Sie sind auf Seite 1von 1

34 Sportjournal Dienstag, 27.

März 2018

Meistertitel werden
in Zug vergeben
Leichtathletik Die Schweizer
Ende gut, alles gut
Staffelmeisterschaften im Jahr Volleyball Die Steinhauserinnen haben am letzten Spieltag des NLB-Playouts Fribourg mit 3:0 geschlagen und
2020 werden im Stadion Herti- den Klassenverbleib auf direktem Weg sichergestellt. Dafür benötigten sie allerdings Unterstützung.
allmend in Zug stattfinden. Das
hat die Delegiertenversammlung
von Swiss Athletics am vergange- Jessica Rügge wachsene neue Fribourg-Auslän- hingegen fanden ein wenig bes- richtigen Entschluss: Er wechsel- in allen Spielelementen nach, so-
nen Samstag entschieden, teilt sport@zugerzeitung.ch derin war kein Durchkommen ser ins Spiel und führten ab Mitte te Mara Betschart ein. Diese dass sie schliesslich klar mit 25:18
der LK Zug mit. Jener, vertreten möglich. Steinhausen gewann des Satzes immer mit wenigen bewies Nervenstärke und führte gewannen und ihren Teil zum
durch den Präsidenten Martin Die Erleichterung war raumgrei- den ersten Durchgang mit 25:14. Punkten. Beim Spielstand von Steinhausen mit druckvollem Verbleib in der zweithöchsten
Fellmann und den Wettkampf- fend in der grossen Sunnegrund- 23:20 für die Gäste wurde es Service zum Sieg des Satzes – Liga beitrugen.
chef Jan Mühlethaler, trat in einer halle. Der VBC Steinhausen ge- Betschart ist enorm spannend. Thomas Böb- 26:24.
nervenstark
Kampfwahl gegen den LC Frau-
enfeld und den BTV Aarau an.
Die Delegierten entschieden sich
wann gegen das Tabellenschluss-
licht Fribourg wie gefordert mit
3:0. Weil Züri Unterland gegen
Im zweiten Satz schaffte es Stein-
hausen nicht, das Niveau zu hal-
ner nahm seine zweite Auszeit,
konnte aber zunächst den Spiel-
rhythmus des Gegners nicht bre-
Im dritten Satz lief auf Zuger
Seite alles wie von allein weiter.
Fribourg kämpfte zwar und blieb
www.
Mehr Fotos vom letzten Spiel:
mit über 90 Stimmen Vorsprung Ruswil ebenso klar gewann, ten. Die Westschweizerinnen chen. Dann fasste er einen gold- dran, doch Steinhausen liess nie zugerzeitung.ch/bilder
für Zug – und damit für ein ver- stand fest: Der VBCS wird auch
frühtes Geburtstagsgeschenk an in der kommenden Saison in der
den Klub. NLB spielen.
Denn der Stadtzuger Leicht- Der Trainer Thomas Böbner
athletikverein wird im Jahr 2020 sagte nach dem Spiel erleichtert:
seinen 75. Geburtstag feiern. «Ich bin froh, konnten wir unser
Nach der Schweizer Meisterschaft Können abrufen und uns somit
2015 – damals zusammen mit der den Ligaerhalt sichern. Nun geht
Hochwacht Zug – wird der LK Zug es in die verdiente Pause.» Die
damit innert fünf Jahren einen Mittelblockerin Jessica Rügge
weiteren nationalen Leichtathle- drückte ihren Stolz auf das Team
tikgrossanlass durchführen. «Die aus. «Wir haben wieder gezeigt,
Schweizer Staffelmeisterschaften was wir wirklich können, und das
haben wir letztmals vor 40 Jahren diesmal auch über die gesamte
durchgeführt. Es ist wieder an der Spielzeit. Wir haben uns trotz
Zeit, die schnellsten Staffeln des dreier schlechter Spiele davor
Landes in Zug laufen zu sehen», nicht aufgegeben – das ist sicher
sagte der Präsident Fellmann. etwas Besonderes.»
Im Wissen, dass mit Géraldi- Die angesprochene Niederla-
ne Frey eine Vertreterin des LK genserie brachte die Steinhause-
Zug in der Frauenstaffel für das rinnen in eine emotional schwie-
Olympiaprojekt Tokio 2020 mit- rige Ausgangslage für das letzte
tut, dürften die Staffelmeister- Spiel gegen Fribourg. Allen Zwei-
schaften in Zug zu einem Top- feln zum Trotz zeigten sie von Be-
ereignis werden. (red) ginn weg eine konstante und sehr
gute Teamleistung. Die Zuspiele-
rin Natascha Gantner setzte die
Angreiferinnen immer wieder in
Szene, über alle Positionen hin-
Turnier im weg gelang Steinhausen ein
Zugerland druckvolles Angriffsspiel. Auch in
der Defensive standen die Zu-
Schach Am Samstag, 7. April, gerinnen sicher. War der Block in
wird im Einkaufszentrum Zuger- den vorangegangenen Spielen
land um Preisgeld gespielt wer- noch eine Schwachstelle gewe-
den. Ab 13.30 Uhr steht ein Blitz- sen, punkteten die Gastgeberin-
schachturnier auf dem Pro- nen nun immer wieder in diesem
gramm, in dem 9 Runden à Spielelement. Für die grossge- Geschafft! Alaia Adler (Nummer 12) steht für die unbändige Freude der Steinhauserinnen. Bild: Christian H. Hildebrand (Steinhausen, 24. März 2018)
5 Minuten anstehen. Der Einsatz
beträgt 10 Franken für Erwach-
sene, Jugendliche bis 20 Jahre
können kostenlos teilnehmen.
24:26. Emmen a – SG Seetal 24:21 (11:12). 24:28. – Rangliste: 1. Olten 8/16. 2. Kriens tion (37 Spielerinnen/24 Nationen). 1. Run- Turner. Kategorie 1: 1. Philip Sigrist (Luzern)
Der Erstplatzierte gewinnt 100, Orientierungslauf de: Corina Mäder (Eich) s. Zi Yi Wang (CHN) 37,7. 2. Olivier Renggli) 37,50. 3. Dean Arnold
Altdorf – Willisau 34:20. Borba Luzern – SG 8/10. 3. Köniz 8/8. 4. SG Aarburg/Oftringen/
der Zweite 70, der Dritte 50, der Emil Kimmig und Flavio Ehrler Ruswil/Wolhusen 25:28. – Rangliste: 1. SG Rothrist 8/7. 5. Stans 8/4. 6. Uni Bern 8/3. 6:1, 6:2. – 2. Runde: Mäder u. Daria Kuczer (Schötz) 37,35. – Kategorie 2: 1. Kolja Jutzet
Vierte 30 und der Fünfte 20 Fran- laufen auf das Podest Seetal 17/30. 2. Emmen a 16/25. 3. SG Rus- Frauen, 2. Liga. Abstieg, Gruppe 3: Olten (WTA 1014, POL/4) 6:4, 3:6, 4:6. (Luzern) 37,40. 2. Jonah Marbach (Schötz)
ken. Spielberechtigt sind alle Am Samstag fand auf dem Gelter- wil/Wolhusen 16/22. 4. Mythen-Shooters – Spono Eagles 31:26 (16:11). Rotweiss Thun Trimbach SO. Weltbild Turniere by Solinco. 37,20. 3. Lian Oehen (Sursee) 37,00. – Kate-
Schachspielerinnen und -spieler, 16/19. 5. Willisau 16/17. 6. Altdorf 17/14. – Malters 20:17. – Rangliste: 1. Olten 2 6/10. Frauen N1/R3 (29 Spielerinnen). 1. Runde: gorie 3: 1. Janik Beck 46,65. 2. Janis Buck
kinderberg die Schweizer Nacht-
7. Malters 16/12. 8. Borba Luzern 16/10. 2. Willisau 6/8. 3. Rotweiss Thun 6/6. Esmeralda Brunner (R3, Meggen) u. Laura 46,15. 3. Joel Vogel 46,10 (alle Sursee).
die im Kanton Zug wohnhaft oder OL-Meisterschaft in der Langdis- 9. Emmen b 16/8. 10. Hasle 16/5. 4. Spono Eagles 6/5. 5. Malters 6/1. Wipfli (R2, Ecublens) 3:6, 3:6. – Final: Emma Kunstturnen. EP: 1. Morris Krauer (Neuen-
Mitglieder von hiesigen Schach- tanz statt. Dabei holte die OL- Junioren. U19 Elite, Hauptrunde: SG Möh- Ebona (R1, Bellerive/2) s. Sebastianna Scili- kirch) 73,85. 2. Severin Paffrath (Ricken-
Juniorinnen. U14 inter, Qualifikation, Grup-
vereinen sind. Der Anmelde- Vereinigung Luzern zwei lin/Magden – SG Pilatus 29:35 (10:10). – U19 pe 2: Muotathal – Basel 27:17 (13:7). SG Rus- poti (N4.61, Aïre/1) 6:2, 6:1. bach) 73,65. 3. Leon Rösch (Rain) 72,65. –
schluss ist der 4. April, Anmel- Podestplätze. Bei den Män- inter, Finalrunde: Suhr Aarau – SG Stans/ wil/Wolhusen – Frick 28:32. Mythen-Shoo- Horgen ZH. Syntax-Open. Männer N2/R2 Programm 1: 1. Noel Bühlmann (BTV Luzern)
dungen sind unter www.skcham. nern 60 lief Emil Kimmig aus Altdorf 20:19 (11:11). SG Muotathal/Mythen- ters – AareLand 29:30. (32 Spieler). 1. Runde: Stefan Hornbacher 74,55. 2. Aris Hildebrand (Rickenbach)
Shooters – Aargau Ost 35:30 (20:15). SG (R2, Zug) u. Nicolas Grünig (R1, Winterthur) 73,40. 3. Leon Schüpbach (Neuenkirch)
ch möglich. (red) Wolhusen auf Platz drei, bei den Resultate: www.handball.ch; wws.ihv.ch
Stans/Altdorf – Aargau Ost 46:40 (23:20). 4:6, 7:6, 0:6. 72,90. – Programm 2: 1. Balz Tobler (Rain)
Jüngsten (H14) holte sich Flavio SG Muotathal/Mythen-Shooters – SG Bolligen BE. MKTA-Tagesturnier. U14-Juni- 71,45. 2. Mauro Bucher (Rickenbach) 70,30.
Ehrler aus Sursee ebenfalls Bron- Wädenswil/Horgen 20:24 (10:9). – U17 inter, Schach oren N4/R5 (8 Spieler). 1. Runde: Andrin 3. Ali Berisha (Neuenkirch) 66,00. 4. Johan
ze. Resultate: www.o-l.ch (pd) Finalrunde: SG Willisau/Dagmersellen – SG Casanova (R3, Weggis) u. Dylan Dietrich (R2, Tobler (Rain) 72,40
Schweizer Meisterschaft, 1. Runde. NLA:
Horgen/Wädenswil 24:25. SG Pilatus – Aar- Zollikon) 2:6, 4:6. Komplette Rangliste: www.turnverband.ch
Zuger Teams Fechten gau Ost 32:22 (16:9). – U17 inter, Abstiegs-
Riehen – Luzern 2,5:5,5 (Heimann – Krämer,
Renet – Studer, Turdyev – Riff, alle remis; Cham. Suzuki-GP. Finals derTagesturniere.
mit Niederlagen Angela Krieger scheitert in
runde: Muotathal – Füchse Emmenbrücke
33:31 (17:15). SG Stans/Altdorf – SG Chênois
Breder – Kurmann 0:1; Georgiadis – V. Atlas Männer R2/R5,Tableau A: Louis Veya (R2/1)
s. Andreas Lindner (R3/2) 6:3, 6:3. – Tableau
Tischtennis
0:1; Cvitan – R. Lötscher 1:0; Schmidt-Schäf-
Budapest an der Weltnummer 13 Genève 30:25 (16:12). – U15 Elite, Haupt- B: Aaron Terranova (R4) s. Jan Gerencer (R4) Männer, NLB. Gruppe 2: Rapperswil-Jona
fer – Bänziger 0:1; Haag – Arcuti 0:1). Echal-
Schach In der Startrunde der Angela Krieger holte sich am Wo- runde: Gossau – SG Pilatus 29:22. – U15 6:2, 6:2. – Männer R7/R9: Valentin Schärer – Rapid Luzern 3:7. Muttenz – Zürich Affol-
lens – Winterthur 1:7. Zürich – Wollishofen tern 4:6. Young Stars – Pratteln 4:6. Rapid
neuen SMM-Saison haben beide chenende am Grand Prix von Bu- inter, Finalrunde: Möhlin/Magden – Füchse 5:3. Mendrisio – Genf 1:7. St. Gallen – Réti (R7/1) s. Marco Hofstetter (R7/2) 7:6, 6:4. –
Emmenbrücke 24:32 (9:16). SG Wohlen/Muri Männer 35+ R4/R6, Tableau A: Stefan Egli Luzern – Neuhausen 4:6. Young Stars – Mut-
Zuger Teams verloren. Wenig dapest Rang 57 von 231 Gestarte- Zürich 2:6. tenz 9:1. Zürich Affoltern – Pratteln 2:8. Rap-
– Kadetten Schaffhausen 25:47 (7:20). – U13 (R4/1) s. Michel Oechslin (R4/2) 7:6, 6:4. –
überraschend war die 2:4-Nie- ten. Die Luzernerin verlor im NLB, Ostgruppe: Zürich II – Luzern II 4,5:3,5 perswil Jona – Wädenswil 0:10. – Schluss-
inter, Finalrunde: SG Pilatus – HBC TCGG Männer 45+ R4/R6: Gianfranco Mattei
derlage von Zug II gegen Bellin- (Friedrich – Belezky, Guttulsrud – Gloor, Vin- rangliste (alle 14 Spiele): 1. Wädenswil 54.
Haupttableau der letzten 64 43:8 (20:3). Visp-Visperterminen – Füchse (R4/1) s. Rerto Jenny (R4/2) 7:6, 2:6 (10:3).
zona. Bei Zug I wäre aber mehr cent Rindlisbacher, Goldstern – Kaufmann, 2. Rapid Luzern 40. 3. Rapperswil Jona 31.
gegen die Weltnummer 13, die Emmenbrücke 17:29 (10:15). SG Pilatus – – Männer 45+ R6/R9: Alexander Kobler (R8)
Csajka – Wüest alle remis; Müller-Seps – 4. Neuhausen 29. 5. Pratteln 28. 6. Young
drin gelegen als das 3,5:4,5 gegen Italienerin Rossella Fiamingo, Chênois Genève 45:21. HBC TCGG – Füchse
Georgescu 0:1; Fischer – D. Atlas 1:0, Patzelt
s. Manfred Grab (R6) 6:3, 6:1. – Männer 55+
Emmenbrücke 21:29. R6/R9, Tableau A: Ernst Goetz (R6/1) s. Ro- Stars ZH 24. 7. Zürich Affoltern 13. 8. Rio Star
Zürich III (R. Zweifel 0,5, Dürig 13:15. Krieger hatte zwischenzeit- – Forestier 1:0). Tribschen – Winterthur II Muttenz II 5. – Wädenswil für den NLB-Final
Frauen, 1. Liga, Finalrunde: SG Muotathal/ land Erne (R6/2) 6:1, 6:1. – Tableau B: Hans
1, Wilhelm 0,5, Lee 0,5, Leuthold lich mit 10:7 geführt. (pd) 5,5:2,5 (Räber – Kelecevic, Lustenberger – Tischhauser (R6/2) s. Hubert Geisseler gegen Vevey qualifiziert. Zürich Affoltern und
Mythen-Shooters – Herzogenbuchsee 32:27 Jovanovic, Hoffmann – Jähn, alle remis);
0, Zuber 0,5, Musil 0,5, Lee 0,5, (18:14). Malters – Herzogenbuchsee 21:20 (R6/1) 7:6, 6:2. – Frauen 30+ R3/R6: Nicole Rio Star Muttenz II steigen in die NLC ab.
G. Zweifel 0). (red) Handball Cremer – Borner 1:0; Fischer – Schweighof- Eisler (R5/2) s. Martine Kolischer-Peltier Frauen, NLB. Gruppe 2: Uster – Rapid Lu-
(11:12). Malters – Brühl 21:29 (10:13). Malters fer 1:0; Schwander – Ballmer 1:0; Herzog –
– Arbon 23:17 (13:11). – Rangliste: 1. Brühl St. (R5/1) 6:1, 6:2. zern 6:4. Romanshorn – Zürich Affoltern 7:3.
Männer, 2. Liga. Hauptrunde, Gruppe 4: Zesiger 1:0; Neubert – Krenz 0:1). Muri – Kloten 0:10. – Schlussrangliste (alle
Muotathal – Willisau 31:26 (15:13). Dagmer- Gallen 8/14. 2. Malters 8/10. 3. Arbon 8/8.
1. Liga, Zentral: Luzern III – Trubschachen II Turnen 10 Spiele): 1. Uster 36. 2. Zürich Affoltern 25.
sellen – Stans 31:25 (16:14). Mutschellen – 4. SG Muotathal/Mythen-Shooters 8/7.
3:5. Zug – Zürich III 3,5:4,5. – 2. Liga: Ober- 3. Rapid Luzern II 22. 4. Romanshorn 17.
Baar/Zug 29:21. Malters – Borba 28:29 5. Leimental 8/6. 6. Herzogenbuchsee 8/3.
glatt – Goldau-Schwyz 3,5:2,5. – Zentral II:
Cham startet mit (14:15). SG Horgen/Wädenswil – Kriens Frauen, 1. Liga. Abstieg, Gruppe 1: Hochdorf Tribschen – Réti 1,5:4,5. Letzi – Entlebuch
Rickenbach LU. Getu-Wettkampf (830Teil-
nehmende). Turnerinnen. Kategorie 1:
5. Kloten II 15. 6. Muri 5. – Uster für den NLB-
Final gegen Münsingen qualifiziert; Muri
23:22 (11:10). Horw – Sursee 20:26. – Rang- – Weinfelden 24:15 (11:8). – Rangliste: 1. GC
einem Kantersieg liste: 1. Sursee 21/32. 2. Kriens 20/28. Amicitia Zürich 8/14. 2. Uster 8/11. 3. Yellow
2:4. Zug – Bellinzona 2:4. – Nordwest I: Lu-
zern – Riehen 1,5:4,5. – 3. Liga: Tribschen
1. Elin Amrein (Hochdorf) 28,10. 2. Ronja
Brunner (Luzern) 27,95. 3. Loryne Mohler
steigt in die 1. Liga ab.
Luzern. 48. Innerschweizer Einzelmeister-
3. Muotathal 21/25. 4. Mutschellen 20/24. Winterthur 8/7. 4. LK Zug 8/7. 5. Hochdorf – Entlebuch 3:3. Cham – Mutschellen 6:0. schaften, Nachwuchs. Die Medaillenge-
(Luzern) und Livia Lötscher (Schötz), je 27,85.
Schach In der 1. Runde der 5. Borba Luzern 20/24. 6. SG Horgen/ 8/6. 6. Weinfelden 8/3. – Zentral III: Baar – Zürich 3:3. – Zentral IV: – Kategorie 2: 1. Sophia Steiger (Büron) winner. Junioren. U18: 1. Ben Schmidli,
Schweizerischen Mannschafts- Wädenswil 20/22. 7. Stans 20/21. 8. Baar/ Frauen, 1. Liga. Abstieg, Gruppe 2: Thun – Baar ll – Sorab 6:0 forfait. Luzern – Zofingen 28,45. 2. Lisa Zihlmann (Luzern) und Gianna 2. Luca Arnet (beide Rapid Luzern). 3. Julian
meisterschaft hat Cham gegen Zug Supperbulls 20/18. 9. Malters 19/16. Zofingen 17:16 (10:8). – Rangliste: 1. Emmen 4:2. Rontal – Emmenbrücke 5:1. von Flüe (Sachseln), je 28,30. – Kategorie 3: Windlin (Sarnen). – U15: 1. Janosch Rosen-
10. Willisau 20/13. 11. Dagmersellen 20/12. 8/15. 2. Willisau 8/11. 3. Zofingen 8/10. 4. RW 1. Samia Metzler (Sursee) 37,80. 2. Lara Dill- mund (Rapid Luzern). 2. Elias Stolz (Rot-
Mutschellen mit 6:0 gewonnen. 12. Horw 19/5. Thun 8/6. 5. Einsiedeln 8/4. 6. Frick 8/2.
Tennis schneider (Büron) 37,65. 3. Fiona Nieder- kreuz). 3. Jan Von Rotz (Rothenburg). – U13:
Ihren Teil dazu trugen bei: Go- Männer, 3. Liga. Hauptrunde, Gruppe 9: SG Frauen, 2. Liga. Finalrunde, Gruppe 2: Köniz berger (Sachseln) 37,35. 4. Emma Laager 1. Flurin Worlitschek (Rapid Luzern). 2. Raees
mez 1, Frey 1, Distel 1, Müller 1, Seetal – Altdorf 35:11 (16:4). Mythen-Shoo- – Olten 18:23 (13:7). Kriens – SG Aarburg/ Sharm-el-Sheikh EGY. Women’s Future (Luzern) 37,30. 5. Gillian Hediger (Luzern) Mirza (Baar). 3. Fabio Tschümperli (Rapid
Brugger 1, Villiger 1. (red) ters – Emmen b 25:18. Hasle – Malters Oftringen/Rothrist 31:23. Uni Bern – Stans (15 000 Dollar/Hard/Outdoor). Qualifika- 37,20. Luzern).