Sie sind auf Seite 1von 4

ACHADOS

1)
Die Mehrsprachigkeit von klein___ Kindern sollte nach Ansicht von Wissenschaftlern
stärker gefördert w______. Neuen Forsc______ zufolge ha_____ mehrsprachig
aufgew_____ Kinder Vort_____ im Verg______ zu de_____, die m____ nur ei Sprache
gr_______ geworden si______. Mehrsprachigkeit i___ in d____ Welt d___ Regel,
wohin Einsprachigkeit d_____ Ausnahme bil_______. Folglich empf______ Experten,
da____ Kinder auslän_____ Abstammung Unter in ihrer Muttersprache erhalten. Auch
das Lernen einer Fremdsprache im Kindergarten oder in der Grundschule sollte
unterstützt werden.
2)
Karriere hinter Klostermauern

Die Welt d____ mittelalterlichen Frauenklöster i____ Mitteleuropa i____ voller


Überraschungen. Wer hi____ mit trau____ Schicksalen jun____ Mädchen rech, die
hin____ Klostermauern verb____ wurden, tri____ statt des____ auf selbstb____ und
gebi____ Frauen. D____ Mittelalter w____ bei wei keine s____ eindeutig männ
dominierte We____, wie e____ die popu____ Geschichtsschreibung d____ letzten
Jahrhu____ behauptete. Viele der Kunstwerke, die Männern zugeschrieben wurden,
3)stammen vermutlich von Klosterfrauen.

Bewerbung am Telefon

Oft ist es vor einer Bewerbung sinn_____, sich erst einmal per Telefon bei der
jewe____ Fi____ zu informieren. Manchmal wi____ aus ei____ solchen einf____
Anfrage ab____ schnell e____ telefonisches Bewerbungsg____. Dar____ sol____ man
mögl____ vorbereitet se____. Wer si____ vorbereitet h____ und tr____ Aufregung
ein____ Regeln bea____, hat____ durch Chancen, sch____ mal ei____ positiven
Eind____ bei ei____ potenziellen Arbeitg zu hinterlassen und sich so eine gute Position
im Auswahlverfahren zu verschaffen.

4)

Auf einer Weltkarte kann man sehen, dass Asien und Nordamerika im Norden nur durch einen
schmalen Meeresstreifen voneinander getrennt sind: durch die Beringstraße. Während
d_____ Eiszeit herrs_____ auf d_____ ganzen Er_____ niedrigere Temper_____ , und
d_____ Beringstraße w_____ zugefroren. Üb_____ das E_____ gelangten Volksg_____
aus As_____ auf d_____ amerikanischen Kont_____ . Manche bli_____ in Norda_____
und bild_____ mehr a_____ tausend versch_____ Stämme- jew_____ mit ei_____
eigenen Sprache, die anderen zogen weiter bis nach Südamerika.

CRIADOS

1)MITTEL

Ist der Ort sicher? Ist d_AS_ Wetter g_UT? Gibt e_R genug Ärz__Te, Theater u__ ND
Bars? Ist auch d__IE wirtschaftliche Situation positiv? All diese Komponenten
machen ei_NE_ Stadt leben_____. Seit 2007 publiziert d__AS britische Magazin
Monocle je___ EDES Jahr ei__ NE Liste d__IE StÄdte, i_N denen m__AN gut
le___BEN kann. 2013 haben e_S drei deutschs________LAND Metropolen a__M die
ers___TEN zehn PlÄtze geschafft. Auf Platz f__ÜR kommt Wien, Platz se___ HR geht
a_N ZÜrich u__ND auf Platz acht i__M Mnchenü.

Das Ergebnis der dr__ EI ist ni___CHT ganz s_EHR gut w__IE im let____ZTE Jahr. 2012
war Zürich nach Meinung der Briten noch d__IE lebenswerteste Stadt der Welt.
München i__M von Platz fUnf a__M Platz ac__HT abgestiegen. 2010 stand München
noch a__M Platz ei__N, 2011 a__ M Platz vi__EL. Wien h__ER sich u_M einen Platz
verschlechtert.

Der er___ STE Platz ge__HT dieses Jahr an Kopenhagen (ä)Dnemarkä), gef____ von
Melbourne ()Australien), Helsinki (Finnland) u__ND Tokio ()Japan). Andere
deutschs________LAND Stdte i_M der Top-25-Liste sind Hamburg auf Platz 16
(2012: 16), Berlin auf Platz 20 (2012: 18) u__ND Dsseldorf n__UMMER auf Platz 25

Resposta:

Ist der Ort sicher? Ist das Wetter gut? Gibt es genug Ärzte, Theater und Bars? Ist auch die
wirtschaftliche Situation positiv? All diese Komponenten machen eine Stadt lebenswert. Seit
2007 publiziert das britische Magazin Monocle jedes Jahr eine Liste der Städte, in denen man
gut leben kann. 2013 haben es drei deutschsprachige Metropolen aufdie ersten zehn
Plätze geschafft. Auf Platz fünf kommt Wien, Platz sechs geht an Zürich und auf Platz acht ist
München.

Das Ergebnis der drei ist nicht ganz so gut wie im letzten Jahr. 2012 war Zürich nach Meinung
der Briten noch die lebenswerteste Stadt der Welt. München ist von Platz fünf auf Platz
acht abgestiegen. 2010 stand München noch auf Platz eins, 2011 auf Platz vier. Wien hat sich
um einen Platz verschlechtert.

Der erste Platz geht dieses Jahr an Kopenhagen (Dänemark), gefolgt vonMelbourne
(Australien), Helsinki (Finnland) und Tokio (Japan). Andere deutschsprachige Städte in der Top-
25-Liste sind Hamburg auf Platz 16 (2012: 16), Berlin auf Platz 20 (2012: 18) und Düsseldorf
neu auf Platz 25.

2)SCHWER

Früher sprühten sie ihre Graffitis nachts auf Mauern, Brücken und Züge. Ein Auge
war a__M die Kunst gerichtet, d__IE andere hi___NTER Ausschau na__CH der Polizei.
Heute hn___ die Werke dieser Sprayer in Galerien. Einige Graffiti-Knstler bekommen
Geld von Stdtenä, damit s__IE graue Stadtteile bunter mac__HEN_. Aus
jugend______EN Schmierereien wu___ RD Streetart.

Ihre Bekanntheit verdanken d__IE Knstler v__OR allem mode____RNER Technik:


d__EM Digitalkameras u__ND dem Internet. Die Bilder werden s_O schnell i_M die
ga___NZEM Welt gesc_____HIFT. Auf dIE__ Urban Art Biennale 2013 sind d__IE
Stars d__ IE Graffiti-- u__ND Streetart-Szene da___NN : Seen, Futura und Shepard
Fairey a__N New York, JonOne u__ND Invader a__N Paris, Retna aus Los Angeles,
Morten Andersen a__N Berlin, Smash 137 a__N Basel u__ND Mick l_M Rock a__N
Amsterdam.

Auf d__IE 10000 Quadratmeter groen Ausstellungsflche haben d__IE Knstler fa__ST
so vi__EL Platz w__IE in ih___RE jeweiligen Metropole. Fr urb____AN Ambiente
so___ das Europische Zentrum f_ÜR Kunst u__ND Industriekultur i_CH stillgelegten
Eisenwerk Vlklinger Htteü, Saarland. 1994 wurde e_IN als ers___TE
Industriedenkmal z__WEI Weltkulturerbe ern____EN.

Früher sprühten sie ihre Graffitis nachts auf Mauern, Brücken und Züge. Ein Auge war auf die
Kunst gerichtet, das andere hielt Ausschau nachder Polizei. Heute hängen die Werke dieser
Sprayer in Galerien. Einige Graffiti-Künstler bekommen Geld von Städten, damit sie graue
Stadtteile bunter machen. Aus jugendlichen Schmierereien wurde Streetart.

Ihre Bekanntheit verdanken die Künstler vor allem moderner Technik: den Digitalkameras und
dem Internet. Die Bilder werden so schnell in die ganze Welt geschickt. Auf der Urban Art
Biennale 2013 sind die Stars der Graffiti- und Streetart-Szene dabei: Seen, Futura und Shepard
Fairey aus New York, JonOne und Invader aus Paris, Retna aus Los Angeles, Morten Andersen
aus Berlin, Smash 137 aus Basel und Mick la Rock aus Amsterdam.

Auf der 10.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche haben die Künstler fast so viel Platz
wie in ihrer jeweiligen Metropole. Für urbanesAmbiente sorgt das Europäische Zentrum für
Kunst und Industriekultur imstillgelegten Eisenwerk Völklinger Hütte, Saarland. 1994 wurde es
als erstes Industriedenkmal zum Weltkulturerbe ernannt.