Sie sind auf Seite 1von 15
xeoos -TwinFire Herzlich Willkommen Entwicklung Technik Potentiale
xeoos -TwinFire Herzlich Willkommen Entwicklung Technik Potentiale
xeoos -TwinFire Herzlich Willkommen Entwicklung Technik Potentiale
xeoos -TwinFire Herzlich Willkommen Entwicklung Technik Potentiale

xeoos -TwinFire

Herzlich Willkommen

Entwicklung Technik Potentiale

Ein Familienunternehmen • 1973 gründet Rolf Specht Stahl- und Apparatebau • Produktion von
Ein Familienunternehmen • 1973 gründet Rolf Specht Stahl- und Apparatebau • Produktion von
Ein Familienunternehmen • 1973 gründet Rolf Specht Stahl- und Apparatebau • Produktion von
Ein Familienunternehmen • 1973 gründet Rolf Specht Stahl- und Apparatebau • Produktion von

Ein Familienunternehmen

1973 gründet Rolf Specht Stahl- und Apparatebau

Produktion von EUR-Gitterboxpaletten bis

Lager-

und Transportbehälter

Heute Systemlieferant der Automobil- Industrie

1996 Einstieg Bodo Specht in das Unternehmen

2000 Gründung Specht Modulare Ofensysteme

2002 Marktreife xeoos big (9kW)

2004 Modellreihe xeoos 5kW

2006 Modellreihe xeoos 8kW

2007 Zertifizierung „Grüner Schwan“

Systematische Entwicklung des xeoos beginnt

2003 Zertifizierung nach ISO 9001-2008

Unsere Vision Das bessere Feuer: Faszinierender Innovativer Ökologischer xeoos brennt oben und unten
Unsere Vision Das bessere Feuer: Faszinierender Innovativer Ökologischer xeoos brennt oben und unten
Unsere Vision Das bessere Feuer: Faszinierender Innovativer Ökologischer xeoos brennt oben und unten
Unsere Vision Das bessere Feuer: Faszinierender Innovativer Ökologischer xeoos brennt oben und unten
Unsere Vision Das bessere Feuer: Faszinierender Innovativer Ökologischer xeoos brennt oben und unten

Unsere Vision

Das bessere Feuer:

Faszinierender

Innovativer Ökologischer

xeoos

brennt oben und unten

Das bessere Feuer 2 Angriffspunkte Wirkungsgrad maximieren: moderate Rauchgastemperatur vollständiger Ausbrand korrekte
Das bessere Feuer 2 Angriffspunkte Wirkungsgrad maximieren: moderate Rauchgastemperatur vollständiger Ausbrand korrekte
Das bessere Feuer 2 Angriffspunkte Wirkungsgrad maximieren: moderate Rauchgastemperatur vollständiger Ausbrand korrekte

Das bessere Feuer

2 Angriffspunkte

Wirkungsgrad maximieren:

moderate Rauchgastemperatur vollständiger Ausbrand korrekte Luftzahl

Emissionen minimieren:

wenig CO 2

:

hoher Wirkungsgrad, verw. von Scheitholz, kein Strom

wenig CO, Ruß, CnHm:

Hohe Temperatur, Sauerstoff, d.h. Sekundärluft und Durchmischung wenig Staub: Umlenkungen zur Trägheitsabscheidung geringe Strömungsgeschwindigkeit

Grundlagen der Verbrennung (konventionell) ca. 800°C 1. Trocknung 2. Pyrolyse 3. Verbrennung der Pyrolyseprodukte
Grundlagen der Verbrennung (konventionell) ca. 800°C 1. Trocknung 2. Pyrolyse 3. Verbrennung der Pyrolyseprodukte
Grundlagen der Verbrennung (konventionell) ca. 800°C 1. Trocknung 2. Pyrolyse 3. Verbrennung der Pyrolyseprodukte

Grundlagen der Verbrennung (konventionell)

ca. 800°C
ca. 800°C

1. Trocknung

2. Pyrolyse

3. Verbrennung der Pyrolyseprodukte

Problem: Teillast und Niedriglast

der Pyrolyseprodukte Problem: Teillast und Niedriglast Optimierung erfordert Nachverbrennung bei hoher

Optimierung erfordert Nachverbrennung bei hoher Temperatur !!!

Konventionelle Feuerung Problem: Temperatur der Nachverbren- nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung
Konventionelle Feuerung Problem: Temperatur der Nachverbren- nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung
Konventionelle Feuerung Problem: Temperatur der Nachverbren- nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung

Konventionelle Feuerung

Konventionelle Feuerung Problem: Temperatur der Nachverbren- nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung

Problem:

Konventionelle Feuerung Problem: Temperatur der Nachverbren- nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung

Temperatur der

Nachverbren- nung, besonders

bei geringer

ca. 800°C

Leistung.

nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung Flüchtige Trocknung / Pyrolyse Verbrennung

Verbrennung Flüchtige

Trocknung / Pyrolyse

Verbrennung Holzkohle

nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung Flüchtige Trocknung / Pyrolyse Verbrennung Holzkohle
nung, besonders bei geringer ca. 800°C Leistung. Verbrennung Flüchtige Trocknung / Pyrolyse Verbrennung Holzkohle
Innovation: TwinFire ® -System Nachverbrennung bei hoher Temperatur in allen Lastzuständen ca. 1150°C Trocknung
Innovation: TwinFire ® -System Nachverbrennung bei hoher Temperatur in allen Lastzuständen ca. 1150°C Trocknung
Innovation: TwinFire ® -System Nachverbrennung bei hoher Temperatur in allen Lastzuständen ca. 1150°C Trocknung

Innovation: TwinFire ® -System

Nachverbrennung bei hoher Temperatur in allen Lastzuständen

ca.

1150°C

bei hoher Temperatur in allen Lastzuständen ca. 1150°C Trocknung Pyrolyse Verbrennung Flüchtige Verbrennung

Trocknung

Pyrolyse

Verbrennung Flüchtige

Verbrennung Holzkohle

Nachverbrennung in der heißen Zone folgt der natürlichen Temperatur- schichtung

Trägheitsabscheidung

xeoos - Funktion
xeoos - Funktion
xeoos - Funktion

xeoos - Funktion

xeoos - Funktion
Feinstaub
Feinstaub
Feinstaub

Feinstaub

Feinstaub
Feinstaub
Saubere Abgase ohne Filter • schon heute werden Grenzwerte der neuen BImSchV um Vielfaches unterboten
Saubere Abgase ohne Filter • schon heute werden Grenzwerte der neuen BImSchV um Vielfaches unterboten
Saubere Abgase ohne Filter • schon heute werden Grenzwerte der neuen BImSchV um Vielfaches unterboten

Saubere Abgase ohne Filter

Saubere Abgase ohne Filter • schon heute werden Grenzwerte der neuen BImSchV um Vielfaches unterboten •

schon heute werden Grenzwerte der neuen BImSchV um Vielfaches unterboten

Messtechnik aus- gerichtet auf Werte aus Norm. Streuung

Auszug aus Referentenentwurf 1. BImSchV 2007

Hoher Wirkungsgrad • über 90% gemessen am Institut für Thermodynamik, Universität Kassel
Hoher Wirkungsgrad • über 90% gemessen am Institut für Thermodynamik, Universität Kassel
Hoher Wirkungsgrad • über 90% gemessen am Institut für Thermodynamik, Universität Kassel

Hoher Wirkungsgrad

über 90% gemessen am Institut für Thermodynamik, Universität Kassel

Hoher Wirkungsgrad • über 90% gemessen am Institut für Thermodynamik, Universität Kassel
Hoher Wirkungsgrad • über 90% gemessen am Institut für Thermodynamik, Universität Kassel
Technik-Fakten Patentiert: 2-flammiges Brennverfahren: TwinFire ® -System mit variabler Heizleistung Funktioniert
Technik-Fakten Patentiert: 2-flammiges Brennverfahren: TwinFire ® -System mit variabler Heizleistung Funktioniert
Technik-Fakten Patentiert: 2-flammiges Brennverfahren: TwinFire ® -System mit variabler Heizleistung Funktioniert

Technik-Fakten

Patentiert:

2-flammiges Brennverfahren:

TwinFire ® -System mit variabler Heizleistung

Funktioniert mit dem natürlichen Schornsteinzug

Nennwärmeleistung nach EN:

5 kW und 8 kW

Zulassung:

Filter

EN 13240, Regensburger Norm, Stuttgarter Norm … Österreichischer Art. 15a B-VG, unterbieten Novelle BImSchV 2015,ohne

Qualitätssicherung:

ISO 9001-2008

Zertifikate:

„Grüner Schwan“

Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg
Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg
Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg

Auszeichnungen

Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg
Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg
Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg

Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE

Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg
Auszeichnungen Ökoprodukt; Frankreich Salon BOIS ENERGIE Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg

Unabhängiger Designpreis des Landes Baden-Würtemberg

Potentiale • Pelletöfen werden von BAfA mit 1000 pro Ofen bezuschusst • Bedingung: Wasserführung •
Potentiale • Pelletöfen werden von BAfA mit 1000 pro Ofen bezuschusst • Bedingung: Wasserführung •
Potentiale • Pelletöfen werden von BAfA mit 1000 pro Ofen bezuschusst • Bedingung: Wasserführung •

Potentiale

Pelletöfen werden von BAfA mit 1000 pro Ofen bezuschusst

Bedingung: Wasserführung

Bedingung: Autom. Beschickung

Besserer Ansatz: Emissionswerte

Prüfinstitute:

differierende Ergebnisse in EU

Prüfungen:

einheitlich, transparent, vergleichbar

Energieeffizienzklassen

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit