Sie sind auf Seite 1von 9

postalische Adresse

postalische Adresse R e g o r s e k, Karin (autorisierte Repräsentantin), Segastrasze 643, Glashutta,

R e g o r s e k, Karin (autorisierte Repräsentantin), Segastrasze 643, Glashutta, [5582] Sancti Mihhil im Lungau, Österreich

postalische Adresse R e g o r s e k, Karin (autorisierte Repräsentantin), Segastrasze 643, Glashutta,

Duplikat an:

António Guterres

United Nations Secretariat New York, NY 10017 Fax Website

: (212) 963 - 7055

www.un.org/News/ossg/sg/

index.shtml

Email

inquiries@un.org

Duplikat an:

International Court of Justice Peace Palace

  • 2517 KJ The Hague

The Netherlands

Fax

:

(31) (0)70 364 99 28

Phone

: (31) (0)70 302 23 23

Email

: mail@icj-cij.org

Website

: www.icj-cij.org

Duplikat an:

UNSCO P.O. Box 490 Government House Jerusalem 91004 Israel Telephone Fax Website

: +972-7-282 2746/ 286 0074

: +972-7-282 0966

: www.arts.mcgill.ca/mepp/

unsco/

Email

unsco@palnet.com

An das:

Department of the Treasury

  • 1500 Pennsylvania Ave., N.W.

Washington, D.C. 20220 General Information: (202) 622-2000

Fax: (202) 622-6415 Hours: Mon-Fri 8:00am - 5:00pm

HKLO - Kriegsbesoldung nach HKLO 1907 vorenthält die Treuhandverwaltung GERMANY mir

Ist der Bundesstaat Königreich Preuszen bei Ihnen, Treasury, angemeldet, und wenn ja, wann?

Existiert das Konto in Basel?

Wieviel Einkommen hat mein Kollateralkonto, und wie hoch sind die Rendite, und wieviel Geld wurde von GERMANY mir unwissentlich gestohlen, um Verbrechen zu finanzieren?

25. Abrello 2018 Sehr geehrte Damen und Herren!

Mein Staatsangehörigkeitsausweis, von GERMANY, zeigt an, daß ich potentiell dem Bundesstaat Königreich Preußen angehöre, zumindest beantragte ich dies für diese Feststellung!

Da wir ab dem Jahre 1918 illegal unter Besatzung stehen, und ich seit einiger Zeit gewahr wurde, befinden wir uns im Vertragsrecht.

Leider bin ich frei von Expertinwissen, deshalb schreibe ich diesen Brief nach bestem Gewissen und derzeit verstandenem Wissen!!!

Die Treuhandverwaltung GERMANY verweigert mir nach HKLO von 1907 die Kriegsbesoldung auszuzahlen!

Ist der Bundesstaat Königreich Preußen dem Treasury beigetreten?

Sollte dies der Fall sein, bitte ich um eine Bestätigung mittels Beweises! Sollte das Königreich Preuszen niemals aufgelistet sein, müßte demnach STAATSRECHT in VERBINDUNG mit dem VÖLKERRECHT gelten, weil dies dann für mich GÜLTIG ist!

„…Aus diesem Grunde wurden in frei zugänglichen Quellen die Grundregeln des Kommerzes festgehalten, nach dem die Fiktion (Gesetze, Verordnungen, Ämter) dem Menschen (Substanz, Schöpfer) keinen Schaden zufügen dürfen. Denn sonst wäre das Grundprinzip, warum die Fiktion geschaffen wurde, verletzt. …“ Sollte dieses Zitat stimmen, frage ich mich, warum uns die Treuhandverwaltung GERMANY ständig uns Schaden zufügt als Menschen, was demnach eine

Grundprinzipverletzung darstellt!!!

„…Und da wir – die Investoren – keine Ansprüche stellen, behalten „die“ die Gewinne einfach. …“ Dieses Zitat verdeutlicht den derzeitigen Sachverhalt, und der wurde dadurch bedingt, daß mir als 16jährigen Personalausweisantragstellerin NIEMALS die AGBs vorgelegt wurden, um zu wissen, welche Pflichten und Rechte die Fiktion, juristische Person KARIN REGORSEK, hat!

„…Da wir Menschen die Begünstigten dieses Finanzsystems sind, ist dieses Konstrukt positiv für uns, wenn wir uns

  • 1. richtig verhalten

  • 2. die Gemeinnützigkeit unseres Verhaltens in den Vordergrund stellen

  • 3. das System (Department of the Treasury) sich fair verhalten würde …“

Aufgrund der Unkenntnis darüber, welches Recht ich als Mensch habe, konnte ich mich seit 4 Jahrzehnten niemals korrekt verhalten!

„… Denn wenn alle Kollateralkonten vollumfänglich genutzt würden und alle Menschen sozialverträglich damit umgehen würden, gäbe es weder Kriege (die wären gar nicht nötig) und keiner müßte (ver)hungern. Denn es ist genug da für alle. Um dies vollumfänglich zu begreifen, muß jeder seine Denkweise (Blickrichtung) ändern und den Mut haben auf Sicherheit zu verzichten. …“ Dieses Zitat kann ich vollumfänglich bejahen!!!

„… Die IRS ist für die Eintreibung der Lizenzgebühren zuständig (so eine Art internationales Finanzamt). Diese sind auch für die Überwachung sämtlicher Verbuchungen weltweit zuständig. Die BIZ (ursprünglich/angeblich „nur“ für Kriegsverbuchungen zuständig) ist für die Verbuchungen auf Kollateralkonten zuständig. Dafür gibt es bis heute keine Beweise. Dort wird auch sehr stark „gemauert“. …“ Die Frage ist, ob GERMANY der IRS Alles an Verbuchungen mitgeteilt hat, die für mich unwissentlich, über mich zustande kamen?! Da sind drei Amtgerichtsverhandlungen in Duisburg gewesen, bezüglich der Räumungsklagen von Seiten des Bauvereins Rheinhausen e. G. plus ein Verfahren, weil ich den Bauverein Rheinhausen e. G. des Rassismusses bezichtigte. Der Bauverein Rheinhausen e. G. wurde abermals beim Amtsgericht Duisburg vorstellig, weil sie wegen einer unaufgeräumten Wohnung in meine Wohnung wollten - eklatante Menschenrechtsverletzung -, doch das Amtsgericht Duisburg sah es anders! Das Amtsgericht Duisburg ließ mich illegal aus meiner Wohnung 2011 verschleppen zum Amtsgericht, um mich zu Entmündigen, und dieses Verfahren wurde 2014 beendet! Es gab insgesamt zwei Verfahren beim Sozialgericht Duisburg gegen die Stadt

Duisburg, die illegal meine Sozialamtsgelder kürzten! Es gab zwei Verfahren beim Landgericht in Düsseldorf bezüglich der schulischen Angelegenheiten meines zweitgeborenen Sohnes! Ich hoffe, ich vergaß nichts…, und somit können Sie von Department Treasury ersehen, was Ihnen möglicher Weise entgangen ist! Das Resultat ist, Zitat:

„… Wir bezahlen mit unserer Liquidität alle privaten Aktivitäten dieser Firmen, die sich Staaten nennen. …

… Denn falls man den Kontengläubiger zwingt Haftungen in Form von Geld- bzw. Liquiditätsleistungen zu erbringen ohne die entsprechenden Kontennachweise vorzulegen, dann wäre das Nötigung und Erpressung zur Beihilfe von Steuerbetrug und Geldwäsche. Denn der Antragsteller ist als Kontengläubiger haftbar für das Konto für das er nicht nur die Verfügungsberechtigung besitzt. Im Falle eines Guthabens auf dem Konto der Kontenführenden Partei (Gerichte/ Staatsanwaltschaften) hat er ein Recht auf Auszahlung dieses Guthabens. Als fairer Partner der kommerziellen Verwaltung (die sich Staat nennt) verlangt man dies selbstverständlich nicht, sondern bietet dem Gericht/Staatsanwaltschaft die Aufrechnung der Haftung mit dem Guthaben an. Das ist der Akzept oder auch die Akzeptanz genannt. …

… Weisen Sie auf den Verdacht der Geldwäsche und des Steuerbetruges durch die anschreibende Behörde hin.

Dieses Formular ist das Formular 1096. Wenn dieses bei der IRS nicht eingereicht würde, müßte von Steuerbetrug ausgegangen werden. Dieses werden Sie niemals zu Gesicht bekommen. Die Banken werden alles daran setzen das zu verhindern. …“

Ich meinerseits erlangte niemals Wissen über die Einrichtungen von Konten in sämtlichen Verfahren, seit den 80er Jahren bis 2017!

Ich wußte auch nicht, daß Zitat:

„… Sie selbst haben aber einen Rechtsanspruch auf das jährlich zuzustellende Formular 1099-oid. Das ist Ihre Renditemitteilung für das Konto, für das Sie die Haftung als Sicherungsgeber übernommen haben. Sie sind die Kontengläubiger … unter Nutzung der Obligation natürliche Person. …

… Denn bei der Meldung (1096) sowie bei der Rendite-Mitteilung (1099-oid)

werden Sie bzw. die natürliche Person als Kontengläubiger und die Bank als Kontenschuldner angegeben. Das ist absolut logisch, denn Sie stellen der Bank die Sicherheiten. Somit sind sie in der Position des Versicherers/Sicherungsgebers dieses Kontos. …

Alle Entitäten von GERMANY sind Banken bzw. Obligationsverwalter mit Unterkonten. …

Wenn diese Informationen nicht gewährt werden haben Sie das Recht eine Meldung des Verdachts des Steuerbetrugs mittels 3949-A einzureichen. Sie sind dazu verpflichtet. Denn es besteht der Verdacht, daß über dieses Konto Geldwäsche und/oder Steuerbetrug betrieben wird … unter Ihrer Haftung. Sie sind der (freiwillig) Haftende des Kontos und Sie sind der IRS gegenüber verpflichtet diese Meldung einzureichen, so daß Ihre Kollateralwerte nicht dazu verwendet werden können, um Kinderhandel, Menschenhandel, Waffenhandel und Drogenhandel abzusichern. Denn das ist es worum es geht.

Sie haben gegenüber allen anderen Menschen die Pflicht dafür zu sorgen, daß Banken und Behörden korrekt arbeiten und Sie, Ihre Kollateralwerte und die Kollateralwerte Ihrer Mitmenschen nicht für kriminelle Handlungen mißbrauchen. …“

Hiermit WEISE ich, der beseelte Mensch, R e g o r s e k, Karin (autorisierte Repräsentantin) ALLE HAFTUNG ZURÜCK, die von meinem Kollateralkonto ausgingen und ausgehen, um Verbrechen, die ich niemals mit meinem Gewissen vereinbaren kann und werde, zu finanzieren!!!!!!

Somit weise ich das Department Treasury und den IRS an, ALLES, was über mein Kollateralkonto verbucht wurde, mir zu dokumentieren, denn weder die Sparkasse Duisburg, noch die Postbank AG informierten mich jährlich über den Kontostand des Kollateralkontos, noch die Raiffeisenbank!

„… Bei Gericht läuft alles über Treuhandrecht. Der eigentliche Fall interessiert dort nicht mehr. über das Formular F3949-A kannst du eine Meldung wegen Verdachts des Steuerbetruges an die IRS senden. …“ Sollte es so sein, daß die Gerichtsbarkeiten der IRS niemals Meldungen tätigten, so äußere ich vorsorglich diesen Verdacht!

Dieses folgende Zitat werde ich beherzigen:

"

...

Zum

Nachweis ihrer Versicherung erwarten wir eine beglaubigte Kopie ihres

Amtseides, zwei Ausfertigungen des Amtsausweises und des „Public Hazard Bond“ (Öffentliche Risiko-Versicherung) mit der Unterschrift des Zeichners, seiner Adresse und der Nummer der Police, zu der Sie gesetzlich verpflichtet sind (siehe CCC § 337)."

Das ist ja auch interessant zu wissen:

„… Richter und Rechtsanwälte mussten einen Eid ablegen, alles zu tun um die Wahrheit über den Staatsbankrott zu verbergen. Deswegen die Show einer sogenannten "Verhandlung". …“

Ich möchte eine gemeinnützige Stiftung im Bundesstaat Königreich Preuszen gründen, dazu muß ich das Vermögen des Kollateralkontos wissen, und über die Rendite, die erwirtschaftet sind, deshalb brauche ich UMGEHEND, ZEITNAH diese Informationen!

Ich bitte um Bestätigung meines, per Fernkopie, zugesandten Schreibens, auch von den Stellen, Denen ich das Duplikat mit versende!

Herzlichen Dank

" ... Zum Nachweis ihrer Versicherung erwarten wir eine beglaubigte Kopie ihres Amtseides, zwei Ausfertigungen des

R e g o r s e k, Karin (autorisierte Repräsentantin)

" ... Zum Nachweis ihrer Versicherung erwarten wir eine beglaubigte Kopie ihres Amtseides, zwei Ausfertigungen des

Das Schreiben wird publiziert aus dokumentarischem Grund!