Sie sind auf Seite 1von 96

g s

Herbert Puchta / Renate Welsh

Lilos Sprachbuch 2

Ve –
rla
in en
bl k
Übungsheft
el ec
g
Beratende Mitwirkung: Horst Fröhler
H w
s fz
de rü
P
um zu
nt ur
ge N
Ei
Inhalt

Grundwortschatz der 1. Klasse


(Wiederholung) ......................................... 4 7
Grundwortschatztraining ...................... 39
1 Im letzten Jahr und heuer ...................
Grundwortschatztraining ......................
40
41
Grundwortschatztraining ...................... 10 Was wir tun .................................................. 42
In meiner Klasse ....................................... 11 Vorsätze fürs neue Jahr ........................ 43
Grundwortschatztraining ...................... 12
In meiner Schultasche ...........................
Mein Schulweg ..........................................
13
14
8

s
Ich hab den schönsten Stern
2

g
gerissen! ....................................................... 44

Ve –
Freizeit ............................................................ 45

rla
Grundwortschatztraining ...................... 15 Grundwortschatztraining ...................... 46

in en
Auch Tiere haben Namen .................... 16 Warum eigentlich? ................................... 47
Grundwortschatztraining ...................... 17 Erlebnisse im Schnee ............................ 48
Noch mehr Tiere ....................................... 18

bl k
Tiergeschichten .........................................
el ec 19
9

g
3 Grundwortschatztraining ......................
Heute geht es verrückt zu ...................
49
50
H w
Grundwortschatztraining ...................... 20 Grundwortschatztraining ...................... 51
Da gibt’s was zu essen! ....................... 21
s fz

Wiewörter ...................................................... 52
Grundwortschatztraining ...................... 22 Geschichten erfinden ............................. 53
de rü

Was hast du am liebsten? ................... 23


Ein Rezept .................................................... 24
10
P

4 Grundwortschatztraining ......................
Hilf mir bitte! ...............................................
54
55
um zu

Grundwortschatztraining ...................... 25 Grundwortschatztraining ...................... 56


Wem gehört das? ..................................... 26 Und noch mehr Bitten! .......................... 57
Grundwortschatztraining ...................... 27 Jemand ist krank ...................................... 58
nt ur

Emils Satzzeichenquiz .......................... 28


Plötzlich sahen wir ...! ........................... 29 11
ge N

5 Grundwortschatztraining ......................
Mensch, bin ich hungrig! .....................
59
60
Grundwortschatztraining ...................... 30 Grundwortschatztraining ...................... 61
In einem Zimmer ....................................... 31 Redezeichen ............................................... 62
Grundwortschatztraining ...................... 32 Gänseblümchen kann man essen! 63
Ist’s ein Wunder, dass ich heule? ... 33
12
Ei

Ordnung machen ..................................... 34

6 Grundwortschatztraining ......................
Auch Wörter bilden Familien .............
64
65
Grundwortschatztraining ...................... 35 Grundwortschatztraining ...................... 66
Am Heiligen Abend ................................. 36 Selbstlaute, Mitlaute
Vor dem Schaufenster ........................... 37 und Zwielaute ............................................ 67
Weihnachtswünsche .............................. 38 Das hab’ ich gefunden! ........................ 68
Inhalt

13 15
Grundwortschatztraining ...................... 69 Grundwortschatztraining ...................... 79
Tunwörter ändern sich .......................... 70 Wörter abteilen .......................................... 80
st und sp ....................................................... 71 Grundwortschatztraining ...................... 81
Einen Merkzettel schreiben ................ 72 Die Wortfamilie „fahren“ ....................... 82
Der Kuchen .................................................. 73 Ein Personenrätsel schreiben ........... 83

14 16

s
Grundwortschatztraining ...................... 74 Grundwortschatztraining ...................... 84
Berufe raten ................................................ 75 Ferien! ............................................................ 85

g
Ve –
Grundwortschatztraining ...................... 76 Deine Lernwörter der 1. Klasse ........ 86

rla
Laute ändern sich .................................... 77 Deine Lernwörter der 2. Klasse ........ 87

in en
Rund um das Schulhaus ..................... 78

bl k
el ec
g
H w
Was die Symbole bedeuten:
s fz

Zu dieser Übung gibt es ein Hörbeispiel auf der Audio-CD zum Anhören.
de rü

★ Einfachere Übungen
P

★★ Übungen auf einem mittleren Schwierigkeitsniveau


um zu

★★★ Etwas anspruchsvollere Übungen


nt ur
ge N
Ei
Der Grundwortschatz der 1. Klasse Wiederholung

★ 1. Essen und Trinken. Schreib die Wörter.

Tee Wasser Eis

Milch Ei Reis

s
ein

g
Ve –
rla
★ 2. Bilde mit den Wörtern Sätze. Verwende isst und trinkt .

in en
Tanja trinkt Milch.

bl k
Lilo el ec
g
Emil
H w
Rufus
s fz

Kevin
de rü

★ 3. Schreib Sätze.
P

Taxi Rad Auto


um zu

Ich fahre mit dem Rad.


Du fährst
nt ur

Oma fährt
ge N

★★ 4. Die Wiewörter ändern sich.


gut / Film ein guter Film
alt / Haus
Ei

groß / Tisch

neu / Schule

groß / Klasse

rot / Nase

4 Wortgestalten erkennen und Wörter schreiben. Sätze ergänzen. Wiewörter und Namenwörter zusammenfügen.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
Der Grundwortschatz der 1. Klasse Wiederholung

N MUTTEROPAOMA
A N TA
FRAU MAMAM

NTEV

gs
AT E R PA PA

Ve –
rla
in en
die Frau,

bl k
el ec
g
H w
s fz
de rü

★★ 2. Was wir tun.


P

lesen: ich lese du liest er


um zu

rechnen: ich rechne du sie


nt ur

spielen: ich du er
ge N

haben:

essen:

gehen:
Ei

kommen:

lachen:

machen:

Namenwörter mit ihren Begleitern schreiben. Personalformen schreiben.


1)-2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben. 5
Der Grundwortschatz der 1. Klasse Wiederholung

★ 1. Schreib die Wörter mit ihren Begleitern.

Y SOM M E R WINTE RQ
DD UE
N A M E M A U S TE

LLE
HAU S R E I SE

gs
Ve –
rla
der Name, die

in en
bl k
el ec
g
H w
★ 2. Setz die Wörter von oben ein. Schreib die Sätze in dein Heft.
s fz

Name
de rü

Sein ist Emil.


P

Meine kann rechnen.


um zu

Er will einen .
nt ur
ge N

Im isst Rufus immer Eis.

Im isst Rufus nie Eis.

Die Maus macht eine .


Ei

Gehen wir zu der !

Da ist unser .

6 Namenwörter mit Begleiter schreiben. Namenwörter ergänzen.


1)-2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
Der Grundwortschatz der 1. Klasse Wiederholung

★ 1. Setz ein: Ja, bitte! Nein, danke. Es geht los!

g s
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
H w
s fz
de rü

★★ 2. Schreib die Sätze.


P

zu mir! Komm Komm


um zu

uns Lach aus! nicht

helfe dir. Ich


nt ur

viel mag Wasser. Ich


ge N

gehe Ich dir. mit

Die sehr gut! sind

lachen. muss Ich

mir bitte! Hilf


Ei

für dich! Das ist

mir das! Gib

Sätze bilden.
1)-2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben. 7
Der Grundwortschatz der 1. Klasse Wiederholung

★ 1. Setz die Wörter ein. Schreib die Sätze in dein Heft.


bin bist hast kann will hat

Ich will das nicht essen.

Ich schon da, Oma!

s
Wo mein Teddy sein?

g
Ve –
du ein neues Rad?

rla
in en
Er ein Auto und ein Rad.

bl k
Du im neuen Haus.
el ec
g
H w
★ 2. Schreib die Wortstiege ab.
s fz

Wer Wer
de rü

Wer geht
P

Wer geht um
um zu

Wer geht um das


nt ur

Wer geht um das Haus?


ge N

★★ 3. Schreib Wortstiegen mit den Sätzen.


Er war schon so oft nicht da.

Heute sind nicht alle in der Klasse.


Ei

Warum lachst du mich aus?

Nach der Schule spiele ich auch mit.

8 Personalformen einsetzen. Wortstiegen bauen.


1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
Der Grundwortschatz der 1. Klasse Wiederholung

★ 1. Ergänze die Sätze. Schreib sie ab.


aufs Rad aus dem Wasser am Wasser von meinem Opa

1 Ich helfe dir .

2 Das habe ich .

s
3 Hilf mir bitte .

g
Ve –
rla
4 Unser Haus ist .

in en
★ 2. Schreib die Tunwörter. Verwende wir .

bl k
el ec CHENLESENHABENHEL

g
N L A
E F EN
H w
M SP
ge NGEHENMACHENKOM

s fz

IELE
de rü

NR
ECHNENESSEN
P
um zu

wir gehen, wir


nt ur

★ 3. Schreib die Tunwörter. Verwende ich .

ich gehe, ich


Ei

Sätze ergänzen und abschreiben. Tunwörter in der 1. Person Ein- und Mehrzahl schreiben.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben. 9
1 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
Mein Tipp:
Diese Wörter sollst du fehlerlos
1a schreiben können.
‡6FKDXVLHGLUJXWDQ
Bub Lehrerin Schüler ‡0HUNGLUVFKZLHULJH6WHOOHQEHVRQGHUV
Mädchen Lehrer zweite gut, indem du sie färbig anmalst.
Kinder Schülerin ‡6FKUHLEGLH:|UWHULPPHUZLHGHU¤DP
besten täglich!

★ 2. Schreib die Wörter in die Worthäuser.

s
d b S ü er n eh

g
Ve –
rla
t S ü r eh ä

in en
3. Setz die Wörter ein. Dann schreib den Text in dein Heft.

bl k

el ec
g
Lehrer Schülerin zweite Kinder Mädchen Lehrerin Schüler
H w
Lisa geht in die zweite Klasse. In ihrer Klasse sind
s fz

24 K , 17 Buben und 7 .
de rü

Im letzten Jahr hatte Lisa einen .


P

Heuer hat sie eine .


um zu

Ein in Lisas Klasse heißt Mario.

Eine kommt aus Italien. Sie heißt Anna Maria.


nt ur

★★ 4. Schreib die Lernwörter zu den Bildern.


ge N

Schreib der , die oder das dazu.

B M
Ei

L K

10 SB 4, 5
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
In meiner Klasse Sprache verstehen lernen 1
★ 1. Trenne die Namen. Schreib sie. Übermal die Anfangsbuchstaben färbig.

PAULLUKASDAVIDALEXANDERLAURALENAMARIAJULIA

Paul, Wir alle haben Namen.


Namen schreibst du
immer mit großem
Anfangsbuchstaben:
Emil.

g s
Ve –
rla
★ 2. Schreib die Namen von Lilos Freunden aus dem Video.

in en
bl k
el ec
g
Fatima
H w
s fz

★★ 3. Ergänze die Sätze mit Namen von Kindern aus deiner Klasse.
de rü

Heuer sitze ich neben .


P

Ich sitze vor .


um zu

Ich sitze hinter .

4. Wie viele Namen sind hier versteckt? Schreib sie auf.


nt ur

★★

Mädchennamen:
ge N

K
S O P H I A
T
H
A N N A F
K E V I N R E
Ei

D A N I E L Bubennamen:
R N I
E A X
T O B I A S

1)-4) SPB 3
Die Verwendung von Namen für Personen.
Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen. SB 4-7 11
1 Grundwortschatztraining

★ 1. Grundwortschatztraining:
1b
können Schwester Freund
müssen Bruder Freundin
wir waren Onkel

★ 2. Schreib die Wörter in die Worthäuser.


eu u nn ss

g s
Ve –
st in wi w

rla
in en
k

bl k
★ 3. Schreib die Lernwörter in die Lücken.
el ec
g
K wir noch ein bisschen spielen?
H w
Morgen kommen Tante Emma und Heinz zu uns.
s fz

Es regnet. Wir den Schirm mitnehmen.


de rü

Sebastian ist mein bester , Sandra meine beste .


P

★★★ 4. Such die Wörter und schreib sie. Male schwierige Stellen in den Wörtern
um zu

färbig an.
MÜ S S E N Z
Ä B W
nt ur

D V O L K S S C H U L E
C I B I
ge N

S C H Ü L E R I N T
E D E
WA R E N
Ein Wort mit 3 Buchstaben:

Ein Wort mit 4 Buchstaben:


Ei

Ein Wort mit 5 Buchstaben:

Wörter mit 6 Buchstaben: ,

Ein Wort mit 9 Buchstaben:

Ein Wort mit 11 Buchstaben:

12 SB 7
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
In meiner Schultasche Sprache verstehen lernen 1
★ 1. Ordne die Schulsachen den Bildern zu.
Auch Dinge haben
1 Namen.
1 Farbstifte 2
Namenwörter schreibst
Federpennal du groß!

Sprachbuch 3 4
10
Übungsbuch
5

s
Lesebuch
6

g
Lilos
Lilos
Füllfeder 9

Ve –
rla
Sprachbuch

Bleistift

in en
Übungsbuch

Radiergummi 7

bl k
Lilos

Heft el ec
g
Mappe Lesebuch
8
H w
s fz

★★ 2. Schreib die Wörter in die Worthäuser.


He f t st R
de rü

g
P

Sp l l pp
um zu

b h
nt ur

★ 3. Schreib Sätze in dein Heft.


ge N

In meiner Schultasche sind 4 Hefte.


In meiner Schultasche
In meiner Schultasche sind ... habe ich zwei Schlingel!
Weißt du, wie sie heißen?

★★★ 4. Schreib auf, was du in deiner Schultasche


und in deinem Federpennal hast.
Ei

In meiner Schultasche sind 5 Bücher,


6 Hefte, ein Federpennal und ...
In meinem Federpennal habe ich einen Spitzer,
einen Radiergummi und ...
Begriffseinführung: Namenwort. Großschreibung der Namenwörter.
1)-4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden. SB 8, 9 13
1 Mein Schulweg Texte schreiben lernen

★ 1. Wie kommst du zur Schule? Schreib Sätze in dein Heft.


Ich fahre oft mit dem …
Straßenbahn
Ich fahre oft mit der … Bus
U-Bahn
Ich bin schon oft mit … gefahren. Auto
O-Bus
Ich bin noch nie mit … gefahren.

s
Ich fahre im Auto mit.
(oft / selten / nie)

g
Ve –
rla
★ 2. Verbinde die Satzhälften. Schreib die Sätze ins Heft.

in en
Kevin wohnt sehr weit weg Stück zu Fuß.

bl k
Zuerst geht er ein dann noch zehn Minuten.
el ec
g
Dann fährt er mit von der Schule.
H w
Zur Schule sind es dem Bus.
s fz
de rü

★★★ 3. Lies die Texte und hör sie an. Präg sie dir ein. Mein Tipp:
P

Schreib selbst einen Text. Für deinen eigenen Text


hol dir die Ideen aus den
Und nun gut aufgepasst!
um zu

Modelltexten! Du kannst
Hier siehst du zwei Texte. selber auch etwas
Einer ist ganz kurz, der andere etwas länger. dazuschreiben.
nt ur

Ich wohne nicht sehr weit weg von der Schule.


ge N

Ich gehe immer zu Fuß.

Ich wohne sehr weit weg von der Schule.


Ich fahre oft mit der Straßenbahn. Manchmal
Ei

fahre ich mit meiner Mama im Auto mit.


Auf meinem Schulweg treffe ich oft
meine Freundin Daniela.

14 SB 10, 11
Einen kurzen Text über den Weg zur Schule verfassen.
1)-2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
1) VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen.
3) VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 2
★ 1. Grundwortschatztraining:
2a Mein Tipp: Rückenschreiben
Wähl eines der drei Wörter:
Hase Mäuse schnell 92*(/¤+$6(¤%/80(
Vogel Hund finster Schau dir das Wort gut an.
Katze Blume also „Schreib“ es in Großbuchstaben
auf den Rücken deines Partners.
Dein Partner muss das
Wort erraten.

2. Setz die Wörter ein:

s

g
Ve –
YLHOH+XQGH¤HLQ YLHOH.DW]HQ¤HLQH

rla
in en
YLHOH%OXPHQ¤HLQH YLHOH ¤HLQH0DXV

bl k
★ 3. Schreib mit den Wörtern Buchstabenstiegen in dein Heft.
el ec
g
Lies dir die Wortteile vor. Verwende die Druckschrift.
H w
V K M B f a
Vo Ka Mä Bl … …
s fz

Vog Kat Mäu Blu


Voge Katz Mäus Blum
de rü

Vogel Katze Mäuse Blume


P

4. Hör Annas Geschichte an. Setz dann die Wörter ein.


um zu

★★
Namen Gras Milch ist schnell Bruder mag Blumen Katze Mäuse

Bruder
nt ur

Mein hat eine . Sie heißt Mäuseschreck.

Du lachst über diesen ? Also, das ist so: Mäuseschreck


ge N

mag . Er Wasser. mag er nicht.

Vögel mag er auch nicht. Mäuseschreck schon sehr alt.

Er läuft nicht sehr .

G
Ei

Sehr gern liegt er im

und riecht an den B .

Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
SB 12 15
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
2 Auch Tiere haben Namen Sprache verstehen lernen

★ 1. Schreib die Namen der Tiere.


Hund Pferd Maus Kuh Schaf Schwein

g s
Ve –
rla
in en
2. Setz die Wörter zusammen. Schreib sie zu den Bildern.

bl k

Hams
el ec te Hen we Meer ze

g
H w
Ha ter Lö gel Kat sittich
s fz

Rat se Vo ne Wellen schweinchen


de rü
P
um zu
nt ur
ge N

Auch Namen für Tiere


sind Namenwörter.
Ei

Namenwörter haben
★★ 3. Schreib Tiernamen mit ihren Begleitern in dein Heft. Begleiter: der, die, das.

der Hase, die Maus, das …

16 SB 13, 14
Tieren Namenwörter zuordnen. Aus Silben Namenwörter zusammenbauen. Zu Namenwörtern Begleiter dazuschreiben.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 2
★ 1. Grundwortschatztraining:
2b
fressen frisst gern noch nie nur mehr wie

★ 2. Setz die passenden Wörter richtig ein.


gern mehr nur
Lisa war einmal in Berlin.
wie noch nie

s
Mario war in Rom.

g
Ve –
Meine Maus hat Käse. Mein Tipp: Sprich dir die

rla
Wortgruppen vor, um sie auf ihre

in en
Richtigkeit zu überprüfen.
Weißt du, der Hund heißt?

Ich mag nicht spielen.

bl k
el ec
g
★★ 3. Schreib die Wörter. Setz ein oder eine davor.
H w
s fz
de rü

S T V R
P
um zu

M B A K
nt ur

★★★ 4. Ein Buchstabenrätsel. Schreib die fehlenden Buchstaben nach dem ABC
in die Kästchen. Dann schreib die Wörter auf Emils Tafel.
ge N

1. Wort:
M
KL M CD GH LM CD Lieblingstiere
3. Wort:

!
Ei

QU R JK OP C E
4. Wort:

QU R DE I J N P I J P QU

FG BC QU R FG OP
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
SB 15 17
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Noch mehr Tiere Sprache verstehen lernen

★ 1. Welches Tier ist das? Verbinde die Buchstaben nach dem Alphabet.

Das Alphabet

g s
A B C D E F G H I J K L M

Ve –
rla
N O P Qu R S T U V W X Y Z

in en
★★ 2. Schreib die Namenwörter in der richtigen Form.

bl k
ein/eine el ec mehr

g
ein Hase zwei Hasen Namenwörter ändern sich,
wenn du von mehreren sprichst:
H w
HLQH.DW]H¤GUHLž"
eine Maus vier HLQH0DXV¤YLHUž"
s fz

HLQ9RJHO¤GUHLž"
ein Vogel drei
de rü

eine Katze fünf


P

drei Hennen
um zu

vier Hunde
nt ur

★★ 3. Zähl die Tiere. Trag die Tiernamen in der richtigen Spalte ein.
ge N

ein

zwei

drei
Ei

vier

fünf

sechs

18 SB 16
Alphabet-Ordnungsübung. Verständnis für Einzahl- und Mehrzahlformen des Namenwortes anbahnen.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Tiergeschichten Texte schreiben lernen 2
★ 1. Bring die Sätze in die richtige Reihenfolge. Schreib die Geschichte ab.
1 2

s
3

g
Ve –
rla
in en
bl k
Am nächsten Tag meldet sich die Besitzerin des Vogels. Sie freut sich sehr.
el ec
g
Er ist an einem Flügel verletzt.
H w
Sie hebt ihn vorsichtig in eine Schachtel.
s fz

Zu Hause schreibt Sophia einen Zettel mit ihrer Telefonnummer.


de rü

Sophia findet auf dem Schulweg einen Wellensittich.


P

★★ 2. Lies die Geschichten und hör sie an. Schreib selbst eine Geschichte.
um zu

★ Schreib deine Geschichte zuerst auf einen Zettel. Lies sie dir dann gut
durch. Ist sie verständlich genug? Welche Sätze sind nicht ganz klar?
Schreib den Text noch einmal und versuche ihn verständlicher zu machen.
nt ur

Meine Oma hat eine Katze. Sie heißt Schnurli.


ge N

Einmal war Schnurli sehr krank.


Sie hat drei Tage nichts gefressen.
Als sie wieder gesund war, war ich sehr froh.
Ich habe eine kleine Maus. Sie heißt Fipsi.
Ei

Einmal ist Fipsi aus dem Käfig entwischt.


Ich habe sie lange gesucht. Dann habe ich
sie endlich gefunden – unter dem Kasten in meinem
Zimmer. Darüber war ich sehr froh.

1)-2) VT 1
Sätze Bildern zuordnen. Eine Tiergeschichte erzählen oder selbst erfinden.
Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen. SB 17 19
3 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
3a
Apfel Banane Glas Brot
Äpfel Birne Gläser trinken

★ 2. Wörter ändern sich. Schreib die Formen. Was ist an den Wörtern gleich?
schauen: ich schaue du schaust er schaut

s
bleiben: ich du sie

g
Ve –
trinken: ich du er

rla
in en
gehen:

kommen:

bl k
★ 3. Wörter-Schrumpfen. Schreib in dein Heft. Sprich dir die Wortgruppen vor,
el ec
g
um sie auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.
H w
Apfel Banane Brot Glas Gläser
Apfe Banan Bro Gla …
s fz

Apf Bana Br …
Ap Ban …
de rü

A …
P

★★ 4. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche die Namenwörter blau.


Schreib die Sätze.
um zu

Trinkst du auch ein Glas Milch?


nt ur

Danke,ichbleibebeimeinemTee.

BittegibmirzweiGläser.
ge N

Bleibstdunochda?

IchmageinenApfelundeinBrot.

★ 5. Ordne die Namenwörter nach dem Alphabet.


Ei

Apfel Glas Brot Maus Onkel Blume Sommer Bub Klasse

1. 1. 1.

2. 2. 2.

3. 3. 3.

20 SB 18, 19
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
2) 3) 5) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
1)-5) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Da gibt’s was zu essen! Sprache verstehen lernen 3
★ 1. Schreib die Wörter.
+ = Erdbeermarmelade Erdbeere
Suppe
Torte
+ =
Milch
Zwiebel
+ =
Reis
Käse
+ = Semmel

s
Marmelade

g
+ = Wurst

Ve –
rla
Nuss
+ = Brot

in en
bl k
★ 2. Schreib Sätze in dein Übungsheft. Verwende Wörter von Übung 1.
el ec
Ich esse sehr gern …

g
Ich habe … lieber als …
H w
… mag ich gar nicht.
s fz

★ 3. Schreib zusammengesetzte Namenwörter mit ihren Begleitern in dein Heft.


de rü

Wurst Kartoffel Apfel Saft Suppe Brot


P

Gemüse Obst Orangen Kuchen Saft


Kastanien Schinken Zwiebel Marmelade Torte
um zu

Wurst + Brot = das Wurstbrot


nt ur

(LQ$SIHO¤
drei Äpfel, Was fällt
★★ 4. Schreib die Liste fertig. HLQH7RUWH¤ dir auf?
ge N

zwei …?
zwei Torten Einzahl: Mehrzahl:
eine Zitrone
HLQ¤HLQH PHKUHUH
eine Banane
eine Rosine
drei Zitronen eine Zitrone drei
mehrere Bananen
Ei

eine Torte eine


viele Rosinen

Zusammengesetzte Namenwörter bilden und mit Begleitern aufschreiben. Analogiesätze. Namenwörter nach Ein- und
Mehrzahl ordnen.
1) 3) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
SB 20, 21 21
4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
3 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
3b
Montag Donnerstag geben
Dienstag Freitag einmal
Mittwoch

★ 2. Schreib die Tage der Woche in der richtigen Reihenfolge in dein Heft.

s
Montag, Dienstag, …

g
Ve –
rla
★★ 3. Mal die Silben jedes Wortes in einer anderen Farbe an.

in en
Schreib die Wörter in dein Heft. Sag sie dir vor.
se
re

bl k
Volks rin
el ec na

g
tas milch
Leh le
H w
schu
s fz

Ba glas nen saft


Ap
de rü

Was ser fel Tee


P
um zu

★★★ 4. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche alle Namenwörter blau.
Lies dir die Sätze vor. Schreib sie auf.
nt ur

IchhabeeinmaleinRadgefunden.
ge N

KannstdumirdieMilchgeben?

AmDonnerstagbleibeichbeiOma.
Ei

GibmirbitteeinBrotundeineTasseTee.

22 SB 22
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
3) 4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Was hast du am liebsten? Sprache verstehen lernen 3
★ 1. Setz Namenwörter zusammen. Schreib sie mit ihren Begleitern in dein Heft.
Käse Milch Butter Apfel
Tomaten Soße Kastanien Reis Schinken Brot Birnen Saft
Rahm Erbsen Wurst Kirschen

die Käsesoße, …
★★ 2. Welche dieser fünf Sätze sind Fragen? Mal die Rahmen der Fragen an.

s
Ist das deine Lieblingssuppe? Milchreis schmeckt mir sehr.

g
Ve –
rla
Bitte gib mir ein Brot! Hast du gern Vanilleeis? Welchen Saft magst du?

in en
★★ 3. Welche dieser Sätze sind Fragen? Schreib ein ? an ihren Schluss.

bl k
Mach einen . , wenn keine Frage gestellt wird.
el ec
g
Ich esse am liebsten Spaghetti .
H w
An den Schluss
Was isst du zum Frühstück ? einer Frage kommt
s fz

ein Fragezeichen.
Ist das klar?
Ist dieses Ketchup sehr scharf
de rü

Hast du gern Erbsensuppe


P

Ich habe jetzt keinen Hunger


um zu

★★ 4. Schreib Fragen.
nt ur

die gut? Ist Suppe

ist Senf? der Wo


ge N

du trinkst zum Was Frühstück?

auch Spinat? du keinen Magst

★★ 5. Schreib die Einzahl und die Mehrzahl auf.


Ei

7RPDWH¤GUHL%LUQH¤YLHOH$SIHO¤PHKUHUH6DODW¤GUHL7RUWH¤YLHU%URW¤ YLHOH

HLQH7RPDWH¤GUHL7RPDWHQHLQH%LUQH¤YLHOH

Zusammengesetzte Wörter bilden und mit Begleitern aufschreiben.


Verständnis für Fragesätze anbahnen. Fragen bilden. Mehrzahlformen schreiben.
1) 5) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
SB 23 23
2)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
3 Ein Rezept Texte schreiben lernen

★★ 1. Schreib auf, wie du Obstsalat machst.


Die Bilder helfen dir dabei.

verschiedene Früchte in kleine Stücke schneiden in eine Schüssel geben

g s
Ve –
rla
in en
gut umrühren und in Schalen servieren ausgezeichnet schmecken
Zucker dazugeben

bl k
Zuerst nehme ich
el ec verschiedene .

g
Ich schneide sie in .
H w
Dann gebe ich alles .
s fz

Ich rühre und gebe etwas .


de rü

Zuletzt serviere ich den Obstsalat in kleinen .


P

Er schmeckt mir .
um zu

★★★ 2. Lies dir die beiden Fantasierezepte gut durch und hör sie an.
Schreib selbst eines. Was ist in deiner Fantasielieblingsspeise?
Der Duft von Rosen?
nt ur

Hier ist das Rezept für meine Lieblingsspeise:


Ein Komet?
Zuerst nehme ich fünf Sterne und einen Ein Märchenschloss?
ge N

Mond. Ich gebe alles in eine große Schüssel. Ein Zauberwald?


Dann gebe ich eine Sternschnuppe dazu. Goldstaub?
Edelsteine?
Das schmeckt sehr gut.
Das Geräusch eines
Hier verrate ich euch das Rezept für meine Rennautos?
Der Geruch von Marzipan?
Lieblingsspeise: Zuerst nehme ich drei Gold- Ein Sonnenaufgang?
Ei

klumpen. Dann nehme ich einen Regenbogen Ein Wasserfall?


und gebe alles in eine große Schüssel. Ich rühre Ein Gebirgsbach?
gut um. Zuletzt kommt noch das Meerrauschen Das Meer?
Die Wüste?
dazu. Ich serviere alles in goldenen Bechern. …
Das schmeckt köstlich. …

24 SB 24, 25
Eine Handlungsabfolge zeitlich gliedern; ein Fantasierezept analog zu einem Modelltext schreiben.
1)-2) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen.
VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen.
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 4
★ 1. Grundwortschatztraining:
4a
Eltern bekommen
Großeltern sein
Baby

★ 2. Trenne die Namenwörter durch Striche. Schreib sie auf.


a) F R E UN DINSCHW ESTERMÄ DCHENTA SSEBRU DERELTERNMI LCH

s
Freundin,

g
Ve –
rla
in en
b) B I R N E B R O T G L A S V A T E R M U T T E R O M A O P A B A B Y

bl k
el ec
g
H w
★★ 3. Schreib die Sätze. Sprich dabei mit.
s fz

Lilo ist Freundin. Tanjas


de rü

Lilo ist
P

Mutter Baby. Tanjas bekommt ein


um zu

dir, es geht Wie Lilo?


nt ur
ge N

geht Danke, gut. es mir

★★ 4. Schreib fünf Sätze, die für dich stimmen.


Brot.
Ei

Tee.
esse gern Bananen.
Ich Äpfel.
trinke nicht gern Wasser.
Eis.
Milch.
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 27 25
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
4 Wem gehört das? Sprache verstehen lernen

★ 1. Schreib die Namenwörter mit ihren Begleitern in dein Heft.


Computer Autorennbahn Teddy CD-Player Kamera

der Computer, …

★ 2. Schreib die Einzahl und die Mehrzahl.


Computerspiel Puppe Sparschwein Halskette Stofftier Tagebuch

ein Computerspiel – viele Computerspiele

g s
ein Tagebuch – viele

Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
H w
★★ 3. Bilde Sätze. Schreib sie auf.
s fz

meiner Mama
ihn
de rü

meinem Papa
Mir gehört ein ... Ich habe sie von bekommen.
meinen Eltern
es
P

meiner Oma
...
um zu

Mir gehört eine Puppe. Ich habe sie von meiner Freundin bekommen.
Mir gehört ein Computer. Ich habe ihn von meinem Opa bekommen.
nt ur

★★ 4. Schreib die Sätze. Setz am Schluss ? oder . .


ge N

Mein Freund heißt Daniel

Er ist acht Jahre alt


An den Schluss eines
Erzählsatzes kommt ein .
Wem gehört dieses Heft Gestern war ich
mit Lilo in der Schule .
Ei

Warum lachst du so laut

Emil hat von Lilo ein Buch bekommen

Von wem hast du deinen Computer bekommen

Wie heißt du

26 SB 26, 27
Namenwörter mit Begleitern aufschreiben und in die Mehrzahl setzen. Analogiesätze bilden (Ich-Form).
Den richtigen Dativgebrauch (1. Person Singular) üben. Zwischen Fragesätzen und Erzählsätzen unterscheiden.
1)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 4
★ 1. Grundwortschatztraining:
4b
Angst gewonnen
Ball leicht
Bälle

★ 2. Such die passenden Antworten zu den Fragen. Schreib dann die Sätze.

s
1 Darf ich noch bleiben? Gratuliere!

g
2 Ich habe zwei Bälle gewonnen! Nein, es war sehr leicht.

Ve –
1

rla
3 Gib mir bitte den Ball! Ja, aber nur fünf Minuten.
4 War das schwer? Nein, habe ich nicht.

in en
5 Hast du Angst? Da hast du!

bl k
Darf ich noch bleiben? Ja, aber
el ec
g
H w
s fz
de rü
P

★ 3. Was gehört zusammen? Schreib die Sätze.


um zu

Karin und Elke Äpfel. Birnen hat sie gern.

hat Angst vor Hunden.


nt ur

Für Kevin

Thomas war diese Aufgabe sehr leicht.


ge N

Katja mag keine schauen sich gern alte Filme an.


Ei

Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
SB 28, 29 27
4 Emils Satzzeichenquiz Sprache verstehen lernen

★ 1. Emil fragt etwas, ruft etwas und erzählt etwas. Mal die Rahmen an:
die Fragesätze rot, die Ausrufsätze grün und die Erzählsätze blau.

Wo ist Rufus? Lilo ist in der Schule.

Autsch! Mein Finger! Wer kann mir helfen?

s
Emil, gib jetzt endlich Ruhe! Ich heiße Emil.

g
Ve –
rla
2. Setz ! , ? oder . in die Kästchen.

in en

Mein Satzzeichenquiz:

bl k
Das kommt am Schluss einer Frage:
el ec
g
Das kommt am Schluss eines Ausrufes:
H w
Das kommt am Schluss eines Satzes, in dem du etwas erzählst:
s fz
de rü

★ 3. Setz die Satzzeichen: ? ! ! . ? . Schreib dann die Sätze ab.


P

Mein Onkel ist Tierarzt . Hast du mehrere Geschwister


um zu

Vorsicht, da ist eine Wespe Komm sofort zu mir

Wie heißt deine Schwester Herr Müller wohnt neben uns


nt ur

★★ 4. Rufus hat Hunger gehabt. Er hat sich diese Satzzeichen


ge N

aus Lilos Tagebuch geholt: ? . . . Hör dir den Text an.


Setz die fehlenden Satzzeichen ein.

In der Schule haben wir darüber gesprochen, wann wir uns wohl fühlen.
Wann fühl’ ich mich wirklich wohl? In der Schule wollte ich‘s nicht
Ei

sagen Am Sonntagmorgen mit Mama zu kuscheln ist toll. Aber halten


mich die anderen dann für ein Baby? Und abends mit Rufus und Emil
quatschen ist toll Das kann ich ja wirklich auf gar keinen Fall
erzählen Was würden die anderen da erst denken

28 SB 30, 31
Fragesätze, Ausrufsätze und Erzählsätze voneinander unterscheiden. Satzzeichen ergänzen.
1)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Plötzlich sahen wir …! Texte schreiben lernen 4
★ 1. Hör dir Kevins Geschichte an. Dann lies, wie er sie aufgeschrieben hat.
Hör nochmals zu und unterstreiche rot, was hier anders ist.
Vor einigen Wochen war ich bei meinem Opa auf Wenn du etwas mündlich erzählst,
dem Bauernhof. Ich holte eine Leiter und stieg auf sagst du wahrscheinlich:
den Baum hinter dem Haus. Ich setzte mich auf Ich bin bei meinem Opa gewesen.
Ich habe eine Leiter geholt.
einen dicken Ast. Von dort hatte ich eine tolle
Ich bin auf den Baum gestiegen.
Aussicht. Plötzlich fiel die Leiter um. Ich schrie
laut um Hilfe. Mein Opa half mir vom Baum
herunter. Ich hatte großes Glück.

g s
2. Lies, was Rufus erzählt. Schreib seine Geschichte in dein Heft.

Ve –
★★★

rla
in en
Verwende diese
Einmal bin ich mit Emil in den Wald
Wörter:
gegangen. Plötzlich haben wir ein Tier bemerkt.
1. ging

bl k
Es hat sehr gefährlich ausgesehen. Ich habe laut
2. bemerkten
el ec
geschrien. Das Tier ist aber nur eine Hummel
3. sah … aus

g
gewesen.
4. schrie
H w
5. war
s fz
de rü

Einmal ging ich mit Emil in den Wald.


P

Plötzlich bemerkten …
um zu

★★★ 3. Lies den Text und hör ihn dir an. Schreib selbst eine kurze Erzählung.
nt ur

Du kannst die Wörter aus dem Kästchen verwenden.

Einmal war ich bei meiner Oma. Einmal (Vor ein paar Wochen … /
ge N

In den Ferien …) war ich …


Ich spielte in ihrem Garten. Ich wollte (spielte, ging, kletterte,
Plötzlich stand ein Îiesiger stieg, holte, …)
Hund vor mir. Ich erschrak Plötzlich (Auf einmal …/
Im nächsten Moment …)
fürchterlich. Der Hund war aber sah ich (hörte ich,
Ei

gar nicht gefährlich! E¿ war bemerkte ich, spürte ich …)


der Hund de¿ Nachbarn.

Zeitmarkierungen für Erlebnisberichte richtig verwenden.


Einen kurzen Erlebnisbericht analog zu einem Modelltext verfassen.
1)-3) VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen.
3) VT 3 Texte strukturiert und für LeserInnen verständlich verfassen.
SB 32, 33 29
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
5 Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining: Mein Rechtschreib-Tipp:


Beim Abschreiben ist es wichtig
5a genau zu schauen.
Schwierige Stellen unterstreichst du
Häuser Straße am besten. Beispiel: Häuser.
Dach nach Hause Sag dir auch vor, was du dir merken
musst.
Dächer Beispiel: „Häuser: Umlaut au.“

★ 2. Kannst du alle Namenwörter lesen? Schreib sie.

s
Maus Vater Hund Mutter Apfel

g
Ei

Ve –
Wasser Buch Brot Freundin Reise

rla
Milch Vogel
Haus Auto Name Lehrer Häuser Dach

in en
Straße

Mau¿

bl k
el ec
g
H w
s fz

★ 3. Beantworte die Fragen zu den Wörtern im Kästchen oben.


de rü

Wie viele Wörter sind es insgesamt?


P

Welches ist das kürzeste Wort?


um zu

Aus wie vielen Buchstaben besteht das kürzeste Wort?


nt ur

Welches ist das längste Wort?

Aus wie vielen Buchstaben besteht das längste Wort?


ge N

★ 4. Unterstreiche die Namenwörter blau. Schreib die Sätze. ACHTUNG!


Das erste Wort im Satz
AUF DEM DACH SITZT EINE KATZE. schreibt man groß!
Namenwörter schreibt
man groß!
Ei

DIE DÄCHER DER HÄUSER SIND NEU.

ICH GEHE NOCH NICHT NACH HAUSE.

30 SB 36
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1) 4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Sprache verstehen lernen
5
★ 1. Schreib die Namenwörter mit ihren Begleitern in dein Heft.
Schreibtisch Lampe Kalender Kasten
Heizkörper Sessel Bett Tür
Fernseher Vorhang Poster Foto
Stereoanlage Boden Teppich Ofen
Blumen Computer Teppichboden Bank

der Schreibtisch, der Sessel, …

g s
★ 2. Schreib jedes Namenwort mit einem passenden Wiewort in dein Heft.

Ve –
rla
alt neu teuer preisgünstig schön bequem interessant

in en
ein teurer Schreibtisch, eine neue Tür, ein interessante¿ Foto, …

bl k
★★ 3. Sätzepuzzle. Bilde Sätze. Schreib sie.
el ec
g
Im Zimmer meines Bruders viele Blumen.
H w
Im Schlafzimmer meiner Eltern eine Stereoanlage.
s fz

gibt es
Im Schlafzimmer meiner Mutter einen alten ...
de rü

sieht man
Im Zimmer meiner Schwester einen neuen ...
P

In unserem Vorraum ...


um zu

★★★ 4. Schreib Sätze.


In unserem Wohnzimmer … Auf dem … Hinter dem … Neben dem …
nt ur

In meinem Zimmer steht ein Schreibtisch. Auf dem


ge N

Schreibtisch ist ein Computer. Hinter dem Computer


hängt ein Poster. Neben dem Poster ist ein Bild.
Ei

Namenwörter für Einrichtungsgegenstände mit Begleitern aufschreiben. Analogiesätze zum richtigen Dativgebrauch bilden.
Wiewörter und Namenwörter aneinander anpassen. Analogiesätze bilden (richtiger Genitivgebrauch).
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
SB 37, 38 31
5 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
5b
Heft lustig Buch
Geschichte wohnen Herbst
Das erste Wort im Satz
schreibt man groß!
★ 2. Unterstreiche die Namenwörter blau. Schreib die Sätze. Namenwörter schreibt
man groß!
DAS IST NICHT MEIN HEFT.

g s
BITTE LIES MIR EINE GESCHICHTE VOR.

Ve –
rla
in en
SIE WOHNT IN MEINER STRASSE.

bl k
el ec
ICH MAG DEN HERBST SEHR GERN.

g
H w
DAS IST EIN SEHR LUSTIGES BUCH.
s fz
de rü

★ 3. Schreib die Namenwörter mit ihren Begleitern.


P

HEFTBUCHHERBSTGESCHICHTEELTERNBABYANGSTBALLAPFELGLAS
um zu

da¿ Heft, …
★★ 4. Mal die Silben jedes Wortes in einer anderen Farbe an.
nt ur

Schreib die Wörter. Sprich sie dir dabei vor.

Ge chen ter Ba ball ne


ge N

ten
Kir spens gas de platz
Ge ge se Fuß
buch wan
Ta schich buch
Ei

32 SB 39
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2)-4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Ist’s ein Wunder, dass ich heule? Sprache verstehen lernen 5
★ 1. Schreib die Räume mit ihren Begleitern auf.
Küche Vorraum Wohnzimmer Kinderzimmer Schlafzimmer Bad WC Gang

da¿ Bad, …

★ 2. Such Tunwörter, die zueinander passen. Schreib die Formen auf.


A B
brüllen knabbern lachte kam brüllte

s
kommen beißen biss knabberte

g
lachen erschrecken erschrak fiel

Ve –
rla
fallen

in en
brüllen: ich brülle - ich brüllte

bl k
knabbern: ich knabbere - ich …
el ec
g
★★ 3. Hör das Gedicht an. Setz die Wörter ins Gedicht ein.
H w
s fz

Ist’s ein Wunder, dass ich heule?


lachte
de rü

Eine kleine, graue Maus


fühlt sich bei mir wohl sehr zu Haus.
Erst neulich war sie richtig nett. kam
P

Da sie gar zu mir ins Bett.


um zu

brüllte
Und dann, nicht etwa aus Versehen,

knabberte
nt ur

sie an meinen Zehen!


„Geh weg, du Monster!“, ich.
ge N

Doch sie ganz fürchterlich.


erschrak
Sie mir in die große Zeh.
Glaubt mir, das tat mir ziemlich weh!
Ei

Ich auf, mir wurde schlecht.


biss
,FKLQ2KQPDFKW¤HFKW
Nun hab’ ich eine Beule!
Ist doch wohl klar, dass ich jetzt heule! fiel

Namenwörter mit ihren Begleitern aufschreiben.


Tunwörter in die Ich-Form setzen und in einen Lückentext einfügen.
1)-2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
SB 40 33
5 Texte schreiben lernen

★★ 1. Schreib Sätze in dein Übungsheft.

g s
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
So ein Durcheinander: Ich mache Ordnung:
Die Hose liegt auf dem Fernseher. Ich gebe die Hose
H w
... Pullover ... unter dem Schreibtisch. Ich lege den P...
in den Kasten.
s fz

... Blumenstock steht ... Ofen. Ich stelle den Bl...


auf den Schreibtisch.
... Poster klebt ... Fenster Ich klebe das P...
de rü

an die Wand.
... Teppich liegt über ... Sessel. Ich lege den T...
auf den Boden.
... Socken sind auf ... Lampe. Ich lege die S…
P

... Boden liegt ein Handy. ... lege …


um zu

★★★ 2. Hör dir die zwei Beispiele an: Wie sieht dein Traumzimmer aus?
Beschreibe es.
nt ur

Mein Traumzimmer
In meinem Traumzimmer steht ein große¿ Bett. Vor dem Bett
ge N

liegt ein weicher Teppich. Auf dem Schreibtisch liegt mein


Handy. Ich kann immer meine Freundin anrufen.
Ein wunderschöne¿ Zimmer
In meinem Zimmer gibt e¿ viele Blumen. Ich habe
Ei

zwei große Fenster mit blauen Vorhängen. An der


Wand hängen viele Poster von Tieren. Auf meinem
Bett sitzen alle meine Stofftiere. Auf dem Schreibtisch
ist ein toller Computer. Der gehört mir. Leider gibt e¿
diese¿ Zimmer nur im Traum.

34
Analogiesätze bilden (Dativ- und Akkusativgebrauch). Ein Wunschzimmer beschreiben.
SB 41 1) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
2) VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen.
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 6
★ 1. Grundwortschatztraining: Mein Rechtschreib-Tipp:
Wenn man zwei Namenwörter zusammenhängt,
kommt manchmal ein s dazwischen:
6 Weihnachten + Baum = Weihnachtsbaum.
Advent Wünsche Was hat sich am Wort Weihnachten sonst noch
geändert? Was hat sich am Wort Baum sonst
Weihnachten bald noch geändert?
Zeit schenken

★ 2. Aus zwei Namenwörtern entsteht ein zusammengesetztes Wort:

s
Baum Weihnachtsbaum

g
Ve –
Geschenk

rla
in en
Lied
Weihnachten Wunsch

bl k
el ec Zeit

g
Geschichte
H w
Gedicht
s fz

Märchen
de rü

Wunder
Kekse
P

★ 3. Unterstreiche die Namenwörter blau. Schreib die Sätze.


um zu

DER ADVENT IST EINE SCHÖNE ZEIT.


nt ur

BALD IST WEIHNACHTEN.


ge N

ICH HABE VIELE WÜNSCHE.

★★ 4. Was gehört zusammen? Schreib die Sätze aus dem Video und sprich
dabei mit.
Ei

1 Jetzt muss ich aber schön!


2 Ich bin so wie weg!
3 Ich bin doch meinem Christbaum!
4 Diese Kugeln waren schon auf zurück an meinen Computer!
5 Das ist Lilos Mutter. Nichts kein kleines Kind mehr!

35
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben. SB 44, 45
2)-4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
6 Am Heiligen Abend Sprache verstehen lernen

★★★ 1. Schreib jedes Namenwort mit einem passenden Wiewort.


interessant toll schön gut spannend neu
Buch Zeichnung Schianzug Wurst Ohrringe Kamera

Susi

s
Barbara

g
Ve –
rla
in en
Vater und Mutter
Waldi Kevin Daniel und Jan

bl k
Barbara freut sich über ein spannende¿ Buch.
el ec
g
Vater und Mutter freuen sich
H w
s fz
de rü
P
um zu

★★ 2. Kannst du dich an Weihnachten vor einem Jahr erinnern? Schreib Sätze.


Letzte¿ Jahr habe ich ein tolle¿ Computerspiel bekommen.
nt ur

Meine Mama hat … Mein Bruder hat …


ge N

★★ 3. Rufus hat schon wieder Hunger gehabt. Diesmal hat er in Lilos Tagebuch
aber nicht viel gefunden. Hör den Text an. Setz . . . und ? ein.

Jetzt vor Weihnachten komm ich einfach nicht zum Schreiben


Ei

Da muss das Tagebuch halt hungrig bleiben


Wie lange Wir werden sehen

36 SB 46
Analogiesätze bilden. Satzzeichen ergänzen.
1)-2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Vor dem Schaufenster Sprache verstehen lernen 6
★ 1. Schreib die Namenwörter mit ihren Begleitern auf.
Stern Kerze Christbaum Lied Kekse Geschenke Feier

der Stern, die …

★★ 2. Welche der Wiewörter aus dem Kästchen passen gut zu den


Namenwörtern von Übung 1? Schreib sie auf. Achtung: Zu manchen
Namenwörtern passen mehrere Wörter!

s
glitzernd lecker leuchtend fröhlich schön besinnlich toll

g
Ve –
der glitzernde Stern,

rla
in en
bl k
el ec
g
H w
s fz

★★ 3. Vergleiche die Dinge miteinander. Schreib Sätze. Verwende billiger + teurer .


de rü
P
um zu
nt ur
ge N

Der CD-Player ist teurer al¿


Die Puppe ist billiger al¿
Ei

Namenwörter mit Begleitern aufschreiben. Wiewörter und Namenwörter aneinander anpassen. Analogiesätze schreiben.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen. SB 47 37
6 Weihnachtswünsche Texte schreiben lernen

★ 1. Eine Bastelidee:
 ‡%DVWOH$QKlQJHUIUGHLQH:HLKQDFKWVJHVFKHQNH
 ‡0DODXIGLH9RUGHUVHLWHHLQVFK|QHV%LOG
 ‡6FKUHLELQQHQHLQHQ:HLKQDFKWVJUX‰

g s
Ve –
rla
in en
falten

Weihnachtsgrüße:

bl k
Liebe Mama!
el ec Für Opa!

g
Frohe Weihnachten Ein frohe¿ Weihnachtsfest
H w
wünscht dir wünscht dir
s fz

deine Anita Harald


de rü

★★★ 2. Weihnachtsgeschenke, die man nicht kaufen kann. Hör die zwei
P

Weihnachtswünsche an. Schreib selbst so einen Wunschzettel.


um zu

Da¿ wünsche ich mir!


Zu Weihnachten wünsche ich mir einen Besuch
nt ur

von Oma und Opa. Mit meinem Papa möchte


ich gern einen langen Spaziergang durch
ge N

den Wald machen.

Wa¿ ich gern zu Weihnachten hätte!


Von meiner Mama wünsche ich mir mehr Zeit zum
Kuscheln und Tratschen. Ich hoffe, e¿ schneit in den
Ei

Ferien. Dann würde ich gern mit meinem Bruder einen


Schneemann bauen. Ich möchte auch gern eine
Schneeballschlacht machen.

38 SB 47
Aufschriften für Geschenkanhänger schreiben. Weihnachtswünsche schreiben.
1) 2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
VT 3 Texte strukturiert und für LeserInnen verständlich verfassen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 7
★ 1. Grundwortschatztraining:
7a
Jänner März Tag Monat
Februar April Woche Jahr

★ 2. Welche Namenwörter sind hier versteckt? Schreib sie auf.

nn r a n

g s
F A ch h

Ve –
rla
in en
★★ 3. Jedes der Namenwörter ist aus zwei kurzen zusammengesetzt.
Schreib sie auf.

bl k
Wochentag: Woche, Tag
el ec Jahrbuch:

g
Wochenende: Monatsnamen:
H w
Aprilwetter: Jahresende:
s fz

Ferientag: Jahresbeginn:
de rü

★★ 4. Rufus hat eine Geschichte geschrieben. Setz die Wörter ein.


P

Schreib die Geschichte ins Heft.


um zu

Jänner alte Jahr auch haben immer Auch

Wozu brauchen wir ein neues Jahr ? Das war doch sehr gut.
nt ur

Im alten Jahr die Weihnachtsferien begonnen.


ge N

das Silvesterfest hat mir Spaß gemacht!

Ohne neues Jahr wäre Silvester geblieben! Aber das wäre

vielleicht nicht so gut. Dann wäre nie der gekommen!

5. Unterstreiche die Namenwörter. Schreib die Sätze in dein Heft.


Ei


DAS NEUE JAHR BEGINNT MIT DEM JÄNNER.

EIN MONAT HAT VIER WOCHEN.

Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


3) 4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
5) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 48, 49 39
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
7 Im letzten Jahr und heuer Sprache verstehen lernen

★ 1. Was passt zusammen? Schreib es auf.


auf Urlaub Fußball CDs fahren spielen lesen feiern
Geburtstag schwimmen Bücher hören lernen

schwimmen lernen, auf Urlaub …

g s
Ve –
rla
in en
★★ 2. Lies die Sätze. Male die Rahmen an: grün – im letzten Jahr; rot – heuer.

bl k
Lisa hat ihren sechsten Geburtstag gefeiert.
el ec Mario hat oft Fußball gespielt.

g
H w
Tom und Nina sind nach Italien gefahren. Peter wird oft Fußball spielen.
s fz

Sandro wird reiten lernen. Meine Mama wird ein neues Auto kaufen.
de rü
P

Martin hat fünf Bücher gelesen. Daniel wird seinen siebten Geburtstag feiern.
um zu

Wir werden nach Spanien auf Urlaub fahren. Clara hat schwimmen gelernt.
nt ur

★★★ 3. Schreib Sätze.


ge N

Im letzten Jahr habe ich …


Im letzten Jahr bin ich …
Im letzten Jahr sind wir …
Im letzten Jahr haben mein Papa und mein Bruder …
Ei

Heuer mache ich …


Heuer werden wir …
Heuer wird meine Mama …
Heuer wird meine Schwester …
40 SB 50
Sätze nach ihrer zeitlichen Funktion ordnen (Vergangenes und Zukünftiges). Analogiesätze schreiben.
1) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
2) 3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 7
★ 1. Grundwortschatztraining: Mein Rechtschreib-Tipp:
7b Gestalte ein Schmuckblatt
in „Regenbogenschrift“.
Mai September Schreib mit drei
Juni Oktober Filzstiften gleichzeitig.
Schreib alle
Juli November Monatsnamen.
August Dezember

★★ 2. Setz die Fragewörter ein. Schreib die Sätze ins Heft.

s
wann wie wer welcher warum was

g
Ve –
Wann Wo im Satz stehen die

rla
EHJLQQWGDVQHXH-DKU"¤,P-lQQHU Fragewörter immer?

in en
KDWLP-XQL*HEXUWVWDJ"¤0HLQH6FKZHVWHU

bl k
RIWIlKUVWGX]XGHLQHU2PD"¤-HGHV-DKULP-XOL
el ec
g
NDQQVWGXLP$XJXVWQLFKW]XPLUNRPPHQ"¤:HLOZLUZHJIDKUHQ
H w
PDFKVWGXLP0DL"¤'DVZHL‰LFKQRFKQLFKW
s fz

0RQDWLVWGLUDPOLHEVWHQ"¤'HU$SULO

3. Ein Rätsel
de rü

★★ Waagrecht: >
2 3
1 Dieser Monat kommt nach dem August.
S E P T EMB E R
P

1 4 Dieser Monat kommt nach dem Mai.


5 A 7 In diesem Monat beginnen die
um zu

4 I Weihnachtsferien.
8 Dieser Monat kommt vor dem November.
6
11 Dieser Monat kommt vor dem Mai.
nt ur

7 Senkrecht:
>

9 10 2 Dieser Monat kommt vor dem Juni.


ge N

8 3 Mit diesem Monat beginnt das neue Jahr.


5 Dieser Monat kommt vor dem Dezember.
6 Dieser Monat ist der zweite des Jahres.
11
9 Dieser Monat kommt nach dem Februar.
10 Dieser Monat kommt vor dem August.

★★ 4. Schau die Wörter im Rätsel genau an!


Ei

Welches der Wörter ist am längsten?

Wie viele Buchstaben hat es?

Welches der Wörter ist am kürzesten?

Wie viele Buchstaben hat es?


Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 51, 52 41
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
7 Was wir tun Sprache verstehen lernen

★ 1. Schreib auf, was zusammenpasst.


in die Tierhandlung machen

nach Tirol gehen

Katzenfutter kaufen

in die Musikschule gehen

Urlaub spielen

g s
in die Bücherei gehen

Ve –
rla
ins Kino ausborgen

in en
Gitarre fahren

bl k
ein Buch gehen
el ec
g
nach Tirol fahren, in¿ Kino …
H w
s fz
de rü
P
um zu

★★★ 2. Bilde Sätze. Schreib sie ins Übungsheft.


Paul/Tirol/Urlaub Paul fährt nach Tirol.
nt ur

Er macht dort Urlaub.


Georg/Bücherei/ein Buch Georg geht in die Bücherei.
ge N

Er borgt dort ein Buch au¿.


Sabine/Tierhandlung/Futter
Sabine … Sie … dort …
Erich und Julia/Musikschule/Gitarre Erich und Julia …
… lernen dort … spielen.
3. Du kannst zwei Sätze auch so zusammenhängen:
Ei

★★★
Paul fährt nach Tirol, um Urlaub zu machen.
Georg geht in die Bücherei, um ein Buch auszuborgen.
Sabine ..., um ...
Erich und Julia ... spielen zu lernen.
42
Tunwörter in passende Kontexte setzen. Personalformen des Tunwortes richtig anwenden.
2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Vorsätze fürs neue Jahr Text schreiben lernen 7
★ 1. Was ist denn da los? Schreib die Sätze richtig.
Meine Mutter möchte mehr Obst spielen.
Sie möchte auch mehr Tennis essen.

Mein Vater möchte oft Musik gehen.


Er möchte auch jeden Tag spazieren hören.

Ich möchte jeden Abend mit meinem Hund aufräumen.


Ich möchte auch mein Zimmer immer spielen.

s
Meine Mutter möchte mehr Obst essen.

g
Ve –
rla
Sie möchte

in en
bl k
el ec
g
H w
s fz

★★★ 2. Hör die beiden Texte an. Schreib einen Text zum neuen Jahr.
de rü

Ein neue¿ Jahr


P

Im neuen Jahr möchte ich in der Schule immer


gut aufpassen. Ich möchte oft mit meiner besten
um zu

Freundin spielen. Im Sommer möchte ich mit


meinen Eltern auf Urlaub fahren.
nt ur
ge N

Da¿ wird ein besondere¿ Jahr!


In diesem Jahr werde ich meinen achten
Geburtstag feiern. Darauf freue ich mich schon
sehr. Heuer werde ich auch oft meine Oma
besuchen. Ich hoffe, wir werden im Urlaub
Ei

wieder an¿ Meer fahren. Ich werde auch ganz


sicher viele schöne Zeichnungen machen.

Ziele: Spielerischer Umgang mit Sätzen. Satzkohärenz richtigstellen. Einen Text analog zu einem Modelltext verfassen.
1) 2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
VT 3 Texte strukturiert und für LeserInnen verständlich verfassen.
SB 53 43
8 Ich hab den schönsten Stern gerissen! Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
8a
Sonne Schi Wald er fährt
Schnee Baum fahren

★ 2. Ordne die Buchstaben.


Schreib die Namenwörter mit ihren Begleitern auf und sprich dabei mit.

g s
echWo ichS aldW oneSn

Ve –
rla
in en
eeSchn suaH ybaB chuB

bl k
el ec
g
★★ 3. Schreib die Sätze. Achte auf den Satzanfang!
H w
wo Schi deine sind?
s fz

fährt sehr schnell. immer er


de rü
P

Schnee. liegt viel Wald im


um zu

die heute scheint Sonne nicht.


nt ur
ge N

★ 4. Welche Namenwörter sind hier versteckt? Schreib sie mit ihren


Begleitern auf.

Schneeball: der Schnee, der Ball


Schneemann:
Ei

Wintersport:

Wintermantel:

Schilift:

Schischuh:

44 SB 54, 55
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Freizeit Sprache verstehen lernen 8
★ 1. Schreib in deinem Heft auf, was zusammenpasst.
Schlitten bauen Schi machen

Schneemann fahren Schneeballschlacht springen

Eisstock gehen Bob fahren

eislaufen schießen

Schlitten fahren, Schneemann bauen, Eisstock …

g s
2. Schreib die Sätze fertig. Verwende die Ausdrücke im Kästchen,

Ve –
★★

rla
erfinde selbst Sätze und schreib sie in dein Heft.

in en
Am liebsten baue ich ... Am liebsten …
Ich fahre gern ... Ich … gern …

bl k
Ich mache nicht sehr gern eine Schnee ...
el ec Ich … nicht sehr gern …
… mag ich überhaupt nicht.

g
… mag ich überhaupt nicht. …
H w
★ 3. Setz die Tunwörter ein.
s fz

Christian fährt gern Schi.


de rü

Er einen tollen Schneemann.


P

Ich oft eine Schneeballschlacht.


um zu

Christina sehr gern Schlitten.

★★ 4. Und wenn es draußen zu kalt ist? Wer macht dann was?


nt ur

Setz die Tunwörter ein. Dann unterstreiche sie rot.


ge N

liegen sehen spielen schreiben hören Tunwörter sagen, was


wir tun: fahren, gehen,
laufen, springen, …
Meine Eltern eine CD an.

Daniel eine Geschichte.

David und Lukas im Fernsehen einen Film an.


Ei

Ich mit meinen Rennautos.

Unser Hund neben dem Ofen.

Namenwörter und dazupassende Tunwörter finden. Analogiesätze bilden. Begriffseinführung: Tunwort.


2) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
2)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
SB 56 45
8 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
8b
zeichnen feiern schreiben
turnen schlafen drei

★ 2. Tunwörter ändern sich. Schreib die Formen und sprich dabei mit.
schlafen: ich schlafe du schläfst sie schläft

s
ich feiere du er

g
feiern:

Ve –
rla
schreiben: ich du

in en
turnen:

bl k
zeichnen:
el ec
g
★ 3. Ordne die Tunwörter nach dem Alphabet.
H w
schlafen gehen zeichnen feiern kommen machen spielen turnen lachen
s fz

1. 1. 1.
de rü

2. 2. 2.
P

3. 3. 3.
um zu

schauen trinken bleiben essen schreiben helfen rechnen singen haben

1. 1. 1.
nt ur

2. 2. 2.
ge N

3. 3. 3.

★★ 4. Wenn die ersten Buchstaben gleich sind, musst du auf die


zweiten Buchstaben schauen.
schlafen spielen singen feiern freuen fallen lesen liegen lachen
Ei

1. 1. 1.

2. 2. 2.

3. 3. 3.

46 SB 57
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2)-4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Warum eigentlich? Sprache verstehen lernen 8
★ 1. Schreib die Tunwörter in der richtigen Form. Unterstreiche sie rot.
spielen Patrick in seinem Zimmer.
Draußen ist es kalt.

rufen Ines Anna an.


Sie möchte mit ihr eislaufen gehen.

freuen Maria sich.


Sie hat eine Puppe bekommen.

g s
wollen Gabi einen Schneemann bauen.

Ve –
Es hat geschneit.

rla
.

in en
anziehen Christina sich warm
Sie möchte draußen spielen.

bl k
machen Thomas schnell seine Aufgabe.
el ec
Er will dann sein neues Computerspiel ausprobieren.

g
H w
★★ 2. Bau lange Sätze. Verwende weil .
s fz

Patrick spielt in seinem Zimmer, weil e¿ draußen kalt ist.


de rü

Ine¿ Îuft …, weil …


P

Maria freut …
um zu

★★ 3. Hör dir den Text aus Lilos Tagebuch an.


Rufus hat sich wieder diese Satzzeichen geholt: ? ? ? !.
nt ur
ge N

Vielleicht werd’ ich Schiweltmeisterin! Glaubst du mir nicht


Ich bin wirklich supertoll gefahren
Rufus und Emil hätten mich sehen sollen! Was die wohl gesagt hätten
Aber vielleicht war es besser so.
Denen wäre doch wieder jede Menge Unfug eingefallen.
Ei

Die Sache mit Tanjas Hund war ohnehin schon genug.


Ohne Lukas hätten wir den nie gefunden.
Wie macht der das nur

Personalformen des Tunwortes richtig anwenden. Satzzeichen ergänzen.


1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.. 47
8 Erlebnisse im Schnee Texte schreiben lernen

★ 1. Erlebnisse im Schnee. Schreib Emils Geschichte.


Gestern ich mit Rufus Schi fahren.

Er viel zu schnell. Verwende diese Formen:


JHKHQ¤ging
Da er einen fürchterlichen Stern. IDKUHQ¤fuhr
UHL‰HQ¤riss
Er aus wie ein Schneemann. VHKHQ¤sah
PVVHQ¤musste
Ich laut lachen.

g s
Ve –
rla
★★ 2. Auch Rufus hat eine Geschichte geschrieben.

in en
Schreib sie in dein Heft.

1 mit Gestern ich ging Schi fahren. Emil

bl k
el ec
g
2 einen Stern. riss Er fürchterlichen
H w
3 dem Hang stand Neben ein Schneemann. großer
s fz
de rü

4 Emil sah Er Schnee im liegen.


P

5 Schneemann musste laut Da lachen. der


um zu

★★★ 3. Da war mir sehr kalt! Hör dir den Text an.
Schreib eine eigene Geschichte.
nt ur

Vor einer Woche fuhren meine Eltern und


ge N

ich an einen See.


E¿ war ein schöner Wintertag.
Da¿ Ei¿ auf dem See war nicht sehr
dick. Ich wollte trotzdem darauf gehen.
Da brach da¿ Ei¿. Ich hatte in beiden
Ei

Schuhen Wasser. Mir froren fast die


Zehen ab.

48 Vorgegebene Verbformen in einen Lückentext einsetzen. Erlebnisse aufschreiben.


1) 3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
3) VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen.
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 9
★ 1. Grundwortschatztraining: Mein Rechtschreib-Tipp:
9a Gestalte ein Schmuckblatt in
„Konfettischrift“.
Fasching blau gelb Schreib Wörter in Großbuch-
Farbe braun grau staben auf ein Blatt.
Beklebe die Linien der
anmalen grün Buchstaben mit Konfetti.

★ 2. Mal das Bild in den Farben blau, braun, grün, gelb, grau.
Schreib die Sätze fertig.

g s
Emils Krawatte ist .

Ve –
rla
Emils Haare sind .

in en
Emils Nase ist .

bl k
Emils Hut ist .
el ec
g
Rufus hat einen Hut.
H w
Auf seinem Hut sitzt ein Vogel.
s fz

★ 3. Schreib die Lernwörter richtig ab.


de rü

Ein Wort mit 8 Buchstaben:


P

Ein Wort mit 7 Buchstaben:


um zu

Zwei Wörter mit 5 Buchstaben: ,

Vier Wörter mit 4 Buchstaben: , , ,


nt ur

★★ 4. Ein bunt zusammengewürfeltes Faschingsfest. Würfle drei Mal.


ge N

Schreib den erwürfelten Satz in dein Heft. Verwende die richtige Form der
Tunwörter! Schreib mindestens fünf Sätze.
Die Lehrerin verzaubern den Schulwart.
Lilo essen einen Faschingskrapfen.
Ein Clown küssen Lilos Schultasche.
Ei

Rufus bemalen die Fensterscheiben.


Emil schminken die Erdbeermarmelade.
Der Schulwart verstecken die Lehrerin.

+ + = Der Schulwart isst Lilo¿ Schultasche.


Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 62-64 49
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
9 Heute geht es verrückt zu Sprache verstehen lernen

★★ 1. Schreib Sätze.
1 Nase die der ist Lehrerin grün.

2 Gesicht Schulwartes gelb. ist das des

3 sind Augen blau. die Mädchens des

4 Buben eines Ohren die sind rot.

s
Die Nase der Lehrerin

g
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
2. Bau verrückte Sätze.

g

H w
Auf dem Tisch der Lehrerin tanzt eine Kaulquappe.
In Lilos Bank quakt eine Schildkröte.
s fz

Hinter dem Sessel eines Buben fliegt der Briefträger.


Vor der Tür der Frau Direktor schwimmt ein Frosch.
de rü

Unter dem Sessel der Lehrerin singt ein Elefant.


P
um zu
nt ur
ge N

★ 3. Schreib die Wörter so auf, dass sie gut zusammenpassen.


bunt/Hose: eine bunte Hose
rot/Nase:
Ei

kariert/Hemd:

gelb/Haare: gelbe Haare


groß/Schuhe:

geschminkt/Wangen:

50 SB 62-64
Sätze bauen. Wiewörter und Namenwörter passend auswählen.
1)-2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 9
★ 1. Grundwortschatztraining:
9b
Fest laut sich verkleiden Schuhe
sich freuen als auf einmal Hose

★ 2. Schreib die Sätze und sprich dabei mit.


Fest. Lisa ein feiert Lisa feiert

s
Freundinnen Ihre sich. freuen

g
Ve –
Lisa? Wo ist

rla
in en
Auf einmal sie. kommt

hat als sich Sie Mann verkleidet.

bl k
el ec
Ihre Schuhe zu groß. sind

g
Hose ist zu lang. Ihre
H w
lachen Alle Kinder laut.
s fz

★★ 3. Emil kann zaubern. Er hängt an Wörter Silben an.


de rü

Dadurch werden manche Dinge kleiner.


P

Was ändert sich an den Wörtern? Auch du kannst zaubern.


Schreib die Wörter:
um zu

Buch + lein = Büchlein Haus + chen = Häuschen


nt ur

der Bach da¿ Bächlein der Vogel da¿ Vögelchen


ge N

Rose Katze

Maus Hund

★★★ 4. Wie verkleiden sich die Kinder? Schreib Sätze.


Ei

Alexandra
Ilse Maus Kevin Clown Hexen
und Hans

Ilse verkleidet sich al¿ Mau¿.


Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2)-4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 65-67 51
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
9 Wiewörter Sprache verstehen lernen

★ 1. Schreib die Wiewörter so zu den Namenwörtern, dass sie passen!


Wiewörter sagen, wie
Lied fröhlich Kinder vergnügt Fest schön etwas ist:
ein schöner Tag
Verkleidung toll Krapfen lecker Spiele lustig ein schönes Fest
viele schöne Masken.
ein schöne¿ Fest, vergnügte …

★★ 2. Mit Wiewörtern kann man Menschen, Tiere und Dinge


beschreiben.

s
Menschen:

g
Ve –
klug zornig

rla
kluger zorniger

in en
ein Mann ein Freund

eine Frau eine Freundin

bl k
ein el ec Kind ein Baby

g
Tiere:
H w
jung alt
s fz

ein junger Vogel ein Hund


de rü

eine Katze Kuh


P

ein Reh Pferd


um zu

Dinge:
wackelig modern
nt ur

ein w Tisch ein m Computer


ge N

Bank Frisur

Bett Kleid

★★ 3. Das ziehen die Kinder zum Faschingsfest an.


Ei

bunt Lilo zieht eine bunte Jacke an.

groß Lukas zieht Schuhe an.

rot Emil setzt Kappe auf.

52 SB 68
Begriffseinführung: Wiewörter. Wiewörter und Namenwörter passend auswählen. Analogiesätze bilden.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
Geschichten erfinden Texte schreiben lernen 9
★ 1. Schreib die passenden Wörter aus dem Kästchen unter die Bilder.
Käse essen Märchenwald Weltall Küche Schloss Mausloch
Raumstation mit Freundinnen spielen Sterne beobachten

Katharina Harald Richard

s
Prinzessin Astronaut Maus

g
Ve –
Schlos¿ R M

rla
in en
Märchenwald W K
mit Freundinnen St K
bl k
spielen el ec
g
H w
★★ 2. Schreib ganz kurze Geschichten.
s fz

Katharina ist eine Prinzessin. Sie lebt auf einem Schlos¿ im


de rü

Märchenwald. Am liebsten spielt sie mit ihren Freundinnen.


P

★★ 3. Schreib die Tunwörter in der richtigen Form.


um zu

1 = fliegen 2 = landen 3 = besuchen 4 = setzen 5 = schminken

6 = brauchen 7 = gehen 8 = glauben 9 = tragen 10 = hoffen


nt ur

Ich bin ein Marsmensch und 1


fliege mit meiner Rakete durch das Weltall.
ge N

Ab und zu 2
lande ich auch auf einem Planeten.

Die Erde 3
b ich immer im Fasching. Da 7
g es

ganz lustig zu. Alle Kinder verkleiden sich. Sie s


4
Masken auf

und 5
s sich bunt. Ich 6
b
Ei

mich dann nicht zu verkleiden. Ich 7


g als Marsmensch. Die Kinder
8
g dann, dass ich eine besonders tolle Maske 9
t .

Ich 10
h , dass nie jemand auf meinen Trick draufkommen wird.

2) VT 1
Fantasiegeschichten verfassen.
Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
2) 3) VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
SB 69 53
3) VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen.
10 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining: Mein Rechtschreib-Tipp:


Auswendigschreiben der Lernwörter.
10a Präg dir ein Wort gut ein.
Sag dir vor, was schwierig ist,
krank Füße Bauch ]XP%HLVSLHO³%HWW¤]ZHLW¦
Bett Zahn Kopf Deck das Wort zu und schreib
Fuß Zähne es auf ein Blatt.
Überprüfe es.

g s
★ 2. Schreib in dein Heft, was Rufus und Emil miteinander reden.

Ve –
rla
in en
Rufus: 1 Ich bin .

2 Ich muss ins .

bl k
el ec
3 Mir tut der rechte weh!

g
4 Nein! M . . tun beide weh.
H w
s fz

5 Mir tut ein weh!


de rü

6 Nein. M . . t . . alle weh!


P

7 Der und der tun m . . auch w . . !


um zu

Emil: 8 Schade. Dann kannst du kein Eis essen.

Rufus: 9 Was? Ich bin schon wieder gesund!


nt ur
ge N

★ 3. Schreib die Namenwörter mit ihren Begleitern auf.


Setz sie in die Mehrzahl.

da¿ Bett ¤ die Betten =DKQ¤

)X‰¤   .RSI¤
Ei

 %DXFK¤   $U]W¤

 6FKXK¤ +RVH¤

54 SB 70-72
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Hilf mir bitte! Sprache verstehen lernen 10
★ 1. Bilde Aufforderungen. Schreib die Wörter in die Lücken.
Setz die Rufzeichen!

mach gib sei lass

s
Gib !

g
mir meine CD zurück mich in Ruhe

Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
mir die Tür auf endlich still
H w
s fz

★ 2. Oliver und Peter sind krank. Beide rufen ihrer Mutter etwas zu.
de rü

Was glaubst du, wer es besser macht? Warum? Aufforderungen klingen


höflicher, wenn du das
P

Wort „bitte“ verwendest:


Ich möchte eine Bitte mach mir Bitte hilf mir!
Tasse Tee! eine Wurstsemmel,
um zu

Mama!
nt ur

Oliver
Peter
ge N

★ 3. Schreib die Sätze. Verwende „bitte“. Was ändert sich dadurch?


Hilf mir auf!

Komm her!
Ei

Gib mir mein Buch zurück!

Lass mich los!

★ 4. Schreib die Sätze von Übung 1 in dein Heft. Verwende „bitte“!

1)-3) SPB 3
Aufforderungssätze schreiben. Höflichkeit ausdrücken.
Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
3) SPB 1 Sprachliche Verständigung klären.
SB 73 55
10 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
10b
es tut weh Hals Ohren Hände
liegen Finger Hand Auge

★ 2. Schreib die Lernwörter.


1

s
2

g
Ve –
3

rla
in en
4

bl k
el ec 6

g
7
H w
8
s fz

9
de rü

★ 3. Schreib Sätze.
P

PLU¤+DOV Mir tut der Hal¿ weh.


um zu

/LVD¤=lKQH Lisa tun


)ORULDQ¤$XJHQ
nt ur

7KRPDV¤2KU
ge N

-XOLD¤DOOH)LQJHU
0LFKDHO¤+DQG
$VWULG¤2KUHQ

★ 4. Ordne die Namenwörter nach dem Alphabet.


Ei

Auge Ohr Finger Hals Zahn Bauch Fuß Hals Kopf

1. 1. 1.

2. 2. 2.

3. 3. 3.

56 SB 74, 75
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Und noch mehr Bitten! Sprache verstehen lernen 10
★ 1. Was gehört zusammen? Schreib die Sätze in dein Heft.
Gib mir meine Hand!

Halt etwas vor!

Mach ein Glas Milch!

Lies mir eine Suppe!

Koch mir das Fenster auf!

g s
2. Schreib die Sätze von Übung 1 zu den Bildern.

Ve –

rla
Mach die Sätze höflicher.

in en
bl k
el ec
g
H w
s fz
de rü
P
um zu
nt ur
ge N
Ei

★★★ 3. Schreib zu jedem Bild eine Bitte in dein Heft.

Aufforderungssätze Bildern zuordnen. Situationsbezogene Aufforderungssätze schreiben.


1) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen. SB 74, 75 57
10 Jemand ist krank Texte schreiben lernen

★ 1. Schreib Sätze.
Robert Anna Thomas Lisa Martin

Bein gebrochen Fieber Grippe Halsweh Allergie

s
Robert hat sich das B

g
F

Ve –
Anna hat

rla
in en
Thomas hat

Lisa

bl k
Martin el ec
g
H w
★★ 2. Schreib auf, warum diese Kinder nicht in die Schule gehen können.
s fz

Robert kann nicht in die Schule gehen, weil er sich da¿ Bein
gebrochen hat.
de rü

★★★ 3. Ein Kind ist für längere Zeit nicht in der Schule. Lies die beiden Briefe und
P

hör sie dir an. Schreib selbst einen Brief.


um zu

Liebe Anna!
Wir haben gehört, das¿ du Fieber hast. Hoffentlich wirst du
nt ur

bald wieder gesund. Un¿ geht e¿ sehr gut.


Gestern haben wir ein lustige¿ Video angeschaut.
ge N

Wann kommst du wieder in die Schule?


Liebe Grüße,
deine Martina

Lieber Robert!
E¿ tut mir sehr leid, das¿ du dir den Fuß gebrochen hast. Hoffentlich
Ei

kannst du bald wieder in die Schule kommen. Bei un¿ ist e¿ sehr lustig.
Letzte Woche hatten wir ein tolle¿ Faschingsfest!
Ich freue mich schon sehr auf dich!
Liebe Grüße,
dein Marku¿

58 SB 76, 77
Begründungen schreiben. Einen Brief an ein krankes Kind verfassen.
1) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
3) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen.
VT 3 Texte strukturiert und für LeserInnen verständlich verfassen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 11
★ 1. Grundwortschatztraining:
Mein Rechtschreib-Tipp:
11a Mach ein Regenbogen-Schmuckblatt.
Zeichne mit Bleistift die Linien eines
gesund Obst großen Regenbogens auf ein Blatt.
hungrig Tisch Schreib die Lernwörter mehrfach auf
Hunger er isst GLH/LQLHQ¤LQYHUVFKLHGHQHQ)DUEHQ
Fleisch

★★ 2. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche die Namenwörter blau.

s
Schreib die Sätze.

g
Ve –
rla
DUISSTNICHTGENUGOBST.

in en
ICHBINIMMERHUNGRIG.

bl k
HASTDUAUCHHUNGER?
el ec
ÄPFELSINDSEHRGESUND.

g
H w
GIBMIRBITTENOCHFLEISCH!
3. Entziffere die Geheimschrift. Schreib die Namen der Kinder.
s fz


de rü
P

u
um zu
nt ur
ge N
Ei

★ 4. Schreib die Namen der Kinder in alphabetischer Reihenfolge in dein Heft.


★ 5. Kannst du diese Namenwörter finden? Schreib sie dann
in alphabetischer Reihenfolge in dein Heft.

Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


1)-5) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden.
SB 78 59
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
11 Mensch, bin ich hungrig! Sprache verstehen lernen

★ 1. Ergänze die Wörter. Schreib sie in dein Heft!


Äp el Schw nsbrat n P mmes fr tes

Sp n t Sp g tti L m n de

K rott n Sch k lad

K hlrab H mb rger

s
★ 2. Ergänze die Sätze. Das Tunwort „essen“ verändert sich.

g
Schreib dann ähnliche Sätze in dein Heft!

Ve –
rla
HVVH¤LVVW¤JHJHVVHQ¤HVVHQ

in en
Ich gern .

bl k
Emil, du oft
el ec ?

g
Mein Freund am liebsten .
H w
Meine Freundin viel lieber .
s fz

Alle Kinder gern .


de rü

Habt ihr schon einmal ?


P

Was Rufus wohl am liebsten?


um zu

★ 3. Was soll Emil heute kochen? Und was dazu?


Gulasch Schnitzel Marmelade
nt ur

Spinat Huhn Nockerln


Eiernockerln Reis Kartoffeln
ge N

Palatschinken Gemüse Pommes frites


Schweinsbraten Salat

Bitte koch heute mit !

Bitte koch morgen mit !


Ei

Bitte koch übermorgen mit !

Kochst du heute mit ?

Kochst du morgen mit ?

Kochst du übermorgen mit ?

60 SB 78, 79
Personalformen in einen Lückentext einsetzen. Bitten und Fragen formulieren.
2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
3) SPB 1 Sprachliche Verständigung klären.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 11
★ 1. Grundwortschatztraining:
11b
kochen besser dazu
lieber oder am liebsten

★ 2. Setz ein:
EHVVHU¤NRFKHQ¤RGHU¤DPOLHEVWHQ¤PDFKH¤GD]X¤OLHEHU

g s
Ich kann schon . Ich oft Erbsenreis Milchreis.

Ve –
rla
Milchreis ist mir . Der ist viel .

in en
Spaghetti koche ich . Ich trinke Apfelsaft.

bl k
★★ 3. Ordne die Fragen den Antworten zu. Schreib sie in dein Heft!
el ec
g
1 Wie oft sollte man Äpfel essen? Leider nein. Sie hat sehr viel Zucker.
H w
s fz

2 Ist Limonade gesund? Nein, danke. Ich habe schon gegessen.


de rü

3 Was ist dein Lieblingsgemüse? Fisch habe ich lieber. Der ist besser.
P

4 Hast du Hunger? 1 Am besten jeden Tag. Mindestens einen.


um zu

5 Isst du lieber Fleisch oder Fisch? Erbsen. Die kocht meine Mama oft.
nt ur

1 Wie oft sollte man Äpfel essen? – Am besten …


ge N

★★★ 4. Bilde Fragen. Setz die Tunwörter in der richtigen Form ein.
Schreib die Fragen in dein Heft und sprich dabei mit.

1 geben: Gibst du mir bitte etwas von deinen Pommes frites?

2 mögen: Emil auch gern Satzzeichen?


Ei

3 haben: du Durst?

4 mögen: du ein Stück Schokolade?

5 können: ich zwei Karotten haben?

6 sein: deine Schwester gar nicht hungrig?


Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 79, 80 61
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
11 Redezeichen Sprache verstehen lernen

★ 1. Wenn jemand spricht, brauchen wir besondere Zeichen!


Setz „ “ ein.

Andreas sagt: Am liebsten esse ich Eis.

Thomas fragt: Isst du gern Äpfel?

Tanja ruft: Lass mich bitte kosten!

Bianca sagt: Ich streiche die Brote.

g s
Sandra fragt: Kann ich dir helfen?

Ve –
rla
Lukas ruft: Ich helfe auch mit!

in en
Rufus sagt: Am besten schmeckt mir Schokolade.

bl k
Lilo fragt: Schmeckt Obst nicht besser?
el ec
g
Emil ruft: Nein, Rufus ist eine Naschkatze!
H w
Lilo meint: Auch Bananen schmecken süß.
s fz

2. Schreib einige Sätze in dein Übungsheft!


de rü

★★

3. Rufus hat sich hier die Satzzeichen geholt. Es fehlen


P

★ ? ? ? ! . .
Setz sie ein.
um zu

Möchtest
Was du auch
magst du Nein, danke.
etwas, Rufus
Ich habe meine
Bitte eine Satzzeichen-
nt ur

Tasse Tee suppe


ge N
Ei

Achtung

Kannst du
das auch,
Emil

62 SB 82
Die Zeichen der direkten Rede ergänzen. Satzzeichen einfügen.
1) 3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
3) SPB 1 Sprachliche Verständigung klären.
Gänseblümchen kann man essen! Texte schreiben lernen 11
★ 1. Schreib die Wörter zu den Bildern.
%XWWHU¤%URW¤*lQVHEOPFKHQ¤6FKQLWWODXFK

s
★ 2. Schreib die Tunwörter.

g
ich hole du holst er holt

Ve –
holen:

rla
ich suche

in en
suchen:

waschen: du wäschst

bl k
schneiden: el ec
g
streichen:
H w
streuen:
s fz

geben: du gibst
de rü

essen:
P

★★ 3. Lilo hat für dich ein tolles Rezept zum Ausprobieren. Setz ein:
um zu

VFKQHLGH¤VXFKH¤KROH¤ZDVFKH¤VWUHXH¤JHEH¤VWUHLFKH

hole aus dem Garten Schnittlauch. Dann


nt ur

Ich ich Gänseblümchen.

Ich den Schnittlauch und die Gänseblümchen. Ich den


ge N

Schnittlauch in kleine Stücke. Ich dünn Butter aufs Brot.

Ich den Schnittlauch darauf. Zuletzt ich die

Gänseblümchen aufs Brot. Das schmeckt köstlich!


Ei

★★★ 4. Emil probiert das Rezept aus. Hör dir an, was er macht.
Schreib es in dein Heft.
Emil holt aus dem Garten Schnittlauch. Dann sucht er Gänseblümchen.
Er wäscht …

Personalformen schreiben. Ein Rezept aufschreiben.


1)-3) VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen. 63
SB
12 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
Mein Rechtschreib-Tipp:
12a Gestalte ein buntes Schmuckblatt.
Schreib alle Lernwörter dreimal
Frühling Gras finden auf ein Blatt Papier.
Nimm für jeden Buchstaben
Ostern Stein gefunden
eine andere Farbe.
Blatt Sand herein

★ 2. Verbinde die Satzteile. Schreib die Sätze und sprich dabei mit.

s
Im Frühling Stein im Gras ein Käfer.

g
Dort drüben ist dem Blatt sitzt im Garten.

Ve –
rla
Ich habe diesen bin ich gern gefunden.

in en
Schau, auf ein rotes Osterei.

bl k
★ 3. Doppelmitlaute. Immer ein Buchstabenpaar passt.
el ec Wird der Laut
vor einem Doppelmitlaut

g
Schreib es in die Lücken. kurz oder lang
ll mm nn ss tt
gesprochen?
H w
s fz

kö en mü en schne bi e Do erstag
de rü

beko en Jä er So e Be i t

e en fri t be er Bla a e
P

i er Kla e ko en Que e
um zu

★ 4. Schreib je drei Wörter in die Listen. Sprich dabei mit.


Übermal die Doppelmitlaute färbig.
nt ur

ll mm nn ss tt
ge N

★★ 5. Schreib die Wörter und sprich dabei mit.


Ei

nn ss ss tt tt nn

64 Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


1)-5) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2)-5) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Auch Wörter bilden Familien Sprache verstehen lernen 12
★ 1. Diese Wörter gehören zur Wortfamilie „Schule“.
Kreise in allen Wörtern den Wortkern Schul oder schul ein.

schulisch schulfrei Schulchor Musikschule geschult


Schulschluss Schulweg Schulhof einschulen Schulhaus Fahrschule

★ 2. Schreib die Wörter in dein Heft.

s
Wörter mit großem Anfangsbuchstaben: Musikschule, …

g
schulfrei, …

Ve –
Wörter mit kleinem Anfangsbuchstaben:

rla
in en
★ 3. Setz die Fragewörter richtig ein. Schreib die Sätze in dein Heft.

bl k
el ec wie viele wann wo warum wie

g
H w
s fz

werfen die Leute Frösche werden da draus?


schlüpfen die Kaul- sind die
alles weg?
de rü

quappen aus? Kaulquappen?


P
um zu
nt ur

können wir den Frosch-


laich zum Schulteich
ge N

bringen?

★★★ 4. Schreib fünf Fragen auf. Vergiss das Fragezeichen nicht!


Wann
Ei

Wo

Warum

Wie

Wie viele
Wortfamilie „Schule“. Fragewörter richtig verwenden. Fragesätze bilden.
1) 2) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
3) 4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
SB 84-86 65
12 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
12b
in der Früh zu Mittag am Abend
am Vormittag am Nachmittag

★ 2. Schreib die Wörter in die Lücken.

s
Ich schlafe gern länger.

g
Ve –
Ich esse gern einen Apfel.

rla
in en
Ich habe gern Pizza.

Ich bin oft bei meiner Freundin.

bl k
Ich gehe el ec gern spät schlafen.

g
3. Such Wörter, die das Gegenteil ausdrücken, und schreib sie paarweise in
H w

dein Heft.
s fz

klein schnell kalt dumm billig sauer


de rü

schmutzig satt dick eckig schwach rein


P

langsam groß schlau heiß schlecht teuer


um zu

ungesund sauber alt dünn süß stark

hungrig gesund rund neu raus gut


nt ur

groß - klein, …
ge N

★★ 4. Hör dir das Gedicht von der CD an.


Wie viele Sätze stimmen? Unterstreich sie mit grüner Farbe.
Wie viele Sätze stimmen nicht? Unterstreich sie mit roter Farbe.
Ganz im Gegenteil!
Das Gegenteil von weich ist hart. Das Gegenteil von heiß ist kalt.
Ei

Das Gegenteil von kräftig -- zart. Das Gegenteil von neu ist satt.
Das Gegenteil von groß ist rau. Das Gegenteil von munter -- matt.
Das Gegenteil von dumm ist schlau. Das Gegenteil von dünn ist hell,
Das Gegenteil von langsam -- schwach. Wer nicht sehr langsam ist, ist schnell.
Wer nicht mehr schläft, ist wach. Das Gegenteil von dick ist kalt.
Das Gegenteil von stark ist alt. Jetzt kann ich nicht mehr -- HALT!!!

66 SB 87
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Selbstlaute, Mitlaute und Zwielaute Sprache verstehen lernen 12
★ 1. In zwei Wörtern fehlen die Selbstlaute. „A e i o u“
sind
Kannst du die Sätze trotzdem lesen? Selbstlaute.
Schreib die Wörter richtig auf.

Ich sitze gern an unserem Grtntsch.

In unserem Schlhf ist ein Biotop.

★ 2. Schreib die Sätze richtig in dein Heft.

s
Komm, setzen wir uns auf diese Bnk.

g
Ve –
In unserem Grtn sind schöne Blmn.

rla
Florian spielt auf dem Sprtpltz Fußball.

in en
In unserem Btp sind Kaulquappen.
Wirf das Papier in den bfllkrb.

bl k
Zwielaute bestehen

el ec
3. Kannst du die richtigen Zwielaute einsetzen? aus zwei

g
Selbstlauten:
au ei eu „au ei eu.“
H w
B m Schu l t ch Fr nde
s fz
de rü

Sp i e l z g St r ch R ter
P

4. Kreise in den Wörtern die Doppelmitlaute ein.


um zu


Bioto nn e Mülltonne Müllabfuhr Fahrrad Tischtennistisch
Baumstamm Abfall Schuppen glatt Blatt
nt ur

Sonnenstrahl Schotter Holzhütte


ge N

Mitlaute heißen so, weil


immer ein anderer Laut
Das schreibst du. mitklingt, wenn man sie sagt.
B C D…
be ce de

So sagst du.
Ei

★ 5. Schreib die Wörter in dein Heft. Übermal die Doppelmitlaute färbig.

Einführung der Begriffe Selbstlaute, Mitlaute und Zwielaute.


1) 3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
1)-5) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 88 67
12 Das hab’ ich gefunden! Texte schreiben lernen

★ 1. Setz die Wörter in Christians Bericht ein.


ein eine einer einem

Ich habe hinter Strauch Mausloch entdeckt.

Ich habe lange gewartet.

Nach Stunde habe ich kleine Maus gesehen.

s
★★ 2. Unterstreiche alle Namenwörter blau. Schreib einen Text in

g
Schreibschrift ab. Achte auf die Groß- und Kleinschreibung.

Ve –
rla
ICH HABE HINTER EINEM ICH HABE IM HOF EINEN SEHR

in en
STRAUCH EIN MAUSLOCH INTERESSANTEN STEIN
ENTDECKT. ICH HABE DORT GEFUNDEN. ER SCHAUT AUS

bl k
el ec
MEHR ALS EINE STUNDE WIE EIN KLEINER ADLER.

g
GEWARTET. LEIDER HABE ICH DER STEIN LIEGT JETZT AUF
MEINEM SCHREIBTISCH.
H w
ABER KEINE MAUS GESEHEN.
CHRISTIAN PETRA
s fz
de rü

★★ 3. Lies die beiden Berichte und hör sie dir an. Finde eine Überschrift für den
zweiten Bericht.
P

Da¿ Schneckenhau¿
um zu

Ich habe bei un¿ im Garten unter der Bank


ein Schneckenhau¿ gefunden.
nt ur

E¿ war keine Schnecke mehr drin.


Ich habe da¿ Schneckenhau¿ gewaschen.
ge N

E¿ sieht sehr schön au¿.

Ich habe auf dem Schulweg eine alte Münze gefunden.


Auf der einen Seite ist eine Blume zu sehen.
Auf der anderen Seite ist ein Bild von einer Frau.
Ei

Ich habe die Münze in eine kleine Schachtel gelegt.


Die steht jetzt auf meinem Schreibtisch.

★★★ 4. Schreib einen Bericht über etwas, das du gefunden hast.


Erfinde auch eine passende Überschrift.

68 SB 88, 89
Einen Bericht über Erlebtes schreiben.
2) 4) VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
4) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen.
VT 3 Texte strukturiert und für LeserInnen verständlich verfassen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 13
★ 1. Grundwortschatztraining:
13a
Flöte Küche Rose
Kuchen Tür gefallen

★ 2. Schreib mit den Namenwörtern Buchstabenstiegen in dein Heft und


sprich dabei mit.

F K R K

s
Fl Ku Ro Kü

g
Flö Kuch … Küch

Ve –
rla
… … …

in en
★★ 3. Setz die Wörter ein. Schreib den Text in dein Heft.

bl k
el ec
Kuchen Rose gefallen Küche Flöte Lied Finger Kuchen

g
Viel Pech für Florian!
H w
Florian wollte alles richtig machen. Zuerst ging er in die , um
s fz

seiner Mama einen zu backen. Doch er konnte das Rezept für


de rü

den nicht finden. Florian ging in den Garten, um eine


P

für Mama zu holen. Dabei schnitt er sich in den . Später wollte er


um zu

Mama ein vorspielen, aber er konnte seine nicht finden.

Mama hat der Tag trotzdem gut .


nt ur

★★★ 4. Bitten an eine Mutter. Schreib die Bitten auf.


ge N

mit mir ins Kino gehen


Geh mit mir bitte in¿ Kino! Bitte geh mit mir in¿ Kino!
mit mir das neue Computerspiel spielen
Ei

mir einen Erdbeerkuchen backen

mir die Rechnungen erklären

Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2) 4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
SB 92, 93 69
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
13 Tunwörter ändern sich Sprache verstehen lernen

★ 1. Schreib die Wörter in den verschiedenen Formen.


reden: ich Îede ¤ du Îedest ¤ sie Îedet
lachen: ich ¤ du ¤ er

WU|VWHQ  ¤  ¤

HU]lKOHQ ¤  ¤

s
VFKUHLHQ  ¤  ¤

g
VHXI]HQ  ¤  ¤

Ve –
rla
2. Was gestern alles geschah. Mach aus zwei Sätzen einen.

in en
★★

Lisa schnitt sich in den Finger. Ihre Mutter tröstete sie.

bl k
el ec
Lisa schnitt sich in den Finger, deshalb tröstete sie ihre Mutter.

g
Stefan war traurig. Er seufzte.
H w
s fz

Anna erzählte einen Witz. Ihr Bruder musste lachen.


de rü
P

Julian war krank. Sein Vater erzählte ihm eine Geschichte.


um zu

3. Kreise die Wortpaare in einer Farbe ein.


nt ur

erklären las vor telefonierte singen fragte vorlesen


ge N

erklärte sang telefonieren fragen

★★ 4. Was gestern geschah. Setz die Tunwörter ein.


Thomas e seinem Bruder eine Rechnung.

s
Ei

Katharina viele Lieder.

Karin l ihrer Mama eine Geschichte .

Markus t mit Manuela.

Armin f seine Mama um Geld.

70 Personalformen schreiben. Über Vergangenes berichten.


1)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
SB
st und sp Richtig schreiben lernen 13
★ 1. Ein Tunwörterrätsel. Markiere die passenden Silbenkästchen
mit verschiedenen Farben.
ste nen spie ren

stel hen spa len

stim ten spü chen

stau men spre sen

s
strei len spei ren

g
stehen: ich stehe – du stehst – er steht

Ve –
st:

rla
in en
bl k
el ec
spielen: ich spiele – du …

g
sp:
H w
s fz
de rü

2. Ein Namenwörterrätsel
P


um zu
nt ur

ritze ein ital ern inne


ge N

Wie werden
inat rom reifen sp und st im Wort
gesprochen und
geschrieben?
★ 3. Und noch ein Namenwörterrätsel. Übermal „st“ und „sp“ färbig.
r e M st on a P st l ik sp e We
Ei

st M i K e sp o n st i L e

Die Buchstabenkombinationen sp und st (Wortanfang, Wortmitte, Wortende).


3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden. 71
SB
13 Einen Merkzettel schreiben Texte schreiben lernen

★ 1. Daniel will den Muttertag für seine Mama besonders schön gestalten.
Lies dir seine Gedanken durch und hör sie dir an.

Zwei Tage vor dem Muttertag möchte ich für


Mama ein Bild malen.
Am Tag vor dem Muttertag werde ich Oma anrufen.
Ich werde sie um schöne Blumen aus ihrem Garten bitten.
Sie sagt sicher ja!
Am Muttertag stehe ich um 7 Uhr auf.
Ich werde den Tisch schön decken und das Frühstück richten.

s
Um 9 Uhr wecke ich Mama auf.

g
Sie wird sich bestimmt sehr freuen.

Ve –
rla
in en
★ 2. Such im Text oben die Antworten auf diese Fragen und kreise sie ein.

bl k
Zum Beispiel: … ein Bild malen …
el ec
g
Was möchte er zwei Tage vor dem Muttertag tun?
Was wird er am Tag vor dem Muttertag tun?
H w
Was wird er am Muttertag tun?
s fz

★★ 3. Daniel schreibt sich einen Merkzettel, damit er nichts vergisst.


de rü

Schreib, was er tun möchte. Achte auf die Reihenfolge!


P

2 Tage vorher: Oma anrufen


um zu

den Tisch decken


ein Bild malen
1 Tag vorher: da¿ Frühstück Îichten
nt ur

um Blumen bitten
ge N

Am Muttertag: um 7 Uhr aufstehen


Mama aufwecken
Ei

★★★ 4. Schreib dir selbst einen Merkzettel für den Muttertag.

72 SB 94, 95
Stichwörter auf einem Merkzettel chronologisch ordnen. Einen Merkzettel schreiben.
1)-3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
4) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen.
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
Der Kuchen Texte schreiben lernen 13
★ 1. Kannst du die Geschichte finden? Überlege, welches der drei Wörter
jeweils am besten passt. Streich die anderen beiden durch.
Schreib die Geschichte in dein Heft.

werfen
lachen für Mama einen Ku
c
und Erich machen hen
.S
Kerstin ie

verste

s
m
verkau
i s

g
c h
flieg

Ve –
cken
en
en

rla
fen
schn ürze. Dann
e nd Gew
back iden tter u

in en
u
en h, B

M
sie eh il c
l, Eie r, M
r, Zucke
d e

bl k
nT

el ec
eig. Plö

g
H w
we
tzl

ehl. Mam
ko int lM
ich

ol at
s fz

sc mm v ut
hw t ist
im en

so
de rü

d
m bo

,a
t M
ama c hen

ls o
ü
in die Küche. Der K
P

b sie gar
um zu

er den Kuchen. üb
n
Sie
seh r i c
nt ur

ht
h
sic
ir ec t

s
la erk en
trin

u
iss

m iel
fe en
ht

t
k

sp

freu immt t
ge N t

n e
würde. Sie be rechn
ein

ver
großes Stü
Ei ck

m
o v

Ku
ch tanzt
e n. E
r singt
schme ihr sehr.
ckt

Eine Geschichte zusammensetzen. SB 94, 95 73


14 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
14a
Samstag am Tag jetzt
Sonntag in der Nacht warum

★ 2. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche die Namenwörter blau.


Schreib die Sätze.

g s
ESREGNETEINDERNACHT.

Ve –
rla
ICHHABEJETZTKEINEZEIT.

in en
WARUMHILFSTDUMIRNICHT?

bl k
MEINHAMSTERSCHLÄFTAMTAG.
el ec
g
★ 3. Kannst du die Wörter finden, die zu den Zeichnungen passen?
Du darfst in jedem Wort nur einen Buchstaben verändern.
H w
s fz

*ODV¤ %DXFK¤
de rü
P

:LQG¤ 5DXP¤
um zu

7LVFK¤ )HWW¤
nt ur

★★ 4. Schreib die Tage der Woche in das Rätsel.


Schreib sie dann in der richtigen Reihenfolge auf.
ge N

D D
F 1. Mo
2.
M
3.
S G 4.
Ei

S O 5.

6.

7.

74 SB 96
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Berufe raten Sprache verstehen lernen 14
★ 1. Manche Wörter für Berufe bestehen aus drei Namenwörtern.
Schreib sie alle mit ihren Begleitern auf.

der Lastwagenfahrer: die Last, der Wagen,


Zuckerbäckermeister:

Fußballtrainer:

Kindergartentante:

g s
Ve –
2. Lös das Rätsel. Schreib die Berufe für Frauen daneben.

rla
★★

in en
ÖRIFRS = der , die

bl k
FAHTAXIRER = der , die
el ec
g
CKBÄER = der , die
H w
RZTA = der , die
s fz

ERLHER = der , die


de rü

AUBER = der , die


P

★★ 3. Schreib Sätze. Du kannst dich für Männer oder Frauen entscheiden.


um zu

Fahrgäste an ihr Ziel befördern die Haare schneiden


nt ur

Kinder unterrichten mit dem Traktor fahren


Kranke untersuchen Brot und Semmeln backen
ge N

Der Bäcker backt Brot und Semmeln.


Die Ärztin
Ei

75
Namenwörter für Berufe schreiben. Männliche und weibliche Berufsbezeichnungen.
Vorgegebene Definitionen und Berufsbezeichnungen einander zuordnen. SB 96-97
1) 2) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
14 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
14b
Stunde morgen vergessen
gestern sagen tragen

★ 2. Schreib die Wörter aus der Wörterschlange ab.


Trenne sie durch Beistriche.
TRAGEN SAGENSCHLAFENVERGESSENGESTERNSTUNDEMORGEN

g s
tragen,

Ve –
rla
in en
★★ 3. Kannst du den Müll sortieren? Was gehört wohin?

bl k
Glasflaschen Speisereste Kaffeesud
el ec
fauler Apfel
Kartoffelschalen

g
Gurkengläser Papiersackerl
Teebeutel Eierschalen
alte Zeitungen
H w
s fz

Glascontainer:
de rü
P

Biotonne:
um zu
nt ur

Papiercontainer:
ge N

★★ 4. Heiteres Berufewürfeln. Würfle drei Mal und schreib dann einen Satz.
Achte auf die richtige Form des Tunwortes.
Ein Frisör untersuchen den Leuten die Haare.
Eine Tierärztin bringen eine Schule.
Ei

Ein Schuldirektor verkaufen die Aufgaben.


Ein Briefträger schneiden Waren.
Eine Verkäuferin kontrollieren die Post.
Ein Lehrer leiten kranke Tiere.
+ + = Ein Briefträger untersucht kranke Tiere.
76 SB 98-101
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Laute ändern sich Sprache verstehen lernen 14
★ 1. Kreise immer zwei Wörter, die miteinander verwandt sind,
in einer Farbe ein.
Blume lästig Kuss Blümchen Last
trösten küssen froh Trost fröhlich

★ 2. Schreib die Wortpaare so auf:


lästig – Last, trösten –

g s
Ve –
rla
in en
★ 3. Schreib die Liste fertig. Schreib „Einzahl“ oder „Mehrzahl“
in die Kästchen.

bl k
el ec
Einzahl - ………………………… Mehrzahl - …………………………

g
a ä ä a
H w
GDV5DG¤ die Räder GLH0lQQHU¤ der Mann
s fz

GHU$VW¤ GLH6Sl‰H¤
de rü

GLH%DQN¤ GLH*lUWHQ¤
P

GDV/DQG¤ GLH+lQGH¤
um zu

★ 4. Füge „ü“ oder „ö“ richtig ein.


nt ur

GDV:RUW¤GLH:UWHU GHU.RSI¤GLH.SIH

GHU)X‰¤GLH)‰H GLH:XUVW¤GLH:UVWH
ge N

GDV%XFK¤GLH%FKHU GHU9RJHO¤GLH9JHO

★★ 5. Ergänze die Formen der Wiewörter. Schreib die Sätze in dein Heft!
Ei

Dieses Auto ist alt. Dieses ist älter. Dieses ist am ä .

Im März ist es warm. Im Juni ist es . Im August .

Im Oktober ist es kalt. Im November . Im Dezember .


Lautveränderungen im Wort (a-ä, o-ö, u-ü).
1) 2) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen.
3)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen.
77
SB
14 Rund um das Schulhaus Texte schreiben lernen

★ 1. Setz passende Wiewörter und Namenwörter zusammen.


Schreib sie in dein Heft.
Wiewörter: Namenwörter:
rot hellgrün klein Haus Ziegel
einstöckig groß älter Fenster Dach
zweistöckig dunkelbraun Gebäude Eingangstür
hölzern modern

2. Kannst du Lisas Text ergänzen? Alle Wörter kommen in Übung 1 vor.

s

g
m

Ve –
Mein Schulhaus ist ein Gebäude.

rla
h Î

in en
Es ist und hat ein Dach.

Das Schulhaus ist z .

bl k
Es hat eine g
el ec Eingangstür.

g
★★ 3. Hier sind die Zeilen durcheinander geraten. Ordne sie und
H w
schreib den Text in dein Heft.
s fz

grau, und das Dach hat rote Ziegel. Die Eingangstür


1 Mein Schulhaus steht in der Kirchengasse. Es
de rü

ein kleines Biotop. Das beobachte ich gern.


P

Schulhaus ist zweistöckig. Auf der Straßen-


2 ist ein etwas älteres Gebäude. Das
um zu

seite sieht man zwölf Fenster. Das Schulhaus ist hell-


ist aus Holz und sehr groß. Im Schulhof haben wir
nt ur

★★★ 4. Beschreibe dein Schulhaus.


ge N

★★★ 5. Rufus hat sich die Satzzeichen aus Lilos Tagebuch geholt: . . . . ? ? ?.
Hör dir den Text an.

Die haben vielleicht geschaut! Aber wir haben zurückgeschaut und unsere
Lehrerin auch. Die verstehen eben nichts von Kunst. Das hat unsere
Ei

Lehrerin selbst gesagt Soll ich ganz ehrlich sein Gestern habe
ich auch noch nichts von Kunst verstanden Da war für mich Mist
auch noch Mist. Und heute Heute schaue ich unser Müllmonster an
und finde es toll. Was mir am besten daran gefällt Die Dosen im
Bauch Die klirren im Wind und machen Monstermusik

78 Eine Beschreibung des Schulhauses verfassen. Satzzeichen einfügen.


2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
3) 4) VT 3 Texte strukturiert ubnd für LesserInnen verständlich verfassen.
SB
4) VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 15
★ 1. Grundwortschatztraining:
15a
Österreich Euro Computer Regen
Geld Cent Kirche lassen

★ 2. Schreib die Lernwörter in die Worthäuser.

s
g Ö ch ch p

g
l n G t o

Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
★ 3. Schreib die Sätze.
H w
Land. Österreich ein schönes ist
s fz
de rü

du? wie Geld viel hast


P

zehn habe Euro. ich


um zu

stehen. Rad mein im Hof lasse ich


nt ur
ge N

Regen. jetzt der kommt

du zwanzig kannst borgen? mir Cent


Ei

schöne ist Kirche. das eine

Mama neuen einen Computer. hat meine

Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.


1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
SB 102 79
15 Wörter abteilen Richtig schreiben lernen

★ 1. Bilde aus den Silben Tunwörter.


ver rei fah chen ra stau den

be su nen
sen ren ver be ten fin

besuchen,

g s
Ve –
rla
★★ 2. Teil diese Wörter ab.

in en
1 Weltwunder 4 Gebirge 5 Zeitung 3 Lieblingsbuch
6 Schulteich 7 Krokodil 2 Sandsturm

bl k
Welt-
el ec
g
1 4 Abteilen ist einfach!
Sprich die Wörter langsam.
H w
wun- Wo Pausen entstehen,
teilst du ab: ab-tei-len.
s fz

der
de rü

2 5
P
um zu

3 6 7
nt ur
ge N

★★ 3. Die Teile eines Wortes heißen Silben. Schreib in dein Heft.


Blumenstrauß Fluss Gläser Hand Einkaufskorb Regenwurm
Geld Berge Monat Stiege Autobahn Stock
Ei

1 Silbe: Flus¿,
2 Silben: Ber-ge,
3 Silben: Re-gen-wurm,
80 SB 103-105
Wörter nach Silben abteilen. Begriffseinführung: Silbe. Namenwörter nach der Silbenanzahl ordnen.
2) 3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 15
★ 1. Grundwortschatztraining:
15b
Traum Räder singen
Puppe träumen

★ 2. Schreib die Lernwörter in die Worthäuser.


m t r

g s
P n

Ve –
rla
in en
★★ 3. Schreib die Tunwörter auf. Welche Wörter haben Doppelmitlaute? Warum?

bl k
sin nen blei ben
el ec
g
träu ben schau sen
H w
kön len müs chen
s fz

ge men trin en

fen nen
de rü

fei bekom
schla ern woh men
P

ma gen ko ken
um zu

singen,
nt ur
ge N

★ 4. Unterstreiche die Wörter, die zusammengehören, in einer Farbe.


Ei

gibt feiern geben schläfst träumt schlafen feiere schlafe gibst schläft
träumen lassen gebe feierst lässt lasse träume feiert träumst lässt

★ 5. Schreibe die Tunwörter so in dein Heft. Was fällt dir auf?


träumen: ich träume – du träumst – er träumt
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
2)-5) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
81
SB 98, 99
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
15 Die Wortfamilie „fahren“ Richtig schreiben lernen

★ 1. Kreise die Wortpaare in der gleichen Farbe ein.


abfahren vorfahren Hinfahrt hinfahren Abfahrt Vorfahrt

★ 2. Schreib die Tunwörter in der Ich-Form auf.


abfahren – ich fahre ab

g s
Ve –
rla
★ 3. Drei Wörter passen nicht in die Wortfamilie „fahren“. Streich sie weg.

in en
Kreise in allen anderen Wörtern den Wortkern fahr oder Fahr ein.

Autofahrerin Fahr zeug Fahrrad Farbe erfahren Rückfahrt

bl k
Fachlehrer Fahrplan Schi fahren Umfahrung Fahne
el ec
g
★ 4. Herr und Frau Hurtig kommen viel herum.
H w
Gestern fuhr Herr Hurtig nach Linz.
s fz

Heute fährt er nach Wien.


de rü

Morgen wird er nach Innsbruck fahren.


P

Gestern Frau Hurtig nach Eisenstadt.


um zu

Heute Salzburg.

Morgen Graz .
nt ur
ge N
Ei

82 SB 106
Wörter auf ihre Zugehörigkeit zur Wortfamilie „fahren“ überprüfen. Analogiesätze bilden.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
2) 3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden.
Ein Personenrätsel schreiben Texte schreiben lernen 15
★ 1. So können Haare sein. Schreib die Wiewörter auf.
R O T S CHW ARZBLONDKU RZLA NG BRA U NH ELLBRA U NDU NKE L

Îot,

s
★ 2. Schreib Sätze über dich. Verwende die Wörter aus dem Kästchen.

g
Ve –
Fußball spielen
Ich kann gut

rla
vorlesen

in en
reiten
Ich kann nicht sehr gut schwimmen
Am besten kann ich Witze erzählen

bl k
lesen
el ec malen

g
Rad fahren
H w
zeichnen
malen
s fz
de rü
P

★★★ 3. Lies die zwei Rätsel und hör sie dir an. Schreib ein Rätsel
um zu

über ein Kind aus deiner Klasse.

Wer ist da¿?


nt ur

Er hat braune Haare und blaue Augen.


Er spielt gern Fußball.
ge N

Am liebsten isst er Ei¿.


Er ist ein guter Freund von mir.

Ich denke an ein Mädchen au¿ meiner Klasse.


Wer kann erraten, wie e¿ heißt?
Ei

Sie hat lange, dunkelbraune Haare und grüne Augen.


Sie liest gern und spielt Flöte.
Sie kann sehr gut zuhören.
Ich mag sie sehr gern.

2) 3) VT 1
Eine Beschreibung analog zu einem Modelltext verfassen.
Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen.
3) VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
SB 107 83
16 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

★ 1. Grundwortschatztraining:
16
Ferien laufen dann
Ast fernsehen aber

★ 2. Schreib die Lernwörter in die Worthäuser.

i s a f

g s
Ve –
e e

rla
in en
★ 3. Welches Namenwort passt zu welchem Tunwort?

bl k
Manche Tunwörter passen auch zu mehreren Namenwörtern.
el ec
Namenwörter: Tunwörter:

g
CDs hören
H w
Videos zusammen sein
s fz

Musik gehen
Flöte erzählen
de rü

Geschichten betreiben
Witze spielen
P

Sport schauen
ins Kino machen
um zu

mit Freunden lesen

Video¿ schauen,
nt ur
ge N

4. Was machst du gern und was nicht so gern?


Ei

★★
Verwende Wortgruppen von Übung 3. Schreib Sätze in dein Heft.

Ich esse gern Satzzeichensuppe.


Ich gehe nicht gern früh schlafen.

84 SB 108, 109
Üben des Grundwortschatzes der zweiten Klasse.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
X Grundwortschatztraining: Einsatz der Rechtschreib-CD-ROM
Ferien! Sprache verstehen lernen 16
★ 1. Unterstreiche die Namenwörter blau, die Tunwörter rot und
die Wiewörter grün.

Freunde Stadt schnorcheln suchen aufstellen Muscheln


lustig Meer Wald Bergtour sonnig Bauernhof bauen
Baumhaus tauchen See schwimmen Land Zelt Pilze

★ 2. Schreib Sätze.

s
ans Meer fahren.

g
zu Hause bleiben.
In den Ferien werde ich

Ve –
rla
eine Bergtour machen.
Pilze suchen.

in en
schwimmen gehen.

bl k
Ich werde oft tauchen und schnorcheln.
el ec mit meinen Freunden spielen.

g
länger schlafen kann.
H w
keine Schule habe.
Ich freue mich besonders darauf, dass ich abends länger aufbleiben kann.
s fz

viel spielen kann.


de rü

viel lesen kann.

3. Hier kannst du ein Bild von Rufus, von Emil oder von dir zeichnen.
P


um zu
nt ur
ge N
Ei

1) 3) SPB 3
Namenwörter, Tunwörter und Wiewörter suchen. Sätze bauen.
Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen. SB 110 85
Lilos Wortliste

Was die Symbole bedeuten: der August


1 aus
1 Deine Lernwörter der 1. Klasse der Ausflug ¤GLH$XVIOJH
Deine Lernwörter der 2. Klasse 1 das Auto ¤GLH$XWRV
die Autorennbahn
So kannst du sie kennzeichnen,
wenn du sie gelernt hast: 2

B
A Baby ¤GLH%DE\V

s
das
der Bach¤GLH%lFKH

g
der Abend ¤GLH$EHQGH
wir backen¤LFKEDFNWH¤JHEDFNHQ

Ve –
das Abenteuer ¤GLH$EHQWHXHU

rla
aber wir baden ¤LFKEDGHWH¤JHEDGHW
die Badewanne ¤GLH%DGHZDQQHQ

in en
der Abfall ¤GLH$EIlOOH
der Abfallkorb ¤GLH$EIDOON|UEH bald
der Advent der Ball ¤GLH%lOOH

bl k
die Adventfeier die Bälle ➔ Ball
der el ec
Affe ¤GLH$IIHQ die Banane ¤GLH%DQDQHQ

g
1 alle, alles die Bank¤GLH%lQNH
allein der Bär ¤GLH%lUHQ
H w
als wir basteln ¤LFKEDVWHOWH¤JHEDVWHOW
bat ➔ bitten
s fz

also
1 alt der Bauch ¤GLH%lXFKH
das Bauchweh
de rü

1 am: am besten, am liebsten


angemalt ➔ anmalen der Bauernhof ¤GLH%DXHUQK|IH
Angina der Baum ¤GLH%lXPH
P

die Angst ¤GLHbQJVWH das Baumhaus ¤GLH%DXPKlXVHU


1 bei
anmalen ¤LFKPDOWHDQ¤
um zu

angemalt bekam ➔ bekommen


der Apfel ¤GLHbSIHO wir bekommen¤LFKEHNDP¤
bekommen
der April
nt ur

die Arbeit der Berg ¤GLH%HUJH


wir arbeiten ¤LFKDUEHLWHWH¤ der Besen¤GLH%HVHQ
besinnlich
ge N

gearbeitet
der Arzt¤GLHbU]WH besser ¤DPEHVWHQ
die Ärztin ¤GLHbU]WLQQHQ bestimmt
aß ➔ essen der Besuch ¤GLH%HVXFKH
wir besuchen ¤LFKEHVXFKWH¤
der Ast ¤GLHbVWH
besucht
au
1 auch das Bett ¤GLH%HWWHQ
die Beule ¤GLH%HXOHQ
Ei

1 auf
auf einmal der Biber ¤GLH%LEHU
die Biene ¤GLH%LHQHQ
aufbleiben¤LFKEOLHEDXI¤
aufgeblieben das Bild ¤GLH%LOGHU
1 bin: ich bin müde
die Aufgabe ¤GLH$XIJDEHQ
die Bindung
aufstehen ¤LFKVWDQGDXI¤
die Biotonne ¤GLH%LRWRQQHQ
aufgestanden
das Biotop
das Auge ¤GLH$XJHQ

86
Lilos Wortliste

die Birne ¤GLH%LUQHQ der Dachs ¤GLH'DFKVH


1 bist: Wo bist du? der Dackel ¤GLH'DFNHO
1 wir bitten ¤ELWWH¤LFKEDW¤JHEHWHQ daheim
das Blatt¤GLH%OlWWHU damals
blau 1 wir danken ¤GDQNH¤LFKGDQNWH¤
wir bleiben ¤LFKEOLHE¤JHEOLHEHQ gedankt
das Bleigießen dann
der Bleistift ¤GLH%OHLVWLIWH darf
blieb ➔ bleiben 1 das: das Haus, das Buch
Daumen ¤GLH'DXPHQ

s
die Blockflöte ¤GLH%ORFNIO|WHQ der
Blume ¤GLH%OXPHQ dazu

g
die
die Decke ¤GLH'HFNHQ

Ve –
wir bluten ¤LFKEOXWHWH¤JHEOXWHW

rla
der Boden ¤GLH%|GHQ 1 dein ¤GHLQH
denken ¤LFKGDFKWH¤JHGDFKW

in en
wir borgen ¤LFKERUJWH¤JHERUJW wir
böse 1 der
wir brauchen ¤LFKEUDXFKWH¤ der Dezember

bl k
gebraucht 1 dich
el ec
braun dick

g
der Brief ¤GLH%ULHIH 1 die
die Brille ¤GLH%ULOOHQ der Dienstag
H w
das Brot ¤GLH%URWH der Dinosaurier ¤GLH'LQRVDXULHU
der Bruder ¤GLH%UGHU 1 dir
s fz

der Bub ¤GLH%XEHQ der Direktor¤GLH'LUHNWRUHQ


Buch ¤GLH%FKHU die Direktorin ¤GLH'LUHNWRULQQHQ
de rü

das
die Bücherei ¤GLH%FKHUHLHQ der Doktor ¤GLH'RNWRUHQ
die Burg ¤GLH%XUJHQ die Doktorin ¤GLH'RNWRULQQHQ
P

das Büro ¤GLH%URV der Donnerstag


der Bus ¤GLH%XVVH Dracula
um zu

die Butter drei


1 du
dumm
nt ur

dunkel
C dünn
ge N

der Cent wir dürfen ¤LFKGXUIWH


die Chance ¤GLH&KDQFHQ der Durst
der Christbaum ¤GLH&KULVWElXPH
das Christkind
der
(die)
der
Clown ¤GLH&ORZQV
Cola
Computer ¤GLH&RPSXWHU
E eckig
der Edelstein¤ die Edelsteine
Ei

der Cousin¤GLH&RXVLQV
der Cowboyhut ¤GLH&RZER\KWH 1 das Ei¤ die Eier
das Eichhörnchen ¤
die Eichhörnchen
ein, eine, eines, einen...
D1 da
1
einladen ¤LFKOXGHLQ¤
eingeladen
dabei die Einladung¤ die Einladungen
das Dach ¤GLH'lFKHU einmal
87
Lilos Wortliste

1 das Eis der Finger ¤GLH)LQJHU


die Eisenbahn finster
der Elefant ¤GLH(OHIDQWHQ die Flasche ¤GLH)ODVFKHQ
die Eltern das Fleisch
das Ende wir fliegen¤LFKIORJ¤JHIORJHQ
endlich flog ➔ fliegen
die Ente¤die Enten die Flöte ¤GLH)O|WHQ
1 er der Fluss ¤GLH)OVVH
die Erde fortfahren ¤LFKIXKUIRUW¤IRUW-
wir erinnern¤LFKHULQQHUWH¤

s
gefahren
erinnert wir fragen ¤LFKIUDJWH¤JHIUDJW

g
wir erklären ¤LFKHUNOlUWH¤HUNOlUW fraß ➔ fressen

Ve –
rla
wir erzählen ¤LFKHU]lKOWH¤HU]lKOW 1 die Frau ¤GLH)UDXHQ
1 es: es tut weh der Freitag

in en
der Esel ¤GLH(VHO fressen ¤IULVVW¤IUD‰¤
1 wir essen ¤LFKD‰¤JHJHVVHQ gefressen

bl k
euer wir freuen XQV ¤LFKIUHXWH PLFK ¤
der Euroel ec gefreut

g
der Freund ¤GLH)UHXQGH
die Freundin ¤GLH)UHXQGLQQHQ
H w
F freute ➔ freuen
frisst ➔ fressen
s fz

wir fahren ¤VLHIlKUW¤LFKIXKU¤ froh


gefahren der Früchtetee
de rü

das Fahrrad ¤GLH)DKUUlGHU die Früh: in der Früh


fährt ➔ fahren der Frühling
P

falsch der Fuchs ¤GLH)FKVH


die Familie ¤GLH)DPLOLHQ fuhr ➔ fahren
um zu

die Farbe ¤GLH)DUEHQ die Füllfeder ¤GLH)OOIHGHUQ


der Fasching 1 für
das Faschingsfest der Fuß ¤GLH)‰H
nt ur

wir faulenzen ¤LFKIDXOHQ]WH¤ der Fußball ¤GLH)X‰ElOOH


gefaulenzt die Füße ➔ Fuß
der Februar
ge N

die Feder ¤GLH)HGHUQ


der
wir
das
Federschmuck
feiern ¤LFKIHLHUWH¤JHIHLHUW
Fell ¤GLH)HOOH
G gab ➔ geben
das Fenster¤GLH)HQVWHU die Gämse ¤GLH*lPVHQ
die Ferien die Gans¤GLH*lQVH
fernsehen ¤LFKVDKIHUQ¤ der Garten ¤GLH*lUWHQ
Ei

ferngesehen gearbeitet ➔ arbeiten


der Fernseher ¤GLH)HUQVHKHU gebacken ➔ backen
das Fest ¤GLH)HVWH gebadet ➔ baden
das Feuerwerk gebastelt ➔ basteln
das Fieber wir geben ¤JLE¤LFKJDE¤JHJHEHQ
der Film ¤GLH)LOPH gebeten ➔ bitten
wir finden ¤LFKIDQG¤JHIXQGHQ geblutet ➔ bluten

88
Lilos Wortliste

geborgt ➔ borgen gerechnet ➔ rechnen


gebraucht ➔ brauchen geredet ➔ reden
der Geburtstag ¤GLH*HEXUWVWDJH gerissen ➔ reißen
die Geburtstagsparty¤ gern
die Geburtstagspartys gerochen ➔ riechen
gedankt ➔ danken gerodelt ➔ rodeln
das Gedicht ¤GLH*HGLFKWH gesagt ➔ sagen
gefahren ➔ fahren das Geschenk ¤GLH*HVFKHQNH
gefährlich geschenkt ➔ schenken
gefallen ¤JHIlOOW¤JHILHO¤JHIDOOHQ die Geschichte¤GLH*HVFKLFKWHQ

s
gefällt ➔ gefallen geschimpft ➔ schimpfen

g
gefaulenzt ➔ faulenzen geschlafen ➔ schlafen

Ve –
rla
gefeiert ➔ feiern geschminkt ➔ schminken
gefiel ➔ gefallen geschneit ➔ schneien

in en
gefleckt geschrieben ➔ schreiben
geflogen ➔ fliegen geschrien ➔ schreien

bl k
gefragt ➔ fragen geschwommen ➔ schwimmen
gefressen ➔ fressen
el ec gesessen ➔ sitzen

g
gefreut ➔ freuen geseufzt ➔ seufzen
das Gefühl¤GLH*HIKOH das Gesicht ¤GLH*HVLFKWHU
H w
gefunden ➔ finden gesnowboardet ➔ snowboarden
gegangen ➔ gehen das Gespenst ¤GLH*HVSHQVWHU
s fz

gegeben ➔ geben gespielt ➔ spielen


gegessen ➔ essen gesprungen ➔ springen
de rü

geheimnisvoll gestern
1 wir gehen ¤LFKJLQJ¤JHJDQJHQ gestochen ➔ stechen
P

geholfen ➔ helfen gestreift


geholt ➔ holen gestürzt ➔ stürzen
um zu

die Geige¤die Geigen gesund


der Geist¤die Geister gesungen ➔ singen
geknallt ➔ knallen getan ➔ tun
nt ur

gekocht ➔ kochen getanzt ➔ tanzen


gekommen ➔ kommen getragen ➔ tragen
gekonnt ➔ können
ge N

geträumt ➔ träumen
gekriegt ➔ kriegen getröstet ➔ trösten
gekuschelt ➔ kuscheln getrunken ➔ trinken
gelacht ➔ lachen getupft
gelaufen ➔ laufen geturnt ➔ turnen
gelb geweint ➔ weinen
das Geld gewohnt ➔ wohnen
gelebt ➔ leben gewonnen ➔ gewinnen
Ei

gelegen ➔ liegen geworfen ➔ werfen


gelesen ➔ lesen gewünscht ➔ wünschen
geliehen ➔ leihen gezaubert ➔ zaubern
gemacht ➔ machen gezeichnet ➔ zeichnen
das Gemüse 1 gib ➔ geben
genau ging ➔ gehen
geplatzt ➔ platzen die Gitarre ¤GLH*LWDUUHQ

89
Lilos Wortliste

das Glas ¤GLH*OlVHU herein


glatt der Herr ¤GLH+HUUHQ
glitzernd 1 heute
das Glücksschwein ¤ die Hexe¤GLH+H[HQ
die Glücksschweine 1 hilf ➔ helfen
das Gold die Hilfe
grantig wir holen ¤LFKKROWH¤JHKROW
das Gras das Holz
grau der Honig
die Grippe Hose ¤GLH+RVHQ

s
die
1 groß die Hummel ¤GLH+XPPHOQ

g
die Großeltern der Hund ¤GLH+XQGH

Ve –
rla
grün der Hunger
der Gürtel ¤GLH*UWHO hungrig

in en
1 gut der Husten
gutmütig der Hut ¤GLH+WH

bl k
el ec
H
g
I
H w
die Haare 1 ich
1 wir haben ¤GXKDVW¤VLHKDW¤ die Idee ¤GLH,GHHQ
s fz

LFKKDWWH¤JHKDEW der Igel ¤GLH,JHO


der Hai ¤GLH+DLH ihr
de rü

half ➔ helfen 1 im: im Haus


das Hallenbad ¤GLH+DOOHQElGHU 1 immer
P

der Hals ¤GLH+lOVH 1 in: in der Früh


der Hamburger ¤GLH+DPEXUJHU der Indianer ¤GLH,QGLDQHU
um zu

der Hamster ¤GLH+DPVWHU das Internet


die Hand ¤GLH+lQGH 1 isst: Was isst du gern? ➔ essen
die Handschuhe 1 ist: Oma ist alt.
nt ur

das Handy ¤GLH+DQG\V


hart
der Hase¤GLH+DVHQ
J
ge N

1 hast ➔ haben
1 hat ➔ haben 1 ja
hatte: Ich hatte keine Lust. die Jacke ¤GLH-DFNHQ
➔ haben das Jahr ¤GLH-DKUH
hätte: Ich hätte gern ... der Jänner
die Haube ¤GLH+DXEHQ die Jause¤GLH-DXVHQ
der Häuptling ¤GLH+lXSWOLQJH die Jeans
Ei

1 das Haus ¤GLH+lXVHU jeder


die Häuser ➔ Haus jemand
das Heft ¤GLH+HIWH jetzt
heiß das Joghurt
1 wir helfen¤KLOI¤LFKKDOI¤JHKROIHQ der Juli
hell der Juni
der Herbst

90
Lilos Wortliste

der Kübel ¤GLH.EHO


K der Kaffee
die
der
Küche
Kuchen ¤GLH.XFKHQ
der Kakao die Kugel ¤GLH.XJHOQ
kalt die Kuh ¤GLH.KH
die Kälte
wir kuscheln ¤LFKNXVFKHOWH¤
gekuschelt
kam ➔ kommen
das Kuscheltier
der Kanarienvogel ¤
die Kanarienvögel

s
das Kaninchen ¤GLH.DQLQFKHQ

g
1 kann ¤GXNDQQVW ➔ können

Ve –
die Kappe ¤GLH.DSSHQ

rla
1 wir lachen ¤LFKODFKWH¤JHODFKW
die Karotte ¤GLH.DURWWHQ
lag ➔ liegen

in en
der Käse
das Land¤GLH/lQGHU
der Kasten ¤GLH.lVWHQ
lange
die Katze ¤GLH.DW]HQ

bl k
langlaufen ¤ODQJJHODXIHQ
der Kaugummi ¤GLH.DXJXPPLV
el ec langsam
keine
las ➔ lesen

g
die Kekse
lassen ¤LFKODVVH¤JHODVVHQ
die Kerze ¤GLH.HU]HQ
H w
das Lasso ¤GLH/DVVRV
das Ketchup
wir laufen ¤LFKOLHI¤JHODXIHQ
s fz

das Kind ¤GLH.LQGHU


laut
das Kinderfest ¤GLH.LQGHUIHVWe
wir leben ¤OHEWH¤JHOHEW
de rü

das Kino ¤GLH.LQRV


der Lehrer ¤GLH/HKUHU
die Kirche ¤GLH.LUFKHQ
die Lehrerin ¤GLH/HKUHULQQHQ
Klasse ¤GLH.ODVVHQ
P

1 die
das Leibchen¤GLH/HLEFKHQ
das Klavier ¤GLH.ODYLHUH
leicht
das Kleeblatt ¤GLH.OHHEOlWWHU
um zu

wir leihen ¤LFKOLHK¤JHOLHKHQ


wir knallen ¤NQDOOWH¤JHNQDOOW
leise
der Knallfrosch ¤GLH.QDOOIU|VFKH
1 wir lesen ¤LFKODV¤JHOHVHQ
wir kochen ¤LFKNRFKWH¤JHNRFKW
nt ur

die Leute
der Kohlrabi ¤GLH.RKOUDEL
1 lieb
1 wir kommen ¤VLHNRPPW¤LFKNDP
lieber
ge N

¤JHNRPPHQ
der König ¤GLH.|QLJH die Lieblingsspeise
die Königin ¤GLH.|QLJLQQHQ das Lied ¤GLH/LHGHU
lief ➔ laufen
können¤LFKNDQQ¤LFKNRQQWH¤ wir liegen ¤LFKODJ¤JHOHJHQ
gekonnt
lieh ➔ leihen
der Kopf ¤GLH.|SIH
der Lippenstift ¤GLH/LSSHQVWLIWH
der Kran ¤GLH.UlQH
1 los
Ei

krank der Löwe ¤GLH/|ZHQ


 GDV.UDQNHQKDXV¤ der Luftballon ¤GLH/XIWEDOORQV
die Krankenhäuser
lustig
der Krapfen ¤GLH.UDSIHQ
wir kriegen ¤LFKNULHJWH¤JHNULHJW
die Krippe
das Krokodil ¤GLH.URNRGLOH
die Krone ¤GLH.URQHQ

91
Lilos Wortliste

M
1 wir machen ¤LFKPDFKWH¤JHPDFKW
die Muschel ¤GLH0XVFKHOQ
die Musik
das Müsli
das Mädchen ¤GLH0lGFKHQ 1 muss ➔ müssen
1 mag ➔ mögen wir müssen ¤PXVVWH
der Mai müsste ➔ müssen
1 (die) Mama 1 die Mutter ¤GLH0WWHU
die Mandarine ¤GLH0DQGDULQHQ der Muttertag
der Mann ¤GLH0lQQHU die Mütze ¤GLH0W]HQ
der Mantel ¤GLH0lQWHO

s
die Mappe ¤GLH0DSSHQ

g
das Märchen¤GLH0lUFKHQ
N

Ve –
rla
die Marmelade¤GLH0DUPHODGHQ
der März

in en
1 nach
das Marzipan der Nachmittag ¤GLH1DFKPLWWDJH
das Marzipanschwein¤ die Nachricht ¤GLH1DFKULFKWHQ

bl k
die Marzipanschweine die Nacht ¤GLH1lFKWH
die Masern
el ec 1 der Name ¤GLH1DPHQ

g
die Maske ¤GLH0DVNHQ 1 die Nase ¤GLH1DVHQ
1 die Maus ¤GLH0lXVH das Nashorn ¤GLH1DVK|UQHU
H w
die Mäuse ➔ Maus der Nebel ¤GLH1HEHO
die Medizin nein
s fz

1
das Meer ¤GLH0HHUH das Nest¤GLH1HVWHU
mehr ➔ ich kann nicht mehr
de rü

1 neu
das Meerschweinchen¤ 1 nicht
die Meerschweinchen nie
P

1 mein niemand
der Mensch¤GLH0HQVFKHQ der Nikolaus
um zu

das Messer ¤GLH0HVVHU noch


1 mich: Hol mich ab! der November
1 die Milch nur
nt ur

1 mir die Nuss ¤GLH1VVH


der Mist
mit
ge N

1
der Mittag
die
der
Mitternacht
Mittwoch
O das Obst
möchte ➔ mögen oder
wir mögen ¤LFKPDJ¤LFKP|FKWH¤ 1 oft
ich mochte
das Ohr ¤GLH2KUHQ
der Monat ¤GLH0RQDWH
Ei

der Oktober
der Mond ¤GLH0RQGH 1 (die) Oma
der Montag der Onkel
morgen: Kommst du morgen? 1 (der) Opa
der Müll die Orange ¤GLH2UDQJHQ
die Müllabfuhr orange: ein oranger Pullover
Mumps Ostern
der Mund Österreich

92
Lilos Wortliste

reißen¤ULVV¤JHULVVHQ
P das Paket¤GLH3DNHWH
wir

wir
richtig
riechen ¤HVURFK¤JHURFKHQ
1 Papa
(der) riesig
das Papier¤die Papiere der Ring ¤GLH5LQJH
der Papierkorb ¤GLH3DSLHUN|UEH riss ➔ reißen
die Party ¤GLH3DUW\V der Ritter ¤GLH5LWWHU
das Pferd ¤GLH3IHUGH roch ➔ riechen
der Pilot ¤GLH3LORWHQ wir rodeln ¤LFKURGHOWH¤JHURGHOW

s
der Pinguin ¤GLH3LQJXLQH rosa
Rose ¤GLH5RVHQ

g
Pippi Langstrumpf die
rot

Ve –
die Pistole¤ die Pistolen 1

rla
die Pizza der Rücken ¤GLH5FNHQ

in en
das Plastik der Rucksack¤GLH5XFNVlFNH
wir platzen ¤LFKSODW]WH¤JHSODW]W rund
wir plaudern ¤LFKSODXGHUWH¤

bl k
geplaudert
der el ec
Polster ¤GLH3|OVWHU
S

g
die Pommes frites
wir sagen ¤LFKVDJWH¤JHVDJW
das Pony¤GLH3RQ\V
H w
der Samstag
das Poster ¤GLH3RVWHU
der Sand
Prinzessin ¤GLH3ULQ]HVVLQQHQ
s fz

die
die Sandburg ¤GLH6DQGEXUJHQ
der Pudding
sang ➔ singen
de rü

der Pullover ¤GLH3XOORYHU


saß ➔ sitzen
die Puppe¤GLH3XSSHQ
satt
der Pyjama ¤GLH3\MDPDV
P

die Schachtel ¤GLH6FKDFKWHOQ


das Schaf ¤GLH6FKDIH
um zu

der Schal ¤GLH6FKDOV

Q wir quälen ¤LFKTXlOWH¤JHTXlOW


scharf
wir schauen ¤VFKDXWH¤JHVFKDXW
nt ur

die Qualle ¤GLH4XDOOHQ wir schenken ¤LFKVFKHQNWH¤


geschenkt
1 die Quelle ¤GLH4XHOOHQ
die Schere¤GLH6FKHUHQ
ge N

der Scherz¤GLH6FKHU]H
der Schi ¤GLH6FKL
R1 das Rad¤GLH5lGHU
die
der
Schibrille ¤GLH6FKLEULOOHQ
Schilift ¤GLH6FKLOLIWH
die Räder ➔ Rad wir schimpfen ¤LFKVFKLPSIWH¤
geschimpft
die Rakete¤GLH5DNHWHQ
das Schirennen
Ei

die Ratte¤GLH5DWWHQ
der Schistock ¤GLH6FKLVW|FNH
rau
wir schlafen ¤LFKVFKOLHI¤JHVFKODIHQ
der Rauchfangkehrer
die Schlange ¤GLH6FKODQJHQ
1 wir rechnen ¤LFKUHFKQHWH¤JHUHFKQHW
schlau
wir reden ¤LFKUHGHWH¤JHUHGHW
schlecht
der Regen
schlief ➔ schlafen
der Regenwurm ¤GLH5HJHQZUPHU
1 die Reise ¤GLH5HLVHQ
wir schließen ¤LFKVFKORVV¤
geschlossen

93
Lilos Wortliste

schloss: ich schloss ➔ schließen wir seufzen ¤LFKVHXI]WH¤JHVHXI]W


der Schmetterling ¤GLH der Sheriff ¤GLH6KHULIIV
Schmetterlinge sich: sich verkleiden
wir schminken ¤LFKVFKPLQNWH¤ 1 sie
geschminkt das Silber
der Schnee Silvester: Der letze Tag im Jahr
die Schneeballschlacht¤ heißt Silvester.
die Schneeballschlachten 1 wir sind: alle sind da
der Schneemann ¤ wir singen ¤VDQJ¤JHVXQJHQ
die Schneemänner
wir sitzen ¤VD‰¤JHVHVVHQ

s
schneien¤HVVFKQHLW¤
snowboarden ¤JHVQRZERDUGHW

g
HVVFKQHLWH¤JHVFKQHLW
schnell 1 so

Ve –
rla
das Schnitzel ¤GLH6FKQLW]HO die Socken
1 der Sommer

in en
der Schnupfen
die Schokolade ¤GLH6FKRNRODGHQ die Sonne
1 schon die Sonnenblume ¤

bl k
schön die Sonnenblumen
el ec der Sonntag
wir schreiben ¤LFKVFKULHE¤

g
geschrieben die Spaghetti
der Schreibtisch¤GLH6FKUHLEWLVFKH der Spaß
H w
wir schreien ¤LFKVFKULH¤JHVFKULHQ 1 wir spielen¤LFKVSLHOWH¤JHVSLHOW
schrie ➔ schreien der Spielplatz ¤GLH6SLHOSOlW]H
s fz

schrieb ➔ schreiben das Spielzeug


Schuh ¤GLH6FKXKH der Spinat
de rü

der
1 die Schule¤GLH6FKXOHQ der Sport
der Schüler¤GLH6FKOHU der Sportplatz ¤GLH6SRUWSOlW]H
P

die Schülerin¤GLH6FKOHULQQHQ sprang ➔ springen


die Schulfreunde wir springen ¤LFKVSUDQJ¤
um zu

gesprungen
der Schulhof ¤GLH6FKXOK|IH
die Spritze ¤GLH6SULW]HQ
die Schultasche ¤GLH6FKXOWDVFKHQ
stach ➔ stechen
der Schulwart ¤GLH6FKXOZDUWH
stand ➔ stehen
nt ur

schwach
stark
schwamm ➔ schwimmen
stechen¤VWDFK¤JHVWRFKHQ
ge N

schwarz
der Stein ¤GLH6WHLQH
der Schwarztee
der Stern ¤GLH6WHUQH
der Schweinsbraten ¤
der Stiefel ¤GLH6WLHIHO
die Schweinsbraten
die Schwester¤GLH6FKZHVWHUQ still
der Strand ¤GLH6WUlQGH
das Schwimmbad ¤ die Straße ¤GLH6WUD‰HQ
die Schwimmbäder
der Strauch ¤GLH6WUlXFKHU
Ei

wir schwimmen ¤LFKVFKZDPP¤


geschwommen der Stuhl ¤GLH6WKOH
der See ¤GLH6HHQ die Stunde ¤GLH6WXQGHQ
1 sehr wir stürzen ¤LFKVWU]WH¤JHVWU]W
sein der Sturzhelm ¤GLH6WXU]KHOPH
die Semmel ¤GLH6HPPHOQ
der September
der Sessel ¤GLH6HVVHO

94
Lilos Wortliste

T der Tag ¤GLH7DJH


wir

der
untersuchen ¤LFKXQWHUVXFKWH¤
untersucht
Urlaub
das Tagebuch ¤GLH7DJHEFKHU der Urwald
1 die Tante ¤GLH7DQWHQ
wir tanzen ¤LFKWDQ]WH¤JHWDQ]W

1
die

die
Taschenlampe ¤
die Taschenlampen
Tasse ¤GLH7DVVHQ
V der Vampir ¤GLH9DPSLUH
Taxi¤GLH7D[LV

s
1 das das Vanillekipferl ¤GLH
1 der Teddy Vanillekipferln

g
1 der Tee 1 der Vater ¤GLH9lWHU

Ve –
rla
der Teich¤GLH7HLFKH vergaß ➔ vergessen

in en
wir telefonieren ¤LFKWHOHIRQLHUWH¤ wir vergessen ¤LFKYHUJD‰¤
telefoniert vergessen
das Tier ¤GLH7LHUH wir verkaufen ¤LFKYHUNDXIWH¤YHUNDXIW

bl k
der Tiger ¤GLH7LJHU der Verkäufer ¤GLH9HUNlXIHU
1 der Tisch ¤GLH7LVFKH
el ec verkleiden¤YHUNOHLGHWH¤

g
Tischtennis verkleidet
das Tor¤GLH7RUH verlaufen ¤YHUOLHI¤YHUODXIHQ
H w
der Tormann ¤GLH7RUPlQQHU wir verlieren ¤LFKYHUORU¤YHUORUHQ
die Torte ¤GLH7RUWHQ verlor ➔ verlieren
s fz

wir tragen ¤LFKWUXJ¤JHWUDJHQ verloren ➔ verlieren


der Traum ¤GLH7UlXPH verstand: ich verstand ➔ verstehen
de rü

wir träumen¤LFKWUlXPWH¤ verstauchen ¤YHUVWDXFKWH¤


geträumt verstaucht
P

traurig wir verstehen¤LFKYHUVWDQG¤


wir trinken ¤LFKWUDQN¤JHWUXQNHQ verstanden
um zu

wir trösten ¤LFKWU|VWHWH¤JHWU|VWHW das Video¤ die Videos


trotzdem 1 viel ¤YLHOH,FKKDEHYLHOH
trug ➔ tragen Freundinnen.
nt ur

das T-Shirt ¤GLH76KLUWV vier


wir tun ¤WXW¤WDW¤JHWDQ die Violine¤GLH9LROLQHQ
die Tür ¤GLH7UHQ der Vogel ¤GLH9|JHO
ge N

wir turnen ¤LFKWXUQWH¤JHWXUQW die Volksschule ¤GLH9RONVVFKXOHQ


tut: es tut weh ➔ tun 1 von
vor: Wir treffen uns vor der Schule.
vorlesen ¤LFKODVYRU¤YRUJHOHVHQ

U die Überraschung ¤
der Vormittag¤GLH9RUPLWWDJH
der Vorname ¤GLH9RUQDPHQ
Ei

die Überraschungen
der Uhu ¤GLH8KXV
1 um
wir umarmen ¤LFKXPDUPWH¤
umarmt
1 und
1 uns ¤XQVHU

95
Lilos Wortliste

w W der Wal ¤GLH:DOH


Z der Zahn ¤GLH=lKQH
der Wald ¤GLH:lOGHU die Zähne ➔ Zahn
1 war die Zahnschmerzen
waren: wir waren dort der Zauberer¤GLH=DXEHUHU
warf ➔ werfen wir zaubern ¤]DXEHUWH¤JH]DXEHUW
warm der Zauberstab ¤GLH=DXEHUVWlEH
die Wärme das Zebra ¤GLH=HEUDV
warum Zehe¤GLH=HKHQ

s
die
1 was wir zeichnen ¤LFK]HLFKQHWH¤

g
das Wasser gezeichnet

Ve –
1

rla
weh: es tut weh die Zeit
weich das Zelt ¤GLH=HOWH

in en
Weihnachten zerbrechlich
der Weihnachtsmann das Zimmer ¤GLH=LPPHU

bl k
weil 1 zu: zu Hause, zu Mittag
wir el ec
weinen ¤LFKZHLQWH¤JHZHLQW der Zucker
Zuckerl ¤GLH=XFNHUOQ

g
weiß das
der Wellensittich ¤GLH:HOOHQVLWWLFKH zurück
H w
1 wer zwei¤zweite
wir werfen ¤LFKZDUI¤JHZRUIHQ der Zwerghase¤GLH=ZHUJKDVHQ
s fz

die Wespe ¤GLH:HVSHQ der Zylinder ¤GLH=\OLQGHU


wie
de rü

das Wiedersehen: auf Wiedersehen


die Wiese ¤GLH:LHVHQ
P

1 will: Ich will das nicht.


der Wind
um zu

1 der Winter
1 wir
der Witz¤GLH:LW]H
nt ur

1 wo
die Woche ¤GLH:RFKHQ
ge N

das Wochenende ¤
die Wochenenden
wir wohnen ¤LFKZRKQWH¤JHZRKQW
die Wohnung ¤GLH:RKQXQJHQ
das Wunder
der Wunsch ¤GLH:QVFKH
wir wünschen ¤LFKZQVFKWH¤
gewünscht
Ei

der Wunschzettel ¤
die Wunschzettel
die Wurstsemmel ¤
die Wurstsemmeln

96