Sie sind auf Seite 1von 2

Woche 12 – 21.3.

 Titus Goldimann Qualitätsentwicklung in der Schule

 ca. 12 wichtige Folien  Glühbirne (Folien: 14-16, 20-22, 25-26, 46-47)

Fokus auf Eltern


Bildungspolitik  keine Bildung ohne Politik (Schule hat immer mit Politik zu tun)

 Advance Organizer – wirkungsvollste Möglichkeit, um Lernen vorzubereiten!

Schule Hünenberg (Zug)

 verändertes Rollenbild

Schulentwicklung  Qualitätskontrolle!!!
Schulblätter  Stellensuche

geleitete Schule???

Hauswart ist die zweitwichtigste Person der Schule!!!

Leitbilder bei vielen Firmen / Spital / Schule

Leitbilder wird von verschiedenen Parteien mitentwickelt (Eltern, LP, Schulrat, Hauswart)

Schulprogramm/Entwicklungsplan leitet sich vom Leitbild ab!

Sitzungsgestaltung  zu viele ineffiziente Sitzungen  wie können wir die Sitzungen


 Wie kommen Entscheidungen zustande? (Abstimmen?  Teilpensen?)
 Streitschlichter (2 Personen pro Klasse – wurden speziell ausgebildet – Intervention bei
Streit…)

Ziel der Schulentwicklung ist die Steigerung der UR-Qualität (aber auch Führung und
Zusammenarbeit, Aussenbeziehungen, Personalentwicklung (Spezialisten))

Wer kommt ans Bewerbungsgespräch?  SL, Bildungsrat, LP

Q(ualitäts)-Zyklus (Themenwahl  Ziele und Indikatoren  Planung  Umsetzung 


Evaluation  Reflexion & Bericht) – aus der japanischen Autoindustrie entstanden

Institut für Schulentwicklung (Begleitung ca. 30 Schulen  Umgang mit Heterogenität)

Stellensuche: Lerngemeinschaften von Lehrpersonen – Materialaustausch???

Eigenes Beispiel  Mündlicher Modulnachweis!!!

Entwicklungskarte (Folie 25)


St. Gallen  Gemeinde ist Träger der Schule!!! (gilt auch für Privatschulen) – im Gegensatz
zu Österreich

Personalführungskonzept  Mitarbeitergespräch
Schulleitungen  Stellenausschreibungen, etc.
Lehrperson  Selbstorganisation!!!

Dokumentation zum Schulqualität St. Gallen

Schulqualität und Schulaufsicht  Mehrebenenmodell

Einstufung der Lohnklasse ist VERHANDELBAR!!!