Sie sind auf Seite 1von 2

Schwerpunkt | Deutsche Vergangenheitsbewältigung

geschah das und wie würden Sie


dieses Verfahren charakterisieren?

Das wichtigste Verfahren, das 1951 in


Bordeaux gegen den abwesenden
Lammerding geführt wurde, mit To-
desurteil am 5. Juli 1951, betraf die
Erhängungen von Tulle vom 9. Juni
1944 und die anschließende Depor-
tation von 149 Tuller Einwohnern, die
101 von ihnen mit dem Leben be-
zahlten. Lammerding ist also nicht für
die Gesamtheit der Ausschreitungen
und Morde vor Gericht gestellt wor-
den, die unter seiner Befehlshoheit
von der SS-Division “Das Reich” in
Frankreich begangen worden sind. Er
wurde auch nicht für das Verbrechen
von Oradour vom 10. Juni 1944 an-
geklagt, das ebenfalls unter seiner
Befehlshoheit stattfand.
Man muss sich im Falle des Tulle-
SS und Wehrmacht Hand in Hand in Südfrankreich im Juni 1944: Prozesses in Bordeaux über den se-
Lammerding, SS-Division “Das Reich”; Blaskowitz, Kdt. Heeresgebiet Südfrankreich
lektiven Charakter sowohl der inkri-
minierten Verbrechen als auch der
Das Interview wurde geführt von Michael Fehrin Liste der Angeklagten wundern: vor
Gericht standen lediglich vier SS-Offi-

Deutsche ziere, davon ein Abwesender, ein


Toter, zwei Ausführende: der Kom-
mandeur der Aufklärungsabteilung

Vergangenheits- und ein Kompanieführer; hinzu kam


die deutsche Direktionssekretärin der
Waffenfabrik von Tulle. Eine ähnliche

bewältigung Beschränkung des Täterkreises gab es


im Oradour- P rozess, wo keine höhe-
ren Offiziere angeklagt waren, nicht
Interview mit dem belgischen einmal der zuständige Regiments-
Schriftsteller Bruno Kartheuser kommandeur.

Hat Frankreich versucht, den


Bruno Kartheuser beleuchtet in sei- Lammerding. Auf der einen Seite die Haupttäter und seine engsten
nen Büchern die Hintergründe deut- französische Justiz, die Lammerding in Mittäter ausgeliefert zu bekom-
scher Kriegsverbrechen in Tulle und Abwesenheit verurteilt hat, während men?
Oradour (Frankreich) im Juni 1944. er auf der anderen Seite unbehelligt
Begangen wurden diese Verbrechen von der deutschen Justiz in der BRD Zunächst bemühten sich Angehörige
von Soldaten der SS-Panzerdivision gelebt hat. Die deutsche Justiz war der Opfer von Tulle, Lammerding aus-
“Das Reich” unter dem Kommando nicht nur desinteressiert, sondern hat findig zu machen und vor Gericht zu
von Heinz Bernhard Lammerding. Lammerding sogar unterstützt. Ein bringen. Lammerdings Name stand
Einem Mann, der in Frankreich in Musterbeispiel für die deutsche bei Kriegsende auf drei hochamtlichen
Abwesenheit zum Tode verurteilt Aufarbeitung “ihrer” Kriegsverbre- Suchlisten, und es gab drei Haft-
worden war und friedlich in Düssel- chen. befehle in der Zeit von 1947 bis 1950.
dorf als wohlhabender Bauunterneh- Trotzdem war er “unauffindbar”.
mer starb. Lammerding wurde in Abwesen- Noch im Februar 1953 – anderthalb
Dieses Beispiel illustriert den ge- heit in Frankreich zum Tode verur- Jahre nach dem Todesurteil von Bor-
gensätzlichen Umgang der Justiz mit teilt. Für welche Kriegsverbrechen deaux gegen Lammerding – versi-

Seite 10 | Lotta #22 | Frühjahr 2006


Deutsche Vergangenheitsbewältigung | Schwerpunkt

cherte der britische Außenminister wind durch den 1963 abgeschlosse- Das gesellschaftliche Klima in der
Anthony Eden seinem französischen nen deutsch-französischen Freund- Bundesrepublik in den ersten Nach-
Kollegen Bidault, nichts von Lammer- schaftsvertrag erhalten. kriegsjahrzehnten war nicht so, dass
ding zu wissen, obschon der in der Insgesamt erscheint die Ahndung ein forscher SS-General sich hätte
britischen Zone lebte und offensicht- von in Frankreich begangenen Nazi- fürchten müssen. Immerhin hatte es
lich protegiert wurde. Zu dem Zeit- Verbrechen als schwach von Seiten keine wirksame Säuberung des Justiz-
punkt verließ Lammerding Düsseldorf der französischen Justiz und als off- und Polizeiapparats gegeben und die
vorsichtigerweise für einige Zeit und fenkundig unzulänglich von Seiten Militärs nutzen die gewünschte Neu-
tauchte unter, in München in der der deutschen Justiz. aufstellung einer Bundeswehr als He-
amerikanischen Zone. Er kehrte 1955 bel, um die Zunft zu schützen.
nach Düsseldorf zurück. Hartnäckig in Wie kann man das Leben von
der Nachfrage blieben nur die Man- Lammerding und anderen in der Wie würden Sie insgesamt die
datare von Tulle (Montalat, Pran- Bundesrepublik beschreiben? bundesdeutsche Aufarbeitung
chère) und die Vereinigungen der Standen sie ständig unter Druck, dieser und ähnlicher Kriegsver-
Widerständler und Deportierten – oder war ihnen klar, dass ihnen brechen kennzeichnen?
wenn auch nur auf der lokalen und nichts drohte?
regionalen Ebene. Die Aufarbeitung muss im Rückblick
Zeitweise fühlte Lammerding sich als unzulänglich und nicht gelungen
Hat die bundesdeutsche Justiz unter Druck, und er tauchte unter. So angesehen werden. Man weiß, dass
versucht, die Verbrechen von Tulle wohnte er zeitweise in Wiesbaden Nürnberg bereits eine “kleine Lösung”
und Oradour zu sühnen? Wie in- oder in München. Manchmal setzten darstellte, gegenüber der Alternative,
tensiv waren diese Bemühungen? ihm auch französische Gruppen zu einen internationalen Strafgerichtshof
(z.B. Telefonterror, Drohungen). Von zu schaffen. Ein zusammenfassender
Das erste Anliegen der deutschen solchen Momenten abgesehen war Blick offenbart, dass in allen Bereichen
Regierung war die Fürsorge für die das Verhalten Lammerdings in hohem des organisierten Verbrechens in der
Rechte der Angeklagten. Eine “Zen- Maße selbstgerecht und mitunter Nazi-Zeit einzelne, symptomatische
trale Rechtsschutzstelle” beim Justiz- sogar dreist. Er betonte wiederholt, Fälle herausgegriffen und oft muster-
minister (ab 1950 unter der Federfüh- sich keiner Schuld bewusst zu sein. Er gültig von der Justiz abgehandelt
rung des ehemaligen Nürnberg -Ver- arbeitete als Unternehmer in Düssel- worden sind. Im deutschen Einzugs-
teidigers Hans Gawlik) beriet die in dorf, nahm regelmäßig an HIAG - bereich hat es unzählige Fälle wie
Frankreich Angeklagten und stellte Treffen [“Hilfsgemeinschaft auf Ge- Tulle und Oradour gegeben, aber es
oder empfahl Anwälte. Ein Detail: genseitigkeit der ehemaligen Ange- gibt bis heute keine Auflistung dieser
Beim Oradour- P rozess 1953 in Bor- hörigen der Waffen-SS”, Anm. der verstörenden Masse mit ihren Zehn-
deaux riet diese Stelle Lammerding, Redaktion ] teil und verstieg sich so- tausenden von Mitwirkenden – wie
wie er selbst 1962 aussagt, sich nicht gar zu einer Beleidigungsklage gegen viele dieser Verbrechen sind vor Ge-
dem Gericht als Zeuge zur Verfügung die kommunistische Zeitung “Die richt verhandelt worden? Insgesamt
zu stellen. Tat”, die ihn als Mörder bezeichnet hat man darauf verzichtet, umfassend
Zur deutschen Justiz: Erst im Januar hatte. Seine Klage wurde abgewiesen zu ahnden und alle Verantwortungen
1962 eröffnete die Staatsanwaltschaft angesichts des Dossiers, das französi- gleichzusetzen und gleich zu behan-
Düsseldorf – auf die Anzeige eines sche Instanzen dem Gericht vorleg- deln. Tausenden von Tätern ist das
Franzosen hin, der im Juni 1944 von ten. Dabei blieb Lammerdings Beteili- zugute gekommen, für die Opfer und
Tulle nach Neuengamme deportiert gung an den tausendfachen Morden ihre Angehörigen bleibt es eine un-
worden war – eine Ermittlung gegen im Osten im Rahmen der “Banden- auslöschliche, nicht hinnehmbare Be-
Lammerding. Liest man heute die kampfverbände” gänzlich unberück- leidigung.
Verhörprotokolle, so ist man beein- sichtigt.
druckt von der Inkompetenz und dem Lieber Herr Kartheuser, wir dan-
Desinteresse der Befrager. Das Ver- ken Ihnen für das Interview.
fahren wurde 1964 eingestellt – “aus
Mangel an Beweisen”. Anscheinend Der belgische Schriftsteller Bruno Kartheuser hat sich in mittlerweile drei
genügte es den Ermittlern, auf der Büchern mit den Vorgängen im von den Deutschen besetzten Frankreich, ins-
besondere der Rolle der SS und des SD in Tulle beschäftigt. Der dritte Band
Gegenseite der SS-Mörder französi-
“Die Erhängungen von Tulle. Der 9.Juni 1944” ist eine ungewöhnlich detail-
sche Widerständler oder Kommu- lierte Darstellung sämtlicher Faktoren, die zu einem gravierenden Kriegs-
nisten zu erblicken, um Verständnis verbrechen führten. Bruno Kartheuser arbeitet zurzeit an einem vierten Band,
für die Täter aufzubringen. All diese der die juristische Aufarbeitung dieser Verbrechen darstellen wird. Der Autor
Manöver hatten kraftvollen Rücken- hält ebenfalls Vorträge zu diesem Thema.

Lotta #22 | Frühjahr 2006 | Seite 11