Sie sind auf Seite 1von 94

KIRCHENLIEDER

leicht gemacht
KIRCHENLIEDER
LEICHT GEMACHT

Herausgeber:
Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Salt Lake City, Utah, USA
© 1990 by Intellectual Reserve, Inc.
Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet 2004
Printed in Germany.
Genehmigung: Englisch 4/03,
Übersetzung 4/03.
Das Original trägt den Titel: Hymns Made Easy
German
Lieder mit dem Vermerk © (Jahr) IRI sowie allgemeine Texte in dieser Sammlung dürfen für die
nichtkommerzielle Verwendung in Kirche und Familie vervielfältigt werden. Wenn ein Lied
mit einem Vermerk versehen ist, so muss dieser Vermerk auf jeder Kopie erscheinen.
Lieder mit einem anderen Copyright-Vermerk als © (Jahr) IRI dürfen, außer wenn etwas anderes
angegeben ist, nur mit schriftlicher Genehmigung des Copyright-Inhabers vervielfältigt werden.
INHALT

Vorwort. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 O bleibe, Herr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 Tu, was ist recht!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Hoch auf des Berges Höhn. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Gott sei mit euch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 Gehet tapfer vorwärts. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68

Komm, o du Heiland hehr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Das Zeugnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 Auserwählt zu dienen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

Der Geist aus den Höhen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Christus ist mein Herr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Sehet, ihr Völker!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72

O Fülle des Heiles. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. . . . . . . . . . . . . . 40 Hilf mir, inspiriert zu lehren. . . . . . . . . . . . . . . . . 73

O wie lieblich war der Morgen. . . . . . . . . . . . . . . . 10 Herr, in Demut flehn wir. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 O mein Vater. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Wir danken, o Gott, für den Propheten. . . . . . . . . 12 Gott und Vater, hör uns flehn . . . . . . . . . . . . . . . . 44 Wenn ich lese in den Schriften . . . . . . . . . . . . . . . 75

Preist Gott, von dem all Segen fließt. . . . . . . . . . . 13 Wenn Brot und Wasser nehmen wir. . . . . . . . . . . 45 Wo die Liebe wohnt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76

Kommt, Heilge, kommt! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 O Gott, du ewger Vater. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 Immer und ewig vereint. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78

Kommt, ihr Kinder Gottes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Wie groß die Weisheit und die Lieb. . . . . . . . . . . . 48 Liebet einander. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80

Für die Wunder dieser Welt. . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Jesus, einstens schlicht geborn. . . . . . . . . . . . . . . 49 Gott ist immer für uns da . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81

Süß ist dein Werk. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Erstaunt und bewundernd. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Gottes Gebote will ich befolgen. . . . . . . . . . . . . . . 82

Eine Sonne mir im Herzen scheint. . . . . . . . . . . . 20 Es liegt ein Hügel in der Fern. . . . . . . . . . . . . . . . 51 Lehr mich, zu wandeln im göttlichen Licht. . . . . 83

Wie groß bist du! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Christ, der Herr, vom Tod erstand. . . . . . . . . . . . . 52 Ich bin ein Kind von Gott . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84

O fest wie ein Felsen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Seht, der Herr ist auferstanden! . . . . . . . . . . . . . . 54 Ich weiß, mein Vater lebt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85

Herr, unser Erlöser. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Im Stroh in der Krippe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Grifftabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86

Wie gütig sein Gebot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 Freu dich, o Welt, der Herr erschien! . . . . . . . . . . 56 Kirchenlieder leicht gemacht:
geordnet nach Schwierigkeitsgrad . . . . . . . . . . . . 87
In Demut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 Herbei, o ihr Gläubigen!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58
Titel und Liedanfänge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Wo wird mir Trost zuteil?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 Stille Nacht, heilige Nacht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Kommet zu Jesus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Herr, ich will folgen dir . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

Sprachst du dein Gebet?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 Weil mir so viel gegeben ist. . . . . . . . . . . . . . . . . . 62

Jesus, wenn ich nur denk an dich. . . . . . . . . . . . . 33 Sieh den Segen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Ich brauch dich allezeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Wenn der Heilge Geist dich führt . . . . . . . . . . . . . 65

III
ABKÜRZUNGEN
IRI = Intellectual Reserve, Inc., ca. = circa, geb. = geboren, gest. = gestorben.

IV
VORWORT

In Kirchenlieder leicht gemacht finden Sie 60 gibt es Kassetten (52427) und CDs (50080) mit
Kirchenlieder in vereinfachter Form. Die Lie- diesen 60 Liedern. Für den Schüler ist es sicher
der haben nur zwei oder drei Stimmen statt der sinnvoll, sich diese Tonaufnahmen anzuhören.
üblichen vier. Einige wurden in eine Tonart mit Sowohl die Broschüre als auch die Tonaufnahmen
weniger Vorzeichen transponiert, damit man die sind beim Versand der Kirche erhältlich.
Noten leichter lesen und einfacher spielen kann.
Bei den Liedern in diesem Buch sind mit Klam-
Die vorliegende Fassung der Kirchenlieder ist ein
mern die Takte markiert, die sich als Vorspiel eign-
Zwischenschritt zwischen den vereinfachten Fas-
en. Der angegebene Fingersatz stellt eine Hilfe dar,
sungen aus dem Keyboard-Kurs und den schwie-
Sie können aber auch einen eigenen Fingersatz en-
rigeren Fassungen in Hymns: Simplified Accompa-
twickeln, mit dem Sie besser zurechtkommen. Die
niments (80357) sowie im allgemein verwendeten
Griffregister dienen als Hilfestellung, wenn man
Gesangbuch (34832 150).
die Lieder mit dieser Methode auf einem Tastenin-
Die Lieder wurden so gesetzt, dass nicht nur strument oder einem Saiteninstrument, wie etwa
der Schüler seine Fähigkeiten entwickeln kann, einer Gitarre, spielen will. Auf Seite 86 können Sie
sondern dass sie auch für den Gesang in den die Griffe nachschlagen.
Versammlungen der Kirche verwendet werden
Auf Seite 87 sind die Lieder nach ihrem Schwier-
können. Die Gemeinde kann aus dem Gesangbuch
igkeitsgrad geordnet. Diese Liste ist besonders für
singen, und der Organist spielt diese vereinfacht-
den noch ungeübten Klavierspieler nützlich.
en Kirchenlieder – auch wenn Klang oder Tonart
gelegentlich abweichen. Die Titel und Liedertexte in Kirchenlieder leicht
gemacht sind zwar auf Deutsch, dennoch können
Diese 60 Lieder finden Sie in der Gesangbuch-Fas-
diese leichter gesetzten Lieder auch für den Ge-
sung auch in der Veröffentlichung Selected Hymns
sang in einer anderen Sprache verwendet werden.
(34160; nur auf Englisch erhältlich). Außerdem
3
Hoch auf des Berges Höhn
(Gesangbuch, Nr. 4)
Bestimmt h = 56–72
[ F ] C F G7

& b 22 œ œ œ œ œ . œ œ œ œ œ . œ œ œ œ nœ
1 3 2 3 4 2

 .. ww . 
1. Hoch auf des Ber - ges Höhn sieht man ein Ban - ner wehn; ihr Völ - ker, schaut hin -

? b 22 Œ ww .
1


Œ Œ
3 3
5 4 4

C F G7 C C7 F Dm G7

&b   œ œ œ œ œ œ œ . œ œ œ œ nœ
2 3 2
. œ œ 5 2 5

auf, mög al - le Welt es sehn! In Zi -  ons   Land, in Got -  tes  

? b ww    ..   ..  
Œ Œ
2


3

C C7 F B [ F C7 F ]

& b . œ   œ œ œ œ   .
5 3

  ..
Hand, seht auf des Ber - ges Höhn das Ban - ner wehn!

? b  ..   œ    ..
Œ
1
5 2

2. Denn Gott erinnert sich, 3. Sein Haus wird dort erbaut, 4. Von dort kommt das Gesetz,
was er verheißen hat: zu künden seine Macht, durch das der Herr uns führt;
dass uns die reine Wahrheit und unter vielen Völkern mit Wahrheit und mit Weisheit
neu verkündet ward. wird der Wunsch entfacht: er die Welt regiert.
Die dunkle Welt wird nun erhellt, Kommt, zieht hinauf zu Gottes Haus, Wir folgen dort des Heilands Wort,
und auf dem Berg sie sehn das Licht erstehn. gehorchen wir hinfort nur seinem Wort! tun das Erlösungswerk auf Zions Berg.

Text: Joel H. Johnson (1802–1882) Jesaja 2:2,3


Musik: Ebenezer Beesley (1840–1906). Bearb. © 1990 IRI Jesaja 5:26
4
Komm, o du Heiland hehr
(Gesangbuch, Nr. 29)
Kraftvoll q = 84–100
[ F ] B

& b 44 œ
œ. œ
J
œ œ œ œ . œ œ. œ
j œ
œ œ œ
1 4 1
2

1. Komm, o du Hei -   land   hehr, du lang er - sehn -  ter  

? b 44 ww  .. w
Œ Œ
F B C G7

& b . œ. œ œ œ œ œ œ j
1 œ 4
J œ 1
. 5 4
œ. œ œ œ
2

Held, des Gnad und gro -  ße   Huld be -   freit die gan - ze

. nœ œ
? b  ..  .. œ œ œ œ
2 1

Œ
3 2 5 1

C F C F G7

& b . . œ . œ . nœ
1 œ 4 1 2

Welt. Komm, al - le Völ - ker war - ten

? b  .. Œ Œ œ
2
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
5

[
C7
]
C F B F F

& b . œ œ œ œ œ   .
3

dein, lass Is - ra - el ver - sam - melt sein!


    ..
? b  .. Œ  5

2. Befrei uns von der Not, 3. Wenn das Hosianna tönt 4. Willkommen, Friedefürst!
und brich der Sünd Gewalt, von der Erlösten Mund, All Ehre deinem Thron!
bring uns Gerechtigkeit, die Glorie deiner Macht Der Auserwählten Schar
dass freudevoll erschallt in neuem Sang wird kund. empfängt dich, Gottessohn.
das Lied des Heils, der Friedenszeit, Im weiten Himmelsraum erklingt Ein jedes Knie wird beugen sich
wenn du erscheinst in Herrlichkeit. das Lied, das Zions Volk dir singt. und jede Zunge preisen dich!

Text: Parley P. Pratt (1807–1857) Lehre und Bündnisse 45:39,44


Musik: Anonymus (etwa 1889). Bearb. © 1990 IRI Jesaja 35:10
6
Der Geist aus den Höhen
(Gesangbuch, Nr. 2)
Mit Begeisterung q = 96–112

# 4[ G

] C G
j
& 4 œ  œ œ œ œ  œœ œœ œ œ
1 3 5
3
2
œ. œ
1. Der Geist aus den Hö - hen, gleich Feu - er und Flam -   men, ent -

? # 44 Œ
1
2 ww ww w ww

#
D C G D7 G

& œ œ œ œ œ œ œ .  œ œ
œ œ
( œ) œ 1
3
œ 1
œ 3


zün -   det die Her -   zen zu hei -   li - ger Glut. Sie füh - len mit

? # ww   
 ..
Œ
ww
2 1
3 4 2

# C G
j
D C
œ
&  œ œ  œœ œ œ œ
5
œœ œ. œ œ œ ( œ) œ 3
œ œ
3 1

Freu - den und Jauch - zen zu - sam -   men, dass Kraft   des All - mäch -   ti - gen

? # ww w ww ww 
3

# œ
G D7 G Chorus A7

& œ œ œ . œ œ œ œ
2
œ  œ œ  œ 2
œ 4 5


auf   ih - nen ruht. Drum sin - get und jauchzt mit den himm -   li - schen

?#   ..  
Œ  
2

 #
4 1 3 5 4
7

# D D7 G
œ
C D

G
œ. j
& œ  œ œ œ
œ
1 2
œ œ œ œ 1 3
 œ
2 3

ww
Scha -   ren:   Ho -   sian - na,
  Ho - sian - na dem Va - ter und

?#  
2
1
2 ww 1
3  

# D7 G C
œ
A7

& . œ œ œ œ œ œ œ. œ œ œ
3 4 2
 4
J 3 1

Sohn! Lasst Eh -   re und Ruhm in der Hö -   he er -


ww ww
? #  .. Œ # ww
# D G
j C
œ
[ G D7 G ]

& œ œ. œ œ œ œ œ œ œ  .
3
œ 2
œ œ œ œ 3
œ œ œ

schal -   len   hin -   fort   und   für   im -   mer, A - men und A - men!

? #  w ww  ..
 w  
2. Es jauchzet das Herz in unendlicher Wonne, 3. Erfüllt von prophetischem Geiste in Zungen, 4. O könnten wirs sagen, wie tief wirs empfinden,
von kaum noch geahneten Kräften erfüllt; wird laut jetzt verkündet das himmlische Wort. vom Heiligen Geiste erfüllet zu sein.
und klar in dem Schein einer ewigen Sonne Und Gottes Kraft treibt dem, der lange gerungen, Ach allen, ja allen wir wolltens verkünden
strahlt lieblich so manches erhabene Bild. der Krankheit Beschwerden durch Segnungen fort. und laden sie alle zum Mitgenuss ein.
Drum singet und jauchzt mit den himmlischen Scharen: Drum singet und jauchzt mit den himmlischen Scharen: Drum singet und jauchzt mit den himmlischen Scharen:
Hosianna, Hosianna dem Vater und Sohn! Hosianna, Hosianna dem Vater und Sohn! Hosianna, Hosianna dem Vater und Sohn!
Lasst Ehre und Ruhm in der Höhe erschallen Lasst Ehre und Ruhm in der Höhe erschallen Lasst Ehre und Ruhm in der Höhe erschallen
hinfort und für immer, Amen und Amen! hinfort und für immer, Amen und Amen! hinfort und für immer, Amen und Amen!

Text: William W. Phelps (1792–1872); im ersten HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt; Lehre und Bündnisse 109:79,80
bei der Weihung des Kirtland-Tempels 1836 gesungen Lehre und Bündnisse 110
Musik: Anon., ca. 1844. Bearb. © 1990 IRI
8
O Fülle des Heiles
(Gesangbuch, Nr. 3)
Freudig q = 100–120
C

& 43 œ . œ œ œ œ œ œ œ œ
œ œ œ œ œ
3 2 4 5 2 2
1

1. O   Fül - le des Hei - les! Der Tag der Be - frei - ung aus

? 43 Œ  .. œ .   .. œ . 
3
5

G C G7 C

& œ œ œ œ œ œ œ œ œ  œ. œ œ œ
4 3 œ 2 4

sün - di - gem Ab - fall vom gött - li - chen Wort er -   schei - net und

? . . .  Œ  ..

& œ œ œ œ œ œ œ œ. œ œ. œ  œ. œ
2
œ œ2 2
J
1

brin - get nun Gnad und Ver - zei - hung zu je -  dem Ge - schlech - te und

? œ .   .. œ .  .  œ

j
G7 C

& œ œ œ  œ  #œ. œ œ œ. œ  #œ. œ œ œ œ


3

Vol - ke und Ort. Denn all, was ver - hei - ßen, wird si - cher ge - sche - hen und

?  œ  Œ  .. œ .   .. œ . 
9

G C G7 C

& œ œ œ œ œ œ œ œ. œ œ œ œ œ œ œ
4
œ œ  3 2 4 2

Zi - on der Wohn - platz des Hei - lan - des sein, und   was nicht von Gott ist, wird

? . . .  Œ  .. œ . 

[ C F G7 C ]

& œ œ œ œ œ œ œ. œ œ.
J œ  œ. œ œ œ œ 
1 2 4 2

kläg - lich ver - ge - hen; auf Er -   den wird’s schön wie im Him - mel dann sein.

?  .. œ .  .  œ  œ 

2. Wenn Berge versinken und Täler sich heben 3. Lasst rollen die Donner und brausen die Wogen, 4. Wir stützen uns fest auf des Herrn Offenbarung,
und niemand der Not zu entrinnen vermag, Gott führt uns in Liebe zum sicheren Port. sie führet uns sicher durch Trübsal und Not,
dann werden so manche erzittern und beben, Drum kommen sie alle so freudig gezogen, in Stürmen und Leiden ist sie uns Bewahrung,
wir aber erwarten den kommenden Tag. vertrauend des Heilands gegebenem Wort. sie sieget am End über Hölle und Tod.
Denn all, was verheißen, wird sicher geschehen Denn all, was verheißen, wird sicher geschehen Denn all, was verheißen, wird sicher geschehen
und Zion der Wohnplatz des Heilandes sein, und Zion der Wohnplatz des Heilandes sein, und Zion der Wohnplatz des Heilandes sein,
und was nicht von Gott ist, wird kläglich vergehen; und was nicht von Gott ist, wird kläglich vergehen; und was nicht von Gott ist, wird kläglich vergehen;
auf Erden wirds schön wie im Himmel dann sein. auf Erden wirds schön wie im Himmel dann sein. auf Erden wirds schön wie im Himmel dann sein.

Text: William W. Phelps (1792–1872), übertragen von Karl G. Mäser (1828–1901); Mose 7:61-67
im ersten HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt 10. Glaubensartikel
Musik: Henry Tucker (1826–1882). Bearb. © 1990 IRI
10
O wie lieblich war der Morgen
(Gesangbuch, Nr. 16)
Froh bewegt q = 84–92
[ C G ] G7
œ
& 44 œ . œ œ  œ. œ œ œ œ
œ œ œ œ
2 3 1 2 3
1

1. O wie lieb - lich war der Mor - gen! Durch der Bäu - me fri - sches

? 44 Œ  . Œ  

œ  œ. œ œ
C G D7

& œ œ œ œ œ  œ œ œ œ
œ. œ
1 2 3 2 5 4

Grün,   leicht um - weht von sü - ßen Lüf - ten, reins - ter Glanz der Son - ne

 œ œ
? . Œ   . Œ
3

G G7 C G7
œ. œ œ œ. œ œ
& . œ.
1
œ J œ œ œ œ œ. œ J œ
schien, als ein Kna - be Weis - heit such -  te im Ge - bet auf sei - nen

?  .. w
5

ΠΠ?
1 2

& w .
11

[ ]
. œ
C F C G7 C

& œ. œ œ œ œ œ œ œ  œ. œ œ œ
œ œ œ œ .
1 2 1 5 4 2 1 5 5 3 2 3
1

Knien, als ein Kna -  be   Weis - heit such - te im Ge - bet   auf   sei - nen Knien.

.
?  Œ 
3

 . Œ œ œ œ œ  ..

2. Dort im stillen Wald alleine 3. Trotz des Satans finstrer Mächte 4. „Joseph, dies ist mein Geliebter,
Joseph nahet sich dem Herrn; wird ihm seines Glaubens Lohn. hör ihn!“ O wie süß die Kund!
ihm, dem wahren Gott der Liebe, Friede kommt, und welche Gnade, Und die Antwort ward dem Knaben
schenkt sein ganzes Herz er gern. himmlisch Licht umstrahlt ihn schon. aus des Herren eignem Mund.
Kindlich auf sein Wort vertrauend, Hell im Glanze ihm erscheinen In der Fülle seiner Gnaden
blickt er gläubig auf zum Herrn, Gott, der Vater, und der Sohn, gibt sich Gott den Menschen kund,
kindlich auf sein Wort vertrauend, hell im Glanze ihm erscheinen in der Fülle seiner Gnaden
blickt er gläubig auf zum Herrn. Gott, der Vater, und der Sohn. gibt sich Gott den Menschen kund.

Text: George Manwaring (1854–1889) Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:14-20,25


Musik: Sylvanus Billings Pond (1792–1871) Jakobus 1:5
Satz: A.C. Smyth (1840–1909). Bearb. © 1990 IRI
12
Wir danken, o Gott, für den Propheten
(Gesangbuch, Nr. 11)
Mit Überzeugung q = 76–92

& 44 œ .
[ C ]

œ œ œ. œ œ. œ œ. œ ˙ œ œ. œ œ œ. œ œ œ. œ
1 3

ww ww
1. Wir   dan - ken, o Gott, für den Pro
  - phe - ten, den du, uns zu füh - ren, ge -

? 44 Πww
G C F U C G

& ˙. œ. œ œ. œ œ. œ ˙ œ œ œ œ. œ œ œ. œ
1 œ. œ œ 3 2 1 2

? ˙ .. ww ˙
sandt. Wir   dan - ken für das   E - van - ge - lium, das drin - get zu jeg - lich - em

Œ ˙˙ œ Œ ˙
˙ u
œ œ. œ œ
C F C

& ˙. œ œ. œ ˙ œ œ. œ œ œ. œ
2 5 1 œ. œ œ 3

ww
Land. Wir dan - ken für all dei - nen Se - gen, den   du uns so vä - ter - lich

? ˙. Œ ˙˙ ˙ ˙ œ Œ

œ œ. œ œ
G C F C [ G7 C ]

& ˙. œ œ. œ ˙ œ œ. œ œ œ. œ
2 5 1 œ. œ œ 3 ˙.
? ˙ .. ˙
gibst. Wir füh - len, dass du, ho - her Va - ter, uns   al - le hie-nie - den so liebst.

˙ Œ ˙˙ ˙ ˙ œ Œ ˙ ˙˙ ..
13
2. Wenn Wolken der Trübsal uns ängsten, 3. Wir preisen den Herrn für die Wahrheit,
den Frieden des Lebens bedrohn, wir ehrn ihn bei Tag und bei Nacht.
dann blicken wir auf zu dem Himmel, Er hat uns erlöset von Sünden
denn er ist, o Vater, dein Thron. und Leben und Heil uns gebracht.
Wir zweifeln nicht an deiner Güte, Doch wer diese Botschaft verachtet,
du schenkst sie uns jeden Tag neu; das ewige Glück nicht erfährt;
und mag auch die Welt uns verspotten, den Weg zur Vollkommenheit findet,
wir bleiben dir ewig getreu. wer gläubig und treu sich bewährt.

Text: William Fowler (1830–1865), übertragen von Karl G. Mäser (1828–1901) Lehre und Bündnisse 21:1-5
Musik: Caroline Sheridan Norton (1808–1877). Bearb. © 1990 IRI Mosia 2:41

Preist Gott, von dem all Segen fließt


(Gesangbuch, Nr. 156)
Majestätisch q = 58–72
[ F C Dm Am F C F U ] F C F

& b 44 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
4 œ 3 1

œœ  ..
Preist Gott, von dem all Se - gen fließt! Preist ihn, was hier auf

? b 44 Œ ww œ œ œ
Œ
1

u
C F C U Dm C F C F B C7 FU [ F B Gm F C7 F U ]

&b œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
4
œ 4
œ œ œ œ œ œ
œœ œ
Er - den ist! Ihr En - gel auch im Him - mel, preist den Va - ter, Sohn und Heil - gen Geist!

?b œ œ œ œ œ    œ œœ
œ œ œ 2

Œ
2

u u u
Text: Thomas Ken (1637–1711) Psalm 148:1,2,10-14
Musik: Louis Bourgeois (etwa 1510–1561) Epheser 1:3
Genfer Psalter, 16. Jh. Bearb. © 1990 IRI
14
Kommt, Heilge, kommt!
(Gesangbuch, Nr. 19)
Mit Überzeugung q = 66–84

# 4[ G j
43 œ . œ ˙ 44
]

œ. œ œ. œ œ œ œ ˙
D C G Am D G

& 4 œ œ œ. œ ˙
1 2 1 3 1 2 1

˙˙ ˙ ˙˙ œ ˙˙ œ
1. Kommt, Heil - ge, kommt! Nicht Müh und Pla - gen scheut, wan - dert froh eu - ern Pfad!

? # 44 ˙˙ ˙˙
43 44
3 2 1
5 3

# 4 G j U
œ. œ œ. œ œ œ œ œ ˙ 43 œ . œ ˙ œ œ
D C G Am D G

& 4 œ œ. œ œ
2 1 3 1 2 1 3

˙˙ ˙ ˙˙ œ ˙˙ œ
Ob rau und schwer der Weg er - schei - net heut, je - der Tag bringt euch Gnad! Die  

? # 44 ˙˙ œœ
43 Œ
3 1
2 3
5

# Gœ œ œ œ œ
D7
œ œ œ œ œ œ
G
œ œ
D7

& œ œ œ œ œ. j
3 2 4
œ
1

œ ˙ œœ œœœ œœœ ...


müß - gen Sor -  gen lasst zu - rück,   und denkt an eu -  er künft - ges Glück; dann

? # œœ ˙˙ œ ˙ œ œ œ ‰
2 1 1 2 1
4 5 4 2
5
15

# j œ ˙
D7
œ.
G Am G

& œ œ œ. œ œ œ ˙ œ. œ ˙
3 1 2 3 3 1 2 1

œ ˙˙ œ
klingt’s im Her - zen freu - de - voll: Al - les wohl, al - les wohl!

?# Œ
3
5 ˙˙ œ œ ˙ 2
˙˙

2. Was klagen wir und zürnen unserm Los? 3. Es liegt der Ort, den Gott für uns bestimmt, 4. Und trifft uns Tod, bevor wir sind am Ziel:
Alles wird endlich recht. westwärts dort, in der Fern, Tag des Heils, nicht geweint!
Was hoffen wir auf Ruhm und Ehre groß, wo nichts uns stört, nichts uns den Frieden nimmt, Dann sind wir frei der Erdensorgen viel,
wenn wir scheun das Gefecht? da winkt Ruh in dem Herrn. mit dem Herrn ganz vereint.
Die Lenden schürzt, fasst frischen Mut, In süßem Chor Musik erklingt, Doch wenn uns Leben wird gewährt
wir stehn in Gottes treuer Hut! dem großen König Preis man bringt. und mit dem Heilgen Ruh beschert,
In Wahrheit bald es heißen soll: Nach schwerem Kampf uns trösten soll: so stimmen ein wir rein und voll:
Alles wohl, alles wohl! Alles wohl, alles wohl! Alles wohl, alles wohl!

Text: William Clayton (1814–1879) Lehre und Bündnisse 61:36-39


Musik: Englische Volksweise. Arr. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 59:1-4
16
Kommt, ihr Kinder Gottes
(Gesangbuch, Nr. 31)
Mit Begeisterung q = 96–112

# 4[ G j
C G
œ
Am D7 G ]

& 4 œ. œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ ˙
3
˙ 4 1 2 1

1. Kommt, ihr Kin - der Got - tes gern, lasst uns sin - gen un - serm Herrn!

? # 44 ww ˙ ˙ ˙ ˙ œ œ ˙˙

# G
j
C G
œ œ
Am D7 G

& œ. œ œ œ œ œ ˙ œ œ œ œ ˙
3 4 1 2 1

Freu - de - voll er - klingt’s ver - eint un - serm Gott, der bald er - scheint.

? # ww ˙ ˙ ˙ ˙ œ œ ˙˙

# Gœ . œ œ
œ.
D7 G D7

& œ œ œ œ ˙ œ œ œ œ ˙
3
J 3
J

w wœ ww wœ
Die - se Er - de wird dann rein, frei von al - ler Sün - de sein.

?# w œ ˙ œ ˙
1 1 1 1
4 3 4 5 4 3 4 5
17

# j œ
G C G Am D7 G

& œ. œ œ œ œ œ œ œ œ œ ˙
3
œ ˙ 4 1 2 1

Wenn die Mensch - heit strebt zum Licht, schaut sie Got - tes An - ge - sicht.

? # ww ˙ ˙ ˙ ˙ œ œ ˙˙

2. Oh, wie herrlich wird es sein, 3. All in schönen Kleidern, licht,


wenn der Heiland hier tritt ein, wohnen in dem Wahrheitslicht;
wenn er kommt aus Himmelshöhn, Dankgebet steigt dann empor,
alles Böse muss vergehn! freudig jauchzt der selge Chor!
Oh, wie wird der Gläubgen Heer Erde wird von Sünden rein;
singen seinem Gott zur Ehr, alles Leben heilig sein;
wenn die Sorgen dann dahin Herrlichkeit und Liebe nur
eilend vor der Liebe fliehn! folgen nach der Gläubgen Spur.

Text: James H. Wallis (1861–1940) Lehre und Bündnisse 133:25,33,56


Musik: spanische Melodie. Arr. © 1990 IRI Offenbarung 7:9-17
18
Für die Wunder dieser Welt
(Gesangbuch, Nr. 32)
Freudig q = 88–116

# 4[ G C
œ œ
G ] C D7 G

& 4 œ œ œ œ œ  œ œ
3 2 5
œ3
œ œ œ 
2

 
1. Für die   Wun - der die - ser Welt, für den Him - mel, strah - lend schön;

? # 44 ww
3
5
 2   œ œœ 

# D7
G C G C G
œ œ 
& œ
3
œ œ œ
2
œ
5
œ œ œ œ œ œ 
3
2

 
für die   Lie - be, die uns hält, seit das Licht der Welt wir sehn:

? # ww
3
5
 2   œ œœ 

# Gœ [ ]
D7 G C D7 G
œ œ œ. œ  œ œ œ
& œ J œ œ œ 
3 1 2 1 4 3

w   œ
für das al - les sei dir Dank, Lob und Preis ein Le - ben lang.

?# w  œ œ œ 
 
3 1
2 5

2. Für die Wunder Tag und Nacht, 3. Für die Menschen mir zur Seit,
die du schufst, uns zu erfreun; die mir Stärke sind und Licht;
Berg und Tal und Blütenpracht, Liebe, die in Ewigkeit
Sonne, Mond und Sternenschein: bleiben wird und nicht zerbricht:
für das alles sei dir Dank, Für das alles sei dir Dank,
Lob und Preis ein Leben lang. Lob und Preis ein Leben lang.

Text: Folliott S. Pierpoint (1835–1917) Psalm 95:1-6


Musik: Conrad Kocher (1786–1872). Bearb. © 1990 IRI Psalm 33:1-6
19
Süß ist dein Werk
(Gesangbuch, Nr. 95)
Sanft q = 84–96
F G7 C C7

& b 43 œ œ  œ  nœ .
œ œ
1 œ 1 2 1 œ
1. Süß ist dein Werk, mein Gott, mein Herr, ge - prie - sen

? b 43
1
3  ..  ..  ..
 
F C C7 F

&b  œ  œ . œ œ œ  œ
1 2 2

 .. .  ..  ..
sei’s von Meer zu Meer. Dich will ich eh - ren

? b  .. . .
2
4

[ ]
B F B F C7 F
œ œ .
&b œ œ œ œ  œ œ œ œ .
1 4 3 2 1 2

.  ...  .. .
vol -  ler Dank in Wort und Tat mein Le -  ben lang.

? b  .. .  ..
1 1 1 1

.
2 2 1
5 3
5

2. Süß ist der Tag voll heilger Ruh, 3. O Herr, du bist mein Gott und Hort, 4. Doch welches Lob soll ich dir weihn,
da all mein Denken dir strebt zu. mein Herz frohlockt in deinem Wort, das wirklich dir zur Ehr mag sein,
O mög mein Herz, von Sünden rein, in deinem Werk, so herrlich groß; wenn freudestrahlend ich erblick
wie Davids Harf gestimmet sein. für mich dein Blut am Kreuze floss. dein Antlitz, Herr, in Wonn und Glück?

5. Sünde, mein größter Feind zuvor, 6. Ja, meine Kraft wird neu erstehn,
soll nie mehr quälen Aug noch Ohr. ich werde hören, wissen, sehn
Besiegt wird sein der innre Feind all das, was ich erhofft mir hier,
und ich alsdann mit Gott vereint. in ewger Freude dort bei dir.

Text: Isaac Watts (1674–1748) Psalm 92:1-5


Musik: John J. McClellan (1871–1925). Bearb. © 1990 IRI Enos 1:27
20
Eine Sonne mir im Herzen scheint
(Gesangbuch, Nr. 155)
Freudig q = 88–104

# 4[ G C G ] D7

& 4 œ. œ œ œ. œ œ. œ . œ. œ œ œ œ
3 5
œ
1
2 3 1 4
œ
1. Ei - ne Son - ne mir im Her - zen scheint, so   herr - lich und so

? # 44 Œ 
2
  ..  
Œ
4

# j Aœ
G C G D 7

& . œ. œ œ œ œ. œ . œ œ. œ #œ
3 5
œ œ.
2 3 1 2 1
1

klar wie   nir - gend - wo am Him - mels - zelt, denn Je - sus ist’s für -

? #  ..    .. œ
Œ Œ 
3
œ

# D . œ. œ
Chorus G C 3 G
œ. œ œ. œ
&  œ œ œ œ œ
5 5 4 3

2
œ 1 œ. œ œ 1
2 3
2

wahr. Ja, ’s ist Freu - de, heil -   ge Freu - de mir im Her - zen jetzt und im - mer -

? #  ..  ..
2
œ  œ 
1

Œ Œ
4 3
21

# [ ]
G C G D7 G
œ. œ œ œ œ.
D

& . œ œ œ œ œ œ œ œ. œ œ .
J 5
œ œ
4 3
2 3
J
1

fort; wenn   Je - sus lie - bend sich   mir   naht, dann ist Freud an je - dem Ort.

?# œ œ œ Œ  œ œ  œ  œ œ  ..
Œ
4 4

2. Eine Melodie im Herzen klingt, 3. Ja, ein Frühling mir im Herzen blüht, 4. Eine Freude mir im Herzen lacht,
ein Loblied meinem Herrn, und Hoffnung grünet da; in Hoffnung und trotz Not,
und Jesus, dem die Hymne gilt, wenn Frieden meine Seel erfüllt, für Segen, den ich jetzt und einst
vernimmt das Loblied gern. ist Gott, der Herr, mir nah. empfang durch sein Gebot.

Text: Eliza E. Hewitt (1851–1920) Jesaja 60:19


Musik: John R. Sweney (1837–1899). Bearb. © 1990 IRI Psalm 16:9,11
22
Wie groß bist du!
(Gesangbuch, Nr. 50)
Ehrfurchtsvoll q = 58–72

j j j
C F C G

& 44 œ œ œ œ. œ œ œ œ œ œ œ. œ œ œ œ. œ
j œ œ œ œ
3 1 3

1. O Herr, mein Gott, in Herr - lich - keit dort o - ben, voll Stau-nen seh ich dei - ner Schöp-fung

? 44 ‰  œ œ œ  œ  œ œ
Œ
2 1

j j
C F C G

œ œ œ œ œ j
&  œ œ œ œ
3
œ. 3
œ œ. œ œ œ œ.
3
œ œ œ œ œ
1

Pracht; der Ster - ne Glanz; der E - le - men - te To - ben, das U - ni - ver - sum zeugt von dei - ner

? ww  œ œ œ  œ  œ œ

C7
œ.
C F C G
œ œ œ œ œ
Chorus

&  œ œ œ œ œ œ œ
œ œ œ
1 3 5 4
J 3 2

1 5 1
 œ œ2 4 3

Macht. Dann preis ich dich, mein Hei - land und mein Gott. Wie groß bist du! Wie groß bist

? ww b 
1
ww
ww
3


2 5
23

U
œ œ œ
C C7 F C [ Dm G7 C ]
œ œ. œ œ œ œ œ  œ
&  œ œ œ J  œ œ œ œ  œ
J
1 3 5 4 3 2 1 2

du! Dann preis ich dich, mein Hei- land und mein Gott. Wie groß bist du! Wie groß bist du!

? w b  ww  .. œœ  œœ
1


2

u J

2. Wenn durch der Wälder Grün ich sinnend gehe 3. Wenn ich bedenk, was du für mich gegeben, 4. Wenn Christus kommt, die Herrschaft anzutreten,
und hör der Vögel Lied in Baum und Strauch; die Schmerzen all, die du gelitten hast: und führt mich heim, zu ewger Freud und Ruh,
wenn von des Berges Höh ins Tal ich sehe Du starbst am Kreuz, damit wir können leben, dann beug ich mich, in Ehrfurcht anzubeten
und lausch dem Bach und spür des Windes Hauch: und nahmst auf dich all unsrer Sünden Last. und rufe aus: „O Herr, wie groß bist du!“

Text: Stuart K. Hine (1899–1989) Psalm 8:3-9; 9:1,2


Musik: schwedische Volksweise (etwa 1891) Mosia 4:5-13
© Copyright 1953 Stuart K. Hine; übertragen auf Manna Music, Inc.
35255 Brooten Rd, Pacific City, OR 97135. Erneuert 1981; Manna Music, Inc.
Alle Rechte vorbehalten. Abdruck mit Genehmigung. Bearb. © 1990 IRI
24
O fest wie ein Felsen
(Gesangbuch, Nr. 56)
Erhaben q = 100–112

# 4[ G ]

& 4 œ  œ œ .
3
 œ œ œ œ œ œ 5
œ
1 3 3 1 2 1

1. O fest wie ein Fel - sen ist, Va -  ter, dein Wort Du

? # 44 Πww
2
ww w  ..
Œ
4

# D
œ
G D G

&  œ œ  œ œ œ œ œ . œ  œ œ
3 1 2 4 3 2 1

bist dei - nes Vol - kes all - mäch -  ti - ger Hort. Was mehr kannst du
w   ww
? # ww w  .. 1

Œ
4

#
D C G

&  œ œ  œ œ œ Œ œ œ œ
2 4
œ
2
œ œ œ œ 4
œ œ œ
1 1 2 1 2 1

sa - gen, als du schon   ge - tan:   „O schlie -  ße an Je -  sus, o


. w ww ww
? # . œ w
25

# œ œ
D G C [
œ œ
G D7 G ]

& œ œ œ œ œ œ  œ œ  œ œ œ œ .
2 3 5 3 1 2 3 4 3 2 1 2 1


schlie - ß
 e an Je -  sus, o schlie - ße an Je - sus, den Hei -  land, dich an!“
w www w   
? # ww w  ..
1

2. In Leid oder Freude, ob krank oder wohl, 3. Wenn durch tiefe Leiden du rufst mich zu gehn 4. Mein Herz, das an Jesus sich lehnt mit Vertraun,
ob Armut mich prüft oder Glück mir gibt voll, und Stürme von Prüfungen wild mich umwehn, kann sicher auf deine Verheißungen baun;
daheim oder fort, auf dem Land oder Meer, so wirst du in Schmerzen nicht fern von mir sein: und mag alle Hölle auch gegen mich sein:
nach meinem Bedürfnis, nach meinem Bedürfnis, Dann will ich mein Herz dir, dann will ich mein Herz dir, Du lässest mich nimmer, du lässest mich nimmer,
nach meinem Bedürfnis, so gibst du mir, Herr. dann will ich mein Herz dir zur Heiligung weihn. du lässest mich nimmer, o nimmer allein.

Text: Karl G. Mäser (1828–1901), nach dem Englischen; Jesaja 41:10; 43:2-5
im ersten HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt Helaman 5:12
Musik: J. Ellis (etwa 1889) zugeschrieben. Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 122
26
Herr, unser Erlöser
(Gesangbuch, Nr. 5)
Mit Begeisterung q = 84–100
[ C F C G C ]

& 44 œ œ œ œ œ  œ œ œ  œ œ . œ
2 5 2 1 2
1 1 2

1. Herr, un -  ser Er - lö - ser   und Is - ra - els Heil, o

? 44 Œ Ó œ  œ œ  œ œ  .. Œ
œ
G D7 G C F C

&  œ œ œ œ œ œ . œ  œ œ œ  œ œ
5 2

œ
seg - ne dein Volk   in der Welt, du Schat - ten   bei Ta - ge und

? ww  #œ  .. œ   œ
Œ œ œ
4 5

F G7 C
j G7 C

&  œ œ œ œ
 œ œ œ. œ œ
œ  œ œ .
5 1 2 4 3

Licht in   der   Nacht, du   Kö -  nig, Be - frei - er und Held!

?   œ œ œ    œ œ  ..
œ
2. Er ruft seine Schafe 3. Wie lang irren wir schon 4. Uns Kindern von Zion 5. Lass leuchten dein Antlitz, 6. Er schaut, und die Engel
und bringet sie heim: in Sünde umher, erklingt frohes Wort. o Herr, über mir, lobsingen dem Herrn,
Nach Zion die Herde er führt; wie oft drang zu dir unser Schrei! Die Zeichen der Zeit sind schon da! gib Frieden und Trost mir ins Herz, die Schöpfung erwartet sein Wort.
sie sollen im Tale Und sind wir bedrängt, Seid mutig und treu, und stärke mein Sehnen, Er spricht, und die Stimme
des Todes nicht sein so frohlockt unser Feind, dann gehört uns das Reich, zu leben bei dir, erfüllet das All,
und nicht in der Wildnis verirrt. doch bald schon wird Israel frei. der Tag der Erlösung ist nah! dass Hoffnung mich leit himmelwärts! sein Lob setzt sich ewiglich fort.

Text: Joseph Swain (1761–1796); adaptiert von William W. Phelps (1792–1872); Exodus 13:21,22
im ersten HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt 1 Nephi 22:12
Musik: Freeman Lewis (1780–1859). Bearb. © 1990 IRI
27
Wie gütig sein Gebot
(Gesangbuch, Nr. 59)
Schlicht q = 76–88
F C F B

& b 43 œ œ œ œ œ œ œ  œ œ œ œ
5 3 4

 ..
1. Wie gü -   tig sein   Ge - bot! Es spricht   von
 œ  .. .
? b 43 Œ 
2

F C F

&b œ œ œ œ œ œ
œ œ  2
œ œ
1 2 4

sei -  ner Lieb. Komm, wirf   auf ihn   der


 œ
? b .  Œ   ..

C F [ B F B F C7 F ]
œ
&b œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ 
1 3 2 4 5 4 1 4

œ
Sor -  gen Last,   und folg   des Geis -   tes Trieb!
œ 
? b   œ  œ 
2-1
1

2. Hier unter seinem Schutz 3. Drückt dich die Sorge schwer, 4. Des Vaters Güt bleibt fest,
dein Herz den Frieden find. die Leid und Kummer schafft, wenn alles andre flieht;
Die Hand, die alle Welten lenkt, hol im Gebet beim Vater dein drum trau auf ihn, fass neuen Mut,
die führet auch sein Kind. dir Trost und neue Kraft! sing dankbar ihm dein Lied!

Text: Philip Doddridge (1702–1751) 1 Johannes 5:3


Musik: Hans Georg Nägeli (1773–1836). Bearb. © 1990 IRI Psalm 55:23
28
In Demut
(Gesangbuch, Nr. 78)
Ruhig q = 63–76
[ G7 C G7 C ] F

& 43 œ œ œ œ œ œ œ
œ. œ
J œ œ
3
œ 5 1 œ œ
1. Wenn in De - mut dei - ne Feh - ler du vor Gott, dem Herrn, be -

? 43 Œ œ
1

œ Œ œ  ..
œ Œ
2

j j
C A7 Dm G7

& œ œ. œ œ. œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
3 4 4 5 4

ken - nest, dann füh - ret er dich si - cher und er - hö - ret dein Ge -
.
? œ . 
1

  œ
4

#. Œ
1

C G7 C G7 C F
œ. œ œ œ
&  œ œ œ œ œ œ œ œ œ J
œ 1 2 5

bet. Wenn in De - mut du ihn bit - test, dann wird Gott, der Herr, dich

?  œ
1

œ œ  ..
Œ Œ œ Œ
2
29

[ ]
j
C A7 Dm G7 C

& œ œ. œ œ. j
4
œ œ œ
2
œ
5
œ œ œ 1 œ œ œ œ 
2

seg - nen mit Frie - den und Ge - wiss - heit, dass er dir zur Sei - te steht.

? #œ  .   œ 
#. Œ

2. Wenn in Demut du erfüllest, wozu Gott dich hat berufen,


dann lehrt er dich zu dienen und zu lieben, wie er liebt.
Wenn in Demut, voll Verlangen du nach Gott, dem Herrn, dich sehnest,
dann führet er dich heimwärts, wo es ewgen Frieden gibt.

Text und Musik: Grietje Terburg Rowley (geb. 1927) Lehre und Bündnisse 112:10
Copyright 1985 HLT. Bearb. © 1990 IRI Ether 12:27
30
Wo wird mir Trost zuteil?
(Gesangbuch, Nr. 77)
Gedankenvoll q = 80–100
[ C F C ] Cd Dm G C

& 44  œ œ œ œ   œ œ    œ œ
3 2

1. Wo wird mir Trost zu - teil, wo find ich Frie - den, wenn kei - ne

? 44     # nw 
 
3

F A7 Dm G C F C

& œ œ œ œ  Œ  œ œ œ
. œ 
( œ) œ 3

Hil - fe da, mich


  zu be - frein, wenn mei - nem wun - den Herz

?      
#   
2 1 2
5 5 3

E7 Am F C A7 [ Dm G7 C ]

&  œ œ   œ œ œ œ   Œ
2 5  5 4
œ œ .
Kum - mer be - schie - den und ich mich ganz ver - lier in See - len - pein?

?  # w 
1

  œ œ œ œ  ..
 Œ
3 2 1 2

2. Wohin soll fliehen ich, wenn Schmerzen plagen? 3. Du weißt die Antwort, Herr, stillst mein Verlangen,
Wer nimmt die Qual von mir, wer lindert Not? kennst mein Getsemani, wo ich geweint;
Wer hilft mit starker Hand Zweifel verjagen? führst mich zum Friedensquell, nimmst alles Bangen,
Wer kann verstehen mich? Nur du, mein Gott. heilest mich liebevoll, du Herr, mein Freund.

Text: Emma Lou Thayne (geb. 1924); Copyright 1973 HLT Johannes 14:27; 16:33
Musik: Joleen G. Meredith (geb. 1935); Copyright 1973 HLT. Bearb. © 1990 IRI Hebräer 4:14-16
31
Kommet zu Jesus
(Gesangbuch, Nr. 75)
Innig q k = 50–58

bb 6 [
B
j
Ef B
œ j Fœ7. B
œ.
] E
j
& 8 œ. œ œ. œ. œ. œ œ. œ œ
1 2
œ 4 1 5 2 4 1 2

1. Kom - met zu Je - sus, ihr, die ihr trau - ert, mü - de und

? b b 68  . œ. . œ. œ. .
œ.
2
5 2 1-4 1 3

bb j
B F7 B Ef B

& œ. œ. œ. œ . j œ. œ.
1 5 4
œ 1
œ. œ
2
œ 4

schwach, von Sün - de be - drückt. Er wird euch füh - ren

? bb  .. œ.
. œ.
1

. .
2 5 2

bb
Ef
j œ. œ. [
œ.
B
œ
F7
œ. j B . .
]

& œ. œ œ œ J œ œ
4 1 4 1 5 4 1

und euch be - schüt - zen, bis


.
ihr der Sor - ge ent - rückt.
œ. œ.  ..
? bb  . œ.
1
œ.
4 2
.
5 3

2. Kommet zu Jesus, er sieht euch immer, 3. Kommet zu Jesus, er wird euch hören, 4. Kommet zu Jesus aus allen Landen,
wenn auch im Dunkel ihr euch verirrt. wenn ihr in Demut ihm zugewandt. von nah und und fern versammelt euch hier;
Er wird euch führen, liebreich und gütig, O wisst ihr nicht, dass Engel euch dienen, denn allen Menschen, die Gottes Kinder,
dass Nacht die Schrecken verliert. Boten, vom Himmel gesandt? rufet er zu: „Kommt zu mir!“

Text und Musik: Orson Pratt Huish (1851–1932). Bearb. © 1990 IRI Matthäus 11:28-30
2 Nephi 26:33
32
Sprachst du dein Gebet?
(Gesangbuch, Nr. 88)
Gebetsvoll q = 72–88

j œ j
& b 44 œ .
[F ] C
œ œ œ œ ˙ œ. œ œ œ ˙. Œ
3 4 3 1 3 1 ˙ 2 3 5

w ww w ˙.
1. E - he du dein Haus ver - lie - ßest, sprachst du dein Ge - bet

? 4 w ˙. œ ˙. Œ
b 4
C7
j
F
˙ j B C7
j j
& b œ. œ œ œ œ œ ˙ œ. œ œ œ œ œ
˙ ˙˙ œ. œ œ. œ
3 3 4 3 1 3 1 3
1

w ww ww ˙˙
? w w ˙
de - muts-voll in Chris - ti Na - men, dass in dir ein ed - ler Sa - me heu - te werd ge -

œ. œ œ œ nœ œ ˙ ˙ œ œ œ œ œ
& b ˙. Œ
F
œ.
Chorus

2
J 5 2 1 4
J 5

˙. ˙˙
? b ˙. ww ww ˙
sät? Oh, das Be - ten bringt dir Frie - den, al - les Dunk - le dann ver -

Œ
C7 F
j B [ C7
j œ. j F ]

& b ˙. Œ œ. œ œ œ œ œ
˙ ˙˙ œ. œ œ ˙. Œ
3 4 3 1 3 3
1 1

ww ˙
? b ˙˙ .. ˙ ˙ ˙ ˙˙ ..
geht. Un - ter Freud und Sturm hie - nie - den den - ke ans Ge - bet!

Œ Œ
33
2. Wenn dein Herz mit Zorn erfüllet, 3. Wenn dich Prüfung überfallen,
sprachst du dein Gebet? sprachst du dein Gebet?
Hast mit friedevollem Streben Hast auch kindlich jeden Morgen,
deinem Nächsten auch vergeben, wenn bedrückt von schweren Sorgen,
eh er von dir geht? Gott du angefleht?

Text: Mary A. Pepper Kidder (1820–1905) Psalm 5:3,12


Musik: William O. Perkins (1831–1902). Bearb. © 1990 IRI Markus 11:24,25

Jesus, wenn ich nur denk an dich


(Gesangbuch, Nr. 89)
Andächtig q = 72–88
[ F B C F ] G7 C

& b 43 œ œ œ  œ  œ .  œ .
4 1 1 œ œ œ
. œ nœ .
1. Je - sus, wenn ich nur denk an dich, füllt sich mein Herz mit Freud.

? b 43  5 œ .  .. . œ .

Gm G C C7 [ F B F C7 F ]

&b œ œ œ  œ  œ œ  œ .
4 3 1 . 1 œ œ 2
4 5

 
Wie schön, einst Aug in Aug zu sehn dich in der Herr - lich - keit!

?b  œ  nœ œ œ œ  œ  ..

3 2 2 3
3 1 4 5

2. Kein Lied vermag zu loben dich, 3. Du bist die Hoffnung für mein Herz, 4. Erlöser du der ganzen Welt,
kein Herz erfasst dich ganz, der Armen Freud und Glück. du Trost in allem Leid,
du schöner Name Jesus Christ Du führest bald aus aller Not dir dienen wir und preisen dich
mit deinem Himmelsglanz. zum Vater uns zurück. jetzt und in Ewigkeit.

Text: Bernhard von Clairvaux (etwa 1091–1153) zugeschrieben Lehre und Bündnisse 93:1
Musik: John B. Dykes (1823–1876). Bearb. © 1990 IRI Psalm 104:34; Enos 1:27
34
Ich brauch dich allezeit
(Gesangbuch, Nr. 60)
Innig q = 60–72

# 3[ G
j ] C
j G

& 4 œ œ. œ œ œ  œ œ. œ œ
3 5 4
œ  œ
1

1. Ich brauch dich al - le - zeit, du gna - den - rei - cher Herr. Dein

? # 43  ..  .. .  ..
.
2

Œ
4

# D7 G D
j
A7 D Chorus
j
D

& œ. œ œ
J œ
 œ œ. œ œ œ 
œ œ. œ œ œ œ 
4 5 4 3 3 4

Na - me ist mein Hort, ich fürch - te mich nicht mehr. Ich brauch dich, o ich brauch dich,
 ..  ..  œ  . œ .
?#   Œ
1
4
. 

# D7
jœ œ
G C
j G [

D7 G ]

& œ. œ œ œ œ œ. œ œ œ œ œ œ. œ 
4 3
œ 3

Je - sus, ja, ich brauch dich; o seg - ne mich, mein Hei - land, ich komm   zu dir!
 .. œ œ .  ..  œœ 
?#  .
1 1

Œ
2 1 1 2
4 5 4 5 4

2. Ich brauch dich allezeit, 3. Ich brauch dich allezeit, 4. Ich brauch dich allezeit,
Herr Jesus, steh mir bei, in Freude wie in Leid. Herr Jesus, Gottes Sohn.
dass ich bis in den Tod Du bist mein Heil, mein Schild, Durch dich erwerb ich einst
dir bleibe stets getreu. jetzt und in Ewigkeit. des ewgen Lebens Kron.

Text: Annie S. Hawks (1835–1918) 2 Nephi 4:16-35


Musik: Robert Lowry (1826–1899). Bearb. © 1990 IRI Psalm 143:1
35
O bleibe, Herr
(Gesangbuch, Nr. 108)
Bittend q = 72–84
[ C ] F G7 C

& 44  œ œ  œ œ œ œ w 
3
 4 2

1. O blei - be, Herr, der A - bend bricht her - ein. Bald ist

? 44 w . œ ww œ œ œ œ ww w

F C G D7 G7 C

&   œ œ œ #œ w  œ œ
3

Nacht, o lass mich nicht al - lein. Wenn al - les flieht,

?     n w . œ ww
 w
1

F A Dm G7 C [ G7 C

& œ œ œ œ w  œ œ œ œ œ  
œ w
je - de Stüt - ze bricht: Du, der Ver - lass - nen Hort, ver - lass mich nicht!

?  #  ww w œ œ œ œ   ww
3

w . Œ
2 1 5

2. Schon schnell des Lebens kurzer Tag entweicht, 3. Komm als der Arzt, der unsre Krankheit heilt, 4. Und bricht mein Aug, so führ mich heim zu dir.
der Erde Schönheit welkt, ihr Glanz verbleicht; als milder Freund, der allen Kummer teilt. Weis durch das Dunkel mir des Himmels Tür.
ringsum Verfall, ja, alles wandelt sich. Komm nicht erschrecklich wie zum Weltgericht. Die Schatten fliehn, hell strahlt dein ewig Licht.
Unwandelbarer du, verlass mich nicht! Nein, als Erlöser komm, verlass mich nicht! In Tod und Leben, Herr, verlass mich nicht!

Text: Henry F. Lyte (1793–1847)


Musik: William H. Monk (1823–1889). Bearb. © 1990 IRI Johannes 15:4-12
36
Gott sei mit euch
(Gesangbuch, Nr. 98)
Innig q = 60–80

j
& 44 œ . j
C G C F C

œ œ œ œ œ œ ˙ œœ .. œœ œœ œœ œœ œœ ˙˙ ˙˙
3
œ 5
3

1. Gott sei mit euch bis aufs Wie - der - sehn, mög durch sei - nes Ra - tes Lei - tung

? 44 ˙˙ œœ œœ ˙ ˙˙ ˙ œ œ w
˙
j U
C
j œ œ
G C G

& œ. œ œ œ œ œ ˙˙
Chorus

5 5
˙˙ œ.
2
œ œ œ5 4
œ œ œ œ. œ
1 2
3

? ˙˙ œœ œœ
er bei sei - ner Hand euch hal - ten, Gott sei mit euch bis aufs Wie - der - sehn! Auf  

˙˙ œ œ œ œ œœ Œ
w
1
2

u
œ œ œ. œ œ œ œ j
œ. œ
C F C G

& œ œ. œ œ œ œ. œ
1 3 5 5 5 œ œ
4 3 1 3
˙˙ .. 1 2

œœ œœ œœ
Wie - der - sehn, auf   Wie - der - sehn, bis wir einst zu - sam - m
  en   gehn. Auf  

? www œ Œ www œ œ œ œ Œ

œ œ. œ œ U̇ j C U
C
œ œ œ.
[ ]
C F G7

& œ œ œ œ œ
1 3 5 5 4 œ œ 3 2
œ ˙
œœ œœ ˙˙ ˙˙
Wie - der - sehn, auf   Wie - der - sehn, Gott sei mit euch bis aufs Wie - der - sehn.

? www œ œ œ œ œ ˙˙
1
2 3

u u
37
2. Gott sei mit euch bis aufs Wiedersehn, 3. Gott sei mit euch bis aufs Wiedersehn,
mög sein Fittich euch bedecken, wenn auch Wetterwolken stürmen,
er sein Lebensbrot euch schenken, mög sein ewger Arm euch schirmen,
Gott sei mit euch bis aufs Wiedersehn! Gott sei mit euch bis aufs Wiedersehn!

Text: Jeremiah E. Rankin (1828–1904) 2 Thessalonicher 3:16


Musik: William G. Tomer (1833–1896). Arr. © 1990 IRI Numeri 6:24-26

Das Zeugnis
(Gesangbuch, Nr. 87)
Innig q = 80–96

& 44 œ j
[ C F C ] F

œ œ œ œ œ. œ œ
œ œ œ œ
( œ)
˙˙
1. Das Zeug - nis durch den Heil - gen Geist zu dir em - por mich

? 44 Œ ˙ œ œ ˙ ˙ ˙2

[ ]
œ j
G C F C F G C

& ˙. œ œ œ œ. œ œ œ œ ˙.
œ œ œ œ

? œ œ œ
hebt, zu dir, mein ew - ger Va - ter du, bei dem ich einst ge - lebt.

Œ œ œ ˙ ˙ ˙ ˙
˙ ˙.
2

2. Ich weiß, dass Jesus Christus lebt, 3. Der Heilge Geist berühret mich, 4. Erfüllt das Zeugnis mir die Seel,
dass er die Welt regiert spricht Frieden mir ins Herz. verdrängt es alles Leid;
und auf dem Weg zur Herrlichkeit O Herr, schenk neues Leben mir ich seh für einen Augenblick
uns durch Propheten führt. und führ mich himmelwärts. den Glanz der Ewigkeit.

Text: Loren C. Dunn (1930–2001); Copyright 1985 HLT 1 Korinther 2:9-13


Musik: Michael Finlinson Moody (geb. 1941); Copyright 1985 HLT. Arr. © 1990 IRI Alma 5:45,46
38
Christus ist mein Herr
(Gesangbuch, Nr. 82)
Innig q = 88–104
[ C Am ] F G C Am

& 44 œ . j
œ œ œ  .. œ
 œ œ . œ  œ œ
3 3 5 2 1 1
3
1

1. Chris - tus ist mein Herr, mein Kö - nig   hehr. Ich sing mein  

? 44 ww
2
.    . œ ( œ) 
Œ Œ
1

.
5

Em G D7 G F G7

& . œ  .. # œœ . œ
3 5 1
œ œ œ œ œ
3


Lied zu sei - ner Ehr, ich heb die Stimm mit  
   .. œ
?  Œ .
2 1
5 2

C F C G C

& œ œ œ œ œ œ œ œ œ j
2 4
œ  œ.
3
œ œ œ
Preis und Dank, will lo - ben ihn mein Le - ben lang. Chris - tus ist mein

? w w  ww
 
Am F G C Am

&  ..  œ œ . œ œ
3
1
œ 5
œ
2 1  3 1

Herr, des Höchs - ten   Sohn. Zur Erd er  


œ ( œ)
? . 1

Œ    .
. Œ

39

Em G D7 G F G7

& . œ  .. # œœ . œ
3 5 1 œ œ œ œ œ
3


kam, dass hier er wohn; heilt’ Kran - ke, weck - te  
   .. œ
?  Œ .
2 1
5 2

C F Dm [ C G7 C ]

& œ œ œ œ œ œ Œ
œ 2 5
œ1
  .
3

To - te auf, ich prei - se sei - nes Le - bens Lauf.

? w       .. Œ
1 2 1

2. Christus ist mein Herr: Er überwand, 3. Christus ist mein Herr, mein treuer Gott, 4. Christus ist mein Herr, mein Heil, mein Schild,
hielt aller Pein und Marter stand; mein Fels ist er, mein Lebensbrot. mein Sehnen wird durch ihn gestillt.
er trank den bittren Kelch allein, Ich liebe ihn von ganzer Seel, Noch da ich ring mit Schmerz und Pein,
die Welt von Sünde zu befrein. er ist das Licht, der Wahrheitsquell. hör ich ihn sagen. „Du bist mein!“
Christus ist mein Herr: Er weist den Pfad, Christus ist mein Herr, mein Heiland groß, Christus ist mein Herr! Nun komm, was mag;
der Vater ihn verherrlicht hat. aus Satans Griff macht er mich los, bei ihm ich steh am großen Tag,
„Folgt mir“, ruft er uns Menschen zu, damit voll Freud und Liebe ich wenn er erscheint in Herrlichkeit,
„mein Joch ist sanft, kommt, findet Ruh.“ bei ihm kann leben ewiglich. zu herrschen in Gerechtigkeit.

Text: Bruce R. McConkie (1915–1985); Copyright 1972 HLT 2 Nephi 25:23,26,29


Musik: John Longhurst (geb. 1940); Copyright 1985 HLT. Bearb. © 1990 IRI Mormon 7:5-7
40
Ich weiß, dass mein Erlöser lebt
(Gesangbuch, Nr. 85)
Friedevoll q = 72–84
C7 F U C7

& b 44 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
1. Ich weiß, dass mein Er -   lö - ser lebt, welch Trost mir die Er -  

? b 44 Œ ww  .. ww
Œ
2
5

u
F U C7 F C7

&b œ œ j œ œ œ œ . œ œ œ. j
œ œ œ œ œ
œ œ œ. œ 2 3 4 5 1 4

kennt - nis gibt! Er lebt, er lebt, der einst war tot; er   lebt, mein Hel - fer in der

? b  ..  .  ..  
Œ . Œ Œ
u

j j
F C7 F C7

& b . œ. œ œ œ œ œ œ. œ œ œ œ œ
œ œ
1 2 5 2
. œ œ
1 2 5 2

Not. Er   lebt, er weiß, was mir ge - bricht; er   lebt, gibt mei - ner See - le

? b  ..    ..  
Œ Œ
2
5
41

F B F [ C7 F ]
j j
& b . œ œ œ. œ œ œ œ œ  œ œ œ œ. œ œ œ œ œ .
5 3 3 3

Licht. Er   lebt, er lebt, stand auf vom Tod;   er   lebt, glor-reich der Sohn von Gott.
 ..   .    ..
?b  Œ Œ 

2. Er lebt und hilft mir jederzeit, 3. Er lebt, bewacht mich in Gefahr; 4. Er lebt, der wahre Gottessohn;
er lebt, verschafft mir Seligkeit. er trocknet meiner Tränen Schar. er lebt, all Ehre seinem Thron!
Er stärket mich, wenn ich bin schwach; Er lebt, und weil er lebt, ich sing; Welch Trost mir die Erkenntnis gibt:
er höret all mein Ungemach. er lebt, des Königs Lob erkling. Ich weiß, dass mein Erlöser lebt!
Er lebt, ich fürchte mich nicht mehr; Er lebt, hat Leben mir gebracht; Er lebt, sein Name sei gelobt,
er lebt, der Gottessohn, mein Herr. er lebt, der Tod hat keine Macht. er lebt, sein’ Lieb ist nun erprobt.
Er lebt und liebt mich voller Huld; Voll Freude meine Stimm erbebt: Voll Freude meine Stimm erbebt:
er lebt und hat mit mir Geduld. Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. Ich weiß, dass mein Erlöser lebt!

Text: Samuel Medley (1738–1799); im ersten HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt Ijob 19:25
Musik: Lewis D. Edwards (1858–1921). Bearb. © 1990 IRI Psalm 104:33,34
42
Herr, in Demut flehn wir
(Gesangbuch, Nr. 110)
Einfach q = 72–84
[ B C7 ] F

& b 43 
F

œ œ œ œ  œ œ œ œ 
1

 œ
1. Herr, in De -  mut flehn wir zu   dir, dass

? b 43  ..  .. . 
1

C7 F

&b  œ œ œ œ .  œ œ œ
Geist bei uns   ver - weil, wenn wir Brot  

? b .  .  ..  ..  ..
.
3
5

B C7 F C7

&b  œ œ œ œ  œ  œ œ œ
 œ
Was - ser seg -  nen dir zur Eh - re, uns  

?b .  œ .  .
.
1

F D7 Gm C7

& b .  œ œ œ œ  œ œ œ

.  . .
Heil. Lass, o Herr,   uns nie ver - ges -

? b  ..  .. #. . .
3
5
43

F Dm B C7 F C7

&b  œ œ œ œ œ œ œ . œ œ œ œ
5

 ..  ..  ..  ..  ..  ..
was du einst   ge - lit -  ten hast, als   dein lie

?b
1
2

F C7 [ F B F C7 F

&b œ œ œ œ œ œ œ  œ œ œ œ  œ
œ 5 4 2 1
2

 .. . 
Her -  ze brach         un - ter uns -  rer Sün - den Last.

?b . .
3 . œ 

2. Füll das Herz uns mit Vergebung, Lass uns deiner würdig werden,
lehr uns Duldsamkeit und Lieb. dankbar für das Opfer dein,
Willst du unser Flehn erhören, schenk uns deine Gegenwart,
deines Geistes Kraft uns gib. lass in dir uns glücklich sein.

Text: Mabel Jones Gabbott (1910–2000); Copyright 1948 HLT


Musik: Rowland Prichard (1811–1887). Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 59:9
44
Gott und Vater, hör uns flehn
(Gesangbuch, Nr. 125)
Andächtig q = 69–84
[ F C7 F ] Dm

& b 43  œ œ œ œ  œ .  œ
1 3 5

1. Gott und Va -   ter, hör uns flehn, send uns

? b 43  ..  ..  .  ..  ..
.
2 2
4 5

G G7 C F

&b œ œ œ  œ œ . œ œ œ
 1 œ 3 5

.
dei -  nes Geis - tes   Wehn, wenn beim Was -  ser

? b n  .. n  ..
.  ..  ..
1
2

A7 Dm E F C7 F

& b  . œ œ  .. œ œ œ œ
œ œ  œ .
3 4
1
und beim   Brot wir   ge - den -   ken Je - su Tod.

? b #. 5

. # n  .. œ
2
nœ œ  .
.  ..

2. Schenk uns, Vater, deine Gnad, 3. Wenn vom Wasser trinken wir,
sie erleuchte unsern Pfad. wollen wir geloben dir,
Wenn wir essen von dem Brot, deinen Willen stets zu tun,
wolln wir halten dein Gebot. um in deiner Huld zu ruhn.

Text: Annie Pinnok Malin (1863–1935) Lehre und Bündnisse 59:9-12


Musik: Louis M. Gottschalk (1829–1869) 2 Nephi 10:24,25
Satz: Edwin P. Parker (1836–1925). Bearb. © 1990 IRI
45
Wenn Brot und Wasser nehmen wir
(Gesangbuch, Nr. 111)
Andachtsvoll q = 72–88
C G C

& 43 œ œ œ  œ  œ . œ œ œ
3 2

.
1. Wenn Brot und Was - ser neh - men wir in Je - su

? 43  ..  .. 
3 œ  ..

Am H Em A Dm

&  œ  #œ . œ . bœ œ 
5 4
1
4
2
œ
.
Na - men dank - bar hier, wol - len wir de - muts -

?  .  œ  ..  Œ
2

#.
1 5

G C [ Am C G C ]

& œ . œ œ  ..  œ 
4
2
 œ œ œ œ .
voll   und rein dem Hei - land Herz und Hän - de weihn.

? . . .
1
. 1
œ  ..

2. Für uns der Herr sein Leben gab, 3. Er tat Genüge dem Gesetz, 4. damit er herrlich aufersteh,
und er besiegte Tod und Grab, das schon von Adam an verletzt, des Heilands Angesicht dann seh
womit er das Verhängnis brach, damit der Mensch, von Sünde frei, und frei von Schmerzen, frei vom Tod
das auf der ganzen Schöpfung lag. nicht mehr der Hölle Sklave sei; herrsche vereint mit seinem Gott.

Text: John Nicholson (1839–1909) 2 Nephi 2:7; Alma 5:19,21


Musik: Alexander Schreiner (1901–1987); Copyright 1948 HLT. Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 20:40
46
O Gott, du ewger Vater
(Gesangbuch, Nr. 112)
Einfach q = 69–84
[ C F ] G7
j
& 44 œ œ œ œ
j  œ œ œ œ œ. œ
5 4 2 œ. 1 3 1 3

1. O Gott, du ew - ger Va - ter, die Him - mel sind dein

? 44 Œ 
2
œ œ œ œ 


C F [ Dm G7 C ]

& . œ œ œ j œ œ j
œ. œ  œ œ œ. œ
2 5 3 2 1
5 4
1 œ . 2

Thron, wir bit - ten dich im Na - men von Je - sus, dei - nem Sohn, zu

? .        ..
Œ Œ
4 2 1

G7 C H Em G7

& œ. j  œ œ #œ œ œ . œ
3
œ œ œ œ1 3 2

seg - nen und zu heil - gen das Brot und Was - ser hier, da -

? w  œ Œ # . Œ

47

C F Dm G7 C

& œ œ œ. œ
j
 œ
œ 
 . .
5 3
2 1
5 4
1 œ 2

mit wir an ihn den - ken und uns sein Geist be - rühr.

?  1
    w  ..

2. Als Sinnbild seines Opfers – 3. Als Jesus, der Gesalbte, 4. Unendlich ist die Weisheit,
denn er trug unsre Qual – hernieder kam zur Erd, der Plan der Heiligkeit:
vom Leib und Blut wir nehmen verachtet von den Menschen, Der Herr, im Fleisch geboren,
beim heilgen Abendmahl. von niemandem begehrt, zum Opfer war bereit,
Vergebung unsrer Sünden gab er sich selbst als Sühne, vollendet’ die Erlösung
wird uns durch ihn zuteil, die Seel uns zu befrein, und lädt uns Menschen ein,
wir bitten dich, dass immer damit er als Erretter bei ihm als seine Erben
sein Geist bei uns verweil. im Feuer macht uns rein. in Ewigkeit zu sein.

Text: William W. Phelps (1792–1872); im ersten 1 Johannes 4:9


HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt Jesaja 53:2-5
Musik: nach Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809–1847). Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 20:77,79
48
Wie groß die Weisheit und die Lieb
(Gesangbuch, Nr. 122)
Sanft bewegt q = 66–76
F C B C7 F

& b 43 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ  œ
1 4 4

1. Wie groß   die Weis -   heit und   die Lieb am

? b 43 Œ  .. œ 
 Œ
1

 #œ
2 5 4 3

B F C C7 F

&b œ œ œ œ  œ œ nœ bœ  œ
1 3 5 1 œ œ
2 4 5 3

ho -  hen Him -   mels - thron, dass uns   zum Trost und

? b .  œ  Œ œ œ .
2

œ
1 3 4 5 2

B [ F C7 F ]
 œ
&b œ œ œ  œ œ œ œ œ œ 
2 1 2 4 5 4 1 2

Heil   ge - sandt der Herr   als Men -   schen - sohn.

?b œ 3
œ œ
1 .
2 2
4  .. 
5 œ
2


2. Sein teures Blut gab er dahin, 3. Gehorsam machte Jesus Christ


sein Leben für die Welt; zum Sieger einst schon hier.
für unsre Schuld ward Gottes Sohn „Dein Will, nicht meiner sei getan!“
als Opfer dargestellt. war seines Lebens Zier.

4. Er zeigte uns den rechten Weg 5. Wie groß, wie herrlich und wie schön
durch Wort und eigne Tat, ist der Erlösungsplan,
zum Licht und Leben himmelwärts, wo Lieb, Gerechtigkeit und Gnad
nach Gottes ewgem Rat. uns führen himmelan.

Text: Eliza R. Snow (1804–1887) Mose 4:1,2


Musik: Thomas McIntyre (1833–1914). Bearb. © 1990 IRI Alma 42:14,15
49
Jesus, einstens schlicht geborn
(Gesangbuch, Nr. 123)
Feierlich q = 76–88
[ C F G7 ]

& 43  œ  œ œ œ œ

Œ
 œ  œ
4

1. Je - sus, eins - tens schlicht   ge - born, jetzt als Kö - nig

? 43   ..   ..  ..
œ Œ
3

C F C

& œ Œ   œ œ  Œ  œ
œ œ  4
œ œ œ 1 3 2 5
1 1
2
kommt   der Sohn; eins - tens litt er tief -  ste Pein, jetzt wird

? .   .. 
 Œ œ Œ
3
 
G [ G7 C ]

&  œ  œ  Œ
 œ  œ œ œ œ 
5 3 2 1 5
2

er der Herr - scher sein, jetzt wird er der Herr -  scher sein.

? .  Œ  ..  ..  œ 
.
3

2. Einst als Opfer dargebracht, 3. Einst verachtet weit und breit, 4. Einst verlassner Menschensohn,
jetzt gehört ihm alle Macht; jetzt kommt er in Herrlichkeit; jetzt verherrlicht auf dem Thron;
einstens litt er Kreuzespein, einst verworfen von der Welt, einstens trug er alle Schuld,
jetzt ist alle Erde sein, jetzt der König, Gott und Held, jetzt von ihm kommt alle Huld,
jetzt ist alle Erde sein. jetzt der König, Gott und Held. jetzt von ihm kommt alle Huld.

Text: Parley P. Pratt (1807–1857) Lukas 2:7


Musik: nach Giacomo Meyerbeer (1791–1864). Bearb. © 1990 IRI Matthäus 25:31
50
Erstaunt und bewundernd
(Gesangbuch, Nr. 118)
Feierlich q = 66–84

# 3 G D7

& 4 œ œ œ œ œ œ. œ œ. j œ œ
2
œ œ œ œ œ 4
œ œ 5 4

˙˙ .. œœ ˙˙ .. ˙˙ .. ˙˙ ..
1. Er - staunt und be - wun - dernd er - ken - ne ich Je - su Lieb; die Huld mei - nes

? # 43 Œ Œ Œ
2
4

#
j
G

& œ œ œ œ œ œ. bœ œ. œ œ œ œ œ œ œ œ
œ 4 2 œ œ 1 4
2

˙ ˙˙ .. ˙˙ .. ˙˙ .. œœ ˙˙ ..
?# ˙
Hei - lands, die Gna - de ver - wir - ret mich. Mit Be - ben er - blick ich für mich ihn ge -

Œ Œ Œ

# j A #œ
D 7 D7 G

œ. œ œ. œ œ œ œ œ œ œ œ œ
Chorus

& œ œ œ œ. œ ˙
3 2 4 1 2 1 2 5 4

˙˙ .. ˙. œ ˙˙ .
˙˙ .. œ. œ œ
kreu -   zigt, für mich, für den Sün - der, er - litt er den bitt - ren Tod. Oh, es ist

? # œ. œ ˙ #˙. .
1
5 2 1

# [
œ œ œ
]
œ. œ ˙ œ. œ œ œ
D7 G C G D7 G

& œ. œ œ œ œ œ œ. œ œ œ œ œ œ. ˙
œ . œœ ˙˙ 4
2
1
3
5 2 2

˙˙ œœ œ
? # ˙˙ œœ ˙˙ .. ˙˙
wun - der-bar, für mich er - trug er dies, gab selbst sein Le - ben hin. Oh, es ist wun-der-bar, wun-der-bar für mich.

˙. ˙
˙.
1
2
51
2. Wie groß sein Erbarmen, dass er kam vom Himmelsthron, 3. O sieh seine blutende Hand, wie sie zahlt die Schuld,
zu retten mich störrischen, sündigen Erdensohn. könnt je ich vergessen die Liebe und solche Huld?
Er will durch sein Leiden ein Sühnopfer sein für mich, Nein, preisen und loben will ich ihn auf immerdar
die Schuld von mir nehmen, ja, heilgen und reingen mich. und an seinem Throne einst sein mit der Engelschar.

Text und Musik: Charles H. Gabriel (1856–1932). Arr. © 1990 IRI Mosia 3:5-8
Johannes 15:13

Es liegt ein Hügel in der Fern


(Gesangbuch, Nr. 117)
Andächtig q = 72–84

& 44 œ
[ C ] Dm G7

œ œ œ œ œ. j œ œ œ œ
3
œ œ œ
˙ œ œ ˙
1. Es liegt ein Hü - gel in der Fern, nicht weit von ei - ner

? 44 Π2
1
˙ œ Œ
1
œ œ

C A7 Dm [ C G7 C ]

& ˙. œ œ œ œ œ œ œ œ œ
4
œ 3 1 œ 2 œ œ ˙.
Stadt. Dort schlu - gen sie ans Kreuz den Herrn, dass uns Ver - ge - bung ward.

? ˙. Œ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙˙ ..

3

2. Wir wissen kaum, was er dort litt, 3. Kein andrer war dazu bereit, 4. Wie herzlich hat er uns geliebt,
den Schmerz, den er ertrug. sein Opfer musst es sein. dass er sein Leben gab.
Er litt für unsre Sünden mit, Jetzt finden wir die Ewigkeit Und weil es gar nichts Größres gibt,
das war ihm Sieg genug. und gehn zum Himmel ein. sei Dank ihm durch die Tat.

Text: Cecil Frances Alexander (1818–1895) Johannes 19:16-20


Musik: John H. Gower (1855–1922). Arr. © 1990 IRI Hebräer 13:12
52
Christ, der Herr, vom Tod erstand
(Gesangbuch, Nr. 127)
Mit Begeisterung q = 96–108
[ C F C ] F G7 C

& 44 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ 
3

1. Christ, der Herr, vom Tod er - stand!   Hal -  le -  lu - ja! Hal - le - lu - ja!

? 44 ww  œ œ œœ Œ œ œ œ œ 
3


1 5

F Dm G C F G7 C

& œ œ œ œ œ œ œœ œ œ œ œ œ œ œ œ
3
œœ 3
œ 
Kün - dets laut von Land zu Land,   Hal -  le -  lu - ja! Hal - le - lu - ja!

? ww   œœ œ œ œ œ 
1

Œ
2 1


G C G C D G
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
& œ œ œ œ 
3 3 3

En - gel, kün - det’s nah und fern, Hal -  le -  lu - ja! Hal - le - lu - ja!
 œ œ
? ww œ œ  œ œ 
53

G7 C F C [ F G7 C ]

& œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ 
2
œ 4 1

Erd   und   Him - mel, singt dem Herrn!   Hal -  le -  lu - j a! Hal - le - lu - ja!

?    œ œ  œ œ  
1


3 2

2. Des Erlösers Werk vollbracht! Halleluja! Halleluja! 3. Ja, du lebst, o König hehr! Halleluja! Halleluja!
Licht durchbricht die Todesnacht! Halleluja! Halleluja! Tod, dein Stachel ist nicht mehr! Halleluja! Halleluja!
Sieger du am Kreuzesstamm, Halleluja! Halleluja! Nieder sank des Bösen Macht, Halleluja! Halleluja!
sei gesegnet, Gotteslamm! Halleluja! Halleluja! da dein Werk, Herr, ward vollbracht. Halleluja! Halleluja!

Text: Charles Wesley (1707–1788) Matthäus 28:5,6


Musik: Anonymus, Lyra Davidica, (1708). Bearb. © 1990 IRI 1 Korinther 15:20,53-57
54
Seht, der Herr ist auferstanden!
(Gesangbuch, Nr. 128)
Freudig q = 92–104
[ ]
œ
C Am G Am C F G7 C

& 44 œ . j œ œ œ œ œ œ 
œ œ œ œ œ œ œ
1 4

œ
1. Seht, der Herr ist auf - er - stan - den! Tra - get   weit die fro - he Kund.

? 44 ww  œ œ œ œ  œ œ 
3 1 3 4 5

œ
C Am G Am C F G7 C
j œ œ œ œ œ œ œ 
& œ œ œ œ œ
œ. œ 4

œ 
Frei sind wir von To - des - ban - den, brin - get   Lob mit Herz und Mund.

? ww 
3 œ œ
1
œ œ 
3 4 5
œ œ

œ
C
œ
G
œ œ
Am
œ œ
E

[ F
j C œ
F
œ
G7
œ
C

]

& œ. œ œ
4 2 4


Höl - le ü - ber - wun - den ist, Sie - ger blei - bet Je - sus Christ.

?   œ
1

#œ  œ œ
 
5 2
3 4 1

2. Kommt und singt ihm heilge Lieder, 3. Wahrlich, er ist auferstanden,


rühmet unsres Gottes Macht. öffnet uns des Himmels Tor.
Finsternis ist nun vorüber, Tod und Höll macht er zuschanden,
Christus hat sein Werk vollbracht. hebt zum Vater uns empor.
Hell strahlt seines Lichtes Schein, Jubel kling und Lobgesang,
er wird uns Erretter sein. Gott sei Ehre, Preis und Dank!

Text: Cecil Frances Alexander (1818–1895) Markus 16:6,7


Musik: Joachim Neander (1650–1680). Bearb. © 1990 IRI Mosia 16:7-9
55
Im Stroh in der Krippe
(Gesangbuch, Nr. 135)
Einfach q = 60–80
[ F ] Gm

& b 43 œ œ œ œ 
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
1 2 1 2 1

1. Im Stroh in der   Krip - pe, kein   Bett war im Raum, da  

? b 43 Œ
3
5  ..  ..  ..  ..

C7 F B C F

&b œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ  œ œ œ œ œ œ œ œ
1 4 3
1
4 3 1 œ 2 1 2

 ..
lag’s Je - sus - kind - lein, gar   rein an - zu - schaun. Es blick - ten vom   Him - mel die  

? b  ..  œ Œ
 ..  ..
2 3
4 5

Gm C7 F [ Gm C7 F ]
œ
&b œ œ  œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ 
1 1 4 3

Ster - ne so froh aufs   schla - fen - de Kind - lein im   Heu und im Stroh.
 ..  ..  
? b  .. œ œ 

2. Die Rinder, sie blökten, es flackert’ das Licht; 3. Sei ganz nahe bei mir, so nah, wie es geht,
das Kindlein erwachte, doch weinte es nicht. für immer und ewig, das ist mein Gebet.
Schau nieder vom Himmel, denn ich liebe dich, Und segne die Kinder mit Kraft für und für,
und halt deine Hände als Schutz über mich. dass sie können leben im Himmel mit dir.

Text: Anonymus, Philadelphia, etwa 1883 Lukas 2:7


Musik: William J. Kirkpatrick (1838–1921). Arr. © 1990 IRI Lukas 18:15-17
56
Freu dich, o Welt, der Herr erschien
(Gesangbuch, Nr. 131)
Jubelnd q = 76–96
[ C ] G C
j
F
j
& 42 œ œ. œ j œ. œ
œ . œ œ œ œ. œ
4 2 3

1. Freu dich, o Welt, der Herr er - schien, des Kö - nigs

? 42  œ. œ œ œ  
J

G7 C

& œ. œ  œ. œ œ œ œ œ œ. œ
J 5
J 3
œ œ
Lied er - klingt! O lasst uns ihn emp - fan -  gen und

?   œœ .. ‰ œ œ 

& œ œ œ œ œ. œ œ œ œ œ œ œ œ œ. œœ œ œ œ œ œ
3 3 5

sei - ne Lieb er - lan -  gen, bis Erd und Him - mel   singt, bis   Erd und Him - mel  

? œ œ   œ œ œ 
57

C F
j C F [ C G7 C ]

& œ. œ œ j œ œ œ. œ œ œ œ œ
œ 4 4 
singt, bis   Erd,   bis Erd     und Him - mel singt!

? œ œ œ œ. œ œ. œ œ œ 
J J

2. O lasset uns anbeten ihn, 3. O freue dich, du Christenheit,


er liegt im Strahlenkranz! der Heiland kam zur Erd!
Er wird uns Segen spenden hier Er kam, um hier zu wallen,
und an allen Enden; sein Wort wird widerhallen,
es dien ihm alle Welt, bis er die Welt regiert,
es dien ihm alle Welt, bis er die Welt regiert,
es dien, es dien ihm alle Welt! bis er, bis er die Welt regiert!

Text: nach Isaac Watts (1674–1748); Alma 5:50


im ersten HLT-Gesangbuch (1835) abgedruckt Psalm 97:1; 98:4-9
Musik: Georg Friedrich Händel (1685–1759). Bearb. © 1990 IRI
58
Herbei, o ihr Gläubigen!
(Gesangbuch, Nr. 139)
Freudig bewegt q = 88–104

# 4 G D7
j G
œ œ
C
œ
G
˙
D7

& 4 œ ˙ œ œ. œ œ œ œ
3
œ ˙ 3

ww ˙ ˙
1. Her - bei, o ihr Gläu - bi - gen, fröh - lich tri - um - phie - rend, o

? # 44 ww ww
Œ
2
4

# Em A7 D G D A7 D G
˙ œ
& ˙ œ œ œ œ œ ˙ j Œ œ
3
œ 3
œ. œ ˙.
kom - met, o kom -  met nach Bet -  le - hem! Se - het das

?# ˙ ˙ ˙ œ œ ˙ ˙ ˙. Œ
ww
2 1
3

# D˙ G D A D
j
G

& ˙ œ œ œ œ œ. œ œ œ œ œ ˙ œ
2 3 1 5 3
œ œ 3
œ 4

œ
Kind - lein, uns zum Heil ge - bo -  ren! O las - set uns an - be - ten, o

?# ˙ ˙ ˙ œ œ œ ˙.
˙ ˙. Œ Œ
1 2
59

# œ
œ . œj ˙ .
[ ]
œ œ œ œ œ œ œ œ œ
C Am D G Am G D7 G

& ˙ œ œ ˙ ˙
1 2 1 4

˙
œ œ œ Œ ˙ œ œ œ œ ˙ ˙
las - set uns an - be - ten, o las - set uns an - be - ten, den Kö - nig, den Herrn!

?# œ œ œ œ 1 1 2 4
2 1 1
˙˙ ..

2. Du König der Ehren, 3. Kommt, singet dem Herren,


Herrscher der Heerscharen, singt, ihr Engelschöre!
du ruhst in der Krippe im Erdental. Frohlocket, frohlocket, ihr Seligen!
Gott, wahrer Gott, von Ehre sei Gott im
Ewigkeit geboren! Himmel und auf Erden!
O lasset uns anbeten, O lasset uns anbeten,
o lasset uns anbeten, o lasset uns anbeten,
o lasset uns anbeten, o lasset uns anbeten,
den König, den Herrn! den König, den Herrn!

Text: Friedrich Heinrich Ranke (1798–1876); Lukas 2:8-20


nach dem Weihnachthymnus Adeste fideles Psalm 95:6
Musik: John F. Wade (ca. 1711–1786) zugeschrieben. Arr. © 1990 IRI
60
Stille Nacht, heilige Nacht
(Gesangbuch, Nr. 134)
Sanft bewegt q = 80–100

b j j
B F7 B

& b 46 œ . œ œ . œ. œ œ .
 œ .  œ .
3 5 4

 ..  ..  ..  ..
1. Stil - l e Nacht, hei - li - ge Nacht, al - les schläft, ein - sam wacht

? b b 46 . . . .
1 1
2 3

j j
Ef Ef
b j j
B B

&b  œ œ. œ œ œ. œ œ .  œ œ. œ œ œ. œ œ .
3

 ..  ..
nur das trau - te, hoch - hei - li - ge Paar; hol - der Kna - be im lo - cki - gen Haar,

? b b  .. . .  .
. . .
2 1 2 1
5 2 5 2

[ ]
b œ. .
F7 B F7 B

&b  œ œ œ . œ. j j
J œ œ œ. œ œ
3 5 1 2 . .
 ..  ..
schlaf in himm - li-scher Ruh,   schlaf   in himm - li - scher Ruh!

? bb . . .  ..
.  ..  ..
1 1 2
3 5 4

2. Stille Nacht, heilige Nacht, 3. Stille Nacht, heilige Nacht,


Hirten erst kundgemacht, Gottes Sohn, o wie lacht
durch der Engel Halleluja Lieb aus deinem göttlichen Mund,
tönt es laut von fern und nah: da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, der Retter, ist da, Christ, in deiner Geburt,
Christ, der Retter ist da! Christ, in deiner Geburt.

Text: Joseph Mohr (1792–1848) Lukas 2:7-14


Musik: Franz Gruber (1787–1863). Bearb. © 1990 IRI Alma 7:10-12
61
Herr, ich will folgen dir
(Gesangbuch, Nr. 148)
Schlicht q = 76–96

j j
C F G C G

& 44 œ . œ œ œ
œ. œ œ
J œ œ. œ œ œ œ. j
œ 
3 4

1. O mein Hei - land, dich zu lie - ben, dir zu fol - gen, wünsch ich mir,

? 44 
2
œ œ    

G7 C D G

& œ œ œ œ #œ œ œ œ œ œ 
œ œ œ
2
œ
1 2 2 1

dich durch kei - ne Sünd be - trü - ben, son - dern treu - lich die - nen dir.

? ww
2
3
ww ww ww

[ ]
j
C F C Dm G7 C

& œ. œ œ
J œ œ. œ œ œ  œ œ œ. j
œ 
5 4 1 3

Dich will ich von Her - zen lie - ben, Herr, ich will fol - gen dir.

?    w b œ. œ 
1

œ
1

œ
3 3 1

J
2. Warum meinen Nächsten richten, 3. Ich will meinem Nächsten dienen, 4. Ich will meinen Nächsten lieben,
bin doch selbst nicht ohne Fehl; heilend, tröstend bei ihm sein, wahrhaft, so wie du mich liebst,
kann ich denn den Kummer sehen, wenn er mutlos wird und müde, weiß ich doch, dass du zum Dienen
tief versteckt in seiner Seel? neue Hoffung ihm verleihn. Kraft mir und Erleuchtung gibst.
Nein, ich will nicht lieblos richten, Ich will meinem Nächsten dienen, Ich will meinen Nächsten lieben,
Herr, ich will folgen dir. Herr, ich will folgen dir. Herr, ich will folgen dir.

Text: Susan Evans McCloud (geb. 1945); Copyright 1985 HLT Johannes 13:34,35
Musik: K. Newell Dayley (geb. 1939), Copyright 1985 HLT. Bearb. © 1990 IRI 1 Johannes 3:16-19; 4:21
62
Weil mir so viel gegeben ist
(Gesangbuch, Nr. 147)
Bewegt q = 48–58

bb 2 [ ]
B Ef F B

& 2 œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œ 
3
1

1. Weil mir so viel ge - ge - ben ist, so geb auch ich;

? b b 22 w w  œ
Œ œ
2

b
Gm C7 F7
œ œ œ
& b . œœ œ œ œ œ œ œ œ 
2 4 3 2
1

n ww 
dass du mir, Herr, so reich - lich gibst, macht dank - bar mich.
ww œ
? bb   Œ

bb œ
B Ef F7
œœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
& œ
1 4

ww w
Und dar - um will die Ga - ben dein ich je - dem dei - ner Kin - der
ww 
? bb  Ó
63

[ ]
b 
Gm B F7 B

& b œ œ œœ œœ œœ œœ . ww .
3 4 2 5
. œœ .
2 1 1

weihn, das   nö - tig hat die Hil - fe mein.


ww   œ œ .
? bb w Œ œ

2. Weil du mich nährst und ich durch dich behütet bin, 3. Weil ich mit deiner Liebe reich gesegnet bin,
wie könnt ich an des Nächsten Leid vorübergehn? will ich sie weitergeben, Herr, in deinem Sinn.
Mit ihm will teilen ich mein Brot, Gib deine Liebe, Herr, durch mich;
auch geb ich Obdach ihm in Not in Wort und Tat will lieben ich:
und steh ihm bei, wenn er bedroht. Die Liebe währet ewiglich.

Text: nach Grace Noll Crowell Alle Rechte vorbehalten. Jakob 2:17-19
(1877–1969) aus Light of the Years, Internationales Copyright erteilt. Mosia 18:27-29
Copyright 1936 Harper and Row. Gedruckt mit Genehmigung.
Erneuert 1964 von Grace Noll Crowell. Nachdruck nur mit Genehmigung
Musik: Phillip Landgrave (geb. 1935) vom Inhaber des Copyrights.
Copyright 1975 Broadman Press. Bearb. © 1990 IRI
64
Sieh den Segen!
(Gesangbuch, Nr. 160)
Froh bewegt q = 80–96

& 42 œ œ œ œ
C G7 C

œ œ œ œ œ œ œ œ
2
œ œ ˙ 1
œ œ œ œ œ œ ˙

˙ ˙ ˙ ˙
1. Wenn du in des Le - bens Stür-men bist ver - zagt, wenn dein Herz vor Kum-mer mut - los bangt und klagt,

? 42 ˙ 5
˙
3 2 1

œ œ ˙
G7 C G7 C

& œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
2
œ œ ˙ 1
œ œ œ œ 5
œ œ
1 2 1 ˙
˙ ˙ ˙ ˙ œ œ
sieh den gro - ßen Se - gen, den der Herr dir gibt, und du wirst er - ken- nen, wie er treu dich liebt.

? ˙ 5
˙
3 2 1 2 1 2
˙˙

j j
œ œ œ œ œ
G7 C

& œ. œ œ œ œ œ
Chorus

œ œ ˙ œ. œ œ ˙
3 5 3 2 5

˙ ˙ ˙
Sieh den Se - gen, den - ke stän - dig dran, sieh den Se - gen, sieh, was Gott ge - tan!

? ˙˙ ˙˙ ˙ œ œ ˙

[ ]

& œ. œ œ œ œ œ
F G7 C F C G7 C

J œ œ. œ œ œ œ ˙ œ œ œ œ œ œ
5
J 5 3 2 1 ˙
˙ œ œ œ œ
Sieh den Se-gen, den - ke stän - dig dran, sieh den gro - ßen Se - gen, sieh, was Gott ge - tan!

? ˙ ˙ ˙ ˙ ˙˙
65
2. Bist du je beladen mit der Sorgen Last, 3. Wenn du siehst der andern vieles Geld und Land, 4. Drum in allen Stürmen und trotz Schmerz und Leid,
scheint zu schwer das Kreuz, das du zu tragen hast, weißt du doch, dass Christus dir viel mehr genannt. richte deinen Blick auf Gottes Herrlichkeit.
sieh den großen Segen, und der Zweifel flieht, Sieh den großen Segen, der für Geld nicht feil, Sieh den großen Segen, Engel halten Wacht,
wenn dein Herz die Liebe deines Gottes sieht. deinen Lohn im Himmel und dein ewges Heil. bis du deine Lebenstage hast vollbracht.

Text: Johnson Oatman Jr. (1856–1922) Lehre und Bündnisse 78:17-19


Musik: Edwin O. Excell (1851–1921). Bearb. © 1990 IRI Alma 34:38

Wenn der Heilge Geist dich führt


(Gesangbuch, Nr. 91)
Sanft q = 60–80
[ F C7 ] F C7 F

& b 43 œ œ œ œ œ œ  œ œ œ œ œ œ 
3 4

œ œ Aœ
1. Wenn der Heil - ge Geist dich führt, zeigt er Wahr - heit dir und Licht.

? b 43 œ 5 œ
3
œ  œ œ nœ 

F B C7 [ F C7 F ]

&b œ œ œ œ œ  œ œ œ œ œ 
3
œ
2 4 3
œ
œ œ œ 
Er legt Zeug - nis ab vom Herrn, lässt dich sehn aus ew - ger Sicht.

?b œ  œ œ œ œ 

2. Wenn der Heilge Geist dich ruft, 3. Wenn des Heilgen Geistes Macht
seinen leisen Rat vernimm. deiner Seele Ruhe schafft
Er wird sicher heim dich führn, und du reinigst Herz und Sinn,
wenn du hörst auf seine Stimm. fühlst du täglich seine Kraft.

Text: Penelope Moody Allen (geb. 1939); Copyright 1985 HLT Moroni 10:5-7
Musik: Martin Shaw (1875–1958); Copyright 1915 J. Curwen & Sons, Ltd. © 1985 IRI. Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 11:12-14
66
Tu, was ist recht!
(Gesangbuch, Nr. 157)
Sehr bestimmt q = 96–116

# 3 [ Gœ . j D7 G C
j
& 4 œ œ  œ œ œ œ œ  œ. œ œ
3 4

 ..
1. Tu, was ist recht! Du ringst nicht ver - ge - bens. Wahr - heit er -

? # 43  ..  ..  ..  ..
2 2
4 4

# G
œ
D7
j
G ]
œ.
j
œ. j
& œ œ. œ œ . œ œ œ œ
1
œ 3 5 3

 ..
reicht nun den Herrn und den Knecht. En - gel ver - zeich - nen im

? #   ..  ..  ..
Œ
1
5

# D7 G C
j
G D7
j
G

& œ œ œ œ  œ. œ œ œ œ œ. œ œ .
4 1
œ 3 5

 ..  ..
Bu - che des Le - bens all dei - ne Ta - ten; drum tu, was ist recht!

?#  ..   ..
 .. Œ
2 1


4 5

# Chorus
& œ œ œ œ œ œ
œ œ œ œ œ œ  1
œ 2 3

Tu, was ist recht! Lass dich Fol - gen nicht sor - gen, kämp - fe für

? #  ..  ..  ..  ..  ..
67

# œ A7
j
D G
j j
& œ œ œ œ. œ. œ œ œ. œ œ
5 3 1 2 #œ . 3

Wahr - heit und Tu - gend und Recht! Schau - e mit Mut auf das

? #  Œ
 œ  ..  ..  ..

# D7
j
G C
j
G D7
j
G

& œ. œ œ œ  œ. œ œ œ œ œ. œ œ .
4 1
œ 3 5

.  ..
kom - men - de Mor - gen; Gott wird dich schüt - zen, drum tu, was ist recht!

? # .  ..   ..
 .. Œ
2 1


4 5

2. Tu, was ist recht! Ihr Fesseln nun fallet, 3. Tu, was ist recht! Bleib treu deinem Bunde!
Bande der Täuschung, vergeht und zerbrecht! Fürchte die Welt nicht, dein’ Sach ist gerecht!
Worte des Heils und der Freiheit, erschallet! Gott sendet bald die erlösende Stunde;
Wahrheit ist siegreich, drum tu, was ist recht! Segnungen warten dein! Tu, was ist recht!

Text: Karl G. Mäser (1828–1901), aus dem Englischen, Deuteronomium 6:17,18


The Psalms of Life, Boston 1857 Helaman 10:4,5
Musik: George Kaillmark (1781–1835). Bearb. © 1990 IRI
68
Gehet tapfer vorwärts
(Gesangbuch, Nr. 161)
Lebhaft q = 92–108
C G7

& 44 œ . œ œ œ
œ œ. #œ œ. œ nœ. œ œ œ. œ
1 3

1. Ge - het tap - fer vor - wärts im Werk   uns - res Herrn, dass, wenn’s

? 44 Œ  œ  œ
Œ Œ
2

& œ œ. œ œ œ. œ œ. œ œ. œ œ œ. œ
4 1

Le - ben vor - bei, uns er - strah -   let ein Stern. In dem

?  œ 
Œ œ Œ
1

F G7 C G7

& œ œ œ. œ œ. œ œ. #œ œ œ œ
œ 4
œ. œ œ œ œ
4
2

Kampf ums Recht’ lasst uns schwin -   gen   gern der Wahr - heit   mäch - tig  

?  œ Œ . œ
4
œ œ œ œ

C G C

Chorus

& . Œ œ œ. œ œ. #œ œ. œ œ Œ
5 3 1 2 1

œ
Schwert. Fürch - tet euch nicht in dem gro - ßen Streit;

?  .. œ œ œ œ
Œ Œ œ
5
œ
69

 œ.
G G7 C

& œ œ. œ œ œ. œ œ œ. œ  œ œ. œ
5 4 3 4

œ
Mut nur, un - ser Herr steht uns zur Seit. Dar - um ach - tet nicht auf

? œ œ œ œ œ œ
5
œ Œ
5

Œ œ
5
œ 2

[ ]
œ œ.
F C G7 C

& œ. #œ œ. œ œ. œ œ. œ œ œ œ œ .
1 2 1 3 5
J
bö - ser Men - schen Rat,   fol - get nur dem Herrn in Wort und Tat!

? 
1
3  
2
4
œ
1
œ
2
œ .
3
5
œ œ

2. Wir verzagen nicht, wenn an Zahl auch nur klein 3. Wenn nur recht ihr tut, lebt in Ängsten ihr nicht,
unser Heer vor den Scharen des Satans mag sein. denn der Herr, unser Helfer, ist stets euer Licht.
Denn für unsern Heiland ziehn wir allein Wenn euch Not bedroht, bahnt den Weg zum Licht
der Wahrheit mächtig Schwert. der Wahrheit mächtig Schwert.

Text und Musik: Evan Stephens (1854–1930). Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 6:33-37
1 Nephi 22:15-17
70
Auserwählt zu dienen
(Gesangbuch, Nr. 163)
Mit Überzeugung q = 84–116
[ C ] G

& 44 œ œ œ œ œ. œ œ. œ œ œ œ œ œ œ
1 1 1 5
2

1. Aus - er - wählt zu die - nen un - serm Kö - nig, ja, als Zeu - gen

? 44 
1


5


3

  
C D7 G7 C
œ œ. œ  œ œ œ œ
& œ.
5 œ œ œ. œ œ. œ
1 1 1 1

wähl - te er uns aus. Weit und breit be - rich - ten wir vom Va - ter,

? œ3

œ
2
œ  
œ  
G D7 G Chorus C

& œ. œ œ œ . Œ œ  œ. œ
œ œ. 5 5
œ 
2 1 1

ru - fen sei - ne Lie - be aus. Wei - ter, im - mer

?  1
# 2
œ
1
nœ 2
œ
1

œ
2


3 5


G7

& œœ  œ. œ œ œ œ  .. Œ
1
œ
1
4

wei - ter, rühmt den Na - men uns - res Herrn!

?   œ
  œ œ œ
71

C G7
œ
& œœ  œ . œ œœ  œ. œ œ œ œ  . œ Œ
5 1 2 4 5 3 2
2 1 2
1

Wei - ter, im - mer wei - ter, rühmt den Na - men uns - res Herrn!

?    œ
3
œ 1
œ
2

   œ
C F

& œœ 
 œ. œ œœ  œ. œ œ œ œ bœ  .. Œ
5 1 3 5 4 3
1 1

Vor - wärts, im - mer vor - wärts, tri - um - phie - ret al - le - zeit!

?   
2
œ
1
œ
2
œ 1

œ œ Œ
 
F sd C
j [ G7 C ]

& œ œ œ
# œ œœ .. œ œ œ œ œœ # œœ œœ œœ w
w
5
1
4 4
1
3 2
1
5 4 3 1
œ 2
1
3
1
3
1
4
1
5
1

Gott ist uns - re Kraft, drum wei - ter vor - wärts, seid zum Dienst be - reit!

?  # œ. œ œ œ œ 
J œ œ 
1 2
1 2

 œ
2. Auserwählt für seinen reichen Segen,
Söhne, Töchter, Gottes Kinder hier.
Froh bekennend seinen heilgen Namen,
Lobeslieder singen wir.

Text: nach Grace Gordon Lehre und Bündnisse 4:2,3


Musik: Adam Geibel (1855–1933). Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 20:17-19
72
Sehet, ihr Völker!
(Gesangbuch, Nr. 174)
Freudig q = 92–108

œ. œ ˙ œ
& 44 œ œ. œ œ
[ ]
œ œ œ. œ ˙
C F G7 C
œ. œ œ œ œ
2 3 2 4 5 1 2 4

˙
1. Se - het, ihr Völ - ker, Licht bricht her-an! O hört, ein En - gel bringt euch den Plan!

? 44 ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙

œ œ. œ ˙ œ. œ œ œ ˙.
C F G7 C

& œ œ. œ œ œ œ Œ
2 3 2 4 5 1 2

˙
Hell wie die Son - ne leuch - tet die Bahn je - dem nun him - mel - an!

? ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ œ Œ

œ
C Chorus
œ œ. œ
Dm
œ œ œ œ ˙
G7
œ œ œ. œ œ œ œ œ
C F C

& J J ˙
4 4 2

? ˙ ˙ ˙ ˙
O wie herr - lich von des Him - mels Thron strömt das Licht der Wahr - heit nun her - vor!

˙ ˙ ˙ ˙
1
2

œ œ. œ ˙
[
œ. œ œ œ ˙.
]
C F G7 C

& œ œ. œ œ œ œ Œ
2 3 2 4 5 1 2

˙
Hö - ret die Stim - me, hell wie zu-vor, heu - te am Wel - ten - tor!

? ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙˙ .. Œ
73
2. Wieder ertönet von seinem Mund 3. Ehret den wahren, ewigen Gott. 4. Diener des Herrn verkünden das Wort.
zu aller Welt die göttliche Kund. Buße und Tauf verlanget sein Wort. O weiset nicht verblendet es fort!
Engel frohlocken, Satan verstummt, Weiht ihm das Herz, und durch seinen Sohn Suchet und bittet, ja, klopfet an,
höret den neuen Bund! wird euch ein ewger Lohn! so wird euch aufgetan!

Text: Louis F. Mönch (1847–1916) Lehre und Bündnisse 133:36-38


Musik: George F. Root (1820–1895). Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 128:19-21

Hilf mir, inspiriert zu lehren


(Gesangbuch, Nr. 175)
Innig q = 66–80
[ ]
j
C G7 C G7 C

& 44 œ . j
œ œ œ œ œ   œ. œ œ œ œ œ . Œ
3 3

1. Hilf mir, in - spi - riert zu leh - ren, seg - ne mich mit dei - nem Geist,

? 44      . Œ

5

F F sd C Am [ Dm G7 C ]
œ œ œ œ œ j Œ
& œ. J   œ. œ œ œ œ œ
3 4 .
dass ich ei - ne Seel be - rüh - re und sie hin zum Gu - ten weis.

?  œ #œ      .. Œ
4 3 1

2. Hilf mir, einen Freund zu finden, 3. Segne, Herr, mich mit der Gabe, 4. Lehr mich deine Lämmer finden,
ihn zu führen aus der Nacht deine Kinder zu verstehn; die verirrt sind und allein,
und dein Wort ihm zu verkünden lehr durch mich sie Licht und Wahrheit, hilf mir deine Schafe weiden
durch des Heilgen Geistes Macht. lass sie deine Liebe sehn. und ein guter Hirt zu sein.

Text und Musik: Lorin F. Wheelwright (1909–1987) Lehre und Bündnisse 43:15,16
Copyright 1958, 1985 Lorin F. Wheelwright. Das Lied darf für den gelegentlichen, Johannes 21:15-17
nichtkommerziellen Gebrauch in Kirche und Familie vervielfältigt werden. Bearb. © 1990 IRI
74
O mein Vater
(Gesangbuch, Nr. 190)
Innig q = 42–56

# 3[ G D ] D7
œ. œ œ œ œ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
3

& 4 œ œ
3 3

1 3 4 1 2 3 5
J
œ ˙ œ œ
3

˙˙ œœ
1. O   mein Va - ter, der   du woh - nest hoch   in Herr - lich - keit   und

? # 43 Œ ˙ Œ
2
4

# G˙ œ œ œ œ œ
D D7
j
œ œ œ œ. œ œ œ œ
3

& œ œ œ œ œ
3 3 3

1 3 4

œ œ ˙ œ œ œ
? # œœ ˙˙
Licht, wann   kann ich doch Aug   zu Au - ge wie -  der schaun dein An -  ge -

Œ ˙ Œ œ

# G
œ.
C
œ œ
G D7
j
& ˙ œ œ œ J œ œ
œ œ œ œ œ. œ œ œ œ
3 3 3 3

2
œ
œ œ œ œ ˙˙ œ œ œ
? # œœ
sicht? War   in je - nen lich -  ten Räu - men nicht   bei dir mein Hei -  mat -

Œ Œ œ
2

# œ. œ œ
[
œ. œ œ j ]
G C G D7 G

& ˙ œ œ œ œ œ œ œ œ ˙
œ œ
3 3 3

2
J œ 1 2 4 5
J 3

œ œ œ œ ˙˙ œ œ
? # œœ ˙ ˙˙
land? In   der See - le Ju -   gend - zei - ten pfleg - te
  mich nicht dei - ne Hand?

ΠΠJ
3
75
2. Ach, für eine weise Absicht 3. Ob ich gleich dich Vater nannte 4. Wenn vorüber dieses Leben,
pflanztest du mich in die Welt durch des Geistes heilgen Trieb, dieser Leib dem Staube gleich,
und versagtest mir Erinnrung bis es du mir offenbartest, denn werd ich mit Freuden jauchzen,
an mein frühres Lebensfeld. mir es ein Geheimnis blieb. Vater, Mutter, treffen euch.
Doch zuweilen flüsterts leise, Sind im Himmel Eltern einzeln? Dann, o Wonne, ist vollendet
ahnungsvoll im Herzen mir: Die Vernunft weist solches fort, alles Mühn der Sterblichkeit,
„Bist ein Fremdling auf der Erde, und sie sagt mit Kraft und Klarheit: und ich werde froh und selig
deine Heimat ist nicht hier.“ „Du hast eine Mutter dort!“ mit euch sein in Ewigkeit.

Text: Eliza R. Snow (1804–1877), übertragen Römer 8:16,17


von Karl G. Mäser (1828–1901) Apostelgeschichte 17:28,29
Musik: James McGranahan (1840–1907). Bearb. © 1990 IRI

Wenn ich lese in den Schriften


(Gesangbuch, Nr. 182)
Sanft q = 66–88

# 4[ G C D ] G
œ
A7 D

& 4 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ 
2
5
3
œ ( œ) 2
4

œ
1. Wenn ich le - se in den Schrif - ten, lie - ber Va - ter, Le - bens - quell,

? # 44 ww œ œ œ ww 
2

œ #œ
4 1

# G7 C G [ C Am D7 G ]

& œ #œ œ œ œ œ œ œ œ œ 
1 3 5
œ1 3 5  1 œ œ œ
3 4 4  
1 2 1

füll mein Herz mit dei - ner Weis - heit, gib Er - kennt - nis mei - ner Seel.

# 
? # n    
1

 œ
1 2


5 4 3 2 1 3

œ
2. Wenn ich lese in den Schriften, 3. Wenn ich lese in den Schriften, 4. Wenn ich lese in den Schriften,
darin forsche Tag um Tag, deine Gnade ich erfahr; hilf mir, nachzusinnen viel;
auf die Fragen meines Lebens, alle Wunden meines Herzens deinem Worte will ich folgen,
Herr, mir deine Antwort sag. heilest du so wunderbar. dass dein Licht mich führ zum Ziel.

Text und Musik: C. Marianne Johnson Fisher (geb. 1932) 2 Timotheus 3:14-17
Copyright 1985 HLT. Bearb. © 1990 IRI Römer 15:4
76
Wo die Liebe wohnt
(Gesangbuch, Nr. 198)
Gefühlvoll q = 88–108

# 4[ G œ œ
C G ]
j œ
D
Œ
& 4 œ œ œ œ  œ œ .
1 4 3 1
œ.

1. Schön - heit leuch - tet ü - ber - all, wo die Lie - be wohnt,

? # 44 ww  ww . Œ
2
4 1

# G
œ œ
C G D7 G

& œ. J œ œ œ  œ œ. œ . Œ
3 3 2 1
œ 5
J
w 
Freu - de klingt in je - dem Schall, wo die Lie - be wohnt;

? # œ. œ    ..
J Œ
4

# D7 G
j C D7
j 
& œ œ œ œ œ. œ  œ œ œ œ œ. œ
2 4 1

  w  
da wohnt die Zu - frie - den - heit, leich - ter wird uns al - les Leid,

?#  

# Gœ . œ œ
C G D7 G

& J œ œ œ  œ œ. œ . Œ
3 4 2 1
œ 5
J
w 
frie - de - voll ver - geht die Zeit, wo die Lie - be wohnt,

? # œ. œ    ..
J Œ
77

# C

G D
.
&  . Œ   Œ
1 5 3

w
Lie - be wohnt, Lie - be wohnt,

?#  .. w 
Œ 
2

# Gœ . C [ D7
U U G ]

& œ œ œ œ 
œ œ . Œ
3
J 4 2
œ 1
œ œ

w
frie - de - voll ver - geht die Zeit, wo die Lie - be wohnt.

?#     ..
 Œ
4 3

u
2. In dem Haus herrscht Fröhlichkeit, 3. Freundlich strahlt das Himmelszelt,
wo die Liebe wohnt, wo die Liebe wohnt,
frei sind wir von Zank und Neid, Frieden kommt in unsre Welt,
wo die Liebe wohnt. wo die Liebe wohnt.
Froh sind wir trotz aller Mühn, Heller noch die Sonne scheint,
Hoffnung lässt das Herz erglühn, jeder Mensch wird uns zum Freund,
Segen wird ins Leben ziehn, und wir sind mit Gott vereint,
wo die Liebe wohnt, wo die Liebe wohnt,
Liebe wohnt, Liebe wohnt, Liebe wohnt, Liebe wohnt,
Segen wird ins Leben ziehn, und wir sind mit Gott vereint,
wo die Liebe wohnt. wo die Liebe wohnt.

Text und Musik: John Hugh McNaughton (1829–1891). Bearb. © 1990 IRI Mosia 4:14,15
1 Korinther 13:4-7
78
Immer und ewig vereint
(Gesangbuch, Nr. 201)
Froh bewegt q = 80–96
F G7 C Cm B

& b 44 œ œ œ œ nœ nœ œ  œ œ  œ œ
3


Introduction

? b 44  n  
3
4
 b 4

4

F G7 C Cm

&b œ œ œ nœ nœ œ  Œ œ œ œ
3
œ 2

 
1. Mei - ne Fa - mi - lie lie - be ich, sie be - deu -

?b  n 
3
4
 b
4

B Bm F

&b œ œ œ œ œ œ œ
 œ1
œ œ 4

viel für mich; ich will in al - le E - wig - keit

?b    œ
5
 b
4

 œ
5 2
œ
Gm C7 Gm C7 F Dm
œ œ œ
&b œ œ œ œ
Chorus
œ w œ œ œ œ
5 2
œ 4 2 1 2 5

ihr zu - sam - men sein. Im - mer und e - wig wolln wir ver - eint

?b œ œ œ œ œ  w w
1

œ
2 1 2
79

B C F D7 Gm Gd F D7

&b Œ j j œ œ œ œ œ
2
œ œ œ œ. œ œ. œ œ œ œ œ œ œ
2 3 1 2 3 1 2

œ b 
der Herr ver - heißt uns das. Mit der Fa - mi - lie mein kann ich für im - mer sein,

?b w 2  #  œ 5 3
2 1
#œ 5

Gm A7 B C7

&b œ œ œ œ œ œ . œ . œ œ œ œ
5 3 2 1 2 4 4

œ nœ #  
le - be nach des Va - ters Plan, ich le - be nach des Va

?b  4 1
2 œ œ3
1 2
 

1. F C7 2. F B
&b  œ w ..
œ 
4 œ œ œ œ
1

Plan. Plan.

?b w   .. w 

2. Wenn ich auch jung bin, wünsch ich mir


und mach mich bereit dafür,
dass ich im Tempel heirate für
Zeit und Ewigkeit.

Text: Ruth M. Gardner (1927–1999); Copyright 1980 HLT Lehre und Bündnisse 138:47,48
Musik: Vanja Y. Watkins (geb. 1938); Copyright 1980 HLT. Bearb. © 1990 IRI
80
Liebet einander
(Gesangbuch, Nr. 200)
Schlicht q k = 46–56

# 6 G œ j
C

& 8 œ. œ œ. œ œ œ. œ.
3
J œ. œ. 2 1

˙˙ ..
? # 68 ˙˙ .. ˙˙ .. ˙˙ ..
Lie - bet ein - an - der, wie ich euch lie - be!
2
4

# D7
œ j
G

& œ. œ œ. œ. œ. œ
3
J 5 4
œ œ. œ.
˙˙ .. ˙˙ .. ˙. ˙˙ ..
Das sa - ge ich euch: Lie - bet ein - an - der!

?#

# Gœ . œ œ œ.
E Am
œ œ
Cm

& J œ. œ. œ œ. œ.
3 3

˙˙ . # ˙˙ .. ˙˙ ..
Dar - an er - kennt man, dass ihr   mir nach - folgt;

?# . & b ˙˙ ..
# [G A D7 G ]

& œ. œ œ œ. œ œ ˙. ˙.
3
J œ

# nœ. ˙˙ ..
denn mei - ne Jün - ger sind voll Lie - be.

? œ.
& ˙˙ .. # ˙˙ ..
81
Text und Musik: nach Luacine Clark Fox (1914–2002) Johannes 13:34,35
Copyright 1961, 1989 IRI. Bearb. © 1990 IRI

Gott ist immer für uns da


(Gesangbuch, Nr. 000)
Andächtig q = 72–84
[ C G Am G ] C G

& 44 œ œ œ œ œ œ  œ
 œ œ œ œ œ œ
1 2 5
1

1. Geht die Son - ne mor - gens auf und der Tag nimmt sei - nen
     œœ œœ 
? 44
1 2
2 3 4

Am Em F C [ F C Dm G7

& œw œ œ œ œ œ  œ . œ œ œ œ œ
5 4 4
1 1

denk ich dran wie täg - lich mir Gü - te wird zu - teil von
w
?      œ œ œœ œœ
2 1 1
4 5

2. Vater, leihe mir dein Ohr;


lass mich danken dir zuvor,
dass du sorgst so liebevoll
stets für deiner Kinder Wohl.

Text: Marie C. Turk; © 1951 HLT


Musik: Willy Reske (1897–1991); © 1951 HLT. Bearb. © 1990 IRI
82
Gottes Gebote will ich befolgen
(Gesangbuch, Nr. 204)
Schlicht q = 46–63
F C F B C7 F

& b 42 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
4 5 5 2

Got - tes Ge - bo -   te will ich be - fol -   gen, dann wand - le ich si - cher, dann

   œ œ 
? b 42  5

G7 C7 F C F B F
œ œ œ œ
&b œ œ œ  œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
4 4 5 3 1 2

fin - de ich Ruh, Got - tes Ge - bo -   te will ich be - fol -   gen, wies der Pro -

? b n b     
1

U
G7 F B H dim j[ F G7 C7 F ]
œ œ œ œ œ œ œ œ œ
&b œ œ œ œ J œ œ œ œ  
4 5 4 3 2 1
1

phet sagt; Got - tes Ge - bo - te, sie ge -   ben mir e - wi - ges Heil.

? b n  œ nœ
J ‰
1 nœ bœ œ
1
œ 
u
Text und Musik: Barbara A. McConochie (geb. 1940) Mosia 2:22
Copyright 1975 HLT. Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 59:23
83
Lehr mich, zu wandeln im göttlichen Licht
(Gesangbuch, Nr. 205)
Flehend q = 84–100
[ C ] G

& 43 œ œ œ œ œ œ œ œ œ . œ œ
œ
2 5 4 4 5

1. Lehr mich, zu wan - deln im gött - li - chen Licht, lehr mich, zu

? 43  .. . . . .
4

G7 C Am C

& œ œ œ œ œ . œ œ œ
4 œ 2 5 œ œ œ
.
be - ten zu Gott in - nig - lich, lehr mich er - ken - nen, was

? .  œ .
1
.

F C F C [ G7 C ]

& œ œ œ . œ œ j œ
2 4 5 5
 œ. œ œ œ .
gut ist und recht, lehr mich, lehr mich, zu wan - deln im Licht.

? . . . . œ œ
1
œ  ..

2. Kommt, liebe Kinder, und lernet mit mir 3. Vater im Himmel, wir bitten dich heut,
Gottes Gebote befolgen allhier, dass deine Liebe uns immer begleit.
dass wir einst sehen des Herrn Angesicht, Dankbarkeit aus unsern Liedern stets spricht,
immer, immer zu wandeln im Licht. freudig, freudig wir wandeln im Licht.

Text und Musik: Clara W. McMaster (1904–1997) Jesaja 2:5


© 1958 IRI. Bearb. © 1990 IRI Epheser 5:8
84
Ich bin ein Kind von Gott
(Gesangbuch, Nr. 202)
Einfach q = 80–96

& 44 œ œ. œ œ
C F C

œ œ œ œ ˙. œ J œ ˙. œ
1 2 5 4

˙
1. Ich bin ein Kind von Gott, der mich zur Welt ge - schickt und

? 44 ˙ ˙ ˙ ˙
2
œ œ ˙. Œ

j
A7 Dm D7 G

& œ œ œ œ œ. œ œ ˙. Œ
œ œ œ œ œ

˙ ˙ ˙˙ ..
hier mit ei - nem ird - schen Heim und El - tern mich be - glückt:

? #˙ ˙ ˙
2
#˙ Œ
C G G
œ œ j C

& œ œ œ œ œ œ œ œ. œ ˙. Œ
2 4 1
œ 2 5

Füh - ret, lei - tet und be - glei - tet, dass den Weg ich find;

? ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙ ˙

[ U ]
œ
F Dm G7 C

& œ œ œ œ œ. j œ œ Œ
1
œ 5 4 2
œ 4
œ œ ˙.
˙
lehrt mich, al - les das zu tun, was mich zu ihm einst bringt.

? ˙ ˙ ˙ 1
˙ œ 1
œ ˙˙ .. Œ
u
85
2. Ich bin ein Kind von Gott 3. Ich bin ein Kind von Gott,
und hab ein hohes Ziel. viel Segen wartet mein;
O helft mir doch, in dieser Zeit denn wenn ich Gottes Willen tu,
von ihm zu lernen viel. werd ich einst bei ihm sein.

Text: Naomi W. Randall (1908–2001); Copyright 1957 HLT Psalm 82:6; Mosia 4:15
Musik: Mildred T. Pettit (1895–1977), Copyright 1975 HLT. Bearb. © 1990 IRI Lehre und Bündnisse 14:7

Ich weiß, mein Vater lebt


(Gesangbuch, Nr. 203)
Mit Andacht q = 76–96
[ G C ] F C

& 44 œ
j œ œ
œ. œ œ œ . œ œ œ . œ
2 4 2 5


1. Ich weiß, mein Va - ter lebt und liebt mich im - mer - dar. Der

? 44 Œ      œ œ œ Œ
2 1 2 1

[ ]
j
A7 Dm F sd C E Am G7 C

& œ. œ œ œ œ œ œ œ œ œ . œ œ œ œ j
5
œ œ 2 3 4 5 4 5
. 3
œ .
Geist, er flüs - tert mir dies zu und sagt mir, es ist wahr, und sagt mir, es ist wahr.

? #  # w #.  œ œ
 Œ .
5 1 3 1 3 2 2

2. Gott sandte mich zur Erd,


zu folgen seinem Plan.
Der Geist, er flüstert mir dies zu
und sagt mir, dass ichs kann,
und sagt mir, dass ichs kann.

Text und Musik: Reid N. Nibley (1923–2008); Copyright 1969 HLT. Bearb. © 1990 IRI Moroni 10:5
Orgelbegleitung ohne Pedalspiel Abraham 3:22-28
86

GRIFFTABELLE

+ + + ++~~` ` + + `
A A7 Am Bd Bf Bfm
+ + + ` ++````
C C7 Cm Cd

a Å A __ ``
``` _ c Ç `` _
_
ww w# ww ww bwwww b www b b www
3

www b www b b www ww


? #w w
A B C

++ D
++D7
++
Dm E E7 Em
+ Ef

d Î w D e ‰ E _ ``````
# www www w
# ww w
#www ww bw
b ww
6

# ww
?
D E

`
F
++ ` ++~~
`` _ _ _`` ` ` ++``
F7 Fd Fsd G
++~ G7 Gm
+
Gd

_
ww bw g
w
Ì _
bw
î
bw
b ww w b ww # www ww www ww b ww
3

? w
F G
87

KIRCHENLIEDER LEICHT GEMACHT


Geordnet nach Schwierigkeitsgrad
GRUPPE 1: SEHR LEICHT Erstaunt und bewundernd. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Stille Nacht, heilige Nacht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Das Zeugnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 Freu dich, o Welt, der Herr erschien! . . . . . . . . . . 56 Tu, was ist recht!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Es liegt ein Hügel in der Fern. . . . . . . . . . . . . . . . 51 Gott ist immer für uns da . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81 Weil mir so viel gegeben ist. . . . . . . . . . . . . . . . . . 62

Für die Wunder dieser Welt. . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Gott sei mit euch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 Wenn der Heilge Geist dich führt . . . . . . . . . . . . . 65

Gottes Gebote will ich befolgen. . . . . . . . . . . . . . . 82 Herbei, o ihr Gläubigen!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 Wenn ich lese in den Schriften . . . . . . . . . . . . . . . 75

Hilf mir, inspiriert zu lehren. . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Herr, ich will folgen dir . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 Wir danken, o Gott, für den Propheten. . . . . . . . . 12

Ich brauch dich allezeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Herr, in Demut flehn wir. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 Wo die Liebe wohnt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76

Im Stroh in der Krippe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Herr, unser Erlöser. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Wo wird mir Trost zuteil?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Jesus, einstens schlicht geborn. . . . . . . . . . . . . . . 49 Hoch auf des Berges Höhn. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3


GRUPPE 3: FÜR FORTGESCHRITTENE
Kommet zu Jesus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Ich bin ein Kind von Gott . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
Auserwählt zu dienen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Lehr mich, zu wandeln im göttlichen Licht. . . . . 83 Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. . . . . . . . . . . . . . 40
Christ, der Herr, vom Tod erstand. . . . . . . . . . . . . 52
Liebet einander. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Ich weiß, mein Vater lebt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Eine Sonne mir im Herzen scheint. . . . . . . . . . . . 20
O fest wie ein Felsen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 In Demut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Gehet tapfer vorwärts. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
O Fülle des Heiles. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Jesus, wenn ich nur denk an dich. . . . . . . . . . . . . 33
Gott und Vater, hör uns flehn . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Preist Gott, von dem all Segen fließt. . . . . . . . . . . 13 Komm, o du Heiland hehr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Immer und ewig vereint. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Süß ist dein Werk. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Kommt, ihr Kinder Gottes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Kommt, Heilge, kommt! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Wenn Brot und Wasser nehmen wir. . . . . . . . . . . 45 O bleibe, Herr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
O mein Vater. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Wie groß die Weisheit und die Lieb. . . . . . . . . . . . 48 O Gott, du ewger Vater. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Wie groß bist du! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Wie gütig sein Gebot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 O wie lieblich war der Morgen. . . . . . . . . . . . . . . . 10

Sehet, ihr Völker!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72


GRUPPE 2: RELATIV LEICHT
Seht, der Herr ist auferstanden! . . . . . . . . . . . . . . 54
Christus ist mein Herr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Sieh den Segen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Der Geist aus den Höhen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Sprachst du dein Gebet? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
88

TITEL UND LIEDANFÄNGE


In diesem Verzeichnis ist der Titel jedes Liedes aufgeführt. Wenn der Liedanfang nicht mit dem Titel des Liedes
übereinstimmt, sind beide aufgeführt. Die Titel, die anders lauten als der Liedanfang, sind kursiv gedruckt.

Auserwählt zu dienen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Ich weiß, mein Vater lebt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 Sprachst du dein Gebet? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Christ, der Herr, vom Tod erstand. . . . . . . . . . . . . 52 Immer und ewig vereint. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Stille Nacht, heilige Nacht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Christus ist mein Herr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Im Stroh in der Krippe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Süß ist dein Werk. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Das Zeugnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 In Demut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 Tu, was ist recht!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Der Geist aus den Höhen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Jesus, einstens schlicht geborn. . . . . . . . . . . . . . . 49 Weil mir so viel gegeben ist. . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Ehe du dein Haus verließest . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 Jesus, wenn ich nur denk an dich. . . . . . . . . . . . . 33 Wenn Brot und Wasser nehmen wir. . . . . . . . . . . 45
Eine Sonne mir im Herzen scheint. . . . . . . . . . . . 20 Kommet zu Jesus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Wenn der Heilge Geist dich führt . . . . . . . . . . . . . 65
Erstaunt und bewundernd. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Komm, o du Heiland hehr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Wenn du in des Lebens Stürmen. . . . . . . . . . . . . . 64
Es liegt ein Hügel in der Fern. . . . . . . . . . . . . . . . 51 Kommt, Heilge, kommt! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 Wenn ich lese in den Schriften . . . . . . . . . . . . . . . 75
Freu dich, o Welt, der Herr erschien! . . . . . . . . . . 56 Kommt, ihr Kinder Gottes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Wenn in Demut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Für die Wunder dieser Welt. . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Lehr mich, zu wandeln im göttlichen Licht. . . . . 83 Wie groß bist du! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Gehet tapfer vorwärts. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 Liebet einander. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Wie groß die Weisheit und die Lieb. . . . . . . . . . . . 48
Geht die Sonne morgens auf. . . . . . . . . . . . . . . . . 81 Meine Familie liebe ich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Wie gütig sein Gebot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Gottes Gebote will ich befolgen. . . . . . . . . . . . . . . 82 O bleibe, Herr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 Wir danken, o Gott, für den Propheten. . . . . . . . . 12
Gott ist immer für uns da . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81 O fest wie ein Felsen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Wo die Liebe wohnt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
Gott sei mit euch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 O Fülle des Heiles. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Wo wird mir Trost zuteil?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Gott und Vater, hör uns flehn . . . . . . . . . . . . . . . . 44 O Gott, du ewger Vater. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Herbei, o ihr Gläubigen!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 O, Herr, mein Gott. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Herr, ich will folgen dir . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 O mein Heiland, dich zu lieben. . . . . . . . . . . . . . . 61
Herr, in Demut flehn wir. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 O mein Vater. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Herr, unser Erlöser. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 O wie lieblich war der Morgen. . . . . . . . . . . . . . . . 10
Hilf mir, inspiriert zu lehren. . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Preist Gott, von dem all Segen fließt. . . . . . . . . . . 13
Hoch auf des Berges Höhn. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Schönheit leuchtet überall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
Ich bin ein Kind von Gott . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Sehet, ihr Völker!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Ich brauch dich allezeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Seht, der Herr ist auferstanden! . . . . . . . . . . . . . . 54
Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. . . . . . . . . . . . . . 40 Sieh den Segen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64