Sie sind auf Seite 1von 2

Ereignisse am 23.

März:
•1819 (v. 199 Jahren): Der demokratisch gesinnte Jenaer Theologiestudent
Karl Ludwig Sand (1795-1820) ermordet den konservativen Theaterdichter
und Publizisten August Friedrich von Kotzebue (1761-1819), weil dieser
über die freiheitlichen Ideen der Burschenschaften gespottet hatte. Der
Mord führt zu den »Karlsbader Beschlüssen«, die am 20. September 1819
von der Bundesversammlung des Deutschen Bundes in Frankfurt am Main
verabschiedet werden.
Die Burschenschaften entstanden aus den Freikorps und den freiwilligen
Jägerkorps der Befreiungskriege an den deutschen Universitäten und
verstanden sich als gesamtdeutsche Bewegung. Ihr Ziel war vor allem die
nationale Einheit. Am 18. Oktober 1818 wurde der Dachverband, die
»Allgemeine Deutsche Burschenschaft« in Jena gegründet.
Links: Burschenschaften und August von Kotzebue in der Wikipedia
•1900 (v. 118 Jahren): Der Archäologe Arthur Evans (1851-1941) beginnt
mit seinen Ausgrabungen der an der Nordküste Kretas gelegenen
minoischen Stadt Knossos. In 40jähriger Arbeit legt Evans einen aus dem
16. Jahrhundert v.Chr.stammenden Komplex aus mehreren Gebäuden frei -
den Palast von Knossos. Der Palast verfügte bereits über eine
Warmwasserheizung und Toiletten mit Wasserspülung. Die minoische
Kultur hatte ihre Blütezeit von 1700 v.Chr. bis 1500 v.Chr. Nach zwei
Feuerkatastrophen (um 1450 und um 1380 v.Chr.) ging sie endgültig unter.
Der legendäre König Minos, ein Sohn des Göttervaters Zeus und der
Königstochter Europa, hielt der Sage nach das Menschen fressende
Ungeheuer Minetaurus (halb Mensch, halb Stier) in einem Labyrinth
gefangen. Der Königssohn Theseus erschlug den Minetaurus und fand
durch einen Wollfaden, den ihm Minos' Tochter Ariadne gab, wieder aus
dem Labyrinth heraus.
Link: Knossos in der Wikipedia
•1911 (v. 107 Jahren): Eine Volkszählung in Wien ergibt eine
Einwohnerzahl von mehr als zwei Millionen Menschen.
Link: Die Geschichte Wiens in der Wikipedia
•1933 (vor 85 Jahren): Der Deutsche Reichstag beschließt mit 441
gegen 94 Stimmen der SPD-Fraktion das »Gesetz zur Behebung der
Not von Volk und Reich« (»Ermächtigungsgesetz«). Die
Reichsregierung kann nun ohne Zustimmung des Parlamentes und
Gegenzeichnung des Reichspräsidenten Verträge mit anderen Staaten
schließen und Gesetze erlassen. Das Grundprinzip der Gewaltenteilung ist
damit aufgehoben und das Parlament entmachtet.
Link: Das »Ermächtigungsgesetz« in der Wikipedia
•1956 (v. 62 Jahren): Mit der Verkündung der Verfassung wird Pakistan die
erste islamische Republik der Welt.
Link: Die Geschichte Pakistans in der Wikipedia
•1965 (v. 53 Jahren): Die Astronauten Virgil I. Grissom (1926-1967)
und John W. Young (*1930) starten mit der Raumkapsel »Gemini 3«
zum ersten bemannten Gemini-Raumflug der USA. Sie umkreisen die
Erde dreimal, bevor sie knapp 5 Stunden später bei den Bahamas landen.
Zur Vorbereitung des Apollo-Mondflugprogrammes finden insgesamt zehn
bemannte Gemini-Missionen (»Gemini 3« bis »Gemini 12«) statt.