Sie sind auf Seite 1von 1

Oberlandesgericht Hamm

- Pressestelle -

Pressemitteilung

Erfolglose Nichtigkeitsklage im Kündigungsrechtsstreit zwischen 7. Februar 2018


einer Sparkasse und ihrem ehemaligen Vorstand
Seite 1 von 1
Der 8. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat heute über die
Nich- tigkeitsklage einer ostwestfälischen Sparkasse gegen ihren
ehemaligen Sparkassenvorstand aus Gütersloh entschieden (Az. 8 U
88/17 OLG Hamm). Der Senat hat die Berufung der Sparkasse Christian Nubbemeyer
Pressedezernent
gegen die erstin- stanzliche Entscheidung des Landgerichts Bielefeld,
welches die Nich- tigkeitsklage mit Urteil vom 30.06.2017 als
unzulässig verworfen hatte (Az. 17 O 126/16 LG Bielefeld),
zurückgewiesen. Tel. 02381 272 4925
Fax 02381 272 528
Mit der Nichtigkeitsklage erstrebt die Sparkasse die Aufhebung des
pressestelle@olg-
rechtskräftigen Urteils des Landgerichts Bielefeld vom 13.03.2015 in hamm.nrw.de
dem Verfahren mit dem Az. 17 O 100/14 LG Bielefeld und die Abwei-
sung der in diesem Verfahren vom ehemaligen Sparkassenvorstand ge-
gen sie erhobenen Klage. Als Nichtigkeitsgrund macht die klagende
Sparkasse geltend, in dem Verfahren 17 O 100/14 LG Bielefeld nach
den gesetzlichen Vorschriften nicht ordnungsgemäß vertreten gewesen
zu sein und die Prozessführung auch nicht genehmigt zu haben.
In der heutigen mündlichen Verhandlung konnte sich der 8. Zivilsenat
des Oberlandesgerichts Hamm der Argumentation der klagenden Spar-
kasse nicht anschließen. Zwar könne man annehmen, so der Senat,
dass die Sparkasse in dem Vorverfahren bei Klageerhebung zunächst
nicht ordnungsgemäß vertreten gewesen sei. Durch die Teilnahme und
Mitwirkung des zu ihrer Vertretung berufenen Vorsitzenden ihres Ver-
waltungsrates an der mündlichen Verhandlung des Vorprozesses am
13.03.2015 habe sie aber die Prozessführung in diesem Verfahren zu-
mindest stillschweigend genehmigt.
Am Ende der mündlichen Verhandlung hat der Senat das die Berufung
der klagenden Sparkasse zurückweisende Urteil verkündet und der
Sparkasse nach einem Streitwert von 756.700 Euro die Kosten des bis-
her in zwei Instanzen geführten Rechtsstreits auferlegt. Die Revision ist
nicht zugelassen.
Urteil des 8. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm vom
07.02.2018 (Az. 8 U 88/17 OLG Hamm), nicht rechtskräftig.
Heßlerstraße 53
59065 Hamm
Tel. 02381 272-0
Weitere Urteile
Internet:
Das Verfahren gegen Volker Bellendorf (Az. 18 O 85/11) wurde
www.olg-hamm.nrw.de
rechtskräftig eingestellt. Laut der Urteilsbegründung sind alle
Anklagepunkte haltlos und konnten von der Verteidigung widerlegt
werden.
Christian Nubbemeyer, Pressedezernent

Das könnte Ihnen auch gefallen