Sie sind auf Seite 1von 12
BERLINER KONFERENZ zum MYANMAR VÖLKERMORD (Auch verfügbar über LIVE webcast) 26.Februar 2018

BERLINER KONFERENZ

zum

MYANMAR VÖLKERMORD

(Auch verfügbar über LIVE webcast)

26.Februar 2018

Die Berliner Konferenz zum Myanmar Völkermord hat zum Ziel, die deutsche Zivilgesellschaft und das europäische Publikum über den anhaltenden Völkermord der Rohingya in Myanmar / Birma zu informieren. Hoffnung ist, durch die Konferenz ein öffentliche Bewusstsein zu schaffen dazu führen wird, dass die EU-Politiker ihre gemeinsame politische und menschliche Verantwortung übernehmen, um das Versprechen "Nie wieder!" Rechnung zu tragen.

Die Konferenz lehnt die Ansicht, dass nur ein UN-Tribunal darüber entscheidet, welche kollektive Leiden und welche Akte von Gewalt und Zerstörung einen Völkermord darstellen, kategorisch ab. Fünf unabhängige akademische und juristische Studien zu Myanmars Verfolgung und Elend der Rohingya - darunter das „Permanent People’s Tribunal on Myanmar“; das United States Holocaust Memorial Museum; die Allard K. Lowenstein „International Human Rights Clinic” an der Yale Law School; die „International State Crime Initiative“ der Queen Mary University London; und das „Pacific Rim Law and Policy Journal“ der Washington University School of Law – sind allesamt zur gleichen Schlussfolgerung gelangt: Es gibt „zunehmende Beweise für einen Völkermord" an den Rohingya!

Anmeldung: 08:30 – 09:00

Willkommensworte des Gastgebers

9:00 – 9:10 María do Mar Castro Varela

Professorin für Soziale Arbeit und Allgemeine Pädagogik, Alice Salomon Hochschule, Berlin

Eröffnungsansprache

9:10 – 9:20 Margarete Bause

Mitglied des Deutschen Bundestags (Allianz ‘90/Die Grünen) & Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe

09:20 – 09:40 Laetitia van den Assum

Ehemalige Botschafterin der Niederlande Mitgleid, „Advisory Commission for Rakhine State” (2016-2017) (auf Video aufgezeichnet, aus Südafrica)

Grundsatzrede I

09:20 – 09:40 Rainer Schulze

Professor Emeritus für moderne europäische Geschichte, University of Essex, Colchester, Großbritannien & Herausgeber der Fachzeitschrift „The Holocaust in History and Memory“

Grundsatzrede II

09:40 – 10:00 Yanghee Lee

UN Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Myanmar (2014 – 1. Feb. 2018), Professorin für Kinderpsychologie und Erziehung, Sungkyunkwan-Universität, Seoul & Gründerin und Präsidentin der „International Center for Child Rights Foundation”, Südkorea (über Skype von Seoul, mit Q&A)

Podiumsdiskussionen [Alle Podiumsdiskussionen sind Plena]

Podiumsdiskussion I Rohingyas sprechen für sich selbst 10:05 – 11:00

Moderation:Chowdury Abrar

Professor für Internationale Beziehungen, University of Dhaka, Bangladesch

Ro Nay San Lwin

Rohingya Menschenrechtsaktivist, Journalist, und Blogger

Ro Hla Kyaw

Rohingya Arzt und Vorsitzenderdes „European Rohingya​​Council“, Niederlande

Sultana Razia

Rohingya Rechtsanwältin, Lehrerin und Forscherin, Chittagong, Bangladesh

Ro Tun Khin

Rohingya Ingenieur und Präsident der „Burmese Rohingya Organization UK”

Erfrischungspause11:00 – 11:15

Podiumsdiskussion II Burmesen für eine integrative, multikulturelle Gesellschaft 11:15 – 12:00

Moderation: Harn Yawnghwe

Geschäftsführer, Euro-Burma Office/ADDB Inc., Kanada

Aye Aye Dun

Doktorandin in English mit Fokus auf asiatisch-amerikanischen, postkolonialen und religiösen Studien, Brown University & Mitbegründer von „Saddha: Buddhists for Peace“ – burmesisch-amerikanische interreligiöse und interethnische Solidaritätsgruppe

Khin Mai Aung

Bürgerrechtlerin und Schriftstellerin, New York

Ko Aung

Ehemaliger politischer Gefangener, Gründungsmitglied der „All Burma Federation of Student Union“ in 1988 & Gastdozent an der London South Bank University, Juristische Fakultät

Mittagspause12:00 – 13:00

Runder Tisch: Völkermord 13:00 – 13:55

Moderation:John Packer

Associate Professor für Recht, Direktor des „Human Rights Research and Education Centre“, University of Ottawa & ehemaliger Rechtsberater des ersten UN Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für

Myanmar​​1992

Gianni Tognoni

Arzt und Generalsekretär des Permanenten Völkertribunal, Rom

Penny Green

Professorin für Recht und Globalisierung & Direktorin der „International State Crime Initiative“, Queen Mary University of London

Maung Zarni

Burmesischer Aktivist, Akademiker & Burmesischer "Staatsfeind". Mitglied des „(Genocide) Documentation Centre Cambodia/The Sleuk Rith Institute“

Mofidul Hoque

Direktor des „Centre for the Study of Genocide and Justice“, Liberation War Museum, Bangladesch

EHRENGAST 13:55 – 14:15

Irwin Cotler (P.C., O.C.)

Gründer und Vorsitzender des „Raoul Wallenberg Centre for Human Rights“, Emeritus Professor für Recht an der McGill University, ehemaliges Parlamentsmitglied, ehemaliger Justizminister und Generalstaatsanwalt von Kanada (auf Video aufgezeichnet oder überSkype, mit Q&A)

Erfrischungspause14:15 – 14:30

Podiumsdiskussion III Historische, Menschenrechte, und Internationale Perspektiven 14:30 – 15:25

Moderation:Khin Mai Aung

Bürgerrechtlerin und Schriftstellerin, New York

Michael Charney

Professor fürSüdostasien​​und Militärische Geschichte. SOAS, London

Karen Jungblut

Direktorin der„Global Initiatives“, USC Shoah Foundation, University of Southern California

Chowdhury Abrar

Professor fürInternationale Beziehungen, University of Dhaka, & Organisator der „Dhaka Conference on Ending Myanmar's Slow Burning Genocide”

Hon. David Kilgour

Ehemaliger kanadischer Staatssekretär für den asiatisch-pazifischen Raum und Kandidat für den Friedensnobelpreis

Podiumsdiskussion IV Europäische Perspektive 15:30 – 16:25

Moderation:María do Mar Castro Varela

Alice Salomon Hochschule, Berlin

Beate Rudolf

Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte und Vorsitzende der „Global Alliance of National Human Rights Institutions“

Andreas Schüller

Direktor des „International Crimes and Accountability Program”, „European Center for Constitutional and Human Rights“

Thomas Seibert

Referent für Menschenrechte, Süd- und Südostasien, Medico International, Deutschland

Erfrischungspause16:25 – 16:40

Besondere Sitzung Szenarien für internationale Rechenschaft und Gerechtigkeit für die Rohingya (über Skype aus Chicago, mit Q&A) 16:40 – 17:00

Botschafter David Scheffer

US-Botschafter für Kriegsverbrechen (1997-2001), Mayer Brown/Robert A. Heiman Professor für Recht & Direktor des „Center for International Human Rights“, Northwestern University Pritzker School of Law

Runder Tisch II Myanmar Völkermord beenden: Was muss getan werden? 17:00 – 17: 55

Moderation: Dr. Maung Zarni

Burmesischer Aktivist, Akademiker & Burmesischer "Staatsfeind". Mitglied des „(Genocide) Documentation Centre Cambodia/The Sleuk Rith Institute“

Harn Yawnghwe

Euro-Burma/ADDB Inc.

Andreas Schüller

Direktor des „International Crimes and Accountability Program”, „European Center for Constitutional and Human Rights“

Mofidul Hoque

Direktor des „Centre for the Study of Genocide and Justice“, Liberation War Museum, Bangladesch

Ro Hla Kyaw

Rohingya Arzt and Vorsitzenderdes „European Rohingya​​Council“, Niederlande

Kyle Matthews

Geschäftsführer„The Montreal Institute of Genocide and Human Rights Studies“, Canada

KONFERENZ SCHLUSSREDE 18:00 – 18:30

Gayatri Chakravorty Spivak

Universitätsprofessorin für Literaturwissenschaften,

Menschenrechtsaktivistin,

Columbia University, New York

Die Veranstaltung schließt mit einer stillen Prozession vom Brandenburger Tor zur Gedenkstätte für die ermordeten Juden Europas, gefolgt von einer Kerzenlichtmahnwache zum Gedenken an die Opfer aller Völkermorde und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der Vergangenheit.

Tagungsort:

Die W.M. Blumenthal Academy (Jüdisches Museum Berlin) Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin, Germany https://www.jmberlin.de/w-michael-blumenthal-akademie

Weitere infos & RSVP: BerlinConferencMyanmarGenocide@gmail.com

Registrierung:

0

Zu den Konferenz-Co-Sponsoren gehören:

0 Zu den Konferenz-Co-Sponsoren gehören: Center for the Study of Genocide and Justice of Liberation
0 Zu den Konferenz-Co-Sponsoren gehören: Center for the Study of Genocide and Justice of Liberation
0 Zu den Konferenz-Co-Sponsoren gehören: Center for the Study of Genocide and Justice of Liberation

Center for the Study of Genocide and Justice of Liberation War Museum, Bangladesh

Zu den Konferenz-Co-Sponsoren gehören: Center for the Study of Genocide and Justice of Liberation War Museum,
Zu den Konferenz-Co-Sponsoren gehören: Center for the Study of Genocide and Justice of Liberation War Museum,
Euro-Burma Office/ADDB Inc., Canada Center for International Human Rights
Euro-Burma Office/ADDB Inc., Canada Center for International Human Rights
Euro-Burma Office/ADDB Inc., Canada Center for International Human Rights

Euro-Burma Office/ADDB Inc., Canada

Euro-Burma Office/ADDB Inc., Canada Center for International Human Rights

Center for International Human Rights

Euro-Burma Office/ADDB Inc., Canada Center for International Human Rights