seiten).

Gerichtshandelsbücher der Vorstadt Wittenberg, auch Amtssachen:


• 1628 – 1676 (3 Bände).

Handels- und Konsensbücher:


• 1699 – 1786 (4 Bände).

Kauf- und Handelsbücher der Stadt Wittenberg:


• 1702 – 1800 (24 Bände).

Die Bestätigung der Vormünder:


• 1716 – 1792 (1 Band).

Kreis-, Amts-, Handels- und Konsensbuch der Amtsvorstadt Wittenberg:


• 1793 – 1798 (1 Band).

7. Zinsregister

Dieser Kategorie wurden bisher keine Stadtbücher zugeordnet.

8. Steuerbücher
5 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

Gerade, Heergeräte und Abzug des 4ten Pfennigs vom Erbe, das in andere Gerichte
gefolgt:
• 1600 – 1712 (1 Blatt).

Soldatengeld-Acta:
• 1610 – 1650 (1 Band).

Soldatensteuer-Acta:
• 1610, 1620 – 1630 (3 Bände).

Fleischsteuer-Acta:
• 1628 – 1700 (2 Bände).

9. Zollbücher

Dieser Kategorie wurden bisher keine Stadtbücher zugeordnet.

10. Rechnungsbücher

Kämmerei-Rechnungen:
• 1410 – 1431 (80 Seiten).
• 1432 – 1440 (595 Seiten).
• 1441 – 1447 (562 Seiten).
• 1451 – 1460 (309 Seiten).
• 1461 – 1469 (811 Seiten).
• 1471 – 1475 (627 Seiten).
• 1476 – 1480 (551 Seiten).
• 1481 – 1485 (485 Seiten).
• 1486 – 1490 (461 Seiten).
• 1491 – 1496 (445 Seiten).
• 1497 – 1500 (408 Seiten).
• 1501 – 1503 (580 Seiten).
• 1503 – 1504 (502 Seiten).
• 1505 – 1507 (398 Seiten).
• 1508 (157 Seiten).
• 1510 (193 Seiten).
• 1512 (224 Seiten).
• 1513 (206 Seiten).
• 1514 (197 Seiten).
• 1515 (212 Seiten).
• 1517 (214 Seiten).
• 1518 (182 Seiten).
• 1519 (201 Seiten).
• 1520 (212 Seiten).
• 1521 (225 Seiten).
• 1523 (248 Seiten).
• 1524 (213 Seiten).
• 1526 (292 Seiten).
• 1528 (274 Seiten).
• 1529 (240 Seiten).
• 1530 (236 Seiten).
• 1532 (228 Seiten).
• 1534 (203 Seiten).
• 1535 (231 Seiten).
• 1536 (210 Seiten).
• 1537 (199 Seiten).
• 1538 (268 Seiten).
• 1539 (217 Seiten).
6 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

• 1540 (234 Seiten).


• 1541 (116 Seiten).
• 1547 (181 Seiten).
• 1549 (181 Seiten).
• 1550 (209 Seiten).
• 1551 – 1800 (327 Bände).

Stadtrechnungen:
• 1507 – 1508 (130 Blätter).

Stadt Wittenberg Catastra-Rechnung:


• 1702 – 1711 (1 Band).

Quittungsbücher der Stadt Wittenberg:


• 1724 – 1807 (6 Bände).

11. Sonstige Stadtbücher

Dieser Kategorie wurden bisher keine Stadtbücher zugeordnet.

Sonstige Archivalien

Allerhand zum Archiv gehörende Original-Befehle und Akten über einzelne


Stadtsachen:
• 1512 – 1612 (260 Blätter).

Acta der jährlichen Ratswahlen und landesherrliche Confirmationes,


Ratsrechnungen:
• 1529 – 1675, 1681 – 1694 (429 Seiten).

Kommissionsakten zur Bestallung des Rats-Collegii, auch Untersuchung und


Einrichtung das Stadtrates und der Kämmerei:
• 1694 – 1700 (1 Band).

Bestandsliteratur

Lück, Heiner; Wurda, Andreas: Wittenberger Ratssammlungen: Der Fund eines Urfehdebuches im
Ratsarchiv, in: Robra, Rainer/Zimmermann, Monika (Hrsg.), Sachsen-Anhalt. Ein Land findet sich. Eine
Festschrift zu Ehren von Wolfgang Böhmer, Halle (Saale) 2011, S. 225–252.
Schmidt-Ewald, Walter: Die drei sächsischen Archive zu Wittenberg. 1931.
Söllner, Ute: Das Stadtarchiv Wittenberg und seine Bestände. Fachschularbeit (maschinenschriftl.
Manuskript).

Editionen

Birgelen, Sebastian von : Die Reformation auf dem Lande. Kirchenrechnungen aus dem kursächsischen
Amt Wittenberg (1519–1546)., Marburg (Lahn) 2011.
Buchwald, Georg: Allerlei Wittenbergisches aus der Reformationszeit. Aus Rechnungsbüchern des
Thüringischen Staatsarchivs in Weimar. 1928.
Buchwald, Georg: Lutherana. Notizen aus Rechnungsbüchern des Thüringischen Staatsarchivs zu
Weimar. 1928.
Buchwald, Georg: Melanchthoniana. Notizen aus Rechnungsbüchern des Thüringischen Staatsarchivs in
Weimar. 1928.
7 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

Förstemann, Karl Eduard: Die Willkür und Statuten der Stadt Wittenberg, aus dem Wittenberger
Statutenbuche mitgeteilt [1504, 2. Hälfte 16. Jh., 1613], in: Neue Mittheilungen aus dem Gebiet
historisch-antiquarischer Forschungen 6 (1842), 3. Heft, S. 28–53 (http://reader.digitale-sammlun-
gen.de/de/fs1/object/goToPage/bsb10020582.html?pageNo=398).
Förstemann, Karl Eduard: Mittheilungen aus den Wittenberger Kämmerei-Rechnungen in der ersten
Hälfte des sechszehnten Jahrhunderts, in: Neue Mittheilungen aus dem Gebiet historisch-
antiquarischer Forschungen 3 (1836/37), 1. Heft, S. 103–119 (http://zs.thulb.uni-jena.de/receive/jpor-
tal_jparticle_00265441).
Gornig, Antje J.: Die Rechnungen der Wittenberger Bruderschaften als Quellen zur vorreformatorischen
Frömmigkeitsgeschichte. 2015.[3]
Hennen, Insa Christiane : Quellen des Wittenberger Häuserbuchs: Schoßregister, Stadtkarten,
archäologische Relikte. 2014.
Kettner, Paul Gottlieb: Historische Nachricht Von dem Raths-Collegio Der Chur-Stadt Wittenberg,
Darinne Die sämmtlichen Mitglieder dieses Collegii ..., wie auch viele Merckwürdigkeiten der Stadt
Wittenberg bemercket und mit historischen Anmerckungen erläutert werden., Wolfenbüttel 1734.
Oppermann, Otto: Das kursächsische Amt Wittenberg im Anfang des 16. Jahrhunderts, dargestellt auf
Grund eines Erbbuches vom Jahre 1513., Leipzig 1897.
Schild, Theodor: Wittenbergische Stadtrechnungen [1430], in: Neue Mittheilungen aus dem Gebiet
historisch-antiquarischer Forschungen 15 (1882), S. 379–402 (http://zs.thulb.uni-jena.de/receive/jpor-
tal_jparticle_00276348).[4]

Forschungsliteratur

Beyer, Valentin: Diarium historicum, Das ist Historisch HaußBuch, darin viel gedenckwirdige
Geschichte, die sich nun so manches Jar auff einen jeden Tag zugetragen, ... unnd bis auff
gegewertiges 1603. Jahr continuirt ...., Lutherstadt Wittenberg 1603.
Diener-Staeckling, Antje: Der Himmel über dem Rat. Zur Symbolik der Ratswahl in mitteldeutschen
Städten (Studien zur Landesgeschichte 19).[5]
Gornig, Antje J.: Stadt und Kirche im mittelalterlichen Wittenberg. 2011.
Kettmann, Gerhard: Zur Soziologie der Wittenberger Schreibsprache in der Lutherzeit, in:
Muttersprache. Zeitschrift zur Pflege und Erforschung der deutschen Sprache 78 (1968), 12. Heft,
S. 353–366.
Luther, Saskia; Föllner, Ursula: Das älteste Wittenberger Stadtbuch: Einblicke in den
Personennamenbestand des 14. und 15. Jahrhunderts. 2004.
Lück, Heiner; Bünz, Enno; Helten, Leonhard; Sack, Dorothée; Stephan, Hans-Georg: Das
ernestinische Wittenberg: Universität und Stadt (1486–1547)., Petersberg 2011.[6]
Lücke, Monika: Versuch einer Vermögenstopographie für die Stadt Wittenberg in der ersten Hälfte des
16. Jahrhunderts. 2005.
Mund, Robert: Das älteste Wittenberger Stadtbuch – Ein Medium städtischer Verwaltung im
Spätmittelalter [1332–1438], in: Lück, Heiner/Bünz, Enno/Helten, Leonhard/Kohnle, Armin/Sack,
Dorothée/Stephan, Hans-Georg (Hrsg.), Das ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner (Textband)
(Wittenberg-Forschungen 2), Petersberg 2013, S. 25–32.
Oehmig, Stefan: Der Wittenberger Gemeine Kasten in den ersten zweieinhalb Jahrzehnten seines
Bestehens (1522/23 bis 1547): Seine Ausgaben und seine sozialen Nutznießer, in: Jahrbuch für
Geschichte des Feudalismus 13 (1989), S. 133–179.
Oehmig, Stefan: Der Wittenberger Gemeine Kasten in den ersten zweieinhalb Jahrzehnten seines
Bestehens (1522/23 bis 1547): Seine Einnahmen und seine finanzielle Leistungsfähigkeit im Vergleich
zur vorreformatorischen Armenpraxis, in: Jahrbuch für Geschichte des Feudalismus 12 (1988),
S. 229–269.[7]
Speer, Christian: Georg Rörer (1492–1557) in Wittenberg und Jena – Versuch einer lokalen und sozialen
Verortung. Zugleich ein Beitrag über Möglichkeiten und Grenzen der Stadtbuchforschung, in: Lück,
Heiner/Bünz, Enno/Helten, Leonhard/Kohnle, Armin/Sack, Dorothée/Stephan, Hans-Georg (Hrsg.), Das
ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner (Textband) (Wittenberg-Forschungen 2), Petersberg
2013, S. 255–264.

3 265–271: Auszüge Bruderschaftsrechnungen.


4 Inhaltlich v.a. über den ersten Band der Kämmereirechnungen 1410–1431.
5 S. 27—44: Mühlhausen, S. 45—59: Nordhausen, S. 60—79: Goslar, S. 80—88: Erfurt, S. 89—101: Naumburg an der
Saale, S. 102—114: Leipzig, S. 115—124: Halberstadt, S. 125—131: Aschersleben, S. 132—145: Quedlinburg, S.
146—153: Zerbst, S. 154—160: Wittenberg, S. 161—170: Weimar.
6 Literaturverz. S. 245–262mit 5 Kartenbeilagen. .
7 nichts zu Rörer.
8 ILC - Index Librorum Civitatum (Stand: 8.2.2018)

Venne, Ingmar ten: Zum Schreibsprachwechsel vom Nieder- zum Hochdeutschen in Wittenberg. 2001.

Impressum
Index Librorum Civitatum - Verzeichnis der Stadtbücher des Mittelalters und der
Frühen Neuzeit (www.stadtbuecher.de)

Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Ranft (Professur für


Geschichte des Mittelalters am Institut für
Geschichte der Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg)
Wissenschaftliche Koordination: Dr. Christian Speer
Wissenschaftliche Mitarbeiter: Vicky Kühnold M.A., Alexander Klaus M.A.
Projektpartner:
Cologne Center for eHumanities Prof. Dr. Patrick Sahle, Nasrin Saef B.A.,
Christian Theisen B.A.