Sie sind auf Seite 1von 1

Römischer Barock Am 13.11.

17

Letzte Woche:

Malerei.. wichtigsten Persönlichkeiten.. Judith und Holofernes.. Gewalt ->populäres Thema..


Grundelemente des Menschlichen Daseins (Macht, Sex, Gewalt..) Frau in der Darstellung in der
Malerei..

Auch französische und holländische Maler.. Barockklassizismus in Frankreich

Bambo Gianti - Lumpernpuppe

Brennpunkte: Rom, Genua, immer noch Venedig, Bologna, Norditalien, Neapel (Zahlreiche
Auftraggeber für kirchliche und private)

Carracci Nachfolger:

Wichtigsten -> Dominichino (klassische und idealistische Landschaftsmaler - Bussein) und Guido
Reni. (Kreuzigung Petrii)

Alles ist nach Rom gekommen, hat dort studiert, ist geblieben oder wieder weg gegangen..

Architektur: Licht und Schatten it einzubeziehen -> Gewand Faltenwurf auch in der Skulptur, in
den Figuren.. (Hängen teilweise noch dem Manierismus nach..)

Um 1600 -> noch sehr geprägt vom Manierismus. Michelangelo hat sich auch etwas von der
Antike abgeschaut. Das Extreme tritt ein bisschen in den Hintergrund. Aber die Grundelemente
sind alle noch vorhanden.

Bernini hat nicht sehr viele neben sich geduldet..

Beginn des Barocks: war tätig in Skulprur, Malerei (am wenigsten), und Architektur (hat er eig nie
gelernt -> mutete Tragekonstruktion wurde fast zu viel zugemutet. -> durch aushölem der
Fierungskuppeln.)

Getrieben worden durch Urban den Achten. Auch Vorgänger Paul V. Innozenz-> seine Aufträge
stark zurückgetreten.

Mit acht Jahren -> Wunderkid, Federführend in der Werkstatt das Vaters; Bald Gönner (Borghese)
war auch gut in Karikatur..