Sie sind auf Seite 1von 3

Europaabgeordnete und Marokkaner bekräftigen ihre Unterstützung für

den Autonomieplan als Grundlage für eine Lösung für die marokkanische
Sahara

Europaabgeordnete und Marokkaner begrüßten in Straßburg den ständigen


europäischen Standpunkt zur marokkanischen Sahara und unterstützten die im
Rahmen der Vereinten Nationen unternommenen Anstrengungen, eine
dauerhafte politische Einigung mit dem Autonomieplan als ernsthafte und
glaubwürdige Grundlage für eine Verhandlungslösung zu erzielen.

Unter der Leitung von Abderrahim Atmoun hielt eine Delegation des gemischten
parlamentarischen Ausschusses Marokko-EU am Rande ihrer Plenarsitzung eine
Reihe von Sitzungen im europäischen Parlament (EP) in Straßburg ab.

Mehrere einflussreiche Mitglieder des europäischen Parlaments konzentrierten


sich auf Konsolidierungsmaßnahmen des positiven Potenzials der euro-
marokkanischen Beziehungen in allen Bereichen sowie die Verteidigung der seit
der Unterzeichnung des fortgeschrittenen Statuts erzielten Gewinne.

Laut einer Erklärung der CPM traf die marokkanische Delegation die
Europaabgeordneten David Sassoli, Vizepräsidenten des EP, Pier Antonio
Panzeri, den Vorsitzenden der Menschenrechtskommission, Brando Benifei, den
Berichterstatter der sozialdemokratischen Fraktion im europäischen Parlament,
Cristian Dan Preda Vizepräsidentin der Menschenrechtskommission, Tiziana
Beghin, Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Euromed, Javier Nart von der ALDE-
Fraktion, Lara Comi, stellvertretenden Vorsitzenden der Fraktion der
europäischen Volkspartei, Flavio Zanonato von der sozialdemokratischen
Fraktion und Victor Boştinaru, Vizepräsidenten der sozialdemokratischen
Fraktion.

Die marokkanische Parlamentsdelegation traf sich auch mit der EU-


Kommissarin für Binnenmarkt, Unternehmertum und KMU, Elzbieta
Bieńkowska.

Die marokkanischen und die europäischen Abgeordneten begrüßten bei dieser


Gelegenheit die starke Beziehung, die die beiden legislativen Institutionen
Marokkos und Europas verbindet, sowie die Partnerschaft, die sie verbindet und
die ein Hauptziel für die Entwicklung der Demokratie darstellt und die
Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit in der Europa-Mittelmeer-Region.
In dieser Hinsicht begrüßten die Abgeordneten den Reformprozess des
Königreichs in Richtung demokratischen Aufbaus und wirtschaftlicher
Entwicklung des Landes sowie die Errungenschaften der integrierten regionalen
Entwicklung, insbesondere in den südlichen Provinzen des Königreichs, dessen
strategische Position eine echte Plattform und eine Verbindung zwischen Europa
und allen Ländern Subsahara-Afrikas darstellt.

Nach der Hervorhebung der Herausforderungen, vor denen die Region Europa-
Mittelmeer und die Region Sahelo-Sahara stehen, vor allem im Kampf gegen
den Terrorismus und die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität, haben
sich die Euroabgeordneten und Marokkaner auf die Bedeutung von Handel und
Investitionen zwischen Marokko und der EU zur Verbesserung der
wirtschaftlichen Stabilität und zur Erleichterung der Schaffung von
Arbeitsplätzen, zur Förderung einer integrativen sozioökonomischen
Entwicklung und zur Bekämpfung der Ursachen der illegalen Einwanderung
durch einen umfassenden und innovativen Ansatz in Fragen der menschlichen
Mobilität geeinigt.

Sie begrüßten die Dynamik in den Beziehungen zwischen Marokko und der EU
im Rahmen des erweiterten Statuts und seines Aktionsplans, der auf die
Schaffung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums und gemeinsamer Werte
abzielt.

Was die Wirtschaftsbeziehungen anbelangt, brachten beide Seiten ihre


Befriedigung über den bilateralen Austausch zum Ausdruck und verpflichteten
sich dazu, die Konsultationen zwischen ihren jeweiligen Delegationen in
verschiedenen interparlamentarischen Gremien, insbesondere im Bereich der
Europa-Mittelmeer-Fragen, zu verstärken. Ebenso begrüßten sie die
Entscheidung der EU, die letzten Montag ihre Zustimmung gegeben hat,
Verhandlungen mit Marokko aufzunehmen, um das Fischereiabkommen zu
erneuern.

Am Rande dieser Treffen haben die beiden Ko-Vorsitzenden des CPM,


Abderrahim Atmoun und Ines Ayala Sender, die Vorbereitungen für das 9.
jährliche Treffen des CPM am 21. Juni im europäischen Parlament in Brüssel
zum Abschluss gebracht.

Die Delegation des CPM besteht neben ihrem Präsidenten aus sieben weiteren
Mitgliedern der beiden Kammern des marokkanischen Parlaments verschiedener
politischer Parteien.
Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com