Sie sind auf Seite 1von 48

ISSN 1864-1725 2/2018

BiblioTheke 2/2018 x 1

BiblioTheke
Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit

In Serie: Öffentlichkeitsarbeit
Mit Medien professionell zusammenarbeiten

Katholische öffentliche Büchereien


Und das Buch bleibt doch

Datenschutz und Offenheit


Die Tür zur Welt offen halten

Hör doch mal zu


Wie gute Geschichten entstehen
2 Inhalt
x BiblioTheke 2/2018

4 Mit Medien professionell zusammenarbeiten Janina Mogendorf

8 Und das Buch bleibt doch Stefan Lesting

12 Datenschutz in Büchereien Michael Vogelbacher

15 Die Tür zur Welt offen halten Y. Käbli, C. Roth, B. Tiggemann

20 Zwischen Meinungsfreiheit und Jugendschutz Sabine van Endert

23 Das sind deine Rechte Antje Ehmann

26 Hör doch mal zu Antje Ehmann

30 Gedenkveranstaltung „Nonni“ Svensson Theresa Meier

32 Katholikentag Marita Raude-Gockel

33 Faszination Stadtbibliothek Laura Kuntschke, dieartonauten

36 Spielend lernen Ulrike Rietmann

38 Praxisberichte

- Fernkurs-Opening in Wien Claudia Sackl

- 25 Jahre KÖB-Arbeitskreis Erbach Bücherei Erbach

- LeseHeld 2017 Bücherei Essen-Kray

© Jessica Ruscello / unsplash.com


BiblioTheke 2/2018 Editorial 3

Liebe Leserin, lieber Leser,


Büchereiarbeit lebt in Spannungen. Span- wird. Eine weitere Spannung ist die zwi-
nungen sind ein Zeichen von Lebendigkeit. schen Meinungsfreiheit und Kinder- und
Da, wo sich Pfarreien zu immer größer wer- Jugendschutz. Wo also gibt es Grenzen bei
denden Räumen ausdehnen, wo sich der der Veröffentlichung von Medien? Auch
direkte menschliche Kontakt verflüchtigen dies wird im vorliegenden Heft themati-
kann, sind Katholische öffentliche Büche- siert. Und bei der Digitalisierung erleben
reien Fixpunkte, wo Begegnung in der Pfar- wir Realitäten in vielen unserer Büche-
rei verlässlich stattfindet. Nicht nur die reien, die noch keinen eigenen Computer
Ausleihe, sondern auch Lesekreise für Er- oder Internetanschluss haben. Hier greifen
wachsene, Vorlesestunden für Kinder und viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf
Gesprächsrunden zu existentiellen The- ihre privaten Accounts von zu Hause aus
men haben hier ihren Ort. Dazu gibt es zurück. Mit Spannungen müssen wir im-
Spannungen, die in der Büchereiarbeit mer leben. Sie bringen uns weiter, immer
selbst auszuhalten sind. Da gibt es einmal wieder, um den richtigen, den
das Thema Datenschutz, das sich in der Ge- besseren Weg zu ringen.
mengelage zwischen gesetzlichen Regel-
ungen, Schutz und Offenheit bewegt, wie Ihr
es in Beiträgen in dieser BiblioTheke gezeigt Guido Schröer
4 BiblioTheke 2/2018

© www.pixabay.com
In Serie: Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Mit Medien professionell zusammenarbeiten

Von J a n in a M o g en d o r f Welche Inhalte möchten wir verbreiten

Pressearbeit – ist das nicht eher was für große Konzerne? Ja Ob sich die Zeitung für eine Bücherei interessiert? Wa-
und nein. Wir denken an eloquente Sprecher und wortge- rum nicht! Natürlich suchen Journalisten nach allem,
wandte Marketingexperten, die ihr Unternehmen auch bei was neu und anders ist. Ein klassisches Beispiel ist „der
Fragwürdigkeiten wieder ins rechte Licht rücken. Pressear- Mann, der den Hund beißt“. Da das im Alltagsgesche-
beit ist aber zuerst einmal ein wesentlicher Teil der Öffent- hen tatsächlich selten vorkommt – und wenn, wohl
lichkeitsarbeit. Und die ist nicht nur für Firmen, sondern eher als Aufreger-Video in den sozialen Medien ver-
für Institutionen aller Art lebenswichtig. Auch für die ka- breitet wird – berichtet die Zeitung dann aber doch
tholische Bücherei. gerne über „den Hund, der den Mann gebissen hat“.

Wann immer wir die breite Masse ansprechen Veranstaltungen, Lesungen, Ausstellungen, Jubiläen,
möchten, führt der Weg über die Medien. Per Tages- Feste, Flohmärkte und Seminare in der Bücherei – all
zeitung, Lokalradio und Internet erreichen wir von das könnte für die Presse interessant sein. Gibt es eine
der Oma bis zum Enkel eine große Bandbreite an neue Homepage? Wurde der tausendste Lese-Ausweis
potentiellen Kunden. Und zwar kostenlos. Aller- vergeben? Hat der Sturm letzte Woche einen Schaden
dings gilt es gerade zu Beginn, etwas mehr Zeit zu verursacht? Hauen wir es raus! Daneben eignen sich
investieren. Feier- und Gedenktage rund ums Buch, um medien-
BiblioTheke 2/2018 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 5

© www.pixabay.com
wirksame Aktionen zu organisieren – zum Beispiel am Die dpa-Tochter news
Vorlesetag, am Welttag des Buches, am Buchsonntag aktuell geht in einer
oder am Tag der Bibliotheken. Studie der Frage nach,
wie Journalisten heute
Welche Medien sind für uns interessant recherchieren. Danach
sind Pressemittei-
Der Blätterwald ist bunt und vielseitig. Deshalb lautet lungen immer noch ein
die Devise: Streue weit. Neben der Tageszeitung und beliebtes Recherchemi-
dem Lokalradio kommen für Büchereien auch Bistums- ttel. Wegen der vor-
zeitungen, Pfarrbriefe, Fachmagazine und die diversen herrschenden Zeitnot –
Anzeigenblätter vor Ort in Frage. Nicht zu vergessen knappe Budgets, weni-
die regionalen Online-Medien, etwa Veranstaltungs- ge Mitarbeiter – möch-
portale der Stadt. Großstädte wie Köln oder Bonn stel- ten Redakteure schnell
len Listen aller Medien frei zugänglich ins Netz, an- und direkt informiert
derswo erhält man entsprechende Informationen di- werden. Auch in Zeiten
rekt bei der Gemeinde. des Internets suchen
noch 88 Prozent den persönlichen Kontakt und wün-
Warum macht ein PR-Beauftragter Sinn schen sich eine gute Erreichbarkeit von Ansprechpart-
nern.
Vielleicht findet sich im Bücherei-Team ein Mitarbei-
ter, der die Aufgabe eines PR-Beauftragten übernimmt. Königsdisziplin Pressemitteilung
Denn Medienarbeit bedeutet nicht, ich schreib mal ei-
nen Brief an eine Redaktion und die werden das schon Auch wenn zur professionellen Pressearbeit Presse-
veröffentlichen. Medienarbeit bedeutet: Wissen, wer konferenzen, Hintergrundgespräche und Fototermine
mein Ansprechpartner ist. Wissen, was er von mir gehören – die Königsdisziplin ist und bleibt die Presse-
braucht. Und vor allem wissen, wie es in Redaktionen mitteilung und die sollte keine Fragen offenlassen.
zugeht.
Die fünf W’s
Der direkte Kontakt zum Redakteur ist ein echter Tür-
öffner. Deshalb lohnt ein Redaktionsbesuch mit dem Alle wichtigen Informationen sollten am Anfang ste-
Büchereiflyer und interessanten Themen und Termi- hen. Indem wir die berühmten W-Fragen beantwor-
nen im Gepäck. Bei einem persönlichen Kennenler- ten, bringen wir alles Wichtige unter.
nen können wir klären, an wen wir Pressemitteilungen Was ist das Thema unserer Pressemitteilung? Beispiel:
künftig schicken, welche Fristen wir einhalten sollten, Vorlesen regt die kindliche Fantasie an und schult die Kon-
ob Fotos und weitere Materialien gewünscht sind und zentration und Ausdauer. Im Seminar „Geschichten leben-
in welchen Auflösungen und Formaten. dig vortragen“ lernen die Teilnehmer, wie sie kleine Zuhö-
rer in ihren Bann ziehen.
So recherchieren Journalisten Wer steckt hinter dem Angebot? Beispiel: Die katho-
lische Bücherei Sankt Cäcilia in Oberkassel lädt zum Bil-
Um gute Pressearbeit zu leisten, ist es hilfreich zu wis- derbuchkino ein.
sen, wie Journalisten arbeiten. Die Spanne reicht vom alt- Warum machen wir die Presse an dieser Stelle auf-
gedienten Lokal-Redakteur, der schon alles gesehen hat, sei- merksam? Beispiel: Zum alljährlichen Welttag des Buches,
ne Pappenheimer kennt und seiner Arbeit nachgeht, so wie dem internationalen Feiertag für das Lesen, die Bücher und
er es immer schon getan hat. Auf der anderen Seite dagegen die Autoren, veranstaltet die katholische Bücherei Sankt
der aufstrebende Onliner, immer am Puls der Zeit und total Antonius einen Lesemarathon für Viertklässler.
vernetzt, der auf digitalen Wegen innerhalb von Sekunden an Wann steigt unser Event? Beispiel: Das diesjährige Sommer-
jede Info rankommt. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. fest startet am Samstag, den 25. August 2018 um 15 Uhr.
6 P r e s s e- u n d Ö f f e ntlic h ke its a rbeit BiblioTheke 2/2018

Wo wird etwas veranstaltet? Beispiel: Die Rallye „Hebe Verständliche und gefällige Sprache
deine Bücher-Schatzkiste“ findet in diesem Jahr am Forst-
haus Eckstein statt. Die Teilnehmer treffen sich am Ein- • Keine sperrigen Hauptwörter oder Bürokraten-
gang des Forsthaus-Bistros. Parkplätze sind vorhanden. deutsch verwenden
• Fachjargon und Fremdwörter vermeiden – falls sie
Wie lauten die Rahmenbedingungen? Beispiel: Anmel- notwendig sind: erklären
dungen werden bis zum 23. August erbeten unter: xy@ko- • Blumige Beschreibungen, Werbejargon und abge-
eb-wuppertal.de griffene Adjektive vermeiden
• Zitate sind gut, wenn sie eine Aussage haben, bitte
Wichtig: Alle Angaben zu den Fragen „wer, wann, auf Gemeinplätze verzichten.
wo“ und „wie“ gehören noch einmal tabellarisch ans
Ende der Pressemitteilung. Schreibweisen

Gestaltung • Uhrzeit: 16 Uhr und 16.30 Uhr


• Datum: Statt „heute“ oder „morgen“ schreiben wir
Je weniger ein Redakteur an unserer Pressemitteilung „am Mittwoch, den 14. Februar 2018“.
ändern und überarbeiten muss, desto besser stehen
die Chancen, dass sie veröffentlicht wird. Grundsätz- Alte und neue Standards
lich gilt: Wir formulieren kurz, prägnant, objektiv
und verständlich. • Jede Pressemeldung mit Datum versehen.
• Am Textende die Zeichenzahl inkl. Leerzeichen an-
Keine Abkürzungen und Sonderzeichen geben. Diese Angabe findet man bei Word unten
links, wenn man auf den Reiter „Wörter“ klickt.
• Wir schreiben „beziehungsweise“ statt „bzw.“, • Ansprechpartner mit Vor- und Zunamen, Anschrift,
„Prozent“ statt „%“ und „5 Euro“ statt „5,-„ Durchwahl und E-Mail-Adresse nennen. Eventuell
• Rechtsformen wie GmbH oder e.V. fallen weg Zeiten der Erreichbarkeit dazuschreiben.
• Abkürzungen wie KÖB beim ersten Mal ausschrei- • Die Bitte um ein Beleg-Exemplar ist nicht mehr zeit-
ben und die Kurzform in Klammern dahinter set- gemäß
zen, danach kann man auch die Abkürzung verwen-
den. Fotos und weiteres Begleitmaterial
• Die Ziffern 1 bis 12 ausschreiben
• Firmen-Namen und Titel nicht durch Großbuchsta- 88 Prozent der in der Recherchestudie von news aktuell
ben hervorheben befragten Journalisten wünschen sich Hintergrundin-
formationen zur Pressemitteilung. Darunter fallen Zah-
Personen len und Fakten, Statistiken, Infografiken, Infos im pdf-
Format zum Verlinken, Videos, Audios und vieles
• Personen einmal mit Funktion sowie Vor- und mehr. Am wichtigsten aber ist das Fotomaterial.
Nachnamen nennen, danach nur noch den Nachna-
men oder alternativ die Funktion verwenden. Bei- Bei Fotos gilt:
spiel: „Die Leiterin der katholischen Bücherei Sankt An- • Die Bilder sollten eine gute Qualität haben.
ton, Gerda Möllinger, sagt“ und danach „Möllinger sagt“ • Digitalfotos für Printmedien haben eine Auflösung
oder „die Bücherei-Leiterin betont“ von 300 dpi, für das Internet 72 dpi
• Auf „Herr“ und „Frau“ und akademische Titel ver- • Wer kann, sollte mehrere Fotos im Hoch- und Quer-
zichten format anbieten
• Personalpronomen, wie „wir“, „uns“, „ihr“, „euch“ • Die Rechte am Bild sollten geklärt sein, Personen
oder „Sie“ haben in einer Pressemitteilung nichts auf dem Bild ihre Zustimmung gegeben haben.
verloren. • Unbedingt dazuschreiben: Name Fotograf und Copyright
© www.pixabay.com BiblioTheke 2/2018 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 7

• Die Bildunterschrift sollte sich auf das Foto beziehen. Der Pressebereich auf der Bücherei-Homepage
Stehen Personen im Fokus, bitte mit vollem Namen und
der Angabe „von links nach rechts“ benennen. Umgekehrt kann es natürlich auch vorkommen,
dass ein Journalist beim Recherchieren auf die Bü-
Wann und wie sende ich Pressemitteilungen cherei-Homepage gelangt. Vielleicht sucht er einen
Interviewpartner, vielleicht erstellt er gerade eine
Je nach Medium sind die Vorlaufzeiten für Pressemittei- Liste zum Thema Bilderbuch-Kinos. Ein gut sicht-
lungen unterschiedlich. Wie lange ein Text vor dem ge- barer Pressebereich macht einen professionellen
wünschten Erscheinungstermin vorliegen muss, sollte Eindruck. Dort sollten Journalisten Namen und
man mit der Redaktion abstimmen. Bei langfristig ab- Kontaktdaten von Ansprechpartnern finden. Au-
sehbaren Terminen lohnt es sich, frühzeitig einen Hin- ßerdem aktuelle Pressemitteilungen und ein Archiv.
weis an die Redaktion zu schicken. Auch das „wie“ lässt Idealerweise auch autorisierte Pressefotos zum
sich am besten im direkten Kontakt klären. In der Regel Download, mit Hinweisen zur Verwendung und
werden Pressemitteilungen und Fotos heute per Mail zum Copyright.
versandt. Bitte immer auch als Word-Datei und nicht
nur als pdf oder E-Mail-Text. Die Fotos sollten anhand Die Pressearbeit ist ein gutes Mittel, um die Ange-
ihres Dateinamens den Bildunterschriften und Urhe- bote der katholischen öffentlichen Büchereien zu
bern zugeordnet werden können. verbreiten und viele Menschen auf unterschied-
lichen Kanälen zu erreichen. Mit etwas Vorarbeit
Tipp: Um sich selbst die Arbeit zu erleichtern, lohnt und Übung lässt sich die Pressearbeit gut bewälti-
sich ein Dokument, in dem Redaktionen, Ansprech- gen. Wer sich zu Beginn unsicher fühlt, kann sich
partner und Absprachen vermerkt sind. Unterstützung bei erfahrenen Kollegen oder Mitar-
beitern der Pfarrgemeinde suchen. Und wer zum er-
Unsere Autorin ist freie Journalistin und wohnt sten Mal „seine“ Meldung in der Zeitung liest oder
mit Mann und Tochter in Königswinter bei Bonn. im Lokalradio hört, weiß, dass sich der Aufwand ge-
Kontakt über www.janina-mogendorf.de lohnt hat.
8 K a th ol i s c h e ö f f e n tlic h e Büc he reien BiblioTheke 2/2018

Katholische öffentliche Büchereien


und Digitalisierung
Und das Buch bleibt doch

Von S te fa n Lestin g setzen sollten. Der Versuch, es zu erklären, könnte da-


bei folgendermaßen sein: Ab dem Jahr 2020 können
Mensch, Team und Geschäftsmodell: Die Digitalisierung wir damit rechnen, dass die ersten vollständig selbst-
verändert Gesellschaft, Kirche und am Ende auch viele Be- fahrenden Autos für Endkonsumenten auf den Markt
reiche des ehrenamtlichen Engagements. Dieser Prozess gelangen. Es kann durchaus sein, dass es in Deutsch-
wird Digitale Transformation genannt und hat Folgen in land noch ein paar Jahre länger dauert, bis die Autos
alle Bereiche des Lebens. Dies gilt für viele traditionelle fahren dürfen, doch die Möglichkeit, Personen oder
Branchen, aber ebenso für Ihr Engagement für die Katho- Güter ohne einen Fahrer transportieren zu können,
lischen öffentlichen Büchereien. Eine Herausforderung für kommt jetzt relativ schnell. Dies bringt einen natür-
Träger und Mitarbeiter. lichen Umbruch eines ganzen Systems, das auf die
Verfügbarkeit sowohl von Fahrzeugen und auch Fahr-
Spätestens seit Angela Merkel vor fünf Jahren das In- ern angewiesen war. Das ändert sich schlagartig und
ternet als „Neuland“ bezeichnet hat, werden die Mög- kann auch Konsequenzen für die KöB haben.
lichkeiten, die das Internet bietet, in der Öffentlich-
keit intensiver diskutiert und kaum jemand glaubt Nehmen Sie zum Beispiel an, dass sich der Trend fort-
noch, dass unser Alltag in der Zukunft ohne Internet setzt und die Gemeindemitglieder und damit auch die
funktionieren wird. Heute gehört das Smartphone potentiellen Kunden Ihrer Bücherei weiterhin älter
zum Alltag, Fernsehen wird zeitversetzt über die Me- werden. Bisher war es so, dass die Mobilität durch das
diathek im Internet geschaut und wissen Sie eigent- Alter geringer wurde und Sie dadurch Kunden verlo-
lich, dass fast alle neuen Autos Technik eingebaut ha- ren haben. Das Fahrrad ist keine Option mehr, der
ben, um von Auto zu Auto Informationen auszutau- Weg zu Fuß ist zu weit und beschwerlich geworden.
schen? Das, was vor einigen Jahren noch wie ein Sci- Einige ältere Menschen haben ihr Auto abgegeben,
ence-Fiction-Roman klang, hat schleichend seinen andere wiederum fahren nur noch bei Tageslicht. Für
Platz in unserem Leben gefunden. Und bei der Umset- die KöB ergeben sich hier zwei denkbare Szenarien:
zung der daraus entstehenden Möglichkeiten stehen Zum einen können Sie davon ausgehen, dass die Mo-
wir erst am Anfang. bilität durch selbstfahrende Autos altersunabhängig
gegeben ist und Sie dadurch auch grundsätzlich ältere
Warum selbstfahrende Autos eine positive Wirkung Menschen in Ihrer Bücherei begrüßen können, deren
auf Ihre Ausleihstatistik haben werden Mobilität eigentlich eingeschränkt war. Auf der ande-
ren Seite können Sie noch einen Schritt weitergehen
Doch zu Recht fragen Sie sich jetzt als Fans von ge- und die neue Situation dafür nutzen, das Modell der
druckten Büchern, warum Sie sich auch mit selbstfah- Bücherei zu überdenken. Wie wäre es, Ihr „Geschäft“
renden Autos in Ihrem Bücherei-Team auseinander- zu verlagern und die Bücherei durch selbstfahrende
© pixabay.com BiblioTheke 2/2018 9

Autos einfach auf die Straße zu bringen. So könnte der Kunden online finden und begleiten – Ausleihen on-
Büchereibus an jedem Tag und auch zu jeder Uhrzeit und offline steigern
einfach über das Internet für ein Zeitfenster gebucht
werden und fährt selbstständig zum Kunden. Wenn Natürlich gibt es Argumente, die dagegensprechen,
Ihnen das jetzt zu weit in die Zukunft geht, dann und gerade in kirchlichen Gruppen gibt es immer
wählen Sie vielleicht doch den Mittelweg über die Zu- eine ganze Reihe an Stimmen, die darauf pochen, dass
stellung und Abholung von Büchern über Drohnen es doch auch auf das Mehr der persönlichen Begeg-
und die Beratung Ihrer Kunden über Skype. nung ankommt. Dies mag sein und es ist gut, wenn
das bei Ihnen in der Gemeinde so ist, doch die Zahlen
Dies klingt vielleicht abwegig, doch wird dies tech- von Kirchgängern und aktiven Gemeindemitgliedern
nisch machbar sein. Auch die Ausleihe ohne Men- zeigen leider oft einen anderen Trend auf. Einen voll-
schen wird möglich werden. Einer Ihrer größeren kommen gegensätzlichen Trend erleben dahingegen
Konkurrenten macht es vor: Der Internetgigant Ama- lokale Buchhandlungen, die es mit Zusatzangeboten
zon baut nicht nur das Online-Geschäft immer weiter wie Veranstaltungen und geschickter professioneller
aus, sondern testet gerade den Einsatz von vollauto- Online-Werbung immer häufiger schaffen, die Ver-
matischen Supermärkten. Das geht dann in etwa so: kaufsumsätze in den Läden zu steigern.
Sie betreten den Supermarkt und am Eingang regis-
trieren Sie sich kurz mit Ihrem Smartphone. Fortan Doch was können Sie angesichts der großen Heraus-
können Sie sich frei im Markt bewegen und Produkte forderungen durch die Konkurrenz und im Zuge des
wie auch sonst in Ihren Einkaufswagen legen. Beim digitalen Wandels an dieser Stelle nun machen? In
Verlassen des Marktes müssen Sie sich aber nicht wie einem ersten Schritt ist es immer wichtig, sich einen
bisher in eine Schlange stellen oder gar wie im Bau- Überblick zu verschaffen und auch dabei die guten
markt an der Selbstbedienungskasse einzeln Ihre Ein- Dinge zu sehen. Besonders in Bezug auf die KöB gibt
käufe scannen. Ganz im Gegenteil Sie verlassen den es schon eine ganze Reihe positiver Entwicklungen,
Supermarkt, wann immer Sie wollen ohne einen lä- auf die aufgebaut werden kann. Als Beispiel kann hier
stigen Bezahlprozess und die Abbuchung erfolgt auto- libell-e genannt werden, bei der schon 89 Büchereien
matisch über die App auf Ihrem Smartphone, denn ihr Angebot durch eBooks für ihre Kunden erweitert
über Sensoren wurde Ihr Einkauf ohne Ihr Zutun er- haben. Die Nutzung von Bibliotheksverwaltungssy-
fasst. Wie wäre es mit einem solchen Prozess in Ihrer stemen wie BVS und BIBLIOTHECAplus sind auch
Bücherei oder für Ihren Büchereibus? erste Schritte, um sich der Digitalisierung zu stellen.
10 Ka th ol i s c he ö f f e n tlic h e Büc hereien BiblioTheke 2/2018

Ebenfalls gibt es eine ganze Reihe von Büchereien, Von anderen lernen
die sich auf den Weg in die Sozialen Netzwerke wie
Twitter, Facebook oder Instagram gemacht haben Ein Paradebeispiel, bei dem oft sehr schnell sichtbar
und so mit ihren Kunden in Kontakt bleiben und wird, wie sich Teams im Zeitalter des Digitalen Wan-
neue Kunden gewinnen. dels positiv verändern, ist in vielen Fällen das Thema
Social Media. Oftmals sind es die jüngeren Mitarbeiter
Einen direkten wirklichen Mehrwert schaffen Sie der Büchereiteams, die das Thema einbringen kön-
für Ihre Kunden durch das Anbieten eines Online- nen. In der Vergangenheit sind sie nicht selten in ih-
Katalogs Ihrer Bücherei (z. B. BVS eOPAC – mit vie- ren Teams erst einmal auf taube Ohren gestoßen,
len Bibliothekssoftwares kompatibel), der sich auf doch in den Fällen, wo ein gutes Teamklima vorhan-
Smartphones, PCs und Laptops gleichermaßen gut den ist, passiert es sehr häufig, dass eine Art Lerntan-
aufrufen lässt. So kann jeder Internetnutzer von zu dem entsteht. Jüngere Mitarbeiter in den Teams brin-
Hause oder unterwegs nach angebotenen Medien gen sich mit ihrem Wissen und ihren Talenten rund
suchen, bekommt den aktuellen Status der Medien um die Nutzung dieser neuen Plattformen mit ein
angezeigt (z. B. verfügbar, ausgeliehen, voraussicht- und helfen den älteren Teammitgliedern bei Fragen
liche Rückkehr), kann ausgeliehene Medien vorbe- rund um WhatsApp, Facebook und Co. Im Gegenzug
stellen und im eigenen Nutzerkonto nachsehen, erhalten die Jüngeren von den Älteren oftmals gute
welche Medien bis zu welchem Rückgabedatum von Tipps und können von den vielen Erfahrungen aus
ihm ausgeliehen sind und bei Bedarf eine Verlänge- der Vergangenheit profitieren bei organisatorischen
rung beantragen. Auch können Sie Ihren Nutzern Aufgaben in der Büchereiarbeit. Auf diese Weise ist es
dort direkt zeigen, welche Medien Sie neu einge- nicht selten, dass der Einsatz von Social Media nicht
stellt haben. Die Kosten für KöBs sind vergleichs- nur zeitgemäß ist, sondern auch dabei unterstützt,
weise gering, der Nutzen für Ihre Nutzer groß. das Team weiterzuentwickeln, sodass es auch für neue
Mitarbeiter spannend ist, sich ehrenamtlich zu enga-
Für die Weiterbildung und Vernetzung in diesem gieren.
Bereich bieten im Übrigen die diözesanen Fach-
stellen für Büchereiarbeit oftmals Veranstal- Doch auch sonst kann der Blick ins Netz spannend
tungen und Workshops an und können bei einer sein und so gibt es gerade auf Facebook eine ganze
Reihe von Fragen ebenfalls weiterhelfen oder ver- Reihe von Gruppen, in denen Büchereimitarbeiter
mitteln. sich zu den unterschiedlichsten Themen der Büche-
reiarbeit austauschen. Noch mehr Austausch gibt es
Im zweiten Schritt, den Sie mit Ihrem Team gehen hingegen auch noch in verschiedenen Fachgruppen,
müssen, um der zunehmenden Digitalisierung zu in denen zu Büchern diskutiert wird. Social Media
begegnen, ist es wichtig, dass Sie gemeinsam mit hier jetzt als reine Vernetzungsplattform zu sehen,
Ihrem Team und den wichtigsten Personen aus wäre bei Betrachtung aus dem Blickwinkel der digi-
dem Umfeld Ihrer KöB einen Blick nach vorne wa- talen Transformation falsch. Denn Social Media eröff-
gen. Machen Sie sich die Stärken und Herausforde- net weitere Möglichkeiten, insbesondere bietet sich
rungen Ihres Teams bewusst und suchen Sie sich hier Facebook derzeit gut an. Viele Menschen aus bil-
strategische Verstärkung für Bereiche, die Sie bis- dungsnahen Schichten nutzen dieses Medium, um
her nicht abdecken. Das kann beispielhaft das The- sich zu vernetzten und das bedeutet auch, dass sie mit
ma Online-Marketing sein, aber ebenso Experten dem Daumen nach oben („gefällt mir“) zu aktuellen
für Einkaufsprozesse und innovative Logistik. So- Beiträgen ein Stimmungsbild abgeben. Für den Ein-
bald Sie diesen zweiten Schritt gehen, sollten Sie kauf von neuen Büchern kann es dabei in der Zukunft
sich bewusstmachen, dass es sich hierbei um einen umso wichtiger sein, das Online-Stimmungsbild ab-
gewollten Lernprozess handelt, der ergebnisoffen zufragen, damit Fehlkäufe reduziert werden und der
nach vorne gerichtet ist und bei dem möglichst aktuelle Buchbestand zeitgemäß und an den Leserin-
viele Teammitglieder etwas lernen. teressen orientiert ist.
BiblioTheke 2/2018 Katholische öffentliche Büchereien 11

Bei Google gut dastehen werden gut beraten sein, schon frühzeitig nach neuen
Möglichkeiten Ausschau zu halten, um den Betrieb der
Apropos zeitgemäß – an dieser Stelle ist noch ein kon- KöB zu sichern. Die Kirchensteuereinnahmen und da-
kreter Arbeitsauftrag fällig, da viele Büchereien das mit die Zuschüsse werden nicht unbedingt immer gesi-
Thema zu stark vernachlässigen. Bitte prüfen Sie doch chert sein, sodass Alternativen entwickelt werden müs-
einmal in der Google-Suche, ob Sie einen Google-Ein- sen. Daneben werden Sie sich in den kommenden Jah-
trag für Ihre Bücherei inklusive der richtigen Öff- ren sicherlich auch der Frage stellen müssen, wie Sie
nungszeiten und Kontaktdaten haben. Dazu suchen mit dem Thema bargeldloser Zahlung via App auf dem
Sie bei Google einmal „Bücherei IHR ORT“ und schau- Smartphone umgehen möchten.
en, ob es neben den Suchergebnissen noch eine Infor-
mationsbox mit Name, Adresse und den Öffnungs- Nicht jede dieser Fragen müssen Sie heute schon beant-
zeiten gibt. In den meisten Fällen wird dies nicht der worten, doch halten Sie diese im Hinterkopf und ma-
Fall sein und das bedeutet leider auch, dass Sie Ihren chen Sie sich auf den Weg, denn Antworten werden
Kunden einen Service vorenthalten, den sie von je- Sie wahrscheinlich eher früher als später finden müs-
dem Supermarkt kennen und der für Sie als Bücherei sen in dieser rasanten Zeit, die am Ende am ehesten
sogar kostenlos ist. Nicht selten führt dabei sogar ein vergleichbar ist mit der industriellen Revolution.
gut gepflegter Eintrag bei Google Business dazu, dass
die Sichtbarkeit des Unternehmens gerade für lokale
Geschäfte und Einrichtungen gesteigert wird. Stefan Lesting ist Berater, Autor und Medienexperte
und berät Firmen und Organisationen zum Thema
Nachdem Sie Ihre Hausaufgaben erledigt haben und Social Media und dem digitalen Wandel.
Sie zusammen mit Ihrem Büchereiteam auf dem Weg www.lesting.org, www.frischfischen.de
ins digitale Zeitalter sind, wird sich bei Ihnen irgend- www.hoerbuchscout.de
wann die Frage nach dem Geschäftsmodell stellen. Sie
© www.pixabay.com
12 D a ten s c h utz in Büc he re ie n BiblioTheke 2/2018

© www.pixabay.com
Datenschutz in Büchereien
Ein Überblick über die vier zentralen Themen

Micha el Vo g e lb a ch e r die sich entsprechend konform verhalten, zu beloh-


nen und die anderen zu bestrafen. Eine Welt, in der
Nun kommt sie also mit riesen Schritten auf uns zu, die ich so nicht leben möchte. Von daher macht der
europäische Datenschutzgrundverordnung oder kurz EU Schutz der personenbezogenen Daten und damit die
DSGVO. Flankiert wird Sie vom neuen Bundesdaten- neue EU DSGVO, die endlich sich an die neuen Gege-
schutzgesetz (BDSG-neu), das immer dort Regelungen aus- benheiten des digitalen Austauschs von Daten und
gefüllt hat, wo die EU DSGVO sogenannte Öffnungsklau- deren Verknüpfung anpasst, mehr als Sinn.
seln für die nationalen Staaten bereithielt.
Sie haben in der letzten Zeit vielleicht schon die ein oder
Datenschutz eine lästige Pflicht? andere Post von Banken zu den neuen Datenschutzre-
geln bekommen. Auch im Bereich der Kassenzettel, wenn
Nach einer Studie gehen die meisten Menschen eher Sie denn nicht bar gezahlt haben, haben einige Unter-
freizügig damit, um Ihre persönlichen Daten weiter- nehmen nun aufgerüstet und kommen ihrer Informati-
zugeben. Fragt man aber diese Menschen, was Sie onspflicht entsprechend nach. Überprüfen Sie doch mal
vom Empfänger dieser Daten erwarten, so wird regel- bei Ihrem nächsten Einkauf; Sie erkennen das daran,
mäßig gefordert, dass natürlich der Empfänger ver- dass der Kassenzettel wieder etwas länger geworden ist.
trauensvoll mit diesen Daten umzugehen hat. Wer Denn die EU DSGVO gilt in vielen Bereichen unseres
will schon seine Adresse und sonstigen Daten einfach vor allem wirtschaftlichen Lebens. Jedes Unterneh-
so, ohne Einwilligung, öffentlich zur Schau gestellt se- men ist dem Datenschutz verpflichtet.
hen. Vlt. haben Sie von dem social Kredit System in
China gehört. Dort wird die Reputation eines Men- Aber gilt denn die EU DSGVO dann auch für Büche-
schen daran gemessen, wieviel Punkte er hat. Von da reien? Und wenn ja, was ist da zu beachten? Wie im-
ist es nur noch ein kleiner Schritt dazu, diejenigen, mer hilft auch hier ein Blick ins Gesetz und tatsäch-
BiblioTheke 2/2018 Datenschutz in Büchereien 13

lich regelt Art 2 EU DSGVO den sachlichen Anwen- Die Dokumentation der Prozesse und Verarbeitungen
dungsbereich der Datenschutzgrundverordnung. Da- kann aber auch bei Ihnen als explizite Pflicht Sinn
nach findet die EU DSGVO nur in bestimmten Aus- machen. Zum einen identifiziert man ineffiziente Pro-
nahmefällen keine Anwendung, z. B. Strafverfol- zesse, zum anderen hat man damit einen Nachweis,
gungsbehörden, Verarbeitungen durch natürliche der für den Fall einer sogenannten Rechenschafts-
Personen bei ausschließlich persönlichen oder famili- pflicht nach Art 5 II EU DSGVO gilt. Art 5 II ist eine
ären Tätigkeiten. sehr zentrale Vorschrift der neuen Verordnung, denn
nun, gleichsam einer Beweislastumkehr muss der Ver-
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die EU DSGVO arbeiter von personenbezogenen Daten nachweisen,
dann aber auch für alle sonstigen Körperschaften gilt dass er datenschutzkonform mit den ihm überlas-
und damit auch für die Büchereien. senen Daten umgegangen ist.

Was muss ich dann aber als Bücherei zukünftig beach- 2. TOM (technisch organisatorische Maßnahmen)
ten? Grob gesagt, gibt es vier große Bereiche im Da- (Art 32 EU DSGVO)
tenschutzrecht, die es vordringlich zu bearbeiten gilt.
Natürlich ist das Datenschutzrecht nicht auf diese vier Die sogenannten technisch organisatorischen Maß-
Bereiche beschränkt, aber man kann sich mit ihnen nahmen sind ebenfalls wie schon im alten Bundesda-
so schon mal einen guten Überblick verschaffen. tenschutzgesetz, aber mit erweiterten Schutzbedarfs-
zielen zentraler Bestandteil der neuen EU DSGVO. Die
1. Verarbeitungsverzeichnisse (Art 30 EU DSGVO) TOM regeln letztlich, welche technisch und organisa-
torischen Maßnahmen Sie unter Berücksichtigung
Die Verarbeitungsverzeichnisse, früher Verfahrens- des Stands der Technik umsetzen sollen, damit z. B.
verzeichnisse, bleiben uns auch in der neuen Rege- der Zugriff auf personenbezogene Daten, nicht ohne
lung erhalten. Einzig das Verfahrensverzeichnis für dass es gewollt ist, möglich ist. So reicht es also nicht,
jedermann ist nun mit den neuen Bestimmungen Personaldaten einfach so im nicht abgeschlossenen
weggefallen. Art 30 V spricht davon, dass die Pflicht Büro in allgemein zugänglichen Ordnern aufzube-
für ein Verarbeitungsverzeichnis wegfällt, wenn we- wahren. Eine Sicherung der Daten, z. B. durch einen
niger als 250 Mitarbeiter in der Unternehmung oder abschließbaren Schrank ist mindestens notwendig.
Einrichtung beschäftigt sind. Insofern könnten wir Zudem sollten z. B. digitale Kopien bestehen, um im
uns ja das leidige Thema der Dokumentation der Hinblick auf eine mögliche Wiederherstellbarkeit der
Prozesse und Verarbeitungen sparen. Jedoch macht Daten diese auch bei Zerstörung schnell wieder zu-
auch hier das Gesetz gleich eine Einschränkung, in gänglich zu haben. Was Sie aber technisch organisato-
dem es sagt, dass die Verarbeitung nur dann entfal- risch umsetzen, um den Stand der Technik zu errei-
len kann, wenn die Verarbeitung nicht nur gelegent- chen bleibt dem Verantwortlichen überlassen, der in-
lich erfolgt. Und bei einer Bücherei, die tagtäglich sofern die Maßnahmen bestimmt, die umgesetzt wer-
diverse Ausleihvorgänge an Personen vornimmt ist den. Das Ganze wird dann in einer Risikomatrix abge-
dieser Prozess zumindest nicht nur gelegentlich. legt und iterativ, man spricht auch von der PDCA
Gleiches gilt auch für die Personaldaten, denn selbst- Methode (Plan, do, check, act) die dem ein oder ande-
verständlich werden Personaldaten der Mitarbeiter ren aus dem Bereich Qualitätsmanagement schon be-
für die Bücherei ständig verarbeitet. Man tut aber kannt sein dürfte, regelmäßig überprüft. Ergeben sich
gut daran, tatsächlich zu schauen, ob Verarbeitungen Änderungen, wird der Prozess angepasst. Insofern ist
wirklich nicht nur gelegentlich umgesetzt werden, also Datenschutz nichts, was man einmal umsetzt
denn dann kann eine Dokumentation in Form des und dann nie wieder anschaut, sondern Datenschutz
Verarbeitungsverzeichnisses entfallen. Ausnahme ist ein lebendiger Prozess, der immer wieder der Über-
auch hier, es werden besonders sensible Daten aus prüfung zugeführt wird. Die Mitarbeiter, die sich bei
Art 9 I verarbeitet, dann muss immer ein Verarbei- Ihnen mit dem Thema beschäftigen, haben also auch
tungsverzeichnis angelegt werden. fortwährend Arbeiten im Zuge des Datenschutzes zu
14 D a ten s c h utz in Büc he re ie n BiblioTheke 2/2018

erledigen. Von daher, wenn Sie die Ressourcen nicht So muss die Bücherei also prüfen, ab wann man die
intern binden wollen, suchen Sie sich einen externen personenbezogenen Daten zu einem Nutzer, der sei-
Dienstleister, der für Sie das Thema umsetzt. nen Büchereiausweis zurückgibt, weil er vlt. wegzieht
und damit die Bücherei nicht mehr nutzen will, lö-
3. Betroffenenrechte (Art 12-23 EU DSGVO) schen muss. Um das transparent als Prozess zu haben
und um sicherzustellen, dass Da-
Weiterer zentraler Bestandteil der ten, sofern keine gesetzliche Auf-
neuen Verordnung sind die um- bewahrungspflicht mehr besteht,
fangreichen Betroffenenrechte. auch tatsächlich gelöscht wer-
Normiert sind diese in den Arti- den, empfiehlt es sich ein Lösch-
keln 12-23. Insbesondere sind ei- konzept zu erarbeiten, in dem
nige Anpassungen in Bezug auf festgelegt ist, wann welche Da-
Ihre Informations- und Transpa- ten, nach welchem Zeitraum ge-
renzpflichten in Bezug auf das löscht werden.
bisher gültige BDSG vorzuneh-
men (Art 13, 14 EU DSGVO). Sie 4.Auftragsverarbeitung (Art 28
müssen dabei den Bibliotheks- EUDSGVO)
nutzer zukünftig schon bei der Er-
hebung seiner persönlichen Da- Die Auftragsverarbeitung wird im-
ten darüber informieren, wie Sie mer dann wichtig zu überprüfen,
© www.pixabay.com
seine personenbezogenen Daten wenn Sie mit Dienstleistern zu-
verarbeiten. Art 13 und Art 14 halten entsprechende sammenarbeiten. Beschäftigen Sie einen Auftragneh-
Vorgaben bereit, über was der Betroffene alles infor- mer, z. B. einen IT Dienstleister, prüfen Sie immer, ob
miert werden muss. dieser mit personenbezogenen Daten in Berührung
kommt und diese verarbeitet. Die EU DSGVO hat in
Weiterhin trifft Sie als Bücherei auch die Pflicht bei Art 4 die Begrifflichkeiten definiert. So auch, was unter
Einwilligungen des Nutzers, diese auf sein Wider- einer Auftragsverarbeitung zu verstehen ist. Sie finden
spruchsrecht zur Verarbeitung, oder zur Einschrän- die entsprechenden Informationen unter Art 4 VIII EU
kung der Verarbeitung hinzuweisen. Nicht zuletzt hat DSGVO. Wichtig ist eben, dass der Dienstleister perso-
der Betroffene auch einen umfangreichen Auskunfts- nenbezogene Daten im Auftrag der Bücherei verarbei-
anspruch, wie seine personenbezogenen Daten verar- tet. Wenn Sie zu dem Schluss kommen, dass eine sol-
beitet werden. Damit Sie diese Informationen dann che Auftragsverarbeitung vorliegt, müssen Sie neben
aber auch zeitnah innerhalb eines Monats, maximal dem Leistungsvertrag, der die Regelungen der Dienst-
aber zwei weitere Monate (Art 12 III) dem Nutzer ge- leistung enthält, auch eine sogenannte AVV oder Auf-
genüber übermitteln können, benötigen Sie einen tragsverarbeitungsvereinbarung mit dem Dienstleister
Prozess in der Bücherei, der beschreibt, wie Sie mit schließen. Befindet sich der Dienstleister nicht in der
solchen Anfragen umgehen. Man spricht auch von EU und ist sein Land auch kein sicheres Drittland, wie
einem Betroffenenrechtekonzept. z. B. die Schweiz, dann müssen Sie weitere Punkte prü-
fen, inwieweit eine Verarbeitung möglich ist. Hierzu
Daneben treffen Sie aber auch weitere Pflichten in Be- finden sich Regelungen in den Art 44 und insbesonde-
zug auf den Betroffenen, selbst wenn dieser sich nicht re Art 46 der Verordnung.
bei Ihnen meldet. Nach Art 17 gibt es nämlich das
Recht auf Vergessenwerden. Personenbezogene Daten
sind dabei dann zu löschen, wenn sie für den be- Michael Vogelbacher ist Rechtsanwalt und Externer
stimmten Zweck, für den sie erhoben wurden oder auf Datenschutzbeauftragter und Geschäftsführer der
sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr not- consileo GmbH & Co KG www.consileo.de
wendig sind.
© www.pixabay.com BiblioTheke 2/2018 x 15

Datenschutz und Offenheit


Die Tür zur Welt offen halten

Yvonne Kälbli, Christoph Roth und Bernd Tiggemann Demnach verstößt die dienstliche Nutzung von Goo-
gle gegen die Vorgaben. Und wer sich – bewusst oder
Mit Blick auf den Datenschutz existieren derzeit zwei unbewusst – über Vorgaben hinwegsetzt, bekomme
Gruppen innerhalb der evangelischen Kirche: Die einen neben dem suggerierten schlechten Gewissen zu
möchten Menschen schützen. Die anderen möchten Men- allem Überfluss auch noch personalisierte Sucher-
schen erreichen. Während die Menschen manches Mal ein gebnisse. Wie garstig. Besser sei es deshalb, Alterna-
Auge zukneifen, wenn es um den Datenschutz geht, setzen tiven wie startpage.com oder DuckDuckGo zu nut-
die Menschenschützer alles daran, personenbezogene Da- zen.
ten hermetisch gegen Schädlinge und Datenauswerter ab-
zuriegeln. Vielleicht möchte ich aber als aufgeklärter Nutzer
gerade personalisierte Suchergebnisse haben. Viel-
So auch der Beauftragte für den Datenschutz der EKD, leicht habe ich es inzwischen zu schätzen gelernt,
Michael Jacob und sein Stellvertreter Sascha Tönnies. dass Google mit der Zeit dazulernt und mittlerweile
Sie werden nicht müde, etablierte Onlineplattformen sehr erfahren ist, wenn es darum geht, meine Präfe-
wie Google und Facebook zu kritisieren und deren renzen zu berücksichtigen. Dann hilft mir die noch
Nutzung – auch und gerade die dienstliche – zu un- so politisch korrekte Suchmaschine nicht weiter.
tersagen. So auch im Interview mit evangelisch.de Kurzum: Pauschale Urteile und Verhaltenskodizes
vom 13. November 2017, das anlässlich der EKD-Sy- sind hier fehl am Platze. Zu unterschiedlich sind die
node in Bonn geführt wurde, die sich unter anderem Ansprüche und Erwartungen der Nutzerinnen und
mit dem Thema Digitalisierung befasst hatte. Nutzer.
16 D a ten s c h utz un d O f f e nhe it BiblioTheke 2/2018

© www.pixabay.com
Sensibilisierung? Ja! Aufklärung? Unbedingt! Dann Verhaltens zu motivieren. Dann schon besser den pä-
aber bitteschön nicht alles kasuistisch reglementieren, dagogischen Ansatz wählen und en passant Alterna-
sondern besser auf das verantwortliche Handeln der tiven zur Standardsuchmaschine anbieten, anstatt
Mitarbeitenden setzen. Denn inzwischen dürfte sich Google zu sperren.
auch in kirchlichen Kreisen herumgesprochen haben,
dass Google & Co. nicht nur Daten sammeln, sondern Es mag sein, dass Big Data gegen die Grundsätze des
aus wirtschaftlichen Interessen auch gezielt auswer- Datenschutzes verstößt. Aber könnte es nicht auch
ten. Jeder kann also selbst entscheiden, welche Kom- sein, dass hier von einem Datenschutz die Rede ist, der
munikationswege er nutzen möchte und ob er Google am Ende ausschließlich Daten schützt und nicht die
seine Daten anvertraut, um an personalisierte Treffer- Menschen, die hinter den Daten stehen, obwohl des-
listen zu gelangen oder nicht. Das sollte grundsätzlich sen Macher keine Gelegenheit auslassen, das genaue
auch im dienstlichen Bereich gelten. Ein Verbot der Gegenteil zu behaupten? Beim EKD-Beauftragten fußt
Nutzung von Google & Co. lähmt nicht nur die Arbeit der Datenschutz auf formalen Prinzipien, die kompro-
vieler Mitarbeitender. Es ist ein unnötiger Eingriff in misslos apodiktisch formuliert sind und die die hohen
die Autonomie des Individuums. Standards im Umgang mit personenbezogenen Daten
pauschal auf alle Bereiche des digitalen Arbeitens
Besser wäre es für die Kirche, sich in den gesellschaft- übertragen.
lichen Diskurs einzumischen, netzpolitisch aktiv zu
werden und so als Teil der Gesellschaft die Rahmenbe- Das wird im Kern nicht als Schutz, sondern als Ent-
dingungen des Digitalen mitzugestalten. Die Macht mündigung wahrgenommen. Es kann nicht sein, dass
von Google und Facebook kann nicht durch Verbote der kirchliche Datenschutz Mitarbeitenden vor-
im kirchlichen Kontext durchbrochen werden. schreibt, was sie zu nutzen haben und was nicht. Die
Entscheidungsfreiheit der Person sollte schwerer wie-
Ebenso wenig wird es durch pauschale Verbote gelin- gen als der Datenschutz, wenn kirchliche Mitarbeiten-
gen, kirchliche Mitarbeitende zu einer Änderung ihres de dauerhaft motiviert bleiben sollen.
BiblioTheke 2/2018 Datenschutz und Offenheit 17

Das attestiert den Machern im be- Und die Menschen, die ich adres-
sten Fall zwar ihre eigene Existenz- sieren möchte? Die sind schon
berechtigung, hilft den Usern aber längst bei Facebook. Sie nutzen
in keiner Weise weiter. Vielmehr diese Plattform ganz selbstver-
braucht es einen differenzierten ständlich. Und sie haben bereits
Datenschutz, der sich einerseits beim Einrichten ihres Facebook-
am Schutzgrad der zu schützenden Kontos den AGB des Internetrie-
Daten orientiert und andererseits sen und damit der Nutzung ihrer
– gerne medienpädagogisch flan- personenbezogenen Daten zuge-
kiert – auf den verantwortungs- stimmt. Wo ist also das Problem?
vollen Umgang aufgeklärter Nut-
zerinnen und Nutzer setzt. Dann zum Kirchen-WhatsApp:
© www.pixabay.com

Etwa bei der Nutzung von Sozialen Netzwerken wie Die meisten kennen den alten Witz, woran man eine
Facebook, YouTube, Snapchat oder Instagram. Face- evangelische von einer katholischen Kirche unter-
book und Datenschutz gehen nicht zusammen, so scheiden kann: Bei der evangelischen Kirche ist die
der EKD-Datenschutzbeauftragte, weil Facebook ge- Tür abgeschlossen. Der Witz ist heute an vielen Or-
gen geltendes Recht verstößt. An Messengern seien ten zum Glück überholt.
nur Threema und SimsMe mit dem kirchlichen Da-
tenschutz konform. Nicht aber das beliebte Whats- Eine verschlossene Kirche ist optimal vor Beschädi-
App, über das ein Großteil der eigenen Kontakte zu gung und Diebstahl geschützt, ist aber als Ort der Be-
erreichen ist. Deshalb die Empfehlung aus Hanno- gegnung mit Gott und Menschen ungeeignet. Des-
ver, einen eigenen, kirchlichen Messenger zu entwi- halb werden Kirchen heute bewusst geöffnet. Risiken
ckeln. werden dabei in Kauf genommen, die Praxis zeigt, ob
und welcher Schaden entsteht. Idealerweise ist wäh-
Nirgends zeigt sich so deutlich wie hier: Moderner rend der Öffnung jemand in der Kirche ansprechbar.
kirchlicher Datenschutz steht der Kommunikation
des Evangeliums diametral entgegen. Wer mit digi- Das kann man beim Datenschutz ähnlich sehen: Kir-
tal affinen Menschen breitbandig (broadcasting) che verschließt sich nicht, sie kommuniziert seit
kommunizieren will, kommt an den Global Playern Jahren über die gängigen sozialen Medien mit Men-
nicht vorbei. Wer es dennoch versucht, wird sich schen, im bewussten Umgang mit den Risiken. Es
mit slimcasting zufrieden geben müssen. gibt Adventskalender über WhatsApp, Abendgebete
bei Twitter (Twomplet), Gottesdienste, Andachten,
Und überhaupt: Was soll an der Nutzung von Face- Predigten via YouTube und mehr. Für seelsorgliche
book zu kommunikativen Zwecken verwerflich Kommunikation gibt es besonders geschützte Kanäle
sein? Welche personenbezogenen Daten Dritter außerhalb der Netzwerke. All das wird angenom-
gebe ich preis, wenn ich auf diese Plattform setze? men. Die Menschen haben die sozialen Netzwerke
Ja, ich gebe einen Teil meiner eigenen Daten preis. als Mittel der Kommunikation für sich selbst gewählt
Das ist die Währung, mit der ich die Leistungen, die und sie erwarten, dass die Kirche dort präsent ist.
Facebook meinem kirchlichen Dienst angedeihen
lässt, bezahle. Hier sollte jeder kirchliche Mitarbei- 31 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Fa-
tende selbst entscheiden können, ob er oder sie be- cebook, mehr als jeder Dritte. Wie wollen wir viele
reit ist, diese Kröte zu schlucken. Die Aufgabe der davon erreichen, wenn nicht bei Facebook? Um im
Datenschützer könnte es indes sein, die Mitarbei- Bild zu bleiben: Man kann sie nur finden, wenn man
tenden umfassend zu informieren, damit diese den datenrechtlich geschützten Raum der Kirche
selbstständig eine für sie gute Entscheidung treffen verlässt. Es hat keinen Sinn, sie vor jedem Kontakt
können. erst in die Kirche zu führen.
18 BiblioTheke 2/2018

© www.pixabay.com
Es hat keinen Erfolg, kirchliche Alternativen für Mes- Alternativen hat es übrigens immer wieder gegeben,
senger-Apps, Suchmaschinen und soziale Platt- von nichtkirchlicher und kirchlicher Seite. Sie sind
formen programmieren zu lassen. entweder ganz gescheitert oder führen ein Schatten-
dasein, entweder weil das persönliche Umfeld dort
Menschen suchen sich ihre technischen Kommuni- nicht zu erreichen ist, auch nicht dazu bewegt werden
kationsmittel selbst aus. Dabei achten sie darauf, dass kann. Oder weil sie technisch schlechter oder kompli-
diese Dinge ihnen überall nützlich sind, möglichst ko- zierter in der Handhabung sind.
stenlos, einfach und intuitiv zu bedienen und auch
noch Spaß machen. Immer zählt die kritische Masse Der Versuch, einen eigenen Messenger an den Start zu
– wenn ich meine Freunde, Familie, Kolleginnen und bringen, wird deshalb nicht nur Unsummen an Kir-
Kollegen in einem Netzwerk nicht finden kann, be- chensteuern verschlingen. Er wird auch grandios
nutze ich es auch nicht weiter. scheitern und im besten Fall eine segmentierte bin-
nenkirchliche Kommunikation ermöglichen (slimca-
Wenn man sichere Alternativen anbieten will, reicht sting, s.o.).
es darum nicht, nur Datenschutz zu gewährleisten
und ansonsten dasselbe zu bieten wie Google und Fa- Mit jeder Art von kirchlicher Binnenlösung (gilt übri-
cebook. Man müsste auch technisch und inhaltlich gens auch in der analogen Welt) schließen wir eine
besser sein. Sonst erreicht man die kritische Masse Tür zur Welt. Aber können wir es uns wirklich leisten,
nicht, ab der es funktioniert. Google und Facebook uns so abzuschotten? Wenn wir unter uns bleiben
sind heute führend bei der Erforschung künstlicher wollen, ist das sicher der richtige Weg. Aber es wider-
Intelligenz, Googles Erkenntnisse gehen unter ande- spricht eklatant dem biblischen Auftrag. Aus den Wor-
rem in deren Suchmaschine ein. Sie ist sehr nützlich. ten der Datenschützer ist vor allem eines herauszule-
Aus eigener beruflicher Erfahrung weiß ich, dass z. B. sen: Angst. Kein Wunder, dass deren Handlungsemp-
Swisscows als Suchmaschine zwar datenrechtlich sym- fehlungen dem entsprechen, was ängstliche Men-
pathischer ist, bei speziellen Fragen aber Google die schen gerne tun: dicht machen, abschotten, verbarri-
besseren Treffer hat. kadieren.
BiblioTheke 2/2018 Datenschutz und Offenheit 19

Deshalb braucht es dringend eine Richtungsentschei- rücken: Der sogenannte Missionsbefehl (Matthäuse-
dung. Entweder hohe datenschutzrechtliche Stan- vangelium, Kapitel 28) zeigt die Richtung auf: „Geht
dards oder erfolgreiche Massenkommunikation in hinaus in alle Welt. Macht zu Jüngern alle Völker.“
digitalen Kanälen. Beides zusammen funktioniert
nicht. Nun wirft Michael Jacob ein, dass kirchliche Eine Kirche, die diesen Auftrag ernst nimmt, tummelt
Kommunikationsexperten zwar die Notwendigkeit sich auch im Digitalen dort, wo die Menschen unter-
der Nutzung von Facebook und WhatsApp unterstri- wegs sind. Sie setzt auf etablierte Plattformen, statt
chen, aber nicht fragten, ob diese Dienste auch den proprietäre Lösungen zu entwickeln, die anschließend
kirchlichen Werten entsprächen. im Regal verschimmeln. Sie verbreitet die beste Bot-
schaft der Welt über reichweitenstarke digitale Kanäle.
Allerdings sind die Werte, auf die er rekurriert, weder im
„Kirchengesetz über den Datenschutz der Evangelischen Es könnte so einfach sein. Wäre da nicht der kirch-
Kirche in Deutschland“ noch in seinen Ausführungen liche Datenschutz, der diesem Vorhaben einen dicken
bei evangelisch.de zu finden. Der Schutz personenbezo- Knüppel zwischen die Speichen wirft.
gener Daten ist im Übrigen nicht spezifisch kirchlich.
Deshalb braucht es die christlichen Werte, die Jacob ne- Sorry, aber das kommt dabei heraus, wenn Juristinnen
und Juristen und Techniker allein die Rahmenbedin-
gungen für das kirchliche Leben determinieren. Und
lässt man es zu, dass sie ihre Positionen gegenüber kir-
chenleitenden Menschen artikulieren, die – mit Ver-
laub – in der Regel über wenig substanzielles Detail-
wissen verfügen, wird widerspruchslos ein neues EKD-
Datenschutzgesetz beschlossen, das die Position des
Datenschutzbeauftragten als Aufsichtsbehörde stärkt
und mit umfangreicheren Rechten und empfind-
lichen Durchgriffsmöglichkeiten ausstattet. Dabei
gäbe es digital affine Menschen in den Reihen der Kir-
che, die sicherlich gerne als Expertinnen und Exper-
ten zur Verfügung stünden.

Keine Frage: Wir müssen reden. Immerhin: das hat


auch der EKD-Datenschutzbeauftragte erkannt. Zitat:
„Das ist vielleicht mühsam und nicht ganz einfach,
aber diese Diskussion müssen wir dringend
führen.“Für das jüngst verabschiedete EKD-Daten-
schutzgesetz ist es bereits zu spät. Hier wäre im Vor-
feld dieser weichenstellenden Entscheidung eine ver-
© www.pixabay.com
tiefte Debatte sinnvoll gewesen, die kirchlichen Ak-
bulös andeutet, nicht zwingend, um ihn zu rechtferti- teure nicht einfach vor vollendete Tatsachen stellt.
gen. Schließlich ist es ein gewagter Spagat, aus der Eine Kirche, die kompromisslose Datenschützer in
Gottebenbildlichkeit des Menschen schöpfungstheolo- dieser Weise unhinterfragt agieren lässt, macht uns
gisch ein Verbot des „gläsernen Menschen“ abzuleiten. Angst. Dass hier wie behauptet Menschen geschützt
werden, können wir nicht erkennen.
Möge die Frage nach den Werten eine ebenso breite wie
gründliche theologische Debatte darüber auslösen, was Blog des Arbeitsbereichs Kommunikation der EKvW
datenschutzrechtlich geboten ist. Bei all dem sollte je- 28.11.2017 http://blog.internet-ekvw.de/page/2/
doch nicht der Auftrag der Kirche in den Hintergrund mit freundlicher Druckgenehmigung
20 M e i n u n g s fre ih e it un d J uge n dschutz BiblioTheke 2/2018

Zwischen Meinungsfreiheit
und Jugendschutz
Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien

Von S a b in e v a n E n d e r t bestand der Jugendgefährdung einerseits und der Frei-


heit auf Meinungsäußerung beziehungsweise Kunst-
Auf der vergangenen Frankfurter Buchmesse kam es zu Tu- freiheit andererseits abwägen. Indiziert werden von
multen an rechtsgerichteten Verlagsständen. Wie soll man der BPjM Medien, die
mit rechtsextremen, antidemokratischen Meinungen um-
gehen? Hat Meinungsfreiheit Grenzen? Grundsatzfragen • verrohende Wirkung haben,
müssen diskutiert werden: Was ist erlaubt? Was nicht? • zur Gewalttätigkeit oder zu Verbrechen anreizen,
Eine faktenbasierte Orientierungshilfe ist vonnöten. • zu Rassenhass anreizen,
• selbstzweckhafte, detaillierte Gewaltdarstellun-
Bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medi- gen enthalten,
en ist Rechtsextremismus an die zweite Stelle der Indi- • Selbstjustiz nahelegen,
zierungsgründe geklettert – obwohl die Messlatte für • das Scham- und Sittlichkeitsgefühl gröblich ver-
ein Verbot entsprechender CDs oder Bücher wirklich letzen.
hoch hängt.
Schwer jugendgefährdende Medien unterliegen auch
Der britische Musiker Morissey soll jetzt ein „Ver- ohne Indizierung durch die Prüfstelle absoluten ge-
schwörungstheoretiker“ sein. Er inszeniere sich auf setzlichen Verbreitungs- und Wettbewerbsbeschrän-
seinem neuen Album als „Apologet des Rechtspopu- kungen:
lismus“, schrieb die „Süddeutsche Zeitung“ jüngst.
Ein Fall für die Bun- • Paragraf 86 Strafgesetzbuch (StGB):
desprüfstelle für ju- Propagandamittel verfassungswidriger
gendgefährdende Organisationen,
Medien (BPjM) in • Paragraf 130 StGB: Volksverhetzung,
Duisdorf bei Bonn? • Paragraf 130a StGB: Anleitung zu
Sicher nicht, mögen Straftaten,
Morisseys rassi- • Paragraf 131 StGB: Gewaltdarstellung,
stisch gefärbte Lied- • Paragraf 184 StGB: Pornografische
zeilen viele Fans Schriften,
auch noch so er- • Paragraf 184a StGB:
schüttern. Gewalt- und Tierpornografie,
• Paragrafen 184b und 184c StGB:
„Vor Jahren wusste Kinder- und Jugendpornografie.
man auf Anhieb,
welche politische Bücher spielen bei der BPjM zahlenmäßig
Gesinnung hinter mittlerweile eine Nebenrolle. Zur Prüfung
einem Liedtext steckt“, sagt Martina Hannak-Meinke, vorgelegt und indiziert werden ganz überwiegend On-
Vorsitzende der Bundesprüfstelle. Heute müsse man lineangebote, gefolgt von Tonträgern und Filmen auf
viel genauer prüfen – und stärker zwischen dem Tat- Video/DVD.
© www.pixabay.com BiblioTheke 2/2018 Meinungsfreiheit und Jugendschutz 21

Von der BPjM indizierte Medien sind nicht generell Immer häufiger landen bei der Prüfstelle Medien auf-
verboten, sie dürfen lediglich Kindern und Jugend- grund von politischem Extremismus auf der Indizie-
lichen nicht zugänglich gemacht werden – früher rungsliste. 2016 hatten nach Angabe von Martina Han-
nannte man das im Buchhandel „Bückware“, weil sol- nak-Meinke 101 Neuindizierungen diesen Hintergrund
che Medien nicht im Regal, sondern nur auf Bestel- – wobei politischer Extremismus in diesen Tagen von
lung unterm Tresen gelagert wurden. Für ein allge- rechts kommt. Die Gründe für die Indizierungen: NS-
meines Verbot mit der Folge der Beschlagnahme und Verherrlichung / Propagierung NS-Ideologie, Verbrei-
Einziehung der Medien sind die Staatsanwaltschaften tung von NS-Propagandamitteln und Verbreitung von
zuständig. Prüfanregungen für die BPjM nehmen un- Rassismus / Antisemitismus. „Rechtsradikale“ Äuße-
ter anderem die Jugendämter entgegen; wer in Medi- rungen reichen für einen Listenplatz nicht aus.
en Straftatbestände wie Volksverhetzung als gegeben
ansieht, kann sich damit an jede Polizeidienststelle Die Arbeit der BPjM gefällt nicht jedem, als „Zensurbe-
wenden. Informationen über das weitere Verfahren hörde“ geschmäht, steht sie regelmäßig in der Kritik.
gibt es nicht. Händler, die nicht sicher sind, ob ein Wer die 18 hauptamtlichen Mitarbeiter in Duisdorf per-
Buch oder eine CD indiziert ist, können per Online- sönlich aufsuchen will, hat es schwer: Um unliebsamen
formular bei der Prüfstelle nachfragen (bundespruef- Besuch zu vermeiden, sind die Büros im Bundesfamili-
stelle.de). enmisterium in der Rochusstraße nicht ausgeschildert.
22 M ei n u n g s f re ihe it un d J uge n dschutz BiblioTheke 2/2018

Sabine van Endert interviewt Martina Hannak-Meinke,


die Vorsitzende der Bundesprüfstelle für jugendge-
fährdende Medien

Wann wird die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende


Medien tätig?
Für die Aufnahme eines Indizierungsverfahrens muss
uns ein Antrag oder eine Anregung von einem Ju-
gendamt oder einer anderen Behörde vorliegen.
Wo liegen die Grenzen des Sagbaren bei rechtsradikalen
Und? Wird davon Gebrauch gemacht? Inhalten?
Absolut. 2016 sind 519 Anträge und 464 Anregungen Straftatbestände der Jugendgefährdung sind unter an-
eingegangen. Bei Anträgen sind wir verpflichtet, ein derem NS-Verherrlichung oder Verherrlichung der
Prüfverfahren durchzuführen, bei den Anregungen NS-Ideologie, Rassismus und Antisemitismus. Wenn
hat die Prüfstelle einen Ermessensspielraum. der Tatbestand der Jugendgefährdung erfüllt ist, wer-
den diesem etwaige Grundrechte entgegengestellt –
Wie funktioniert der Prüfprozess? häufig die Meinungsäußerungsfreiheit oder die Kunst-
Das ist ein gerichtsähnliches Verfahren, bei dem am freiheit. Jugendschutz und Grundrechte sind beides
Ende abgestimmt wird: Für die Listenaufnahme ist Rechtsgüter mit Verfassungsrang. Da muss man im
eine Zweidrittelmehrheit erforderlich. Einzelfall abwägen, welchem Rechtsgut der Vorrang
gegeben wird.
Welche Herausforderungen müssen im Prüfprozess gemei-
stert werden? Verzeichnet die Prüfstelle derzeit einen Anstieg im politi-
Zunächst geht es darum, den Inhalt richtig zu erfas- schen Extremismus?
sen. Bei Tonträgern müssen die Texte im Vorfeld voll- Politischer Extremismus ist keine neue Erscheinung
umfänglich vorliegen, bei literarischen Werken muss der Gegenwart. Aktuell hat aber extremistisches Ge-
neben der reinen Textform auch eine etwaige Bot- dankengut vor allem aus dem rechten Spektrum wie-
schaft ermittelt werden. Die nächste Herausforderung der Hochkonjunktur, Linksextremismus spielt derzeit
ist die Subsumption der Inhalte unter die Tatbestände eine Nebenrolle.
der Jugendgefährdung. Abschließend geht es in den
Abwägungsprozess: Welche Grundrechte würden Wie viele rechtsextremistische Lieder, Filme, Schriften
durch die Indizierung eingeschränkt werden? Was wurden 2016 indiziert?
wiegt schwerer: der Jugendschutz oder, zum Beispiel, Mit 101 Indizierungen markierten rechtsextremi-
die Meinungsfreiheit? stische Medien im Prüfjahr 2016 nicht nur zahlenmä-
ßig ein Hoch, sondern haben sich auch inhaltlich –
Jugendgefährdende Medien können darüber hinausge- nach einfacher und harter Pornografie – als die am
hende Straftatbestände erfüllen. Leiten Sie solche Medien zweithäufigsten beanstandete Kategorie jugendge-
an die Staatsanwaltschaften weiter? fährdender Medien etabliert.
Ja. Generell muss man zwischen einfacher Jugendge-
fährung, bei der sich die Indizierungsfolgen, also um- Welche Folgen hat die Indizierung für die Produzenten und
fangreiche Vertriebs- und Werbeverbote, tatsächlich den Handel?
nur auf Minderjährige beziehen, und schwerer Ju- Mit der Indizierung sind umfangreiche Vertriebs- und
gendgefährdung unterscheiden. Die als schwer ju- Werbebeschränkungen verknüpft. Unter anderem
gendgefährdend eingestuften Medien können weitere dürfen die Titel nicht mehr im Regal stehen.
Straftatbestände erfüllen. Wenn ein Gericht das fest-
stellt, sind diese Medien auch für Erwachsene verbo- Mit freundlicher Abdruckgenehmigung aus dem Bör-
ten und müssen aus dem Verkehr gezogen werden. senblatt 49/2017, S. 20–21.
© Leitzgen, das sind deine Rechte BiblioTheke 2/2018 23

Das sind deine Rechte!


Das Kinder-Rechte-Buch von Anke M. Leitzgen

Von A n tje E h m a nn Ich habe an einem Dossier zum Thema „Wie glücklich
sind unsere Kinder?“gearbeitet und dazu Prof. Sabine
Anke M. Leitzgen arbeitet seit etlichen Jahren erfolgreich als Andresen an der Goethe-Universität Frankfurt besucht.
Kinderbuchautorin. Ihr Schwerpunkt sind herausragende Sie ist eine der Projektleiterinnen der internationalen
Sachbücher zu ganz unterschiedlichen Themen. „Entdecke, Studie „Children’s Worlds“. Die Studie untersucht das
was Dir schmeckt" - gemeinsam mit Gesine Grotian - stand subjektive Wohlbefinden von Kindern zwischen acht
2013 auf der Nominierungsliste des Deutschen Jugendlitera- und zwölf Jahren. Insgesamt haben sich 15 Länder be-
turpreises. Die Reihe „ Forschen, Bauen, Staunen von A bis Z" teiligt. Ich wollte mehr darüber herausfinden, warum
- mit Lisa Rienermann und Thekla Ehling - wurde 2014 von sich Mädchen und Jungen in Deutschland weniger
der Stiftung Buchkunst zum „Schönsten Buch des Jahres" ge- wohl fühlen, als man vielleicht annehmen könnte.
kürt. Nun widmet sich die engagierte Journalistin und Auto-
rin einem Thema, das ihr sehr am Herzen liegt: den Kinder- Und woran liegt das?
rechten.
Zum Beispiel daran, dass wir nicht allen Kindern die
Frau Leitzgen, können Sie sich erinnern, wann Sie das erste Mal gleichen guten Startbedingungen ins Leben ermögli-
etwas über die Kinderrechte gehört haben? Schon als Kind? chen. Im internationalen Vergleich einer aktuellen
UNICEF-Studie stehen drei skandinavische Länder am
Nein, aber ich hätte sie gebraucht. Denn wie alle Kinder der Spitze mit der geringsten Ungleichheit zwischen
hatte ich diesen starken Gerechtigkeitssinn, mit dem Kindern. Deutschland bewegt sich auf Platz 14 nur im
man bei vielen Erwachsenen jedoch auf Granit beißt. Mittelfeld. Dass es in Skandinavien besser läuft, liegt
Und ich wusste schon damals, dass man mit guten an den guten sozialen Strukturen dort. Aber auch da-
Argumenten mehr erreicht als ohne. Und die Kinder- ran, dass so viele Kinder die Kinderrechte kennen.
rechte geben sie einem. Dieser Punkt hat mich hellhörig gemacht. Denn in
Deutschland kennen sich nur – je nach Studie – 16
Wie sind Sie auf die Idee zu diesem Projekt gekommen - bzw. 18 Prozent aller Mädchen und Jungen mit den
Buch&Aktionen drumherum? Kinderrechten aus.
24 D a s s i n d d e in e R e c hte BiblioTheke 2/2018

© Leitzgen, das sind deine Rechte


Warum ist das so wichtig, dass Kinder die Kinderrechte ken-
nen?

Die Children’s World-Studie wurde schon mehrfach


durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass es einen Zusam-
menhang gibt: Je mehr Kinder in einem Land ihre Rech-
te kennen, desto besser geht es ihnen im Schnitt. Nach
dieser Information gab es für mich kein Zurück mehr:
Ich musste das Buch schreiben.

Wer durfte von den Kindern, die Sie kennen, mitmachen und
wie kann man sich die Arbeit mit ihnen vorstellen?

Viele der Kinder im Buch kannte ich vorher nicht. Ich


habe zwei Schulen mit einem Brief an die Eltern ange-
schrieben. Darin habe ich das Projekt geschildert und
dass mich die schwierigen Geschichten von Kindern in-
teressieren: Trennung der Eltern, Streit wegen der Schu-
le, Schwierigkeiten aufgrund der Hautfarbe, Flucht, Pro-
bleme mit der Schule oder aufgrund von Behinde-
rungen. Ich war überrascht darüber, wie viele Kinder
und Eltern sich bei mir gemeldet haben. Spannend
war auch, wie offen sie reden durften und wie unter-
stützend ihre Eltern dabei waren. Mir war wichtig,
dass es ein praktisches Buch wird, das zunächst immer sie ernst und unterfordern sie nicht. Ich mag zum Bei-
von den echten Erlebnissen der Kinder ausgeht. An die- spiel, was Dr. Helga Breuninger Kindern sagt, die sich
se Geschichten habe ich dann die rechtlichen Informa- nicht ernst genommen fühlen: „Du möchtest, dass man
tionen angedockt, sodass immer klar wird: Was mache dich wie einen Erwachsenen behandelt? Dann musst du
ich denn damit? Überhaupt war mir wichtig, nicht nur dich wie einer benehmen. Quengeln und meckern hilft
die Rechte zu beschreiben, sondern auch mit der Hilfe deshalb schon mal nicht. Du brauchst gute Argumente.“
von Experten den Kindern Ideen an die Hand zu geben,
wie sie die Rechte in ihrem Leben umsetzen können. Was war leicht, was eher kniffelig an diesem Buch?

Wie sind Sie zu der Anwältin und allen anderen kompetenten Leicht ist jedes Buch immer erst ganz am Schluss. Wenn
Fachleuten gekommen? es nach vielen Irrungen, Wirrungen und Fehlversuchen
endlich fertig ist, denke ich jedes Mal: „Warum nicht
Die Anwältin Anke Stuckmann-Scholl kannte ich be- gleich so?“ Aber es ist immer ein Prozess, die richtige
reits. Ich schätze sie fachlich und menschlich sehr. Ich Form zu finden. Eines war mir jedoch von Anfang klar:
wusste, dass sie ideal für ein Sachbuch für Kinder sein Ich wollte auf keinen Fall, dass Menschen mit Behinde-
würde, weil sie weiß, worauf es dabei ankommt. Sprich, rungen oder Migrationshintergrund nur bei den jewei-
sich immer wieder auf zwei Fragen zu besinnen: Was ist ligen Rechten vorkommen, die sich thematisch mit die-
wirklich wichtig? Und wie kann man es gleichzeitig kor- sen Besonderheiten beschäftigen. Das gilt für die Kinder
rekt, knapp und einfach ausdrücken? wie für die Experten. Deshalb ist zum Beispiel eine In-
klusionsaktivistin mit Down Syndrom die Expertin für
Die anderen Experten habe ich angesprochen, weil das Thema Bildung. Oder ein Mädchen mit einem ver-
ich von ihnen wusste, dass sie so mit Kindern arbei- kürzten Bein beim Thema „Recht auf Freizeit“, weil sie
ten, wie ich es ganz besonders schätze: Sie nehmen so viel Sport macht.
BiblioTheke 2/2018 Das sind deine Rechte 25

Was möchten Sie mit Ihrer Arbeit erreichen? Ich würde mir für Deutschland wünschen, dass Er-
wachsene keine Angst vor den Kinderrechten haben,
Dass viel mehr Kinder in Deutschland die Kinderrechte weil sie fürchten, dass Kinder dadurch noch übermäch-
kennen. Dass die Erwachsenen, die die Kinderrechte tiger werden. Ich denke, dass alle Menschen, die sich
Kindern näher bringen wollen, damit eine gute Ar- mit den Kinderrechten auseinandersetzen, gewinnen.
beits- und Diskussionsgrundlage haben, und dass Kin- Für Kinder ist es zum Beispiel immer ein großes Aha-
der Erwachsenen ihre Rechte erklären können. Aus die- Erlebnis, wenn sie erfahren, dass ihre Mithilfe im Haus-
sem Grund haben wir nach einer Idee von Nicola halt im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert ist. Für El-
Hengst-Gohlke in einem größeren Team die Kampagne tern ist es toll zu erfahren, was ein Junge erzählt, wie er
„Die Kinderrechte-Tasche unterwegs in deiner Stadt“ dieses ewige Streitthema mit seinen Eltern so gelöst
entwickelt. Neben dem Buch „Das sind deine Rechte“ hat, dass beide Sieten zufrieden sind. Wichtig ist, dass
gibt es noch ein Reisetagebuch, das viele Fragen stellt. alle Kinder wissen, dass bei uns jede Art von Gewalt
Wir haben es so konzipiert, dass man sofort einsteigen gegen Kinder verboten ist. Dazu gehört auch der Klaps
kann – auch wenn man die Kinderrechte überhaupt auf den Po. Und für Eltern ist die Beschäftigung mit
nicht kennt. Das ist spannend und kommt sehr gut an. den Kinderrechten garantiert mit einer kleinen Rei-
se in die eigene Kindheit verbunden. Das ist manch-
Haben Sie ein Vorbild für Ihr Engagement für Kinder? mal traurig, manchmal beglückend, aber immer
auch klärend. Nicht zuletzt was die Muster im Um-
Ich glaube, es ist mein Vater. Er hat uns Kinder immer gang mit dem eigenen Kind betreffen. Von daher wür-
genauso ernst genommen wie jeden Erwachsenen. de ich mir von der Fee wünschen, dass sie durch Wohn-
Und: mich als Tochter genauso behandelt wie meinen zimmer, Küchen und Klassenzimmer fliegt und allen
Bruder. Er hat sich vermutlich nie gefragt, ob ich mich zuflüstert: „Nur Mut, schaut euch die Kinderrechte zu-
als Mädchen vielleicht nicht für Technik oder fernge- sammen an!“
steuerte Modellflugzeuge interessieren würde. Das kam
ihm gar nicht in den Sinn. Und als ich den Führer- Weltweit wünsche ich allen Kindern, dass es ihnen im-
schein hatte, war es für ihn selbstverständlich, dass er mer besser geht. Soweit sind wir zwar noch lange nicht,
mir zeigt, wie man einen Reifen wechselt. Ich glaube, aber noch nie ging es so vielen Kindern so gut wie heu-
viel von dieser Haltung steckt in meinen Büchern: Sie te. Daher würde ich mir außerdem noch von der Fee
sollen Kindern dabei helfen, selbstständig und wünschen, dass sie weiterhin all jene unterstützt, die
selbstbewusst in der Welt unterwegs zu sein, weil sie sich für Kinder engagieren. Denn auch da gibt es noch
viel wissen und können. viel zu tun, auch bei uns: Die Arbeit für oder mit Kin-
dern wird gesellschaftlich geringer geschätzt als die
Welche Rolle spielen Ihre eigenen Kinder für Ihre Arbeit? Arbeit für oder mit Erwachsenen. Und ich frage
mich immer: Warum eigentlich?
Eine große. Ich habe mit ihnen natürlich noch einmal
intensiv erlebt, was es heute heißt, Kind zu sein. Und An den bisherigen Reaktionen - welche haben Sie besonders
mit welchen Schwierigkeiten Kinder jetzt zu kämpfen gefreut und motiviert?
haben. Die langen Schultage sind heute zum Beispiel
gleich mehrfach problematisch. Einerseits haben Kin- Die Begeisterung der Kinder bei den Lesungen: „Das
der dadurch weniger unverplante Freizeit im Vergleich Buch muss ich unbedingt meinen Eltern schenken.“
zu uns früher. Und vor allem gibt es für sie kaum Das Staunen der Erwachsenen: „Davon habe ich vieles
noch Rückzugsorte, an denen sie ohne Erwachsene nicht gewusst!“ Und: „Das Buch muss unbedingt in
unter sich sein können. Aber darauf haben sie ein alle Schulklassen.“
Recht!
Vielen Dank für das Interview!
Es kommt eine Fee und Sie haben drei Wünsche in Sachen
Kinderrechte frei. Was wünschen Sie sich? Mehr Infos unter http://www.dassinddeinerechte.de/
26 H ör d oc h ma l zu BiblioTheke 2/2018

Hör doch mal zu!


Wie gute Geschichten entstehen

Von An tje E h m a n n Falle nicht hört, so glaube ich zumindest. Denn Dirk
Kauffels, der die Idee hatte, das Buch als Hörspiel heraus-
Geschichten, Gedichte, Hörspiele, Sachgeschichten – es er- zubringen, hat es dafür auch bearbeitetet sowie die Mu-
scheinen jedes Jahr viele hörenswerte CD-Produktionen für siker und die Schauspieler besetzt. Er hat alle mit lieb-
Kinder. Um ein Hörbuch zu „machen“ braucht es viele ver- vollem Ohr und Geschick geführt.
schiedene Berufe, die zusammenwirken müssen. Antje Eh-
mann hat für den Borromäusverein dazu recherchiert und bei Regie und Kürzung: Astrid Roth
sieben Hörbuch-Machern direkt nachgefragt.
Das Hörbuch: Davide Morosinotto, Die Mississippi
Die Sprecherin - Ilka Teichmüller Bande – wie wir mit drei Dollar reich wurden, über-
setzt von Cornelia Panzacchi, cbj audio
Das Hörbuch: Megumi Iwasa, Viele Grüße, Deine Gi-
raffe, übersetzt von Ursula Gräfe, Sauerländer audio Bei einem Hörbuch die
Lesefassung erstellen
Diese Geschichte hat Tiefgang und Humor. Sie besticht und dazu die Regie ma-
durch eine liebevolle Einfachheit. Die Giraffe versinn- chen zu dürfen, ist im-
bildlicht etwas, was vielen vertraut ist. Aus Langeweile mer besonders schön.
aktiv werden, der Wunsch und die Suche nach einem Ich arbeite mich bei der
Freund und die Sehnsucht nach dem Unbekannten. „Be- Erstellung der Lesefas-
richte …“ bzw. „Erzähl mir bitte etwas von Dir“ schreiben sung immer sehr inten-
Giraffe, wie auch später der Wal, an den oder die Unbe- siv in die Geschichte
kannte. Das ist doch ein wunderbarer Satz. Sowohl ein ein und es ist dann toll,
erstes, offenes Zugehen die Geschichte gemein-
auf einen anderen, als sam mit den Sprechern
auch ein möglicher für das Hörbuch zum
Weg, sich selbst besser Leben zu erwecken.
kennenzulernen und zu
verstehen. „Die Mississippi-Bande“ war im Hinblick auf die Kür-
zung eine ganz besondere Herausforderung: Wir haben
Wie ich den passenden es hier mit vier Erzählern zu tun, die jeweils einen Teil
Ton gefunden habe? Für der Geschichte aus ihrer Perspektive erzählen. Die vier –
mich war die Giraffe drei Jungs und ein Mädchen – erzählen ganz unter-
von Anfang an jung, re- schiedlich, haben einen ganz eigenen Ton, und bewerten
lativ unerfahren, vorur- auch das, was ihnen passiert, unterschiedlich. Sie sind
teilslos und neugierig. zwar befreundet, wissen aber natürlich nicht alles vonei-
Außerdem ausgestattet mit einer Portion Sehnsucht nach nander. Es geht bei einer Kürzung grundsätzlich immer
Freundschaft und einem Fernweh, das mir vertraut war. darum, den Aufbau, die Struktur der Geschichte, ihr
„Strickmuster“ genau im Blick zu halten. Gekürzt wer-
Leider ist es heutzutage so, dass es ein Glücksfall ist, ge- den darf nur, was nicht wirklich wichtig für die Hand-
meinsam mit Kollegen vor dem Mikrofon zu spielen. lung ist. Eine Geschichte sollte durch eine Kürzung nicht
Das liegt zum einen an der neuen, digitalen Technik. „dünner“ werden, darin liegt die Kunst des Kürzens.
Zum anderen hat das oft auch terminliche Gründe – wie Manchmal ist es sogar so, dass Autoren mir nach der Kür-
bei den Aufnahmen zu Viele Grüße, Deine Giraffe. Bei zung sagen, ihr Roman sei jetzt „dichter“, das heißt, das
unserem Hörspiel wurden also alle Figuren separat auf- Wegnehmen hat dann dazu geführt, dass die Geschichte
genommen. Das Schöne aber ist, dass man das in diesem sogar noch besser geworden ist.
BiblioTheke 2/2018 Hör doch mal zu 27

Es war ganz toll, mit Mia Diekow, Patrick Mölleken, Zunächst habe ich mich mit dem Verlag verständigt,
Markus Eßer und Reinhart Kuhnert zusammen weil ich das Buch zwar gerne adaptieren wollte, aber dra-
zuarbeiten! Ich hatte mir während der Lektüre schon stisch kürzen und freie Hand haben wollte für inhalt-
sehr genau überlegt, wie ich als Regisseurin die Figuren liche Veränderungen. Nach Rücksprache mit der Auto-
anlegen würde. Jeder der vier Erzähler im Buch hat ja rin gab der Verlag die Zusage. Ich hatte da bereits Judith
eine ganz eigene Persönlichkeit. Dann kommen die Ruyters für die Bearbeitung vorgesehen und sie war zum
Sprecher mit ihren eigenen Vorstellungen von den Fi- Glück einverstanden. Wir haben uns vorher über die
guren und dann geht es für mich als Regisseurin darum, grobe Richtung verständigt und waren uns sehr einig.
mich mit ihnen auf die bestmögliche Stimme für die Fi- Die Feinarbeit an der ersten Fassung des Manuskriptes
gur zu verständigen. hat dann noch einige Änderungen gebracht. So hat
Schmitt, der Hund, in der ersten Fassung noch gespro-
Hörspieldramaturgin Ulla Immerhaus chen. Das wollte ich aber nicht und wir haben stattdes-
  sen den Grafen für den Hund sprechen lassen. Die Zu-
Das Hörbuch: Kirsten Reinhardt, Der Kaugummigraf, sammenarbeit war sehr geschmeidig und unanstren-
Silberfisch gend. Kürzlich traf ich Kirsten Reinhard, die Autorin der
Geschichte und sie findet unsere Adaption klasse.
Wir haben rund 120 Hörspielplätze im KiRaKa, etwa 60  
für die jüngeren Hörerinnen und Hörer der Bärenbude Der Produzent: Rudi Mika
und ebenso viele für die ältere Zielgruppe im KiRaka.
Eine meiner Aufgaben als Dramaturgin ist es, die Spiel- Das Hörbuch: Frank Schwieger, Ich, Zeus und die
pläne dafür zu erstellen. Da gehört die Suche nach neu- Bande vom Olymp – Götter und Helden erzählen
en Stoffen dazu, Treffen mit AutorInnen, Termine mit griechische Sagen, Igel records
Verlagen zu Rechtefragen.
Zunächst einmal lese ich sehr viele Bücher – jedoch etwas
Ich lese viel, höre, anders als andere Leser. Denn bereits während des ersten
was andere produ- Lesens habe ich verschiedene Sprecher im Kopf, die das
ziert haben, prüfe Buch umsetzen könnten. Außerdem notiere ich mir Pau-
Kinderbücher auf sen, die später mit Musikpassagen zu füllen sind. Falls das
die Möglichkeit, Buch gekürzt werden muss, vermerke ich mir Stellen, die
sie für das Hörspiel rausfallen könnten. Parallel dazu muss ich mich um die
zu adaptieren. Musik kümmern. In meinem Fall ist dies einfach, weil ich
Nach der Prüfung bei Igel Records meist die Hörbuchmusik selber kompo-
gebe ich Original- niere. Das bedeutet für mich: an den Stellen, die beson-
hörspiele oder Ad- ders emotional herausgestellt werden sollen (Freude,
aptionen in Auf- Angst, Wut, Spannung), oder an Stellen, die nach dem
trag und arbeite intensiven Zuhören geradezu nach Seelenentspannung
mit den Auto- schreien, helfen kleine Musikinseln dem Hörbuch. Gera-
rinnen und Auto- de kleine Zuhörer können so das eben erst Gehörte, mit
ren an den Stücken bis zur Produktionsreife. Ich verstän- allen Informationen und Handlungswegen, besser ein-
dige mich mit der Produktionsabteilung, also der Regis- ordnen und verstehen. Durch die Musik bekommt ein
seurin oder dem Regisseur, stimme mich ab und gebe Hörbuch mehr Tiefe und Raum.
das Ganze dann so lange aus den Händen, bis das Stück
fertig produziert ist. Nun erfolgt noch die Abnahme;  ab Diese Produktion war für mich sehr spannend. Zum ei-
und zu sind nachträgliche Überarbeitungen nötig. Das nen bin ich auf ein altsprachliches Gymnasium gegangen
Sendedatum steht schon sehr viel früher fest und die und habe von meinem strengen Lehrer und so manche
Produktion ist in der Regel einige Wochen vor der Sen- schwierige Altgriechischschulstunde noch immer in be-
dung fertig. ster Erinnerung. Zum anderen haben die griechischen Sa-
28 H ör d oc h m a l zu BiblioTheke 2/2018

Tonstudioräumen auf. Bei Sprachaufnahmen ist es en-


orm wichtig, dass die Aufnahme nicht durch Umge–
bungsgeräusche gestört wird. Ich bin auch sehr darauf
bedacht die Technik auf die Stimme individuell anzu-
passen. Das beginnt bei der Raumakustik des Aufnah-
meraums, geht weiter mit der Auswahl des Mikrofon-
typs und Verstärkers usw. Die Tonspur wird auf einem
Computer mit entsprechender Audiosoftware aufge-
nommen und dort gespeichert.

Selbstverständlich liest kein Schauspieler oder Vorleser


den Text am Stück fehlerfrei. Versprecher oder kurze
Unterbrechungen werden im Nachhinein aus der Ton-
spur im Computer rausgeschnitten und so zusammen-
gefügt, dass die Lesung einen einheitlichen und natür-
lichen Sprachrhythmus bekommt. Dabei ist auch die
gen, die Götter, Helden und ihre Geschichten mich Gestaltung der Pausen wichtig, damit der Hörer darauf
persönlich immer schon sehr interessiert und faszi- aufmerksam gemacht wird, dass es an einer Stelle einen
niert. Als ich jetzt diese wundervolle Buchvorlage von Zeitsprung oder ein
Frank Schwieger in die Hände bekam, war mir sofort Kapitelwechsel in
klar: Ja, das möchte ich machen! Der frische Schreibstil der Geschichte gibt,
von Frank Schwieger hat mich sofort begeistert. die manchmal nicht
gleich aus dem
Es ging also an die Umsetzung dieses Buches, das optisch Text hervorgeht.
mit zeitgemäßem, comicartigem Design arbeitet. Die op-
tische Vorlage galt es akustisch umzusetzen. Mein erster Für die Sprach-
Gedanke: viele Sprecher, die in Dialoge gehen. Dadurch aufnahmen von
wird Tempo aufgenommen. Die einleitenden Steckbriefe drei Audio CDs à
der einzelnen Götter mussten umgeschrieben werden, 75 Minuten be-
damit sie nicht nach Schulbuch oder Lexikon klangen. nötigen wir meist
Dazu (wie schon oben beschrieben) kamen Musik und zwei Studiotage.
Klänge, die inmitten der Fülle an Informationen auch Die Nachbearbei-
mal eine Ruhepause bieten. Mit dem großartigen Enga- tung kann bei
gement und der Freude wundervoller Sprecher und Mu- dem Umfang noch
siker entstand ein herrliches Hörbuch. Ich hätte es mir zwei weitere Arbeitstage in Anspruch nehmen. Die fer-
in meiner Jugendzeit zu hören gewünscht. tig geschnittene Aufnahme wird dann von dem Regis-
seur oder Verlag noch einmal angehört, um sicher zu
Aufnahme und Schnitt: Patrick Ehrlich gehen, dass wir keinen Fehler bei der Aufnahme oder
bei der Nachbearbeitung gemacht haben. Dann erstel-
Das Hörbuch: Ute Krause, Die Muskeltiere – Picandou le ich die sogenannten Premaster CDs, die für die Her-
der kleine Schreihals, cbj audio stellung im Presswerk nötig ist. Dabei werden dann
zum Beispiel auch die Tracks IDs der CD gesetzt, damit
Wir haben hier im Auraton Studio Berlin bereits alle der Hörer auf der CD vor oder zurück „gehen“ kann.
vier Teile der Reihe DIE MUSKELTIERE mit Andreas Dieses Premaster übertrage ich dann via Serverupload
Fröhlich als Erzähler bzw. Interpret produziert. Meine an das Presswerk, dort werden die CDs gepresst. Für
Aufgabe ist die technische Umsetzung der Tonaufnah- die Covergestaltung, Verpackung, Vertrieb und Ver-
men. Wir nehmen in besonders gut schallisolierten kauf ist dann der Verlag, mein Auftraggeber zuständig.
BiblioTheke 2/2018 Hör doch mal zu 29

Der Komponist: Rainer Bielfeldt

Das Hörbuch: Sara Pennypacker, Mein Freund Pax,


übersetzt von Birgitt Kollmann, Sauerländer audio

Bei den Hörspielen, für die ich komponiere, habe ich


meist recht klare Vorgaben zu erfüllen, die sich aus dem
jeweiligen Kontext des „non-visuellen Theaterstücks“ er-
Der Sprecher: Stefan Kaminski geben. Manchmal soll gesungen werden. Da muss ich
dann den fertig gereimten Liedertext vertonen, dessen
Das Hörbuch: Mascha Kaléko, Träume, die auf Reisen Inhalt und Stimmung treffen, eine Melodie finden, die
führen, Jumbo im Ohr bleibt, ohne banal zu sein, die Tonlagen der Sän-
ger/innen beachten und mich auch mit der Orchestrie-
Ich lese aufmerksam und male fortwährend Zeichen rung in die jeweilige Zeit und Welt begeben. Oder es gibt
und Bilder in den Text. Das wirkt wie Noten, die mich stimmungsverstärkende Hintergrundmusiken, die ich zu
beim Lesen leiten: Betonung, Bögen, Hebungen, Sen- den bereits eingesprochenen Dialogen komponiere. Da
kungen, Charaktere, Stimmen, Farben, Dynamik, Aus- gibt es natürlich klare Zeitangaben und ein sehr genaues
sprachen. Das ist das Gerüst. Im Studio kommt dann Timing für eventuelle Effekte und Stimmungswechsel.
die Spontanität hinzu, die Leidenschaft, der Furor, Zärt-
lichkeit, Witz und das laute Lesen. Jeder Sprecher Bei „Mein Freund Pax“ hat das Korsett einen wesentlich
macht das auf seine Art. Ich lese etwa 6 Stunden am höheren Tragekomfort. Es ist so leicht, dass es kaum zu
Tag, schaffe in der Zeit 2-3 CDs und mache wenige, kur- spüren ist. Der Arbeitsablauf mit dem Produzenten Dirk
ze Pausen, da ich im Bogen bleiben möchte. Kauffels, den ich schon lange kenne, ist ein sehr freier,
was mir hilft, von Anfang an möglichst wenig „Schere
Eine Produktion wie diese – Gedichte für Kinder – ist im Kopf“ zu haben. Ich bekomme von ihm das Buch im
generell eine lohnenswerte Sache, denn Gedichte sind Vorfeld, lese es und lasse mich inspirieren. Dann setze
Übersetzungen von Gefühlen und Beobachtungen – ich mich ans Piano und lass es einfach laufen.
sie lassen andere Blicke auf die innere und äußere
Welt zu. Wertvoll für Kinder und für das Kind im Er- Es gibt keine festgelegten Stellen, in die die Musiken „einge-
wachsenen! Mascha Kaléko ist irgendwie der zarte passt“ werden müssen, vielmehr komponiere ich eine vor-
Blick in einer eigentlich zugemauerten Stadtwelt, wo her abgesprochene Anzahl von musikalischen Miniaturen
man sich den Hals brechen muß, um einen Stern zu – jede so eine knappe Minute lang. Meist mache ich zur Si-
sehen. Dazu ist sie witzig, zärtlich und ein bisschen cherheit noch ein, zwei mehr. Im Grunde ist die einzige
sehnsuchtsvoll in ihrer Sprache. Das hat mir gefallen. Vorgabe die Dauer der einzelnen Stücke. Dabei versuche
ich, möglichst verschiedene Stimmungen musikalisch zu
Im Vergleich zu einer gelesenen Geschichte muss man erfassen: traurig, fröhlich, nachdenklich, ausgelassen.
als Sprecher eines Gedichtes schon in sehr kurzem Bo-
gen Seele und Richtung des Textes begreifen und inter- Meine musikalischen Wurzeln liegen in der Theater-
pretieren. Das ist aufregend und manchmal wie Kno- musik. Hörspiel und Hörbuch sind für mich „Theater
beln – wie hat es der Dichter gemeint? Verstehe ich ohne Gucken“. Und das, was an Gucken fehlt, das ver-
nicht explizit, was er meint, so kann ich mich auf die suche ich mit der Musik und ihren vielen verschie-
Suche machen nach einer ganz persönlichen Lösung denen Farben vor dem inneren Auge und im Herzen
des Rätsels. Häufig lasse ich mich verführen von der sichtbar zu machen. Meine kompositorischen Vor-
Sprache und zwänge den Worten nicht meinen Willen bilder sind mannigfaltig: viele stammen aus der klas-
auf. Manchmal aber kann es auch spannend sein, Me- sischen Musik, ich schätze Minimalisten wie Philip
trum und Zeilensprünge bewusst zu brechen, um Glass, aber auch Freddie Mercury und Elton John ge-
denselben Worten Neues zu entlocken. hören zu meinen Helden.
30 Ge d e n kv e r a ns ta ltun g BiblioTheke 2/2018

Weltoffen und heimatverbunden


Gedenkveranstaltung zum 160. Geburtstag
von Jón „Nonni“ Svensson

Von T h e r esa M eie r nach Wegen suchen muss, diese Eine Herkunft für die Offenheit
zurückzugewinnen, um sie der Ju-
Mit einer Gedenkfeier ehrte das Boni- gend weiterzugeben, braucht man Das unerschütterliche Gottver-
fatiuswerk zusammen mit der Hinweise und Hilfsmittel. Die trauen, das der isländische Autor
Deutsch-Isländischen Gesellschaft Nonnibücher sind eine wirkungs- immer wieder zwischen den Zeilen
den Schriftsteller und Jesuitenpater volle Möglichkeit, diese Werte zu in seinen Büchern zum Ausdruck
Jón „Nonni“ Svensson anlässlich sei- übertragen", sagte Bürgermeister brachte, zeigt einen Menschen,
nes 160. Geburtstages. Die Andacht Bartsch. der neben seiner Heimat tief im
am Grab auf dem berühmten Kölner
Melaten-Friedhof leitete der General-
sekretär des Bonifatiuswerkes, Mon-
signore Georg Austen.

In Anwesenheit des Bischofs von


Reykjavik, David Tencer, des Bot-
schafters von Island, Martin
Eyjólfsson, des Leiters der
Deutsch-Isländischen Gesellschaft,
Dr. Sverrir Schopka und der Grün-
der des Online-Nonni-Fanclubs,
Friederika Priemer, betonte der
Kölner Bürgermeister Hans-
Werner Bartsch in seinem Gruß- Ungefähr 70 Besucher kamen zur Gedenkveranstaltung für Jón „Nonni“
wort, dass „Nonni“ Svensson, der Svensson auf den Melatenfriedhof in Köln. Foto: Theresa Meier
am 16. Oktober 1944 in Köln
starb, ein verdienstvoller Bürger
der Stadt sei, die zu seinen Ehren
eine Straße, einen Brunnen und
eine Jugendstätte nach ihm be-
nannt haben.

Jón Svensson, der mit seinen


abenteuerlichen Geschichten von
„Nonni und Manni“ Generationen
von Kindern begeisterte, hat auch
in der Gegenwart seinen festen
Platz. „Mit Blick auf die heutige
Zeit, in der man immer mehr Der isländische Bischof David Tencer (r.) und Monsignore Georg Austen (l.) im
Wertverluste hinnehmen und Gespräch mit dem Botschafter von Island, Martin Eyjólfsson. Foto: Theresa Meier
BiblioTheke 2/2018 Gedenkveranstaltung 31

voll bewiesen, so David von „Nonni und Manni“ vorge-


Tencer, Bischof von Is- stellt, das vom Bonifatiuswerk auf-
land. „Der erste Priester gelegt wurde. Die Geschichten
von Island kann als Bei- von atemberaubender Natur und
spiel für alle gelten, gefährlichen Abenteuern werden
denn er hat versucht, von Schauspieler Jan Gregor
aus den Grenzen von Is- Kremp, der aus der Fernsehserie
land zu gehen und der „Der Alte“ bekannt ist, erzählt.
Welt offen zu begegnen."
Liturgischer Ausklang
Jón „Nonni“ Svensson (1857-1944) gehört zu den So wurde Jón Svensson
erfolgreichsten Kinderbuchautoren Europas. Seine vom Botschafter Islands, Den Abschluss bildete die
beliebten Abenteuerbücher für Kinder mit den Martin Eyjólfsson, als Eucharistiefeier in der Kapelle des
Geschichten von „Nonni und Manni“ wurden herausragender Bot- St. Franziskus Hospitals in Köln,
millionenfach verkauft, in über 30 Sprachen über- schafter seiner Zeit – der Ort, an dem Jón Svensson vor
setzt und vielfach verfilmt. Foto: Theresa Meier und vor allem darüber 73 Jahren starb. Der Liturgie stand

christlichen Glauben verwurzelt war,


seine Wurzeln aber auch mit nach
außen tragen konnte. „So war es
ebenso seine Weltoffenheit, die den
Menschen deutlich gemacht hat,
dass, um in die Weite gehen zu
können, auch eine Tiefe gebraucht
wird", betonte Monsignore Austen
am Grab des Jesuitenpaters.

Als Europäer habe er sich durch sei-


ne Vorträge und Bücher, in denen
er auch immer wieder die tiefen
Fragen des Menschseins verarbeite- An der Andacht am Grab auf dem berühmten Kölner Melaten-Friedhof nahmen
te, für die Versöhnung verschie- u.a. teil: Der Botschafter von Island, Martin Eyjólfsson, der Bürgermeister der Stadt
dener Völker eingesetzt. „Er hat an- Köln, Hans-Werner Bartsch, Monsignore Georg Austen, die Gründern des Online-
dere Menschen und Kulturen nicht Nonni-Fanclubs, Friederika Priemer, der Bischof von Reykjavik, David Tencer, und
als Befremdung gesehen, sondern Prälat Dr. Günter Assenmacher. Foto. Theresa Meier.
als Bereicherung, ohne seine eige-
nen Wurzeln zu verleugnen. Durch hinaus – gelobt. „In Europa hat er der Bischof von Island, David Ten-
sein Bekenntnis zum Glauben hat mehr als 5.000 Vorträge über Is- cer, vor. Konzelebranten waren
er als Jesuit auch den Menschen die land gehalten. Er ist ein tolles Vor- Prälat Dr. Günter Assenmacher,
christliche Botschaft in seiner Ent- bild, auch für meine Arbeit“, resü- Monsignore Georg Austen und
schiedenheit weitergesagt." mierte Eyjólfsson. Pfarrer i.R. Peter Danisch. Musi-
kalisch wurde die Heilige Messe
Über Grenzen gehen Während der Gedenkveranstal- von Mitgliedern des Ensembles
tung, die im Zusammenhang mit Rossi gestaltet, die durch islän-
Dass Kirche und Glaube mehr als dem Europäischen Kulturerbejahr dische Lieder, die Welt des Nor-
nur eine Nation oder ein Teil der stattfand, wurde zudem ein neues dens, die Welt von „Nonni und
Welt ist, habe Svensson eindrucks– Hörbuch mit den Geschichten Manni“, nach Köln geholt haben.
32 Ka th ol i ke nta g BiblioTheke 2/2018

Suche! Finde! Mache Frieden!


Auf dem Katholikentag

Marita R a ud e- Go ck e l menschen? Und wie unterstützt


uns unser Glaube an Gott beim
Der Borromäusverein ist auf Frieden?
dem Katholikentag in Münster
mit einem Zelt auf der Kirchen- Auf www.borromaeusverein.de
meile dabei und stellt das The- finden Sie auf einer Extraseite
ma Frieden im Rahmen der Bü-
chereiarbeit vor. Kaum ein an- • Infoblocks zu Fragen rund um
deres Thema berührt Menschen Frieden und Konflike
weltweit derzeit so sehr wie der • Eine Medienliste zum Thema
Friede. Sehr viele Menschen Frieden
sind ganz persönlich betroffen, • Konzepte mit gut umsetzbaren
weil Unfrieden und Krieg ihr Le- Vorschlägen und konkrete Impul-
ben bedroht und zerstört. Und sen, wie Sie mit Kindern, Jugend-
wir alle erleben täglich in den lichen und Erwachsenen das The-
Nachrichten, wie präsent der ma Frieden ganz praktisch ange-
Unfrieden in der Welt und bei hen können
uns ist. Wie kann die Welt und • Spirituelle Impulse: Suche den
die Gesellschaft friedlicher wer- Frieden und jage ihm nach! gebücher und Zeitzeugenberichte
den? Und was können wir, du der Menschen, die den Krieg und
und ich, dazu beitragen? Wie Im Jahr 2018 wird dem Ende des sein Ende erlebt haben, zu lesen
kann ich Frieden mit mir selbst Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und zu bedenken. Auch dazu fin-
schließen und mit meinen Mit- gedacht: Ein guter Anlass Kriegsta- den Sie Informationen und Links
auf unserer Homepage.

Frieden –was ist das und was ist Wir wünschen Ihnen gute Erfah-
rungen mit dem Thema Frieden
notwendig zum Frieden? und freuen uns über Ihre Rückmel-
dungen!
F r e i h e i t
R e c h t e
© Sascha / fotolia.com

I d e n t i t ä t .

E m p a t h i s c h
D u r c h h a l t e n
E h r l i c h
N e i n z u r G e w a l t
BiblioTheke 2/2018 33

Faszination Stadtbibliothek
Schülerkulturprojekt „dieartonauten“

Laura Kuntschke, dieartonauten Homepage veröffentlichen sie re- Köln gefahren und haben sich de-
gelmäßig Berichte und Kritiken. ren beeindruckende Werkstatt an-
dieartonauten – ein Wort, in dem das Auch im Monatsmagazin der Thea- geschaut. Schauspieler Johannes
lateinische Wort „ars“, im Deutschen tergemeinde „Kultur“ schreiben die Prill stellte in einem Workshop al-
„Kunst“ steckt, sind eine Gruppe kul- dieartonauten regelmäßig. les über seinen Beruf vor und die
turinteressierter Schülerinnen und dieartonauten entdeckten schließ-
Schüler im Alter zwischen 11 und 17 So oft es geht laden die diear- lich selbst in kleinen szenischen
Jahren. Sie haben es sich zur Aufgabe tonauten Gäste in die Theaterge- Übungen, was es heißt, auf der
gemacht, die kulturellen Angebote ih- meinde ein, die von ihren Aufga- Bühne zu improvisieren.
rer Region zu entdecken und anschlie- ben im Kulturbetrieb oder ihren
ßend Gleichaltrigen zu vermitteln. künstlerischen Aktivitäten berich- Neben den Treffen in der Theater-
ten. Die Macher des Internetco- gemeinde, sind die dieartonauten
Ziel der dieartonauten ist es, ein mics „Hanisauland“ im Auftrag auch immer wieder unterwegs,
enges Netz zwischen allen kulturbe- der Bundeszentrale für politische besuchen Ausstellungen in den
geisterten Kindern und Jugend- Bildung waren schon da und stell- Museen, schauen sich Proben und
lichen und den vielzähligen Kultur- ten alles über die Entwicklung und Aufführungen von Jugendtheater-
institutionen in Bonn und dem Entstehung eines solchen Comics stücken an oder widmen sich un-
Rhein-Sieg-Kreis zu knüpfen. Und vor. Der Bonner Nachwuchsautor bekannteren Kunstformen wie
hier ist die Stadtbibliothek natürlich und Regisseur Bernard Paschke, dem Poetry Slam oder dem Aus-
mittendrin. Mindestens einmal im dessen Stücke im Contra Kreis druckstanz. Im Anschluss an eine
Monat treffen sich die dieartonauten Theater Begeisterung auslösten, solche Veranstaltung lassen sie es
in den Räumen der Theatergemein- war für ein Interview zu Besuch. sich nur selten nehmen, die
de Bonn, um über ihre kulturellen Um die Puppenbauer von Puppet Künstler mit Fragen zu löchern
Erlebnisse zu sprechen und sie ge- Empire kennenzulernen, sind die oder noch ein spontanes Inter-
meinsam zu reflektieren. Auf ihrer dieartonauten gemeinsam nach view zu führen.
34 BiblioTheke 2/2018

© www.pixabay.com
Social Media Ein besonderes Augenmerk legt mütlichen Sitzsäcke laden dazu
die Junge Theatergemeinde auf ein, die Bücher gleich vor Ort zu
Auch der gewissenhafte Umgang eine enge Zusammenarbeit mit verschlingen und dank Flachbild-
mit Social Media ist für uns sehr den Schulen der Region. Jugendre- schirm und Spielekonsolen kom-
wichtig. Die dieartonauten verzich- ferentin Claudia Lüth unternimmt men auch die Gamer hier voll auf
ten auf diese Kanäle keinesfalls, regelmäßig Schulbesuche, um die ihre Kosten. Keine Frage also, dass
wollen aber einen vernünftigen Schülerinnen und Schüler sowie die Jugendbibliothek die perfekte
und maßvollen Umgang damit deren Lehrerinnen und Lehrer Kulisse für unsere Veranstaltung
pflegen. Zu diesem Zweck haben sie über interessante neue Stücke und darstellte.
sich im vergangenen Jahr Hilfe bei Abonnements zu informieren.
der Online Redaktion vom Haus Bereits vorab durften sich die die-
der Geschichte geholt, die uns ge- Reihe „Faszination Stadtbibliothek“ artonauten ein Bild von dem An-
zeigt haben, wie man mit Twitter gebot der Stadtbibliothek machen.
umgeht und es sinnvoll für die ei- Die Zusammenarbeit mit Schulen Ausgestattet mit Kamera und Mi-
genen Zwecke einsetzt. und Kulturpartnern aus der Region krofon, haben die dieartonauten
ist auch für den Bestand der diear- Elisabeth H. und Fabian E. die An-
Gegründet wurden die diear- tonauten unerlässlich. gebote und den Service der Stadt-
tonauten von Klaus Weskamp und bibliothek ganz genau unter die
Laura Kuntschke im August 2015 Für die dreiteilige Veranstaltungs- Lupe genommen und waren selbst
als Initiative der Jungen Theaterge- reihe „Faszination Stadtbiblio- überrascht von der Vielfalt an Bü-
meinde BONN (JTG). Die JTG, als thek“ haben sich die Stadtbiblio- chern, Comics, Zeitschriften, aber
Teil der Theatergemeinde, hat sich thek Bonn, der Förderverein der auch DVDs, CDs und sogar Konso-
speziell den Interessensbereichen Stadtbibliothek Bonn e.V., die Me- lenspielen. Kein Wunder also, dass
junger Theaterfans verschrieben. dienakademie LoCom und die die- auch an diesem Tag zahlreiche Be-
Durch eine Vielzahl attraktiver artonauten zusammengeschlos- sucher durch die Regalreihen der
Theaterabonnements und beglei- sen. Die Auftaktveranstaltung fand Bibliothek stöberten und wir auf-
tender Angebote wie Theaterwork- am 24. November in der Stadtbi- passen mussten, mit unseren klei-
shops oder Probenbesuche wird bliothek Bonn statt. Hierzu konn- nen Dreharbeiten niemanden bei
das kulturelle Interesse von Kin- ten die neuen Räumlichkeiten der seiner Lektüre zu stören.
dern und Jugendlichen gefördert. Jugendbibliothek genutzt werden,
Derzeit nutzen ca. 1.000 Mitglie- die seit einer im Jahr 2016 durch- Im Zentrum der ersten Veranstal-
der die Angebote der Jungen Thea- geführten Renovierungsmaßnahme tung unserer Reihe standen vor
tergemeinde BONN. optimal ausgestattet ist. Die ge- allem die Präsentation der vielfäl-
BiblioTheke 2/2018 Schülerprojekt 35

tigen Möglichkeiten Geschichte liest, Mit kräftigem Applaus wurde


der Bonner Stadtbi- sondern auch die Veranstaltung abgeschlos-
bliothek, ein Ge- über die Recher- sen und hieran noch lange über
spräch mit dem Eh- che zu Opern und die vorgestellte Lektüre disku-
rengast, dem Gene- Komponisten, die tiert.
ralmusikdirektor eine Menge Lesear-
des Beethovenor- beit erfordere. Der zweite Teil dieser Veranstal-
chesters Dirk Kaf- tungsreihe wird im Juni 2018 in
tan, sowie die Der dieartonaut Fa- der Stadtbibliothek stattfinden.
Buchvorstellung bian präsentierte sein Aktuelle Informationen dazu wer-
durch die diear- Lieblingsbuch „Trans- den auf unserer Homepage und
tonauten und port“ von Phillip P. Pe- auf dem Blog der Stadtbibliothek
Auszubilden- terson und entführte Bonn rechtzeitig gepostet. Die die-
den der Stadt- das Publikum in einer artonauten jedenfalls sind schon
bibliothek. kurzen Leseprobe in die jetzt dabei, ihren Lieblingslesestoff
Weiten des Weltraums, in herauszusuchen.
Durch die Veranstaltung führten denen der Protagonist Russell das
die beiden jungen Moderatoren Geheimnis um ein außerirdisches Außerdem freuen sich die diear-
Milena Ludwig, die sich seit eini- Artefakt lösen muss. tonauten immer über neue Mit-
gen Jahren für die Jugend glieder, die sich ihnen anschließen
theatergruppe „Generation Z – Die Zwillinge Tim und Sam la- und gemeinsam mit ihnen die kul-
kann doch was“ engagiert und ge- sen ein Kapitel aus ihrem Lieb- turellen Angebote der Stadt
meinsam mit anderen Jugend- lingsbuch, einem Teil der Reihe entdecken möch-
lichen Musicals schreibt und in- „Der Torwächter“ te. Alle Informati-
szeniert, und Justus Einig, der bei von Markus onen über kom-
zahlreichen Produktionen für das Stromiedel, in mende Aktivi-
Junge Theater Bonn auf der Bühne dessen phantasti- täten können
stand. scher Welt der auf www.die-
junge Held Simon artonauten.de
Die Leiterin der Stadtbibliothek, dem mysteriösen eingesehen
Frau Helga Albrecht, und Frau Ni- Verschwinden sei- oder unter
cole Krämer aus der Jugendbiblio- nes Großvaters und der E-Mail-
thek berichteten dem Publikum anderen merkwür- Adresse ar-
zudem über ihre eigenen Leseer- digen Vorkommnis- tonauten@tg-
fahrungen und ihre Tätigkeiten in sen auf den Grund bonn.de er-
der Stadtbibliothek. geht. Für die Brüder fragt wer-
war es nicht das erste den.
Als Ehrengast für diese Veranstal- Mal, dass sie vor Publi-
tung durften die Moderaten den kum über ihren Lieb-
Generalmusikdirektor des Beetho- lingsroman sprachen: da
venorchesters Dirk Kaftan zu sei- sie bereits vor einiger Zeit
nen eigenen Erfahrungen mit Lite- ein Schulreferat über die Tor-
ratur befragen. Der Generalmusik- wächter-Reihe vorbereitet hat-
direktor erzählte nicht nur von der ten, brachten sie sogar eine
Ähnlichkeit der Noten zu den große Collage mit, auf der die
Worten, was dazu führe, dass er inhaltlichen Verstrickungen il-
auch Partituren ähnlich wie eine lustriert waren.
36 S p i e l en d l e rne n BiblioTheke 2/2018

© pixabay.com
Spielend lernen
Brettspiele als Kooperationselement und Türöffner

Die KöB St. Dionysius ist mit 5.800 Familien mit Migrationshinter-
Medien, darunter 325 Spiele ein grund konnten bei den verschie-
Treffpunkt für Jung und Alt im Dorf denen Veranstaltungen auf ein-
Seppenrade. Neben Büchern, DVDs fache und „spielerische“ Weise
und CDs ist den 32 ehrenamtlichen mit einbezogen und integriert
Mitarbeiterinnen das Brettspiel ein werden.
besonderes Anliegen.
Strategie-Spiele wie z. B. Momba-
Im Jahr 2017 wurden drei große Fa- sa wurden 25 Jugendlichen und
milien-Spieletage im Pfarrheim an- Erwachsenen bei sechs Spiele-Zo-
geboten. Im Mai kam dazu erstma- cker-Abenden vorgestellt.
lig das Herner Siedler von Catan-
Mobil in Kooperation mit dem Dank der großzügigen Unter-
Kreisjugendamt Coesfeld nach Sep- stützung vom Verein „Spiel des
penrade. Rund 300 spielebegeis- Jahres“ konnte endlich die lang-
terte Kinder, Eltern und Großeltern jährige Idee der Bücherei-Leite-
nutzten die Kompetenz der Büche- rin Uli Rietmann in die Tat um-
rei-Mitarbeiterinnen und ließen sich gesetzt werden:
neue und bewährte Spiele erklären.
Seit Herbst 2017 gibt es eine
Erzieherinnen der fünf örtlichen Spielerunde für die Bewohner
Kindergärten, Lehrer der benach- des Clara-Stiftes. Direkt bei dem
barten Grundschule sowie Mit- ersten Termin saßen 15 Senioren Lina und Luisa spielen XL-Zicke-Zacke-
arbeiter des offenen Ganztages pro- in froher Erwartung und ließen Hühner-Kacke. Die Groß-Spiele konn-
fitieren von dem Spiele-Know-how sich auf Spiele wie Raben stapeln ten wir von der Stadtbücherei Lüding-
der Bücherei. und Bibel Memory ein. hausen ausleihen.
BiblioTheke 2/2018 Spielend lernen 37

Gute Gespräche brachten auch


das neue Spiel „Das passt in Wort
und Bild“ und ein 50er Jahre
Nostalgie-Memory-Spiel. Es wur-
den bereits fünf Termine für
2018 festgelegt, auf die sich die
Bücherei-Mitarbeiterinnen genau-
so freuen wie die über 80-Jäh-
rigen und die Betreuungsas-
sistentinnen des Altenheimes.

Spiele werden in der Bücherei in


Seppenrade immer einen beson-
Bücherei-Leiterin Uli Rietmann zeigt das Fühl-Spiel Captain Silver. deren Stellenwert haben. Das
zeigt auch die Ausleihquote von
3,62% = 325 Spiele wurden 1.176
Mal ausgeliehen!!!

Das Team der KöB St. Dionysius


und seine Leser bzw. Spieler freu-
en sich schon jetzt auf die Nomi-
nierungen für das Jahr 2018 und
die aussagekräftige Broschüre!

Macht bitte weiter so, liebes


Team der Jury des Spiel des Jah-
res-Vereins!! Danke.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne


Bücherei-Mitarbeiterin Ingrid Kortendieck erklärt das Mistkäfer-Spiel. zur Verfügung:

Ulrike Rietmann
Ehrenamtliche Bücherei-Leiterin
KöB St. Dionysius
Kirchplatz 9
59348 Lüdinghausen-Seppenrade
Tel. 02591 8911684

Frau Renner und Frau Pals spielen beim ersten Spiele-Treffen


im Clara-Stift mit Begeisterung das Spiel Raben stapeln.
Psd faxsad
ixiscsifd
ssbdserfd
isrcch
d fste
ch dgsgsgsdgsdg
FachstellendoimyouProfil
Praxisberichte
How do?
38 C Proard
as m b ae iahtedte
chte proliko- Leserunden x 2/2018
BiblioTheke
Das Interessanteste in vielen Zeitschriften
steckt meist eher in den alltäglichen,
lebens- und berufspraktischen Beiträgen

Praxisberichte
als in den bedeutsamen Grundsatz-
artikeln. So ist es wohl auch in dieser
Zeitschrift BiblioTheke. Leider mangelt
es der Redaktion immer wieder an
interessanten oder nachahmenswerten
Berichten. Schreiben Sie uns:
redaktionbit@borromaeusverein.de

Stube trifft Shakespeare


Fernkurs-Opening in Wien

© www.pixabay.com
Claudia Sa ckl

Unter dem Motto „Vorhang auf!“ der- und Jugendliteratur vom STU- und jugendliterarische Shake-
wurde am 6. Oktober 2017 der 7. BE-Team und Bettina Kraemer vom speare-Bearbeitungen vor.
Jahrgang des STUBE Fernkurs Kin- Borromäusverein eröffnet. Zahl-
reiche Fernkursteilneh- Shakespeare reloaded
© www.pixabay.com

mer/innen fanden sich


im Curhaus am Ste- Der erste Akt wurde von Kathrin
phansplatz in Wien zu Wexberg eröffnet, die sich mit
einem ersten Kennen- „Ein Sommernachtstraum“, dem
lernen bei Sekt und Stück im Stück und der Frage, wie
Brötchen ein. Willkom- eine so verschachtelte und doch
men geheißen wurden leichtfüßig-humorvolle Geschich-
sie mit einer Sprech- te für ein junges (Buch-)Publikum
Performance der Fern- umgesetzt werden kann, ausein-
kurs-Hexen aus William andersetzte. Im Vergleich zweier
Shakespeares Tragödie Bilderbuchadaptionen, eines Ju-
„Macbeth“, denn die gendromans und einer popu-
Rahmung des diesjäh- lärkulturellen Verfilmung arbeitete
rigen Fernkurs-Open- sie die Vielfalt der Transformati-
ings bildete ein STUBE- onen und das gängige Motiv des
Freitag, der ganz im Zei- Stücks im Stück als Schultheater-
chen des englischen aufführung heraus.
Dramatikers stand. Da-
bei stellten das STUBE- Der zweite Akt widmete sich dem
Team gemeinsam mit wohl berühmtesten und meist-
Bettina Kraemer kinder- bearbeiteten Stück Shakespeares.
BiblioTheke 2/2018 Praxisberichte 39

© www.pixabay.com
the­atralen Abends. In einem Werk-
stattgespräch mit Heidi Lexe er-
fotolia.

zählte Leopold Maurer von seiner


© www.jasmin /

Arbeit an der Graphic Novel „Der


Sturm“. Mit genauem analy-
Dabei spannte er den Bo- tischem Blick führten die beiden
Heidi Lexe und Bettina Kraemer gen ausgehend von der Entste- durch Buch und Shakespeare-
präsentierten sowohl altbekannte hungsgeschichte des Dramas über Stück. Ergänzt wurde das erkennt-
Klassiker der „Romeo und Julia“– Film und Comics bis hin zu Bilder- nisreiche Close Reading durch
Adaptionen als auch unge- büchern und populär kulturellen zahlreiche Anekdoten und
wöhnliche Film- und Literatur Bearbeitungen. schwarz­humorige Kurzanimati-
bearbeitungen. Nach einem medi- onen des Autors. So wechselten
enreich inszenierten Überblick über Auch im vierten Akt wurde es mit sich Berichte von den bereits 2001
die filmische Adaptionsgeschichte den toten Protagonist/innen nicht entstandenen Zeichnungen mit
be­eindruckten sie mit einer präzi- besser. Claudia Sackl widmete sich eskalierenden Sandkastenkon-
sen Gegenüberstellung zweier darin dem ebenfalls zu den späten flikten ab, und Bekenntnisse zur
ganz unterschiedlicher Bilder- Tragödien zählenden Stück Faszination für James-Bond-Böse-
buchversionen des Stücks. Einen „Othello“. Anhand von Graphic wichte, die ihre technolo­gisierten
Lichtblick in all der Tragik bildete Novel, illustrierter Ausgabe, High- architektonischen Wunder mitten
die Erkenntnis, dass Romeo und school-Verfilmung und Abenteu- in unzugängliche Wüstengebiete
Julia gar nicht unbedingt lebendig erroman ging sie dem Motiv des bauen, wurden durch Videos zu
sein müssen, sondern sich auch als Taschentuchs auf den Grund, das folgenreichen Selbstüberschätz-
Untote lieben können. – unglaublich, aber wahr – stets ungen ergänzt. Zum abschlie-
den Auslöser für das tragische Ge- ßenden Plaudern und Sig­ nieren
Im dritten Akt ist aus familiärer schehen darstellte. Wenn es nicht konnte die österreichische Varian-
Sicht alles schief gelaufen, was die gerade zum Medium für die Über- te des „Sturms“ (Federweißer) pro-
populäre Rezeption und Adaption mittlung von Geheimbotschaften biert werden.
anbelangt alles richtig. Denn kein umfunktioniert wurde.
Medium macht halt vor William
Shakespeares aphorismenschwan- Höhepunkt des Abends Claudia Sackl ist Wissenschaft-
gerer Tragödie „Hamlet“, dessen liche Mitarbeiterin bei der STU-
eindrucksvollste Transformationen Der fünfte und letzte Akt bildete – BE in Wien und bei den Litera-
Peter Rinnerthaler in einem histo- entgegen der klassischen Theater- rischen Kursen
rischen Schnelldurchlauf vorstellte. tradition – den Höhepunkt des
40 P r a x i s b e r i ch te BiblioTheke 2/2018

Entdecke die Welt - 6x nahe bei den Menschen


25 Jahre KÖB-Arbeitskreis im Dekanat Erbach

Leseförderung – dazu verhelfen Bü- dass der Anteil an den


chereien vor Ort in bester Weise. Im Fortbildungsstunden so-
Odenwaldkreis/Kath. Dekanat Erbach gar 100 Prozent betrage.
gibt es sechs Katholische öffentliche Und genau daran lasse
Büchereien. Allesamt öffentlich, eh- sich ablesen, weshalb
renamtlich betrieben und getragen die von den Kirchenge-
von den Kirchengemeinden in Erbach, meinden in Erbach,
Höchst, Michelstadt, Neustadt, Seck- Höchst, Michelstadt,
mauern und Vielbrunn. Das Geheim- Neustadt, Seckmauern
nis ihres Erfolgs ist zugleich ihr Mot- und Vielbrunn getra-
to: 6 x nahe bei den Menschen. genen Büchereien so
beliebt seien. Weiers
Immerhin kommen laut Biblio- weiter: „Hier finden
theksstatistik von allen 16 im Leseförderung, aber
Kreisgebiet tätigen Büchereien auf auch beste Lese-Un-
das Konto der im Büchereiarbeits- terhaltung und viel-
kreis organisierten Bibliotheken 58 fältige Veranstal-
Prozent der Ausleihen, 60 Prozent tungen vor Ort in Ih-
aller ehrenamtlichen Mitarbeiter ren Gemeinden statt.
und 65 Prozent aller Bücherei- Seit 25 Jahren arbei-
besuche. „Wir haben die Nase ten diese Büchereien
vorn bei der Leseförderung und in einem innova-
bei Veranstaltungen (88 Prozent) tiven Arbeitskreis
und lassen die kommunalen öf- zusammen. Diese
fentlichen Büchereien hinter uns“, Vernetzung, gegen-
präsentierte am Freitagabend de- seitiges Lernen, Hil-
ren Sprecher Willi Weiers eine festellung und gemeinsame Flyer Cowboy Kl
aus
selbstbewusste Statistik. An der Ju- Weiterentwicklung des Bücherei- © Willi Weiers
biläumsfeier im Pfarrzentrum St. angebots haben zu bemerkens-
Sophia haben über 40 Gäste teilge- werten Ergebnissen der Büchereien börsen hob der Gastgeber den
nommen, darunter die Leitungs- geführt.“ Als Beweis führte der lei- Vorteil seiner Zunft heraus: „Kos-
personen und Teammitglieder der denschaftliche Bibliotheksmann tenlose Ausleihe aus aktuellen,
sechs Büchereien im Katholischen die Verleihung von vier Hes- gepflegten Büchereien mit Men-
Dekanat Erbach sowie von Kinder- sischen Bibliothekspreisen, mehr- schen – unschlagbar besser als
gärten und Schulen in Erbach und fache Projekte mit der Hessischen Bücherschränke." In seinem Gruß-
Mossautal, mit denen eine lang- Leseförderung bis hin zur moder- wort unterstrich auch der Leiter
jährige Zusammenarbeit mit der nen Onleihe für eBooks ins Feld. der Fachstelle für Katholische
gastgebenden Bücherei besteht. Büchereiarbeit Mainz, Josef Stau-
  Mit einem Seitenhieb auf die kürz- dinger, dass „Büchereien Orte der
Als ein besonderes Merkmal des Er- lich in einigen Odenwaldkommu- Begegnung“ seien. Dem Veran-
folgs bezeichnete der Gastgeber, nen eingerichteten Büchertausch- stalter bescheinigte er, „eine Vor-
BiblioTheke 2/2018 Praxisberichte 41

reiterrolle innerhalb des


Bistums“ einzunehmen.
Jürgen Nabbefeld, Leiter
des Dezernats Weiterbil-
dung im Bistum und Mit-
glied des Domkapitels, be-
zeichnete die Büchereien
„als Vorbild für die Pfar-
reien in der Diözese“. Und
der amtierende Dekan des
Katholischen Dekanats Er-
bach, Karl-Heinz Drobner,
bedankte sich für das eh-
renamtliche Engagement
in der Büchereiarbeit.
Eine Kostprobe von dem,
wie Lesen Kinder begei-
stern kann, bot der Auf-
tritt des Mainzer Schau-
spielers Michael Hain,
der ein Lesetheater entwickelt Michael Hain vom LeseTheater
Mainz erklärt den Weg in den Wild
© KÖB en Westen.
hat. Mit dem Stück „Cowboy
Klaus und der fiese Fränk“ ent-
führte er sein Publikum in den Spätestens seit 2007 verfügten alle Der Arbeitskreis der Katholischen
Wilden Westen. sechs Odenwälder Büchereien Öffentlichen Büchereien im Deka-
über eine Bibliotheks-EDV. 2011 nat Erbach besteht seit 25 Jahren.
Entstanden ist der Büchereiar- erfolgte die Teilnahme an der Akti-
beitskreis nach einem gemein- on „Lesestart“ der Stiftung Lesen
samen Grundausbildungskurs und des Bundesministeriums für
zur Katholischen Büchereiarbeit Bildung und Forschung und seit
1993 in Erbach. Zum Sprecher 2012 ist jede Bücherei im Besitz ei-
wurde Willi Weiers aus Erbach ner eigenen Homepage, die mit
gewählt. 1996 ging die erste einem gemeinsamen Verbundka-
Homepage des Dekanatsarbeits- talog „Leseförderung im Oden- Katholische Öffentliche Bücherei St. Sophia
kreises online und seitdem fin- wald“ verknüpft ist. Aktuell enga-
den auch jedes Jahr Tagessemi- gieren sich 70 Ehrenamtliche in Kontakt:
nare zu Themen wie Medienkun- einer der sechs Katholischen öf- Willi Weiers,
de, Buchbindearbeit, Öffentlich- fentlichen Büchereien. Hauptstraße 42,
keitsarbeit, Buchvorstellungen, 64711 Erbach/Odenwald
Veranstaltungsorganisation und Mehr dazu im Internet bei www. www.Koeberbach.de
Multimedia statt. büchereiarbeit.de
42 P r a x i s b e r i ch te BiblioTheke 2/2018

LeseHeld 2017 – Abenteuer vor der Haustür


Katholisch öffentliche Bücherei St. Barbara in Essen-Kray

Unter dem Motto „Erkunde und er- Zu einem besonderen Abenteuer welt berichtete. Doch ein echter
forsche deine Natur in unserem wurde das zweite Treffen, das als LeseHeld schaut und hört nicht
Stadtteil mit Bilderbüchern und Ausflug in nur zu, er findet
einem Besuch im Volksgarten“ star- den Krayer
teten wir unser Projekt „Ich bin ein Vo l k s g a r -
LeseHeld“ mit 13 Sprach-Förder- ten statt-
kindern der katholischen Kinderta- fand, wo
gesstätte Ottostraße. Herr Demel
vom Natur-
Dafür besuchte die Gruppe an- schutzver-
fangs die Katholisch öffentliche ein Volks-
Bücherei St. Barbara in Kray, wo sie garten e.V.
durch die Büchereileiterin Petra wartete.
Haake begrüßt wurden. Nach der
Vorstellung des Projektes suchten Er erklär-
die Kinder sich das Bilderbuch te den
„Heule Eule“ als erstes Thema aus, kleinen
welches direkt vorgelesen wurde. Helden,
Der erste Besuch endete schließ- wie viel-
lich nach einem ausführlichen Stö- fältig die Natur
bern nach weiteren interessanten vor der eigenen Haustür sei und sein eigenes kleines
Büchern und der feierlichen Über- damit sie es hautnah miterleben Abenteuer. Und so zogen die
reichung der Rucksäcke. konnten, wurden gemeinsam die Kinder mutig selber los, um mit
unterschiedlichsten Bäume und einem Lupenglas vorsichtig ver-
die Umge- schiedene Käfer, Schnecken so-
bung der wie Spinnen und andere Insek-
Teiche er- ten einzufangen. Anschließend
kundet. Da- wurden diese stolz den anderen
bei wurde Kindern präsentiert und alles
ausgiebig an zusammengetragen, was man
den Blumen über diese Tierchen wusste, be-
geschnup- vor sie wieder zurück gesetzt
pert, wäh- wurden.
rend Herr
Demel viel Trotz regnerischem Wetter hatte
Wissenswer- die Gruppe so viel Spaß, dass die
tes über die 80 Minuten wie im Flug vergin-
Pflanzen gen und anschließend bei Saft
und auch und Keksen im Kindergarten leb-
die Tier- haft berichtet wurden.
BiblioTheke 2/2018 Praxisberichte 43

Die dritte Stunde fand erneut in


der Bücherei statt, wo anhand
eines Kamishibai-Kartensets das
Buch „Die kleine Raupe Nimmer-
satt“ durchgegangen wurde, be-
vor die Jungen und Mädchen die-
se ausmalten. Dann ging es ans
Stöbern und Ausleihen.

In der letzten Stunde erklärte sich


schließlich der SPD-Frak-
tionsvorsitzende Herr
Fischeder bereit als
männlicher Vorleseheld
das Buch „Die kleine
Spinne spinnt und
schweigt“ mit den Kin-
dern in der Bücherei zu
erarbeiten. Daraufhin
wurde ein großes Pflan-
zenblatt ausgemalt, auf
dem die zuvor gemal-
ten Raupen samt Füh-
lern in Form von Pfei-
fenreinigern Platz fan-
den, mit der Vermu-
tung, dass die Spinne
selber im Volksgarten
Unterschlupf gefunden hat. Auch
hier rundete das Stöbern und Aus- Nach der Übergabe der Urkun-
leihen von Büchern den Besuch den sowie der Stirnlampen und
ab. Bleistifte gab es Kaffee und Ku-
chen zur Stärkung. Anschlie- alle sowohl von der Bücherei mit
Zu dem großen Abschlussfest ßend führten wir das Kamishibai ihrem Angebot als auch von dem
wurden die verschiedenen Bücher „Warten auf Goliath“ vor, was Volksgartenabenteuer extrem
des Projekts sowie zahlreiche Fo- alle Zuhörer, ob groß oder klein, begeistert waren und auch nach-
tos von der Aktion präsentiert. faszinierte. Das Schöne ist, dass haltig profitieren werden.
44 P r a x i s b e r i ch te BiblioTheke 2/2018

Bibliotheksausstattungen:
Ekz hilft bei Werbung, Leseför-
derung und Präsentation

Plakate, Lesezeichen, Lernspielbäl-


le, Taschen, Papphocker, Buchstüt-
zen, Fensteraufkleber und Schilder
– kleine Dinge sorgen für große
November 2016
Wirkung in der Bibliothek. In Ab-
stimmung mit dem Borromäusver-
der ekz,ein
Ihrem neuen
hat die Büchereidienstleister
ekz ein Paket mit ausge-
wählten Bibliotheksprodukten ge-
schnürt.

rte DamenDamit
und Herren,
will liebe Büchereiteams,
die ekz Katholische öf-
fentliche Büchereien bei der Öf-
n des Medienvertriebs der ekz.bibliotheksservice GmbH freue ich mich sehr
fentlichkeitsarbeit, bei der Leseför-
dass wir die Katholischen öffentlichen Büchereien ab dem 1. Januar 2017
derung
Bibliotheks sowiebegleiten
dienstleister bei derdürfen.
Präsentation
und Orientierung in ihren Räum-
Fragen rund lichkeiten unterstützen.
um Medien steht Ihnen die ekz Ausge-
ab sofort zuverlässig zur Seite.
chen wir uns gerne auch für Ihre spezielle
richtet auf deren Anfor-
traditionellen Buchausstellungen stark.
derungen
olgenden Seite undwirBedürfnisse
präsentieren Frühjahrsausstellung 2017.
spre-
Ihnen bereits die
chen sie vor allem Kinder und Fa-
ents können Sie bei als
milien uns beauftragen. Das bewährte Angebot
wichtige Zielgruppen ergänzen
Plakate und wirLesezeichen für Kin- Der direkte Weg ins Internet: htt-
riften. Bittean.
kündigen Sie bei Interesse einfach fristgerecht derIhre
undbestehenden
Familien – angelehnt an ps://shopping.ekz.de/produkte/
resbeginn bei uns. Auf Ihre Abonnements gewähren wir Ihnen 5 % Rabatt.
die Werbeserie „Meine Biblio- koeb-bv.-produkte/
Neu sind die Fensteraufkleber, die thek“–, Fibeln zur Bibliotheksein-
iert bestellen können, passen wir unseren Webshop „Medienservices“ an
Stoff- und
öffentlichen Büchereien an. Papiertragetaschen mit führung, passende Streuwerbemit- Ihre Ansprechpartner:
verschiedenen Aufdrucken sowie tel sowie weitere
r in einem Beitrag und in einer Beilage alle wichtigen Informationen zur gefragte Produkte
die praktischen
eferung für Sie zusammenstellen. Hinweisschildchen zur Leseförderung, Dekoration Team Service und Vertrieb
„Neu!“ zum Einstecken in die und Präsentation aus dem ekz-Pro- Bibliotheksausstattung
Ihre FragenBücher,
ab sofort um
persönlich
direktzuramVerfügung.
Regal Auf
aufder folgenden Seite
gramm runden dieses umfassende Telefon 07121 144-420
echpartnerinnen und einige
Novitäten Informationen
aufmerksam über die ekz. Paket ab.
zu machen. Bibliotheksausstattung@ekz.de

m neuen Jahr bei Ihrer Büchereiarbeit zu beraten und zu begleiten!

Seit Januar 2018 arbeitet Christine Tapé als Projektassistenz


im Projekt des Borromäusvereins „Wir sind LeseHelden“ im
Rahmen des Programms „Kultur macht STARK II – Bündnisse
für Bildung“ des Bildungsministeriums für Bildung und For-
schung mit. Frau Tapé hat kürzlich ihr Studium der Katho-
lischen Theologie und Philosophie an der Bergischen Univer-
sität Wuppertal abgeschlossen und startet bei uns frisch ins
Berufsleben.

72764 Reutlingen • Postfach 1542, 72705 Reutlingen • Deutschland • Telefon + 49 7121 144-0
ww.ekz.de • Geschäftsführer: Dr. Jörg Meyer • Vors. d. Aufsichtsrats: Dipl.-Kfm. Horst Scherer
tglied: Börsenverein des Deutschen Buchhandels • Bibliothek & Information Deutschland (BID) • IFLA
BiblioTheke 2/2018 Praxisberichte 45

Vertrieb Medien

Neue Aufteilung der Betreuung nach Fachstellen Regionalteam 1: Tel.: 07121 144-411,
November 2016 Medien.Team1@ekz.de
E-Mail:
Die Erfahrungen im ersten Jahr der gemein-
samen
men bei der ekz, Zusammenarbeit
Ihrem haben gezeigt, dass die
neuen Büchereidienstleister Hildesheim Kd-Nr.: 3160XXX
Betreuung der Katholischen öffentlichen Büche- Köln Kd-Nr.: 3170XXX
reien durch die Regionalteams der ekz noch ein- Osnabrück Kd-Nr.: 3210XXX
mal neu zugeordnet werden sollten. Speyer Kd-Nr.: 3240XXX
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Büchereiteams, Trier Kd-Nr.: 3250XXX
Gerne hätten wir die Betreuung der KÖBs ent-
als Leiterin des Medienvertriebs der ekz.bibliotheksservice GmbH freue ich mich sehr
sprechend der in der ekz gewachsenen Struktur Regionalteam 2: Tel.: 07121 144-412,
darüber, dass wir die Katholischen öffentlichen Büchereien ab dem 1. Januar 2017
in den Regionalteams beibehalten. Um Ihnen E-Mail: Medien.Team2@ekz.de
als neuer Bibliotheksdienstleister begleiten dürfen.
jedoch einen noch besseren Service und eine
Bei allen Fragenbessere
rund um Erreichbarkeit
Medien steht Ihnen zudiegewährleisten, haben zur Seite.
ekz ab sofort zuverlässig Aachen Kd-Nr.: 3110XXX
wir uns entschieden, die Betreuung innerhalb
Dabei machen wir uns gerne auch für Ihre traditionellen Buchausstellungen stark. Berlin Kd-Nr.: 3120XXX
der Teams zu verlagern.
Auf der folgenden Seite präsentieren wir Ihnen bereits die FrühjahrsausstellungFulda Kd-Nr.:
2017. 3150XXX
Limburg Kd-Nr.: 3180XXX
nabonnements können
WennSieSie bei zu
uns folgenden
beauftragen. Das bewährte Angebot
Fachstellen gehören,ergänzenMainz Kd-Nr.:
wir 3190XXX
endzeitschriften. sind
Bitte Ihre
kündigen Sie bei Interesse für
Ansprechpartner einfach fristgerecht
Medien Ihre bestehenden
zukünftig: Paderborn Kd-Nr.: 3220XXX
ten ab Jahresbeginn bei uns. Auf Ihre Abonnements gewähren wir Ihnen 5 % Rabatt.
Essen Kd-Nr.: 3130XXX Regionalteam 3: Tel.: 07121 144-413,
unkompliziert bestellen können, passen wir unseren Webshop „Medienservices“ an
Freiburg
tholischen öffentlichen
Büchereien an. Kd-Nr.: 3140XXX E-Mail: Medien.Team3@ekz.de
Münster Kd-Nr.: 3200XXX
werden wir in einem Beitrag und in einer Beilage alle wichtigen Informationen zur
Rottenburg-Stuttgart
ng und -lieferung
für Sie zusammenstellen. Kd-Nr.: 3230XXX Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr

en wir für Ihre Fragen ab sofort persönlich zur Verfügung. Auf der folgenden Seite
gen Ansprechpartnerinnen und einige Informationen über die ekz.

Sie ab dem neuen Jahr bei Ihrer Büchereiarbeit zu beraten und zu begleiten!

n
GmbH
moc.yabaxip.www ©

marckstraße 3, 72764 Reutlingen • Postfach 1542, 72705 Reutlingen • Deutschland • Telefon + 49 7121 144-0
46 BiblioTheke 2/2018

Wir für Sie – Borromäusverein

Der Borromäusverein e.V. ist eine Medieneinrichtung der Katho-


lischen Kirche. Als Dachverband für die katholische Büchereiarbeit Ihre Ansprechpartner
arbeitet er eng mit den diözesanen Büchereifachstellen der 15 Mit- und Kontaktdaten
gliedsdiözesen zusammen. Sein Lektorat gibt einen kompetenten
Überblick über die Neuer­ scheinungen des Marktes und spricht Medien­ - Borromäusverein e.V.:
em­pfehlungen insbesonde­re für Büchereien aus.
Lektorat 0228 7258-401
Er setzt sich für die Leseförderung ein und entwickelt entsprechende Ange- Bildung 0228 7258-405
bote. Weitere Dienstleistungen sind die Bildungsangebote zur Förderung der Redaktion 0228 7258-409
bibliothekarischen, literarischen und spirituellen Kompetenz. Er unterstützt Leitung 0228 7258-409
die Ehrenamtlichen mit Materialien für die Arbeit in der Bücherei und infor- LeseHeld 0228 7258-410
miert online und in der BiblioTheke über büchereirelevante Themen. Lesen libell-e.de 0228 7258-411
Sie mehr in den jeweiligen Rubriken unter  www.borromaeusverein.de
Fax 0228 7258-412
Besuchen Sie den Borromäusverein auf Facebook, lesen Sie, was andere im E-Mail info@borromaeusverein.de
Netzwerk Bücherei so machen oder posten Sie selbst etwas. Und erhalten Sie Internet www.borromaeusverein.de
Hinweise auf Anmeldeschluss, letzte Plätze in Kursen u.  Ä. www.facebook.com/ www.medienprofile.de
borromaeusverein.

Impressum BiblioTheke – Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit

Herausgeber und Verlag: Redaktion: Der Ausschuss Profil und Kommunikation


Borromäusverein e.V., Guido Schröer V.i.S.d.P., steht als beratendes Organ zur Verfügung.
Wittelsbacherring 9, 53115 Bonn 0228 7258-409, Ein Teil der Bilder sind von fotolia und von
ISSN 1864-1725; 32. Jahrgang 2018 info@borromaeusverein.de www.pixabay.com.
Preise: Einzelbezug 6 E, Jahresabo. Copyright und Nachdruck: Namentlich gekennzeichnete Artikel geben
inkl. Porto 20 E, für Katholische öffent- © Borromäusverein e.V. Bonn nicht unbedingt die Meinung des Heraus­
liche Büchereien gelten besondere Nachdruck nur mit Genehmigung. gebers wieder.
Konditionen. Redaktionsschluss: Einem Teil der Ausgabe liegen Infos der
Layout: Sibylle Preißler, 1. Februar, 1. Mai, 1. August, 1. November diözesanen Büchereifachstellen bei.
Bernward Medien GmbH, Hildesheim Erscheinungsdatum: www.borromaeusverein.de
Druck: Fischer Druck GmbH, Peine 1. Woche im Januar, April, Juli, Oktober  
Publikationen
BiblioTheke 2/2018 Diözesane Büchereifachstellen 47

Aachen Hildesheim Osnabrück


Fachstelle für Büchereiarbeit im Fachstelle für kirchliche Fachstelle für Katholische
Katechetischen Institut Büchereiarbeit im Bistum Hildesheim öffentliche Büchereien
Eupener Str. 132, 52066 Aachen Domhof 24, 31134 Hildesheim in der Diözese Osnabrück
Tel. 0241 60004-20, -21, -24 , -25 Tel. 05121 307-880, -883 Domhof 12, 49716 Meppen
fachstelle@bistum-aachen.de Fax 05121 307-881 Tel. 05931 912147
www.fachstelle.kibac.de buechereiarbeit@bis­tum-hildesheim.de Fax 05931 912146
www.bistum-hildesheim.de koeb@bistum-os.de
Berlin www.bistum.net/koeb
Fachstelle für Katholische öffentliche Köln
Bü­chereien im Erzbistum Berlin Generalvikariat Paderborn
Niederwallstr. 8–9, 10117 Berlin Fachstelle Katholische öffentliche Büche­reien IRUM – Institut für Religionspädagogik
Tel. 030 32684540 Marzellenstraße 32, 50668 Köln und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn
Fax 030 326847540 Tel. 0221 1642-1840 – Büchereifachstelle –
kath.bildungswerk@erzbistumberlin.de Fax 0221 1642-1839 Am Stadelhof 10, 33098 Paderborn
www.erzbistumberlin.de buechereifachstelle@erzbistum­-koeln.de Tel. 05251 125-1916, -1917, -1918
www.erzbistum-koeln.de Fax 05251 125-1929
Essen buechereifachstelle@erzbistum-paderborn.de
Medienforum des Bistums Essen Limburg www.irum.de
Zwölfling 14, 45127 Essen Fachstelle für Büchereiarbeit
Tel. 0201 2204-274, -275, -285 im Bistum Limburg Rottenburg-Stuttgart
Fax 0201 2204-272 Bernardusweg 6, 65589 Hadamar Fachstelle Katholische Büchereiarbeit
medienforum@bistum-essen.de Tel. 06433 887-57, -59, -58, -52 in der Diözese Rottenburg-Stuttgart
www.bistum-essen.de Fax 06433 887-80 Jahnstr. 32, 70597 Stuttgart
fachstelle@bistumlimburg.de Tel. 0711 9791-2719
Freiburg www.lesen.bistumlimburg.de Fax 0711 9791-2744
Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg, buechereiarbeit@bo.drs.de
Fachbereich Kirchliches Büchereiwesen Mainz www.fachstelle-medien.de
Lands­knechtstraße 4, 79102 Freiburg Fachstelle für katholische
Tel. 0761 70862-19, -20, -29, -30, -52 Büchereiarbeit im Bistum Mainz Speyer
Fax 0761 70862-62 Grebenstraße 24–26, 55116 Mainz Fachstelle für Katholische öffentliche
info@nimm-und-lies.de Tel. 06131 253-292 Bü­chereien im Bistum Speyer
www.nimm-und-lies.de Fax 06131 253-408 Große Pfaffengasse 13, 67346 Speyer
buechereiarbeit@bistum-mainz.de Tel. 06232 102184
Fulda www.bistum-mainz.de/buechereiarbeit Fax 06232 102188
Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, buechereifachstelle@bistum-speyer.de
Fachstelle für Büchereiarbeit im Bistum Münster http://cms.bistum-speyer.de/buechereifachstelle
Fulda Bischöfliches Generalvikariat,
Domdechanei 4, 36037 Fulda Hauptabteilung Seelsorge, Referat Büchereien Trier
Tel. 0661 87-564 Rosenstr. 16, 48143 Münster Bischöfliches Generalvikariat, Strategiebereich 3:
Fax 0661 87-500 Tel. 0251 495-6062 Kommunikation und Medien, Arbeitsbereich
buechereifachstelle@thf-fulda.de Fax 0251 495-6081 Medienkompetenz/Büchereiarbeit
www.bib.thf-fulda.de buechereien@bistum-muenster.de Mustorstr. 2, 54290 Trier
www.bistum-muenster.de Tel. 0651 7105-259
Fax 0651 7105-520
buechereiarbeit@bgv-trier.de
www.bistum-trier.de
Gästebuch
„Ostern ist eigentlich – so sage ich manchmal – ein Aufstand Gottes gegen alle Mächte der Gewalt und der Finsternis
und der Sünde und des Todes.“

Kardinal Reinhard Marx im Deutschlandfunk zur Frage, ob ihm weltweite Gewalt das Osterfest vermiese.
(Zitiert nach katholisch.de am 31.12.2017)

Rundlauf