Sie sind auf Seite 1von 7

1. Wie haben sich die Schläfenfenster bei Reptilien entwickelt?

2. Wie entwickelte sich die Antibiotikaresistenz?


3. Wie erkennt man die Überreste einer Feuerstelle? (aus irgendeinem bestimmten Zeitraum, 80-
250?)
4. Tarsia gehören zu...?
- Haplorhini
- Simiae
- Plathrrhini
- Strepsirhini
- ...
5. Das primäre Motorische Zentrum befindet sich...
- Okzipitallappen
- Limbisches System
- Frontallappen
- Temporallappen
6. Welche Aussagen über Werkzeuggebrauch bei Tieren sind richtig?
- Seeotter ...
- irgendwelche Vögel etc.
7. Nischenbildung
- Regenwürmer...
- Menschen - Stadt...
- Biber...
8. Pleiotropie ist..?
9. Riffbilder im Paläozoikum?
10. Merkmale der Neanderthaler?
- T-förmiges Kiefer....
- Größeres Gehirn
- vergrößertes Mittelgesicht...
-...
11. Welche Tiere haben sich aus Ur-Bilateralia entwickelt?
- Wirbeltiere
- Säugetiere
- ...
12. Darwin Evolution
- Sexuelle Selektion
- Natürliche Selektion
- Kin Selektion*nicht
- ...
13. Beweise für Evolution *
- Geologie (Aufbau, von der Zusammensetzung und Struktur der Erde,Entwicklunggeschichte ..)
- Tektonik(Lehre vom Aufbau der Erdkruste und von den in ihr stattfindenden klein- und
großräumigen Bewegungen)
- Paläontologie (Fossilien)
- Christliche Lehre
- molekular Biologie (im Skripten: Molekulare Genetik)
14. Ausgestorben im Paläozoikum
15. Allopatrisch
--zuerst gegrentzte Gebiete, aber danach, nach viele Jahren u. evolution werden die zwei Arten
voneinander isoliert (u svakom smislus)( https://www.youtube.com/watch?v=wkf-2WbVCSg) 
Geograpisch wir begrentzt eine Population bildet 2 Teilpopulationen
- überlappende Gebiete(nein)
- vollständig getrennte Gebiete( nur später)
- angrenzende Gebiete(ja)
16. Semispezien sind...?
-> allopatrische Artentstehung oder Artbildung durch räumliche Trennung)
Semispezien: eine von mindestens 2 parapatrischen Gruppen (parapatrische Speziation) von
Populationen, die voneinander teilweise, jedoch nicht vollständig reproduktiv isoliert (Isolation) sind.
Eine Ansammlung von Semispezies bezeichnet man als Artenkreis oder Superspezies
17. Vorfahre vom Menschen ... im Tschad gefunden?
Sahelanthropus tchadensis ( Vorfahren von Affen u. Menschenartigen Hominiden) 6-7 Mio. Jahre
18. Wann entstand die Erde?
4,6 Miliar. J.
19. Analogien...
durch kovalente Evolution entstanden, anpassung an aänliche Umweltbedingungen. Aus
verschiedene Arten evolviert.
20. Postzygotische Isolationsmechanismen

Hybride kommen vor, besitzen aber geringere Fitness als Individuen der Elternarten
Hybride kommen vor, sind aber unfruchtbar (steril). Wenn nur ein Geschlecht steril ist, ist es
nahezu immer das heterogametische (meist das Männliche): Haldanes Regel.
Hybride können nicht mehr gebildet werden oder sind nicht lebensfähig.
21. Entstehung der Säugetiere
- Jura
- Trias
- Perm
-...
22. Neocortex...
- Vögel
- Säugetiere
- Wirbeltiere
23. Irgendwas mit heterozygoter Fitness
24. Gründe für Selektion
25. Verschiedene aussagen zur Sprache (rechte oder linke Hirnhälfte, Lateralisation etc.)
26. Welche Kontinente zählten zu Pangäa
27. Welche Vorfahren waren obligat biped?
28. Welche Eigenschaften müssen die Vorfahren der Primaten haben?
- Greifhand
- Krallen
- Biped
- ...
29. Miller Experiment
30. Sauerstoffkonzentration im Karbon
- höher
- niedriger
- gleich
31. gesamt Fitness ist ...
- verschiedene Aussagen/Definitionen dazu
32. Merkmale der ersten Pflanzen
33. Irgendwelche Pflanzen ....
- mit Jahresringen
- ohne Jahresringe
- echte Blüten
- nadelartige Blätter
- verdickte Blätter
34. Breeders equation:
- div Variationen der Formel (R = h^2 *S)
35. Was trifft auf quantitative Genetik zu?
36. Korrelation Intelligenz und Gehirngröße
- div. Aussagen
37. Was haben Lebenwesen entwickeln müssen um auf dem Land überleben zu können ?
- Lungen
- Schutz vor Austrocknung
- ....
38. Farbsehen
- Primaten haben 3 Zapfen
- Wirbeltiere haben 4 Zapfen
-...
39. "gaze following"
40. "dear enemy" effekt
41. Tinbergs 4-Fragen
- Adaptation
- ...
42. Irgendwas mit Kulturellen Bezeichnungen:
- Oldowan
- Acheuleen
- ...
43. Perm-Trias-Grenze oder Kreide-Tertiär-Grenze
44. Edicara-Fauna
- erste Formen ohne mineralisiertem Skelett
45. Trilobiten gehören zu den ...
- Arthropoden

Antworten:
 entstanden an den Nahtstellen (Verbindungsstellen) von Schädel-Knochen ( ä vgl. Infobox ). –
Ursprüngliche Tetrapoden
-Oviparie- Eierliegend
-viviparie:Embrionalentwicklung im Muttertier verläuft
- Schläfen- oder Temporalfenstern
Überreste einer Feuerstelle?
Asche, Kohle
verbrannte Knochen
Chips von Flintstone
verbrannte Erde
angeordnet Feuerstellen
 Koboldmakis (Tarsiidae) (Tarsia) gehören zu Haplorhini
 Der primär motorische Cortex ist ein Kortexareal des Lobus frontalis,
 Pleiotropie : Veränderung mehrerer phänotypischer Merkmale, die durch ein einzelnes Gen
hervorgerufen wird.
 Riffbilder im Paläozoikum : ! Archaeocyatha (Unter- bis Mittelkambrium) – Riffbilder, durch
Bryozoa (ab Silur), Schwämme, Coelenterata (Ordnung Tabulata-Teilweise) (Silur)
 Ur-Bilateralia entwickelt: Weichtiere, Arthropoda, Chordatiere
Darwin Evolution: ohne Kin Selektion!

gehirngrößen im zusammenhang mit intelligenz


vögel und ihr territorialverhalten
sprachzentrum im zusammenhang mit der händigkeit
sauerstoffgehalt in karbon und noch irgendwas
welche zwei selektionen sind von darwin
wie übersetzt man darwins leitspruch
welche organismen warn die ersten auf unserem planeten (einzeller?) und wann war das
wann ist die erde entstanden
wurden werkzeuge schon vor der entstehung von menschen und schimpansen gebraucht
welche tiere warn die ersten die ans land gingen (tausenfüßler und spinnentiere? )
hvc
wo befindet sich das motorische zentrum im gehirn
wo befindet sich das auditives zentrum im gehirn
welche tiere sind wann ausgestorben
flügel von vogel - fledermaus - flugsauerier
länder wurden ufgezählt man musste den begriff zuordnen....ich glaub einmal gondwana und einmal
pangäa
entwicklung zu sekundäres, primäres kierfergelenk und gehörknöchelchen
farbsehen (wieviele zäpfchen hat wer)
gaze following
nischenkonstruktion (regenwürmer, biber und mensch waren glaub ich richtig)
An welchem Ende gab es keine Vereisung:
-Präkrambrium
-Devon
..

Welche Arten gehören nicht den Palaeognathae Vogelarten an?


-Emu
-Strauss
...

Welche Aussagen bezüglich des Australoepithecus africanus sind richtig?


-lebte vor über 4 mil Jahren
-Nachkomme war A.sediba
...

welche Arten starben ende des Pleistozän aus?


-Mammut
-Wollnashorn ....

.....
und dann kamen seeehr viele Fragen über die genaue Definition von Evolution, mind 5
die Antworten waren teilweise recht ähnlich,
oft war als Möglichkeit was mit Veränderung in der Allelfrequenz angegeben

Was belegte die Out of africa hypothese


-afrikaner haben höhere genet. variabilität
-nicht-afrikaner haben höhere genet. variabilität

Merkmal von Paranthropus glaub ich


-> die weiß ich leider nicht mehr , kamen so komische antworten

merkmale von neanderthaler glaub ich


-> weiß nur noch größerer schädel

was war typisch im upper palaelithicum oder sowas


und noch einige fragen mit werkzeugen
also wann gabs zb abgeschliffene steine und wann bearbeitete steine oder sowas
welche organismen waren im paläozoikum NICHT riffbildend?
und gleich darunter die nächste frage:
welche organismen waren im paläozoikum riffbildend?
bei beiden dieselben antwortmöglichkeiten durcheinandergewürfelt:
Archaeocythen
Bryozoa
Schwämme
Vertebraten
irgendwas mit S am anfang, wo ich net mal wusste, was das sein soll *hust*
richtig gewesen für die nicht verneinende frage wären übrigens die ersten 3, da es ja ums gesamte
paläozoikum geht
fragen zum vogelgehirn (antwortmöglichkeiten ua: größe korreliert mit intelligenz, haben/haben
keinen neocortex)
fragen zum vogelgesang (erlernt, angeboren etc.?)
fragen zum genomunterschied mensch-schimpanse (antwortmöglichkeiten ua.: 0,2%, 1,4%, 7,2%...)
... gehört zu den saurischia (antwortmöglichkeiten: pterysaurier, t-rex, dimetrodon, archaeopteryx...
5. hab ich vergessen, war aber falsch ;))
dann eben australopithecus africanus, wo ich komplett aufgeschmissen war
der Gibbon gehört zu den...? (antwortmöglichkeiten waren... Hominidae, Hominini, Hominoidea,
Homininae)
yanagawa-experiment im vergleich zum miller-experiment
out-of-africa hypothese
merkmal von paranthropus
typisch für das upper paleolithicum bzgl. werkzeuggebrauch?
keine vereisung am ende von... ? (antwortmöglichkeiten: devon, karbon, präkambrium, perm,
ordovicium)
seit wann gab es chondrichthyes?
welche arten starben ende des pleistozäns aus?
was sagte darwin über die menschliche evolution? (weiß nur noch 2 der antwortmöglichkeiten: der
mensch stammt vom affen ab, der mensch und der affe haben gemeinsame vorfahren)
gaze following
welche merkmale müssen leitfossilien aufweisen?
merkmale ammonoidea
fragen zur sehfähigkeit von säugern und vögeln
lateralisierung der sprache
händigkeit
werkzeuggebrauch allgemein
wann entstand die erde?
welche selektion wurde von darwin entdeckt?
dear-enemy-verhalten
welche organismen produzierten als erste sauerstoff?
eine frage bzgl. der neuronen im gehirn
expensive tissue
neurogenesis - früher und heute
entgasungsprodukt der erde
ediacara-fauna
eine abgewandelte frage zu trileten sporen, wo ich die antwortmöglichkeiten irgendwie nicht ganz
geblickt hab, was daran liegen könnte, dass ich pflanzen einfach nur langweilig finde und mir daher
da nix merken konnte *lach*
übersetzen von darwins "survival of the fittest"
analogie allgemein
abgewandelte frage zu den ersten lebewesen auf der erde
Was ist Selektion? (ich bin dafür, dass "Töten eines Individuums durch Blitzschlag" als richtig erachtet
wird... muss ja auch nen sinn haben, dass das individuum ausgerechnet dort steht, wo ein blitz
einschlägt *weglach*... ich hab sooo an mich halten müssen, um nicht loszulachen, als ich das las ^^)
welche art gehört nicht zu den paläognathen vogelarten? (Antwortmöglichkeiten: Emu, Strauss,
Harpyie, Nandu, Moas)
frage zur allopatrischen artbildung
2. durchgang // gruppe B

anthropologie-fragen und -antworten (falsch oder richtig) soweit noch im kopf vorhanden:

*aussagen zu a.africanus
*merkmale des neanderthalerschädels (großes hirn, strong mid-facial projection, und noch 2)
*evolution (braucht viel energie >> information, allelfrequenz und noch 2)
*georges-louis leclerc comte de buffon (einfluß klima auf ausbreitung von organismen, organismen
sich durch wechsel in andere regionen "verbessern" oder "verschlechtern", und noch 2)
*unterschied genomgröße schimpanse-mensch (4 %-angaben zur auswahl)
*paranthropus (hoch spezialisierte homininen, lebten zur selben zeit wie homo ergaster, große kiefer
"jaw", ..)
*gibbons in welchem taxon (hominidae, hominiae, homini und noch eins)
*werkzeuge im upper-paleolithic (nur auf einer seite bearbeitet, handäxte, nach ostasien nicht mit
homo erectus gekommen, ..)
*merkmale gattung homo (obligat aufrechter gang, ..)
*merkmale primaten (stereoskope sehen, putzkralle, ..)
*wo ist aufrechter gang wahrscheinlich entstanden (steppe, offene waldgebiete mit waldlosen
gebieten gemeinsam, ...)
*für die recent out-of-africa-hypothese spricht ( genetische varianz bei afrikanern größer/kleiner,
devonians näher zu uns verwandt als zu neanderthalern)

PS: relativitätstheorie gab es auch als antwortmöglichkeit bei einer frage zu den theorien darwins.

Kurz-Notitzen

-KOGNITIVE NISCHE- neue Nahrungsquellen, neue Materialien u. kulturelle Weitergabe


-Wieso sind Menschen klug geworden?: Zweigängige Hypothese (two well established hypotheses):
Physik. U. Sozial. Intelligenz
-Tierisches Werkzeuggebrauch: Analog u. bei Primaten!
-Werkzeuggebrauch bei Schimpansen: Homolog!  LCA!
-Wolfgang Kühler: Einsicht bei Schimpansen
-Sex. Schwellungnen konvergent entstanden bei Primatenkeine bei LCA!
-LCA: Arbeitstrennung, Pflanzen u. Steinwerkzeugen
-Werkzeuggebrauch bei Menschaffen
-Exaptation= Nutzbarmachung einer Eigenschaft für eine Funktion
-Bsp. Für Präadaptation(Darwin) Werkzeuggebrauch Planung (MONTAGU-IDEE: zusätzlich
ermöglicht die entwicklung der Sprache, Lateralisation, Bipedie, manuelle Geschichtlichkeit)
-Lateralisation: nicht nur bei Menschen (Bsp. Fishe u. Vögel)
-Schimpansen: Meat for sex (Gomes u. Boesch)
-Der Mensch als Werkzeugmacher = Man the toolmaker : Hypothesis von Montagu
-Lateralisation der Musik: Rhythmus=variabel, Tonlage und Melodiewahrnehmung= vorwiegend
recht
-Method of Doubt=Zweifel ist die Grundlage der Vernunft u. Wissenschaft
-GASE SENSITIVITÄT- In LCA of Amniotes ! (Reptilien,Birds,Mammalia u. Primaten= Homolog)
-GEOMETRICAL GAZE FOLLOWINGVögel(Kralen),Mammalia (wenig) u. Primaten= Konvergent od.
hat sich Verloren bei einige Arten
-Povenelli ExperimentSchimpansenKontrollierte Bedingungen
-Hare et al -II- nicht Kontrollierte Bedingungen
-