Sie sind auf Seite 1von 4

REG 316*4 1MRB520049-Ude / Änd.

A ABB Power Automation AG

Juni 98

1. EINFÜHRUNG

1.1. Einführung................................................................................1-2

1.2. Anwendung ..............................................................................1-3

1.3. Hauptmerkmale........................................................................1-3

1-1
ABB Power Automation AG REG 316*4 1MRB520049-Ude / Änd. A

1. EINFÜHRUNG

1.1. Einführung
Der numerische Generatorschutz REG 316*4 gehört zur Gene-
ration der voll numerischen Schutzeinrichtungen, d.h. die Ana-
log-Digital-Umwandlung der Eingangsmessgrössen erfolgt un-
mittelbar nach den Eingangswandlern und die Verarbeitung der
numerischen Signale wird ausschliesslich durch programm-
gesteuerte Mikroprozessoren vorgenommen.
Innerhalb von PYRAMID®, dem vollständigen Schutz- und Steue-
rungskonzept, ist REG 316*4 eine kompakte Generatorschutz-
einheit.
Kompaktes Design, nur wenige verschiedene Hardwareeinhei-
ten, modulare Software und ständige Selbstdiagnose und Über-
wachung sind Hauptmerkmale, mit denen das REG 316*4 so-
wohl betriebswirtschaftliche, als auch funktionelle Anforderun-
gen an derzeitige Schutzeinrichtungen optimal erfüllt.
Die VERFÜGBARKEIT, gegeben durch das Verhältnis von feh-
lerfreier Betriebszeit und Gesamtlebensdauer, ist die wohl wich-
tigste Anforderung, die an ein Schutzgerät gestellt wird. Dieser
Quotient liegt im REG 316*4 dank Dauerüberwachung nahe bei 1.
Die menügesteuerte MMK (Mensch-Maschine-Kommunikation)
und der kompakte Aufbau verleihen dem Relais EINFACHHEIT,
was die Bedienung und das Anschliessen betrifft. FLEXIBILI-
TÄT, d.h. Anpassung an ein bestimmtes Primärsystem, oder an
bereits vorhandene Schutzeinrichtungen (Retrofit), wird im
REG 316*4 durch als Software vorhandene Zusatzfunktionen
und eine über die MMK ermöglichte Zuordnung der Ein- und
Ausgangssignale gewährleistet.
Jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich des Generator-
schutzes konnten im REG 316*4 konsequent implementiert wer-
den, um funktionellen Anforderungen wie ZUVERLÄSSIGKEIT,
SELEKTIVITÄT und STABILITÄT möglichst Rechnung zu tra-
gen. Die Verarbeitung numerischer Signale verleihen dem
Relais GENAUIGKEIT und gleichbleibende EMPFINDLICHKEIT
während seiner gesamten Lebensdauer.

In den folgenden Griffen wird die Bezeichnung "RE. 316*4"


verwendet, wenn die Angaben für die ganze Gerätefamilie
gültig sind.

1-2
REG 316*4 1MRB520049-Ude / Änd. A ABB Power Automation AG

1.2. Anwendung
Der numerische Generatorschutz REG 316*4 ist für den schnel-
len, selektiven Schutz von kleineren und mittelgrossen Genera-
toren bestimmt. Der Schutz kann bei Einheiten mit oder ohne
Transformator in Kraftwerken sowie in Industrieanlagen ver-
wendet werden.
REG 316*4 stellt geringe Anforderungen an Strom- und Span-
nungswandler und verhält sich unabhängig von deren Eigen-
schaften.

1.3. Hauptmerkmale
Die Schutzbibliothek des REG 316*4 Generatorschutzes besitzt
die folgenden Schutzfunktionen:
• Generator-Differentialschutz (Diff-Gen)
• Transformator-Differentialschutz (Diff-Transf)
• Unabhängig verzögerter Über- /Unter- (Strom)
stromschutz
• Blockierung für Einschaltströme (Inrush)
möglich
• Überstromschutz mit Scheitelwert- (Strom-Moment)
verarbeitung
• Spannungsabhängiger Überstromschutz (Imax-Umin)
• Abhängig verzögerter Überstromschutz (Strom-Invers)
• Unabhängig verzögerter Schieflastschutz (I2-DT)
• Abhängig verzögerter Schieflastschutz (I2-Invers)
• Unabhängig verzögerter Über- /Unter- (Spannung)
spannungsschutz
• Überspannungsschutz mit Scheitelwert- (Spg-Moment)
verarbeitung
• Minimalimpedanzschutz (Min-Impedanz)
• Minimalreaktanzschutz (Min-Reaktanz)
• Leistungsschutz (Leistung)
• Überlastschutz für Stator (Überl.-Stat.)
• Überlastschutz für Rotor (Überl.-Rotor)
• Frequenzschutz (Frequenz)
• Übererregungsschutz (Übererreg.)
• Übererregungsschutz mit abhängiger (U/f-Invers)
Verzögerung
• Spannungsvergleichschutz (Spgs-Vergleich)
• Übertemperaturschutz (Übertemperatur)
• 100% Stator-Erdschlussschutz (Stator ESS)
• 100% Rotor-Erdschlussschutz (Rotor ESS)
• Polschlupfschutz (Polschlupf)

1-3
ABB Power Automation AG REG 316*4 1MRB520049-Ude / Änd. A

• Abhängig verzögerter Erdschluss- (I0-Invers)


Überstromschutz
• Zusätzliche Logikfunktionen, wie z.B.
• Projektspezifische Zusatzschaltung, programmierbar mit
CAP316 (Funktionsplan-Programmierung FUPLA); nur
mit Projektierungsarbeit möglich.
• Logik
• Verzögerung
• Zähler
• Entprellen.
Die folgenden Mess- und Überwachungsfunktionen stehen auch
zur Verfügung:
• Messfunktion UIfPQ
• Plausibilität-Strom 3phasig
• Plausibilität-Spannung 3phasig
• Störschreiber.
Ein Ereignisspeicher ist integriert.
Die Zuordnung der Optokopplereingänge, Leuchtdioden und
Relaisausgänge; die Parametereinstellung und die System-
konfiguration sowie das Ablesen von Ereignissen und Betriebs-
grössen geschehen mit einer menügesteuerten MMK (Mensch-
Maschine-Kommunikation).
REG 316*4 verfügt über serielle Schnittstellen für die MMK zur
Vorort-Kommunikation (Personal Computer) und Fern-Kommu-
nikation (Stationsleittechnik).
REG 316*4 überwacht und diagnostiziert sich dauernd selbst.
Zur quantitativen Prüfung stehen geeignete Prüfeinrichtungen
zur Verfügung (z.B. Prüfgerät XS92b).
REG 316*4 eignet sich für Einbau, Aufbau oder Rack-Montage.

1-4