Sie sind auf Seite 1von 2

Ereignisse am 24.

Februar:
•1525 (v. 493 Jahren): In der »Schlacht bei Pavia« besiegt der römisch-
deutsche König Karl V. (1500-1558) den französischen König Franz I. (frz.
François, 1494-1547). Damit endet der 1521 ausgebrochene erste
Italienkrieg. Franz I. gerät in Gefangenschaft und wird erst 1526
freigelassen.
Link: Franz I. in der Wikipedia
•1530 (v. 488 Jahren): Als letzter römisch-deutscher König wird der
Habsburger Karl V. (1500-1558) in Bologna durch den Papst zum Kaiser
gekrönt. Er regiert »ein Reich, in dem die Sonne nicht untergeht«. Danach
verstehen sich die Herrscher als »Kaiser des Heiligen Römischen Reichs
Deutscher Nation«.
Link: Karl V. in der Wikipedia
•1607 (v. 411 Jahren): Im Palast des Herzogs von Mantua wird das
Bühnenwerk »L'Orfeo« (»Orpheus«) des Komponisten Claudio Monteverdi
(1567-1643) uraufgeführt. Das Werk, von Monteverdi als »Favola in
musica« (»musikalische Fabel«) bezeichnet, gilt als erste Oper überhaupt.
Link: »L'Orfeo« in der Wikipedia
•1848 (vor 170 Jahren): Die Februarrevolution in Frankreich führt zur
Abdankung des »Bürgerkönigs« Louis Philippe (1773-1850) und zur
Ausrufung der Zweiten Republik. Die revolutionäre Stimmung erfasst bald
ganz Europa. Am 10. Dezember 1848 wird Louis Napoleon Bonaparte (1808-
1873) - der Neffe des ehemaligen Kaisers Napoléon Bonaparte - zum
Staatspräsidenten gewählt.
Link: Die Februarrevolution (1848) in der Wikipedia
•1848 (vor 170 Jahren): Karl Marx (1818-1883) und Friedrich Engels
(1820-1895) veröffentlichen »Das Kommunistische Manifest« und schaffen
damit die Grundlage des wissenschaftlichen Sozialismus.
»Proletarier aller Länder, vereinigt euch.«
»Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus.«
Link: »Das Kommunistische Manifest« in der Wikipedia
•1883 (vor 135 Jahren): 18 Angehörige des Ruderclubs »Pirat«
gründen den »Wiener Cyclisten Club«, den ältesten Sportverein
Österreichs. 1907 erfolgt der Zusammenschluss mit der »Wiener
Sportvereinigung« und die Umbennung in »Wiener Sport-Club«.
Link: Geschichte des Wiener Sport-Clubs und Der »Wiener Sport-Club« in
der Wikipedia
•1896 (v. 122 Jahren): Der französische Physiker Antoine Henri
Becquerel (1852-1908) berichtet der »Akademie der Wissenschaften«
in Paris über seine Entdeckung der radioaktiven Eigenstrahlung von
Uran. 1903 erhält er zusammen mit Marie Curie und Pierre Curie den
Physik-Nobelpreis »als Anerkennung des außerordentlichen Verdienstes,
das er sich durch die Entdeckung der spontanen Radioaktivität erworben
hat«.
Link: Henri Becquerel in der Wikipedia
•1920 (v. 98 Jahren): Adolf Hitler (1889-1945), Propagandaleiter der
Deutschen Arbeiterpartei (DAP, im März in NSDAP unbenannt),
verkündet vor 2000 Menschen im Münchner Hofbräuhaus das
nationalistische, antikapitalistische und antisemitische 25-Punkte-
Programm der Partei, das von ihm, Anton Drexler (1884-1942) und
Gottfried Feder (1883-1941) formuliert wurde. Darin fordert er u.a. die
Schaffung eines Groß-Deutschlands, die Gleichberechtigung des deutschen
Volkes gegenüber anderen Nationen und die Aufhebung des Versailler
Friedensvertrages. Nach dem Programm der NSDAP kann nur
ein »Volksgenosse« ein Staatsbürger sein, ein Volksgenosse könne nur
sein, wer »deutschen Blutes ist ohne Rücksicht auf die Konfession«.
Link: Das 25-Punkte-Programm in der Wikipedia
•1956 (v. 62 Jahren): Die Bundesrepublik Deutschland wird Mitglied der
1954 gegründeten »Europäischen Atomenergie-Gesellschaft« (»EAEG«).
Ziel der Organisation ist die wissenschaftliche Zusammenarbeit in der
Kernforschung.
•1958 (vor 60 Jahren): Der Physiker Werner Heisenberg (1901-1976) hält
in Göttingen einen Vortrag über seine »Einheitliche Theorie der
Elementarteilchen«, die als »Weltformel« bekannt wird.
Link: Werner Heisenberg in der Wikipedia
•1985 (vor 33 Jahren): Die erste Folge des 6-teiligen Fernsehfilms
»Das Boot« über den beklemmenden Kriegsalltag an Bord eines U-
Bootes läuft im Fernsehen. Regisseur ist Wolfgang Petersen (*1941),
als Schauspieler sind u.a. Jürgen Prochnow, Herbert Grönemeyer, Klaus
Wennemann, Martin Semmelrogge, Heinz Hoenig, Uwe Ochsenknecht,
Claude-Oliver Rudolph, Jan Fedder und Oliver Stritzel an Bord. Am 18.
September 1981 hatte der Film bereits in einer gekürzten Fassung im Kino
Premiere.
•1992 (v. 26 Jahren): In Frankfurt/Main beginnt der Prozess gegen die
Verantwortlichen des coop-Konzerns, denen verbotener Aktienverkauf,
Bilanzfälschung, Kreditbetrug und Unterschlagung vorgeworfen wird.
Links: Die »co op AG« in der Wikipedia und Missmanagement bei coop
•1997 (v. 21 Jahren): Die Wehrmachtsausstellung »Vernichtungskrieg.
Verbrechen der Wehrmacht 1941-44« in München führt zu heftigen
Protesten der CSU und rechtsradikaler Gruppen.
Link: Die »Wehrmachtsausstellung« in der Wikipedia
•2008 (vor 10 Jahren): Bürgerschaftswahl in Hamburg.
Link: »Bürgerschaftswahl in Hamburg 2008« in der Wikipedia

Verwandte Interessen