Sie sind auf Seite 1von 4

Fre i h e i t

Nr. 2/2016 12. Jahrgang

Mitgliederinformation der Freiheitlichen

Bundespräsidentenwahl in Österreich:
Sensationelles Ergebnis für Norbert Hofer und FPÖ!
Landesparteiobmann Walter Blaas
und Fraktionssprecher Pius Leitner
zeigen sich erfreut über den Aus-

Foto: Nobert Hofer (Quelle: www.norberthofer.at)


gang des ersten Wahlgangs und
gratulieren Norbert Hofer zum
traumhaften Ergebnis.
„Norbert Hofer ist ein ausgezeich-
neter Kandidat, der Ehrlichkeit, Er-
fahrung und Kompetenz mit sich
bringt. Die österreichischen Wähler
haben klar zum Ausdruck gebracht,
dass sie mündig sind und wen sie in
Zukunft in der Hofburg sehen wol- „Die Freiheitlichen werden Norbert schließlich stand die Wahlausein-
len“, hält Walter Blaas fest. Hofer auch in Südtirol mit Enthusi- andersetzung ganz im Zeichen der
asmus auf seinem Weg in die Stich- Flüchtlingspolitik. Die Bundesregie-
Für den Obmann der Südtiroler Frei-
wahl unterstützen und freuen sich rung hat zwar versucht, das Ruder
heitlichen ist das heutige Ergebnis
bereits jetzt auf einen freiheitlichen im letzten Moment herumzureißen,
ein unverkennbarer Ausdruck, dass
Bundespräsidenten“, gibt Blaas be- aber die Wählerschaft hat dieses
das politische Establishment ausge- kannt. Manöver durchschaut. Am Ende
dient hat und nicht mehr fähig ist, wird Glaubwürdigkeit und Ehrlich-
Der freiheitliche Fraktionssprecher
die vielseitigen Probleme in den
Poste I taliane s.p.a. – Versand im Postabonnement – 70% – Bozen

im Landtag, Pius Leitner, sieht in keit gewählt und in der Flüchtlings-


Griff zu bekommen. frage hatte die FPÖ eine klare Linie,
Norbert Hofer einen ausgesproche-
nen Südtirol-Freund. „Hofer habe welche die Österreicher offensicht-
Inhalt sein Bekenntnis zu Südtirol bereits lich teilen”, so Leitner.
anlässlich einer Andreas-Hofer-Lan- „Mit Norbert Hofer hat die FPÖ
1 Sensationelles Ergebnis für desfeier zum Ausdruck gebracht“, einen Kandidaten nominiert, der
Norbert Hofer und die FPÖ
unterstreicht Leitner. sehr wohl in der Lage ist, die Inte-
2 Vorwort des
Landesparteiobmannes „Mit dem deutlichen Wahlausgang ressen einer Partei den Interessen
Südtirol wird mit aktueller SVP- zugunsten Hofers haben die Öster- eines Staates unterzuordnen. Dass
Politk zum Flüchtlingschaos reicher ihre eigene Bundesregie- er kompetent und glaubwürdig ist,
3 Walter Frick wird Bezirksobmann rung abgewählt, erhielten deren bestätigen sogar seine Gegner. Ich
Linke Kuschelpädagogik beiden Kandidaten Khol und Hund- hoffe natürlich, dass Hofer am 22.
4 Zwei herausragenden Tirolern storfer zusammen doch lediglich Mai auch die Stichwahl für sich ent-
zum Gedenken
22 Prozent. Gleichzeitig ist dieser scheiden kann; dies wäre eine Ent-
Konditionierungsversuche im
Südtirolkonvent Wahlausgang ein starker Finger- scheidung für Österreich, aber auch
zeig nach Brüssel und gegen die EU; für Südtirol”, schließt Leitner.
Vorwort Südtirol wird mit
Liebe Mit-
glieder und
aktueller SVP-Politik
zum Flüchtlingschaos!
Funktionäre,
vorneweg
möchte ich all
unseren Mit-
gliedern aus
dem Raum
Bozen dan-
ken, welche
am Bezirks-
parteitag unserer Bezirksgruppe
Bozen Stadt & Land teilgenom-
men haben. Dem frisch gewähl-
ten Bezirksobmann Walter Frick
und seinem Bezirksvorstand darf
ich herzlich gratulieren und viel
Erfolg und Tatkraft für die Zu-
kunft wünschen.
Es ist natürlich bedauerlich, dass
bei der anstehenden Gemeinde-
ratswahl in der Stadt Bozen kei-
ne Freiheitliche Liste antritt. Das
SVPD-Wahlgesetz, welches sich „Mit der Schließung der Brenner- behaupten, sie sagen nicht alles,
die Volkspartei eigens für Bo- grenze und der völligen Hilflosig- was sie wissen, belegt, was für eine
zen zurechtzimmerte, sieht eine keit der Südtiroler Landesregie- „Erneuerung“ diese SVP aufgeführt
7%-Hürde für Koalitionen und rung, die erstens keinen Finger auf hat, nämlich gar keine. Das „System
eine 3%-Hürde für Listen ohne politischer Ebene rührt, zweitens Südtirol“ lebt weiter und ist zwei-
Koalitionen vor. Dass somit der keinen Druck macht oder auf den felhafter als je zuvor“, betont Mair.
Einzug einer deutschen Oppo- Tisch haut und drittens vertuscht,
sitionspartei in den Bozner Ge- „50 Unterkünfte für Flüchtlinge in
verschweigt und politisch korrekt
meinderat wenig Aussichten auf Auer sind erst der Anfang - überall
nach Ausreden sucht, steht Südtirol
Erfolg hat, liegt auf der Hand. im Land werden weitere Unterkünf-
vor dem Flüchtlings-Chaos. Die der-
An politischen Themen würde es te kommen. Der Flüchtlingsstrom
in der Hauptstadt nicht fehlen: zeitige Landesregierung ist dabei
an Naivität, Konzeptlosigkeit und wird zunehmen. Die Bevölkerung
Flüchtlingsproblematik, Krimina-
Teilnahmslosigkeit nicht mehr zu wird im Unklaren gelassen, sie darf
lität, Kaufhaus-Projekt und Flug-
hafen, um nur einige zu nennen. übertreffen“, kritisiert die Freiheitli- nichts wissen und schon gar nicht
che Landtagsabgeordnete Ulli Mair. mitreden. Probleme mit Flüchtlin-
Letztgenannter stellt natürlich
gen werden unter den Tisch ge-
ein landesweites Thema dar. „Am Brenner entsteht derzeit eine
Die Volksabstimmung zum Boz- kehrt. Dass ein winziger Bruchteil
Grenze, während Italien im Grenz-
ner Flugplatz wird am 12. Juni aus Syrien kommt und der Rest rei-
schutz mit dem Flüchtlingspremier
über die Bühne gehen. Ich ersu- Renzi völlig versagt. Das bedeutet, ne Wirtschaftsflüchtlinge sind, darf
che Euch alle, diese Möglichkeit die Bevölkerung nicht wissen. Integ-
dass nach Norden fliehende Flücht-
zur politischen Mitbestimmung ration funktioniert nicht einmal mit
linge, von denen nur ein Bruchteil
wahrzunehmen und Euch am Re- Einwanderern, die seit Jahrzehnten
Asylrecht erhält, in Südtirol stranden
ferendum zu beteiligen.
werden. Schon jetzt hat die Landes- in Südtirol leben. Diese heutige
Euer Walter Blaas SVP-Politik steht kurz vor dem Su-
regierung im stillen Kämmerchen
Landesparteiobmann
ohne Transparenz offensichtlich per-Gau und es ist an der Zeit, sich
im ganzen Land Unterkünfte für nach Alternativen zu Kompatscher,
Flüchtlinge gesucht. Dass Mitglieder Achammer und Martha Stocker um-
der Landesregierung dabei offen zuschauen“, schließt Mair.

2 www.die-freiheitlichen.com
Bezirk Bozen Stadt und Land hat neue Bezirksgruppe –

Walter Frick wird Bezirksobmann


Am Montag, dem 18. April, fand in
Eppan der 6. Bezirksparteitag des
Freiheitlichen Bezirkes Bozen Stadt
und Land statt.
Zu Beginn begrüßte Bezirksobmann
Reinhard Gaiser die Mitglieder des
Bezirkes sowie Obmann Walter
Blaas, die Landtagsabgeordneten
Ulli Mair, Tamara Oberhofer - ihres
Zeichens auch Bezirksobfrau des
Eisaktales - den Bezirksobmann des
Pustertals Lois Taibon und den Ob-
mann der Ortsgruppe Eppan Roland
Parteivorstandes. Daraufhin wurde wurden einstimmig gewählt. Der
Baldo.
Reinhard Gaiser als Wahleiter be- neue Bezirksobmann bedankte sich
Anschließend verlas Bezirksob- stätigt. Zur Wahl als Bezirksobmann beim scheidenden Obmann für sei-
mann-Stellvertreter Walter Frick stellte sich Walter Frick aus Mölten,
ne geleistete Arbeit sowie bei allen
den Tätigkeitsbericht der letzten zu seinem Stellvertreter Manfred
drei Jahre. Anschließend hielt Ob- alten Vorstandsmitgliedern für ih-
Senoner aus Kastelruth, als Beiräte
mann Walter Blaas einen kurzen Arno Zanotto und Markus Larcher ren Einsatz im Bezirk und der Partei.
Bericht über die Situation der Par- aus Eppan sowie Andreas Marchio. Abschließend fand noch ein kleiner
tei und überbrachte die Grüße des Alle vorgeschlagenen Kandidaten Umtrunk statt.

Linke Kuschelpädagogik steigert das Bildungsniveau nicht!


Die Schullandesräte Achammer, tag beantragen“, kündigt Pius Leit-
Tommasini und Mussner haben am ner an.
24. März den Landesgesetzentwurf Die Abgeordnete Tamara Oberho-
zur Umsetzung der staatlichen fer, welche bei der Behandlung im
Schulreform „La buona scuola“ vor- Gesetzgebungsausschuss anwesend
gestellt. Mit diesem Gesetzentwurf war, kritisiert die zu großzügig ge-
sollen die Schulen unter anderem haltene Flexibilität des Gesetzes.
„größere Spielräume im Bereich Die Lockerheit, mit der auf gesetz-
der Bewertung der Schüler“ erhal- geberischer Ebene im Bildungs-
einverstanden. „Das Ziffernnoten-
ten. Konkret soll es künftig möglich sektor vorgegangen wird, sei die
system ermöglicht die direkte Ver-
sein, dass jede Schule bis zur vierten Bestätigung dafür, dass die Landes-
gleichbarkeit der Leistungen unse-
Oberschulklasse die Möglichkeit be- regierung fehlende Durchsetzungs-
rer Schüler und ist eine geeignete
sitzt, die Bewertung in Ziffernnoten kraft und Entscheidungsfähigkeit
und bewährte Form, den Schülern
durch beliebige Systeme zu erset- aus Angst vor Konsequenzen habe.
den notwendigen Leistungsgedan-
zen. Ebenso sollen Schulen frei da- Die Schulen sollen selbst entschei-
rüber entscheiden können, ob die ken zu vermitteln. Eine notenfreie
den und die Landesregierung stehle
Versetzung eines Schülers am Ende Schule ist naive Sozialromantik“,
sich somit elegant aus der Affäre,
jedes Schuljahres geprüft wird. De kritisiert Leitner.
meint Oberhofer.
facto könnten einzelne Schuldirek- „Unmittelbare Folgen der Abschaf- „Ich halte wenig von einem Gesetz,
tionen mit diesen Kompetenzen fung von Noten und Sitzenbleiben welches sich gerade an die römi-
also die Ziffernnoten und das Sit- in Schulen wären ein starker Abfall schen Vorgaben halten muss, zumal
zenbleiben abschaffen. der Leistungsbereitschaft und der jeder weiß, wie aufholbedürftig be-
Die Landtagsabgeordneten Pius Disziplin der Schüler. Unsere Land- sonders die italienischen Schulen im
Leitner und Tamara Oberhofer zei- tagsfraktion wird in einem Abände- Vergleich zu Südtirols deutschspra-
gen sich mit diesem Vorstoß der rungsantrag die Streichung dieses chigen Schulen sind“, erklärt Ober-
Landesregierung alles andere als Passus im Gesetzentwurf im Land- hofer.

www.die-freiheitlichen.com 3
Zwei herausragenden Tirolern zum Gedenken:
Kanonikus Michael Gamper und Dr. Julius Perathoner
In diesen Tagen erinnert Südtirol an Bürgermeisters von Bozen, Julius
zwei herausragende Persönlichkei- Perathoner. Diese Erinnerung soll-
ten der Tiroler Geschichte. Am 15. te besonders im Licht der anste-
April 1956 starb Kanonikus Michael henden Gemeinderatswahlen in
Gamper, der Vater der „Katakom- Bozen betrachtet werden. Das Ver-
benschule“ und am 17. April 1926 mächtnis Perathoners für ein echtes
verstarb Julius Perathoner, der letz- friedliches Zusammenleben sei ein
te deutsche Bürgermeister von Bo- Gradmesser für jeden Bozner Ge-
zen. meindepolitiker. Der deutschnatio-
„Anlässlich des 60. Todestages von nal-freiheitlich gesinnte Perathoner
Michael Gamper ist es angebracht, habe im Nationalitätenstreit der
das Lebenswerk dieser besonderen Habsburgermonarchie als Mann des
Persönlichkeit allen Südtirolern in Rechte seines Volkes bleiben un- Ausgleichs gegolten. „Ob Bozen je-
Erinnerung zu rufen. Sein Einsatz vergessen und sollten auch für die mals wieder einen deutschen Bür-
für die deutsche Schule und für die heutige Generationen Richtschnur germeister erhält, wird die Zukunft
deutsche Sprache, sein Wirken für sein“, mahnt der Freiheitliche Frak- weisen, einen Mann wie Julius Pe-
den Ausgleich zwischen ‘Dablei- tionssprecher Pius Leitner. rathoner könnte die Stadt aber si-
bern’ und ‘Optanten’ sowie seine Leitner erinnert auch an den 90. cher gut gebrauchen”, schließt Leit-
Bemühungen um die verbrieften Todestag des letzten deutschen ner.

Konditionierungsversuche der So feiern Freiheitliche


Arbeiten im Südtirolkonvent mittels ihren Geburtstag!

Beschlussantrag der Trentiner und


Südtiroler Mehrheit im Regionalrat?
Kein Verständnis zeigt der Land-
tagsabgeordnete Roland Tinkhau-
ser über den Beschlussantrag zur
Koordinierung der Arbeiten im Süd- Eine besondere Geburtstagstorte erhielt
tirolkonvent mit der „Consulta“ im Oswald Holzer, unser Freiheitlicher Ge-
meinderat in Kiens, zum 56. Geburtstag.
Trentino. Im Bild von links nach rechts: Bezirksob-
„Nachdem vor kurzem der Konvent mann Lois Taibon, Oswald Holzer mit
Ehefrau Waltraud.
der 100 und der Konvent der 33 ein-
gesetzt worden sind, müssen nun Impressum „Freiheit“ 02/2016
alle Beteiligten erfahren, dass die Eigentümer & Herausgeber:
Arbeiten mittels entsprechendem Die Freiheitlichen
Antrag im Regionalrat, eingebracht Presserechtlich verantwortlich:
Walter Blaas
von der Südtiroler und der Trentiner
Ermächtigung Landesgericht
Mehrheit, mit dem Trentino koordi-
Bozen Nr. 02/2005 –
niert bzw. abgesegnet werden sol-
Erscheint dreimonatlich
len. Es stellt sich deshalb die Frage, Von einem themenoffenen Prozess,
Druck: Dialogwerkstatt/Satzzentrum, Brixen
inwiefern Themen in Südtirol be- der ursprünglich versprochen wor-
Freiheitliche Partei Südtirols
handelt werden können, wenn es den war, kann also nicht mehr die Kirchgasse 62
dazu ein Nein vonseiten des Trenti- Rede sein. Von Bedeutung wird des- 39018 Terlan (BZ)
no gibt“, so Tinkhauser. halb die Wahl des Präsidenten des Tel.: +39 366 3801891

„Es ist uns bewusst, dass das Auto- Konvents der 33 sein, denn er wird E-Mail: info@die-freiheitlichen.com
Web: www.die-freiheitlichen.com
nomiestatut ein Verfassungsgesetz den Weg für Südtirols Autonomie
Gestaltung: Berni Design, Leifers
ist und nur von der Region Trentino- vorgeben“, so der Abgeordnete
Fotos: Archiv die Freiheitlichen
Südtirol abgeändert werden kann. Tinkhauser abschließend.