Sie sind auf Seite 1von 1

 

Gebet zum Gott Vater 

O guter himmlischer Vater! Dich hat noch keiner


vergebens angerufen. Deine Arme sind stets offen,
alle jene aufzunehmen, die in Nöten zu Dir flehen.
Wirf auch einen Blick des Mitleids auf mein großes
Elend. Du kennst es ja. Du kennst auch die schwere
Prüfung, unter der ich leide, und die Bitterkeit, von
der mein Herz erfüllt ist. 
Ich weiß es, ich habe diese Leiden und Widersprüche, ich habe dieses
schweres Kreuz durch meine Sünden verdient. Ich bereue meine
Sünden von ganzem Herzen. Aber dich, o himmlischer Vater,
allmächtiger ewiger Gott, bitte ich demütig, wende Dein Angesicht
nicht weg von mir, sondern hilf mir und sei mir gnädig. Ich vertraue
zuversichtlich dass Du mir in meiner großen Not zu Hilfe kommen
wirst, Vater (*).
In Demut, Liebe und Vertrauen bitte ich dich, schaue auf mich und
erhöre die Seufzer meines Herzens. In Jesus Namen, gewähre meinem
inständigen Flehen die Erhörung. Ich gehe nicht, bis Du mich erhörst
und mir Deine Hilfe geschenkt hast. Ich vertraue auf Dich und danke
Dir liebender Vater.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

(*) Siehe a. die Botschaft des Vaters an Madre Eugenia Elisabetta Ravasio
„Der Vater spricht zu seinen Kindern“