Sie sind auf Seite 1von 8

Breitenfeld

Pfarrblatt
Nr. 1/2018

Bildungswerk pro­
minent gestartet
Seite 3

Das neue
Pastoralkonzept
Seiten 4–5

Assisi, Ostern,
Pfarrkalender
Seiten 6–7

Ausstellung
Sakralbauten
Seite 8

Zeitzeugen gesucht
2018 feiert die Pfarre Breitenfeld ihren
120. Geburtstag. Aus diesem Anlass sucht
Foto: Florian Unterberger

www.breitenfeld.info Pfarrarchivar Franz Gangelmayer Zeitzeugen


pfarre@breitenfeld.info mit ihren Geschichten, Fotos und Objekten.
Josef Schubert
120 Jahre Pfarre –
Blick zurück und nach vorn
FÜR EIN MENSCHENLEBEN sind 120 Langen Nacht der Kirchen über das Bil- eines Pastoralkonzepts als Grundlage
Jahre ein enorm hohes Alter, für eine dungswerk bis hin zur Jahresausstellung der pfarrlichen Arbeit der nächsten Jah-
Pfarre sind wir aber noch recht jung. im Bezirksmuseum, das die „Sakralbau- re einen ersten Schritt gesetzt.
Die jüngste der drei Kirchen in der Jo- ten der Josefstadt“ präsentiert.
Sehr erfreulich ist, dass die langjährige
sefstadt und zugleich die einzige Wiener
Für uns als Pfarre ist das Jubiläum der Tradition des Breitenfelder Bildungs-
Pfarre mit Anteilen an fünf Bezirken bei-
Anlass, Erinnerungen zu sammeln werks im vergangenen Herbst einen so
derseits des Gürtels feiert heuer ihren
und die Bestände des Pfarrarchivs zu erfolgreichen Neuanfang erleben konn-
120. Geburtstag. Im Juni 1898 wurde
ordnen und zu katalogisieren. Mit die- te. Spannende Themen mit hochkaräti-
die Kirche fast zeitgleich mit der Stadt-
sen Erinnerungen wollen wir uns aber gen Referenten zeigen, dass anspruchs-
bahn durch den Kaiser ihrer Bestim-
auch auf die Suche nach der speziellen volle religiöse Inhalte auch in unserer
mung übergeben.
Breitenfelder „Pfarr-Identität“ machen. Zeit noch attraktiv sind.
Das Pfarrfest im Juni und das Franzis- Ausgehend von dieser Frage wollen wir
Ich wünsche allen Lesern unseres Pfarr-
kusfest im Oktober werden zwei Höhe- Ausschau halten, wie wir in Zukunft
blatts eine spannende Lektüre sowie
punkte im Jubiläumsjahr sein. Das Pfarr- eine attraktive und engagierte Pfarrge-
eine gesegnete und frohe Osterzeit!
jubiläum findet aber auch seinen Platz meinschaft sein wollen. Dazu hat der
bei anderen Veranstaltungen von der Pfarrgemeinderat mit der Entwicklung Euer Pfarrmoderator Gregor Jansen
Zeitzeugen gesucht

Auf den Spuren der Geschichte: Zeitzeugen gesucht

Pfarre Breitenfeld, Archiv


MITTLERWEILE finden in der Ge-
schichtswissenschaft nicht nur die Do-
kumente der Großen und Mächtigen
Beachtung – auch die Geschichte der
„kleinen Leute“ und ihr Alltag sind von
Interesse. Pfarrchroniken waren immer
schon dafür zuständig. Gerade recht
zum Pfarrjubiläum arbeitet deshalb der
Historiker Franz Gangelmayer derzeit
das Archiv der Pfarre systematisch auf.

Geschichte aus der Pfarr(er)­


perspektive
Die großen Veränderungen der letzten
120 Jahre spiegeln sich nicht nur in den
Aufzeichnungen, mitunter kommentie-
ren die jeweiligen Pfarrer das Zeitgesche-
hen und notieren persönliche Gedan-
ken. „Neben der subjektiven Perspektive
wird hier auch das Selbstverständnis der Betrieb oder Bilder von Pfarrfesten,
geistlichen Amtsträger deutlich“, erläu- sondern auch um die Kirche als Teil des Haben Sie etwas zu
tert Gangelmayer. Stadtbildes. erzählen?
Doch in den 1970-ern riss die Breitenfel- Die Rolle von Kirche und Religion in Wenn Sie eine spannende Geschichte
der Dokumentation ab, warum, ist bis der Gesellschaft darf auch als Indika- erzählen können oder im Besitz span-
heute unklar. Die seither entstandene tor eines Wertewandels gelten. Ist ihre nender Fotos oder Objekte sind,
Lücke soll nun wieder geschlossen wer- Bedeutung tatsächlich geringer oder freut sich unser Kirchenhistoriker Franz
den, solang dies noch möglich ist. Da- einfach nur anders? Dazu können pri- Gangelmayer über ein Treffen.
her sucht der Historiker Menschen, die vate Dokumente aufschlussreich wirken Sie treffen ihn von 11. bis 29. April
etwas rund um Pfarre, Kirche und deren – damit aus der Pfarrer- tatsächlich die jeweils am Mittwoch von 16:00-18:00
Umfeld berichten können, oder auch Pfarrperspektive wird. Uhr und am Sonntag von 9:30-12:00
Dokumente und Fotos besitzen. Dabei Uhr in der Pfarrkanzlei.
geht es nicht bloß um den kirchlichen Paul Lohberger
2
Erfolgreicher Start des neuen Bildungs­
werkes mit prominenten Referenten
ÜBER RIESIGES Besucher­

Florian Unterberger
interesse und lebhafte Dis­
kussionen darf sich das
neue Bildungswerk freuen.

FAST FÜNF JAHRE lag die letzte Veran-


staltung des Breitenfelder Bildungswer-
kes zurück. Seit Jahrzehnten war dieses
Fortbildungsprogramm in unserer Pfar-
re untrennbar mit dem Namen Otto
Berger verknüpft gewesen. Doch der
Tod dieser großen Priestergestalt setzte
auch der vielgepriesenen Veranstaltungs-
reihe vorläufig ein Ende.
Als mich am Ostersonntag 2017 un- Anhand des „Reformationsaltars“ in der Wittenberger Stadtkirche erklärte Bischof
ser Pfarrer Gregor Jansen gefragt hat, Michael Bünker die wesentlichen Grundzüge der Theologie Luthers.
ob ich mir vorstellen könne, ein neues
Bildungswerk für Breitenfeld zu or- Neue Bibelübersetzung den Ausführungen des Wiener Theo-

Erfolgreicher Start des neuen Bildungswerkes


ganisieren, zögerte ich deshalb nicht logen und Psychotherpeuten Arnold
lange. Rasch fanden wir ein Konzept „Was ist das Neue an der neuen Einheits-
Mettnitzer fasste unser Pfarrmoderator
mit Abendveranstaltungen alle zwei übersetzung?“ war Thema des zweiten
Gregor Jansen treffend zusammen: „Was
Monate, beginnend im Oktober 2017. Abends Ende November. Oliver Achilles
hat mein Leben mit Jesus zu tun? Aber
Für das erste Jahr entschieden wir uns von den Wiener Theologischen Kursen
auch: Was haben wir miteinander zu tun
für Einzelvorträge zu Glaubensthemen. zeigte am Beginn seiner lebendigen und
– wie sehr kümmern wir einander, wie
Unsere Wunschreferenten folgten rasch hochstehenden Ausführungen des Di-
sehr sind wir eine echte Gemeinschaft?
und unbürokratisch unserer Einladung. lemma jeglicher Übersetzungsarbeit auf:
Können die, die neu dazukommen,
So konnten wir bereits im Rahmen der Jedem Begriff stehen zahlreiche Über-
auch dazugehören?“ Fragen, die heute
Festmesse anlässlich des 100. Geburts- setzungen gegenüber, die jeweils unter-
aktueller sind denn je.
tages von Otto Berger im Juni 2017 das schiedliche Nuancierungen aufweisen.
Das überwältigende Publikumsinteresse
Programm des neuen Bildungswerkes Anhand von einprägsamen Beispielen an den drei bisherigen Veranstaltungen
bekanntgeben. zeigte Achilles auf, was nun neu ist an bezeugt, dass sich das Experiment „Bil-
der neuen – korrekter gesagt revidierten dungswerk-Neu“ gelohnt hat.
Impulse der Reformation – Einheitsübersetzung: Zum einen wur-
Den Auftakt machte Mitte Oktober nie- den unzählige Stellen überarbeitet, die Franz Karnel
mand geringerer als Michael Bünker. nicht mehr dem aktuellen Stand der Bi-
Der Bischof der Evangelischen Kirche belwissenschaften entsprachen. Zum an-
A.B. in Österreich sprach über „Impulse deren wurde versucht, hebräische bzw. Weitere Termine
der Reformation für Kirche und Gesell- griechische Schlüsselbegriffe auch in der „Reisen und dabei Gutes tun –
schaft heute“. Durchaus selbstkritisch deutschen Übersetzung konsequent mit
ist dies möglich?“
setzte er sich mit der Person Martin Lu- einem gleichbleibenden Begriff zu über-
setzen. So wird nun der Gottesname Referent: Christian Schenner
ther und den Ereignissen der Reforma-
konsequent mit „Herr“ wiedergegeben. (Strafrichter in Ruhe)
tion auseinander: „Das Reformations-
jubiläum ist für beide Seiten ein guter Termin: Dienstag, 20. März 2018,
Der überaus informative Abend bot eine
Anlass, Verantwortung zu übernehmen 19:00 Uhr
perfekte Vorbereitung auf die künftigen
und die eigene Schuld zu bekennen.“ Ort: Pfarrsaal Breitenfeld
Lesungstexte im Gottesdienst und die
(8., Florianigasse 70)
Anhand des „Reforma­ tionsaltars“ in Diskussionen in unseren Bibelrunden.
Wittenberg arbeitete Bünker die Grund- Sonderführung durch die
Die Bibel als Therapie Ausstellung „Sakralbauten“
züge der Theologie Luthers heraus. Er
analysierte, bei welchen Themen katho- „Steh auf und geh! Die therapeutische Termin: Dienstag, 5. Juni 2018,
lische und evangelische Kirche inzwi- Kraft biblischer Texte“ – das Thema des 19:00 Uhr
schen eine Verständigung erzielen konn- dritten Bildungswerkabends Ende Jän- Ort: Bezirksmuseum Josefstadt
ten und wo noch Stolpersteine für die ner lockte mehr als 110 Interessierte an. (8., Schmidgasse 18)
Ökumene liegen. Die faszinierenden und teils berühren-
3
Offenheit und Vielfalt als Programm:
Das neue Pastoralkonzept für Breitenfeld
DER NEUE PFARRGEMEINDERAT präsentiert sein „Regierungsprogramm“:
Auf ihrer Klausur erarbeiteten die Pfarrvertreter ein Pastoralkonzept für Brei-
tenfeld. Es ist getragen von unserem Selbstverständnis als „Gemeinde der Ge-
meinschaften“, im Mittelpunkt stehen die Bereiche „Liturgie“, „Soziales Enga-
gement“ und „Gemeinschaft“. Wir präsentieren die wichtigsten Passagen.

Einleitung „Die Pfarre […] ist eine Gemeinde der Gemeinschaf-


ten, ein Heiligtum, wo die Durstigen zum Trinken
SEIT 120 JAHREN liegt das Pfarrgebiet zwi- kommen, um ihren Weg fortzusetzen, und ein Zent-
schen mehreren Bezirken – man könnte von rum ständiger missionarischer Aussendung.“ (Evan-
einer neuralgischen Zone sprechen. Die Kirche gelii gaudium 28)
bildet einen markanten Punkt in der Stadt­
topographie.
Gemeinschaft
Im Pfarrgebiet herrscht eine kulturelle und
religiöse Vielfalt: Hier leben Menschen unter-

Martin Schönthaler
Das neue Pastoralkonzept

schiedlicher Herkunft, Religionszugehörigkeit


und Bildungsstandards. Die Pfarre Breitenfeld
ist zudem gekennzeichnet durch eine junge Be-
völkerungsstruktur. Der größte Teil der etwa
5000 Katholiken, die in der Pfarre leben, gehört
der Altersgruppe der 21-40-Jährigen an. Viele
davon leben oft nur für wenige Jahre im Pfarr-
gebiet.
Durch die exponierte Lage am Gürtel werden
auch soziale Problemlagen deutlicher als in an-
deren Stadtteilen Wiens. Umso wichtiger ist es, … BILDET DIE wesentliche Grundlage des
als „Kirche mit offenen Türen“ – im übertragenen Christseins. Gelebtes Miteinander und das
wie im wörtlichen Sinn – eine deutliche kirchli- Übernehmen von Verantwortung verbinden
che Präsenz zeigen. Menschen mit der Pfarre und mit der großen
Gemeinschaft der Kirche.
Eine Pfarre als Heimat Die Pfarre fördert Gemeinschaft auf verschiede-
Wie in den meisten Wiener Pfarren wohnen nen Ebenen, auch über pfarrliche und religiöse
viele der Menschen, die sich aktiv am Pfarrleben Grenzen hinweg: Es gibt Angebote für Jugend
beteiligen, nicht oder nicht mehr im Pfarrgebiet, und Senioren, zwei Chöre, Sakramentenvorbe-
sondern haben Breitenfeld als ihre „Wahlpfar- reitung, Bildungswerk und regelmäßige geselli-
re“ gefunden. In dieser Vielfalt der Menschen, ge Zusammenkünfte vom Pfarrcafe bis zum Fa-
die bei uns leben, aber auch in der Vielfalt der schingsfest.
Gruppen, die sich in der Pfarre engagieren und Hierfür soll die pfarrliche Infrastruktur verbes-
etabliert haben, spiegelt sich das Bild wider, das sert werden, insbesondere die verschiedenen
Papst Franziskus in „Evangelii gaudium“ zeich- Räumlichkeiten, aber auch neue Angebote sol-
net: len die Pfarrgemeinschaft stärken und erwei-
4
tern: Neben den etablierten Ausflügen soll es Soziales Engagement
mehr Angebote für Ehrenamtliche geben. Neue

Martin Schönthaler
zeitgemäße Angebote abseits von Gottesdiens-
ten und die Einladung neu Zugezogener sollen
mit einer forcierten Öffentlichkeitsarbeit ein-
hergehen, damit die gesellschaftliche Rolle der
Pfarre neue Wirkung entfaltet.

Gottesdienste und Liturgie


Martin Schönthaler

CHRISTINNEN UND CHRISTEN sollen das


Salz der Erde und Licht der Welt (vgl. Mt 5,13f.)
sein. Das konkretisiert sich in der Übernahme
sozialer Verantwortung, im verantwortlichen
Umgang mit der Schöpfung und der tätigen
Nächstenliebe.
Schon jetzt ist die Pfarre konkret für die Men-
schen da, die in unserer Umgebung Hilfe benö-

Das neue Pastoralkonzept


DIE LITURGISCHEN FEIERN verbinden den tigen: Spendensammlungen sind in den Jahres-
Glauben mit der spirituellen Beheimatung der kreis integriert, z.B. beim Familienfasttag, der
Menschen in der Pfarre. Die Mitwirkung vieler Lebensmittelsammlung oder dem Punschstand.
Personen und Gruppen im Gottesdienst soll In Breitenfeld gibt es eine wöchentliche Sozi-
das gemeinsame Priestertum zur Wirkung und alberatung und Gebetsgruppen in bestimmten
die gemeinsame Verantwortung zum Ausdruck Anliegen (Friedensgebet, Menschen auf der Flucht),
bringen. sowie den Einsatz für Schwächere (z.B. Kranken-
Eine Vielfalt der Formen ist uns besonders besuche, Weihnachtspackerl für Strafgefangene, Un-
wichtig. Schon jetzt findet sich diese in der Fei- terstützung im Karwanhaus).
er der Eucharistie an Sonn- und Wochentagen, Neue Schwerpunkte sollen im sozial-caritativen
Gebetsinitiativen (Friedensgebet, Rosenkranz), Bereich klarere Akzente setzen:
sakramentalen Feiern (Versöhnung, Krankensal- Menschen, die wenige oder nur sehr oberfläch-
bung, Taufen, Hochzeiten) und Gottesdiensten zu liche soziale Kontakte oder wenig Anschluss an
geprägten Zeiten: Rorate, Kreuzweg- und Marien­ die Gesellschaft haben, sollen Zuwendung be-
andachten. kommen.
Neue Befragungen sollen Aufschluss bringen, Neu definierte Projekte sollen das Bedürfnis an
welche Gottesdienstformen angenommen wer- Engagement kanalisieren, so dass sich jede/r
den und welche neuen Formen gewünscht wer- nach Mitteln und Fähigkeiten einbringen kann,
den. Hierbei wird eine möglichst breite Betei- durch Zeit, Geld oder Sachspenden. Schließlich
ligung angestrebt. Neue liturgische Angebote soll ein konkretes Entwicklungsprojekt länger-
sollen auf Grundlage dieser Bedarfserhebung fristig unterstützt werden.
entwickelt und erprobt werden.
So soll in der Pfarre das Bewusstsein für die ca-
Die Marienkapelle als der häufigst genützte li- ritativen Projekte wachsen: Klare Orientierung
turgische Raum soll neu adaptiert werden. Da- soll Motivation schaffen.
mit einher gehen könnte die Einrichtung eines
Aussprachezimmers. Bearbeitet von Paul Lohberger
5
Auf nach Assisi Ostern in Breitenfeld
UNSERE ITALIENREISE von 8.–14. Oktober AM OSTERSONNTAG feiern wir erstmals eine
­verbindet Kultur und Spiritualität schwungvolle Ostermesse für Kinder und Familien

Palmsonntag
Ulrike Karnel

Martin Schönthaler
25. März
9:45 Segnung der Palmzweige
am Bennoplatz und Palmprozession
in die Kirche, anschl. Hl. Messe
(musikal. Gestaltung: Blechissimo,
Kinderwortgottesdienst)

Gründonnerstag

Martin Schönthaler
29. März
8:00 Laudes (Marienkapelle)
15:00-18:00 Beichtgelegenheit
DIE MITTELITALIENISCHE STADT ASSISI war die Heimat 18:30 Messe vom Letzten
unseres Kirchenpatrons Franziskus Seraphicus, besser bekannt Abendmahl mit offener Fuß­
unter dem Namen Franz von Asssisi. Er lebte vor 800 Jahren waschung: Auch heuer sind dazu
und wurde dadurch bekannt, dass er den Reichtum seiner El- wieder alle, die diese besondere
tern ablegte und in radikaler Armut lebte. ­Erfahrung machen möchten,
Durch sein Vorbild entstand der Bettelorden der Franziskaner, ­herzlich eingeladen!
dem auch die Minoriten unserer Nachbarpfarre Alser Vorstadt anschl. Ölbergandacht
Das sollten Sie nicht verpassen

angehören. Zu den vielen Menschen, die er durch seinen Le-


bensstil in seinen Bann zog, gehörte auch die Heilige Klara von Karfreitag
Martin Schönthaler

Assisi, die spätere Gründerin des Klarissenordens. 30. März


Ingrid und Wolfgang Zischinski organisieren diese wunder- 8:00 Laudes (Marienkapelle)
schöne Reise mit viel Liebe fürs Detail, spirituell begleitet wird
sie von Pfarrer Gregor Jansen. In Form von gemeinsamen me- 14:00 Andacht: Die sieben Worte
ditativen Wanderungen und einem Ganztages-Ausflug wird Jesu am Kreuz (Marienkapelle)
nicht nur kunsthistorisch Bedeutendes besichtigt, es werden 15:00 Liturgie vom Leiden und
auch die wichtigsten Wirkstätten des Hl. Franz und der Hl. Sterben Christi: Wortgottesdienst
Klara besucht. Sieben Tage haben wir Zeit, in die fesselnde At- – Kreuzverehrung – große Fürbitten.
mosphäre dieser mittelalterlichen Stadt einzutauchen, die bis Bitte nehmen Sie eigene Blumen
heute nichts von ihrer Faszination verloren hat. zur Kreuzverehrung mit.
Die Woche bietet aber auch die Möglichkeit, die eigene Spiritu- 16:15-18:00 Beichtgelegenheit
alität zu vertiefen. So steht jeder Tag unter einem besonderen
Karsamstag
Martin Schönthaler

Thema aus der Bibel, das morgens bei der Andacht eingeführt
und abends bei der Hl. Messe abgeschlossen wird. 31. März

Franz Karnel & Martina Aulehla 8:00 Laudes (Marienkapelle)


9:00-12:00 Beichgelegenheit
21:00 Feier der Osternacht:
Die wichtigsten Fakten Beginn beim Osterfeuer am Uhl­
platz – Lichtfeier – Wortgottes-
Abfahrt: Montag, 8. Oktober, 06:00 Uhr Früh vom dienst – Tauffeier – Eucharistiefeier
Uhlplatz mit einem bequemen Reisebus (mit Speisenweihe)
Unterkunft: Kloster der „Schwedischen Schwestern“,
anschl. Oster-Agape (Pfarrsaal)
die uns auch kulinarisch verwöhnen
Rückkehr: Sonntag, 14. Oktober, ca 20:30 Uhr Ostersonntag
Martin Schönthaler

Kosten: 650,– Euro 1. April


Infos: im Rahmen der Assisirunde (9. April, 7. Mai,
10:00 Ostermesse für Kinder
4. Juni jw. 19:30: zuerst kurzes Gebet in der
und Familien. Ostern ist die aller-
Marienkapelle, dann gemütliches Beisammen-
schönste Zeit im Jahr!
sein im Franziskuszimmer)
Anmeldung: bis 31. Mai bei Ingrid & Wolfgang Zischinsky Messordnung wie an jedem Sonn-
(+43 664 280 16 20, w.zischinsky@gmx.at) tag (Speisenweihe in jeder Messe)

6
Pfarrkalender bis Pfingsten
März Mo 30.4. 19:00 Bibelrunde (Franziskuszimmer)

Do 22.3.

17:30 Beichtgelegenheit entfällt
18:00 Donnerstagsgebet: Wo ist dein Bruder? –
Mai
für Menschen auf der Flucht (Kirche) Di 1.5. 18:30 Feierliche erste Marienandacht (Kirche)
19:00 Treffpunkt Breitenfeld (Franziskuszimmer) Sa 5.5. 19:15 Marienandacht (nach der Abendmesse) (Kirche)
19:30 Meditationsabend „Oase der Stille“ So 6.5. 10:00 Erstkommunion „Volle Kraft voraus“ (Kirche)
(Cäcilien­zimmer)
Fr 23.3. 18:00 Kreuzwegandacht (Kirche) Mo 7.5. 19:30 Assisigebet, anschl. Assisirunde (Marienkapelle)
Anschließend Hl. Messe (Marienkapelle) Di 8.5. 19:00 Freundeskreis Breitenfeld (Franziskuszimmer)
Sa 24.3. 18:00 Samstag-Abend (Franziskuszimmer) 19:00 Liturgieausschuss (Besprechungsraum)
Ostern (Details siehe links) Sa 12.5. 19:15 Marienandacht (nach der Abendmesse) (Kirche)
So 25.3. Palmsonntag So 13.5. 09:15 Hl. Messe mit Kinderwortgottesdienst (Kirche)
8:30 Hl. Messe entfällt Di 15.5. 19:00 Ökum. Glaubensrunde (Franziskuszimmer)
9:45 Start der Palmsonntagsfeier am Bennoplatz Do 17.5. 17:30 Beichtgelegenheit entfällt
Mo 26.3. 18:30 Hl. Messe entfällt wegen Chrisammesse im 18:00 Donnerstagsgebet: Wo ist dein Bruder? (Kirche)
Stephansdom 19:00 Jungscharlager-Elternabend (Franziskuszimmer)
19:00 Bibelrunde (Franziskuszimmer) Sa 19.5. 19:15 Marienandacht (nach der Abendmesse) (Kirche)
Mi 28.3. 14:00 DoCat (Franziskuszimmer) So 20.5. Pfingstsonntag
Do 29.3. Gründonnerstag 10:00 Hl. Messe (Kirche)
8:00 Laudes (Marienkapelle) Mo 21.5. Pfingstmontag
15:00-18:00 Beichtgelegenheit (Kirche) 10:00 Einzige Hl. Messe (Kirche)
18:30 Messe vom Letzten Abendmahl (Kirche)
19:45 Ölbergandacht (Marienkapelle)
Fr 30.3. Karfreitag

Pfarrkalender bis Pfingsten


08:00 Laudes (Marienkapelle)
14:00 Die sieben Worte Jesu am Kreuz (Marienkapelle)
15:00 Liturgie vom Leiden und Sterben Christi (Kirche)
Regelmäßige Termine
Sofern im Kalender nicht anders angegeben.
16:15-18:00 Beichtgelegenheit (Kirche)
Sa 31.3. Karsamstag Di 9:00-11:00 Sozialberatung (Pfarrkanzlei)
08:00 Laudes (Marienkapelle) Mi 19:30 Pfarrchor (Cäcilienzimmer)
09:00-12:00 Beichtgelegenheit (Kirche) Do 16:00 Jungschar (Jungscharraum)
21:00 Osternacht (Kirche) 17:00 Ministranten (Jungscharraum)
17:30–18:15 Beichtgelegenheit (Marienkapelle)
April 18:30 SpiritBeat (Cäcilienzimmer)
So 1.4. Ostersonntag Fr 17:00 T-AG Theatergruppe (Jungscharraum)
10:00 Kindermesse (Kirche) 19:00 JugendClub (Clubraum, Uhlplatz 6)
Sa 17:30–18:15 Beichtgelegenheit (Marienkapelle)
Mo 2.4. Ostermontag
10:00 Einzige Hl. Messe (Kirche)
So 8.4. 10:00 Hl. Messe mit Kinderwortgottesdienst (Kirche)
11.00 Pfarrkaffee (Franziskuszimmer) Gottesdienste
Mo 9.4. 19:30 Assisigebet, anschl. Assisirunde (Marienkapelle) Sofern im Kalender nicht anders angegeben
Di 10.4. 19:00 Freundeskreis Breitenfeld (Franziskuszimmer) Hl. Messe (Marienkapelle)
Mo 18:30
Mi 11.4. 14:00 DoCat (Franziskuszimmer) Di 7:30 Hl. Messe (Marienkapelle)
So 15.4. 10:00 Hl. Messe mit Kinderwortgottesdienst (Kirche) 17:30 Friedensgebet (Marienkapelle)
Anschließend Pfarrkaffee der Jugend mit Kinderprogramm
Mi 7:30 Hl. Messe (Marienkapelle)
Mo 16.4. 19:00 Bibelrunde (Franziskuszimmer) Hl. Messe (Marienkapelle)
Do 18:30
Di 17.4. 19:00 Ökum. Glaubensrunde (Franziskuszimmer) Fr 7:00 Rosenkranz (Marienkapelle)
Do 19.4. 17:30 Beichtgelegenheit entfällt 7:30 Hl. Messe (Marienkapelle) –
18:00 Donnerstagsgebet: Wo ist dein Bruder? (Kirche) in der Fastenzeit um 18:40!
19:00 Treffpunkt Breitenfeld (Franziskuszimmer)
Sa 7:30 Rosenkranz (Marienkapelle)
So 22.4. 10:00 Hl. Messe mit Kinderwortgottesdienst (Kirche)
12:00-18:00 Osterspaziergang (Treffpunkt Kirche) 18:30 Hl. Messe (Kirche)
So 8:00 Rosenkranz (Kirche)
Mi 25.4. 10:00 Kindergarten-Ostergottesdienst (Kirche)
8:30 Hl. Messe (Kirche) – anschl. Pfarrkaffee
14:00 DoCat (Franziskuszimmer)
10:00 Hl. Messe (Kirche) – anschl. Pfarrkaffee
Do 26.4. 19:30 Kabarett: Ein buntes Leben (Pfarrsaal)
18:30 Hl. Messe (Kirche)
Fr 27.4. 19:30 Kabarett: Ein buntes Leben (Pfarrsaal)
So 29.4. 10:00 Hl. Messe (Kirche) Syro-malankarischer Ritus
20:00-22:30 Chorkonzert M-Joy (Kirche) So 11:30 Hl. Messe (Marienkapelle)

7
Sakrale Bauten im Bezirksmuseum Pfarre Breitenfeld

Pfarre Breitenfeld, Archiv


Adresse: Wien 8, Florianigasse 70
Telefon: +43 1 405 14 95
Fax: +43 1 405 14 95-10
pfarre@breitenfeld.info
pfarrer@breitenfeld.info
pfarrblatt@breitenfeld.info
www.breitenfeld.info
DAS PFARRGEBIET von Breitenfeld lokale und soziale Gefüge ab. Nicht von
facebook.com/PfarreBreitenfeld
ließ die Gegend rund um die U6-Stati- ungefähr widmet sich der Schwerpunkt
facebook.com/Jugend.Breitenfeld
on Josefstädter Straße zu einer Einheit der Bezirksmuseen heuer den sakralen
werden. Bauten. Dass Kirche und Pfarre Brei-
tenfeld 2018 ihr 120-jähriges Bestehen
Parallel zur Kirche wurde auch die feiern, ist ein passender Zufall.
Stadtbahn errichtet. Ende des 19. Jahr- Pfarrkanzlei
hunderts wurde ersthaft überlegt, ihre Pfarrsekretärin Claudia Rupp
Trasse unterirdisch zu führen – schließ- Ausstellung im Bezirks­ freut sich auf Sie:
lich zerteilte der Otto-Wagner-Bau den museum Josefstadt Montag,
großen Kirchplatz. Heute erscheinen die
Eröffnung: Sonntag, 11. März, 16:00–17:00,
Gebäude fast als Ensemble aus einer an-
deren Epoche, dem nun ein modernes 11:00–16:00 Uhr Mittwoch,
Hochhaus gegenübersteht. Geöffnet: bis 19. Dezember (außer 16:00–18:00,
Schulferien/Feiertage), jw. Freitag,
Manches mag sich verändert haben, Sonntag, 10:00–12:00 und 9:00–12:30
doch Kirchen prägen nach wie vor das Mittwoch 18:00–20:00 Uhr
Stadtbild. In ihnen verbinden sich Oder nach telefonischer
Adresse: 8., Schmidgasse 18
Ausstellung Sakralbauten

Kunst und Architektur. Auch die Struk- Verein­barung: +43 1 405 14 95


turen der Pfarren bilden immer noch Paul Lohberger

Bezahlte Anzeige
Spendenkonto
Pfarrkonto (inkl. Pfarrcaritas, Pfarr-
blatt, Renovierung etc.):
AT63 2011 1000 0960 2224

Impressum
Verleger (Medieninhaber) und
Herausgeber: Pfarramt Breitenfeld,
(Florianigasse 70, 1080 Wien)
Redaktion: Paul Lohberger (Chef­
redakteur); ­Martina Aulehla, Gregor
Jansen, Florian Unterberger
Lektorat: Jacqueline Becker-Lohberger
Festl, Raeser & Partner
Fotoredaktion: Martin Schönthaler
Layout: Florian Unterberger
Hersteller: druck.at 1160 Wien kanzlei@notariat16.at
(2544 Leobersdorf) Lerchenfelder Gürtel 55
Offenlegung gem. §25 MedienG: www.notariat16.at Tel. 406 35 70
Pfarramt Breitenfeld
Erklärung gem. §25 (4) MedienG:
Das „Pfarrblatt Breitenfeld“ ist das
Kommunikations- und Informations-
blatt der Pfarrgemeinde Breitenfeld
DVR-Nr.: 00298741222

Österreichische Post AG | „Sponsoring Post“


Verlagspostamt 1080 Wien | GZ: 02Z032641 S
8