You are on page 1of 15

Facebook-Anleitung

Registrierung:
Es benötigt zuerst eine Registrierung
bevor die Möglichkeit einer Anmeldung
besteht.

Bei der ersten Anmeldung muss ein


neues Konto registriert werden. Dies
erfordert einige persönliche Angaben.

Nutzungsbedingungen, Datenverwen-
dungsrichtlinien und Bestimmungen
zur Verwendung von Cookies werden
mit der Registrierung angenommen.

Vorname und Nachname:


Hier wird der Vorname wie auch der Nachname notiert.

E-Mail:
Jeder Nutzer braucht eine E-Mailadresse, auf die jederzeit zugegriffen werden kann und die noch von keinem an-
derer Nutzer verwendet wird. Dies ist wichtig, da Facebook die Registrierungsbestätigung per Mail verschickt und
nur ein Konto mit einer E-Mailadresse verbinden kann.

Passworteingabe:
Das Passwort sollte aus einer Kombination zwischen Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen („+-,. etc.) bestehen
und nur für Facebook genutzt werden. Das Passwort muss geheim sein und soll auch nicht der besten Freundin etc.
weitergegeben werden.

Geburtstag:
Hier können sie das wahre Geburtsdatum eingeben, es kann dann bei den Profileinstellungen ausgeblendet wer-
den und ist für die Freunde nicht sichtbar. Das Mindestalter ist bei Facebook auf 13 Jahre gelegt und davor ist es
nicht möglich ein Konto (Account) zu erstellen ohne mit dem Alter zu schummeln.

Registrierung:
kann gedrückt werden, wenn alle Angaben gemacht wurden und auch die Nutzungsbedingungen,
Datenverwendungsrichtlinien und die Bestimmungen zur Anwendung von Cookies gelesen wurden. Diese Angaben
werden laufend erweitert und durch die Registrierung werden all diese Bestimmungen akzeptiert. Ein wichtiger
Punkt ist hier das die geposteten Inhalte (Fotos, Videos, Texte) an Facebook abgetreten werden und sie diese wei-
terverwenden können.

Nach der Registrierung kommen folgende drei Schritte:

Dieser Schritt 1 soll einem helfen Freunde zu finden. Hier kann


die E-Mailadresse eingegeben werden und es findet eine Ver-
knüpfung mit den E-Mailkontakten statt. Kontakte können
aber auch selber gesucht werden.

Dieser Schritt kann auch übersprungen werden indem man


auf „Diesen Schritt überspringen“ klickt.

Mädchenarbeit Thun Seite 1


Bei den Profilinformationen können persönliche Angaben no-
tiert werden, müssen jedoch nicht.
Die Weltkugel bedeutet, dass es für alle öf-
fentlich sichtbar ist. Durch Anklicken der
Weltkugel kann auf die individuelle Einstel-
lung gewechselt werden.
Sind keine Angaben gemacht worden, dann
wird auf „Überspringen“ ansonsten
„Speichern & Fortfahren“ geklickt.

Beim Schritt 3 kann ein Foto als Profilbild hochgeladen


werden, damit du von deinen Freunden erkannt wirst. Das
Titelbild und Profibild ist für alle sichtbar und kann nicht nur
einer bestimmte Gruppe zugänglich gemacht werden.
Überleg dir gut, welche Fotos du von dir einsetzten
möchtest. Es können auch Fotos von Landschaften, Bildern,
Sprüche etc. als Titelbild verwendet werden.

Es besteht auch hier die Möglichkeit auf „Überspringen“ zu


drücken und erst zu einem späteren Zeitpunkt Bilder
hochzuladen oder das hochgeladene Foto zu „Speichern
und Fortfahren“.

Durch Doppelklick auf „Foto hochladen“ kann ein Bild


auf dem Computer ausgewählt werden. Dazu muss auf
das Feld „Durchsuchen“ geklickt werden, die eigenen
Ordner werden geöffnet und so lässt sich ein Bild
auswählen und anhängen. Ein Foto kann auch direkt
mit der Webcam aufgenommen werden, dann sollte
auf Foto aufnehmen geklickt werden.

Achtung es dürfen nur Bilder hochgeladen werden,


bei denen keine Rechte missachtete werden. Dies
wird mit dem Hochladen bestätigt. Es sollten also
Bilder von dir alleine sein. Es sollten also Bilder von dir
alleine sein. Falls du ein Gruppenfoto veröffentlichen
möchtest musst du zuerst von allen Personen ihr
Einverständnis holen.

Mädchenarbeit Thun Seite 2


Diese Seite erscheint automatisch nachdem
die drei Schritte gemacht oder übersprungen
wurden. Die Willkommen bei Facebook Seite
weist auf die wichtigsten Funktionen und
Einstellungen von Facebook hin.

Klicke auf „Privatsphären-Rundgang starten“:

Hier wird erklärt wie es möglich ist, direkt beim Posten einer
Nachricht auszuwählen, wer dies alles sehen kann.
Durch Anklicken „Friends / Freunde„ erscheint das untere
Viereck als Auswahlfenster. Es kann eingestellt werden, wer
den Beitrag alles sehen kann. Sollen dies nur die eigenen
Freunde sein oder auch Freunde von Freunden oder nur
bestimmte Personen etc. Diese Möglichkeit besteht bei jedem
Posten einer Nachricht und so kann immer individuell
entschieden werden, was jetzt gerade passend ist und die
Sicherheitseinstellungen müssen nicht immer gewechselt
werden. Das in den Sicherheitseinstellungen getätigte
erscheint immer automatisch als erstes. Durch Klicken auf
„Weiter“ erscheint der nächste Schritt.

Wird ein Gruppenfoto auf dem Facebook gepostet sollten alle


die auf dem Foto zu sehen sind mit der Veröffentlichung des
Bildes einverstanden sein. Diese Personen könnten dann
markiert werden, indem mit der Maus (dem Pfeil) auf ihren
Kopf gezeigt wird. Es erscheint ein Feld indem der Name der
Person geschrieben werden kann und so alle erkennen, wie
die Person heisst. Hat die Person auch Facebook, erscheint
nach einigen Buchstaben ihr Facebookname und wird dieser
ausgewählt, dann erhält die Person eine Meldung, dass sie auf
einem Foto zu sehen ist.
Achtung, die Persönlichkeitsrechte der einzelnen Mitglieder
müssen auch hier akzeptiert werden. Unvorteilhafte Bilder
sollten nicht auf Facebook gestellt werden, dies kann für alle
negative Folgen haben und ist zu unterlassen.
„Weiter“

Mädchenarbeit Thun Seite 3


Klicke auf das „Schloss“ und deine Privatsphäre-Verknüpfungen
sind direkt sichtbar. Dies kann jederzeit gedrückt werden, um zu
sehen, ob noch alles so ist wie es einmal eingestellt wurde.
Dieser Schritt sollte ab und zu
getätigt werden, denn Facebook
kann die Sicherheitseinstellungen
mit einem neuen Update
zurückstellen.

„Weiter“

Inhalte können geteilt werden, wenn ein Spiel oder eine


Webseite gut ist und du gerne möchtest, dass dies auch deine
Freunde erfahren.

Möchtest du noch mehr Details dazu wissen, dann klicke auf


„Erfahre wie“.

Hast du alle 4 Seiten angeschaut und gelesen, dann klicke auf


„Fertig“ und du gelangst wieder zur Willkommen bei
Facebookseite (Siehe Seite 3)

Das Hochladen eines Fotos wurde bereits auf Seite 2 erklärt. Es


funktioniert hier genau gleich.

Suchst du eine Freundin oder einen Freund? Hier kannst du ihren


Namen oder ihre Mailadresse eingeben und eventuell erscheint deine
Freundin oder dein Freund und du kannst ihr eine
Freundschaftsanfrage machen.

Name oder E-Mailadresse eingeben und auf die Lupe drücken.

Alle Ergebnisse erscheinen, es können viele sein oder auch nur


wenige. Dies hängt damit zusammen wie viel vom Name geschrieben
würde und wie oft ein ähnlicher Name existiert.

„Moditräff Thun“ kann angeklickt werden, wenn man auf ihre


Startseite möchte.

Mädchenarbeit Thun Seite 4


Dies wäre nun die Startseite von Moditräff Thun, die mit dem
Anklicken auf „Moditräff“ erscheint.

Posteingang im E-Mail:
Das erste Mail dass sie von Facebook erhalten sieht so aus und
enthält einen grünen Link „Registierung abschliessen“ der
gedrückt werden muss, damit die Registierung vollständig ist.
Falls Facebook nach einem Bestätigungscode fragt, dann muss
der unten aufgeführte Code „in diesem Fall 132684“
eingegeben werden.

Das zweite Mail sieht folgendermassen aus und enthält viele


Informationen.

Durch den Klick auf „Los geht’s“ gelangt man zu den 3 Schritten
die schon erklärt wurden.

Durch Klick auf den „Leitfaden für neue Nutzer“ gelangt man zu
vielen Informationen zu Facebook.

Diese Seite erscheint nach dem Klick auf „Leitfaden für neue
Nutzer“ oben kann ein Stichwort eingegeben werden und es
erscheinen mögliche Antworten.
Ein konkretes Stichwort zum gefragten Thema kann eingegeben
werden und es erscheinen mögliche Antworten.
Klicke auf die Felder „Entdecke Facebook-Home, Erfahre mehr
über das neue Design, Fülle deine Chronik aus, Finde deine
Freunde, Erfahre mehr über die Grundlagen der Privatsphäre,
Entdecke Spiele und Anwendungen“ und du erhälst noch mehr
Informationen.

Hier gibt Facebook Anleitungen zu allen Schritten die bei Facebook gemacht werden können. Jeder Punkt hat noch
viele Untergruppen und Themen die angeklickt werden können.

Mädchenarbeit Thun Seite 5


Der Hilfebereich kann auch erreicht werden, indem das Zahnrad und
anschliessend „Hilfe“ gedrückt wird.

Ein Fenster wird erscheinen und es kann gezielt ein


Frage gestellt werden oder die
Auswahlmöglichkeiten können angeklickt werden.
Der Hilfebereich erscheint, wenn „Besuche den
Hilfbereich“ aufgerufen wird.

Anmeldung, um auf das eigene Facebookprofil zu gelangen:


Die E-Mailadresse oder die Telefonnummer muss einge-
geben werden, sowie das festgelegte Passwort und an-
schliessende sollte auf gedrückt werden.

Hier besteht die Möglichkeit immer angemeldet zu bleiben. Dazu muss dieses Kästchen vor dem Anmelden ge-
drückt werden und sollte dann so „ “ aussehen.

Klappt das Anmelden nicht, weil das Passwort vergessen wurde? Dann kann auf die Worte „Passwort vergessen?“
gedrückt werden und durch eingeben der E-Mailadresse wird ein Link per E-Mail kommen und es besteht die Mög-
lichkeit das Passwort neu zu gestalten.

Sicherheitseinstellungen:

Durch Anklicken dieses Zahnrades gelangen Sie zu den wichtigen


Sicherheitseinstellungen. Sie können auf die einzelnen Bereiche drücken
und gelangen so einen Schritt weiter.

Zu Ihrer Sicherheit sollten sie immer auf „Abmelden“ drücken, wenn sie
die Facebookseite verlassen wollen. Ihre Freunde sehen so, dass sie nicht
mehr online sind und für Ihre Sicherheit ist es auch besser.

Kontoeinstellungen:

Stimmt etwas nicht mehr mit ihren Angaben oder möchten Sie etwas ändern, dann können Sie auf „Bearbeiten“
drücken. Hier können sie auch das Passwort ändern, wenn es durch Dritte erkannt wurde oder Sie einfach ein bes-
seres und sicheres herausgefunden haben.

Mädchenarbeit Thun Seite 6


Privatsphäre-Einstellung:

Diese Einstellungen können geändert werden, indem auf die blauen Texte auf der rechten Seite („Bearbeiten,
Aktivitätenprotokoll verwenden etc.“) gedrückt wird.

Hier kann eingestellt werden,


wer alles deine Beiträge sehen
kann. Minderjährige Kinder ha-
ben noch gewisse Einschränkun-
gen, wie die Option „alle“ (die
ganze Facebookwelt).

Die Grundein-
stellung ist
Freunde von
Freunde.

Benutzerdefiniert:

„Benutzerdefiniert“ bedeutet, eine persönliche Einstellung wer die


geposteten Inhalte alles sehen kann.
„Freunde“ bedeutet, dass die Beiträge und Inhalte alle meine Freunde
sehen können.
„Freunde von Freunden“ erweitert die Personen die meine Beiträge
und Inhalte sehen können. Nicht nur meine Freunde sondern auch die
Freunde von meinen Freunden können auf meine Beiträge zugreifen.
„Bestimmte Personen oder Listen“ so kann ich jede einzelne Person
bearbeiten und ihr Zugang ermöglichen oder nicht.
„Nur ich“ ermöglicht keiner anderen Person diese Angaben zu sehen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit gewissen Personen oder Gruppen die Inhalte nicht anzuzeigen. Dies kann durch
eingeben der Namen oder der Gruppen geschehen.

Sind die Änderungen passend und sollten so gespeichert werden, dann klicken
sie auf „Änderung speichern“. Möchte Sie diese Änderungen nicht speichern,
dann haben sie die Möglichkeit auf „Abbrechen“ zu drücken.

Mädchenarbeit Thun Seite 7


Chronik und Markierungseinstellungen:
Hier kann eingestellt werden, welche
Personen Inhalte in meiner Chronik
hinzufügen können. Diese können dann
öffentlich einen Eintrag in meine
Chronik posten.
Beim zweiten Teil kann eingestellt
werden, dass Beiträge bei denen eine
Markierung stattfand zuerst überprüft
werden, bevor sie in der eigenen
Chronik angezeigt werden. Die
markierten Beiträge erschienen aber in
der Suche, den Neuigkeiten und
anderenorts auf Facebook schon vor der
eigenen Prüfung.

Möchten Änderungen vorgenommen werden, dann einfach auf die hellblauen Felder „Bearbeiten“ drücken.

Wer die Inhalte der Markierungen


sehen kann, lässt sich hier ganz leicht
einstellen und ändern. Freunde von
Freunden ermöglicht vielen ein Zugriff,
es ist besser nur „Freunde“ zu wählen
oder sogar „Benutzerdefiniert“.
Hier lässt sich einstellen, wer die
geposteten Inhalte der Chronik alles
sehen kann und auch hier empfiehlt es
sich die Einstellung auf „Freunde“ oder
„Benutzerdefiniert“ zu ändern.

Hier kann eingestellt werden, dass eine


Überprüfung stattfinden muss, wenn
Freunde Markierungen zu deinen
eigenen Beiträgen vorgenommen
haben.

Erst durch die Bestätigung können die


markierten Personen und dessen
Freunde den Beitrag sehen.

Wer soll deine markierten Beiträge


sehen können.

Diese Einstellung kann erst ab 18 Jahre


genutzt werden.

Mädchenarbeit Thun Seite 8


Blockierungen verwalten:
Klicke „Liste bearbeiten“ und wähle die
Personen aus, die nur noch eingeschränkt
deine Beiträge sehen können. Sie können
nur noch die Sachen sehen, die öffentlich
zugänglich sind (Weltkugel). Die Personen
erhalten keine Nachricht, dass sie zur
„eingeschränkte Liste“ hinzugefügt
wurden.

Die blockierte Person kann nicht mehr sehen, wass du in deiner Chronik postest, dich nicht markieren, dich zu
keiner Gruppe oder Veranstaltung einladen und auch keine Unterhaltung mit dir führen. Einzige Ausnahme sind
Anwendungen, Spiele oder Gruppen, bei denen ihr beide Mitglieder sind.

Anwendungseinladungen für Spiele oder Sonstiges


von einer Person können ignoriert werden, indem
der Name dieser Person oder mehreren Personen
eingegeben wird.

Das gleiche kann bei Veranstaltungseinladungen


geschehen, so blockierst du die zukünfigten
Einladungen von diesem Freund automatisch.

Es können auch Anwendungen (Spiele etc.) blockiert


werden, indem der Name der Anwendung eingefügt
wird.

Achtung: Wurde die E-Mailadresse bei der Anwendung angegeben, so kann diese nicht auch gelöscht werden.
Gehe also immer vorsichtig mit deinen Daten um und überlege dir gut, was du alles angibst.

Benachrichtigungseinstellungen:
Es gibt verschiedenen Möglichkeiten
Benachrichtigungen zu erhalten. Hier kann
individuell eingestellt werden, wie dies
geschehen soll. Einfach auf die hellblauen Felder
„Anzeigen, Bearbeiten“ klicken und es folgen
Informationen und Varianten.

Im zweiten Teil besteht die Möglichkeit


einzugrenzen, worüber Benachrichtigungen geschickt werden sollen. Dies kann eingegrenzt werden, indem auf
„Bearbeiten“ gedrückt wird.

Handy-Einstellungen:
Die Handy-Einstellung erlaubt Facebook dir ein
SMS zu senden, wenn du eine
Freundschaftsanfrage, Nachrichten etc. erhalten
hast. Facebook hat so auch deine Natelnummer
eine Information mehr von dir, die sie für
Werbezwecke weiterverwenden können. Es ist also besser diesen Dienst des SMS-Empfanges zu unterlassen.

Mädchenarbeit Thun Seite 9


Anwendungseinstellungen:
Die Anwendungen werden jederzeit deine
persönlichen Angaben sehen, die öffentlich
zugänglich sind.

Die Anwendungen werden nicht von


Facebook erstellt und auch nicht geprüft. Bei
der Installation von Anwendungen wird
gefragt, auf welche Daten zugegriffen und
was im Namen des Nutzers getan werden
kann. Die Berechtigung sollte gut angesehen
und gelesen werden, bevor eine Bewilligung erteilt oder verboten wird. Die Bewilligung kann bei den Einstellungen
wieder entzogen werden (Siehe Seite 9).

Beiträge posten:
Klicke oben rechts auf „Startseite“, dann werden die aktuellen Beiträge
sichtbar und es kann ein Beitrag gepostet werden. In das Feld wird ein
Text geschrieben, ausgewählt für wer der Beitrag alles bestimmt ist
(hier wäre es „Freunde“) und dann auf „Posten“ gedrückt.

Jetzt ist der Beitrag für alle Freunde sichtbar. Deine Freunde oder auch
du kannst ihn kommentieren, indem du auf „kommentieren“ drückst
und dann einen Text eingibst. Oft wird in der Facebookwelt „Gefällt
mir“ angeklickt

Die Sichtbarkeit kann noch geändert werden indem auf die schattigen
Köpfe gedrückt wird.

Der ganze Beitrag kann gelöscht werden, indem auf das Kreuz „x“
gedrückt wird.

Fotos oder Filme hochladen:


Klicke auf „Fotos/Videos“ und danach auf „Fotos/Videos hochladen
oder Fotoalbum erstellen“. Deine Ordner auf dem PC erscheinen und du
kannst ein Foto oder beim Fotoalbum sogar mehrere Fotos auswählen,
die dann hochgeladen werden.

Die Fotos werden als Vorschau aufgelistet und es kann noch ein Text
dazu verfasst werden. Erst mit dem „Posten“ wird es an deiner
Pinnwand veröffentlicht.

Nach dem Posten erscheint das Bild so in deiner Chronik und die
ausgewählten Gruppen können das Bild bei ihnen auf der Startseite
sehen.

Solange kein Profilbild hochgeladen wurde erscheint statt ein Bild ein
Schattenkopf.

Mädchenarbeit Thun Seite 10


Persönliche Nachrichten:
Persönliche Nachrichten für eine oder mehrer Personen sollten nicht auf die Seite gepostet
werden, die alle oder die ausgewählte Gruppe sehen können.

Klicke auf „Nachrichten“ und erstelle eine persönliche Nachricht an eine oder mehrere
Personen.

Klicke auf „+Neue Nachricht“ und es erscheint das nächste Feld.

Hier kann ein Name notiert werden oder alle Personen die diese Nachricht
erhalten sollen. Es wird nur an diese Personen gesendet und sonst sieht dies
niemand.
So kann ein Gruppengespräch geführt werden und alle sehen die Beiträge
von den Personen die oben notiert sind.
Dieser Weg sollte immer gewählt werden, wenn es um persönliche
Mitteilungen oder Bilder geht.

Die Mitteilung kann geschrieben werden, Dateien oder Fotos können


hinzugefügt werden. Ist die Mitteilung komplett, dann kann auf „Senden“
gedrückt werden und die ausgewählten Namen erhalten eine Mitteilung.

Klicke auf „Mädchenarbeit Thun / dein Profilname“ und du


kommst zu deiner Seite und du kannst ein Profilbild,
Titelbild und Informationen von dir jederzeit hinzufügen
oder ändern.

Klicke auf „Profibild hinzufügen“ und es besteht die


Möglichkeit ein Foto aufzunehmen oder aus einer
Datei hochzuladen. Das Titelbild ist für alle
öffentlich sichtbar und muss mit „ok“ bestätigt
werden.

Mädchenarbeit Thun Seite 11


Klicke auf Titelbild hinzufügen und es besteht
wiederum die Möglichkeit ein Foto hochzuladen
oder eines auszuwählen, dass bereits auf
Facebook geladen wurde.

Das Foto kann durch Bewegung mit der Maus


(dem Pfeil) so platziert werden, wie es sein sollte.

Es ist für alle sichtbar, dies ist erkennbar an der


Weltkugel und die kann nicht verändert werden.
Mit „Änderungen speichern“ wird das Foto
gespeichert, soll es nicht gespeichert werden muss
auf „Abbrechen“ gedrückt werden.

Klicke auf „Informationen bearbeiten“ und die Info Seite von dir
erscheint. Jetzt ist es möglich persönliche Angaben über dich zu
veröffentlichen.

Du kannst deine Arbeit und Ausbildung eintragen und hinten auf die
„Weltkugel“ klicken um anzugeben, wer dies alles sehen darf. Hast
du dies gemacht dann klicke auf „Fertig bearbeitet“ und es wird
gespeichert.

Genau gleich können auf der rechte Seite noch Wohnort,


Heimatort, Geburstag, Geschlecht etc. hinzugefügt werden.

Durch Klick auf „Bearbeiten“ können die Daten überall bearbeitet


werden und es besteht immer die Möglichkeit auszuwählen, wer
den Beitrag alles sehen kann. Hier wäre jetzt beim Wohnort „nur
ich“ ausgewählt und mit dem Schloss gekennzeichnet.

Mädchenarbeit Thun Seite 12


Das Geschlecht kann in deiner Chronik angezeigt werden oder nicht. Das
„Richtigzeichen“ gibt an, dass es angezeigt wird. Durch Klicken auf
dieses Feld kann das Richtigzeichen verschwinden und das Geschlecht
wird nicht angezeigt.
Hier kann ausgewählt werden, ob das ganze Geburtsdatum bei der
Chronik erscheint oder nicht, nur das Datum oder auch das Jahr.

Auch bei allen anderen Daten kann hinten separat eingegeben werden
für wenn die Angaben sichtbar sein sollen. Die „Weltkugel, das Schloss,
die Köpfe oder die Zahnräder“ können dazu angeklickt und geändert
werden.

Es sollte sich gut überlegt werden, welche Daten welchen Gruppen


zugängig gemacht werden.

Profilanzeige aus anderen Sichten:


Wähle „Anzeige aus Sicht von“ und es wird ermöglicht, die eigene Seite so zu sehen, wie es
die anderen Personen sehen.
Es erscheint ein Erinnerungsfenster, dass Inhalte die in
deiner eigenen Chronik verborgen werden auch
weiterhin in den Neuigkeiten der Suche und
andernorts auf Facebook erscheinen können, wenn
diese einmal für alle zugänglich waren. Dies muss mit
„ok“ bestätigt werden. Klicke auf „Aus der Sicht einer
bestimmten Person anzeigen“ und gib einen Namen
in das Feld „Gib den Namen eines Freundes ein“. Jetzt wird
dein Profil so angezeigt, wie es diese Person sehen kann. Klicke
auf „x“ um wieder auf die eigene Ansicht zu wechseln.

Freundschaftsanfragen versenden:
Name der gesuchten Person eingeben und es erscheinen unten
Ergebnisse.

Klicke auf „FreundIn hinzufügen“ und die Person erhält eine


Freundschaftsanfrage von dir.

Freundschaftsanfrage annehmen:
Klicke auf das Symbol „Freunde“ und du siehst, wer dir eine Freundschaftsanfrage gemacht hat.

Willst du die Freundschaftsanfrage annehmen, dann klicke auf „Bestätigen“ und ihr seit
Freunde. Falls du diese Person nicht als Freundin oder Freund möchtest dann klicke auf
„Nicht jetzt“.

Freunde sollten nur angenommen werden, wenn man sie auch wirklick kennt.

Mädchenarbeit Thun Seite 13


Beiträge aus der Chronik entfernen:
Fahre mit der Maus auf die obere Ecke des Beitrages und es
erscheint ein Bleistift und ein Stern. Der Stern vergössert die
Mitteilung und hebt sie hervor.
Klicke auf das „Bleistift“ und es erscheinen mehrere
Bearbeitungsoptionen.

Diese Berabeitungsmöglichkeiten „Datum ändern, Ort hinzufügen,


Album bearbeiten, Foto neu positionieren, aus der Chronik
entfernen, Foto löschen“ können durch anklicken ausgeführt
werden.
Das Foto kann aus der Chronik entfernt werden, dann ist es nur noch
im eigenen Albumordner sichtbar oder es kann auch gelöscht
werden, dann ist es auch nicht mehr im eigenen Ordner.

Als Sicherheit fragt dich Facebook, ob du das Foto wirklich löschen


möchtest. Klicke auf „Foto löschen“ oder „Abbrechen“, je nachdem
was für dich passend ist.

Meldungen eines Beitrages:


Der Beitrag kann in der eigenen Chronik verborgen (unsichtbar)
werden, wenn „Verbergen“ angeklickt wird.
Der Beitrag kann auch gemeldet werden „Meldung oder Spam
melden“, wenn er Inhalte enthält die dich oder andere Personen
verletzen.

Meldung einer Person:


Gehe zu dieser Person und klicke auf das Dreieck bei „Nachricht
senden“.
Jetzt hast du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst diese Person als
Freundin oder Freund entfernen indem du auf das Feld „Als FreundIn
entfernen“ klickst.

Du kannst die Person aber auch melden oder blockieren, wenn sie Daten
von dir missbraucht hat, dazu musst du „Melden/Blockieren“
auswählen.

Durch Anklicken des Feldes „Melden/Blockieren“ erscheinen folgende


Möglichkeiten.
„Bericht einsenden“ soll gewählt werden, wenn ein Missbrauch (Daten,
Mobbing etc.) stattfindet und eine Meldung an Facebook beabsichtigt
wird. Es muss angewählt werden, ob es um geteilte Inhalte geht oder
um die ganze Chronik dieser Person.
Zum Abschluss muss „Bestätigen“ angewählt werden, wenn die
Meldung gemacht werden soll. Falls dies ein Versehen war, dann sollte
auf „Abbrechen“ gedrückt werden.

Mädchenarbeit Thun Seite 14


Literaturtipps:
Pfeiffer, Thomas / Muuss-Merholz, Jöran. 2012. Mein Kind ist bei Facebook. Tipps für Eltern.
Addison-Wesley Verlag: München.

Facebook ist überall. Immer mehr Menschen tragen es in Handys, iPads oder
Spielkonsolen mit sich herum. Im Internet ist Facebook längst nicht mehr nur dort, wo
Facebook drauf steht, sondern mit verschiedenen Funktionen auf fast allen wichtigen
Websites eingebaut - offen oder versteckt.

Gerade für Jugendliche birgt das Soziale Netzwerk eine enorme Faszination und
grossartige Möglichkeiten. Gleichzeitig stellt die Kommunikation auf Facebook ganz
neue Ansprüche: Jugendliche sollen ihre Privatsphäre schützen, Urheberrechte
beachten, Cybermobbing vermeiden und sich von jugendgefährdenden Inhalten,
Betrügern und anderen Gefahren fernhalten. Das ist nicht ganz einfach, aber möglich.
Dieses Buch erklärt Ihnen, wie Ihr Kind die eigene Privatsphäre schützen kann, welche
Einstellungen dabei helfen, welche Fehler es vermeiden kann und welche
Verhaltensweisen für eine sichere und mündige Nutzung hilfreich sind.

Praktische Tipps und Hintergrundinformationen helfen allen Eltern, die Facebook nicht verbieten, sondern ihre
Kinder beim richtigen Umgang mit Facebook unterstützen wollen.
Facebook-Einsteiger finden ausserdem Erklärungen, wie Facebook funktioniert und was eine Milliarden Menschen
dort eigentlich machen.

Pearlman, Leah / Abram, Carolyn. 2013. Facebook für Dummies. 3 Aufl. Wiley-VCH Verlag
GmbH: Weinheim.
Facebook ist die perfekte Plattform, um sich oder seine Firma ins rechte Licht zu setzen und
zugleich berufliche wie private Kontakte zu knüpfen. Leah Pearlman und Carolyn Abram
erklären, was Facebook ausmacht und zeigen Ihnen all das, was Sie wissen sollten, um
perfekt zu networken: vom Anlegen des eigenen Profils über das Knüpfen eines Netzwerks
bis hin zum professionellen Einsatz von Facebook.

Mädchenarbeit Thun

Aarequai 70, 3600 Thun

033 223 40 61

maedchenarbeit@thun.ch

www.thun.ch/maedchenarbeit

Mädchenarbeit Thun Seite 15