Sie sind auf Seite 1von 33

Kaum war der König mit seinem Heer in das Land der Barbaren einmarschiert, kam das

Gerücht auf, er solle durch eine Verschwörung vom Thron gestoßen werden.
Tatsächlich wurde er gefangen genommen und Unruhe brach im Land aus. Der Feind
nutzte die Gelegenheit für eine Invasion, und nach vielen blutigen
Auseinandersetzungen steckte das Königreich mitten in einem Bürgerkrieg.

Zusammen mit einigen anderen Edelmännern brach er dorthin auf, wurde jedoch von
unbekannten Halunken in einen Hinterhalt gelockt und brutal massakriert.
So gab es kein Abkommen, und der Feind bezwang Grafschaft um Grafschaft, bis
schließlich das gesamte Land unterlag.
Angeschlagen und erschöpft wurdet Ihr in einen Wald auf einer Halbinsel
zurückgedrängt, in dem sich eine kleine Truppe loyaler Männer versteckt hält.

Eures Vaters rächen ...

1
Inhalt 6.0 Militär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............................ . .30

1.0 Hinweise vor dem Spiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...............4 6.2 Unterkünfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ........... .30
1.1 Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........4 6.3 Verfügbare Einheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..........31
1.2 Spielstart und Spielmodi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...4 7.0 Militärische Befehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .......................33
1.3 Spieloptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........6 7.1 Sammeln der Streitkräfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........33
1.4 Spielüberblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ........6 7.2 Marschbefehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............34
1.5 Über das Handbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .....7 7.3 Haltungen der Einheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........35
1.6 Der Weg zum Sieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......8 7.4 Kampfbefehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............35
1.7 Eine Mehrspieler-Partie spielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 7.5 Kartenpunkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............37
1.8 Der Karteneditor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......11 8.0 Verteidigung der Untertanen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...................38
2.0 Grundlagen des Spiels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...............12 8.1 Das Torhaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............38
2.1 Das Spielfenster und die Karte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12 8.2 Wälle bauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..............38
2.2 Das Kameramenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......13 8.3 Türme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ................39
2.3 Den Bergfried platzieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...14 8.4 Stufen setzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............39
2.4 Bevölkerungswachstum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..14 8.5 Fallen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ................40
2.5 Rationen und der Kornspeicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 8.6 Gräben ausheben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...........40
2.6 Steuern erheben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......15 8.7 Belagerungsgeräte aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .......41
2.7 Beliebtheit in Kürze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .....16 8.8 Kochendes Pech . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............41
2.8 Ressourcen sammeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ....17 9.0 Belagerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ........................42
2.9 Bevölkerung aufstocken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...18 9.1 Übersicht: Belagerungsgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .......42
3.0 An der Beliebtheit arbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..............19 9.2 Tragbare Schilde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............42
3.1 Nahrung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..........19 9.3 Sturmböcke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............42
3.2 Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...........20 9.4 Belagerungstürme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...........43
3.3 Überfüllung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ........21 9.5 Katapulte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............43
3.4 Jahrmärkte und andere Ereignisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21 9.6 Triboke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...............43
3.5 Religion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..........21 9.7 Tunnel graben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .............43
......................................................................................................22 9.8 Burggräben zuschütten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........43
3.7 Angstfaktor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......22 10.0 Übersichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........................44
................................................................................................24 10.1 Nicht militärische Charaktere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .......44
4.1 Das Vorratslager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......24 10.2 Nahrungskette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..............48
.........25 .......................................................................................................................49
4.3 Der Kornspeicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......26 10.4 Gebäudeübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..........50
4.4 Nahrungsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .......27 10.5 Einheitenübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..........59
5.0 Geld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ......................28 Credits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............................62
5.1 Steuersatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .........28
5.2 Marktplatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ........29

2 3
1.0 Hinweise vor dem Spiel a) Kampfoptionen –
wählen:
Hier können Sie zwischen folgenden kampfbezogenen Optionen

1) Kampagne spielen – Kämpfen Sie sich durch eine 21 Missionen umfassende


1.1 Installation Kampagne und stellen Sie sich vier grausamen Gegnern: der Ratte, der Schlange,
Legen Sie die STRONGHOLD-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk. Wenn das AutoPlay gestartet dem Schwein und dem Wolf. Für König und Vaterland!
wird, klicken Sie auf den Button "Installieren". Sollte die CD nicht automatisch starten, 2) Mehrspieler-Partie spielen – Liefern Sie sich mit bis zu acht Freunden eine fürstliche
klicken Sie auf den Start-Button und wählen Sie erst "Ausführen" und dann Mehrspieler-Partie, entweder mit GameSpy im Internet oder via LAN.
"Durchsuchen". Wählen Sie dort Ihr CD-ROM-Laufwerk aus, in dem die STRONGHOLD-
CD liegt. Starten Sie die Datei "autoplay.exe" und klicken Sie auf den Button 3) Belagerung spielen – Hier können Sie bereits vorgefertigte historische Burgen
"Installieren". angreifen oder verteidigen. Hier ist purer Kampfgeist gefragt, Sie müssen keine
Siedlung verwalten.
Im nun folgenden Willkommensbildschirm klicken Sie auf "Weiter".
4) Invasion spielen – Diese Option führt Sie in einzelne Kampfmissionen im Stil des
Nun wird die Lizenzvereinbarung anzeigt. Wenn Sie die Bedingungen anerkennen, Kampagnenspiels. Während Sie Ihre Festung und Ihre Wirtschaft aufbauen, müssen
wählen Sie "Ja", um fortzufahren.
Als nächstes müssen Sie ein Zielverzeichnis für die Installation wählen. Wenn Sie das 5) Stronghold Deluxe wurden mehrere, von Stronghold-Fans erstellte Karten
Standardverzeichnis beibehalten wollen, klicken Sie einfach auf "Weiter". Um das hinzugefügt. Diese Karten stehen Ihnen unmittelbar zur Verfügung, wenn Sie eine
Verzeichnis zu ändern, klicken Sie auf "Durchsuchen" und geben Sie das Zielverzeichnis Mehrspieler-Partie, Belagerung oder Invasion spielen. Die von Fans erstellten Karten
ein, in das Sie STRONGHOLD installieren möchten. Wenn Sie mit dem Verzeichnisnamen sind als "(User Map)" gekennzeichnet, gefolgt vom Kartennamen.
einverstanden sind, klicken Sie auf "Weiter".
b) Wirtschaftsoptionen – Hier stehen Ihnen die folgenden kampfunabhängigen
Sie können danach eine Verknüpfung auf Ihrer Festplatte erstellen oder aber das Spiel Optionen zur Verfügung:
einfach normal über den Eintrag "Programme" im Start-Menü starten.
1) Wirtschaftskampagne spielen – Diese fünf Missionen umfassende Kampagne ist
Nachdem STRONGHOLD installiert wurde, haben Sie die Möglichkeit, auch Gamespy zu zeitlich direkt nach der Kampfkampagne (siehe oben) angesiedelt. Ihre Aufgabe ist
installieren, damit Sie online spielen können. Folgen Sie hierzu einfach den es, das Königreich neu aufzubauen.
Bildschirmanweisungen.
2)
Um STRONGHOLD von Ihrem PC zu entfernen, legen Sie die STRONGHOLD-CD in Ihr Wirtschaftskampagne. Sie müssen Ihre Wirtschaft aufbauen und dabei Ihre
CD-ROM-Laufwerk und wählen Sie im AutoPlay-Bildschirm die Option "Deinstallieren". Ressourcen verwalten und verschiedene vorgegebene Ziele erreichen.
Folgen Sie dann den Bildschirmanweisungen. Sie können STRONGHOLD auch löschen,
indem Sie das Spiel im Start-Menü über "Programme" aufrufen und dort die Option 3) Freies Bauen – Hier können Sie sich nach Herzenslust austoben. Es stören Sie keine
"Deinstallieren" wählen. lästigen Feinde, Sie haben keine Aufgaben zu erfüllen und auch keinen Zeitdruck.
Sie wählen einfach die Karte, auf der Sie bauen möchten, und können loslegen!
Wir empfehlen Ihnen, erst einen Blick in die Readme-Datei zu werfen, bevor Sie
STRONGHOLD starten, da dort die allerneuesten Informationen enthalten sind. c) Karteneditor – Diese Option ermöglicht es Ihnen, vorgefertigte Karten auszubauen
und zu spielen:
Immer wenn Sie die STRONGHOLD-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk legen, erscheint der
AutoPlay-Bildschirm und der Button "Installieren" ist nun durch den Button "Spielen" 1) Gespeicherte Karte laden – Hiermit können Sie eine Karte laden, die Sie schon
ersetzt. Klicken Sie diesen Button an, um das Spiel zu starten, bzw. starten Sie es über einmal bearbeitet haben.
den Eintrag "Programme" im Start-Menü.
2) Neue Einzelmission – Bauen Sie von Grund auf eine Karte auf, um sie für
Wirtschafts- oder Kampfmissionen oder einfach als Landschaftskarte zu verwenden.
1.2 Spielstart und Spielmodi
3) Neue Sturmfrei-Mission – Errichten Sie eine prachtvolle Burg, stellen Sie sie ins
Wenn Sie FireFly Studios STRONGHOLD zum allerersten Mal laden, müssen Sie Ihren Internet und warten Sie ab, wie lange sie den Attacken der Außenwelt trotzt.
Namen eingeben. Tippen Sie den Namen ein, mit dem Sie im Spiel angeredet werden
möchten, und klicken Sie dann auf "OK", um zum Hauptmenü zu gelangen. 4) Neue Mehrspielerkarte – Erstellen Sie eine Karte, auf der Sie mit Ihren Freunden im
Mehrspielermodus spielen können.
Das Hauptmenü ist in vier Bereiche unterteilt:

5
4
ausgewogene Infrastruktur mit einem geregelten Einkommen, ein gut gefülltes
d) Spielstand laden – Hier können Sie ein zuvor gespeichertes Spiel laden. Diese
Option ist auch während des Spiels über das Optionsmenü zugänglich. Im Laufe des Spiels wird auch Ihre Abwehr immer mächtiger. Anfangs stehen Ihnen

1.3 Spieloptionen Doch nach und nach werden Sie die nötigen Ressourcen und Techniken erwerben, um
eine nahezu uneinnehmbare Festung zu errichten.
Während des Spiels können Sie das Optionsmenü über das Schlüssel-Symbol links
von der Minikarte aufrufen. Natürlich liegen auf Ihrem Weg zum Sieg noch viele Hürden vor Ihnen. Jedes Gebiet
verfügt über besondere Wirtschaftskonditionen, und Sie müssen noch viele blutige
Belagerungsschlachten durchstehen, bevor das letzte Kapitel in Ihrem persönlichen
Speichern – Hier können Sie das Spiel unter einem beliebigen Geschichtsbuch geschrieben ist.
Namen abspeichern. Nur wenn Sie Ihre Burg mit Sorgfalt planen und Ihr Heer taktisch klug einzusetzen
Laden – Hiermit können Sie einen zuvor gespeicherten wissen, können Sie die Sicherheit des Königreichs garantieren.
Spielstand laden. --- Eure Feste erwartet Euch, Sire. Viel Glück und geht mit Gott!
Optionen – Hier können Sie folgende Spielelemente ändern:
1.5 Über das Handbuch
Spieloptionen – Passen Sie das Spieltempo an und blenden Sie die
Hilfetexte ein oder aus. Auf den ersten Blick mag einen dieses riesige Werk etwas erschlagen, doch es ist nicht
so kompliziert, wie es aussieht, und man muss nicht das gesamte Handbuch
durchgelesen haben, um mit dem Spiel zu beginnen. Eine gute Möglichkeit, schnell ins
Karte.
Spiel
Soundoptionen – Stellen Sie den Ton ein oder aus und passen Sie die aufrufen können. Alternativ können Sie sich auch das Kapitel 2 (Grundlagen des Spiels)
ansehen, in dem ebenfalls alle grundlegenden Spielkonzepte behandelt werden. Wenn
Sie erst einmal mit den Grundlagen vertraut sind, können Sie sich dann bei Bedarf die
Hilfe – Hiermit rufen Sie den Inhalt des Hilfesystems auf. Abschnitte des Handbuchs durchlesen, zu denen Sie gerne mehr Informationen hätten.
Mission beenden – So beenden Sie die aktuelle Mission und gelangen An einigen Stellen werden Sie in diesem Handbuch 'Anmerkungen' mit zusätzlichen
zurück zum Startbildschirm.
STRONGHOLD verlassen – Hiermit beenden Sie STRONGHOLD und kehren zu Anmerkung: Sie müssen diese Anmerkungen nicht unbedingt lesen, da sie lediglich
Windows zurück.
Spiel wieder aufnehmen – Diese Option bringt Sie zurück zum Spiel. Auch haben wir einige spielebezogene 'Tipps' für Sie zusammengestellt wie zum
Beispiel Shortcuts oder Alternativen, um eine bestimmte Handlung durchzuführen.
1.4 Spielüberblick
Tipp: Anfangs sollten Sie diese Tipps einfach ignorieren, da Sie Ihnen lediglich eine
STRONGHOLD ist eine Burgenbau-Simulation, bei der Sie eine mittelalterliche Burg andere Möglichkeit zeigen, das anzuwenden, was Sie soeben gelernt haben.
aufbauen, verwalten und verteidigen müssen. Sie beginnen in der Mitte des 11.
Zu guter Letzt gibt es auch noch 'Hinweise'. Diese beziehen sich immer auf mögliche
Jahrhunderts. Anfangs stehen Ihnen nur einige hölzerne Palisaden zur Verfügung und
Spielstrategien.
Hügel, die Ihnen Schutz bieten. Im Laufe der Zeit bauen Sie Ihre Burg immer weiter aus
und müssen lernen, sie samt ihrer Bewohner zu verteidigen. So werden Ihre Burgen Hinweis: Wenn Sie sich lieber selbst Ihre Strategien erarbeiten, sollten Sie diese
immer größer und prachtvoller, bis Sie am Ende der Kampagne schließlich gerüstet Hinweise nicht ansehen.
sind, das ultimative Bollwerk zu bauen.
Sie müssen Ihre erste Siedlung von den Grundmauern an aufbauen und dann
ausrücken, um Ihr neues Besitztum zu verteidigen. Jede Siedlung benötigt eine

6 7
1.6 Der Weg zum Sieg klicken, gelangen Sie zum Service-Provider-Bildschirm. Hier sehen Sie eine Liste der
möglichen Verbindungsarten. Wählen Sie die gewünschte Methode aus und folgen Sie
Bei jeder Mission in STRONGHOLD müssen Sie verschiedene Aufgaben erfüllen. Um die dann den Bildschirmanweisungen. Ein Spieler fungiert als Spielleiter (Host), die
noch ausstehenden Missionsziele anzusehen, klicken Sie links von der Minikarte auf das anderen Spieler können dem vom Host erstellten Spiel beitreten.
Aufgaben-Symbol.
Nachdem Sie einem Mehrspielerspiel beigetreten sind, sehen Sie die Mehrspieler-
Optionen. Sie sollten dem Host signalisieren, dass Sie startklar sind, indem Sie auf
"Bereit" klicken. Sie können dem Host auch über das Chat-Fenster mitteilen, welche
Spielart Sie bevorzugen würden, allerdings können Sie selbst keine Einstellungen
vornehmen.
Verbundene Spieler – Hier sehen Sie eine Liste der verbundenen Spieler und die
Angabe, ob sie bereit sind oder nicht. Alle Spieler müssen bereit sein, damit das Spiel
gestartet werden kann. Sie können hier auch Ihre Teamnummer festlegen.
Normalerweise spielt jeder Spieler für sich alleine, doch Sie können sich auch
verbünden, indem Sie die Teamnummer eines anderen Spielers übernehmen. Wenn Sie
eine solche Allianz geschlossen haben, werden sich Ihre Truppen nicht gegenseitig
angreifen und Sie können gemeinsam die Siegbedingungen erfüllen.
Sie sehen nun die Missionsziele des aktuellen Szenarios. Alle bereits erfüllten Aufgaben, Als Host können Sie nun auch die Standardeinstellungen des Spieltyps verändern:
sind mit einem Dolch gekennzeichnet. Wenn es Ihre Aufgabe ist, alle feindlichen
Einheiten abzuwehren, wird Ihnen auch die Zeitspanne angezeigt, innerhalb der die Technologie – Die Technologiestufe entscheidet über die verfügbaren Gebäude,
Truppen und Startgüter. Bei einem Spiel im frühen Mittelalter stehen nur wenige

Wenn Sie alle Missionsziele erfüllt haben, haben Sie gewonnen und es erscheint der Sie dagegen Zugang zu fortschrittlicheren Truppen und Technologien.
Siegbildschirm. Wurde der Burgherr getötet oder ist Ihre Zeit abgelaufen, haben Sie
verloren und sehen den Niederlagebildschirm. Gold – Hier können Sie einstellen, mit welchem Goldbetrag die Spieler beginnen.
Beliebtheit – Hier legen Sie den anfänglichen Beliebtheitsgrad der Spieler fest.
1.7 Eine Mehrspieler-Partie spielen
Handeln
Sie können ein STRONGHOLD-Mehrspielerspiel entweder mit Hilfe von Gamespy oder aus stellen.
Arcade™ im Internet oder über ein LAN spielen.
Sieg – Hier bestimmen Sie, wie man das Spiel gewinnt, beispielsweise indem man alle
a) Mit Gamespy Arcade™ ein Spiel suchen feindlichen Burgherren ausschaltet oder ein wirtschaftliches Ziel erfüllt.
Startgüter
andere Spieler, gegen die Sie antreten können. Wenn alle Spieler bereit sind, startet der Spielern zu Beginn des Spiels zur Verfügung stehen. Die verfügbaren Güter hängen
Host das Spiel und Sie gelangen zum Bildschirm mit den Mehrspieler-Optionen von außerdem von der gewählten Technologiestufe ab.
STRONGHOLD.
Starttruppen – Hier ändern Sie die Anzahl der Truppen, mit denen die Spieler
Anmerkung: Sie können Gamespy Arcade automatisch von STRONGHOLD aus im beginnen. Wenn Sie erst einige Zeit verstreichen lassen möchten, bevor es zur ersten
Service-Provider-Bildschirm starten. STRONGHOLD wird dabei erst Schlacht kommt, wählen Sie am besten "Keine", wenn Sie gleich so richtig loslegen
geschlossen, dann wird Gamespy gestartet und nachdem Sie Ihre Gegner möchten, wählen Sie "Viele".
gewählt haben, wird auch STRONGHOLD wieder gestartet
Chat-Fenster – Von hier aus können Sie den anderen Spielern Nachrichten zukommen
lassen, indem Sie den Text eingeben und ihn mit der Eingabetaste abschicken.
b) Eine LAN-Verbindung erstellen
Kartenauswahl – Die verfügbaren Karten hängen von der Anzahl der Spieler ab. Sie
Wenn Sie im Bildschirm mit den Kampfoptionen auf "Mehrspieler-Partie spielen" können die Karten im Fenster unten rechts auswählen. Eine Übersicht der ausgewählten

8 9
Karte erscheint dann zusammen mit einer kurzen Beschreibung im Fenster oben rechts. 1.8 Der Karteneditor
Wenn alle Spieler bereit sind und die Spieleinstellungen vorgenommen wurden, kann es Wenn Sie auf das Symbol für den "Karteneditor" klicken, erhalten Sie folgende
losgehen. Optionen.

Chat im Spiel Gespeicherte Karte laden – Hiermit können Sie eine zuvor gespeicherte Karte laden
und weiter bearbeiten.
Während eines Mehrspielerspiels können Sie Nachrichten an andere Spieler senden,
indem Sie die Eingabetaste drücken und so das Chat-Fenster aufrufen. Bevor Sie den Text Neue Einzelmission– Hier können Sie eine neue Belagerungs-, Invasions- oder
eingeben, müssen Sie entscheiden, wem Sie die Nachricht schicken wollen. Die Wirtschaftsmission samt Karte und Szenario oder eine Landschaftskarte erstellen. Mit
Standardeinstellung ist, dass die Nachricht an alle geht, doch Sie können sie auch an der Option "Zur Karte" rufen Sie den Landschaftseditor auf, mit der Option "Szenario
einen bestimmten Spieler schicken, indem Sie auf seinen Namen klicken. Um die bearbeiten" können Sie die verschiedenen Ereignisse und Bedingungen der Mission
Nachricht zu senden, drücken Sie die Eingabetaste, um sie abzubrechen, drücken Sie Esc. einstellen. Folgen Sie Schritt für Schritt den Anweisungen und stellen Sie die
gewünschte Kartengröße und den Spieltyp ein.
Bitte sehen Sie sich auch die Readme-Datei an, für den Fall, dass es nach Drucklegung
des Handbuchs noch neueste Informationen zum Mehrspielermodus gab Anmerkung: Es hängt vom gewählten Spieltyp ab, an welcher Stelle die Karte

Sie sie in der Rubrik "Invasion spielen" in den Kampfoptionen


Neue Sturmfrei-Mission – Hier können Sie sich mit Ihren Konkurrenten im Burgenbau
messen. Jeder beginnt mit denselben Ressourcen und hat eine festgelegte Menge an
Steinen und Truppen zur Errichtung der Burg zur Verfügung. Angreifer haben ebenfalls
eine bestimmte Punktzahl zur Verfügung, um die Armee zusammenzustellen, mit der sie
Ihre Festung angreifen und Ihren Burgherren töten wollen. Nun wird sich zeigen, wie
lange Ihre Burg stand halten kann ...
Neue Mehrspielerkarte – Hiermit erstellen Sie eine Karte, auf der Sie mit Ihren
Freunden spielen können. Beim Editieren der Karte haben Sie verschiedene
Möglichkeiten, um die Bergfriede und Gebäude der Spieler zu positionieren. Die Anzahl
der Bergfriede bestimmt gleichzeitig die maximale Spielerzahl für die Karte.
Im Karteneditor stehen Ihnen zahlreiche Tools zum Bearbeiten von Landschaften sowie
ein Szenario-Editor zur Verfügung. Sie haben also alles, was Sie brauchen, um

Sie können diese selbst erstellen Missionen gerne zum Spielen mit Ihren Freunden

behält sich alle Rechte am Editor und den damit erstellten Dateien vor.

10 11
2.0 Grundlagen des Spiels 2.2 Das Kameramenü
Wenn Sie im Spielfenster die rechte Maustaste gedrückt halten, erscheinen die vier
Dieses Kapitel behandelt alle grundlegenden Spielkomponenten von STRONGHOLD. Als Kamerasymbole.
Spieleneuling sollten Sie auf jeden Fall auch die "Lehrstunde" durchspielen, als alter

2.1 Das Spielfenster und die Karte


Drehen
ehen

Startgüter
Spielfenster Vollbild
ollbild Zoomen

Flach drücken

Drehen:
Wenn Sie den Mauszeiger auf das Kompass-Symbol bewegen, wird es hervorgehoben,
und die Karte dreht sich um 90 Grad. Die Karte dreht sich so lange, bis Sie die rechte
Burgen- Maustaste wieder loslassen.
verwaltungsmenü

Zoomen:
Gebäudeauswahl
Wenn Sie den Mauszeiger auf das Zoom-Symbol bewegen, fährt die Kamera
Beliebtheit nach oben, so dass Sie einen größeren Ausschnitt der Karte sehen können.
Schatzkammer Wenn Sie den Vorgang wiederholen, zoomen Sie wieder heran.
Bevölkerung /
Max. Bevölkerung Flach drücken:
Gebäudekategorien Aufgaben Rückgängig Sichtbares
Spieloptionen
Gebiet Statusbuch des
Löschen Informanten Wenn Sie den Mauszeiger auf das Flach-Symbol bewegen, machen Sie die
Minikarte
Landschaft, Bäume, Wälle und einige Gebäude vorübergehend dem Erdboden
gleich. Lassen Sie die rechte Maustaste los, richten sie sich wieder auf.
Um die Karte weiterzuscrollen, bewegen Sie den Mauszeiger zum Bildschirmrand. Auch
die Minikarte wird dann Ihre neue Position anzeigen. Hinweis: Dies wird sich im Laufe des Spiels noch als sehr nützlich erweisen, da Sie so
hinter Wälle blicken können!
Tipp: Sie können auch mit Hilfe der Pfeiltasten scrollen.
Die Menüleiste ausblenden:

Sie können sich auch zu einem bestimmten Standort bewegen, indem Sie Wenn Sie den Mauszeiger nach links auf das Vollbild-Symbol bewegen,
diesen mit der linken Maustaste auf der Minikarte anklicken, die sich unten verschwindet die Menüleiste. Um sie wiederherzustellen, wiederholen Sie den
Vorgang.
Tipp: Sie können die Menüleiste auch mit der Tabulaturtaste ausblenden

12 13
2.3 Den Bergfried platzieren 2.5 Rationen und der Kornspeicher
Bevor Sie andere Gebäude zur Verfügung haben, müssen Sie erst einmal Ihren
Startbergfried und den Kornspeicher auf der Karte platzieren. Um ein Gebäude zu
errichten, wählen Sie es im Gebäudemenü unten am Bildschirm aus und klicken Sie
dann mit links an die Stelle der Karte, an der Sie es platzieren wollen.

Wenn Sie einen Kornspeicher errichten, werden die Lebensmittel aus Ihren Startgütern
dorthin transferiert. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Kornspeicher, um das
Kornspeicher-Fenster aufzurufen.
Anmerkung: Immer wenn Sie ein Gebäude oder eine Person mit links anklicken,
erscheint ein Fenster mit näheren Informationen dazu. Nachdem Sie ein
Gebäude platziert haben, können Sie mit einem Rechtsklick den
Baucursor wieder in den Standardcursor verwandeln.
Anmerkung: Wenn Sie versuchen, ein Bauwerk an einer Stelle zu platzieren, auf der
nicht gebaut werden kann, wird ein Teil des Grundrisses rot.
Wenn Sie Ihren Bergfried platziert haben, geschehen viele Dinge. Das erste, was Sie
sehen werden, ist dass Ihre Startressourcen von Ihren Startgütern ins Vorratslager
transferiert werden.

In diesem Fenster erfahren Sie Näheres zu den Lebensmitteln und können die Rationen
festlegen. Rechts im Fenster sehen Sie fünf unterschiedlich volle Teller, die die
Rationsmengen symbolisieren. Die niedrigste Einstellung ist "Keine Rationen", die
höchste ist "Doppelte Ration". Die Standardeinstellung ist "Volle Rationen". Wenn Sie die
Diese Ressourcen können Sie nun zum Bau verwenden. Menge reduzieren, sinkt Ihre Beliebtheit, wenn Sie sie erhöhen, steigt sie entsprechend.
Sie können den Lebensmittelverbrauch anhand der Leiste im Kornspeicher beobachten
2.4 Bevölkerungswachstum oder daran, wie viele Nahrungseinheiten aus Ihrem Kornspeicher veschwinden.

Außer dem Bergfried und dem Vorratslager sehen Sie auch noch eine Feuerstelle. Wenn
Sie den Mauszeiger darüber bewegen, erscheint die Anzeige für das 2.6 Steuern erheben
Bevölkerungswachstum.
Steuerfenster, von dem aus Sie Ihre Steuerdetails einsehen und mittels eines
Schiebereglers den Steuersatz anpassen können. Ihnen stehen dabei alle Möglichkeiten

Standardeinstellung ist "Keine Steuern". Je mehr Steuern Sie erheben, desto unbeliebter
werden Sie, je mehr Geld Sie den Bürgern geben, desto beliebter.

Je beliebter Sie sind, desto schneller füllt sich der Kreis und desto schneller wächst
auch die Bevölkerung. Immer wenn der Kreis komplett ist, kommt ein Bauer und wartet
am Feuer auf Arbeit. Wenn die Anzeige rot wird, sind Sie unbeliebt. Sie sehen dann, wie
schnell die Bürger Ihre Burg verlassen.

14 15
2.7 Beliebtheit in Kürze 2.8 Ressourcen sammeln
Der Informant zeigt Ihre Beliebtheit, Ihr Goldguthaben und die Bevölkerungszahl an Unten links im Bild werden Sie sechs Schilde bemerken.
und er wird auch so manche Entscheidung nicht unkommentiert lassen.
Werkstätten Stadtgebäude Nahrungsgebäude

Auch an seinem Gesichtsausdruck können Sie erkennen, wie beliebt Sie sind.

Dies sind die verschiedenen Gebäude-Kategorien, die jeweils verschiedene Gebäude


beinhalten. Wenn Sie auf einen der Schilde klicken, wird er markiert und zusammen
mit der Gebäudeauswahl wird Ihnen der Name der Kategorie angezeigt.

Ein Klick auf den Button "Beliebtheit" bringt Sie zum Beliebtheitsfenster, dem Sie
nähere Details entnehmen können.
Tipp: Wenn Sie mit irgendeinem Symbol im Spiel einmal nichts anzufangen wissen,
bewegen Sie einfach den Mauszeiger darüber, und Sie erhalten eine kurze
Beschreibung.

Kategorie.
Unten im Fenster, nach den Worten "Im kommenden Monat", können Sie sehen, wie sich
Ihre Handlungen im nächsten Monat insgesamt auf die Beliebtheit auswirken werden.
Sie können an Ihrer Beliebtheit arbeiten, indem Sie Ihren Steuersatz und die Rationen Wenn Sie nun auf der Karte eine Holzfällerhütte bauen,
verändern. Die Beliebtheit sollte nicht unter 50 sinken, sonst verlassen die Bürger Ihre wird einer Ihrer Bauern zum Holzfäller und macht sich
Burg. an die Arbeit.

Wenn Ihr Informant aus unerklärlichen Gründen plötzlich grimmig und Ihre Der schnellste und einfachste Weg, um seine Lebensmittelvorräte aufzustocken, ist sich
Beliebtheit (die Zahl oben im Buch) unter 50 sinkt, werden Sie Arbeiter auf die Jagd zu begeben. Bauen Sie dazu Jägerstände, die Sie in der Kategorie “Farmen”
verlieren. Ist Ihre Beliebtheit unter 50, wird der Wert in Rot dargestellt, liegt
die Beliebtheit bei 50 oder höher, ist die Zahl grün.

Tipp: Hören Sie auf den Informanten! Er wird Sie warnen, wenn Ärger droht.

Wenn das Wild erlegt ist, wird das Fleisch in den Kornspeicher gelegt und Ihrem
Nahrungsvorrat hinzugefügt. Sie sollten stets darauf achten, dass sich der

16 17
Lebensmittelverbrauch in etwa mit dem Erwerb neuer Lebensmittel die Waage hält.
3.0 An der Beliebtheit arbeiten
Rückgängig – Wenn Sie gerade ein Gebäude platziert und es sich dann anders
überlegt haben, klicken Sie auf den Rückgängig-Pfeil links von der Minikarte. Dieses Kapitel behandelt alle Faktoren, die Auswirkungen auf Ihre Beliebheit haben.
Damit widerrufen Sie Ihre letzte Handlung und Sie erhalten die verbrauchten Diese Faktoren werden sichtbar, wenn Sie das Beliebtheitsfenster vom Statusbuch aus
Ressourcen wieder zurück.
Löschen – Wenn Sie ein Gebäude löschen möchten, klicken Sie auf das X links
von der Minikarte und dann auf das entsprechende Gebäude. Sie erhalten nun
die Hälfte der Ressourcen zurück, die beim Bau verbraucht wurden.

2.9 Bevölkerung aufstocken


Die untere Zahlenreihe im Statusbuch zeigt Ihre Bevölkerungszahl und die verfügbaren Auf der linken Seite der verschiedenen Faktoren sehen Sie ein Gesicht. Ein grünes
Behausungen. Wenn Sie mehr Platz benötigen, bauen Sie weitere Hütten, die Sie in der lächelndes Gesicht bedeutet, dass sich dieser Bereich positiv auf Ihre Beliebtheit
auswirkt, ein gelbes gleichgültiges Gesicht ist neutral und ein rotes unzufriedenes

allgemeine Beliebtheit, die Sie nach den Worten "Im kommenden Monat" erkennen
können. Sie haben also sieben verschiedene Möglichkeiten, an Ihrer Beliebtheit zu
arbeiten, am wichtigsten sind hierbei jedoch Nahrung und Steuern.

3.1 Nahrung
Pro Hütte haben Sie acht weitere Unterkünfte zur Verfügung und Ihre Siedlung wird
wachsen – allerdings haben Sie dann auch mehr hungrige Mäuler zu stopfen. Die Menge der Rationen zu verändern ist einer der schnellsten Wege, um Ihre
Beliebtheit zu steuern. Sowohl die vorhandenen Nahrungsarten als auch die Rationen
wirken sich auf den Gesamtwert aus. Sie können dies im Kornspeicher-Fenster
beobachten.
In Kürze
• Suchen Sie anhand des Kameramenüs und der Minikarte einen geeigneten
Standort für Ihre Siedlung.
• Sie müssen erst den Bergfried und den Kornspeicher platzieren, bevor Ihnen
andere Gebäude zur Verfügung stehen. Ihre Bürger sind glücklicher, wenn Sie eine Auswahl an Nahrungsarten haben. Wenn
Sie dem Volk keine vollen Rationen geben, machen Sie sich unbeliebt, erhöhte Rationen
• Ihre Beliebtheit ist der Schlüssel zum Erfolg.
steigern Ihre Beliebtheit. Die detaillierten Auswirkungen sind wie folgt:
• Der Steuersatz und die Rationen wirken sich auf die Beliebtheit aus.
• Beginnen Sie möglichst früh, sich mit Holz und Lebensmitteln zu versorgen. Vorh. Wirkung auf Rationen Wirkung auf
Nahrungsarten Beliebtheit Beliebtheit
• Bauen Sie weitere Behausungen, um Ihre Bevölkerungszahl zu erhöhen. Achten Keine -8
Sie dabei jedoch auch auf Ihre Lebensmittelversorgung und Beliebtheit, 1 0
Halbe -4
2 +1
Volle 0
3 +2 Extra +4
4 +3 Doppelte +8

18 19
3.2 Steuern 3.3 Überfüllung
In STRONGHOLD beliebt es den Bürgern nicht so recht, Steuern zu zahlen. Daher hat Ihr Bergfried enthält zu Beginn bereits einige Behausungen für Ihre Bürger,
jeder positive Steuersatz, den Sie festlegen, eine negative Auswirkung auf Ihre doch Sie müssen weitere Häuser bauen, um die Bevölkerungszahl zu erhöhen.
Beliebtheit. Jedes Haus kann 8 Menschen aufnehmen. Wenn Ihre Bevölkerung die Anzahl
der verfügbaren Wohnplätze übersteigt, kommt es zur Überfüllung. Die
Bevölkerungsanzeige färbt sich dann rot.
Dies kann zum Beispiel geschehen, wenn eins Ihrer Häuser gelöscht oder vom Feind

Wenn Sie ein großes Herz haben und Ihre Schatzkammer gut gefüllt ist, möchten Sie 3.4 Jahrmärkte und andere Ereignisse
Ihrem Volk vielleicht monatlich eine kleine Spende zukommen lassen.
Unterhaltung sorgen. Während dieser Zeit erhalten Sie einen vorübergehenden
Beliebtheitsschub.

Auch andere Ereignisse, beispielsweise die Hochzeit des Burgherren, wirken sich auf
Wenn Sie dies tun, machen Sie sich sehr beliebt. Ihre Beliebtheit aus. Diese Ereignisse geschehen zufällig und können nicht von Ihnen
gesteuert werden.
Hinweis: Derartige Bestechungen können sich als nützlich erweisen, wenn Sie nicht
genug Nahrung für Ihre Bürger haben. Halbieren Sie die Rationen und geben 3.5 Religion
Sie den Leuten etwas Gold, damit Ihre Beliebtheit nicht in den Keller sinkt.
Danach können Sie sich darum kümmern, Ihren Kornspeicher wieder zu
füllen. damit, Ihre Bürger zu segnen.
Die nun folgende Tabelle zeigt Ihnen die genauen Auswirkungen der Spenden oder

Großzügige Große Kleine Keine Niedrige Moderate Hohe Gemeine Wucher- Grausame
Spende Spende Spende Steuern Steuern Steuern Steuern Steuern steuern Steuern Prozentzahl der gesegneten Leute angezeigt sowie der Beliebtheitsbonus, den Sie
dadurch erhalten.
+7 +5 +3 +1 -2 -4 -6 -8 -12 -16

Steuersätze.
Anmerkung: Wenn Ihre Schatzkammer leer ist und Sie dennoch versuchen, das Volk zu
bestechen, wird sich nichts an Ihrer Beliebtheit ändern.
Leider hält der Segen des Priesters nur vorübergehend an und muss von Zeit zu Zeit
erneuert werden. Daher ist das Segnen Ihrer Gemeinde ein fortlaufender Prozess. Je
höher der Prozentsatz gesegneter Leute, desto beliebter sind Sie.
Je mehr Ihre Bevölkerungszahl wächst, desto niedriger wird der Prozentsatz
sein und desto geringer Ihr Beliebtheitsbonus. Um dem entgegenzuwirken,
sollten Sie weitere Gotteshäuser errichten. Doch Vorsicht – je größer die
Gemeinde, desto anspruchsvoller werden die Leute. Und wenn Sie den
zunehmend teuren Forderungen Ihrer Bürger nicht nachkommen, kann auch

20 21
dies schnell zu einem Beliebtheitsverlust führen.Sie die verschiedenen Falls Sie es daher vorziehen, lieber als grausam und böse zu gelten, können Sie Ihre
Arten von Gotteshäusern in der Kategorie der "Stadtgebäude". Burg mit diversen abschreckenden Objekten ausstatten. Allerdings – Sie werden es
sich bereits denken – sinkt dadurch Ihre Beliebtheit. Wenn Sie beispielsweise ein paar
Galgen aufstellen lassen, wird das Volk Sie nicht gerade dafür lieben, aber Sie
ermuntern die Leute dennoch, etwas härter zu arbeiten als zuvor. Sie werden bei
Eine Schenke ist wenn sie einen Biervorrat und einen Schankwirt hat. Der Lieferungen zum Vorratslager, Kornspeicher oder zur W sogar zusätzliche
Wirt holt das Bier aus dem Vorratslager und bringt es automatisch zur Schenke. Güter mitbringen.
Sobald die Schenke Bier anbietet, werden Ihre Bürger es trinken. Um zu überprüfen,
Sie diese Objekte, wenn Sie auf das Symbol für "Strafen und andere
ob eine Schenke ist oder nicht, wählen Sie sie an und sehen Sie im
Schrecken" in der Kategorie der "Stadtgebäude" klicken.
Statusfenster nach.

In diesem Fenster sehen Sie, wie viele Fässer und Bierkrüge in der Schenke
vorhanden sind. Es zeigt ebenfalls die Anzahl der Schenken an (also die,
in denen es Bier gibt) sowie die Prozentzahl der Leute, die Sie mit Bier versorgen. Je
höher die Prozentzahl, desto mehr steigt auch Ihre Beliebtheit. Wenn Ihre
Bevölkerung wächst, wird der Wert allerdings erst einmal wieder fallen, bis Sie neue
Schenken gebaut haben. Das Bier wird immer gleichmäßig verbraucht, egal wo die
Schenke gelegen ist. Allerdings dauert es länger, weit vom Vorratslager entfernt
liegende Schenken mit Nachschub zu versorgen. Sie Schenken in der
Kategorie der "Nahrungsgebäude".

3.7 Angstfaktor
Am Angstfaktor können Sie erkennen, wie die Bürger Sie einschätzen – ob grausam
und kaltherzig oder herzlich und milde. Von diesem Faktor hängt es ab, wie produktiv
Ihre Arbeiter sind. Wenn Sie Ihre Burg mit netten Kleinigkeiten verschönern, gelten
Sie als freundlich und Ihre Beliebtheit steigt. Allerdings sind Ihre Bürger dann auch
weniger weil sie sich nach getaner Arbeit lieber im Garten vergnügen oder
andere Dinge treiben anstatt sich gleich wieder an die Arbeit zu machen.
Um sich die verfügbaren Objekte anzusehen, klicken Sie auf das Symbol für
"Gärten und andere Freuden" in der Kategorie der "Stadtgebäude".

22 23
werden. Einige sind unverarbeitet, andere bereits verarbeitet.
STRONGHOLD gibt es drei verschiedene Arten von Gütern:
Getreide:
• Nahrung
• produktivsten Nahrungskette in STRONGHOLD. Sie benötigen Getreide, um
Mehl herzustellen.

Mehl:
Anmerkung: Zur Herstellung von Mehl benötigen Sie eine Mühle und Getreide. Mehl ist
erforderlich, um Brot zu backen.
Wenn Sie ein neues Spiel starten, können Sie am oberen Bildschirmrand

Hopfen:
Ihre Startgüter sind so lange oben links im Spielfenster zu sehen, bis Sie ein
Bier zu brauen.
zu verwahren.

4.1 Das Vorratslager Bier:


Zur Herstellung von Bier benötigen Sie eine Brauerei und Hopfen. Wenn Sie
In jedem Quadrat können Sie vier Ressourcenarten lagern. das gebraute Bier in Ihren Schenken anbieten, steigert sich Ihre Beliebtheit.

Steine:

weißen Felsblöcken platzieren müssen. Sie benötigen Steine für nahezu alle
Befestigungen der Burg.
Eisen:

einen Blick auf das Vorratslager werfen. Die genaue Anzahl wird Ihnen durch einen Felsen auf Bergkuppen errichten müssen. Sie benötigen Eisen, um die
linken Mausklick auf das Vorratslager angezeigt.
Tipp: Sie können das Vorratslager auch über den Eintrag "Vorratslager" im Statusbuch Holz:
des Informanten einsehen.
fast alle Gebäude.

Pech:

haben Sie ein Pechvorkommen entdeckt. Errichten Sie eine Pechgrube


darauf, und die Arbeiter beginnen mit der Pechgewinnung. Sie benötigen
Wenn Ihnen der Platz ausgeht, können Sie Ihrem Vorratslager zusätzliche Quadrate
hinzufügen, die an das ursprüngliche Vorratslager angrenzen müssen.
Hinweis: Es
für den Fall, dass Sie es später ausbauen möchten.

24
25
4.3 Der Kornspeicher 4.4 Nahrungsarten
Im Kornspeicher lagern Sie all Ihre Lebensmittel. Wenn Sie mit der linken Maustaste auf den Es gibt in STRONGHOLD vier verschiedene Arten von Lebenmitteln, die allesamt im
Kornspeicher klicken, können Sie die Rationen festlegen, die Ihre Bürger erhalten. Kornspeicher gelagert werden. Jede Nahrungsart hat bestimmte Vorzüge und Nachteile.
Fleisch:
Wenn Sie einen Jägerstand errichten, erlegen die Jäger Wild für Sie und
füllen Ihren Kornspeicher mit Fleisch auf. So kommen Sie zwar recht schnell
an große Lebensmittelmengen, jedoch kann der Wildbestand sich
verringern oder die Tiere können in andere Gebiete abwandern. Daher sollte
Die grüne Leiste oben links zeigt Ihnen den Lebensmittelverbrauch der Bürger. Immer wenn man sich nicht nur auf die Jagd verlassen.
der Balken voll ist, wird eine Nahrungseinheit aus dem Kornspeicher verbraucht. Je größer
Äpfel:
Ihre Bevölkerung ist und je höher Sie Ihre Rationen eingestellt haben, desto schneller leert
Apfelbäume wachsen in Obstgärten, die Sie in Tälern anlegen können.
sich Ihr Kornspeicher.
Diese Art der Nahrungsproduktion ist ebenfalls sehr schnell, es werden
Die drei Zahlen darunter zeigen Ihnen die verbleibenden Nahrungseinheiten, wie lange der
Lebensmittelvorrat noch reicht und wie viele verschiedene Nahrungsarten Sie Ihren Bürgern Regel verlässlicher als die Jagd, jedoch wird dabei etwas weniger Nahrung
anbieten. erzeugt.

Weiter rechts im Fenster sich fünf Teller mit unterschiedlichen Nahrungsmengen Käse:
darauf. Diese symbolisieren die verschiedenen Rationseinstellungen, angefangen bei "Keine Dieses Lebensmittel wird in Ihren Käsereien hergestellt. Die Käseproduktion
Rationen" bis hin zu "Doppelte Ration". Wenn Sie Ihre Rationen unter den Standardwert ist eine recht langwierige Sache. Sie müssen drei Kühe haben, die der Käser
"Volle Rationen" senken, sinkt auch Ihre Beliebtheit, wenn Sie sie erhöhen steigt sie melken kann, um die Milch zu Käse zu verarbeiten. Wenn sie aber erst
entsprechend. Wenn Sie Ihren Mauszeiger über den Kornspeicher bewegen, wird das Dach
des Kornspeichers transparent, so dass Sie hineinblicken können. So erhalten Sie einen Obstgärten. Wenn Sie nebenher auch noch Lederrüstungen herstellen, leidet
groben Überblick darüber, wie viel Nahrung und welche Nahrungsarten Sie gelagert haben. die Käseproduktion allerdings, da auch die Gerberinnen Kühe benötigen.
Brot:
Um Brot zu backen, benötigen Sie eine Bäckerei und Mehl, für das
wiederum zunächst einmal Getreide erforderlich ist. Bis die Nahrungskette
endlich beim Brot angekommen ist, verstreicht einige Zeit und es sind
einige Voraussetzungen zu erfüllen, doch wenn Ihre Getreidefarmen,
Um die genaue Anzahl von Nahrungseinheiten in Ihrem Kornspeicher zu sehen, klicken Sie
mit links auf die Serviette im Kornspeicher-Fenster. Nahrungsressource des Spiels. Wie auch Obstgärten so müssen
Getreidefarmen in Tälern errichtet werden. Sie sollten also den Platz in den
Tipp: Sie können das Fenster auch über den Eintrag "Nahrung" im Statusbuch des Tälern gut einteilen.
Informanten aufrufen.
Tipp: Eine Mühle kann mehrere Bäckereien versorgen. Sie sollten besser gleich mehrere
Bäcker einstellen, damit Sie die Mühle voll auslasten.

Hier können Sie ganz genau sehen, welche Arten von Lebensmitteln gerade knapp sind.
Um Ihre Lagerkapazitäten zu erhöhen, können Sie zusätzliche Kornspeicher an Ihren
bestehenden Kornspeicher anbauen. Wenn Sie die einzelnen Lebensmittel anklicken,
geben Sie sie zum Verbrauch frei bzw. sperren sie wieder.

26 27
5.0 Geld 5.2 Marktplatz
Auf dem Marktplatz können Sie Güter kaufen und verkaufen. Wenn Sie mit der linken
In diesem Kapitel lernen Sie, wie Sie am besten Ihre Finanzen verwalten. Eine gut
gefüllte Schatzkammer erweist sich in Notlagen in der Regel als äußerst nützlich.

5.1 Steuersatz
Wenn Sie mit der linken Maustaste auf Ihren Bergfried klicken, rufen Sie das
Steuerfenster auf.
Über das Symbol mit der Waage auf der rechten Seite erhalten Sie eine Preisliste aller
verfügbaren Güter samt Ankauf- und Verkaufspreis.

Mit Hilfe des Schiebereglers können Sie die Steuern erhöhen oder aber die Leute mit
Spenden bestechen.
Anmerkung: In Kapitel 3.2 wird beschrieben, wie sich der Steuersatz auf die Anmerkung: Je nach dem, wo Sie gerade im Spiel sind, stehen einige Güter eventuell
Beliebtheit auswirkt. nicht zum Handeln zur Verfügung.

Wenn Ihre Schatzkammer gut gefüllt ist, können Sie Ihren Bürgern Spendengelder
zahlen, um ihnen das Leben in der Burg zu versüßen. Sie erhalten dafür einen Militärbedarf.
Beliebtheitsbonus.

Klicken Sie dann einfach auf die Ware, mit der Sie handeln möchten, und dann auf den
Sie könnten natürlich auch auf den Gedanken kommen, Ihren Steuersatz zu erhöhen, Button "Kaufen" oder "Verkaufen".
um Ihre Goldvorräte aufzubessern. Dies hat allerdings eine negative Auswirkung auf Anmerkung: Sie können nur mit größeren Mengen handeln, daher können Sie Waren
Ihre Beliebtheit. Der höchstmögliche Steuersatz sind "Grausame Steuern", wobei Sie immer nur in Fünfereinheiten kaufen oder verkaufen.
Ihrem Volk jeden Penny abknöpfen. Ihre Beliebtheit sinkt dabei natürlich in den Keller
und Sie sollten nicht allzu lange zu solch drastischen Maßnahmen greifen.

Im Statusbuch des Informanten können Sie jederzeit sehen, wie es um Ihre Finanzen
steht.

28 29
6.0 Militär
In diesem Abschnitt erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um eine Armee
aufzustellen.

Wenn Sie sowohl Bauern als auch die notwendigen militärischen Güter und Menge an
Gold zur Verfügung haben, klicken Sie links auf den entsprechenden Truppentyp, um
ihn anzuwerben und auszubilden. Ihre Truppen tauchen dann am Lagerfeuer auf und
begeben sich zu den Unterkünften. Truppen zählen nicht zu Ihren Arbeitskräften, es
müssen also keine zusätzlichen Häuser für sie gebaut werden.

6.3 Verfügbare Einheiten


In den Unterkünften können Sie acht verschiedene Truppentypen anwerben, in den
Bogen Pfeilmacher 2 Holz
Gildehäusern können drei weitere Spezialeinheiten ausgebildet werden.
Armbrust Pfeilmacher 3 Holz
Lanze Pikenmacher 1 Holz
Bogenschützen: Ihre Standardeinheiten für große Entfernungen. Da
Pike Pikenmacher 2 Holz sie keine Rüstung haben, gehören sie zu den schnellsten Einheiten
des Spiels. Im Nahkampf sind sie jedoch nicht zu gebrauchen.
Streitkolben Schmied 1 Eisen Bogenschützen haben eine gute Reichweite und eignen sich gut zum
Schwert Schmied 1 Eisen Einsatz gegen Einheiten, die keine eiserne Rüstung tragen.

Lederharnisch Gerberin Eine Kuh gibt genug Leder für Armbrustschützen: Diese Einheiten sind langsam, brauchen lange
drei Harnische. zum Nachladen und können nicht so weit feuern wie normale
Eisenrüstung Rüstungsbauer 1 Eisen
ihren Projektilen sogar eiserne Rüstungen durchbohren.

Lanzenträger: Lanzenträger sind die ersten Einheiten, die Ihnen


6.2 Unterkünfte für den Nahkampf zur Verfügung stehen, und ihre Rekrutierung ist
am günstigsten. Da sie keine Rüstung tragen, sind sie schneller als
Hier werben Sie Truppen an und bilden sie aus. Wenn Sie dieses Gebäude auswählen, manch andere Truppen und geeignet, um Leitern von Mauern zu
stoßen und Burggräben auszuheben. Lanzenträger gehören zu den
wenigen Einheiten, die mit Leitern an Mauern emporklettern
können.

Pikeniere: Aufgrund ihrer schweren Piken und eisernen Rüstung


bewegen sich Pikeniere langsam fort, sind aber dafür die besten
Einheiten, die man sich zur Verteidigung vorstellen kann. Sie
Wenn Sie sehen möchten, welche Ausrüstung erforderlich ist, um die jeweilige können viel aushalten und eignen sich hervorragend, um bestimmte
Militäreinheit auszubilden, bewegen Sie den Mauszeiger über die Truppentypen. Die Bereiche der Burg zu versperren.
erforderliche Ausrüstung wird dann unten im Fenster hervorgehoben.

30 31
Streitkolbenkämpfer: Wilde Gesellen, die sich schnell fortbewegen 7.0 Militärische Befehle
und dabei rundum erhebliche Schäden austeilen - ausgezeichnete
Angreifer also. Sie sind nicht stark gerüstet und daher anfällig für In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihren Militäreinheiten Befehle erteilen.
Schussverletzungen. Ähnlich wie die Lanzenträger können auch sie
mit Leitern an Burgmauern emporklettern. Anmerkung: Wenn in diesem Kapitel von Einheiten die Rede ist, sind damit immer
Militäreinheiten gemeint.
Schwertkämpfer: Die Elite der Fußsoldaten sind die
Schwertkämpfer. Durch ihre schwere Rüstung sind sie die 7.1 Sammeln der Streitkräfte
langsamsten Einheiten des Spiels, aber zugleich tödlich, wenn sie

und defensive Eigenschaften.


Ritter: Die am besten ausgebildeten Kämpfer, die Ritter, sind im
Kampf sowohl schnell als auch tödlich. Sie eignen sich besonders

Belagerungsgeräte zu zerstören. Doch jeder Ritter braucht ein


Streitross, daher müssen Sie dieses erst im Stall heranzüchten.

Tunnelbauer: Diese besonderen Einheiten können unter feindlichen


Wällen und kleinen Türmen Tunnel graben, um sie zum Einsturz zu
bringen. Sie werden in der Tunnelbauergilde ausgebildet.
Auswählen von Einheiten:
Sie können einzelne Einheiten wählen, indem Sie sie mit der linken Maustaste
anklicken. Möchten Sie eine Gruppe von Einheiten wählen, so halten Sie die linke
Maustaste gedrückt und führen den Mauszeiger über den Bildschirm, um eine Art
Leiterträger: Wenn Sie einen Wall nicht zum Einsturz bringen Auswahlfenster zu erzeugen. Wenn Sie die Maustaste nun loslassen, sind alle Einheiten
können, dann können Sie mit diesen Einheiten über sie klettern. innerhalb des markierten Bereichs ausgewählt.
Leiterträger zu rekrutieren ist nicht teuer, aber da sie sehr
verwundbar sind, müssen sie schnell eingesetzt werden. Weitere Optionen zur Auswahl von Einheiten:
Einheiten können zur Auswahl hinzugefügt oder daraus entfernt werden, indem man
die Umschalttaste drückt und einen Linksklick darauf macht. Mehr Einheiten fügen Sie
der Auswahl hinzu, indem Sie bei gedrückter Umschalttaste mit der Maus ein
Baumeister: Die vielleicht vielseitigsten und nützlichsten Einheiten Auswahlfenster um sie ziehen. Mit einem Doppelklick auf eine Einheit wählen Sie alle
des Spiels. Sie bauen und bemannen alle Ihre Belagerungsgeräte in Einheiten dieses Typs aus, die auf dem Bildschirm zu sehen sind.
der Burg und um sie herum und sorgen für kochendes Pech. Diese
Einheiten werden in der Baumeistergilde ausgebildet.. Truppensteuerungsfenster:
Wenn Sie Einheiten ausgewählt haben, sehen Sie unten am Bildschirm das
Schwarze Mönche: Obwohl sie mit nichts weiter als einem Stock Truppensteuerungsfenster, bestehend aus dem Befehlsfeld links und dem Informationsfeld
ausgestattet sind, sind diese Mönche zähe Kämpfer. Ihre rechts. Im Informationsfeld sehen Sie Typ und Anzahl der gerade ausgewählten Truppen,
Entschlossenheit, das im Kloster verwahrte Wissen zu schützen, hier können Sie auch bestimmte Truppentypen aus- oder abwählen. Klicken Sie mit der
spornt sie im Kampf an. linken Maustaste auf einen Truppentyp, wird nur dieser Typ ausgewählt, klicken Sie rechts
darauf, wird dieser Typ aus der aktuellen Auswahl entfernt.

32 33
Gruppierung der Einheiten: 7.3 Haltungen der Einheiten
Wenn Sie Einheiten gruppieren, können Sie ihnen gemeinsame Befehle erteilen. Die oberen drei Symbole im Befehlsfeld regeln das Verhalten Ihrer Einheiten im Kampf.
1. Um eine Gruppe zu bilden, müssen Sie zuerst Einheiten auswählen.
2. Halten Sie dann die Taste Strg gedrückt und drücken Sie auf eine Zahlentaste, um
der Gruppe die entsprechende Nummer zuzuweisen.
3. Sobald eine Gruppe einer Zahl zugewiesen ist, können Sie sie mit der Zahlentaste auf
der Tastatur auswählen. Drücken Sie also die 1 auf der Tastatur, wird Gruppe 1
ausgewählt. Drücken Sie die Taste erneut, um die Ansicht auf die Gruppe zu
zentrieren. Stellung halten – Einheiten, denen dieser Befehl erteilt wird, verlassen ihre Posten

7.2 Marschbefehle sich in Reichweite begibt.


Wenn Sie eine Einheit ausgewählt haben, wird der Cursor zum Bewegungscursor. Ein grüner Abwehrhaltung – Eine Einheit in Abwehrhaltung entfernt sich ein kurzes Stück von
Kegel bedeutet, dass die Einheit an den entsprechenden Ort gelangen kann, über unzugänglichen ihrem Posten, wenn sich ihr Feinde nähern. Sobald alle feindlichen Einheiten eliminiert
Bereichen wird der Cursor zu einem roten Kreuz und einem "Kein Zutritt"-Symbol. sind, kehrt sie zu ihrem Posten zurück.

Aufstellen von Truppen auf Wällen und Türmen:


Feinden Ausschau, um sie anzugreifen oder zu jagen. Wurde eine feindliche Formation
Um Truppen auf die Wälle oder Verteidigungsanlagen zu schicken, wählen Sie sie aus, und klicken besiegt, so sehen sich Ihre Einheiten nach einem neuen Ziel um, bevor sie an ihre
Sie links auf den Zielort, wenn der Mauszeiger zum Befestigungscursor geworden ist.
Anmerkung: Erscheint ein rotes Kreuz, bedeutet das vermutlich, dass noch keine Stufen auf das
Gebäude oder den Wall führen.
7.4 Kampfbefehle
Patrouillieren:
Gegner angreifen:
Sie können Einheiten auch befehlen, zwischen zwei Punkten zu patrouillieren. Schicken Sie die
Einheiten an die Stelle, von der aus die Patrouille starten soll, wählen Sie das Symbol
Um einen Gegner anzugreifen, wählen Sie eine Einheit aus. Wenn der
"Patrouillieren" und klicken Sie dann links auf den Endpunkt. Die Einheiten werden dann zwischen
Start- und Endpunkt patrouillieren.
Gegner, den Sie angreifen wollen.
Erstellung ausgedehnter Patrouillen:
1. Wählen Sie eine Einheit und dann das Symbol für "Patrouillieren". Zusätzlich zu
2. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und setzen Sie per Linksklick Wegpunkte Befehlsfeld ausführen können.
(maximal 10).
3. Wenn die Wegpunkte Ihren Wünschen entsprechen, bestätigen Sie mit der rechten
Maustaste. Dieses Symbol ändert sich je nach ausgewählter Einheit. Bei Einheiten mit Reichweite
wird dieses Symbol zum Symbol "Hier angreifen".
4. Die Einheiten patrouillieren entlang der Wegpunkte in der Reihenfolge, in der Sie sie
gesetzt haben.
Anmerkung: Haben Sie eine patrouillierende Gruppe ausgewählt, können Sie sie aufhalten,
indem Sie auf das Symbol für "Anhalten" klicken.

34 35
verlieren. Einheiten mit dem Burgherren angreifen:
ein Kreis aus Fackeln, der den Bereich angibt, in dem die Einheit angreift.
Sie können dem Burgherren befehlen, Gegner anzuvisieren und anzugreifen, aber sie
anzugreifen.
auf der Karte, zieht sich der Burgherr in die Sicherheit des Bergfrieds zurück, sofern Sie
Ist ein Baumeister mit einem Bottich voll kochendem Pech ausgewählt, wird dieses ihm nicht befehlen anzugreifen.
Symbol zum Symbol "Pech ausschütten".
Wenn Sie das Symbol "Pech ausschütten" gewählt haben, wird ein Kreis über 7.5 Kartenpunkte
dem Kopf des Baumeisters eingeblendet, der die Richtung angibt, in die er das
Halten Sie die Tasten Strg und Alt gedrückt, und drücken Sie zusätzlich eine Zahl, um
Pech gießt. Achtung, mit dieser Steuerung kann das Pech überall vergossen
einen Kartenpunkt festzulegen. Sie können später schnell zu diesem Punkt
werden, auch auf dem Boden, was bedeuten würde, dass der Baumeister in seinem
zurückkehren, indem Sie bei gedrückter Alt-Taste die entsprechende Zahl drücken.
eigenen Pech stünde!
Wenn Sie beispielsweise einen Kartenpunkt am Steinbruch setzen wollen, scrollen Sie
Die Schüttrichtung ändern Sie, indem Sie die Maus bewegen, mit einem zuerst dorthin. Halten Sie jetzt die Tasten Strg und Alt und drücken auf die 1. Wenn Sie
Linksklick verschütten Sie das Pech. Danach macht sich der Baumeister später wieder zum Steinbruch zurückspringen wollen, halten Sie die Alt-Taste gedrückt,
automatisch auf den Weg zum Pechkessel, um seinen Bottich aufzufüllen und drücken Sie auf der Tastatur auf die 1. Wenn Sie die Taste H drücken, wird die
und an seinen zugewiesenen Posten zurückzukehren. Ansicht automatisch auf den Bergfried zentriert. Drücken Sie die Taste S, wird die
Ansicht auf den Wegweiser zentriert, an dem die feindlichen Einheiten die Karte
Sie können Ihren Baumeister auch Pech verschütten lassen, indem Sie ihn auswählen, betreten.
und dann den Zielcursor einfach einsetzen, um die Schüttrichtung festzulegen. In der
Hitze des Gefechts ist das empfehlenswert, da es schneller geht.
Ist ein Tunnelbauer ausgewählt, wird dieses Symbol zum Symbol "Hier Tunnel graben".
Wenn Sie dieses Symbol gewählt haben und mit der linken Maustaste auf die
Karte klicken, gräbt sich der Tunnelbauer nach unten und dann in Richtung
des nächstmöglichen Ziels.
Anmerkung: Im Abschnitt 9.7 wird der Tunnelbau genauer beschrieben.

Befehle. Wenn Baumeister ausgewählt sind, erscheint im Befehlsfeld das Symbol


"Bauen". Wenn Sie ihn auswählen, erscheint eine Liste der Belagerungsgeräte, die Sie
bauen können.
Anmerkung:
Bei Katapulten und Triboken ist bei manchen Missionen die Option "Rind
werfen" verfügbar, solange verseuchte Tierkadaver vorhanden sind, die sie
verschleudern können (dargestellt durch die Zahl auf dem Symbol).

Befehlsfeld. Die Einheit wird dann wieder zum Bauern und geht wieder ans
Lagerfeuer, bis ihr eine neue Aufgabe zugewiesen wird.
Anmerkung: Ist das Lagerfeuer nicht erreichbar, verschwinden die Bauern von
der Karte.
Hinweis: Wenn Sie Truppen aufgelöst haben, sollten Sie recht bald mit dem Bau neuer
Unterkünfte beginnen, damit Sie nicht wegen Überfüllung an Beliebheit

36 37
8.0 Verteidigung der Untertanen 8.3 Türme

In diesem Abschnitt erfahren Sie, auf welche Arten Sie Ihre Bauwerke verteidigen
können. der "Burggebäude". Sie sind nicht

bezwingen und weitaus robuster als


8.1 Das Torhaus Wälle.
Es sollte zu den ersten Dingen gehören, mit denen Sie Ihre Befestigung ausbauen, denn
nur durch das Torhaus können Ihre Arbeiter die Burg verlassen und wieder betreten,
sobald die Wälle stehen. Um ein Torhaus zu errichten, wählen Sie die Kategorie
"Burggebäude" und klicken Sie dann auf das "Torhäuser"-Symbol. Klicken Sie mit der
linken Maustaste auf das gewünschte Torhaus und richten Sie es in die gewünschte Türme erhöhen auch die Reichweite der Einheiten, die Geschosse verschießen, und
Richtung aus, bevor Sie es platzieren. bieten einen Verteidigungsbonus gegen feindliche Einheiten mit Geschossen.

8.2 Wälle bauen Kleine Türme wie der Außen- und der Verteidigungsturm sind billig im Bau, bieten
jedoch nur Raum für wenige Militäreinheiten. Man kann auf ihnen keine
Wälle kann man in der Kategorie "Burggebäude" auswählen. Haben Sie Belagerungsgeräte aufstellen, und sie können von Tunnelbauern zum Einsturz gebracht
einen Wall ausgewählt, halten Sie die linke Maustaste im Spielfenster werden.
gedrückt, und ziehen Sie den Wall langsam mit der Maustaste. Solange Sie
genügend Holz bzw. Steine im Vorratslager haben, wird der Wall sichtbar. Er
Große Türme wie der quadratische oder der Rundturm sind zwar teuer, doch sie bieten
wird endgültig platziert, wenn Sie die Maustaste wieder loslassen.
Platz für mehr Militäreinheiten, sind immun gegen Tunnelbauer und man kann auf
Tipp: Wälle können beliebig dick gebaut werden. Je dicker der Wall, desto ihnen Belagerungsgeräte aufstellen.
länger dauert es, ihn zu bezwingen.
Die Truppen gelangen über Wälle in die Türme. Sie müssen einen Wall an den Turm
Sie können Ihre normalen Wälle mit Zinnenwällen ausbauen, was zusätzlichen Schutz
anbauen, um eine Tür für die Truppen zu erstellen. Danach müssen Sie ihnen mit
bietet. Hölzerne Wälle sind billiger als Steinwälle, aber auch leichter einzureißen und
Stufen den Zugang auf den Wall ermöglichen (siehe unten).
Ihre Männer können sich nicht darauf stellen.
Anmerkung: Wenn Sie beim Erstellen eines Walles mit der Maus über einen Bereich 8.4 Stufen setzen
ziehen, an dem nicht gebaut werden kann, färbt sich der gesamte Wall rot.
Sie müssen Stufen an Ihre Wälle und Torhäuser anbauen, damit Ihre Männer darauf
gelangen können. Stufen werden genauso wie Wälle errichtet, müssen aber an Wälle
oder Torhäuser angrenzen. Um Stufen zu bauen, wählen Sie sie aus, und gehen mit
dem Mauszeiger an einen Wallabschnitt. Klicken Sie jetzt im Spielfenster mit der linken
Maustaste, halten Sie sie gedrückt und ziehen Sie die Maus langsam weiter. Es wird
nun ein Umriss der Stufen eingeblendet. Wenn Sie mit der Platzierung einverstanden
sind, lassen Sie die Maustaste los, um die Stufe dort zu errichten.

38 39
8.5 Fallen 8.7 Belagerungsgeräte aufstellen
In STRONGHOLD gibt es zwei Arten von Fallen. Eine davon sind Gerätschaften zum Belagern von Burgen, wie Ballisten und
Mangen, können auch auf Türmen aufgestellt werden, um
ragen. Mörderlöcher sind für die eigenen Leute sichtbar und die eigene Burg zu verteidigen. Die Belagerungsgeräte
harmlos, für Feinde jedoch unsichtbar und tödlich. müssen nach dem Bau mit Baumeistern bemannt werden.
Mangen verschleudern haufenweise Felsbrocken, was
Die zweite Falle ist der Pechgraben, ein Bereich oder Graben, der verheerend für die Infanterie ist, aber sie sind nicht
mit Pech aus den Sümpfen gefüllt ist und der zu einem tödlichen
Inferno wird, wenn man ihn mit einem Brandpfeil entzündet. Um
den Graben zu entzünden, benötigen Sie einen Bogenschützen
und eine Kohlenpfanne in der Nähe des Grabens. Zielen Sie mit ihm auf den
Pechgraben, und er wird einen Brandpfeil darauf abfeuern. 8.8 Kochendes Pech
Kochendes Pech ist eine fantastische Verteidigungsmöglichkeit
8.6 Gräben ausheben gegen belagernde Einheiten. Um einen Baumeister mit einem
Pechbottich auszustatten, muss ihm als Aufgabe das Pechkochen
Das ist eine richtige Drecksarbeit, die jedoch eine ausgezeichnete zugewiesen werden. Wählen Sie einen Baumeister aus, und
Verteidigung darstellt. Um einen Graben auszuheben, müssen Sie gehen Sie mit dem Mauszeiger über den Pechkessel. Wenn sich
mittels eines Plans festlegen, wo der Graben angelegt werden der Cursor in einen Pfeil nach unten verwandelt, klicken Sie mit
soll. Wählen Sie dazu in der Kategorie der "Burggebäude" die der linken Maustaste, und der Baumeister wird zum Pechkocher.
Option "Burggraben ausheben" und klicken dann links auf die Der erste Baumeister, der diese Arbeit zugewiesen bekommt, ist
Karte. Wenn Ihnen der Plan für den Graben nicht zusagt, klicken
Sie auf das Symbol für "Nicht ausheben" und klicken dann links, Baumeister. Jeder weitere Baumeister, den Sie als Pechkocher einsetzen, erhält vom
um den Plan zu ändern. Wenn Sie mit dem Plan zufrieden sind, ersten Pechkocher Bottiche mit kochendem Pech, das gegen Angreifer eingesetzt
wählen Sie einige Einheiten aus, und gehen dann mit dem Cursor über den zu werden kann.
erstellenden Graben. Wenn sich der Cursor in einen Spaten verwandelt, klicken Sie
links, und die Einheiten begeben sich dorthin und beginnen mit dem Graben. Mit dem Um das Pech zu verschütten, wählen Sie den Baumeister und klicken auf das Symbol
Löschen-Symbol können Sie den Graben später wieder entfernen. Wenn Sie einen "Pech ausschütten". Gehen Sie mit dem Cursor über eine feindliche Einheit oder
feindlichen Graben zuschütten wollen, wählen Sie einfach einige Einheiten aus, und feindliches Gebiet, auf das Sie das Pech schütten möchten, und klicken Sie mit der
klicken dann auf den Graben. linken Maustaste.
Tipp: Einige Ihrer Einheiten graben mit mehr Einsatz als andere, manche verweigern
diese Arbeit sogar gänzlich.
Ein steinernes Torhaus kann mit einer Zugbrücke ausgestattet werden. Über sie können
Ihre Untertanen den Graben überqueren, und im Belagerungsfall kann man sie
hochziehen, um den Feind aufzuhalten.

40 41
9.0 Belagerungen 9.4 Belagerungstürme

In diesem Kapitel erfahren Sie alles über die Kunst, in feindliche Burgen einzufallen. unter den beweglichen Konstruktionen Ihren Einheiten schnellen Zugang
zu feindlichen Burgwällen. Wählen Sie einen Belagerungsturm und
bewegen Sie ihn neben einen Wall einer feindlichen Burg. Wenn er nahe
9.1 Übersicht: Belagerungsgeräte genug ist, senkt er eine Planke auf den Wall. Über diese Planke können
Belagerungsgeräte werden von Baumeistern konstruiert und bemannt. Wählen Sie Ihre Einheiten den Wall betreten. Jeder Belagerungsturm muss von vier
einen Baumeister aus und klicken Sie auf das Symbol für die Belagerungsgeräte, um Baumeistern bemannt werden.
eine Liste der Geräte zu sehen, die Sie errichten können.
9.5 Katapulte
Mit diesen Belagerungsgeräten können Sie feindliche Einrichtungen aus

besitzen eine mittlere Reichweite und fügen ein mittleres Ausmaß an


Schaden zu. Die Flugbahn ihrer Projektile ist niedrig, daher eignen sie
sich gut für Präzisionsschläge gegen den Feind. Katapulte können auch
Tierkadaver in eine feindliche Burg schleudern, um Seuchen zu verbreiten.
Wählen Sie dazu die Option "Rind werfen" aus dem Menü des Katapults und klicken
dann auf das Ziel. Jedes Katapult muss stets von zwei Baumeistern bemannt sein.
Wählen Sie das Belagerungsgerät aus, das Sie errichten möchten, klicken Sie mit der
linken Maustaste auf die Karte und es erscheint ein Belagerungszelt (natürlich nur, 9.6 Triboke
wenn Sie genug Gold in Ihrer Schatzkammer haben). Wenn Sie das Zelt auswählen, Triboke sind beeindruckende Belagerungsgeräte, die Gebäude in der Burg zerstören
sehen Sie, wie lange es dauern wird, bis das Gerät fertig gebaut ist. können. Diese riesigen Maschinen bleiben fest an einem Punkt verankert.

Hinweis: Belagerungszelte sind leicht zu zerstören, und die Baumeister im Innern sind Reichweite und fügen erhebliche Schäden zu. Triboke feuern in hohem
verletzlich, solange das Gerät noch im Bau ist. Sie sollten das Zelt gut Bogen, sind also ideal geeignet, um über Burgwälle hinweg zu feuern.
beschützen. Wie beim Katapult können Sie auch mit diesem Gerät mit
Krankheitserregern befallene Tierkadaver in die feindliche Burg
Alle Belagerungsgeräte müssen bemannt werden. Wählen Sie dazu eine Gruppe
schleudern, um dort Seuchen zu verbreiten. Ein Tribok muss von drei Baumeistern
Baumeister und gehen Sie mit dem Cursor über das Gerät, das bemannt werden soll.
bemannt werden.
Wenn sich der Cursor in einen Pfeil nach unten verwandelt, klicken Sie links. Die
Baumeister machen sich auf zum Belagerungsgerät und bemannen es. Wie viele 9.7 Tunnel graben
Baumeister nötig sind, um das Gerät so zu bemannen, dass es eingesetzt werden kann, Eine weitere Möglichkeit, den Feind in die Knie zu zwingen,
hängt von der Art des Belagerungsgeräts ab. ist das Graben von Tunneln. Tunnelbauer graben sich unter
Verteidigungsanlagen hindurch und bringen ihre Tunnel dann zum
9.2 Tragbare Schilde
Sie eignen sich, um die Infanterie gegen Pfeilhagel oder Armbrustbeschuss einstürzen. Wählen Sie dazu einen Tunnelbauer und klicken auf das Symbol "Hier
Tunnel graben". Wählen Sie dann eine Stelle, die möglichst nahe an der Burg liegt,
feindliche Infanterie. Jeder Schild muss mit einem Baumeister denn wenn eine bestimmte Maximallänge des Tunnels überschritten wird, stürzt er von
bemannt werden, bevor er eingesetzt werden kann. alleine ein. Unter der Erde begibt sich der Tunnelbauer in Richtung des nächsten Walls,
des nächsten Turms oder Torhauses und setzt dann die unterirdischen Stützpfähle in
Brand, damit der Tunnel einstürzt. Dadurch wird auch das Gebäude oberhalb des
9.3 Sturmböcke Tunnels beschädigt oder zerstört. Tunnelbauer können nicht unter Burggräben oder
Sturmböcke sind zwar langsam, halten aber eine Menge Schaden aus großen Türmen graben, allerdings können sie kleinere Türme angreifen.

9.8 Burggräben zuschütten


Sie können Ihren Militäreinheiten befehlen, feindliche Burggräben zuzuschütten.
Baumeistern bemannt werden, ehe er eingesetzt werden kann. Wählen Sie dazu eine Gruppe von Einheiten und klicken auf den Burggraben, sobald

42 43
das Spatensymbol erscheint. Ihre Einheiten begeben sich dann zum Graben und
schütten ihn zu.
Bauern: Sie sitzen den lieben langen Tag um das Lagerfeuer und
warten, bis ihnen Arbeit zugewiesen wird.
10.0 Übersichten

Ihrer Aufgaben als nützlich erweisen könnten. Kinder: Die kleinen Bälger rennen herum und machen nichts als
Ärger. Gelegentlich sieht man sie auch Fangen spielen.
10.1 Nicht militärische Charaktere:

Mütter mit Säuglingen: Sie tauchen auf, wenn eine Hütte gebaut
Burgherr: Seine Lordschaft ist der wichtigste Charakter im ganzen wurde. Die Mutter sorgt sich um das Kind und hält das Haus in
Spiel. Er ist ein absolut tödlicher Kämpfer und herrscht über das Schuss, während der Säugling nur schreit und Dreck macht. Wenn
ganze Land. Sollte er in der Schlacht fallen, ist das Spiel verloren. Feinde in der Nähe der Burg gesichtet wurden, rennen die Mütter
mit ihren Säuglingen zu den Hütten.

Burgfräulein: Sie ist zwar die gute Seele der Burg, aber auch Steinmetze: Sie arbeiten im Steinbruch, wo sie Steinquader
einwenig zickig. Sie war es gewohnt, bei ihrem Vater in einem herstellen. Man munkelt, sie hätten die Unart, einem eigenartigen
luxuriösen Herrenhaus zu wohnen, und beschwert sich jetzt ständig Ritual zu frönen, das man Hosenbeinrollen nennt.
über die widrigen Umstände, unter denen sie jetzt leben muss.

Hofnarr: Der Hofnarr spaziert nur in der Burg herum und neckt die Bergmann: Sie arbeiten stundenlang unter der Erde, schmelzen
Leute, während er Kunststückchen darbietet. Er hat daher auch eine und liefern Eisen. Bergmänner sind kaltherzige Eigenbrötler mit
geringe Lebenserwartung. trostloser Perspektive. Ob sich hinter der rauen Schale ein weicher
Kern verbirgt, lässt sich leider schlecht feststellen.

Pechgräber: Diese Kerle holen das Pech aus den umliegenden


Holzfäller: Sie fällen Bäume, sind total eitel und lassen ständig die Sümpfen. Leider hat die Arbeit dort ihren Geruchssinn
Muskeln spielen, wenn jemand vorbeikommt. beeinträchtigt, weshalb die Pechgräber noch weniger mit Hygiene
am Hut haben als der mittelalterliche Durchschnittsbürger.

Jäger: Jäger erlegen Wild und bringen das Fleisch dann in Ihren Müllergesellen: Diese jungen Burschen schleppen das Getreide zur
Mühle, mahlen es geschwind und liefern dann das Mehl ab.
Humpen Bier nicht abgeneigt sind. Müllergesellen werden scheinbar niemals müde.

Landwirte: Diese niederen Untertanen kümmern sich um den Bäcker: Er backt das Brot, das Ihre Untertanen essen. Er ist ein
Anbau von Hopfen, Obst und Getreide und bewirtschaften die
Käserei. Sie jammern gerne über die schlechte Behandlung und gesamten Dorfklatsch Bescheid.
verabscheuen das Gesindel in den Städten.

44 45
Brauerin: Sie braut das Bier für die Schenken. Brauerinnen haben Priester: Sie sorgen für Zufriedenheit, indem sie Segen aussprechen
Probleme, geradeaus zu schauen und zu gehen. Sie muss das Bier und Vermählungen abhalten. Auf ausdrücklichen Befehl haben
des öfteren testen und bekommt oft Ärger, weil sie Fremde auf der mittelalterliche Priester nicht einen Funken Humor.
Straße obszön beschimpft.

Wirt: Er verteilt das Bier unter den Arbeitern. Der Wirt ist ein Heiler: Er kümmert sich um die Seuchenherde in der Umgebung
rotwangiger, freundlicher Kerl, der immer am Zahn der Zeit ist und der Burg. Der Heiler verbringt viel Zeit in den Wäldern mit dem
alles über die neuesten Fimmel weiß. Sammeln von Kräutern, manchmal verschwindet er sogar tagelang.

Betrunkene: Diese schwankenden Individuen tauchen auf, sobald Händler: Er taucht auf, sobald der Marktplatz errichtet ist. Der

Gegend und bleiben nur stehen, um noch mehr zu saufen. bereit, den besten Preis für sich auszuhandeln.

Pfeilmacher: Er stellt Bögen und Armbrüste für Ihre Truppen her. Jongleur: Er kommt mit den Jahrmärkten in die Burg, um Ihre
Er lädt gerne Leute auf eine Tasse Tee ein, um ihnen dann von Leute zu unterhalten. Er ist ein zappeliger Typ, der keine Sekunde
seinem wunden Bein zu erzählen.

Rüstungsschmied: Er fertigt metallene Rüstungen für Ihre Feuerschlucker: Auch der Feuerschlucker gehört zum Jahrmarkt. Er
Soldaten. Der Rüstungsschmied ist ein alter Veteran und in der beherrscht es, die Leute mit seinen atemberaubenden Kunststücken
ganzen Burg geachtet. Für Kinder hat er immer eine neue zu fesseln. Leider hat er seit diesem leidigen Zwischenfall mit der
Geschichte auf Lager. Kohlenpfanne kein einziges Haar mehr am Körper ...

Schmied: Er schmiedet Schwerter und Streitkolben. Der Schmied ist


normalerweise ein stiller und zurückhaltender Mann. Leider ist er
ziemlich jähzornig und hat unvorhersehbare Wutausbrüche.

Pikenmacher: Er drechselt Lanzen und Piken für Ihre Truppen. Der


Pikenmacher grübelt den ganzen Tag über die Bedeutung von sich
drehenden Holzstücken nach, ist ziemlich introvertiert, aber im
Grunde genommen, der klügste Kopf im ganzen Spiel.

Gerberin: Sie ist eine willensstarke Frau, der es nichts ausmacht,


Rinder zu schlachten und das Leder dann zu attraktiven Harnischen
für Ihre Soldaten zu verarbeiten. Die Gerberin hat eine raue Art an
sich, außerdem ist sie eine extrem dominante Person.

46 47
10.2 Nahrungskette:

Jägerstand Fleisch

Komspeicher Stein
Käse Steinbruch
Käserei

Käserei
ei Rinder
Rinder- Lederharnish
Äpfel herde
de Gerberel
Obstgarten
SStreitkolben
treitkolben
Eisen Schwert
Eisenmine
Getreide- Getreide Mehl Brot Schmied
farm Bäckerei
Mühle

Bogen
Rüstungsschmiede
Hopfen Bier
Hopfenfarm Brauerei
Schenke
Armbrust

Holz Pfeilmacherel Eisenrüstung


Holzfäller-
Holzfäller
Holzfälle
hütte
Lanze

Pike
Pikenmacher

Pechgrube Pech
Pechkessel

48 49
10.4 Gebäudeübersicht
GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/ GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/
KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT

SÄCHSISCHES BURG KEINE KEINE KORNSPEICHER HOLZPLATTFORM BURG 10 HOLZ KEINE BESSERE
HAUS VERTEIDIGUNG

HÖLZERNER BURG KEINE KEINE KORNSPEICHER AUSSENTURM BURG 10 STEINE KEINE BESSERE
BERGFRIED VERTEIDIGUNG

STEINERNER BURG KEINE KEINE KORNSPEICHER VERTEIDIGUNGS BURG 15 STEINE KEINE BESSERE
BERGFRIED TURM

FESTUNG BURG KEINE KEINE KORNSPEICHER QUADRATISCHER BURG 35 STEINE KEINE BESSERE
TURM

BOLLWERK BURG KEINE KEINE KORNSPEICHER RUNDTURM BURG 40 STEINE KEINE BESSERE
VERTEIDIGUNG

KEINE LAGERUNG VON


HOLZTOR BURG 10 HOLZ KEINE ZUGANG WAFFENKAMMER BURG 10 HOLZ WAFFEN UND
ARBEITER RÜSTUNGEN

INNENTOR BURG 10 STEINE KEINE ZUGANG HÖLZERNE BURG 15 HOLZ KEINE TRUPPEN
ARBEITER UNTERKÜNFTE

HAUPTTOR BURG 20 STEINE KEINE ZUGANG STEINERNE BURG 15 STEINE KEINE TRUPPEN
UNTERKÜNFTE

ZUGBRÜCKE BURG 10 HOLZ KEINE ZUGANG BAUMEISTERGILDE BURG 10 HOLZ KEINE LEITERTRÄGER &
100 GOLD BAUMEISTER

50 51
GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/ GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/
KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT

MÖRDERLÖCHER BURG 6 HOLZ KEINE BESSERE


VERTEIDIGUNG HOPFENFARM FARM 15 HOLZ 1 HOPFEN

1 BAUMEISTER
ZUM PECHKOCHEN; BOTTICHE MIT
PECHKESSEL BURG 10 EISEN ZUSÄTZLICHE KOCHENDEM
JÄGERSTAND FARM 5 HOLZ 1 FLEISCH
100 GOLD BAUMEISTER ZUM PECH
TRAGEN DER
BOTTICHE

PECHGRABEN BURG 1 GRABEN KEINE BESSERE GETREIDEFARM FARM 15 HOLZ 1 GETREIDE


VERTEIDIGUNG

KAMPFHUNDE- BURG 50 GOLD KEINE KAMPFHUNDE


BÄCKEREI NAHRUNG 10 HOLZ 1 BROT
ZWINGER

BAU VON
BELAGERUNGSZELT BURG KEINE 1 ODER MEHRERE BELAGERUNG- BRAUEREI NAHRUNG 10 HOLZ 1 BIER
BAUMEISTER SGERÄTEN

STALL BURG 20 HOLZ KEINE PFERDE KORNSPEICHER NAHRUNG 10 HOLZ KEINE LAGERUNG VON
400 GOLD NAHRUNG

TUNNEL- BURG 10 HOLZ KEINE TUNNELBAUER SCHENKE NAHRUNG 50 HOLZ 1 BIERAUSSCHANK


BAUERGILDE 100 GOLD 25 GOLD

OBSTGARTEN FARM 5 HOLZ 1 ÄPFEL

WINDMÜHLE NAHRUNG 20 HOLZ 3 MEHL

KÄSEREI FARM 10 HOLZ 1 KÄSE

52 53
GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/ GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/
KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT

BEHAUSUNG
EISENMINE WERKSTÄTTE 20 HOLZ 2 EISEN HÜTTE STADT KEINE KEINE FÜR WEITERE
ACHT PERSONEN

BEHAUSUNG
MARKT WERKSTÄTTE 15 HOLZ KEINE HANDEL HÜTTE STADT KEINE KEINE FÜR WEITERE
ACHT PERSONEN

OCHSENJOCH WERKSTÄTTE 10 HOLZ 1 STEINTRANSPORT KAPELLE STADT 10 STEINE KEINE PRIESTER


250 GOLD

PRIESTER
PECHGRUBE WERKSTÄTTE 20 HOLZ 1 PECH KIRCHE STADT 20 STEINE KEINE (NÖTIG BEI
350 GOLD HOHER
BEVÖLKERUNG)

PRIESTER
STEINBRUCH WERKSTÄTTE 20 HOLZ 3 STEINE KATHEDRALE STADT 40 STEINE KEINE (NÖTIG BEI
500 GOLD SEHR HOHER
BEVÖLKERUNG)

VORRATSLAGER WERKSTÄTTE KEINE KEINE LAGERUNG VON


BRUNNEN STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS-
ROHSTOFFEN
STEIGERUNG

HOLZFÄLLERHÜTTE WERKSTÄTTE 3 HOLZ 1 HOLZ GARTEN STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS-


STEIGERUNG

APOTHEKE STADT 10 HOLZ 1 SEUCHEN-


MAIBAUM STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS-
50 GOLD BEKÄMPFUNG
STEIGERUNG

BEHAUSUNG
HÜTTE STADT 6 HOLZ KEINE FÜR WEITERE TANZBÄR STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS-
ACHT PERSONEN STEIGERUNG

54 55
GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/ GEBÄUDE KATEGORIE ROHSTOFF- NOTWENDIGE PRODUZIERT/
KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT KOSTEN ARBEITER ERMÖGLICHT

STATUE STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS- HACKBLOCK STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE
STEIGERUNG ARBEITSKRAFT

ALTAR STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS- HÄNGEKÄFIG STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE
STEIGERUNG ARBEITSKRAFT

TEICH STADT 30 GOLD KEINE BELIEBTHEITS- HEXENSTUHL STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE
STEIGERUNG ARBEITSKRAFT

GALGEN STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE RÜSTUNGS- WAFFEN 20 HOLZ 1 EISENRÜSTUNG


ARBEITSKRAFT SCHMIEDE 100 GOLD

PRANGER STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE SCHMIEDE WAFFEN 20 HOLZ 1 STREITKOLBEN


ARBEITSKRAFT 200 GOLD & SCHWERTER

VERLIES STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE PFEILMACHEREI WAFFEN 20 HOLZ 1 BÖGEN &
ARBEITSKRAFT 100 GOLD ARMBRÜSTE

STRECKBANK STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE


PIKENMACHEREI WAFFEN 10 HOLZ 1 LANZEN & PIKEN
ARBEITSKRAFT
100 GOLD

SENKGRUBE STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE


GERBEREI WAFFEN 10 HOLZ 1 LEDERHARNISCH
ARBEITSKRAFT
100 GOLD

VON HIER AUS


SCHEITERHAUFEN STADT 50 GOLD KEINE ERHÖHTE
WEGWEISER VERSCHIEDENES KEINE KEINE GREIFT DER
ARBEITSKRAFT
FEIND AN

56 57
58
RUINE

TUNNELÖFFNUNG
GEBÄUDE

VERSCHIEDENES

VERSCHIEDENES
KATEGORIE

KEINE

KEINE
KOSTEN
ROHSTOFF-

KEINE

KEINE
ARBEITER

KEINE

TUNNEL
ERMÖGLICHT

EINGANG ZUM
NOTWENDIGE PRODUZIERT/

10.5 Einheitenübersicht

KANN EINHEIT KANNEINHEIT


EINHEIT ANGRIFFS- VERTEIDIG- GESCHWIN- WAFFE RÜSTUNG AUF LEITER GRÄBEN
STÄRKE UNGSSTÄRKE DIGKEIT KLETTERN? AUSHEBEN?

BOGENSCHÜTZE GERING GERING SCHNELL BOGEN KEINE JA JA

ARMBRUST- GERING MITTEL MITTEL ARMBRUST LEDER NEIN NEIN


SCHÜTZE

LANZENTRÄGER MITTEL GERING SCHNELL LANZE KEINE JA JA

PIKENIER MITTEL SEHR HOCH MITTEL PIKE EISEN NEIN JA

STREITKOLBEN- HOCH MITTEL SCHNELL STREITKOLBEN LEDER JA JA


KÄMPFER

SCHWERT- SEHR HOCH HOCH LANGSAM SCHWERT EISEN NEIN NEIN


59

KÄMPFER
60
KANN EINHEIT KANN EINHEIT
EINHEIT ANGRIFFS - VERTEIDIG - GESCHWIN - WAFFE RÜSTUNG AUF LEIT
RE GRÄBEN
STÄRKE UNGSSTÄRKE DIGKEIT KLETTERN? AUSHEBEN?

RITTER SEHR HOCH HOCH SEHR SCHNELL SCHWERT EISEN & NEIN NEIN
PFERD

TUNNELBAUER MITTEL GERING MITTEL KEINE KEINE NEIN NEIN

LEITERTRÄGER KEINE SEHR GERING SCHNELL KEINE KEINE NEIN NEIN

BAUMEISTER KEINE SEHR GERING MITTEL KEINE KEINE NEIN JA

MÖNCH MITTEL MITTEL SCHNELL KEINE KEINE NEIN NEIN

61
Credits
FireFly Studios
Game Design Simon Bradbury. Beta Test Chris Coney
Denise J Steele
Additional Design Eric Ouellette. Donald Walsh
Game Programming Simon Bradbury, Andrew Prime, Ed McIntosh
Andrew McNab. Francis Cermak
HoYin Au
Executive Producer Eric Ouellette. JapJaap Van Den Hurk
Producer Paul Harris Jason Hon
Art Director Michael Best. John Cuthbert
Kenneth Mclellan
Artists Jorge Cameo, Robert Thornley, Matthew Lowe
Darren White. Robert Philips
Multiplayer Programming Andy Prime Scott Logan
Sindre Nygaard
Sound Design and Original Robert L. Euvino. Tina Matovich
Music composed by Tom Mescher
Vernon Suddaby
Manual and Story Writer Casimir C. Windsor. Ville Sohn
Electronic Manuals Darren Thompson Wayne Troxell
Niall Benzie.

Website David Robertson, Niall Benzie.


Quality Assurance Manager Darren Thompson.
Niall Benize.
David Robertson.
Phil Busuttil.
Casimir C. Windsor.
Stephen Pomphrey
Robert L. Euvino.
Casimir C. Windsor.
Phil Busuttil, Casimir C. Windsor.
Mandolin Matthew Finck.
Voice Actors Ray Greenoaken, Jerry Kersey,
James Lawson, Anthony Mulligan,
John Tearney.
Additional Vocals Lydia Pidlusky.
Scenario Creators Phil Busuttil, Eric Ouellette,
Darren Thompson.
Special Thanks To David Lester.

62 63