Sie sind auf Seite 1von 2

18/03/2018 Teilnehmer der B1 beschreiben ihre längsten fünf Minuten | Deutschkolleg Stuttgart Blog

Deutschkolleg Stuttgart Blog

Teilnehmer der B1 beschreiben ihre längsten


fünf Minuten
Anna: Meine längsten fünf Minuten waren einfach am 17. Dezember 2010. Ich musste von Kalifornien mit
dem Flugzeug nach Italien zurück iegen. Von Kalifornien bis Zürich dauerte es 14 Stunden, und dann von
dort bis Florenz sollte es nur noch eine Stunde länger dauern. Während wir in der Nähe von Florenz waren,
mussten wir aber nach Zürich zurück iegen, weil es in Florenz zu viel Nelbel gab. Deswegen musste ich mit
einem Bus weiterfahren. Ich bin die ganz Nacht gefahren. Die Reise sollte 15 Stunden dauern, aber sie hat 2
Tage gedauert: die längsten zwei Tage in meinem Leben!

Yun: Meine längsten fünf Minuten waren im Stau. Ich erinnere mich an eine Verspätung für eine wichtige
Prüfung, die ich im Gymnasium hatte. Die Prüfung fand um 9:30 statt, und ich stand zu spät auf.  So nahm
ich ein Taxi zur Schule, aber es gab leider viele Autos auf der Straße. Ich musste im Stau warten. Obwohl es
nur etwa fünf Minuten dauerte, verging die Zeit für mich sehr langsam. Weil die Prüfung bald begann und
ich sehr nervös war, waren diese fünf Minuten meine längste Zeit. Seit dieser Verspätung fahre ich immer
früher ab.

Xiao Shi: Einmal, nachdem ich einkaufen war, habe ich den Zug verpasst. Das Wetter war sehr kalt und
nass. Das war spät abends. Außer mir waren fast keine anderen Leute da. Es war sehr kalt und ein bisschen
beängstigend. Deshalb waren das meine längsten fünf Minuten.

Abderrahmen: Meine längsten fünf Minuten waren beim Zahnarzt. Das war sehr schlecht für mich ich. Ich
habe lange gewartet, aber das waren in Wirklichkeit nur fünf Minuten. In diesem Moment hatte ich Angst
vor dem Arzt und ich hatte auch starke Schmerzen. Das war sehr schlimm, ich möchte mich nicht daran
erinnern.

Tümer: Meine längsten fünf Minuten waren in der Schule. Es gab die wichtigste Prüfung für mich, also hatte
ich harten Prüfungsstress. Als ich 17 war, habe ich die OSYM (Zulassungsprüfung zur Uni gemacht). Ich
erinnere mich immer an diesen Zeitpunkt, weil ich einen „Lauf“ verloren habe, dann habe ich „renoviert“
und ich bin in meinem Leben weitergegangen.

Dieser Eintrag wurde verö entlicht in Wir schreiben auf Deutsch und getaggt mit Deutschkurs intensiv B1
am 27/02/2013 [https://deutschkollegstuttgart.wordpress.com/2013/02/27/teilnehmer-der-b1-beschreiben-
ihre-langsten-funf-minuten/] .

https://deutschkollegstuttgart.wordpress.com/2013/02/27/teilnehmer-der-b1-beschreiben-ihre-langsten-funf-minuten/ 1/2
18/03/2018 Teilnehmer der B1 beschreiben ihre längsten fünf Minuten | Deutschkolleg Stuttgart Blog
:)

https://deutschkollegstuttgart.wordpress.com/2013/02/27/teilnehmer-der-b1-beschreiben-ihre-langsten-funf-minuten/ 2/2