Sie sind auf Seite 1von 3

Kasten 1.

Definition von Flüchtlingen und Asylsuchenden

Wir unterscheiden zwei große Kategorien von Migration:

freiwillige Migranten und Flüchtlinge und Asylsuchende

Freiwillige Migranten sind diejenigen, die aus einem Land ziehen

zu einem anderen nach Wahl, oft spezifische wirtschaftliche zu verfolgen

Chancen. Im Gegensatz dazu sind Flüchtlinge und Asylsuchende

diejenigen, die gezwungen waren, in ein anderes Land zu fliehen.

Asylbewerber verlangen aufgrund ihrer Behauptung einen sicheren Hafen

dass eine Rückkehr in ihr Heimatland unmöglich ist, weil

Verfolgung aufgrund von Rasse, Religion, nationaler Herkunft, politischer

Meinung oder Mitgliedschaft in einer sozialen Gruppe. Im Mitglied

Staaten, die die EU bilden, sind Asylanträge

berücksichtigt und verarbeitet nach den Richtlinien

der Genfer Konvention von 1951.2 Wenn ihr Antrag auf

Asyl wird genehmigt, sie erhalten entweder Flüchtlingsstatus und

erhalten das Recht zu bleiben oder, wenn sie nicht die

sehr restriktive Definition des Flüchtlingsstatus gewährt werden

"Subsidiärer Schutz" nach EU-Recht.3 Dieser Status

wird Personen gewährt, die einem echten Risiko ausgesetzt wären

in ihrem Herkunftsland einen schweren Schaden erlitten haben. Beide

Gruppen dürfen für eine bestimmte Zeit in Europa bleiben

Rahmen, nach dem ihre individuelle Situation bewertet wird

nochmal. In diesem Bericht schließen wir beide die Gruppe mit ein

offizielle Flüchtlingsstatus und die Gruppe gewährt "Tochtergesellschaft

Schutz "als Flüchtlinge, die in ihrem

Gastgeberländer.

Asylbewerber, deren Ansprüche auf internationalen Schutz geltend gemacht werden

werden von einem EU-Mitgliedstaat insgesamt abgelehnt

vorbehaltlich der Rückführung.

Viele Asylsuchende kommen aus kriegsgeschüttelten Regionen in den Entwicklungsländern, am


häufigsten
in benachbarte Länder fliehen. Dieses Muster hat immer die größte Flüchtlingsbelastung verursacht

auf Entwicklungsregionen, in denen mehr als 85 Prozent der grenzüberschreitenden Flüchtlinge


leben

(Abbildung 1) .3 Im Jahr 2015 waren fast 50 Prozent auf den Nahen Osten und Nordafrika
konzentriert,

und 22 Prozent waren in Subsahara-Afrika.4 Einige der größten jüngsten Bewegungen haben

von Syrien in die Türkei, in den Libanon und nach Jordanien; von Afghanistan nach Pakistan und Iran;
und

von Somalia und Sudan in andere Länder in Afrika.

Die größten Zahlen fliehen vor dem anhaltenden Bürgerkrieg in Syrien, der mit einer Regierung
begann

Razzia gegen die Proteste des Arabischen Frühlings. Militärfraktionen scheiterten beim Versuch zu
stürzen

das Regime von Bashar al-Assad, und der Konflikt eskalierte als ausländische militante (einschließlich
islamischer

Englisch: www.mjfriendship.de/en/index.php?op...=view&id=167 Der Konflikt hat Hunderttausende


von Menschenleben gefordert

einen Exodus, der fast zwei Drittel des Flüchtlingswachstums ausmacht

Asylbewerber zwischen 2010 und 2015. Etwa 2,5 Millionen Flüchtlinge und Asylsuchende,

oder etwa 10 Prozent dieser Bevölkerung weltweit, waren Ende des Jahres in Europa angesiedelt

2015. Diese Bestandsnummer umfasst neu eingetroffene Asylsuchende sowie solche

die bereits in der Region lebten (abzüglich derer, die Europa entweder freiwillig oder freiwillig
verlassen hatten)

weil ihre Asylanträge abgelehnt wurden). Es spiegelt das kumulative Wachstum der Migranten wider

im Laufe der Jahre sowie den Zustrom, der im Jahr 2015 aufgetreten ist.

1 Flüchtlinge und Asylbewerber sind Teil eines umfassenderen Phänomens der erzwungenen
Migration. Die Daten in diesem Bericht beziehen sich nur auf Flüchtlinge und Asyl

Suchende nach der Definition des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR),
obwohl MGI anerkennt, dass es sich bei den Migranten um Flüchtlinge handelt

nicht nur Flüchtlinge und Asylsuchende. Die Entscheidung, den Flüchtlingsstatus zu gewähren, ist oft
politisch, und viele Menschen, die vor einem Konflikt fliehen, passen nicht in den

Legale Definition eines Flüchtlings. Die Internationale Organisation für Migration zum Beispiel
definiert die erzwungene Migration breiter als "eine Migrationsbewegung"

Bewegung, in der ein Element des Zwanges existiert, einschließlich Bedrohungen für das Leben und
den Lebensunterhalt, unabhängig davon, ob sie aus natürlichen oder von Menschen verursachten
Ursachen entstehen
(z. B. Bewegungen von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen sowie von Menschen, die durch
Naturkatastrophen oder Umweltkatastrophen, chemische oder

Atomkatastrophen, Hungersnot oder Entwicklungsprojekte) ". Aufgrund der Datenverfügbarkeit


verwendet MGI jedoch globale Schätzungen und Definitionen von Flüchtlingen

und Asylsuchende vom UNHCR. Irreguläre Migration wird in dieser Kategorie nicht behandelt, sofern
sie nicht bereits in UNHCR-Schätzungen enthalten ist.

2 Im Rahmen der Schaffung der Genfer Konvention hat die Europäische Union gemeinsame
Richtlinien in der EU-Richtlinie 2004/83 / EG festgelegt.

3 Die Richtlinie 2011/95 / EU legt Normen für die Qualifikation von Personen mit subsidiärem Schutz
fest, die für diejenigen gelten, die

Gesicht "(a) Todesstrafe oder Hinrichtung; oder (b) Folter oder unmenschliche oder erniedrigende
Behandlung oder Bestrafung eines Antragstellers im Herkunftsland;

oder (c) eine ernste und individuelle Bedrohung des Lebens oder der Person eines Zivilisten durch
wahllose Gewalt in Situationen von internationaler oder interner Natur

bewaffneter Konflikt".

3 Daten zu Flüchtlingen und Asylsuchenden, die vom UNHCR und den Hilfswerken der Vereinten
Nationen zusammengetragen wurden

Agentur für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA). Dies sind globale Lagerbestände