Sie sind auf Seite 1von 24
16. April 2010 • Woche 15 • Jahrgang 1
16. April 2010 • Woche 15 • Jahrgang 1
16. April 2010 • Woche 15 • Jahrgang 1 Babette Täpper zur 2. Beigeordneten in Siegen
Babette Täpper zur 2. Beigeordneten in Siegen gewählt
Babette Täpper
zur 2. Beigeordneten
in Siegen gewählt
Limburg wird einmal mehr zur Whiskyhauptstadt
Limburg wird
einmal mehr zur
Whiskyhauptstadt
Gastronomie erleben: Tipps für kulinarische Genüsse
Gastronomie
erleben: Tipps für
kulinarische Genüsse
Weyer empfängt zum Spitzenspiel die SG Hausen/Fussingen/Lahr
Weyer empfängt zum
Spitzenspiel die SG
Hausen/Fussingen/Lahr
Vortrag über Augenprobleme in Niederbrechen
Vortrag über
Augenprobleme
in Niederbrechen
Männerwochenende: „Wenn der Vater mit dem Sohne“
Männerwochenende:
„Wenn der Vater
mit dem Sohne“
Die wichtigsten Straßenbaumaßnahmen im Landkreis
Die wichtigsten
Straßenbaumaßnahmen
im Landkreis
Die wichtigsten Straßenbaumaßnahmen im Landkreis Die SPD Weilburg mit dem Ersten Stadtrat Bruno Götz

Die SPD Weilburg mit dem Ersten Stadtrat Bruno Götz (rechts) beim Ortstermin zu Verkehrs- fragen an der Wilhelm-Knapp-Schule.

SPD: Verkehrssituation verbessern

reichendes Parkplatzangebot besteht nach wie vor Die Stadt und der Kreis als Schulträger müssen hier eine gemeinsame Lösung finden, fordert Bruno Götz. Dabei wird auch geprüft, ob die derzeitige Situation noch der Stellplatzsatzung der Stadt Weilburg entspricht. Hier gibt es erhebliche Zweifel, denn in den zurückliegenden Jahren haben sich die Strukturen der Schule und die Altersstruktur der Schüler geändert. We- sentlich mehr Schüler fahren derzeit die Schule an als dies beim Bau der Fall war. Die Verkehrssituation im Be- reich Freystädter Straße/ Karlsberg/Schmittbachweg war ein weiteres Thema.

Für die Anfahrt zum Gymna- sium will die SPD Vorschläge in die Diskussion einbringen. Nachdem eine große Lösung durch den Ausbau des „Hes- sentagsweges“ zwischen der Königsberger Straße und dem Windhof nicht Platz greifen konnte, erscheint der Weg der kleinen Schritte der richtige zu sein. Eine Hängepartie zeigt sich auch bei der Parkplatzsitua- tion im Bereich der Wilhelm- Knapp-Schule. Parkende Fahrzeuge der Schüler in den angrenzenden Straßen führen zu Engpässen und Belastun- gen für die Anlieger. Durch die Verlagerung von Unter- richtsstunden in die Nachmit- tags- und Abendstunden ist eine geringfügige Entlastung eingetreten, doch eine unzu-

WEILBURG. Die Weilburger Sozialdemokraten wollen die Verkehrssituation im Bereich des Gymnasium Phi- lippinum und die Parkplatz- fragen im Umfeld der Kreis- berufsschule aufgreifen und damit Schwung in die fest- gefahrene Situation bringen.

Bereits vor sieben Jahren wurde das Thema in die städ- tischen Gremien eingebracht und sogar unter Beteiligung des Landrats, des Weilburger Bürgermeisters und der Schul- leitung des Gymnasiums eine Bürgerversammlung durch- geführt, getan hat sich bis heute leider nichts. In einem Ortstermin unter Leitung des Ersten Stadtrats Bruno Götz wurden jetzt erste Vorschläge entwickelt.

(Weiter im Innenteil)

HP Hausbau- und Projektmanagement GmbH Bleichstraße 19, 56249 Herschbach Samstag, 17. 4. und Sonntag, 18.
HP Hausbau- und
Projektmanagement GmbH
Bleichstraße 19,
56249 Herschbach
Samstag, 17. 4. und
Sonntag, 18. 4.
schauen „
Sie mal rein“
13.00 – 17.00 Uhr
Ab sofort
Sie auch
Immobilienvermittlung
Rufen
an!!! –

Herschbach b. Selters

www.bauenundimmobilien.de Tel. (02626)926718 oder (0175) 5944670
www.bauenundimmobilien.de
Tel. (02626)926718 oder (0175) 5944670

Selbstbehauptungskurs für Jungs

LIMBURG. Obwohl Jungen nach außen hin, oft laut und mutig „rüberkommen“ oder daherkommen, ist es

bietet am 24. und 25. April 10 deshalb einen Selbstbe- hauptungskurs speziell für Jungen zwischen 6 und 9

auch für sie wichtig die Jahren an. Nährere Infos

richtige Art der Selbstbe- hauptung und Verteidigung lernen zu können. Das Fami- lienzentrum (Müze) Limburg

und Anmeldung bei Traine- rin Patricia Schubert unter Tel. 06434/904116 oder pa- triciaschu@aol.com.

unter Tel. 06434/904116 oder pa- triciaschu@aol.com. „Die alte Stadt“ tagt in Limburg LIMBURG. In der Zeit
„Die alte Stadt“ tagt in Limburg LIMBURG. In der Zeit vom 6. bis 8. Mai

„Die alte Stadt“ tagt in Limburg

LIMBURG. In der Zeit vom 6. bis 8. Mai 2010 findet die diesjährige Interna- tionale Städtetagung der Arbeitsgemeinschaft „Die alte Stadt e. V.“ anlässlich der 1100-Jahrfeier in der Limburger Josef-Kohlmai- er-Halle statt.

große Herausforderung dar.“ Nach Auskunft von Limburgs Bürgermeister Martin Ri- chard soll die Tagung dazu beitragen, Erfahrungen der Kommunen über ihre Pro- bleme und Perspektiven zu ermitteln und den Austausch darüber anregen. Dabei set- ze das Programm folgende Schwerpunkte: Anpassung der alten Sanierungskonzep- te an heutige Anforderun- gen, Aktivierung der Zentren durch die Modernisierung der Fußgängerzonen, ener- getische Gebäudesanierung am denkmalgeschützten Be- stand und die erweiterte För- derkulisse auf Bundes- und Landesebene. Während der Tagung wird auch der Otto- Borst-Preis für Stadterneu-

der Arbeitsgemeinschaft, der erung 2010 verliehen. Otto

Borst war der Begründer der Arbeitsgemeinschaft vor 50 Jahren. Zudem besteht auch die Möglichkeit, Limburger Projekte, wie die in der Sa-

Diesem Städteverband ge- hören Kommunen aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol) an. The- ma der diesjährigen Tagung ist die „Sanierung der Sa- nierung“. Die Veranstaltung befasst sich mit Städten, in denen die Anfänge der Alt- stadterneuerung lange zu- rückreichen. In der Einladung schreibt der 1. Vorsitzende

Esslinger Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger, dass Lim- burg für dieses Thema ein idealer Tagungsort ist, da die Stadt zu den Pionieren der Altstadterneuerung in Deutschland zähle. Dr. Zie- ger: „In manchen Altstädten verliert der Einzelhandel an Boden, Läden und Wohnun- gen stehen leer, in anderen Städten erzeugt dagegen eine überbordende Attrakti- vität für Touristen und Be- sucher erneut Konflikte zwi- schen Wohnen, Einzelhandel und Freizeitnutzung. Viele Fußgängerzonen sind in die Jahre gekommen. Auch die energetische Sanierung des Altbaubestandes stellt eine

nierung befindliche Altstadt, den Dom, die WERKStadt und die ehemalige Friedhofska- pelle, heute „Himmel und Erde“, unter fachkundiger Führung zu besichtigen. Architekten, Städteplaner, Denkmalpfleger und sonstige Interessierte sind zu dieser Tagung herzlich eingeladen. Die Tagungsunterlagen kön- nen im Sekretariat von Bür- germeister Martin Richard unter der Telefonnummer 06431/203201 angefordert

werden.

-rlu-

nen im Sekretariat von Bür- germeister Martin Richard unter der Telefonnummer 06431/203201 angefordert werden. -rlu-
Als besonderen Service für alle Trauringkäufer erhalten Sie exklusiv den „Love Diamant". Dieser Diamant wird
Als besonderen Service für alle Trauringkäufer erhalten Sie exklusiv den „Love Diamant". Dieser Diamant wird
Als besonderen Service für alle Trauringkäufer erhalten
Sie exklusiv den „Love Diamant". Dieser Diamant wird
mit einer speziellen Lasergravur zu einem
außergewöhnlichen Geschenk für Sie.
WAGNER TREND
„Love Diamant"
Bahnhofstraße 8-10 • 65549 Limburg
Tel. 06431/915 90 • www.juwelier-wagner.de
Woche für Woche informieren wir Sie auch wo Sie ausgewählte Angebote der Region finden können.
Woche für Woche informieren wir Sie auch wo Sie
ausgewählte Angebote der Region finden können.
Viel Spaß beim Sparen!
Sie finden diese Beilagen mit allen Angeboten die
nächsten 8 Ta ge unter www.limburgweilburgerleben.de.
Aktuelle Beilagen
Angebote
DIESE WOCHE:
Die Angebote von »NORMA«
Ausgezeichnet
ab Montag 19. April
www.norma-online.de
erhalten alle Einwohner der
S.
6–7
Insekten-Insekten-
Bio Sonne Sortiment
Gemeinden:
Insektenschutz-Bausatz
27,99 *
Fliegengitter für Dachfenster
49,99 *
für Türen
ca. (B/H) 110 x 160 cm
S.
8–9
Polyestergewebe • Kompletter Alu-Bausatz
• Kompletter Alu-Bausatz zur einfachen Selbstmontage
Unverbindliche
Sie sparen
zur einfachen Selbstmontage
Unverbindliche
Sie sparen
• Hochwertige Materialien
Preisempfehlung
Preisempfehlung
• 49,99
22,–
• Überlappende Schnittkanten
20,–
Transparente Fischerei
des Herstellers
des Herstellers
69,99
Rahmen in weiß oder braun
• Rahmen weiß
• Ideal auch für die Montage zwischen Tür und Rollladen
Individuell kürzbar, langlebig,
• Passend bei geringem Rollladenabstand durch dünne
extrem stabil
Profile • Mit Magnetverschlüssen und Griffen
je Fliegengitter
• Überlappende Schnittkanten
• Mit Trittschutz
• Wetterfest, langlebig, extrem stabil
• Fliegengitter in jeder
Individuell kürzbar
Höhe feststellbar
• ca. (B/H) 100 x 210 cm
S.
10
je Bausatz
Passend für alle üblichen
Dachfenstergrößen
Pflanzen
Löhnberg, Beselich
S.
12
Insektenschutz-
19,99 *
Bausatz für Fenster
Passend für alle üblichen
Kompletter Alu-Bausatz zur einfachen
• Unverbindliche
Türgrößen
Sie sparen
Selbstmontage
Preisempfehlung
10,–
des Herstellers
29,99
• Hochwertige Materialien
Für Links- und
Rechtsanschlag geeignet
• Rahmen in weiß oder braun
• Ideal auch für die Montage zwischen Fenster
und Rollladen durch dünne Profile
• Passend bei geringem Rollladenabstand
• Überlappende Schnittkanten
• Wetterfest, langlebig,
Ohne Bohren und
extrem stabil
Schrauben im
Teilbelegung:
• Individuell kürzbar
Fensterrahmen
• ca. (B/H) 130 x 150 cm
je Bausatz
Passend für alle üblichen
Fenstergrößen
SELBST AUSPROBIERT
FAZIT:
(alle Artikel ohne Deko)
Bewertet mit „GUT“
Ausgabe 5/2009
Elektrischer Flug-
Insektenschutz-
Spinnenfrei
Vario-Schutz
Ultra-Stichfrei
insektenvernichter
Artikel
Mengerskirchen, Merenberg,
Weilburg, Runkel, Weilmünster,
Reichhaltiges Sortiment zur Bekämpfung
Fluginsekten werden durch das Blaulicht
von Insekten und Ungeziefer, z. B.
angelockt, fliegen gegen die unter Strom
• ISOKAT Steckdosen-Profi
stehende Elektrode und werden
• Klebefallen sortiert
hygienisch getötet.
• Fliegen-/Wespenfalle 2er-Set
Anti-Stich
• Inklusive Leuchtmittel,
• Mäusefalle 2er-Set
25 W Blau-Lampe
• Baumleimring 5 m
• Wirkungsbereich 20 m 2
• Moskitonetz für Betten
je Blau-Lampe
• Citronella-Sticks 5er
6,99 *
• Maxi-Bonuspack
Weinbach, Hadamar, Limburg,
Anti-Maus
Anti-Zecken
Spray
Solar-Wühltierfrei
Die umweltfreundlichste Art der Vertreibung von
Bodennagern durch seismische Schwingungen
• Witterungsbeständig und wasserfest
35310
• 25 Sekunden Pausenzeit • Einschaltzeit
2 Sekunden • Ein-/Aus-Schalter • Sofortige
Marderfrei
Betriebs-
und Aufladefunktion auch bei
Villmar, Waldbrunn
geringem Lichteinfall • Wirkungskreis
ca. 700 m 2 je
nach Bodenbeschaffenheit
je Solar-Wühltierfrei
Spannungsreserve bis zu
7 Tage ohne Lichteinfall
9,99 *
Artikel ab
Je 2,99*
13/10 K, Co
Alle Preise in Euro
Auch in anderer Ausstattung erhältlich
Bei Druckfehlern keine Haftung
*Aktionsartikel stehen nur in begrenzter Anzahl und zeitlich befristet ohne Mitnahme-Garantie zur Verfügung. Sollten trotz sorgfältiger Planung auf Grund unerwartet
hoher Nachfrage diese Artikel in Ihrer Filiale nicht mehr vorrätig sein, wenden Sie sich bitte bezüglich kurzfristiger Lieferbarkeit an www.norma-online.de/aktionsartikel
www.norma-online.de
»ICH
VERRÜCKT
NACH «
NEUESTER
Die Angebote von »MEDIMAX«
erhalten alle Einwohner der
Gemeinden:
BIN TECHNIK
Ihr MEDIMAX-Fachberater
neueste Philips LED-Technik
integrierter digitaler
HD-Sat-Empfänger
100 Hz-Technik
Dornburg, Brechen, Elz, Runkel,
unverbindliche
Preisempfehlung
des Herstellers
1099.- Hadamar, Waldbrunn, Limburg,
Beselich, Weilburg
BARPREIS ODER Z.B. AB . MTL.*
40PFL5605K
• Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel • Kontrast: 500.000:1 • Pixel Plus HD
• Virtual Dolby Surround • Tischfuß drehbar • Art.-Nr.: 639940
Teilbelegung:
Alle Preise Abholpreise. Keine Mitnahmegarantie.
Sofern nicht vorhanden, gleich bestellen. *siehe Seite 4
Villmar
VERRÜCKT NACH TECHNIK
TV · AUDIO · ELEKTRO · ENTERTAINMENT · FOTO · PC · HANDY www.medimax.de
Ich seh‘ den
Frühling!
Entdecken Sie unsere
neue Gartenwelt 2010
Die Angebote von »HOLZZEN-
TRUM BIRLENBACH« erhalten
alle Einwohner der Gemeinden:
cm /4 0" LED-TV
102
Dornburg, Brechen, Elz, Runkel,
Hadamar, Waldbrunn, Limburg,
Beselich, Weilburg
Teilbelegung:
Villmar
Holzzentrum
Birlenbach
IHR MÖBEL-DISCOUNTER++IMMER DEN BESTEN PREIS++KNALLHART KALKULIERT++IHR MÖBELDISCOUNTER++IMME
Großes
Internet-
Die Angebote von »ROLLI SB
MÖBELMARKT« erhalten alle
Einwohner der Gemeinden:
Gewinnspiel
5
x Tankgutscheine
Beselich, Brechen, Dornburg,
à 20,- Euro
Billiger
WWW.ROLLI-MOEBEL.DE
geht nicht!
Elbtal, Elz, Hadamar, Hünfelden,
Wa um
woa d s m
b za ?
39.10 vorher
Tischgruppe
79. 90
Limburg, Löhnberg, Mengerskir-
gespart!
119.- Walnuss Nachbildung, best.
FINANZIERUNG
aus: Tisch, ca. 140 x 80 cm,
2 Bänke, je ca. 140 x 35 cm.
Ab einem Waren-
wert von 250.-
61301
* Finanzierung durch unsere Hausbank.
63430 chen, Merenberg, Runkel, Vill-
Der Jetzt katalog abholen! neue kostenlos ist Garten- da!
Alles Abholpreise
mar, Waldbrunn
Komplett-
preis!
vorher
149.-
TREND-
vorher
Sideboard
99. 90
249.-
FARBE!
Korpus Walnuss,
Front weiß,
B/H/T: ca.
179,2 x 89,7 x 42 cm.
169.-
49.10
gespart!
80.-
gespart!
63434
Teilbelegung: Weilburg
Wohnwand
Ausführung Walnuss/weiß, B/H/T: ca. 257 x 183 x 53 cm.
PB A4 Rolli
+IHR MÖBEL-DISCOUNTER++IMMER DEN BESTEN PREIS++KNALLHART KALKULIERT++IHR MÖBELDISCOUNT
4/10 • 1
Alles ohne Deko
S1_KW16/10_V73
GARTENMÖBEL . TERRASSENDIELEN . GARTENBAUHOLZ . SICHTBLENDEN
. TERRASSENDIELEN . GARTENBAUHOLZ . SICHTBLENDEN Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein bei Kamp-Bornhofen im
. TERRASSENDIELEN . GARTENBAUHOLZ . SICHTBLENDEN Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein bei Kamp-Bornhofen im

Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein bei Kamp-Bornhofen im Oberen Mittelrheintal sind besser bekannt als „Die Feindli-

Foto: Frey

chen Brüder“.

Besonders schöne Plätze: Die Feindlichen Brüder

einer ernsten und traurigen Frau. Heinrich konnte diese Kränkung durch seinen Bru- der nicht ertragen, ließ eine Mauer zwischen den Burgen erbauen und forderte Konrad zu einem Duell heraus. Als das Duell stattfinden soll- te, trat Hildegard zwischen die Brüder und bat sie, nicht miteinander zu kämpfen. Sie würde indes in Boppard dem Kloster Marienberg beitreten und somit nicht mehr zwi- schen den Brüdern stehen. Heinrich und Konrad legten daraufhin ihren Streit bei, Hildegard ging ins Kloster und Heinrich zog sich auf Lieben- stein zurück. Auf Burg Ster- renberg wurden wilde Feste gefeiert, doch Konrad fehlte bald der Kontakt zu seinem Bruder. Eines Tages jedoch kam Konrad zu Heinrich und erzählte ihm, dass die Grie- chin ihn wegen eines anderen Ritters verlassen hatte. Hein- rich machte Konrad keinerlei Vorwürfe, und sie schlossen wieder Freundschaft. Nach wenigen Jahren starb Konrad, und Heinrich trat ins Kloster Bornhofen ein. Hein- rich und Hildegard starben am gleichen Tag, und die Ma- rienberger Totenglocke und die Bornhofener Grabesglocke läuteten zur gleichen Zeit.

REGION. Die „Feindlichen Brüder“ sind eine im spä- ten 16. Jahrhundert ent- standene deutsche Sage um die unmittelbar beieinander liegenden Burgen Sterren- berg und Liebenstein im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal bei Kamp- Bornhofen, heißt es im On- line-Lexikon Wikipedia. Und weiter:.

burg. Die beiden Schildmau- ern führten zur bessern Ver- teidigung von Sterrenberg. Es wird angenommen, dass nie

Durch die große Bekanntheit der Sage und die einmalige Lage der Burgen, die von zwei

Schildmauern voneinander eine bewaffnete Auseinander-

getrennt werden, werden die beiden Burgen selber als die „Feindlichen Brüder“ bezeich- net und sind landläufig eher als solche, als unter ihren richtigen Namen bekannt. Die Sage - Ursprung und Hintergrund: Die Sage um die feindlichen Brüder soll erstmals 1587 erzählt worden sein. Da die Burg Sterrenberg seit dem Jahr 1320 zum kur- trierischen Bezirk gehörte, wurde sie gegen die nahege- legene Burg Liebenstein stark befestigt; das führte später zu der Sage von den feindlichen Brüdern. Außerdem diente die im 13. Jahrhundert erbaute und so- mit jüngere Burg Liebenstein der Burg Sterrenberg als Vor-

setzung zwischen den Burgen stattgefunden hat. Die Sage ist Thema des Ge- dichts Zwei Brüder von Hein- rich Heine im Buch der Lieder. Die Sage - Inhalt: In der Burg

Damit das neue Paar und sein Sohn Heinrich ein Zuhause hatten, ließ der Vater auf der anderen Rheinseite auf zwei nah beieinander liegenden Hügeln zwei Burgen bauen, die heute als Sterrenberg und Liebenstein bekannt sind. Da Heinrich weiterhin unter Lie- beskummer litt, entschloss er sich, sich den Kreuzzügen anzuschließen und ins Heilige Land zu ziehen.

Kreuzzügen anzuschließen und ins Heilige Land zu ziehen. Nach einiger Zeit erreichten das glücklich miteinander le-

Nach einiger Zeit erreichten das glücklich miteinander le- bende Paar Nachrichten der Heldentaten Heinrichs im Mor- genland. Konrad wollte nicht mehr untätig Zuhause sitzen. Er zog ebenfalls los, um sei- nen Mut zu beweisen. Einige Zeit später kehrte Heinrich

Boppard wuchsen die Brüder zurück und berichtete, dass

Konrad nur kurz im Heiligen Land gewesen und dann nach Athen gereist sei. Hildegard und Heinrich zogen zusammen in der Burg Liebenstein ein, um nicht alleine zu sein, bis Konrad zurückkehren sollte. Heinrich respektierte jedoch während er gesamten Zeit das heilige Band der Ehe. Endlich kehrte auch Konrad zurück, hatte jedoch eine wunderschöne griechische Frau bei sich. Hildegard war tief gekränkt und wurde zu

Heinrich und Konrad aus dem Geschlecht der Beyer auf. Ihr Vater Heinrich hatte ein Wai- senkind aus einer entfernt verwandten Rüdesheimer Fa- milie namens Hildegard Bröm- ser bei sich aufgenommen. Die drei Kinder wuchsen mit- einander heran. Heinrich und Konrad verliebten sich in Hil- degard. Da Hildegard jedoch Konrad zu lieben schien, ließ Heinrich seinem Bruder den Vortritt und die beiden heira- teten.

ie Zeitung • BadCambergerleben • Das Portal • Bad Camberg • Die Zeitung • Hünstetten
ie Zeitung •
BadCambergerleben
• Das Portal •
Bad Camberg •
Die Zeitung •
Hünstetten •
Das Portal • Selters •
Die Zeitung •
Waldems •
Das Portal
• LimburgWeilburg
erl
info@medienerleben-verlag.de
Die Zeitung •
Beselich •
Das Portal • Brechen •
Die Zeitung •
Dornburg •
Das Portal • Elbtal •
Die Zeitung •
Elz •
Das Portal • Hadamar •
Die Zeitung •
Hünfelden •
Das Po
imburg •
Die Zeitung •
Löhnberg •
Das Portal
• Mengerskirchen •
Die Zeitung • Merenberg •
Das Portal • Runkel •
Die Zeitung •
redaktion@medienerleben-verlag.de
Villmar •
Das Portal • Waldbrunn •
Die Zei
• Weilburg •
Das Portal • Weilmünster •
Die Zeitung •
Weinbach •
Das Portal • RheinLahnerleben • Die Zeitung •
Aarbergen •
Das Portal • Bad Ems •
Die Zeitung •
Brauba
Diez •
Die Zeitung •
Hahnstätten •
Das Portal • Heidenrod •
Die Zeitung •
Katzenelnbogen •
Das Portal
• Loreley •
Die Zeitung •
vertrieb@medienerleben-verlag.de
Nassau •
Das Portal • Nastätten •
Die Zeit
Westerwalderleben • Das Portal • Höhr-Grenzhausen •
Die Zeitung •
Montabaur •
Das Portal • Ransbach-Baumbach •
Die Zeitung •
Rennerod •
Das Portal • Selters i
anzeigen@medienerleben-verlag.de
esterwald •
Die Zeitung •
Wallmerod •
Das Portal
• Westerburg •
Die Zeitung •
Wirges •
Das Portal • Bad Ems •
Die Zeitung •
Braubach • Diez •
Die Zeitung •
Hahnstätten
Herausgeber:
Zeitungen & Portale
RheinLahnerleben
EDV/Produktion/Vertrieb:
MedienErleben-Verlag GmbH
Koblenzerleben
Carsten Echternach (Verkaufsleitung)
Verleger &
Geschäftsführer:
Normann Schneider (Verlagsleitung)
Mario Dickenberger
Markus Echternach
Stephan Sehr (verantwortlich)
Christian Königstein
Jan Noppe (Versandleitung)
Heike Hof
Anja Unger
Axel Bach
Aufflage:
Redaktionsleitung:
Frank Schnitzius
55.000
Exemplare
Jaqueline Peuser
Rüdiger Ludwig
(verantw. im Sinne des Presserechts)
Jerome Stirmann
Aufflage:
MedienErleben.
Satz:
Redaktion:
113.500 Exemplare
Westerwald
Sixeyesmedia GmbH, Schlüchtern
Wolfgang Lucke (stv. Redaktionsleitung)
Holger Pöritzsch (stv. Redaktionsleitung)
Gerd Malburg (Verkaufsleitung)
Druck:
René Weiss
LimburgWeilburgerleben
Frank Müller
Ehrenklau Druck GmbH, Alsfeld
Christopher Schenk
Edgar Kölzer
Carolin Krause
Willi Willig
Annja Schneider-Knopp
(Verkaufsleitung/Key Account)
Aufflage:
Hasnar Stirmann
87.200
Exemplare
• Kostenlose Botenverteilung an alle
Haushalte im Verbreitungsgebiet
Andrea Günzl
Verwaltung:
Michael Karl
Carsten Larisch (kaufmännische Leitung)
Jennifer Thomas
Petra Königstein
Funda Akkus
Andrea Sehr
Stephanie Arz
BadCambergerleben
Aufflage:
• Keine Haftung für unverlangt
eingesandte Manuskripte und Fotos
65.500 Exemplare
Gisela Heinrich
• Es gilt die Preisliste Nr. 2 vom
Aufflage:
01.01.2010
20.000
Exemplare

MedienErleben-Verlag GmbH

WERKStadt Joseph-Schneider-Straße 1 65449 Limburg

Tel: 06431/59097-0 Fax: 06431/59097-40 www.medienerleben-verlag.de

Verlagssitz Koblenz, Löhr-Center Hohenfelder Straße 22 56068 Koblenz

Tel: 0261/973816-10 Fax: 0261/973816-20 www.medienerleben-verlag.de

Babette Täpper wird 2. Beigeordnete in Siegen -rlu- SIEGEN/ LIMBURG. Jetzt ist es amtlich: Lim-
Babette Täpper wird 2. Beigeordnete in Siegen -rlu- SIEGEN/ LIMBURG. Jetzt ist es amtlich: Lim-

Babette Täpper wird 2. Beigeordnete in Siegen

-rlu- SIEGEN/ LIMBURG. Jetzt ist es amtlich: Lim- burgs 1. Stadträtin Babette Täpper (CDU) wird die Dom- stadt verlassen und künftig als 2. Beigeordnete der Stadt Siegen arbeiten. Bei einer Sitzung des Siegener Stadt- rates am Mittwoch nachmit- tag wurde die 48-jährige mit 55 Ja-Stimmen bei 14 Enthaltungen eindeutig ge- wählt.

Täpper war als Kandidatin der Siegener CDU-Ratsfraktion, der FDP und der UWG letzt-

GOLD-ANKAUF

beim Juwelier Ihres Ve rtrauens

BAHNHOFSTRAßE 15

beim Juwelier Ihres Ve rtrauens BAHNHOFSTRAßE 15 65549 LIMBURG TEL. 0 64 31 / 9 80

65549 LIMBURG TEL. 0 64 31 / 9 80 00

Wir kaufen Ihr Altgold

! Münzen ! Altgold ! Zahngold ! Schmuck

Fair, diskret und bar

! Altgold ! Zahngold ! Schmuck Fair, diskret und bar Limburgs 1. Stadträtin Babette Täpper wird

Limburgs 1. Stadträtin Babette Täpper wird neue 2. Beige- ordnete der Stadt Siegen.

Bereichen Finanzen, Personal, Hochbau, Strukturentwick- lung, Ehrenamt und Kultur ar- beitete. Seit 2005 ist sie als 1. Stadträtin in Limburg für einen Mitarbeiterstab von 200 Menschen verantwortlich. Hier arbeitet sie in den Bereichen Ordnung, Soziales, Tiefbau, Hochbau, Umwelt, Bauauf- sicht und Denkmalpflege.

In Siegen wird sie für Bildung, Schulen und Kindergärten, Soziales, Kultur und Sport verantwortlich sein. „Dieser Dezernatszuschnitt in Sie- gen liegt mir einfach mehr als der in Limburg“, nannte Täpper einen Grund für ihren Wechsel ins Siegerland. Ihre Amtsperiode in Limburg wäre eigentlich erst im kommenden Jahr ausgelaufen. Jetzt geht sie bereits früher, möchte aber „in jedem Fall geordnete Verhältnisse in Limburg über- geben und wichtige, bereits begonnene Aufgaben in der Domstadt zunächst noch ab- schließen“, so Täpper, die ihre neue Stelle vermutlich nach der Sommerpause antreten wird. Babette Täpper ist für acht Jahre gewählt und werde selbstverständlich nach Sie- gen ziehen. „Ein solches Amt kann man nur richtig aus- üben, wenn man auch vor Ort wohnt“, so Täpper.

die SPD-Fraktion für mich ge- stimmt hat“, kommentierte Täpper das klare Ergebnis am Donnerstag auf Anfrage un- serer Zeitung. Die Fraktionen der Grünen und der Linken hatten sich beim Votum ihrer Stimmen enthalten. Babette Täpper blickt auf eine lange Erfahrung in Kommunalver- waltungen zurück. Nach ihrem Jura-Studium war sie ab 1993 in der Kreisverwaltung Stade tätig, wo sie das Rechtsamt leitete. Im Jahr 2001 wech- selte sie aus privaten Gründen

sich kurzfirstig doch nicht zur Kreisverwaltung Ahrweiler,

gestellt. Er wo sie als Büroleiterin in den

mehr zur Wahl

lich als einzige Kandidatin ins Rennen gegangen. Der ur- sprüngliche Kandidat der SPD, der 52-jährige Jurist Dietzer Gronert aus Minden, hatte

hatte im Vorfeld unumwunden zugegeben, dass er wenig Er- fahrungen in einer Kommunal- verwaltung gesammelt habe. Vielleicht ein Grund, dass er gegen die kommunalpolitisch gestandene Täpper doch nicht angetreten ist. „Ich freue mich natürlich sehr über dieses Ergebnis, ganz besonders darüber, dass auch

Zeit für Wagner Organspender Diese Kolumne begin- ne ich mit einem üblen Scherz. Vor etlichen
Zeit für Wagner
Organspender
Diese Kolumne begin-
ne ich mit einem üblen
Scherz. Vor etlichen Jah-
ren startete ich mit ei-
nigen Freunden zu einer
Bergtour. Morgens früh,
die Sonne startete gerade
ihren Weg von hinter den
Bergen. Ein ganz mildes
Licht lag über dem satten
Grün, als wir weit unter-
halb unseres Pfads eine
Gruppe Motorradfahrer
hörten, die, genauso wie
wir, die frühen Morgen-
stunden nutzten. Sie eben
auf der Passstrasse und
wir in merkbarer Höhe da-
rüber.
sche natürlich, daß man
uns nicht zur Organspende
zwingt, sondern wir alle uns
fragen, ob wir dazu bereit
sind und uns entscheiden.
Vor allem wünsche ich vie-
len Menschen, die ein Organ
eines Spenders benötigen,
daß sie eines bekommen.
die dieser Spende dringend
bedürfen und nicht über die
Motorradfahrer, die ihrem
Hobby frönen.
Unser Bergführer kommen-
Ich gebe zu, daß ich seit
tierte die lautstarke Truppe sehr vielen Jahren einen
Und den Motorradfahrern
wünsche ich stets eine klu-
ge Fahrweise, viel Vergnü-
gen, die richtige Bekleidung
und verständnisvolle Auto-
fahrer. Da ich kein Motor-
rad-, aber Autofahrer bin,
weiß ich, daß man leicht
geneigt ist gerade bei Mo-
torrädern zum Beispiel zu
dicht aufzufahren. Denn
das Mobil vor einem ist halt
nicht so monumental wie
ein Auto. Ich lasse sie gerne
auf den Serpentinen mit solchen Spenderausweis vorbei, denn ich möchte ja
den Worten: „Ah, da kom-
mit mir trage. Ebenso gebe
auch gerne auf attraktiven
men die Organspender!“ ich zu, daß ich eine gerau- Strecken von langsameren
Spontan ist man ja bereit me Zeit darüber nachdach-
Fahrzeugen vorbeigelassen
darüber zu lachen. In Wahr-
heit ist es aber eine viel zu
ernste Sache. Darüber sollte
man keine Späße machen.
Nicht über die spendewilli-
gen, die einen Ausweis mit
sich tragen, nicht über die,
te. Gut, irgendwann sollte werden.
man sich eben entscheiden.
Das habe ich getan. Eben-
so habe ich mich, wie viele
meiner Freunde, typisieren
lassen. Aber das nur neben-
bei. Keine Frage, ich wün-
In diesem Sinne: verständ-
nisvolle, gute und unfall-
freie Fahrt in den Frühling!
Ihr Stefan Wagner
Engagierte Tierfreundin rettete Bussard VILLMAR-WEYER. Dank der wickelte den Vogel damit so aufmerksamen Tierfreun- din
Engagierte Tierfreundin rettete Bussard
VILLMAR-WEYER. Dank der wickelte den Vogel damit so
aufmerksamen Tierfreun-
din Caren Götterd aus Lin-
denholzhausen konnte am
Wochenende ein männli-
cher Mäusebussard nach er-
folgreicher Genesung in die
Freiheit entlassen werden.
Vor fünf Wochen bemerkte
gekonnt ein, dass seine Kral-
len ihr nichts anhaben konn-
ten. Der sofortige Tierarztbe-
such ergab glücklicherweise
das keine Brüche vorlagen,
jedoch eine Gehirnerschüt-
terung die sofortige Ausset-
zung verbat, woraufhin der
Tierarzt sie an den anerkann-
es am Sonntag abend end-
lich soweit. Der männliche
Mäusebussard hatte sich in
seinem Quartier prächtig er-
holt und Caren Götterd ließ
es sich nicht nehmen bei
seinem Flug in die Freiheit
dabei zu sein. Gemeinsam
mit ihrer Tochter Celine und
deren Freundin Julia über-
Caren Götterd, als sie mit ten Fachmann und Falkner zeugten sie sich vom präch-
ihrem Auto auf der B8 durch
Lindenholzhausen fuhr in
Höhe der Tankstelle einen
Mäusebussard, ziemlich lä-
diert auf dem Bürgersteig
sitzend - und als engagierte
Tierfreundin hielt sie ohne
zu zögern an, stieg aus und
erkannte sofort, dass der Vo-
gel verletzt war und ohne
Hilfe an der vielbefahrenen
B8 verloren ist. Kurzerhand
nahm sie ihren Schal und
Berthold Geis aus Weyer ver-
wies. Erneut packte sie den
Vogel in ihr Auto und fuhr zu
Berthold Geis, der sofort er-
kannte, dass hier einige Wo-
chen Ruhe und Pflege nötig
sind, bevor es wieder in die
Freiheit geht. Beruhigt und
mit der Gewissheit das der
gefiederte Freund in besten
Händen ist übergab sie ihn
tigen Zustand, Berthold Geis
setzte den Mäusebussard auf
Carens geschützte Hand und
ohne zu zögern hob er ab,
flog in die Freiheit, glück-
lich und stolz verfolgte seine
Retterin den Flug. Dank des
beherzten Eingreifens von
Caren Götterd und der auf-
opferungsvollen Pflege des
Falkners Berthold Geis fand
dem Falkner und nach fünf die Geschichte ein für alle
Wochen Ruhe und Pflege war
freudiges Ende. -hvo-
- - ANZEIGE - ANZEIGE - Verschlafen Sie doch einfach Ihre Zahnbehandlung! Dr. Andreas Schmidt
- -
ANZEIGE -
ANZEIGE -
Verschlafen Sie doch
einfach Ihre Zahnbehandlung!
Dr. Andreas Schmidt –
Sanfte Träume beim Zahnarzt?
Fachzahnarzt für Oralchirurgie,
alle Kassen
Empfundene Schönheit be-
deutet Lebensqualität. Die
Schönheit eines Menschen
ist nicht nur äußerlicher As-
pekt. Sie stärkt das Selbstbe-
wusstsein und führt zu posi-
tiver Selbstempfindung. Der
Schlüssel zu mehr Erfolg liegt
nicht in der Schönheit allein
begründet, sondern in der
Harmonie eines Menschen
mit sich selbst.
Wir, die Aurelia Kliniken im
Tal der Loreley, stehen für ein
natürliches, harmonisches
und symmetrisches Erschei-
nungsbild ein. Ästhetisch-
chirurgische und ästhetisch-
zahnchirurgische Eingriffe
mit besonders schonenden
Verfahren, die durch mo-
derne Te chniken ermöglicht
werden.
Einhergehend mit individu-
eller Betreuung bieten wir
Ihnen ein ganzheitliches
Konzept an, dass hohen An-
sprüchen an Funktion und
Ästhetik gerecht wird. Dazu
genießen Sie den herr-
schaftlichen Komfort unseres
Hauses mit Übernachtungs-
möglichkeiten inmitten der
Sie kennen das, Spritzen, Bohrer, Zangen und
Meißel, der Zahnarztstuhl wird zur Folterbank!
Schweißausbrüche, Übelkeit, Angstattacken und
die bange Frage „Wie lange noch?“
Im Ta l d er Loreley
die Aurelia-Kliniken in Kaub am Rhein.
Mit den neuesten An-
ästhesietechniken wird
die Zahnbehandlung
plötzlich zum Urlaubst-
raum. Das Medikament
wird verabreicht und sanft
schlummern Sie ein. Kei-
ne lästigen und angstein-
flößenden Bohrgeräusche,
keinerlei Spritzängste,
die Zahnbehandlung wird
einfach verschlafen. Und
urplötzlich, so schnell wie
das Medikament Sie in
den Schlaf versetzt hat,
so schnell sind Ihre ent-
spannenden Träume wie-
der vorbei.
Sogar langwierige und umfangreiche Behandlungen lassen sich so
einfach verschlafen. Aufwendige Operationen – alles kein Problem. Wo
diese neuesten Verfahren angewendet werden? In den Aurelia-Kliniken
in Kaub am Rhein.
Kulturlandschaft im Tal der
Loreley.
„Schönheit ist ein gar will-
kommener Gast“. So formu-
lierte es Johann Wolfgang
von Goethe.
WWW.AURELIA-KLINIKEN.DE · Telefon 06774/918200
Aktuelles | Anzeigen
Aktuelles | Anzeigen

a am

erger e en

a

am

erg •

ünstetten • e ters •

a

ems •

burgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadam

Ihr starkes Team

felden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Runkel • Villm

runn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarberge

Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • N en • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ran mbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wir lenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth ndar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nas en • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ran mbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wir lenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

• Wallmerod • Westerburg • Wir lenz erleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein •
• Wallmerod • Westerburg • Wir lenz erleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein •
• Wallmerod • Westerburg • Wir lenz erleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein •

dar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünst

Annja Schneider-Knopp Rüdiger Ludwig

Andrea Günzl

Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbt

Verkaufsleitung/KA

Redaktionsleitung

Mediaberatung

mar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Ru

lmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerlebe

medienerleben-verlag.de

medienerleben-verlag.de

medienerleben-verlag.de

rgen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnb eley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus

• Medien Erleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus abaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im
• Medien Erleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus abaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im
• Medien Erleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus abaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im

abaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallm urg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • thurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • u•Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Monta bach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Wester Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weiß ndar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hüns

a.schneiderknopp@

r.ludwig@

a.guenzl@

Tel. 06431/590 97 14

Tel. 06431/590 97 31

Tel. 06431/590 97 16

Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbt

Christopher Schenk

Michael Karl

Hasnar Stirmann

Wir offenes

Ohr

mar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Ru

lmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerlebe

rgen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnb

medienerleben-verlag.de

• Heidenrod • Katzenelnb medienerleben-verlag.de medienerleben-verlag.de medienerleben-verlag.de eley •

medienerleben-verlag.de

medienerleben-verlag.de

eley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus

abaur • Ransbach-Baumbach in • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallm

urg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein •

Limburg!

thurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

u•Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Monta

haben stets

bach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Wester

Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weiß

ndar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hüns

m.karl@

c.schenk@

h.stirmann@

Tel. 06431/590 97 17

Tel. 06431/590 97 32

Tel. 06431/590 97 34

Mediaberatung

Redaktion

Redaktion

ein

Versprochen!

für Sie:

Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbt

René Weiss

mar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Ru

Redaktion Sport

Tel. 06431/590 97 31

lmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerlebe

r.weiss@

rgen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnb

medienerleben-verlag.de

eley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus abaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallm

Erleben Westerwald • Höhr-Grenzhaus abaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallm
urg • Wirges • Koblenz erleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Fax:

urg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein •

Fax: 06431/590 97 40

thurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

u•Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Monta

bach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Wester

Hohenfelder Straße 22

Verlagssitz Koblenz, Löhr-Center

MedienErleben-Verlag GmbH

Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weiß

56068 Koblenz

ndar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hüns

urlaubsreisen ungarn sylt 7-tägig, Bus, 4*-Hotel, Frühstück, 1x Abendessen, Inselrundfahrt, Ausflugs- 749,–

urlaubsreisen

ungarn

sylt

7-tägig, Bus, 4*-Hotel, Frühstück, 1x Abendessen, Inselrundfahrt, Ausflugs-

749,–

möglichkeiten

,

2. –8. Mai

achensee

499,–

7-tägig, Bus, 4*-Hotel, Halbpension, Aus-

flugsmöglichkeiten

Weissensee 8-tägig, Bus, 3*-Hotel, Halbpension,

,

17. –23. Juli

649,–

Schifffahrt, 3-Länder-Rundfahrt, Ausflug Lesachtal u.v.m.,

11. –18. Juli, 25. Sep. –2. Okt.

Plattensee & budapest

6-tägig. Bus, Halbpension, Stadtrundfahrt Budapest, Ausflug Puszta u.v.m.

25. April, 22. August, 3. Oktober

ab 399,–

sommerkatalog

bitte telefonisch anfordern

069 / 439911

Muttertagsreisen

DeutschlanD

spreewald 4-tägig, Bus, 4*-Hotel, Te ilpension, Kahnfahrt, Ausflug, Bad Muskau mit Kutschfahrt, u.v.m.,

29. April, 8. Juli, 5. August, 2. September

Mecklenburger seen

5-tägig, Bus, 3*-Hotel, Halbpension, Meck-

269,–

399,–

lenb. Seenplatte, Ostseeinsel, Usedom

.,

12.

Mai, 7. Juli, 1. Sept., 29. Sept.

Ostfriesland

375,–

4-tägig, Bus, 4*-Hotel, Halbpension, Füh- rung Meyer-Werft, Ostfriesland-Rundfahrt, Ostfriesentaufe, Ausflug Langeoog

24. Juni, 19. August, 23. Sept.

Ostseeküste

5-tägig, Bus, Landhotel, Halbpension, Rostock, Ostseebäder, Rügen u.v.m.,

28. Juni, 14. Juli, 18. August

419,–

Fahrt ins blaue

4-tägig, Bus, 3*-Hotel, Halbpension, Ausflug, Musik-Gala-Abend

6. –9. Mai

Muttertags-reise 279,–

299,–

4-tägig, Bus, gutes Hotel in Südtirol, Halb-

pension, großes Ausflugsprogramm

6. –9. Mai

raDreisen

berliner Mauer-radweg

6-tägig. Bus und Fahrrad, gutes Hotel, Halbpension, geführte Radtouren

9. –14. Mai, 5. –10. September

469,–

britische inseln

englische südküste

5-tägig. Bus und Schiff, Halbpension,

Stonehenge, Salisbury, Isle of Wight,

Bath u.v.m

539,–

brockenbahn im harz 259,– 12. –16. Mai 3-tägig, Super-Maritim-Hotel, HP, Gala- irland & schottland 1.249,–
brockenbahn im harz
259,–
12. –16. Mai
3-tägig, Super-Maritim-Hotel, HP, Gala-
irland & schottland
1.249,–
menü, Eisenbahnfahrt, Quedlinburg u.v.m.,
11-tägig. Bus und Schiff, 3*Hotel,
7. Mai, 16. Juli, 27. August,
Te ilpension,Whiskybrennerei-Besuche
24. September
30. Mai –9. Juni
Faszination berge -
nOch PlÄtZe Frei
brenta Dolomiten & bernina bahn
21. 4. – 25. 4. 2010
Preise:
DZ € 290,– • eZ € 330,–
5-tägige busreise im komfort-reisebus 4*. 4 Übernachtungen hP im 3*
hotel in den brenta Dolomiten. Fahrt mit der elektro-bahn von Male nach
trient. stadtführung trient. bahnfahrt mit der bernina bahn von tirana
nach st. Moritz. rundfahrt durch die brenta-Dolomiten.

FrankFurter nachrichten-reisen

Eichwaldstr. 26, 60385 Frankfurt-Bornheim

Te l. 06 9-439911 · Fax 06 9-436455 · E-Mail: info@fn-reisen.de

Kostenlose ABHOLUNG/ZUSTIEG für alle Reisen im gesamten Kreis Limburg-Weilburg!

Mehr Nachrichten aus der Region mit
Mehr Nachrichten
aus der Region mit
www.stillger-stahl.com Te l. 0 64 31 / 94 73 - 0
www.stillger-stahl.com Te l. 0 64 31 / 94 73 - 0

Neues aus dem Tower: „Ebbelwoi schlägt Ouzo“

Im Zuge der EU-Hilfen für Griechenland überschlagen sich die Kommentare in der Fachpresse derzeit aus- nahmslos in eine Richtung:

„Griechische Tragödie in 3 Akten“ titelte beispielswei- se das Handelsblatt am 14.4. Und das liebste Blatt der Deutschen (zwar nicht un- bedingt in der Rubrik „Fach- presse“ angesiedelt aber wie immer eng am Ball) schrieb „Wenn man sonst nichts mehr zu bieten hat, geht es an die eisernen Reserven - Pleite-Griechen verscher- beln jetzt sogar die Spiel- höllen“.

Als Folgeerscheinung des gan- zen „Theaters“ kommen in na- hezu allen Medien Experten zu Wort die massive Inflations- wolken am Horizont aufziehen sehen und das gemeine Volk fragt sich „Warum haben wir die nur in die Euro-Zone auf- genommen ?“ Wenn man allerdings abseits der Schlagzeilen in das gan- ze Thema eintaucht und sich nüchtern ein paar Zahlen an- schaut, relativiert sich vieles. Als allererstes: Geschenkt be- kommen die Griechen nichts ! Die Hilfe erfolgt in Form von Krediten, die sich diejenigen, die Sie zur Verfügung stellen, recht ordentlich verzinsen las- sen. Aber warum hat sich das gan- ze Thema denn so entwickelt und warum kocht das Ganze den ausgerechnet jetzt hoch ? Wenn eine Firma dauerhaft mehr Geld ausgibt, als Sie einnimmt, braucht Sie irgend

jemand, der das finanziert.

Entweder man verkauft wert- haltige Teile eines Unterneh- mens, man findet Geldgeber, die sich beteiligen, oder (3. und letzte Möglichkeit) man geht zur Bank und nimmt ei- nen Kredit auf. Die Bank prüft „Wie wahr-

scheinlich ist es, dass der Kre- dit zurückgezahlt wird“ und

je nach Ausgang der Prüfung zahlt der Kunde einen Zinssatz von z.B. 2% (bei 100% siche- rer Rückzahlung) oder 8% (bei

95% Wahrscheinlichkeit). Das Problem der Griechen ist es, daß der Kapitalmarkt Ih-

Willsch sprechen

Der heimische Bundes- tagsabgeordnete Klaus- Peter Willsch bietet am Freitag, 23. April, 14.30

bis 16.30 Uhr in der Kreis- geschäftsstelle der CDU Limburg-Weilburg, Kap- pellenstraße 4, in Lim- burg-Offheim eine Bür- gersprechstunde an. Alle Bürger können dabei ger- ne mit dem Abgeordne- ten über deren Anliegen ins Gespräch kommen. Anmeldungen sind nicht erforderlich, aber unter Tel. 06431/8056 oder per E-Mail a.hofmeister@cdu- limburg-weilburg.de mög-

lich.

-rlu-

a.hofmeister@cdu- limburg-weilburg.de mög- lich. -rlu- nen im Verlauf des Jahres 2010 irgendwann nicht mehr 100%

nen im Verlauf des Jahres 2010 irgendwann nicht mehr 100% Sicherheit attestiert hat und dann entwickelt sich eine Eigendynamik. Waren es erst nur 1-2% Zinszuschlag,

Der Schlüssel zu einer ver- nünftigen „Schuldenpolitik“ liegt letztendlich darin, daß ich immer - ob als Privatmann, Unternehmer oder staatliche Institution – darum bemüht

so hat sich das ganze zuletzt sein muss, möglichst niedrige

auf über 4% bewegt und dann kommt man ganz schnell an einen Punkt, wo Investoren auf einmal „zugenähte Ta- schen“ haben, d.h. der Geld- hahn ist komplett versiegt. Im Prinzip ist das genau das

Zinsen zu zahlen. Beim momentanen Zinsniveau von knapp 3% für langfristige und 1% für kurzfristige Zin- sen zahlt der deutsche Staat für die knapp 1,8 Billionen € Staatsverschuldung einen Zin-

Wie man es ganz clever macht, hat dieser Tage übrigens un- ser hessischer Finanzminister Karl-Heinz Weimar bewiesen. Wie Sie vielleicht wissen hat das Land Hessen ja vor eini- ger Zeit eine Bilanz nach den Kriterien eines Wirtschaftsbe- triebs aufstellen lassen. Ergebnis: Durch die immensen Pensionsverpflichtungen ist das Land (wäre es ein Wirt- schaftsunternehmen) faktisch pleite. Trotzdem hat es unser Finanz- minister in der letzten Woche geschafft, sich am Kapital- markt 100 Mio € zu einem Zinssatz von 1,625% für 6 Jahre zu beschaffen. Wie geht das ? Das Land Hessen hat das Darlehen in Schweizer Franken (CHF) aufgenommen. Ich halte das nach dem deut- lichen Kursanstieg der Eidge- nossenwährung (von 1,65 auf 1,43 CHF für 1 Euro) für eine äußerst kluge Entscheidung. Steht der Franken in 6 Jahren wieder oberhalb Marke von

Steht der Franken in 6 Jahren wieder oberhalb Marke von gleiche wir vor 1 ½ Jahren

gleiche wir vor 1 ½ Jahren bei der Commerzbank bzw. der Hypo Real Estate. Es fand sich niemand mehr, der diesen Fir- men Geld zur Verfügung stell-

te und von daher sprang der schuldung 45 Milliarden € pro

Staat (im Fall Griechenland ist es dann die EU) mit Garantien bzw. Bürgschaften ein. Im Fall „Commerzbank“ gab es z.B. aber auch ein direktes Darle- hen vom Staat, was übrigens mit 9% p.a. verzinst wird.

saufwand von 36 Milliarden € pro Jahr. Im Jahr 1990 (als die Zinsen bei 9% lagen) waren es bei 500 Milliarden € Staatsver-

Jahr. Einziges Problem dabei: die Zinsen dürfen nicht steigen, dann geht die Rechnung auf. Aber diesen Wink haben die Notenbanken bisher verstan- den.

1,50 für 1 Euro) dann hat sich das Land Hessen sozusagen 6 Jahre lang kostenlos an den „Fleischtöpfen“ der internati- onalen Kapitalmärkte bedient, während die Griechen für die 6 Jahre fast 50% des Kapitals zusätzlich an Zinsen berappen müssen.

Chapeau Herr Minister…

Max Stillger

Der Sparda-Finanztipp. Heute: Hausmodernisierung.

Sonnige Zeiten für‘s Bauen und schöner Wohnen!

Modernisieren ist in: ob Sonnenkol- lektoren, neue Fenster, sparsame Heizanlage oder ein schicker Win- tergarten. Damit senken Sie Ihre monatlichen Energiekosten, stei- gern den Wert Ihrer eigenen vier Wände, erhöhen die Wohnqualität und investieren äußerst rentabel. Zudem beteiligt sich der Staat an den Kosten. 20 Prozent der Lohn- und Fahrtkosten Ihrer Handwerker, bis zu 1.200 Euro jährlich, können Sie von Ihrer Steuerschuld abziehen.

der günstigsten Kondition bei Mo- dernisierungskrediten ohne Grund- bucheintrag. Jeder Sparda-Kunde, der selbst Immobilienbesitzer ist und das Darlehen für die eigenge- nutzte Immobilie verwendet, kann sowohl die Kredithöhe von 10.000 bis 40.000 Euro als auch die Laufzeit zwischen ein bis zehn Jahren frei wählen. Daraus errechnet sich die individuelle monatliche Rate. Das Besondere daran: Auf einen Ein- trag ins Grundbuch wird verzichtet.

Sonja Kroesen,

Sonja Kroesen,

So gehen Ihre Wünsche schnell in Erfüllung! Wer das eigene Zuhau- se verschönern will, bekommt jetzt günstiges Geld von der Sparda- Bank Hessen. Ganz aktuell bietet sie ein attraktives Angebot: das SpardaModernisierungsdarlehen¹. Dieses wurde in der Zeitschrift Fi- nanztest April 2010 Testsieger mit

Möchten Sie mehr über die Spar- da-Bank Hessen und ihr Moder- nisierungsdarlehen wissen? Dann sprechen Sie uns an – in den Fili- alen oder per Telefon 069/7537-0. Oder klicken Sie auf www.sparda- hessen.de. Wir freuen uns auf Sie!

Filialleiterin der Sparda-Bank Hessen in Limburg Telefon: 069 / 7537-0

¹Mitgliedschaft und Girokonto erforderlich.

Der MGV Eintracht Frickhofen feiert seinen 125. Geburtstag FRICKHOFEN. Zu seinem 125-jährigen Gründungs- jubiläum hat
Der MGV Eintracht Frickhofen feiert seinen 125. Geburtstag FRICKHOFEN. Zu seinem 125-jährigen Gründungs- jubiläum hat

Der MGV Eintracht Frickhofen feiert seinen 125. Geburtstag

FRICKHOFEN. Zu seinem 125-jährigen Gründungs- jubiläum hat der MGV Ein- tracht Frickhofen eine be- sondere Geburtstagsfeier geplant. Am kommenden Sonntag, 18. April, findet um 9.3o Uhr im Bürgerhaus Dornburg-Frick- hofen ein Festgottesdienst statt, den der MGV feierlich mitgestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst wird der MGV dann in einer kleinen Feierstunde von Vertretern des deutschen und hessischen Sängerbundes sowie von Po- litik und Gesellschaft zu sei- nem 125-jährigen Jubiläum geehrt wird. Schirmherr des Jubiläumsjahres des MGV ist der langjährige aktive Sänger des MGV, Herr Dr. Bernhard Diefenbach. Anschließend gestaltet das Musikcorps Blau-Orange einen musikalischen Frühschoppen. Auch für den Geburtstagskaf- fee haben die Vereinsmiglie-

Auch für den Geburtstagskaf- fee haben die Vereinsmiglie- der gesorgt und freuen sich auf zahlreiche Gäste

der gesorgt und freuen sich auf zahlreiche Gäste und Mit- feierer im Bürgerhaus Frick- hofen. An diesem Tag wird

auch die Festschrift 125 Jah- re MGV Eintracht Frickhofen vorgestellt und in Form einer Bilderausstellung die bewegte

Geschicht des Vereines darge- boten. Für den 24. April haben sich die Sänger dann zu ihrem

„Bunten Abend“ Gäste (Dis- harmoniker, Rot-Weisse-Fun- ken, Klangküsse aus Bonn) eingeladen. Für diesen Abend

sind nur noch wenige Karten bei den Sänger des MGV oder im Versicherungsbüro Peter Klein erhältlich. -rlu-

Schüler entdecken ihre Stadt Limburg

erhältlich. -rlu- Schüler entdecken ihre Stadt Limburg LIMBURG. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „1100-Jahrfeier

LIMBURG. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „1100-Jahrfeier der Stadt Limburg“ lädt die Peter- Paul-Cahensly-Schule am Freitag, 23. April, um 18 Uhr zu einer Vernissage in die Aula der Peter-Paul- Cahensly-Schule in Limburg ein.

Eine künstlerische Exkursion führte den Grundkurs „Kunst“ des beruflichen Gymnasiums BG 13 im Herbst 2009 durch das historische Limburg. Alt- stadt-Zeichnungen und -Fo- tografien wurden erstellt, die der späteren bildlichen Ausar- beitung als Vorlage dienten.

So entstand eine spannungs- reiche Geschichte mittelalter-

entstanden zusätzlich wun- derbare Farbkompositionen

licher Bauten der Kernstadt von Landschaften bis hin zu

modernen Bildelementen. Die von den Schülern orga- nisatorisch durchgeführte Vernissage ist noch ein zu- sätzlicher Bestandteil dieses Unterrichts. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf Ihren Besuch, der mit den zahlreichen Gemälden, einem kleinen Sektempfang, einem attraktiven Rahmenprogramm mit Walter Born und Nicole Jost sowie weiteren kleinen Überraschungen gebührend gefeiert werden soll. Die Ausstellung ist dann bis zum 31. Mai 2010 zu sehen.

Limburgs aus der Perspektive junger Künstler. Gleichzeitig haben die Schü- lerinnen und Schüler in ih- rem Kunstkurs, der von der im Westerwald lebenden Künstle- rin Patricia Knobloch geleitet wird, intensive Einblicke in das Handwerk der klassischen Ma- lerei und deren Gestaltungs- grundsätze nehmen können. Von der Zeichnung zur Lasur- technik bis hin zum fertigen Gemälde sind hierbei Arbeiten in Acryl und in Öl entstanden. Neben dem Schwerpunktthe- ma „1100 Jahre Limburg“

Verbraucherberatung: Vorsicht beim Sammeln von Bärlauch

Bärlauch wird im Volksmund auch Waldknoblauch genannt. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen, weil Sammler Bärlauch mit giftigen Mai- glöckchen und Herbstzeit- losen verwechseln, die jetzt ebenfalls wachsen. Bärlauch- Sammler sollten die Pflanze

mit all ihren Merkmalen gut im Salat verwendet. Nähere

kennen, um sie sicher von ihren Doppelgängern unter-

Nummer sicher gehen möch- te, kauft Bärlauch beim Ge-

scheiden zu können. Wer auf burg erhältlich. Öffnungszei-

ten der Beratungsstelle sind:

Montag, Mittwoch und Frei-

müsehändler, der die Kräuter tag von 9 - 12 Uhr, Dienstag

und Donnerstag von 15 - 18 Uhr. Die Verbraucherberatung ist umgezogen und befin- det sich in Limburg im Haus der Kreishandwerkerschaft, Schiede 32, 1. Stock, Telefon:

06431/22901, Fax 06431/28

-rlu-

4562.

Informationen sind bei der Verbraucherberatung in Lim-

aus kontrollierten Kulturen bezieht. Das herzhafte Kraut mit leichtem Knoblauchar- moma wird für Kräuterquark, in Suppen und Soßen oder

Ab 16. uns. April bei
Ab 16.
uns. April
bei

Intelligente Technologie fängt dor t an, wo Naturgesetze aufhören.

Der neue Touareg. Das fünfte Element.

Der neue Touareg vereint stilvolles Design für die Straße mit heraus- ragenden Offroad-Eigenschaften in perfekter Harmonie. Profitieren Sie von technologischen Innovationen und genießen Sie den Komfort einer Oberklasse-Limousine in jedem Gelände. Für ein Fahrerlebnis im Ein- klang mit den Elementen.

Mehr über den neuen Touareg er fahren Sie bei uns.

Mehr über den neuen Touareg er fahren Sie bei uns. Ihr Volkswagen Partner Volkswagen Zentrum Limburg
Mehr über den neuen Touareg er fahren Sie bei uns. Ihr Volkswagen Partner Volkswagen Zentrum Limburg

Ihr Volkswagen Partner

Volkswagen Zentrum Limburgneuen Touareg er fahren Sie bei uns. Ihr Volkswagen Partner Auto Bach GmbH Diezer Straße 120

bei uns. Ihr Volkswagen Partner Volkswagen Zentrum Limburg Auto Bach GmbH Diezer Straße 120 65549 Limburg

Auto Bach GmbH Diezer Straße 120

65549 Limburg Te l. (06431) 2 900-0er fahren Sie bei uns. Ihr Volkswagen Partner Volkswagen Zentrum Limburg Auto Bach GmbH Diezer Straße

www.autobach.de

Abfall vermeiden , vermindern, v e r w e r t e n BraunesGoldim Garten

Abfall vermeiden, vermindern, verwerten

Abfall vermeiden , vermindern, v e r w e r t e n BraunesGoldim Garten Alle
BraunesGoldim Garten
BraunesGoldim
Garten

Alle Gärtner wissen es:

Kompost enthält alles Gute für Boden und Pflanze. Versorgen Sie Ihren Garten mit diesen natürlichen Ausgangsmaterialien.

Qualitätskompost

- erhöht den Humusgehalt im Boden

- schafft lockeren Boden

- erleichtert die Bodenbearbeitung

- hält die Feuchtigkeit besser im Boden

- versorgt die Pflanze mit Nährstoffen

- wirkt gegen Bodenversauerung

Wir bieten Ihnen hochwertige Qualitäts- komposte - mit RAL Gütezeichen Kompost -, Mulchmaterialien und Pflanzenerde an.

Kompostierungsanlage Beselich

und Pflanzenerde an. Kompostierungsanlage Beselich Niederstein Nord, An der B49 Te l. 0 64 84 /

Niederstein Nord, An der B49 Te l. 0 64 84 / 91 10 13

Kompostierungsanlage Weinbach - Gräveneck

An der Hohen Straße Te l. 0 64 71 / 4 22 60

Abfallberatung Te l. 064 84 / 91 72 0 07,

www.AWB-Limburg-Weilburg.de, e-mail: awb@awb-lm.de

Rohnstädter Heimatstube geöffnet

ROHNSTADT. Am kommenden Sonntag, dem 18. April, be- steht in der Zeit von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, sich die Rohnstädter Heimatstube im alten Rathaus nebst Ar- chiv und Gemeindebackraum anzuschauen und sich über die heimische Geschichte zu informieren. Ortsgeschichte, Bergbau und die Weiltalbahn sind Hauptthemen der stän- digen Ausstellung in der ältesten Museumseinrichtung des Marktfleckens Weilmünster. Der Geschichts- und Heimat- verein Rohnstadt e.V. eine separate Bilderwand zu diesem

Thema hergerichtet. Seit kurzem ist auch die Internetsei- te www.rohnstadt.de abrufbar. Hier erfahren Sie stets die

neuesten Aktivitäten.

-csc-

Christian Noll hat über 1500 Schallplatten

-csc- HEILIGENROTH. Seit seiner Kindheit ist der 25-jährige Christian Noll verrückt nach Schallplatten und Tongeräten.

Christian Noll verrückt nach Schallplatten und Tongeräten. Christian Noll mit seinen zwei Lieblingsplatten: „Die

Christian Noll mit seinen zwei Lieblingsplatten: „Die Ärzte - Jazz ist anders (Economy Ver-

Fotos: Schenk

sion) und „Chris Andrews - Brown Eyes / Hello Honey Pie“.

verlag.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und sind ge- spannt, was Ihr persönliches Hobby ist.

und sind ge- spannt, was Ihr persönliches Hobby ist. Die Musik hat er als Kind in

Die Musik hat er als Kind in die Wiege gelegt bekommen, da seine Eltern damals viel Musik hörten und auch einige Platten besaßen. „Natürlich fand ich das als kleiner Junge total interessant, wie sich die Platte gedreht hat und somit Musik aus den Lautsprechern kam“, erinnert sich Christian Noll zurück. Seinen ersten Plattenspieler bekam er mit 9 Jahren geschenkt und somit begann auch seien Sammellei- denschaft. Zuerst fing er mit Kinderplatten an und entwi- ckelte seinen Musikgeschmack immer weiter. Derzeit ist er großer Peter Alexander Fan und besitzt auch von ihm na- türlich einige Schallplatten. „Ich kaufe nicht jede beliebi- ge LP auf dem Flohmarkt oder bei eBay. Die Musik muss mir schon gefallen“, erzählt Noll. Auf die LP „Jazz ist anders“ (Economy Version) von den „Ärzten“ und auf die Single „Brown Eyes / Hello Honey

führt er fort. Auf die Frage, wie groß seine Sammlung momentan ist, fängt er an zu lachen und meint, dass er bei 1500 Platten aufgehört hat zu zählen. Seit diesem Stand ka- men einige weitere dazu. Auch die Tongeräte und Schallplat- tenspieler haben es ihm ange-

Pie“ von Chris Andrews (mit tan. Die meisten fand er auf Möchten auch Sie Ihr Hobby

in unserer Serie vorstellen und ausführlich davon be- richten? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit kurzer Beschreibung an die Adresse

redaktion@medienerleben-

original Autogramm) ist er besonders stolz und hütet sie wie ein Schatz. „Meist schaue ich abends mal bei eBay rein und versuche neue Platten zu ergattern“,

dem Sperrmüll und hat sie in seiner eigenen, kleinen Werk- statt wieder auf Fordermann gebracht. „Meine Freunde und Familie akzeptieren mein Hobby und

sagen nicht sehr viel dazu. Sie finden es okay“, sagt Christian Noll. Austauschen kann er sich alle drei Monate mit weiteren Schallplatten-Begeisterten während eines Stammtisches, den er mit weiteren Freunden selbst ins Leben gerufen hat.

den er mit weiteren Freunden selbst ins Leben gerufen hat. Irish Folk-Abend in Niederzeuzheim NIEDERZEUZHEIM. Ein

Irish Folk-Abend in Niederzeuzheim

NIEDERZEUZHEIM. Ein ganz besonderes Highlight iri- scher Musik bietet die Band „Seldom Sober Compa- ny“, die im Rahmen der 9. „Irish–Folk-Night“ des kel- tischen Kulturkomitees am Samstag den 24.04.2010 um 20 Uhr im Saalbau Horn Nie- derzeuzheim auftritt. Gespielt werden ausschließ- lich Favoriten der umtriebigen

Live-Band und ihrer ständig wachsenden Fangemeinde, Songs von „Jolly Beggarman“ bis „Step it out Mary“, vom

kraftvollen Auftakt „Merrily ins Tanzbein gehen und wie

kissed the Quakers Wife“ bis zum lyrischen „Tramps and Hawkers“. Die vier Musiker schwingen sich mit Banjo, Violine, Du- delsack, Bass und Gesang über sattes irisches Grün, stampfen

-csc-

sie irischer/schottischer nicht sein könnten, bestimmen ihre Konzerte. Einlass ist um 19 Uhr. Ein Teil des Erlöses wird, wie jedes Jahr, wohltätigen Zwecken

trotzig auf, berichten von Liebesfreud’ und Liebesleid. Ausgefeilte Arrangements, die direkt vom Ohr ins Herz und

gespendet.

Klavierabend mit Marjana Lysnik

HADAMAR. In der Aula des Renaissanceschlosses Hada- mar findet am Sonntag, 25. April, um 17 Uhr ein Kla- vierabend mit Marjana Lys- nik statt. Sie wird Werke von Beethoven, Chopin, Skjabin und Prokofiew zum Besten geben.

Die Pianistin Marjana Lysnik wurde 1982 in der Ukraine ge- boren und begann ihre musika- lische Ausbildung im Alter von sechs Jahren 1988 an der „Mu- sikschule für begabte Kinder“ in Dnjepropetowsk. Sie durch- lief dort acht Jahre lang eine Ausbildung im Fach Klavier, deren erfolgreicher Abschluss im Jahre 1996 Voraussetzung für ein sich anschließendes Musikstudium war. Seit 2001 konzertiert Marjana Lysnik re- gelmäßig, gibt Klavierabende und Konzerte mit Orchester. Sie ergänzte ihre Ausbildung durch die Teilnahme an Meis- terkursen (Professor Kämmer- ling, Margulis, Lehmann und

Gililov und bereits seit sechs Jahren in Folge bei dem gro- ßen russischen Pianisten Igor Shukow) und studierte an der Freiburger Musikhochschu- le bei Professor Elza Kolodin und Professor Vitali Berzon. Der Eintritt zu dem Konzert beträgt 10 € (ermäßigt für

VORSICHT! HIER SPRINGEN SCHÖNE MÖBEL INS AUGE! Frankfurterstr. 122-124 65520 Bad Camberg-Würges
VORSICHT!
HIER SPRINGEN SCHÖNE
MÖBEL INS AUGE!
Frankfurterstr. 122-124
65520 Bad Camberg-Würges
www.nagelhomecompany.de

Schüler und Studenten 8 €). Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen (Spiel- und Schreibwaren Hämmerer in Hadamar, Gymnasiumstras- se 9, Schreibwaren Dutell in Hadamar, Gymnasiumstras- se 6 und Buch & Tee in Elz, Rathausstraße 2) und an der Abendkasse erhältlich. -csc-

Ihr Ausflugsziel im romantischen Gelbachtal Genießen Sie die herrliche Natur auf unserer Gartenterrasse zwischen Reben
Ihr Ausflugsziel im romantischen Gelbachtal Genießen Sie die herrliche Natur auf unserer Gartenterrasse zwischen Reben
Ihr Ausflugsziel im romantischen Gelbachtal Genießen Sie die herrliche Natur auf unserer Gartenterrasse zwischen Reben

Ihr Ausflugsziel im romantischen Gelbachtal

Genießen Sie die herrliche Natur auf unserer Gartenterrasse zwischen Reben und Gelbach.

Überzeugen Sie sich von unse- rer Vielfälltigkeit, stärken sich mit leckeren Gerichten, hausge- machtem Kuchen oder einem Lahnwein aus eigenem Wein- berg. Wandern Sie auf dem neuen Lahnwanderweg und kehren zur Stärkung bei uns ein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

56379 Weinähr-Nassau Te l. 0 26 04 / 97 5 0, Fa x: 45 43 www.landhotel-treis.de mail@landhotel-treis.de

eine Abteilung der Polster City Limburg WIR FEIERN das erfolgreichste prisma-Jahr al ler Zeiten! Jetzt

eine Abteilung der Polster City Limburg

WIR FEIERN das erfolgreichste prisma-Jahr al ler Zeiten! Jetzt verlängert bis 30.04.2010
WIR FEIERN
das erfolgreichste prisma-Jahr al
ler Zeiten!
Jetzt verlängert
bis 30.04.2010
al ler Zeiten! Jetzt verlängert bis 30.04.2010 Luisa unter Strom, Teil 1: Wohin führen die Kabel

Luisa unter Strom, Teil 1: Wohin führen die Kabel in der Steckdose?

-rlu- REGION. Luisa ist 17 Jahre jung, selbstbewußt und von Natur aus neugie- rig. Derzeit macht sie ein Praktikum bei einem großen heimischen Energieversor- ger. Denn Luisa wollte schon immer einmal wissen, wie der Strom eigentlich in die Steckdose kommt. Über Lu- isa und ihre „Erfahrungen unter Strom“ werden wir ab heute wöchentlich in unse- rer Doku-Serie „Heimat live“ berichten. Zudem finden Sie auf unseren Internet-Por- talen ab sofort Filme, die Luisas Erlebnisse hautnah dokumentieren.

In der Netzleitstelle des Ener- gieversorgers sitzt Luisa vor einer riesigen Monitorwand, auf welcher die einzelnen

vor einer riesigen Monitorwand, auf welcher die einzelnen Luisa in der Netzleitstelle des Energieversorgers. Hier
vor einer riesigen Monitorwand, auf welcher die einzelnen Luisa in der Netzleitstelle des Energieversorgers. Hier

Luisa in der Netzleitstelle des Energieversorgers. Hier laufen die „Stromfäden“ zusammen.

Mausklick - und schon könn-

te in einer ganzen Stadt der Viele antworten gerne, ande-

re gehen einfach weiter. „Das ist oft lustig, manchmal aber auch frustrierend“, lernt Lui- sa schnell Licht und Schatten einer Umfrage kennen. Doch so schnell gibt die 17-jäh- rige nicht auf. Nach allen möglichen, mehr oder weni- ger falschen Antworten, trifft Luisa auf Leon, der gerade vom Kaffee trinken bei einem Kumpel kommt und sich jetzt eigentlich ein paar Brötchen fürs Frühstück besorgen woll- te. „Wir machen eine Umfra- ge über Strom, weißt Du ei- gentlich wie der Strom in die Steckdose kommt“, fragt sie den aufgeschlossenen Leon. „Der kommt von irgendwel- chen Atomkraftwerken oder von Wasserturbinen“, spru- delt es aus Leon heraus. „Und was findest Du, wenn Du die Steckdose aufschraubst“, schickt Luisa gleich die zweite Frage hinterher. „Jede Menge Kabel“, sagt Leon etwas un- sicher. „Wenn Du möchtest, können wir Dich nach Hause begleiten und Dir einmal ge- nau zeigen, wohin die Kabel aus Deinen Steckdosen füh- ren, woher Dein Strom kommt. Hast Du Lust dazu“, schlägt Luisa vor. Leon überlegt nur kurz und sagt dann spontan

bel in der Steckdose führen?

wenn ein Bagger bei Bauar- beiten ein Kabel kappt oder bei einem Sturm die Leitung beschädigt wird.

zu: „Warum eigentlich nicht - das Frühstück kann noch et- was warten“. Gesagt, getan! Gemeinsam machen sich Lusia und Leon auf den Weg, um zu erkunden, wohin Leons Steck- dosenkabel führen, damit der Strom Leons Fernseher oder

Fotos: nanook pictures

Kaffeemaschine erreicht. Die Antworten gibt es im zweiten Teil von „Luisa unter Strom“, den Sie in der kom- menden Woche in unseren Zei- tungen lesen und auf unseren Portalen als Film verfolgen können!

„Luisa unter Strom, Teil 1: Wohin führen die Kabel in der Steckdose“ finden Sie ab
„Luisa unter Strom, Teil 1:
Wohin führen die Kabel in
der Steckdose“ finden Sie
ab sofort auch als Film auf
unseren Internetportalen
LimburgWeilburgErleben.
de, BadCambergErleben.
de, WesterwälderLeben.
de und RheinLahnErleben.
de.
Die Filme unserer neu-
en Doku-Serie sind eine
professionelle Produktion
von „nanook pictures“ aus
Burgschwalbach. Tauchen
Sie ein mit bewegten Bil-
dern in die faszinierende
Welt des Stroms und der
Elektrizität. Erleben Sie un-
sere Heimat hautnah - Wo-
che für Woche mit neuen
Folgen - Film ab!

Strom ausfallen. Interessiert lauscht Luisa den Ausführun- gen des Experten von der Leit- stelle, der ihr die Funktionen und Zusammenhänge erklärt,

Gemeinden mit den Versor-

gungsnetzen unserer Heimat was zum Beispiel zu tun ist,

in vielen bunten Bildern dar- gestellt werden. Hier laufen die „Stromfäden“ zusammen, hier läßt sich auf einen Blick verfolgen, ob die jeweilige Stromversorgung funktioniert. Das ist, wie jeder weiß, in al- ler Regel der Fall, doch Vor- sicht ist geboten: Ein falscher

Szenenwechsel: Luisa mit Mi- krofon auf der Straße. Sie soll Passanten befragen: Wissen Sie eigentlich wohin die Ka-

Treffpunkt Küche in Limburg-Offheim - Nutzen Sie die sensationellen Küchenangebote!

WIR FEIERN das erfolgreichste prisma-Jahr aller Zeiten! AKTION 50% AUF ALLE KÜCHEN Frei geplant nach
WIR FEIERN
das erfolgreichste prisma-Jahr
aller Zeiten!
AKTION
50%
AUF ALLE KÜCHEN
Frei geplant nach Ihren Wünschen!
Abbildung
ähnlich!
* Gilt nur für Neuaufträge auf
frei geplante prisma-Küchen,
ausgenommen Werbe- und
Sonderangebote sowie
geschützte Ware.
+
Geschirrspüler
GRATIS!!!
Für alle frei geplanten prisma-
Küchen ab einem Auftragswert
von 3.000 Euro!
Treffpunkt Küche
65555 Limburg-Offheim
Kapellenstraße/
Lindenstraße
Industriegebiet
Telefon: 06431 - 50 50 - 15
Gerne sind wir für Sie da:
Mo – Fr 09:30 – 19:00 Uhr
eine Abteilung der Polster City Limburg
Sa
09:30 – 16:00 Uhr
Parkplätze
direkt vor dem Haus
Sa 09:30 – 16:00 Uhr Parkplätze direkt vor dem Haus Luisa freut sich darauf, gemeinsam mit

Luisa freut sich darauf, gemeinsam mit Leon zu erkunden, wohin die Kabel in der Steckdose führen.

Polenhilfe Runkel bittet um Spenden

RUNKEL-STEEDEN. Die Po- lenhilfe Runkel startet von Steeden aus am 15. Mai wieder einen Hilfstransport nach Ostpolen. Um den 40-Tonner sowie zwei wei- tere Kleinlaster voll zu be- kommen, können am Freitag, 23. April, von 13 bis 20 Uhr am Zentrum der evangelisch- lutherischen Zionsgemeinde im Ortskern (Hauptstraße 47) gut erhaltene gebrauch- te Kleidung und Gegenstän-

de abgegeben werden. Vor freiwilligen Trasnportkosten-

allem gesucht werden warme

darauf hin, dass nur funkti- onsfähige, saubere Spenden und auch keine Möbel ange- nommen werden. Zudem bit- tet der Verein pro abgegebe- ner Kiste oder Tüte um einen

Winterkleidung, Kinderklei- dung, Bett- und Handtücher, Decken, Waschpulver, Fahr- räder, Schulzubehör, Kin- derspielsachen. Porzellan, Besteck und Geschirr soll- ten gut verpackt abgegeben

am 23. April keine Zeit hat, aber noch eine Sachspende für den Transport abgegeben möchte, sollte sich mit der Vorsitzendern Marianne Su- chopar, Tel. 06482/1085, in Verbindung setzen. Ebenfalls

werden. Die Polenhilfe weist ist der Verein über Geldspen-

den dankbar, um die nicht unerheblichen Unkosten für die Transporte abdecken zu können. Helfer gesucht wer- den auch noch für das Pa- cken der Transportgüter am Samstag, 24. April, ab 9 Uhr

zuschuss von einem Euro. Wer im Gemeindezentrum.

Xxxxxx | Xxxxxxxxx| Xxxxxx
Xxxxxx | Xxxxxxxxx| Xxxxxx
Die Zeitung • Beselich • Das Portal • Brechen • Die Zeitung • Dornburg •
Die Zeitung •
Beselich •
Das Portal • Brechen •
Die Zeitung •
Dornburg •
Das Portal • Elbtal •
Die Zeitung •
Elz •
Das Portal • Hadamar •
Die Zeitung •
Hünfelden •
Das Porta
mburg •
Die Zeitung •
Löhnberg •
Das Portal
• Mengerskirchen •
Die Zeitung • Merenberg •
Das Portal • Runkel •
Die Zeitung •
Villmar •
Das Portal • Waldbrunn •
Die Zeitu
Weilburg •
Das Portal • Weilmünster •
Die Zeitung •
Weinbach •
Das Portal • RheinLahnerleben
Die Zeitung •
Aarbergen •
Das Portal • Bad Ems •
Die Zeitung •
Braubach
iez •
Die Zeitung •
Hahnstätten •
Das Portal • Heidenrod •
Die Zeitung •
Katzenelnbogen •
Das Portal
• Loreley •
Die Zeitung •
Nassau •
Das Portal • Nastätten •
Die Zeitun
• Westerwalderleben • Das Portal • Höhr-Grenzhausen •
Die Zeitung •
Montabaur •
Das Portal • Ransbach-Baumbach •
Die Zeitung •
Rennerod •
Das Portal • Selters im
Westerwald •
Die Zeitung •
Wallmerod •
Das Portal
• Westerburg •
Die Zeitung •
Wirges •
Die Zeitung •
BadCamberg
erleben • Das Portal •
Bad Camberg •
Die Zeitung •
ünstetten •
Das Portal • Selters •
Die Zeitung •
Waldems •
Das Portal
• LimburgWeilburg
erleben
• Die Zeitung •
Beselich •
Das Portal • Brechen •
Die Zeitung •
Dornburg •
Da
Portal • Brechen • Die Zeitung • Dornburg • Da In unserer Rubrik „Szene- Sc@nner“ erfahrt

In unserer Rubrik „Szene- Sc@nner“ erfahrt ihr jede Woche, was in eurer Gegend los ist. Wir scannen für euch die Region und geben Tipps für Partys, Konzerte und mehr.

Samstag, 17. April

Tipps für Partys, Konzerte und mehr. Samstag, 17. April " SIERSHAHN. Musikfans aufgepasst: In der unikat

" SIERSHAHN. Musikfans

aufgepasst: In der unikat Eventhalle in Siershahn fin- det am Samstag der eXplorer- Bandcontest statt. Um den ersten Platz und somit um einen Gig auf dem „Rock im Feld“-Festival spielen: „Bur- ning The Evidence“, „Crusty Drive“, „Siamese Smile“, „The Dukes“ und „2 Times Wasted“. Nach diesen Bands steht noch „Pinksnotred“ aus Mainz auf der Bühne und wird die Halle

rocken. Beginn ist um 19.30 Uhr und Tickets gibt es an der „Pinksnotred“ aus Mainz rocken nach dem eXplorer Bandcontest die unikat Eventhalle in

Abendkasse für 5 Euro.

Siershahn. Spaß und gute Musik ist garantiert. Foto: ANGST IM WALD

" WEISEL. Am Samstag

findet die 42. Weiseler Rock- nacht statt. Auf der Bühne in der Turnhalle werden die Bands „Splitter“ und „Insani- ty“ stehen und das Publikum begeistern. Wer auf Rockmu- sik und Metal steht, ist an diesem Abend in Weisel genau richtig. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr.

" WÖRSDORF. In der Scheu-

er in Wörsdorf startet die Ap-

rilausgabe der Scheuernrock Disco. DJane Karin wird sich an diesem Abend um die Mu- sik kümmern. Gespielt wer- den unter anderem Songs von Green Day, White Stripes, Cure und AC/DC. Beginn der Veran- staltung ist um 21 Uhr.

" LIMBURG. Der bekannte

DJ Robert Dietz ist am Sams- tag ab 22 Uhr im Parus in Lim-

burg zu Gast. Präsentiert wird er von „Fiction & Pocoloco“.

Unterstützt wird er von Arash,

Dee Funk, Audiopulse, Oliver Zwischen 20 und 21 Uhr be-

trägt der Eintritt 2,99 Euro; danach 3,99 Euro. Des Weite- ren erwarten euch zwei Happy Hours.

Herzenslust gefeiert werden.

Valante, Musik Kaiser sowie Christian Seib und Yannic Kraus. Genau das Richtige für jeden Fan der elektronischen Musik.

" LIMBURG. Im Musikpark

" NEITERSEN. In der Wied-

halle in Neitersen findet am

Samstag die Stufenfete der eine gratis Verzehrkarte. Für

Ladies, die im Bikini kommen, gibt es einen Freiverzehr von 15 Euro. Ansonsten gibt es

steigt eine Springbreak-Party. Bis 22.30 Uhr erhaltet ihr

MSS II Altenkirchen statt. Un- ter dem Motto „Royal Night“ kann an diesem Abend nach

noch jede Menge weitere Spe- cials. Viel Vergnügen bei der Springbreak-Party im Limbur- ger Musikpark.

Donnerstag, 22. April

die „Disco Pogo“-Party statt mit jeder Menge Atzenmusik. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt zu der Party beträgt 3 Euro. Viel Spaß beim Feiern.

" LIMBURG. Der Musikpark

in Limburg hat einen bekann-

Limburger Irish Pub ist wieder ten „Star“ zu Gast! Schäfer

Heinrich aus der Kultsendung „Bauer sucht Frau“ (RTL) fei- ert mit euch ab 21 Uhr eine Single-Party. Alle Mädels, die im Dirndl oder in Gummistie- feln erscheinen, erhalten ei- nen Freiverzehr von 15 Euro. Und wer mit dem Traktor vor- fährt, erhält freien Eintritt

" NIEDERHADAMAR. Die

13er der Fürst-Johann-Ludwig Schule in Hadamar lädt euch

am nächsten Freitag zur Abi- Ihr wollt, dass eure Veran- Party in die Mehrzweckhalle staltung oder Party mit in

und eine gratis Wäsche für das Gefährt. Viel Spaß in Limburg.

" LIMBURG. Die Bühne im

für jedermann geöffnet. Zeigt euer Können an der Gitarre, am Schlagzeug oder auch am Mikrofon und beeindruckt so das Publikum im Pub. Beginn ist um 20 Uhr - traut euch!

Freitag, 23. April

bei der Glasfachschule in Nie- derhadamar ein. Euch erwar- ten Happy Hours, gute Musik

und vieles mehr. Beginn ist dienerleben-verlag.de oder um 20 Uhr und der Eintritt be- stellt eure Events einfach

trägt 4 Euro.

selbst in unsere Portale. Wei- tere nützliche Informationen

" ELSOFF. Am nächsten findet ihr dazu unter www.

limburgweilburgerleben.de, www.badcambergerleben.de, www.westerwaelderleben.de oder www.rheinlahnerleben. de. Für jede Region ein ei- genes Portal. Wir freuen uns auf eure Tipps. Ich wünsche

" WEILBURG. Im Weilburger euch ein schönes Wochenen-

Disco-Party beträgt lediglich 2 Euro.

den „Szene-Sc@nner“ aufge- nommen wird? Dann schickt eine E-Mail an c.schenk@me-

Freitag steigt die legendäre KJ-Party in Pererschs Kneipe. Beginn ist um 20 Uhr und der Eintritt zu der legendären

Alpine sind an diesem Abend besonders die „Atzen“-Lieb- haber willkommen. Dort findet

de. Bis nächste Woche!

Christopher Schenk

„Sixpash“ arbeitet an Live-DVD

-csc- REGION. Die Rock- Coverband „Sixpash“ setzt neue Maßstäbe in der Cover- Szene und arbeitet jetzt an einer Live-DVD für ihre Fans. Sie versprechen ein authen- tisches Live-Erlebnis für das Wohnzimmer.

Auf der Bühne präsentieren die fünf Vollblutmusiker Songs wie „Umbrella“, „Westerland“, „99 Luftballons“ und „High- way to hell“ - und bald sollen diese auch aus dem heimi- schen Fernseher klingen. Im Gespräch mit dem „Sixpasher“ Benedikt Böckling erzählte er uns einiges über die neue Live-DVD. „Wir arbeiten der- zeit mit Hochdruck an dem Projekt und versprechen unse-

ren Fans ein exklusives Live- Erlebnis, welches wir während unserer ‚Ready to Rock‘-Tour aufgenommen haben.“ Klingt sehr vielversprechend - und wird es mit Sicherheit auch sein. Die Band bietet ein gro- ßes Programm für alt und jung und präsentiert auf der Bühne eine Show, die zum Mitma- chen animiert. „Wir haben mit unserer Band eine klassische Rockbesetzung (Gitarre, Schlagzeug, Bass, Keyboard und mehrstimmigen Gesang) und ein genreüber- greifendes Programm. Dieses wird sich auch auf unserer DVD widerspiegeln“, so Böck- ling. Allerdings müssen sich die Fans noch ein wenig ge- dulden, da noch einige Wo-

sich die Fans noch ein wenig ge- dulden, da noch einige Wo- Die Rock-Coverband „Sixpash“ arbeitet

Die Rock-Coverband „Sixpash“ arbeitet derzeit an der eige-

nen Live-DVD.

Foto: Sixpash

chen ins Land gehen werden, bis die DVD offiziell erhältlich ist. Die fünf Musiker sind kre- ativ, spontan und individu- ell, was in jedem Fall für die Band spricht. Auch eine ent- sprechende Bühnentechnik wurde nicht vergessen - so werden die Shows mit Licht- technik und druckvollem Ton untermalt. Davon kann man sich beim Anschauen der DVD dann letztendlich selbst über- zeugen. „Die Live-DVD ist uns sehr wichtig, da wir einen be- stimmten Bezug zu unseren Fans haben. Sie ‚touren‘ uns hinterher, unterstützen uns und machen immer gute Stim- mung. Mit der DVD wollen wir einfach mal ‚DANKE‘ sagen“, führt Böckling fort. Der genaue Termin der Ver- öffentlichung wird an dieser Stelle zur gegebenen Zeit be- kannt gegeben. Wer es nicht erwarten kann, hat die Mög- lichkeit „Sixpash“ live zu erle- ben. Zum Beispiel am 24. April auf der Malmeneicher Kirmes, am 1. Mai im Elzer Nassauer Hof, am 12. Mai bei „Limburg grillt“ auf dem Neumarkt oder am 7. August bei „Rock im Amthof“ in Bad Camberg. „Wir lieben es einfach auf der Büh- ne zu stehen und unser Publi- kum zu begeistern“, schwärmt Böckling. Sobald die DVD er- hältlich ist, kann man sich davon selbst ein Bild machen. Nähere Infos zu der Band gibt es auch auf www.sixpash.de.

Die Band der Woche: „Awaiting Crunch“ „Awaiting Crunch“ begeistern mit Ska, Punk und Reggae ihr
Die Band der Woche: „Awaiting Crunch“
„Awaiting Crunch“ begeistern mit Ska, Punk und Reggae ihr Publikum.
-csc- Unsere Band der Wo-
che „Awaiting Crunch“ aus
Montabaur und Umgebung
hat sich die Musikrichtung
Ska zu Herzen genommen
und begeistert damit seit
einem guten Jahr ihr Pub-
likum.
Crunch“ auf folgenden Festi-
vals einmal live anschauen:
Im Westerwald sind sie
längst keine unbekannte
Band mehr und haben beim
SPH-Bandcontest den ersten
Platz belegt. Hauptsäch-
lich präsentieren die sieben
Jungs Stücke aus dem Genre
Ska-Punk, lassen aber auch
einige Reggae-Elemente
mit in ihre Lieder fließen.
„Awaiting Crunch“ - das
sind: Steffen Zimmermann
(Gesang), Alexander Stera
(Gitarre, Gesang), Sascha
Zengler (Gitarre), Daniel Os-
ter (Bass), Matthias Stera
(Trompete), Tobias Fischer
Auf dem Spack-Festival in
Wirges, auf dem Pell-Mell-
Festival in Obererbach oder
auf dem Woodstaudt-Festival
in Staudt, wo die Band am
15. Mai ihr einjähriges Ju-
biläum feiert. Weitere Infos
auf www.myspace.com/awai-
(Saxophon) und André Kunz tingcrunch.
(Schlagzeug). Ihre Musik ist Soll eure Band auch in un-
interessant, macht Spaß und
begeistert das Publikum.
Wer jetzt neugierig gewor-
den ist, kann sich „Awaiting
serer Rubrik vorgestellt wer-
den? Dann schreibt mir eine
kurze E-Mail an c.schenk@
medienerleben-verlag.de.
Gran Canaria Playa del Ingles, Riu Palace Maspalomas ****+ ab/bis Frankfurt, 1 Woche, z.B. am

Gran Canaria

Playa del Ingles, Riu Palace Maspalomas ****+

ab/bis Frankfurt, 1 Woche, z.B. am 12. 5. 2010

Doppelzimmer, Frühstück

655 ,– € p.P.

Riu Palace Maspalomas ****+ ab/bis Frankfurt, 1 Woche, z.B. am 12. 5. 2010 Doppelzimmer, Frühstück 655
12. 5. 2010 Doppelzimmer, Frühstück 655 ,– € p.P. Ein Tag in der Natur: Frühjahrskonzert des

Ein Tag in der Natur: Frühjahrskonzert des MGV Concordia Niederbrechen

NIEDERBRECHEN. Am Sams- tag, 24. April, findet ab 20 Uhr in der Kulturhal- le Niederbrechen, Runke- ler Straße, das diesjährige Frühjahrskonzert des MGV Concordia Niederbrechen statt.

Frühjahrskonzert des MGV Concordia Niederbrechen statt. Der MGV Concordia Niederbrechen lädt am Samstag, 24. April,

Der MGV Concordia Niederbrechen lädt am Samstag, 24. April, zu seinem diesjährigen Frühjahrskonzert ein und verspricht allen Besuchern einen musikalischen Tag in der Natur.

den sich die Verantwortlichen auch dieses Mal wieder Einiges zur Gestaltung dieses Konzer- tes einfallen lassen. Den Schlusspunkt des Kon- zertteils werden alle drei Män- nerchöre mit einem gemein- sam gesungenen Lied setzen, was bei einer geschätzten Anzahl von 170 Männerstim- men Gänsehautstimmung ver- spricht und den zweiten Teil des Abends einläuten wird. Dann nämlich wird im Dorf- gemeinschaftshaus die Bühne geräumt und zum Tanz frei- gegeben. „DJ Hubberd“ wird Tanzmusik auflegen und die Konzertbesucher, oder auch später eintreffende Gäste können einen vergnüglichen Abend und Start in den Won- nemonat Mai genießen. Der Eintritt für dieses etwas andere Konzert kostet 7,- Euro an der Abendkasse. Ab 22.00 Uhr ist für alle, die mitfeiern möchten der Eintritt frei.

res sowie nach und nach wei- tere Sängerinnen und Sänger diesem Kreis angeschlossen,

um ihn mit ihren Stimmen zu unterstützen. Der Chor steht unter der bewährten musi-

der Natur“ wurde vom MGV und seinen Gästen ein viel- versprechendes Programm erstellt, das ausschließlich Stücke beinhaltet, die unsere wunderschöne Natur themati- sieren und viele schöne Stim- mungen beschreiben. Dabei ist das Programm so gestal- tet, dass die Zuhörer einen gesamten Tageslauf erleben werden, vom Sonnenaufgang am Morgen über den Tag hin zur Abendstimmung und zur Nacht. Es werden zahlreiche romantische Kompositionen von Schubert und Schumann zum Vortrag kommen, es wer- den aber auch moderne Chor- stücke mit entsprechenden Impressionen der Natur vorge- tragen. Karten im Vorverkauf gibt es bei Klaus Schneider, Haydn- straße 2, Tel. 06438/2517, beim Schuhhaus Speth, Ober- torstraße 14, Niederbrechen,

sowie bei allen Sängern (Ein- kalischen Leitung von Roger tritt: 10 Euro. Bis 18 Jahre

Müller. Unter dem Motto „Ein Tag in

5 Euro, diese Karten gibt es aber nur an der Abendkasse).

Der MGV Concordia Niederbre- chen lädt dazu alle Musik- und Gesangfreunde aus nah und fern sehr herzlich ein. Konzertpartner des Männer- chores der Concordia (Ltg. Christoph Hilfrich) sind in diesem Jahr das Hornquartett Hornpur (Ltg. Betram Voigt), der Pianist Norbert Henß so- wie das Gemischte Ensemble „DOPPELTERZ“ der Concordia. der Concordia Niederbrechen, das aus dem im Jahre 1992 ins Leben gerufenen Jugend- singkreis hervorgegangen ist. Zunächst waren es Sängerin- nen, die dem bestehenden Kindersingkreis entwachsen waren, aber den Spaß am Sin- gen entdeckt hatten und ihre

Stimme für den Chorgesang junge Sänger des Männercho-

Konzert in den Mai

weiterentwickeln wollten. Da- nach haben sich auch einige

Informationen unter Mehr www.suewag.com ENERGIEVERSORGUNG OHNE SÜWAG IST WIE BÜRGER OHNE MEISTER. Energie und Ideen,
Informationen unter
Mehr www.suewag.com
ENERGIEVERSORGUNG OHNE SÜWAG
IST WIE BÜRGER OHNE MEISTER.
Energie und Ideen, Know-how und Service – die Süwag Energie ist ein wichtiger Partner der Kommunen.
Wir verbessern die Energie- und Kosteneffizienz Ihrer Gebäude, sorgen dafür, dass Ihre Wasserversorgung auch
finanziell flüssig bleibt oder schaffen mit intelligenter Straßenbeleuchtung echte Highlights in Ihrer Kommune.
Kurz: Wir kümmern uns um Ihre Energie, damit Sie sich um Wichtigeres kümmern können.

OBERWEYER. Zu einem Kon- zert mit anschließenden Tanz in den Mai lädt die „Lieder- blüte“ Oberweyer alle Gäs- te aus nah und fern in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Am Freitag, 30. April, geben sich die großen Männerchöre des Sängerkreises ab 20.00 Uhr in Oberweyer die Ehre.

Der MGV Frohsinn Elz un- ter der Leitung von Ma- rio Siry und die Harmonie Lindenholzhausen,die ebenso wie die Liederblüte Oberweyer seit Ende letzten Jahres un- ter der musikalischen Leitung von Jan Schumacher steht, werden das Konzert mitgestal- ten. Natürlich wird der hei- mische Männerchor als auch der Frauenchor „ChoriFeen“ der Liederblüte das Konzert mitgestalten. Wie der rührige Verein in der Vergangenheit bei seinen Veranstaltungen mehrfach bewiesen hat, wer-

Nordic-Walking-Halbmarathon

HINTERMEILINGEN. Der Ver- kehrs- und Verschönerungs- verein Hintermeilingen lädt in Kooperation mit der Gemeinde Waldbrunn (Westerwald) am 25. April 2010 zum 5. Nordic- Walking-Halbmarathon ein. Massenstart für den regulä- ren Halbmarathon ist um 9.30 Uhr vor der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen, der zweite

Lauf ist für 10.00 Uhr geplant. Die Wertung des Nordic-Wal- king-Halbmarathons erfolgt in zwei Klassen nach Frauen und Männer getrennt in den Ka- tegorien „bis 50 Jahre“ und „über 50 Jahre“. Anmeldun- gen werden am Wettkampftag ab 8.30 Uhr oder vorab unter www.vv-hintermeiligen.de entgegen genommen.

SPD: Verkehrssituation verbessern

WEILBURG. Fortsetzung von Seite 1. Durch den Bau der Oberlahn- brücke und die Ampelanlagen ist hier nach Einschätzung des Ersten Stadtrats ein “Ab- kürzungsverkehr“ entstanden, der die Anwohner über Gebühr belastet sind. Vorgeschlagen wird deswegen eine Entzer- rung durch eine neue Ver- kehrsregelung. Die Freystädter Straße sollte ab der Einfahrt

zum DRK nach unten und der zu verbessern.

Karlsberg vom Ahäuser Weg nach oben als Einbahnstraße deklariert werden. Damit wäre die Durchgängigkeit unterbro- chen und die Attraktivität als Abkürzung genommen, so die SPD. Schnelle Entscheidungen sind nach Ansicht der Sozialdemo- kraten erforderlich, um die Verkehrsbelastung zu reduzie- ren und die Wohnqualität im Bereich des Karlsbergs wieder

Reptilienbörse u. Verkauf von Gartenteichfischen Limburg. Am Sonntag, 25. April werden sich in der Limburger

Reptilienbörse u. Verkauf von Gartenteichfischen

Limburg. Am Sonntag, 25. April werden sich in der Limburger Markt- halle wieder Reptilien, Amphibien, Spinnen, und Insekten tummeln. Natürlich nicht frei laufend, sondern in Terrarien zur Besichtigung, zum Tausch oder zum Erwerb werden Chamäleons, Warane und Co. prä- sentiert. Über 50 Anbieter aus ganz Deutschland und dem angrenzen- den Ausland werden auf der Reptilienbörse anzutreffen sein. Neben Schlangen, Vogelspinnen, Schildkröten, Frösche und Echsen gibt es jede Menge Zubehör für die immer beliebter werdenden exotischen Hausgenossen. So beispielsweise Terrarien in verschiedenen Größen, Einrichtungsgegenstände, Sand, Wurzeln, Pflanzen sowie Palmen und Orchideen, die zu einer artgerechten Haltung beitragen. Umfassende Beratung, Tipps und Tricks im Umgang mit den Exoten ist selbstver- ständlich. Ein besonderes Angebot kommt von Uwe Freund aus Bad Camberg-Würges. Er ist auf Gartenteichfische spezialisiert und bietet an diesem Sonntag Goldfische, Störe und Koi-Karpfen sowie Fischfut- ter und Zubehör an. Für alle Terrarienbesitzer und solche, die noch überlegen – ist die Reptilienbörse von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

– ist die Reptilienbörse von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Info unter Tel: 0 64 83/7528

Info unter Tel:

0 64 83/7528 oder unter www.rolinski.repsite.de.

Weilburger Weinfest „Unter den Linden“

WEILBURG. Vom 13. bis 16. Mai steigt wieder eines der schönsten Feste der Oberlahn-Region, und zwar das Weil- burger Weinfest „Unter den Linden“ auf dem Schlossplatz. Spätestens seit dem 45. Hessentag 2005 ist das Weilburger Weinfest landesweit bekannt und beliebt. Daneben findet

am 15. und 16. Mai in der Weilburger Innenstadt ein Antik-

und Flohmarkt statt.

-csc-

Lahnuferfest 2010 lockt nach Weilburg

WEILBURG. Am Sonntag, 25. April, steigt von 11 bis 18 Uhr das diesjährige Weilburger Lahnuferfest am Bootshaus und Kreishallenbad. Unter anderem warten Bootsrennen, Live- Musik mit „DickeBackeAttacke“, Hüpfburg für Kinder auf die Besucher am Lahnufer gegenüber der Schlossanlage. Ver- anstalter ist die Tourist-Information. Gleichzeitig eröffnet der Ruderverein seine Sportsaison 2010 und der Kur- und Verkehrsverein 1860 Weilburg e.V. startet die Feierlichkei- ten anlässlich seines 150-jährigen Bestehens. -csc-

Ve rkauf von Koi- und Te ichfischen

Limburg. Der Spezialist für Koi- und Teichfische, Uwe Freund, aus Bad Camberg-Würges, wird am Sonntag, 25. April in der Markthalle Limburg

an der Reptilienbörse präsent sein. Von 10 bis 15 Uhr können sich Liebha- ber von Koi-Karpfen und Teichfischen informieren und neue Teichbewoh- ner kaufen. Uwe Freund gibt Auskunft bei Teichproblemen, wie Fadenal- gen oder Krankheiten der Fische. Desweiteren kann bei ihm auch Zubehör und hochwertiges Futter erworben werden. Wer an diesem Sonntag nicht die Möglichkeit hat, in die Markthalle zu kommen und gerne einen Teich- fisch kaufen möchte, kann dies auch am „Tag der offenen Tür“ am Sams- tag, 15. Mai in der Schulstraße 69 in Bad Camberg-Würges tun oder er wendet sich telefonisch an Uwe Freund unter:

0 64 34/90 66 69 oder

01 77/2 68 57 13. Sein Koi-

und Teichhandel hat mon-

tags bis freitags von 18 bis 20 Uhr und samstags von

10 bis 16 Uhr geöffnet.

68 57 13. Sein Koi- und Teichhandel hat mon- tags bis freitags von 18 bis 20
de Pälzer Ramon Chormann das neue Programm Schnuudemacher Beginn: 20 Uhr · Einlass: 19 Uhr
de Pälzer
Ramon Chormann
das neue Programm
Schnuudemacher
Beginn: 20 Uhr · Einlass: 19 Uhr · Freie Platzwahl · Vorverkauf:
Stadthalle Limburg · City Sport Limburg · Altstadtbuchhandlung
Bad Camberg und alle bekannten Vorverkaufsstellen · Infos und
Tickets online: www.mach-4.de · Veranstalter: mach-4
16.Mai Stadthalle Limburg
· Veranstalter: mach-4 16.Mai Stadthalle Limburg Samstag 17.04. Limburg. 21 Uhr: Bottle-Night &

Samstag 17.04.

Limburg. 21 Uhr: Bottle-Night & Single-Party, Musikpark Arnoldhain. 8. Weiltalweg Landschaftsmarathon

Limburg. 20 Uhr: LIONS- BALL, Josef-Kohlmaier-Halle Weilburg. 20 Uhr: Erotische Lesung, Café Alte Hofstube Weilburg. 21 Uhr: Electro- Casino @ Castello Weilburg, Castello

Herborn. 14 Uhr: Herborner von Jane Campion („Das Pia-

Weilburg. 20 Uhr: Literatur im Kino: Bright Star. Ein Film

Montag 19.04.

Frühlingsfest, Schießplatz Limburg. 21 Uhr: Springbreak Weekend, Musikpark Limburg. 22 Uhr: Pocoloco & Fiction pres. ROBERT DIETZ, Club Parus Schwickershausen. 17.45 Uhr: Empfang zum 125-jähri- gen Jubiläum, Gemeinschafts- haus Bad Camberg. 10.30 Uhr:

Rundgang durch die histori- sche Altstadt, Treffpunkt am Bürgerhaus Kurhaus. Bad Camberg. 13 Uhr: Wan- dern mit offenen Augen, Treff- punkt am Rathaus. Bad Camberg. 13 Uhr: Früh- jahrsmarkt mit verkaufsoffe- nem Sonntag Bad Camberg. 15 Uhr: Lite- rarischer Rundgang, Auf den Spuren berühmter Schriftstel- ler, Treffpunkt: Kirchplatz Bad Camberg. 19.30 Uhr: Fes- tival der leisen Töne, Kurhaus, Kleiner Saal

Sonntag 18.04.

no“), Delphi Filmtheater Herborn. 14 Uhr: Herborner Frühlingsfest, Schießplatz Bad Camberg. 19.30 Uhr:

Ökumenischer Montags-Treff im Haus Pohl

Verkauf von Koi- u. Te ichfischen

Farbenprächtige Koi‘s, Goldfische, Störe u. Zubeh.

Uwe Freund, Bad Camberg- Würges, Schulstr. 69, Tel. 0 64 34 / 90 66 69 o. 01 77 / 2 68 57 13. Mo.– Fr. 18 – 20 Uhr u. Sa. 10 – 16 Uhr geöffnet.

Dienstag 20.04.

Bad Camberg. 9.30 Uhr: Se- niorentanz im Kurhaus, Club- raum Weilburg. 20 Uhr: Literari- scher Abend: Erich Kästner, „Als ich ein kleiner Junge war“, Stadt- und Bergbaumus- eum

Bad Camberg. 6.30 Uhr: 3. Vogelstimmenwanderung mit dem NABU, Treffpunkt: Kur- haus, anschließend Frühstück im Café Stern Bad Camberg. 10.45 Uhr: Kur- konzert im Kurhaus, Großer Saal Schwickershausen. Festgot- tesdienst zum 125-jährigen Jubiläum, Pfarrkirche Herborn. 14 Uhr: Herborner Frühlingsfest, Schießplatz Merenberg. 10.30 Uhr: Tag der offenen Tür, FFw, Benz- straße Weilburg. 11 Uhr: Literari- sche Matinée: Robert Schu- mann - Ein Vortrag mit Musik, Stadt- und Bergbaumuseum Weilburg Weilburg. 15 Uhr: Henriet- tenführung, Kostumführung, Treffpunkt: Neptunbrunnen auf dem Marktplatz

Mittwoch 21.04.

Bad Camberg. 15 Uhr: Kino im Kurhaus, Doppelsaal Weilburg. 19.30 Uhr: Litera- rischer Abend: Buchempfeh- lungen Ihrer Buchhandlung, Residenz-Buchhandlung Limburg. 18.30 Uhr: Impuls- veranstaltung im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des Landkreises Limburg-Weil- burg, Räumlichkeiten der GAB Oberselters. Stadtverordne- tenversammlung, Bürgerhaus

Donnerstag 22.04.

Weilburg. 20 Uhr: Heinz-Lo- thar Worm liest „Marie - Der weite Weg zum Glück“, Raum Nassau im Alten Rathaus Limburg. 21 Uhr: 77 Cent & Surprise-Party, Musikpark Limburg. 19 Uhr: Vortrag:

Burgen in und um Limburg,

Chinesische Papierschnitte im Museum

WEILBURG. In Weilburg an der Lahn besteht das einzige Papierschnittmuseum der Chinesischen Papierschnitt-Ver- einigung außerhalb der Volksrepublik China. Vom 30. Ap-

ril bis 3. Juni präsentiert das Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg ausgewählte Exponate der Weilburger Sammlung chinesischer Kunst. Die Exponate stammen aus allen Regi-

onen von China.

-csc

Wanderung durch den Wildpark Weilburg

WEILBURG. Hessen-Forst Weilburg und der Kreisverband Limburg-Weilburg der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald laden ein zu „Natur des Jahres 2010“. Bei einer Wande- rung durch den Wildpark „Tiergarten Weilburg“ am 1. Mai werden die Pflanzen- und Tierarten sowie das Biotop 2010 vorgestellt. Die Wanderung beginnt um 15 Uhr am Haupt- eingang und dauert rund 150 Minuten. -csc-

Vortrag: Rückenschmerzen bei Senioren

WEILBURG. Zu dem Thema „Rückenschmerzen im Senio- renalter: Ursachen und Behandlung“ spricht am Mittwoch,

5. Mai, Dr. Ilona Schroth (Weilburg). Die Vortragsveranstal- tung findet um 17 Uhr in der Aula des Komödienbaus Weil- burg, Mauerstraße 2, statt. Die interessiere Bevölkerung

ist herzlich eingeladen.

-csc-

Sitzungssaal Rathaus Limburg. 20 Uhr: Liebesko- mödie von Anna Bechstein:

Zusammen ist man weniger allein, Josef-Kohlmaier-Halle

Freitag 23.04.

Reptilienbörse So. 25. April

10–15 Uhr

Limburg-

Markthalle

Mozartstr. 1

Info: 0 64 83/75 28 www.rolinski.repsite.de

Weilburg. 20 Uhr: Disco Pogo Party, Alpine Elsoff. 20 Uhr: Legändere KJ- Party! Limburg. 21 Uhr: Bauer sucht Frau! Das Original mit Schäfer Heinrich , Musikpark Weilburg. 16 Uhr: Marlene Röder liest den Jugendthriller „Zebraland“, Raum Nassau im Alten Rathaus Weilburg. 20 Uhr: Fred Sellin liest: „Wenn der Vater mit dem Sohn“ , Raum Nassau im Alten Rathaus Limburg. 18 Uhr: Vernissage:

Ausstellung „Stationen der Limburger Geschichte“ bis 25.04.2010 in den Kunst- sammlungen der Stadt Lim- burg (Hist. Rathaus). Ausstellung „Wilde Tie- re - vertraute Orte“ bis 28.04.2010 im St. Vincenz- Krankenhaus in Limburg, Ein- tritt frei Austellung Amthof-Galerie in Bad Camberg: An Sonn- und Feiertagen von 11 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr Ausstellung „Chrisannes Kreativclub Patchwork“ im „Ausstellungshaus“ in der WERKStadt in Limburg bis 24. Mai

Weilburg. 20 Uhr: Sven Görtz Ausstellung Stadt- und

liest: „Liebe ist eine beson- dere Form von Geisteskrank- heit“, Residenz-Buchhandlung Weilburg. 15 Uhr: Lesung:

Limburg. 10 Uhr: Kindertag, Altstadt Limburg. Whisky-Fair, Josef- Kohlmaier-Halle Freienfels. Freienfelser Rit- terspiele

Bad Camberg. 16 Uhr: Kinder- stadtführung, Altstadt Bad Camberg. 12 Uhr: Jahres- hauptversammlung VDK, Kur- haus, Clubraum

Ausstellungen

„Schüler entdecken Limburg“, Foyer PPC-Schule Schwickershausen. Andacht und Lichterprozession zur Ma- riengrotte

Samstag, 24.04.

Turmmuseum in Bad Cam- berg. Das Stadt- und Turmmu- seum ist von April bis Okto- ber an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen außerhalb der Öff- nungszeiten möglich - Tel.

06434/8280

Programmkino & Café Südstraße 1 · 57638 Neitersen Programmansage: 0 26 81 - 72 93
Programmkino & Café
Südstraße 1 · 57638 Neitersen
Programmansage: 0 26 81 - 72 93
Karten-Reserv.: 0 26 81 - 95 08 86
Invictus:
I
Do.-Di. 20:00 Uhr
W
W
DD
D
I
Teufelskicker:
So. 15:00 Uhr
Das weiße Band:
So. 17:00 Uhr,
play it again Mi. 20:00 Uhr
Kinowoche: 15. 4. – 21. 4. 2010
Scala
o & Café

Kinoprogramm Cinexx – Hachenburg 15. 4. – 21. 4. 10

Kinoprogramm Cinexx – Hachenburg 15. 4. – 21. 4. 10 Preview: Kick-Ass: Do. 20:00, FSK 16

Preview: Kick-Ass: Do. 20:00, FSK 16

Date Night: Tägl. 17:45, 20:15, Fr.+Sa. auch 22:30 4. Revolution: Do. 20:00, Sa.+Mo.+Di. 18:00, So. 13:15

Kampf der Titanen: Tägl. 17:45, 20:15, Fr.+Sa. auch 22:30

Remember me: Tägl. 15:30, 19:45 (außer Do.)

Der Kautions-Cop: Tägl. 17:15, Do.–Mo., 20:00, Fr.+Sa auch 22:30, FSK 12

Eine zauberhafte Nanny 2: Tägl. 15:15, 17:30, So. auch 10:45 +13:00, FSK 0

Drachenzähmen leicht gemacht: Tägl. 15:30, So. auch 11:00 + 13:15, FSK 6

Teufelskicker: Tägl. 15:30 (außer So.)

Zahnfee auf Bewährung: Tägl. 15:00, So. auch 12:45

Blind Side: Tägl. 20:00 (außer Do.+Mi.), Fr. auch 17:45, So. auch 14:30, FSK 12

From Paris with Love: Fr.+Sa. 22:45, FSK 16 Shutter Island: Fr.+Sa. 22:15, FSK 16

Soul Kitchen: So. 12:15

Cinema Gourmet: Ein russischer Sommer:

So. 17:00

4 €-Film: Soul Kitchen: Di. 20:00, FSK 12 Sneak: Mi. 20:00

Nisterstr. 4 · 57627 Hachenburg · www.cinexx.de Kartenreservierung: 0 26 62 / 94 50 50
Nisterstr. 4 · 57627 Hachenburg · www.cinexx.de
Kartenreservierung: 0 26 62 / 94 50 50
Programmansage: 0 26 62 / 94 50 51

Gehen Sie mit uns auf der „Ti- tanic“ unter!, Grillplatz an der Hainallee Winkels. 20 Uhr: 20 Jahre Faulbachlerchen, Bürgerhaus Limburg. 21 Uhr: Birthday- Party, Musikpark Schwickershausen. Andacht und Lichterprozession zur Ma- riengrotte Schwickershausen. 19 Uhr:

Kulturkreis Kabarett: „Die Welt ist eine Google“, Gemein- schaftshaus Bad Camberg. 10.30 Uhr:

Rundgang durch die histori- sche Altstadt, Treffpunkt am Bürgerhaus Kurhaus. Bad Camberg. 13 Uhr: Wan- dern mit offenen Augen, Treff- punkt am Rathaus.

Altstadt, Treffpunkt am Bürgerhaus Kurhaus. Bad Camberg. 13 Uhr: Wan- dern mit offenen Augen, Treff- punkt
Unser Motto 2010: Schneller starten, Freitag, 25. Juni 2010 · ab 18:00 Uhr · Koblenz/Oberwerth,
Unser Motto 2010:
Schneller
starten,
Freitag, 25. Juni 2010 · ab 18:00 Uhr · Koblenz/Oberwerth, Rheinwiesen
länger durch feiern!
Startzeitgarantie
Startgruppen
länger durch feiern! Startzeitgarantie Startgruppen Reisezeit – Zeit zum Reisen www.steiof-bus.de Hauser
länger durch feiern! Startzeitgarantie Startgruppen Reisezeit – Zeit zum Reisen www.steiof-bus.de Hauser
Reisezeit – Zeit zum Reisen www.steiof-bus.de Hauser We g 12 – 65620 Wa ldbrunn-Lahr –

Reisezeit – Zeit zum Reisen

www.steiof-bus.de

Hauser We g 12 – 65620 Wa ldbrunn-Lahr – Te lefon: 0 64 79 / 13 20

Tagesfahrten:

22.04.

Alles rund um den Spargel

inkl. Hof- und Feldführung, Spargelessen und Getränke

€ 39,50

02.05.

Landesgartenschau Bad Nauheim inkl. Eintritt

€ 25,--

11.07.

& 08.08. ZDF Fernsehgarten inkl. Eintritt

ab

€ 22,50

25.07.

Rakoczy-Fest (Bad Kissingen)

€ 22,--

06.11.

Kastelruther Spatzen (Nürburg-Ring-Arena)

ab

€ 47,--

Alle Mehrtagesfahrten inkl. vieler Leistungen:

 

Auf den Spuren des Glacier Express – inkl. Zugfahrt

19.05.

6 Tg. Pfingsten Schweizer Bergerlebnisse

€ 522,--

Das musikalische Frühlingsfest mit den Superstars der Volks- u. Schlagermusik:

Hansi Hinterseer - Geschwister Hofmann - die Schäfer- u.a.

Inkl. Eintritte, Halbpension, Bergfest auf der Schmittenhöhe, Zeller Stadtfest

03.06.

5 Tg. Salzburger Musikfrühling (Zell am See)

€ 399,--

27.06.

5 Tg. Wien – ein Walzertraum (4*- Hotel Zentrum)

€ 349,--

13.08.

3 Tg.

Leipzig – schönes Wochenende

€ 155,--

15.08.

6 Tg.

Müritz – Land der 1000 Seen

€ 459,--

03.09.

3 Tg.

Bamberg – ideal für Clubs und Clübchen

€ 199,--

09.10.

8 Tg.

Dolce Vita am Gardasee (Limone)

€ 494,--

19.10.

6 Tg.

Herbst im Salzkammergut (Abtenau)

€ 379,--

Fordern Sie kostenlos unser Prospekt an! 06479-1320

Telefonischer Kartenverkauf hat begonnen

burger Schlosskonzerte hat in dieser Woche begonnen. Die Sie beginnen am 5. Juni und dauern bis zum 31. Juli. Die Konzertsaison 2010 präsentiert 37 Konzerte. Telefonisch ist das Weilburger Schlosskonzerte-Büro unter den Tele- fonnummern 06471/944210 sowie –11 ereichbar, um Ihre Kartenbestellungen entgegen zu nehmen. Weitere Infor- mationen gibt es natürlich auch im Internet. Die Adresse ist www.weilburger-schlosskonzerte.de. Genießen Sie den Sommer mit beeindruckenden Konzerten. -csc-

Künstler-Ehepaar Wengenroth lädt zu originellem „Stadtbummel“ ein WEILBURG. Der telefonische Kartenvorverkauf für die Weil-

LIMBURG. Das Limburger Künstler-Ehepaar Ute und Rainer Wengenroth (kleines Foto) ist längst bekannt für individuelle und originelle Kunstobjekte - von der Malerei bis hin zur Fotografie. Sie bieten Ihren Kunden ein breites Spektrum und zeigen sich dabei ebenso vielseitig und kreativ wie ihre Kunstwerke. Das Ehepaar ist stolz darauf, alles selbst zu produzieren. All ihre Kunstwerke entstehen in der eigenen Werkstatt. Am Donnerstagabend eröffneten Ute und Rainer Wengenroth im Rahmen einer Vernissage und im Beisein zahlreicher Gäste ihre neuste Ausstellung „Stadtbummel“. Sie bezieht sich auf die 1100-Jahr-Feier von Limburg und zeigt 30 unterschiedliche Motive zu diesem Thema - Limburg aus einer ganz eigenen Sicht. Bei den sehens- werten Werken handelt es sich um eine Mischung aus Fotografie und Malerei. Zudem dokumentieren viele, bislang nicht gezeigte Fotografien die verschiedenen Bauphasen der WERKStadt - Limburgs neuem Freizeit- und Einkaufs-Erlebnis. Die Ausstellung „Stadtbummel“ ist ab sofort im KunstWERK 2 Wengenroth in der WERKStadt zu sehen. Mehr Fotos von der Vernissage finden Sie auf unserem Internet-Portal www.LimburgWeilburgErleben.de. Fotos: Schenk

Limburg wird wieder zur Whiskyhauptstadt Europas

Internationales Flair, annä- hernd 2.000 Probiermög- lichkeiten und mehr als 90 Aussteller - darunter auch Chocolatiers, Zigarrenma- nufakturen, Hersteller von Edelbränden und viele mehr verwandeln Limburg am 24. und 25. April wieder in die Whiskyhauptstadt Europas.

keyliebhaber werden zahlrei- che Verkostungsmöglichkeiten qualitativ außergewöhnlicher Erzeugnisse, sogenannte „Masterclass Tastings“ ange- boten, zudem erhalten Besu- cher bei Vorträgen zu vielen Aspekten der Whiskyherstel- lung Informationen aus erster Hand. Schottische und irische Folk-Musiker, Kunst, Buch- und Fotopräsentationen run- den das Angebot ab. So wird Sie der schottische Opern- musiker John Cashmore ein- mal mehr in die schottischen Highlands entführen und Pad- dy Schmidt wird im keltischen Highland-Outfit irische und schottische Musik zum Besten geben. Und auch die Künstler

angemeldet, um das „Festival Ian Grey, Alfred Prenzlow und

der Sinne“ mitzuerleben. Das

Hans Dilesse werden die Be-

zentrale Thema: Schottischer sucher mit ihren Werken auf

Whisky und sein irischer Ver- wandter Whiskey. Für Whis-

eine Reise durch Schottland oder Irland mitnehmen.

Nicht umsonst lockt das Fes- tival „Whisky Fair“ jährlich rund 5000 Besucher in die Jo- sef Kohlmaier Halle. Gruppen aus Schweden, Japan, USA, der Schweiz, den Niederlan- den, Luxemburg und erstmals auch Importeursdelegationen aus Russland, Taiwan und Dänemark haben sich bereits

aus Russland, Taiwan und Dänemark haben sich bereits Die Burgruine Urquhart Castle in Schottland. Das Land

Die Burgruine Urquhart Castle in Schottland. Das Land be- eindruckt durch seine einmalige Landschaft - Berge, Täler, Seen und Inseln - und natürlich durch seinen Whiskey. Davon können sich sowohl Whiskey-Liebhaber als auch „Neulinge“ beim Whiskey-Festival am 24. und 25. April in Limburg ein-

mal mehr überzeugen.

Foto: ddp

Aber nicht nur Freunde Schottlands, Irlands und de- ren Nationalgetränk, dem Whisky, kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Eine in- ternationale Palette von mehr

als 90 Ausstellern - darunter ten und Probiermöglichkeiten

Brennereien werden mit Infor- mationen, speziellen Angebo-

Importeure, Reiseveranstalter und Clubs und vor allem Re- präsentanten schottischer,

mehrgängige Dinner-Events statt, bei denen den Teil-

10x2 Freikarten für das Whisky 2010 Festival. Rufen

nehmern besondere Einblicke Sie einfach bis zum 20. Ap-

ril unsere Gewinnhotline an und nennen Sie das Stichwort

Geschichten und Mythen ge- „Whiskey-Festival“. Die Kar-

„Lebenswassers“ und seiner

irischer & sogar japanischer in die Welt des schottischen

boten werden. Der Eintritts-

vertreten sein. Die Ausstel- lungsfläche wieder hierzu um

ve eines Verkostungsglases. Öffnungszeiten sind Samstag, 24. April, von 11 bis 19 Uhr und Sonntag, 25. April, 10 bis 18 Uhr.

Leitung namhafter Größen der Auch Sie wollen sich dieses

Event auf keinen Fall ent-

Branche finden an den Aben-

den des Festivalwochenendes gehen lassen? Wir verlosen

Europaplatz in der Fußgän- gerzone erweitert. Das be- sondere Highlight: Unter der

ten werden Ihnen dann zuge-

preis beträgt 8 Euro inklusi- schickt. Wir wünschen Ihnen

auch Chocolatiers, Zigarren- manufakturen, Hersteller von

Edelbränden und viele mehr ein Großraumzelt auf dem

lassen das Herz eines jeden Genießers höher schlagen. Das Angebot ist vielfältig:

Nahezu alle etablierten deut- schen Branchenvertreter, so- wie viele andere Hersteller,

viel Glück!

ist vielfältig: Nahezu alle etablierten deut- schen Branchenvertreter, so- wie viele andere Hersteller, viel Glück!
ist vielfältig: Nahezu alle etablierten deut- schen Branchenvertreter, so- wie viele andere Hersteller, viel Glück!
Aktuelles | Stellenmarkt
Aktuelles | Stellenmarkt
Hochwertige Kleidung für Beruf&Freizeit finden Sie ab dem 19. April 2010 in unserem neuen münz
Hochwertige Kleidung für Beruf&Freizeit
finden Sie ab dem 19. April 2010 in
unserem neuen münz shop.
shop
Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr, Samstag 10:00-14:00 Uhr
münz GmbH · Rudolf-Diesel-Straße 6·56410 Montabaur · Tel.: +49 26 02 /93 74 10·muenz.de
real,- in Limburg feiert 35-Jähriges mit einem bunten Programm LIMBURG. Am 24. April 1975 öffneten
real,- in Limburg feiert 35-Jähriges mit einem bunten Programm
LIMBURG. Am 24. April
1975 öffneten sich erstma-
deutlich, wie sich die Technik
innerhalb von 35 Jahren wei-
lig um 9 Uhr die Türen für terentwickelt hat. Es sind aus
alle Kunden bei real,- in
Limburg, seinerzeit noch
unter dem Namen massa.
Die ersten Kunden standen
bereits um 8 Uhr vor dem SB-
Warenhaus und bis zur offizi-
ellen Eröffnung waren bereits
hunderte eingetroffen. Die
Parkplätze reichten nicht aus
und die Autoschlange staute
sich bis zur Autobahnbrücke.
Schallplattenspieler, Singles
und Langspielplatten wa-
ren im Angebot und zeigen
dieser Zeit noch 7 Mitarbei-
ter/innen tätig, die in diesem
Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum
zusammen mit real,- feiern.
„Die Einführung der Payback-
Karte und der SB-Kassen war
für alle anfangs aufregend. Es
ist schön zu sehen, wie die
Abteilungen weiter aufge-
peppt wurden und neue hinzu
kamen wie zum Beispiel der
Meistermetzger, beauty &
more oder unsere Haushalts-
warenabteilung“. Es gibt also
genügend Gründe für den
ton Frank alle Gäste und Kun-
den vom 23. bis 24. April zu
einem bunten Programm ein.
Insgesamt warten 12 ver-
schiedene Schlemmerecken
zum kostenlosen Probieren
und Genießen im Markt sowie
ein Gewinnspiel. Die große
men trägt“/ siehe Foto) live
zu Gast bei real,-. Mit im Ge-
päck hat der charmante Sän-
ger nicht nur Autogrammkar-
ten sondern auch sein neues
Album „Bitte bleib“.
Und auf den Samstag, 24.
April, können sich ganz be-
melböck seine Komik zum
Besten geben sondern auch
das Männerballett Traumtän-
zer wird um 17 Uhr für heite-
re Stimmung sorgen.
Verlosung aller Preise findet sonders die kleinen Besu-
am Samstag, 24. April um 18
Uhr statt.
real,- Geschäftsleiter Anton
Frank und sein ganzes real,-
Team freuen sich auf die
kommenden Tage und laden
Groß und Klein herzlich ein,
dabei zu sein. „35 Jahre ist
Hier Auszug aus dem Pro-
gramm:
real,- Markt zu feiern und so
lädt real,- Geschäftsleiter An-
Am Freitag, 23. April, um
17.30 Uhr ist Schlagerstar Nic
(„Ein Stern, der deinen Na-
cher freuen. Es wartet Clown
Peppino mit seiner Luftbal-
lon-Show, um die Kinder zu
verzaubern. Eine bunte Farb-
palette wartet in der extra
eingerichteten Kinderschmin-
kecke.
Nicht nur zur Belustigung der
Kinder wird Hans-Heinz Ham-
eine beachtliche Zeit. Darauf
sind wir stolz. Mit den Jubi-
läumsfeierlichkeiten möchten
wir unseren Kunden für ihre
langjährige Treue danken“, so
Frank.
-rlu-

dCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weil

Wir sind ein junger Verlag und geben derzeit fünf Wochenendzeitun-

nbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbog

stätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Se

gen mit einer Auflage von 350.000 Exemplaren in den Kreisen Lim-

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

burg-Weilburg, Rhein-Lahn, Westerwald und im Raum Koblenz her-

ndorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • H

ntabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblen

aus. Ergänzt werden unsere Zeitungen durch fünf entsprechende und

tagesaktuelle Internetportale.

mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben

nstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • H

öhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • Rh arbergen • Bad Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätte esterwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallm

Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendo

Wir wachsen weiter

und

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen

Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • adtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Cam ters • Waldems • LimburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Li

ngerskirchen • Merenberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerlebe

Ems • Braubach • Diez • Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleb

suchen für den Ausbau unseres Verbreitungsgebietes in den

Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • West

nächsten Monaten mehrere

Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Unterm

zenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • R

Mediaberater/innen

sowie

Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtt

Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Se

mburgWeilburgerleben • Beselich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg enberg • Runkel • Villmar • Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • B

ez•Hahnstätten • Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Hö

ntabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblen it allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzeneln

Redakteur/innen

in Festanstellung.

assau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Re

esterwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhen

allendar • Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • Limburg

elich • Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenbe

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben

Für den Bereich Mediaberater / innen:

tadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

tätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel

Wir denken dabei an eine kommunikative und dynamische Persönlichkeit mit guten

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

Ortskenntnissen und sicherem sowie gepflegten Auftreten. Erfahrung im Medien-

Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburger

Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • R

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez

Verkauf (Print- und Onlinebereich) ist von Vorteil, eine abgeschlossene kaufmänni-

sche Ausbildung setzen wir voraus.

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben

Wichtig ist uns, dass Sie mit Ihrer gewinnenden Art andere Menschen begeistern

tadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

tätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel

können. Als offene und optimistische Person bereiten Ihnen der Umgang mit Men-

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

schen und die Arbeit in einem jungen Team sehr viel Freude.

Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburger Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • R

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen

Wir erwarten Einsatzbereitschaft sowie PC-Grundkenntnisse. Wir bieten Ihnen das

professionelle und seriöse Umfeld eines Medienverlages: Teamgeist, Flexibilität und

Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben

gute Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb unseres Verlages.

tadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

tätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburger

Für den Bereich Redakteur / innen:

Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • R

Wir denken dabei an eine Persönlichkeit mit Kreativität, Kommunikationsfähigkeit,

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez

Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit sowie hoher Einsatzbereitschaft und

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen

Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben

Flexibilität. Ihre Aufgabe wird unter anderem das selbständige Konzipieren, Recher-

tadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

chieren und Aufgreifen von regionalen Themen mit anschließender Erarbeitung von

tätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburger

Textbeiträgen, Verfassen von Artikeln und der Besuch von öffentlichkeitswirksamen

Terminen zur begleitenden Berichterstattung sein.

Sie sollten eine gute Schreibe haben, flexibel und kontaktfreudig sein. Weiterhin

Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • R

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen

Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben

werden Sie eigenständig, redaktionell verantwortlich die systematische Konzeption,

tadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen •

die Umsetzung der Fertigstellung bis zur Druckgrundlage übernehmen.

Ein abgeschlossenes Volontariat ist von Vorteil.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

tätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburger

Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • R

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen

Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod •Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • K

tadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenthurm • Vallendar • Bendorf • Untermosel • Heidenrod • Katzenelnbogen • tätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen • Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel

• Montabaur • Ransbach-Baumbach • Rennerod • Sel Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz erleben

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben • Koblenz mit allen Stadtteilen • Lahnstein • Rhens • Weißenth

MedienErleben-Verlag GmbH

Bendorf • Untermosel • BadCambergerleben • Bad Camberg • Hünstetten • Selters • Waldems • LimburgWeilburger

Personalabteilung

Brechen • Dornburg • Elbtal • Elz • Hadamar • Hünfelden • Limburg • Löhnberg • Mengerskirchen • Merenberg • R

Jospeh-Schneider-Straße 1

Waldbrunn • Weilburg • Weilmünster • Weinbach • RheinLahnerleben • Aarbergen • Bad Ems • Braubach • Diez

Heidenrod • Katzenelnbogen • Loreley • Nassau • Nastätten • MedienErleben Westerwald • Höhr-Grenzhausen

65549 Limburg

Ransbach-Baumbach • Rennerod • Selters im Westerwald • Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenzerleben

Wallmerod • Westerburg • Wirges • Koblenz erleben • STELLENMARKT Chat für Schüler, die eine Lehrstelle

STELLENMARKT Chat für Schüler, die eine Lehrstelle suchen

LIMBURG. Schüler, die eine Lehrstelle suchen, lädt die

Limburger Arbeitsagentur Thema am Dienstag: Bis jetzt sich unter der Rubrik Bewer-

zum Chat ein.

noch keinen Ausbildungsplatz gefunden - was kann ich tun? Ausbildungssuchende, die kurz vor dem Schulabschluss noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten ihre Fragen am

Am Montag, 19. und Dienstag, 20. April, beantworten eine Berufsberaterin der Agentur für Arbeit sowie eine Expertin aus der Wirtschaft jeweils von 14 bis 16 Uhr Fragen der Ju- gendlichen. Thema am Montag: Vorstel- lungsgespräch - was muss ich beachten? Am Montag dreht sich alles um das Vorstellungsgespräch. Wer sich fragt, was im Vorstel-

lungsgespräch gut ankommt Teilnahme: Am „planet-chat“

kann teilnehmen, wer an den Chat-Terminen zwischen 14

und was man besser unterlas- sen sollte, erhält an diesem

20. April stellen. Die Chat- jedes Chat-Tages werden pro-

Tag die entsprechenden Ant- worten.

und 16 Uhr das Portal www. planet-beruf.de besucht und

bungstraining >> planet-chat für den Chat anmeldet. Nach der Registrierung gelangt man in den Chatroom und kann seine Fragen stellen. Die Fragen und Antworten

tokolliert. Sie können auch außerhalb der Chat-Zeiten je- derzeit nachgelesen werden. Das Internetportal „planet- beruf.de“: Die Medienkom- bination „planet-beruf.de - Mein Start in die Ausbildung“ versorgt Jugendliche der Se- kundarstufe I mit Informati- onen rund um den Übergang von der Schule in den Beruf.

partner aus der Arbeitsagentur und dem Unternehmen geben Hinweise, wie man doch noch eine Lehrstelle bekommen kann und welche Alternativen es gibt, um nicht im Herbst ganz ohne Perspektive zu bleiben.

Schäuble für Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

Bundesfinanzminister Wolf- gang Schäuble (CDU) hat die geplante Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bis Mitte 2012 befürwortet.

Das Finanzministerium werde die Pläne von Bundesarbeits- ministerin Ursula von der Leyen (CDU) nicht stoppen, berichtete die in Berlin er- scheinende Tageszeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf Regierungskrei- se. Das Vorhaben sei Schäuble bei aller notwendigen Spar- samkeit wichtig, um den Ar- beitsmarkt in der weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Situation zu stabilisieren. Das Kurzarbeitergeld finanziere sich dadurch zum Teil selbst. Die Ausgaben seien zudem zeitlich befristet. Laut Gesetz ist der Bezug von Kurzarbeitergeld auf ein halbes Jahr befristet. Derzeit gilt jedoch eine Sonderrege- lung, nach der für Kurzarbeit, die 2010 beginnt, bis zu 18 Monate Geld gezahlt werden kann. Die Regelung läuft in

diesem Jahr aus. Auch das Vorstandsmitglied des Deut- schen Gewerkschaftsbundes (DGB), Annelie Buntenbach, befürwortet eine Verlängerung der Sonderregeln. Kurzarbeit sei zwar ein Instrument für einen kurzfristigen Arbeits- ausfall, sagte Buntenbach der „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagausgabe). Da aber absehbar sei, dass die Fach- kräfte bald wieder benötigt werden, sei es für die Arbeits- losenversicherung günstiger, Kurzarbeit zu finanzieren als Arbeitslosigkeit. „Ohne Kurz- arbeit wäre die Zahl der Ar- beitslosen in Deutschland mindestens um 300 000 Per- sonen höher“, sagte die Ver- waltungsratsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit. Laut Bundenbach liegen die Kosten für Kurzarbeit in die- sem Jahr bei weniger als drei Milliarden Euro. Dem stünden Einsparungen beim Arbeits- losengeld gegenüber. „300 000 Arbeitslose würden zum Beispiel rechnerisch 4,5 Milli- arden Euro kosten“, sagte sie

Sicherheitsmitarbeiter (§ 34a GewO) zur Aushilfe

für regelmäßige Bewachungen

für den Veranstaltungsschutz (Security)

für den Einsatz auf Messen gesucht.

Tel. (0 26 26) 14 11 88 E-Mail: Jobs@Kroheck.com

Personenschutz & Sicherheitsdienst www.KROHECK.com

dem Blatt. Bei den Unterneh- men verblieben etwa 20 Pro- zent der Personalkosten, die durch Kurzarbeitergeld nicht ausgeglichen würden.

- IMUS Zeitarbeit und Arbeits- vermittlungs GmbH Wir suchen: m/w Wir suchen: m/w • Fachkraft
-
IMUS Zeitarbeit
und Arbeits-
vermittlungs
GmbH
Wir suchen: m/w
Wir suchen: m/w
Fachkraft für
Lagerlogistik
• Kommisionierer
• Produktionshelfer
• Aushilfen
auf 400,–€ Basis
PKW und Führerschein sind erforderlich
Schiede 26, 65549 Limburg
Tel. 06431/9812-0, imus_limburg@imus.de
Im Metternicher Feld 2, 56072 Koblenz
Tel. 0261/92771-0, imus_koblenz@imus.de
- 3 Altenpflegehelfer/in - 1 Krankenpflegehelfer/in - 2 Exam. Altenpfleger/in - 2 Exam. Gesundheits- und
- 3 Altenpflegehelfer/in
- 1 Krankenpflegehelfer/in
- 2 Exam. Altenpfleger/in
- 2 Exam. Gesundheits- und
Krankenpfleger/in
- 1 Tischler/in m. GNG-Kenntnissen
- 2 Elektriker/in
- 1 Maler/Lackierer/in

Diezer Str. 13 65549 Limburg Te l. (06431) 2906 1250 www.benefit-vm.de

13 65549 Limburg Te l. (06431) 2906 1250 www.benefit-vm.de Werner-Senger-Str. 8 65549 Limburg Te l. (06431)
13 65549 Limburg Te l. (06431) 2906 1250 www.benefit-vm.de Werner-Senger-Str. 8 65549 Limburg Te l. (06431)

Werner-Senger-Str. 8 65549 Limburg Te l. (06431) 2906-0 www.vvblm.de

Aktuelles | Anzeigen
Aktuelles | Anzeigen

150 Jahre Vereinigte Volksbank eG Limburg: Die Zweigstelle Bad Camberg

LIMBURG. Die Vereinigte Volksbank eG Limburg feiert 2010 ihr 150jähriges Jubi- läum. Mit der Gründung des Vorschuss-Vereins zu Lim- burg im Jahre 1860 begann ein Erfolgsmodell, aus dem sich im Laufe von 150 Jah- ren die Vereinigte Volksbank eG Limburg entwickelte. Aus Anlass des großen Volks- bank-Jubiläums stellen wir deshalb in einer Serie die Mitarbeiter-Teams der ein- zelnen Volksbank-Zweig- stellen vor: Im zweiten Teil das Team der Zweigstelle Bad Camberg, die ihren Sitz in der Frankfurter Straße 26 hat.

Georg Weisenfeld ist seit 1.10.1999 für die Volksbank tätig. Der Dipl. Bankbetriebs-

Jahre

- 2010

1860

Jahre - 2 0 1 0 1 8 6 0
Jahre - 2 0 1 0 1 8 6 0
Jahre - 2 0 1 0 1 8 6 0
Jahre - 2 0 1 0 1 8 6 0

wirt (ADG) leitet für die Volks- bank den Regionalmarkt Bad Camberg, zu dem neben Bad

Volks- bank den Regionalmarkt Bad Camberg, zu dem neben Bad Das Team der Volksbank-Zweigstelle Bad Camberg

Das Team der Volksbank-Zweigstelle Bad Camberg in der Frankfurter Straße 26, von links: Angelika Hofmann, Christl Kre- mer, Stephan Bog, Anna Jaromin, Thomas Lenhart, Tanja Schupp, Yvonne Weis und Georg Weisenfeld. Es fehlen Alexandra

Foto: Sascha Ditscher

Lämmer, Mechthild Planz und Christian Schuster.

Camberg auch die Zweigstellen in Kirberg, Dauborn, Nauheim, Niederselters, Villmar sowie Nieder- und Oberbrechen ge- hören. Weisenfeld wohnt in Untershausen im Westerwald. Christl Kremer ist bereits seit 1972 bei der Volksbank be- schäftigt und im Bad Camber- ger Volksbank-Team als Woh- nungsbauspezialistin tätig. Sie wohnt in Niederbrechen und engagiert sich hier auch

als Kassiererin im Turnverein.

Christian Schuster arbeitet Zweigstelle tätig. Bog wohnt vielen auch als Abteilungslei-

in Weilmünster-Laubusesch- bach. Der bekennende Ein- tracht Frankfurt-Anhänger ist zudem Vorstandsmitglied des Limburger Boxvereins Condor. Klar, dass er als Fitness-Fan auch gerne selber boxt. Thomas Lenhart ist seit Au- gust 1983 bei der Volksbank beschäftigt und als Privat- kundenberater tätig. Er wohnt

arbeiter in der Bad Camberger in Bad Camberg und ist hier

seit gut zwei Jahren als Fir- menkundenberater bei der Volksbank. Er wohnt in Solms- Albshausen und engagiert sich im Kurausschuss des KVV Bad Camberg. Außerdem spielt er gerne Fußball und ist als Fuß- ballschiedsrichter aktiv. Stephan Bog ist seit Novem- ber 2007 bei der Volksbank be- schäftigt und als Servicemit-

ter der Skiabteilung in der TG Camberg bekannt. Mit Skifah- ren und Mountainbiken hält er sich fit. Yvonne Weis ist seit Janu- ar 2007 als Privatkundenbe- treuerin bei der Volksbank beschäftigt und verfügt über eine 15-jährige Wirtschafts- und Berufserfahrung in der Fi- nanzdienstleistung. Sie wohnt

in Hohenstein-Holzhausen ü. Aar und engagiert sich u.a. als Elternbeirätin im Hohen- steiner Kindergarten. Mechthild Planz ist Service- Gruppenleiterin in der Bad Camberger Zweigstelle. Für die Volksbank arbeitet die Bad Cambergerin seit mittlerweile fast 20 Jahren. Angelika Hoffmann ist be- reits seit fast 25 Jahren bei der Volksbank beschäftigt. In der Bad Camberger Zweigstelle

ist sie als Servicemitarbeiterin tätig. Sie wohnt in Bad Cam- berg-Schwickershausen. Tanja Schupp arbeitet seit

1991 als Servicemitarbeiterin

bei der Volksbank und wohnt in Ketternschwalbach. Privat

ist sie als 2. Vorsitzende im „Die Freunde vom Waldschneck e.V.“, dem Förderverein des Wald- und Naturkindergartens in Hünstetten-Bechtheim ak- tiv. Alexandra Lämmer ist Kun- denberaterin und seit August

2006 bei der Volksbank. Sie

wohnt in Aumenau. Privat gehört zu ihren Vorlieben das Reisen in südliche Länder. Anna Jaromin zählt als Ser- vicemitarbeiterin seit August 2006 zum Bad Camberger Volksbank-Team. Sie wohnt in Limburg-Linter und nimmt derzeit neben ihrem Beruf an einer Weiterbildung zur Bank- fachwirtin teil.

Im nächsten Teil unserer Serie stellen wir die Zweigstellen Elz und Offheim vor. -rlu-

Hochwertige Metallverarbeitung

LIMBURG/ DIEZ. Sie bohren und biegen, sie stanzen und schweißen: In der Metallver- arbeitung der Lebenshilfe Limburg fliegen in Sachen Stahl die Funken. Hier wird industriellen Kunden mit höchsten Anforderungen an Qualität hochwertige Metall- verarbeitung angeboten. Mit modernster Anlagentechnik und fachlicher Kompetenz steht die Werkstatt Diez in der Heinrich-Hertz-Straße 13 für innovative Ferti- gungsmöglichkeiten in der Form- und Zerspanungstech- nik.

30 Menschen mit (geistiger) Behinderung erledigen in der Metallverarbeitungs-Werkstatt der Lebenshilfe Limburg un- ter der Federführung von zwei Gruppenleitern und einem Gruppenhelfer Auftragsarbei- ten, z.B. für Automobilkun- den. Nach kundenspezifischen Mustern werden unter ande- rem LKW-Halterungen für Vor- derachsen mit dem Schweiß- roboter geschweißt und Muttern aufgepunktet, Metall- biege- und Metallstanztechnik sowie Aluminiumbearbeitung und -entgratung durchgeführt und Kleinteile zugeschnitten. „Stahl ist ein besonderes Me- tall, das von unseren Mitar- beitern der Werkstatt mit viel Geduld und Ausdauer bearbei- tet wird“, erzählt Werkstatt-

und Ausdauer bearbei- tet wird“, erzählt Werkstatt- leiter Klaus-Dieter Ringleb. „Unser Repertoire reicht von

leiter Klaus-Dieter Ringleb. „Unser Repertoire reicht von ganz einfachen Arbeiten wie Bohren, Fräsen, Sägen, Stan- zen, Biegen und Entgraten bis hin zu komplexen und maßge- nauen Aufträgen auf unserem modernen CNC-gesteuerten Maschinenpark.“ Ob Klein- oder Großserien - die Metallverarbeitung der Le- benshilfe Limburg ist für alles bestens gerüstet. Das Angebot

der Metallverarbeitung in der tung der Lebenshilfe Limburg

anzufragen. Nähere Informa- tionen erhalten Interessierte bei Teamleiter Klaus-Dieter Ringleb unter Tel. 06431/99

-rlu-

Werkstatt Diez richtet sich hauptsächlich an gewerbliche Kunden. „Selbstverständlich können sich unsere Kunden auch auf unseren Komplett-

service verlassen“, betont Klaus-Dieter Ringleb. „Mit Fuhrpark und Lagerwirtschaft wickeln wir die gesamte Lo- gistik nach den gewünschten Vorgaben ab.“ Das breite Leistungsspektrum, die fachliche Kompetenz und der individuelle Kundenser- vice zu günstigen Konditionen haben sich schon längst her- umgesprochen. Es lohnt sich also, in der Metallverarbei-

3-270.

zu günstigen Konditionen haben sich schon längst her- umgesprochen. Es lohnt sich also, in der Metallverarbei-
Unserem Dorf mehr Leben geben: Bürgermeister Hepp überreichte 4000 Euro -hvo- VILLMAR. Im Rahmen des
Unserem Dorf mehr Leben geben: Bürgermeister Hepp überreichte 4000 Euro -hvo- VILLMAR. Im Rahmen des

Unserem Dorf mehr Leben geben: Bürgermeister Hepp überreichte 4000 Euro

-hvo- VILLMAR. Im Rahmen des gemeindlichen Förder-

programms „Unserem Dorf run Schupp schmunzelnd be-

mehr Leben geben“ über- reichte Bürgermeister Her- mann Hepp im Beisein des Architekten Stephan Dreier, Ute Schwarz sowie Mari- na Schäfer vom Bauamt an die Familie Schupp einen Zuschuß in Höhe von 4000 Euro. Vor sechs Jahren kauften Gud- run und Thomas Schupp das Anwesen im Villmarer Orts- kern, brachen ihre Zelte ihn Hohenstein ab, zogen nach Villmar und schufen in un- zähligen Stunden ein wahres Kleinod in der Peter-Paul- Strasse 35. Ihr sechsjähriger

Sohn Tim wurde inmitten der Baustelle groß und wie Gud-

Sohn Tim wurde inmitten der Baustelle groß und wie Gud- wert sein kann und jeder der

wert sein kann und jeder der ist nur der 1. Zuschussteilbe-

trag dem weitere folgen kön- nen, bis zur Maximalförderung von 8000 Euro.“ Gudrun und ihr Mann Thomas Schupp zeig-

kann sie nur ermutigen weiter ten sich erfreut über die För-

derung. Auch für den sechs-

so und der heutige Zuschuß

Eingangstor werfen darf wird begeistert sein, von dem was hier geschaffen wurde. Ich

richtet war die Maurerkelle sein Hauptspielzeug. Das An- wesen der Familie Schupp, ein denkmalgeschütztes Gebäude, Baujahr vor 1700, ist ein ab- solutes Vorzeigeobjekt. Hermann Hepp betonte bei der Schecküberreichung das es ihn ganz besonders freue, dass hier eine junge Familie mit Kind den Schritt in den Ortskern gewagt hat und sich

gegen den Trend „Neubau auf einen Blick hinter das große

der grünen Wiese“ entschie- den hat. Hepp: „Das Beispiel der Familie Schupp zeigt, dass auch innerhalb des Ortskerns das Leben durchaus lebens-

jährigen Tim ist der riesige Innenhof mit dem großen an- grenzenden Garten ein wahres Paradies. Die nächste große Heraus- forderung ist der Umbau des ehemaligen Hühnerstalles zu Wohnzwecken, der Hof wird mit altem Kopfsteinplaster ge- pflastert und der angrenzende Garten nach ihren Vorstellun- gen angelegt. Gudrun Schupp:

„Mit dem Kauf dieses als Kul- turdenkmal ausgewiesenen Anwesens ging ein Traum von uns beiden in Erfüllung, unser gemeinsames Hobby ist die Sanierung, die wir dank der kompetenten Beratung durch Architekt Stephan Dreier und Herrn Weber von der unteren

Denkmalschutzbehörde erfolg- reich gestaltet haben.“ Der verantwortliche Architekt Ste- phan Dreier, der die Beratung im Rahmen der Ortskernent- wicklung durchführt ist von dem Engagement der Familie Schupp begeistert und möch- te bei dieser Gelegenheit alle Interessierten ermuntern, sich zwecks einer unverbindlichen, kostenlosen Beratung unter 06438/894830 an ihn zu wen- den um zu klären, ob und in welchem Umfang Zuschüsse gewährt werden können. Für Fragen zum Thema Förde- rungsmöglichkeiten steht Ute Schwarz vom Villmarer Bau- amt gerne zur Verfügung. Foto: Volkwein

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

GASTRONOMIE ERLEBEN

Anzeigen-Sonderveröffentlichung GASTRONOMIE ERLEBEN Bekannt für die leckeren Rumpsteaks -csc- DEHRN. Das

Bekannt für die leckeren Rumpsteaks

GASTRONOMIE ERLEBEN Bekannt für die leckeren Rumpsteaks -csc- DEHRN. Das Landgast- haus „Zur Tenne“ in Dehrn

-csc- DEHRN. Das Landgast- haus „Zur Tenne“ in Dehrn überzeugt seit vielen Jah- ren seine Gäste mit leckeren Speisen und einer gemütli- chen Atmosphäre. Ein Mar- kenzeichen des Landgast- hauses sind die Rumpsteaks. Das Restaurant, das einst eine Scheune war, lädt zu gemütli- chen Stunden und gutem Es- sen ein. Beim damaligen Um- bau wurde besonders auf die

Es- sen ein. Beim damaligen Um- bau wurde besonders auf die Erhaltung des nostalgischen Flairs Wert

Erhaltung des nostalgischen Flairs Wert gelegt. Die Tenne bietet Platz für ca. 40 Perso-

Das Linden-Café mit der idyllischen Minigolf-Anlage lädt in der Sommer-Saison zum großen

Foto: Schenk

Grillbuffet mit leckerem Essen ein.

Großes Grillbuffet beim Linden-Café

-csc- WALDBRUNN-HINTER- MEILINGEN. Das gemütliche Linden-Café in dem idylli- schen Örtchen Hintermeilin- gen bietet diesen Sommer nen. Auch der Sonnengarten raffinierte Leckereien und des Restaurants bietet eine gute Unterhaltung. einzigartige „Wohlfühlatmo- Los geht die Saison am 01.

sphäre“. In dem eingezäunten Mai mit einem großen Grill-

buffet. Die Gäste erwarten

Biergarten, direkt an der Lahn,

kann man sich mit Freunden zum Beispiel Hinterschinken

treffen, mit der Familie essen am Spieß, verschiedene Som- oder einfach nur relaxen. Für mersalate, Steaks & Hähnchen die kleinen Gäste bietet eine und vieles mehr. Dieses große Spielwiese viele Möglichkeiten Grillbuffet gibt es ab dem 01. zum herumtoben. Die Spei- Mai an jedem ersten Sonntag sekarte des Landgasthauses im Monat ab 18 Uhr. Hähn- lässt keine Wünsche offen. Ob chen & Haxen werden eben- Sie nun Salatliebhaber sind, falls frisch vom Grill serviert gerne ein Rumpsteak essen - so auch am Vatertag, wozu oder einfach nur Schnitzel - die ganze Familie eingela- das freundliche Personal der den ist im Linden-Café einen Tenne kümmert sich gerne um schönen Tag zu verbringen. Ihr leibliches Wohl. Auch der Der Preis für das Grillbuffet hauseigene Partyservice ar- am 01. Mai und am Vatertag rangiert Ihre Veranstaltung. beträgt 9,90 Euro pro Person. Feiern Sie zusammen mit Ih- Beim großen Grillbuffet ist ren Freunden und Bekannten für jeden Gaumen etwas da- im romantischen Biergarten bei - Das bedeutet Essen satt! und erleben Sie einen schö- In der Sommer-Saison wird

auch der großzügige Biergar- ten eröffnet, in dem die Gäste leckere Speisen genießen kön-

strasse 1, 65594 Runkel- nen. Ein besonderes Highlight Dehrn. Tel. 06431/971333, ist der leckere Spargel, der im

E-Mail: info@landgasthaus- Linden-Café angeboten wird.

tenne.de.

Nach dem Essen steht den

nen Tag mit leckerem Essen. Das Landgasthaus „Zur Ten- ne“ befindet sich in der Lahn-

Besuchern des Restaurants Linden-Café ein Minigolfplatz zur Verfügung, auf dem man sich mit seinen Freunden eine unterhaltsame Partie liefern kann. Des Weiteren blickt das

Linden-Café dieses Jahr auf gen. Telefon: 06479/449,

Das Restaurant befindet sich in der Lindenstraße 12 in Waldbunn-Hintermeilin-

Sie sich überraschen und fei- ern Sie mit.

sein 25-jähriges Jubiläum. Am 02. und 03. Juni erwarten die Gäste Live-Musik, ein gro- ßes Kinderprogramm, leckeres Essen und vieles mehr. Lassen

Fax: 06479/24979. In- ternet: www.restaurant- lindencafe.de, E-Mail:

restaurantlindencafe@t-on-

line.de.

lindencafe.de, E-Mail: restaurantlindencafe@t-on- line.de. Lahnstr. 1 • 65594 Runkel-Dehrn Tel. (06431) 971333

Lahnstr. 1 • 65594 Runkel-Dehrn Tel. (06431) 971333

Gemütlichkeit, Gastlichkeit und Entspannung möchten wir Ihnen in unserem Landgasthaus näher bringen.

Für das leibliche Wohl unserer Gäste wird mit einer großen, vielfältigen Auswahl an Speisen und Getränken gesorgt.

Vo n knackigen Salaten, köstlichen Menüs Ihrer Wahl unserer bodenständigen, regionalen Küche mit saisonalen Spezialitäten, bis hin zum edlen Tropfen – alles steht ganz nach Ihren Wünschen bereit.

Bei schönem Wetter öffnen wir unseren Biergarten!

Auf Ihren Besuch freut sich Ingrid Putjenter und Te am

Öffnungszeiten:

Di.–Sa. ab 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 11–14 Uhr und 17–1.00 Uhr Montag Ruhetag!

www.Landgasthaus-tenne.de

Mit der altbekannten ge mütlichen At mo- sphäre ge nießt man bis in den Herbst in unserem Bierga rten das Leben bei einem frisch ge zapften Bier und lecke ren ab- we chslungsreichen Speisen.

zapften Bier und lecke ren ab- we chslungsreichen Speisen. Eingang Westernoher Straße (zwischen Hotel und
zapften Bier und lecke ren ab- we chslungsreichen Speisen. Eingang Westernoher Straße (zwischen Hotel und

Eingang Westernoher Straße (zwischen Hotel und Sonnenapotheke)

In den Monaten Mai bis September auch Sonntagabend ge öffnet. Montag ge schlossen.

Öffnungszeiten unserer Scheune und Biergarten:

Di. bis Sa., Scheune ab 17.00 Uhr Warme Küche: Di. bis Sa.: 18.00 bis 21.30 Uhr Sonntagmittag: 12.00 bis 14.00 Uhr aus Mutters Küche Reservierungen unter:

Hotel-Restaurant Röttger, Hauptstraße 50 • 56477 Rennerod Telefon: 0 26 64 - 9 93 60 • Telefax: 026 64 - 9 04 53 www.hotel-roettger.de • E-Mail: info@hotel-roettger.de

Ehemaligentreffen der LIMBURG. Die Hauswirt- schafterinnen, die ihre Be- rufsschulzeit an der Adolf- Reichwein-Schule

Ehemaligentreffen der

LIMBURG. Die Hauswirt- schafterinnen, die ihre Be- rufsschulzeit an der Adolf- Reichwein-Schule Limburg verbracht haben, treffen sich nun regelmäßig 2 mal

im Jahr. Der nächste Termin ist Freitag, 23. April, um 20 Uhr in der Pizzeria La Grotta, Wiesbadener Str. in Limburg-Linter. Weitere In- formationen über den Beruf der Hauswirtschafterinnen mit ihren vielen Projekten gibt es auf der Homepage der Schule unter www.ars- limburg.de. Klicken Sie an- schließend auf die Rubrik

„Berufe“.

-csc-

Rundgang durch Limburg in Stoffen

von der textilen Seite künst- lerisch umgesetzt haben. Die Frauen dieser Gruppe teilen gerne ihr Hobby – Patchwork, Maschinensticken sowie figür- liche Arbeiten aus Stoff – mit Gleichen, und probieren im- mer wieder gerne Neues aus.

In den Gruppentreffen lösen sie gemeinsam die unter- schiedlichsten Probleme zur Fertigstellung angefangener Arbeiten, fertigen große und kleine Projekte nach eigenen Wünschen an und genießen die Gesellschaft Gleichgesinn- ter.

Da jede der Frauen aus einer anderen Richtung oder mit

einer anderen Technik an das Thema herangeht, kann der Besucher der Ausstellung sehr gespannt auf die vielfältigen Ergebnisse sein.

Eins steht fest: Es wird ein zau- berhafter Rundgang durch die Limburger Altstadt auf texti- len Flächengebilden! Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, ist herzlichst eingela- den, die Ausstellung einmal in der Limburger WERKStadt zu besuchen. Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag und Freitag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Samstag von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Lassen Sie sich begeistern und staunen Sie über die Ausstellung. -csc-

Hauswirtschafterinnen LIMBURG. Am 09. April

wurde im Rahmen der 1100 Jahrfeier die dritte Ausstel- lung im Ausstellungshaus von Bürgermeister Martin Richard in der WERKStadt eröffnet. Nach zwei Ausstel- lungen, bei denen die Pho- tographie im Vordergrund stand, beschäftigt sich die Ausstellung nun mit textiler Kunst.

Der „Chrisannes Kreativclub“ zeigt bis zum 24. Mai hoch- wertige Patchworkarbeiten. Chrisannes Kreativclub: das sind Anne Olschewski, Christa Imhof und Ihre Freunde und Freundinnen, die das Thema „Limburg im Fluss der Zeit“

Freundinnen, die das Thema „Limburg im Fluss der Zeit“ Baum- und Gartenpflege alles im grünen Bereich

Baum- und Gartenpflege

Baum- und Gartenpflege alles im grünen Bereich Spezialfällungen, Entsorgung Hecken- u. Gehölzschnitte Zaun-, Rasen-

alles

im grünen Bereich

Spezialfällungen, Entsorgung Hecken- u. Gehölzschnitte Zaun-, Rasen- u. Teichbau Natursteinarbeiten Erd-, Wege- u. Pflasterarbeiten Winter- u. Hausmeisterdienste Entrümpelungen

Winter- u. Hausmeisterdienste Entrümpelungen Matthias Distel Tel. (0 64 31) 7 25 75 Mobil: (01 77)

Matthias Distel

Tel. (0 64 31) 7 25 75 Mobil: (01 77) 4 00 50 13

Anfahrt und Beratung kostenlos www.allesimgruenenbereich.com

K

GmbH

Klaus

www.kantner-gartenbau.de

www.kantner-gartenbau.de

 
   

Unser Katalog zum download !

Unser Katalog zum download !

 
   

K

Kantner

K Kantner Garten + Landschaftsbau
K Kantner Garten + Landschaftsbau

Garten + Landschaftsbau

 

Unverbindl. kostenfreie Beratung u. Angebot

• Unverbindl. kostenfreie Beratung u. Angebot  
 

• Gestaltung kompl. Außenanlagen

 

• Natursteinmauern, Terrassen und Treppenanlagen

• Schwimmteich, Pool und Wellnessgärten

 

• Fäll-, Ausschneide- und Kultierungsarbeiten

Te l. 02624/91204 4 o der 0163 /2614819

GASTRONOMIE ERLEBEN

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Köstliche Aktionen: Spargelgenuss und „Viva Italia“

Das Hotel Nassau-Oranien in Hadamar bietet immer saisonale Köstlichkeiten

HADAMAR. Auf zahlreiche köstliche Aktionen darf man sich in den nächsten Wochen im Hotel Nassau-Oranien in Hadamar freuen.

Eine zentrale Position nimmt derzeit saisonbedingt natür- lich der Spargel ein. So kön- nen zum Beispiel bis zum 1. Mai kreative Spargelgerich- te probiert werden. „Spargel küsst“ Erdbeere heißt es vom 1. bis zum 30. Mai, zudem wird am 30. Mai ein Spargelbrunch angeboten. Dann wechselt die saisonale Aktionskarte. Denn vom 19. Juni bis zum 22. Au- gust heißt es „Viva Italia“. Im Rahmen der italienischen Wo- chen warten ein Krimidinner mit dem Motto „Mord auf sizi- lianisch“ und ein Pastabrunch am 27. Juni. Es ist inzwischen schon eine feste Tradition, dass am letzten Sonntag des Monats im Nassau-Oranien gebruncht wird. Bevor es sich

des Monats im Nassau-Oranien gebruncht wird. Bevor es sich dabei im Juni um die Pasta dreht,

dabei im Juni um die Pasta dreht, ist für den 25. April ein irischer Brunch vorgesehen. Spezielle Muttertagmenüs wer- den am 9. Mai serviert. Das Hotel Nassau-Oranien

bietet in seinen Räumlichkei- ten rund 120 Personen Platz

für Feierlichkeiten und ist Am Elbbachufer 12, 65589

bekannt für seinen professi- onellen Catering- und Event- service zu Hause oder im

Schloss Hadamar. Das Hotel Nassau-Oranien befindet sich

Hadamar, Telefon.: 06433 / 9190, E-Mail: info@nassau- oranien.de.

6. APRIL - 20. JUNI Die Königin des Gemüses bittet zu Tisch 30. MAI, 11.30
6. APRIL - 20. JUNI
Die Königin des Gemüses bittet zu Tisch
30. MAI, 11.30 UHR
Spargelbrunch
Die zarteste Vesuchung seit
es Gemüse gibt
29,90 € pro Person
Bitte reservieren Sie rechtzeitig,
Tel. 0 64 33 - 91 90
Bitte reservieren Sie rechtzeitig, Tel. 0 64 33 - 91 90 Auf die „Region“ setzen RENNEROD.

Auf die „Region“ setzen

RENNEROD. Seit nunmehr gut sechs Jahren gehört das Bistro „Zur Scheune“ zum umfangreichen Angebot beim Hotel-Restaurant Rött- ger in Rennerod.

Im Nachbarhaus des bekann- ten Hotels in der Hauptstraße untergebracht, verfügt das Bistro „Zur Scheune“ über 40 Sitzplätze samt Biergarten mit weiteren 60 Plätzen. Mit viel Liebe hat das Ehepaar Rött- gers eine alte Scheune reno- viert und es sich außerdem zur Aufgabe gemacht, die Bau- künste von vor 200 Jahren zu erhalten. So finden die Gäste zum Beispiel die original er- haltene Basaltwand und ein Fachwerk mit handgebrann- ten Ziegeln und Lehmflecht- werk vor. Bewusst strebt man hier nicht den Status eines Feinschmeckerrestaurants an, sondern setzt auf das Thema „Region“: Stilecht im Namen des Westerwaldes, gemütliche

Stilecht im Namen des Westerwaldes, gemütliche Atmosphäre, freundliche Be- dienung und typische Küche,

Atmosphäre, freundliche Be- dienung und typische Küche, das alles erwartet den Gast im Bistro „Zur Scheune“. In der „Scheune“ werden hauptsächlich Produkte aus der hiesigen Region verwandt. Sie bietet in Ergänzung zum Restaurant und zum „Gour- metstübchen“ den passenden Rahmen für rustikalere Ge- schmackserlebnisse.

„gut essen und trinken“ in der Strauß-Wirtschaft in Limburg Gemütliches Ambiente, ku- linarische Spezialitäten
„gut essen und trinken“ in der Strauß-Wirtschaft in Limburg
Gemütliches Ambiente, ku-
linarische Spezialitäten und
freundlicher Service. Das
und mehr erwartet die Gäste
in der Strauß-Wirtschaft in
Limburg.
„gut essen und trinken“ -
für Inhaber Oliver Birkhölzer
(Foto) ist das Motto Pro-
gramm. Seine Speisekarte
reicht von Deutschen Tapas
und einer Vielfalt an Salaten
über Fisch- und Fleischgerich-
te bis zu ausgewählten Des-
serts. Aus einer reichhaltigen
Getränkekarte können Gäste
aus einer Vielzahl an alkoholi-
schen und nichtalkoholischen
Getränken wählen. Auch
Weinkenner kommen auf ihre
Kosten, denn die Weinkarte
bietet garantiert zu jedem Es-
sen auch den passenden Wein.
Auf der Frühlingskarte werden
zudem leichte Pastagerichte,
feine Salate und Flammku-
chen angeboten. Pünklich zur
Spargelsaison stehen darüber
hinaus verschiedene Spargel-
gerichte zur Auswahl. Und wer
die ersten Sonnenstrahlen ge-
nießen möchte, der kann sei-
ne Speisen auch auf der neu
eröffneten und gemütlich ge-
stalteten Terrasse genießen.
Kontakt:
Die Strauß-Wirtschaft, Frank-
furter Straße 13, Limburg
Tel. & Fax: 06431-2198959
Internet: www.restaurant-
strausswirtschaft-limburg.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 12 bis
14 Uhr und 18 bis 24 Uhr,
Samstag und Sonnatg 18 bis
24 Uhr und nach Vereinba-
rung, Montag Ruhetag.
Gruppenliga: Die Tabelle SG Hausen will zurück in die Erfolgsspur Gruppenliga: Der Aufstiegskandidat gastiert zum
Gruppenliga: Die Tabelle SG Hausen will zurück in die Erfolgsspur Gruppenliga: Der Aufstiegskandidat gastiert zum
Gruppenliga: Die Tabelle SG Hausen will zurück in die Erfolgsspur Gruppenliga: Der Aufstiegskandidat gastiert zum

Gruppenliga: Die Tabelle

SG Hausen will zurück in die Erfolgsspur

Gruppenliga: Der Aufstiegskandidat gastiert zum Spitzenspiel in Weyer

1. Fvgg Kastel

25

51:23

49

2. SG Hausen/Fussingen/Lahr

25

54:32

49

3. SV Niedernhausen

24

56:29

45

4. RSV Weyer

24

56:37

40

5. SV Wiesbaden

24

51:35

38

6. Germania Weilbach

24

47:39

36

7. FSV Winkel

25

49:35

35

8. Türk. Hattersheim

25

33:35

33

9. SC Niederhadamar

24

36:38

31

10. Germania Schwanheim

25

40:42

30

11. SV Erbenheim

25

40:49

30

12. TuS Hahn

25

46:37

29

13. TuS Dietkirchen

26

40:59

27

14. Tura Niederhöchstadt

24

33:70

25

15. SG Orlen

25

33:64

15

16. SG Walluf

25

12:53

12

LHC-Nachwuchs bereitet sich vor

LIMBURG. Die A-Knaben des Limburger Hockey-Clubs richten an diesem Wochen- ende, 17. und 18. April, auf dem Clubgelände ein Sai- sonauftaktturnier aus. An beiden Tagen wird ab 9.30 Uhr gespielt. Die Siegereh-

rung findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Teilnehmende Mannschaften sind: Eintracht Frankfurt, Rot-Weiss Köln, TEC Darmstadt, TB Erlangen, Stuttgarter Kickers, KTV 1846 Karlsruhe sowie zwei LHC-A- Knaben-Mannschaften.

Saisonabschluss auf dem Eis

DIEZ. Ab kommender Woche verabschiedet sich die Eissport Gemeinschaft Diez-Limburg (EGDL) endgültig in die ver- diente Sommerpause. Zuvor

aus dem bayerischen Amberg, sind in diesem Jahr gleich zwei Lokalmatadore mit von der Partie: Während die EGDL- Jugend, unterstützt von Nach-

aber geht es ein letztes Mal wuchsspielern aus Neuwied

in der Diezer Eissporthalle am Heckenweg um Tore und Poka- le: beim Rookie-Rockets-Cup 2010. Zum sechsten Mal be-

reits veranstaltet die EGDL am Samstag und Sonntag, 17. und

18. April, zum Saisonabschluss

ihr schon traditionelles Turnier für Hobbyteams, das sich mitt-

lerweile als größtes seiner Art ihren Turniersieg aus dem Jahr

in Rheinland-Pfalz etabliert hat. Insgesamt zehn Teams aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich kämpfen zwei Tage lang um die begehrten Pokale. Erwartet werden unter ande- rem der EHC St. Martin, die All- gäu Allstars sowie Mannschaf- ten aus Wiehl, Kassel, Trier und Eschbach. Neben dem Ti- telverteidiger, den Vilspiraten

2008 zu wiederholen. Die Vorrundenspiele beginnen am Samstag um 8.30 Uhr und

und Bad Nauheim, als „The New Generation“ ihre Turnier- premiere feiert, schnüren die „Limburg Allstars“, eine Aus- wahl aus aktuellen und ehema- ligen Diez-Limburger Spielern, bereits zum dritten Mal beim Rockets-Cup die Schlittschuhe und wollen alles daran setzen,

für die Finalrunde am Sonntag ist um 9 Uhr, das Finale mit anschließender Siegerehrung für alle Teams findet gegen 14.30 Uhr statt. An beiden Ta- gen ist der Eintritt frei. Wei- tere Infos gibt es auch unter www.egdl.de.

Vom Pokal- zum Skandalspiel

LIMBURG. Es lief die 88. Mi- nute im Pokalspiel zwischen dem VfR 07 Limburg und Germania Wiesbaden. Die

te, streckt die hemmungs- lose Angreiferin auch diese mit einem gemeinen Schlag gegen die Schläfe nieder.

Gäste führten seit Mitte der Was als ein Abend mit einer

ersten Halbzeit mit 1:0. Bei einem Konter der Wiesbade- nerinnen ließ sich die Stür- merin etwas zu spektakulär fallen und die Schiedsrichte- rin wollte ihr die Gelbe Kar- te für die Schwalbe geben.

Doch so weit kam es nicht verschiedene Frakturen im

mehr. Eine Zuschauerin aus dem Wiesbadener Gefolge, die hinter dem Tor der 07erin- nen stand, sprang über die Barriere, trat auf eine Spiele- rin des VfR 07 zu und schlug diese mit mehreren bruta- len Fausthieben ins Gesicht nieder. Als ihr eine andere 07erin zu Hilfe eilen woll-

Gesicht sowie wenigstens eine leichte Gehirnerschüt- terung, bei der anderen Spielerin steht zu diesem Zeitpunkt die Schwere ihrer Kopfverletzung noch nicht fest. Gegen die Angreiferin wird wegen gefährlicher Kör- perverletzung ermittelt. Das Spiel wurde beim Stande von 0:1 abgebrochen.

sportlichen Auseinander- setzung begonnen hatte, endete in einem Chaos aus Blaulicht, Blut und Tränen. Polizei und Rettungsdienste eilten zum Tatort. Ein der beiden Attackierten erlitt

LIMBURG-WEILBURG. TuS Dietkirchen - TuS Hahn (Sonntag, 15 Uhr). Zweites Heimspiel innerhalb einer hal- ben Woche für den TuS Diet- kirchen. Nach der Partie ge- gen Aufstiegskandidat Kastel empfängt die Mannschaft von Trainer Thomas Meuer nun mit dem TuS Hahn einen direkten Konkurrenten im Abstiegs- kampf. Die Gastgeber wol- len mit den Taunussteinern durch einen Sieg die Plätze tauschen und damit den Re- legationsplatz verlassen. Am Mittwochabend zeigten die Dietkirchener im Nachholspiel gegen Kastel eine ordentliche Leistung, die allerdings bei der 3:4-Niederlage nicht be- lohnt wurde.

RSV Weyer - SG Hausen/Fus- singen/Lahr (Sonntag, 15 Uhr). Das Spiel schlechthin aus heimischer Sicht steigt am Sonntagnachmittag in Weyer. Der RSV hat es ab 15 Uhr im Limburg-Weilburg- Derby der Gruppenliga mit dem Tabellenführer Hausen/ Fussingen/Lahr zu tun. Durch das spielfreie letzte Wochen- ende hatten die seit 14 Par- tien unbesiegten Grünhemden die Gelegenheit, sich intensiv auf das Spitzenspiel vorzube- reiten. Die Kombinierten aus Hausen, Fussingen, Lahr sind in den letzten Wochen etwas ins Straucheln gekommen.

sind in den letzten Wochen etwas ins Straucheln gekommen. Der RSV Weyer empfängt am Sonntagnachmittag den

Der RSV Weyer empfängt am Sonntagnachmittag den Tabel-

lenführer SG Hausen/Fussingen/Lahr.

Foto: Weiss

Gegen den SV Wiesbaden und Germania Weilbach verließ man den Platz als Verlierer.

Die Folge: Der nette Vor- sprung von vor zwei Wochen ist zusammengeschmolzen,

und man darf sich im Kampf um den Meistertitel auf einen spannenden Dreikampf gegen Kastel und Niedernhausen ein- stellen. Der RSV Weyer besitzt noch eine Mini-Chance zumin- dest auf den Relegationsplatz. Um diese am Leben zu halten, sind am Sonntag drei Punkte fast schon Pflicht.

Der SC Niederhadamar bestritt sein Spiel bereits am Frei- tagabend bei Germania Weil- bach. Das Ergebnis lesen Sie im Internet unter www.lim- burg weilburgerleben.de. Das nächste Heimspiel steht für den SC am kommenden Don- nerstag an. Dann empfängt man auf dem Niederhadamarer Kunstrasenplatz den SV Wies- baden.