Sie sind auf Seite 1von 95
Ubungsgrammatik Deutsch als Fremdsprache Grammatik — kein Problem Pret osety RNS ata Ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie und Sie UCC Pronomen fiir Personen os Plural — _ ich 1. Person wir Cae) ¢ ~ 2. Person ihr = Pr3, sie Bus A 3.Person er sie sie es >) ) Pronomen fiir Sachen das Messer “> es die Gabel > sie der Loffel > er die Tassen > sie Erginzen Sie die Pronomen. 1 Sup iy 1 ___sprechen Deutsch. Be By 2 nen een = & ¥ b 4 ist Informatiker. o > » WR 3 Hilfst mir? Erginzen Sie die Pronomen. 1 Das ist Herr Gupta, —_ kommt aus Indien. Das ist Frau Kioka, __ kommt aus Japan. Herr Gupta und Frau Kioka sind in Berlin, ___lernen Deutsch. 2 © Hallo, Anna, woher kommst __?_ ® ___ komme aus New York, 3 © Marc und Dominic, wo wohnt___? = ___wohnen in Frankfurt. 4 © Guten Tag, wie hei®en__? ® Guten Tag, __ heii8e Berger, Roland Berger. @) Ergiinzen Sie die Pronomen. 1 Frau Meier geht einkaufen. __ kauft Gemiise und Obst. __haben Ferien. 2 Peter und Paul gehen heute nicht zur Schule. 3 © Frau Meier, wo arbeiten __?. © __arbeite in einer Bank. 4 © Marie, kommst bitte? © Nein, tut mir leid, habe keine Zeit. In der Wohnung. Ergiinzen Sie die Pronomen. 1 Der Schrank ist teuer. kommt aus Italien. 4 Das sind vier Stiihle. __ kosten nur 100 Euro. 2 Das Regal ist praktisch. __ kostet nur 49 Euro. 5 Die Sessel sind sehr bequem und sind glinstig. 3 Die Lampe ist neu. ist modern. 6 Der Tisch da ist schén, aber —— ist klein In der Stadt. Erganzen Sie die Pronomen. Elena: Hallo, Mario, wo ist Marie? Mario: ~___ kommt spater. Und wann kommt Peter? Elenu: kommt heute nicht. hat keine Lust. Mario: Schade, dann gehen __alleine ins Café und 1 der =er di¢ trinken einen Kaffee. ~ — ichund du= wir a ~ duunddi Kellner: Guten Tag, was machten __? Sie und Sie erund sie und es = sie Elena und Mario: ___ nehmen einen Kaffee. Kelner: Méchten Sie auch Kuchen? ist sehr lecker. Elena: Nein, danke, —__méchte keinen Kuchen. Méchtest __, Mario? Mario: Nein, —__ nehme auch nur einen Kaffee, Formell oder informell? Sie oder du? Sie oder ihr? Erganzen Sie. 1 © Anna, was machst___?_ ® Ich surfe ein bisschen im Internet. 2. © Frau Schmidt, was machen? ® Ich schreibe gerade eine E-Mail. 3 © Daniel und Anna, was macht? ® Wir surfen im Internet. 4 Herr Meyer und Frau Schmidt, was machen? ® Wir lesen gerade eine E-Mail. Was bedeutet sie und Sie? Schreiben Sie die Person oder Sache. Herr Lindner: Kommen Sie bitte herein. Das ist meine Frau, Karina. Frau Peneva Und das sind unsere Kinder. Das ist Anne, sie ist zwei Monate alt und das ist Lukas, er ist drei Frau Peneva: Oh, sie sind sii8. oo Herr Lindner: Und Karina, das ist Olga Peneva, sie ist eine Kollegin von mir. Sie kommt aus Bulgarien. a Frau Lindner: Guten Tag Frau Peneva, oh danke, ich mag. Blumen sehr gerne. Sie sind wunderschén. a Setzen Sie sich doch bitte, — machten Sie etwas trinken? Ich komme, du kommst Konjugation Prasens Cich komme. kommen 4\ arbeiten heiBen ich komme arbeite heiBe du kommst st arbeitest heist ersie,es kommt —t arbeitet heist wir kommen en arbeiten heifen ihr kommt —t arbeitet heitt sie, Sie kommen en arbeiten heifen auch: antworten, auch: tanzen reden Se ommen:> EF Kleine Dialoge. Erganzen Sie die Endungen. Mare: Woher komm__ du? Alice: Ich komm_—aus Brasilien. Das ist mein Freund, er komm_— aus Russland. Mare: Und wo wohn— ihr? Alice und Yuri: Wir wohn— ganz in der Nahe. Wo arbeit__du? Mare: Ich arbeit__ bei der Post. Frau Schréder: Guten Tag, wie hei®_ Sie? Herr Sato: Ich hei8&__ Sato. Frau Schréder: Woher komm__ Sie? Herr Sato: Ich komm_aus Japan und meine Frau komm aus den USA. Wir wohn. Was passt zusammen? Kombinieren Sie. 1 Ich A arbeitest in Frankfurt. 2 Du B kommen aus Italien. 3 EF C heift Schmidt. 4 Wir D wohnt im Studentenwohnheim. 5 Sie E_arbeite in Deutschland. 6 Ihr F komme aus China. G wohnen in Berlin, jetzt in Berlin Keevevesteerenetetetetetetet 1 Wie hei®__ du? A Ja, aber mein Freund tanz__ leider nicht. 2 Komm_ ihr mit ins Kino? B Ich heiR€ Alexander. 3 Frau Tan komm_heute. © Ich versteh—dich nicht. er D Nein, leider nicht. ch arbeit_ heute bis acht und Jana 4 Warum antwort—du nicht? besuch_ihre Eltern. Vieleicht morgen? 5 Tanz_du gerne? E Ja, sie komm__um 19 Uhr an, dann bring ich sie zum Hotel. Was passt zusammen? Kombinieren Sie in 3a. Im Deutschkurs. Erganzen Sie die Endungen, Maria komm_aus Spanien. Pedro und Angelo komm__ aus Siidamerika. Maria, Pedro und Angelo lern— zusammen Deutsch. Pedro schreib__ gerne. Maria hér__ gerne CDs und Angelo len gerne Grammatik. Sie mach__ zusammen Hausaufgaben und dann geh__sie in die Disko. Maria tanz_ und Angelo und Pedro diskutier_ und trink_ eine Cola. Sie tanz__ leider nicht gerne. Schade! Eine E-Mail, Erganzen Sie die Endungen. Liebe Clara, danke fiir deine Einladung zum Wochenende nach Hamburg. Ich komm gerne. Ich méchte deinen Freund André kennenlernen. Woher kenn__ du ihn? Woher komm__er? Arbeit er schon oder studier_ er noch? kann Stefan auch nach Hamburg mitkommen? Stefan ist auch in meinem Kurs und lemn__ Deutsch. Ich ken. ihn jetzt seit vier Wochen und wir mach fast alles zusammen. Wir tanz__ gerne und geh__ gerne aus. Thr tanz__ doch bestimmt auch gerne, ich kenn_ dich doch. Ich freu__mich schon. Wir haben bestimmt viel Spa zusammen. Liebe GriiBe auch an André! Deine Katharina Mein Arbeitstag. Erganzen Sie die Endungen. Ich komm__ meistens gegen acht Uhr ins Biiro und schalt_ erst einmal den Computer ein. Die erste Stunde ist noch ganz ruhig. Ich offn__ meine Mailbox und beantwort__ meine Mails. Frau Richter, meine Kollegin, komm__ eine halbe Stunde spatter. Sie bring erst ihre Kinder in den Kindergarten. Wir diskutier__ dann die wichtigsten Dinge fir den Tag, telefonier_mit Kunden und schreib__ E-Mails, Mittags geh_ wir zusammen mit ein paar Kollegen aus einer anderen Abteilung essen. Meistens trink__ wir auch noch einen Kaffee zusammen. Das mach__immer Spafs, weil die Kollegen lustige Geschichten von ihrer Arbeit erzihl_ Manchmal frag ich sie: Arbeit__ihr eigentlich auch? Ich bin, du hast, er méchte. sein, haben und besondere Verben sein haben ich bin habe du bist hast Sie ist verheiratet, er, sie,es ist hat Sie hat fiinf Kinder. wir sind haben ihr seid habt sie, Sie sind haben »méchten* mégen wissen tun ich méchte mag weif tue du mochtest magst weift tust Sie méchte Urlaub machen. er,sie, es méchte mag weit tut Aber sie weif, sie hat kein Geld. yi mmBchten | tigen] wissen [tan Pn ele ihr mBchtet_ mgt. wisst tut sie, Sie méchten —_ mogen wissen tun sein - Ergiinzen Sie. Herr Schneider: Guten Tag, wie Ihr Name? Frau Misterek: —§ Mein Name Misterek, Herr Schneider: +______ Sie neu hier? Frau Misterek: — Nein, ich schon ein Jahr in Hamburg Herr Schneider: Sie Studentin? Frau Misterek: Nein, ich —— Praktikantin. Schreiben Sie Satze. Ich 45 Jahre alt. Du a in Miinchen, er a bist Herr Wang. Sie Kolakowski. Wir ist ein Wérterbuch. Ihr Lehrer. Frau Tannberg sind seid gliicklich. Mein Name im Biiro. Das aus Japan. haben - Erganzen Sie. 1 du Geld? = Nein, aber ich ___zeit. Du Gliick, ich kein Geld und keine Zeit. 2 © _____ ihr schon eine Wohnung hier in Mainz? Nein, wir noch keine Wohnung, wir wohnen im Hotel. 3 Herr Kim viel Arbeit, er auch am Wochenende keine Freizeit. 10 sein oder haben - Erganzen Sie. 1 Das Angela und Pascal. Sie Schiller. Sie einen Hund. Er heist Snoopy und er flinf Monate alt. 2 © Was Sie von Beruf? ® Ich__ Lehrer. 3 Sie verheiratet? ® Ja,ich verheiratet und ich vier Kinder. 4 Sie ein Auto? ® Ja, natiirlich wir ein Auto. 5 duein Handy? © Ja, meine Nummer 0171 / 1234987 sein oder haben - Erganzen Sie. Das ____ Mikunda. Sie meine Katze. Sie 3 Jahre alt und griine Augen. Jetzt sie Mutter. Sie drei Katzenbabys. Sie alle su8 und grline Augen wie die Mutter. Mikunda sehr gliicklich und ich __ auch gllicklich. »méchten" — Erginzen Sie. 1 Kellner: Guten Tag, was___ Sie? 2 Frau Taylor und ihr Sohn Ben Frau Taylor: Wir ___ etwas trinken. etwas trinken Ich ___ einen Kaffee. Frau Taylor___einen Kaffee Kellner: Und was ___ du? und Ben___eine Cola. Ben Taylor: ich __ eine Cola. mégen - Schreiben Sie Sitze. Ich : : einen) Kaffee. Meine Freundin mozen aera (keine) Kartoffeln, Mein Freund - mehoutom (keinen) Kase. aie mag (keinen) Fisch. (2) wissen - Erginzen Sie. 1 © _______Sie, wo der Bahnhof ist? © Tut mirleid, das ___ ich nicht. Fragen Sie doch den Polizisten, der es bestimmt. 2 Niemand_____, ob Herr Sorodin heute kommt. 3 © ______du, warum Anne heute so spat kommt? ® Keine Ahnung. 4 Die Kinder__ heute viel mehr als wir friuher. (2) tun - Erganzen Sie die Endungen. 1 Arzt: Was tu__ denn weh? Patient: Meine Ohren tu_ weh. Was kann ich tu__? Arzt: _ Nehmen Sie Tabletten und bleiben Sie zu Hause. Arbeiten Sie nicht, machen Sie keine Hausarbeit, tu Sie méglichst wenig. 2 © Wastu_du? ® Frag nicht, was ich tu. Ich will einfach mal nichts tu. cv Ich esse wenig, aber du isst viel! AMAL rs ll “Erisst und \ e-i a-a ich esse schlafe (stands) du isst schlafst g ersie,es ist schlaft wir essen _schlafen ihr est schlaft sie,Sie essen —_—_schlafen Bei Verben mit Vokalwechsel wechselt bei du und er, sie, es der Vokal. Nicht bei allen Verben mit e oder a wechselt der Vokal: ich gehe — du gehst, ich lache - du lachst .. Wichtige Verben mit Vokalwechsel e-i empfehlen ~er empfiehit - essen - er isst - geben — er gibt - fernsehen ~ er sieht fern - helfen er hilft - lesen er liest - mitnehmen — er nimmt mit - nehmen — er nimmt - sehen — er sieht - sprechen ~er spricht + vergessen — er vergisst » werden — er wird a-a abfahren ~ er fahrt ab - anfangen - er fangt an - einladen - er lédt ein « einschlafen — er schlaft ein - fahren - er fahrt - gefallen - es gefillt - laufen — er lauft - schlafen — er schlaft - tragen - er tragt « waschen — er wascht 1 dugibst geben 5 erwascht 9 er empfiehit — 2 er lduft 6 dusiehst 10 wirlesen 3 siehilft 7 er spricht 11 ich frage 4 dunimmst 8 sie vergisst — 12 dufahrst Ergéinzen Sie die Verben. lessen Elke: © ______ihr abends immer zusammen? Claudia: ja, wir zusammen, aber heute nicht. Dimitri mit Kunden und die Kinder _bei Freunden. Und du? - du abends mit Roland zusammen? Elke: \ch___abends nichts und Roland nur eine Kleinigkeit. 2 lesen Elke: Was ___ihr gerne? Wiana: — \ch____ gern Romane und Petro gar nicht Petro: Das stimmt nicht. Ich auch! Niana: Was _____ du denn? Nur Zeitschriften oder Kataloge. 12 3 nehmen Kellnerin: Bitte, was, Sie? Claudia: \ch _____ ein Schnitzel. lliana und Petro, was __ihr? Miana: Wir auch ein Schnitzel. Petro: Nein, du___ ein Schnitzel, aber ich einen Hamburger! 4 schlafen Reporter: Entschuldigung, ich habe eine Frage. Wie lange ___Sie in der Nacht meistens? Claudia: Wir _______ meistens ungefhr acht Stunden. Dimitri: Ja, du —_____ immer acht Stunden. ich —_ maximal sechs Stunden. 5 fahren Reporter: Wie kommen Sie zur Arbeit? —_ Sie mit der U-Bahn? Claudia: Nein, ich _____meistens mit dem Auto. Reporter: Und ihr, Kinder, wie ihr? Petro: — Ich immer mit dem Fahrrad. Aber liana ___ immer mit dem Bus. Claudias Tag. Erganzen Sie die Verben. Claudia steht immer um 6 Uhr auf. Um 7 Uhr ____ (essen) sie mit ihrer Familie Frihstiick und —— (lesen) die Zeitung. Ihr Mann Dimitri und sie_____ (fahren) mit dem Auto in die Stadt, Da kaufen sie zusammen ein und Dimitri — (tragen) die Sachen ins Auto. Claudia (laufen) noch ein bisschen durch die Stadt und Dimitri___ (fahren) zur Arbeit. Um 11 Uhr (nehmen) Claudia den Bus zuriick nach Hause, Zu Hause (waschen) sie Wasche und ____ (helfen) ihrer Mutter. ‘Am Nachmittag _ (geben) Claudia Deutschunterricht. Sie __ (Sprechen) nur Deutsch mit den Schiilern. Die Schiiler____ (lesen) Texte und __ (sehen) manchmal einen Film. Claudia a (sehen) auch gerne Filme. Vokalwechsel oder nicht? Erganzen Sie die Verben. leben er ___ 4 lesen er___ 7 laufen er 2 kaufen er__ 5 gehen = er__ 8 geben er 3 machen er 6 waschen er 9 verstehen er Eine Eintadung. Erganzen Sie die Verben. gefallen - mitnehmen - efstaden-- ankommen « laufen - ansehen « zuriickfahren - schlafen Liebe Elke, ich lade_ dich 2u meinem Geburtstag €""_. Die Party ist am 9.3. abends bei uns in Amalias. fund sees dann kénnen erst am Sonntag Ich habe eine Idee: Du eine Nacht bei uns. Du __am besten bequeme Schuhe wir am Sonntag zusammen durch die Stadt _____und alles Das _______ dir doch, oder? Wann dun Pirgos 2 Wann bist du dann bei uns? Komm nicht so spat! Viele Griite Claudia 13 Ich muss, ich kann, ich will. Modalverben: Konjugation und Position im Satz ich muss kann dart soll michte du must kannst darfst willst sollst méchtest er, sie, es, man | muss ‘kann dart will soll machte wir miissen kénnen dirfen wollen sollen méchten ibe miisst konnt. durft wollt sollt mchtet sie, Sie missen ——Kénnen dirfen wollen sollen mchten gufsrehen Im Singular wechselt bei reve BE % ‘Position 2 Ende ich muss am Montag um6Upr__aufstehen. Am Sonntag. kénnen wir zusammen frthstlicken. Meine Kinder diirfen nicht oft fernsehen. Meine Tochter will oft am Computer spielen. Mein Sohn soll Hausaufgaben machen. er midchte aber ins Kino (gehen). miissen, kénnen, diirfen und wollen der Vokal. Die 1. und 3. Person Singular haben keine Endung. Die Modalverben stehen auf Position 2, das andere Verb im Infinitiv am Ende. ‘Wenn es im Kontext klar ist, ist der Infinitiv nicht obligatorisch. @) Erginzen Sie die Verben. 1 améchten* Mutter: Was du essen, Annika? Annika: Ich Spaghetti. Mutter: Und was ___ deine Schwester? Annika: Juliane Pizza. ‘Mutter: Ich nicht zwei Essen kochen. Also, was ihr, Annika und Juliane? Annika und Juliane: Wir Schokoladenpudding! Mutter: Oh weh, die Kinder — _ Schokoladenpuddi 2 kénnen Juliane: \ch ___viel besser schwimmen als du! Annika: Du vielleicht besser schwimmen, aber ich ‘Mutter: Hoffentlich Juliane und Annika: Wir — viel besser Computer spielen als du! Mutter: Und die Kinder 14 besser Ski laufen! ihr beide gut Englisch, Mathematik und Deutsch! sehr gut Englisch und Deutsch und den Quatsch. Und Juliane schneller laufen, besser Gitarre spielen, besser lernen, anger schlafen. 3 mlissen Mutter: Es gibt viel Hausarbeit. Alle helfen. Frank, du Und ihr, Kinder, ihr___putzen. Annika und Juliane: Wir putzen! Und Papa___ nur einkaufent Das ist nicht fair! Mutter: Nicht fair! Nicht fair! Ich _____ kochen und waschen und biigeln. Das ist nicht fair! 4 wollen Eltern: Wo —____ihr dieses Jahr Urlaub machen? Annika und Juliane: Wir _____2u Oma fahren! Eltern: Juliane, __ du nicht im Urlaub schwimmen? Juliane: Ooch, ich ___schwimmen. Aber Annika ____zu Oma fahren. Vater: Die Kinder ___2u Oma fahren. Das ist gut. Das kostet nicht viel 5 dirfen ‘Mutter; Annika, du__jetzt nicht Computer spielen! Annika: Warum —___ ich nicht? Mutter: Du musst Hausaufgaben machen. Annika: Juliane Computer spielen? ‘Mutter: Nein, ihr nicht Computer spielen und ihr _____ auch nicht fernsehen. Juliane: Wir nicht fernsehen? Dann___ Mama und Papa auch nicht fernsehen! 6 sollen Mutter: Der Arzt sagt, ich nicht arbeiten, Vater: Du nicht arbeiten? Wer____die Hausarbeit machen? ‘Mutter: wir deine Mutter fragen? ‘© Weiches Verb passt? Kreuzen Sie an. [ méchte kann wollen _diirft__miisst_kénnen muss ich xx = x er sie, es, man | Urlaub wir [ | machen - ' i “ sie, Sie T c I t (am sonntag. Schreiben sie Sitze. 1 Am Sonntag + wir lange « konnen « schlafen + 4 ich+ muss + kochen « leider auch + Am Sonntag +. 2 eine Freundin « Meine Tochter « besuchen « will «. 5 Am Nachmittag « wir spazieren gehen + 3. sehen + Mein Mann + méchte + FuBball « zusammen « méchten (@) © aut dem Austinderamt. Schreiben Sie Size. Herr Guzman: méchten: ich « meine Aufenthaltserlaubnis« verlingern + Portier: miissen: Sie «in den critten Stock «in Zimmer 325 « gehen « Herr Guzman: kannen: ich » meinen Hund mitnehmen «? Portier: dirfen: Hunde « nicht ins Haus «gehen « Herr Guzman: sollen: wo «der Hund « bleiben +? 15 CLT ML lee aE PCE Te ee Te keine Alternative Ich muss arbeiten, Ich muss auf die Toilette (gehen). 1 Ich habe das gelernt. 2 Es gibt die Chance / die Méglichkeit. 3 Diirfen: Es ist nicht verboten. Es ist verboten. Es ist erlaubt. _ Ich kann Englisch (sprechen). Hier kann man essen und trinken, Hier kann man parken. El Hier diirfen Sie nicht rauchen. @) Heute dirfen meine Kinder fernsehen. Es ist mein Wunsch (hoflich). Es ist mein Wunsch (direkt). (Nicht héfich, wenn wir etwas von einer Person machten.) Ich méchte einen Kaffee (trinken), bitte. Ich will gerne Ski-Urlaub machen. ‘1 Méchtest du, dass ich (our in Fragen) ‘Soll ich dir einen Kaffee machen? 2 Eine andere Person hat zu mir gesagt: Der Arzt sagt, ich soll die Tabletten Sie miissen ..* und ich erzihle das. i nehmen und ich soll nicht arbeiten. (Q mdssen, ,michten“ oder kénnen? Erganzen Sie die Verben. Susi ist 7 Jahre alt. Sie jetzt gerne in Urlaub fahren, aber sie — in die Schule gehen. Sie _ erst im Juli wegfahren, thr Bruder Markus ist vier Jahre alt. Er noch nicht in die Schule gehen, aber er _— gerne in die Schule gehen wie Susi. Er noch nicht schreiben und lesen. Susis Mutter ist ledig, Sie arbeiten. Sie sechs Wochen pro Jahr Urlaub machen und dann — sie mit Susi und Markus ans Meer fahren. Heute ist sie krank, Sie nicht arbeiten, sie zum Arzt gehen, (© miissen oder diirfen? Erginzen Sie die Verben und ordnen Sie die Bilder zu. a i wine, Ma aa iheaptes san souches ee ee eee reef Sa Ty rH i ts fie ti A = ricer issn to LT i a — — sa Lo sdberuninci, soap 16 2 Ich kann gut Skifahren (@2 3 ), aberes gibt hier keinen Schnee. Man kann nicht Ski fahren. (123) 2 Konnen Sie Englisch? ( 1 2 3 ) Dann kénnen Sie den Job in England machen! (12 3.) 3 Konnen Sie nicht lesen? ( 4 2 3 ) Hierist Parken verboten. Aber da kann man parken! ( 1 2 3) 4 Ich kann das Auto nicht kaufen ( 1 2 3 ), ich kann das nicht bezahlen ( 1 2 3 ) und ich kann auch nicht Auto fahren! ( 22 3) Q wotten oder ,méchten*? ,Méchten* ist immer méglich, wann kann man wollen sagen? Erginzen Sie. 4 Herr Ober, ich ___gern ein Bier! 2 Lisa _____heute nicht in die Schule gehen. 3© Was_____Sie?_ ® wir____ein kilo Tomaten, bitte. 4 Peterist 14 Jahre alt und _____schon in die Disko gehen. Aber seine Eltern______da nicht. 5 Sie konnen um 8 Uhr oder um 9 Uhr kommen, wie Sie 6 Entschuldigung, ich ___das Fenster 6ffnen. Ist das okay fir Si © Susi ist krank. miissen oder sollen? Erganzen Sie. Susi jst krank. Sie__zum Arzt gehen. Der Arat sagt: ,Du _____ im Bett bletben und du viel schlafen und viel trinken." Susi sagt zu ihrer Mutter: ,Der Arzt sagt, ich Bett bleiben und schlafen, Ich_____ nicht in die Schule gehen." Die Mutter fragt: ,____du Tabletten nehmen?* Susi antwortet: ,Nein, aber ich ___viel trinken."* Q marten ste vorsettge mit ster 4 Sollen wir zusammen ins Kino geHon? 1 Ich méchte den neuen Film sehen. 2 Wirbrauchen Getranke. 4 Esist kalt hier. 7 = 3 Ich habe Kopfschmerzen, 5 Ich mdchte nach Paris fahren. = @) @ Exginzen Sie miissen, kénnen, dirfen, .méchten* o £ wollen. Es gibt mehrere Méglichkeiten. Inder Bibliothek: Sie__ Bucher leihen, Sie___nichtessen, Sie__thre Bibliothekskarte zeigen und Sie____ nicht laut sprechen. Im Museum: Sie____ Bilder sehen, Sie___bezahlen, Sie _ manchmal nicht fotografieren, aber Sie___ laut sprechen. Sie sind krank: Sie__ im Bett bleiben, Sie it rauchen, Sie___viel trinken. nicht viel essen, Sie Sport machen, Sie____viel Wasser ttinken und Salat essen. ‘Kinder mit 20 Jahren: Sie __nicht rauchen und keinen Atkohol trinken, Sie____ in die Schule gehen. Sie___ oft keine Hausaufgaben machen. Im Auto: Sie ___vielleicht ihre Brille tragen, Sle __ nicht schlafen und auch nicht telefonieren, aber Sie___ essen und sprechen. 7 Ich kaufe im Supermarkt ein. Trennbare Verben // im —_ Ich kaufe heute im Supermarkt ein\ tieunbarel prance ‘Trennbare Verben: \ ab- um- igpauten an- vor ithe auf- weg Position 2 Ende ite. anita Ich kaute im Supermarkt ein, ae fern zurecht- Modalverben und trennbare Verben her. zuriick- ‘mit. zusammen- Position 2 Ende ae Ich ‘muss morgen einkaufen, ue iirenabare iim Nabensatz Der Wortakzent ist immer auf dem Ich gehe jetzt ins Bett, weil ich morgens immer schon um 6 Uhr aufstehe. Prafix: einkaufen aii aia, * Qtesen sie aufstehen, Verben Laut. Der Akzent ist auf dem Priifix. laden, einkaufen, abfahren, ankommen, umsteigen, aufhoren, zumachen, mitkommen (©) der Arbeitstag fangt an. Erginzen Sie die Verben. 1 eingteigen: Ich an der Station ,Westend” in die U6. 2 umsteigen: An der Station ,Hauptwache" ____ich___und nehme die Us. 3 augpsteigen: Am Sudbahnhof ich 4 anjkommen: _Pinktlich um 8 Uhr ich im Buro__. 5 aulynachen: Esstsefr warm. Ich das Fenster 6 rein,kommen: Mein Kollege______ und say 7 zygmachen: ysis kalt hier. _____ Sie doch das Fenster 8 zuymachen: Ich das Fenster wieder und anjangen; _ mit der Arbeit 18 -@) Mein Tag. Schreiben Sie satze. 1 auljstehen milssen: ich «immer + um 6 Uhr« 7 Ich muss iminer um 6 Uhr aufstelen, 2 anfangen: ich « mit der Arbeit + um 7.30 Uhr + 3 einaufen: am Montag «ich «nach der Arbeit + 1 S ipomet: am Abad arg Un nachasehe. amen 5 austin mocten: heute «ich « LY) s lehmass oder Nba enaten, 6 mit,commen miichten: du»? inzen Sie die Verben. Otausarveit. er autstehen. vorbereiten « abwaschen + anmachen + einkaufen « zurlickkommen « mitbringen « aufraiumen + anrufen « fernsehen « aufhangen - ausleeren Jeden Morgen muss ich frih aufstehen __. jeden Tag __ ich das Friihsttick ich das Geschirr___ und die Waschmaschine___. Dann muss ich danach Und kochen, Um 13.00 Uhr __die Kinder aus der Schule __. Manchmal__ sie Freunde tum Essen __. Sie spielen dann und ich___die Ktiche _, putze, biigle,___ beim Art oder in der Schule __. Spater___die Kinder _. Ich ___ die Wasche __ und die Mulleimer __.. Was ist mein Beruf? Ich bin Hausmann! nachster Urlaub. Erginzen Sie die Verben. anfangen ~eisladen + mitnehmen + mitkommen + abfahren « zurlickfahren + abhoten + ankommen « umsteigen —— natiirtich Meine Freundin wohnt an der Nordsee und sie /A4T mich €/ __ Meine Kinder Die Ferien _am Montag __, aber wir__ schon am Freitagnachmittag __. In Hannover miissen wir ___. Um 20.18 Uhr__wir dann in Sankt Peter Ording __. Meine Freundin __uns am Bahnhof __. |m Norden ist es immer ein bisschen kalter, also mlssen wir warme Kleidung__. Nach 2wei Wochen miissen wir nach Hause __. Schade! chatte (ch den Computer an. O imBiro, schreiben Sie Satze. 1.0m 8 Uhr schatr 1 0 an 1 angchalten: den Computer sich «Um Uhr. 45 Vm 9 he rufe ich Kunden an und wt. 2 anjkommen: eine Lieferung + Um 10 Uhr 3 angufen + schreiben mlissen: Um 9 Uhr ich » Kunden + und + E-Mails « 4 arbeiten + angfangen: Ich « schnell «+ weil + das Meeting + um 21 Uhr « 5 anjangen kénnen; Nach dem Meeting + wir mit der Pause « 6 zurickykommen milssen: Spatestens um 33 Uhrich + aus der Pause +. 7 ausyschalten + aufyaumen: Um 17 Uhr «ich + den Computer + und « den Scheeibtisch +, 8 zurlick gehen + ausjgehen miichten: Ich «schnell s nach Hause +, « weil «ich « heute «. me 9 gehen + mitykommen: alleine «ich « ins Kino « oder « Sie «2 19 StS Te eh ‘Nehmen Sie doch noch ein Stick! ‘Nehmt von den Keksen! Konjugation Pras Imperativ dukommst de kommst >| Kommt ihr kommt de kommt > | Kommt Siekommen Sie kommen Sie - | Kommen Sie! Der Imperativ mit du und ihr hat kein Subjekt Imperativ Infinitiv Imperativ formell informelt Singular informelt Plural ‘normale Verben kommen kommen Sie komm kommt unregelmaBige nehmen nehmen Sie imm nnehmt fahren fahren Sie Asfahr fahrt ‘rennbare Verben _mitbringen bringen Sie... mit bring... mit bringt.. mit sein sein seien Sie sei “seid haben haben haben Sie hab “ habt Einen Imperativ kann man mit bitte héflicher machen: Im Imperativ sagen wir oft mal und doch: Bitte helfen Sie mir! Hilf mir doch Helfen Sie mir bitte! Hilf mir matt Hilf mir doch malt © schveinen Sie imperativformen mit Sle, du und ir. Lagi aien Sapa 2 mitkommen weggehen mitbringen abholen 1 Gehen Sie! Gen! Geht! 3 geben nehmen essen lesen sprechen oven Sie! #6r! #ért! 4 sein haben fahren waschen ingen Sie! Sing! Singt! 20 © Welche Personen passen? Kreuzen Sie an. HerrMuller | Herrund Frau Miller | Monaund Lucas | Mona Kommt bitte schnell. = 7 Nehmen Sie bitte Platz. - Esst doch noch etwas. Gib mir mal den Teller. Hab doch keine Angst. Lassen Sie sich Zeit. Guck doch mal. ©) tn Kors Wer sage was? Schrelbon Sie Sétzeinimperativ. ‘wiederholen « langsam sprechen « st-eweltsprechen - einen Text lesen + in der Gruppe diskutieren « den Dialog spielen « das Wort erklaren « ein Beispiel geben « an die Tafel schreiben Kursleiter: Teilnehmer: Bitte sprechen Sie zu zwelt. © Ratschtage geben. Schreiben Sie Satze im Imperativ. ‘eine Aspirin nehmen «einen Tee trinken « eine Brille kaufen + Yoga machen + weniger essen + mehr essen « weniger arbelten « am Abend spazieren gehen « nachHawse-gehen 1 Ich fuble mich schlecht 6 Mein Bauch tut weh. 2 Ich habe Kopfschmerzen, 7 Ichhabe immer Hunger. 4 Dann geh doch nach Hause. _ 3 Ichbin gestresst. 8 Ich sehe schlecht, “Dann gehen Sie doch nach tause._ 4 Ich kann nicht schlafen. 9 Ich mochte abnehmen. ga 5 Ich bin nervos. @ © so kann man gut Wérter lernen. Schreiben 1 Karteikarten kaufen 2 die neuen Worter auf Karteikarten schreiben 3 aufdie Rlckseite einen Beispielsatz mit Licke schreiben 4 die Karten mischen 5 einen Beispielsatz laut lesen 6 das Wort fir die Llicke erganzen 1 kaufen Ste Kartetkarten. 7 richtig? dann die Karte in den Kasten 2 legen — 8 falsch? dann die Karte wieder in Kasten 1 legen Saitze im Imperativ. © Erktaren Sie einem Freund/einer Freundin, wie er/sie gut Wérter lernen kann. 41 Kauf Karteikarten. 21 ea AM a oe ary CUMULUS Lr Wen? Warum? Mit wem? Position 1 -Fragewort Position 2- Verb Position 3 ~ Subjekt heiBen ist ist kommt will kommt geht hat. hat will spricht sucht tragt gehen? gemacht? haben? Warum einen Hut? as Fragewort steht immer auf Position + und beginnt immer mit. © Was passt zusammen? Kombinieren Sie- ‘A Woher kommen Sie? 4 Miller, Edith Miler. B Wie heiBt du? 2. Das ist mein Handy. Wo wohnen Sie? 3 Maria. D Wer ist das? 4 Das ist mein Mann, 5 6 7 E Wie ist Ihr Name? Friseur. F Was sind Sie von Beruf? In Berlin, G Wasist das? ‘Aus Hangzhou, das ist in China. © serreben se Fragen. i wie sieshelben-2 2 e-Vorame iste wie? 3 woher-Sie «Komen =? 2 Sieswoswohnen=? 3 ners wasesie snd? 24 istdas? © Dasist Obst. 4 © —__kommtheute?® Dennis. 2 © ___kostet das? @ Ein Kilo 3,50 Euro. 5 © ____Uhrkommt er? ® Um halb acht. Kinder haben Sie? ® Fuinf. 6 © —__beginnt der Film? ® Um acht. (© Erginzen Sie die Fragewérter. Rudi Schmidt: Guten Tag, mein Name ist Schmit, Rudi Schmidt. Und __hei6ien Sie? Gisela Baumann: Gisela Baumann. Ich komme aus Passau und kommen Sie? . Rudi Schmidt: ch komme aus Ulm, aber jetzt wohne ich in Munchen. Und Sie? wohnen Sie? Gisela Baumann: Auch in Miinchen. Rudi Schmidt: Und ___ist das? Gisela Baumann: Das ist Daniel, mein Sohn. Rudi Schmidt: __altist er? . Gisela Baumann: 5 Jahre. © Wo - woher - wohin, Erginzen Sie. . 1 © ist denn nur mein Handy? 2 © —__kommst du? ® Keine Ahnung, ___warst du denn gerade? © Ich war gerade in der Stact. © ImWohnzimmer. Aber ich muss noch einmal weggehen. © Okay, dann suchen wir erst einmal dort. . willst du noch gehen? © Ins Kino. @)_QWas passt zusammen? Kombinieren Sie. oe 41 Wer kommt heute? ‘A Den Lehrer. [ 2 Mit wem gehst du ins Theater? B Dem Lehrer. _ 3 Wenhast du gestern besucht? _€ Der Lehrer. L 4 Wem gehirt die Tasche? D Mit dem Lehrer. (@) Q was passt zusammen? Kombinieren Si 4 Wem geht die Brille? ‘A Meinen Bruder. Er ist gerade aus dem Bus gestiegen. |) 2 Wen hast du gesehen? B Wahrscheinlich wieder in die Alpen. | 3 Mit wem bist du nach Italien gefahren? € Ich traume. [| 4 Warum bist du nicht gekommen? D Ich hatte keine Zeit, 5 Was machst du gerade? E Das ist ein Geschenk von meinen Eltern. fl 6 Wohin fahren Sie in Urlaub? F Dasist meine, ich habe sie hier vergessen | 7 Von wem hast du die schdne Kette bekommen?.G Ich bin allein gefahren. hat (@) OQ treinzen sie die Fragewsrter. 1 & ister Herr dort? ® Das ist ein Freund von mix ze suchen Sie? Kann ich nen helfen?® Den Lehrer von meinem Sohn Er hei8t Schutz 3 © kommt sie heute spiter? Weil die Zuge Verspitung haben. ae fahrtinr nach Berlin? © Mit unseren Freunden. 25 PET LR a IT er re Ja/Nein-Fragen aus Berlin?| “(Aussage)satz kommt | aus Bertin. 7 Ja/Nein-Frage Kommt t ‘er aus Berlin? heute, Antworten auf Ja/Nein-Fragen + Kommen Sie heute? © Ja, ich komme heute Nachmittag. ® Nein, ich kann heute nicht. = Kommen Sie heute nicht? ® Doch, ich komme heute Nachmittag ® Nein, ich kann heute nicht. Hofliche Bitten Kénnten Sie mir bitte helfen? Wiirden Sie bitte das Fenster dffnen? Nacht, (©) schreiben Sie Fragen und antworten Sie. 1 Sie « Schmidt « heifen + ? 2 Sie aus Sldaftika + kommen + 3 Sie Englisch « sprechen + 4 Sie « verheiratet «sind +? 5 Sle» Kinder - haben © schreiben sie Fragen. 26 Nein, ich spreche kein Franzdsisch. Nein, ich bin keine Deutsche, ich bin Turkin, Ja, er ist Lehrer von Beruf. Ja, wir wohnen schon lange hier im Haus. Nein, sie haben keine Kinder. Q Jo-nein doch, wasps t? Kombinieren Sie. 1 Lemen Sie Deutsch? ‘A Doch, aber ein bisschen spater. 2 Gehen Sie gerne ins Kino? B Nein, leider nicht. 3 Spielen Sie ein Musikinstrument? € Nein, mein Name ist Westermann. 4 Wohnen Sie nicht in K6In? D Doch, schon seit drei Jahren. 5 Sind Sie Herr Maier? E Ja, schon seit zwei Monaten, 6 Kommen Sie nicht zur Party? F Es geht, ich gehe lieber ins Theater, @ QWeiche antwort passt? Kreuzen Sie a Herr Waltermann wohnt in Frankfurt. Er hat in der Schule Englisch und Spanisch gelert, Er arbeitet in einem Buro als Computerfachmann. Er ist vor zwei Monaten nach Frankfurt gekommen und kennt hier noch keinen Menschen. Er kommt aus Munchen und seine Verwandten und Freunde wohnen in der Nahe von Miinchen, 1 Kann Herr Waltermann kein Spanisch? _2 Wohnt erin der Stadt? in doch ia ni 3 Hat er keine Verwandten in der Nahe? 4 Hat er keine Arbeit? 5 Kennt er in Frankfurt viele Leute? 6 Kommt er aus Munchen? 7 Ist er schon lange in Frankfurt? 1 (den Zucker geben) Warden Sie mir bitte den Zucker geben? A KOnnten Ste mir bitte den Zucker geben? (=) eae 2 (mir den Weg 2um Bahnhof sagen) 3 (mirden Stift geben) Gide Bs, 5S %) 4 (Gas Radio leiser machen) 5 (mir das Worterbuch geben) (2) © Fragen mit und ohne Fragewort. Was passt zusammen? Kombinieren 1 Wie hoch ist Ihre Miete? 2 Liegt thre Wohnung zentral? 3 Wie lange wohnen Sie schon hier? 4 Suchen Sie eine neue Wohnung? 5 Wo suchen Sie eine Wohnung? 6 Gefallt then thre Wohnung nicht? A Ja, sie ist direkt in der Innenstadt. B Doch, aber wir brauchen mehr Platz, 650 Euro plus Nebenkosten. D Am liebsten méchten wir auf dem Land wohnen. E Schon drei Jahre. F Ja, unsere Wohnung ist 2u klein. 7 Wo steht was? Cha eee Ich ( sass aa Heute, Satze Position 2 AmAbend —_(#3sen}—~ {wir} Pizza. wir am Abend Pizza. lise und Heike)—{essen) zusammen 25 Hamburger. W-Fragen Position 2 Wo (@sen)—_ heute Pizza? Wann (lise und Heiko) 25 Hamburger? Ja/Nein-Fragen heute Abend Pizza? Machten) ie) Schokolade essen? Imperativ Essen Sie doch ein Stiick Schokolade! Trink eine Tasse Kaffee! Zeit und Ort Ich wohne seit zwei Monaten in Deutschland, Seit zwei Monaten wohne ich in Deutschland. Das Verb steht auf Position 2. Das Subjekt steht rechts oder links vom Verb. Auf Position 1 kénnen zwei oder mehrere Wérter stehen. Das Verb steht auf Position 2. Auf Position 1 steht das W-Fragewort, auf Position 3 steht das Subjekt. Das Verb steht am Beginn, das Subjekt rechts vom Verb. Das Verb steht am Begin, Die Zeit (Wann? Wie lange? Wie oft?) steht meistens links im Satz (oft auf Position 1). Der Ort (Wo? Wohin? Woher?) steht meistens rechts im Satz. heute Schreiben Sie Satze. 1 er Peter Schmidt « heist « 2 Peter. jetzt + und « seine Frau + in Heidelberg + wohnen « 3 Auerstrate 12 + seine Adresse «ist « 4 Ingenieur + von Beruf + Peter + ist » 5 seine Frau + arbeitet + im Krankenhaus + 28 Schreiben Sie W-Frager 1 woher « Luis und Paloma « kommen +? 2 von Beruf was « sie + sind +? 3 wohnen - wo «jetzt» sie+? 4 sie + lernen » warum « Deutsch +? Markieren Sie das Verb. Schreiben Sie Ja/Nein-Fragen. 1 Das ist Paloma. Ist das Paloma? 2 Sie kommt aus Peru, — 3 Paloma lernt Deutsch. - 4 Sie ist Mechanikerin. a 5 Ihr Mann hei8t Luis SSS W-Frage oder Ja/Nein-Frage? Erganzen Sie das Fragewort oder das Verb. 1 © _____kommt Paloma? ® Aus Peru. 2 Paloma aus Chile? © Nein, aus Peru. 3 © ______ist sie von Beruf? ® Mechanikerin. 4 © _____sie Mechanikerin von Beruf? ® Ja, 5 © ____ihr Mann Carlos? ® Nein. 6 heiftihr Mann? ® Luis. Schreiben Sie Fragen. 1 miide + heute «Sie + sind «? 2 Sie wie lange + schlafen « immer «? 3 trinken « was + am Morgen + Sie +? 4 am Morgen « Sie « trinken « Kaffee + ? Schreiben Sie Satze im Imperativ. 1 Sie» kommen «! 2 die Geschichte + hiren + Sie +! 3 jetzt « Sie « sagen « nichts «! 4 Sie Ihren Freunden « die Geschichte « erzahlen +! Zeit und Ort. Schreiben 1 schon drei Jahre « ich + wohne « in Heidelberg + 2 arbeite - seit zwei Jahren + in Frankfurt + ich «. 3 von Heidelberg nach Frankfurt + ich « fahre «jeden Montag 4 ich + bei meiner Cousine + von Montag bis Freitag - wohne +. 5 im Biiro + ich von g bis 18 Uhr « arbeite + 6 in der Mittagspause + in der Kantine «ich + esse +. 7 gehe + ins Fitness-Studio + zwei Mal pro Woche « ich « 8 nach Heidelberg « freitags um 17 Uhr ich « fahre +. 9 bin + ich + 2u Hause « von Freitagabend bis Montagmorgen +. Verb: Position 21 29 Ich kaufe ... ein. ATT eT Lea konjugiertes Verb Position 2 Ende Modalverben Ich will heute einkaufen. trennbare Verben Ich kaufe Obst und Gemise ein, sein + Adjektiv® | Das Wetter ist heute den ganzen Tag, wunderbar. Verb + Verb* Wir gehen heute Nachmittag: schwimmen. Nomen-Verb- Heute Abend spiel ich mit meiner Freundin Tennis. Kombinationen* * Perfekt | leh habe schon Getranke eingekauft. r Das konjugierte Verb steht auf Position 2, der andere Teil am Ende. *sein + Adjektiv, Verb + Verb und die Nomen-Verb-Kombinationen funktionieren fast wie trennbare Verben: wunderbar sein, miide sein, schwimmen gehen, einkaufen gehen, Tennis spielen, Deutsch lernen, Wein trinken ... (©) Modatverben. Schreiben Sie Satze. 1 Sie eine Deutschlandreise « wollen «machen +. Tickets kaufen «und « Hotels buchen « Sie « missen sollen fahren sie « Wann +? ie» fahren + im Sommer + wollen Sie «bleiben » kinnen « nur zwei Wochen in Deutschland +. Dann « schon wieder nach Hause «fahren + milssen «sie + 2 3 4 5 6 fennbare Verben. Schreiben Sie Saitze. 1 umgiehen: Wire nach Hamburg + 2 aufyumen: die ganze Wohnung «Jetzt «wir. 3 wespverfen: Wir viele Sachen + 4 einypacken: Wer « das Geschirr und die Glaser «? 5 ausgiehen: Nachste Woche am Montag + wir 6 eingiehen: in die neue Wohnung - Am Dienstag- wir 30 ©) sein + Adjektiv und Verb + Verb. Schreiben Sie Satze. 1 Das Wetter «heute « wunderbar «ist +. 2 der Himmel «auch blau « war « Gestern +. 3 Hoffentlich » sch6n « morgen auch genauso «es «ist». 44 Am Samstagmorgen « sie =n der Stadt « einkaufen « gehen « 5 spazieren + sie « gehen + im Park + Nachmittags +. 6 Die Kinder »schwimmen « mit thren Freunden + gehen + ©) Nomen-Verb-Kombinationen. Schreiben Sie Satze. 1 Pamela und Chris « schon gut « Deutsch + sprechen + 2 Chris Gitarre «am Abend gerne « spielt« 3 oft stundentang + Musik Er hort « 4 Urlaub + Im Sommer Chris» machen « méichte + 5 Pamela Spanisch « lernen » méchte + im Urlaub +. 0 Periest schreiben sie Satze. {am etn Wochenende nach Bertin «Anna +t» gefahren. 2 Sie Ire Freunde besucht «hat 5 gegangen sie sind «ins Theater Am Sastagabend 4 im Sonntag in einem Restaurant amWannsee se gegessen haben = 5 erst sehr spt nach Hause «Sie» gekorimen fat» QWas passt zusammen? Komt sn Sie und schreiben Sie Satze. [hat aufraumen. muss ein. lernt gearbeitet, & kauft heute essen. | geht Deutsch ist fern, sieht _ gekommen. Q Schretben und variieren Sie Sitze. 41 gestern «ich » habe + geschenkt « eine CD + meinem Bruder + 2 auf dem Marktplatz hat + gestern Abend « eine Band « gespielt« 3 im Park - wollen « Schiller «ein Konzert geben - heute + 4 ich «bringe + zum Geburtstag + heute + einen Kuchen + mit +. 1 ich habe _meinem Bruder gestern eine CD geschenkt. Gestern habe ich meinem Bruder eine CD geschenkt. Meinem Bruder habe ich gestern emne GD _ geschenkt. Eine CD habe ich gestern meinem Bruder geschenkt. (0) schreiben sioSatze und lesen Sie die Stze laut. 1 abholen: er «seine Kinder von der Schule « Schule ab. holt seine Kinder von der 2 zur Party gehen wollen: sie «miter Freundin heute Abend». Er Melt = 3. mitbringen: sie (PL) + einen Kartoffelsalat «zur Party +. 4 gemacht haben: sie (PL) « den Kartoffelsalat « heute Mittag + A. Qasr Das konjugierte Verb auf Position 2 und der Rest (Teil 2) am Schluss! 31 Nomen: Plural die Manner Endung Beispiel (e)n die Ubung — die Ubungen die Tasche - die Taschen die Frau - die Frauen die Kundin ~ die Kundinnen er das Kind ~ die Kinder das Buch ~ die Biicher der Mann ~ die Manner der Stuhl - die Stiihle a, 0,u, au 7 Orth au das Brot - die Brote werden oft ie Hand — die Hinde 4,6, du ; der Vater - die Vater der Garten - die Garten der Sessel - die Sessel das Brétchen - die Brétchen z das Taxi -die Taxis das Radio - die Radios der PKW - die Pkws der Job - die Jobs das Museum —die Museen das Datum - die Daten das Visum - die Visa das Praktikum die Praktika die Praxis - die Praxen die Firma — die Firmen A\ unregelmasig Kein Plural CM CTT ea Ce Ld die Frauen die Babys alle Nomen mit -ung, -heit, -keit, -ie, -or, -i fast alle Nomen mit -e viele feminine Nomen Ende -in » -innen (Es ist die haufigste Pluralendung.) fast alle kurzen neutralen Nomen einige maskuline Nomen, aber kein feminin viele kurze Nomen viele Nomen mit -er, -en, -el alle Nomen mit -chen, -lein alle Nomen mit -a, -i,-0, -y alle Abkiirzungen viele Fremdworter Abstrakte Nomen: das Gliick, die Liebe, der Hunger, die Kommunikation, der Sport, die Musik, das Wetter Nomen flir Material: das Gold, das Wasser, die Milch ... Sammelnamen: das Obst, die Polizei, die Kleidung, der Urlaub... Infinitiv als Nomen: das Essen, das Sprechen, das Spielen ... Kein Singular Einige Landernamen und geographische Namen: die USA, die Alpen ... Sammelnamen: die Eltern, die Leute, die Mébel und die Ferien ... Welche Nomen bekommen keine Endung im Plural? Markieren Sie. der Femnseher ~ das Buch ~ die Banane ~ das Madchen ~ das Hobby ~ das Kind — der Schlussel der Lehrer — die Tasche - der Mann - der Wagen 34 der Reifen — das Flaschchen — der Verkdufer ~ die Tomate Pluralendung: -(e)n, -s oder -e? Erganzen Sie, 1 das Sofa, -s 9 die Sache 2 das Haar 10 die Kiwi 3 die Freiheit 11. die Sekunde 4 das Hobby 12. die Organisation 5 die Zeitung 13 die Operation 6 die Information 14 der Name 7 das tier 15. die Toilette 8 die Lehrerin 16 die Oma Wie hei®t der Singular? Schreiben Sie. 1 die Bilder~ das 2 die Manner -der - 3 die Brétchen— das 4 die Meere~das 5 die Lander 6 die Archite ~das__ ktinnen—die 7 die Kurse ~der Welche Nomen haben keinen Plural? Markieren 17 18 19 20 24 22 23 24 - 8 die Hotels - das 9 die Arzte - der - 10 die FuiBe~der die Sekretarin der Junge das Ticket das Restaurant die Losung die Krankheit der Herd das Kino 11. die Fotos - das __ 12 die Informationen - die __ 13. die Einladungen die ___ 14 die Baume -der der Zucker ~ der Kuchen + das Gepiick — der Koffer « das Glas ~ das Wasser - das Fleisch — das Steak « der Kellner ~ der Service « das Auto - das Benzin « die Kartoffel - der Reis « der Alkohol - die Bar « die Karotte — das Gemiise + die Polizei — der Polizist « die Natur ~ der Fluss Welche Nomen haben keinen Singular? Markieren Sie, die Omas — die GroBeltern « die Eltern ~ die Vater « die Sofas ~ die Mébel « die Berge ~ die Alpen die Ferien ~ die Reisen + die Leute - die Personen Eine Bestellung. Erginzen Sie die Pluralendungen und - wenn nétig - den Umlaut. Mébelhaus Okio Bestellung Anzahl | Artikel Artikelnummer 6 Kéichenstultl.. 123 456 78 # Lampe. 123 456 98 4 Gardine... 123 456 57 a Sofa. 123 456 79 a Herd.. 183 457 59 w Teller. 128 34578 Glas... 122 345-16 8 Loffel... 122 345.35 3 Servierwagen... 123 456 65 und 2 Lkw.. fir den Transport, bitte! Ort, Datum Unterschrift oop aH ooppP Der, das, die - ein, ein, eine Artikel: definit, indefinit, kein Artikel Indefiniter Artikel — maskulin neutral feminin Plural Machten Sic) Nominativ ein Mann ein Haus eine Frau ~ Autos eine tener" akkusativ einen Kaffee ein Brétchen eine Banane_——~ Kartoffeln - Dativ einem Freund einem Auto einer Freundin ~ Freunden Definiter Artikel p —_ maski neutral feminin Plural (hes Gi oat) Nominativ der Mann das Haus die Frau die Autos a Coste) Akkusativ denKaffee das Brdtchen die Banane_—_die Kartoffeln N / Dativ dem Freund dem Auto derFreundin den Freunden | Ich habe Zeit. > Kein Artikel Sachen, die man nicht zahlen kann. - VO (2.B. Zeit, Lust, Geld, Gliick, Hunger) haben keinen Artikel. Auch ohne Artikel Ich bin + Beruf: : Ich bin Pilotin von Beruf. Was ist das? Schreiben Sie Satze. Ader Stuhl 2.das Wérterbuch 3 die Stifte (Plural) Adie Vase Das istem Stu, Der Stuhl ist modern praktisch. neu sohin 5 das Bild 6 der Laptop 7 die Blumen (Plural) 8die Tir ewer. fantastisoh wanderbar. offen 36 Erganzen Sie die indefiniten Artikel im Akkusativ. Hast du... Ader Kuli 2die Uhr 3. der Schirm Adie Katze Kuli? Uhr? Schirm? Katze? 5 das Auto 6 die Kinder (Plural) 7 der Computer 8 das Handy Kinder? Computer? Handy? im Akkusativ. 1 Wie findest du Bluse (die)? 4 Wie findest du Kleid (das)? 2 Wie findest du Rock (der)? 5 Wie findest du Brille (die)? 3 Wie findest du __ Schuhe (Plural)? 6 Wie findest du Hund (der)? Schreiben Sie es positiv. Indefiniter Artikel oder kein Artikel? 1 Erhat keine Zeit, - Sie hat Zeit. 4 Ermag keinen Reis. ~ 2 Erhat kein Geld, -_Sie 5 Er hat kein Fahrrad. — —_______ 3 Er hat kein Handy, 6 Erhat kein Gluck. - Stadtfidhrung in Miinchen. Erginzen Sie die Artikel, 1 Meine Damen und Herren, links ist €/_ Turm. ate Das ist 4er__Fernsehturm. der Platz das Hous 2 Daist_____ Stadion, das ist____ Olympiastadion. erBerg 3 Sie sehen geradeaus Kirche, das ist Frauenkirche. 4 Hier links ist grofer Platz, das ist Marienplatz. 5 Am Marienplatz steht Haus mit einem Turm, das ist Rathaus. 6 Inder Ferne sehen Sie Berge, das sind Alpen. Ein Marchen. Erginzen Sie die Artikel. Es war einmal Kénig. Kénig war sehr reich. Er hatte S233, Tochter. Tochter war wunderschén. Eines Tages kommt Prinz. Prinz méchte Prinzessin heiraten. a Aber Prinzessin will ihn nicht heiraten. Da muss a Prinz seine Liebe zeigen. Er ttet einen Drachen. Zum Schluss heiratet_____ Prinz ____Prinzessin und ein Jahr spiiter “der Drache bekommen sie Tochter. 37 OTA a Ta Negation kein und nicht Das ist ein Apfel Das esse ich nicht. Andere Negationswérter rs Ich esse immer zu Mittag. Auf der Party kenne ich alle Isst du etwas? Isst du alles? Kannst du nur mit Brille lesen? Warst du schon mal in Paris? Hast du noch Hunger? Liebst du Thomas noch? kein Ich lese kein Buch. Ich lese keine Zeitungen. Ich habe keine Zeit. Ich habe keinen Hunger. Ich brauche kein Auto. Ich bin nicht verheiratet. Ich wohine nicht in Berlin. Ich arbeite nicht bei Lufthansa. Ich lese nicht, Ich lese nicht die Bibel, Ich lese nicht das Buch. kein steht nur vor einem Nomen. kein ist ein Artikel (ein Buch ~ kein Buch, ein dickes Buch ~ kein dickes Buc? Ich esse nie zu Mittag. Ich kenne niemand auf der Party. Ich esse nichts. Ich kann ohne Brille lesen. “Nein, ich war noch nicht in Paris. Ich war noch nie in Frankreich. Nein, ich habe keinen Hunger mehr Nein, ich liebe thn nicht mehr. © serreiben sie Sitze mit nicht oder kein. 1 Ich komme aus Sri Lanka. 4 Ich bin verhetratet Ich habe Kinder. == o Das sind meine Kinder. Sie haben Hunger.