Fre i h e i t

Nr. 4/2015 11. Jahrgang

Mitgliederinformation der Freiheitlichen

Terroranschläge in Paris – Islamisten in Südtirol:
Totalversagen der Einwanderungs- und Asylpolitik
Der Freiheitliche Landesparteiob- Der Schutz der EU-Außengrenzen
mann Walter Blaas, Generalsekretär hat oberste Priorität und die gut-
Simon Auer und Fraktionssprecher menschliche Willkommenskultur
Pius Leitner verurteilen die islamis- muss in ihre gesetzlichen Schranken
tischen Terrorangriffe in Paris aufs gewiesen werden“, so Auer.
Schärfste: „Eine menschenverach- „Was in Paris passiert ist, ist zu ei-
tende, barbarische Tat und ein An- nem guten Teil hausgemacht. Euro-
griff auf den Frieden in Europa. An- pa, zumal auch Frankreich, hat sich
gesichts dieser grausamen Taten in in die Angriffskriege der USA und
Paris und den jüngsten Verhaftun- der NATO einbinden lassen und je-
gen von mutmaßlichen Terroristen nen Waffen geliefert, vor denen
in Südtirol, sind klare Maßnahmen man sich nun selber fürchten muss.
vonseiten der Politik notwendig. Es war ein verhängnisvoller Irrglau-
Wir bringen unsere tiefe Betroffen- be, zu meinen, man könne Staaten
heit gegenüber den Opfern und de- liche Landesparteiobmann Walter mit anderen Kulturen unsere Demo-
ren Familien zum Ausdruck, die ihre Blaas einleitend. „Wir Freiheitliche kratie und die „westlichen Werte“
Liebsten verloren haben.“ haben seit jeher vor den Problemen überstülpen. Ebenso war es ein fa-
der unkontrollierten Zuwanderung taler Trugschluss, anzunehmen, dass
„Jede Beschwichtigungspolitik und
gewarnt und auf die Fehlentwick- man dem Terrorismus mit Kriegen
weltfremde Einwanderungspolitik
lungen hingewiesen. Die Altpartei- begegnen könne. Der Terrorismus
sind im Angesicht der verübten Ta-
en haben sich dieser Problematik ist ein abstrakter Feind, die Aus-
ten in Paris fehl am Platz. Die nö-
Poste I taliane s.p.a. – Versand im Postabonnement – 70% – Bozen

nie angenommen. Den Entwicklun- wirkungen auf die Menschen sind
tigen Konsequenzen und Maßnah-
gen wurde einfach zugesehen und dagegen sehr real! Ohne radikale
men gegen den islamistischen Terror
nun ist der Terror tagtäglich vor der Wende in der Politik des Westens,
in Europa sind unverzüglich zu er- die ohne Einbindung Russlands nicht
eigenen Haustür“, betont Blaas.
greifen“, unterstreicht der Freiheit- machbar ist, laufen wir Gefahr, dass
„Die Festung Europa muss endlich
Inhalt verwirklicht werden“, unterstreicht
die lange Friedensperiode, in der zu
leben wir das Glück hatten, zu Ende
1 Totalversagen der der Freiheitliche Generalsekretär gehen wird. Jetzt müssen wir zei-
Einwanderungs- und Asylpolitik Simon Auer, „zum Schutz der Be- gen, Politik und Bürger, dass unsere
2 Vorwort des völkerung, die nichts anderes als
Landesparteiobmannes Werte noch Gewicht haben: Mut,
in Frieden leben will. Es kann nicht Klarheit, Augenmaß, Gerechtigkeit,
Außerordentlicher Parteitag
3 Freiheitliche mit neuem
angehen, dass die Bürger in Angst Bodenhaftung und demokratischen
Internetauftritt leben müssen; in Angst vor islamis- Geist. Jetzt genügen nicht mehr Si-
4 Freiheitliche Anfrage bringt tischen Terroristen, denen der Weg cherheitsgipfel, jetzt braucht es ein
Staatsanwalt Robert Schülmers
nach Europa frei steht. Die Gren- Umdenken und klare Signale. Sonst
zur Weißglut
Gemeinderatswahl in St. Ulrich zen sind endlich so zu bewachen, schaffen wir das nicht, sonst schaf-
wie es jedes Gesetz bereits vorsieht. fen wir uns ab!“, stellt Leitner klar.
Außerordentlicher Parteitag:
Vorwort
Freiheitliche Partei erhält
neue Statuten -
Liebe Mit-
glieder und
Funktionäre,
der fünfte Au- Neuwahl der Rechnungs-
ßerordentliche
Landespartei-
tag im Oktober
prüfer und des Partei-
zeigte eines
ganz deutlich:
schiedsgerichtes
Unsere Partei
hat nach wie
vor viele Mitglieder und Funktio-
näre, die zu uns stehen und unsere
politische Arbeit unterstützen wol-
len. Ich möchte mich im Namen des
Landesparteivorstandes nochmals
herzlich bei allen Teilnehmern be-
danken. Für unsere nächsten Ver-
anstaltungen werden wir größere
Räumlichkeiten vorsehen.
Gerade in Zeiten wie diesen sieht
man, dass unser Land die Freiheitli-
chen braucht. Wir Freiheitliche ha-
ben stets vor einer ungebremsten
Zuwanderung aus kulturfremden
Ländern gewarnt. Wir wurden da-
für als Rassisten, Ausländerfeinde
etc. beschimpft. Nun, viele Jahre
später, hat unsere Gesellschaft die Am Samstag, den 24. Oktober 2015, Parteistatuten. Bewährtes wurde
Realität eingeholt und wir müssen
haben die Freiheitlichen ihren V. beibehalten und Neues optimiert
immer öfter unsere Freiheitsrechte
für die leider notwendig gewor- Außerordentlichen Landesparteitag die Organisation der Partei nach
denen Sicherheitsmaßnahmen op- im Hotel Rierhof in Klausen abge- innen und nach außen. Hinzu kom-
fern. halten. men gesetzliche Ansprüche, denen
Wir Freiheitliche werden uns je- Generalsekretär Simon Auer be- Rechnung getragen wurde.
denfalls weiterhin für die Interes- grüßte die rund 70 Anwesenden, Im Beisein des Notars Dr. Crepaz
sen unseres Volkes einsetzen und darunter den Parteivorstand und wurden die neuen Statuten - ge-
grün-linken Ideologien entgegen-
die Abgeordneten. Es folgten die nehmigt vom Landesparteitag - mit-
wirken. Wir brauchen dazu aber
Grußworte der Ehrengäste der FPÖ- tels einer öffentlichen Urkunde be-
Eure Unterstützung. Ich darf Euch
daher alle einladen, sich aktiv bei Tirol und der Partei „Nuovo Trenti- siegelt.
unserer Partei einzubringen und no Nuovo Tirolo“. Aufgrund eines personellen Wech-
unter Freunden und Bekannten für Daraufhin folgte der Bericht des sels standen auch zwei Wahlen an.
uns zu werben. Eine gute Gelegen-
Landesparteiobmanns und Land- Sowohl das Amt der Rechnungsprü-
heit dafür bietet unser traditionel-
les Neujahrstreffen, welches am
tagsabgeordneten Walter Blaas, wo fer als auch das Parteischiedsgericht
23. Jänner in Terlan stattfindet. Ich er auf die historische Bedeutung des wurden neu besetzt.
würde mich freuen, viele bekannte Parteitages einging und unterstrich, Als Rechnungsprüfer der Partei
und neue Gesichter dort begrüßen dass die neuen Parteistatuten den wurden Josef Fischer aus Brixen (54
zu dürfen. Bis dahin wünsche ich Anforderungen der Zeit Rechnung Stimmen) und Patrick Goller aus
Euch eine besinnliche Adventszeit, tragen. Im Anschluss blickte Ob-
frohe Weihnachten und einen gu- Kastelruth (49 Stimmen) gewählt.
mann Blaas auf die politische Arbeit Das Parteischiedsgericht setzt sich
ten Rutsch ins Jahr 2016.
der vergangenen Monate zurück. künftig aus den folgenden drei
Euer Walter Blaas Im Fokus standen die Gemeinde-
Landesparteiobmann Mitgliedern zusammen: Georg Aus-
ratswahlen und die Oppositionsar- serhofer aus Gais (55 Stimmen),
beit im Südtiroler Landtag. Norbert Merler aus Waidbruck (47
Zentraler Themenschwerpunkt des Stimmen) und Adelheid Ursch aus
Parteitages war die Änderung der Terlan (50 Stimmen).

2 www.die-freiheitlichen.com
Freiheitliche mit neuem Internetauftritt:
Mitglieds-
Online-Arbeit wurde beitrag 2016
professionalisiert! Der Landesparteivorstand hat
bei der vergangenen Novem-
bersitzung den Mitgliedsbei-
trag für das kommende Jahr
2016 in der Höhe von 10 Euro
bzw. von 7 Euro für Jugendliche
unter 18 Jahren beibehalten.
Für Mitglieder aus dem Ausland
beträgt der Mitgliedsbeitrag 20
Euro.
Wir bedanken uns bei Euch für
die treue Unterstützung, die
unsere Arbeit für das Land Süd-
tirol ermöglicht.
Der Mitgliedsbeitrag kann di-
rekt im Landesbüro beglichen
werden oder durch Überwei-
sung auf folgendes Konto:
Raiffeisenkasse
Landesbank Bozen
IBAN: IT 89 L 03493
11600 000300202223
Lange haben wir an einer neuen In den vergangenen Monaten ha-
Netzseite gearbeitet und getüftelt, ben wir auch unsere Arbeit in den
nun ist sie online abrufbar unter sozialen Medien stetig verbessert
www.die-freiheitlichen.com. und professionalisiert. Neben einer
Die neue Netzseite der Freiheitli- Facebook- und Twitterseite gibt es
chen präsentiert sich in einem an- nun auch eine „blaue“ Instragram-
schaulichen Design, bilderreich und seite. Dreh- und Angelpunkt un-
serer sozialen Medien ist nach wie

Danke!
übersichtlich. Im Mittelpunkt der
Seite stehen die aktuelle politische vor Facebook. Unsere Parteiseite
Arbeit und die Veranstaltungen der verzeichnet nach einem kontinu-
Partei und Landtagsfraktion. Über ierlichen Anstieg aktuell rund 6370
die Menüleisten können sich die Gefällt-Mir-Angaben und somit am
Nutzer der Seite aber auch schnell zweitmeisten unter den Südtiroler
einen Überblick über die Struktu- Parteiseiten. Was die „Likes“ aus Impressum „Freiheit“ 04/2015

ren der Partei, wie den Vorstand Italien und somit auch aus Südti- Eigentümer & Herausgeber:
rol betrifft, sind wir sogar stärkste Die Freiheitlichen
und die Bezirksgruppen, sowie über
die Landtagsabgeordneten und Ge- politische Kraft im Land. Wöchent- Presserechtlich verantwortlich:
Walter Blaas
meinderäte verschaffen und sich lich erreichen wir mit unserer Seite
Ermächtigung Landesgericht
über das Parteiprogramm und Par- durchschnittlich 12.000 Personen
Bozen Nr. 02/2005 –
teistatut informieren. Auch die Par- - durchschnittlich 1.000 Personen
Erscheint dreimonatlich
teizeitung „Freiheit“ kann auf der interagieren mit unsere Seite in der
Druck: Dialogwerkstatt/Satzzentrum, Brixen
Seite online abgerufen und durch- Woche.
Freiheitliche Partei Südtirols
geblättert werden. Ebenso schnell An dieser Stelle möchten wir des- Kirchgasse 62
gelangen die Seitenbesucher auf halb all unseren Fans ein herzliches 39018 Terlan (BZ)
die verlinkten sozialen Medien der Dankeschön aussprechen, ganz be- Tel.: +39 366 3801891
Partei. sonders jenen, die unsere Beiträge E-Mail: info@die-freiheitlichen.com

Unsere neue Internetseite ist natürlich immer fleißig liken und teilen. Web: www.die-freiheitlichen.com
Gestaltung: Berni Design, Leifers
auch in einer mobilen Version für
Fotos: Archiv die Freiheitlichen
Tablets und Smartphones abrufbar.

www.die-freiheitlichen.com 3
Freiheitliche Anfrage bringt Staatsanwalt Robert Schülmers zur Weißglut
Der Freiheitliche Landtagsabgeord- jahr 364 Ermittlungen eingeleitet,
nete Roland Tinkhauser wollte sich 398 Ermittlungen archiviert und 22
in einer Landtagsanfrage darüber Gerichtsverfahren angestrengt wur-
erkundigen, wie viele Verfahren der den. Tinkhauser dazu: „Ich will nicht
Bozner Rechnungshof in den ver- sagen, dass wir den Rechnungshof
gangenen 10 Jahren eröffnet hat, nicht brauchen, aber eines muss
wie viele davon archiviert wurden, schon gesagt werden: Das Verhält-
wie viele Leute vor Gericht geladen nis von Ermittlungen und Archivie-
und wie viele davon wiederum frei- rungen sagt vieles aus.“ Ersichtlich
gesprochen wurden. sei für ihn auch, dass die Verwaltun-
Staatsanwalt Robert Schülmers re- gen mit dem Beibringen der Unter-
agierte überhaupt nicht erfreut lagen zu kämpfen hätten und die
über diese Fragen. Der Rechnungs- verstehe diese absolut überzogene Verwaltungstätigkeit verlangsamt
hof sei nicht dem Land Südtirol, son- Reaktion von Schülmers nicht. Wa- werde.
dern nur dem Staat Rechenschaft rum fühlt er sich so auf den Schlips Rückendeckung für seine Anfrage
schuldig, so Schülmers, der zudem getreten?“, fragt Tinkhauser. Der erhielt Tinkhauser von Landtagsprä-
bekanntgab, diese Angelegenheit Freiheitliche Abgeordnete besorg- sident Thomas Widmann und Lan-
dem Ministerrat zu melden. te sich in Folge den Jahresbericht deshauptmann Arno Kompatscher,
Tinkhauser kann Schülmers Abwehr- 2014 des Rechnungshofes. In die- der ankündigte, die Anfrage an das
verhalten nicht nachvollziehen. „Ich sem ist nachzulesen, dass im Vor- Ministerium weiterzuleiten.

Gemeinderatswahl in St. Ulrich:
Dr. Manuel Kasslatter ist neuer Freiheitlicher Gemeinderat
Der Freiheitliche Landesparteiob- Blöcken der Bürgerliste und SVP ge-
mann Walter Blaas beglückwünscht boten“, so Obmann Blaas.
die Kandidaten der Liste von St. Ul- „Manuel Kasslatter wird für die
rich und zeigt sich erfreut über den anbrechende Legislaturperiode die
Einzug in den Gemeinderat. Freiheitlichen im Gemeinderat von
„Gedankt sei den Wählern für das St. Ulrich vertreten. Wir wünschen
ausgesprochene Vertrauen und un- ihm viel Freude die Herausforde-
seren Kandidaten, die sich mit En- rungen anzunehmen, viel Mut und
gagement der Wahl gestellt haben. eine gute Zusammenarbeit mit sei-
Die Freiheitliche Liste hat den Wäh- nem Team vor Ort“, betont Blaas.
lern eine Alternative zu den beiden