Sie sind auf Seite 1von 8

Nr. 222 | Samstag, 25.

September 2010

Stuttgart 21StZ-Sonderbeilage: Fakten . Streitpunkte . Perspektiven

Zur Debatte Zur Übersicht Zur Alternative


Die zehn wichtigsten Themen: Strecken, Kosten, Baumaßnahmen: Kopfbahnhof 21: was sich
Pro & Contra im Vergleich SEITE III eine Gesamtschau SEITEN IV und V hinter der Idee verbirgt SEITE VII

Illustration: Friederike Groß

Die geteilte Stadt


Tiefe Gräben ziehen sich durch die Schwabenmetropole. Die einen kämpfen gegen neue Schienenwege, weil Stuttgart 21 zu teuer sei.
Streitfragen
Die anderen warnen, dass bei einem Aus für das Milliardenprojekt die Zukunft verspielt wird. Eine Standortbestimmung. Von Achim Wörner

ie riesigen Abrissbagger leis- ist, als wäre Napoleon 200 Jahre nach sei- gen Ulm – vom „größten Kostenknaller in schichte geschrieben haben. Wahr ist aber

D ten ganze Arbeit. Mit erstaunli-


cher Geschwindigkeit haben
sie den Nordflügel des Stutt-
garter Hauptbahnhofs wegge-
bissen und eine „klaffende, himmelschrei-
ende Wunde“ hinterlassen. So empfindet es
die Dame, 64 Jahre alt und nach eigenem
nem Durchmarsch durch Württemberg wie- der deutschen Eisenbahngeschichte“.
der mit seiner elementaren Frage erschie-
nen: Bist Du für mich? Oder gegen mich?
„Jetzt oder nie“, sagen hingegen Befür-
worter wie der SPD-Politiker Wolfgang
Das Aktionsbündnis der Gegner prophe- Drexler, der bis vor einer Woche „Mister
zeit, der Höhepunkt der Proteste sei noch Stuttgart 21“ war. Zwei Dekaden lang sei ge-
nicht erreicht. Grüne, Umweltverbände und plant worden, alle vom Volk gewählten Parla-
andere Initiativen haben sich darin zusam- mente vom Gemeinderat bis zum Bundestag
gleichermaßen, dass der Fortschritts-
glaube der einen hierzulande immer auf
eine Veränderungsscheu der anderen gesto-
ßen ist . 1845 etwa, als die erste
Bahnstrecke Württembergs zwi- Die Befürworter
schen Cannstatt und Untertürk- sagen: Jetzt oder
heim eingeweiht wurde, schwante
Bekunden „gut situiert“, die an diesem Spät- mengeschlossen. Um zu verhindern, dass haben über alle Jahre hinweg ihren Segen Ärzten, dass die Zugfahrt bei den nie – sonst wird das
sommertag vor dem Bauzaun steht. Sie fin- 282 alte Bäume im Schlossgarten für den gegeben. Zudem würde das bei einem Bau- Passagieren „unfehlbar eine Gehirn- Geld in anderen
det es „absolut empörend“, wie eines der neuen Tiefbahnhof abgeholzt werden, üben stopp eingesparte Geld nicht in Stuttgart in erkrankung erzeugen“ wird. Doch Regionen verbaut.
Stuttgarter Wahrzeichen, der denk- selbst ältere Semester, wie man sich bei Be- soziale Projekte fließen, sondern andern- so weit muss gar nicht zurück, wer
Die Gegner sagen: malgeschützte, einst von dem Archi- darf an Stämme ket- orts verbaut. Doch spä- Beispiele für eine skeptische Grund-
Der Höhepunkt tekten Paul Bonatz entworfene Bau, tet. Längst wird nicht An die Leser testens in der Eupho- haltung finden will. Gegen den Bau des
„regelrecht verstümmelt“ wird. mehr nur in der Lan- rie von 2007, als nach Fernsehturmes in den 50er Jahren gab es
der Proteste Die Dame ist nicht allein. Zehn- deshauptstadt mobil Jahren des Ringens so wilden Protest, dass die Stadt aus dem
ist noch längst tausende gehen inzwischen gegen gemacht gegen die StZ-Sonderbeilage der Durchbruch er- Projekt aussteigen musste. Und die Verlän-
nicht erreicht. Stuttgart 21 auf die Straße, obwohl – Neuordnung des Bahn- zielt wurde, haben der gerung der Piste am Flughafen hat in den
oder gerade weil – sie Gastgeber des knotens Stuttgart, son- Ihre Meinung ist gefragt damalige CDU-Pre- 80er und 90er Jahren für schwere Verwer-
momentan größten Infrastruktur- dern auch vielerorts in Auf Wunsch vieler Leser hat die StZ-Redak- mier Günther Oettin- fungen gesorgt – ebenso wie zuletzt der
projekts in Europa sind. Seit mitten in den der Region: mit Pfei- tion noch einmal Daten und Fakten rund um ger und Co. es ver- Bau der Landesmesse auf den Fildern.
Sommerferien mit dem Abriss des Nordflü- fen und Vuvuzelas. Be- das Milliardenprojekt und mögliche Alter- säumt, die Menschen Der Hang, wider den Stachel zu löcken,
gels begonnen wurde, sind die im Februar seelt sind die Protestie- nativen zusammengetragen, all dies nach mitzunehmen und ih- ist ein Wesenszug der Landsleute an Neckar
gestarteten Bauarbeiten erstmals sichtbar. rer von der Idee, doch bestem Wissen und Gewissen. Viel Informa- nen Stuttgart 21 we- und Nesenbach. „Zu Autoritäten, ob von Got-
Und seither wird die Stadt regelmäßig von noch Schaden abzu- tives findet sich in der Beilage – und doch nigstens noch einmal tes oder von Bürgers Gnaden, haben die
Massenaufmärschen lahmgelegt. Was es wenden von Stadt, Re- nur eine Auswahl aus einer Fülle von Aspek- zu erklären. Die Regie- Schwaben immer am liebsten Abstand gehal-
heißt, dagegen zu sein, erfahren längst nicht gion und Land. Zu ten. Deshalb sollen weitere Schwerpunkte renden hätten ihr Volk ten“, hat Anton Hunger, der frühere Porsche-
nur die eigentlichen Adressaten des Wider- teuer, zu riskant ist ih- folgen. Lassen Sie uns wissen, was Sie inte- kennen müssen. sprecher mit dem Faible für die Württember-
stands, die in der Villa Reitzenstein, im Rat- nen der Plan der Bahn. ressiert und wie Sie Stuttgart 21 sehen. StZ Das Land der Dich- ger, einst konstatiert – und sich auf Wil-
haus oder der Bahn-Zentrale residieren, son- Der grüne Bundestags- ter und Denker und helm I. berufen. Die Schwaben lernten
dern auch unbeteiligte Bürger, Autofahrer, abgeordnete Winfried Kontakt Zuschriften an die Stuttgarter der Erfinder? Gewiss gleich nach der Geburt zwei Wörter, habe
Einzelhändler. Sie werden von den Demons- Hermann spricht gar – Zeitung, Postfach 10 60 32, 70049 Stutt- gilt das in einer Ge- der König geklagt: „Noi“ und „nedda“ »
tranten blockiert oder umarmt. Einen Mit- wenn auch im Blick gart, via Fax (07 11/72 05-12 73) oder per gend, in der Daimler
telweg gibt es kaum, ganz im Gegenteil. Es auf die ICE-Strecke Mail (redaktion@stz.zgs.de). und Bosch Ge- Fortsetzung auf Seite II
II STUTTGART 21 STUTTGARTER ZEITUNG
Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010

Der Konflikt Es geht um mehr als nur einen Bahnhof – wer sind die wichtigsten Akteure?

Die geteilte
Stadt
Fortsetzung von Seite I

» nein und nicht. „Dass es bei aller Loyali-


tät“, so Hunger, „irgendwo eine Grenze
gibt, jenseits derer der gänzlich unhe-
roische Württemberger zu bocken beginnt,
haben schon viele erfahren müssen.“ Stefan Mappus, Ministerpräsident Er steht erst seit Rüdiger Grube, Bahn-Chef Der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Schuster, Stuttgarter OB Lange hatte man
Angestachelt wird Volkes Renitenz dies- Februar an vorderster Front – doch hat der Pforzheimer der Deutschen Bahn unterscheidet sich von den Vorgängern den Eindruck, die teils sehr persönlichen Angriffe gegen
mal zusätzlich. 67 000 Stuttgarter haben Stefan Mappus (44) nie Zweifel aufkommen lassen, dass er in zwei Punkten. Erstens: er ist einer von hier. Viele Jahre seine Person hätten Wolfgang Schuster (61) verbittert, ja
vor drei Jahren für einen Bürgerentscheid Stuttgart 21 durchsetzen will. Seine Bekenntnisse zum Pro- hat der Hamburger Rüdiger Grube (59) bei Daimler gear- resignieren lassen. Seine Gegenattacken fielen deshalb rü-
unterschrieben. Doch der CDU-Oberbür- jekt sind von einer teils brüskierenden Direktheit. Kein beitet, er wohnt in Gechingen. Zweitens: Grube zeigt diplo- der aus als man es von Schuster gewohnt ist. Jetzt aber
germeister Wolfgang Schuster glänzt bei Wunder, dass die Projektgegner im CDU-Mann Mappus matisches Geschick und nimmt die Gegner ernst. Seine müht er sich wieder redlich, mit den Gegnern ins Gespräch
der Übergabe der Unterschriftenlisten im einen neuen Lieblingsfeind entdeckt haben. Auf ihren Kari- Bemühungen, der Bahn wieder etwas Vertrauenswürdig- zu kommen. Seine etwas spröde Art macht ihn allerdings
Rathaus durch Abwesenheit. Das haben katuren ist fast nur der Ministerpräsident zu sehen. keit zu verleihen, sind dennoch vorerst nicht weit gediehen. nicht gerade zum idealen Vermittler des Projekts.
ihm viele angekreidet, wie auch die Eröff-
nung des Weindorfes in diesem August, das
er sich und den geladenen Gästen nicht
vermiesen lassen will, nur weil einige Tau-
send gegen den eben begonnenen Abriss
des Nordflügels demonstrieren. Keiner der
Adressaten des Protestes, auch nicht der
neue Ministerpräsident, stellen sich zu-
nächst – was die Stuttgart-21-Gegner als
„Arroganz der Macht“ interpretieren.
Dass auf Seiten der Widerständler par-
tiell religiöser Eifer regiert, steht auf einem
anderen Blatt. Das feierliche Gelöbnis, das
der frühere Intendant der Bachakademie,
Andreas Keller, mit Demonstranten gebe-
tet hat – „Wir geloben, den Bahnhof zu
schützen . . .“ – ist ein Symbol dafür. Und
auch an anderer Stelle erfährt das Projekt
fragwürdige Überhöhungen, wenn am Bau-
zaun Vergleiche mit dem Platz des himmli-
schen Friedens oder Stalingrad gezogen Angela Merkel, Kanzlerin Lange hatte sie geschwiegen, Ivo Gönner, OB von Ulm Seit fast 19 Jahren ist Ivo Udo Andriof, neuer „Mister Stuttgart 21“ Er hat erst
werden. Allen Ernstes spielt der Schauspie- doch vor kurzem hat Angela Merkel (56) mit wenigen Gönner (58) Oberbürgermeister in Ulm – und das sozialde- gestern sein Amt angetreten – die Wahl des ehemaligen
ler Walter Sittler mit seinem „Schwaben- Sätzen klar Position bezogen. Man brauche keinen Volks- mokratische Urgestein wird nicht müde zu betonen, dass Regierungspräsidenten ist ein Zeichen der Kompromisslo-
streich“ auf argentinische Mütter an, die in entscheid, sagte sie, die Landtagswahl sei die Abstimmung die Neubaustrecke von überragender, ja existenzieller Be- sigkeit. In der Sache gilt Andriof (68) nämlich als hart. Die
den 70er, 80er Jahren gegen eine Diktatur über Stuttgart 21. Jetzt wissen die Gegner, dass die Kanzle- deutung sei. So sieht das im Übrigen auch der Städtetag, geplante Neckarbrücke des Nordostrings etwa heißt bei
angelärmt haben. Zur Erinnerung: in Ar- rin nicht nachgeben will. Jetzt weiß Verkehrsminister Peter die Vertretung der großen Kommunen im Land, dem der Gegnern bis heute „Andriof-Brücke“. Allerdings: das Bahn-
gentinien sind Zehntausende verhaftet, er- Ramsauer, was Priorität zu haben hat. Und jetzt kennt Rathauschef vorsteht. Vom Taktieren seiner SPD in Sachen projekt kennt er aus dem Effeff und ist in schwierigen
mordet und ins Exil getrieben worden. Stefan Mappus seinen Schicksalstag: den 27. März. Stuttgart 21 hält Ivo Gönner vor allem eines: gar nichts. Diskussionen wie etwa um die neue Landesmesse gestählt.
Aber auch auf der anderen Seite fehlt es
nicht an Provokationen. Bei einer der jüngs-
ten „Montagsdemonstrationen“ ließen die
Bauherren genüsslich weiter den Nordflü-
gel demontieren. Und wenn der CDU-
Grande Heribert Rech dieser Tage den Hei-
matvertriebenen erklärt, sie seien Leute,
die sich immer der Zukunft verschrieben
hätten, während andere im Schlossgarten
Pro & Contra: die Köpfe
„auf den Bäumen sitzen“, ist klar, dass da-
Menschen Hinter einem so großen Projekt und einem so gewaltigen Protest stehen viele Macher – dennoch lassen sich aufseiten der
mit weiter Öl ins Feuer gegossen wird. Befürworter wie der Gegner einige wenige zentrale Figuren benennen. Wir stellen sie vor. Von Thomas Faltin und Erik Raidt
Deutlich wird auf diese Weise aller-
dings, dass sich inzwischen eine Gegenbe-
wegung zur Gegenbewegung formiert. Als
Reaktion auf die Proteste stehen nun jene
auf, die sich bisher versteckt und bedeckt
gehalten haben. Mehr als 30 000 Freunde
hat Stuttgart 21 binnen kurzer Zeit im so-
zialen Netzwerk Face-
Hier verbale book gefunden. Es gibt
Provokation, Läufe für das Großpro-
jekt. Die Wirtschafts-
da religiöser verbände melden sich
Eifer: macht plötzlich zu Wort, die
eine ungute die Politik beschwö-
ren, ja nicht eine ein-
Mischung. malige Chance auszu-
lassen. Städtetag und
Gemeindetag, die Vertretungen aller Kom-
munen in Baden-Württemberg, stärken
den Machern den Rücken. Auch politisch
gewinnt die Debatte an Fahrt, zumal ange-
sichts der nahenden Landtagswahl im
März 2011. Spätestens seit sich Angela Mer- Walter Sittler, Schauspieler Der in Chicago geborene Gangolf Stocker, Stadtrat der SÖS Der 66-Jährige Werner Wölfle, Fraktionsvorsitzender der Grünen Er
kel in Sachen Stuttgart 21 positioniert und Darsteller hätte sich wohl kaum träumen lassen, dass er polarisiert wie vielleicht kein anderer Kopf der Bewegung ist die politisch einflussreichste Figur im Kampf gegen
das Thema auch zu einem bundespoliti- einmal diese Frage gestellt bekommt: Wollen Sie eigentlich gegen Stuttgart 21. Er gründete in den 90er Jahren die Stuttgart 21. 2009 gelang ihm als Fraktionschef im Stutt-
schen gemacht hat, ist klar, dass die Befür- Oberbürgermeister von Stuttgart werden? Die TV-Talkerin Initiative Leben in Stuttgart – kein Stuttgart 21. Heute ist garter Gemeinderat ein historischer Erfolg: Die Grünen, die
worter den Protest nicht mehr nur hinneh- Sandra Maischberger sprach mit dem 57-Jährigen über Gangolf Stocker der Sprecher des Aktionsbündnisses K 21. auf allen Ebenen gegen das Projekt zu Felde ziehen, wurden
men wollen. Für Merkel und den CDU-Mi- dessen Engagement in der Protestbewegung. Für viele Der Kunstmaler, der eine parteipolitische Vergangenheit erstmals in einer Großstadt stärkste Kraft im Rathaus, und
nisterpräsidenten Stefan Mappus geht es Gegner von Stuttgart 21 aus dem bürgerlichen Milieu ist unter anderem bei der DKP und der PDS hat, ist der Wölfle (57) wurde Stimmenkönig. Er zieht oft hinter den
um die Verlässlichkeit parlamentarischer Walter Sittler eine Identifikationsfigur geworden. eigentliche Antreiber und Organisator des Protests. Kulissen die Strippen, sein Wort hat Gewicht.
Entscheidungen sowie die Selbstlähmung
einer Republik, die vom Technologieexport
lebt und deren Wohlergehen einer funktio-
nierenden Infrastruktur bedarf. Es geht ih-
nen aber gewiss auch um die politische Füh-
rung in einem Bundesland, das stets in
CDU-Hand war. Denn gerade das könnte
sich jüngsten Umfragen zufolge ändern.
Vieles spricht also dafür, dass sich die
Auseinandersetzungen weiter zuspitzen –
Fotos: dpa (5), Steinert (2), factum/Weise, Zweygarth (3), Edler

nachdem der Streit die Stadt ohnehin


schon gespalten hat. Und doch wächst die
Zahl der Besonnenen, die beide Seiten mah-
nen, sich wenigstens zuzuhören und im Ide-
alfall ein produktives Klima wieder herzu-
stellen. Wie das gelingen könnte, ist nach
dem gestrigen „Friedensgipfel“ von Befür-
wortern und Gegnern weiter offen. Hilf-
reich aber könnte es sein, Worte des evange-
lischen Stadtdekans Hans-Peter Ehrlicher
im Herzen zu bewegen. Anders als die Fra- Hannes Rockenbauch, Stadtrat SÖS Er spielt bei den Boris Palmer, OB von Tübingen Der Sohn des Remstal- Gerhard Pfeifer, Bund für Umwelt und Naturschutz
gen nach Krieg und Frieden oder nach medi- Protesten gegen Stuttgart 21 oft die Rolle des Provokateurs, rebellen Helmut Palmer hat sich gegen das Projekt positio- Seine Stimme gilt als eine der moderaten auf der Seite der
zinethischen Fragestellungen sei Stuttgart der mit spektakulären Aktionen auch Grenzen überschrei- niert. Im Streit bleibt seine Rolle zuweilen undurchsichtig: Projektgegner. Der 48-jährige Diplombiologe ist Regional-
21 an sich „keine Problematik, die die tet: Im Juli besetzte er mit anderen Aktivisten den Nordflü- Immer wieder mischt sich Palmer (38) in die Debatte ein, Geschäftsführer des BUND. Pfeifer zweifelt den umweltpo-
Würde der Menschen berührt“, so Ehrli- gel des Bahnhofs und hielt eine Fensterrede. Im August um sich dann wieder zurückzuziehen. Zuletzt sagte er, er litischen Nutzen des Tiefbahnhofs an: „Stuttgart 21 ist kein
cher. Bei der Frage nach politischer Kultur kletterte der 30-Jährige über ein Sperrgitter und wurde von habe kein Interesse, 2012 als OB-Kandidat in Stuttgart Ökologieprojekt. Es gelingt nicht, Verkehr von der Straße
gehe es dagegen sehr wohl darum, die der Polizei vorübergehend festgenommen. Mit Rocken- anzutreten. Zwischen ihm und Wolfgang Schuster fielen in auf die Schiene zu bringen.“ Die Bahn, kritisiert Pfeifer,
Würde der jeweils anderen zu respektieren. bauch identifizieren sich viele jüngere Demonstranten. einem Briefwechsel harte Worte. habe in Stuttgart „ihre Glaubwürdigkeit verspielt“.
STUTTGARTER ZEITUNG
Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010 STUTTGART 21 III

Der Konflikt Um diese Argumente kreist seit Jahren die hitzige Debatte

Die zehn wichtigsten Streitpunkte


Debatte Trotz aller Emotionalität hat sich bei Stuttgart 21 eine Sachdebatte auf hohem Niveau entwickelt. Wir stellen die zentralen Positionen vor – die Aussagen der Gegner und
Befürworter basieren auf deren Internetseiten. Die StZ hat zudem eine Gewichtung versucht – wobei manche Frage, Stand heute, nicht abschließend zu beantworten ist.

Das sagen Das sagen Eine Abwägung


die Gegner die Befürworter der Fakten

ie Gegner sehen in den m Dezember 2009 haben ie derzeitigen Kostenschätzun-
Wie teuer wird Stuttgart 21?
D Berechnungen der Be-
fürworter „politische Zahlen“.
I die Projektpartner eine neue
Kostenrechnung vorgelegt. Da-
D gen für Bahnhof und Neubau-
strecke schwanken zwischen sieben
Sie verweisen auf mehrere Gut- nach werden für Stuttgart 21 jetzt und elf Milliarden Euro. Niemand,
achten, die weit höhere Kosten vorhersagen. Der Bundesrech- 4,088 Milliarden Euro veranschlagt, wobei erhebliche eingeplante auch Bahn-Chef Rüdiger Grube nicht,
nungshof habe bereits 2008 die Kosten für Stuttgart 21 auf mehr Einsparungen erst noch zu erzielen sind. Die Neubaustrecke nach ist beim heutigen Stand in der Lage,
als 5,3 Milliarden Euro geschätzt. Das Büro Vieregg & Rössler Ulm ist mit 2,89 Milliarden Euro veranschlagt. Die Bahn sieht mit die Kosten exakt zu bestimmen.
berechnete sogar einen Preis von 6,3 Milliarden Euro; die Neubau- dieser Kalkulation nur noch geringe Risiken, dass die Kosten
strecke kommt nach deren neuesten Berechnung auf mindestens enorm steigen könnten. Baupreissteigerungen seien berücksich-
fünf Milliarden Euro. Die Gegner gehen deshalb von mindestens tigt, der Baugrund sei sehr gut untersucht. Da zusätzlich der Risi-
elf Milliarden Euro für Stuttgart 21 und die Neubaustrecke aus. kofonds existiere, seien „die vorhersehbaren Risiken abgedeckt“.


n der Leistungsfähigkeit des Tiefbahnhofs bestehen erhebli- ie Bahn betont, dass der Tiefbahnhof deutlich leistungsfähi- ei normalem Betrieb dürfte der
Wie leistungsfähig
ist Stuttgart 21? A che Zweifel. Die Gegner sehen vor allem bei den Zu- und
Abfahrten Engpässe, da der Regionalverkehr nicht mehr wie
D ger sei als der Kopfbahnhof. Der bisherige Bahnhof habe
zwar 16 Bahnsteiggleise, aber nur fünf Gleise für die Ein- und
B neue Tiefbahnhof seine Aufga-
ben voll und ganz erfüllen. Unklar ist,
heute die S-Bahn-Gleise nutzen und ein Zug nicht mehr jeden Ausfahrt aller Züge. Dadurch entstünden Engpässe, weil sich die wie anfällig er bei Störungen ist – was
Bahnsteig erreichen könne. Der Ausfall einer Weiche reiche, um Wege der ein- und ausfahrenden Züge überschneiden. Der neue Verspätungen und Zugausfälle bedeu-
Störungen zu verursachen. Außerdem könne beim Tiefbahnhof Durchgangsbahnhof hat acht Zu- und Abfahrtsgleise. Durch den ten könnte.
die Zahl der Gleise später nicht mehr erweitert werden, wenn der Fildertunnel werde der Filderraum optimal erschlossen und der
Bedarf bestehe. Sie kritisieren weiter, dass nur die Neubaustrecke, Flughafen an das Schnellbahnnetz angeschlossen.
aber nicht der Tiefbahnhof schnellere Verbindungen ermögliche.


in integraler Taktfahrplan, also Zuglinien in regelmäßiger ie Befürworter heben eine bessere Anbindung vieler Städte or allem für die Menschen im Sü-
Was bringt Stuttgart 21
für den Nahverkehr? E Frequenz, sei durch Stuttgart 21 nicht mehr möglich, weil der
Durchgangsbahnhof beispielsweise längere Haltezeiten nicht
D in der Region und schnellere Fahrzeiten hervor. Vom Flugha-
fen nach Bietigheim-Bissingen dauere die Fahrt künftig nur noch
V den der Region Stuttgart liegen
die Vorteile auf der Hand. Für alle Be-
mehr erlaube, so die Gegner. Dadurch würden sich die Reisezeiten 27 statt bisher 56 Minuten. Da der Fernverkehr über den Filder- wohner wird die Anfahrt zum Flugha-
verlängern, Verbindungen ganz wegfallen, und das Umsteigen tunnel abgewickelt werde, könne auf der alten Filstalstrecke eine fen einfacher. Ob die durchlaufenden
werde umständlicher. In der Vergangenheit habe die Bahn den S-Bahn-Strecke verwirklicht werden. Fahrgäste, die vom Süden Zuglinien wirklich Vorteile gegen-
Nahverkehr zwar ausgebaut, aber sehr oft auf Kosten des Fernver- der Region in Richtung München reisen wollen, könnten bereits über heute bringen, bleibt dagegen
kehrs. Unterm Strich seien die Verbindungen deshalb langsamer, am Flughafen einsteigen. Zudem könnten künftig Regionalzüge strittig.
und der Komfort in den Zügen sei schlechter geworden. zum Beispiel von Aalen nach Tübingen durchfahren. Wartezeiten
auf den Anschlusszug entfielen dadurch.


ie Gegner kritisieren, dass Züge früher die Strecke von Stutt- a auf der Neubaustrecke Züge bis zu 250 Stundenkilometer ie Neubaustrecke war lange Zeit
Welchen Nutzen hat die
Neubaustrecke nach Ulm? D gart nach München in 2:04 Stunden geschafft hätten; wenn
man in die bestehende Strecke investierte, könne man diese Zeit
D schnell fahren können, würden die Verbindungen in den
Südosten schneller. Die Fahrzeit von Stuttgart nach Ulm verkürze
D selbst bei den Gegnern unum-
stritten. Eine deutliche Beschleuni-
wieder erreichen. Durch die Neubaustrecke werde die Fahrt ledig- sich von 54 Minuten auf 28. Bis München liegt die Fahrzeit bei 1:42 gung gegenüber heute wird jedenfalls
lich auf 1:58 Stunden verkürzt. Die Kosten-Nutzen-Rechnung Stunden; dabei ist die Zeitersparnis durch die im Ausbau befindli- erreicht – die Frage ist, ob die Kosten
geht nach Auffassung der Gegner deshalb nicht auf. che Strecke von Augsburg nach München berücksichtigt. im Verhältnis zum Nutzen stehen.


ie Gegner sehen Stuttgart 21 als „bisher massivsten Eingriff ie Mineralquellen lägen zwischen 30 und 50 Meter tiefer als in Restrisiko bleibt immer – doch
Wie sicher ist das
Mineralwasser? D in die Ökologie“ und auch in die Grundwasserströme: Die
Mineralquellen könnten dadurch gefährdet werden oder gar ver-
D der neue Bahntunnel, sagen die Projektpartner. Der S-Bahn-
Tunnel, der in den 80er Jahren gebaut worden ist, reiche tiefer in
E muss man anerkennen, dass der
Bauherr alles Erdenkliche getan hat,
siegen. Der anthroposophische Arzt Godhard M. Husemann den Untergrund als der Tiefbahnhof. Durch ein aufwendiges Sys- um die Mineralquellen zu schützen.
schrieb 1998 in einem Aufsatz, dass der Arbeitskreis für Wasser- tem an Ausgleichsmaßnahmen beim Grundwasser, das 30 Millio-
wirtschaft, dem er angehört, vor allem befürchtet, dass das Druck- nen Euro kostet, sowie durch eine aufwendige Überwachung der
niveau der Mineralquellen im Muschelkalk unterschritten werde. Quellen will der Bauherr dafür sorgen, dass sich die hydrogeologi-
schen Verhältnisse unter Stuttgart nicht verändern – dann könne
auch kein Mineralwasser aufsteigen.


unnelbauwerke bergen nach Ansicht der Gegner immer hö- und die Hälfte der 117 Kilometer an neuen Schienenstrecken ür den Tunnelbau gibt es strenge
Wie steht es um die Sicherheit
der Tunnel? T here Kosten- und Sicherheitsrisiken als eine offene Strecke.
So zeige das Beispiel Staufen im Breisgau, dass Anhydrit gefährli-
R führt durch 20 Tunnel. Die Bahn habe detaillierte Untersu-
chungen und Probebohrungen angestellt, um mögliche Risiken
F Richtlinien, deren Einhaltung
vom unabhängigen Eisenbahnbundes-
che Folgen hat, wenn Wasser eindringt. Der Gipskeuper quillt aufgrund des Gesteins für die Tunnel zu erkunden. Diskutiert amt geprüft werden. Insofern werden
dann auf. Auch in Stuttgart könnten so Häuser Schaden nehmen wird immer wieder über Anhydrit, der sich bei Kontakt mit Was- bei Stuttgart 21 sicherlich keine
und die Tunnelwände rissig werden. Ihre Befürchtungen sind ser ausdehnt. Für die spätere Sicherheit der Fahrgäste im Tunnel „Schmalspurtunnel“ gebaut. Den-
noch gestiegen, seit Rüdiger Grube im Dezember 2009 verkündet habe die Bahn ein vierstufiges Sicherheitskonzept entwickelt. So noch: trotz aufwendiger Voruntersu-
hat, es würden beim Betonstahl und beim Spritzbeton aus Kosten- werde die Gefahr eines Unfalls im Tunnel von vornherein mini- chungen können Risiken beim Bau-
gründen Einsparungen vorgenommen. 218 Millionen Euro weni- miert, weil bei Stuttgart 21 für jede Fahrtrichtung ein eigener grund nicht ausgeschlossen werden.
ger will Grube für die Tunnel ausgeben. Tunnel zur Verfügung stehe – Züge begegnen sich deshalb nicht.


ie Gegner zielen vor allem darauf ab, dass für die Baugrube urch die attraktiveren Bahnverbindungen könnten bis zu as Ziel, mehr Menschen zum
Wie ökologisch ist
das Projekt? D des neuen Tiefbahnhofs 282 zum Teil jahrhundertealte
Bäume in den Schlossgartenanlagen gefällt werden müssen. Da
D 18 Millionen Autofahrten mit 350 Millionen Kilometern pro
Jahr auf die Schiene verlagert werden. Daneben werde der Schloss-
D Bahnfahren zu bewegen, ist rich-
tig. Es ist aber fraglich, ob so viele
während der Bauzeit das Grundwasser abgesenkt werden müsse, garten um 20 Hektar Fläche vergrößert. Allein dabei sollen 293 Menschen zum Umsteigen bewogen
drohten viele weitere Bäume im Park zu vertrocknen. Bei der Bäume neu gepflanzt werden, dazu bis zu 5000 weitere in den werden können wie die Bahn behaup-
Planalternative K 21 könnten die freien Flächen viel lockerer be- neuen Wohnquartieren. Durch die Bebauung des Gleisfeldes wür- tet. Die alten Bäume im Schlossgarten
baut werden, was dem Stadtklima guttue. den wertvolle Freiflächen anderswo vor der Versiegelung bewahrt. sind ein gewaltiger Verlust.


ür die Gegner sind die Behinderungen während der Bauzeit ür die Neuordnung des Bahnknotens Stuttgarts werden acht rotz aller Maßnahmen werden
Welche Behinderungen
bringen die Bauarbeiten? F kein vorrangiges Thema – auf der Website der Projektgegner
finden sich dazu keine Informationen. Klar ist aber für sie, dass
F Millionen Kubikmeter Abraum abtransportiert und 1,5 Millio-
nen Kubikmeter Beton zum Bau von Tunneln und Bahnhöfen zu
T die Beeinträchtigungen erheb-
lich sein – da sollte man sich nichts
über mindestens ein Jahrzehnt hinweg unzählige Lastwagen den Baustellen gefahren. Der Bauherr will einen Großteil des vormachen. Vor allem gibt es nicht
durch die Stadt fahren und die Bürger durch Lärm, Abgase und Aushubs in der Innenstadt über eine eigene Baustraße transportie- nur am Hauptbahnhof eine Baustelle,
Straßensperrungen belastet werden. Die Gegner befürchten auch, ren und am Nordbahnhof auf die Schiene verladen. In anderen sondern wegen der Tunnel und der
dass die Bauarbeiten deutlich länger dauern werden als bis 2019. Bereichen, wie beim Tunnelangriff in Degerloch an der Sigmarin- neuen Bahnhöfe auch in Feuerbach,
ger Straße, fahren die Lastwagen aber auf den normalen Straßen. Untertürkheim, Wangen, Degerloch
Die Befürworter verhehlen nicht, dass es über Jahre hinweg zu und am Flughafen.
Beeinträchtigungen kommen wird – für ein Projekt dieser Dimen-
sion seien die Behinderungen aber relativ gering.


ur ein geringer Teil der Aufträge wird an Unternehmen in der it dem Projekt Stuttgart 21 und der Neubaustrecke nach ährend der Bauarbeiten wer-
Wie wichtig ist Stuttgart 21
für die Wirtschaft und für die
Arbeitsplätze in Stuttgart?
N Region vergeben, glauben die Gegner – denn die Bahn müsse
die Gewerke europaweit ausschreiben. Auf den Baustellen von
M Ulm würden rund 7000 Arbeitsplätze direkt geschaffen. Da
Stuttgart künftig besser erreichbar sei und hinter dem Hauptbahn-
W den sicherlich Arbeitsplätze ge-
schaffen. Wie viele Jobs das Projekt
Stuttgart 21 würden vor allem ausländische Arbeitskräfte zu Dum- hof ein neuer Büro- und Gewerbestandort entstehe, würden dauer- auf Dauer erzeugt, kann dagegen
pinglöhnen eingesetzt. haft 10 000 weitere Arbeitsplätze im Land entstehen. heute niemand seriös vorhersagen.


ie Gegner verweisen darauf, dass das Projekt in Grundannah- ie Deutsche Bahn bezeichnet Stuttgart 21 häufig als das best- chon kurz nach Baubeginn ist der
Wie gut ist Stuttgart 21
geplant? D men wie in Details falsch geplant sei. So werde die Neubau-
strecke mit längst überholten Planzahlen begründet – schon heute
D geplante Schienenprojekt in Deutschland. Bis dato wurden
430 Millionen Euro für die Planungen eingesetzt.
S S-Bahn-Verkehr erheblich und
auf Monate hinaus gestört worden,
würden nur noch halb so viele Züge fahren, wie in den Annahmen weil eine Genehmigung des Eisen-
zugrunde gelegt sei. Neuere schwere Güterzüge könnten auch den bahnbundesamtes erloschen ist – dies
neuen Albaufstieg nicht bewältigen. Am Flughafen entstehe ein spricht nicht für eine detaillierte Pla-
Repros: StZ

neuer Bahnhof, obwohl es bereits eine S-Bahn-Station gebe. nung und Bauausführung der Bahn.
IV STUTTGART 21 Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010 STUTTGART 21 V

2. DAS GESAMTKONZEPT: SO SOLL DER NEUE BAHNKNOTEN STUTTGART AUSSEHEN 9. WER ZAHLT WAS BEI STUTTGART 21? Chronik
Kornwestheim Wie sich die Kosten zusammensetzen
Weissach Mannheim, 27 Schwäbisch Hall Angaben in Millionen Euro, gerundet Dramaturgie eines Großprojekts
Karlsruhe,
Münchingen Heilbronn Mühlhausen Korb (zusätzliche 112 Mio. Euro an
81 Oe�ngen die Bahn zur Sicherung der Euphorisch begrüßt,
Stamm- Wirtschaftlichkeit des Projekts) Eigenmittel der Bahn
heim totgesagt und wiederbelebt
Zu�en- 14 1521
Korntal hausen Hofen
Waiblingen Stuttgart 21 – das ist auch die schwäbische
Flughafen
Sanierungs- Variante der „Unendlichen Geschichte“. Als die
227 mittel der Bahn Pläne für das Projekt 1994 präsentiert wurden,
S-Bahnstation Schmiden
Weil der Stadt Stadt vom Bund hieß der Stuttgarter Oberbürgermeister
Mittnachtstraße We i n s t a d t Gesamt
Stuttgart* 239 300 Manfred Rommel, der Ministerpräsident
Weilimdorf Fellbach Rommels- 4,1
Bad Mrd.
Feuerbach Cannstatt hausen Erwin Teufel und der Bundesverkehrsminister
Aalen/Nürnberg 100 Matthias Wissmann. Ein kurzer Blick zurück:
Verband
Region Stuttgart 500
Nord Neuer Wartungsbahnhof Bundesmittel für Oktober 1988
Kernen
Untertürkheim 824 Fernverkehr Der Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl
Neuer Tiefbahnhof
4 366
Ost Unter- Landesmittel erläutert die Idee für einen Durchgangsbahn-
türkheim Aichelberg Bundesmittel für Nah-
Stuttgart und Regionalverkehr hof in Stuttgart.
Botnang Mitte
West Wangen
3 *wegen zeitversetzter Übergabe der Gleisgrundstücke verzichtet die Stadt April 1994
Ober- Neubaustrecken *außerdem gegenüber der Bahn auf 212 Mio. Euro Verzugszinsen.
türkheim Bahn, Land, Stadt und Bund stellen die Pläne
Süd Tunnelstrecken
Schanbach für Stuttgart 21 vor. Ministerpräsident Erwin
S-Bahnstrecke
Teufel und Bahn-Chef Heinz Dürr verständigen
10 bestehendes Netz sich auf den Anschluss des Flughafens an die
Bahnhof neue ICE-Strecke Stuttgart-Ulm.
14 Esslingen 8. DIE KOSTEN SIND GESTIEGEN
Sillen- Heumaden S-Bahnhof
Degerloch buch Neuer Bahnhof Veranschlagte Kosten für Stuttgart 21 November 1995
und die ICE-Neubaustrecke Bahn, Bund, Land und Stadt unterzeichnen eine
Vaihingen Ruit in Milliarden Euro Rahmenvereinbarung zur Finanzierung von
Möhringen Altbach 7,0
Stuttgart 21.
Bahnhof Stuttgart 21 4,1
Fildertunnel Plochingen
Rohrer Ostfildern Berkheim Deizisau ICE-Neubaustrecke November 1997
9500 m Kemnat 6,1
Kurve Wendlingen-Ulm Entscheidung im Architektenwettbewerb für
4,1
Nellingen den Hauptbahnhof: der Entwurf von Chris-
8 Plieningen 5 und 6 Scharn- toph Ingenhoven gewinnt. Sein Entwurf mit
hausen Denkendorf Göppingen 5,1
Horb Leinfelden 1. Der neue Tiefbahnhof Diese Visualisierung zeigt, wie künftig der Bonatz-Bau im Zusammenspiel mit den Lichtaugen aussehen könnte. Im Vordergrund befindet sich der Mittlere Schlossgarten. Visualisierung: Ingenhoven architects den futuristischen Lichtaugen findet zum dama-
Wernau 3,1 ligen Zeitpunkt große Zustimmung.
Neue ICE-Trasse 4,3
4,0 2,8 Juli 1999
Köngen Neuer Bahn-Chef, andere Schwerpunkte:
Filderbahnhof 8 2,5
Leinfelden-Echterdingen Sielmingen Neuhausen Johannes Ludewig wendet sich gegen das
Bern- a.d. Fildern Wendlingen Projekt und verhängt einen Planungsstopp.
Steinen- 27 hausen
bronn Stetten
Tübingen
Filderstadt
Ulm/München
Ein Großprojekt unter der Lupe 2,9 Dezember 1999
Erneuter Kurswechsel: Der neue Bahn-Chef
as heute Woche für Wo- ÜbersichtWährend die „New York Times“ über Stuttgart 21 berichtet und die ganze Stadt über schen Paris und Metz fahren sie 320 Kilo- Hartmut Mehdorn will an Stuttgart 21 festhal-
2,0 2,0
che Zehntausende von meter pro Stunde schnell, zwischen Wend- ten. Die Finanzierung ist aber weiter ungeklärt.
Demonstranten auf die den Bahnhof diskutiert, gerät eine Frage in den Hintergrund: um was geht es eigentlich genau? lingen und Ulm sollen sie nach dem Neubau 1,5 1,5
3. DIE BAUSTELLEN: DAS GROSSE GRABEN IN DER CITY Straße treibt, fing 1994 250 km/h erreichen. Auf anderen Strecken- Februar 2000
W mit großen Worten an:
Von Erik Raidt (Text), mit Infografiken von Rainer Czarnetzki, Michael Krause und Manfred Zapletal teilen fahren die Züge deutlich langsamer. Das Land erklärt sich zu einer milliarden-
Baustelle Prag Cannstatt Stuttgart 21 sei eine „Jahrhundertchance schweren Zusammenarbeit mit der Bahn
Feuerbach
für die Landeshauptstadt“. Damals präsen- 7. Die Fahrzeiten Künftig soll der neue bereit. Die Bedingung: Stuttgart 21 und die Neu-
Höhenpark tierten die Bahn, das Land und die Stadt abriss vor Gericht – und unterlag. Zum ar- fast vollständig abgerissen. In den nächsten ten, dem Planetarium und dem Landespavil- Stuttgarter Bahnhof über ein Ringsystem 2003 2007 2008 2009 2010 baustrecke müssen realisiert werden. Die Stadt
Nord-
Killesberg bahn- Zentrale stolz ein vermeintliches Zukunftsprojekt – chitektonischen Konzept des Tiefbahnhofs fünf bis sieben Jahren sollen die wichtigs- lon. Die Pläne sehen andererseits vor, dass an den Regional- und den Fernverkehr ange- sagt zu, Bauflächen von der Bahn zu kaufen.
hof Logistikfläche Neue Eisenbahnbrücke anderthalb Jahrzehnte später wühlt es die gehören die sogenannten Lichtaugen. Die ten Baumaßnahmen erfolgen. Anschlie- der Schlossgarten und der Rosensteinpark schlossen werden. Nach dem Ausbau der

e
Menschen in der Stadt nach dem Beginn Visualisierung (oben) zeigt, wie diese Licht- ßend beginnen die technischen Arbeiten um 20 Hektar erweitert werden. Neubaustrecke sollen sich die Fahrzeiten Februar 2001
Rosensteinpark der Abrissarbeiten am Nordflügel des augen als Teil der Decke des Tiefbahnhofs für den Betrieb der Züge, bevor der Probebe- im Fernverkehr teils deutlich verkürzen. Land und Bund einigen sich auf eine Vorfinan-
Hauptbahnhofs auf. neben dem Bonatz-Bau wirken. trieb läuft. Die ersten Züge könnten dann 5. Die ICE-Neubaustrecke Nicht nur der Die Reisedauer von Stuttgart nach Mün- 7. SCHNELLER UNTERWEGS zierung.
Die Superlative sind verschwunden, 2019 fahren – frühestens 2021 würden die Bahnhof kommt unter die Erde. Ein Groß- chen verringere sich von zwei Stunden und
„Mauern fallen heute prägt ein wütender Protest die Stadt. 2. Das Gesamtkonzept Das milliarden- Arbeiten am neuen Wohnviertel beginnen. teil der neuen Schnellstrecke zwischen 19 Minuten auf rund eine Stunde und 42 Mi- Kürzere Fahrzeiten durch Stuttgart 21 Juli 2001

Heilbronner Straß
Je erbitterter gestritten wird, desto unkla- schwere Bauvorhaben setzt sich aus zwei Viel wird davon abhängen, wie gut die Logis- Wendlingen und Ulm entsteht im Unter- nuten, so die Bahn. Ulm könnten die Fahr- und die neue ICE-Strecke (in Minuten) Bahn, Stadt, Land und Region machen in einer
in einer deutschen
rer werden die Konturen von Stuttgart 21. Einzelteilen zusammen: An erster Stelle tik auf Europas größter Baustelle funktio- grund. Ohne die Neubaustrecke, sagen die gäste künftig in 28 Minuten erreichen. aktuell mit Stuttgart 21 Ergänzung zum Rahmenvertrag von 1995
Stadt, aber Auf dieser Doppelseite geht es deshalb noch steht das Verkehrskonzept. Die Bahn argu- niert. Die Bahn rechnet auf dem Hauptbau- Planer von Stuttgart 21, hätte der neue weitere finanzielle Zusagen.
Reisezeiten im Fernverkehr nach Ulm

r.
dieses Mal einmal um die Kernpunkte des Projekts: mentiert, dass der unterirdische Durch- gelände in der City mit bis zu 2400 Lastwa- Durchgangsbahnhof in Stuttgart keinen 8. Die Kostensteigerung Als über Stutt-
Nord Welche Ideen stecken dahinter? Wo finden gangsbahnhof leistungsfähiger sein wird als genfahrten pro Tag. Die Lkw sollen größten- Sinn. Insgesamt entstehen zwischen Stutt- gart 21 erstmals nachgedacht wurde, rech- November 2001

inst
Prag- Neue S-Bahnstation jubeln nur wenige. 192 min

ste
friedhof Mittnachtstraße Bauarbeiten statt? Wo werden Bäume ge- der jetzige Kopfbahnhof. Die Gegner be- teils auf eigenen Baustraßen fahren, der gart und Ulm fünf neue Tunnels. Der nete man noch in D-Mark. 1994 schätzten Köln Das Planfeststellungsverfahren für

Nordbahnhofstraße
Das Ausmaß 162

s en
fällt? Wie soll der Tiefbahnhof in das Schie- streiten dies. Untrennbar mit dem Projekt Aushub soll nachts auch mit Zügen vom längste von ihnen ist der 9,5 Kilometer die Experten, dass das Großprojekt fünf Mil- Stuttgart 21 beginnt.

Ro
und die Dauer nennetz eingebunden werden? Stuttgart 21 ist die ICE-Neubaustrecke zwi- Nordbahnhof abtransportiert werden. Er- lange Fildertunnel, der zur neuen ICE-Sta- liarden D-Mark (mehr als 2,5 Milliarden 136
Frankfurt

ße
en 106 Dezember 2001

e
rt schen Wendlingen und Ulm verbunden. schwert wird die Aufgabe dadurch, dass be- tion beim Flughafen führt. Die Befürworter Euro) kosten würde. Das Schaubild zeigt,

tra
des Protests

rS
ga 1. Der neue Tiefbahnhof 1997 gewann Beim Verkehr geben Bahn und Land den stehende Stadtbahntunnel verlegt werden verweisen auf schnellere Bahnverbindun- wie sich die Kosten seit 2003 verändert ha- Beim größten Grundstückskauf in der

tte
95

r.
ss hat die Politiker Mannheim

ta
der Düsseldorfer Architekt Christoph In- Takt vor. Für die zweite Grundidee hinter müssen. Bei der Rosensteinstraße entsteht gen. Die Gegner des Projekts argumentie- ben. Sie stiegen für den Bahnhof Stutt- Geschichte Stuttgarts erwirbt die Stadt

s
lo ße 65

ldst
nn
h ra erschüttert.“ genhoven den internationalen Bahnhofs- Stuttgart 21 gilt dies nicht. Beim Städtebau die S-Bahn-Station Mittnachtstraße. ren, dass andere Bahnstrecken in Deutsch- gart 21 auf zuletzt knapp 4,1 Milliarden 109 Hektar Gelände, die durch den Bau des
t

Ca
Sc a rs Hackstraße

nwa
ck wettbewerb. Seitdem hat er seine Entwürfe gibt die Stadt Stuttgart den Ton an: Wenn land dringender modernisiert werden müss- Euro. Die erwarteten Kosten für die ICE- Stuttgart 54 Tiefbahnhofs frei werden. Der Preis für den
Ne Aus der „New York Times“ leicht verändert, die Grundzüge blieben je- der Bahnhof unter die Erde gelegt wird, wer- 4. Der Eingriff in die Grünanlagen Chris- ten. Ein zentraler Streitpunkt ist zudem die Neubaustrecke zwischen Wendlingen und 28 Riesenbauplatz: 459 Millionen Euro.

Birke
Heilbronner Straß
vom 15. September 2010 doch erhalten. Ingenhovens Pläne sehen ei- den die Gleisflächen frei – mitten in der toph Ingenhovens Lichtaugen würden künf- Sicherheit bei den Tunnelbauten. Ulm verdoppelten sich beinahe: von 1,5 Mil-
95
nen Tiefbahnhof vor – dieser ist das Herz- Stadt kann auf diesem Areal zwischen dem tig von einem der Haupteingänge des neuen liarden auf 2,9 Milliarden Euro. Filderbahnhof Juli 2002
24
Förderanlage Logistikflächen stück von Stuttgart 21. Die 16 oberirdischen Bahnhof, dem Schlossgarten und dem Ro- Tiefbahnhofs am Kurt-Georg-Kiesinger 6. Die europäische Dimension Die ICE- Bahn, Stadt, Land und Flughafen unterzeich-
Baugrube
Jägerstraße und -straßen Gleise werden um 90 Grad gedreht, ihre sensteinpark eine neue City entstehen. Platz zum Mittleren Schlossgarten führen. Neubaustrecke auf der Schwäbischen Alb 9. Die Aufteilung der Kosten Stand nen den Finanzierungsvertrag für den Bau
Tunnel Zahl wird auf acht halbiert. Die Züge rollen Mehr dazu lesen Sie auf Seite VIII. Dort müssten, sollte der Neubau wie bisher ist nur eine kleine Teilstrecke – wenn man 2010 rechnet die Bahn mit Gesamtkosten Reisezeiten im Regionalverkehr des Filderbahnhofs. Die Flughafengesellschaft
nicht mehr in Richtung Bad Cannstatt, son- geplant verwirklicht werden, zahlreiche über die Grenzen hinausblickt. Sie ist ein von exakt 4,088 Milliarden Euro für Stutt- übernimmt 51 Millionen Euro an den Kosten
Baufeld Neuer 64 min
Hauptbahnhof dern aus Richtung Feuerbach auf die Filder- 3. Die Baustellen Wenn die Pläne aus den zum Teil uralte Parkbäume gefällt werden. Abschnitt jener Eisenbahnachse, die in Pa- gart 21. Die Gegner gehen davon aus, dass Filderbahnhof Tübingen von 128 Millionen Euro.
32
ebene. Gegner befürchten, dass der Bahn- neunziger Jahren verwirklicht worden wä- Dies stößt bei den Gegnern des Projekts auf ris beginnt, über Stuttgart führt und von dies zu niedrig angesetzt ist – mehr dazu in

.
Mitte raße hof bei technischen Problemen anfällig ist. ren, hätte Stuttgart die Zeit der Großbau- scharfe Ablehnung. In diesem Streit enga- dort weiter nach München, Wien und Brati- unserem Pro & Contra der Argumente auf 67 September 2002

r-Str
en burgst Filderbahnhof Nürtingen
Wag Höchst umstritten ist der Umgang mit dem stelle bereits hinter sich. Doch das Projekt giert sich die Gruppe der Parkschützer. Von slava. Stuttgart–Ulm gehört zur Magistrale Seite III. Die Bahn, der Bund und das Land 8 Das Anhörungsverfahren für den Tiefbahnhof

aue
historischen Bonatz-Bau. Christoph Ingen- verzögerte sich mehrfach. Nach dem symbo- den Baumfällungen ist im Mittleren für Europa, einer Ost-West-Verbindung tragen die Hauptlast bei den Kosten. Zu- beginnt.

ße
Ost

den
56

tra
ße
hovens Plan macht einen Abriss des Nord- lischen Spatenstich im April dieses Jahres Schlossgarten eine Schneise betroffen: von Hochgeschwindigkeitszügen. Dabei er- letzt hatte es Streit darüber gegeben, ob das Filderbahnhof Bietigheim

s-S
Pla Obertürkheim 27

tra
d-A

s
nie und des Südflügels notwendig. Der Bonatz- begann am 25. August der Abriss des Nord- Diese liegt zwischen dem Südausgang des reichen die Züge nicht auf allen Streckenab- Land mehr zahlen muss, falls Stuttgart 21 April 2003

ra

igs

eu
n

H
Enkel Peter Dübbers zog gegen diesen Teil- flügels am Bahnhof. Dieser ist inzwischen Bahnhofsgebäudes, dem großen Biergar- schnitten Höchstgeschwindigkeiten: Zwi- künftig noch teurer wird. 55 Öffentliche Erörterung der Pläne für den ers-

.-
Kon


Richtung Flughafen Waiblingen Reutlingen

Th
45 ten Planungsabschnitt. Ende des Jahres wird
über Finanzierungsprobleme spekuliert.

Juli 2004
Das Eisenbahnbundesamt genehmigt den Bau
4. DER EINGRIFF IN DIE GRÜNANLAGEN: LICHTAUGEN IM PARK 5. DIE ICE-NEUBAUSTRECKE: FÜNF NEUE TUNNEL ZWISCHEN STUTTGART UND ULM 6. PARIS, STUTTGART, BRATISLAVA: DIE EUROPÄISCHE SCHNELLBAHNSTRECKE des Tiefbahnhofs.
1
Steinbühltunnel M Derzeit benötigt man für die Strecke von Paris Oktober 2004
Boßlertunnel FRANKREICH ain
800 m nach Wien etwa zehn Stunden. Im Endausbau Wahl des Oberbürgermeisters in Stuttgart.
soll die Fahrzeit auf dieser Magistrale noch Boris Palmer zieht vor dem zweiten Wahlgang
Reims etwas mehr als sieben Stunden betragen. zurück – und stellt Bedingungen. Später sagt er,

er Staße
Albabstiegstunnel DEUTSCHLAND Beide Zeitangaben enthalten aber lediglich die
1 Bruchsal Schuster habe einem Bürgerentscheid zuge-
600 m reine Reisezeit ohne Wartezeiten beim Umsteigen.
Paris stimmt, falls das Projekt deutlich teurer werde.
Baudrecourt Rastatt 5 Stuttgart
LBBW Donau 2

Heilbronn
frei werdende 4 Juli 2007
Straßburg 3 6 Ulm SLOWAKEI
Gleisfläche Appenweier 7 Do
n Linz Wien Bund, Bahn, Stadt und Land einigen sich auf
400 m Albvorlandtunnel au 11
Mittlerer 8 München die Finanzierung und die Risikoabsicherung.
Schlossgarten Augsburg Bratislava
9 10
ÖSTERREICH 12
Rhein

Zugang Kurt-Georg- November 2007


Kiesinger-Platz Südflügel, Salzburg
1 Paris – Baudrecourt bei Metz Gegner des Projekts überreichen im Rathaus
Abriss geplant Budapest
seit 2007 Hochgeschwindigkeits- 67 000 Unterschriften für einen Bürgerent-
strecke; Züge fahren bis 320 km/h UNGARN

ße
Nordflügel, Entfernung zum scheid über Stuttgart 21.
bereits Biergarten Hauptbahnhof 30km 40km 50km 60km 70km 80km

Stra
abgerissen Zugang 2 Baudrecourt – Straßburg 6 Stuttgart – Ulm
Stuttgart

dt-
am Park Ausbau zur Hochgeschwindig- Neubaustrecke geplant; Einweihung April 2009

ran
keitsstrecke bis 2015 geplant frühestens 2019 10 Salzburg – Linz Die Projektträger unterzeichnen in der Villa
ein Teilabschnitt wird gerade ausgebaut;

ly-B
Bo Lichtaugen Aichel- Reitzenstein die Finanzierungsverträge für
na 10 berg 3 Straßburg – Appenweier 7 Ulm – Augsburg für weitere Teilabschnitte existieren derzeit

Wil
tz 297 466 Stuttgart 21. Der damalige Ministerpräsident
ba
u Wernau Boßlertunnel 8 zweigleisige Rheinbrücke erö�net Geschwindigkeiten bis 160 km/h möglich; zumindest Pläne.
Planetarium Ende 2010. Ausbau bis Appenweier Ausbau nicht vor 2019. Ausbau der Strecke bis 2015 geplant. Günther Oettinger sagt: Weiterer Widerstand
10 u
na nicht absehbar. ist zwecklos.
Wendlingen Temmen- 19 8 Augsburg – München 11 Linz – Wien
hausen Do
Kirchheim Steinbühl- Burla- 4 Appenweier – Rastatt wird derzeit viergleisig ausgebaut; ab 2011 bis auf eine kleine Lücke ist eine viergleisige
Weilheim tunnel August 2010
Zugang am 8 Filstalbrücke fingen bereits viergleisig ausgebaut; sollen Geschwindigkeiten bis 230 km/h Strecke entstanden; zwischen St. Pölten und
Bahnhofsturm Zugang am 7 Die Abbrucharbeiten am Nordflügel des Bahn-
Bereich der Planetarium Geschwindigkeiten bis 250 km/h möglich sein. Wien soll bis 2013 eine Neubaustrecke für
Baumfäll- Geschwindigkeiten bis 250 km/h entstehen. hofs beginnen. Der Protest ist zu einer Massen-
Wiesen-

e
arbeiten 5 Bruchsal – Stuttgart 9 München – Salzburg bewegung geworden. Zehntausende gehen


Albvorlandtunnel steig Merklingen

Neckar
ULM bei Bruchsal Einfädelung auf Neu- ein Teilabschnitt wird gerade ausgebaut; 12 Wien – Bratislava – Budapest

str
Albabstiegstunnel NEU-ULM jede Woche auf die Straße. Stuttgart 21 wird
313 297 baustrecke Mannheim–Stuttgart; für weitere Teilabschnitte existieren Ausbaupläne existieren; derzeit Geschwindig-

nig
465
ein bundespolitisch wichtiges Thema, bei dem
Geschwindigkeiten bis 250 km/h


Nürtingen zumindest Pläne. keiten bis 160 km/h möglich.
sich die Kanzlerin einschaltet. era
IV STUTTGART 21 Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010 STUTTGART 21 V

2. DAS GESAMTKONZEPT: SO SOLL DER NEUE BAHNKNOTEN STUTTGART AUSSEHEN 9. WER ZAHLT WAS BEI STUTTGART 21? Chronik
Kornwestheim Wie sich die Kosten zusammensetzen
Weissach Mannheim, 27 Schwäbisch Hall Angaben in Millionen Euro, gerundet Dramaturgie eines Großprojekts
Karlsruhe,
Münchingen Heilbronn Mühlhausen Korb (zusätzliche 112 Mio. Euro an
81 Oe�ngen die Bahn zur Sicherung der Euphorisch begrüßt,
Stamm- Wirtschaftlichkeit des Projekts) Eigenmittel der Bahn
heim totgesagt und wiederbelebt
Zu�en- 14 1521
Korntal hausen Hofen
Waiblingen Stuttgart 21 – das ist auch die schwäbische
Flughafen
Sanierungs- Variante der „Unendlichen Geschichte“. Als die
227 mittel der Bahn Pläne für das Projekt 1994 präsentiert wurden,
S-Bahnstation Schmiden
Weil der Stadt Stadt vom Bund hieß der Stuttgarter Oberbürgermeister
Mittnachtstraße We i n s t a d t Gesamt
Stuttgart* 239 300 Manfred Rommel, der Ministerpräsident
Weilimdorf Fellbach Rommels- 4,1
Bad Mrd.
Feuerbach Cannstatt hausen Erwin Teufel und der Bundesverkehrsminister
Aalen/Nürnberg 100 Matthias Wissmann. Ein kurzer Blick zurück:
Verband
Region Stuttgart 500
Nord Neuer Wartungsbahnhof Bundesmittel für Oktober 1988
Kernen
Untertürkheim 824 Fernverkehr Der Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl
Neuer Tiefbahnhof
4 366
Ost Unter- Landesmittel erläutert die Idee für einen Durchgangsbahn-
türkheim Aichelberg Bundesmittel für Nah-
Stuttgart und Regionalverkehr hof in Stuttgart.
Botnang Mitte
West Wangen
3 *wegen zeitversetzter Übergabe der Gleisgrundstücke verzichtet die Stadt April 1994
Ober- Neubaustrecken *außerdem gegenüber der Bahn auf 212 Mio. Euro Verzugszinsen.
türkheim Bahn, Land, Stadt und Bund stellen die Pläne
Süd Tunnelstrecken
Schanbach für Stuttgart 21 vor. Ministerpräsident Erwin
S-Bahnstrecke
Teufel und Bahn-Chef Heinz Dürr verständigen
10 bestehendes Netz sich auf den Anschluss des Flughafens an die
Bahnhof neue ICE-Strecke Stuttgart-Ulm.
14 Esslingen 8. DIE KOSTEN SIND GESTIEGEN
Sillen- Heumaden S-Bahnhof
Degerloch buch Neuer Bahnhof Veranschlagte Kosten für Stuttgart 21 November 1995
und die ICE-Neubaustrecke Bahn, Bund, Land und Stadt unterzeichnen eine
Vaihingen Ruit in Milliarden Euro Rahmenvereinbarung zur Finanzierung von
Möhringen Altbach 7,0
Stuttgart 21.
Bahnhof Stuttgart 21 4,1
Fildertunnel Plochingen
Rohrer Ostfildern Berkheim Deizisau ICE-Neubaustrecke November 1997
9500 m Kemnat 6,1
Kurve Wendlingen-Ulm Entscheidung im Architektenwettbewerb für
4,1
Nellingen den Hauptbahnhof: der Entwurf von Chris-
8 Plieningen 5 und 6 Scharn- toph Ingenhoven gewinnt. Sein Entwurf mit
hausen Denkendorf Göppingen 5,1
Horb Leinfelden 1. Der neue Tiefbahnhof Diese Visualisierung zeigt, wie künftig der Bonatz-Bau im Zusammenspiel mit den Lichtaugen aussehen könnte. Im Vordergrund befindet sich der Mittlere Schlossgarten. Visualisierung: Ingenhoven architects den futuristischen Lichtaugen findet zum dama-
Wernau 3,1 ligen Zeitpunkt große Zustimmung.
Neue ICE-Trasse 4,3
4,0 2,8 Juli 1999
Köngen Neuer Bahn-Chef, andere Schwerpunkte:
Filderbahnhof 8 2,5
Leinfelden-Echterdingen Sielmingen Neuhausen Johannes Ludewig wendet sich gegen das
Bern- a.d. Fildern Wendlingen Projekt und verhängt einen Planungsstopp.
Steinen- 27 hausen
bronn Stetten
Tübingen
Filderstadt
Ulm/München
Ein Großprojekt unter der Lupe 2,9 Dezember 1999
Erneuter Kurswechsel: Der neue Bahn-Chef
as heute Woche für Wo- ÜbersichtWährend die „New York Times“ über Stuttgart 21 berichtet und die ganze Stadt über schen Paris und Metz fahren sie 320 Kilo- Hartmut Mehdorn will an Stuttgart 21 festhal-
2,0 2,0
che Zehntausende von meter pro Stunde schnell, zwischen Wend- ten. Die Finanzierung ist aber weiter ungeklärt.
Demonstranten auf die den Bahnhof diskutiert, gerät eine Frage in den Hintergrund: um was geht es eigentlich genau? lingen und Ulm sollen sie nach dem Neubau 1,5 1,5
3. DIE BAUSTELLEN: DAS GROSSE GRABEN IN DER CITY Straße treibt, fing 1994 250 km/h erreichen. Auf anderen Strecken- Februar 2000
W mit großen Worten an:
Von Erik Raidt (Text), mit Infografiken von Rainer Czarnetzki, Michael Krause und Manfred Zapletal teilen fahren die Züge deutlich langsamer. Das Land erklärt sich zu einer milliarden-
Baustelle Prag Cannstatt Stuttgart 21 sei eine „Jahrhundertchance schweren Zusammenarbeit mit der Bahn
Feuerbach
für die Landeshauptstadt“. Damals präsen- 7. Die Fahrzeiten Künftig soll der neue bereit. Die Bedingung: Stuttgart 21 und die Neu-
Höhenpark tierten die Bahn, das Land und die Stadt abriss vor Gericht – und unterlag. Zum ar- fast vollständig abgerissen. In den nächsten ten, dem Planetarium und dem Landespavil- Stuttgarter Bahnhof über ein Ringsystem 2003 2007 2008 2009 2010 baustrecke müssen realisiert werden. Die Stadt
Nord-
Killesberg bahn- Zentrale stolz ein vermeintliches Zukunftsprojekt – chitektonischen Konzept des Tiefbahnhofs fünf bis sieben Jahren sollen die wichtigs- lon. Die Pläne sehen andererseits vor, dass an den Regional- und den Fernverkehr ange- sagt zu, Bauflächen von der Bahn zu kaufen.
hof Logistikfläche Neue Eisenbahnbrücke anderthalb Jahrzehnte später wühlt es die gehören die sogenannten Lichtaugen. Die ten Baumaßnahmen erfolgen. Anschlie- der Schlossgarten und der Rosensteinpark schlossen werden. Nach dem Ausbau der

e
Menschen in der Stadt nach dem Beginn Visualisierung (oben) zeigt, wie diese Licht- ßend beginnen die technischen Arbeiten um 20 Hektar erweitert werden. Neubaustrecke sollen sich die Fahrzeiten Februar 2001
Rosensteinpark der Abrissarbeiten am Nordflügel des augen als Teil der Decke des Tiefbahnhofs für den Betrieb der Züge, bevor der Probebe- im Fernverkehr teils deutlich verkürzen. Land und Bund einigen sich auf eine Vorfinan-
Hauptbahnhofs auf. neben dem Bonatz-Bau wirken. trieb läuft. Die ersten Züge könnten dann 5. Die ICE-Neubaustrecke Nicht nur der Die Reisedauer von Stuttgart nach Mün- 7. SCHNELLER UNTERWEGS zierung.
Die Superlative sind verschwunden, 2019 fahren – frühestens 2021 würden die Bahnhof kommt unter die Erde. Ein Groß- chen verringere sich von zwei Stunden und
„Mauern fallen heute prägt ein wütender Protest die Stadt. 2. Das Gesamtkonzept Das milliarden- Arbeiten am neuen Wohnviertel beginnen. teil der neuen Schnellstrecke zwischen 19 Minuten auf rund eine Stunde und 42 Mi- Kürzere Fahrzeiten durch Stuttgart 21 Juli 2001

Heilbronner Straß
Je erbitterter gestritten wird, desto unkla- schwere Bauvorhaben setzt sich aus zwei Viel wird davon abhängen, wie gut die Logis- Wendlingen und Ulm entsteht im Unter- nuten, so die Bahn. Ulm könnten die Fahr- und die neue ICE-Strecke (in Minuten) Bahn, Stadt, Land und Region machen in einer
in einer deutschen
rer werden die Konturen von Stuttgart 21. Einzelteilen zusammen: An erster Stelle tik auf Europas größter Baustelle funktio- grund. Ohne die Neubaustrecke, sagen die gäste künftig in 28 Minuten erreichen. aktuell mit Stuttgart 21 Ergänzung zum Rahmenvertrag von 1995
Stadt, aber Auf dieser Doppelseite geht es deshalb noch steht das Verkehrskonzept. Die Bahn argu- niert. Die Bahn rechnet auf dem Hauptbau- Planer von Stuttgart 21, hätte der neue weitere finanzielle Zusagen.
Reisezeiten im Fernverkehr nach Ulm

r.
dieses Mal einmal um die Kernpunkte des Projekts: mentiert, dass der unterirdische Durch- gelände in der City mit bis zu 2400 Lastwa- Durchgangsbahnhof in Stuttgart keinen 8. Die Kostensteigerung Als über Stutt-
Nord Welche Ideen stecken dahinter? Wo finden gangsbahnhof leistungsfähiger sein wird als genfahrten pro Tag. Die Lkw sollen größten- Sinn. Insgesamt entstehen zwischen Stutt- gart 21 erstmals nachgedacht wurde, rech- November 2001

inst
Prag- Neue S-Bahnstation jubeln nur wenige. 192 min

ste
friedhof Mittnachtstraße Bauarbeiten statt? Wo werden Bäume ge- der jetzige Kopfbahnhof. Die Gegner be- teils auf eigenen Baustraßen fahren, der gart und Ulm fünf neue Tunnels. Der nete man noch in D-Mark. 1994 schätzten Köln Das Planfeststellungsverfahren für

Nordbahnhofstraße
Das Ausmaß 162

s en
fällt? Wie soll der Tiefbahnhof in das Schie- streiten dies. Untrennbar mit dem Projekt Aushub soll nachts auch mit Zügen vom längste von ihnen ist der 9,5 Kilometer die Experten, dass das Großprojekt fünf Mil- Stuttgart 21 beginnt.

Ro
und die Dauer nennetz eingebunden werden? Stuttgart 21 ist die ICE-Neubaustrecke zwi- Nordbahnhof abtransportiert werden. Er- lange Fildertunnel, der zur neuen ICE-Sta- liarden D-Mark (mehr als 2,5 Milliarden 136
Frankfurt

ße
en 106 Dezember 2001

e
rt schen Wendlingen und Ulm verbunden. schwert wird die Aufgabe dadurch, dass be- tion beim Flughafen führt. Die Befürworter Euro) kosten würde. Das Schaubild zeigt,

tra
des Protests

rS
ga 1. Der neue Tiefbahnhof 1997 gewann Beim Verkehr geben Bahn und Land den stehende Stadtbahntunnel verlegt werden verweisen auf schnellere Bahnverbindun- wie sich die Kosten seit 2003 verändert ha- Beim größten Grundstückskauf in der

tte
95

r.
ss hat die Politiker Mannheim

ta
der Düsseldorfer Architekt Christoph In- Takt vor. Für die zweite Grundidee hinter müssen. Bei der Rosensteinstraße entsteht gen. Die Gegner des Projekts argumentie- ben. Sie stiegen für den Bahnhof Stutt- Geschichte Stuttgarts erwirbt die Stadt

s
lo ße 65

ldst
nn
h ra erschüttert.“ genhoven den internationalen Bahnhofs- Stuttgart 21 gilt dies nicht. Beim Städtebau die S-Bahn-Station Mittnachtstraße. ren, dass andere Bahnstrecken in Deutsch- gart 21 auf zuletzt knapp 4,1 Milliarden 109 Hektar Gelände, die durch den Bau des
t

Ca
Sc a rs Hackstraße

nwa
ck wettbewerb. Seitdem hat er seine Entwürfe gibt die Stadt Stuttgart den Ton an: Wenn land dringender modernisiert werden müss- Euro. Die erwarteten Kosten für die ICE- Stuttgart 54 Tiefbahnhofs frei werden. Der Preis für den
Ne Aus der „New York Times“ leicht verändert, die Grundzüge blieben je- der Bahnhof unter die Erde gelegt wird, wer- 4. Der Eingriff in die Grünanlagen Chris- ten. Ein zentraler Streitpunkt ist zudem die Neubaustrecke zwischen Wendlingen und 28 Riesenbauplatz: 459 Millionen Euro.

Birke
Heilbronner Straß
vom 15. September 2010 doch erhalten. Ingenhovens Pläne sehen ei- den die Gleisflächen frei – mitten in der toph Ingenhovens Lichtaugen würden künf- Sicherheit bei den Tunnelbauten. Ulm verdoppelten sich beinahe: von 1,5 Mil-
95
nen Tiefbahnhof vor – dieser ist das Herz- Stadt kann auf diesem Areal zwischen dem tig von einem der Haupteingänge des neuen liarden auf 2,9 Milliarden Euro. Filderbahnhof Juli 2002
24
Förderanlage Logistikflächen stück von Stuttgart 21. Die 16 oberirdischen Bahnhof, dem Schlossgarten und dem Ro- Tiefbahnhofs am Kurt-Georg-Kiesinger 6. Die europäische Dimension Die ICE- Bahn, Stadt, Land und Flughafen unterzeich-
Baugrube
Jägerstraße und -straßen Gleise werden um 90 Grad gedreht, ihre sensteinpark eine neue City entstehen. Platz zum Mittleren Schlossgarten führen. Neubaustrecke auf der Schwäbischen Alb 9. Die Aufteilung der Kosten Stand nen den Finanzierungsvertrag für den Bau
Tunnel Zahl wird auf acht halbiert. Die Züge rollen Mehr dazu lesen Sie auf Seite VIII. Dort müssten, sollte der Neubau wie bisher ist nur eine kleine Teilstrecke – wenn man 2010 rechnet die Bahn mit Gesamtkosten Reisezeiten im Regionalverkehr des Filderbahnhofs. Die Flughafengesellschaft
nicht mehr in Richtung Bad Cannstatt, son- geplant verwirklicht werden, zahlreiche über die Grenzen hinausblickt. Sie ist ein von exakt 4,088 Milliarden Euro für Stutt- übernimmt 51 Millionen Euro an den Kosten
Baufeld Neuer 64 min
Hauptbahnhof dern aus Richtung Feuerbach auf die Filder- 3. Die Baustellen Wenn die Pläne aus den zum Teil uralte Parkbäume gefällt werden. Abschnitt jener Eisenbahnachse, die in Pa- gart 21. Die Gegner gehen davon aus, dass Filderbahnhof Tübingen von 128 Millionen Euro.
32
ebene. Gegner befürchten, dass der Bahn- neunziger Jahren verwirklicht worden wä- Dies stößt bei den Gegnern des Projekts auf ris beginnt, über Stuttgart führt und von dies zu niedrig angesetzt ist – mehr dazu in

.
Mitte raße hof bei technischen Problemen anfällig ist. ren, hätte Stuttgart die Zeit der Großbau- scharfe Ablehnung. In diesem Streit enga- dort weiter nach München, Wien und Brati- unserem Pro & Contra der Argumente auf 67 September 2002

r-Str
en burgst Filderbahnhof Nürtingen
Wag Höchst umstritten ist der Umgang mit dem stelle bereits hinter sich. Doch das Projekt giert sich die Gruppe der Parkschützer. Von slava. Stuttgart–Ulm gehört zur Magistrale Seite III. Die Bahn, der Bund und das Land 8 Das Anhörungsverfahren für den Tiefbahnhof

aue
historischen Bonatz-Bau. Christoph Ingen- verzögerte sich mehrfach. Nach dem symbo- den Baumfällungen ist im Mittleren für Europa, einer Ost-West-Verbindung tragen die Hauptlast bei den Kosten. Zu- beginnt.

ße
Ost

den
56

tra
ße
hovens Plan macht einen Abriss des Nord- lischen Spatenstich im April dieses Jahres Schlossgarten eine Schneise betroffen: von Hochgeschwindigkeitszügen. Dabei er- letzt hatte es Streit darüber gegeben, ob das Filderbahnhof Bietigheim

s-S
Pla Obertürkheim 27

tra
d-A

s
nie und des Südflügels notwendig. Der Bonatz- begann am 25. August der Abriss des Nord- Diese liegt zwischen dem Südausgang des reichen die Züge nicht auf allen Streckenab- Land mehr zahlen muss, falls Stuttgart 21 April 2003

ra

igs

eu
n

H
Enkel Peter Dübbers zog gegen diesen Teil- flügels am Bahnhof. Dieser ist inzwischen Bahnhofsgebäudes, dem großen Biergar- schnitten Höchstgeschwindigkeiten: Zwi- künftig noch teurer wird. 55 Öffentliche Erörterung der Pläne für den ers-

.-
Kon


Richtung Flughafen Waiblingen Reutlingen

Th
45 ten Planungsabschnitt. Ende des Jahres wird
über Finanzierungsprobleme spekuliert.

Juli 2004
Das Eisenbahnbundesamt genehmigt den Bau
4. DER EINGRIFF IN DIE GRÜNANLAGEN: LICHTAUGEN IM PARK 5. DIE ICE-NEUBAUSTRECKE: FÜNF NEUE TUNNEL ZWISCHEN STUTTGART UND ULM 6. PARIS, STUTTGART, BRATISLAVA: DIE EUROPÄISCHE SCHNELLBAHNSTRECKE des Tiefbahnhofs.
1
Steinbühltunnel M Derzeit benötigt man für die Strecke von Paris Oktober 2004
Boßlertunnel FRANKREICH ain
800 m nach Wien etwa zehn Stunden. Im Endausbau Wahl des Oberbürgermeisters in Stuttgart.
soll die Fahrzeit auf dieser Magistrale noch Boris Palmer zieht vor dem zweiten Wahlgang
Reims etwas mehr als sieben Stunden betragen. zurück – und stellt Bedingungen. Später sagt er,

er Staße
Albabstiegstunnel DEUTSCHLAND Beide Zeitangaben enthalten aber lediglich die
1 Bruchsal Schuster habe einem Bürgerentscheid zuge-
600 m reine Reisezeit ohne Wartezeiten beim Umsteigen.
Paris stimmt, falls das Projekt deutlich teurer werde.
Baudrecourt Rastatt 5 Stuttgart
LBBW Donau 2

Heilbronn
frei werdende 4 Juli 2007
Straßburg 3 6 Ulm SLOWAKEI
Gleisfläche Appenweier 7 Do
n Linz Wien Bund, Bahn, Stadt und Land einigen sich auf
400 m Albvorlandtunnel au 11
Mittlerer 8 München die Finanzierung und die Risikoabsicherung.
Schlossgarten Augsburg Bratislava
9 10
ÖSTERREICH 12
Rhein

Zugang Kurt-Georg- November 2007


Kiesinger-Platz Südflügel, Salzburg
1 Paris – Baudrecourt bei Metz Gegner des Projekts überreichen im Rathaus
Abriss geplant Budapest
seit 2007 Hochgeschwindigkeits- 67 000 Unterschriften für einen Bürgerent-
strecke; Züge fahren bis 320 km/h UNGARN

ße
Nordflügel, Entfernung zum scheid über Stuttgart 21.
bereits Biergarten Hauptbahnhof 30km 40km 50km 60km 70km 80km

Stra
abgerissen Zugang 2 Baudrecourt – Straßburg 6 Stuttgart – Ulm
Stuttgart

dt-
am Park Ausbau zur Hochgeschwindig- Neubaustrecke geplant; Einweihung April 2009

ran
keitsstrecke bis 2015 geplant frühestens 2019 10 Salzburg – Linz Die Projektträger unterzeichnen in der Villa
ein Teilabschnitt wird gerade ausgebaut;

ly-B
Bo Lichtaugen Aichel- Reitzenstein die Finanzierungsverträge für
na 10 berg 3 Straßburg – Appenweier 7 Ulm – Augsburg für weitere Teilabschnitte existieren derzeit

Wil
tz 297 466 Stuttgart 21. Der damalige Ministerpräsident
ba
u Wernau Boßlertunnel 8 zweigleisige Rheinbrücke erö�net Geschwindigkeiten bis 160 km/h möglich; zumindest Pläne.
Planetarium Ende 2010. Ausbau bis Appenweier Ausbau nicht vor 2019. Ausbau der Strecke bis 2015 geplant. Günther Oettinger sagt: Weiterer Widerstand
10 u
na nicht absehbar. ist zwecklos.
Wendlingen Temmen- 19 8 Augsburg – München 11 Linz – Wien
hausen Do
Kirchheim Steinbühl- Burla- 4 Appenweier – Rastatt wird derzeit viergleisig ausgebaut; ab 2011 bis auf eine kleine Lücke ist eine viergleisige
Weilheim tunnel August 2010
Zugang am 8 Filstalbrücke fingen bereits viergleisig ausgebaut; sollen Geschwindigkeiten bis 230 km/h Strecke entstanden; zwischen St. Pölten und
Bahnhofsturm Zugang am 7 Die Abbrucharbeiten am Nordflügel des Bahn-
Bereich der Planetarium Geschwindigkeiten bis 250 km/h möglich sein. Wien soll bis 2013 eine Neubaustrecke für
Baumfäll- Geschwindigkeiten bis 250 km/h entstehen. hofs beginnen. Der Protest ist zu einer Massen-
Wiesen-

e
arbeiten 5 Bruchsal – Stuttgart 9 München – Salzburg bewegung geworden. Zehntausende gehen


Albvorlandtunnel steig Merklingen

Neckar
ULM bei Bruchsal Einfädelung auf Neu- ein Teilabschnitt wird gerade ausgebaut; 12 Wien – Bratislava – Budapest

str
Albabstiegstunnel NEU-ULM jede Woche auf die Straße. Stuttgart 21 wird
313 297 baustrecke Mannheim–Stuttgart; für weitere Teilabschnitte existieren Ausbaupläne existieren; derzeit Geschwindig-

nig
465
ein bundespolitisch wichtiges Thema, bei dem
Geschwindigkeiten bis 250 km/h


Nürtingen zumindest Pläne. keiten bis 160 km/h möglich.
sich die Kanzlerin einschaltet. era
VI STUTTGART 21 STUTTGARTER ZEITUNG
Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010

Pressestimmen

Weltweite Resonanz
„Das Projekt lässt
Was wäre, wenn Stuttgart 21 . . .
Perspektiven Die Bahn hält am Zeitplan für den Bau des Tiefbahnhofs fest – die Gegner sind überzeugt, das Projekt noch stoppen zu können.
die Deutschen aufschreien“ In zwei Szenarien stellen wir dar, wie es je am Stuttgarter Hauptbahnhof weitergehen könnte. Von Mathias Bury
Der Widerstand gegen das Projekt Stuttgart 21
hat mittlerweile weltweit Aufmerksamkeit
erregt – in vielen ausländischen Medien staunt
man über den kreativen Protest der Deutschen.
Wir drucken einige Presseauszüge.

„S 21 hat in Stuttgart den Putz des Laisser-faire


abgekratzt. Aus dem Meinungsmulm, der in
Stuttgart als ,Bruddelei‘ vernehmbar war, ist ein
Disput geworden. Es herrscht hier ohnehin ein
spezielles Diskursklima, eine wetterleuchtende
Freude am Untergang. Der Verschwörungs-
instinkt des Schwaben, der überall Sauereien
wittert, kommt derzeit auf seine Kosten.
Mehr noch: er schlägt um in Aktion.“
Die Zeit, 9. September 2010

„In den kommenden Wochen könnte es in


Stuttgart die Auferstehung von Wyhl, Gorle-
ben und Startbahn West geben, all diese
Mythen, nur in einer bürgerlicheren Variante,
denn die Leute haben angefangen, ihre Stadt
zu lieben, sie lassen sich nicht bevormunden,
und alle Gewalt geht doch wohl vom Volke aus,
oder etwa nicht.“
Der Tagesspiegel, 13. August 2010 Eigentlich sind die Weichen für Stuttgart 21 gestellt – aber nichts ist unumstößlich, sagen die Gegner. Foto: photothek

„Stuttgart 21 ist kein schlechtes Projekt: Die


Strecke Stuttgart–Ulm ist eine der langsamsten
in Europa (. . .). Das soll nun behoben werden.
Und Stuttgart, die im Kessel eingeklemmte
Stadt, bekommt Platz zum Wachsen, einen
. . . wie bisher . . . doch noch
geplant gebaut wird? gestoppt würde?
neuen Stadtteil in der Innenstadt. Dagegen
kann man nichts sagen. Außer, dass man mitt-
lerweile den Eindruck hat, es gebe gar kein
Kosten-Nutzen-Verhältnis, als habe man die
Kontrolle über den Preis verloren.“ Bauplan Ende 2019 sollen Stuttgart 21 und die ICE-Strecke nach Ulm Ausstieg Die Bahn AG und Projektgegner beurteilen auch
Süddeutsche Zeitung, Dezember 2009
fertig sein. Einige Genehmigungen fehlen allerdings noch. die Folgen eines Bauabbruchs völlig unterschiedlich.
„Der Bahnhof ist ein eindrucksvolles Gebäude,
eine Steinfestung, die man fast für ein Gefäng-
er offizielle Auftakt der Arbeiten Mit dem Aushub der rund 800 Meter ine explizite Ausstiegsklausel gibt Euro werden bis Ende 2010 rund 1,174 Milli-

D E
nis halten könnte.“
New York Times, 14. September 2010 hat Anfang Februar stattgefunden. langen Baugrube für den Tiefbahnhof kann es in den Verträgen, die die Projekt- arden Euro“, rechnete Lieb die Wertsteige-
So richtig ins Bewusstsein der Öf- jedenfalls erst begonnen werden, wenn das partner im April 2009 geschlossen rung vor. Das Geld reiche aus, die bisheri-
fentlichkeit gedrungen ist der Bau von Gleisvorfeld umgebaut ist und die Bahn- haben, nicht mehr – lediglich die Kosten- gen Planungskosten für Tiefbahnhof und
Stuttgart 21 aber erst im August, seit De- steige um rund 120 Meter verschoben sind. Sollbruchstelle von 4,5 Milliarden Euro Neubaustrecke nach Ulm zu finanzieren.
monstrationen mit Zehntausenden von Dies wird laut Bahn im Sommer 2012 der existiert noch. Vorerst aber müsste jeder Nicht so weit auseinander liegen die Ein-
„Das prestigeträchtigste Bürgern den Abriss des Nordflügels am Fall sein. Dann erst kann die unter der heu- Partner, der als erster und einseitig einen schätzungen beider Seiten übrigens, was in
Bauvorhaben, das die Hauptbahnhof begleiten. tigen Bahnsteighalle durchführende Bau- Ausstieg erklärt, mit Regressforderungen den nächsten Jahren zur Verbesserung des
Wie gehen die Bauarbeiten nun weiter? straße zum Umschlagplatz für Aushub und der anderen Projektträger rechnen. Bahnknotens Stuttgart geschähe, wenn das
Deutsche Bahn jemals in Die Bahn macht dazu nur grobe Angaben Baustoffe am Nordbahnhof eingerichtet Das Kommunikationsbüro Stuttgart 21 Projekt gestoppt würde. „Es würde lange
und begründet dies mit den laufenden Aus- werden. Die Baustraße auf dem Gleisge- hat jüngst erläutert, was ein Ausstieg nach Zeit nichts passieren“, heißt es beim Stutt-
Angriff genommen hat.“ schreibungen, von denen die genauen Zeit- lände an der Rosensteinstraße wird dann seiner Ansicht bedeuten würde. So müsste gart-21-Büro. Nach der Abwicklung von
pläne abhängig seien. Bis November jeden- im nächsten Jahr eingerichtet. das Grundstücksgeschäft zwischen Bahn Stuttgart 21 müssten die Planungen neu be-
Handelsblatt, 26. August 2010 falls soll der umstrittene Abriss des Nord- Zwei der sieben Abschnitte von Stutt- und Stadt, die die frei werden- gonnen werden, ein fünf bis
flügels vollzogen sein, so dass über diesen gart 21 sind noch nicht planfestgestellt. den Gleisanlagen bereits er- Kostet der Ausstieg zehn Jahre dauerndes Raum-
Bereich der Zugang zum Hauptbahnhof er- Der in Untertürkheim vorgesehene Abstell- worben hat, rückabgewickelt nun 1,4 Milliarden ordnungs- und Planfeststel-
folgen kann. Denn noch in diesem Jahr soll bahnhof befindet sich in der Anhörung. Für werden. Der Schienenkon- lungsverfahren würde folgen.
die Baustelle für das Technikgebäude einge- den Filderbahnhof zwischen Flughafen zern müsste der Stadt also Euro oder gibt Alleine die Sanierung des Be-
„Das Projekt Stuttgart 21 und die Neubaustre- richtet werden, das im Untergrund des und Messe ist das Verfahren noch nicht 459 Millionen Euro, die er es ihn umsonst? stands im und um den Kopf-
cke nach Ulm sind ein verkehrspolitischer Irr- Bahnhofsvorplatzes entstehen wird. eröffnet, hier muss die Bahn nach der kürz- 2001 bekommen hat, verzinst bahnhof, also Gleise, Brücken
weg. Die Großinvestition bietet kaum Vorteile Die Bahn beabsichtigt auch, noch im lich erfolgten Ausnahmegenehmigung zur zurückerstatten, das seien 740 Millionen und andere Bauwerke, die „an der Grenze
für den Fernverkehr. Andere Schienenprojekte Herbst im weiteren Umkreis des Haupt- Nutzung der S-Bahn-Gleise für Fern- und Euro. Für Stuttgart 21 verbrauchte Pla- ihrer wirtschaftlichen Nutzungsdauer“
wären weit wichtiger. Fachleute und sogar ein bahnhofs mit dem Aufbau des Leitungssys- Regionalzüge noch Unterlagen einreichen. nungskosten von 430 Millionen Euro wä- seien, würde nach Angaben der Bahn „deut-
Bahn-Vorstand warnten frühzeitig – und wur- tems zum Grundwassermanagement zu be- Nach heutigem Zeitplan soll Stutt- ren verloren, ebenso Gelder für vergebene lich über eine Milliarde Euro“ kosten, ohne
den übergangen.“ ginnen. Ein 17 Kilometer langes oberirdi- gart 21 Ende 2019 fertig sein. Nach einer Bauaufträge im Umfang von 240 Millionen Verbesserungen. Gebaut werden müsste,
Der Spiegel, 13. September 2010 sches Netz mit 90 Tiefbrunnen soll gewähr- Hauptbauzeit von fünf bis sieben Jahren Euro. Das mache zusammen gut 1,4 Milliar- wie es bei der Bahn heißt, „unter rollendem
leisten, dass während der Bau- sollen die eisenbahntechni- den Euro – die Kosten für die Rückabwick- Rad“, was die Bauarbeiten kompliziert und
„Die Revolution der braven Schwaben, die arbeiten die Verhältnisse in Noch im Herbst schen Einrichtungen je nach lung von Stuttgart 21 nicht eingerechnet. langwierig machen würde.
sonst kaum geneigt sind, die etablierte Ord- den wasserführenden Boden- soll der Bau Fortschritt sukzessive in die Diese Summe könnte die Bahn etwa vom Klaus Arnoldi vom VCD schreckt diese
nung infrage zu stellen, ist zum Lehrbeispiel für schichten stabil bleiben und Tunnels eingebaut werden. Land verlangen, würde dieses nach einem Perspektive nicht. Er ist überzeugt, dass in
die Soziologen in Deutschland geworden.“ die Mineralquellen keinen der ICE-Strecke Zuletzt ist ein Probebetrieb negativen Volksentscheid vertragsbrüchig. den nächsten Jahren die 340 Millionen
L’Alsace, 5. September 2010 Schaden nehmen. nach Ulm von einem Jahr vorgesehen. Ganz anders die Sicht des Verkehrsclubs Euro, die vor Jahren in einer Vorstandsvor-
Als Baubeginn für den 9,5 offiziell beginnen. Für die ICE-Strecke nach Deutschland (VCD). „Auf die Vertragspart- lage der Bahn als Modernisierungsbedarf
„Um nicht falsch verstanden zu werden: der Kilometer langen Fildertun- Ulm, die zeitgleich mit Stutt- ner kommen keine Kosten zu“, sagt der bis 2020 genannt worden seien, ausrei-
Grundgedanke von Stuttgart 21 ist sinnvoll. nel zum Flughafen gibt das gart 21 in Betrieb gehen soll, VCD-Landesvorsitzende Matthias Lieb. chen, um das Gleisvorfeld, das Stellwerk
Kopfbahnhöfe passen nicht mehr in die Zeit. Kommunikationsbüro der Bahn 2011 an. In läuft das Verfahren noch. Zwei Planungsab- Demnach lasse sich der Ausstieg aus Stutt- und das Bahnhofsgebäude zu erneuern. Da-
Der in Stuttgart ist zudem sanierungsbedürftig, diesem Zuge soll auch mit dem Tunnelab- schnitte sind aber genehmigt. Die anderen gart 21 komplett aus Renditen des einge- nach müsse man prüfen, ob zusätzliche In-
sein Gleisbett zerschneidet und verunstaltet schnitt des unterirdischen Ringverkehrs vier sind schon vor geraumer Zeit öffent- setzten Kapitals finanzieren. Die Rückab- vestitionen überhaupt nötig und finanzier-
die ohnehin nicht pittoreske Stadtmitte. Ein nach Untertürkheim begonnen werden. lich erörtert worden, so dass nur noch die wicklung des Grundstücksgeschäfts könne bar seien, etwa die Verbindung auf die Fil-
Ausbau der Strecke nach Ulm ist überfällig, Ob nächstes Jahr nur die Baustellen für die Genehmigungen durch das Eisenbahnbun- die Bahn locker aus den zwischenzeitlich der und die ICE-Strecke. Arnoldi: „Viel-
und richtig Zeit sparen Fahrgäste eben nur, beiden Tunnelabschnitte eingerichtet wer- desamt ausstehen. Im Herbst soll der Bau erzielten Renditen schultern, so Lieb; er leicht hat man ja auch nur Geld für ein
wenn der Bahnhof umgestaltet wird. Der Punkt den oder schon der Vortrieb beginnt, der Strecke offiziell begonnen werden, mit beziehe sich dabei auf Geschäftsberichte zusätzliches S-Bahn-Gleis nach Göppin-
der Kritik entzündet sich daran, wie das Projekt konnte das Unternehmen nicht sagen. einer Brücke am Aichelberg. des Bahn-Konzerns. „Aus 459 Millionen gen – aber das wäre ja auch nicht schlecht.“
geplant wurde. Die hohen Mehrkosten lassen
den Verdacht aufkommen, dass es das längst
noch nicht war.“
Die Welt, Dezember 2009

„An diesem Punkt wird der schöne Plan schwie-


rig. Stuttgart 21 ist ein typisches Prestigepro-
Warum soll der Bahnhof eigentlich unter die Erde?
ausende von grünen Luftballons Kurzgeschichte Es ist ganz schön schwer, Kindern zu erklären, was Politiker, die etwas zu sagen haben, wollen

T
jekt von Politikern und Unternehmern, die frem-
des (öffentliches) Geld ausgeben, großgeredet schweben über Stuttgart. Und auf den neuen Bahnhof aber unbedingt.
und kleingerechnet. Die Schwaben und das Spa- den Straßen sind so viele Menschen Stuttgart 21 ist – ein Versuch. Von Andreas Spengler und Erik Raidt
ren, das gehört eben doch nicht immer zusam- wie sonst nur bei Fußballspielen. Zurzeit Wann hört der Streit auf?
men. Jedoch fragt sich jetzt mancher, ob es passiert das ständig: In Stuttgart demons- In den vergangenen Monaten haben im-
nicht eine Nummer kleiner gegangen wäre.“ trieren jede Woche Erwachsene, aber auch sein wird, dauert es aber Warum streiten sich die mer mehr Menschen gegen den Neubau
FAZ, 1. September 2010 Kinder und Jugendliche. Auf den Luftbal- noch viele Jahre. Menschen so sehr wegen demonstriert. Sie wollen, dass nicht die Po-
lons steht „oben bleiben“. Damit meinen des Bahnhofs? litiker entscheiden, ob ein neuer Bahnhof
„Das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 lässt die die Bürger den Hauptbahnhof. Der soll um- Warum soll der Bahnhof ei- Die Politiker streiten schon gebaut wird – sie wollen selbst bestimmen.
Deutschen aufschreien.“ gebaut werden, und zwar unter der Erde. gentlich unter die Erde? viele Jahre. Jetzt beschwe- Das nennt sich Bürgerentscheid. Die Politi-
Le Figaro, 27. August 2010 In Stuttgart gibt es ein Pro- ren sich auch viele Bürger. ker sagen, dass das nicht gehe, weil die ge-
Warum soll in Stuttgart überhaupt ein blem: In der Innenstadt gibt Sie gehen auf die Straße, wählten Volksvertreter für Stuttgart 21 ent-
„Stuttgart 21, der ambitionierte Plan, den neuer Bahnhof gebaut werden? es wenig freien Platz. Des- um zu zeigen, dass sie kei- schieden haben und weil es schon Verträge
Hauptbahnhof unter die Erde zu verlegen und Der Stuttgarter Hauptbahnhof ist fast 100 halb soll der neue Bahnhof nen neuen Bahnhof wollen. gebe. Gegner und Befürworter haben sich
die Gleisstränge großräumig neu zu ordnen, ist Jahre alt. Er wurde zwischen 1914 und 1928 unter die Erde verlegt wer- Sie möchten lieber ihren al- ziemlich beschimpft. Jetzt wollen sie aber
zu einer Projektionsfläche der Politikverdrosse- gebaut. Das war noch vor dem Zweiten den. An der Stelle, wo heute ten behalten. Die Gegner miteinander reden.
nen geworden. Anderswo ist die Wut nicht Weltkrieg. Damals war es in großen Städ- die Schienen sind, wird viel des neuen Bahnhofs sagen,
ohne weiteres zu begreifen.“ ten üblich, Kopfbahnhöfe zu bauen. Das Platz frei: Er ist mehr als hun- dass der Umbau viel mehr Werden die sich doch noch einigen?
Financial Times Deutschland, heißt, die Züge fahren vorwärts rein und dert Fußballfelder groß. Dort Geld koste, als die Politiker Das wird schwierig: Der Ministerpräsident
26. August 2010 rückwärts wieder raus. Die Bahn sagt, das können Wohnungen, Büros versprochen haben. Viele von Baden-Württemberg, Stefan Mappus
dauert zu lange. Wenn der unterirdische und Parks entstehen. Die haben auch keine Lust da- von der CDU, hat gesagt: Wir werden auf
„Es ist eines der ambitioniertesten Bauprojekte Bahnhof einmal fertig ist, sollen die Züge Gegner des neuen Bahnhofs rauf, dass in Stuttgart in jeden Fall weiterbauen. Die Gegner sagen
in Europa – doch wandelt es sich jetzt in ein ge- durch ihn hindurchfahren können. Das sind sauer, weil dafür viele den nächsten zehn Jahren ihm, dass sie ihn dafür im nächsten Jahr
Illustration: Groß

waltiges politisches Problem, das den Nieder- nennt sich Durchgangsbahnhof. Die Bauar- alte Bäume gefällt werden eine Riesenbaustelle am nicht mehr wählen werden. Im März ist
gang der kränkelnden Koalition von Kanzlerin beiter haben schon angefangen: Mit gro- müssen. Sie haben aber noch Bahnhof sein soll. Eine Bau- nämlich Landtagswahl. Sie wollen weiter
Angela Merkel zu beschleunigen droht.“ ßen Baggern haben sie einen Teil des alten mehr Gründe für ihre De- stelle ist laut und macht auf die Straße gehen. Wahrscheinlich hört
The Independent, 9. August 2010 Hauptbahnhofs eingerissen. Bis alles fertig monstrationen. Auch Kinder machen mit. Dreck. Die Bahn und viele der Streit nicht so bald auf.
STUTTGARTER ZEITUNG
Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010 STUTTGART 21 VII

Zitate
Echte Alternative Die Gegner

oder wertlose Idee? Von fernen Politikern


und unsinkbaren Schiffen
„Oben bleiben – unter die Erde
kommen wir früh genug.“
Kopfbahnhof 21 Die Streckenvariante der Stuttgart-21-Gegner wurde
von Politik und Bahn lange Zeit ignoriert. Von Thomas Braun „Wenn Stuttgart 21 das Herz Europas sein soll,
wie muss es dann erst um das Hirn bestellt
sein?“
21 – unter diesem Kürzel fir- Der Anschluss von Messe und Flugha-

K miert ein Teilkonzept für die


Ertüchtigung des Bahnkno-
tens Stuttgart. Entwickelt
wurde es vor allem vom Bund
für Umwelt- und Naturschutz (BUND)und
dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) als
Reaktion auf die Pläne der Bahn, einen un-
fen an den Kopfbahnhof soll über die beste-
hende Gäubahntrasse mit Regionalzügen
und S-Bahnen erfolgen, der Bau eines sepa-
raten Tiefbahnhofs beim Flughafen wäre
nach dem K-21-Konzept obsolet.
Der Kerngedanke der Variante ist aus
Sicht der Ideengeber vor allem die modu-
„Je abgehobener die Politiker,
desto höher die Zäune.“

„Wer den Bahnhof quält, wird abgewählt.“

„Halt! Zonengrenze! Sie verlassen den


demokratischen Sektor der Stadt Stuttgart.“
terirdischen Durchgangsbahnhof mit An- lare Bauweise: Anders als bei Stuttgart 21
schluss an den Flughafen und an die ICE- müsste die Trasse nicht in einem Zug reali-
Neubautrasse Wendlingen-Ulm zu bauen. siert, sondern könnte abhängig von der
Die mehrfach überarbeiteten Ideenskizzen wirtschaftlichen Situation und der finan-
und Entwürfe basieren teilweise auf Varian- ziellen Lage der öffentlichen Haushalte ent- „Ihr baut keinen
ten aus den 90er Jahren, die von der Bahn wickelt und gebaut werden. Auch die Länge Prellbock ab,
selbst geprüft wurden und die eine schritt- der Tunnelbauten läge mit rund zehn Kilo-
weise realisierbare, flach trassierte Misch- metern deutlich niedriger als bei Stuttgart sondern die Demokratie.“
betriebsstrecke für Personen- und Güter- 21 (33 Kilometer). Dementsprechend kal-
verkehrszüge durchs Neckartal und dann kulieren die Kopfbahn- Spruch am Bauzaun vor dem
weiter durch Filstal vorsahen. Ein ICE- hofbefürworter mit Die Kosten mittlerweile abgerissenen Nordflügel
Halt in Ulm war nicht vorgesehen. deutlich geringeren sollen bei
Die Bahn hat aber seit 1988 den Vor- Kosten, ohne sich frei-
schlag des emeritierten früheren Leiters lich auf den Euro ge- höchstens
des verkehrswissenschaftlichen Instituts nau festzulegen: In Ab- 1,5 Milliarden
der Universität Stuttgart, Gerhard Heim- hängigkeit von der Euro liegen. „Die Titanic? Unsinkbar!
erl, favorisiert. Dieser sah vor, eine auto- Preisentwicklung läge Der Papst? Unfehlbar!
bahnnahe, bis zu 35 Promille steile Schnell- K 21 nach Angaben der Stuttgart 21? Unumkehrbar!
bahnstrecke zwischen Wendlingen und Planer bei einem Viertel bis einem Drittel Träumt weiter.“
Ulm sowie einen Tiefbahnhof anstelle des der Kosten für Stuttgart 21, die offiziell mit
derzeitigen Kopfbahnhofs zu errichten. Da- maximal 4,5 Milliarden Euro inklusive Risi- „Lügenpack“
raufhin entwickelten die Gegner des Pro- kofonds kalkuliert sind.
jekts Stuttgart 21 ihre Vorschläge sukzes- In jüngster Zeit ist das anfangs müde „Für VfB Stuttgart und Hauptbahnhof gilt:
sive weiter. Ihr Hauptmotiv: Die von Heim- belächelte K-21-Konzept sogar von den Pro- oben bleiben!“
erl unterstellten zu erwartenden Kapazi- jektträgern von Stuttgart 21 zur Alterna-
tätsengpässe des Kopfbahnhofs im Ver- tive geadelt worden. So hatte erst jüngst „Wir brauchen keinen ,Palazzo Prozzi‘.“
gleich zu Stuttgart 21 sollten durch entspre- der Exprojektsprecher und Esslinger SPD-
chende Modernisierungen und Optimie- Landtagsabgeordnete Wolfgang Drexler un- „Schuttgart“
rungen beim Gleisverlauf behoben werden. ter Bezugnahme auf eine veraltete K-21-Va-
Dies soll im Wesentlichen dadurch gesche- riante erklärt, es sei davon auszugehen, Viele Menschen sehen im K 21-Konzept eine ernstzunehmende Alternative. Foto: Steinert Zitate am Bauzaun am Hauptbahnhof
hen, dass der Kopfbahnhof mit seinen dass dieses Konzept realisiert werde, falls
16 Gleisen modernisiert wird und dass die Stuttgart 21 doch noch scheitere. Ebenfalls
Zulaufstrecken ausgebaut werden. Das gilt vor wenigen Tagen hatte einer der Väter K 21 – EIN TUNNEL FÜHRT VOM NECKARTAL AUF DIE FILDER „Wir werden dich beschützen.“
für die Streckenabschnitte von Bad Cann- von Stuttgart 21, Gerhard Heimerl, die Kos-
statt, die Gäubahn und den Pragtunnel. Zu- tenschätzung für K 21 in Frage gestellt: Er „Unser Park
dem soll das Schienenknäuel auf dem heuti- rechnet mit 3,7 Milliarden Euro. Und seit Bad Unsere Bäume
Cannstatt
gen Gleisvorfeld ent- geraumer Zeit befasst sich auch der Tech- Alternativstrecke Unser (noch) friedliches Stuttgart.“
Zwei Gleise wirrt werden, um den nik-Vorstand der SSB, Wolfgang Arnold, in- Unter-
n

Tunnelstrecken
ah

Ne türkheim
Fern- und Regionalver- tensiv mit den von ihm ausgemachten Defi- Stuttgart „Finger weg vom Park“
ub

ck
müssten a bestehendes Netz

r
kehr zu entzerren. ziten der Alternative, die es eigentlich gar
im Neckartal Zwischen Bad Cann- nicht geben dürfte: Nicht nur der frühere zwei zusätzliche Ober-
Zitate, die im Schlossgarten an Bäumen
a sse ICE-Gleise türkheim
neu gebaut statt und dem Haupt- baden-württembergische Regierungschef -Tr hängen und auf Schildern stehen
ahn
bahnhof würden dem- Günther Oettinger hatte Stuttgart 21 stets S-B
werden. Mettingen
nach zwei neue Gleise für „alternativlos“ erklärt.
Degerloch Sillenbuch Esslingen
für den Regionalver- Die Vergleichbarkeit beider Szenarien Die Befürworter
Weil
kehr gebaut, die unter dem Rosensteinpark ist nur schwer möglich: Während die Bahn Vaihingen Möhringen
verlaufen würden. Neue Brückenbauten Hunderte Millionen Euro in die Planung Rohrer Anschlusstunnel für Vom Wohlstand
sollen ebenfalls dafür sorgen, dass sich ein- für Stuttgart 21 gesteckt hat, haben die Kurve Neubaustrecke
und ausfahrende Züge nicht gegenseitig be- Kopfbahnhofbefürworter ihre Vorschläge
und von den Milliarden
hindern. In Richtung Ulm-München soll ohne entsprechende finanzielle und perso- 8 Deizisau „Die Bahn braucht dieses Projekt, und wir
Scharnhauser Kurve
die bestehende Trasse im Abschnitt zwi- nelle Ressourcen entwickelt. Festzuhalten Plieningen werden das jetzt auch machen, so wie wir es
Denkendorf
schen Bad Cannstatt und Obertürkheim bleibt: Für die Alternative Kopfbahnhof 21 immer gesagt haben.“
sechsgleisig ausgebaut werden – die Stre- gibt es derzeit weder eine Planfeststellung Leinfelden- Köngen Rüdiger Grube, Bahn-Chef
cke verläuft in Teilen aufgeständert – und noch eine gesicherte Finanzierung. Im Echterdingen
Bernhausen Neuhausen
mündet dann zwischen Obertürkheim und Falle eines Scheiterns von Stuttgart 21 frei- Sielmingen Wendlingen „Auf eine Milliarde mehr oder weniger kommt
Wendlinger Kurve
Mettingen bei der Deponie Einöd in einen lich müsste sich die Bahn wohl oder übel Stetten es nicht an.“
Tunnel, der bei Denkendorf auf der Filder- mit Alternativen für den Bahnknoten Stutt- 5 km
Edmund Hug im September 2009
ebene auf die Neubaustrecke trifft. gart beschäftigen. StZ-Grafik: zap Vorsitzender des Forums Region Stuttgart

„Ich bin froh, dass am Ende aller oft lang-


wierigen Rechts- und Gerichtsverfahren das
verkehrspolitische und städtebaulich richtige

Ein Flügel ist mittlerweile schon gestutzt Konzept bestätigt worden ist. Wir sollten
dies alle akzeptieren.“
Manfred Rommel in einem offenen Brief
ein Bauwerk steht momentan so im den musste, weil das wellige Gelände teil-

K Protest Der Hauptbahnhof ist ein Kulturdenkmal von Rang. Sein Fall an die Bürger
Blickpunkt der Öffentlichkeit wie weise mehrere Meter aufgeschüttet und
der Stuttgarter Hauptbahnhof. wird im Oktober nochmals vor Gericht verhandelt. Von Achim Wörner eingeebnet werden musste, vor allem aber
Und wohl noch nie in seiner Geschichte weil während des Ersten Weltkriegs die Ar-
war er derart geliebt und geschätzt bei den beiten ruhten. Finanzielle Probleme ka-
Bürgern, dass sie ihn zur Verhinderung des der Stadt, wanderte spät in die Achse der trübte ich am tiefsten. Als ich ihm die letzte men hinzu. Am Ende stand ein Bauwerk, in „Der Fehdehandschuh ist
geplanten Teilabrisses sogar umzingelt ha- Königstraße. Paul Bonatz hat darauf in sei- Änderung des Turms vorlegte, das Weglas- dem manche Anklänge an die Naziarchitek- mir hingeworfen worden,
ben – wenn auch zunächst vergeblich. nen Lebenserinnerungen angespielt: „Von sen des Tambours und das geradlinige Hi- tur erkennen, das für andere aber gekenn-
Rückblende. der Notwendigkeit, einfacher zu werden, naufführen, da seufzte der Mann auf: ,’s zeichnet ist durch die „Schönheit der Archi- ich nehme ihn auf.“
Trotz hoher Investitionen, die die König- war ich überzeugt, aber wie dies den Beam- wird immer wüschter, aber’s passt zum an- tektur“ wie auch durch eine „hohe Funktio-
lich Württembergische Staatseisenbahn ten der Eisenbahndirektion klarmachen“, dre – meinetwege, machet Se’s.‘“ nalität“. Der Stuttgarter Planer und Denk- Stefan Mappus beim Landestag
zwischen 1890 und 1900 im Raum Stutt- so der Architekt. „Der Chef des Hochbau- Vierzehn Jahre lang wurde an dem Bahn- malexperte Matthias Roser jedenfalls hat der Jungen Union am
gart getätigt hatte, „machte sich die Unzu- amtes war Oberbaudirektor Neuffer, der hof gebaut – weil der Turm durch 289 im den Bau früh als ein „vergessenes Meister- 18. September 2010 in Ehingen
länglichkeit der Gleisanlagen immer stär- mich wie einen Sohn liebte. Diesen be- Boden verankerte Pfähle abgestützt wer- werk der Architektur“ gerühmt.
ker bemerkbar“, so der Historiker Andreas Von einem vergessenen Meisterwerk
M. Räntzsch, „wobei der entscheidende kann inzwischen aber keine Rede mehr
Engpass der Hauptbahnhof war“. Dieser sein. Renommierte Architekten, Histori-
stand damals neben dem Königsbau in der ker und Denkmalschützer aus aller Welt „Wie man gegen Fortschritt sein kann, verstehe
heutigen Bolzstraße, die Eisenbahn war haben sich zuletzt für den kompletten Er- ich überhaupt nicht. Egal, wie viele Jahre, Jahr-
längst für breite Schichten zum bevorzug- halt der denkmalgeschützten Zugstation zehnte oder Jahrhunderte man zurückschaut,
ten Transportmittel geworden. starkgemacht. Bisher ohne Erfolg. Selbst war immer die Region wirtschaftlich vorne,
Vom Jahr 1900 an hatte es deshalb viel- den Klagen des Bonatz-Enkels Peter Düb- die die beste Infrastruktur hatte.“
fältige Überlegungen gegeben, wie die bers im Blick auf das Urheberrecht war Stephan Vuckovic, Triathlet
Bahn in Stuttgart ertüchtigt werden kein Erfolg beschieden. Erneut hat er Ein-
könnte. Nach Abwägung aller Umstände spruch eingelegt. Am 6. Oktober will das „Der Tiefbahnhof ist die einzige Chance für
und der Bewertung vieler Pläne wurde der Oberlandesgericht über die Berufung ent- diese Region, ihre wirtschaftliche Stärke und
Standort an der Schillerstraße festgelegt. scheiden – zu einem Zeitpunkt jedoch, da den Anschluss an die anderen Wachstums-
Wilhelm II., der König Württembergs, un- der Nordflügel schon gefallen ist. zentren abzusichern.“
terzeichnete mit Datum vom 13. August Die Bahn, die seit 2006 über das Bau- Wolfgang Drexler (SPD), Ex-Stuttgart-21-
1907 das entscheidende Gesetz. Und doch recht für einen neuen Tiefbahnhof verfügt , Sprecher
sollte es weitere sieben Jahre dauern bis erachtet die Flügel des Bahnhofs lediglich
zum Baubeginn des Umbilicus sueviae, als „funktionale Zweckbauten“, die ver- „Wer seinen Wohlstand im heutigen Wettbe-
dem Nabel Schwabens, wie die Architekten zichtbar seien. Die Haupthallen und der werb behaupten will, muss über alle modernen
Paul Bonatz und Friedrich Eugen Scholer Turm blieben ja stehen. Neben dem Nord- Verkehrsträger angebunden sein. Deshalb
ihren Entwurf nannten. flügel soll denn auch der mächtige Südflü- braucht das Autoland Baden-Württemberg
Unter 70 Konkurrenten hatte das Stutt- gel zum Schlossgarten hin fallen, wiewohl auch die Schiene. Nicht zulasten der Straße,
garter Gespann das Rennen im Bahnhofs- erst im nächsten Jahr. Damit werde, so viel sondern als Teil eines zukunftsorientierten
wettbewerb gemacht, mit einem Entwurf, steht auch für den Verband der Deutschen Gesamtkonzeptes – Stuttgart 21 ist dafür
der noch deutlich verändert werden sollte. Kunsthistoriker fest, „ein Wahrzeichen ein Muss!“
Der Turm etwa, längst ein Wahrzeichen Das waren noch Zeiten: der Hauptbahnhof kurz nach der Eröffnung 1922. Foto: StZ Stuttgarts massiv beschädigt“. Dieter Zetsche, Daimler-Chef
VIII STUTTGART 21 STUTTGARTER ZEITUNG
Nr. 222 | Samstag, 25. September 2010

Ausgerechnet

Zahlen zum Projekt


Von Fakten, Schätzungen und
vermeintlichen Gewissheiten

69 112 Menschen gingen bei der


Großdemonstration am
10. September 2010 gegen Stuttgart 21 auf die
Straße. Diese Zahl benannte anschließend
das Aktionsbündnis K 21.

35 000 Demonstranten zählte


die Polizei am selben Tag
nach der Auswertung von Luftbildern. Die bei-
den Quellen geben bei den Demonstrationen
regelmäßig stark voneinander abweichende
Schätzungen ab.

44 sogenannte Montagsdemonstrationen
fanden bisher gegen Stuttgart 21 statt.
Erstmals versammelten sich die Gegner
des Tiefbahnhofs im Herbst des vergangenen
Jahres. Bei den Veranstaltungen gibt es neben
politischen Reden auch ein Kulturprogramm.

109 Hektar Fläche stehen für die städte-


bauliche Entwicklung in der Stadt
zur Verfügung, wenn die derzeit bestehenden
Gleisflächen einmal überbaut werden können.
Dort sollen vor allem Wohnungen und neue
Grünflächen entstehen.

54 Prozent der Menschen in Baden-Würt-


temberg lehnen Stuttgart 21 laut der
jüngsten Umfrage im Auftrag der Stuttgarter
Zeitung ab. Bei der am 9. September veröffent-
lichten Studie befürworteten 35 Prozent der
Befragten das Projekt, elf Prozent legten sich
nicht fest.
Die Landesbank (rechts, Bildmitte) ist längst fertig, die neue Bibliothek entsteht gerade (unten, Mitte). Die Gleisgrundstücke können erst in einem Jahrzehnt bebaut werden. Foto: Beytekin

10 Milliarden Euro könnte die Neubau-


trasse zwischen Wendlingen und Ulm
letztlich schlimmstenfalls kosten, glaubt das
Münchner Büro Vieregg & Rössler. In dem
Gutachten, das die Grünen in Auftrag gegeben
hatten, kommen die Experten zu Kosten,
die mindestens bei 4,6 Milliarden Euro liegen.
Die Bahn rechnet jedoch mit Gesamtkosten
Wohnen mitten in der City
in Höhe von lediglich 2,9 Milliarden Euro.
Städtebau Für viele liegt die Jahrhundertchance von Stuttgart 21 weniger im Verkehrsprojekt als in der städtebaulichen Perspektive: Hinter dem
Hauptbahnhof werden, frühestens von 2021 an, etwa 80 Hektar Fläche frei. Eine neue Innenstadt soll entstehen. Von Thomas Faltin
9500 Meter lang ist der längste von
fünf Tunnels, die auf der ICE-
Neubaustrecke gegraben werden sollen. erlin hat es vorgemacht, Ham- 11 000 Wohnungen und Gewerbe mit schluss drehen höchstens einige Skater ihre
Der Fildertunnel verbindet den Tiefbahnhof
in der City mit dem neuen Filderbahnhof.

049 ist die Nummer jenes Prellbocks,


der am 2. Februar 2010 verscho-
ben wurde und damit symbolisch für den Bau-
beginn des Projekts steht. In der kleinen Schal-
B burg steckt mittendrin, und
auch in Stuttgart könnte es ei-
nes Tages so kommen: große in-
nerstädtische Flächen, wie der
Potsdamer Platz oder die Hafen-City, wer-
den plötzlich frei, und mitten im Zentrum
der Stadt kann etwas völlig Neues entste-
20 000 Arbeitsplätzen entstünden in der
neuen City. Die Schlossgartenanlagen wür-
den um 20 Hektar erweitert. Und er verspre-
che, dass die neuen Viertel auf höchstem
ökologischem Standard errichtet werden:
„Wir haben die Chance, dort eine CO2-freie
Stadt zu bauen“, sagte Schuster vor kurzem.
Runden – eine Geisterstadt. Selbst die neue
Bibliothek, die derzeit gebaut wird und zu-
nächst für ihre Schönheit gelobt wurde, ge-
rät in die Kritik: Das Gebäude wirke wie
eine Festung – abweisend und menschen-
feindlich. Die Stadt beteuert dagegen, dass
sie mit Geschäften in den Erdgeschossen
terhalle des Hauptbahnhofs versammelte sich hen. Im Stuttgarter Rathaus sehen viele in Er selbst wird allerdings nicht mehr OB und einem hohen Anteil an Wohnungen da-
die Politprominenz, draußen stand eine auf- dieser städtebaulichen Vision die eigentli- sein, wenn es zum Schwur kommt. Doch hat für sorgen werde, dass die neue City lebt.
gebrachte Menschenmenge, die sie auspfiff. che Jahrhundertchance von Stuttgart 21. die Stadt eine wichtige Voraussetzung ge- Im Übrigen sollen die Stuttgarter an der
Insgesamt 109 Hektar könnten neu bebaut schaffen, um ihre Versprechen einlösen zu Entwicklung dieses neuen Rosensteinvier-
werden – 29 Hektar stehen heute schon auf können: Sie hat der Bahn schon 2001 die tels mitarbeiten können. Der Sturm der Ent-
14 Jahre dauerte seinerzeit die Errichtung
des Bonatz-Baus, dessen Nordflügel
nun abgerissen wurde. Die Bauzeit lag zwi-
dem A1-Areal (neue Bibliothek) und dem
C1-Areal (innerer Nordbahnhof ) zur Verfü-
Gleisgrundstücke abgekauft und kann so al-
leine entscheiden, was dort gebaut wird. Da-
rüstung, der derzeit über die Projektpart-
ner hinwegfegt, ist zu einem großen Teil
schen 1914 und 1928. Der Bonatz-Bau gilt als gung; 80 Hektar werden erst nach der Eröff- für hat sie 459 Millionen Euro bezahlt. Hier dem Umstand geschuldet, dass die Bürger
wichtiges Bauwerk der Stuttgarter Schule. nung der Tiefbahnhofs, wenn die heutigen beginnt aber bereits die Kritik am städte- das Gefühl haben, sie hätten bei Stutt-
Gleise abgebaut und der Boden saniert ist, baulichen Konzept. Denn viele Gegner se- Das umrandete Gebiet zeigt die bebaubaren gart 21 nicht mitreden können. Beim Städte-
zu Bauland. Das ist frühestens 2021, vermut- hen im frühen Erwerb der Areale eine ver- bau will die Stadt es besser machen: Noch
9 Jahre werden vergehen, bis der neue
Tiefbahnhof eingeweiht wird – falls der
derzeitige Zeitplan eingehalten wird.
lich aber erst 2023 der Fall.
Oberbürgermeister Wolfgang Schuster
steckte Subvention des Projekts. Die Befür-
worter sagen selbst, dass die Bahn 280 Mil-
Fächen. Die Areale A1 und C1 werden auf
jeden Fall Bauland. Foto: Storck Montage: Schlösser im November soll mit einer ersten Veran-
staltung der Startschuss für eine Bürgerbe-
wird nicht müde, die städtebaulichen und lionen Euro an Zinsen zahlen müsste, wenn Stuttgarter City werden oft weit mehr als teiligung fallen. Bürger und Fachleute sol-
ökologischen Vorzüge dieses Projekts zu die Stadt die Grundstücke zurückgäbe. 1000 Euro pro Quadratmeter verlangt – len unter professioneller Moderation ihre
Service preisen. Durch diese Grundstücke könnten Vor allem aber befürchten viele Kritiker könnten sich nur zahlungskräftige Investo- Ideen einbringen. Im Moment existiert für
die wenigen Freiflächen in Stuttgart vor der des Projekts, dass hinter dem Hauptbahn- ren wie Banken und Versicherungen leis- die spätere Nutzung der Gleisfelder nur ein
Bebauung bewahrt bleiben. Zum Vergleich: hof eine zwar neue, aber gesichts- und leb- ten. Als Beweis wird gerne der Neubau der Rahmenplan aus dem Jahr 1997. Noch ist
Im Internet jährlich werden in Stuttgart etwa 30 Hektar lose Innenstadt aus dem Boden wächst. LBBW am Bahnhof herangezogen. Dort also weitgehend offen, wie die neue Stutt-
durch Gebäude und Straßen versiegelt. Denn die hohen Grundstückspreise – in der gibt es kaum einen Laden, und nach Büro- garter City einmal aussehen wird.
Wissenswertes rund
um das Bahnprojekt
Hier finden Sie weitere Informationen

www.stuttgarter-zeitung.de/stuttgart21 Ein Bauprojekt verändert das Parteiensystem


Der offizielle Internetauftritt der Projektpartner Wahlen Dank Stuttgart 21 sind die Grünen in Stuttgart stärkste Kraft geworden. Nun machen sie sich daran, auf Landesebene die SPD zu
www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de
überflügeln. Ob sie der Macht damit näher kommen, ist ungewiss. Denn die CDU will von Schwarz-Grün nichts mehr wissen. Von Reiner Ruf
Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21
www.kopfbahnhof-21.de
ie Bauarbeiten für Stuttgart 21 ha- Staatssekretär im Stuttgarter Wirtschafts- Koalition sondierte, scheiterte dieser Ver-
Weitere Internetseiten von Befürwortern
Verein mit prominenten Unterstützern
www.prostuttgart21.de
D ben gerade begonnen, doch die poli-
tische Landschaft ist durch das Pro-
jekt bereits gründlich umgepflügt worden.
ministerium wie ein Getreidekorn zwi-
schen den Mahlsteinen zerrieben.
Auch jetzt zeigen sich die Sozialdemo-
such an Widerständen in der CDU, aber
gewiss nicht an Stuttgart 21. Er sei bei dem
Thema ganz hin- und hergerissen, wurde
Das gilt in erster Linie für die Landeshaupt- kraten in ihrer Haltung wieder ambivalent. Grünen-Fraktionschef Winfried Kretsch-
Private Arbeitsgruppe von Bürgern stadt, in der sich die Grünen im Wider- Unter dem Druck einer innerparteilichen mann von CDU-Leuten zitiert. Die Schnell-
www.stuttgart21-ja-bitte.de stand gegen den Tiefbahnhof zur stärksten Opposition gegen Stuttgart 21 hat sich die bahnstrecke nach Ulm gab die Landtags-
politischen Kraft entwickelt haben. Schon Spitze der Südwest-SPD auf den verschlun- fraktion erst dieser Tage auf. Der Grünen-
Unterstützer rund um Pfarrer Johannes bei der OB-Wahl 1996 hatte sich der dama- genen Weg zu einem Volksentscheid aufge- Bundestagsabgeordnete Winfried Her-
Bräuchle lige Grünen-Kandidat Rezzo Schlauch mit macht, von dem sie annehmen muss, dass mann war dabei in Berlin vorangegangen.
www.prosit-21.de seiner Kritik am Tiefbahnhof ein pro- er das Projekt beendet. Zugleich behaup- Es entbehrt nicht der Ironie, dass Stutt-
grammatisches Alleinstellungsmerkmal ge- ten Parteichef Nils Schmid und Fraktions- gart 21 im Ergebnis dazu geführt hat, dass
Weitere Internetseiten von Gegnern sichert, welches dazu beitrug, dass er im chef Claus Schmiedel, die Partei bekenne die seit Jahren vielerorts hoffnungsfroh dis-
Die Schützer der Parkbäume zweiten Wahlgang fast 40 Prozent er- sich zum Tiefbahnhof und zur Schnellbahn- kutierte schwarz-grüne Koalition auf Lan-
www.parkschuetzer.de reichte – nur knapp vier Prozent weniger trasse nach Ulm. Wer sich zur SPD hingezo- desebene auf dem Abstellgleis gelandet ist.
als Wolfgang Schuster von der CDU. gen fühlt, weiß nicht wirklich, ob er Stutt- Denn Ministerpräsident Stefan Mappus
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Damals waren gerade zwei Jahre seit gart 21 mit seiner Stimmabgabe bei der (CDU) lässt keine Zweifel daran, dass er die
www.bund.net/stuttgart der Erstpräsentation der Projektskizze ver- Landtagswahl zu verhindern oder zu beför- Milliardeninvestition in die Schiene als bes-
gangen. Interessant ist die Erinnerung an dern hilft. Die Demoskopen erkennen die tens angelegtes Geld erachtet – und mit
Initiative Leben in Stuttgart – kein Stuttgart 21 jenen OB-Wahlkampf deshalb, weil Paralle- Landes-SPD gegenwärtig klar hinter den dem Rückwind von Kanzlerin Angela Mer-
www.leben-in-stuttgart.de len zur Landespolitik im Herbst 2010 auf- Die Landtagswahl am 27. März verspricht Grünen; und die Genossen sehen sich mit kel (CDU) nun offensiv für das Projekt ein-
scheinen. Nur ist jetzt, im Vorfeld der Land- schon jetzt viel Spannung. Foto: Steinert der Frage konfrontiert, ob sie im Frühjahr treten will. Die Grünen müssen die CDU
Der Verkehrsclub Baden-Württemberg tagswahl im März kommenden Jahres, die einen Grünen zum Regierungschef wählen 2011 also schon ganz von der Macht vertrei-
www.vcd-bw.de Stimmung ungleich stärker aufgeheizt. Die Auseinandersetzung. 1996 hatte der SPD- – was sie am Ende wohl tun würden. ben, wollen sie – dann mit der SPD – an
nach dem Baggerbiss am Nordflügel einge- Kandidat Rainer Brechtken zwar Stutt- Freilich verlief auch die Meinungskurve dieselbe gelangen. Ein Hindernis könnte
Im Turm des Hauptbahnhofs gibt es eine große tretene Polarisierung und Emotionalisie- gart 21 befürwortet, gleichwohl aber den der Grünen nicht immer gradlinig. Als Gün- die FDP sein, die fest zu Stuttgart 21 steht.
Ausstellung zu Stuttgart 21. Sie ist täglich geöff- rung schieben erneut die CDU und die Grü- Brückenschlag zu den Projektkritikern ge- ther Oettinger nach der Landtagswahl Doch derzeit notieren die Liberalen in den
net von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr. nen in den Vordergrund der politischen sucht. Im Ergebnis wurde der frühere 2006 mit den Grünen eine schwarz-grüne Meinungsumfragen nur bei fünf Prozent.

Impressum StZ-Sonderbeilage Stuttgart 21 Redaktion Thomas Braun, Matthias Bury, Thomas Faltin, Holger Gayer, Erik Raidt, Reiner Ruf, Andreas Spengler, Achim Wörner Info-Grafiken Rainer Czarnetzki, Michael Krause, Nadine Schurr, Manfred Zapletal Bildbearbeitung Ines Schlösser (Phit) Layout/Produktion
Stefanie Schönfeld, Dirk Steininger, Conclouso & StZ-Gestaltungsteam

Verwandte Interessen