Sie sind auf Seite 1von 9

DIE DOM THEORIE UND DAS ELEKTRISCHE UNIVERSUM

Vorab möchte ich erwähnen, das der Text nicht von mir ist und auch ein Übersetzer verwendet
wurde. Eventuelle können Fehler im Text vorhanden sein. Ich muss das mit euch teilen, denn es ist
mittlerweile mehr als nur offensichtlich, das wir belogen wurden.

"Es gibt ein positiv geladenes elektromagnetisches Feld über uns. Dieses Feld nimmt die Form eines
doppelten Toroids an und komprimiert Materie zwischen den zwei Feldern am Punkt der Trägheits
feldebene. Wie oben, so unten ) . Die Erde selbst ist negativ geladen, diese potentielle
Spannungdifferenz oder Ladungstrennung gibt uns den Effekt der Schwerkraft.

Alle Objekte sind neutral geladen und werden von der negativen Ladung der Erdoberfläche
angezogen. Wir haben eine negative Ladungsplatte, die die Oberfläche der Erde ist, und eine positive
Ladungsplatte an der Kuppel, diese Ladungen sind durch das directrische Medium (Luft) getrennt und
diese zwei Ladungen sind auch durch ein anderes Dielektrikum an dem nächsten Punkt, dem
Dielektrikum, isoliert Eis genannt.
Über dieser positiv geladenen Kuppel befindet sich ein superleitendes, rotierendes flüssiges Helium,
die Erde erzeugt ihr Magnetfeld aus ihrem Mantel, das konvektive Lavafeld erzeugt einen
elektrischen Strom von 500.000 Volt und der Ionisationprozess gibt der Erdoberfläche seine negative
Ladung. Das Magnetische Feld treibt die Atome im Lavafeld an und hält seine mittlere Temperatur
und Drehbewegung aufrecht, so erhalten wir Plattentektonik.
Das Magnetfeld, das von der Erde erzeugt wird, beschleunigt Elektronen vom äußeren Ring in
Richtung des Nordlichts, dessen diese beschleunigenden Elektronen dem Ihre Kompassnadel folgen
wird, die nach Norden eintaucht und in der Nähe des Polarringes aufsteigt. bewegt sich die Sonne in
einer Wirbelbewegung und pulsiert, während sie sich durch diese Plasmastrahlen bewegt, die diese
elektrischen Ströme in den darüber liegenden Gewässern (Superfluid) tragen.

Das flüssige Helium sitzt bei Temperaturen knapp über dem absoluten Nullpunkt (-273 Grad Celsius)
und bildet die Eiswand, wo es mit dem dielektrischen Eis am äußeren Ring in Kontakt kommt. Die
Sonne erhält einen Strom vom Magmafeld der Erde. Diese Ladung fließt durch die südlichen Lichter
zur Sonne zurück durch die nördliche Arora. Die Nordlichter sind einfach ein komprimierter
Birkenstrom, die Sonne wirkt als Widerstand in der Schaltung, deshalb pulsiert die Sonne.

Die Salzwasserozeane fungieren als Elektrolyt die von der Sonne als Nebenprodukt ihrer elektrischen
Natur oder elektrischen Plasmaentladung erzeugten Röntgen- und Gammastrahlen erzeugen eine
Erregung von Elektronen auf der Mondoberfläche, die Röntgenfluoreszenz oder sichtbares Licht vom
Mond verursacht. Dieser Strom fließt durch die Flüssigkeit Äther und die magnetischen Feldlinien
bewirken eine Rotation im flüssigen Äther und geben uns die Bewegung der Himmelskörper"◦

Die Natur formt sich nach dem Magnetfeld der Erde (sieh Bilder). Das Phänomen der Kornkreise wäre
somit auch erklärt. Sie entstehen durch das Magnetfeld der Erde, das Magnetfeld zieht die Halme auf
den Boden, mit Ufos uns Aliens hat das nichts zu tun die Erde ist Flach und mehr Dimensional. Die
Kornkreise zeigen uns das schon seit einigen Jahren nur wir waren geblendet vor lauter Science
fiction um das zu verstehen. Wieder einmal sind wir der Warheit etwas näher gekommen. In diesen
Sinne bleibt wachsam.

Liebe Grüße ZZA


Eingestellt von zeit-zum-aufwachen.blogspot.de