Sie sind auf Seite 1von 1

Marokkos Autonomieplan stelle "Verhandlungsbasis" dar, sagt das

schwedische Parlament

Marokkos Autonomieplan stelle "eine Verhandlungsbasis" dar, um eine


endgültige Lösung des Konflikts um die marokkanische Sahara zu erzielen,
sagte der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten im schwedischen Parlament
(Riksdag).

In seinem Jahresbericht über die Lage in der MENA-Region erinnert der


Ausschuss daran, dass die Sahara-Frage von Marokko Anfang der 1960er Jahre
auf der UNO-Liste der zu entkolonialisierenden Gebiete eingetragen wurde.

Es ist in der Tat das erste Mal, dass sich ein Riksdag-Dokument auf den von
Marokko vorgeschlagenen Autonomieplan bezieht.

Der Ausschuss hat auch mehrere Anträge zurückgewiesen, einschließlich


derjenigen, die eine mögliche Anerkennung der sogenannten DARS, die
Durchführung des Referendums, den Ausbau des Mandats der MINURSO auf
die Menschenrechte und den Ausschluss der marokkanischen Produkte aus der
Sahara von Handelsabkommen mit der EU betreffen.

Eine sehr große Mehrheit der schwedischen Abgeordneten (221) stimmte gegen
diese Anträge, die nur von 20 Abgeordneten der Linkspartei unterstützt wurden.

Mit diesem Bericht hat der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des
schwedischen Parlaments beschlossen, sich an die Position der vereinten
Nationen für eine gerechte und nachhaltige Lösung zu halten und den
Bemühungen des UNO-Generalsekretärs und seines Sondergesandten Beistand
zu leisten.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten