Sie sind auf Seite 1von 230

This is a reproduction of a library book that was digitized by Google as part of an ongoing effort to preserve the information in books and make it universally accessible.

of an ongoing effort to preserve the information in books and make it universally accessible. https://books.google.com

https://books.google.com

of an ongoing effort to preserve the information in books and make it universally accessible. https://books.google.com
Über dieses Buch Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den

Über dieses Buch

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Regalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfügbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde.

Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist.

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei – eine Erin- nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat.

Nutzungsrichtlinien

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nichtsdestotrotz ist diese Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch kommerzielle Parteien zu verhindern. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen.

Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien:

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden.

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen unter Umständen helfen.

+ Beibehaltung von Google-Markenelementen Das "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht.

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben.

Über Google Buchsuche

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser Welt zu entdecken, und unterstützt Autoren und Verleger dabei, neue Zielgruppen zu erreichen. Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter http://books.google.com durchsuchen.

4/

7//

1

|

. x MMS

_

des

X-

x

Kollegiums der Iefuiten

in

Augsburg.

Verfaßt

von

Placidus Yaun, /

ordentlichen* answärtigem Mitgliede deer-*öniglich k Wekifcben Afademie der Wiffeufchafxen in MünGen- und ebmaliger Archivar und ijliothekar des Benedikcinerftifts

7 zu St. Ulrich in Augsburg.

.

"---KWM München' 1822(

V-ey

Iakoh

Giel.

und ijliothekar des Benedikcinerftifts 7 zu St. Ulrich in Augsburg. . "---KWM München' 1822( V-ey Iakoh

/

I

\

'

L'.

\-

.

'

Q

/

-

'

.-

a

. i

~

l

.

*

'

.

\

I

\ . \ I * I . , *K \ "y "- 5 D I
\
.
\
I
*
I
.
,
*K
\
"y
"-
5
D
I
Q
I
I
.
"X
a
c
-
l}
X
.
S \' I
r
In
* I
*
c i
0
" *1.7*
.*
g
**7*
x.
I
J
\-3
rx'
|
a
k
l
\
"
q
k"
I:
i
a
I
I
\
1.
1*
,
f
.- a
1: -
,1 Ü
.,
:I.'n:"n
'
'
'
'
'
-
*
u
1
if
*e*
é
-
'
'.-
.
e
I l
|
l
'
.
Q
Q
K
.
.
.-
-
'
'."
.
*i
0"
l
'
*B
'
II
\
,J
|
.
I.
.
I .
anoma-
-
\-
I
_
I
.
I
a
'
|
l
'
.
.'
'15:
I
I
'.'
"l
*
'K
I
I
F'
'
.Rx
'
*k
. :>---,-.-.-q
rufbm
.
*
'_
"K,
:'
, il;
, b:"(: f

\

K

a

1

.

-

I

a-.qu

--

m

G

.

'. Q

I

'L

.

-.

1 q J

v

*

*.

u-IO _ [

** -***,

kW-*cf*

v'.

I'M

*

q-

.--'

>23.- \.'.J;!

_

'1

s

1

y

I

.J 'ts;

.

P

.0.¢

J

a

:_ -'\.

'

f

\

I

a

FSK?

b

. v

x

I

Q

'

.'.f'

_ '1 s 1 y I .J 'ts; . P .0.¢ J a :_ -'\. '

k-.k I

-

q"

.xx

-

*-

l

/

.7- "JF"

'

»

Z

f

U

.-m!

:Fl-.*- *'

:-

4:.: ?Jul-F

1 ,

-

'2 7x

.

?v

-

.

.

7

.ä' W41

'

_ 'J7'-_'_x_( *

_a .-

'

_W

_

/

'* kr

.x

*

.

KA*:-

k

* 7*'

*2

*7":

*.

7' *

M!" .*.'.

1.:. |

.

.

'7"

,.

1|

. l

.

-

.

,xzax!.7Z*.-.

"[1

*

"

K

x k»*-d::>7e.-Z331Zxx-!2' ,

*.

,

e

-

*x

'

.'

*'

,*

:FFW-J

.x

'

*I'M-x! 313;( Z

1

'x

Det* BTW-Ö, 57*?er:WSVGA??ÜF'ÄLLIÖUW (_öngßßijhce:9(1nySttiHt-(Klö öxözxnd gn- *

dW xeljgßößnß;Jn icut*e-. z'u-?liefomxx mid -macbt hie mjf "mit'der Gefellfchaff Jeff!" de * AWajjxjä-?ö

_ * Da* Bjelc* Key AfL-ern*

(md

falfche *Nachrichten-c al'xs* unpufößanexY:Haßx

und aus-offenbarer Boßheif- dü- gröö MjZ-chy- '* end en 'und- uankfchämte-jjen '_:Zlqsfäklßfjäs'dejefen

verdien völlen l Oxden*

e '* MYQYIÄÖWW

fen. - :Verfäffchungen:-Z W.'die .quffä md eYVer-p

läumdungenz-auojkrevekm da'sisqn- ch Gute-f-sotdrehen,

und einen tödtlthen -GkoLkÜ'jjbe'c fein(|*Mitglieder

IGFM-W'.- FU): (9- - daßuxxphjxcmkxgene

'

.

'7

-Wm-

. 'Ext-77.:_

.

(UML-2

-';;1-:

-

:

.3*k--x--'-»-"-')Z :7*:

Y* :e KLR-.NN

l

SWS-LW' mit: ?em EnWhmZ-dec-Gefellfcha -.Iefu ent

. aupen- Jedewidec' : e ',x;»1c'nd -daA jhrs-JFeinde mit

. _, ,Gxupdäbkeun' keine Hjebe- beybring'en-'komxkeu,

fo

ergriffen* _fix *das* Priusz :des MWS- Waxnmnjuke

auäeacer; -- Die*fes;-erfuhren auch'djäuIef-citen in .Augsbukg Fon 'fEut ehung *ihres:--:Kollegiums bis

-j- Sie. wurden

- l_1achz.i,vxkr.vollkommenen';»Au dfung

q(

*

Fon 'fEut ehung *ihres:--:Kollegiums bis -j- Sie. wurden - l_1achz.i,vxkr.vollkommenen';»Au dfung q( * *

*

-3 --l-y- .4

Männer ch diefes- fowohl "eines edlen Zwe>es

als der heiligen Mittel wegen , die dahin führen!

[o vortre jchen In ifufs- als [einer hochverdjenten

N'Tjtgliede1:-:cmnehmenx jhte jeh: gefährdete und ge-L

kcänkte Ehre verthejdigeä- und ihre '*e-nt hiedenen Verdien e herausheben. e

Z0 1576,pon Georg Mylius als equgfagc-x mix?

mani-je confexäjoan-Mgejst( d exeillä) auf' der

Naäz'e becazuwigec. x '-' S. Gem - '11. WW* 3 1.

Nowasz wurden"'i e:- einer 'Vergiftäng'ängeklagtx

Dafewßhxßxz Io., 1077 wuude der Dumm-dige: -

'

. P ,hei_d_elbecger von-Cajpar Hofmann verläumdet.

,LWL-W.; Z 711 1e. xlx. W. "17-52 wurden e voü'Üeoi-g Fabrizius Web-die* Scheif't: Der

.So

- *gepläMT Iefuitec - Bote'.F ange'gri en.'

*

U. xxxle Z9717xz27wurdex1 dem ,Dompredigä P.

März fglfche Schriften aufgebürdet.* Dafelb plq.

N RL; 5:6 1815

Wie-un Zak. Were11j'8. F', Zwo- *

*

teä N-Ge'sen die Aechtheit und Wahrheik kiefer är

gnäebean-ece kdnnen-va wjebtjg en Anf-(Heiß 'dem

. Iefqitznfewd» PWM-,WW Z-jtfohxjß-xx OKI-(uk.

* * *fa erWuß'zur BekrkchgÄuan noch bemerke-1J* mäß

m1 Mey. S, 48-11?7 gelefen7*wexden Der Ver_

Maren, nach dem vorhandenen Mari-171]." unange

foclüeixWF'jni'm -anfehnWeä Arne u'mz em*: Konk

- gun-x1wa Que ?gewöhnlichen :-jährWeü:Rbä'nde1-öngs

x

*F

Zew.».kbmv. :Ce: wurde. küche dimßtfiri'x- [si-dem

'MODE-'bug Be-rfYc-;:Whin**> Auch den 13km

- Okmlßgßvö ch verfügte; ;*- xlll.- Decovä-F'ekja mia.

. Z man-»Meübucgum :Use-:317 xy.» [Trajjox--DebniaLZ

gcuberj'- Lhetzb'etxam-Wno y. 'Fa6

ichU cum

mia. . Z man-»Meübucgum :Use-:317 xy.» [Trajjox--DebniaLZ gcuberj'- Lhetzb'etxam-Wno y. 'Fa6 ichU cum D

D

'

x

/

1- *W

*.-

_'--

-

,

- Der 7Vek jffe'c"(kßjij'J-ßfäjcz**'*1*joöh NRW?

liget 'Güu l'r 'g dZe'-J**e[üjce1ä-)-'isi(f*zizyaäß kejiie "Wußx

[chr'ä 'für' MCD-edle* Jn ikineföx z ifonßßkki ge;

Üäß *feines LINUX-?buy Ün 'i'öxw'äßZZc-. mMSchikj j

ellern und nach den votljegetiö'eij'"*UckjudeÄNüZ

eine Gefchichte des 'hje gßn *Köllegju'mk enbÖ'erfc-:nx

welche bqllkomj en u'rjparfheyif'ch alles *duf' e ek WW

waä* -eiverfejfs WII-?allgemejne-'Be r'eöc'en deanvöck deszvc'Eh'reIn ifufsdeezfelben-zzu erfü* en-nd Zubeweife'n;Widerleg'ljng*Nod?EZnZÄefde'r

-Üäseköimfkjiöä Wklä ibkngeäVdji-Yneö WW. 1 'Veh'

sie-[ec :Wandtuägs öarf :dee'ZQg-[e'r'ß'njäzM giäWeä>Z

4.,

7W

z

* f

7

-*

'_-

,

qm-1WD'

' »J-,f-'berWWF-We.; *WM-jsququ ß-etxiZpoqtM1

.

!d1,8?m.kbj.9"?"!- WÄWWW -NFHÄV :kr.UW-c.

*' X Sök-gegebxyZü Lauer [Quldjs gemg'cbyfo würde* man

.stic mm; sWäsÜZu'Kon iiükiööeu) Min-"fo- fcho

- *-

:*.nmd .pe-fan [Wi-*z '-[ouböm *mam-MW? ihn: voice

* :: xveitzrsFHiWMMßsx eqcf-qßxxxxboem-MZSYMQWW

_1 7km-, um? .122;ng ?Wu- gYFFy-[fen haben, m Index:L **Ö fämmtlicbenl'W'efken des-(An,th -Pu'ch'xrs hdnßMeFZ*

7-7' 7 ngz ÖMteäVäkd x Müncljeik 7820 * wikd- LKH-72k!?

7

*P

dem- .ße-mi.Qonjßwdjger-'undithtätigeci'Negevs*-»des

Gräffzejn* ijef- fammt Mu;

Sehanddenuncitatiyn an( den Nec-,Regens in _Pfaffny

SWR-_1xxqu Martin

haufenGräf hatauf deneine- Hm.iedertr'Regens

ä>7tige' RdslArt' ng'edicbfet.ein einzigesmal*' 4514'.

, '_ nur von weitem--gefehen, nje- gewroäzenz' u'u-d ih'm

7.- nie

gefcbriebm.x-Er- erklärt'alfo alles aks die -grdb e

Vex-xägmdung;

**7

,33.13 x -- a',

7

f

W).-

>

»-

_ c 4
_
c
4

*-x» *XL* -,

_

W-*D-"WW-C'ÄR' WW:

daß-hie :Gebccchecx:ZheyFellxen vexthwjegeu werden;

[1:- ch: Ö-:qe-h/:öfxßquepfßree- Md- beweifen HSS auchdjef-s,Zyßjkxxß-.eZnyeßllf-*qufß von Men

(Äexywaq wexche hey, ihrer V-a fommenhejt Ahr;

_;

.Qiefeo

--

-'

.

e* '.:

:1

,

*.c'., .*

Ä

I-

F

zeyfäUf in ,dreh ; Abßhnjxxe/w

ch

Daher-Ze*2W WWdenvenSchickfalem.ix-m Ent ehen-und derder-Aufs2(sz .x

Legs- des Ko!l.eg,i-Z1q18;_der ,zweycexpon'den

Yecdjen en,und-Acheieeppxex Jefuifen

xu »Hin-[icht der_ Religion-Muß, Moralitäf.

xxl- jene um Augsbgrgq deydrjf-fe von der

Schulan alf, der wil'fenfchafflichen ujld

nio'rali.fchen Bild'uug der *Ju'gendx und_

Jetz [Yeeecgrffäyen Arbeiten dexerfuifen.

*Inden-1' ji! *,jedeb1 Kollegium

deck-7 Jefujfen der

nämli'che Gei zwehfe, die nämljthe Oednung hecx h.

tex :djej-nämlicben:AQ-ikea unkee-zommen wurden-

"*übex; des

.*(d:kyjrß *bie-*gegenwäxfjge

WeFeüjficJe* deijWÖfß_ ein* 1z*jen_1li_che13*.Licht-_Nuo

ceuem und-gcüud cht:Kmnqu e.-vecbceifen. Und

feilen_ d7(- :Lej'ec

*mit-je'an *Unbefangenheit

(ÜN-1» mit 7*wefoÄ e'xdex Vequ er . [Sri-H( fo

"M-

-

T_

_

Z."

>

l

7

,pc-:c- 71",)

,7

,

.

zb)) Ein Iafuü-p egte-zu fagcn- x :wo-?wic- hinkommen,

Ge wter .>sz

x

' xtre en wir das nämliche an; 7'uur-*m'1dere

fehcn wir,

.xx-*nx*

.

B. X

Ge wter .>sz x ' xtre en wir das nämliche an; 7'uur-*m'1dere fehcn wir, .xx-*nx* .

K

x2

---

711

-

werden e wohl: auch, wie Bahle-e), bewogen 'were

*den-zu glauben g daß:'man

den Jefuiten Vieles-zur

' Schuld lege wofür man keineBeweife hatZ-'wc'isf

man-abe" von' "Vorurtheilen gem-hem leicht n'nig

glaubet.

Oiefe Gefchiihfe hatte- nach dem Plan* Z des

F

mi:

,

-:.

-

K

Verfaffers- er . in dem dritten Bande der Gefchichte

der Stifte und Klöfkec in Augsbukg ä) die Reihe

getroffenx» . allein do

folide Wiffenfchaften ungün igen Zeit kein Verle- _

ger gefunden wird- fo drangen mehrere Gelehrte und.:3_flie die gute Sucheder Religion :und :Erziehung

dern-Jugend .beforgte- Männer' iii-Iden- _Verfaffer

für die iibrigen bey der fiir*

folche theils zur Veetheidigung des Iefuiten-Ordene

und:feiner*"Gln'deexje'hejlz dieFähigkeit 'der':geifk

When Ze itufe Sex wiiienichqfciicben'.und moruljichen

- ,.-_ c),-föj;7*,s"BaniexletteeeZa-e

.

-

.

e im **Leckex.i:fk.*in *nn-a

-K' Q-l-.i

U7. y.» 863.

Wei) -Jui-'Preffe nd? bereit:"-Die. (Gefehich'te der Kolle -Z-(i'--giat lfce Sti*Wklßi-- ZStx-iP-eteM-*Sß Gertraud.

St. Georgen.

47'.- Dee-'.Kldfier- - Sky-Ulrich Lief-Bd."-

»2 ' Heil. Kunz., der Demin'ikänerxwer gefchuhcen und imgefcbnbten Karmeiiter- der Minoriten- Franzis

Lauer( und Kapuziner: des Damen ifts St. Ste

- phanZ- der Nonne-ikld er St. Katharina- Sc. Mar gaeeclk, Sc. Urfulaz'kz'utn Sterne St: Martin, auf

. -dewßoebru-kq- St." Niklaus, zum Bruder Armod,

»_

1 und'engiifchek*-'In imts*. - -- -s--zf

x

-

-

WNÖ-WA* -*-**

*

*

*

-

-

7

>

Armod, »_ 1 und'engiifchek*-'In imts*. - -- -s--zf x - - WNÖ-WA* -*-** * * *

->»- * *iM

K -* ?(11 .

Bjxdum- dec'Iugende) zu beweifen der Preffezzu

übergeben, _ Auf -djefe dringende*: Aufforderungeec [chejnf *alfo »die Gefchichfe :des hje gmj_,Kollegi'ums.-'

uvex-he ohne Boruecheihund mit redlieher Ge nnung

zu lefenx jeden Lefec bittet

4 .mc-5':

-" 33-'

-

- k ,-*.-; -.»

x .

.

e

'

'-'-*;*.'

, der Verfa ezt.

e) Die-Nüßkich'keit; man datf-aucljFagen die* Röth

,P

meudjgkeit_ der gei lichen zur wi enfehgftliehen und

In jtutenznr Erziehutjg und moralifchen Bildung degIe

* [uiten- beqekunden mehrere Jahrhunderte? und bez x [ouders die gegenwärtige Zeit. Aus diefeu' gien'geß folid denkendex folid handelnde Männer, uädxfouve

Chri en mei ens hervor. In diefen wuxhxnxehxg gebildet, eine gleichfdrmige Lehrart befolgt; es herr'faptefinigkeit zwjfchen dem Vor audxfü d den

, .* Lehrern 1md 'hey :diefen die_ reng e Subocdjngtjon

-, - nach det-:vorhandenen Schulgefeßen , WWW-nächtij

auf dieSehükr-wiekte, (und auch» e in/den Wanken

des Gehorfams_ und_ der Ehrfuxcbx gegen ihee Lehrer hielt. In diefen waren der Vor -and und die Lehrer. was e feyn follcen; nämlich katholifÖx-Chri en, Religiofen, Prje er und Lehren( und *waren e es nicht, fo »wurden e ohne weiters entferne-,7; Ihe' ,Unterhalt war. nicht ko fpieliO; und .dee-me-wurde e

_

nicht mit Pen onen bela ec- .edee .aufgezehm,.

Ihe' ,Unterhalt war. nicht ko fpieliO; und .dee-me-wurde e _ nicht mit Pen onen bela ec-
 

.

,

o

 

,

2'

x

7;; .7 -

Z-

7.»e

x

--Cx-.ze .:::.;;.- 7;., 9:*:

.ä:-,-

-

;

Qs( *

.

_

J

*2-

-Z 7,221

:FM :c: x712. :'7"

_

.-

-

'

*1.27.

I

.a

_e'

,.

_

xx .,-»

-.-.-'-,.

.'::.i",*.1277-',7 ; 1?*:-»F*e';'1I 34*.»- g

1.*3 .":'*.' *';*7 wem-K

:Rey-He'-

.-1-*:.

.*5?

G-ef'chl**cy*ße m 2-7-7- .- -

.'

'

.

.

'

* ::Z'?'I.e,fü:i:t*e.

624»

dLeIr

1

d_

'U

ä :Tic-j?::"'W;ä;ösx;h

,-1

,x ,

(7:7. *;-

Mg.W

1.

t

.'

'*

'-.

f ,

*_

c

K

A

-'

'- f

.

-

*'

"M1le

-

.l

1'

.,. "

c

.-5- 7, qq.:

F

- -,-

'x

57.( 2L;

.

'-

-

:1::ka

m. Weser-7:24, - 7-. *

,

-

-

.

.

c_

CF* '.-

q

,

,xu-u l.

»El-"NWW[>.q.x! fx

.-

x:

.x

z7

'"

6.-? *J :WF-:(7x

,x

.

.,

:)(

.

7*

f]

"4

»

-.-. (T

* VM denyu-cfprgxygz-.deMWW ' 3,ij-(kW-ZVS

-

_

-

-.*

-

»1

-

*

l

x

k

ZM :wöhebzmg des.:.Jn *xout5F-Ldeö Iofo'jkömvexöz'l? .eu-F;

.MPI-j mtr-7:'

?'--i*'[-'.'&-***' '.»j >

*um

WOM.- ks" Q7; nm:j .*s,?.>'-*:QZL- mk":

* xu?, *--Z'lr 7 :EUR: :x-:;[-. ,- -;Rx.> MZ

OMFNUMUÜNFÜ :WMP-WMMÖKKYCLAÜ

'

-C-'ö

-;'.-* 7'!"

;u*.*7 *. --0 7-71*-?tn0. -.w1(' z; 3

55,77

Otte Tr'uchfeß von-:Wuldbueg-x-ba ixgz-.dm

de k

cthwhl* zu einer-.Liuy *wongzth ert-.GMebm in GM

DMS-EMRK "e-"ker,-ianlmrcmuteu-?W fwbedfühktu vW'Jein'ei KircheloSWZ sz'ßm WiN-Webmfaumquu Müdimxbmjog; .zwox'zaus' Augsburg; :WOMAN- MW- - [Wei-KW!"ch , . in_-piefek-Wmdtu kee :kackeljfgpmzCuWB'

aufgehoben x die Kirchen» *geftbxloFenNihie WWW-1anW!, und: :Mixer:- -3 zer brt x) die :Monument-8 quer qxbenm

ZWerk-e- WnJ--dkwxxxMagiff-m »mp-dz; zdeu55Z-.ocfcxpei em

uaGc,Wülkü[w:gibanpek-; dezdie*:Gemi 'eW1-qubeit ge Bct wurd-ex; .wo *bey dereGek licbkeju -piqUnwä enve-lc,

'md ?ll-"itekaeit - erme tc;z .»-.ww -xdcxzzkxncec-xißdxeyect Ju

gend fai't ganz vernachläßigt wurde. Der ftoxywe_ija)_of

Mb _ei-[We Wertheim-ge( der kathoiifOeq Religion- wo te

dÖi'efe'sz'ü Hilfe *eilen*F vo'n'

Be'kixxke'n' texten , was

Religion- wo te dÖi'efe'sz'ü Hilfe *eilen*F vo'n' Be'kixxke'n' texten , was

--m- .Se-ere- ÄFIF-j'q-Y'L" er

noch zu retten, und erhalten, was noch zu erhalten war.

Indem er nun auf heilfame und kräftige Mittel dachte, wie er zu feinenkvorbabenden Zweck gelangen, und die

tbeuren. P ichten feines fchweren Hirtenamts erfüllen

kdnntex reifete er 15W?, nen: WiKi-Finn' er den Stifter der

GefellfehaftIefu, Ignaßivgn_:_-Lojolal und fein vor

tre iäjes-rlnd gvglrl-theicciges ?gefilmt-Y- --und _de-_n heiligen

und a 'ß'eniei bei-kbkingendeu Zweck desfelben* genau, ken.

nen lernte. Er überzeugte cke-»daßnur die Väter diefes

neuen In ituts in feiner Didces und fouderheitlicbl'in

Augsburg durch cl? 1L _xlxxterrjchr der Jugendl, durch ihre Yredigtenl Cate Ieii';"*B7eiiljrl>dr*eli;iund Krankenbefurhx_ eänie dureh Meilfroniiiienluud-erbäulichen Wandel-gro ßen Nußemi ifdenZÄ WWeri-rr't'enj-Zumicefnbrenx zden wei- x

tern Vorfchritren des Luthernnifm einen Damm felgen,

zur moralifrben Bildung derlChr-i en und zur Veredlung

ihresWuW:Ua>km Vieles Zbeyrrageu', :Wu-ck»- der_ katholifchen Religion wieder aufhelfen. und den wahren

Glauben befe igew- würden; *r ." .Nach-5 - feiner Ueberzengung

faßt-ei en den-Feldern Tini-bloß*: . vieles" für.- die' :Religion

»h'rh lerfprießllebüIn itut-zrungeWctewjhki Wiener-BSW *kindliche-deMO entgegen Munten-er died-Sonde

Augsburg* str-'Vesp nnzenr j -Zur Ausführung *Waxlbblii Weir* Berhäöeöslor ch 2nardeW-berge ellmi-Meligldew.

?friedlirnbalö'elneGelegeilhütrdnräxk. 7 -,. er; .zrrr-ldiirginnx

'-"4-"4-Ilr'1-Iälire 15587wurde dem!) den Töddesgele'brfen,

'Weredrfanrenfmwüeifrigeu DömpredigerQ-I o hn nn Fahrt

Jans *denr'iiiprediger Orden-WJ bitc-(dekanz'el 'erledigen; xiii-'etche-Bii'rliof-?Oero-*inifnkeiiuin -emdernx als mit den'.

Wnk'nllgönleinigefchäßten *.-Iefnilen' cP er erk-En'aufbu',

-

.

:nen-ian 762L , 7*-,- .er Fz*;*,-;i]*.>)-.-

-.

f-'q zur-g 7'777? cin-er.

*cb-:>

-v---NVlnc--mzlgeeFM

7 ]an 7:'sz *BIZ unin

eili) ind Zn n c. i Wi . 62.:, _e' der

ei 2.-:- -4-1-k-:ZK--rw-*xz-n-Ym .7.4.

Ü

]an 7:'sz *BIZ unin eili) ind Zn n c. i Wi . 62.:, _e' der ei

:

, F B::

befeßen. kyo tez k Diefe» Wahl genehmigte_ 'ty-iehf ?melder Kaj_(ex,7Ferdinanh l. fonderuauch'z_ ggf-:Yoljße uny des_-,Doxndekane Chqri oeph: von., FÜR-'heng xdas -

Domkapjxel ,: Otto qu pie Domkapitxclaeexx_waqdeeri

ch-pen 9ten May yesfelhen Jahres e111 Yeüxßrdx'eüsgez' nem( .Pz- nghezexxzcüg eeten* fich, *dg)ß 4!*_er "n'gchAhr'eüi ,

SWF- y :GW '-.WW: Exkseuebmxxx?-]*VÄLS dx( Kirch*

nichts.xrfprießlichxree+.:chen' kdnnte- .th wen1k,f;e,r':.xeix.ijt

9W DMM-1d [ML-rWWW-"WeitNSW-?1727,3xe.heiß

(WM-*WWW- baxhex,szx2uxxxexj:.P:-k-:Y :ETW- Z- Dex

Domfixche zh Aug'shmg* ZNZq

7NYedigerMenue. N* ,Le-*ie

- ÜMMMkei -MWWKWK WiSe- YB ,dees-,pdf .VST

'langen :Pes PUMP. KOMMEN: . 'VZ-.EMRK*

* .kA-wei!

ee :dahußceh hoffteexßjezdjeq (Befel-lfchgxtM ?xx Mfe hieler

Reicbs adt

Ang-,bete

?iz-?en fe xn: ,ane,:).zit!,:exsv'xyhet!ß

Ca ni f1 ,u 9. (am mit: N- Ieh-1:!? :S M WW Auge

bm-g ai!, und hielt _Pe-x. z4xxexj_*IZ-,'xxy'gf,zcz- den?: ?WWF

der. Dyomkanzel die er e Yeedigt., ?Exffan- TWÄkät'holß

fche Religious Wefen in' einer .bedeanZe *ZeigekäjD'ee

Eifer dery derfelben treu Geblieb'enem iv'ä't'*fo*feh'r7eek'al*tet*',h

daß man feht wenige in dethjrchem bey den Predigen,

bey Peozeßionenx une gndx'r Seteesdjeexßlieheu H_and-. lungen mh; *Bey' öeu'Ehen'aGtefemkÜ'keihe GekGaW

fee-fd, ,mm -Unehxcbheix *.d

e'?-.

WWW* *uud .kei-,*-.Te

-.Da*>sx FqßeuhehhthhwgcdeNM: WMA-"Sekteßrh

y*de*Mfg-hohen>J'WSW-'LINZx?DVDRW FWleifch'.

Diegkgthplifehe, ?ez-gensz *121" xe" gie::?hecherMÄY'F-?äuileä

heßWn-Wq, bench;

Ecken-*egdeW-.Keh'sjqn'qu-qiqbtc.XXL-[sch1

Wege ä*:M1**Heheiljji'ee, x :Wa c'biefe*

,

,

k. *en* ei"'i*' *di*e'*-2t.**"ä?LZ-1b!-1*4d"'

:SYS _ijjmig'kßitJet-joe 'N'yn'd *iii

.*1.*Mf

»

-

*WL-7 7-7 M q 77? :*2 1x?? !Z ::;-8(!e7kx-cz-, .

7

b) Zone-1. (701125. m13. 8.,.). 7. L.; Zipowski

Gefchg der

Iefujce'n_

_in> _Schwaben S7 4?.

.1,

'R

,

-*_

(701125. m13. 8.,.). 7. L.; Zipowski Gefchg der Iefujce'n_ _in> _Schwaben S7 4?. .1, 'R ,

'

Zuhdkerund* der Wsausgeg*erjng

reutewar;Saameabe('des'fCßabäfd bermehrtöü

gelWWAbL-WM

(Wohl i11".ßi117 >7c des Elm-'KWO als _der ?Süßen-11W]

axs hundei-tfäc'be' Früchte) _' untewaöxüin die-[WWW 'einer ay . ehnkieben::))ame d'efon'deisßü' Fäßk'en'WR "IWW

war*bie'l_xenzgh'[f hes Fröyßei'r'ti" WWW-'Ü F4) Wee

S

ib i_l[a*,7_e'i1'17e geboren *WWU vö'b*-Ebe1-"|*ei»'üx7'-*Sfe

'feat-Y u'the'rs'Feßx-e fe* 'kärnj'zjökingk'sekljäjfÄ7YäßÜ* e xl

Heh'th"'Märf_

.*imGQ": *WW 'W *fhr'SäjMe'ße'rsäfei

A y! co*

r'ückkehyte'f

e* t x wexmx e' 'Yütkä>ölkf>)äü*7che'*'zü- ' Zehen x v'erfpkä'cßy jk'auvbä ? WWW;

'nür'eiä qäähttjaZ-ewe chc &mM-9;daß'* e-ßm-1tmerz rith bee*?Taj-*1Wi."- wi-u'ig'Z111ljbt'teFx'D1-1jäy'die'fen ward

g _bzw -oöß defHMi'gkeif'üW WWWng ses-?Wo

*Mt

?Derqcl ydgM-d-*ZF* *gUg-ÖöteüeK* GEW Ffir' be WGdöß" bet! Nil-che Jul-176k)*und z'og -a.ücj]**:iht'e7*-S>jjväg'e"1-M,x d7? W2

ljfcng :ÜaüöenF'üöetäcW , "kWte-"Z 'ehfoW-ZZ 29

wähti'u' bez* G_ eorg Jus-FWS; U771? kaß-kk öj-"Wä u

8.5

2i,xcy.,c;e,z*ztxexn:WW-3:7);

.

*1' "-1.1-.1'7 (.'5-3 '83:77 '

"'43 ÖMZ' M'- ,UN-W7U' '.7- m) xxl-.*7>7- (H3*Cm-

*.-

x

*

7.

:*-j n

*

xx'Wz.

-.jexM-NZGW*z

, '[7* BMF! - z,

*

:zu e k S* G t s. 1.-

7 .-7

41.-? TMP*: -

. ' **'_ÖiYFeZWgW t-e *CteÜWWZ'WWMfFeyNbei*: WW

:uk-,11:und

.öl-f" * .br*e.*x'c

-ngröWAufFZFe'ü . M8*: wirkkeb* *

,

u

R

2e78*'(>e-;7-7sasix eM .*

',*deujxr ßö

Zb-LFWÖXÄRHNWÖW XMWÄÖEZW-ÜMÄ W?

q

.

(i.

-.

ft'

- exwe*cöxthZ747*e (THW-"WW NJW!? WWW???

:fj'us ej eßsxeifex) ä).-Zßl2.t.ü'lkgf-"Wb*KWWÜWWWW

*IefuK 'NZ-ZZ vFrJüglc* WARUM?

.7» ?ki-WV; 'W WWW-7; .

?Welpe der IWW-(n F gger , da er feine WWohne .

~'.;-:.*F.-.cxm

.,

-'

.LZD-*ZK- .J'Xj'x-*I .WiN-Ä_ (xf

c) W173!: LipsoLski "S.'4.

4

,

.LKW

KURZ

4:- .-

'WFL-1x34. 7?: ,MDH

.

-

e

-

.

[(4:

.WiN-Ä_ (xf c) W173!: LipsoLski "S.'4. 4 , .LKW KURZ 4:- .- 'WFL-1x34. 7?: ,MDH .

k

fein Gold-erfiillt- und die häufigen durch die>,P*,redigten

. des'Cani-fin 8,' wie

aueHqurch den ehri lichen Unter

richt-"des P. Secflers* her-vorgebrachten Früchtefah,

rntfchloßsfich- theils um dieer heilfame Werk zii-begrün den, theils um die 'bon-L* anifins feiner Familie gelei fieten Dien e »zu vergelten- ein Kollegium für die Väter inkider Stadt zu erbauen, und auf diefe-Art die von ihm

feiner Schwiegertochter angebotenen, und ihr großmüthig

oermeähten achtzig Mark Gulden zum heilfam en Zweck* zu verwenden. Er gab von 'feinem frommen Vorhaben fowolylzdem*Ordensgeneral .Lainez als dem Kardinal und Bifchof Otto f der fich in Romaufhielt, Nachricht,

und

bat el. ihm-die Ausführung deefelben norzuzeicbnen.

DiefexNa-ebrichc war dem* Vifcbof und dem*General _thr * willkonnneu; jeaeme. weil er 'feine Wunfrhefcbon erfiillt, _undzeke fehwere Bft-:der Sorgen -vonf feinem Heger) weggew'ä-lzc abnete-K diefem., weil er glaubte. daß r,le

dereaufehulirben Reichs adt ein groffer Seelengewinn er?

warten ließx

Allein ganz anders war esin dem Rath.

der allwaifen Vorfebung befchlofffen. Plötzlich iiber el der Tode. als_ Folge der größten Steinfchmerzen -, den _14km Sept. W-den frommen [Fugger Aiiton,--vereitelte feinen-herrlichen Plan- nnd-.die Hoffnungen des Bifcbofs

O,t*co

a).***

l.

'Fr-

"rr-*i

-

*

i

.

.

.

- 'Indeffen ließ. dieferfeinen Muth niebt nken und

ergriff *bald eine anderecGelegenbeit, zu feinem'Zwec' zu gelangen. Ale. 1561 der Probfi. von St. Georgen f Ink-ob-Widemaaenqnvn diefer Welt gefayiedelr., *ließ er durch feinen Sigler an die. vier noch übrigen Religio." fen den Befehl ergeben, mit der Wahl eines neuen Prob. en einzuhalten, in dem er ge nnt fey. dgs Klo er den

.

a) neun, Kinowelt-S. 44.

-4'

*. 73-*

,

neuen Prob. en einzuhalten, in dem er ge nnt fey. dgs Klo er den . a)

e,

,

KW

1»-»d.

*.-uJ-W

( ,5: z

nach Augsburg kommenden Iefniten einznräumen. 7 Die

Religiofen *wandten ch in-dieferxGefahr ihrer Aufldfnng

den 19cm Auguft 1561 an das Domkapirel, als Stifter

und Sehnizherrn ihres Stiftes, und baren es um ?feine

Verwendung. damit es nicht dem Orden dee regulirten Chorherrn 'des'heil. Augu in encri 'en, und* dern neuen Orden eingehändiget werde-.41) Ihre Birte-frhiug-nirhr fehl, und'ihr Stift ward gererretr nx 4 .,_-;-Z-.--.-c> -

7; "

r

8 l'll.

'.- 7'

n,-

*,

zr .

*.:Fi-runget'r7 und Ver-'gleieh ini-t demDonr'k-np'itel.

'-

7

,

*

" '.77 ',x

Canii'i-us ließ ch durch dergleichen widrige' Zn. fälle auf 'feiner Laufbahn-nicht aufhalten; er hielt in der Fa en wochentlieh viermal in der Fruhe eine Predigt,

und' Nachmittag Unterricht-fiir die Jugend- nnd "rie-wif irde; am Freytag und Sonnabend hörte er Weiche; er erhdhete die allmählig gefunlene Religion durch die :Zierde

des HanfesZGottes, *den ver-herrlichem Gotte'sdien e

, nnd die dfcere Ansfpendnng der heilig en Geheimnijfe, wodurch der-Große und Geringe ,*- der Reirbe-und" der Armer wie auch die Verirrten gewannen. Pabik Pius ll?, von den häu gen Früchten diefes evange'lifihen' Ar

beiters durch deu Bifchof Otto unterrichtet-.*bezeigte

dureh ein eigenes Sehenden-:vom men-May e561* an C a. nifius-feine Freude über ,die -c'relethlnsbeure z-mnnterte ihn* auf, in diefem heilbringenden- Werke nicht -zn--ermu.

den', und lichen-ihm in allen Dingen-feineHilfe'zu. a)

' v)

c)

.

i

'.-.

e

1.:.

7.7

Urkund d'une-K; nich. -**'>7-72'

Chronik des' Klo ers. -

L"

-

4

,

-

1) Zßr-jcola klirt. 8. F. Zuy. (Ferm. [lee. Lib-Hiper»st

l' S. 40'

l

*

"

'*1'

*

1,--'

*

:

r

l

Zßr-jcola klirt. 8. F. Zuy. (Ferm. [lee. Lib-Hiper»st l' S. 40' l * " '*1' *

Bald wurden diei-ap'o okifrhen Arbeiten? des -Ea-eij

[in s* unterbrochen-.3. etc-mußte ch rauf-(zwei) Monatmnr KirHenverfammn-ng *naeh ?Trienrc verfügen 7 und -ainbian

dere Gefch'äfte des-.Ordens-»an chnnehmen'; dagegen

wurde ihm- zur Aushiife P; Wilhelm Eid-e ren: beuge gebe'n. Seine .Abwefenheic *er-regte nirht7geriuge' Unruhen.

Denn da die Iefniten durch ihren Eifer-*eine gröifeHdäz

richtung-und. gro es-:Vertrau'en ch erwarben , "daß (owoh'l

- adeiiche als gemeinePerfonen beyderleyGefehleihies bey den Beicht ühlen nnd uni-die* Aitäe'e deri'elben ch ver; fammelten- und dem Pfarrviiae nnd feinen Helfer nicht mehr zu achten -hienenx brachte diefer iii-Rücklicht diefö:

Geritigiwähnng die bitter en Klagenan* das Domkapitei

wider die Väter. Er fagte: Hufe-Neulinge- .die ,er ans Gnaden in die Domkirehe eingefahrervordem betrae gen ch eben (o eigenmächtig, als wenn ' e hon einheie

mifch . nnd Vor ärrdez.die Kanoniker hingegen nur Gä e

in der Demkirehe wär-ene e wollen von dem Volk als

Pfarrer gehalten werden ,' indem e ch als foirhe betra gen. Ihren Beicht rihien, "und Aitären lauft alies zu, als wenn ihre Me en heiliger, als die der iibrigen Prie er wär-en; dagegen wären e von Hohen *und Niederen verla en, und nur Zeugen ihrer Geringfchähung, und

der Erhbhung derFremden. Ferner drängen? e: ch in'

das pfärrliche Amt eine indem e allein-*zu den Kranken und SterbendenL iowohi in Privat. als in Kranken-Häu fer berufen, bey den Sponfalien undöChekontrakten bee

rachen- und zu Vekehrungen gebraucht werden. b)

Anf diefe bittern Klagen, *weiche bey -dem Kapitel 'eine greife Senfation *machte* antwortete-n die Väter mit aller Gela enheit: Sie werden_ ihre *Aufnahme* in die -

b) 0rigo 601163. y. lx. 'Lipom S747'iu. fg ' l'

.-d

enheit: Sie werden_ ihre *Aufnahme* in die - b) 0rigo 601163. y. lx. 'Lipom S747'iu. fg

_

g_ Up-.>3-

r

,

-Wj

W

'*

f --( 8 *-)

Do'nkirche'jedeize'itwanlbarerkennene und niemals ver

geffen, daß -ihpreck nur few-inmit- dem Pfarrer-'gemein

fchäftlieh die Vermehrung-der. Ehre Gottes zu. befördern,

Umbruch-Wem Befuch des- Gate

welches aber-

Webs

mdien es- von dem Volk gefchehen kdnne. - Es fey *der

Wille-*des päbßlichen Stuhls' fowdhl,' als der Auftrag des Kardinalönnd Vlfcbofs Otto , daß * edie Predig

* "ten, den chri lichm Unterricht befor'geu, dem. heil -opfer und dem Gottesdieufi Anfehen* verfchaffenhwidrigem* ' falls würden fie weder die (Skull des päbfillrhen Stühle.

:noch die Frengebigieit des *Kardinals verdienen. ,Wenn

ihnen auch eine .Gunfi und Ehre znfließe; fo, fey diefes

nur ein Ansfluß der Gute des Adels und-Volkes., nicht laber einer niedrigen Chi-fache Den Kranken und Ster benden [leben-fie bey, und leifien ihnen Hilfeawenn man fie ruft; bey Sponfalieu und Ehelontrakten'wollen fie durch ihren- Rath nur belghren, was erlaubt, und un*

erlaubt', iii; in Hin rht der* Belehrung. fchäßenfie-ffrh

glücklicb- und nützlich .der Kircbeäxewenu erecht viele

Verirrte iii-ihre. Schooße

zurücfftih'ren.

.Es fer_ ferner *

auc-Zr immerihre Sorge gewefen, und _werde es, auch inn_

merfeym .die -Gerechtfainen :der Pfarrer unverfehrr- und ihre Achtung ungefchmälert zn erhalten. Endlich laffen

* e felbfijederiuann nrtheileiw- ob durch ihre Ankunft-ng

Anfehen des-ehrwürdigen Eiern?-x und des

des'm/ehr Nachtheil- oder vielmehr Nahen erlangt habe(F

e)' Diefe Rechtfertigung war nicht vermdgend die geeeiß ten Genn'irher zn befänftigen-Z- hindern-die Kapitnlareu machten dem Can-ifiue, der-, ch in Dillingen ,bei-aud,

den Auftrag den Wilhelm .Elder-en unverziigl-ith von*

Augsburg _zn.zentfer11_en x die-Kanzel felbft zu_ befieigen- x

heiligen Stau

.

Wu-

.

c) (AIS-y. 32.7 im», > '4* r.

MY_

.

x die-Kanzel felbft zu_ befieigen- x heiligen Stau . Wu- . c) (AIS-y. 32.7 im», >

_

e |

h

**4( **9 7-

,

:

und-*in derDonrki-reheEnke-*dievon ihnen- bnr'anirtenweni

.gWirOäm-eä BÄR-3.:

ne ?mM-- il? ges

ms

"'*Öieer- V'e'ä'ehnlä ßäßizßoniancnsnr-Ün Finne-.M

'kaiholifehen'Brirgerfclßrngröii'en SZ! 7"?? die g*F lf u'n ge i-'rnd'iiäjidexe nen-ineer- "TRACK-de? In* Izmir-Zn Fuze. round'ieirKarli-ini; 'nnd*den'tienten''1*_8ten'Sepiernbernnen-nig»1nern* *364kfäjrlfilikch*BMZ-'xx *QM

* Käfholllclje'u' ?wrlrder'r " lh' ** ehr* vekr'vtn'iö'e'ni , *x 7 Brun* _kdixk

*

-_

p

.

'

Oynnäpnn bien: NDW-en? *und heteßnnX-Wrnnz *diffe

Advökn'ten und* Beine-3er de?"kneholifäjenKGlMenJ;?Veh

dem_ 'grouÄeWMa'ngel nordsee-rennenBinnen. 7 25) Sey zn deforgen- dlefe, Veränderung (end-ch'reiein-xiiiehe 4 geringes'Aerg'erniß verirrfaiileir(_nrid' jedernia'inennf den 7

Ge'danken'Ifüh-ren: :Min-("wolle "die -J_ö(ni-tenij_kne- dä*rnej

nicht-*Mehr dulden ,-?weiiiiirex-_Yxenizetöre *engen*

* iind

Wimmer',

Geilllißhe'*nnd* Weltlich'e*'de 'o'-'freye(**' leöe_r"x?"n*r*17j*'jhnndie'lii

*vie' eichö'eiiiige'""Andere*'fe'henF'Ü *rid sene-'1e *

kdnnen.'*-' 3;) 'Die' RengläKhigen* *werden'**"| ,cl)*"ü8er' *jöran

ärger-licheIwieirachjf h'öäx*ken-sun.; nvdwer'sgennine eine fäicige'Chri ch' nichr Wenig zum: Nn'cixihe'il'dei-"Fcit "rie

"chen Religion ärger-n. -- **Lr)7WeödeÖiek*ijlh- "*uiid eiii l Kapitel bey'dem'Pnb _*nndiiWenÖanholifeljen Chur-?urid ' Für en, die die Ie iirenj*:äli erordenjllilh'ifchäßenZ nicht-e als Sellinip'f,'_Srio't'k,' *iiölWäehreden* : iind_'Verkleinerung

einä'rndtenF"

*Am *Ende'lbatljen' -rrö 'den-*Bifrhofj ' ch

nic**nnek-SäärjeLianw-xu»berädnizönk'öidnnhWere?

-

gene* gute*: ?Mickey-mit'

Ye-pink* d'nhirr

'hi-*1Min ,' " däß

die-'Iei'nit'en.nur 'denne-nennen Zäieren;*7;knö-*dee

ganzen ß'ehki liche'n'-Geriieind'e" Anf ?Hile Trd lnrid-*Fionrß*

, ,bm- FWWWWnZyFF-x,23:*!;* (»::*Z;;5 ?MN-FAZ x:

**-r:

cl) Akten. Vifch. Reg.

-

*ZAM-*ZNÜ'

Z

,FFW-.J x;

, ,bm- FWWWWnZyFF-x,23:*!;* (»::*Z;;5 ?MN-FAZ x: **-r: cl) Akten. Vifch. Reg. - *ZAM-*ZNÜ' Z ,FFW-.J x;

-( i0 0-*

.

uur-delle gewirkt 'ib- Sache'- zu fern-Kehren e

c

den Herzog Alb rech r von Beelen(nm (eine-Vermittlung

.nr- nun baren den Pab Pine l7., den Domkapirnla ren be ere Ge iinung beyznbringen. e) Kardinal *O mo,

xnnd der Herzog t) verwendeten, n) zwar mächxjg 'Kehle

x heinirkfe

Jefniren, hey dem_ Domkapitel e* doch daß e*

ein päb liches nnen

wo'an :der *Pab ldenfelhenhdie .e

Nerenfäzgjc, xqqeexheicijwaheeeen *C a n ing-s, empfahl

*» ?lui *dj-.inzemcwqxtetee ?internes-.u werd? Yes-*Deej

xapitel mehßbigm _und ließ . ch folgenden renden

Wii-hof. :dx-k. Wu.

Nleieb RWS* -

.Okt-ober :15S4:.ver8rirh!qeeu?q, V.

-

--.--:-l

1*-7

:x:

l

Doktor, Can-Wine, eines, ehrwi'irdigen ,

,

.

_

.

4

nx.

Denikaßirelskßpeediger, in der* Demkirche wie bisher blei ben, derß lhgpqghhmit geri-euer!) Fleiß answarren, und

[ich ahnederwi en-niid Willen einesDomdelans, auch

ihnexYe

elxnnxeii-es andern, der für ihn in [einer. Ab

wefenheiridaßxPredigmmt genügfam, und ohne Klage verfe

hen kdnnieh nichrentfernen, nnd auch nicht länger abwe

[end feyn* als erden. Domkapitel und

ihm-Dr.

.Ca n i fin s

gelegen und. gefällig wäre. n.) So niel die Admini ration

der heiligen Sakramente belangr, i von dem Kardinal

für gut ang-When: wordenzx weil, eines ehrwiirdigen Dein

.

kapitels inhdie nz Punkt fßrgeleageiie Mixx/elnnnd Er;

hiecern ihm: Canifins, nndhn-aeGn _desielberx-Bnre .

[chlag unszegehi-en den verordneten. Herrenr-in- Mnngel

ihres_

.Wee-nece- Befehls ,und .- Ie yqlxieq-xeeebe *xi-bt

sun-Wär Wei-n; Heß zu -eirzlicher Befreiung-*Feiner ,IW-,*9 -Cäejiiusi und Few- Gefellxuienyem*Dex-*iiith

und in desfe'lben zugehbriäen. Kirchen_ der-Nidwini rarion l

e) Daielb .

t') Daielb .

und in desfe'lben zugehbriäen. Kirchen_ der-Nidwini rarion l e) Daielb . t') Daielb .

Il

der Saltamente ch gar-ZW enthalten und'müßiggehen,

nnd ein Dcnnkanitel

und1 desfelben Pfaxxekodarinuen mit

nichtengverhiudern* fallen; was aber der Kardinal ihm

'Ca nifj ils-Zune den_- Sgizxigen, ,an ;:anhgrn:-erei1 auffer

.halle der lebhe lmnuen-Kireben Weiler.; wiirde-3das hätte >

fich ein*---DemiapitelMilk* zu. beladen-?77fanderuz:follteZ_feig- f

.11er Diskretion hei-mefieqe-Feyn. :3.) Mid-,ind dene Kat,

oinal-beredt-edeß-nys .Do-'xlqpitel ben-7 Qualifies).- uny *

* *feinerelilrfellen hinteren »nie bisher» entW-mgüu i

een; andi freundliobenWillm. WWW-HWV; und lieben

und.-:bi-'niederzzxnebexexdecbxee .Caniliqs und die Sex'.

 

B

ujge1-e:-ilrb;:gesen deniele Mid deefelbenuaunebdciger

 
 

Clrrifei3.iewoh.l ,in-:

dfieutlioben

Predigt-nn als lim-privat

.

Gefpräeheix* dermaNn-e derzeigenufallen, daß beyderfeits innerhalggufrichrige: nudx &ähnliche-.Liebe- gefpnrt und

gefunden fee-den möge

?h-e)e:x.;;

3-- :

ix

.3- j, x.-

Z

,

Jil-Folgediefes Vergleichs-wählte Can-if ins zu Ad

 
 

'

mirri riruagderheiligen:Sakrameute mit -Erlaubniß der

 

Pri orin;nnd des-.Konuents zu St. Katharina-ihre Kirche:

da-mgn-aber auch hier.den VätertrHinderniffe, machen_ wollt-eh räumte ihn-en der: Kardinal die: an FCKW Re denz

ch anfehlieh*ende,. und» ihm allein gehbrige kleine Kapelle

dee heikxamberts e_in ,-onf,

eegauzfreh *-:ruhig. unger

hindert .nnd :ohne - .be-leidet ru -werden', :ihnen: geifilichen

Verxirbtnngen Wit entfehiedenemiNr-hmrnnd Segen ob

lagen. ,:b)j. ;; . eric

-* i

r-*.ga':xmre.:

. 2&2:: .-.--* -

. -

3

g

'*.

.

.

!.*.*, .-

LKW

.5":

" 'Wil'

*l

:. k ?länge ;,-,.:.n:,-: *2

Ö

'-

:"*

.ri-

3

.

"

.9

.

*

.-

_,'

.u

.

-

Meindl-72*- c-a-m .F -.'.Z! *3-7 -37 :Km 'inline-NJ* INFINQÄJ ,*:J- l ** *-77

.man 7:? Ze!,- ,erzu-.q »nmhur-:ri-karxz;

S) xDKf'lb|.-* .ÜF-next_ ,3?: 3-:: .

1.)- oki-ND; 75,-,.:nnerixrt-

F

:tx-'i-

Zi

-

x

.

-

7

xDKf'lb|.-* .ÜF-next_ ,3?: 3-:: . 1.)- oki-ND; 75,-,.:nnerixrt- F :tx-'i- Zi - x . - 7

238-

*-

:r

3.(

12

'

- 81".

)

x

.

>

e

*- 77,

'e

1-:

*Neuer Verluc'h zn'ein'e'nr-'Foilegin'rnZ *

e

.

,'-

.

x.

q

-

,

4

,.17

75",::

*Diele be änd'gen :Reibungei bewogen *dei-*Kardinal *und die*Gräfen-' Fog-ger; :Innenarc- 23-de zug-*hn* *den Vätern eine'eig'ene Klräz'e undeinkllollegiiimgu der

"fehaffen, 'um -de o *ungehinderteriowohl ini'Se'i k'liihen, *als Litterarifehen wirken zuld'n'nea. *'NachdemC'eiiiK ü s als erwählier- Provinzial von Dbeideüi hland ide-beige- Ge fehäften- halber 1566* die Dei-Weihe!? 'abereeeiiZi nnd'- diefe dem P. Greg o r -Ro fefiu s-übeela eu MANN-?War der 'Kardinal für eine-bleibende Wohnung der 'Ie iiiieni-norh *mehr bewegt."- Er fehrie'b daher iii feiner' Beklemnuing 'd'en

,10. Dezb.

.1507 an den Domdekan Wolfgang Anz

drea s Rehn'rß'er-mdchre dnrch-*dieVa'rmherzigkeic un [ers Heilandes -fein wohlmehnend 'nochwendig Bedenken

»beherzigem' auch nichts als' *die Ehre Gottes-rend des

Stifts- und der Stadt Augsburg- Nochdurftcbetrachcen,

n'nd'ihm mit Rath nnd Hilfe an :die ,Hand gehen, wie

die Gründung eines Kollegiums :für die Jeff-lien bey' dem Kapitel 'er-wirkt werden könne.» -Nach-diefew .Erme ßen heifiht es die-au er e-Nothdurftdfeines 'Stiftes nnd der 'Stadt Augsburg , eetliche-'i Männer 'diefer-.goe'tfeligen

Gefellfchafc'gu *haben und zn erhalten; deßhalbeu *'fehe er für gamer, mir-dem. Kapitel -d'ah'in n) zu vergleichen, daß forrhin nicht das bisher ansgeworfene Salarium"frie die Prädikatur jährlich bezahlt werde (indem folehe be dingte Pakten mit dem' In' ktmennd der Profeßion der Societät nicht harnronirten)fondern daß für diefelben eine

be immte freywillige Donation und Fundation freh. ohne

allen Beding ausgefprorhen* wei-der mit der WTHBF.

nung und Zuver rht, daß el gemäß -ihüeüt'iB'er-ufe

de o mehr den reiigidfen Verrirhrungen:,oblixgegirirlrden.

Zuver rht, daß el gemäß -ihüeüt'iB'er-ufe de o mehr den reiigidfen Verrirhrungen:,oblixgegirirlrden.

l

.r-(x

L7' *)-'*'

.Sei-n**Wi-'1W ieh', -e'daßik ehWas DomkapW-Wibm ale*

Ornaariüekeowohl

eines Planes; menu eelhre Woch

*nungZ Elend-?Studien (haben .ingen- *>nis-:Fewokgenügende'

Sii enen ibnkhaibW-WW

nejihrlißesj. Einkommen: 'very'

gleiihienimdchfe; '-Si'lmiirTnn'e en nachi'eyenz nmineb z

"den Preddgifn W :We're-im eennnoheezZach-Web an

und die _Abgefallenew znr-Whgkeiede'r-Xnthölifchen-Kirßq

zurückznführenF'TZnin-xwendg em dreyx bin Pier-e; Prie ere * min zii-L- deren* ?Unterhalt-rob' Gnlden,rnmnn.:3ßvlzzxennix

er innigertWihnnngidenndjhene'* Er meh-7M verbinde

(Wi-500; Z-iund* das:iholäqzieiäja euröhiußqe'u2'rmenu

er wii feinemL'Kap'itec eine ZMFgÖHQUKWÜ F-y» med-Ida

Wsniittlnng-eine'r WVWWMNNPU

.wii :ee-e nii

.xi-eiii.

jfhlg'enhe-'iIahrj leg-abi' Gi-deeiKarbinal? ri'mclj

Mino er" aueh die- r e'xGründe' -*WiIefnüen*W

Uüghbnr-ä ch (ehr-*angelegeeix-fehn -lüße-WWährend Feiner

Melmheifwei Menikbrarheeie die -Flug-g er? das »Klo ee

'dee-'i PredigenÖM-e- wie-iJWen-.injVor hn-gx, weil :ihr

Vn'trr': ein e o' n dae-Gelben nachem- -esmairhwee . Auswanx

verunglde zTei lichkeic iWZY-Gön- den 'Kathi-:Wera grins. ner-gepimnm r i: und? vereinen :werde-nr'me greifen: Kb

enkwieder :herfiellte- uiiviiveil. nur 'nnfch-s 'eben *fa -nnö

--Religioieni brig Zweiten; *verfprailjen--anch-znz

, brauchbare

gle'iih;*'-!dieVäter der Gef'eil haft 'mit-;:allem»:-thhigen zn

Mfo'g'nx-*ÄÖ'Der --Kardntaeräineb ihnen zur-'cn -und. -rierh

ihnen*x'*-Wn*aihrein *WWW "abzu ehen,7: *damit e* den

ZifuicM-ixniehf den'Un'wiilen (der Dominikanee.- und* .ine

ungnade des iPab WK PUNKT-der; voni*:-Z-.mimkiehen Orden ware über verrHalsrziehen-mdgenn b):und mennre,

l ? dns'- Weldeane-:Säns: ka'feny: oberieinen ander-9e

*LF-»Kilfo Z _mn nerninnnä.

' :u- 7_-*:-i

,e

a) Akten in Vik. Reg.

l.

;.

b) 0er() 601163. y. l7. Gefrh. derNPi-ediger, x*

Z _mn nerninnnä. ' :u- 7_-*:-i ,e a) Akten in Vik. Reg. l. ;. b) 0er()

*eff

Ur

>5

k'

sen Rech'obat-'eie .der :Stade .Freya-1;:Plghnau-B eeizig mach-ufojltW Wille-f feinen-Red!)--iu,cbteu>dienF-noeee

Folgtenfmphl bry- dem Stift StrcMorihz- dem-Klgfier.

6c.- Ulrich,.unix-*-152.1 "von dem .immkleiieea dberfcbdne

ll) den Huf.

.elfodemFHungl -nacb; * ecerbleiten

aber*auf-allen.*Seitenznoegemxloerljegender Verträge mic

der - Steve-.Z ieiriexabfärlägige; Milva-rt.: e) nach, .t . . i»,,:Obwohl-come Bifrhof- Neo.-zund;dea :Freiraum-der Mielke-"Usbekle Plane-Z- ibmniein-.qule'gienu- zi.: vera fcßa en; MW-a-gabmn ngdohx:ihe Verhalten-:nieht

er

'uam-Wifennbjgl'gwigd -'jim neue :Gelegenheit-a]

lol-bee ann-.führend MS51-578 der-*Prob G -e o r-ez Fee' 9-.

lin vom heil. ,Kreuz ach. 'trösten-bie -an,g:e-r.zuaven nein den Niet-.rszElzaxd inn-Semmel. demKar

dinalmndzBifrbof-:QtF-d nachxbtom und. beunübuWicb

bey dem» päbfilirhen-?Stuhl

u-thmaxW ?PUNK '

und das-Klon - zum heil. Keeuquinzarelrhem- nmmeq vier fafi ganz unbrauchbare*Mligiofen iibrigerväreeeg den Iefuiten eingeräumt, und .dien befuten Religi-ofeg fgnunr ihrem bewegljrbgund unbeweglilbeenc V'deeMciißang

Mailer Sl; Georgen. welches lichezum: WMV-eme?,an

bekannte x* überfelztnoerden >WM".- .D'W--Ksrdlnalage il

den:ciöefehl an' edieMelig'io'fen

.om-heih-*Wreuzc-ergehen, die-Wahl eines neuem-PWKWI,

zu.1nnerlaf a.a Allein, dee-.Otto die Sacheheyqdexm

päb lichenStuhle-einleiteteZUMW die. Religiofen auf

Befehl. und--mtiteli-:Beiy and ,der Demkapitels -3zux::Wah,l Wes. Provides--y die auf-'Anton' Achter fiel. :Ale- die* NaWijon: dlefer Wahlxuarlx-Rom an den axial-hing(

diefer-VorfrhlagZ'eiie-ß :daher

,gefangen-*FHM er .de-:FWIäner 71573' an das; WW. ,.

plan verwies den Domkapimtaren auf's Wannen

*

NRJ-7', F18_ n'- .nm 7-'.'7 (u

x) 0rjgof-Cciiirey.,39. ' »ji

Hein() WK() fu'

x

/

Wannen * NRJ-7', F18_ n'- .nm 7-'.'7 (u x) 0rjgof-Cciiirey.,39. ' »ji Hein() WK() fu' x

*C 15 )--'

e: durch* die- Promorion.» befagrer Wahl

uichts_ald:-Uneinigz

keiten *erregen7'-die bifajdlliehe -Macht r und *.-Anfehen':her.,

abwürdigenzennd erklärrexdie Wahl eines Prob esz: der öfters-'aho a rtßaund-im iBann ver rickr:i|.r:als_ null nnd niedriges-i) Er würd'ewielleth?Dennoch-»feinen Plan

' durchge lzt haben,:wenniihn*.nichr der-(Todn'dk'n 2. April

.

15751n'Nom7-*dieler Wilfwrrtriffen härteixqui-»Z .-3--

r

?'-ü Hanni-war.diec-TodeZn-fNachrichexnonr-em Kardinal -

und-*BinND Angsbnß'Lingrlaufeei, erlie 'endie; Freuen'

dern Iefiiieen (mit?*oder-*xxoh.ie :ihr-:Einwiekenhf' wollen wir* hier *nan ungeraden?) iijona'te 'Mande :I: eine Biirfchr'i'ftöl' nnd eine dirk Dowkapitnlarenxund' 'der übri

gen Gei liehkeit fehr nnehlhe'ilige- .-'Vor eliung .an den Bahnau- In-aie-[er-Fagrrn n: -zidaß die-.erwählte Prob »eiii-'heilI-Kreu'z widerUZdasffVe-'t'bor [JW-Kardinaldzgea wäth--inid keines 'gini'j'n ?Wii-s , *- die>*-wenigerraübrigen Neligiofen-eunbranrhbarZ-?rfnge tret w'äreue daß-Augu ban der. Munten th' 'ens-*Beöotfe*yeroellöbiesGei lieheij

ganz .*-nnwi endxiinerddrbien'z 'nnd nn rr'liehZ ch-nzeigvenr

daß ?die *Karfonik-erinndiPeii er an-*Laiierif* dieZ- ttenlolee

ni-Sdldncrneben-aan,.1-uarunter ihnenZ-felce'n ein nah(

kel' Katholilig'efnndeanG; die SWM-gender» Uuzurht

/ undiböin *Mrrnk'ergob'eriiä' ihrr'anuee leWe'rr'iin *den* W

7x

Wskixi-' äk-ZÜM e? - 'WORK-*Virus -deW'Sehiile an Iefuite'. würdige'siMarrnerx?-fur- Sinai* 'und Kirche *he-bdrgienger'c?, und7 unrzidieM die* Inzend 'irr :Semina'rienk zumigeifflichen .rennen-nrStandfzn--hnden-"ibefährgiMund(den :Pi-ha Mir-'aßervedesidiexxReifen-ZweierNirhtkatholikerr,:SF '

noch minder die Katholiken diefer Verändernng'nnd'Ein

führung der Iefniten ch widerfehen werden

?c *Zuletzt

baten fie-den Pab , nicht die Stimm-eher iibrige nnten_

g

*

el) Lionel. 6011.

.man-e17 ,L .nnd-"i

.rn-35:

7!

'

Pab , nicht die Stimm-eher iibrige nnten_ g * el) Lionel. 6011. .man-e17 ,L .nnd-"i .

7-( *7N H*

F

_

DWMaruhifdun-n- dinner*: inc- AngsbnrgWWnkeen

Religirwßobdren; dieNothrneiWeie jener-Männer 31n

beherzi'gen'*: -- das. Klv er zum ; (heil.) :Kreuz- - denielben: gen.

übergeben äpnv -den. nächte-Zu .-eewäblenden V Mf-- ,vor

[einer Einwilligung-Inxdiermbergabe.KieWui &Tricks-n- ee):

ii -- ?Der Haba" ,Gregor While-eeiießi--denk nnen-*ani

1573 ein Sehreibenimi-*dieiM hW vo11;*,2lngsburg (und

WWF?,

Junior-nieder.;

thz-cWilien-zrnndy dureh Verwendung des Keime-9_ Ma.:

rim i li an (Ws Mbe'rzoge Feed-.inandzsopn ,Of ek'r

reich!, da Herzogm-oenzibaieliberc und, Will) eine'

kriegen, .*-denleibenx-demAnfexgm den Penh izund den

Konventionen-.heil- -Krenz :zen .We-1*

wan

ert-figur).th dur-MBM . der r'

.aus ceigenezmj- An

,Freund-971iiondern.

?UW dureh-"die

Menue-:TWIN in *bitKeW--ÜbO-Mo ek:MWÜWU * zum' :Frömmeu- Merzikatholifßn :Kir-be _den Wine:: :zu

überiaj n; rbx MittWWz*WWm und-Whereeoliehen

Wem *WWVUWSM mit dem .Weiter

:zu

vereinigemzanbenOiefen Wr6g4erhiekt:3een:ihm eden

nec-.s *[einen

roten Aegnje dastwkarieeanMd. als

nicht acht-rei ill-.ner QMM-,AW.-.einen5geieinirifee

rinmn-'felbes-QWWz die MÖN-:WWW-*ZLWL ck

der Aponq mqvndig gemieden zii-:Werne wie Mign

ßu nach -:W.::.Georgm Weihe-Federer- :undmiurz'zzalle-äner

Wideeq'ehlichkeit dieweltliche Macht umzßilfe anznrn'ßen.xk) Der-nenn Blick-»f Io-ba-nnz--Eg-ol-ieven ,Kirby-,in

nen und Fein-Kapitel , MW_-YB*7YnfchuißignngUz:dg

nugsburgi henä Biu e-ller. geteiht, ?ifahen

ile-WWU

i

37 i-IFF'F.'**,* "Ö-?i 'raise-:Im . 775 *sine-ini :ii- Z

I'ZK)'-_Vlk

RWf-:

tier-.'Fie-:xer (27-7; .'i'xjßl " *5% Zirn-nii'ä

* F WKNMM MUM MVZ-*37*- 'FFW ,77* p

.ein 2?'.- :keine

ß) (kin-on. 8. Cruch

b) [nem.

- .-

.7

, W

-

,

-*.i'.-:.:) .lennir (i

r

X

-

i

i

i

i

,77* p .ein 2?'.- :keine ß) (kin-on. 8. Cruch b) [nem. - .- .7 , W

x

.e

-( .17, ).r' .

_-dntch eine Gegenvoriiellung bey

dem Kardinal-Kollegium

gegendiefelben fich-- und den ganzen beleidigten Citrus

zn vertheidigen.

.Sie fagten: Die Einfiihrung der Iee_

fuiten in Augsburg fey weder fo dringend, noch in! Grun de fowirhtign indem felbe-nur durch _Predigen- Beicht

hbren .und Unterricht der Jugend zu ,Hilfe-_kommem für welches aber-fcbon hinlänglich-geforgt fey; denn_ die Kane

zei-,und die Beicht üblnfeyen mit_ den gelehrteften und

tugendhafte en Männern-befüllt. * ZnDillingen, nur_ acbt.Stuuden von Augsburg feyfür dieReichen eine vortrefliche Schulan altN und für die Unvernidglichern'

ehen in Augsburg die-,Schulen an,d_e_n1

i Morilg-

Dom_g bey St.;

St, Ulrich und St. Martin aßen, Nie-die- _Linz

fchuldigung- daß ihnen die Religion wfenig am Herzen_

liege., fey die griyb e Verläumduugi Kinde-*inne jaweltr_

kuadig- daß die Vorfiände und der Cher-Wh augsban

giftigen .Kirche lieber*alle; Verfolgungen,_der Kigece"alle,

Verben-ragen, den Verlnrfi ihrer Be grtngea, und die;

Verbrennung haben erduldeni_ als;

der

ugr i1n.mit1de en_

1

e Hinflrht derfelben- etwas nacl)geben:.zralle,t_r

Yilekkehr des Cirrus fey *der_ Gottesdßnßtoitder hergefielltß

zum Unterricht des Volkes feyen Predigten Vor-und Nachmittag angeordnet. die Beicht ühle mit taugliche-1'

Männern _und einentPÖUitenzer be elltwordenL uebrigens _

wollen fie dem Verlangen- ein Kollegium 'fiir' *die IefniZ'

-tenzn- gründen- nicht

entgegen

feyn.; nur nniffe* die .Ans

frihrung folcher Plane nifht mit Ungerechtigkeit,' und* gu?

KMU! mlfclinldiger-Opfer gefchehem_ Man könne-ja ihnen das eit-gezogene Nonnenklofier von St. Martin? dasj ohnehin den katholifchen Schulen gehdrig, einräumen.' 'j)

i

7-1')

_

.

(Hilton. eit.-

--

,

,

4

.

.

.,

e

.-

1

.

.

*

"D.

katholifchen Schulen gehdrig, einräumen.' 'j) i 7-1') _ . (Hilton. eit.- -- , , 4 .

18

Die Gegenvor eilnng brachte bey-*dem Pal-_ e die

erwartete Wirkung nicht hervor, nnd er_ oerharrte auf

(einem Verlangen. ' Um aber demfelben mehr Nachdruck

zugeben- erließ *er den 6. März* 1574 ein neues Breve

au das Domkapitel,*nrrd [endete einen Legaten Bartho

lorua Grafen von *Portier nach :Augsburg- weleher

den 19ten April dt I. eintraf- »und »bey demkFreyherrn

Johann Fugger ab ieg.

Er unterhaudelte niit-dem

»(

Vi'fnyof und Domkapitel um die Abtrettuug des-Klo ers

heil. Kreuz an die Ie'fuiteu; allein', fie "teilten .feinem

Begehren folche wichtige Grunde entgegen. daß .er-von [einem Wunfrhe -ab a'ud, und einen gün igen-tBeri'cht fürdi'e Religiofen vom heil. Kreuz ab attete.- 10Minch

der Dornprediger - Rofefius fchrieb an den-?Ordens general naebNom, den heil. Vater 'zir--berederr,.'deri

- Gedanken , *'daß'Klo' ee-

heil.

.Ki-eng der Societar einzu

Ääuiuen, fahren zii-laura; 1)- Diefe Vor elluugen bei-e

mochten bey dein Pab e fo viel, daß er von --der'Forde-i rung* des beiagten'Klo ers für die Iefuiten abgieug-"nnd son dem Bifärof'uiw Domknpitel-verlarrgte,- fiir X'ein

Kollegium in der-Stadt einen Platz' auszumittelu.

du;

-

Der Herzog* Albert untern-.ihr die"Iefniten.

*Herzog* Albert von Baier-n' Geförderte-4 gemäß einem päb liehen Auftrag dieEinfr'rhi-ung der-Iefniteu iuAngsburg 7 auf das-eifrig e', uud-'forderte das Dom

kapitel zum Vollzug der päb lirhen Bullenauf. a) Als

j() [nem.

.- 2 »i *- '-

e

.

.

l) (Atmel. Coil.

a) Her-zogl. Schreiben dom-13. Sept. 1575. Vik. Reg.

Bullenauf. a) Als j() [nem. .- 2 »i *- '- e . . l) (Atmel. Coil.

1 _aber[thiclicederer?VW-.of1,574, feieien--prfatigkgüör.mie: *fein-[Kapitel niit'_ElfenheymerFeine-*- ici-tunen

air-»Felbe- mit der *Erklärung-Nahe, MARKT-1er: [cine

'Semi-Zögernng, ,deriKaiier nicht nee.;ers.qK!o|-x bei!*

Kreuz-.efondern auch'de en Be hnngenx::nnd EinkYAfLe-'Z

denzIWiren übergeben nee-the; »bg- x ,

t

Da; _unterde en-der Vifchof (ewehl,.,.

2.-!oli Reini-x.ngl*:.*7;

*.11

H9 .

Wi?" die *WWEMLMÄW-:ÖW:NOW'- :deraniLhß

meh her Kerner-etwas anders .perlgngtegni als [huge-en

Jil-*inn .in ,Augsburg .einMaß- Wirjixetq-Kellyninuxunez

*Zenit-.eltwürdez .WWW ec ich*nix: fein.em:_qui?-le

Abgeordnete_ rnit einer_ der7Wichtigieir d5 Sa-.heentigxez

chenden» In rnkeion

mehr

Munrhenignzx Ziel-eiixjtKNYZM-M

W.Kiefer Zee-folge erklärten

die.

_Kennt-inet?idemHerzocge,

_ daß nach der von -den Kardjnäleu ihreniYgentenianxi-n gemachten Llen ernug das Klo _er znni7,-h.e_il;_ Kreuz in

Sieherheit bleiben*ihr-niet nnhhdaßzaneh.iehtzweiternichtz

Banner-1 Plae.- auf ,welchem:eineBehrens ci.):für:hier

Iefuiten erbaut werden könnte- (cu-_3gegeigt wiirde, Pie_

fesaher zu bewerk elligen, ,gebeeclye.:

e7ß, denn-Denmati

qu Gelegenheit- indem es felb nicht_:Ran111*genughgbeg

aWKanoniker und Vikarien unterznähreingeu

giaanden. Gegnern_zur Bildungvorgefchühteguter Predigerhnn-dNothwxndigheirfiir "deneiner?,öffentliz .

* Dienen

Gemuriterricht- fey ganz nugegrr'inderg :indern *die-Nein:- -

keine! *neben'dem P Gregor kVof-e'fiu,n_mit(eiuen!1 '

_
.

*

(11)_r/,Z . Bericht'-

des'-"e D'omdekan'

an demr*.- Bifchof von't, irren

Ang. 1574.

'

*

*

'l

x.

"-1

c), Die Abgeordneten des Bifchofs'waren': der Weib"

" 'biichof Michael Doruvo-gel, und Thomas kid-*Sdl-d; desKapitelstoh. Heinrieb ven-Pegn

.

berg nndulrich von Riedhcirn Domkapitnlarn.

cl.) L)01nnncu]3 pro _[eäujth.

Ve

desKapitelstoh. Heinrieb ven-Pegn . berg nndulrich von Riedhcirn Domkapitnlarn. cl.) L)01nnncu]3 pro _[eäujth. Ve

_c

2()

1)"

gelehrten Mann', "e) den der Kaife'r felbfi 'als *Vifchvf naeh Wien berufenxbefeht fey,' es'iiurh an einem erhalte'

lichen Gottesdien g und an* derAdmini l-atlon der-*Sie kramente nicht-"fehle" Sie haben! auch ohne Iefnlte kie der Stadt" mitten' unter den Neugläiib'igeii narh'der' Ree fiitution den katholifcheu Glauben "wieder fortgepflanzf-Z

und _his daher eiii-neu h welches wenigeSkifter in Denkfeh

lajid' :vojr" fich behaupten kdnntenöiilÖah'et fen die Sage-7_ als* wenn e ch die Erhaltung 'nnd Verbreitung (bef- katholifchen Religion' nirBchä'tienaie'geligm feyn :>laff'en*-','

eine_ 'offeublareg und nur vom Geginthiile?erfonneiieiBü

'

*

fchuldigung. - Fiir den Unterricht-*uiid die' Bildnngi'dee'

katholifcheu' Jugend' fen' durch :die'vie'r 'Schulen amDontx bey St. Moein *Ska* uit-:ih: nnd- St; Martin »hinläng lich geforth daher' 'fey"in*-diefer Hili tht ein &Kolleginne der Iefuiten wohl enibehrlirh. "*'Uelte'rdieölnfftndieGee meinen ihre Kinder' lieber in deu-.fiiftifthen *Schulen-?erzie

*hen* weil felhe neben den 'gelehiteiiiSpraeh'en *ama-ne*

Ceremonien der Kirche, und den Gefang'erlernten-:nind dadurch defio eher'zu'm gei lirhenZStand'e,-wsh'in die armen Studierenden 7am meifien afpi'rirtenx- - befähigt:

werden, Es feh auch'aii's-deiiiVei-zeich-niß der Ordinati

den zn erfehen, dahin -der- eingig'e'n'Domfchulefiir' dae

Domfiift*F auch andere'umliege'ndei Stifter eine gnte'liln

Zahl 'Prief'lerx Seeiforger. und* Prediger jährlich' gebildet *werden fine-*nk j - einer weiteren Lehranfialt alfo 'bibä-tfs'

--

.

'

_man um fo weniger, _als in derNiihe zwey

len, Ingolftadt und Dillingen zu höherer fcientivifcben

hohtSthu'

- -. *nAns diefen wichtigen Griiiidefx:hoxffegi_:*fie)_ derfPabfi'

Qfgöbildung bcftehen

K.

*wil-_de von deneVei-langenzeines Platzes. fiir ein Kolle.

,n.n::.: _

-

.

i

*

-

.

*7

BRN

,

e) Miele-nel Dornhogel. *

*

,

.

e

'

a

N

deneVei-langenzeines Platzes. fiir ein Kolle. ,n.n::.: _ - . i * - . *7 BRN ,

-

l

'i

ginn. -derIefniten -, ahßehen_ ,* und .daß der :Herzog l anzid?

*Meinten uud unndthigen-:Eintragermfamrnr dem, fnoch? '

:Reg-pon-

:dureh beiifende Schreiben zan die ,hdehßen Wortmann-,Zy

ihren Gegnern .auf d eutlieheni .li-angeln 4,- *' nnd

,dulden mußten ,z _im ru-iiide eu :kein :Wohlgeßallen tragen»

Zuletzt_ erjncherr7-: e _denfelben- die.,päb[tliche _Heiligkeit

dahin'zu veriudgen- daßdiefelbe erwägett-_mdÖ-_UWYNY . _es .nützlich feh,_-i-n Derrtfch-la-rid7_frir:diexIefufie

" Fettzelnige Kylngieugu ,gründen ,

altern-ill"

-ri be tal l.:unddgß-:hjerinn (owohl die_ ,Per-[onen, .Hertel

als. die Zeitenmit steiler: Diictekiod_ in. Bedacht ,Zeno-n.

i manwerdenanß eaFZ-,YGegebeu aniilingennrndßluZSr

:bulg-*-W-Me>".:S.is?in-er K574!

Od.

.V :c *

7. *

r

*.

r. a iFexnerrrhiqitnndie Depmirtmzejnt aeheime,I-.x|:uyh

:BTW-.KMU "WEG- ?Was-*deux Maß Willie-:SÜWSW

_hei-ar;:dicht-die.,WWW-k *

Gilellffliqlkn oyedfihre Winter

' - :TFE-t.Wßekeoi-'HWWFÜÖFNÜZ _u*1d,-an z edey ver'

xbebWe-Schulunmnor-treiheuz -nieeielyxxyoh det-cb nur

:WWW -- Ge qkt r lieg die Mediatiiühlehi 'ei-.ia 5 Niki-_hen ' und alle des kannten-me.: Werkde alla-,WWYeß-:te

.hefhrderenr unddemlatbeliWen-.Giath Herb-reite!?:nyl

:len- r-:Syllm fie eine-Erklarung:ecru-tierte? pet-WM -mebnezvem ihnen .Meinten-tune textilen-: nden Mb! MWaee-lzzislher .derselben-n2.*nrdnnuxnibtn W- .Bt

.di-auiiier mit

n.el.slun:-zielclnenge

attxh wetten-.VMW

ch mil-*ZihxnenrhMthPZ* uiid". EVN-7x?) ici 'rc-irn x- 7 *k

*
,-

. -:1;-):;Solltdns,iii8exitbem dee Platten-.7W :de-.sah

(auf debt-W:WW):*im-ner-tio-11,_?bo-WithMÖKWWM*

:DemMifc-.bof undzhaMtel-.die -Iurisdiltignxitx:herr-Maaß

- als dieielhe 'oo-*dent Wealth-n ,von :zT-int: über dich-n

.dem

.fuhren-*Men -he itnmn-WW e: *MMM-343

*c* '-4.

Daher.

--sr nz er lj-xH- (4.x :, ,W 7

*

i

--F)ZW.3jw

BMW'er -, mern-:ku :ie *r ,_; Na 'e'x

'

.

x

x

r

i

,

1

K

1

x'

*

(4.x :, ,W 7 * i --F)ZW.3jw BMW'er -, mern-:ku :ie *r ,_; Na 'e'x '

'1

t .46 Z2? .94-

'

_ÖidWrins 'die"Gericht-ihnen'17quder neuen»Schreien

güii) hin chtliclrlder Predigt iihlex'nnd Adnnni ration *der* heilFSalraniente': zur Vermeidung' aller Unordnung

verbleiben-*,- Jin allem iibrigen aber-[ollen 'die Väter ihr-eiii

Jänner *nnd* Pro'feßion gemäß für ihre Perfo'nen*-l'e*hen

nndbieiben.- *3.)-Sollten die Dehnfirten "fich iiber-'die' :

Anzahl des'Pei-fonals' erkundigen.- Int Falle-diefes -fo

zahlreich ieyn Fell, daß 'es nicht "nur zn'ei'nem Privat

*han's'innd zn einer Schulan alt, -i'ondern zn einem Kolle

ginin zureichend wäre, (welches 'weder Vaiernx' noch das Kolleginm zu* Dillingen' dulden mdchten ) alsdann» werden ei'na'ch Gelegenheit 'entgegen zu felgen wi en.

4.) *Sen *den Iefuiten in'dem künftigen Wohnhaus zum täglichen Gottesdien fiir die Studenten- und zu ihren

Prioatm'e en) wie' auch zu-d/eijPredigteu, lateinifchen

Deklamationen , Beichthbren , *'und -Privatkommnuionen nur eiii Ölatokillill_**odef' Kapelle. ?dagegen die Kapelle

des heil: Lainberts nur zii-ihrem alleinigen Gebraueh'nrit

Vorbehalt deeiEjgenthnmsrecbt

ge afteu. 5.4)' *Soßen

e ihre'Diener an den7 vier hohen-Feline 'in die Pfarr kirchen [chicken't-* chi-keines pfärrlicheirRechtes au-nia en', keine dffent'liih'eii-Tereinonien *ohne*- Beniilligu'ng des

Biihofs-oerriäjienN 6.)Nnr'?n1'dem Dom uiid'heySt.

'Moritz zn p'redYen'Ei-lanbuiß -haben. 7773)'Fiit die Dom*

-kanzel"ni*cht**inel)r ',*'*alsiwns * ipiilifkiiwdrde'iit herhallseii.

8.)_ Keinen Schüler' 'ein' d'en" Wüle'ii-"der-i Stifter' zuin

Nacktheil *benutzen* 'an' ch ziehinöthi): Jin-Falle' e von -

(ihrem-(Millilit- ahwei'rliem "oder'ieei-'denl »unter-UW uiid*

Prediger-1'-izeeknuz-an'äfrenk, Nennungen-un *ini-scanner

'Ermahnung' ,si-"n Nich't'be e'rungdfall Gehalten (legitz'- das

neue eiiig'erännit'eL-*ZHans iabgiif-retdii (dein-Doin ift zu überla en. 19.) Soll es"zn einem Vergleirhkomiiien, fo mögen die Depntirten der SoWMtMiif ve'nhMliÖeu

i

zu überla en. 19.) Soll es"zn einem Vergleirhkomiiien, fo mögen die Depntirten der SoWMtMiif ve'nhMliÖeu i

2-(

25' )