Sie sind auf Seite 1von 13

10.

1
Seite 1 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
Kurzfassung Bild 1 und Bild 2 zeigen, wie die kritische Länge "l"
zur Berechnung des Trennungsabstandes "s" ge-
Die Einhaltung von Trennungsabständen zu Lei- messen wird.
tern des äußeren Blitzschutzsystems ist eine
grundlegende Forderung der DIN EN 62305-3, um
das Auftreten gefährlicher Funken zu verhindern.
Gegenüber der Vorgängernorm haben sich für die
Berechnung des Trennungsabstandes wichtige
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

Änderungen ergeben. Diskussionen in verschiede-


nen Fachgremien oder Rückfragen bei Seminaren
haben gezeigt, dass erläuternde Informationen für Bild 1:
die Berechnung des Trennungsabstandes erforder- Der
lich sind. Dieser Bericht informiert u.a. über zusätz- berechnete
liche Festlegungen des K 251 (zuständiges Komi- Trennungs-
tee für Blitzschutz bei der DKE) und neueren wis- abstand "s"
senschaftlichen Publikationen (siehe [4] und [5]). ist kleiner
als der
tatsächliche
1 Allgemeines Abstand "d",
ein Funken-
Die Einhaltung von Trennungsabständen zu Lei- überschlag
tern des äußeren Blitzschutzsystems ist eine ist nicht
grundlegende Forderung, um das Auftreten gefähr- möglich
licher Funken zu verhindern. Die DIN EN 62305-3
weist in Abschnitt 6.1 daraufhin, dass Funkenbil-
dung innerhalb einer explosionsgefährdeten bauli-
chen Anlage immer als gefährlich angesehen wer-
den muss.

Funkenbildung kann vermieden werden


n bei getrenntem "Äußeren Blitzschutz" durch
Isolierung oder durch entsprechende Tren- Bild 2:
nungsabstände Der
n bei nicht getrenntem "Äußeren Blitzschutz" berechnete
durch Verbindung, durch Isolierung oder ent- Trennungs-
sprechende Trennungsabstände abstand "s"
ist größer
Der Blitzschutz-Potentialausgleich wird erreicht als der
durch Verbinden der Einrichtungen des "Äußeren tatsächliche
Blitzschutzes” Abstand "d",
n mit dem Metallgerüst der baulichen Anlage, ein Funken-
n mit den Installationen aus Metall, überschlag
n mit den äußeren leitenden Teilen ist möglich
n und mit den Einrichtungen der elektrischen
Energie- und Informationstechnik.

Für den Fall, dass eine Isolation durch geeignetes Kann der berechnete Trennungsabstand "s" ent-
Material oder durch geeignete Abstände zwischen lang der gesamten Länge der betrachteten Instal-
den leitenden Teilen erreicht werden soll, muss ein lation nicht eingehalten werden (Bild 2), dann soll-
Abstand "d" berechnet werden, der größer als der te nach DIN EN 62305-3, Anhang E, Abschnitt
Trennungsabstand "s" ist. E.6.1.1 eine weitere Potentialausgleichsverbin-
dung der Installation mit dem Blitzschutzsystem an
Gegenüber der vorigen Norm DIN V VDE V 0185 dem vom Bezugspunkt des Potentialausgleichs
T3 wurde die Definition der Bezugslänge "l" geän- entferntesten Punkt hergestellt werden (siehe Bild
dert. Nach DIN EN 62305-3, Anhang E, Abschnitt 3). Wenn die Verbindung zwischen der Installation
E.6.1.1 ist die Bezugslänge "l" zur Berechnung des und dem Blitzschutzsystem am Bezugspunkt des
Trennungsabstandes "s" jetzt der Abstand zwi- Potentialausgleichs und am entferntesten Punkt
schen der Anschlussstelle an den Potentialaus- hergestellt ist, dann gilt die Abstandsbedingung ent-
gleich und der Näherungsstelle entlang der Ablei- lang der gesamten Strecke der Installation als
tung. erfüllt.

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 2 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
Bild 3: 2 Berechnung des Trennungsabstandes
Potentialaus-
gleichsver- Die Berechnung des Trennungsabstandes erfolgt
bindung der nach folgender Formel:
Installation
mit dem Blitz- kc
s = ki l
schutzsystem km
an dem vom Dabei ist:
Bezugspunkt
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

des Potential-
ki abhängig von der gewählten Schutzklasse des
ausgleichs
entferntesten LPS (siehe Tabelle 1);
Punkt, der
Teilblitzstrom km abhängig vom elektrischen Isolierstoff
wird jedoch (siehe Tabelle 2);
erst an der
Verbindung kc abhängig vom Blitzstrom, der in den Ableitun-
zum Erdungs- gen fließt (siehe Tabelle 3);
system aus-
gekoppelt l die Länge entlang der Fangeinrichtung oder
der Ableitung in Meter von dem Punkt, an
Dieser Zusammenschluss hat den Nachteil, dass
dem der Trennungsabstand ermittelt werden
in Folge der in das Gebäudeinnere eingekoppelten
soll, bis zum nächstliegenden Punkt des
Teilblitzströme elektromagnetische Störungen auf-
Potentialausgleichs.
treten. Durch den Einbau von Überspannungs-
schutzgeräten können an elektrischen Geräten
Schäden verhindert werden, der Teilblitzstrom wird Tabelle 1:
erst an der Verbindung zum Erdungssystem aus- Werte des Koeffizienten ki
gekoppelt. Verbindungen zwischen Installationen (Quelle: DIN EN 62305-3, Tabelle 10)
und Blitzschutzsystem sollten daher nach Möglich-
keit durch weitergehende Maßnahmen vermieden
werden. Folgende Maßnahmen können bei der Schutzklasse des LPS ki
Lösung dieser Problematik helfen:
I 0,08
1. Vergrößerung des Abstandes durch Verlegung
einzelner Fang- und Ableitungen 0,06
2. Vergrößerung des Abstandes durch Verlegung II
der Installation
III und IV 0,04
3. Reduzierung des Trennungsabstandes durch
zusätzliche Ableitungen
4. Getrennte Fangeinrichtungen und isolierte Ab-
leitungen Hinweis:
5. Einbau von nicht leitenden Elementen, z.B. Gegenüber der DIN V VDE V 0185 T3 wurden die
Kunststoffteile als Attikaabdeckung, Regenrinne ki-Werte in der DIN EN 62305-3 um 20 % reduziert.
oder Wandanschlussprofil
6. Erstellung einer Potentialausgleichsverbindung
nach DIN EN 62305-3, Anhang E, Abschnitt Tabelle 2:
E.6.1.1 (siehe Bild 3). Werte des Koeffizienten km
Ein Zusammenschluss im Dachbereich oder im (Quelle: DIN EN 62305-3, Tabelle 12)
oberen Bereich einer Ableitung hat den Nachteil,
dass in das Gebäudeinnere Teilblitzströme ein-
geführt werden, die sicher beherrscht werden
müssen. Diese Teilblitzströme können in benach- Material km
barte Leitungen und Systeme direkt und / oder
induktiv eingekoppelt werden. Dies ist zu beach- Luft 1
ten. Durch den Einbau von Überspannungs-
schutzgeräten (SPD Typ 1 oder SPD Typ 2) an Beton, Ziegel 0,5
elektrischen und elektronischen Geräten können Anmerkung 1:
Schäden verhindert werden. Der Teilblitzstrom Wenn mehrere Isolierstoffe übereinander verwendet wer-
wird erst an der Verbindung zum Erdungssystem den, wird in der Praxis der geringste Wert für km benutzt.
ausgekoppelt. Verbindungen zwischen Installati- Anmerkung 2:
onen und dem Blitzschutzsystem sollten vermie- Der Einsatz anderer Isolierstoffe ist in Beratung.
den werden.

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 3 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
Hinweis: Tabelle 3:
Die äquivalente Luftstrecke km, gesamt , z.B. für eine Werte des Koeffizienten kc
mehrschalige Mauerwerkskonstruktion kann auch (Quelle: DIN EN 62305-3, Tabelle 11)
nach Bild 4 ermittelt werden. Dies gilt jedoch nur,
wenn die Luftschicht nicht durch feste Stoffe über-
brückt wird, über die ein Gleitfunkenüberschlag Anzahl Genaue Werte kc
stattfinden kann. In diesem Fall gilt Bild 5. In den der Ableitungen n (siehe Tabelle C1)
meisten Fällen kann der Aufbau einer Wand oder
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

eines Daches nicht überprüft werden. In der Praxis 1 1


empfiehlt es sich von der schlechtesten Situation
auszugehen. 2 1 … 0,5

4 und mehr 1 … 1/n

Die in Tabelle 3 angegebenen Werte für k c sind als


Hinweis zu verstehen, in welchem Bereich sich die
k c -Werte bewegen können.

Beispiel:
Ein Blitzschutzsystem hat 2 Ableitungen. In die-
sem Fall kann der k c -Wert zwischen 1 und 0,5
liegen. Für eine erste überschlägige Berech-
nung kann der Trennungsabstand s mit einem
k c = 1 berechnet werden. Wird der Trennungs-
abstand eingehalten, dann ist eine genaue
Bestimmung von k c nicht mehr erforderlich.

Kann der berechnete Trennungsabstand s


nicht eingehalten werden, dann muss der
Faktor k c näher untersucht werden. In der
Tabelle 3 steht daher der Hinweis, dass weite-
Bild 4: re Informationen im Anhang C, der DIN EN
Ermittlung der äquivalenten Luftstrecke km, gesamt 62305-3, Tabelle C.1 zu finden sind (siehe
für eine mehrschalige Mauerwerkskonstruktion Tabelle 4).

Bild 5:
Überbrückung der Luftschicht durch feste Stoffe

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 4 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz

Typ der Anzahl der kc


Fangeinrichtung Ableitungen n Erderanordnung Typ A Erderanordnung Typ B

einzelne Fangstange 1 1 1
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

d 0,5 ... 1
Drähte oder Seile 2 0,66 a
(siehe Bild C.1)

4 und mehr d 0,25 ... 0,5


vermaschte Leiter 0,44 b
(siehe Bild C.2)
4 und mehr,
verbunden durch 0,44
d 1/n ... 0,5
vermaschte Leiter c
horizontale Ringleiter (siehe Bild C.3)
a
Bereich der Werte von kc = 0,5 wenn c << h ist, bis kc = 1 wenn h << c ist (siehe Bild C.1).
b
Die Gleichung für kc in Bild C.2 ist eine Näherung für kubische bauliche Anlagen und für n ³ 4.
Die Werte von h, cs und cd werden im Bereich von 5 m bis 20 m angenommen.
c
Wenn die Ableitungen horizontal durch Ringleiter miteinander verbunden sind, ist die Strom-
aufteilung in den unteren Teilen der Ableitungseinrichtung homogener und kc entsprechend
verringert. Dies gilt besonders bei hohen baulichen Anlagen.
d
Diese Werte gelten, wenn die Einzelerder annähernd gleiche Erdungswiderstände aufweisen.
Unterscheiden sich die Erdungswiderstände der Einzelerder stark voneinander, wird ange-
nommen, dass kc = 1 ist.
Anmerkung:
Wenn genaue Berechnungen durchgeführt werden, dürfen andere kc-Werte benutzt werden.

Tabelle 4: Werte des Koeffizienten k c (Quelle: DIN EN 62305-3, Anhang C, Tabelle C.1)

In der Tabelle 4 werden für die Berechnung von "s" Hinweis:


die nach DIN EN 62305-3 möglichen Erderanord- Die Erdungswiderstände gelten als annähernd
nungen Typ A und Typ B berücksichtigt. Werden gleich, wenn der größte Widerstand maximal dop-
alle Erder einer Erderanordnung Typ A in Höhe des pelt so groß ist wie der niedrigste Widerstand.
Erdreiches (Abstand vom Boden max. 1,0 m)
durch eine horizontale Ringleitung miteinander ver- Bild 6 - Bild 9 zeigen verschiedene Beispiele zur
bunden, dann sind die k c -Werte für die Erderan- Bestimmung der k c -Werte.
ordnung B maßgebend. Besteht ein Blitzschutz-
system aus 3 Ableitungen, dann sind für k c die Hinweis:
Angaben für 4 und mehr Ableitungen zu wählen Die in DIN EN 62305-3 angegebenen Formeln für
(Festlegung des K 251). die Berechnung des Stromaufteilungsfaktor k c wur-
den aus umfangreichen theoretischen Berechnun-
In Einzelfällen ist es eventuell nicht möglich, Ein- gen ermittelt und stellen in den meisten Fällen den
zelerder des Typs A durch eine horizontale Ring- "worst case" dar. Die in der Norm aufgeführten
leitung miteinander zu verbinden. Bei Erdungs- Formeln sollten daher auch nur für die dargestellte
widerständen, die stark von einander abweichen, Situation angewendet werden. Da die exakte Be-
ist die Berechnung des Trennungsabstandes mit rechnung des Trennungsabstandes von vielen
k c = 1 zu berechnen. Niedrigere k c -Werte können Faktoren abhängt, sind Diskussionen um wenige
herangezogen werden, wenn die Erdungswider- Zentimeter oder Nachkommastellen für die Einhal-
stände der Einzelerder annähernd gleich sind (d). tung des Trennungsabstandes nicht zielführend.
Gemäß Festlegung des K 251 der DKE gilt folgen-
der Hinweis:

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 5 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

Bild 6: Bild 8:
Erderanordnung Typ A, der Erdungswiderstand Erderanordnung Typ A, die Erdungswiderstände
des Einzelerders B ist größer als der doppelte der Einzelerder B und C sind größer als der dop-
Erdungswiderstand des Einzelerders A, pelte Erdungswiderstand des Einzelerders A,
nach Tabelle 3 ist kc = 1 nach Tabelle 3 ist kc = 1

Bild 7: Bild 9:
Erderanordnung Typ A; der Erdungswiderstand Erderanordnung Typ A, die Erdungswiderstände
des Einzelerders B hat den doppelten Erdungs- der Einzelerder B-D überschreiten nicht den dop-
widerstand des Einzelerders A, pelten Erdungswiderstand von Einzelerder A,
nach Tabelle 4 ist kc = 0,66 nach Tabelle 4 ist kc = 0,44

Der Faktor kc kann für ein Blitzschutzsystem mit


einer Erderanordnung Typ B nach Tabelle 4 näher
untersucht und "überschlägig" berechnet werden,
wenn die in Bild 10, Bild 14 und Bild 26 enthalte-
nen Informationen beachtet werden.

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 6 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
3 Berechnung des Trennungsabstandes Beispiel:
nach DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.1 Ein Einfamilienhaus wird durch ein Blitzschutzsys-
tem der Schutzklasse III gemäß Bild 12 geschützt.
Werden zwei Fangstangen oder Fangmaste durch
eine Fangleitung überspannt, dann kann sich der
Blitzstrom auf zwei Pfade aufteilen. Da der Blitz
nicht immer genau die Mitte der Anordnung trifft,
sondern auch im Verlauf der Fangeinrichtung ein-
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

schlagen kann, muss der ungünstigste Fall bei der


Berechnung des Faktors kc berücksichtigt werden.
Die für diesen Anwendungsfall gültige Formel ist in
Bild 10 dargestellt. Für die Berechnung wird eine
Erdungsanlage Typ B vorausgesetzt. Sind Einzel-
erder Typ A vorhanden, sind diese untereinander
zu verbinden.

Bild 12:
h+c Beispiel für die Berechnung des Koeffizienten kc im
kc =
2h + c Falle einer Fangleitung und Erdungsanlage Typ B

(Formel C.1) Der Koeffizient kc wird wie folgt berechnet:


h+c 10 + 12
kc = = = 0,688
2h + c (2 x 10) + 12
Beispiel:
Im Dachgeschoss des Gebäudes befindet sich ei-
ne Deckenleuchte (Bild 13). Der Abstand zwischen
Bild 10: Leuchte und Blitzschutzsystem beträgt 1,0 m feste
Wert des Koeffizienten kc im Falle einer Fanglei- Stoffe.
tung und Erdungsanlage Typ B
Frage: Wird der Trennungsabstand "s" für feste
(Quelle: DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.1)
Stoffe eingehalten?

Die in Bild 10 angegebene Formel kann für die Be-


rechnung des Trennungsabstandes eines Einfami-
lienhauses angewendet werden, wenn das Blitz-
schutzsystem 2 Ableitungen und eine Firstleitung
hat (Bild 11).

Bild 13:
Ist der Abstand "d" zwischen Leuchte und Blitz-
schutzsystem ausreichend?
kc 0,688
s =ki l = 0,04 x x 18= 0,99 [m] für feste Stoffe
km 0,5
Bild 11:
Berechnung des Koeffizienten kc im Falle einer Antwort: Im vorliegenden Fall ist "s"<"d" da 0,99 m
Fangleitung und Erdungsanlage Typ B < 1,0 m, weitere Maßnahmen müssen nicht berück-
(Quelle: DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.1) sichtigt werden.

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 7 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
4 Berechnung des Trennungsabstandes
nach DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.2

Für Gebäude mit einem vermaschten Fanglei-


tungssystem (Bild 14) erfolgt die Berechnung von
k c gemäß nachstehender Formel C.2:

1 c
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

kc = + 0,1 + 0, 2 x 3 (Formel C.2)


2 xn h

Legende:
n Gesamtzahl der Ableitungen
c Abstand einer Ableitung zur nächsten Ablei- Bild 14:
tung Vermaschtes Fangleitungsnetz mit einer Erdungs-
h Abstand (oder Höhe) zwischen Ringleitern anlage Typ B (Quelle: DIN EN 62305-3, Anhang C,
Bild C.2)
Der nach der Formel C.2 berechnete Faktor k c gilt
für den Eckeinschlag, den Dachkanteneinschlag
und in den meisten Fällen auch für den Einschlag Beispiel:
in die Dachmitte. Die normative Berechnung des Trennungsabstan-
des "s" für ein Gebäude mit Flachdach ist in Bild
Hinweis: 15 dargestellt. Die nach der Formel C.2 berechne-
Bei Gebäuden mit großen Abmessungen kann die ten Werte gelten für den Eck-, Dachkanten- und
erforderliche Berechnung des Trennungsabstan- Dacheinschlag.
des für den Einschlag in die Dachmitte nach An-
hang E, Abschnitt E.4.2.4.1 der Norm genauer un-
tersucht werden (siehe Abschnitt 6).

Hinweis:
In der DIN V VDE V 0185 T3 konnte der Einfluss
von unsymmetrisch angeordneten Ableitungen auf
die Stromaufteilung berücksichtigt werden. Die un-
terschiedlichen Ableitungsabstände haben jedoch
nur eine geringe Auswirkung auf die Berechnung
des Trennungsabstandes.

In der DIN EN 62305-3 cs


6
entfällt daher der Ausdruck cd

Im Abschnitt 5.3.3 der Norm wird gefordert, dass Bild 15:


Ableitungen gleichmäßig auf den Umfang verteilt Berechnung des Trennungsabstandes "s" für ein
werden sollen. Beachtet man diese Aussage der vermaschtes Fangleitungsnetz, ausgelegt für
Norm, dann fällt der Einfluss des Abstandes "c" für Schutzklasse II
die Berechnung des Trennungsabstandes noch
geringer aus. Um Fragen aus der Praxis zuvorzu-
kommen hat das K 251 der DKE empfohlen, dass
für den Abstand "c" immer der größte Abstand zur Tabelle 5:
nächsten Ableitung gewählt wird. Nachstehende Beispiel über die Auswirkung unterschiedlicher Ab-
Tabelle 5 zeigt Beispielberechnungen. leitungsabstände auf den Trennungsabstand

Zahl der Gebäude- Abstand der Faktor Faktor Faktor Trennungs-


Schutz- Länge
Ableitungen höhe Ableitungen
km abstand
klasse ki kc l
n h c s
III 4 10 15 1 0,04 0,4539 10 0,18
III 4 10 10 1 0,04 0,4250 10 0,17
III 4 10 20 1 0,04 0,4770 10 0,19

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 8 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
Führt man die Berechnung des Trennungsabstan- Beispiel:
des mit Hilfe von Programmen durch [02.], dann Berechnung des Trennungsabstandes "s" für ein
ergeben sich für dieses Gebäude vergleichbare Wohnhaus mit einem Blitzschutzsystem der
Ergebnisse. Schutzklasse III (Bild 19).
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

Bild 16:
Berechnung des Trennungsabstandes
"s = 0,26 m (Luft)" für ein vermaschtes Fanglei-
tungsnetz, ausgelegt für Schutzklasse II,
Situation Eckeinschlag

Bild 19:
Berechnung des Trennungsabstandes "s" für ein
Wohnhaus mit vermaschtem Fangleitungsnetz,
ausgelegt für Schutzklasse III
h = 3 m, c = 15 m, n = 4, l = 10,26 m + 3,0 m = 13,26 m
Bild 17:
Berechnung des Trennungsabstandes 1 3 c 1 15
"s = 0,21 m (Luft)" für ein vermaschtes Fanglei- kc = + 0,1+ 0,2* = +0,1+0,2 x 3 = 0,567
2* n h 2x 4 3
tungsnetz, ausgelegt für Schutzklasse II,
Situation Dachkanteneinschlag
kc 0 ,5 6 7
s =k i l =0,04 x x13,26 = 0,301 [m] (Luft)
km 1
Eine Berechnung des Trennungsabstandes mit
Hilfe von Programmen [02.] ergibt wesentlich güns-
tigere Werte (Bild 20). Die berechneten Werte zei-
gen, dass sich die Trennungsabstände in der Regel
dann einhalten lassen, wenn auch für Wohhäuser
Bild 18: mindestens 4 Ableitungen und ein vermaschtes
Berechnung des Trennungsabstandes Fangleitungssystem vorgesehen werden.
"s = 0,24 m (Luft)" für ein vermaschtes Fanglei-
tungsnetz, ausgelegt für Schutzklasse II,
Situation Dacheinschlag

Werden für das Blitzschutzsystem eines Einfami-


lienhauses 4 Ableitungen gewählt und die Fang-
leitungen bilden z.B. mit der Regenrinne ein ver-
maschtes Fangleitungssystem, dann kann die
Berechnung von k c auch mit der zuvor aufgeführ-
ten Formel C.2 durchgeführt werden. Als Höhe "h"
kann die Traufenkante gewählt werden, wenn der
berechnete Trennungsabstand auf der sicheren
Seite liegen soll. Wählt man dagegen die Firsthöhe
als Bezugsmaß für die Höhe h, dann sind die be-
rechneten Werte des Trennungsabstandes niedri-
ger. In beiden Fällen liegen jedoch die tatsächli-
chen Werte des Trennungsabstandes unterhalb Bild 20:
dieser "normativ berechneten" Werte, wenn eine Berechnung des Trennungsabstandes
exakte Berechnung mit Hilfe eines Programms "s = 0,21 m (Luft)" für ein Wohnhaus mit vermasch-
[02.] für Trennungsabstände erfolgt (Bild 20). tem Fangleitungsnetz, ausgelegt für Schutzklasse III

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 9 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
Die Installation eines Blitzschutzsystems in der so
genannten "Z-Form" ergibt erheblich ungünstigere
Werte (Bild 21), so dass der Trennungsabstand zu
metallenen und elektrischen Installationen im Dach-
geschoss meistens nicht eingehalten werden kann.

Bild 23:
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

Berechnung
des Trennungs-
abstandes
"s = 0,57 m
(Luft)" für ein
60 m hohes
Gebäude,
ausgelegt für
Schutzklasse III,
Situation
Eckeinschlag

Bild 21:
Berechnung des Trennungsabstandes
"s = 0,39 m (Luft)" für ein Wohnhaus mit Fanglei-
tungsnetz in "Z-Form", ausgelegt für Schutzklasse III
Bild 24:
Berechnung
Generell gilt, je höher ein Gebäude, umso günsti-
des Trennungs-
ger ist die Stromaufteilung auf die Ableitungen (der
abstandes
k c -Faktor ist im Vergleich mit flacheren Gebäude
"s = 0,49 m
niedrig), da der typische Abstand c zwischen den
(Luft)" für ein
Ableitungen, unabhängig von der Höhe, gleich
60 m hohes
bleibt. Bild 22 bis Bild 25 stellen die Berechnung
Gebäude,
für ein 60 m hohes Gebäude dar.
ausgelegt für
Schutzklasse III,
n=8 1 c
c = 15 kc =
2n
+ 0,1 + 0,2 × 3 = 0,28849
h
Situation
h = 60 kc 0,28849 Dachkanten-
ki = 0,04 s = ki × × l = 0,04× × 60 = 6,924 [ m ]
l = 60 m km 1 einschlag

Bild 25:
Bild 22: Berechnung
Berechnung des Trennungs-
des Trennungs- abstandes
abstandes "s = 0,47 m
"s = 0,69 m (Luft)" für ein
(Luft)" für ein 60 m hohes
60 m hohes Gebäude,
Gebäude ausgelegt für
nach der Schutzklasse III,
Formel C.2, Situation
Schutzklasse III Dacheinschlag

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 10 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
ki ki ki
d a ³sa = x kc1 x l a d b ³sb = x kc2 x l b d f ³sf = x ( kc1 x l f +k c2 x h2 )
km km km

ki ki ki
d e ³se = x kc4 x l e d c ³sc = x kc3 x l c d g ³sg = x ( kc2 x l g +k c3x h3 + kc4x h4 )
km km km
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

Tabelle 6:
Berechnung der Trennungsabstände für einzelne Abschnitte, wenn auf verschiedenen Höhen Blitzschutz-
Potentialausgleichsebenen vorhanden sind

5 Berechnung des Trennungsabstandes Der Trennungsabstand kann durch zusätzliche hori-


nach DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.3 zontale Ringleiter positiv beeinflusst werden, da
durch diese Maßnahmen der Teilblitzstrom auf den
Die in Bild 26 angegebene Berechnung des Tren- Ableitungen gleichmäßiger wird. Für die einzelnen
nungsabstandes kommt bei hohen Gebäuden zur Abschnitte werden unterschiedliche Koeffizienten
Anwendung, wenn auf verschiedenen Höhen Blitz- kc berechnet. Soll nun für einen Dachaufbau der
schutz-Potentialausgleichsebenen vorhanden sind. Trennungsabstand ermittelt werden, dann sind die
Wenn alle metallene Installationen und alle elektri- Informationen aus Abschnitt 6 zu beachten.
sche und elektronische Leitungen direkt oder über
Überspannungsschutzgeräte in den Blitzschutz- Schutzklasse II
n = 8 / c = 10 / h = 40 / ki = 0,06 / l = 40 m
Potentialausgleich eingebunden sind, dann können
die in Bild 26 dargestellten Berechnungen für ein-
zelne Abschnitte durchgeführt werden (Tabelle 6).

Bild 27:
1 c Beispiel für die
kc1 = + 0,1 + 0,2 * 3 Berechnung des
2* n h1
Trennungsab-
standes für ein
1
kc2 = + 0,1 Hochhaus nach
n
DIN EN 62305-3,
Anhang C, kc =
1 c
+ 0,1 + 0,2 × 3 = 0,351
1 2n h
kc3 = + 0,01 Bild C.2,
n ohne horizontale s = ki x
kc
x l = 0,06 x
0,351
x 40 = 0,84 [m]
km 1
1 Ringleitung
kc4 =
n
Schutzklasse II
1 horizontale Ringleitung auf + 20 m
1 n = 8 / c = 10 / h = 40 / ki = 0 ,06 / l = 40 m
kcn =
n

Legende:
n Gesamtzahl der Ableitungen
c Abstand von der nächsten Ableitung Bild 28:
h Abstand (Höhe) zwischen Ringleitern
Beispiel für die
d Abstand zur nächsten Ableitung
Berechnung
l Höhe über der Verbindung mit dem Potentialausgleich
des Trennungs-
abstandes für
1 10
Bild 26: ein Hochhaus nach kc1 =
8
+ 0,1 + 0,2 × 3
20
= 0,384

Beispiel für die Berechnung des Trennungsabstan- DIN EN 62305-3, 1


kc2 = + 0,1 = 0,225
des bei einem vermaschten Fangleitungsnetz, durch Anhang C, n
ki
Ringleiter verbundenen Ableitungen in jeder Ebene Bild C.3, s=
km
x ( kc1 x l1 + k c2 x l 2 )
und einer Erdungsanlage Typ B mit horizontaler 0,06
s= x (0,384 x 20 + 0,225 x 20) = 0,731 [ m]
(Quelle: DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.3) Ringleitung 1

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 11 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
6 Berechnung des Trennungsabstandes für Die beschriebene Vorgehensweise kann unter Be-
sehr große Gebäude nach DIN EN 62305-3, achtung der zuvor genannten Rahmenbedingun-
Anhang E, Abschnitt 4.2.4.1 gen auch angewendet werden, wenn der erforder-
liche Trennungsabstand von Dachaufbauten be-
Die in den Abschnitten 3, 4 und 5 angegebenen rechnet werden muss. Für die Praxis gilt: Der Blitz-
Berechnungsformeln gelten für den Eckeinschlag, strom sollte so früh wie möglich nach dem Ein-
den Dachkanteneinschlag und in der Regel auch schlag in die Fangeinrichtung aufgeteilt werden.
für den Einschlag in die Dachmitte. Bei Gebäuden Fangstangen sollten nach Möglichkeit mit kurzen
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

mit großen Abmessungen ergeben sich für einen Längen an einen Fangleitungsknoten angeschlos-
Blitzeinschlag, der in der Dachmitte erfolgt, zu ho- sen werden, oder den Blitzstrom wenigsten über
he Trennungsabstände. Für diesen Anwendungs- zwei oder noch besser vier Leitungen in das Fang-
fall werden in der DIN EN 62305-3, Anhang E, leitungssystem einleiten.
Abschnitt E.4.2.4.1 zusätzliche Angaben gemacht:

n Wenn über die gesamte Länge des Leiters "l"


der gleiche Strom fließt, ist die Gleichung für
den erforderlichen Trennungsabstand "s" in
Luft:
s =k i x kc x l
n Wenn aufgrund der Stromaufteilung entlang der
Leiterlänge verschiedene Stromwerte fließen,
müssen in der Gleichung die unterschiedlichen
(verringerten) Ströme, die entlang jedes Leiter-
abschnittes fließen, berücksichtigt werden. In
diesem Fall gilt:
s =k i x( kc1 x l1+ k c2 x l 2 + .... k cn x l n )
s =k i x( kc1 x l1+ k c2 x l 2 + .... k cn x l n )
Für die Bestimmung der unterschiedlichen k c -Wer-
te werden in der Norm keine Angaben gemacht.
Gemäß einer Festlegung des K 251 der DKE kön-
nen die k c -Werte wie folgt bestimmt werden, wenn
das Fangeinrichtungssystem eine weitestgehend Bild 29:
symmetrische Vermaschung (z.B. Maschenweite Beispiel für die Bestimmung des Koeffizienten kc
15 x 15 m bei Schutzklasse III) aufweist (Bild 29 bei Gebäuden mit sehr großen Abmessungen
und Bild 30):

1. Zuerst wird der kürzeste Pfad für den Blitzstrom


zur Erdungsanlage festgelegt.

2. Als 2. Schritt wird der Grenzwert 1/n festgelegt.


Hinweis:
Die in den nachfolgenden Schritten angegebe-
ne Stromaufteilung wird solange fortgesetzt, bis
der berechnete Grenzwert unterschritten wird.
In diesem Fall erfolgen alle weiteren Berech-
nungen mit dem Grenzwert. kc1 = 0,25 / kc2 = 0,125 / kc3 = 0,063 / kc4 = 0,042 (ki = 0,04)
l c1= 15 m / lc2 = 15 m / l c3 = 15 m / l c4 = 7 m
3. Nach der Einkopplung des Blitzstromes in den
ersten Knoten teilt sich der Blitzstrom entspre- s =k i x ( kc1 x l1 +k c2 x l 2 + ....k cn x l n )
chend der Anzahl der Fortleitungen auf, bei- s =k i x ( kc1 x l1 +k c2 x l 2 + k c3 x l 3 + kc4 x l 4 )
spielsweise ist bei zwei Fortleitungen k c1 =0,5, s = 0,04 x (0,25 x15 +0,125 x15 +0,063 x15 +0,042 x7) = 0,275 [ m]
bei drei Fortleitungen k c1 =0,33, bei vier Fortlei-
tungen k c1 =0,25 usw.
Bild 30:
4. Für alle weiteren Knoten reduziert sich der Beispiel für die Berechnung des Trennungsabstan-
Strom (k c2..n ) um die Hälfte. des “s", Schutzklasse III

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 12 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
Die Anwendung des beschriebenen Verfahrens Der in Bild 32 berechnete Trennungsabstand
wird an einem Beispiel in Bild 30 dargestellt. Ein "s" = 0,28 m (Luft) zeigt aber auch, dass bei gro-
Vergleich des berechneten Wertes mit Werten, die ßen Dachflächen der Trennungsabstand zwischen
mit Hilfe eines Programms [02.] ermittelt wurden Fangeinrichtung und Dach in der Praxis nicht ein-
(Bild 31 - Bild 32), zeigt, dass das beschriebene gehalten werden kann. Kommt es zu einem Fun-
Verfahren zu realistischen Ergebnissen führt. kenüberschlag, dann besteht zumindest die Ge-
fahr, dass die Dacheindichtung beschädigt wird.
Um dies zu vermeiden können folgende Maßnah-
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

men angewendet werden:

a. Möglichst frühe Aufteilung des Blitzstromes,


durch eine geeignete Anordnung der Fangein-
richtungen
(die nachfolgenden Bilder 34 - 36 zeigen, wie
der Trennungsabstand durch die Anordnung
von Fangstangen beeinflusst werden kann).
Bild 31:
Berechnung des Trennungsabstandes "s= 0,16 m b. Leitende Verbindungen zwischen Fangeinrich-
(Luft)", Schutzklasse III, Situation Eckeinschlag tungen und Dach, z.B. im Abstand der 2-fachen
Maschenweite
(siehe Bild 37).

c. Verlegung der Fangleitungen auf Isolierstützern


(siehe Bild 38).

s = ki ( kc1 x l1 +k c2 x l2 + ....kcn x ln )
0,06 x (1 x 8 m + 0,333 x 10 m + 0,167 x 10 m + 0,083 x 10 m) = 0,83 m

Bild 32:
Berechnung des Trennungsabstandes "s= 0,28 m
(Luft)", Schutzklasse III, Situation Dacheinschlag,
mit Hilfe eines Programms

Bild 33 zeigt als Vergleich die Berechnung nach


DIN EN 62305-3, Anhang C, Bild C.2. Aus den Er-
gebnissen ist ersichtlich, dass für Gebäude mit sehr
großen Abmessungen die Anwendung dieser For-
mel nicht mehr zu realistischen Ergebnissen führt.

Bild 34:
Beispiel A -
Reduzierung des Trennungsabstandes durch
eine möglichst frühe Aufteilung des Blitzstromes

n = 24 / c = 15 / h = 7 / ki = 0,04 / l = 7 m
1 c
kc = + 0,1 + 0,2 × 3 = 0,37868
2n h
k 0,37868
s = ki × c × l = 0,04 × × 7 = 0,106 [ m]
km 1

Bild 33:
Berechnung des Trennungsabstandes "s= 0,11 m
(Luft)" Schutzklasse III, nach DIN EN 62305-3,
Anhang C, Bild C.2

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09


10.1
Seite 13 von 13

Die Bedeutung des


Trennungsabstandes für den Blitzschutz
s = ki ( kc1 x l1 +k c2 x l2 + ....kcn x ln )
0,06 x (0,5 x 7,07 m + 0,25 x 10 m + 0,125 x 10 m + 0,0625 x 10 m) = 0,48 m
© Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit Genehmigung vom

Bild 35: Bild 38:


Beispiel B - Fangleitung auf Isolierstützern, wenn der Tren-
Reduzierung des Trennungsabstandes durch nungsabstand zum Dach nicht eingehalten werden
eine möglichst frühe Aufteilung des Blitzstromes kann

7 Fazit
s = ki ( kc1 x l1 +k c2 x l2 + ....kcn x ln )
0,06 x (0,25 x 10 m + 0,125 x 10 m + 0,0625 x 10 m ) = 0,26m Mit den in der Norm DIN EN 62305-3 dargestellten
Formeln ergeben sich viele Möglichkeiten den er-
forderlichen Trennungsabstand zu berechnen. In
Zukunft wird man der frühzeitigen Aufteilung des
Blitzstromes mehr Aufmerksamkeit widmen müs-
sen (siehe Bild 34 - Bild 36).
Dies gilt insbesondere dann, wenn Dachaufbauten
auf Dächern mit großen Abmessungen durch Fang-
stangen geschützt werden. Mit Hilfe der Blitzkugel-
methode als bevorzugte Planungsmethode sollten
Fangstangen in der Nähe von Knotenpunkten des
Fangleitungssystems angeordnet werden. Im Zwei-
felsfall können höhere Fangstangen zur Anwendung
kommen. Eine wesentliche Erleichterung stellt da-
Bild 36: bei die im Abschnitt 6 dargestellte Berechnungs-
Beispiel C - methode für Gebäude mit großen Abmessungen dar.
Reduzierung des Trennungsabstandes durch
eine möglichst frühe Aufteilung des Blitzstromes Literatur
[01.] DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3), Oktober 2006
Fangleitung Dachisolierung
[02.] Berechnung des Trennungsabstandes,
Programm der Fa. Aixthor (Aachen), Februar 2009
[03.] VDB Montagehandbuch, Ausgabe 04/07, VDB Verband Deutscher
Blitzschutzfirmen e.V., Köln, Email: vdb.blitzschutz.com
[04.] Anmerkungen zur Berechnung des Trennungsabstandes nach
DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3): 2006-10; Verfasser:
Dämmung Dr.-Ing. Wolfgang Zischank, Universität der Bundeswehr, München,
Prof. Dr.-Ing. Ottmar Beierl, FH Nürnberg,
Prof. Dr.-Ing. Alexander Kern, FH Aachen, Jülich,
Anschluss an Trapezblech 7. VDE / ABB Blitzschutztagung, Neu-Ulm, November 2007
[05.] Reduktion des Trennungsabstandes durch Nutzung ausgedehnter
Metallflächen als natürliche Bestandteile des Blitzschutzsystems,
Bild 37: Verfasser:
Dr.-Ing. Wolfgang Zischank, Universität der Bundeswehr München,
Verbindungen zwischen Fangleitung und Dach- Dr.-Ing. Fridolin Heidler, Universität der Bundeswehr München
trapezblech sind erforderlich, wenn der Trennungs- 7. VDE / ABB Blitzschutztagung, Neu-Ulm, November 2007
abstand nicht eingehalten werden kann Bildquellen: Jürgen Wettingfeld

Verfasser: Dipl.-Ing. Jürgen Wettingfeld Stand 04/09