Sie sind auf Seite 1von 59
Global Customer Documentation When printed by Motorola DIMETRA T M System Documentation Dimetra IP Upgrading

Global Customer Documentation

Global Customer Documentation When printed by Motorola DIMETRA T M System Documentation Dimetra IP Upgrading from

When printed by Motorola

DIMETRA TM System Documentation

printed by Motorola DIMETRA T M System Documentation Dimetra IP Upgrading from eTETRA to eMTS 10

Dimetra IP

Upgrading from eTETRA to eMTS 10 BR

Glossary

UCS Synchronization Tool

Backup/Restore Collector Application

MTS 1 Installation, Configuration and

Sicherheitsinformationen Deutsch

MTS eTETRA

User Guide

Basic Service Manual

User Guide

Addendum for Dimetra IP MTS2 and MTS4 Installation,

Additional information for Dimetra IP MTS eTETRA, 6866600D99

Additional information for Dimetra IP MTS eTETRA, 6866600D99 Configuration and Basic Service Manual, 6802800U74 and MTS2

Configuration and Basic Service Manual, 6802800U74

and

MTS2 and MTS4 Installation, Configuration and Basic Service Manual, 6802800U74

September 2010

January 2011

August 2010

August 2010

June 2006

June 2009

December 2010

6866600D53-B

6802800U86-F

68015000424-A

68015000575-A

6802800U62-A

6866600D99-B

6866600D05-B

Copyright

Die in diesem Dokument beschriebenen Motorola-Produkte können durch Copyright geschützte Computerprogramme von Motorola enthalten. Nach den Geset- zen der USA und anderer Staaten sind bestimmte exklusive Rechte an der urheberrechtlich geschützten Software der Firma Motorola vorbehalten. Demzufolge dürfen urheberrechtlich geschützte Computerprogramme, die zusammen mit den in diesem Dokument beschriebenen Produkten ausgeliefert werden, ohn e die vorherige schriftliche Genehmigung von den Inhabern der Urheberrechte weder kopiert noch in jeglicher Form reproduziert werden.

© 2011 Motorola Solutions Inc. Alle Rechte vorbehalten

Die Vervielfältigung, Übertragung, Speicherung in einem Abrufsystem oder Übersetzung in eine Sprache oder Computersprache ist für keinen Teil dieses Dokuments in keinerlei Form oder durch keinerlei Methode ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Motorola Solutions, Inc. gestattet.

Darüber hinaus werden mit dem Kauf von Produkten von Motorola weder ausdrücklich noch stillschweigend, durch Rechtsverwirkung oder auf andere Weise Lizenzen unter dem Copyright, dem Patent oder den Patentanwendungen von S oftware von Motorola ausgegeben, außer der Nutzung von normalen, nicht ausschließlich erteilten, lizenzgebührenfreien Lizenzen, die sich aus der Anwendung der Gesetze beim Verkauf eines Produkts ergeben.

Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass einige der in diesem Dokument vorgestellten Funktionen, Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten möglicherweise für den Gebrauch auf einem bestimmten System nicht ver fügbar oder lizenziert sind, bzw. von den Eigenschafte n eines bestimmten Mobilfunkteilnehmergeräts oder der Einstel- lung gewisser Parameter abhängig sind. Wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Motorola-Ansprechpartner.

Marken

MOTOROLA, MOTO, MOTOROLA SOLUTIONS und das stilisierte M-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Motorola Trademark Holdings, LLC und werden unter Lizenz verwendet. Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. WEEE-Richtlinie der EU Gemäß der WEEE-Richtlinie (Waste of

WEEE-Richtlinie der EU

Gemäß der WEEE-Richtlinie (Waste of Electrical and Electronic Equipment, deutsch Elektro- und Elektronikaltgeräte) der EU besteht für Elektro- un d Elek- tronikgeräte, die in den Mitgliedsländern der Europäischen Union in Verkehr gebracht werden, Kennzeichnungspicht.

Diese Kennzeichnung soll für die Endverbraucher von Elektro- und Elektronikgeräten als Hinweis dienen, diese Geräte nach dem Gebrauch nicht mit dem Hausmüll zu entsorgen.

Kunden und Endverbraucher in den Mitgliedsländern der Europäischen Union sind angehalten, bei ihrem lokalen Händler oder beim Kundendienst des Her- stellers Informationen zum nationalen Rücknahm esystem ihres Landes einzuholen, damit Elektro- und Elektronikaltgeräte dem Recycling zugeführt werden können.

Informationen zu

diesem

Handbuch

Sicherheitsinformationen Deutsch

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

!ACHTUNG! WICHTIGE SICHERHEITSINFORMATION DIESE W ICHTIGE SICHERHEITSINFORMATION WIRD IN ÜBEREINSTIMMUNG MIT DEN ANFORDERUNGEN DER EN 60950 ERSTELLT UND SOLL ZUSAMMEN MIT DEM Dimetra™ SYSTEM UND DEN IM LIEFERUMFANG ENTHALTENEN DEPOT-HANDBÜCHERN VERWENDET WERDEN. WENN SIE WEITERE INFORMATIONEN BENÖTIGEN, WENDEN SIE SICH BITTE AN IHRE LOKALE MOTOROLA VERTRETUNG.

Verwendete Symbole

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Diese Dokumentation soll dem Leser weiterführende optische Hinweise geben. Die folgenden gra schen Symbole werden in der gesamten Dokumentation verwendet. Die verwendeten Symbole und ihre Bedeutung werden im Folgenden beschrieben.

VORSICHTSymbole und ihre Bedeutung werden im Folgenden beschrieben. Das Symbol „Vorsicht“ kennzeichnet Informationen, die

und ihre Bedeutung werden im Folgenden beschrieben. VORSICHT Das Symbol „Vorsicht“ kennzeichnet Informationen, die

Das Symbol „Vorsicht“ kennzeichnet Informationen, die auf bestimmte Weise befolgt werden müssen, um Probleme zu vermeiden. Des Weiteren kennzeichnet es Vorgehensweisen, die je nach Systemkon guration des Lesers erforderlich oder nicht erforderlich sind usw. Auch wenn durch Nichtbefolgung dieser Hinweise kein Schaden entsteht, müssen möglicherweise einige Schritte wiederholt werden.

WARNUNGmüssen möglicherweise einige Schritte wiederholt werden. Das Symbol „Warnung“ steht für potenzielle

möglicherweise einige Schritte wiederholt werden. WARNUNG Das Symbol „Warnung“ steht für potenzielle

Das Symbol „Warnung“ steht für potenzielle Systemschäden, die entstehen, wenn die Anweisungen oder Verfahren nicht exakt ausgeführt werden, oder wenn die Warnhinweise nicht beachtet werden.

GEFAHRwerden, oder wenn die Warnhinweise nicht beachtet werden. Das Symbol „Gefahr“ weist auf eine Gefahrensituation

oder wenn die Warnhinweise nicht beachtet werden. GEFAHR Das Symbol „Gefahr“ weist auf eine Gefahrensituation

Das Symbol „Gefahr“ weist auf eine Gefahrensituation hin, deren Nichtbeachtung zum Tod oder zu schweren Verletzungen des Bedienpersonals führen kann. Es handelt sich dabei um die höchste Warnstufe.

Verwendete Symbole

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Allgemeine Sicherheit

Kapitel

1

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Dieser Abschnitt enthält eine Übersicht über die Sicherheitsinformationen, die Sie beim Arbeiten mit MTS (Managed Technical Services)-Basisstationen kennen und beachten müssen. Außer den in diesem Abschnitt enth altenen Informationen sind noch weitere Sicherheitsinformationen in anderen Teilen dieses Dokuments enthalten.

WICHTIGin anderen Teilen dieses Dokuments enthalten. Dies ist keine vollständige Liste aller Vorsichts- und

in anderen Teilen dieses Dokuments enthalten. WICHTIG Dies ist keine vollständige Liste aller Vorsichts- und

Dies ist keine vollständige Liste aller Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen, die zu beachten sind. Stellen Sie sicher, dass alle lokalen und standort bezogenen Sicherheitsmaßnahmen implementiert sind, bevor Sie eine Aufgabe mit der MTS ode r damit verbundenen Geräten durchführen.

VORSICHTmit der MTS ode r damit verbundenen Geräten durchführen. Vollständige Anweisungen und Richtlinien fi nden Sie

MTS ode r damit verbundenen Geräten durchführen. VORSICHT Vollständige Anweisungen und Richtlinien fi nden Sie im

Vollständige Anweisungen und Richtlinien nden Sie im Handbuch „Standards and Guidelines for Communications Sites, R56“, Motorola- Dokument Artikelnummer 68P81089E50.

Allgemeine Sicherheit

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Dieser Abschnitt enthält allgemeine Sicherheitsinformationen für den Betrieb und die Bedienung von MTS-Arbeitsstationen.

für den Betrieb und die Bedienung von MTS-Arbeitsstationen. WICHTIG Die MTS 4 ist für die Installation

WICHTIG

Die MTS 4 ist für die Installation an Standorten mit eingeschränktem Zugang vorgesehen, wie in EN/IEC 60950-1 de niert, und der ausschließlichen Verwendung durch Bedienpersonal oder Benutzer mit entsprechender fachlicher Erfahrung und Schulung vorbehalten. Die MTS 4 kann an Standorten mit uneingeschränktem Zugang installiert werden.

Allgemeine Sicherheit

WICHTIGAllgemeine Sicherheit Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit Die MTS LiTE und die MTS 2 sind für die

Allgemeine Sicherheit WICHTIG Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit Die MTS LiTE und die MTS 2 sind für

Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit

Die MTS LiTE und die MTS 2 sind für die Installation an Standorten mit eingeschränktem Zugang vorgesehen, wie in EN/IEC 60950-1 de niert, und der aussch ließlichen Verwendung durch Bedienpersonal oder Benutzer mit entspr echender fachlicher Erfahrung und Schulung vorbehalten. Die MTS 2 kann an Standorten mit un eingeschränktem Zugang installiert werden.

WICHTIGmit un eingeschränktem Zugang installiert werden. Die MTS LiTE, die MTS 2 und die MTS 4

mit un eingeschränktem Zugang installiert werden. WICHTIG Die MTS LiTE, die MTS 2 und die MTS

Die MTS LiTE, die MTS 2 und die MTS 4 sind an Masse angeschlossen und werden mit 110/230 V AC Primärspannung oder -48 V DC Sekundärspannung betrieben.

WICHTIGPrimärspannung oder -48 V DC Sekundärspannung betrieben. Bei der MTS LiTE, der MTS 2 und der

oder -48 V DC Sekundärspannung betrieben. WICHTIG Bei der MTS LiTE, der MTS 2 und der

Bei der MTS LiTE, der MTS 2 und der MTS 4 sind die Akkus im selben Gebäude zu installieren und ordnungsgemäß zu belüften.

WICHTIGGebäude zu installieren und ordnungsgemäß zu belüften. Die MTS 1 ist für die Installation an Standorten

zu installieren und ordnungsgemäß zu belüften. WICHTIG Die MTS 1 ist für die Installation an Standorten

Die MTS 1 ist für die Installation an Standorten mit eingeschränktem Zugang vorgesehen, wie in EN/IEC 60950-1 de niert, und der ausschließlichen Verwendung durch Bedienpersonal oder Benutzer mit entsprechender fachlic her Erfahrung und Schulung vorbehalten.

WICHTIGfachlic her Erfahrung und Schulung vorbehalten. Die MTS 1 ist für den Betrieb über die normalen

fachlic her Erfahrung und Schulung vorbehalten. WICHTIG Die MTS 1 ist für den Betrieb über die

Die MTS 1 ist für den Betrieb über die normalen Leitungen der Gebäudetechnik vorgesehen, sodass Überspannung der Kategorie II, wie in EN/IEC 60950-22 de niert, ausreichend ist.

WICHTIGII, wie in EN/IEC 60950-22 de fi niert, ausreichend ist. Die MTS 1 ist an Masse

in EN/IEC 60950-22 de fi niert, ausreichend ist. WICHTIG Die MTS 1 ist an Masse angeschlossen

Die MTS 1 ist an Masse angeschlossen und wird mit einer Primärspannungsquelle von 110 V/230 V AC versorgt.

VORSICHTeiner Primärspannungsquelle von 110 V/230 V AC versorgt. Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS

Primärspannungsquelle von 110 V/230 V AC versorgt. VORSICHT Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS

Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 ist für die Akku-Installation ein Kurzschlussschutz in direkter Nähe der Akkus erforderlich.

VORSICHTKurzschlussschutz in direkter Nähe der Akkus erforderlich. Es ist wichtig, dass alle Antennenkabel an ihrem

in direkter Nähe der Akkus erforderlich. VORSICHT Es ist wichtig, dass alle Antennenkabel an ihrem

Es ist wichtig, dass alle Antennenkabel an ihrem Eintrittspunkt in das Gebäude geerdet sind.

Sicherheitsinformationen Deutsch

VORSICHTSicherheitsinformationen Deutsch Allgemeine Sicherheit Die Antennenkonstruktion liegt in der Verantwortlichkeit des Kun-

Sicherheitsinformationen Deutsch VORSICHT Allgemeine Sicherheit Die Antennenkonstruktion liegt in der Verantwortlichkeit

Allgemeine Sicherheit

Die Antennenkonstruktion liegt in der Verantwortlichkeit des Kun- den. Alle Aspekte der Antennengestaltung müssen den jeweiligen lokalen Bestimmungen entsprechen.

VORSICHTmüssen den jeweiligen lokalen Bestimmungen entsprechen. Sie müssen mit MMI (Man-Machine Interface)-Befehlen und

den jeweiligen lokalen Bestimmungen entsprechen. VORSICHT Sie müssen mit MMI (Man-Machine Interface)-Befehlen und

Sie müssen mit MMI (Man-Machine Interface)-Befehlen und deren Verwendung vertraut sein, bevor Sie die Schritte in dieser Dokumentation ausführen. Unsachgemäße MMI-Befehle können zu einer Beschädigung der Geräte führen.

VORSICHTkönnen zu einer Beschädigung der Geräte führen. Versuchen Sie nicht, die GPS-Antenne einer

können zu einer Beschädigung der Geräte führen. VORSICHT Versuchen Sie nicht, die GPS-Antenne einer

Versuchen Sie nicht, die GPS-Antenne einer Festigkeitsprüfung zu unterziehen. Dies könnte zu einer Beschädigung der aktiven Bauteile innerhalb der Antenne führen.

VORSICHTder aktiven Bauteile innerhalb der Antenne führen. Senden Sie nur dann an eine Antenne, wenn die

der aktiven Bauteile innerhalb der Antenne führen. VORSICHT Senden Sie nur dann an eine Antenne, wenn

Senden Sie nur dann an eine Antenne, wenn die Frequenzen zugelassen sind.

VORSICHTdann an eine Antenne, wenn die Frequenzen zugelassen sind. Geben Sie kein Base Radio mit einem

eine Antenne, wenn die Frequenzen zugelassen sind. VORSICHT Geben Sie kein Base Radio mit einem direkt

Geben Sie kein Base Radio mit einem direkt an den Tx-Antennenan- schluss angeschlossenen Signalgenerator ein. Dies führt zu einer Beschädigung des Signalgenerators.

VORSICHTDies führt zu einer Beschädigung des Signalgenerators. Einige während der Konformitätsprüfung ausgeführten

führt zu einer Beschädigung des Signalgenerators. VORSICHT Einige während der Konformitätsprüfung ausgeführten

Einige während der Konformitätsprüfung ausgeführten Befehle umgehen normalerweise verfügbare Alarme und Schutzmaßnahmen in Verbindung mit dem normalen MTS-Betrieb. Daher müssen Sie sich unbedingt an alle Warnhinweise halten und die Anweisungen genau befolgen.

VORSICHTalle Warnhinweise halten und die Anweisungen genau befolgen. Der MTS-Standort muss bestimmten Spezi fi kationen

halten und die Anweisungen genau befolgen. VORSICHT Der MTS-Standort muss bestimmten Spezi fi kationen

Der MTS-Standort muss bestimmten Spezi kationen entsprechen, um über den entsprechen den Schutz vor Netzüberspannungen durch Blitzschlag zu verfügen. Geeignete Methoden zur Erdungsinstallation sind im Motorola-Handbuch „Standards and Guidelines for Communications Sites, R56“ d argestellt. Informationen zum Erhalt des R56 Handbuchs nden Sie unter „Qualitätsstandards“ in Kapitel 1, Überblick.

Allgemeine Sicherheit

VORSICHTAllgemeine Sicherheit Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit Die Hauptplatine des Site Controllers von MTS LiTE, MTS 2

Allgemeine Sicherheit VORSICHT Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit Die Hauptplatine des Site Controllers von MTS LiTE, MTS

Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit

Die Hauptplatine des Site Controllers von MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 enthält einen Lithium-Akku. Informieren Sie sich über die lokalen behördlichen Vorschriften für eine ordnungsgemäße Entsorgung.

WARNUNGVorschriften für eine ordnungsgemäße Entsorgung. Jede Komponente (z. B. Netzteil), die eine Isolierung

Vorschriften für eine ordnungsgemäße Entsorgung. WARNUNG Jede Komponente (z. B. Netzteil), die eine Isolierung

Jede Komponente (z. B. Netzteil), die eine Isolierung zwischen Netzleitung und MTS LiTE, MTS 2 oder MTS 4 herstellt, muss eine verstärkte Isolierung gegen gefährliche Spannungen gewährleisten. Die Gleichstromquelle, die die MTS mit Strom versorgt, muss den Anforderungen an SELV (Safety Extra Low Voltage)-Stromkreise gemäß EN60950 entsprechen.

WARNUNGExtra Low Voltage)-Stromkreise gemäß EN60950 entsprechen. Verwenden Sie zum Versetzen eines MTS-Gehäuses

Voltage)-Stromkreise gemäß EN60950 entsprechen. WARNUNG Verwenden Sie zum Versetzen eines MTS-Gehäuses

Verwenden Sie zum Versetzen eines MTS-Gehäuses grundsätzlich eine geeignete Ausrüstung und Personen in angemessener Zahl, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

WARNUNGangemessener Zahl, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Dieses MTS Wartungs- und Installationshandbuch ist für

Zahl, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. WARNUNG Dieses MTS Wartungs- und Installationshandbuch ist für

Dieses MTS Wartungs- und Installationshandbuch ist für geschulte Techniker bestimmt, die über Erfahrung mit Motorola Base Radio-Ausrüstung oder vergleichbaren Anlagen verfügen.

WARNUNGRadio-Ausrüstung oder vergleichbaren Anlagen verfügen. Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in der Nähe von

oder vergleichbaren Anlagen verfügen. WARNUNG Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in der Nähe von

Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in der Nähe von Hochspannungsquellen ein leitendes Erdungsarmband tragen. Die niedrige Impedanz durch das Armband erhöht auch die Gefahr eines tödlichen Stromschlags bei unbeabsichtigter Berührung der Hochspannungsquelle.

WARNUNGbei unbeabsichtigter Berührung der Hochspannungsquelle. Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung zum Netzteil

unbeabsichtigter Berührung der Hochspannungsquelle. WARNUNG Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung zum Netzteil

Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung zum Netzteil vollständig getrennt ist, um unbeabsic htigten Kontakt mit Hochspannung und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

Sicherheitsinformationen Deutsch

WARNUNGSicherheitsinformationen Deutsch Allgemeine Sicherheit Gefährdung durch RF-Energie. Trennen Sie die Stromversorgung in

Sicherheitsinformationen Deutsch WARNUNG Allgemeine Sicherheit Gefährdung durch RF-Energie. Trennen Sie die

Allgemeine Sicherheit

Gefährdung durch RF-Energie. Trennen Sie die Stromversorgung in das Gehäuse, um Verletzungen beim Trennen und Anschließen von Antennen zu vermeiden.

WARNUNGbeim Trennen und Anschließen von Antennen zu vermeiden. Stellen Sie eine gute Verbindung zwischen der Erdung

Trennen und Anschließen von Antennen zu vermeiden. WARNUNG Stellen Sie eine gute Verbindung zwischen der Erdung

Stellen Sie eine gute Verbindung zwischen der Erdung der elektrischen Anlage und der Erdung des Standorts sicher, um bei Blitzschlägen übermäßige Spannungen zwischen den beiden Erdungssystemen zu verhindern.

WARNUNGzwischen den beiden Erdungssystemen zu verhindern. Wenn Kühlungsgebläse eingebaut sind, werden diese beim

zwischen den beiden Erdungssystemen zu verhindern. WARNUNG Wenn Kühlungsgebläse eingebaut sind, werden diese beim

Wenn Kühlungsgebläse eingebaut sind, werden diese beim Entfernen von Modulen aus dem Rack offengelegt. Das Berühren laufender Lüfter kann eine Verletzung zur Folge haben.

Netzsicherheit

Netzsicherheit

Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Dieser Abschnitt enthält Informationen, die sic h speziell auf die Netzsicherheit beim Betrieb oder der Bedienung von MTS Basisstationen beziehen.

Betrieb oder der Bedienung von MTS Basisstationen beziehen. WARNUNG Am Netzteil der MTS liegen gefährliche

WARNUNG

Am Netzteil der MTS liegen gefährliche Netzspannungen an. Dieses Modul ist nicht für den Außeneinsatz konzipiert. Bei der internen Wartung müssen bei der Fehlersuche an diesem Schaltnetzteil entsprechende Vorsichtsmaßnahmen befolgt werden.

Sicherheitsinformationen Deutsch

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Akku-Sicherheit

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Akku-Sicherheit

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Dieser Abschnitt enthält Informationen, die sich speziell auf die Sicherheit bei der Verwendung oder dem Betrieb von MTS LiTE, M TS 2 oder MTS 4 Akkus beziehen.

VORSICHTdem Betrieb von MTS LiTE, M TS 2 oder MTS 4 Akkus beziehen. Verhindern Sie, dass

von MTS LiTE, M TS 2 oder MTS 4 Akkus beziehen. VORSICHT Verhindern Sie, dass Metallteile

Verhindern Sie, dass Metallteile mit den Akku-Kontakten in Berührung kommen, um beim Austausch von Lithium-Akkus Verletzungen oder Verbrennungen zu vermeiden.

VORSICHTLithium-Akkus Verletzungen oder Verbrennungen zu vermeiden. Beim Akku-Backup können gesundheitsschädliche Gase

Verletzungen oder Verbrennungen zu vermeiden. VORSICHT Beim Akku-Backup können gesundheitsschädliche Gase

Beim Akku-Backup können gesundheitsschädliche Gase entstehen. Der Akku-Backup darf nur in gut belüfteten Bereichen erfolgen.

WARNUNGAkku-Backup darf nur in gut belüfteten Bereichen erfolgen. Akkus, die zur Stromversorgung von Komponenten verwendet

darf nur in gut belüfteten Bereichen erfolgen. WARNUNG Akkus, die zur Stromversorgung von Komponenten verwendet

Akkus, die zur Stromversorgung von Komponenten verwendet werden, bergen folgende Risiken:

Explosionsgefahr durch inhärente Bildung von Schwefelwasserstoffgas.

Chemische Verbrennung/Blindheit d urch Schwefelsäureelektrolyt.

Sehr hohe Stromkapazitäten, mit der Mögl ichkeit von Verbrennungen, Auslösung von Bränden und der Fähigkeit zur Lichtbogenbildung.

WARNUNGvon Bränden und der Fähigkeit zur Lichtbogenbildung. Beim Umgang mit Akkus sind spezielle Vorsichtsmaßnahmen

Bränden und der Fähigkeit zur Lichtbogenbildung. WARNUNG Beim Umgang mit Akkus sind spezielle Vorsichtsmaßnahmen

Beim Umgang mit Akkus sind spezielle Vorsichtsmaßnahmen erforderlich:

Behandeln Sie die Akkus vorsichtig und kippen Sie sie nicht, um Säureaustritt zu vermeiden. Akku-Säure kann schwere Verbrennungen hervorrufen und zur Erblindung führen, wenn sie mit Haut oder Augen in Berührung kommt. Waschen Sie die betroffene Haut- oder Augenpartie unverzüglich unter laufendem Wasser aus. Suchen Sie sofort einen Arzt auf. Tragen Sie bei de r Arbeit mit Akkus keinen Schmuck. Installationspersonal muss beim Installieren von Akkus die erforderliche Schutzausrüstung tragen. Zum Anheben von Akkus sind möglicherweise zwei Personen e rforderlich. Setzen Sie geeignete Hebeverfahren und Ausrüstungen ein, um Verletzungen zu vermeiden. Beim Einbau von Akku-Systemen ist Werkzeug mit Schutzisolierung zu verwenden.

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Akku-Sicherheit

Kapitel 1: Allgemeine Sicherheit

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Standortvorbereitung

Kapitel

2

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

VORSICHT■ ■ ■ ■ Über den Gehäusen von MTS LiTE, MTS 2 und

VORSICHT ■ ■ ■ ■ Über den Gehäusen von MTS LiTE, MTS 2 und

Über den Gehäusen von MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss ein freier Raum von mindestens 20 cm vorhanden sein, um den Zugang für Wartungszwecke zu ermöglichen und passive Kühlungslüftung zu gewährleisten. Beachten Sie außerdem, dass insbesondere die Antennenverkabelung zusätzlichen Platz erfordern kann.

WARNUNGdie Antennenverkabelung zusätzlichen Platz erfordern kann. Stellen Sie sicher, dass keine anderen Objekte die Gitter an

zusätzlichen Platz erfordern kann. WARNUNG Stellen Sie sicher, dass keine anderen Objekte die Gitter an

Stellen Sie sicher, dass keine anderen Objekte die Gitter an der Oberseite verdecken und ein Freiraum von mindestens 20 cm oberhalb der Gehäuse von MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 vorhanden ist.

Gefahrstoffe und gefährliche Maschinen

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Die Einhaltung aller lokalen und sonstigen Ges etze sowie der Bestimmungen und Vorschriften bezüglich des Umgangs und der Verwendung von Gef ahrstoffen und gefährl ichen Maschinen liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden und seiner Mitarbeiter.

Zugang für die elektrische Wartung

Kapitel 2: Standortvorbereitung

Zugang für die elektrische Wartung

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Berücksichtigen Sie bezüglich des für die elektrische Wartung freizuhaltenden Raums die lokalen Normen und Vorschriften.

Sicherheitsinformationen Deutsch

Elektrische Anforderungen

Elektrische Anforderungen

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

VORSICHT■ ■ Die gesamte elektrische Verkabelung des

VORSICHT ■ ■ Die gesamte elektrische Verkabelung des

Die gesamte elektrische Verkabelung des MTS-Standortes muss den Anforderungen der geltenden lokalen Normen und Vorschriften entsprechen.

WARNUNGder geltenden lokalen Normen und Vorschriften entsprechen. Jede Komponente (z. B. Netzteil), die eine Isolierung

lokalen Normen und Vorschriften entsprechen. WARNUNG Jede Komponente (z. B. Netzteil), die eine Isolierung

Jede Komponente (z. B. Netzteil), die eine Isolierung zwischen der Netzleitung und MTS herstellt, muss eine verstärkte Isolierung gegen gefährliche Spannungen gewährleisten.

WARNUNGIsolierung gegen gefährliche Spannungen gewährleisten. Die Gleichstromquelle, die die MTS LiTE, MTS 2 oder MTS 4

gegen gefährliche Spannungen gewährleisten. WARNUNG Die Gleichstromquelle, die die MTS LiTE, MTS 2 oder MTS 4

Die Gleichstromquelle, die die MTS LiTE, MTS 2 oder MTS 4 mit Strom versorgt, muss den Anforderungen an SELV (Safety Extra Low Voltage)-Stromkreise gemäß EN60950 entsprechen.

VORSICHTExtra Low Voltage)-Stromkreise gemäß EN60950 entsprechen. Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 ist

Voltage)-Stromkreise gemäß EN60950 entsprechen. VORSICHT Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 ist für

Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 ist für die Akku-Installation ein Kurzschlussschutz in direkter Nähe der Akkus erforderlich.

Anzuwendende Normen und Verfahren

Kapitel 2: Standortvorbereitung

Anzuwendende Normen und Verfahren

Die folgenden Normen und Verfahren (nur eine klei ne Auswahl) sind, wo anwendbar, einzuhalten:

Motorola R56 2000 Handbuch

UK - RPSG Installation Manual, System Quality Standard, Speci cation Number 2200, Artikelnummer 68P02200F01.

UK - Institution of Engineering and Technology (IET) — BS 7671:2001 16th Edition Wiring Regulations (Appendix 12, “Cable Capacities of Conduit and Trunking”).

UK - Antenna System Installation Practi ce, herausgegeben von The Directorate of Telecommunications of the UK Home Ofce.

UK - Details of Earthing Requirements for Mas ts, Aerial Feeder Cables and Radio Equipment Rooms, herausgegeben von The Directorate of Telecommunications of the UK Home Ofce.

GERMANY - VDE0100 Errichten von Starkstromanlagen bis 1000 Volt

GERMANY - VDE0185 Blitzschutzanlagen

GERMANY - VDE0510 Akkumulato ren und Batterieanlagen

GERMANY - VDE0855 Antennenanlagen, Errichtungen und Betrieb

GERMANY - VDE0855 Antennenanlagen, Errichtungen und Betrieb VORSICHT Wenn andere Normen und Verfahren nützlich sind,

VORSICHT

Wenn andere Normen und Verfahren nützlich sind, beziehen Sie sich bitte auf Ihre lokalen Standards.

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Gleichstrom- und Wechselstromver- sorgung

Das MTS-Gehäuse ist mit einem Hochleist ungs-Schaltnetzteil ausgestattet.

Die Betriebsmodi sind wie folgt:

Nur Gleichstrombetrieb (im Bereich von -41 V DC bis -60 V DC)

Nur Wechselstrombetrieb (im Bereich von 90 V AC bis 264 V AC; 45 Hz bis 66 Hz)

Wechselstrombetrieb (im Bereich von 90 V AC bis 264 V AC; 45 Hz bis 66 Hz) und Umschalten auf Gleichstrom-Backup -Betrieb bei Wechselstromausfall.

Die Stromversorgungseinheit schaltet bei einem Wechse lstromfehler automatisch auf Backup-Batterie um.

Wechse lstromfehler automatisch auf Backup-Batterie um. VORSICHT Am Gleichstromversorgungsanschluss sind eine

VORSICHT

Am Gleichstromversorgungsanschluss sind eine externe Trennungsvorrichtung und eine entsprech ende 20 A-Sicherung erforderlich.

Sicherheitsinformationen Deutsch

WARNUNGSicherheitsinformationen Deutsch Backup-Akku Die MTS weist auch dann einen bestimmten Stromverbrauch auf, wenn das

Sicherheitsinformationen Deutsch WARNUNG Backup-Akku Die MTS weist auch dann einen bestimmten Stromverbrauch auf, wenn das

Backup-Akku

Die MTS weist auch dann einen bestimmten Stromverbrauch auf, wenn das Netzteil ausgeschaltet ist (2 mA). Im Falle einer Außenreparatur müssen alle Netzteil-Anschlusskabel getrennt sein.

VORSICHTmüssen alle Netzteil-Anschlusskabel getrennt sein. Wenn der Gleichstromeingang an der Station an Backup-Akkus

müssen alle Netzteil-Anschlusskabel getrennt sein. VORSICHT Wenn der Gleichstromeingang an der Station an Backup-Akkus

Wenn der Gleichstromeingang an der Station an Backup-Akkus angeschlossen wird, muss ein externes LVD (Low Voltage Disconnect)-Gerät direkt in die Stromleitung eingebracht werden, um die Akkus vor Tiefenentladung zu schützen. Auf der MTS 2 ist ein Relais für mindestens 20 A / 55 V DC einzubringen. Bei der MTS 4 sollten zwei dieser Einheiten verwendet werden, eine für jede der beiden eingehenden Gleichstromleitungen. Alternativ kann bei der MTS 4 ein Relais für 40A/55 V DC verwendet werden, wenn die beiden Gleichstromleitungen an einen Akku-Pack angeschlossen sind. Die Relais sind so zu steuern, dass sie die Trennung der Akkus veranlassen, wenn die Spannung unter 40,5 V fällt, ein Wert, bei dem das Netzteil in der MTS ausgeschaltet wird. Zu diesem Zweck sind zwei Motorola-Kits verfügbar:

MTS2 LVD RELAIS AKTUALISIERUNGS-KIT (Artikelnummer: GMDN2206A)

MTS4 LVD RELAIS AKTUALISIERUNGS-KIT (Artikelnummer: GMDN2207A)

VORSICHTLVD RELAIS AKTUALISIERUNGS-KIT (Artikelnummer: GMDN2207A) Für die Akku-Installation ist ein Kurzschlussschutz in

AKTUALISIERUNGS-KIT (Artikelnummer: GMDN2207A) VORSICHT Für die Akku-Installation ist ein Kurzschlussschutz in

Für die Akku-Installation ist ein Kurzschlussschutz in direkter Nähe der Akkus erforderlich.

Backup-Akku

Der Backup-Akku be ndet sich normalerweise nahe beim Gehäuse bzw. nahe den Gehäusen. Es wird empfohlen, VRLA (Valve Regulated Lead Acid)-Akkus mit Rekombination und -48 V DC Nennspannung zu verwenden.

MTS 1 Wechselstromstromversorgung

Die MTS 1 ist mit einem Hochleistungs-Schaltnetzteil ausgestattet. Der Betriebsmodus ist wie folgt:

Nur Wechselstrombetrieb (im Bereich von 90 V AC bis 264 V AC; 45 Hz bis 66 Hz)

Power Panel

Power Panel

Kapitel 2: Standortvorbereitung

Motorola emp ehlt, dass an allen Standorten, an denen eine MTS installiert ist, ein standardisiertes Power Panel mit Schutzschalteranordnung verwendet wird. Für zukünftigen Bedarf ist freier Raum zu lassen.

Sicherheitsinformationen Deutsch

Erdungsanforderungen

Erdungsanforderungen

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

HINWEIS■ ■ Die in den folgenden Abschnitten angeführten M

HINWEIS ■ ■ Die in den folgenden Abschnitten angeführten M

Die in den folgenden Abschnitten angeführten M ethoden und Standards sind anwendungstypisch. Örtliche Normen, Gesetzesvorschriften, B estimmungen und/oder Standards haben bei entsprechender Gültigkeit Vorrang vor den hier bereitgestellten Informationen.

WARNUNGVorrang vor den hier bereitgestellten Informationen. Der MTS-Standort muss bestimmten Spezi fi kationen

Vorrang vor den hier bereitgestellten Informationen. WARNUNG Der MTS-Standort muss bestimmten Spezi fi kationen

Der MTS-Standort muss bestimmten Spezikationen entsprechen, um über den entsprechenden Schutz vor Netzüberspannungen durch Blitzschlag zu verfügen. Geeignete Methoden zur Erdungsinstallation sind im Motorola-Handbuch „Standards and Guidelines for Communications Sites, R56“ dargestellt. Die weiter oben in diesem Kapitel angeführten Verweise sind ebenfalls zu befolgen.

Gehäuseerdungskabel können vor Einbau des Gehäuseschranks verlegt werden. Ist dies der Fall, befolgen Sie die untenstehenden Anweisungen.

Anzuwenden ist Ein-Punkt-Erdung (jedes Gehäuse wird mit dem eigenen Erdungskabel an die Haupterdung angeschlossen). Im Gerätegehäuse ist für Erdungs kabel grünes (oder grün-gelbes) isoliertes Kabel mit einem Mindestdurchmesser von 16 mm2 CSA (6 AWG) zu verwenden.

Jede externe -48 V DC Stromversorgung muss gemäß den Anweisungen des Herstellers und in Übereinstimmung mit den geltenden ör tlichen Vorschriften geerdet werden.

HINWEISmit den geltenden ör tlichen Vorschriften geerdet werden. Das MTS Gehäuse ist mit Plus an Masse

geltenden ör tlichen Vorschriften geerdet werden. HINWEIS Das MTS Gehäuse ist mit Plus an Masse verkabelt,

Das MTS Gehäuse ist mit Plus an Masse verkabelt, die interne Stromversorgung- seinheit dagegen ist potenzialfrei geerdet.

HINWEISStromversorgung- seinheit dagegen ist potenzialfrei geerdet. Entsprechend der örtlichen Standards können die Farben der

seinheit dagegen ist potenzialfrei geerdet. HINWEIS Entsprechend der örtlichen Standards können die Farben der

Entsprechend der örtlichen Standards können die Farben der Kabel variieren.

HINWEISörtlichen Standards können die Farben der Kabel variieren. Wenn die angegebene K abelgröße nicht verfügbar ist,

Standards können die Farben der Kabel variieren. HINWEIS Wenn die angegebene K abelgröße nicht verfügbar ist,

Wenn die angegebene K abelgröße nicht verfügbar ist, ist die nächstgroße erhältliche Kabelgröße zu verwenden.

HINWEISdie nächstgroße erhältliche Kabelgröße zu verwenden. Überprüfen Sie bei der Installation der

erhältliche Kabelgröße zu verwenden. HINWEIS Überprüfen Sie bei der Installation der

Überprüfen Sie bei der Installation der Gehäuseerdungskabel den festen Sitz der werkseitig installierten internen Erdungskabel.

Erdungsanforderungen

Kapitel 2: Standortvorbereitung

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Hardwareinstallation

Kapitel

3

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Transport des Gerätegehäuses

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Es wird empfohlen, ein auf den Transport von sc hweren Elektronikgerä ten spezialisiertes Transportunternehmen mit der Beförderung und dem Versetzen sämtlicher Geräte an ihren endgültigen Standort zu beauftragen.

Sicherheitserwägungen

endgültigen Standort zu beauftragen. Sicherheitserwägungen WARNUNG Es besteht Quetschgefahr mit der Folge einer

WARNUNG

Es besteht Quetschgefahr mit der Folge einer Verletzung von Personen oder Beschädigung der Geräte. Eine MTS 1 Basisstation kann ohne Verpackung ein Gewicht von bis zu 21 kg haben, ein MTS LiTE Gehäuse kann mit Verpackung bis zu 49 kg wiegen, ein MTS 2 Gehäuse mit Verpackung bis zu 64 kg und ein MTS 4 Gehäuse mit Verpackung bis zu 170 kg. Befolgen Sie beim Bewegen der Gehäuse die nachstehenden Anweisungen.

Geräteracks sind nur dann ohne Einsatz einer Hebevor richtung anzuheben, wenn ausreichend Personal zur Verfügung steht und gewährleist et ist, dass nicht gegen Arbeitsschutz- und Gesundheitsvorschriften verstoßen wird. Motorola emp ehlt, zum Bewegen und Anheben der Geräteracks geeignete mechanische Hebegeräte einzusetzen. Zusätzlich zu diesen Punkten sind eventuell bestehende örtliche Vorschriften für den Einsatz von Hebegeräten einzuhalten.

Transport der MTS 1 Basisstation

Bei der MTS 1 Basisstation emp ehlt Motorola bei längeren Transportwegen den Einsatz einer Sackkarre oder bei kürzeren Transportwegen das Anheben am Griff der MTS 1.

Transport des MTS LiTE und MTS 2 Gehäuses

WARNUNGTransport des MTS LiTE und MTS 2 Gehäuses Kapitel 3: Hardwareinstallation Bei Verwendung einer Sackkarre wird

Transport des MTS LiTE und MTS 2 Gehäuses WARNUNG Kapitel 3: Hardwareinstallation Bei Verwendung einer Sackkarre

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Bei Verwendung einer Sackkarre wird die MTS 1 mit der Rückseite auf der Karre au iegend transportiert. Um eine Beschädigung des Geräts zu verhindern, sind zwischen MTS und Sackkarre Schutzpolster oder Kartonagen einzubringen.

WARNUNGund Sackkarre Schutzpolster oder Kartonagen einzubringen. Wenn ein Endanschlusskasten vorhanden ist, darf die MTS 1

Schutzpolster oder Kartonagen einzubringen. WARNUNG Wenn ein Endanschlusskasten vorhanden ist, darf die MTS 1

Wenn ein Endanschlusskasten vorhanden ist, darf die MTS 1 NICHT auf dem Endanschlusskasten aufgelagert werden.

Transport des MTS LiTE und MTS 2 Gehäuses

Für den Transport von MTS LiTE und MTS 2 Gehäusen emp ehlt Motorola den Einsatz eines Sackkarrens oder die Verwe ndung geeigneter Hebegurte.

eines Sackkarrens oder die Verwe ndung geeigneter Hebegurte. WARNUNG Die MTS LiTE/MTS 2 wird in der

WARNUNG

Die MTS LiTE/MTS 2 wird in der Regel mit der Vorderseite auf die Sackkarre geschoben, da die Anlage auf diese Weise leichter in Position gebracht werden kann. Um eine Beschädigung des Geräts zu verhindern, sind zwischen MTS und Sackkarre Schutzpolster oder Kartonagen einzubringen.

Anheben des MTS 4 Gehäuses

Verwenden Sie eine geeignete Hebevorri chtung zum Anheben der Racks und beachten Sie dabei alle geltenden Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften sowie alle sonstigen Vorschriften für das Anheben von schweren Geräten.

Falls es erforderlich ist, das Geräterack anzuhe ben, verwenden Sie zwei (2) Hebehalterungen, die mit dem Zubehör-Kit geliefert wurden. Be folgen Sie die nachsteh enden Anweisungen, um sie zum Heben des Gehäuses zu verwenden.

1. Schrauben Sie die Hebehalterungen auf beiden Seiten des MTS 4 Gehäuses fest. Die Schraublöcher sind vorgebohrt.

2. Verwenden Sie zum Befestigen der Halterungen je drei Schrauben.

3. Die Schrauben müssen auf ein Drehm oment zwischen 10-13,5 Nm festgezogen werden.

Überprüfen Sie vor dem Hebeversuch die Hebehalterungen und die zugehörigen Rackteile auf Beschädigungen, di e während des Transports aufgetreten sein können. Wird eine Beschädigung festgestellt, HEBEN SIE DIE ANLAGE NICHT AN! Setzen Sie sich in diesem Fall wegen eines Austauschs mit Motorola in Verbindung. Der feste S itz und die korrekte Ausrichtung der Hebehalterungen sind entscheidend für das Erreichen der vorgesehenen Hebekapazität.

Sicherheitsinformationen Deutsch

Anheben des MTS 4 Gehäuses

Beim Anheben des Geräteracks MÜSSEN BEIDE Hebehalterungen verwendet werden. Beim Anheben über einen Zentralpunkt muss der gemessene Abstand zwischen Hebepunkt und Gehäuseoberäche mindestens 350 mm betragen, um den korrekten Hebewinkel sicherzustellen (siehe Abbildung 3-1 ). Wenn ein geringerer Abstand verwendet wird, kann es zum Versagen der Hebehalterungen kommen.

Abbildung 3-1 Anhebepunkt beim MTS 4 Gehäuse

kommen. Abbildung 3-1 Anhebepunkt beim MTS 4 Gehäuse Wenn die Hebehalterungen entfernt wurden oder sich gelockert

Wenn die Hebehalterungen entfernt wurden oder sich gelockert haben, m üssen sie wieder ordnungsgemäß festgeschraubt werden, bevor sie zum Heben des Geräteracks verwendet werden können.

Beim Aufsetzen des MTS 4 Gehäuses auf dem Boden kann problemlos entschieden werden, ob es in vertikaler (A) oder horizontaler (B) Position aufgestellt werden soll, siehe Abbildung 3-2 .

Anheben des MTS 4 Gehäuses

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Abbildung 3-2 Positionieren des MTS 4 Gehäuses in senkrechter oder in waagrechter Position.

3-2 Positionieren des MTS 4 Gehäuses in senkrechter oder in waagrechter Position. 3 - 4 6866600

Sicherheitsinformationen Deutsch

Gehäuseinstallation

Gehäuseinstallation

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

WARNUNG■ ■ Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss über dem

WARNUNG ■ ■ Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss über dem

Bei der MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss über dem Gehäuse ein Freiraum von mindestens 20 cm vorhanden sein, um den Zugang für Wartungszwecke zu ermöglichen und passive Kühlungslüftung zu gewährleisten. Beachten Sie außerdem, dass insbesondere die Antennenverkabelung zusätzlichen Platz erfordern kann. Gewährleisten Sie vor den Gehäusen einen freien Bodenraum von mindestens 80 cm für den Zugang bei der Installation. Auch wenn alle Wartungsarbeiten, Erweiterungen, Verkabelungen und Antennenanschlüsse von der Vorderseite oder von oben durchgeführt werden können. Der erforderliche Abstand zur Wand wird durch einen integrierten “Abstandshalter” an der Gehäuserückseite sichergestellt.

WARNUNGan der Gehäuserückseite sichergestellt. Die MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss für optimale

an der Gehäuserückseite sichergestellt. WARNUNG Die MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss für optimale

Die MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 muss für optimale Standsicher- heit im Boden verankert werden.

Installationsanforderungen für Bahnanwendungen

Die Einheit muss außerhalb des Gleisbereichs von 3 m installiert werden

Die Gleichstromnetzkabel und die Kab el der Benutzeralarm/Steuerungss- chnittstelle müssen unter 30 m lang sein

Kabel der Benutzeralarm/Steuerungsschnittstelle dürfen nicht an Kabel innerhalb des 3-m-Bereichs angeschlossen werden

Für alle Kommunikationsleitungen sind abgeschirmte Kabel zu verwenden

Die Abschirmungen aller Koaxialkabel müssen in einem Abstand von 2 m zur Basisstation geerdet werden

Alle Koaxialkabel müssen durch Übers pannungsableiter geschützt werden, wie im Installationshandbuch angegeben

Die RGPS-Antennenleitung wird durch einen Polyphaser Überspannungsableiter IX-3L2DC48 (E02389) nahe der Erdung am Eintritt in das Gebäude geschützt

Die TX/RX-Antennenleitung wir d durch einen Polyphaser Überspannungsableiter IS-B50HD nahe der Erdung am Eintritt in das Gebäude geschützt

Elektrische Anschlüsse

Elektrische Anschlüsse

Kapitel 3: Hardwareinstallation

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

HINWEIS■ ■ Akku-Backupsysteme werden nicht von Motorola

HINWEIS ■ ■ Akku-Backupsysteme werden nicht von Motorola

Akku-Backupsysteme werden nicht von Motorola hergestellt. Informationen zum Einbau der Akku-Systeme nden Sie im Herstellerhandbuch und an deren relevanten Unterlagen. Beim Einbau der Batteriesysteme sind die entspr echenden örtlichen Vorschriften zu beachten.

HINWEISdie entspr echenden örtlichen Vorschriften zu beachten. Um potenzielle Beschädigungen der MTS zu vermeiden, muss an

entspr echenden örtlichen Vorschriften zu beachten. HINWEIS Um potenzielle Beschädigungen der MTS zu vermeiden, muss an

Um potenzielle Beschädigungen der MTS zu vermeiden, muss an Ether- net/E1/X.21-Schnittstellen sowie allen Ant ennen und Stromeingängen ein entsprechender Überspannungsschutz installiert werden.

HINWEISein entsprechender Überspannungsschutz installiert werden. Vollständige Anweisungen und Richtlinien fi nden Sie im

Überspannungsschutz installiert werden. HINWEIS Vollständige Anweisungen und Richtlinien fi nden Sie im

Vollständige Anweisungen und Richtlinien nden Sie im Handbuch „Standards and Guidelines for Communications Sites, R56“ Motorola-Dokument Artikelnummer 68P81089E50.

MTS 1 Erdungsanschluss

Artikelnummer 68P81089E50. MTS 1 Erdungsanschluss VORSICHT Zum Schutz vor Blitzschlag und Überspannung muss

VORSICHT

Zum Schutz vor Blitzschlag und Überspannung muss die Abschirmung der geschirmten Kabel und der Koaxialkabel gemäß den „Motorola R56 Guidelines and National Standards“ am Eintritt in das Gebäude geerdet werden.

Einige Verkabelungen von der Basisstatio n zu externen Geräten erfolgen über die MTS 1 Anschlussplatte unten an der MTS 1.

erfolgen über die MTS 1 Anschlussplatte unten an der MTS 1. HINWEIS Je nach Systemkon fi

HINWEIS

Je nach Systemkon guration sind nicht alle Anschlussplätze auf der MTS 1 belegt.

Erdungskabel der Basisstation k önnen vor Einbau der MST 1 verlegt werden. Ist dies der Fall, befolgen Sie die untenstehenden Anweisungen.

Erdungskabel der Basisstation können vor Einb au des Gehäuseschranks verlegt werden. Ist dies der Fall, befolgen Sie die untenstehenden Anweisungen.

Anzuwenden ist Ein-Punkt-Erdung (jede MTS 1 wird mit einem eigenen Erdungskabel an die Haupterdung angeschlo ssen). Bei der MTS 1 ist für Erdungskabel grünes (oder grün-gelbes) isoliertes Kabel mit einem Mindestdurchmesser von 10 mm 2 CSA (#2 AWG) zu verwenden.

Sicherheitsinformationen Deutsch

MTS 1 Erdungsanschluss

Die MTS ist über den Stationserdungspunkt M8 auf der MTS 1 Anschlussplatte an die Standorterdung angeschlossen, siehe Abbildung 3-3 .

Abbildung 3-3 Stationserdungspunkt auf der MTS 1

3-3 . Abbildung 3-3 Stationserdungspunkt auf der MTS 1 Wenn die angegebene Kabelgröße nicht verfügbar ist,

Wenn die angegebene Kabelgröße nicht verfügbar ist, verwenden Sie die nächstgroße erhältliche Kabelgröße. Überprüfen Sie bei der Installation der MTS 1-Erdungskabel den festen Sitz der werkseitig installierten internen Erdungskabel.

Vorgang 3-1 So stellen Sie den Erdungsanschluss zur MTS 1 Basisstation her

1

Entfernen Sie die Isolierung am Ende des Kabels , das an den Stationserdungspunkt auf der MTS 1 Anschlussplatte angeschlossen werden soll.

2

Befestigen Sie unter Verwendung eines geeign eten Werkzeugs einen Quetschkabelschuh am Erdungskabel der Basisstation. Üb erprüfen Sie, ob der Kabelschuh sicher am Kabel befestigt ist.

3

Verwenden Sie zwischen Schraube und Kabelsc huh eine sternförmige und eine herkömmliche Unterlegscheibe. Die herkömmli che Unterlegscheibe ist über dem Kabelschuh zu positionieren. Der Kabelschuh muss direkten Kontakt zur Ober äche der Basisstation haben (keine Unterlegscheibe zwischen Kabelschuh und der an diesen anliegenden Ober äche).

4

Befestigen Sie das Erdungskabel der Basissta tion mithilfe des mitgelieferten M8 Bolzens und zwei sternförmigen Unterlegscheiben an der M8 Mutter auf der MTS 1 Ansc hlussplatte.

5

Erdungsanschlüsse müssen nach der Installation überprüft werden. Informationen über das empfohlene Drehmoment nden Sie im entsprechenden Abschnitt des Kapitels „Hardwareinstallation“.

Überprüfung der Erdungsanschlüsse

Überprüfung der Erdungsanschlüsse

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um sicherzustellen, dass die Gehäuse-Anlage- Erdungsanschlüsse ordnungsgemäß hergestellt wurden.

Vorgang 3-2 So stellen Sie sicher, dass die Gehäuse-Anlage-Erdungsanschlüsse ordnungsgemäß hergestellt werden

1

Verlegen Sie das Erdungskabel zwischen der Gebäudemasse und dem Erdungspunkt auf der MTS 1.

2

Überprüfen Sie mit einem Milliohmmeter, ob der Masseanschluss zwischen MTS 1 und Gebäudemasse im Raum < 0,1 ist.

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Erdungsanschlüsse

Einige Verkabelungen vom Gehäuse zu externen Geräten erfolgen über das MTS Anschluss-Panel an der oberen Gehäuserückseite. Das Anschluss-Panel ist von der Oberseite des Gehäuses zugänglich.

ist von der Oberseite des Gehäuses zugänglich. HINWEIS Je nach Systemkon fi guration sind nicht alle

HINWEIS

Je nach Systemkon guration sind nicht alle Anschlussplätze auf dem Anschluss-Panel belegt.

Gehäuseerdungskabel können vor Einbau des Gehäuseschranks verlegt werden. Ist dies der Fall, befolgen Sie die untenstehenden Anweisungen.

Anzuwenden ist Ein-Punkt-Erdung (jedes Gehäuse wird mit dem eigenen Erdungskabel an die Haupterdung angeschlossen). Beim Gehäuse ist für Erdungskabel grünes (oder grün-gelbes) isoliertes Kabel mit einem Mindestdurchmesser von 16 mm 2 CSA (#5 AWG) zu verwenden.

Die MTS ist über den Stationserdungspunkt M10 auf dem Anschluss-Panel an die Standorterdung angeschlossen, siehe Abbildung 3-4 für MTS LiTE, Abbildung 3-5 für MTS 2 und Abbildung 3-6 für MTS 4. Dieser Anschluss dient zum Schutz der Geräte gege n durch Blitzschlag verur sachte Überspannung.

Wenn die angegebene Kabelgröße nicht verfügbar ist, ist die nächstgroße erhältliche Kabelgröße zu verwenden. Überprüfen Sie bei der Insta llation der Gehäuseerdungskabel den festen Sitz der werkseitig installierten internen Erdungskabel.

Sicherheitsinformationen Deutsch

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Erdungsanschlüsse

Abbildung 3-4

Stationserdungspunkt auf dem MTS LiTE Anschluss-Panel

3-4 Stationserdungspunkt auf dem MTS LiTE Anschluss-Panel Abbildung 3-5 Stationserdungspunkt auf dem MTS 2

Abbildung 3-5

Stationserdungspunkt auf dem MTS 2 Anschluss-Panel

MTS LiTE Anschluss-Panel Abbildung 3-5 Stationserdungspunkt auf dem MTS 2 Anschluss-Panel 6866600D05-B Januar 2011 3-9

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Erdungsanschlüsse

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Abbildung 3-6 Stationserdungspunkt auf dem MTS 4 Anschluss-Panel

3-6 Stationserdungspunkt auf dem MTS 4 Anschluss-Panel Vorgang 3-3 So stellen Sie den Erdungsanschluss für das

Vorgang 3-3 So stellen Sie den Erdungsanschluss für das Gehäuse her

1

Entfernen Sie die Isolierung am Ende des Kabels, das an den Stationserdungspunkt auf dem Anschluss-Panel angeschlossen werden soll.

2

Befestigen Sie unter Verwendung eines geeigneten Werkzeugs einen Quetschkabelschuh am Erdungskabel des Gehäuses. Stellen Sie sicher, dass der Kabelschuh sicher am Kabel befestigt ist.

3

Verwenden Sie eine sternförmige und eine herköm mliche Unterlegscheibe zwischen Schraube und Kabelschuh (siehe Abbildung 3-7 ). Die herkömmliche Unterlegscheibe ist über dem Kabelschuh zu positionieren. Der Kabe lschuh muss direkten Kontakt zur Ober äche des Gehäuses haben (keine Unterlegscheibe zwischen Kabelschuh und der an diesen anliegenden Ober äche).

Sicherheitsinformationen Deutsch

Erdung des Akku-Systems

Vorgang 3-3 So stellen Sie den Erdungsanschluss für das Gehäuse her (Fortsetzung)

 

Abbildung 3-7 Erdung des Gehäuses

  Abbildung 3-7 Erdung des Gehäuses 4 Befestigen Sie das Erdungskabel des Gehäuses mithilfe der mitgelieferten

4

Befestigen Sie das Erdungskabel des Gehäuses mithilfe der mitgelieferten Mutter M10 am M10 Bolzen auf dem Anschluss-Panel.

5

Erdungsanschlüsse müssen nach der Installation überprüft werden. Informationen über das empfohlene Drehmoment nden Sie im entsprechenden Abschnitt des Kapitels „Hardwareinstallation“.

Erdung des Akku-Systems

Erden Sie das Akku-Gehäuse (falls verwend et) gemäß den Herstelleranweisungen sowie den geltenden örtlichen Vorschriften.

Überprüfung der Erdungsanschlüsse

Vorgang 3-4 So stellen Sie sicher, dass die Gehäuse-Anlage-Erdungsanschlüsse ordnungsgemäß hergestellt werden

1

Verlegen Sie das Erdungskabel zwischen Gebäudemasse und Erdungsbolzen auf dem MTS-Gehäuse.

2

Überprüfen Sie mit einem Milliohmmeter, ob de r Masseanschluss zwischen MTS Gehäuse und Gebäudemasse im Raum < 0,1 ist.

MTS 1 Stromversorgungsanschlüsse

Kapitel 3: Hardwareinstallation

MTS 1 Stromversorgungsanschlüsse

VORSICHT3: Hardwareinstallation MTS 1 Stromversorgungsanschlüsse Die MTS 1 wird über die Leitungen der Gebäudetechnik mit

MTS 1 Stromversorgungsanschlüsse VORSICHT Die MTS 1 wird über die Leitungen der Gebäudetechnik mit

Die MTS 1 wird über die Leitungen der Gebäudetechnik mit Strom versorgt, daher ist gemäß EN 60950-22 die Überspannungskategorie II ausreichend. Außerdem sind ein externer Schutzschalter (2-polig) und eine Sicherung auf der Wechselstromnetzleitung erforderlich und müssen im Erdungsmodul installiert werden.

VORSICHTerforderlich und müssen im Erdungsmodul installiert werden. Der Wechselstrom-Installationssteckverbinder Wieland RST20i3

und müssen im Erdungsmodul installiert werden. VORSICHT Der Wechselstrom-Installationssteckverbinder Wieland RST20i3

Der Wechselstrom-Installationssteckverbinder Wieland RST20i3 ist für die dauernde Verbindung in festen Installationen vorgesehen, die erforderliche Entlastung in der Nähe des Steckverbinders erfolgt über die Gebäudetechnik.

Der Stromversorgungsanschluss für die MTS 1 auf d er Anschlussplatte ist ein Wechselstromeingang – im Bereich von 110 V AC bis 240 V AC (Nennwerte).

Abbildung 3-8 110-240 V AC Anschluss auf der MTS 1-Anschlussplatte

3-8 110-240 V AC Anschluss auf der MTS 1-Anschlussplatte WARNUNG Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung
3-8 110-240 V AC Anschluss auf der MTS 1-Anschlussplatte WARNUNG Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung

WARNUNG

Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung zum Netzteil vollständig getrennt ist, um un beabsichtigten Kontakt mit Hochspannung und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

Sicherheitsinformationen Deutsch

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Stromversorgungsanschlüsse

Vorgang 3-5 So schließen Sie eine 110 - 240 V AC-Stromquelle an die MTS 1 an

1

Verbinden Sie das Wechselstromkabel mit dem Wechselstromstecker (Motorola P/N 09015008001 für Kabel von 10-14 mm Durchmesser und Motorola P/N 09015008002 für Kabel von 6-10 mm Durchmesser), der mit der MTS geliefert wurde. Kabelkerne: 1,5 mm 2 .

2

Stecken Sie den Wechselstromstecker in di e Wechselstrombuchse an der MTS 1 ein.

Abbildung 3-9 MTS 1 an Wechselstrom angeschlossen

1 ein. Abbildung 3-9 MTS 1 an Wechselstrom angeschlossen 3 Schließen Sie das andere Ende des

3

Schließen Sie das andere Ende des Wechselstromkabels an den Wechselstromausgang (z. B. im Erdungsmodul) an.

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Stromversorgungsanschlüsse

Für die MTS sind die folgenden Stromversorgungsanschlüsse erforderlich:

Gleichstrom Eingang/Ausgang – im Bereich von -41 V DC bis -60 V DC – bei der MTS 4 sind zwei Anschlüsse vorhanden;

Wechselstrom Eingang – im Bereich von 110 V AC bis 240 V AC (Nennwerte) – bei der MTS 4 sind zwei Anschlüsse vorhanden;

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse

Die –48 V DC Anschlüsse werden verwendet für:

die Versorgung der MTS mit Strom im Nur-Gleic hstrom-Modus – im Nur-Gleichstrom-Modus bezieht die MTS den Strom von einer separaten -48 V DC Anlagenspannungsversorgung;

das Laden der Backup-Akkus im Wechselstrommodus;

• das Laden der Backup-Akkus im Wechselstrommodus; VORSICHT Am Gleichstromversorgungsanschluss ist eine externe

VORSICHT

Am Gleichstromversorgungsanschluss ist eine externe Tren- nvorrichtung erforderlich.

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse VORSICHT Kapitel 3: Hardwareinstallation Wenn der

VORSICHT

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Wenn der Gleichstromeingang an der Station an Backup-Akkus angeschlossen wird, muss ein externes LVD (Low Voltage Disconnect)-Gerät direkt in die Stromleitung eingebracht werden, um die Akkus vor Tiefenentladung zu schützen. Auf der MTS 2 ist ein Relais für mindestens 20 A / 55 V DC einzubringen. Bei der MTS 4 sollten zwei dieser Einheiten verwendet werden, eine für jede der beiden eingehenden Gleichstromleitungen. Alternativ kann bei der MTS 4 ein Relais für 40A/55 V DC verwendet werden, wenn die beiden Gleichstromleitungen an einen Akku-Pack angeschlossen sind. Die Relais sind so zu steuern, dass sie die Trennung der Akkus veranlassen, wenn die Spannung unter 40,5 V fällt, ein Wert, bei dem das Netzteil in der MTS ausgeschaltet wird. Zu diesem Zweck sind zwei Motorola-Kits verfügbar:

MTS2 LVD RELAIS AKTUALISIERUNGS-K IT (Artikelnummer: GMDN2206A)

MTS4 LVD RELAIS AKTUALISIERUNGS-K IT (Artikelnummer: GMDN2207A)

Abbildung 3-10 -48 V DC Anschluss auf dem MTS LiTE Anschluss-Panel

GMDN2207A) Abbildung 3-10 -48 V DC Anschluss auf dem MTS LiTE Anschluss-Panel 3-14 6866600D05-B Januar 2011

Sicherheitsinformationen Deutsch

Abbildung 3-11

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse

-48 V DC Anschluss auf dem MTS 2 Anschluss-Panel

-48 V DC Anschluss auf dem MTS 2 Anschluss-Panel Abbildung 3-12 -48 V DC Anschluss auf

Abbildung 3-12

-48 V DC Anschluss auf dem MTS 4 Anschluss-Panel

dem MTS 2 Anschluss-Panel Abbildung 3-12 -48 V DC Anschluss auf dem MTS 4 Anschluss-Panel 6866600D05-B

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Vorgang 3-6 So schließen Sie eine –48 V DC-Stromquelle an das Gerätegehäuse an

1

1  
 

WARNUNG

 
 

Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung vollständig getrennt ist, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannung und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

2

Führen Sie zwei Kabelleitungen zwischen dem MTS Gleichstromeingangsanschluss und den -48 V DC Anschlüssen der Anlagenstromversorgung.

3

Stellen Sie sicher, dass die Kabelleitungen ordnungsgemäß zum Gehäuse geführt werden und achten Sie auf ausreichendes Kabelspiel.

4

Schließen Sie die freien Enden des Kabels an den MTS Gleichstromstecker an, der mit der MTS geliefert wurde.

HINWEIS  

HINWEIS

 

Verwenden Sie nur die hier angeg ebenen Gleichstromstecker. Berücksichtigen Sie den Industriestandard für positive Erdungssysteme, es sei denn, es gibt anderslautende örtliche Vorschriften:

Blaue/Schwarze Kabel: siehe Abbildung 3-13 für MTS LiTE/MTS 2 und Abbildung 3-15 für MTS 4.

Rote/Schwarze Kabel: siehe Abbildung 3-14 für MTS LiTE/MTS 2 und Abbildung 3-16 für MTS 4.

Abbildung 3-13 Gleichstromstecker MTS LiTE/MTS 2 (Motorola P/N 3166501A01) – Blaue/Schwarze Kabel

 
 

Sicherheitsinformationen Deutsch

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse

Vorgang 3-6 So schließen Sie eine –48 V DC-Stromquelle an das Gerätegehäuse an (Fortsetzung)

Abbildung 3-14 Gleichstromstecker MTS LiTE/MTS 2 (Motorola P/N 3166501A01) – Rote/Schwarze Kabel

LiTE/MTS 2 (Motorola P/N 3166501A01) – Rote/Schwarze Kabel Abbildung 3-15 Gleichstromstecker MTS 4 (Motorola P/N

Abbildung 3-15 Gleichstromstecker MTS 4 (Motorola P/N 3166501A02) – Blaue/Schwarze Kabel

3-15 Gleichstromstecker MTS 4 (Motorola P/N 3166501A02) – Blaue/Schwarze Kabel 6866600D05-B Januar 2011 3-17

-48 V DC Eingangsstrom und Backup-Akku-Ladeanschlüsse

Kapitel 3: Hardwareinstallation

Vorgang 3-6 So schließen Sie eine –48 V DC-Stromquelle an das Gerätegehäuse an (Fortsetzung)

 

Abbildung 3-16 Gleichstromstecker MTS 4 (Motorola P/N 3166501A02) – Rote/Schwarze Kabel

MTS 4 (Motorola P/N 3166501A02) – Rote/Schwarze Kabel 5 Schließen Sie das andere Kabelende an den

5

Schließen Sie das andere Kabelende an den -48 V DC Ausgang an und befolgen Sie dabei die Herstelleranweisungen sowie mögliche rweise geltende örtliche Vorschriften.

6

Der MTS Gleichstromstecker wird mithilfe der S teckerschrauben am Gleichstromanschluss befestigt.

Sicherheitsinformationen Deutsch

Bestimmung des Stromversorgungskabeldurchmessers

Bestimmung des Stromversorgungskabeldurchmessers

WARNUNGBestimmung des Stromversorgungskabeldurchmessers Die in diesem Handbuch enthaltenen Empfehlungen entsprechen

Bestimmung des Stromversorgungskabeldurchmessers WARNUNG Die in diesem Handbuch enthaltenen Empfehlungen entsprechen

Die in diesem Handbuch enthaltenen Empfehlungen entsprechen den Anforderungen von Motorola für einen ordnungsgemäßen Systembetrieb. Örtliche Vorschriften sind in jedem Fall zu befolgen und haben Vorrang vor allen anderen Spezi kationen in diesem Handbuch.

WARNUNGvor allen anderen Spezi fi kationen in diesem Handbuch. Der Durchmesser von Kabeln für den Gleichstromanschluss

anderen Spezi fi kationen in diesem Handbuch. WARNUNG Der Durchmesser von Kabeln für den Gleichstromanschluss

Der Durchmesser von Kabeln für den Gleichstromanschluss darf nicht kleiner als 3,3 mm 2 (#12 AWG) oder größer als 5,3 mm 2 CSA (#10 AWG) sein. Die empfohlene Farbe für -48 V DC Kabel ist blau. Wenn jedoch ein Kabel nicht farbcodiert ist, markieren Sie es mit einem farbigen Markierstift an beiden Enden. Der Durchmesser von Kabeln für den Wechselstromanschluss darf nicht kleiner als 1,3 mm 2 CSA (#16 AWG) oder größer als 2,1 mm 2 (#14 AWG) sein.

110 - 240 V AC Netzanschlüsse

Abbildung 3-17 110-240 V AC Anschluss auf dem MTS LiTE Anschluss-Panel

AC Netzanschlüsse Abbildung 3-17 110-240 V AC Anschluss auf dem MTS LiTE Anschluss-Panel 6866600D05-B Januar 2011

110 - 240 V AC Netzanschlüsse

Abbildung 3-18

Kapitel 3: Hardwareinstallation

110-240 V AC Anschluss auf dem MTS 2 Anschluss-Panel

110-240 V AC Anschluss auf dem MTS 2 Anschluss-Panel Abbildung 3-19 110-240 V AC Anschlüsse auf

Abbildung 3-19

110-240 V AC Anschlüsse auf dem MTS 4 Anschluss-Panel

2 Anschluss-Panel Abbildung 3-19 110-240 V AC Anschlüsse auf dem MTS 4 Anschluss-Panel 3-20 6866600D05-B Januar

Sicherheitsinformationen Deutsch

Backup-Akku-Sensor Anschlüsse

Vorgang 3-7 So schließen Sie eine 110 – 240 V AC Stromquelle an das Gerätegehäuse an.

1

1  
 

WARNUNG

 
 

Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung zum Netzteil vollständig getrennt ist, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

2

Verbinden Sie das Wechselstromkabel mit dem Wechselstromstecker (Typ IEC, Motorola Artikelnummer 3166502A01), der mit der MTS geliefert wurde.

3

Stecken Sie den Wechselstromstecker in die Wechselstromanschlussbuchse und xieren Sie den IEC-Stecker mit dem Halteclip, siehe Abbildung 3-20 . Diese Befestigung funktioniert nur mit dem mitgelieferten IEC-Anschlussstecker.

Abbildung 3-20 Wechselstromstecker

 
 

4

Schließen Sie das andere Ende des Wechselstromkabels an den Wechselstromausgang der Anlage an.

Backup-Akku-Sensor Anschlüsse

WARNUNGder Anlage an. Backup-Akku-Sensor Anschlüsse Stellen Sie sicher, dass kein Strom anliegt, um

der Anlage an. Backup-Akku-Sensor Anschlüsse WARNUNG Stellen Sie sicher, dass kein Strom anliegt, um

Stellen Sie sicher, dass kein Strom anliegt, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

VORSICHTund Verletzungen von Personen zu vermeiden. An die MTS-Station dürfen nur Backup-Akkus angeschlossen

und Verletzungen von Personen zu vermeiden. VORSICHT An die MTS-Station dürfen nur Backup-Akkus angeschlossen

An die MTS-Station dürfen nur Backup-Akkus angeschlossen werden, die den geltenden elektrischen Normen des Endverbraucherlandes entsprechen.

Sonstiges

Sonstiges

Kapitel 3: Hardwareinstallation

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

VORSICHT■ ■ Um eine etwaige Beschädigung der MTS 1 zu

VORSICHT ■ ■ Um eine etwaige Beschädigung der MTS 1 zu

Um eine etwaige Beschädigung der MTS 1 zu verhindern, ist an RF-Eingängen ein entsprechender Überspannungsschutz (Motorola P/N RRX4027) zu installieren.

VORSICHTÜberspannungsschutz (Motorola P/N RRX4027) zu installieren. Als RGPS-Empfängerkabel muss ein abgeschirmtes Kabel

(Motorola P/N RRX4027) zu installieren. VORSICHT Als RGPS-Empfängerkabel muss ein abgeschirmtes Kabel

Als RGPS-Empfängerkabel muss ein abgeschirmtes Kabel verwendet werden. Die Abschirmung muss über den Metallmantel des D-Typ-Steckers geerdet werden. Die Kabelabschirmung muss jedoch auch an die Standorterdung beim Eintritt des Kabels in das Gebäude angeschlossen werden. Bei Bedarf können außerdem Überspannungsableiter am Eintrittspunkt des seriellen GPS-Kabels installiert werden (Motorola Artikelnummer GMDN0889A).

VORSICHTinstalliert werden (Motorola Artikelnummer GMDN0889A). Es ist wichtig, dass nach einem FRU-Austausch oder nach

werden (Motorola Artikelnummer GMDN0889A). VORSICHT Es ist wichtig, dass nach einem FRU-Austausch oder nach

Es ist wichtig, dass nach einem FRU-Austausch oder nach einem Versetzen des TETRA Site Controllers auf sonstige Weise, der Positionsspeicher unter Verwendung von MMI-Befehlen zurückgesetzt wird.

VORSICHTunter Verwendung von MMI-Befehlen zurückgesetzt wird. Der Initialisierungsvorgang des Gehäuses ist so

Verwendung von MMI-Befehlen zurückgesetzt wird. VORSICHT Der Initialisierungsvorgang des Gehäuses ist so

Der Initialisierungsvorgang des Gehäuses ist so eingerichtet, dass eine Beschädigung der MTS im Falle eines Geräte- oder Installationsfehlers verhindert wird. Stellen Sie sicher, dass der Ein/Ausschalter am Netzgerät auf AUS gestellt wurde, bevor Sie fortfahren. Schalten Sie den Schalter nur dann auf EIN, wenn dies in den nachstehenden Anweisungen angegeben wird.

VORSICHTwenn dies in den nachstehenden Anweisungen angegeben wird. Leitungen des öffentlichen Netzes (E1 und andere müssen

in den nachstehenden Anweisungen angegeben wird. VORSICHT Leitungen des öffentlichen Netzes (E1 und andere müssen

Leitungen des öffentlichen Netzes (E1 und andere müssen abgeschirmte Kabel sein) sind an eine Netzabschlus seinheit der entsprechenden Behörde des Endverbraucherlandes anzuschließen. Bedingt durch örtliche Vorschriften kann ein Vorwiderstand am E1-Eintritt auf Kundenseite erforderlich sein. Dieses Netz ist ebenfalls im Er dungsmodul zu installieren. Das Anschluss-Panel (GMLN5087A) im Erdungsmodul ist über den PE-Stecker zu erden.

Kapitel

4

Kon guration und Prüfung

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

VORSICHT■ ■ ■ ■ Sie müssen mit MMI (Man-Machine

VORSICHT ■ ■ ■ ■ Sie müssen mit MMI (Man-Machine

Sie müssen mit MMI (Man-Machine Interface)-Befehlen und deren Verwendung vertraut sein, bevor Sie die Schritte in diesem Kapitel ausführen. Unsachgemäße MMI-Befehle können zu einer Beschädigung der Anlage führen.

WARNUNGkönnen zu einer Beschädigung der Anlage führen. Stellen Sie sicher, dass die Prüfausrüstung an dasselbe

können zu einer Beschädigung der Anlage führen. WARNUNG Stellen Sie sicher, dass die Prüfausrüstung an dasselbe

Stellen Sie sicher, dass die Prüfausrüstung an dasselbe Erdungssystem wie die zu prüfende Anlage angeschlossen ist, bevor weitere Verbindungen zur Prüfausrüstung hergestellt werden.

WARNUNGVerbindungen zur Prüfausrüstung hergestellt werden. Wird eine MTS oder ein Site Controller versetzt oder

zur Prüfausrüstung hergestellt werden. WARNUNG Wird eine MTS oder ein Site Controller versetzt oder

Wird eine MTS oder ein Site Controller versetzt oder transportiert, muss unbedingt der Standortspeicher gelöscht werden, um die gespeicherten Positionsdaten zu reinitialisieren. Geben Sie zum Löschen der Standortposition den folgenden Befehl am Site Controller Terminal ein, während die MTS im Anwendungsmodus läuft:

site_location -reset Starten Sie dann den Site Controller neu, um die Berechnung des neuen Standorts für die Aufnahme des Betriebs zu ermöglichen (Standortprüfung)

VORSICHTdie Aufnahme des Betriebs zu ermöglichen (Standortprüfung) Versuchen Sie nicht, die GPS-Antenne einer

des Betriebs zu ermöglichen (Standortprüfung) VORSICHT Versuchen Sie nicht, die GPS-Antenne einer

Versuchen Sie nicht, die GPS-Antenne einer Festigkeitsprüfung zu unterziehen. Dies könnte zu einer Beschädigung der aktiven Bauteile innerhalb der Antenne führen.

VORSICHTder aktiven Bauteile innerhalb der Antenne führen. Mit dem folgenden Befehl wird der Sender eingegeben. Stellen

der aktiven Bauteile innerhalb der Antenne führen. VORSICHT Mit dem folgenden Befehl wird der Sender eingegeben.

Mit dem folgenden Befehl wird der Sender eingegeben. Stellen Sie sicher, dass ausschließlich auf einer zugelassenen Frequenz oder über eine Dummyload (Ersatzlast) gesendet wird.

Sonstiges

Kapitel 4: Kon guration und Prüfung

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Kapitel

5

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 RFDS (Hochfrequenznetzwerk)

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

VORSICHT■ ■ ■ ■ Entfernen Sie die Schrauben nicht

VORSICHT ■ ■ ■ ■ Entfernen Sie die Schrauben nicht

Entfernen Sie die Schrauben nicht vollständig, da sonst der Preselektor herunterfällt.

WARNUNGnicht vollständig, da sonst der Preselektor herunterfällt. Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch

da sonst der Preselektor herunterfällt. WARNUNG Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch

Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch Radiofrequenzenergie und eine potenzielle Beschädigung der Anlage: Schalten Sie vor Ausführung der folgenden Schritte die Stromversorgung zum Netzteil vollständig ab, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen auszuschließen.

VORSICHTund Verletzungen von Personen auszuschließen. Entfernen Sie die Schrauben nicht vollständig, da sonst der

und Verletzungen von Personen auszuschließen. VORSICHT Entfernen Sie die Schrauben nicht vollständig, da sonst der

Entfernen Sie die Schrauben nicht vollständig, da sonst der Duplexer herunterfällt.

VORSICHTnicht vollständig, da sonst der Duplexer herunterfällt. Der Hybrid Combiner kann HEISS werden. Lassen Sie ihn

vollständig, da sonst der Duplexer herunterfällt. VORSICHT Der Hybrid Combiner kann HEISS werden. Lassen Sie ihn

Der Hybrid Combiner kann HEISS werden. Lassen Sie ihn vor Wartungsmaßnahmen abkühlen, um eine Verletzung von Personen auszuschließen.

WARNUNGabkühlen, um eine Verletzung von Personen auszuschließen. Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch

um eine Verletzung von Personen auszuschließen. WARNUNG Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch

Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch Radiofrequenzenergie und eine potenzielle Beschädigung der Anlage. Schalten Sie vor Ausführung der folgenden Schritte das Netzteil aus, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen auszuschließen.

Sonstiges

WARNUNGSonstiges Kapitel 5: MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 RFDS (Hochfrequenznetzwerk) Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung

Sonstiges WARNUNG Kapitel 5: MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 RFDS (Hochfrequenznetzwerk) Sicherheitsmaßnahme gegen die

Kapitel 5: MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 RFDS (Hochfrequenznetzwerk)

Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch Radiofrequenzenergie und eine potenzielle Beschädigung der Anlage: Schalten Sie vor Ausführung der folgenden Schritte die Stromversorgung zum Netzteil vollständig ab, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen auszuschließen.

WARNUNGund Verletzungen von Personen auszuschließen. Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch

und Verletzungen von Personen auszuschließen. WARNUNG Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch

Sicherheitsmaßnahme gegen die Gefährdung durch Radiofrequenzenergie und eine potenzielle Beschädigung der Anlage. Schalten Sie vor Ausführung der folgenden Schritte die Stromversorgung zu allen Base Radios im Anlagengehäuse vollständig ab, um schwere Verletzungen auszuschließen.

VORSICHTvollständig ab, um schwere Verletzungen auszuschließen. Das RFDS-Hochfrequenznetzwerk enthält elektrostatisch emp

ab, um schwere Verletzungen auszuschließen. VORSICHT Das RFDS-Hochfrequenznetzwerk enthält elektrostatisch emp

Das RFDS-Hochfrequenznetzwerk enthält elektrostatisch emp ndliche Bauelemente und Module. Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen, um bei der Wartung des RFDS eine Beschädigung durch elektrostatische Entladung zu vermeiden. Informieren Sie sich in Anhang A, "Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen und ESD-Band" über die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen.

VORSICHTESD-Band" über die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen. Der Cavity Combiner kann bis zu 11,8 kg wiegen. Gehen Sie

über die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen. VORSICHT Der Cavity Combiner kann bis zu 11,8 kg wiegen. Gehen Sie

Der Cavity Combiner kann bis zu 11,8 kg wiegen. Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie den Cavity Combiner aus dem Geräterack entfernen oder im Rack unterbringen. Stellen Sie sicher, dass der Combiner nach Abnahme der Montageschienen sicher aufgelagert ist, um Verletzungen von Personen und Beschädigungen der Anlage zu vermeiden.

VORSICHTvon Personen und Beschädigungen der Anlage zu vermeiden. Der Cavity Combiner kann bis zu 11,8 kg

und Beschädigungen der Anlage zu vermeiden. VORSICHT Der Cavity Combiner kann bis zu 11,8 kg wiegen.

Der Cavity Combiner kann bis zu 11,8 kg wiegen. Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie den Cavity Combiner aus dem Geräterack entfernen oder im Rack unterbringen. Stellen Sie sicher, dass der Combiner nach Abnahme der Montageschienen sicher aufgelagert ist, um Verletzungen von Perso nen und Beschädigungen der Anlage zu vermeiden.

Kapitel

6

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Site Controller

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

WARNUNG■ ■ ■ ■ Ziehen Sie Anhang A, "Elektrostatische

WARNUNG ■ ■ ■ ■ Ziehen Sie Anhang A, "Elektrostatische

Ziehen Sie Anhang A, "Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen und ESD-Band" hinzu, bevor Sie mit dem Austausch beginnen.

WARNUNGESD-Band" hinzu, bevor Sie mit dem Austausch beginnen. Stromschlaggefahr. In der MTS liegen gefährliche Spannungen

hinzu, bevor Sie mit dem Austausch beginnen. WARNUNG Stromschlaggefahr. In der MTS liegen gefährliche Spannungen

Stromschlaggefahr. In der MTS liegen gefährliche Spannungen an, sodass die Gefahr eines Stromschlags oder einer Beschädigung der Anlage besteht. Schalten Sie die MTS aus und ziehen Sie das Netzkabel heraus, bevor Sie das Gerät warten. Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung vollständig getrennt ist, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

VORSICHTund Verletzungen von Personen zu vermeiden. Es besteht Explosionsgefahr, wenn ein falscher Akku

und Verletzungen von Personen zu vermeiden. VORSICHT Es besteht Explosionsgefahr, wenn ein falscher Akku

Es besteht Explosionsgefahr, wenn ein falscher Akku eingesetzt wird. Tauschen Sie einen Akku nur gegen denselben Typ oder einen vom Hersteller empfohlenen Typ aus. Entsorgen Sie gebrauchte Akkus gemäß den Herstelleranweisungen.

WARNUNGSie gebrauchte Akkus gemäß den Herstelleranweisungen. Ziehen Sie Anhang A, "Elektrostatische

gebrauchte Akkus gemäß den Herstelleranweisungen. WARNUNG Ziehen Sie Anhang A, "Elektrostatische

Ziehen Sie Anhang A, "Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen und ESD-Band" hinzu, bevor Sie mit dem Austausch beginnen.

WARNUNGESD-Band" hinzu, bevor Sie mit dem Austausch beginnen. Stromschlaggefahr. In der MTS liegen gefährliche Spannungen

hinzu, bevor Sie mit dem Austausch beginnen. WARNUNG Stromschlaggefahr. In der MTS liegen gefährliche Spannungen

Stromschlaggefahr. In der MTS liegen gefährliche Spannungen an, sodass die Gefahr eines Stromschlags oder einer Beschädigung der Anlage besteht. Schalten Sie die MTS aus und ziehen Sie das Netzkabel heraus, bevor Sie das Gerät warten. Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung vollständig getrennt ist, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen zu vermeiden.

Sonstiges

Kapitel 6: MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Site Controller

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Kapitel

7

MTS LiTE, MTS 2 and MTS 4 Base Radio

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

VORSICHT ■ ■ ■ ■ Das Base Radio-Modul kann sehr

VORSICHT

Das Base Radio-Modul kann sehr heiß werden.

Sonstiges

Kapitel 7: MTS LiTE, MTS 2 and MTS 4 Base Radio

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Kapitel

8

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Stromversorgungseinheit

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

WARNUNG■ ■ ■ ■ Eingang-Sperrspannungsschutz: Das Netzteil

WARNUNG ■ ■ ■ ■ Eingang-Sperrspannungsschutz: Das Netzteil

Eingang-Sperrspannungsschutz:

Das Netzteil besitzt einen Schutz vor Beschädigung aufgrund eines falsch gepolten Eingangsanschlusses. Bei umgekehrter Eingangspolarität leuchtet die “DC In Status”-LED rot.

WARNUNGEingangspolarität leuchtet die “DC In Status”-LED rot. Stellen Sie sicher, dass kein Strom anliegt, um

leuchtet die “DC In Status”-LED rot. WARNUNG Stellen Sie sicher, dass kein Strom anliegt, um

Stellen Sie sicher, dass kein Strom anliegt, um unbeabsichtigten Kontakt mit Hochspannungsquellen und Verletzungen von Personen auszuschließen.

Sonstiges

Kapitel 8: MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Stromversorgungseinheit

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Kapitel

9

MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Kühlungsgebläse

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

WARNUNG ■ ■ ■ ■ Warten Sie einige Sekunden, bis die

WARNUNG

Warten Sie einige Sekunden, bis die Lüfter anhalten, bevor Sie den Stecker aus dem Netzteil ziehen.

Sonstiges

Kapitel 9: MTS LiTE, MTS 2 und MTS 4 Kühlungsgebläse

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Anhang

A

Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen und ESD-Band

In diesem Anhang werden die folgenden Themen behandelt:

"Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen "

"ESD-Armband Sicherheitsmaßnahmen"

Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Das elektrostatische Erdungsar mband (Motorola P/N 4280385A59) ist grundsätzlich zu verwenden, wenn eine Platine oder ein Modul im Innern der MTS b erührt werden soll. Viele Platinen oder Module in der MTS-Anlage sind anfällig für Beschäd igungen durch elektrostatische Ladungen.

Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie diese Platinen oder Module berühren, versenden oder warten. Befolgen Sie die nachfolgenden Sicherheitsmaßnahmen, um Beschädigungen durch elektrostatische Ladungen zu vermeiden:

Schließen Sie vor dem Berühren, Versenden oder Warten der MTS-Anlage ein ESD-Band an die Erdungsklemme des Gerätegehäuses an. Diese be ndet sich auf der Unterseite des Gehäuses und ist durch ein gelbes Etikett geken nzeichnet. Dadurch werden alle vorhandenen elektros tatischen Ladungen entladen.

alle vorhandenen elektros tatischen Ladungen entladen. WARNUNG Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in der

WARNUNG

Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in der Nähe von Hochspannungsquellen ein leitendes Erdungsarmband tragen. Die niedrige Impedanz durch das Armband erhöht auch die Gefahr eines tödlichen Stromschlags bei unbeabsichtigtem Kontakt mit Hochspannungsquellen.

Vermeiden Sie es, Module, Platinenschaltungen sowie Anschlussstifte mit den Händen zu berüh ren.

Bevor Sie eine Platine oder ein Modul entfer nen, trennen Sie zuerst die separate Stromversorgung der Platine bzw. des Moduls.

6866600D05-B Januar 2011

A-1

Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen

Anhang A: Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen und ESD-Band

Vermeiden Sie aufgrund der möglichen elektrostatischen Au adung bei der Wartung oder Reparatur mit Teppich ausg elegte Bereich, trockene Orte und einen bestimmten Kleidungstyp (Seide, Nylon usw.).

Legen Sie Spannung an die zu prüfende Schaltung an, bevor Sie Prüfgeräte mit niedrigerer Impedanz (wie Impulsgeber) anschließen. Trennen Sie nach Abschluss der Prüfung zuerst das Prüfgerät und dann erst die zu prüfende Schaltung von der Stromversorgung .

Stellen Sie sicher, dass die gesamte elektri sch betriebene Prüfausrüstung geerdet ist. Schließen Sie eine Masseleitung (-) von der Prüfausrüstung an der Platine bzw. am Modul an, bevor Sie die Prüfspitze (+) ans chließen. Nach Abschluss der Prüfung entfernen Sie zuerst die Prüfspitze und dann die Masseleitung.

Legen Sie alle Leiterplatten und Module nach Ausbau aus dem System auf eine elektrostatisch ableitende Oberäche (antistatische Matte). Diese Matte ist über ein Hochwiderstandselement an d ie Erdung anzuschließen.

Verwenden Sie unter keinen Umständen nichtleite ndes Material zum Verpacken zu versendender Module. Alle Module sind mit anti-statischem Verpackungsmaterial zu verpacken. Vom Werk verschickte Austauschmodule sind in leitfähiges Material verpackt, z. B. Antistatikbeutel.

A-2

6866600 D05-B Januar 2011

Sicherheitsinformationen Deutsch

ESD-Armband Sicherheitsmaßnahmen

ESD-Armband Sicherheitsmaßnahmen

■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Der Zweck des in das Gerätegehäuse integrierten ESD-Anschlusses besteht darin, Wartungs- oder Installationstechnikern einen Punkt zur Verfüg ung zu stellen, an den ein Kabel vom ESD-Armband angeschlossen werden kann. Dies erfolgt aus Gründe n des ESD-Schutzes (elektrostatische Entladung).

1. Verwendung von ESD-Armband und ESD-Erdungspunkt

Abbildung A-1 MTS LiTE - Anschluss des ESD-Bandes

von ESD-Armband und ESD-Erdungspunkt Abbildung A-1 MTS LiTE - Anschluss des ESD-Bandes 6866600D05-B Januar 2011 A-3

6866600D05-B Januar 2011

A-3

ESD-Armband Sicherheitsmaßnahmen

Anhang A: Elektrostatische Sicherheitsmaßnahmen und ESD-Band

Abbildung A-2 MTS 2 / MTS 4 - Anschluss des ESD-Bandes

Abbildung A-2 MTS 2 / MTS 4 - Anschluss des ESD-Bandes Die Verwendung des ESD-Armbandes ist

Die Verwendung des ESD-Armbandes ist in folgenden Fällen zwingend notwendig:

Austausch eines Moduls in einem Ge häuse. Dies schließt die Wartung von Modulen im Base Radio ein.

Wartung des RMC (Receiver Multicoupler). De r RMC ist ein relativ offenes mechanisches Design, daher ist bei der Wartung dieses M oduls ESD-Schutz zwingend notwendig. Im Falle einer Vor-Ort-Reparatur besteht der er ste Schritt darin, das Kabel an den Duplexer oder Preselektor anzuschließen. Im zweiten Schritt erfolgt dann der Anschluss an den RMC. Führen Sie diese Schritte nie i n umgekehrter Reihenfolge aus.

Sie diese Schritte nie i n umgekehrter Reihenfolge aus. HINWEIS Achten Sie besonders auf das Kabel,

HINWEIS

Achten Sie besonders auf das Kabel, das die Duplexer- und Preselektor RX-Ausgänge mit den Eingängen des RMC verbindet. Verwenden Sie beim Anschließen oder Trennen dieses Kabels grundsätzlich ein ordnungsgemäß geerdetes ESD-Armband.

A-4

6866600 D05-B Januar 2011

Geplante Wartung

Geplante Wartung WARNUNG Anhang B Beachten Sie, dass Hauptgehäuse/Erweiterungsgehäuse Lüftungslöcher besitzen und

WARNUNG

Anhang

B

Beachten Sie, dass Hauptgehäuse/Erweiterungsgehäuse Lüftungslöcher besitzen und nicht für umweltbelastete Umgebungen geeignet sind. Stellen Sie sicher, dass Lüftungslöcher und -gitter niemals abgedeckt sind.

6866600D05-B Januar 2011

B-1