You are on page 1of 4

Grammatik und Schreiben C1.

2
Übung zum Abschlusstest Lösungsblatt

1. Ergänzen Sie die Verben im Präteritum.


a) bat b) erwog c) misslang d) widersprachen

2. Beschreiben Sie die Situation im Jahr 2090.


passende Zeitformen für ein zukünftiges, abgeschlossenes Geschehen: Perfekt, Futur II

a) Im Jahr 2090 werden in wasserarmen Gebieten zahlreiche Flüsse und Seen


ausgetrocknet sein. (Futur II)
b) Im Jahr 2090 ist die Kluft zwischen Arm und Reich größer geworden. (Perfekt)

3. Bilden Sie sinnvolle, korrekte Sätze.


a b c d e f
6 2 3 5 1 4

5. Komposita
a. Ruhebedürfnis ist das Bedürfnis nach Ruhe.
b. Wassermangel ist der Mangel an Wasser.

6. Satznegation

a) Wegen der aufgetretenen Probleme stellt die Firma uns heute ausnahmsweise ihren
Computer nicht zur Verfügung.
b) Die Manuskripte sind nach der letzten Änderung nicht sorgfältig geprüft worden.
c) Ich gehe nicht davon aus, dass er kommt. / Ich gehe davon aus, dass er nicht kommt.
d) Die Zeugen widersprachen der Darstellung des Mitangeklagten zum Unfallhergang nicht.

7. Ersetzen Sie die unterstrichenen Ausdrücke durch ein passendes Modalverb.


a) Wegen der schlechten Finanzlage der Kommune muss die Sanierung des baufälligen
Theaters erneut verschoben werden.
b) Auch der neue Behördenchef konnte das Problem bisher leider nicht lösen.
c) Man sollte sich vor der Prüfung mit dem Testformat vertraut machen.
d) Die Berufsberaterin möchte/ will allen Interessenten einen Praktikumsplatz vermitteln.
_______________________________________________________________________________
Abendkurs Grammatik und Schreiben C1
4. Zeitformen und Diathese (Aktiv/Passiv) in einer Zeitungsmeldung

Zeitformen Funktionen
Zeile 2: Präsens Präsens: unterstreicht Aktualität in der Schlagzeile, wirkt
dramatischer und näher am Geschehen
Zeile 3+4: Perfekt Perfekt: Einstieg im Perfekt: Aufmerksamkeit und Bezug
zur Gegenwart
Zeile 4+5: Plusquamperfekt: Vorzeitigkeit (üblicherweise in
Plusquamperfekt, Präteritum Verbindung mit Präteritum)
Zeile 6+7: Perfekt siehe Kommentar zu Zeile 6 -8 oben
Zeile 7+8:
Plusquamperfekt, Präteritum
Zeile 8 – 15: Präteritum Präteritum als Erzählzeit der Vergangenheit, insbesondere
auch in Zeitungsmeldungen als Ausdruck (sachlicher)
Distanz; Ort, Zeit, Abfolge der Ereignisse werden
geschildert
Zeile 15: Passiv Präteritum
Das Kind ist von Interesse (d.h. das Thema des Satzes),
daher Passiv:
Kind = Subjekt = Thema des Satzes;
Das Kind (=es) bleibt auch Thema im Nebensatz, der im
Aktiv steht.
Zeile 16: Präsens Präsens: gegenwärtiger Bezug (Wie ist die Situation jetzt,
in der Gegenwart?)
Zeile 17: Präteritum Präteritum: siehe Kommentar zu Zeile 8 -15

8. Was wäre, wenn…?

Wenn der Vorschlag angenommen worden wäre, könnten die jungen Erwachsenen Europa
im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.
Wenn die jungen Europäer eine kostenlose Zugfahrt durch ihren Kontinent geschenkt
bekämen, würden sie sich möglicherweise mehr für die europäische Idee begeistern und die
europäischen Institutionen in Brüssel würden vielleicht weniger als bürgerferner
Bürokratieapparat wahrgenommen.
_______________________________________________________________________________
Abendkurs Grammatik und Schreiben C1
9. Formulieren Sie den Satz um.

Ich kenne kein Kind, das nicht gern Schokolade essen würde.

10. Ergänzen Sie es sei denn, dass oder wenn.

a. Die Klimaschutzziele können nur erreicht werden, wenn sich alle Unterzeichnerstaaten an
die getroffenen Vereinbarungen halten.

b. Die Massentierhaltung lässt sich kaum eindämmen, es sei denn, dass die Verbraucher
den Wert von Fleisch neu schätzen lernen.

11. Ergänzen Sie die Sätze.

a. Der Flüchtlingsstrom nach Europa wird nicht abreißen, es sei denn,


dass sich die Lebensbedingungen in den Herkunftsländern deutlich verbessern.

b. Der Arbeitskräftemangel in den Pflegeberufen wird sich kaum beheben lassen, es sei
denn, dass Pflegekräfte eine höhere, gesellschaftliche Anerkennung erfahren und eine
angemessene Bezahlung erhalten.

12. Konjunktionaladverbien

a) demgegenüber b) Infolgedessen c) hingegen

13. Folge oder Grund?

a) Der Ausfall des Unterrichts war durch die Erkrankung des Lehrers bedingt.
b) Ein plötzlicher Wetterwechsel kann Schlafstörungen verursachen.

14. Kausale Beziehungen

Die Missverständnisse sind auf Übersetzungsfehler zurückzuführen.


Der dichte Nebel führte zu einer Massenkarambolage.
Die Wirtschaftskrise hat Arbeitslosigkeit zur Folge.
Das Fischsterben ist eine Folge der Verschmutzung der Meere.

_______________________________________________________________________________
Abendkurs Grammatik und Schreiben C1
15. Ergänzen Sie die fehlenden Verben in der entsprechenden Zeitform.

1. finden 4. erfreut 7. wird … decken


2. treten … auf 5. erlag 8. zog … zu
3. richteten … an 6. bewirken, beitragen

16. Bilden Sie Kollokationen.

a) einen Beruf ausüben f) Bericht erstatten


b) Allergien auslösen g) in den Bereich des Denkbaren rücken
c) Schaden anrichten h) Maßnahmen ergreifen
d) einen Vorschlag unterbreiten i) die Hoffnung aufgeben
e) der Opfer gedenken j) Interesse wecken

17. Sprachliche Varianten

a. In den Großstädten besteht ein hoher/großer Bedarf an bezahlbaren Wohnungen.


(In den Großstädten kann der hohe/große Bedarf an bezahlbaren Wohnungen kaum noch
gedeckt werden.)
b. Der Lokführer erlag seinen schweren Verletzungen.
c. Die Arbeitgeberverbände übten heftige Kritik am Entwurf zum neuen Mutterschutzgesetz
von Ministerin Schwesig.

_______________________________________________________________________________
Abendkurs Grammatik und Schreiben C1