Sie sind auf Seite 1von 1

Im schönsten Wiesengrunde

Volksweise
Arr.: S. Kunz

B¨ F7 B¨ F7 B¨ E¨ B¨
bb 4 Ϫ
j
& œ œ œ œ œ œ œ
4œ œ œ œ œ œ
1.Im_ schön- sten Wie- sen- grun- de ist mei- ner Hei- mat
2.Muss aus dem Tal schei- den, wo al- les Lust und
3.Sterb ich, ins Ta - les Grun - de will ich be - gra - ben

4 F B¨ E¨
& bb Œ œ œ œ œ ˙ œ œ
˙ œ œ
Haus; da_ zog ich man- che Stun- de ins
Klang; das ist mein herb- stes Lei- den, mein
sein; singt- mir zur letz- ten Stun- de beim

˙™
7 B¨ F7 B¨ F
b j j
&b ˙ ˙ œ œj j
œ œj ˙ œ œj
Tal hin- aus.
letz- ter Gang. Dich mein stil - les Tal, grüß ich
A bend- schein.

10 B¨ F B¨7
b
& b œj œ
j
˙ œ œ œ œ œ
œ
Da_ zog ich man- che
tau- send mal! Das_ ist mein herb- stes
Singt_ mir zur letz- ten

12 E¨ F7 B¨
b œ
&b ˙ œ ˙ ˙ w
Stun- de ins Tal hin- aus.
Lei- den mein letz- ter Gang.
Stun- de beim A- bend- schein.

©arrangements: www.stephan-kunz.de

Das könnte Ihnen auch gefallen