Sie sind auf Seite 1von 19
13. INTERNATIONALER MOZARTWETTBEWERB SALZBURG 2018 STREICHQUARTETT GESANG 2.-15. FEBRUAR 2018 1

13. INTERNATIONALER MOZARTWETTBEWERB SALZBURG 2018

STREICHQUARTETT

GESANG

2.-15. FEBRUAR 2018

1

Maestro GRAZIANO MANdOZZI Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4
Maestro GRAZIANO MANdOZZI Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4
Maestro GRAZIANO MANdOZZI Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4
Maestro GRAZIANO MANdOZZI Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4

Maestro

GRAZIANO MANdOZZI

Maestro GRAZIANO MANdOZZI Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4
Maestro GRAZIANO MANdOZZI Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4

Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste

Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 4 GRUSSWORT 6

INHALTSVERZEICHNIS

VORWORT

4

GRUSSWORT

6

EHRENSCHUTZ, EHRENSENAT, EHRENKOMITEE

8

PREISE & AUSZEICHNUNGEN

9

WETTBEWERBSABLAUF

10

JURY

12

TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER

14

KLAVIERBEGLEITUNG, REPERTOIREANFORDERUNGEN

18

ORCHESTER

20

DIRIGENT

21

PREISTRÄGERINNEN & PREISTRÄGER 1975 - 2016

23

VERANSTALTER

28

IMPRESSUM

29

2 3
2
3

VORWORT

4
4

Herzlich Willkommen beim 13. Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg!

Die Mozartstadt Salzburg ist wie keine an- dere von Musik geprägt: Die Salzburger Festspiele, die Mozartwoche der Stiftung Mozarteum, die Oster- und Pfingstfestspie- le und die Universität Mozarteum mit ihrer Internationalen Sommerakademie führen regelmäßig die renommiertesten Künstle- rinnen und Künstler der Welt nach Salzburg; viele von ihnen sind frühere Preisträgerin- nen und Preisträger des Mozartwettbewer- bes.

Daher freuen wir uns besonders, im Februar 2018 viele junge Künstlerinnen und Künstler in Salzburg begrüßen und neu entdecken zu können: Genießen Sie die Begegnung mit vielen herausragenden jungen Musikerinnen und Musikern aus aller Welt!

Bestehend seit 1975, wird dieser Wettbe- werb seit 2014 alle zwei Jahre durchgeführt (2016: Violine/Klavier und 2018: Streich- quartett/Gesang). Im Mittelpunkt steht das Schaffen des Genius Loci, dessen Werk über die junge Generation der besten Interpre- tinnen und Interpreten immer wieder neu entdeckt werden soll. Großer Dank gilt den Juryvorsitzenden Lu- kas Hagen (Sparte Streichquartett) und Barbara Bonney (Sparte Gesang). Ebenso besten Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Jurorinnen und Juroren, Förde-

rer, Sponsoren und Institutionen, die dazu beitragen, diesen internationalen Wettbe- werb erfolgreich auszurichten.

Lassen Sie sich – als Teilnehmer oder Be- sucher – von der besonderen Atmosphäre Salzburgs bezaubern und werden Sie Teil dieses ganz besonderen Wettbewerbes mit Festival-Charakter. Ich wünsche allen Betei- ligten des Mozartwettbewerbes, insbeson- dere dem Publikum, aufregende und beglü- ckende Musikerlebnisse.

Univ. Prof. Mag. Benjamin Schmid Künstlerische Leitung des Internationalen Mozartwettbewerbes

Welcome to the 13 th International Mozart Competition Salzburg!

Music is always in the air in Salzburg, the city of Mozart. The Salzburg Festival, the Mozart Week of the International Mozarteum Foundation, the Easter and Whitsun Festivals, as well as the Mozarteum University with its International Summer Academy regularly attract the world’s most renowned artists to Salzburg. Many of them are former prize-winners of the International Mozart Competition.

Therefore we are already looking forward with great anticipation to welcoming many young artists to Salzburg in February 2018 and to discovering new talent. We hope very much that you will enjoy the opportunity to encounter many outstanding young musi- cians from all over the world!

The competition first took place in 1975 and since 2014 has been held every two years (2016: violin / piano; 2018: string quartet / voice). Music by Mozart is at the centre of the competition and the aim is for the œuvre of this genius to be constantly discovered anew by the young generation of excellent performers.

We are very grateful to the chairman of the jury Lukas Hagen (string quartet) and Barbara Bonney (singing). We also want to express our thanks to all members of

staff, jury members, patrons, sponsors and institutions who help to organize this inter- national competition and ensure its success.

Allow yourselves either as participants or as guests to be enchanted by the special atmosphere of Salzburg and share in the excitement and enjoyment of this renowned competition with festival character. I wish all participants in the Mozart Competition, in particular the audiences, exciting and en- riching musical experiences.

Univ. Prof. Mag. Benjamin Schmid Artistic Director of the International Mozart Competition Salzburg

FOREWORd

5
5

GRUSSWORT

6
6

Wir sind stolz darauf, dass der Internati- onale Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg seit seinem Start im Jahr 1975 zu den großen Musikwettbewer- ben weltweit gezählt wird. Aus aller Welt werden hervorragende junge Talente nach Salzburg eingeladen, um sich einer inter- nationalen Jury zu stellen und ihr Können vor allem in der Mozart-Interpretation zu zeigen. Für viele davon ist die Teilnahme an diesem Wettbewerb ein wichtiger Impuls und ein Sprungbrett für eine künstlerische Weltkarriere. Dies zeigen die späteren Er- folge früherer Preisträgerinnen und Preis- träger eindrucksvoll. Dazu zählen u.a. Diana Damrau, Renée Fleming, Magdalena Kožená, Genia Kühmeier, Esther Hoppe, Thomas Ze- hetmair und das Novus String Quartet. Ziyu He, Preisträger des Mozartwettbewerbes 2016 in der Sparte Violine, gab erst kürzlich sein Debütkonzert mit den Wiener Philhar- monikern im Goldenen Saal des Wiener Mu- sikvereins.

Es ist uns eine große Freude und Ehre, für den diesjährigen 13. Internationalen Mozartwettbewerb Benjamin Schmid, Professor für Violine an der Universität Mozarteum Salzburg, als künstlerischen Leiter gewonnen zu haben.

Freuen wir uns auf zwei spannende Wochen mit jungen Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt!

Sarah Wedl-Wilson, MA und Dr.iur. Mario Kostal Interimistische Rektoren der Universität Mozarteum Salzburg

We are proud that since it first took place in 1975 the International Mozart Competition of the Universität Mozarteum Salzburg has come to be regarded as one of the major international music competitions. Outstanding young talented musicians are invited from all over the world to Salzburg to be assessed by an international jury and to demonstrate their skill primarily in the interpretation of Mozart’s music. For many of them, taking part in this competition adds momentum to their artistic development and helps to launch them on an international career, as is impressively shown by the subsequent success of former prize-winners. These include Diana Damrau, Renée Fleming, Magdalena Kožena, Genia Kühmeier, Esther Hoppe, Thomas Zehetmair and the Novus String Quartet. Ziyu He, prize-winner of the Mozart Competition in violin in 2016, recently gave his debut concert with the Vienna Philharmonic in the Golden Hall of the Musikverein in Vienna.

We are very pleased and honoured that we were able to appoint Benjamin Schmid as artistic director of the 13th International Mozart Competition taking place this year.

Let us look forward to two exciting weeks with young musicians from all over the world.

Sarah Wedl-Wilson, MA and Dr.iur. Mario Kostal Interim Chancellors of the Universität Mozarteum Salzburg

WELCOME

7
7

EHRENSCHUTZ

Bundespräsident Univ.-Prof. Dr. Alexander van der Bellen Bundespräsident

EHRENSENAT

Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Dr. Wilfried Haslauer Landeshauptmann des Landes Salzburg Präsident der International Salzburg Association

Dipl.-Ing. Harald Preuner Bürgermeister der Stadt Salzburg

EHRENKOMITEE

Univ.-Prof. Dr. Ursula Brandstätter Rektorin der Anton Bruckner Privatuniversität

Dr.iur. Elisabeth Freismuth Rektorin der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Markus Hinterhäuser Intendant der Salzburger Festspiele

Dr. Johannes Honsig-Erlenburg Präsident der Stiftung Mozarteum Salzburg

Dr. Karl Ludwig Vavrovsky Vorsitzender des Universitätsrates der Universität Mozarteum Salzburg

Prof. Dr. Franz Patay Rektor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Dr. Helga Rabl-Stadler Präsidentin der Salzburger Festspiele

Univ.-Prof. Dr. Peter Ruzicka Geschäftsführender Intendant der Salzburger Osterfestspiele

Generalkonsul Dipl.-Ing. Dr. h.c. Max W. Schlereth Ehrensenator der Universität Mozarteum Salzburg

Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger Rektor der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Mag. a art. Ulrike Sych Rektorin der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Prof. Dr. Dr. h.c. Felix Unger Präsident der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

Maestro Graziano Mandozzi Dirigent, Komponist und Musikwissenschaftler

STREICHQUARTETT

1. Preis: € 20.000,-

gestiftet von der Stadt Salzburg

2. Preis: € 12.000,-

privater Stifter

3. Preis: € 8.000,-

gestiftet von Maestro Graziano Mandozzi

Sonderpreis der Stiftung Mozarteum Salzburg für die beste Interpretation eines Streichquartettes von W. A. Mozart: Neue Mozart-Ausgabe (Bärenreiter-Verlag)

Einladung zu Auftritten im Rahmen von Veranstaltungen der Universität Mozarteum sowie der Internationalen Sommerakademie

Bärenreiter Urtext Preis:

3 Notengutscheine à € 300,- gestiftet vom Bärenreiter-Verlag

GESANG

1. Preis: € 15.000,-

der

gestiftet

Association

von

International

Salzburg

2. Preis: € 10.000,-

gestiftet vom Raiffeisenverband Salzburg

3. Preis: € 5.000,-

gestiftet von der Europäischen Akademie

der Wissenschaften und Künste

Publikumspreis: € 1.000,- gestiftet von der Universität Mozarteum Salzburg für die beste Vokaldarbietung des Abends

Sonderpreis der Stiftung Mozarteum Salzburg für die beste Interpretation eines Vokalwerkes von W. A. Mozart: Neue Mozart-Ausgabe (Bärenreiter-Verlag)

Einladung zu Auftritten im Rahmen von Veranstaltungen der Universität Mozarteum sowie der Internationalen Sommerakademie

Bärenreiter Urtext Preis:

3 Notengutscheine à € 300,- gestiftet vom Bärenreiter-Verlag

PREISE & AUSZEICHNUNGEN

Wir bedanken uns bei allen Förderern und Sponsoren für die großzügige Unterstützung!

8 9
8
9

INTERNATIONALER MOZARTWETTBEWERB SALZBURG 2018 | WETTBEWERBSABLAUF

Öffnungszeiten Wettbewerbsbüro: 2.–15.2.2018, 9–18 Uhr

SPARTE STREICHQUARTETT

Änderungen vorbehalten!

Samstag, 3.2.2018

10:30

Eröffnung des Wettbewerbes mit 1. Runde

Solitär, Mirabellplatz 1

16:00

1. Runde (Fortsetzung)

Solitär

Sonntag, 4.2.2018

10:30 & 16:00

1. Runde (Fortsetzung)

Solitär

19:30

Bekanntgabe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 2. Runde

Solitär

Montag, 5.2.2018

10:30 & 17:00

2. Runde (Livestream)

Solitär

Dienstag, 6.2.2018

10:30 & 17:00

2. Runde (Fortsetzung; Livestream)

Solitär

20:00

Bekanntgabe der Finalistinnen und Finalisten

Solitär

Donnerstag, 8.2.2018

11:00

Finalkonzert I

Solitär

16:00

Finalkonzert II

Solitär

19:00

Finalkonzert III und Preisverleihung (Livestream)

Solitär

SPARTE GESANG

Samstag, 10.2.2018

10:00

Eröffnung des Wettbewerbes mit 1. Runde

Großes Studio, Mitabellplatz 1

14:30

1. Runde (Fortsetzung)

Großes Studio

Sonntag, 11.2.2018

10:00 & 14:30

1. Runde (Fortsetzung)

Großes Studio

18:00

Bekanntgabe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 2. Runde

Kleines Studio

Montag, 12.2.2018

11:00 & 14:30

2. Runde (Livestream)

Großes Studio

Dienstag, 13.2.2018

11:00 & 14:30

2. Runde (Fortsetzung; Livestream)

Großes Studio

16:30

Bekanntgabe der Finalistinnen und Finalisten

Kleines Studio

Donnerstag, 15.2.2018

19:00

Finalkonzert und Preisverleihung (Livestream)

 

Salzburg Orchester Solisten, Dirigent: Tibor Bogányi

Großer Saal,

Schwarzstraße 28

ORF-ÜBERTRAGUNG

23.2.2018, 10:00 Uhr, Ö1: Intrada: Ausführlicher Bericht über den Internationalen Mozartwettbewerb 24.2.2018, 15:05 Uhr, Ö1: Apropos Klassik: Finalkonzerte des Internationalen Mozartwettbewerbes

LIVESTREAM

Der Livestream ist ab der 2. Runde unter https://livestream.com/UniMozarteumSalzburg abrufbar.

Wettbewerbsbüro Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1, Info-Point Tel: +43-662-6198-4550 mozartwettbewerb@moz.ac.at

Öffentlichkeitsarbeit Universität Mozarteum Salzburg Schrannengasse 10a Dr. Ulrike Godler Thomas Manhart Tel: +43-662-6198-2210 Fax: +43-662-6198-2219 presse@moz.ac.at

Alle Wertungsspiele sind öffentlich. Der Eintritt ist frei, mit Ausnahme der Finalkonzerte. Karten für die Final- konzerte (€ 20,- / € 10,- ermäßigt) sind im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg (Theatergasse 2, 5020 Salzburg, Tel: +43-662-87 31 54, tickets@mozarteum.at, www.mozarteum.at/shop) und an der Tages-/Abendkasse erhältlich.

Die Finalkonzerte der Sparte Streichquartett finden am 8.2.2018 um 11:00, 16:00 und 19:00 Uhr im Solitär der Universität Mozarteum statt.

Das Finalkonzert der Sparte Gesang findet am 15.2.2018 um 19:00 Uhr im Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg statt.

Uhr im Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg statt. Großer Saal, Schwarzstraße 28, Finalkonzert Solitär,

Großer Saal, Schwarzstraße 28, Finalkonzert

statt. Großer Saal, Schwarzstraße 28, Finalkonzert Solitär, Mirabellplatz 1, Wertungsspiele und Finalkonzerte

Solitär, Mirabellplatz 1, Wertungsspiele und Finalkonzerte

10 11
10
11

JURY | STREICHQUARTETT

JURY | GESANG

Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink
Lukas Hagen (Vorsitz) Enrico Bronzi Jonathan Brown Isabel Charisius Barbara Bonney (Vorsitz) Bernarda Fink

Lukas Hagen (Vorsitz)

Enrico Bronzi

Jonathan Brown

Isabel Charisius

Barbara Bonney (Vorsitz)

Bernarda Fink

Hendrik Heilmann

David Rendall

Hagen Quartett, Österreich

Trio di Parma, Italien

Cuarteto Casals, Kanada/Spanien

Alban Berg Quartett, Schweiz

Universität Mozarteum Salzburg, Österreich

Kammersängerin, Österreich

Universität der Künste Berlin, Deutschland

Großbritannien

Salzburg, Österreich Kammersängerin, Österreich Universität der Künste Berlin, Deutschland Großbritannien
Salzburg, Österreich Kammersängerin, Österreich Universität der Künste Berlin, Deutschland Großbritannien
Salzburg, Österreich Kammersängerin, Österreich Universität der Künste Berlin, Deutschland Großbritannien
Salzburg, Österreich Kammersängerin, Österreich Universität der Künste Berlin, Deutschland Großbritannien
Salzburg, Österreich Kammersängerin, Österreich Universität der Künste Berlin, Deutschland Großbritannien
Salzburg, Österreich Kammersängerin, Österreich Universität der Künste Berlin, Deutschland Großbritannien

Sally Pendlebury Fitzwilliam String Quartet, Großbritannien

Cibrán Sierra Vázquez Cuarteto Quiroga, Spanien

Mark Steinberg Brentano Quartet, USA

Tobias Hasan Staatsoper Berlin, Deutschland

Josef Wallnig Universität Mozarteum Salzburg, Österreich

Stephanie Wippel Staatsoper Wien, Österreich

12 13
12
13

TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER | STREICHQUARTETT

STREICHQUARTETT | TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER

BEIJA-FLOR QUARTET CHENG QUARTET ELIOT QUARTETT INVICTUS QUARTET Haruna Shinoyama Hui-Wen Cheng Maryana
BEIJA-FLOR QUARTET CHENG QUARTET ELIOT QUARTETT INVICTUS QUARTET Haruna Shinoyama Hui-Wen Cheng Maryana
BEIJA-FLOR QUARTET CHENG QUARTET ELIOT QUARTETT INVICTUS QUARTET Haruna Shinoyama Hui-Wen Cheng Maryana
BEIJA-FLOR QUARTET CHENG QUARTET ELIOT QUARTETT INVICTUS QUARTET Haruna Shinoyama Hui-Wen Cheng Maryana

BEIJA-FLOR QUARTET

CHENG QUARTET

ELIOT QUARTETT

INVICTUS QUARTET

Haruna Shinoyama

Hui-Wen Cheng

Maryana Osipova

Jin Tong Long

Alkim Önoğlu

Wan-Ru Cheng

Alexander Sachs

Nyssa Sanguansri

Isidora Timotijević

Shih-Hsien Tsai

Dmitry Hahalin

Guilherme Moraes

Sheng-Chiun Lin

Michael Preuß

Christine Daly Annika Cho

Lin Michael Preuß Christine Daly Annika Cho CLOVER QUARTETT EDEN QUARTET QUATUOR AKOS QUATUOR
Lin Michael Preuß Christine Daly Annika Cho CLOVER QUARTETT EDEN QUARTET QUATUOR AKOS QUATUOR
Lin Michael Preuß Christine Daly Annika Cho CLOVER QUARTETT EDEN QUARTET QUATUOR AKOS QUATUOR
Lin Michael Preuß Christine Daly Annika Cho CLOVER QUARTETT EDEN QUARTET QUATUOR AKOS QUATUOR

CLOVER QUARTETT

EDEN QUARTET

QUATUOR AKOS

QUATUOR TCHALIK

Gahyun Lee

Jueun Jeong

Aya Murakami

Sarah Tchalik

Chorong Hwang

Jaewon Wee

Alexis Gomez

Louise Tchalik

Jinhee Kim

Jihwan Lim

Tanguy Parisot

Marc Tchalik

Young Hee Lim

Woochan Jeong

Cyrielle Golin

Gabriel Tchalik

14 15
14
15

TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER | GESANG

Jeongmeen Ahn Gan-ya Ben-gur M o j c a B i t e n c
Jeongmeen Ahn Gan-ya Ben-gur M o j c a B i t e n c
Jeongmeen Ahn Gan-ya Ben-gur M o j c a B i t e n c
Jeongmeen Ahn Gan-ya Ben-gur M o j c a B i t e n c

Jeongmeen Ahn

Gan-ya Ben-gur

Mojca Bitenc

Theodore Browne

Akselrod

o j c a B i t e n c Theodore Browne Akselrod Sara Fanin Margot
o j c a B i t e n c Theodore Browne Akselrod Sara Fanin Margot
o j c a B i t e n c Theodore Browne Akselrod Sara Fanin Margot

Sara Fanin

Margot Genet

Maria Hegele

Browne Akselrod Sara Fanin Margot Genet Maria Hegele Dilyara Idrisova Laura Verena Incko Tamara Ivaniš
Browne Akselrod Sara Fanin Margot Genet Maria Hegele Dilyara Idrisova Laura Verena Incko Tamara Ivaniš
Browne Akselrod Sara Fanin Margot Genet Maria Hegele Dilyara Idrisova Laura Verena Incko Tamara Ivaniš

Dilyara Idrisova

Laura Verena Incko

Tamara Ivaniš

Dilyara Idrisova Laura Verena Incko Tamara Ivaniš H y u n H o K i m

Hyun Ho Kim

Verena Incko Tamara Ivaniš H y u n H o K i m Lina Dambrauskaitė Katrin

Lina Dambrauskaitė

Ivaniš H y u n H o K i m Lina Dambrauskaitė Katrin Lena Heles Ghazal

Katrin Lena Heles

n H o K i m Lina Dambrauskaitė Katrin Lena Heles Ghazal Kazemiesfeh Sofia Koberidze Anna

Ghazal Kazemiesfeh

m Lina Dambrauskaitė Katrin Lena Heles Ghazal Kazemiesfeh Sofia Koberidze Anna El-Khashem Magdalena Hinz Peter Kellner

Sofia Koberidze

Katrin Lena Heles Ghazal Kazemiesfeh Sofia Koberidze Anna El-Khashem Magdalena Hinz Peter Kellner Philipp Kranjc

Anna El-Khashem

Heles Ghazal Kazemiesfeh Sofia Koberidze Anna El-Khashem Magdalena Hinz Peter Kellner Philipp Kranjc GESANG |

Magdalena Hinz

Kazemiesfeh Sofia Koberidze Anna El-Khashem Magdalena Hinz Peter Kellner Philipp Kranjc GESANG | TEILNEHMERINNEN &

Peter Kellner

Sofia Koberidze Anna El-Khashem Magdalena Hinz Peter Kellner Philipp Kranjc GESANG | TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER

Philipp Kranjc

GESANG | TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER

Philipp Kranjc GESANG | TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER Jenifer Lary Anna-Sophie Neher Alice Rossi Geneviève

Jenifer Lary

GESANG | TEILNEHMERINNEN & TEILNEHMER Jenifer Lary Anna-Sophie Neher Alice Rossi Geneviève Tschumi Hyejin Lee

Anna-Sophie Neher

& TEILNEHMER Jenifer Lary Anna-Sophie Neher Alice Rossi Geneviève Tschumi Hyejin Lee Orsolya Nyakas Y

Alice Rossi

& TEILNEHMER Jenifer Lary Anna-Sophie Neher Alice Rossi Geneviève Tschumi Hyejin Lee Orsolya Nyakas Y u

Geneviève Tschumi

Lary Anna-Sophie Neher Alice Rossi Geneviève Tschumi Hyejin Lee Orsolya Nyakas Y u l i i

Hyejin Lee

Anna-Sophie Neher Alice Rossi Geneviève Tschumi Hyejin Lee Orsolya Nyakas Y u l i i a

Orsolya Nyakas

Alice Rossi Geneviève Tschumi Hyejin Lee Orsolya Nyakas Y u l i i a S a

Yuliia Safonova

Orsolya Nyakas Y u l i i a S a f o n o v a

Melissa Zgouridi

Y u l i i a S a f o n o v a Melissa Zgouridi

Seonwoo Lee

i a S a f o n o v a Melissa Zgouridi Seonwoo Lee Saeyong Park

Saeyong Park

f o n o v a Melissa Zgouridi Seonwoo Lee Saeyong Park Benjamin Sattlecker Mingjie Lei

Benjamin Sattlecker

Zgouridi Seonwoo Lee Saeyong Park Benjamin Sattlecker Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska ,

Mingjie Lei

Seonwoo Lee Saeyong Park Benjamin Sattlecker Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska , Štěpánka

Ivana Pavlů

Saeyong Park Benjamin Sattlecker Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska , Štěpánka Pučálková

Eva-Maria Schmid

Sattlecker Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska , Štěpánka Pučálková Mariya Taniguchi

Oksana Ļepska,

Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska , Štěpánka Pučálková Mariya Taniguchi Vero Miller 16

Štěpánka Pučálková

Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska , Štěpánka Pučálková Mariya Taniguchi Vero Miller 16

Mariya Taniguchi

Mingjie Lei Ivana Pavlů Eva-Maria Schmid Oksana Ļepska , Štěpánka Pučálková Mariya Taniguchi Vero Miller 16

Vero Miller

16 17
16
17

KLAVIERBEGLEITUNG

KLAVIERBEGLEITUNG Gaiva Bandzinaite, Litauen Alessandro Misciasci, Italien Ching-Miin Wang, Österreich

Gaiva Bandzinaite, Litauen

KLAVIERBEGLEITUNG Gaiva Bandzinaite, Litauen Alessandro Misciasci, Italien Ching-Miin Wang, Österreich

Alessandro Misciasci, Italien

Gaiva Bandzinaite, Litauen Alessandro Misciasci, Italien Ching-Miin Wang, Österreich REPERTOIREANFORdERUNGEN |

Ching-Miin Wang, Österreich

REPERTOIREANFORdERUNGEN | STREICHQUARTETT

Über die Zulassung zum Wettbewerb wurde aufgrund der eingereichten DVD entschieden.

ERSTER dURCHGANG

Ein Streichquartett von J. Haydn nach

Wahl.

Der 1. Satz aus dem Streichquartett in Es-Dur KV 428 von W. A. Mozart.

Quartettsatz in c-Moll D 703 von

F. Schubert.

REPERTOIREANFORdERUNGEN | GESANG

Über die Zulassung zum Wettbewerb wurde aufgrund der eingereichten DVD entschieden.

ERSTER dURCHGANG

Ein Werk von W. A. Mozart (z.B. eine Opernarie, ein Lied, eine Konzertarie oder eine Arie aus einem Oratorium oder einer Messe).

Ein Kunstlied in deutscher Sprache (Epo- che frei wählbar).

Streichquartett in F-Dur op. 35 von

Eine frei wählbare Arie aus einem Werk

M.

Ravel ODER Streichquartett in g-Moll

der Romantik (z.B. von A. Lortzing,

op.

10 von C. Debussy.

C.

M. v. Weber, V. Bellini, G. Rossini,

 

G.

Donizetti, G. Verdi, C. Gounod,

ZWEITER dURCHGANG

G.

Puccini, H. Berlioz, R. Wagner,

R. Strauss).

G.

Kurtág: 12 Mikroludien für Streich-

quartett op. 13 ODER A. Webern: 5 Sätze

ZWEITER dURCHGANG

für Streichquartett op. 5.

Der 1. Satz aus dem Streichquartett in

Eine Arie aus einer Oper von W. A. Mo-

F-Dur op. 59/1 von L. v. Beethoven.

zart.

Ein Streichquartett nach Wahl von

Ein zeitgenössisches Werk freier Wahl,

R.

Schumann ODER J. Brahms ODER

das nach 1950 komponiert wurde.

F.

Mendelssohn-Bartholdy.

dRITTER dURCHGANG / FINALE

Ein Konzertprogramm nach freier Wahl, darunter eines der 10 Streichquartette von W. A. Mozart (KV 387 – KV 590).

Ausgeschlossen sind jedoch Werke, die in den vorangegangenen Runden einschließ- lich der DVD-Vorrunde vom Ensemble prä- sentiert wurden.

dRITTER dURCHGANG / FINALE

Eine Arie aus einer Oper von W. A. Mozart mit Orchester.

Eine Auswahl von drei Liedern von

W. A. Mozart mit Klavier.

Ausgeschlossen sind jedoch Werke, die in den vorangegangenen Runden einschließ- lich der DVD-Vorrunde präsentiert wurden.

18 19
18
19

ORCHESTER SALZBURG ORCHESTER SOLISTEN

ORCHESTER SALZBURG ORCHESTER SOLISTEN Das Kammerensemble Salzburg Orchester Solisten wurde 2005 von Andreas Steiner

Das Kammerensemble Salzburg Orchester Solisten wurde 2005 von Andreas Steiner gegründet und setzt sich aus führenden Mitgliedern des Mozarteumorchesters Salz- burg sowie weiterer österreichischer und deutscher Traditionsorchester zusammen. Im Zentrum der künstlerischen Arbeit stehen symphonische Werke der klassischen und romantischen Musikepoche. Ein großes Anliegen ist den Musikerinnen und Musi- kern des Ensembles ebenso auch die Musik des 20. Jahrhunderts, hier im Besonderen für solistisch besetztes Kammerensemble komponierte Werke der IGNM-Gründer von 1922 (Internationale Gesellschaft für Neue Musik). Durch die intensive Zusammenarbeit hochqualifizierter und solistisch ambitio- nierter Musikerinnen und Musiker hat das Ensemble zu einer Klangkultur und zu einem Musizierstil der besonderen Art gefunden, der es sehr bald über die Grenzen hinaus be- kannt gemacht hat: Seit 2007 sind die Salz- burg Orchester Solisten ständiger Gast bei Festivals und Konzertreihen in ganz Europa.

Seit ihrem Debut bei den Salzburger Fest- spielen im Jahr 2013 setzt das weltberühm- te Musikfestival das Solistenensemble in mehreren Sparten ein. Darüber hinaus sind die Salzburg Orchester Solisten ein mittler- weile gefragter Klangkörper für Opernpro- duktionen in Österreich und Deutschland. Im Herbst 2014 war das Kammerensemble zu einer ausgedehnten Konzerttournee in der Republik Korea eingeladen. Zahlreiche CD-Einspielungen sind im Handel erhältlich und wurden international rezensiert.

Founded in 2005 by Andreas Steiner, the chamber ensemble Salzburg Orchestra Soloists consists of leading members of the Salzburg Mozarteum Orchestra and of major Austrian and German orchestras. The ensemble mainly concentrates on

symphonic works of the Classical and Romantic periods. The musicians also set great store by their repertoire of Classical, Romantic

and 20th-century ensemble music, and particularly chamber works by the founders

of the IGNM (International Society for New

Music, founded in 1922). Through intensive collaboration by

highly qualified musicians with solo experience, the ensemble has evolved

a characteristic style and sound which

have brought it wide acclaim at home and abroad: Since 2007, the Salzburg Orchestra Soloists have been regular guests at festivals and concert series throughout Europe. After their début at the world-

famous Salzburg Festival in 2013, they were invited to give performances in the 2014 programme. The ensemble is now in great demand for opera productions in Austria and Germany. The orchestra undertook an extended tour of Korea in 2014. Many CDs

by the ensemble are available on the market,

and have been reviewed internationally.

on the market, and have been reviewed internationally. Der Dirigent Tibor Bogányi erlangte im Jahr 2002

Der Dirigent Tibor Bogányi erlangte im Jahr 2002 international Aufmerksamkeit, als er im Alter von nur 28 Jahren Chefdirigent des Turku Philharmonic Orchestra wurde. Seitdem hat er seine siebte Saison als Chef- dirigent der Pannonischen Philharmonie in Ungarn. Er war auch künstlerischer Leiter und Chefdirigent am Lappeenranta City Or- chestra in Finnland. Bogányi studierte zunächst Violoncello und anschließend Dirigieren an der renom- mierten Sibelius Academy in Finnland. Er war auch Gaststudent am CNSM Conserva- toire de Paris. Bogányis breites Repertoire erstreckt sich von symphonischer Musik über groß angelegte Chorwerke bis hin zu Oper und Ballett. Seine internationale Karriere erlaubt ihm die enge Zusammenarbeit mit allen gro- ßen Orchestern der Welt. Als künstlerischer Direktor des VIVO National Youth Symphony Orchestra (1999–2002) war er auch für päd- agogische Projekte verantwortlich. Bogányi hat sich auch ein breites Opernrepertoire erarbeitet. Seit seinem

fulminanten Debut an der Finnischen Nationaloper mit Mozarts Così fan tutte im Jahr 2006, dirigierte er u.a. Verdis La Traviata und Macbeth, Mozarts Don Giovanni, Bizets Carmen, Strawinskys Le Sacre du Printemps und alle drei Bühnenwerke von Bartók. Bogányi leitet Meisterkurse in Dirigieren mit einer eigenen Methode und unterrichtet mehrere Privatschüler.

Conductor Tibor Bogányi gained international attention in 2002, when he was appointed principal conductor of the Turku Philharmonic Orchestra at the age of 28. Since then he has begun his 7th season as principal conductor of the Pannon Philharmonic Orchestra in Hungary. He also held the position of artistic director and principal conductor at Lappeenranta City Orchestra in Finland. Bogányi first studied cello and, following the completion of his studies, was admitted to the conducting class of the prestigious

dIRIGENT | TIBOR BOGáNYI

Sibelius Academy in Finland. He also was a guest student at the CNSM Conservatoire de Paris. Bogányi conducts a wide range of repertoire from symphonic music to large- scale choral works, as well as opera and ballet. His international career has allowed him to expand close relationships to the world’s major symphony orchestras. As artistic director of the VIVO National Youth Symphony Orchestra between 1999 and 2002, he was responsible for directing educational projects as well. Bogányi has also built up an extensive operatic repertoire. Following his highly successful Finnish debut, conducting Così fan tutte for the Finnish National Opera in 2006, he continued conducting Verdi’s La Traviata and Macbeth, Mozart’s Don Giovanni, Bizet’s Carmen, Stravinsky’s Le Sacre du Printemps and Bartók’s three stage works. Bogányi gives master-classes in conducting, teaching his own method, and he also has several private students.

20 21
20
21

Element aus: Franz Graf - Hymnen, Tropen, Sequenzen (2006) Universität Mozarteum Salzburg, Foyer

Foto: ©Hanspeter Rosenlechner

INTERNATIONALER MOZARTWETTBEWERB

PREISTRÄGERINNEN & PREISTRÄGER 1975–2016

KOMPOSITION

CHONG Kee-Yong (2002, 2. Preis) CORI Luca (1999, 1. Preis) DIERMAIER Josef (1999, 1. Preis) FONTANELLI Simone (1995, 1. Preis) FUCHS Reinhard (1999, 1. Preis) GIESEN Tobias (1999, Sonderpreis) IVANOVA Vera (2002, Sonderpreis) KÖRBER Till Alexander (1999, Sonderpreis) MARTI Valentin (1999, Sonderpreis) NADIR Vassena (1999, 2. Preis) SCHEDLER Spencer H. (2002, 1. Preis) SCHULTZ Arlan Nelson (1999, 2. Preis) SIRODEAU Christophe (2002, 2. Preis) STOLL Stefan (1999, 2. Preis) TORRES MALDONADO José Javier (1999, 2002, 2. Preis) TZANOU Athanasia (2002, Sonderpreis) YU Jin-Sun (2002, 1. Preis)

KLAVIER

ARNOLD Sheila (1995, Mozartpreis) BRIGGS Sarah (1988, 2. Preis) BUECHNER David (1991, Sonderpreis) CHEUNG Jae-Won (2002, 2. Preis) CIOMEI Sergio (1991, 2. Preis) COLLI Federico (2011, 1. Preis) CUCCURULLO Silvia (1995, 1. Preis) DALBERTO Michel (1975, 3. Preis) DOSSIN Alexandre (1995, 3. Preis) FRISARDI Nicola (1985, Sachpreis)

GIORGINI Saskia (2016, 1. Preis, Bösendorfer-Preis) HERRMANN Cornelia (1999, Sonderpreis) JUNG Ji Hye (2011, 2. Preis) KIKUCHI Yoko (2002, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) KINO Mami (1999, 3. Preis) KLIAUZAITE Irma (1999, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) KOCIUBAN Julia (2016, 3. Preis) KONDO Mari (1995, Sonderpreis) KURUCZ Tünde (1988, 2. Preis) LEUSCHNER Jacob (2002, Wiesbadener Mozartpreis) MADZAR Aleksadar (1985, Sachpreis) MALI Emese (2002, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) MARTON Christina (1999, 2. Preis) NEMECZ Andrea (1975, 3. Preis) NORDMEYER Wieland (1988, Förder- und Anerkennungspreis) PANTAZATOU Nikoletta (1985, Förderpreis) PAYER Ulrike (1985, Förderpreis) PILI Roberta (1995, 2. Preis) PISAREV Andrey (1991, 1. Preis) PROSSEDA Roberto (1999, Sonderpreis) RIERA Andreu (1991, Anerkennungspreis) SAKAI Masako (2002, 3. Preis) SAKAI Yuka (1985, Förderpreis) SEIDEL Gabriele (1988, Förderpreis) TEREKHOV Sergei (1999, Sonderpreis) TRIFAN Mariora (1985, 2. Preis) WALSH Diane (1975, 2. Preis)

WEISSMAN Tal (1991, 3. Preis) WHITE Emily (1988, Sonderpreis) WU Xiaoxi (2011, 3. Preis) YANG Yoonhee (2016, 2. Preis)

HAMMERKLAVIER

BIRSAK Florian (1999, 3. Preis) MARTYNOV Jury (1999, 1. Preis, Madame Fukuda Preis, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) PRIVANO-KARL Elena (1999, 2. Preis)

GESANG

Sängerinnen

BENZA Györgyi (1985, 2. Preis) CASSELLO Kathleen (1985, 1. Preis) CHEN Xia-Qun (1991, Anerkennungspreis) CLOSE Janice (1988, Anerkennungspreis) COKU Alexandra (1988, 3. Preis) CONNORS Ann-Marie (1975, 1. Preis) CULMER Lona (1985, Förderpreis) DAMRAU Diana (1999, 2. Preis) DIENER Melanie (1995, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) FLEMING Renee (1985, Förderpreis) FODOR Beatrix (2002, 2. Preis) FOMINA Sofia (2006, Förderpreis) FUJII Naoko (1995, Förderpreis) GALAMA Elise (1978, 1. Preis)

22 23
22
23

INTERNATIONALER MOZARTWETTBEWERB

PREISTRÄGERINNEN & PREISTRÄGER 1975–2016

PREISTRÄGERINNEN & PREISTRÄGER 1975–2016 Renée Fleming Magdalena Kožená Matthias Winckhler

Renée Fleming

& PREISTRÄGER 1975–2016 Renée Fleming Magdalena Kožená Matthias Winckhler GALLAMINI Maria (1975,

Magdalena Kožená

PREISTRÄGER 1975–2016 Renée Fleming Magdalena Kožená Matthias Winckhler GALLAMINI Maria (1975, Wettbewerbs-

Matthias Winckhler

GALLAMINI Maria (1975, Wettbewerbs- stipendium) GREKOVA Evgenia (2006, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) HOFER Astrid Monika (2002, 3. Preis) HOKE-SCEDROV Bonnie (1991, 2. Preis) ISOKOSKI Soile (1991, 3. Preis) JAVAKHISVILI (IVERI) Tamar (1999, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) JOST Fabienne (1988, 3. Preis) KANOH Etsuko (1995, 2. Preis) KOZENA Magdalena (1995, 1. Preis) KRAUSE Anita (1995, 3. Preis) KÜHMEIER Genia (2002, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) LEE Sooyeon (2014, Bärenreiter Urtext Preis) LIBOR Christiane (1999, Wiesbadener Mozartpreis) MCLAREN Kimy (2002, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) MUCHER Waltraud (1995, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) NAKAMURA Tomoko (1985, Sachpreis) NISHI Yukiko (1995, 3. Preis) NORBERG-SCHULZ Elizabeth (1985, Sachpreis) RATZENBÖCK Christa (1999, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) RENNERT Sophie (2014, 3. Preis) SCHERER Gabriela (2006, Bärenreiter Urtext Preis) SCHOELLER Bettina (1975, 3. Preis) SCHRÖDER Simone (1995, Anerkennungspreis) SCICOLONE Amelia (2014, Bärenreiter Urtext Preis)

STAGG Siobhan (2014, 2. Preis, Sonderpreis) STENKINA Valeria (1991, 3. Preis) SZCZERBA Izabela Magdalena (1999, Jeanne Kahn Preis) TAURAN Bénédicte (2006, 2. Preis) WIENS Edith (1978, 1. Preis) WIERDL Eszter (1999, 2. Preis) WOSNITZA Cornelia (1985, Anerkennungspreis) XANTHOUDAKIS Elena (2006, 1. Preis, Madame Fukuda Preis)

Sänger

ALEXANDER Jason (1991, 3. Preis) ALLEN Tom (1995, 2. Preis) CHO Yun-Hwan (2002, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) CHRISTESEN Robert Currier (1975, 2. Preis) ESCHRIG Ralph (1988, Anerkennungspreis) GAILLARD Peter (1985, Förderpreis) GATI Istvan (1975, 1. Preis) HAYWARD Robert (1985, Förderpreis) HEILMANN Uwe (1985, 2. Preis) JOHANNSEN Daniel (2006, Sonderpreis) KANG Yosep (2002, 2. Preis) KATAJA Arttu (2006, 3. Preis) KORDA Zoltan (1995, Förderpreis) KOVÁCS István (1999, 3. Preis) MIGOUNOV Petr (1999, Jeanne Kahn Preis) MIOTTO Luciano (1999, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) MOSLEY George (1988, 1. Preis)

PUHRER Alexander (2002, Sonderpreis) SAELENS Yves (1999, 2. Preis) SALVATORI Roberto (1991, Anerkennungspreis) SCHMUTZHARD Daniel (2006, Sonderpreis) SCHULZE Thomas (1985, Anerkennungspreis) SCHWAIGER Wolfgang (2014, Bärenreiter Urtext Preis) SILHANEK Ferdinand (1975, Fördernde Anerkennung) SONN Hye-Soo (2002, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) SZMYT Krzysztof (1988, 2. Preis) TACHIBANA Shigeru (1985, 2. Preis) VOIGT Christian (1995, Anerkennungspreis) WAGNER James (1978, 1. Preis) WINCKHLER Matthias (2014, 1. Preis, Sonderpreis) ZELINKA Wilfried (2002, 3. Preis)

VIOLINE

ABIKO Chie (1991, Felix-Unger-Preis) BLANKENSTIJN Marieke (1985, 1. Preis und Sachpreis) BREUNINGER Sebastian (1999, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) CHRISTIAN Sarah (2011, 3. Preis) GILMORE Benjamin Marquise (2016, 3. Preis) HE Ziyu (2016, 1. Preis) HENKEL Susanna (1999, 3. Preis)

INTERNATIONALER MOZARTWETTBEWERB

PREISTRÄGERINNEN & PREISTRÄGER 1975–2016

HOHENTHAL Alexander (1991, Anerkennungspreis) HOPPE Esther (2002, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) JANICZEK Alexander (1991, 2. Preis) KAMENARSKA Joanna (2002, 3. Preis) KASAI Yuki (2002, Preis der Internationalen Stiftung Mozarteum) KELEMEN Barnabás (1999, 1. Preis, Madame Fukuda Preis) MALOV Sergey (2011, 1. Preis) REIF Thomas (2016, 2. Preis) ROWELL Sophie (1999, 2. Preis) SCHEFFEL Sabine (1985, Sachpreis) SEPEC Daniel (1991, Förderpreis) TANFIELD Peter (1985, Förderpreis) TSINMAN Mikhail (1991, 2. Preis) WEINMEISTER Hanna (1991, 3. Preis) WOLTES Rainer (1995, Förderpreis) XUE Ying (2011, 2. Preis) YAMADA Akiko (2002, 2. Preis) ZEHETMAIR Thomas (1978, 1. Preis)

STREICHQUARTETT

GAUDEAMUS-QUARTETT (1995, Sonder- und Förderpreis) HENSCHEL-QUARTETT (1995, 2. Preis) NOVUS STRING QUARTET (2014, 1. Preis) QUATUOR LUMIÈRE (2014, 3. Preis) QUATUOR VARÈSE (2014, 2. Preis, Sonderpreis) SCHILL-QUARTETT (1995, Sonder- und Förderpreis)

Sonderpreis) SCHILL-QUARTETT (1995, Sonder- und Förderpreis) Thomas Zehetmair Esther Hoppe Novus String Quartet 24 25

Thomas Zehetmair

Sonderpreis) SCHILL-QUARTETT (1995, Sonder- und Förderpreis) Thomas Zehetmair Esther Hoppe Novus String Quartet 24 25

Esther Hoppe

Sonderpreis) SCHILL-QUARTETT (1995, Sonder- und Förderpreis) Thomas Zehetmair Esther Hoppe Novus String Quartet 24 25

Novus String Quartet

24 25
24
25

DIE GEWINNER DES 12. INTERNATIONALEN MOZARTWETTBEWERBES SALZBURG 2016 SPARTE KLAVIER

1. Preis (Bösendorfer-Preis): Saskia Giorgini (Italien/Niederlande, geb. 1985) 2. Preis: Yoonhee Yang (Südkorea, geb. 1985) 3. Preis: Julia Kociuban (Polen, geb. 1992) Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes Klavier: Saskia Giorgini Sonderpreis für die beste Interpretation eines Mozart-Klavierkonzertes:

Saskia Giorgini, Julia Kociuban und Yoonhee Yang

Saskia Giorgini, Julia Kociuban und Yoonhee Yang Julia Kociuban, Saskia Giorgini und Yoonhee Yang DIE

Julia Kociuban, Saskia Giorgini und Yoonhee Yang

DIE GEWINNER DES 12. INTERNATIONALEN MOZARTWETTBEWERBES SALZBURG 2016 SPARTE VIOLINE

1. Preis: Ziyu He (China, geb. 1999)

2. Preis: Thomas Reif (Deutschland, geb. 1991)

3. Preis: Benjamin Marquise Gilmore (Niederlande, geb. 1987)

Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes Violine: Ziyu He Sonderpreis für die beste Interpretation des Mozart-Violinkonzertes:

Ziyu He, Thomas Reif und Benjamin Marquise Gilmore

Ziyu He, Thomas Reif und Benjamin Marquise Gilmore Ziyu He, Benjamin Marquise Gilmore und Thomas Reif

Ziyu He, Benjamin Marquise Gilmore und Thomas Reif

26 27
26
27

VERANSTALTER

Universitätsleitung:

Interimistische Rektoren Sarah Wedl-Wilson, MA (Cantab) und Dr.iur. Mario Kostal

Künstlerische Leitung des Internationalen Mozartwettbewerbes 2018:

Univ. Prof. Mag. Benjamin Schmid

Stefan David Hummel Koordination & künstlerische Assistenz

Mag. Iris Wagner Vorplanung & Teilnehmerbetreuung

Dr. Dominik Šedivý Vorplanung & Assistenz Koordination

Bernhard Schneider

Martin Niedermeier

Oscar Hagen

Suzana Jovic

Teilnehmerbetreuung

Henning Pankow, MA Jury-Assistenz Streichquartett

Kristina Quintabà, MA Jury-Assistenz Gesang, Notenmaterial

Mag. Simone Irmer Feldenkrais-Coaching

Mag. Claudia Kammerer Sponsoring

Dr. Ulrike Godler Leitung Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Manhart Ernst Blanke Mag. Elisabeth Nutzenberger Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Christian Breckner Henning Pankow, MA Leitung Veranstaltungsmanagement

Mag. Dr. Alexander Fumagalli, MAS Theresia Wohlgemuth-Girstenbrey Michaela Wieser-Hois Veranstaltungsmanagement

Ing. Mag. Andreas Greiml Thomas Hofmüller Leitung Bühnentechnik

Dipl.-Ing. Peter Schmidt, PhD Projektleitung Livestream / Audio-Video

Dipl.-Ing. Christoph Feiel Livestream / Video-Regie

Mag. Manuela Schuster, MA Livestream / Social Media Management

Mag. Alexander Moling Mag. Peter Egger Andreas Scheifinger Dipl.-Ing. Gerald Gasperl Zentraler Informatikdienst

Franz Nistl Alfred Thomas Blüthl Klavierbetreuung

Alexander Bersenkowitsch Hausdruckerei

Alle Anfragen sowie die Anforderung weiterer Prospekte werden erbeten an:

Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg, Österreich mozartwettbewerb@moz.ac.at www.uni-mozarteum.at/mozartwettbewerb

Eigentümer, Herausgeber und Verleger:

Universität Mozarteum Salzburg

Universitätsleitung:

Interimistische Rektoren Sarah Wedl-Wilson, MA (Cantab) und Dr.iur. Mario Kostal

Für den Inhalt verantwortlich:

Wettbewerbsleitung des 13. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg

Künstlerische Leitung:

Univ. Prof. Mag. Benjamin Schmid

Redaktion:

Stefan David Hummel Dr. Dominik Šedivý Dr. Ulrike Godler Mag. Elisabeth Nutzenberger Thomas Manhart

Fotos:

Archiv der Universität Mozarteum Salzburg; Foto Enrico Bronzi S. 10 © Andrea Sacchi KS; Foto Jonathan Brown S. 10 © Josep Molina; Foto Isabel Charisius S. 10 © Tabea Vogel; Foto Cibrán Sierra Vazquez S. 10 © Josep Molina; Foto Mark Steinberg S.10

© Peter Schaaf; Foto Bernarda Fink S. 11

© Stefan Reichmann; Foto Tobias Hasan

S. 11 © Thomas Bartilla; Foto Salzburg Orchester Solisten S. 18 © Ebihara- Photography; Foto Tibor Bogányi S. 19 © boganyitibor.com; Foto Renée Fleming S. 22

© Andrew Eccles, Decca; Foto Magdalena

Kožena S. 22 © Jirí Sláma, C.E.M.A.; Fotos S. 26 & 27 © Christian Schneider;

Foto S. 38 © Veigl Fotografie Salzburg

Übersetzung: Elizabeth Mortimer Basislayout: graficde’sign.pürstinger Layout/Druckvorstufe:

Hanspeter Rosenlechner Druck: Druckerei Roser GmbH

Redaktionsschluss: 15.1.2018

Der 14. Internationale Mozartwettbewerb Salzburg 2020 ist für 1.-12.2.2020 geplant.

(Änderungen vorbehalten!)

IMPRESSUM

28 29
28
29
Emanuel Abbühl  Christian Altenburger  Pierre Amoyal  Myrto Aretaiou  Arnulf von Arnim
Emanuel Abbühl  Christian Altenburger  Pierre Amoyal  Myrto
Aretaiou  Arnulf von Arnim  Ulrike Arp  Bogdan Bacanu 
Dalton Baldwin  Florian Bauer  Julius Berger  Andrea Bonatta
 Zakhar Bron  Shaun Choo  Ya-Fei Chuang  William Coleman
 Michèle Crider  Aquiles Delle Vigne  Mario Diaz  Helen &
Klaus Donath  Renate Faltin  Antonello Farulli  Eliot Fisk 
Andreas Frölich  Birgit Füreder  Chiara Gerini  Pavel Gililov 
Michaela Girardi  Andreas Groethuysen  Wally Hase  Sibylle
Havemann  Johannes Hinterholzer  Christopher Hinterhuber 
Hartmut Höll  Robert Holl  Wolfgang Holzmair  Simone Irmer
 Mauro Iurato  Christiane Iven  Sumi Jo  Lewis Kaplan 
Veda Kaplinsky  Yair Kless  Maria Kliegel  Ernst Kovacic
 Rainer Küchl  Peter Lang  Mi-kyung Lee  Robert Levin 
Andrea Lucchesini  Barbara Lübke  Hannfried Lucke  Jens-
Peter Maintz  Zaira Meneses  Dominique Merlet  Alexander
Müllenbach  Lorraine Nubar  Rolf Plagge  Christian Poltéra 
Matti Raekallio  Ildiko Raimondi  Elke Renner  Thomas Riebl 
Paul Roczek  Jacques Rouvier  Peter Ruzicka  Andreas Schablas
 Hariolf Schlichtig  Benjamin Schmid  Helmut Schmidinger 
Rainer Schmidt  Michaela Schuster  Luciana Serra  Krishan
Singh Sheoran  Christoph Strehl  Jean Sulem  Yaara Tal 
Claudius Tanski  Kirill Troussov  Fausto Tuscano  Philipp
Tutzer  Michael Vaiman  Arie Vardi  Klemens Vereno 
Roger Vignoles  Claudia Visca  Ulf Wallin  Gottlieb Wallisch
© Anne Kirchbach
 Andreas Weber  Bruno Weil  Frank Wibaut  Dina Yoffe
15.
Juli bis
Kontakt
Fon: +43 (0)662 6198-4500
Fax: +43 (0)662 6198-4509
E-Mail: summer.academy@moz.ac.at
2018
26.
August
Salzburg | Austria
30
30

Leitung: Wolfgang Holzmair

www.summeracademymozarteum.at

30 Leitung: Wolfgang Holzmair www.summeracademymozarteum.at 14. INTERNATIONALER MOZART- WETTBEWERB SALZBURG 2020 14 T

14. INTERNATIONALER MOZART- WETTBEWERB SALZBURG 2020

14 TH INTERNATIONAL MOZART COMPETITION SALZBURG 2020

14 T H INTERNATIONAL MOZART COMPETITION SALZBURG 2020 1.-12. FEBRUAR 2020 VIOLINE / KLAVIER VIOLIN /

1.-12. FEBRUAR 2020 VIOLINE / KLAVIER VIOLIN / PIANO

ANMELdESCHLUSS:

CLOSING dATE FOR APPLICATIONS:

MO., 19. AUGUST 2019

JURY-VORSITZ VIOLINE:

JURY CHAIRMAN FOR VIOLIN:

BENJAMIN SCHMId

JURY-VORSITZ KLAVIER:

JURY CHAIRMAN PIANO:

PAVEL GILILOV

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN! – SUBJECT TO CHANGE!

31
31
32
32

SAISON

KONZERTE

2017/18

FEBRUAR 2018

DI

DI

DI

27. Stadler Quartett

27. Stadler Quartett
27. Stadler Quartett
MÄRZ 2018

MÄRZ 2018

MÄRZ 2018

DO 08.Chiaroscuro Quartet

DO 08. Chiaroscuro Quartet
DO 08. Chiaroscuro Quartet

DI

DI

13. Alexander Janiczek, Alexander Lonquich

13. Alexander Janiczek, Alexander Lonquich

DI

DI

20. Iberacademy, Roberto González-Monjas, Fatma Said

20. Iberacademy, Roberto González-Monjas, Fatma Said
APRIL 2018

APRIL 2018

APRIL 2018

DI

DI

10. Lucas & Arthur Jussen

10. Lucas & Arthur Jussen

DO 19.Salzburger Bachchor, Alois Glaßner u. a.

DO 19. Salzburger Bachchor, Alois Glaßner u. a.
DO 19. Salzburger Bachchor, Alois Glaßner u. a.

DI

DI

24. Mariam Batsashvili

24. Mariam Batsashvili
MAI 2018

MAI 2018

MAI 2018

DI

DI

08. Mark Padmore, Till Fellner

08. Mark Padmore, Till Fellner

DI

DI

15. David Orlowsky Trio

15. David Orlowsky Trio

DI

DI

29. The Student Prince (1927), Dennis James

29. The Student Prince (1927), Dennis James
JUNI 2018

JUNI 2018

JUNI 2018

DO 07.Khatia und Gvantsa Buniatishvili

DO 07. Khatia und Gvantsa Buniatishvili
DO 07. Khatia und Gvantsa Buniatishvili

DI

DI

12. Ksenija Sidorova

12. Ksenija Sidorova

www.mozarteum.at

07. Khatia und Gvantsa Buniatishvili DI 12. Ksenija Sidorova www.mozarteum.at 33 Konzerte Wissenschaft Museen
33 Konzerte Wissenschaft Museen
33
Konzerte
Wissenschaft
Museen

Konzerte jeweils 19.30 Uhr Universität Mozarteum Salzburg Solitär, Mirabellplatz 1 5020 Salzburg

Tickets: 20,– / erm. 10,–

KlangReisen im Solitär KLANGREISEN INSERAT Internationaler Kammermusikzyklus 2017/18
KlangReisen
im Solitär
KLANGREISEN INSERAT
Internationaler
Kammermusikzyklus
2017/18

08.03.

Wenzel Fuchs, Florian Podgoreanu

Clarinettissimo

Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Theatergasse 2, 5020 Salzburg Tel. +43 662 873154 E-Mail: tickets@mozarteum.at und an der Abendkasse

 
     
  Ö1 Club-Mitglieder 07.05. William Coleman, Dorothee Oberlinger, Florian Birsak, Pavel Gililov Barock Modern
 

Ö1 Club-Mitglieder

07.05.

William Coleman, Dorothee Oberlinger, Florian Birsak, Pavel Gililov

Barock Modern

erhalten 10%

erhalten 10%

Ermäßigung auf

die Kartenpreise
die Kartenpreise
die Kartenpreise

die Kartenpreise

34
34

31.05.

Camilla Nylund, Helmut Deutsch

Das irdische Leben

06.06.

Mozarteum Percussion Group

Minimal – Maximal

Mozarteum Percussion Group Minimal – Maximal PRE-COLLEGE IN CONCERT! junge Talente stellen sich vor Sa,

PRE-COLLEGE IN CONCERT!

junge Talente stellen sich vor

Sa, 24.3.2018 | 17.00 Uhr | Solitär Sa, 28.4.2018 | 17.00 Uhr | Solitär Sa, 26.5.2018 | 17.00 Uhr | Solitär

HIGHLIGHTKONZERT

Sa, 23.6.2018 | 17.00 Uhr | Solitär mit anschließendem Meet & Greet

Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1

Eintritt frei!

Meet & Greet Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1 Eintritt frei! www.precollegesalzburg.at 35
Meet & Greet Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1 Eintritt frei! www.precollegesalzburg.at 35
Meet & Greet Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1 Eintritt frei! www.precollegesalzburg.at 35

www.precollegesalzburg.at

Meet & Greet Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1 Eintritt frei! www.precollegesalzburg.at 35
35
35
Meet & Greet Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1 Eintritt frei! www.precollegesalzburg.at 35
36
36

Universität Mozarteum Salzburg Mirabellplatz 1 5020 Salzburg, Österreich mozartwettbewerb@moz.ac.at www.uni-mozarteum.at

Österreich mozartwettbewerb@moz.ac.at www.uni-mozarteum.at Mitglied der Alink-Argerich Foundation Member of the

Mitglied der Alink-Argerich Foundation

Member of the Alink-Argerich Foundation

Foundation Member of the Alink-Argerich Foundation Seit 1990 ist der Internationale Mozartwettbewerb Salzburg

Seit 1990 ist der Internationale Mozartwettbewerb Salzburg Mitglied der Fédération Mondiale des Concours Internationaux de Musique / World Federation of International Music Competitions.

The International Mozart Competition Salzburg has been a member of the Fédération Mondiale des Concours Internationaux de Musique / World Federation of International Music Competitions since 1990.