Sie sind auf Seite 1von 2

Liebe TT Dynamic Range Meter Anwender,

bitte beachten Sie unbedingt diesen Installationshinweis(!):

--------------
Fixes in 1.4a:
--------------

- Unterstützung von Wavefiles, die zusätzliche Meta-Daten enthalten (z.B.


Marker)
(konnte zuvor zu leichten Verfälschungen der Messergebnisse führen)
- DYMANIC -> DYNAMIC (Tipfehler korrigiert)
- Instalationsordner öffnet sich nach erfolgter Installation automatisch
Das erlaubt einen schnellen Zugriff auf den “DR-Meter” Ordner, um ihn in den
VST-Ordner ihrer Wahl zu kopieren.

Keine weiteren Änderungen zu Version 1.3

Das Offline-Meter 1.3 bietet diese neuen Funktionen:


- Auswahl und Scan eines kompletten Folders (keine Unterordner)
- Ausgabe des Mittelwertes aller Dateien sowie der Einzelwerte in einem Textfile <Filename>.dr.txt).

Beachten Sie die Info auf Seite 9 der Gebrauchsanweisung. Hier erfahren Sie, wie Sie einfach und schnell
mit Freeware den offiziellen DR-Wert Ihrer CDs messen können.

Vor Verwendung des 1.3 Meters muss unbedingt die Version 1.1 manuell aus
dem VST-Ordner gelöscht (oder verschoben) werden. Da beide Meter die
gleiche VST-PlugIn-ID verwenden (müssen), können hier einige Hosts
durcheinander geraten und zeigen dann die neuere Version nicht korrekt an.

----------------------------------------------------------
Die Vorgehensweise ist also:
----------------------------------------------------------

- Deinstallation der 1.1 oder 1.2 Version aus dem Startmenu oder über die Windows
Systemsteuerung (dies ist optional -- beide derzeit identischen
offline-Versionen könnten problemlos parallel betrieben werden).

- Installation der neuen Version 1.3


- Löschen des kopierten 1.1-/1.2-PlugIn Folders aus dem VST Verzeichnis
- Kopieren des neuen 1.3-PlugIn Folders in das VST-Verzeichnis

----------------------------------------------------------

Die Version 1.3 wurde inzwischen auf diversen Hostsystemen, Umgebungen und
Betriebsystemen recht intensiv getestet und es wurden bei
ordnungsgemäßer Verwendung keine Probleme mehr festgestellt.
Sollten dennoch Probleme auftreten, so ist zunächst bitte folgendes sicherzustellen:

- Verwendete VST-Buffersize >= 256 Samples; weniger macht für


Mastering absolut keinen Sinn

- Installation der letzten Release-Version der jeweiligen Hostsoftware.


Leider ergeben sich gerade im VST PlugIn-Bereich Hosteitig immer wieder
Anpassungen, so dass wir unmöglich auf Zwischenreleases bei den Hosts
reagieren können.

- Treten in Beta-Versionen der Hostsoftware Probleme auf, so ist eine


Nachricht an den entsprechenden Hostsystemhersteller sinnvoll, damit
dieser frühzeitig reagieren kann.

- Lassen sich trotz Beachtung dieser Punkte die Probleme nicht beheben,
so sollte zunächst ein Test mit dem VST-Scanner von Vincent Burell
durchgeführt werden. Funktioniert das PlugIn hier, liegt das Problem
hostseitig, funktioniert es nicht, liegt es systemseitig. Der
VST-Scanner ist Freeware, muss nicht installiert werden (einfach eine
.exe welche gestartet werden kann) und kann hier heruntergeladen werden:
http://pagesperso-orange.fr/vb-audio/us/resources/vst_scanner/vst_scanner.htm

Gibt es trotzdem Probleme, schicken Sie bitte eine möglichst präzise Beschreibung an:
support@PleasurizeMusic.com

Viel Spaß

Ihre Pleasurize Music Foundation