Sie sind auf Seite 1von 24

D ANTRIEBSSTRANG/ACHSE

ABSCHNITT FAX
VORDERACHSE
B

FAX

E
INHALT
VORSICHTSMASSNAHMEN ..................................... 2 VORDERE ANTRIEBSWELLE ................................. 11 F
Vorsicht .................................................................... 2 Ausbau und Einbau ................................................ 11
Vorsichtsmaßnahmen für die Bremsanlage ............. 2 AUSBAU .............................................................. 11
VORBEREITUNG ....................................................... 3 KONTROLLE NACH AUSBAU ............................ 12 G
Sonderwerkzeuge .................................................... 3 EINBAU ............................................................... 12
Handelsübliche Werkstattwerkzeuge ....................... 5 Zerlegung und Zusammenbau ............................... 14
STÖRUNGSSUCHE BEI GERÄUSCHEN, VIBRA- ZERLEGUNG ...................................................... 14
H
TIONEN UND SCHWERGÄNGIGKEIT (NVH) ........... 6 KONTROLLE NACH DEM ZERLEGEN .............. 16
NVH-Tabelle zur Störungssuche .............................. 6 ZUSAMMENBAU ................................................ 17
VORDERRADNABE UND GELENK .......................... 7 TECHNISCHE DATEN UND SPEZIFIKATIONEN
Kontrolle in eingebautem Zustand ........................... 7 (SDS) ......................................................................... 23 I
VORDERRADLAGER ........................................... 7 Radlager ................................................................. 23
Ausbau und Einbau .................................................. 7 Antriebswelle .......................................................... 23
AUSBAU ............................................................... 7 Dynamischer Dämpfer ............................................ 24 J
EINBAU ................................................................. 8
Zerlegung und Zusammenbau ................................. 8
ZERLEGUNG ........................................................ 8
K
KONTROLLE NACH DEM ZERLEGEN ................ 9
ZUSAMMENBAU .................................................. 9

FAX-1
VORSICHTSMASSNAHMEN

VORSICHTSMASSNAHMEN PFP:00001

Vorsicht EDS000NA

Beim Zerlegen und Warten der Antriebswelle die folgenden Vorsichtsmaßnahmen beachten.
● Das Gelenk der Antriebswelle kann nicht zerlegt werden. Nicht versuchen, es zu zerlegen.
● Arbeiten an einem Ort durchführen, der so staub- und schmutzfrei wie möglich ist.
● Vor Zerlegung und Wartung die Bauteile von außen reinigen.
● Der Ort, an dem Zerlegungs- und Wartungsarbeiten ausgeführt werden, muss sauber sein. Darauf ach-
ten, dass die Teile nicht durch Schmutz oder Fremdkörper verunreinigt werden.
● Zerlegte Teile müssen sorgfältig und in der richtigen Reihenfolge wieder zusammengebaut werden. Wenn
die Arbeiten unterbrochen werden, eine saubere Abdeckung über die Teile legen.
● Unbedingt Werkstatt-Papiertücher verwenden. Stofftücher dürfen nicht verwendet werden, da möglicher-
weise Fussel an den Teilen haften bleiben.
● Zerlegte Teile (außer Gummiteile) sollten mit Kerosin gereinigt werden, welches dann durch Luftblasver-
fahren oder Abwischen mit Werkstatt-Papiertüchern wieder entfernt wird.
Vorsichtsmaßnahmen für die Bremsanlage EDS000NB

● Bei der Montage von Gummiteilen dürfen die Befestigungsele-


mente erst festgezogen werden, wenn das Fahrzeug in unbela-
denem Zustand* mit den Rädern auf dem Boden steht.
*: Kraftstoff, Kühlflüssigkeit und Motoröl voll eingefüllt. Ersatzrei-
fen, Wagenheber, Bordwerkzeuge und Matten an den vorgese-
henen Stellen.
● Beim Aus- oder Einbau von Bremsleitungen einen Schlüssel für
konische Muttern verwenden.
● Nach dem Einbau der entfernten Teile der Radaufhängung die
Radeinstellung kontrollieren und wenn nötig nachstellen.
● Die Bremsleitungen beim Einbau stets gut festziehen. SBR686C

FAX-2
VORBEREITUNG

VORBEREITUNG PFP:00002
A
Sonderwerkzeuge EDS000NC

Werkzeugbezeichnung
Beschreibung
Werkzeugnummer B

Schlüssel für Nabensicherungsmut- Antriebswelle einbauen C


tern Nabensicherungsmuttern ein- und ausbau-
KV40104000 en

FAX
ZZA0802D

Schutz E
KV38107800
a: 29 mm Durchm. Antriebswelle einbauen
KV38105500
a: 40 mm Durchm. F
ZZA0835D

G
Treibdorn
ST17130000
Traglager zerlegen
a: 32 mm Durchm.
H
b: 60 mm Durchm.

ZZA0836D

Treibdorn
ST35271000 Traglager zusammenbauen
a: 72 mm Durchm. Radlager einbauen J
b: 63 mm Durchm.

ZZA0837D
K

Treibdorn
ST33252000 L
Traglager zusammenbauen
a: 82 mm Durchm.
b: 60 mm Durchm.

ZZA0838D
M

Treibdorn
KV38100500
ABS-Sensorrotoren einbauen
a: 80 mm Durchm.
b: 60 mm Durchm.

ZZA0701D

Flansch
KV40101840
ABS-Sensorrotoren einbauen
a: 67 mm Durchm.
b: 85 mm Durchm.

ZZA1113D

FAX-3
VORBEREITUNG

Werkzeugbezeichnung
Beschreibung
Werkzeugnummer

Gleithammer
Radnaben entfernen
ST36230000

ZZA0803D

Haltevorrichtung
Radnaben entfernen
KV40104100

ZZA0804D

Treibdorn
ST33061000 Lagerinnenring an der Außenseite der Rad-
a: 28,5 mm Durchm. lager entfernen
b: 38,0 mm Durchm.

ZZA0969D

Lagerersatz Lagerinnenring an der Außenseite der Rad-


ST30031000 lager entfernen

ZZA0700D

Treibdorn
KV40100621
Radlager einbauen
a: 76 mm Durchm.
b: 69 mm Durchm.

ZZA0814D

Treibdorn
ST30613000
Radlager ein- und ausbauen
a: 72 mm Durchm.
b: 48 mm Durchm.

ZZA0830D

Treibdorn
ST27863000
Radlager ein- und ausbauen
a: 75 mm Durchm.
b: 62 mm Durchm.

ZZA0832D

FAX-4
VORBEREITUNG

Werkzeugbezeichnung
Beschreibung
Werkzeugnummer A

Treibdorn B
ST33400001
Radnabe einbauen
a: 72 mm Durchm.
b: 63 mm Durchm.
C
ZZA0814D

FAX
Werkzeug für Faltenbalgbinder
Faltenbalgbinder einbauen
KV40107300
E
ZZA1229D

Handelsübliche Werkstattwerkzeuge EDS000ND F


Werkzeugbezeichnung Beschreibung

1. Gabelaufsatz für konische Muttern


2. Drehmomentschlüssel Bremsleitungen aus- und einbauen
a: 10 mm H

S-NT360

FAX-5
STÖRUNGSSUCHE BEI GERÄUSCHEN, VIBRATIONEN UND SCHWERGÄN-
GIGKEIT (NVH)

STÖRUNGSSUCHE BEI GERÄUSCHEN, VIBRATIONEN UND SCHWERGÄNGIG-


KEIT (NVH) PFP:00003

NVH-Tabelle zur Störungssuche EDS000NE

Die folgende Tabelle zum Feststellen der Symptomursache. Falls erforderlich, diese Bauteile instandsetzen
oder auswechseln.

Siehe FAX-7, "VORDERRADNABE UND GELENK"

Siehe FAX-7, "VORDERRADNABE UND GELENK"



Seitenverweis

NVH im Abschnitt WT.

NVH im Abschnitt WT.

NVH im Abschnitt PS.


Gegenseitige Berührung der Teile
Fehlerhafter Einbau, Lockerheit

Beschädigung des Radlagers


Mögliche Ursache und VERMUTLICH DEFEKTE TEILE

LENKUNG
LAUFRAD
REIFEN
Geräusch × × × × ×
Rütteln × × × × ×
Vibration × × × ×
Symptom VORDERACHSE
Radflattern × × × × ×
Rattern × × × ×
Schlechtes Fahrverhalten oder Handling × × × × ×
×: Zutreffend

FAX-6
VORDERRADNABE UND GELENK

VORDERRADNABE UND GELENK PFP:40202


A
Kontrolle in eingebautem Zustand EDS000NF

Kontrollieren und sicherstellen, dass die Vorderachse kein übermä-


ßiges Spiel, Risse, Verschleiß oder andere Beschädigungen auf- B
weist.
● Vorderräder (links/rechts) drehen und das Spiel kontrollieren.
● Kontrollieren, ob keine Nägel oder andere Fremdkörper eingela- C
gert sind.
● Alle Achsenmuttern und -bolzen mit dem vorgeschriebenen
Drehmoment erneut festziehen. FAX

SMA525A

E
VORDERRADLAGER
Bei angehobenem Fahrzeug das Folgende kontrollieren.
● Radnabe per Hand in axiale Richtung bewegen. Kontrollieren, ob Lockerheit an den vorderen Radlagern
F
besteht.
Axialspiel : 0,045 - 0,065 mm
● Die Radnabe drehen und kontrollieren, ob ungewöhnliche Geräusche oder andere Unregelmäßigkeiten G
auftreten. Bei jeglichen ungewöhnlichen Zuständen das Radlager austauschen.
Ausbau und Einbau EDS000NG
H

MDIA0007E

1. Achsschenkel 2. Spritzblech 3. Radlager


4. Sicherungsring 5. Radnabe 6. Nabenbolzen
7. Splint 8. Scheibenrotor

AUSBAU
1. Reifen ausbauen. Sperrplatte des Bremsschlauches von der Strebe abnehmen.
2. Bremssattel vom Achsschenkel entfernen. Beiseite hängen, so dass die Arbeiten nicht gestört werden.
VORSICHT:
Bei ausgebautem Bremssattel das Bremspedal nicht durchtreten.
3. ABS-Raddrehzahlsensor vom Achsschenkel entfernen.
VORSICHT:
Nicht am Kabelstrang des ABS-Raddrehzahlsensors ziehen.

FAX-7
VORDERRADNABE UND GELENK

4. Splint entfernen. Mit einem Schlüssel für Nabensicherungsmut-


tern die Sicherungsmuttern von der Antriebswelle entfernen.
5. Scheibenrotor von der Radnabe abbauen.
6. Splint entfernen. Mit einem Kugelgelenkentferner die Lenkspur-
stange vom Achsschenkel entfernen.
VORSICHT:
Beim Verwenden eines Kugelgelenkentferners die Muttern
vorläufig einbauen.

RAC0718D

7. Mit einem Schlitzschraubenzieher oder ähnlichem Werkzeug


den Deckel des Achsschenkelzapfens entfernen.
8. Gelenksicherungsmutter und Unterlegscheibe zwischen Achs-
schenkel und oberem Verbindungsstück entfernen.
Achsschenkel vom oberen Verbindungsstück entfernen.
9. Achsschenkel von der Strebe entfernen.
10. Antriebswelle von Lenkgetriebe entfernen.
11. Splint entfernen. Mit einem Kugelgelenkentferner den Querlen-
ker vom Achsschenkel ausbauen.
VORSICHT: FAC0734D
Beim Verwenden eines Kugelgelenkentferners die Muttern
vorläufig einbauen.
EINBAU
Bezüglich Anzugsdrehmoment und weitere Informationen siehe Bauteilezeichnung. Für den Einbau der
umgekehrten Reihenfolge des Ausbauverfahrens folgen.
Zerlegung und Zusammenbau EDS000NH

ZERLEGUNG
1. Achsschenkel an der Stelle, wo die Strebe befestigt ist, auf
einem Bankschraubstock platzieren. Mit einem Gleithammer
und einer Halterung die Radnabe vom Achsschenkel abbauen.
VORSICHT:
Beim Platzieren auf dem Bankschraubstock darauf achten,
dass die Strebenanbaufläche des Achsschenkels nicht
beschädigt wird. Aluminiumblech oder anderes geeignetes
Werkzeug verwenden.

FAC0736D

2. Wie in der Abbildung gezeigt, mit einem Abzieher, einem Treib-


dorn und einem Lagerersatz den Lagerinnenring an der Außen-
seite des Radlagers von der Radnabe entfernen.
3. Mit einem Schlitzschraubenzieher oder ähnlichem Werkzeug
den Sicherungsring entfernen.
VORSICHT:
Darauf achten, dass der Achsschenkel nicht verkratzt wird.
4. Achsschenkel am Bankschraubstock befestigen. Mit Schlitz-
schraubenzieher und Hammer das Spritzblech vom Achsschen-
kel entfernen.
SDIA0588E

FAX-8
VORDERRADNABE UND GELENK

5. Mit einem Treibdorn und einer Presse Radlager ausbauen.


A

FAC0739D

FAX
KONTROLLE NACH DEM ZERLEGEN
Radnabe
● Radlager auf Beschädigung, Festgehen und Korrosionserscheinungen kontrollieren. Die Radnaben auch E
auf Rissbildung kontrollieren (mit Hilfe eines Farbtestes oder anderer Methode). Bei jeglichen Unregelmä-
ßigkeiten auswechseln.
Achsschenkel F
● Achsschenkel auf Verformung, Rissbildung und andere Beschädigungen kontrollieren. Bei jeglichen
Unregelmäßigkeiten auswechseln.
Sicherungsring G
● Sicherungsring auf Verschleiß oder andere Beschädigungen kontrollieren. Bei jeglichen Unregelmäßig-
keiten auswechseln.
H
ZUSAMMENBAU
1. Mit einem Treibdorn das Spritzblech an den Achsschenkel mon-
tieren.
I
VORSICHT:
Altes Spritzblech entsorgen; gegen ein neues austauschen.

FAC0740D

L
● Das Spritzblech an der in der Abbildung dargestellten Stelle
anbringen.
M

MDIA0008E

FAX-9
VORDERRADNABE UND GELENK

2. Mit einem Treibdorn und einer Presse das Radlager auf dem
Achsschenkel einpassen.
VORSICHT:
Altes Radlager entsorgen; gegen ein neues austauschen.
3. Sicherungsring auf Achsschenkel anbringen.

MDIA0009E

4. Mit einem Treibdorn und einer Presse die Radnabe einbauen.


5. Wie in der Abbildung dargestellt, eine Last von 34.325 bis
49.035 N (3.500 bis 5.000 kg) anwenden. Jeweils 10 Mal vor-
wärts und rückwärts drehen, um guten Sitz sicherzustellen.

MDIA0010E

6. Bei einer Drehgeschwindigkeit von 8 bis 12 U/min. eine Federwaage dort anbringen, wo die Strebe befe-
stigt ist (Oberseite des Bolzenlochs). Drehmoment messen. Siehe FAX-7, "VORDERRADLAGER".
Drehmoment : 1,645 N·m (0,168 kg-m) oder weniger
Anzeige der Feder- : 10,3 N (1,05 kg) oder weniger
waage
HINWEIS:
Kann eine Last von 49.030 N (5.000 kg) nicht angebracht werden, folgende Arbeitsschritte durchführen.
● Antriebswelle zusammenbauen und die Radnabensicherungsmuttern mit dem angegebenen Drehmo-
ment festziehen. Dann jeweils 10 Mal vorwärts und rückwärts drehen, um guten Sitz sicherzustellen.
● Bei einer Drehgeschwindigkeit von 8 - 12 U/min. eine Federwaage am Nebenbolzen anbringen, um das
Drehmoment zu messen.

Drehmoment : 2,125 N·m (0,217 kg-m) oder weniger


Anzeige der Feder- : 37,2 N (3,8 kg) oder weniger
waage

FAX-10
VORDERE ANTRIEBSWELLE

VORDERE ANTRIEBSWELLE PFP:39100


A
Ausbau und Einbau EDS000NN

FAX

MDIA0031E

AUSBAU J
1. Splint entfernen. Mit einem Schlüssel für Nabensicherungsmut-
tern die Sicherungsmuttern und Unterlegscheiben entfernen.
2. ABS-Raddrehzahlsensor vom Achsschenkel entfernen. K
3. Mit einem Lenkstockhebel-Abzieher die Lenkspurstange vom
Achsschenkel entfernen.
4. Sperrplatte von der Strebe abbauen. Bremsschlauch von der L
Strebe entfernen.
5. Achsschenkel und Einbaubolzen für Strebe entfernen.
VORSICHT: M
Keinen übermäßigen Winkel (22° oder mehr) an Antriebs- RAC0718D
wellengelenk anlegen. Achsschenkel fest stützen, so dass
das Schiebegelenk nicht übermäßig gedehnt wird.
6. Mit einem Abzieher die Antriebswelle vom Achsschenkel abbauen.
● Bei mit Traglagern ausgestatteten Fahrzeugen die Anbau-
schrauben für Traglagerhalterung und Traglager der rechten
Antriebswelle entfernen.

FAC1135D

FAX-11
VORDERE ANTRIEBSWELLE

7. Wie in der Abbildung dargestellt, einen Radmutternschlüssel


oder ein anderes Werkzeug verwenden, um die Antriebswelle
vom Transaxle auszubauen.
VORSICHT:
● Beim Ausbau der Antriebswelle vom Fahrzeug darauf
achten, dass sie nicht mit dem Bremsschlauch, dem
Kabelstrang für ABS-Raddrehzahlsensor und anderen
Bauteilen in Berührung kommt.
● Beim Ausbau der Antriebswelle keinen übermäßigen
Winkel (22° oder mehr) an das Antriebswellengelenk
anlegen. Ebenfalls darauf achten, das Schiebegelenk MAA0384D

nicht übermäßig zu dehnen.


● Die Antriebswelle mit angebrachter Achse nicht hochheben, indem sie nur an der Vorgelege-
welle festgehalten wird.
● Die Antriebswelle mit eingefügtem Transaxle niemals ohne Stütze für Vorgelegewelle, Radge-
lenke und andere Teile herabhängen lassen.

● Wenn die unten aufgeführten Antriebswellen entfernt wurden, sicherstellen, dass eine Ringklammer an
ihrem Ende befestigt ist.

Antriebswelle mit Ringklammer


Motortyp
Rechts Links
QG16, QG18 ❍ ❍
QR20, YD22 — ❍

● Einbaubolzen von der rechten Seite der Traglagerhalterung der Antriebswelle entfernen. Dann die Halte-
rung vom Motor entfernen.
● Einbaubolzen von der rechten Seite der Antriebswelle entfernen und Antriebswelle von der Seitenwelle
entfernen.
KONTROLLE NACH AUSBAU
● Das Gelenk in Richtungen oben/unten, links/rechts und axial
bewegen. Kontrollieren, ob die Bewegung leichtgängig ist und
keine erheblichen Anzeichen für Lockerheit auftauchen.
● Faltenbalg auf Risse und Beschädigungen prüfen sowie auf
Austritt von Fett kontrollieren.

SFA108A

EINBAU
● Traglagerhalterung auf den Motor montieren und Einbaubolzen auf vorgeschriebenes Drehmoment fest-
ziehen.
● Antriebswelle an die Seitenwelle montieren und Einbaubolzen auf vorgeschriebenes Drehmoment festzie-
hen.

FAX-12
VORDERE ANTRIEBSWELLE

1. Um Beschädigungen am Achswellenraddichtring zu vermeiden,


vor dem Einsetzen der Antriebswelle zuerst einen Schutz auf A
den Öldichtring anbringen. Schiebegelenk der Antriebswelle hin-
einschieben und mit einem Hammer zum richtigen Einbau ein-
treiben.
B
VORSICHT:
Sicherstellen, dass die Ringklammer gut befestigt ist.
Modelltyp Schutz SST Nr. C
RE. KV38107800
SDIA0593E
LI. KV38105500
FAX
● Für mit Traglager ausgestattete Fahrzeuge Anbaubolzen für
Traglagerhalterung und Traglager einbauen, und diese mit dem
angegebenen Drehmoment festziehen.
E
Anbaubolzen für Traglager:
: 13 - 18 N·m (1,3 - 1,9 kg-m)
F

G
FAC1135D

2. Antriebswelle in den Achsschenkel einbauen. Unterlegscheiben einbauen und die Sicherungsmuttern vor-
H
läufig anziehen.
3. Einbaubolzen für Achsschenkel und Strebe einbauen.
4. Mit der Sperrplatte den Bremsschlauch an der Strebe befestigen.
I
5. Die Lenkspurstange am Achsschenkel anbringen.
6. ABS-Raddrehzahlsensor einbauen.
7. Sicherungsmuttern mit dem vorgeschriebenen Anzugsdrehmo- J
ment festziehen.
8. Splint einbauen.
VORSICHT: K
Alten Splint entsorgen; gegen einen neuen austauschen.

RAC0195D M

FAX-13
VORDERE ANTRIEBSWELLE

Zerlegung und Zusammenbau EDS000TP

MDIA0012E

ZERLEGUNG
Transaxle-Seite
1. Faltenbalgbinder entfernen.
2. Welle auf Bankschraubstock befestigen.
VORSICHT:
Beim Befestigen der Welle auf dem Bankschraubstock sicherstellen, dass sie mit einem Kupfer-
oder Aluminiumblech abgeschirmt wird.
3. Kennzeichnungen auf der Welle und dem Kreuzgelenk anbrin-
gen.
VORSICHT:
Für die Passmarkierungen Lack oder ähnliche Substanzen
verwenden. Die Oberfläche nicht verkratzen.
4. Sicherungsring entfernen. Kreuzgelenk von der Welle entfernen.
5. Faltenbalg von der Welle entfernen.
6. Dynamischen Dämpfer von der Welle entfernen.

SDIA0594E

FAX-14
VORDERE ANTRIEBSWELLE

Radseite
1. Wie in der Abbildung dargestellt, zum Entfernen des Sensorro- A
tors von der Antriebswelle einen Lagerersatz und einen Abzie-
her verwenden.
VORSICHT: B
Abgesehen vom Sensorrotor kann dieses Teil nicht zerlegt
werden. Nicht versuchen, es zu zerlegen.
C

SDIA0595E
FAX

2. Die Welle mit einem Schraubstock sichern.


VORSICHT: E
Beim Sichern mit einem Schraubstock ein Kupfer-, Alumini-
umblech oder ähnliches Material verwenden.
3. Faltenbalgbinder abnehmen. Anschließend den Faltenbalg von F
der Unterbaugruppe des Gelenks entfernen.
4. Den Antriebswellen-Abzieher (handelsübliches Wartungswerk-
zeug) mindestens 30 mm in das Gewinde der Gelenkeinheit ein- G
schrauben. Dann die Gelenk-Unterbaugruppe aus der Welle
herausziehen.
MDIA0013E
VORSICHT: H
Falls die Gelenk-Unterbaugruppe auch nach 5-maliger Wiederholung des obigen Arbeitsschrittes
nicht herausgezogen werden kann, die gesamte Antriebswellen-Baugruppe ersetzen.
5. Faltenbalg von der Welle entfernen. I
6. Dynamischen Dämpfer von der Welle entfernen.
7. Sicherungsring von der Welle entfernen.
8. Altes Fett abwischen. J
Traglager
1. Wie in der Abbildung dargestellt, die Staubschutzmanschette
mit einem Messingstab und einem Schlitzschraubenzieher von K
der Welle abbauen.

FAC0143D

2. Sicherungsring vom Gehäuse entfernen.

SFA692

FAX-15
VORDERE ANTRIEBSWELLE

3. Wie in der Abbildung dargestellt, die Traglager-Baugruppe aus


dem Gehäuse drücken.

FAC0146D

4. Den Sicherungsring vom Traglagergehäuse entfernen. Dann


wie in der Abbildung gezeigt das Traglager mit einem Treibdorn
(Sonderwerkzeug) aus dem Gehäuse ziehen.

FAC0148D

KONTROLLE NACH DEM ZERLEGEN


Welle
● Bei Schlag, Rissbildung oder Beschädigung die Welle auswechseln.
Faltenbalg und Faltenbalgbinder
● Bei jeglicher Rissbildung den Faltenbalg ersetzen.
VORSICHT:
Bei der Radseite muss der Faltenbalg zusammen mit der Antriebswellen-Baugruppe ausgewech-
selt werden.
● Sind die Faltenbalgbinder einmal ausgebaut, müssen sie durch neue ersetzt werden.
VORSICHT:
Bei der Radseite muss der Faltenbalg zusammen mit der Antriebswellen-Baugruppe ausgewech-
selt werden.
Gelenk-Unterbaugruppe (Festes Gelenk)
VORSICHT:
Die Gelenk-Unterbaugruppe kann nicht zerlegt werden. Nicht versuchen, es zu zerlegen.
Gelenk-Baugruppe (Transaxle-Seite)
● Ist die Gehäuse-Rollkontaktfläche oder die Gelenkkreuz-Rollkontaktfläche verkratzt oder verschlissen,
Gehäuse und Gelenkkreuz auswechseln.
● Falls im Umkreis Lockerheit oder unsaubere Drehung der Gelenkkreuz-Rolle auftritt, das Gelenkkreuz
auswechseln.
● Bei jeglichen Unregelmäßigkeiten der Gelenk-Bauteile die Gelenkbaugruppe auswechseln.
● Beim Auswechseln des Gehäuses bilden Gelenkkreuz und Gelenkbaugruppe einen Bausatz.

FAX-16
VORDERE ANTRIEBSWELLE

● Wie in der Abbildung dargestellt weist die Gelenkkreuz-Rolle


eine eingeschlagene Zahl auf, die mit einer Teilnummer überein- A
stimmt. Ein geeignetes Ersatzteil mit der gleichen eingeschlage-
nen Zahl aus der unten aufgeführten Tabelle auswählen.
B

SDIA0596E

FAX
Das Gehäuse allein kann nicht ausgewechselt werden. Es muss zusammen mit dem Gelenkkreuz aus-
gewechselt werden.
E
TS70S
Eingeschlagene Zahl Bauteil-Nr.
00 39720-51E00 F
01 39720-51E01
02 39720-51E02
03 39720-51E03 G

TS79C
Eingeschlagene Zahl Bauteil-Nr. H
01 39720-61E01
02 39720-61E02
I
03 39720-61E03
04 39720-61E04
05 39720-61E05 J
06 39720-61E06
07 39720-51E07
K
Gelenkbaugruppe (Radseite)
VORSICHT:
Die Gelenkbaugruppe kann nicht zerlegt werden. Nicht versuchen, es zu zerlegen. L
Traglager
● Kontrollieren, ob das Traglager den normalen Zustand, ohne Beschädigung oder übermäßigen Ver-
schleiß, aufweist. M
● Kontrollieren, ob das Traglagergehäuse nicht eingerissen oder beschädigt ist.
ZUSAMMENBAU
Transaxle-Seite
1. Den eingekerbten Teil der Antriebswelle mit Klebeband umwik-
keln. Faltenbalgbinder und Faltenbalg an die Welle montieren.
Darauf achten, den Faltenbalg nicht zu beschädigen.
VORSICHT:
Den alten Faltenbalgbinder und Faltenbalg entsorgen:
durch neue Exemplare austauschen.
2. Das um den Kerbteil der Welle gewickelte Schutzklebeband ent-
fernen.

SDIA0597E

FAX-17
VORDERE ANTRIEBSWELLE

3. Die beim Ausbau des Gelenkkreuzes angebrachten Passmar-


kierungen ausrichten. Das Gelenkkreuz mit der gekerbten
Abschrägung Richtung Antriebswelle einbauen.
4. Gelenkkreuz mit Sicherungsring abdichten.
VORSICHT:
Alten Sicherungsring entsorgen: durch neue Exemplare
austauschen.
5. Original-NISSAN-Fett oder Entsprechendes auf Gelenkkreuz
und Gleitfläche auftragen.
6. Schiebegelenk-Gehäuse an Gelenkkreuz montieren. Restliches SDIA0598E
Fett bis zur unten aufgeführten Menge hinzufügen.
Fettmenge : Siehe FAX-23, "TECHNISCHE
DATEN UND SPEZIFIKATIONEN
(SDS)".
7. Faltenbalg gut in die in der Abbildung gezeigten Nuten (ange-
zeigt durch die * Kennzeichnungen) einbauen.
VORSICHT:
Wenn sich auf den Faltenbalg-Anbauflächen (angezeigt
durch die * Kennzeichnungen) des Gelenkes Fett befindet,
könnte der Faltenbalg sich lösen. Jegliches Fett von den
Flächen entfernen.

SDIA0599E

8. Kontrollieren, ob die Einbaulänge “L” des Faltenbalgs der unten


aufgeführten Länge entspricht. Einen Schraubenzieher oder
ähnliches Werkzeug in die kleinere Faltenbalgseite einführen.
Luft aus dem Faltenbalg entfernen, um Verformung des Falten-
balgs zu vermeiden.
Einbaulänge des Faltenbalgs:
Siehe FAX-23, "TECHNISCHE DATEN UND SPEZIFI-
KATIONEN (SDS)".
VORSICHT:
● Der Faltenbalg kann brechen, wenn die Einbaulänge des SDIA0600E

Faltenbalgs geringer als der Sollwert ist.


● Darauf achten, dass der Schraubenzieher mit seiner Spitze nicht an die Innenfläche des Falten-
balgs gelangt.

FAX-18
VORDERE ANTRIEBSWELLE

9. Ende und Kopf des Faltenbalgs mit neuen Faltenbalgbindern,


wie in der Abbildung gezeigt, absichern. A
VORSICHT:
Das Gehäuse drehen und kontrollieren, ob die Einbaulage
des Faltenbalgs sich nicht verändert. Wenn die Stellung B
sich ändert, die Faltenbalgbinder neu einbauen.

FAX

G
SDIA0601E

Traglager
1. Mit einem Treibdorn (Sonderwerkzeug) das Traglager in das H
Gehäuse einpressen.

FAC0150D K

2. Traglager in Traglagergehäuse einbauen und mit Sicherungs-


ring abdichten. L

FAC0147D

FAX-19
VORDERE ANTRIEBSWELLE

3. Mit einem Treibdorn (Sonderwerkzeug) die Traglager-Bau-


gruppe in das Gehäuse einpressen.

FAC0152D

4. Die Traglager-Baugruppe mit einem Sicherungsring abdichten.

SFA692

5. Mit einem Messingstab und einem Schlitzschraubenzieher die


Staubschutzmanschette einpressen.
VORSICHT:
Dabei Verformung der Staubschutzmanschette vermeiden.

FAC0154D

Radseite
1. Mit einem Treibdorn den Sensorrotor in die Gelenk-Unterbau-
gruppe einpressen.
VORSICHT:
● Alten Sensorrotor entsorgen; gegen einen neuen austau-
schen.
● Die Gelenkbaugruppe kann nicht zerlegt werden. Nicht
versuchen, es zu zerlegen.

SDIA0619E

FAX-20
VORDERE ANTRIEBSWELLE

2. Den eingekerbten Teil der Antriebswelle mit Klebeband umwik-


keln, damit der Faltenbalg nicht beschädigt wird. Dann die Fal- A
tenbalgbinder und den Faltenbalg auf die Welle montieren.
VORSICHT:
Faltenbalgbinder und Faltenbalg können nicht wieder ver- B
wendet werden. Nicht versuchen, sie wiederzuverwenden.
3. Das um den Kerbteil der Welle gewickelte Klebeband entfernen.
C

SFA800

FAX
4. Sicherungsring auf die Welle montieren. Dabei sicherstellen,
dass der Sicherungsring gut in die Nut der Welle passt. Eine
Mutter auf die Gelenk-Unterbaugruppe montieren und mit einem E
Holzhammer in die Welle einpressen.
VORSICHT:
Sicherungsringe können nicht wieder verwendet werden. F
Nicht versuchen, sie wiederzuverwenden.
5. Von der Faltenbalgseite mit großem Durchmesser her Original-
NISSAN-Fett (vom Teilekatalog) auf das Gehäuse bis zum vor-
G
geschriebenen Stand hinzufügen.
RAC0049D
Vorgeschriebene Fettmenge:
Siehe FAX-23, "TECHNISCHE DATEN UND SPEZIFI- H
KATIONEN (SDS)".

6. Faltenbalg gut in die in der Abbildung [durch ein Sternchen (*)] I


markierte Nut einbauen.
VORSICHT:
Das am Einbaubereich der Gelenkmanschette [durch ein J
Sternchen (*) gekennzeichnet] haftende Fett entfernen. Fett,
das am Einbaubereich des Faltenbalgs haftet, könnte dazu
führen, dass der Faltenbalg sich absetzt.
K
7. Kontrollieren, ob die Länge “L” des Faltenbalgs der unten aufge-
führten Länge entspricht. Dann von der Seite mit großem Durch-
messer her einen Schlitzschraubenzieher einführen, um den
Innen-/Außendruck des Faltenbalgs einzustellen und Verfor- MDIA0014E
L
mung des Faltenbalgs zu vermeiden.
Länge : Siehe FAX-23, "TECHNISCHE DATEN UND
SPEZIFIKATIONEN (SDS)". M

VORSICHT:
● Wenn die Einbaulänge des Faltenbalgs unter dem Soll-
wert liegt, kann dies zum Bruch des Faltenbalgs führen.
● Darauf achten, dass der Schraubenzieher mit seiner
Spitze nicht an die Innenfläche des Faltenbalgs gelangt.
● Wie in der Abbildung gezeigt, die Faltenbalgseiten mit großem
und mit kleinem Durchmesser mit neuen Faltenbalgbindern
sichern.
● Den Einbauzustand des Faltenbalgs kontrollieren. Das Gelenk
drehen und kontrollieren, ob der Faltenbalg richtig sitzt. Ist dies
nicht der Fall, Faltenbalgbinder erneut einbauen.
SFA443B

FAX-21
VORDERE ANTRIEBSWELLE

Dynamischer Dämpfer
● Wurde der dynamische Dämpfer ausgebaut, wie in der Abbil-
dung gezeigt mit Bändern sichern, so dass die Abmessungen
von der Seite des festen Gelenkes den unten aufgeführten ent-
sprechen.
VORSICHT:
Den alten dynamischen Dämpfer entsorgen: Gegen einen
neuen austauschen.

FAC0156D

Einbauabmessungen
Motor QG16 QG18 QR20 YD22
Fahrzeugmo-
Transaxle 5-MT AT CVT 6-MT
dell
Antriebswelle RE. LI. RE. LI. RE. LI. RE. LI.

Abmessung “A” 422 - 428 207 - 213 422 - 428 207 - 213 227 - 233 207 - 213 227 - 233 177 - 183
mm “B” 64 70 64 70 70 70

FAX-22
TECHNISCHE DATEN UND SPEZIFIKATIONEN (SDS)

TECHNISCHE DATEN UND SPEZIFIKATIONEN (SDS) PFP:00030


A
Radlager EDS000NP

Antriebsart Zweiradantrieb
Drehmoment 1,645 N·m (0,168 kg-m) oder weniger B
Anzeige der Federwaage 10,3 N (1,05 kg) oder weniger

Einbaustelle der Federwaage


FAX

SDIA0221J
E
Axialspiel 0,045 - 0,065 mm oder weniger

Antriebswelle EDS000NQ
F
Motor QG16 QG18 QR20 YD22
Fahrzeugmodell
Transaxle 5-MT AT CVT 6-MT
39711-AV610 G
39711AV315
Transaxle-Seite 39711-BM700 (GI2300I) 39711-AV615
(AAR2600I+B)
Gelenktyp (D03300+SSG)

Radseite 39211-AU310 (AC2300I)


39211-AV315 39211-AV610 H
(AC2600I) (D03300+SSG)
215,0 - 225,0
Transaxle-Seite 125,5 - 135,5 126,0 - 136,0
Gelenk SSG-Fett
I
Fettmenge
Radseite 40 - 50
g
Falten- 75 - 85
Radseite 45 - 55 70 - 80
balg J
Transaxle-Seite
86 80 105
Faltenbalglänge “L2”
mm 97 - 98 K
Radseite “L1 ” 94 - 96 105 - 106

FAX-23
TECHNISCHE DATEN UND SPEZIFIKATIONEN (SDS)

SFA961AA

SFA962A

Dynamischer Dämpfer EDS000NR

Motor QG16 QG18 QR20 YD22


Fahrzeugmo-
Transaxle 5-MT AT CVT 6-MT
dell
Antriebswelle RE. LI. RE. LI. RE. LI. RE. LI.

Abmessung “A” 422 - 428 207 - 213 422 - 428 207 - 213 227 - 233 207 - 213 227 - 233 177 - 183
mm “B” 64 70 64 70 70 70

FAC0156D

FAX-24