Sie sind auf Seite 1von 64

Das Finder-Gesamtsortiment erhalten Sie bei den führenden Grosshandelsverbänden

und Vertriebspartnern von elektrotechnischen Materialien.


®

Nähere Informationen unter: www.finder.de

Vorteilhafte Installation

FINDER GmbH
Eisenstrasse 30
D - 65428 RÜSSELSHEIM
Tel. +49/6142/8770
Fax +49/6142/87777
finder.de@finder.de
www.finder.de
ZFI0205DE XI/06 - 5 - SAN - Printed in Italy

Komponenten für die Elektroinstallation


LIEFERANTEN-STEMPEL
Bemerkung:
Diese Broschüre wurde für den europäischen Vertriebsbereich verfasst. Verdrahtungen im
Hinblick auf die Adernkennzeichnung und Verdrahtungsvorschriften, sind entsprechend den
nationalen- und örtlichen EVU-Richtlinien auszuführen.
Alle aufgeführten Daten dienen der Beschreibung und sind nicht als zugesicherte
Eigenschaften im Rechtssinne aufzufassen. Änderungen behalten wir uns vor.
Inhaltsverzeichnis

Einführung in die Relaisinstallation .................................................. Seite 2, 3


Vergleich zwischen einer Installation mit Stromstoss-Schaltern
und Tastern und einer traditionellen Installation mit Schaltern
Funktionsbeispiel – 1-poliger Stromstoss-Schalter ...............................Seite 4, 5
Vergleich zwischen einer Installation mit Stromstoss-Schaltern
und Tastern und einer traditionellen Installation mit Schaltern
Funktionsbeispiel – 2-poliger Stromstoss-Schalter, 3 Schaltfolgen
Schaltschema – 2-poliger Stromstoss-Schalter, 3 Schaltfolgen ............. Seite 6, 7
Zulassungen ................................................................................. Seite 8, 9

Serie 10 – Dämmerungsschalter ......................................................Seite 11


Serie 11 – Dämmerungsschalter ohne Hysterese ............................... Seite 12, 13
Serie 14 – Treppenhaus-Lichtautomaten ........................................... Seite 14-17
Typ 13.51 – Elektronischer Stromstoss-Schalter + Dimmer ...................Seite 18, 19
Serie 13 – Elektronischer Stromstoss-Schalter .................................... Seite 20, 21
Serie 26 – Stromstoss-Schalter ........................................................ Seite 22-25
Serie 27 – Stromstoss-Schalter ........................................................ Seite 26, 27
Übersicht – Anschluss-Schema der Typen 27.01, 26.01, 13.71 und 13.51 .... Seite 28
Serie 20 – Stromstoss-Schalter ........................................................ Seite 29-31
Serie 22 – Installations-Relais ..........................................................Seite 32, 33
Serie 12 – Zeitschaltuhr ................................................................. Seite 34, 35
Serie 18 – Bewegungsmelder ......................................................... Seite 36, 37
Serie 19 – Auto-On-Off Relais ........................................................ Seite 38
Serie 48 – Koppel-Relais ................................................................ Seite 39
Serie 4C – Koppel-Relais ................................................................Seite 40
Serie 58 – Koppel-Relais ................................................................ Seite 41
Serie 71 – Überwachungsgeräte .....................................................Seite 42-50
Serie 72 – Niveau-Überwachungs-Relais ..........................................Seite 51-56
Serie 80 – Zeitrelais für DIN-Schiene ...............................................Seite 57-60
Einführung in die Relaisinstallation

Kosten und Flexibilität


Eine Installation mit mehreren Schaltern, nicht selten über größere Distanzen, war
schon immer eine kostspielige Angelegenheit, wenn man bedenkt, das allein bei
einer Wechselschaltung drei, einer Kreuzschaltung sogar vier Drähte benötigt
werden und diese in der Abzweigdose auch noch richtig verdrahtet werden müssen.
Hier bietet sich vorteilhaft der Einsatz von Stromstoss-Schaltern an, wodurch
1. die Erstellung der Installation weniger aufwendig ist
2. sich die Verschaltung der Drähte vereinfacht
3. weniger Leitungsadern benötigt werden
4. die Kosten der Installation erheblich verringert werden
5. spätere Schaltungsänderungen leicht möglich sind

Erstellungsaufwand
Die Arbeit des Installateurs wird durch den Einsatz von Stromstoss-Schaltern und
Tastern, wie man es in Hotels und Privathäusern aus dem Urlaub kennt, anstatt mit
herkömmlichen Schaltern, vereinfacht. Bei einer derartigen Installation sind die
Ansteuerung und die Leitungen, für die Lastschaltung galvanisch getrennt ausgeführt
werden. Die Ansteuerung ist einfach und mit nur zwei Adern zu erweitern. Die
Adern für die Ansteuerung benötigen Leitungsquerschnitte von nur 0,5 mm2, weil sie
bedingt durch die Stromaufnahme der Stromstoss-Schalter Relaisspule mit 20 mA bis
max. 600 mA belastet werden. Die Anschlüsse der Lastseite müssen einen
geeigneten Querschnitt aufweisen, da diese den erforderlichen Strom führen müssen.

Sicherheit
Für den Fall, das spezielle Steuerungswünsche realisiert werden, wie z.B. die
Ansteuerung mit Kleinspannung, besteht die Möglichkeit andere Spannungen
(Wechsel- oder Gleichspannung, SELV, PELV) als die Steuerspannung zu verwenden.
Kein anderes Konzept bietet diese Möglichkeiten
1. Sicherheit durch Trennung von Steuer- und Lastkreisen
2. Geringes Verschaltungsrisiko

Vielseitigkeit
Neben den bereits erwähnten technischen Vorteilen, sind die Installations-Geräte
sowohl für die Montage in Unterputzdosen als auch für Montage auf 35 mm-DIN-
Schiene verfügbar.

2
Beleuchtungsinstallation mit Stromstoss-Schaltern

Normkonformität
Die Beleuchtungsinstallation mit Stromstoss-Schaltern ist in vielen europäischen
Ländern die Standardschaltung und erfreut sich in anderen Ländern wie z.B.
Deutschland einer zunehmenden Beliebtheit.
Beim Aufbau von Installationen gelten bezüglich der zu verwendenden Materialien
bestimmte Vorschriften. (IEC- bzw. EN-Vorschriften) Alle Finder Stromstoss-Schalter
entsprechen den gültigen IEC- bzw. EN- Vorschriften und sind mit einem CE- Zeichen
gekennzeichnet (siehe Seite 8, 9).
Finder bietet sowohl elektromechanische, als auch elektronische Stromstoss-Schalter,
die die strengen EMV - und Sicherheitsanforderungen der Steuerungstechnik erfüllen
und die die entsprechende Isolation zwischen der Ansteuerung und den Lastkontakten
sicherstellen.

EN-NORMEN
EN 61810-1: Elektromechanische Elementarrelais
(elektromechanische Schaltrelais ohne festgelegtem Zeitverhalten)
EN 60669-1: Schalter für Haushalt und ähnliche ortsfeste elektrische Installationen

Schaltgeräusche
Die heutigen Geräte arbeiten relativ leise und sind bei normalen Umgebungs-
geräuschen kaum hörbar. Darüber hinaus bieten wir elektronische Stromstoss-Schalter
an (Serie 13), die so gut wie nicht wahrnehmbar sind.

3
Vergleich zwischen einer Installation mit Stromstoss-Schaltern
und Tastern gegenüber einer traditionellen Installation mit Schaltern

Funktionsbeispiel (1-poliger Stromstoss-Schalter)

Installation mit Stromstoss-Schaltern Typ (20.21-26.01-27.01 oder 13.71)

Taster Taster Taster Taster

Vorteile der Installation mit Stromstoss-Schaltern (Beispiel 1)


Beim Vergleich der beiden Installationen, können wir feststellen, dass eine Stromstoss-Schalter-Installation
vorteilhafter ist, insbesondere auch einfacher zu überschauen ist. Für den Relais-Steuerkreis werden nur
zwei Leitungen benötigt, die auch einen kleineren Querschnitt haben dürfen (ab 0,5 mm2). Für die
traditionelle Installation werden mehrere Leitungen benötigt und sie müssen entsprechend der Belastung
einen grösseren Querschnitt aufweisen.
Fazit: Nicht nur die Materialkosten sind geringer, die Installation braucht weniger Arbeitszeit und eine
eventuelle Erweiterung der Installation ist weniger zeitintensiv.

Traditionelle Installation mit Schaltern

Wechselschalter Kreuzschalter Kreuzschalter Wechselschalter

4
Vergleich zwischen einer Installation mit Stromstoss-Schaltern
und Tastern gegenüber einer traditionellen Installation mit Schaltern

Installation mit (1-poligen) Stromstoss-Schaltern

Schaltschema

Lampe
(Last)
Taster

Beispiel einer Stromstoss-Schalter-Installation des Typs 27.01.

Traditionelle Installation mit Kreuzschaltern

Lampe
L

Wechselschalter Kreuzschalter Wechselschalter

5
Vergleich zwischen einer Installation mit Stromstoss-Schaltern
und Tastern gegenüber einer traditionellen Installation mit Schaltern

Installation mit 2-poligem Stromstoss-Schalter mit 3 Schaltfolgen

Installation mit Stromstoss-Schaltern des Typs 20.26-26.06 oder 27.06

Taster Taster Taster Taster

Alternative bei 2 Kreuzschaltungen (Beispiel 2)


Für kompliziertere Funktionen, wie in diesem Übersichtsplan, brauchen Sie nur beide Pläne zu vergleichen
um festzustellen, wie einfach die Realisierung mit einer Stromstoss-Schalter-Installation ist. In diesem Fall
wird im Vergleich mit einer traditionellen Installation eine Einsparung von über 40% erzielt.

Traditionelle Installation

Wechselschalter Kreuzschalter Kreuzschalter Wechselschalter

Neben diesen beiden Beispielen lassen sich auch vorteilhaft Kronleuchter Schaltungen u.a. realisieren.

6
Vergleich zwischen einer Installation mit Stromstoss-Schaltern
und Tastern gegenüber einer traditionellen Installation mit Schaltern

Installation mit 2-poligen Stromstoss-Schalter mit 3 Schaltfolgen

Schaltschema

Taster

Lampe
(Last)

Beispiel einer Installation mit dem Stromstoss-Schalter des Typs 27.06.

Traditionelle Installation

Lampe Lampe
N

Wechselschalter Kreuzschalter Wechselschalter

7
Internationale Zulassungen*

Konformitäts- CE EU
erklärung

Symbol Zulassungsstelle Kurzzeichen Land

American Bureau ABS USA


of Shipping

Asociación y ANCE Messico


Certificación, A.C.

Canadian Standards CSA Kanada


Association

UL International Demko D Dänemark

SGS Fimko FI Finnland

Germanischer Lloyd’s GL Deutschland

Gost Gost Russland


(Konformitätserklärung)

Istituto Italiano del Marchio IMQ Italien


di Qualità

* Typenabhänging

8
Internationale Zulassungen*

Symbol Zulassungsstelle Kurzzeichen Land


Laboratoire Central des LCIE Frankreich
Industries Electriques

Lloyd’s Register of Shipping Lloyd’s England


Register

Nemko N Norwegen

Registro Italiano Navale RINA Italien

Intertek Testing Service ETL S Schweden


Semko

Eidgenössisches SEV Schweiz


Starkstrominspektorat

Underwriters UL USA
Laboratories

USA
Underwriters UL
Laboratories
Canada

VDE Prüf-und VDE Deutschland


Zertifizierungsinstitut
Zeichengenehmigung

* Typenabhänging

9
Serie 10 - Dämmerungsschalter für Aussenmontage

Anschlussplan zweipolig schaltender Dämmerungsschalter

Helligkeitseinstellung

Typ 10.32 Rote LED


- 2 Schliesser, 16 A 230 V AC (AC1) L
- Anschluss-Spannung: 230 V AC
- Für Aussenmontage N
- Zulassungen:

Lampenlast

Anschlussplan für einen 1-poligen Dämmerungsschalter

Typ 10.41
- 1 Schliesser, 12 A 230 V AC (AC1)
- Anschluss-Spannung: 230 V AC
- Für Aussenmontage
- Zulassungen: Lampenlast

Helligkeitseinstellung Rote LED

11
Serie 11 Dämmerungsschalter ohne Schalthysteresis

Anschluss optional mit galvanisch getrennter Versorgungsspannug und Lastspannung

Typ 11.01 Helligkeitsbereich-


- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1) Schalter
- Anschluss-Spannung: 230 V AC (1….30) lx oder
- Für 35 mm DIN-Schienen-Montage (20…1000) lx
- Zulassungen: Lampenlast
Rote LED

Helligkeitseinstellung

Zubehör

Lichtsensor Lichtsensor
Typ 011.00
Schutzart: IP 54
Kabel: Ø (7,5...9)mm
Zu verwendender Kabeltyp: H05VVF 2x1,5 mm2

Energiesparender Dämmerungsschalter Standard Dämmerungsschalter


Typ 11.01 Typ 11.71
IIII IIII IIII IIII
IIII
IIII

IIII
IIII
IIII
IIII
IIII
IIII

IIII IIII IIII IIII

Einstell- OFF Schaltet


Schaltet EIN ON OFF schwelle ON AUS
und AUS Schaltet
EIN

Der energiesparende Der Dämmerungsschalter Typ


Dämmerungsschalter ohne 11.71 schaltet bei Erreichen des
Schalthysteresis Typ 11.01 ca. 1,5-fachenWertes der
schaltet bei Erreichen der Einschaltschwelle aus. Der
Einschaltschwelle ein und aus. Helligkeitswert beim
Beim Hellwerden leuchtet die Ausschalten ist etwa 150%
Lampe nicht unnötig lange. vom Einschalthelligkeitswert.

12
Serie 11 - Dämmerungsschalter

Anschluss optional mit galvanisch getrennter Versorgungsspannung und Lastspannung

N
Typ 11.71
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1)
- Anschluss-Spannung: 12 V AC/DC oder
24 V AC/DC oder
110 V AC Lampenlast
Rote LED
230 V AC
- Für 35 mm DIN-Schienen-Montage Helligkeitsbereich-
- Zulassungen: Schalter

Zubehör

Lichtsensor

Lichtsensor
Typ 011.00
Schutzart: IP 54
Kabel: Ø (7,5...9)mm
Zu verwendender Kabeltyp: H05VVF 2x1,5 mm2

13
Serie 14 - Multifunktions - Treppenhaus-Lichtautomat

Anschluss Treppenhausbeleuchtung mit 3-Leiteranschluss

Typ 14.01
- 1 Schliesser, 16 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für 35 mm DIN-Schienen- Funktionsschalter Lampenlast
Montage
- Zulassungen: Zeitregler

Rote LED

Leuchttaster

Anschluss Treppenhausbeleuchtung mit 4-Leiteranschluss

Typ 14.01
- 1 Schliesser, 16 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für 35 mm DIN-Schienen- Funktionsschalter Lampenlast
Montage
- Zulassungen: Zeitregler

Rote LED

Leuchttaster

14
Serie 14 - Multifunktions - Treppenhaus-Lichtautomat

Funktionen
Typ 14.01 - Die gewünschten Funktionen können mit dem frontseitigen DIP-Schalter eingestellt werden.
Einschaltwischer mit Abschaltmöglichkeit: Stromstoss-Schalter
Eingestellte Beleuchtungszeit mit vorzeitiger EIN- und AUS-Schaltung durch
Abschaltmöglichkeit durch Tasterbetätigung Tasterbetätigung

Taster Taster
Relais Relais

Dauerlicht: Zeitautomatik:
Keine Beeinflussung durch Tasterbetätigung Einschalten und Verlängern der eingestellten
(Dauerlicht abschalten durch durch Änderung Beleuchtungszeit durch Tasterbetätigung
der DIP-Schalterstellung)

Taster Taster
Relais Relais

15
Serie 14 - Treppenhaus-Lichtautomat

Anschluss Treppenhaus-Beleuchtung mit 3-Leiteranschluss

Typ 14.71
- 1 Schliesser, 16 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für 35 mm DIN-Schienen- Funktionsschalter Lampenlast
Montage
- Zulassungen: Zeitregler
Rote LED

Leuchttaster

Anschluss Treppenhaus-Beleuchtung mit 4-Leiteranschluss

Typ 14.71
- 1 Schliesser, 16 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für 35 mm DIN-Schienen- Funktionsschalter Lampenlast
Montage
- Zulassungen: Zeitregler
Rote LED

Leuchttaster

16
Serie 14 - Treppenhaus-Lichtautomat

Funktionen
Typ 14.71 - Die gewünschten Funktionen können mit dem frontseitigen DIP-Schalter eingestellt werden.

Dauerlicht: Zeitautomatik:
Keine Beeinflussung durch Einschalten und Verlängern der eingestellten
Tasterbetätigung Beleuchtungszeit durch Tasterbetätigung

Tatster Tatster

Relais Relais

1. Beim Wechsel des DIP-Schalters in eine andere Funktion wird die neue Funktion sofort wirksam. Der
Taster muss nicht erneut betätigt werden.
2. Die Funktion “Dauerlicht” kann auch in der Funktion “Zeitautomatik” erreicht werden. Hierzu ist der
Taster gedrückt zu halten oder ein installierter Einschalter parallel zu dem Taster zu betätigen.

17
Serie 13 - Elektronischer Stromstoss-Schalter- Dimmer

Anschluss Treppenhausbeleuchtung mit 3-Leiteranschluss

Typ 13.51
- Maximale Lampenlast:
400W 230 V AC* Lampenlast
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

* Glühlampen
Halogenlampen direkt oder hinter Taster
Transformatoren oder elektronische
Transformatoren

Anschluss Treppenhausbeleuchtung mit 4-Leiteranschluss

Typ 13.51
- Maximale Lampenlast:
400W 230 V AC* Lampenlast
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

* Glühlampen
Taster
Halogenlampen direkt oder hinter
Transformatoren oder elektronische
Transformatoren

18
Serie 13 - Elektronischer Stromstoss-Schalter- Dimmer

Funktionen

Funktionsweise 1 (mit Memory):


Die zuletzt gewählte Lichtstärke wird gespeichert (werksseitige voreingetellte Funktionsweise).
100 %

Min

LangeTasterbetätigung: Die Lichtstärke steigt an oder reduziert sich wechselnd mit jeder erneuten
Betätigung in max. 10 Schritten wählbar zwischen dem 100 %-Wert und einem Minimalwert.
Kurze Tasterbetätigung: Abwechselnd EIN- und AUS-schaltend. Beim EIN-Schalten steigt die Lichtstärke
auf den zuletzt eingestellten Wert, und beim Abschalten wird die Lampe heruntergefahren.

Funktionsweise 2 (ohne Memory):


Ein- und Ausschalten, wobei die zuletzt gewählte Lichtstärke nicht gespeichert wird.

100 %

Min

Lange Tasterbetätigung: Die Lichtstärke steigt an oder reduziert sich wechselnd mit jeder erneuten
Betätigung in max. 10 Schritten.

Kurze Tasterbetätigung: Abwechselnd EIN- und AUS-schaltend zwischen der max. Lichtstärke und dem
heruntergefahrenen Zustand.

Änderung der Funktionsweise


Die Funktionsweise wird wie folgt geändert:
a) Der Stromstoss-Schalter wird spannungfrei (z.B. am Automaten in der Hausverteilung) geschaltet;
b) Der Tastschalter wird kurzzeitig betätigt;
c) Bei betätigtem Tastschalter wird die Spannung z.B. über den Automaten wieder
zugeschaltet, und der Tastschalter für eine Sekunde betätigt gehalten;
d) Beim Öffnen des Tasters leuchtet die Lampe 2-mal kurz auf, und zeigt damit die Funktionweise
2 oder 1-mal für die Funktionsweise 1 an.
Durch Wiederholung der obigen Schritte, wird zwischen den Funktionsweisen gewechselt.

19
Serie 13 - Elektronischer Stromstoss-Schalter

Ansteuerung als bistabiles Relais

Typ 13.01
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1) A1 A2 12 11 14
- Spannungsversorgung: 12, 24 V AC/DC oder
110 V AC, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage Lampenlast
Rote LED
- Zulassungen:

B1 B2 B3
Anzahl der Schaltfolge
Typ Schaltfolgen
1° 2°

13.01 2

Taster

Ansteuerung als monostabiles Relais


L

Typ 13.01
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 12, 24 V AC/DC oder
110 V AC, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage Lampenlast
Rote LED
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

13.01 2

Schalter

20
Serie 13 - Elektronischer Stromstoss-Schalter

3-Leiter-Anschluss mit- oder ohne beleuchtete Taster (nur bei 230 V AC)

Typ 13.71
- 1 Schliesser, 10 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung Lampenlast
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

13.71 2

Leuchttaster

4-Leiter-Anschluss mit- oder ohne beleuchtete Taster (nur bei 230 V AC)

Typ 13.71
- 1 Schliesser, 10 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung Lampenlast
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

13.71 2

Leuchttaster

21
Serie 26 - Stromstoss-Schalter

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typ 26.01
- 1 Schliesser, 10 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24, 48, 110, 230 V AC Lampenlast
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

26.01 2 Taster

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typen 26.02/03/04/06/08
- 2 Kontakte, 10 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: Lampenlast
12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°

26.02 2 Taster

26.03 2

26.04 4

26.06 3

26.08 4

22
Serie 26 - Stromstoss-Schalter

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung, sowie Leuchttaster mit Glimmlampe
(nur bei 230 V AC)

Typ 26.01
- 1 Schliesser, 10 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24, 48, 110, 230 V AC Lampenlast
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°
Kondensator
26.01 2

Leuchttaster

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung, sowie Leuchttaster mit Glimmlampe
(nur bei 230 V AC)
L

Typen 26.02/03/04/06/08
- 2 Kontakte, 10 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: Lampenlast
12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°
Kondensator
26.02 2

Leuchttaster
26.03 2

Zubehör - Kondensator zum Betrieb an 230 V AC mit Leuchttastern


26.04 4
Typ 026.00
Vergossene Ausführung, 75 mm lange,
26.06 3 isolierte Anschlusslitzen.
Für die Ansteuerung durch max. 10 Leuchttaster
26.08 4 (1,5 mA/230 V) ist ein Kondensator 1,5 µF/250 V
erforderlich.
23
Serie 26 - Stromstoss-Schalter

Ansteuerung mit Wechselspannung

Typ 26.01
- 1 Schliesser, 10 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24, 48, 110, 230 V AC Lampenlast
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

26.01 2

Taster

Ansteuerung mit Wechselspannung

Typen 26.02/03/04/06/08
- 2 Kontakte, 10 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: Lampenlast
12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°

26.02 2

26.03 2
Taster
26.04 4

26.06 3

26.08 4

24
Serie 26 - Stromstoss-Schalter

Ansteuerung mit Gleichspannung über DC/AC Adapter

Typ 26.01 +
- 1 Schliesser, 10 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24 V AC Lampenlast

- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°
Taster
26.01 2 + –

Adapter

Ansteuerung mit Gleichspannung über DC/AC Adapter

Typen 26.02/03/04/06/08 +
- 2 Kontakte, 10 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: Lampenlast

12, 24 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°
Taster
+ –
26.02 2

Adapter
26.03 2
Zubehör Typ 026.9.012 zum Betrieb eines Stromstoss-Schalters
26.04 4 DC/AC Adapter für 12 V AC an 12 V DC
Nennspannung: 12 V DC
max. Umgebungstemperatur: + 40 °C
26.06 3 Arbeitsbereich: (0,9…1,1)UN
Typ 026.9.024 zum Betrieb eines Stromstoss-Schalters
26.08 4 für 24 V AC an 24 V DC
Nennspannung: 24 V DC
max. Umgebungstemperatur: + 40 °C
Arbeitsbereich: (0,9…1,1)UN
25
Serie 27 - Stromstoss-Schalter

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typ 27.01
- 1 Schliesser, 10 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 110 V AC, 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung

Taster
- Zulassungen: Lampenlast

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

26.01 2

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typen 27.05/06
- 2 Kontakte, 10 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 110 V AC, 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung Taster
- Zulassungen: Lampenlast

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°

27.05 4

27.06 3

26
Serie 27 - Stromstoss-Schalter

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung, sowie Leuchttaster

N Kondensator

Typ 27.01
- 1 Schliesser, 10 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:
Lampenlast

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
Leuchttaster
1° 2°

26.01 2

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung, sowie Leuchttaster

N Kondensator
Typen 27.05/06
- 2 Kontakte, 10 A 230 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Für UP-Dose oder Chassisbefestigung
- Zulassungen:

Lampenlast

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4° Leuchttaster
27.05 4

27.06 3

Zubehör Steckbarer Kondensator zum Betrieb an 230 V AC


mit Leuchttastern 20.5

Typ 027.00
Das Modul 027.00 ist erforderlich zum Ansteuern
27

des Stromstoss-Schalters über max. 15 beleuchtete


Taster (max. 1 mA/230 V AC) 12
(Der Kondensator wird direkt auf den Stromstoss-Schalter
gesteckt)
27
Vergleich der Anschlusspläne der Typen 27.01, 26.01, 13.71 und 13.51

Lampenlast Taster

13.51

28
Serie 20 - Stromstoss-Schalter

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typ 20.21
- 1 Schliesser, 16 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24, 48, 110 V DC oder
8, 12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
Taster
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

20.21 2

Lampenlast

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typen 20.22/23/24/26/28
- 2 Kontakte, 16 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
oder 8, 12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage Taster
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°

20.22 2

Lampenlast
20.23 2

20.24 4

20.26 3

20.28 4

29
Serie 20 - Stromstoss-Schalter

Ansteuerung mit niedriger Spannung

Typ 20.21
- 1 Schliesser, 16 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24, 48, 110 V DC oder
8, 12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
Taster

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2°

20.21 2

Lampenlast

Ansteuerung mit niedriger Spannung

Typen 20.22/23/24/26/28
- 2 Kontakte, 16 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
oder 8, 12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
Taster
- Zulassungen:

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°

20.22 2

20.23 2
Lampenlast

20.24 4

20.26 3

20.28 4

30
Serie 20 - Stromstoss-Schalter

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung, sowie Leuchttaster mit Glimmlampe (nur bei 230 V AC)

Typ 20.21
- 1 Schliesser, 16 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung:
12, 24, 48, 110 V DC oder
8, 12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen: Leuchttaster

Kondensator
Anzahl der Schaltfolge
Typ Schaltfolgen
1° 2°

20.21 2

Lampenlast

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung, sowie Leuchttaster mit Glimmlampe (nur bei 230 V AC)

Typen 20.22/23/24/26/28
- 2 Kontakte, 16 A 250 V AC (AC1)
(siehe Schaltfolge)
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
oder 8, 12, 24, 48, 110, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
Kondensator

- Zulassungen: Leuchttaster

Anzahl der Schaltfolge


Typ Schaltfolgen
1° 2° 3° 4°

20.22 2

Lampenlast
20.23 2

20.24 4 Zubehör - Kondensator zum Betrieb an 230 V AC mit Leuchttastern


Typ 026.00
20.26 3 Vergossene Ausführung, 75 mm lange,
isolierte Anschlusslitzen.
20.28 4 Für die Ansteuerung durch max. 10 Leuchttaster
(1,5 mA/230 V) ist ein Kondensator 1,5 µF/250 V
erforderlich.
31
Serie 22 - Installationsrelais

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

N
Typ 22.21
- 1 Schliesser, 20 A 250 V AC

Schalter
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
oder 8, 12, 24, 48, 110, 120, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:

Kontaktschema

Typ 22.21

Lampenlast

Anschlussplan bei gleicher Netz- und Steuerspannung

Typen 22.22/23/24
- 2 Kontakte, 20 A 250 V AC (AC1) (nur für 22.22)
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
Schalter

oder 8, 12, 24, 48, 110, 120, 230 V AC


- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:

Kontaktschema

Typ 22.22 Typ 22.23 Typ 22.24

Lampenlast

32
Serie 22 - Installationsrelais

Ansteuerung wenn die Steuerspannung von der Lastspannung abweicht

Typ 22.21
- 1 Schliesser, 20 A 250 V AC
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
oder 8, 12, 24, 48, 110, 120, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage

Schalter
- Zulassungen:

Kontaktschema

Typ 22.21

Lampenlast

Ansteuerung wenn die Steuerspannung von der Lastspannung abweicht


L

Typen 22.22/23/24
- 2 Kontakte, 20 A 250 V AC (AC1) (nur für 22.22)
- Spannungsversorgung: 12, 24, 48, 110 V DC
oder 8, 12, 24, 48, 110, 120, 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
Schalter

- Zulassungen:

Kontaktschema

Typ 22.22 Typ 22.23 Typ 22.24

Lampenlast

33
Serie 12 - Zeitschaltuhren, motorisch

Anschluss Zeitschaltuhr mit Tagesprogramm

Typ 12.01
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: AC
Lampenlast
- Für DIN-Schienenmontage
- Gangreserve 70 h
- Zulassungen:

Anschluss Zeitschaltuhr mit Tagesprogramm


L

Typ 12.11
- 1 Schliesser, 16 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: AC Lampenlast
- Für DIN-Schienenmontage
- Gangreserve 70 h
- Zulassungen:

34
Serie 12 - Zeitschaltuhren, elektronisch

Anschluss Zeitschaltuhr mit Wochenprogramm


L

Typen 12.21/22
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1) (nur für 12.21)
2 Wechsler 16 A 250 V AC (AC1) (nur für 12.22)
- Spannungsversorgung: 24 V AC/DC oder 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
- Gangreserve 6 Jahre
- Zulassungen:

Lampenlast

Typ 12.21

Anschluss Zeitschaltuhr mit Wochenprogramm (Programmierung von Hand oder mittels PC, steckbar)

N
Typ 12.71
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC
- Spannungsversorgung: 24 V AC/DC oder 230 V AC
- Für DIN-Schienenmontage
- Gangreserve 6 Jahre
- Zulassungen: Lampenlast

Zubehör - PC-Programmierset für Zeitschaltuhr 12.71 - Typ 012.00


Installation der Software auf dem PC
· Einlegen der CD in das CD-Laufwerk
· Installation erfolgt selbsttätig
· Man folge den Anweisungen auf dem Bildschirm
· Man wähle die Sprache, die serielle Schnittstelle COM1...COM4 und “Setting Menu”

Logikteil mit Tastatur

CD

Adapter
Serielles Kabel
Basisteil
PC

35
Serie 18 - Bewegungsmelder

Anschluss Bewegungsmelder
Typ 18.01 für Innenmontage
L
Schutzart: IP 40

Typ 18.11 für Aussenmontage


Schutzart: IP 54

- 1 Schliesser, 10 A 230 V AC
- Spannungsversorgung: 230 V AC
- Wand- oder Deckenmontage
Lampenlast
- Zulassungen:

Einstellung der Einstellung der


Helligkeitsschwelle Abschaltverzögerung

Nach Ablauf der voreingestellten Zeit T, fällt das Relais ab.


Der Zeitablauf beginnt nach der letzten Bewegung im Erfassungsbereich.

Erkannte
Bewegung

Ausgangskontakt
T T

36
Serie 18 - Bewegungsmelder

Bereich der Bewegungserfassung


Wandmontage für 18.01 und 18.11

110° 110°
8m 8m
2m

(0.35...1.4) m

Senkrechter Erfassungsbereich Waagerechter Erfassungsbereich

Deckenmontage für 18.01 Deckenmontage für 18.11

2.8 m
2.8 m

8m
8m

Erfassungsbereich bei Deckenmontage Räumlicher Erfassungsbereich

37
Serie 19 - Auto-On-Off Relais

Ansteuerung mit 24 V AC/DC

24 V AC/DC 230 V AC

Controller Auto-Off-On relay End process

A1 19.21
Typ 19.21
- 1 Wechsler - mit Rückmeldekontakt, S A3
10 A 250 V AC (AC1)
PROTECTION AND 14
B1
- Spannungsversorgung: 24 V AC/DC INDICATION
- Für DIN-Schienenmontage CIRCUIT
B2 12
- Zulassungen:
11
ON
OFF
AUTO
PLC
A2 Valve
Kontaktschema
Typ
19.21

Funktionsschalter

ON ON = Ausgangskontakt geschlossen

OFF OFF = Ausgangskontakt geöffnet

AUTO AUTO = Ausgang des elektronischen Reglers wird


galvanisch getrennt auf die Last übertragen

38
Serie 48 - Koppel-Relais

Anschluss an Gleich- oder Wechselstrom


21 11 COM 21 11 COM

24 14 NO 24 14 NO

22 12 NC 22 12 NC

Typ 48.52
- 2 Wechsler, 8 A 250 V AC
- Spannungsversorgung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
A2 A1 A2 A1
Zulassung für die — +
AC DC
Kombinations aus
Fassung und Relais
bei einigen
75.3
Ausführungen
60.9
25.9 17.5 17.5

78.6

15.8 32

39
Serie 4C - Koppel-Relais

Anschluss an Gleich- oder Wechselstrom


21 11 COM 21 11 COM

24 14 NO 24 14 NO

22 12 NC 22 12 NC

Typ 4C.x2
- 2 Wechsler, 8 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
A2 A1 A2 A1
Zulassung für die — +
AC DC
Kombinations aus
Fassung und Relais
bei einigen
Ausführungen

64.6 15.8 3.6 61.7


15.8 3.5 23 19.2 19.2 21 4 4

6 C 3 21 6 COM 3 11

O
21 M 11 30.6
25.9

5 N 4
O 24 5 NO 4 14

24 14

7 2
N
C 22 7 NC 2 12
22 12
95.6

34.7
35.4
3.2

3.2
32

38.3
21.6

30.3

1 8

A2 COIL A1
A2 1 COIL 8 A1

31.8
49.9
19
42.2

4C.02 4C.52

40
Serie 58 - Koppel-Relais

Anschluss an Gleich- oder Wechselstrom


12 11 10 9 12 11 10 9
41 31 21 11 COM 41 31 21 11 COM

8 7 6 5 8 7 6 5
44 34 24 14 NO 44 34 24 14 NO

4 3 2 1 4 3 2 1
42 32 22 12 NC 42 32 22 12 NC
Typ 58.34
- 4 Wechsler, 7 A 250 V AC (AC1)
- Spannungsversorgung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
14 13 14 13
A2 A1 COIL A2 A1 COIL
Zulassung für die — +
Kombinations aus AC DC

Fassung und Relais


bei einigen
83
Ausführungen
73
27
25.9 17.5 17.5
76

27.5
32

41
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

Einführung
Überwachungsgeräte vermeiden teure Stillstandzeiten und Reparaturen im Maschinen- und Anlagenbau.
Hohe Zuverlässigkeit steht bei den Überwachungsrelais an erster Stelle. Die Serie 71 Mess- und
Überwachungsrelais ist ein auf die praxisgerechten Anwendungen abgestimmtes Lieferprogramm mit
optimalem Schutz für Maschinen und Anlagen. Sie sind deshalb bestens geeignet für den dauerhaften
Industrieeinsatz.

Allgemeine Daten Serie 71


Max.-Kontakt-Dauerstrom: 10 A / 250 V AC (AC1)
Max.-Einschaltstrom: 15 A
Min.-Schaltlast [mW / (V/mA): 300 / (5/5)]
Max.-Schaltleistung AC1: 2.500 VA
Max.-Schaltleistung AC15 (230 V): 500 VA
1-Phasenmotorlast, AC3-Betrieb (230 V): 0,5 KW
Umgebungstemperatur: (–20…+55)°C
Elektrische Lebensdauer (AC1): 100.000 Schaltspiele
Schutzart: IP 20
Zulassungen:

Gehäuseformen:
58
35 43 22.5 96
1 3 5 7 9 A1 Z1 Z2
78.8

35
85

45

11 14 A2

101

2 4 6 8 10 71.91, 71.92

71.11, 71.31, 71.41, 71.51

Verzeichnis:
Typ Kurzbeschreibung Seite

71.11.8.230.1010 1-Phasen-230 V-Netzspannungsüberwachung 43


71.31.8.400.1021 3-Phasen-400 V-Netzspannungsüberwachung 44
71.31.8.400.2000 3-Phasen-Asymmetrieüberwachung, Phasenfolge, Phasenausfall 45
71.41.8.230.1021 Universal-Spannungsüberwachung (Display-Programmierung) 46
71.51.8.230.1021 Universal-Stromüberwachung (Display-Programmierung) 47
71.91.8.230.0300 Thermistor-Relais (Temperaturüberwachung mit PTC) (230 V AC) 48
71.91.0.024.0300 Thermistor-Relais (Temperaturüberwachung mit PTC) (24 V AC/DC) 48
71.92.8.230.0001 Thermistor-Relais (Temperaturüberwachung mit PTC) (230 V AC) 49, 50
71.92.0.024.0001 Thermistor-Relais (Temperaturüberwachung mit PTC) (24 VAC/DC) 49, 50
Serie 72 Niveau - Überwachung 51 - 56

42
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

1 Phasen- 230 V -Netzspannungsüberwachung mit einstellbaren Grenzwerten


L U= 230 V AC
N (50/60 Hz)

A1
1 3 5 7 9
∆U%

Typ 71.11.8.230.1010
- 1 Wechsler, 10 A 250 V AC (AC1) >
~U<
10 min
T
- Spannungsversorgung: 230 V AC (Netzspannung) 5 min
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
2 4 6 8 10
14 12 11 A2

Abschalten:
Sofort, wenn Überwach-
ungswert ausserhalb der
UN + x% Sollwerte liegt.
UN
Zuschalten:
UN – x% Nach Ablauf der Zeit T
0,0 UN und wenn der Über-
wachungswert innerhalb
DEF der Sollwerte liegt.
T T T T
C = Kontaktausgang
C11-14 Schliesser 11-14 (6-2)
geschlossen, alle Werte
innerhalb der Sollwerte.

LED / LCD Statusanzeige

Anlaufbetrieb Normalbetrieb Anormaler Betrieb

Nach dem Zuschalten Normalbetrieb T Zeit T läuft, Nach Ablauf vonT


T = 5 oder 10 min Sollwerte OK Sollwerte Sollwerte nicht OK
11-14 geöffnet 11-14 geschlossen bedeutungslos 11-14 geöffnet
schliesst nach T, 11-14 geöffnet, schliesst, wenn Sollwerte OK
wenn Sollwert OK schliesst nach T,
wenn Sollwert OK

43
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

3 Phasen- 400 V -Netzspannungsüberwachung mit einstellbaren Grenzwerten


L1 U= 400 V AC 3~
L2 (50/60 Hz)
L3
A1 A2 A3
1 3 5 7 9
∆U%

Typ 71.31.8.400.1021 0.1 s


T
- 1 Wechsler, 10 A 250 V AC (AC1) 3~U>< 12 s
- Spannungsversorgung: 400 V AC (Netzspannung)
- Für DIN-Schienenmontage Memory
ON
- Zulassungen:
2 4 6 8 10 OFF
14 12 11

1,15 UN Abschalten wenn:


1,14 UN
Überwachungswert
ausserhalb der Sollwerte
UN liegt und Zeit T
abgelaufen ist.
UN – x%+1% Zuschalten bei:
UN – x% MEMORY OFF:
Wenn Überwachungs-
0,0 UN wert die Rücksetz-
schwelle überschreitet.
MEMORY OFF

Zuschalten bei:
DEF
T t<T T T MEMORY ON:
Wenn Überwachungswert
innerhalb der Sollwerte
C11-14 liegt und RESET geschaltet
wird.
MEMORY ON

* * RESET:
DEF Memory Schalter von ON
T t<T T t<T nach OFF und zurück
nach ON oder durch
C11-14 Unterbrechen der
Betriebsspannung.
* RESET MEMORY = Spannungsunterbrechung oder von ON über OFF nach ON
* Rücksetzen des Fehlerspeichers (Memory) mit dem Schalter des Gerätes C = Kontaktausgang
ON ON Schliesser 11-14 (6-2)
geschlossen
OFF

LED / LCD Statusanzeige


Typ Normalbetrieb Anormaler Betrieb Reset
71.31.8.400.1021 Normalbetrieb Zeit T läuft, Nach Ablauf von T
Memory OFF Sollwerte OK Sollwerte nicht OK Sollwerte nicht OK
11-14 geschlossen 11-14 geschlossen, 11-14 geöffnet
ON schliesst,
öffnet nach T,
wenn Sollwert nicht OK wenn Sollwerte OK
OFF

71.31.8.400.1021 Normalbetrieb Zeit T läuft, Nach Ablauf von T Nach Ablauf von T
Memory ON Sollwerte OK Sollwerte nicht OK Sollwerte nicht OK Sollwerte OK
11-14 geschlossen 11-14 geschlossen, 11-14 geöffnet 11-14 geöffnet
ON
öffnet nach T, schliesst nicht selbsttätig schliesst nach RESET
OFF wenn Sollwert nicht OK

44
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

3 Phasen- Asymmetrieüberwachung, Phasenfolge, Phasenausfall


L1 U= 400 V AC 3~
L2 (50/60 Hz)
L3
A1 A2 A3
1 3 5 7 9

Typ 71.31.8.400.2000
- 1 Wechsler, 10 A 250 V AC (AC1)
3~U ASY
- Spannungsversorgung: 400 V AC (Netzspannung)
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
2 4 6 8 10
14 12 11

1,11 UN Abschalten bei:


UN Phasenasymmetrie,
0,8 UN ASY (-5…-20)% U falsche Phasenfolge,
L1 Phasenausfall
0
LED • ASY gelb
1,11 UN
UN Phasenasymmetrie
0,8 UN
LED • DEF rot
L2 L2 L3 L2 Spannung an A1(1) und/
0
oder A2(5) > 1,11 UN
1,11 UN falsche Phasenfolge,
UN Phasenausfall an A3(9)
0,8 UN
L3 L3 L2 L3 LED • ON grün
0 Messsystem ist aktiv,
400V -Netzspannung
ASY liegt an den
Anschlüssen 1 - 5 bzw.
DEF A1 - A2
ON C = Kontaktausgang
Schliesser 11-14 (6-2)
C11-14 geschlossen

LED / LCD Statusanzeige


Normalbetrieb Anormaler Betrieb
Normalbetrieb Betriebsspannung
Sollwerte OK an A1(1) und / oder
11-14 geschlossen A2(5) fehlt 11-14 geöffnet,
schliesst, wenn Betriebsspannung wieder
kommt und Sollwerte OK
Falsche Phasenfolge Phasenasymmetrie
oder Phasenausfall oder nicht OK
Spannung an A1(1) und / oder Schliesser 11-14
A2(5) ist > 1,11 UN
geöffnet
11-14 geöffnet, schliesst, wenn Sollwert OK
schliesst, wenn Sollwert OK

45
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

Universal Spannungsüberwachung mit Display-Programmierung


L U= 230 V AC
N (50/60 Hz)
~ + U– ~ Programmierbar
A1 Z1 Z2 U AC: (15...480)V
1 3 5 7 9 DC: (15...700)V

Typ 71.41.8.230.1021
- 1 Wechsler, 10 A 250 V AC (AC1) U
~U>
<
- Spannungsversorgung: 230 V AC
0,1 s
- Für DIN-Schienenmontage T
12 s
- Zulassungen:
Memory
2 4 6 8 10
14 12 11 A2 Nullspannungssicher

Abschalten bei
UUp ULo – Betrieb:
Bei Unterschreiten der
ULo Spannung und Ablauf der Zeit T
UUp UUp – Betrieb:
Bei Überschreiten der
UUp–Hys Spannung und Ablauf der Zeit T
ULo+Hys ULo UUp – Betrieb:
Bei Unter- oder Über-
ULo schreiten der Spannung und
Ablauf der Zeit T
Anmerkung: Spannungen
0,0 UN ausserhalb der Grenzwerte
innerhalb von T führen nicht
zum Abschalten
MEMORY OFF

DEF
Zuschalten bei: ULo –
T t T t T T t
oder UUp – Betrieb:
Bei Durchlaufen der
C11-14
Hysteresisschwelle =
Wiedereinschalt-schwelle
* ULo UUp Betrieb:
* * *
MEMORY ON

DEF Bei Wiedererreichen


T t T t T t Schwelle ULo bzw. UUp
RESET MEMORY:
C11-14 1 sec „SET/RESET“ drücken
ULo...ULo + Hys UUp...UUp – Hys UUp...ULo C = Kontaktausgang
Schliesser 11-14 (6-2)
*RESET MEMORY = 1 s „SET/RESET“ drücken geschlossen

LED / LCD Statusanzeige


Typ Normalbetrieb Anormaler Betrieb Reset
71.41.8.230.1021 Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt
Memory OFF Normalbetrieb Zeit T läuft Nach Ablauf von T
Sollwerte OK Sollwerte nicht OK Sollwerte nicht OK
11-14 geschlossen 11-14 geschlossen 11-14 geöffnet
schliesst, wenn Sollwert OK
71.41.8.230.1021 Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt M im Display blinkt M im Display blinkt nicht
Memory ON Normalbetrieb Zeit T läuft Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt
Sollwerte OK Sollwerte nicht OK Nach Ablauf von T Nach Ablauf von T
11-14 geschlossen 11-14 geschlossen Sollwerte nicht OK Sollwerte ist OK
11-14 geöffnet 11-14 geöffnet,
schliesst nicht selbsttätig schliesst nach 1s RESET
46
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

Universal Stromüberwachung mit Display-Programmierung


L U= 230 V AC
N (50/60 Hz)
Bei einem Mess-Strom über 10 A(AC) ~ + I – ~ Programmierbar
sind handelsübliche
A1 Z1 Z2 I AC: (0.1...10)A
Stromwandler 50/5 bis 600/5 zu verwenden 1 3 5 7 9 600 A
DC: (0.1...10)A
Typ 71.51.8.230.1021
- 1 Wechsler, 10 A 250 V AC (AC1) ~I>
I
<
- Spannungsversorgung: 230 V AC
0.1 s 0.1 s
- Für DIN-Schienenmontage T1 T2
12 s 20 s
- Zulassungen:
Memory
2 4 6 8 10
14 12 11 A2 Nullspannungssicher

Abschalten bei:
IUp ILo- Betrieb:
Bei Unterschreiten des
ILo Stromes und Ablauf der Zeit T1,
IUp IUp- Betrieb:
Bei Überschreiten des Stromes
IUp–Hys und Ablauf der Zeit T1,
ILo+Hys ILo IUp- Betrieb:
Bei Unter- oder Überschreiten
ILo des Stromes und Ablauf der
Zeit T1
Anmerkung:
0,0 UN Ströme ausserhalb der
T2 T2 T2
Grenzwerte innerhalb von T1
führen nicht zum Abschalten.
MEMORY OFF

DEF Einschaltstöme innerhalb T2


T1 t T1 t T1 T1 t bleiben unberücksichtigt,
Zuschalten bei ILo- oder IUp-
C11-14 Betrieb:
Bei Durchlaufen der
Hysteresisschwelle =
* * * Wiedereinschaltschwelle;
MEMORY ON

DEF ILo IUp- Betrieb:


T1 t T1 t T1 t
Bei Wiedererreichen der
Schwelle ILo- bzw. IUp
C11-14 RESET MEMORY:
ILo...ILo + Hys IUp...IUp – Hys IUp...ILo 1 sec „SET/RESET“ drücken
C = Kontaktausgang
Schliesser 11-14 (6-2)
*RESET MEMORY = 1 s „SET/RESET“ drücken geschlossen
LED / LCD Statusanzeige
Typ Normalbetrieb Anormaler Betrieb Reset
71.51.8.230.1021 Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt
Memory OFF Zeit T2 läuft Normalbetrieb Zeit T läuft Nach Ablauf von T1
Sollwerte Sollwerte OK Sollwerte Sollwerte nicht OK
bedeutungslos 11-14 geschlossen nicht OK 11-14 geöffnet
11-14 geschlossen 11-14 geschlossen schliesst, wenn Sollwert OK
71.51.8.230.1021 Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt M im Display blinkt M im Display blinkt nicht
Memory ON Zeit T2 läuft Normalbetrieb Zeit T läuft Messwert wird angezeigt Messwert wird angezeigt
Sollwerte Sollwerte OK Sollwerte Nach Ablauf von T1 Nach Ablauf von T1
bedeutungslos 11-14 geschlossen nicht OK Sollwerte nicht OK Sollwerte ist OK
11-14 geschlossen 11-14 geschlossen 11-14 geöffnet 11-14 geöffnet,
schliesst nicht selbsttätig schliesst nach 1s RESET
47
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

Thermistor-Relais Temperaturüberwachung mit PTC


L (+) U= 230
230 VV AC
AC or
N (–) 24 V AC/DC
50/60 Hz oder
24 V DC/AC
ϑ 50/60 Hz

A1 Z1 Z2
Typ 71.91.8.230.0300 ϑ PTC
- 1 Schliesser, 10 A 250 V AC Typ AAnach
Type
- Spannungsversorgung: 230 V AC ϑ> DIN VDE 0660
<
Part 303
Teil 303
Typ 71.91.0.024.0300
- 1 Schliesser, 10 A 250 V AC
- Spannungsversorgung: 24 V AC/DC
- Für DIN-Schienenmontage 11 14 A2 (–)
- Zulassungen:

U
Abschalten wenn:
PTC-Leitungsbruch:
R [Ω] RPTC >(2,5 ... 3,6)k,
3.600 PTC-Leitungskurzschluss:
2.500 RPTC <20,
1.500 Stromausfall
1.000
Zuschalten wenn:
* ** PTC-Temperatur im
20 zulässigen Bereich:
0 RPTC >(1,0 ... 1,5)k
DEF
C = Kontaktausgang
U Schliesser 11-14
geschlossen,
C11-14 Temperatur im
zulässigen Bereich
*PTC-Leiterbruch **PTC-Leitungskurzschluss

LED / LCD Statusanzeige


Typ Normalbetrieb Anormaler Betrieb
71.91.x.xxx.0300 Normalbetrieb Temperatur zu hoch
Sollwerte OK oder PTC-Leitungsbruch
11-14 geschlossen oder PTC-Kurzschluss
11-14 geöffnet,
schliesst, wenn Sollwerte OK

48
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

Thermistor-Relais Temperaturüberwachung mit PTC, mit Fehlerspeicher (Memory)


L (+) U= 230 V AC
U= AC or
N (–) 24 V AC/DC
50/60 Hz oder
24 V DC/AC
ϑ Reset 50/60 Hz
ϑ PTC
A1~(+) Z1 Z2 Typ
TypeAAnach
Typ 71.92.8.230.0001 21 B1 B2 DIN VDE 0660
Part 303
Teil 303
- 2 Wechsler, 10 A 250 V AC
- Spannungsversorgung: 230 V AC ϑ>
< Memory
Typ 71.92.0.024.0001 ON
- 2 Wechsler, 10 A 250 V AC OFF
- Spannungsversorgung: 24 V AC/DC 11 24 22

- Für DIN-Schienenmontage 14 12 A2~(–)


Reset
- Zulassungen:
Taster und
Handschalter

U Abschalten wenn:
PTC-Leitungsbruch:
R [Ω] RPTC >(2,5 ... 3,6) k,
3.600 PTC-Leitungskurzschluss:
2.500 RPTC <20, Stromausfall
1.500 Zuschalten wenn:
PTC-Temperatur im zulässigen
1.000
Bereich: RPTC >(1,0 ... 1,5) k,
* ** Zuschalten bei
20 MEMORY OFF:
0 Wenn Überwachungswert die
DEF Rücksetzschwelle überschreitet.
Zuschalten bei
MEMORY OFF

U MEMORY ON:
C 11-14 Wenn Überwachungswert
C 21-24
innerhalb der Sollwerte liegt
C 11-12 und RESET geschaltet wird.
C 21-22
RESET MEMORY:
DEF *** Memory Schalter von ON
MEMORY ON

U nach OFF und zurück nach


C 11-14 ON oder durch Unterbrechen
C 21-24 der Betriebsspannung oder
C 11-12
externe Reset-Taste betätigen.
C 21-22 C = Kontaktausgang
*PTC-Leiterbruch **PTC-Leitungskurzschluss Schliesser (11-14)
***RESET MEMORY = Rücksetzten nach einer Fehlerabschaltung durch. geschlossen: Alle Werte
1. Unterbrechen der Betriebsspannung oder innerhalb der Sollwerte.
2. Betätigen der an B1 - B2 angeschlossenen externen Reset-Taste oder Öffner (21-22)
3. Manuelle Betätigung des Memory-Schalters am Gerät wie dargestellt geschlossen: Thermistor-
Relais nicht an Spannung
ON ON bzw. Werte liegen ausserhalb
der Sollwerte.

OFF

49
Serie 71 - Mess- und Überwachungsrelais

LED / LCD Statusanzeige

Typ Normalbetrieb Anormaler Betrieb Reset


71.92.x.xxx.0001 Normalbetrieb Temperatur zu hoch
Memory OFF Sollwerte OK oder PTC-Leitungsbruch
11-14 geschlossen oder PTC-Kurzschluss
ON 11-14 geöffnet,
schliesst, wenn Sollwerte OK
OFF

71.92.x.xxx.0001 Normalbetrieb Temperatur zu hoch Temperatur ist OK


Memory ON Sollwerte OK oder PTC-Leitungsbruch
11-14 geschlossen oder PTC-Kurzschluss 11-14 geöffnet
ON 11-14 geöffnet.
schliesst nicht selbsttätig schliesst nach RESET
OFF

50
Serie 72 - Überwachungs-Relais

3-Phasen - Netzüberwachung
N
L1
L2
L3

Typ 72.31
- Phasenausfall-Überwachung auch
bei Rückspannung A1 A2

- 1 Wechsler, 6 A 250 V AC A3

- Versorgungsspannung: AC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:
LED

11 14

Kontaktschema
12

Typ 72.31
A1 A2 A3

14 11 12

51
Serie 72 - Niveau-Überwachungs-Relais

Beispiel mit 3 Sonden

Typ 72.01
- Empfindlichkeit einstellbar (5...150)kΩ
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC
- Versorgungsspannung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage Funktionswahlschalter
- Zulassungen: Rote LED

Einstellung der
Ansprechempfindlichkeit

Füllfunktion mit 3 Sonden

B1 B2 B3
Niveau

Beispiel: Füll-Funktion.

Kontaktschema
Typ
72.01
T T T T
T

Entleer-Funktion, Abpumpen mit 3 Sonden

B1 B2 B3
Niveau

FL = Füllen, Ein- und Ausschaltverzögerung 7 s.


FS = Füllen, Ein- und Ausschaltverzögerung 0,5 s.
EL = Entleeren, Ein- und Ausschaltverzögerung 0,5 s.
ES = Entleeren, Ein-und Ausschaltverzögerung 7 s.

T T T T
T

52
Serie 72 - Niveau-Überwachungs-Relais

Beispiel mit 2 Sonden

Typ 72.01
- Empfindlichkeit einstellbar (5...150)kΩ
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC
- Versorgungsspannung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage Funktionswahlschalter
- Zulassungen: Rote LED

Einstellung der
Ansprechempfindlichkeit

Füllfunktion mit 2 Sonden

B1 B2 B3
Niveau

Beispiel: Entleer-Funktion.

Kontaktschema
Typ
72.01
T T T T
T

Entleer-Funktion, Abpumpen mit 2 Sonden

Niveau

FL = Füllen, Ein- und Ausschaltverzögerung 7 s.


FS = Füllen, Ein- und Ausschaltverzögerung 0,5 s.
EL = Entleeren, Ein- und Ausschaltverzögerung 0,5 s.
ES = Entleeren, Ein-und Ausschaltverzögerung 7 s.

53
Serie 72 - Niveau-Überwachungs-Relais

Beispiel mit 3 Sonden

Typ 72.11
- Empfindlichkeit fest 150 kΩ
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC
- Versorgungsspannung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen: Rote LED

F = Füllen, Ein- und Ausschaltverzögerung 1 s.


E = Entleeren, Ein- und Ausschaltverzögerung 1 s.

Füllfunktion mit 3 Sonden

B1 B2 B3
Niveau
Beispiel: Füll-Funktion.

Kontaktschema
Typ
72.11
T T T T
T

Entleer-Funktion, Abpumpen mit 3 Sonden

B1 B2 B3
Niveau

T T T T
T

54
Serie 72 - Niveau-Überwachungs-Relais

Beispiel mit 2 Sonden

Typ 72.11
- Empfindlichkeit fest 150 kΩ
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC
- Versorgungsspannung: AC oder DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen: Rote LED

F = Füllen, Ein- und Ausschaltverzögerung 1 s.


E = Entleeren, Ein- und Ausschaltverzögerung 1 s.

Füllfunktion mit 2 Sonden

B1 B2 B3
Niveau

Beispiel: Entleer-Funktion.

Kontaktschema
Typ
72.11
T T T T
T

Entleer-Funktion, Abpumpen mit 2 Sonden

Niveau

55
Serie 72 - Niveau-Überwachungs-Relais

Zubehör
Sonde für leitfähige Flüssigkeiten mit angeschlossenem Kabel. Einsetzbar zur Niveau-Überwachung
in Tanks, Brunnenschächten u.s.w. bei normalem Umgebungsdruck. Die Sonde ist hergestellt aus
lebensmittelechten Materialien nach der Europea Directve 2002/72 und cod. FDA title 21 part 177.
Die erforderlichen Sonden sind zusätzlich zu den Überwachungsrelais zu bestellen.
Kabellänge: 6 m (1,5 mm2) 072.01.06
Kabellänge: 15 m (1,5 mm2) 072.01.15
Max. Flüssigkeitstemperatur °C +100

Elektrodenhalter für eine Elektrode mit einem M4-Aussengewinde zum Einschrauben in ein 3/8"
Gewinde. Zwei Anschlüsse sind mit der Elektrode und ein Anschluss mit dem Befestigungsgewinde
3/8” verbunden. Einsetzbar bei Tanks die unter einem Druck bis 12 bar stehen.
Bei einem leitfähigen Tank werden bei einer Anwendung mit drei Sonden zwei Elektrodenhalter
benötigt, da der Tank als dritte Sonde wirkt, die über den Masseanschluss mit dem Anschluss B3
verbunden wird. Der Stecker wird mitgeliefert. Elektrodenhalter, Elektroden und
Verlängerungskupplungen sind zusätzlich zum Überwachungs-Relais zu bestellen.
Typ 072.51
Max. Flüssigkeitstemperatur °C + 100
Max. Druckbelastbarkeit 12 bar
Aussenkabeldurchmesser Ø ≤ 6 mm

Elektrodenhalter für 3 Elektroden mit einem M4-Aussengewinde, zum Einschrauben in ein 2''-
Gewinde oder zum Anschrauben mittels 3 M5-Schrauben. Elektrodenhalter, Elektroden und
Verlängerungskupplungen sind zusätzlich zum Überwachungs-Relais zu bestellen
Typ 072.53
Max. Flüssigkeitstemperatur °C + 130

Elektrode und Verlängerungskupplung


Elektrode - 500 mm lang, M4-Aussengewinde, rostfreier Stahl 072.500
Verlängerungskupplung, 25 mm lang, 6 mm, M4-Innengewinde, rostfreier Stahl 072.501

Verlängerung der Elektroden auf


die erforderliche Elektrodenlänge

56
Serie 80 - Zeitrelais

Ansteuerung über Startkontakt in der Zuleitung zu A1


L

Startkontakt
Typen 80.01/11/21/61
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1)
- 1 Wechsler, 8 A 250 V AC (bei für 80.61)
- Versorgungsspannung: 80.01; 12-240 AC/DC
80.11/21; 24 V AC/DC oder 230 V AC A1 A2

80.61; (24...240)V AC/DC B1

- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:

Kontaktschema
Typen
80.01/11/21/61
N/- L/+ 15 18

16

A2 A1 Lampenlast

18 15 16

Funktionen
U= Anschluss-Spannung = Schliesserkontakt des Relais

Typen 80.01, 80.11


U (AI) Ansprechverzögerung
Der Start erfolgt durch Anlegen der Betriebsspannung (U). Nach Ablauf der
T t<T
eingestellten Verzögerungszeit schaltet das Relais in die Arbeitsstellung.

Typen 80.01, 80.21


U (DI) Einschaltwischer
Der Start erfolgt durch Anlegen der Betriebsspannung (U) das Relais schaltet
T t<T
sofort in die Arbeitsstellung. Nach Ablauf der eingestellten Wischzeit
schaltet das Relais in die Ruhestellung.

Typ 80.01
U (SW) Impulsrelais (Blinker), impulsbeginnend
Beim Anlegen der Betriebsspannung (U) schaltet das Relais in die Arbeitsstellung.
T T T T t<T
Nach Ablauf der Impulszeit schaltet das Relais in die Ruhestellung, um
danach wieder in die Arbeitsstellung zu gehen (Impulszeit = Pausenzeit).
Typ 80.61
U (BI) Rückfallverzögerung ohne Hilfsspannung
Bei Anlegen der Betriebsspannung (U) an A1-A2 schaltet
T
das Relais in die Arbeitsstellung. Die Rückfallverzögerungszeit
(max. 10 min) beginnt beim Abschalten der Betriebsspannung.

57
Serie 80 - Zeitrelais

Ansteuerung mit externem Startkontakt

Typen 80.01/41/91
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1)

Startkontakt
- Versorgungsspannung:
80.01/91; 12-240 V AC/DC
80.41; 24 V AC/DC oder 230 V AC A1 A2

- Für DIN-Schienenmontage B1

- Zulassungen:

Kontaktschema
Typen
80.01/41/91
N/- L/+
15 18

S
16
A2 A1 B1
Lampenlast

18 15 16

Funktionen
U= Anschluss-Spannung S= Externer Startkontakt = Schliesserkontakt des Relais
Typ 80.01
U (CE) Ansprech- Rückfallverzögerung
S Die Betriebsspannung (U) ist an A1-A2 angeschlossen. Der Startkontakt (S)
zu B1 wird geschlossen. Nach Ablauf der eingestellten Verzögerungszeit
T T
T T T T schaltet das Relais in die Arbeitsstellung. Nach Öffnen des Startkontaktes und
Ablauf der Verzögerungszeit schaltet das Relais in die Ruhestellung.
U (DE) Impulsumformer (Einschaltwischer).
S Die Betriebsspannung (U) ist an A1-A2 angeschlossen. Bei Schliessen des
Steuerkontaktes (S) schaltet das Relais sofort in die Arbeitsstellung. Die
T T t<T
Einschaltwischzeit beginnt beim Schliessen des Steuerkontaktes.

Typen 80.01, 80.41


U (BE) Rückfallverzögerung
S Die Betriebsspannung (U) ist angeschlossen. Beim Schliessen des
T T T t<T Steuerkontaktes (S) schaltet das Relais sofort in die Arbeitsstellung. Die
T Rückfallverzögerungszeit beginnt beim Öffnen des Steuerkontaktes.
Typ 80.91
U (LE) Taktgeber, asymmetrisch, impulsbeginnend
S Die Betriebsspannung (U) ist an A1-A2 angeschlossen. Bei Schliessen des
Steuerkontaktes (S) schaltet das Relais sofort in die Arbeitsstellung. Nach
T1 T2 T1 T2 t<T1 Ablauf der Impulszeit T1 schaltet das Relais in die Ruhestellung, um nach
Ablauf der Zeit T2 wieder in die Arbeitsstellung zu gehen.

58
Serie 80 - Zeitrelais

Ansteuerung über Startkontakt in der Zuleitung zu A1

Startkontakt
Typ 80.82
- 2 Schliesser, 6 A 250 V AC (AC1)
- Versorgungsspannung: (12...240)V AC/DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen:

Kontaktschema
Typ
80.82
N/- L/+

A2 A1 ∆

17 18 28 F3
95

F2
96
21

S1
L1

L2

L3

22

54
13

S2 K2 K1T = Relais 80.82


1

53
14

K2 K3 K1
2

13

13
17

17

K1T K2 K1
1

F2
14

14
22 18

22 28
2

W1 W2
K3 K1
V1 M1 U2
A1 21

A1 21

3~
A1

A1

U1 V2
K1T K1 K3 K2
A2

A2

A2

A2

Y ∆ N
Funktionen
U= Anschluss-Spannung S= Externer Startkontakt = Schliesserkontakt des Relais
Typ 80.82
U (SD) Stern-Dreieck
Bei Anlegen Betriebsspannung (U) an A1 - A2 schaltet das
∆ Relais in die Arbeitsstellung. Nach Ablauf der eingestellten Zeit fällt das
T Tu=(0.05…1)s
Relais ab. Nach der einstellbaren Pause von (0,05...1)s schaltet das ∆
Relais in die Arbeitsstellung.

59
Serie 80 - Zeitrelais

Ansteuerung über Startkontakt in der Zuleitung zu A1

Startkontakt
N
Typ 80.91
- 1 Wechsler, 16 A 250 V AC (AC1)
- Versorgungsspannung: (12...240)V AC/DC
- Für DIN-Schienenmontage
- Zulassungen: A1 A2

B1

Kontaktschema
Typ
80.91
N/- L/+

15 18

16
A2 A1 B1
Lampenlast

18 15 16

Funktionen
U= Anschluss-Spannung = Schliesserkontakt des Relais
Typ 80.91
U (LI) Taktgeber, asymmetrisch, impulsbeginnend
Bei Anlegen der Betriebsspannung (U) an A1-A2 schaltet
T1 T2 T1 T2 t<T1
das Relais in die Arbeitsstellung. Nach Ablauf der Impulszeit T1 schaltet
das Relais in die Ruhestellung, um nach Ablauf der Zeit T2 wieder in die
Arbeitsstellung zu gehen.

60
Fax/Brief-Sofortkontakt - (Kopiervorlage)

FINDER GmbH
Eisenstraße 30
65428 Rüsselsheim Fax-Nr. (0 6142) 8 77 77
Herrn/Frau:

Bitte senden Sie mir weitere Informationen: Ich bitte um:

Gesamtkatalog - Relaisprogramm Rückruf

Preisliste - Relaisprogramm Terminvereinbarung - Aussendienst

CD-Rom-Katalog (mit DXF-Datei für Autocad R 13) Angebot über

Stück Typ

Absender

Name: Abteilung:

Finder-Kunde ja / nein Firmenstempel

Firma

Straße

Ort Datum/Unterschrift

E-mail

Tel.

Fax
Das Finder-Gesamtsortiment erhalten Sie bei den führenden Grosshandelsverbänden
und Vertriebspartnern von elektrotechnischen Materialien.
®

Nähere Informationen unter: www.finder.de

Vorteilhafte Installation

FINDER GmbH
Eisenstrasse 30
D - 65428 RÜSSELSHEIM
Tel. +49/6142/8770
Fax +49/6142/87777
finder.de@finder.de
www.finder.de
ZFI0205DE XI/06 - 5 - SAN - Printed in Italy

Komponenten für die Elektroinstallation


LIEFERANTEN-STEMPEL