Sie sind auf Seite 1von 7

Completa con el participio

a. Hallo Stefanie!

Ich war gestern auf der Messe und habe wieder am „Sanitas“-Stand ................ (arbeiten). Das war total
anstrengend. Timo war auch wieder da, aber wir haben leider keine
Telefonnummern …................... (tauschen). Schade! Und dann war das Essen nicht so lecker, das hat mir
überhaupt nicht ................ (schmecken). Tja, und auf der Messe war es ziemlich kalt, zu Hause habe ich
dann gleich heiß .................... (baden). Hoffentlich werde ich nicht krank! :-(

Viele Grüße
Ulrike

b. Hallo Ulrike,

so ein Pech! Wie geht es dir denn heute? Hast du gut …............. (schlafen)? Das mit Timo ist doch nicht
so schlimm. Du hast doch seine E-Mail-Adresse. Hast du ihm denn noch
nicht .......................... (schreiben)? Gehen wir am Samstag zusammen ins Kino? Vielleicht kommt Timo
ja auch mit … :-)

Liebe Grüße
Stefanie

Completa con HABEN / SEIN


Zuerst ......................... er zum „Gesundheits-Check“-Stand gegangen
Dort .................... er einen Reaktionstest gemacht
An einem anderen Stand ___ ihm eine Mitarbeiterin mehrere Cremes gezeigt.
Dann hatte er Hunger und ___ am „Nutricius“-Stand mehrere vegetarische Gerichte probiert.
Ein bisschen später ___ er ein Infoblatt über Rückengymnastik gelesen
Nach der Messe ___ er gleich nach Hause gefahren.

Ordne die Sätze


gehabt – noch – Gestern – Fieber – sie – hat

ist – Morgen – am – gegangen – Sie – zum – Arzt

Hat – Kamillentee – schon – sie- ihren – getrunken - ?

schon – Suppe – hat – Sie – gegessen- die

Spaziergang – gemacht – einen – Heute – schon –sie – hat

Genommen - ? – sie – Medikament – das – oft – Wie – hat

Was passt zusammen?


1. Hallo, Lars! Warum warst du denn letzte Woche nicht in der Schule?
2. Oh, das tut mir leid. Was hattest du denn?
3. Und geht's dir jetzt besser?
4. Schade! Nimmst du denn keine Medikamente?
5. Ja, immer im Bett liegen – das ist nicht so interessant. Aber du kannst ja fernsehen
oder chatten!
6. Also, bis morgen und gute Besserung!
2.
a. Stimmt, gute Idee!
b. Danke dir! Tschüss, Stefan.
c. Nein, ich bin noch nicht ganz fit.
d. Doch, ich nehme dreimal am Tag Tropfen, aber die schmecken furchtbar! Außerdem ist
mir total langweilig.
e. Ich hatte Grippe.
f. Ach, ich war leider krank.

Partizip Perfekt bei trennbaren Verben. Ergänze.

1. Hi, René, warst du auch beim Rudern?


Nein, da habe ich nur …………………. (zusehen).
2. Aber ich habe beim Hockey ..................... (mitspielen).
Das ist ja super!
3. War gestern nicht das Beach-Volleyball-Spiel?
Nein, bei dem Regen hat es
nicht ................................ (stattfinden).
4. Hat deine Mannschaft schon mal am Schwimm-
Wettkampf ..........................(teilnehmen)?
Klar, wir waren sogar mal im Finale!
5. Unsere Schule hat uns für den Badminton-
Wettbewerb ......................... (anmelden).
Toll, aber da müsst ihr jetzt viel trainieren!
6. Das Finale wird super! Die Schule hat sogar einen Ex-
Profi-Sportler ........................................(einladen)!
Wow! Das ist ja cool!

Frage und Antwort. Was passt zusammen?

1. Hattest du schon mal einen Unfall mit deinem Snowboard?


2. Ich will morgen Quad fahren! Kommst du mit?
3. Wie oft hat denn der FC Barcelona gewonnen?
4. Wo trainierst du denn immer?
5. Wann war denn das Tennis-Finale?
6. Wer hat denn beim Schwimmen gewonnen?
7. Findest du Extremsportarten nicht so toll?
8. Du, morgen gehe ich mit Mike ins FC Bayern-Stadion. Warst du schon mal da?

2. a.. Keine Ahnung, aber die sind ziemlich erfolgreich.


b. Nein, ich darf leider nicht. Meine Mutter sagt, das ist zu gefährlich!
c. Ja, aber ich war nur leicht verletzt.
d. Doch, aber ich sehe lieber zu.
e. Meistens bin ich im Stadion.
f. Klar. Aber seid vorsichtig. Die Fans sind oft total verrückt!
g. Das war vor ca. einem halben Jahr.
h. Die Jungen haben verloren.

Elige la respuesta correcta


Die Lehrerin hat gesagt, wir (wollen / sollen) neue Wörter im Wörterbuch nachschlagen.
Oh je, ich habe gar kein Wörterbuch. Aber ich glaube, das brauche ich wirklich!
Das Wort ist so schwierig. Ich (soll / kann) es nicht richtig aussprechen!
Das ist doch nicht so schlimm! Frag doch die Lehrerin!

Mein Vater sagt, ich (soll / mag) Radio in der Fremdsprache hören.
Gute Idee! Das macht Spaß und man hört auch coole Musik!

Bei Klassenarbeiten (müssen / dürfen) wir leider kein Wörterbuch benutzen. Schade!
Na ja, mit Wörterbuch ist ja alles total einfach.

Du, Anja, Mama sagt, du (sollst / darfst) komplizierte Wörter auf Zettel schreiben und
aufhängen.
Keine schlechte Idee, aber dann hängen bald ganz viele Zettel in meinem Zimmer!

Du (kannst / willst) mit deinen englischen Freunden auf Englisch chatten. Das hilft dir beim
Lernen!
Stimmt, das ist ein guter Tipp!

Ordne die Sätze.


spanische Wort – Er kann im Restaurant Essen bestellen – für – das – kennt – Fisch – er – denn

denn – sie – organisiert – Tom findet die Sprachenschule in Madrid toll, - interessante Ausflüge

verbessern – spanischen Freunde – denn – Fehler – seine – Tom is gut – seine

denn – seine – kann – Spanischlehrerin – gut – Spanisch findet er nicht kompliziert – erklären

das – beim – denn – Lernen – Tom sieht Spanische Filme im Original mit Untertiteln – hilft

will – werden – denn – er – Spanischlehrer – Er will Spanisch studieren

Was passt? Wähl aus.

Hallo, Petra!
Also, London ist super, aber ich verstehe leider nicht so viel. Gestern wollte
ich etwas im Restaurant bestellen, aber was ist das englische Wort (für / vor /
von) Bratwurst? Keine Ahnung! Na ja, jeden Tag lerne ich neue Wörter, aber
ich vergesse auch so viel. Zum Beispiel (wei / kenne / bedeute) ich das
englische Wort für „Wörterbuch“ nicht mehr. Alles ist hier anders, auch die
Redemittel. (In / Auf / Um) Deutsch sagt man ja manchmal: „Du hast Tomaten
auf den Augen.“ Ich habe das mit englischen Wörtern versucht und die haben
alle nur gelacht. :-( Sie verstehen nicht, was ich (meine / hei e/ bedeute)!
So, jetzt muss ich aber zum Stammtisch,
viele Grüße
Sven

Kinder von drei bis sechs Jahren gehen in den (Hauptschule / Kindergarten).

Das Abitur ist der Abschluss für das (Gymnasium / Realschule)


In der (Grundschule / Gesamtschule) kann man den Hauptschulabschluss, den
Realschulabschluss oder das Abitur machen
Nach der (Grundschule / Hauptschule) kann man auf die Realschule, das Gymnasium oder die
Gesamtschule gehen.
Philipp Lahm ist vor seiner Ausbildung in die (Gymnasium /Realschule) gegangen.
Mit 15 oder 16 Jahren ist man normalerweise mit der (Hauptschule / Grundschule) fertig.

Ordne die Sätze


oft – Schule - die – er – trotzdem – gewechselt – Er hatte nie Probleme mit den Lehrern

nie – bekommen – ExtraHausaufgaben – hat – Er hat oft den Unterricht gestört – trotzdem –er

verlassen – Abschluss – ohne – Schule – hat – Er hatte gute Noten – die – er – trotzdem

will – Roman – keinen- Er hat viel Fantasie – schreiben – trotzdem – er

Er treibt keinen Sport – rennen – er - schnell – kann – trotzdem

Verben/Nomen/Adjektive mit Präpositionen. Ergänze

1. Ich habe total Lust ..................... Sport! – O.K, dann spielen wir Tennis!
2. Meine Lehrerin ist total zufrieden ..................... mir! – Das glaube ich. Du hast ja auch
super gelernt!
3. Na, denkst du wieder ..................... deinen Freund? – Ja, ich habe ihn schon zwei
Wochen nicht gesehen!
4. Also, die Hose passt gar nicht .................... deinem Pulli. – Findest du? Aber die sind
doch beide blau!
5. Du hast jetzt eine Minute nichts gesagt. Sprich ........................ mir! – Entschuldige,
ich bin nur müde!
6. Warte bitte ……………… mich! Ich komme gleich! – O.K., aber beeil dich!

Was passt zusammen?

1. Na, soll ich dir bei Französisch helfen?


2. Hast du heute im Unterricht viel gesagt?
3. So, jetzt ist es aber genug, Karla!
4. Sind Sie jetzt zufrieden mit mir?
5. Wollen wir Mathe zusammen machen?
6. Deine Lateinnote ist doch gut, oder?

a. Nein. Ich warte noch auf dein Ergebnis!


b. Aber Timo stört den Unterricht, nicht ich!
c. Nein danke, ich kann das schon allein.
d. Ja, ich habe heute gut mitgearbeitet.
e. Oh ja, ich kapiere die Rechenaufgabe einfach nicht.
f. Ja, aber meine Eltern sind nicht zufrieden.
1.- Completa con el pasado de los verbos
Hallo Bastian,
na, wie geht's dir? Warum …………………. (können) du denn letzte Woche nicht zu mir
kommen? Warst du krank oder ………….. (dürfen) du nicht?
Viele Grüße
Moritz
Hi Moritz,
ach, ich hatte Streit mit meinen Eltern. Ich ………….. (wollen) in den letzten Wochen immer nur
Computerspiele machen, chatten und im Internet surfen. Also waren meine Eltern ziemlich
sauer und ich …………………… (dürfen) dann überhaupt nicht mehr an den Computer. Sie
haben sogar einen Termin mit einem Psychologen ausgemacht und ich …………….. (müssen)
mit ihm sprechen :-(. Zum Glück war er aber ganz nett. Ich denke, nur am Computer sitzen ist
wirklich gefährlich. Jetzt mache wieder mehr für die Schule und darf wieder Freunde treffen.
Hast du Lust auf Kino, morgen Abend?
Mach's gut, bis bald!
Bastian

2.- Elige la respuesta correcta


1 Wie heißt denn eure Schülerzeitung?
Sie heißt „Kreativ“. Der (Meinung / Titel) hat allen gut gefallen. Und eure Zeitung?
„Kontakte“.
Das klingt auch gut!

2 Wie viele arbeiten denn an der Schülerzeitung mit?


Im Moment haben wir sieben (Redakteure / Artikel) . Aber ich glaube, drei Schüler
wollen noch mitmachen.
Also, wir sind schon eine Gruppe von zwölf Schülern. Unser Team ist ziemlich groß.

3 Wie läuft das bei euch genau?


Jeder schreibt einen ( Überschrift / Artikel) und dann diskutieren wir.
Aha, und über welche Themen schreibt ihr?
Über Schulprobleme, Musik oder Kultur.

4 Findet ihr schnell ein Thema für die (Titelseite / Meinung) ?


Nicht immer, das ist oft ganz schwierig. Diese Seite muss ja richtig gut sein, dann
lesen auch viele weiter.
Ja, wir haben dasselbe Problem.

5 Was findest du denn wichtiger, die Bilder oder den (Redaktion / Inhalt) der Texte?
Gute Fotos sind natürlich immer cool, aber die Schüler sollen auch die Texte lesen.
Beides ist wichtig!
Stimmt.

6 Dauert so eine Redaktionssitzung bei euch auch so lange?


Ja, vor Kurzem haben wir eine Stunde über drei Wörter diskutiert …
So lange?
Ja, wir brauchten eine (Überschrift / Redaktion) für einen Artikel. Das sind ja oft nur
zwei oder drei Wörter und die müssen natürlich gut zum Text passen.
Zum Glück haben wir da Raphael in unserem Team. Der bringt immer gute Ideen mit
und ist kreativ.

3.- Ördne die Sätze.


1. sondern / Er macht nicht die Fotos, / Titelseite / er / schreibt / die
2. unserer / Lehrerin / zusammen / mit / sondern / Wir arbeiten nicht allein

3. hilft / der / sie / bei / uns / Koordination / sondern / Sie schreibt keine Artikel

4. Raphael sammelt keine Informationen / diskutiert / in / er / Foren / sondern

5. sondern / oft / ist / Unser Chefredakteur Timo findet nicht immer alles gut / kritisch

6. schaut / einen / sondern / an / Mike geht nicht zum Redaktionstreffen mit, / Film

Ördne die Sätze.


Architekt ist sein Traumberuf, - plant – und – er – weil – gern – zeichnet

ich – sehr – Ich möchte Journalistin werden – Interviews – weil – finde – spannend

viele – Reisekauffrau interessiert sie sehr – weil – Resien – man – machen da – kann

immer – gern – schon – gerechnet – Er will als Kaufmann arbeiten – er – weil – hat

Menschen – weil – anderen – helfen – will – sie – Krankenschwester ist der richtige Beruf für sie,

1. ...................... doch bitte herein, Frau Lorenz!


Danke, guten Tag, Herr Benz.
2. Lars und Manuel, ..................... über ein Praktikum nach! Das kann nützlich sein.
Na ja, aber in den Sommerferien wollten wir eigentlich wegfahren. Man verdient bei
einem Praktikum auch nicht so viel.
3. Wenn du etwas nicht verstehst, ..................... Fragen!
Ja, was heißt denn „körperlich aktiv“? Muss ich da den ganzen Tag anstrengende
Arbeit machen?
4. Herr Brauer und Frau Mayer, ………………. bitte das Formular aus!
Ja, aber wir möchten vorher bitte noch ein paar Fragen stellen.
5. Violetta und Marc, ...................... bitte Platz!
Entschuldigung, hier ist aber nur ein Stuhl.
6. Thomas, ………………… bitte draußen!
Ich habe leider nicht so viel Zeit, weil ich gleich zum Zahnarzt muss. Kann ich auch
morgen vorbeikommen?

Une la pregunta con la respuesta


1. Sind Sie gern in der Natur?
2. Wo kann ich meinen Zivildienst machen?
3. Arbeiten Sie gern mit Metall oder Holz?
4. Muss ich da Fremdsprachen können?
5. Willst du ein Praktikum beim Bäcker machen?
6. Arbeiten Sie gern in einem Team?
7. Welche Unterrichtsfächer gefallen dir denn?
8. Du kannst ja mal in der Autowerkstatt jobben.

a. Da gibt es viele Möglichkeiten, z.B. im Krankenhaus.


b. Oh ja, da kann ich Rezepte ausprobieren.
c. Nein, Tiere und Pflanzen mag ich nicht so.
d. Ja, als Hotelkaufmann ist das besonders wichtig.
e. Hm, handwerklich arbeiten mag ich nicht so.
f. Ich weiß nicht. Ich denke noch darüber nach.
g. Ich finde Mathe und Physik spannend.
h. Ja, ich möchte auf keinen Fall allein im Büro arbeiten.
Wähl aus.

1. Du, Papa, wo sind denn (unser / uniere / ihre) Handys (Pl)?


Die bekommt ihr heute Abend wieder.
2. Aber warum denn? Harry will telefonieren und ich will eine SMS
schicken.
Nein, ihr macht erst mal (ihre / eure / euer) Hausaufgaben (Pl)!
3. (Ihr / Eure / Euer) Zimmer (n) sieht auch schlimm aus. Das Chaos
müsst ihr mal aufräumen!
Aber, Papa, wir können (unser / ihr / unsere) Zimmer (n) ganz
schnell aufräumen, in einer Stunde sind wir fertig!
4. Ihr räumt auf, macht die Hausaufgaben und ich kontrolliere das.
Dürfen wir denn heute Abend zum Schülerzeitungstreffen gehen?
Annika bringt (ihr / Ihre / ihre) Schwester (f) mit, die ist Journalistin!
5. Ja, wo ist denn (Eure / euer / ihr) Artikel (m) für die Zeitung? Habt
ihr den schon fertig?
Ja, klar. Willst du ihn lesen?
6. Gerne. Aha, den Titel finde ich ja spannend: „Herr Schneider,
können Sie ohne (ihre / eure / ihr) Handy (n) leben?“ Und ihr zwei,
könnt ihr drei Stunden ohne Handy leben?
Natürlich, Papa!