Sie sind auf Seite 1von 2

SEOMarketing.

Lars Heinemann – Lars_hei@yahoo.de – 0174/1742491

Duplicate Content – wie vermeide ich doppelten Inhalt?

Duplicate Content sind umfangreiche Contentblöcke, die anderem Content auf derselben
oder einer anderen Domain entsprechen oder auffällig ähneln. Welche Möglichkeiten hat
man, um das zu verhindern? Ich empfehle die Webmaster Tools von Google.
Wenn deine Webseite mehrere Seiten mit weitgehend identischem Inhalt enthält, gibt es
verschiedene Möglichkeiten, wie du Google deine bevorzugte URL mitteilen kannst. Dies
wird als „Autorisierung“ bezeichnet.
Um besser steuern zu können, wie deine URLs in Suchergebnissen angezeigt werden und
um Eigenschaften wie zum Beispiel die Popularität eines Links zu konsolidieren, empfiehlt
Google euch, eine autorisierte (bevorzugte) URL als bevorzugte Version der Seite zu
wählen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, eure bevorzugte Version in Google anzugeben:

1. Bevorzugte Domain festlegen


Durch die Festlegung eurer bevorzugten Domain teilt ihr Google mit, welche Version eurer
Webseite-URLs (http://www.example.com oder http://example.com) du bevorzugst.
Wenn du „http://example.com“ als deine bevorzugte Domain festlegst, behandelt Google
Links zu „http://www.example.com“ genau wie Links zu deiner bevorzugten Domain.
Klickt zum Festlegen der bevorzugten Domain für eine Website auf Website-
Konfiguration und anschließend auf Einstellungen. Wählt im Bereich Bevorzugte
Domain die gewünschte Option aus.

2. Den autorisierten Link für jede Version der Seite angeben


Wenn http://www.example.com/kleider/grueneskleid.html die autorisierte URL für
deine Auflistung sein soll, könnt Ihr dies den Suchmaschinen mitteilen, indem du ein
Element mit dem Attribut rel="canonical" an den Abschnitt der nicht autorisierten Seiten
anhängst. Erstellt hierfür folgenden Link:
Fügt diese Zusatzinformation dem Abschnitt der nicht autorisierten URLs hinzu.
http://example.com/kleider/grueneskleid.html?gclid=ABCD

http://example.com/kleider/index.php?product_id=32&highlight=gruen+kleid&cat_id=1&sessionid=123
Hierdurch weiß Google, dass alle diese URLs auf die autorisierte Seite unter
http://www.example.com/kleider/grueneskleid.html verweisen. Hinweis: Google
empfiehlt, zur Angabe der bevorzugten URL einen Link mit dem Attribut rel="canonical" zu
verwenden.
3. Lege eine XML-Sitemap an
Wählt für jede eurer Produktseiten eine autorisierte (bevorzugte) URL und informiert
Google über eure Auswahl, indem du diese autorisierten URLs in einer XML-Sitemap
einreichst.
Mithilfe von XML-Sitemaps kann Google Seiten auf eurer Webseite finden, die
anderenfalls unter Umständen übersehen werden. Einfach gesagt ist eine XML-Sitemap
eine Liste der Seiten eurer Webseite. Durch das Erstellen und Senden einer XML-Sitemap
könnt ihr sicherstellen, dass Google alle Seiten auf eurer Webseite bekannt sind,
einschließlich solcher URLs, die möglicherweise beim normalen Crawlen durch Google
unentdeckt bleiben.

Wie kann man Duplicate Content noch vermeiden?


 Sperre Seiten für die Indizierung: Verlasst euch nicht einfach darauf, dass
Googles Algorithmen die „beste“ Version eures Dokuments ermittelt. Wenn du
beispielsweise nicht möchtest, dass die Druckversion der Artikel auf deiner
Webseite in Googles Index aufgenommen wird, kannst du diese Verzeichnisse
sperren oder in der Datei „robots.txt“ die entsprechenden regulären Ausdrücke
verwenden.
 Verwendet 301-Weiterleitungen: Falls du deine Webseite neu strukturiert hast,
kannst du deine Nutzer, den Googlebot und andere Spider über 301-
Weiterleitungen („RedirectPermanent“) in der HTACCESS-Datei geschickt
weiterleiten. Bei Apache nimmst du diese Weiterleitung über eine „.htaccess“-Datei
vor, bei IIS über die Verwaltungskonsole.
Lese auch: t3n, Webmaster Tools