Sie sind auf Seite 1von 12

InfoBrief

NR. 4 · OKTOBER 2017


22. JAHRGANG

Publikationsorgan des Förderkreises


Deutsches Heer e.V. (FKH) HEE R
Wirkmittel 90 übergeben Zentrum Innere Führung –
Dynamit Nobel Defence (DND) übergab
der Bundeswehr im September 2017
neu unterstellt – neu aufgestellt
das Wirkmittel 90. Mit dem Wirkmittel Generalmajor Reinhardt Zudrop, Kommandeur Zentrum Innere Führung
90 hat DND ein rund zehn Kilo leich-
tes Mehrzweckwaffensystem mit einem
programmierbaren und sehr effektiven Seit dem 1. August Anpassung an
Gefechtskopf gegen verschiedene Ziel- 2017 ist das Zent- Veränderungen
spektren für Kampfentfernungen bis rum Innere Führung So überraschend der
1.200 Meter entwickelt. Der Schütze in Koblenz truppen- Unterstellungswech-
kann den Gefechtskopf des Wirkmit- dienstlich dem Gene- sel für den Einzelnen
tels 90 vor dem Abschuss über das Feu- ralinspekteur der sein mag, so logisch
Bundeswehr unmit- ist dieser Schritt
Foto: HENSOLD

telbar unterstellt. Die- ableitbar, ist er doch


ser Schritt als wich- Ausdruck einer in
tiger Meilenstein im den letzten Jahren
Programm der Bun- kontinuierlich ver-
desministerin der Ver- laufenden Entwick-
teidigung, Dr. Ursula lung am Zentrum
erleitvisier in drei verschiedenen Modi von der Leyen, zur Innere Führung und
programmieren. Damit eignet sich diese Stärkung der Inneren der damit verbun-
Handwaffe zur Bekämpfung verschiede- Führung folgt konse- denen Veränderung
ner Ziele. quent dem Rational, mit dem Zentrum unseres Leistungsangebotes.
DND ist als Systemführer verantwort- Innere Führung die Institution nachhal- Dies betrifft zum einen unsere grund-
lich für Abschussrohr und Gefechtskopf, tig zu stärken, die mit ihrem einzigarti- sätzliche Ausrichtung. Neben „in Kob-
Heckler&Koch fertigt das Griffstück mit der gen Fähigkeitsspektrum sowohl für die lenz am ZInFü“ tritt ganz selbstver-
Abfeuerungseinrichtung und Hensoldt das Weiterentwicklung der Konzeption der ständlich „ZInFü vor Ort in der Truppe“.
Feuerleitvisier „Dynahawk“. Rheinmetall Inneren Führung als auch für die Vorga- Zug um Zug stehen neben qualitativ
liefert Nebel-, Leucht- und Übungspatro- ben zur Vermittlung der Inneren Füh- hochwertiger und am Bedarf der Trup-
nen. Thales lieferte beriets im Januar 2016 rung zuständig ist. Absicht der Minis- pe ausgerichteter Lehre in Koblenz
einen mobilen Sagittarius-Evolution-Simu- terin ist es dabei zugleich, die Innere Aktionsprogramme zur Stärkung der
lator für das Wirkmittel 90 an das Kom- Führung so weiter zu entwickeln, dass Politischen Bildung und die Förderung
mando Spezialkräfte der Bundeswehr. sie als Prinzip modern und zeitgemäß individueller Führungskompetenz durch
bleibt und als verinnerlichte (Unterneh- Spitzenpersonalcoaching (SPC) und Füh-
mens-) Kultur auch in Zukunft einen rungsbegleitung in militärischen Orga-
INHALT substantiellen Beitrag zur Einsatzbe- nisationen (FMO) vor Ort in der Truppe,
Namensartikel reitschaft und Zukunftsfähigkeit der in Ämtern und Kommandobehörden
• Zentrum Innere Führung – Bundeswehr leistet. über alle Organisationsbereiche hinweg
neu unterstellt – neu aufgestellt
Generalmajor Reinhardt Zudrop Aus dem Tagesbefehl der Ministerin vermehrt im Fokus.
Präsidentenwechsel vom 30. Mai 2017 heißt es hierzu: „Das Zum anderen gibt bereits das Weiß-
• Wechsel des Präsidenten FKH Zentrum Innere Führung ist das aner- buch 2016 zur Sicherheitspolitik und
zum 1. Oktober 2017 kannte und richtungsweisende Kompe- zur Zukunft der Bundeswehr inhaltliche
Generalleutnant a.D. Roland Kather
Generalmajor a.D. Wolfgang Köpke
tenzzentrum für alle Fragen und Hand- Handlungsfelder vor, denen sich das
Aus dem Heer
lungsfelder der Inneren Führung. Durch Zentrum Innere Führung verstärkt zu
• Das Multinationale Korps Nordost als den Unterstellungswechsel kann die widmen hat. Darunter fallen Themen,
„NATO Custodian for Regional Security“ Weiterentwicklung der Inneren Füh- wie z.B. Traditionsverständnis, Harmo-
Oberstleutnant i.G. Rene Wittenberg rung künftig aus einer Hand auf höchs- nisierte Führungs- und Organisations-
Aus der Industrie ter militärischer Verantwortungsebene kultur, Europäisches Führungsverständ-
• Vertical Lift – auch im digitalen Zeitalter
eine Schlüsselfähigkeit direkt gesteuert werden.“ Zudem wird nis, das Verhältnis Bundeswehr und
• HENSOLDT bleibt verlässlicher Partner „das Zentrum Innere Führung gestärkt, Gesellschaft ebenso wie Diversityma-
des Heeres um seine zentrale Rolle bei der Umset- nagement, Resilienz des Individuums
Aus dem FKH zung des Programms »Innere Führung oder der rechtliche Rahmen und die
• Veranstaltungen 2017/2018
Heute« wahrnehmen zu können“ . Legitimation zukünftiger Einsätze.
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

Hinzu kommen nicht erst seit den Vor- zes als auch in ihrer Dynamik und damit das „Kräftedreieck Bildungseinrichtun-
fällen 2016/2017 Fragen, wie es um die Anpassungsfähigkeit an Entwicklungen gen“ der Bundeswehr.
Kenntnisse, um die Akzeptanz und den um uns herum, gesellschaftlich, poli- Organisatorische Stärkung allein genügt
„Durchdringungsgrad“ der Inneren Füh- tisch und rechtlich. Sie muss jedoch jedoch nicht. Um die neuen Aufgaben
rung bestellt ist. Trägt also die Innere Antworten auf die Frage nach ihrer zukünftig auch bewältigen zu können,
Führung als solche nicht mehr? Ist sie inhaltlichen Reichweite als Führungs- ist das Zentrum Innere Führung stärker
veraltet? Bleibt Sie notwendige Ant- und Organisationskultur der Bundes- als bisher zu befähigen, Zukunftsthe-
worten auf die Herausforderungen der wehr über alle Statusgruppen hinweg men rasch und kompetent zu besetzen
Einsatzarmee Bundeswehr schuldig? geben, sie muss Impulse liefern für sowie bedarfsgerecht und zielgruppen-
Die Handlungsfelder auf der politisch- ein gemeinsames Verständnis über Füh- orientiert das BMVg, aber auch und vor
strategischen Ebene sind identifiziert; rung zwischen den europäischen und allem die Dienststellen der Bundeswehr
mit den Trendwenden Finanzen, Per- den Nato-Partnern. Dabei geht es nicht in allen Fragen der Inneren Führung zu
sonal, Material ist mittel- bis langfristig um Gleichmacherei. Zusätzlich geht es unterstützen.
gegengesteuert. Innere Führung wirkt um ein einheitliches Traditionsverständ- Dazu werden wir Kompetenzen und
jedoch tagtäglich im Miteinander, im nis in der Bundeswehr, einschließlich Expertise am Zentrum Innere Führung
Vorleben und Erleben. Sie erfüllt im der Fragen von Traditionspflege und schrittweise weiterentwickeln und die
Kern zwei Funktionen: Integration und Brauchtum. Schließlich muss es gelin- bisher erbrachten und zukünftigen Leis-
Interaktion. Integration auf drei Ebenen: gen Innere Führung gemeinsam, besser tungen, Fähigkeiten und Produkte für
politisch-strategisch – die fortwährende und wirkungsvoller als heute aus einem die politische Leitung ebenso wie für
Integration der Bundeswehr in unsere Guss zu vermitteln. Das verlangt nicht alle Angehörigen der Bundeswehr trans-
Gesellschaft, operativ – die Integration automatisch mehr Zeit, in jedem Fall parent aufzeigen, um im Schwerpunkt
der „vielen unterschiedlichen Bundes- aber eine bessere Orchestrierung von den Dialog zu Themen und Inhalten der
wehren“ und taktisch vor Ort – die Inte- Inhalten, Methodik und Didaktik in Inneren Führung zu fördern.
gration vielfältiger Talente zu einer wir- den Streitkräften. Das Zentrum Innere Dies ist aus der bisherigen Struktur
kungsvollen Einheit. Wie wir miteinan- Führung sieht sich hier als Partner und heraus nicht leistbar. Deshalb geht mit
der umgehen, wie wir führen, welchem Unterstützer der Teilstreitkräfte und dem Unterstellungswechsel auch eine
Menschenbild wir verpflichtet sind, wie Organisationsbereiche der Bundeswehr. neue Aufstellung des Zentrums Innere
unser moralisch-ethischer Kompass aus- Führung einher. Kerngedanke der ab
gerichtet ist, das alles fällt unter die Inte- Stärkung der Rolle des Zentrums dem 19. Oktober 2017 eigenommenen
grationsfunktion der Inneren Führung. Innere Führung neuen Projektgliederung ist die weit-
Durch den Unterstellungswechsel unter gehende Abkehr vom Strukturprin-
Forderungen an die Innere Führung den Generalinspekteur der Bundeswehr zip nach den hauptsächlichen Gestal-
In diesem Zusammenhang muss es wird die Rolle des Zentrums Innere Füh- tungsfeldern der Inneren Führung
uns bedenklich stimmen, wenn es den rung sichtbar gestärkt. Es steht nicht (Menschenführung, Politische Bildung,
Anschein hat, als ob die Kenntnisse zuletzt nunmehr auf Augenhöhe mit Recht und Soldatische Ordnung) hin
über die Innere Führung gerade auf der Führungsakademie der Bundeswehr zu einem stärker wirkungsorientier-
den unteren und mittleren Führungs- und dem Bildungszentrum der Bundes- ten Ansatz. Wesentliche Elemente der
ebenen schwach oder thematisch sehr wehr und formt mit ihnen gemeinsam neuen Struktur sind:
begrenzt ausgeprägt sind und auf den

Quelle: ZInFü
oberen Führungsebenen das Interes-
Zentrum Innere Führung
se eher sicherheitspolitischen Frage-
stellungen gilt. Ebenso muss die nicht
selten zu hörende Position, Innere Füh-
Bea
rung und Einsatzarmee Bundeswehr RASK

schlössen sich aus, unsere Alarmglocken RB / WDA

schlagen lassen. Dieser Vorwurf wird Kommandeur


Ctrlg
einmal mehr, einmal weniger lautstark Beauftragter für
UstgPers
seit mehr als sechs Jahrzehnten vorge- Erziehung und
Ausbildung des GleiBmil
Generalinspekteurs
tragen. Richtiger wird er dadurch nicht. der Bw
(BEAGenInsp)
Chef des LSO
Es mutet zudem regelrecht seltsam an, und StvKdr ZInFü Stabes
Ber
wenn internationale Freunde und Part- Zentrale
BEAGenInsp

ner sich intensiv mit der Inneren Füh- Aufgaben LdI

rung auseinandersetzen und wesentli-


che Inhalte übernehmen wollen – und
Abteilung
wir uns selbst nicht vertrauen. Bereich
Innere und
Abteilung
Führung
Abteilung
Innere Führung
Abteilung
Weiterentwicklung
Training,
Bereich
Internationale
Abteilung
Coaching Recht
Auch und gerade weil das Fehlverhal- Soziale Lage im Dialog Innere Führung
& Beratung
Kooperation

ten Einzelner zu schnell und zu oft Zentrum für


Militärgeschichte und
zum Versagen der Inneren Führung Sozialwissenschaften
der Bundeswehr (ZMSBw)
insgesamt instrumentalisiert wird: Die POTSDAM

Konzeption der Inneren Führung trägt Militär Historisches Museum


der Bundeswehr
– sowohl mit ihrem konstanten Kern, DRESDEN

dem Wertebezug unseres Grundgeset-

2
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

PRÄSIDENTENWECHSEL

Wechsel des Präsidenten FKH zum 1. Oktober 2017


2012 bis 2017, heute Danke sagen, Danke für Ihr Ver- Diese einzigartige Philosophie, Alleinstel-
5 Jahre! – Wo trauen und Ihre konstruktive Mitarbeit lungsmerkmal des Förderkreises Deutsches
ist die Zeit zum Wohle unserer Soldatinnen und Heer, ist bis heute trotz vieler Anstren-
bloß geblie- Soldaten. gungen noch nicht überall verinnerlicht
ben?! Mit unserer Philosophie, dem so einzig- – oder anders, vielleicht einfacher: der
Als ich im artigen „Drei-Säulen-Konzept“ beste- Förderkreis des Deutschen Heeres arbeitet
Oktober 2012 hend aus den Säulen Parlament, dem zum Wohle der Bundeswehr, nicht dage-
das Amt des Heer bzw. den Landstreitkräften und gen, aber dazu ist der Dialog mit allen
Präsidenten der Wehrtechnischen Industrie unter Beteiligten, insbesondere mit dem BMVg,
des Förder- engster Einbindung der Spitze des Hee- unabdingbar und es bedarf einer starken,
kreises Deut- res, haben wir eine Plattform geschaf- kreativen, innovativen, nach vorn schau-
sches Heer fen, die die Belange der Landstreitkräf- enden Industrie. Forschung und Entwick-
antrat, da war te und dabei besonders die des Heeres lung sind folgerichtig Schlüsselbereiche,
für mich bei weitem nicht klar, welch groß- direkt, ohne Umwege, zeitgerecht und die die besondere Aufmerksamkeit des
artige, vielseitige, spannende, erfül- abgestimmt an die Entscheidungsträ- FKH genießen. Hier besteht unverändert
lende, aber auch fordernde Aufga- ger bringt, die unmittelbare Verant- Handlungsbedarf, oder im Klartext eine
be mich erwarten würde. Das habe wortung tragen. Damit sind wir in jeder deutlich verbesserte finanzielle Ausstat-
ich dann aber durch die Unterstütz- Hinsicht weit mehr als einer der vielen tung. Es bleibt viel zu tun.
ung und die Hilfe vieler, vor allem des Lobbyverbände/-vereine, weil wir ein Meine Zeit ist um, ich danke allen, die
Vorstands, des Präsidiums, besonders permanentes Gesprächsforum für alle mich, die den FKH in den letzten 5 Jahren
aber des Geschäftsführers sehr schnell Beteiligten anbieten, das nur ein Ziel so kraftvoll und kameradschaftlich unter-
gelernt und erfahren dürfen. hat, den bestmöglich ausgerüsteten stützt haben, ich übergebe den Staffelstab
Und heute kann ich sagen, es war für und ausgestatteten Soldaten, befähigt an meinen Nachfolger, Herrn GenMaj a.D.
mich eine erfolgreiche, eine befriedi- in jedem Einsatz zu bestehen – und Wolfgang Köpke, in dem Bewußtsein, da
gende, eine lehrreiche, nicht immer ein- das mit Unterstützung einer heraus- kommt genau der Richtige. Ich wünsche
fache, aber insgesamt großartige Zeit. ragenden deutschen Wehrtechnischen ihm und dem FKH eine gute, weiterhin so
Gemeinsam mit Ihnen, meine Damen Industrie. erfolgreiche Zeit für unsere Soldatinnen
und Herren von Vorstand und Präsi- Und mit dem Glücksfall, dass wir in der und Soldaten. Sie brauchen das dringen-
dium und mit meinem kleinen, aber Regel dankenswerterweise in der Deut- der denn je und sie verdienen jegliche
höchst schlagkräftigen Team um Herrn schen Parlamentarischen Gesellschaft Kraftanstrengung. Ich melde mich ab.
Gonsior, haben wir einiges erreicht und tagen, sind wir auch räumlich perma- Horrido!
vieles angestoßen. Dafür will ich Ihnen nent hautnah dran.  Roland Kather

Fünf Jahre kung vom 1. Oktober 2017 als Nachfol- aus Sicht der den Förderkreis tragen-
hat Gene- ger gewählt. den drei Säulen, Politik, Wirtschaft und
ralleutnant Ich habe die Wahl zum Präsidenten Bundeswehr, aktuell und relevant sind.
a. D. Roland des Förderkreis Deutsches Heer e. V. Schließlich bietet der Förderkreis dafür
Kather das sehr gerne angenommen und möchte eine wirklich ideale, nahezu einzigartige
Amt des Prä- betonen, dass es mir eine besondere Plattform, die nach den Wahlen zum
sidenten des Ehre und Verpflichtung sein wird, das 19. Deutschen Bundestag im vergan-
Förderkreis Amt stets im Sinne der Ziele des För- genen September voraussichtlich sogar
Deutsches derkreises, zum Wohle unserer Land- noch eine Erweiterung erfahren wird.
Heer e. V. streitkräfte und auch der Bundeswehr Mir ist bewusst, dass der zu beschrei-
bekleidet. insgesamt, wahrzunehmen. tende Weg angesichts der Herausforde-
Für eine er- Meine Absicht ist es, den von meinem rungen und Veränderungen, denen sich
neute Wahl Vorgänger eingeschlagenen, überaus vor allem unsere Landstreitkräfte abseh-
stand er nicht erfolgreichen Weg, in enger Abstim- bar in den nächsten Jahren zu stellen
zur Verfü- mung mit Vorstand und Präsidium des haben, nicht einfach sein wird. Dennoch
gung. Gleichwohl wird Generalleut- Förderkreises sowie nicht zuletzt auch freue ich mich auf alle mit dem neuen
nant a. D. Kather dem Förderkreis als im Schulterschluss mit BDSV, DWT und Amt verbundenen, vielfältigen Aufga-
Mitglied dankenswerterweise weiter- Deutschem BundeswehrVerband e.V., ben und zähle auf das Vertrauen und
hin die Treue halten. Insoweit hat das konsequent fortzusetzen. die Unterstützung aller Mitglieder und
Präsidium des Förderkreises mich in Situationsbezogen möchte ich stets Freunde des Förderkreises.
seiner Sitzung im Juni 2017 mit Wir- die Themen aufgreifen, die vor allem  Wolfgang Köpke

3
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

ERSTENS die Aufwertung des Berei- Mit der personellen Stärkung der Zen- der im „crossmedialen Dialog“ verbes-
ches Konzeption und Weiterentwick- tralen Ausbildungseinrichtung für die serte Wirkung erzielen soll. Mit der
lung zu einer eigenständigen Abteilung Rechtspflege der Bundeswehr ergreifen Bündelung von Koordinierungs- und
Weiterentwicklung Innere Führung, um wir DRITTENS Maßnahmen, um die ein- Ansprechstellen zu Themen der inter-
einerseits der Notwendigkeit zur Wei- heitliche Rechtsanwendung sowie die kulturellen Kompetenz und der ethi-
terentwicklung der Inneren Führung Handlungssicherheit von Fachpersonal schen Ausbildung in der Bundeswehr, in
aus einer Hand Rechnung zu tragen und Führungspersonal weiter zu ver- Angelegenheiten von Soldatinnen und
und andererseits der zentralen Bedeu- bessern. Soldaten anderer Glaubensrichtungen
tung des Zentrums Innere Führung als VIERTENS wollen wir zukünftig beson- oder der Lotsenleitstelle werden zudem
themensetzendes Dialogforum bzw. als ders qualifizierten Reservedienstleisten- die Beratungsmöglichkeiten für alle
impulsgebende Diskursplattform zu den attraktive Angebote zur Ergänzung Dienststellen der Bundeswehr erheblich
allen Fragen der Führungs- und Orga- des Teams Innere Führung machen. erweitert. Ein weiterer Schritt ist dann
nisationskultur der Bundeswehr ange- Neben dem Einsatz von Reservedienst- die verantwortliche Übernahme der
messen Ausdruck zu verleihen. leistenden zur Vertretung bei Abwe- Herausgeberschaft für die Zeitschrift
ZWEITENS erfolgt die Bündelung aller senheit des Dienstposteninhabers ist es „if“, geplant ab 2019, verbunden mit
Kräfte zur Aus- und Fortbildung in den mein Ziel, stärker als bisher alle Mög- einer thematischen Wiederbelebung.
Gestaltungsfeldern Menschenführung lichkeiten zu nutzen, um das Kernteam
„Innere Führung Heute“
Quelle: ZInFü/Schönbrodt

Ihre erste Bewährungsprobe wird die


neue Aufstellung des Zentrums Inne-
re Führung in der Unterstützung des
Programms „Innere Führung Heute“
der Bundesministerin der Verteidigung
zu bestehen haben. Nach Abschluss
der zurzeit laufenden Pilotreihe wer-
den die Aufgaben der ministeriellen
Arbeitsgruppe an das Zentrum Inne-
re Führung übergehen. Für 2018
sind damit zahlreiche Workshops im
gesamten Bundesgebiet federführend
vorzubereiten, durchzuführen und
auszuwerten. Unter der zentralen Fra-
gestellung „Was hindert mich an guter
Führung?“ wollen wir aus einer klaren
Lagefeststellung, ganz konkrete, prag-
matische und erfolgversprechende
Maßnahmen erarbeiten, um vor Ort in
der Truppe wieder Zeit für Führung zu
Auftaktveranstaltung „Innere Führung Heute“ im Zentrum Innere Führung mit der gewinnen, ohne Einbußen in der Qua-
Bundesministerin der Verteidigung am 24.08.2017 lität der Auftragserfüllung zu erleiden.
Hierbei sind alle Handlungsfelder der
und Politischer Bildung sowie zur Förde- des Zentrums durch „Ergänzungsspie- Inneren Führung zu betrachten. Uns
rung individueller Führungskompeten- ler“ zu verstärken. Viele kennen die allen sollte sehr bewusst sein: Das Pro-
zen in einer neuen Abteilung „Training, Begriffe „Stammtruppenteil“, „nicht- gramm „Innere Führung Heute“ wird
Coaching und Beratung“. Zudem erwei- aktiver-Truppenteil“, „Kern-Mantel- nur dann ein Erfolg werden können,
tern wir konsequent unsere Fähigkei- Prinzip“. Ich kann mir gut vorstellen, wenn geliefert wird.
ten zur „mobilen Ausbildungsunterstüt- die dahinter liegenden Ideen auf aus- Das Gleiche gilt auch für die neue
zung vor Ort“. In der Abteilung „Trai- gewählte Bereiche des Zentrums Innere Aufstellung des Zentrums Innere Füh-
ning, Coaching und Beratung“ wird die Führung zu übertragen. rung. Mit dem Unterstellungswechsel
Vermittlung von Themen und Inhal- Herzstück unserer neuen Aufstellung unter den Generalinspekteur sind die
ten der Inneren Führung so gebündelt, ist FÜNFTENS die neue Abteilung Voraussetzungen geschaffen, dass das
dass bei entsprechendem Bedarf eine „Innere Führung im Dialog“. Mit die- Zentrum Innere Führung mit Blick auf
rasche, „kundenorientierte“ Schwer- ser Abteilung wollen wir durch einen seine Stellung und damit in neuer
punktbildung für die Truppe möglich medien-übergreifenden Instrumenten- Funktion seiner Rolle als Vordenker,
ist. Begleitet werden diese Maßnahmen mix einheitliche Kommunikation und Taktgeber, Koordinierer und Vermitt-
durch die geplante Verstetigung des Information über und von Themen der ler wesentlich besser gerecht werden
Spitzenpersonalcoachings für Personal Inneren Führung schaffen und so maß- kann als heute. Auch wenn sich die
der Führungsebene A16 aufwärts und geblich die Schärfung des Bewusstseins beabsichtigte Wirkung im Ziel natür-
eine Erweiterung dieses erfolgreichen für das ethische Fundament („Werte- lich nicht über Nacht einstellen kann,
Programms auf herausgehobene zivi- kanon“) der InFü auf allen Ebenen zu bin ich davon überzeugt, dass wir für
le und militärische Dienstposten der verbessern. Damit schaffen wir einen die jetzigen und zukünftigen Aufga-
Ebene A15. Impulsgeber für die Innere Führung, ben besser aufgestellt sind.

4
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

AUS DEM HEER

Das Multinationale Korps Nordost als


„NATO Custodian for Regional Security“
Oberstleutnant i.G. Rene Wittenberg, Branch Chief Policy in der J5 Abteilung HQ MNC NE

Das Multinationale Korps Nordost (Mul- Hintergrund für die Aufstellung des Hauptquartiere in Kabul, Afghanistan.
tinational Corps Northeast MNC NE) Hauptquartiers war u.a., der Republik Die Veränderung der sicherheitspoli-
wurde 1999 durch die Rahmennatio- Polen den mentalen und doktrinären tischen Lage, beginnend Anfang 2014
nen Dänemark, Deutschland und Polen Wechsel in die NATO zu erleichtern. mit den politischen Unruhen in der
als Korps-Hauptquartier mit niedrigem Des Weiteren war das Szczeciner Korps Ukraine und der Annexion der Krim
Bereitschaftsgrad gegründet. Zunächst darauf ausgelegt, affiliierten Truppen- durch Russland führten zu einem ver-
dazu gedacht, Polen den Eintritt in die teilen, wie z. B. Divisionsstäben aus änderten Sicherheitsempfinden auch
NATO zu erleichtern, avancierte es nach den Rahmennationen, Gelegenheiten in Polen und den baltischen Staaten
seiner Zertifizierung 2005 über ein reines für Übungen auf der jeweiligen Füh- sowie insgesamt zu einer deutlichen
Trainingshauptquartier zum dreimali- rungsebene zu schaffen. Aus diesem Verschlechterung der Beziehungen
gen Truppensteller der NATO-Missionen Grund wurde für das Hauptquartier, den zwischen der NATO und Russland. Dies
International Security Assistance Forces NATO–Standards folgend, ein niedriger veränderte auch die Lage und den Auf-
(ISAF) und Resolute Support (RS) in Bereitschaftsgrad festgelegt. Zunächst trag des MNC NE grundlegend.
Quelle: MNC NE

Stabsgebäude des Multinationalen Korps Nordost in den Baltic Barracks, Stettin

Afghanistan. In der jüngsten Geschichte, nur aus Personal der drei Rahmennatio- Anpassung an veränderte Lage
seit dem NATO Gipfel von Wales in 2014 nen zusammengesetzt, traten im Laufe Im Zuge der Entwicklung dieser Krise
und dem Folgetreffen in Warschau 2016, der folgenden Jahre – unter anderem im überprüfte die NATO die eigene Reakti-
hat sich der Auftrag des Hauptquartiers Zuge der NATO-Osterweiterung – wei- onsfähigkeit auf vergleichbare Situatio-
erheblich erweitert. tere Nationen dem Hauptquartier bei. nen und stellte erhebliche Defizite fest.
Zusammen mit den beiden Nicht-NATO- Aus diesem Grund und als Reaktion auf
Aufstellung des Multinationalen Staaten Schweden und Finnland sind die veränderte Lage entwickelten noch
Korps Nordost heute insgesamt 25 Nationen beteiligt im gleichen Jahr die Verteidigungsmi-
Bereits 1998, noch vor dem Beitritt und weitere Nationen haben bereits nister der NATO während des NATO-
Polens zur NATO, stimmten die drei Interesse für eine Beteiligung bekundet. Gipfels in Newport (Wales) einen Zehn-
Rahmennationen Deutschland, Däne- Nach einer ersten Zertifizierung in 2005 Punkte-Plan, den Readiness Action Plan
mark und Polen darin überein, ein tri- als Forces of Lower Readiness (Land) (RAP). Neben der Anpassung der Reak-
nationales Hauptquartier (HQ) in Polen HQ durch SHAPE (Supreme Headquar- tionskräfte durch das „enhanced NATO
zu etablieren. Mit der Aufstellung des ters Allied Powers Europe) stellte das Response Force (eNRF)-Konzept“ sollte
MNC NE im Jahr 1999 in den Baltic Bar- MNC NE seine Einsatzbereitschaft für in jeder der Grenznationen zu Russland
racks in Szczecin (Stettin), entstand das die NATO unter Beweis: Im Zeitraum und Weißrussland eine NATO Force Inte-
erste HQ der NATO Force Structure auf 2007 bis 2015 unterstützte das Korps gration Unit (NFIU) aufgestellt werden.
dem Gebiet des ehemaligen Warschauer insgesamt dreimal mit umfangreichen Diese Verbindungskommandos dienen
Paktes. Personalabstellungen die ISAF- und RS- der NATO als Sensor und Adapter zur

5
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

entsprechenden aufnehmenden Nation und die drei Rahmennationen zudem Struktur, einer umfassenden Beschaf-
(Host Nation). Sie sind in der Lage, in den die Hauptaufgaben des HQ MNC NE fung von IT-Ausstattung und einem
Raum einfließende Kräfte aufzunehmen angepasst und neu festgelegt. Es wurde komplett geänderten Aufgabenspekt-
und bei der weiteren Verlegung im Land beauftragt, zusätzlich zur Führung der rum, ein ambitioniertes Vorhaben.
zu unterstützen. Dies umfasst dabei NFIUs im Rahmen eines regionalen Ansat- Ein Bestandteil dieses grundlegenden
sowohl die im Rahmen des eNRF-Kon- zes ein umfassendes streitkräftegemein- Wechsels war schließlich eine fordern-
zepts ausgeplante Very High Readiness sames Lagebild (Joint Comprehensive de Übungsserie im ersten Halbjahr
Joint Task Force (Land) (VJTF(L)) sowie Situational Awareness) zu erstellen 2016, deren Höhepunkt die aufga-
die im Rahmen des enhanced Forward sowie für die NATO-Sicherungsmaßnah- benbezogene Evaluierung der Übung
Presence Konzepts eingesetzten Battle men (Assurance Measures) einen Beitrag BRILLIANT CAPABILITY 16 war. Nach
Groups und der Rotation dieser Kräfte. zur Koordinierung dieser zu leisten. den Übungen BRILLIANT JUMP I+II
Darüber hinaus können durch die NFIUs Schließlich soll das HQ MNC NE in der 16 und TRIDENT JOUST 16 forderte
auch andere alliierte Kräfte unterstützt Lage sein, die Aufnahme und weitere diese Übung das HQ MNC NE vor
werden, die im Rahmen bi- oder multi- Verlegung der VJTF(L) zu koordinieren. allem in der Aufnahme und Führung

Fotos: MNC NE/Karol Sito

Mit der Übung Brilliant Capability im Juni 2016 wurde dem Korps Für die Übung Brilliant Jump 2016 wurde die von
die Fähigkeit zur Aufnahme und Führung von schnellen Einsatzkräften Spanien gestellte VJTF mit Personal und Material im
bescheinigt Hafen von Stettin aufgenommen

lateraler Übungen in der Region üben Das HQ MNC NE stellt außerdem in der der VJTF(L). Die drei weiteren Haupt-
wollen. Zur Auftragserfüllung sind diese Rolle als Land Component Command aufgaben wurden bereits vorher, im
Hauptquartiere mit dem Joint Head- eine Option für den SACEUR (Supreme Zuge der Übung BRILLIANT JUMP 16
quarter des jeweiligen aufnehmenden Allied Commander Europe) für die Füh- evaluiert und das Können des HQ
Staates verbunden, um einen reibungs- rung der VJTF(L) und gegebenenfalls MNC NE unter Beweis gestellt. LAND-
losen Informationsaustausch zwischen weiterer Kräfte des NATO Response COM (Allied Land Command) als eva-
der jeweiligen Nation und der NATO zu Force Konzepts dar. luierendes HQ bewertete weit über 90
gewährleisten. Um diese neu definierten Aufträ- Prozent der überprüften Einzelanfor-
Derzeit führt HQ MNC NE von den acht ge sachgerecht erfüllen zu können, derungen als bestanden.
in der NATO aufgestellten NFIUs insge- wurde die HQ-Struktur entsprechend
samt sechs in Estland, Lettland, Litau- angepasst. So wurde in dem Haupt- Weitere erforderliche Maßnahmen
en, Polen, der Slowakei und Ungarn. So quartier eine Joint-Struktur mit Fähig- Beim NATO Gipfel von Warschau 2016
verfügt das Korps heute über detaillier- keiten über die Landdomäne hinaus erklärte NATO-Generalsekretär Jens
te Informationen, u.a. zu Kapazitäten etabliert. Aufgrund der deutlichen Stoltenberg: „Wir haben das HQ MNC
von Übungsplätzen, Häfen und Kran- Vergrößerung des Hauptquartiers NE als Teil der NATO-Kräftestruktur
kenhäusern für den durch die NFIUs wurden zur Vermeidung einer zu gro- vollständig einsatzbereit gemacht.“
überwachten Raum. Gerade durch ßen Führungsspanne für den Chef Zusätzlich zu den in Wales 2014
einen signifikanten Aufwuchs an Ana- des Stabes drei Dienstposten für die beschlossenen Maßnahmen wurde
lysefähigkeiten entsprechender Infor- Bereiche Planung, Operationen und während dieses Gipfels die NATO-Stra-
mationen hat sich das MNC NE somit in Unterstützung eingerichtet. tegie um Abschreckungsmaßnahmen
der NATO von einem Informationsemp- Als zeitliche Vorgabe sollte bis zum fol- gegenüber Russland neben den bisher
fänger zu einem Hauptquartier weiter- genden NATO-Gipfel im Sommer 2016 durchgeführten Rückversicherungs-
entwickelt, das sämtliche in den Raum bereits die endgültige Befähigung zur maßnahmen für Polen und die drei
verlegende Kräfte sowie vorgesetzte Durchführung der oben genannten baltischen Staaten ergänzt.
Hauptquartiere mit einem detaillierten Aufträge erreicht werden. Das war Ein Teil dieser Abschreckungsmaßnah-
Lagebild unterstützen kann. angesichts des Personalaufwuchses um men ist die enhanced Forward Presence
Im Zusammenhang mit dem NATO-Gip- 100 Prozent, verbunden mit einem (eFP). Hierbei handelt es sich um vier
fel in Wales wurden durch die NATO neuen Bereitschaftsgrad, einer neuen Battle Groups, als Bataillonsäquivalente

6
Quelle: MNC NE InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

MNC NE/Benjamin Senkel


Beim Aufbau und Betrieb des schnell verlegefähigen, Generalleutnant Darryl Williams, Kommandeur LANDCOM,
mobilen Gefechtstands des MNC NE wird das Korps durch überreicht das Zertifikat als HQ HRF (L) an Generalleutnant
deutsche und polnische Soldaten unterstützt Manfred Hofmann, Kommandierender General MNC NE

unter der Führung der vier Rahmennati- Nach Vorgaben der NATO, aber auch zur Sicherheit und Geschlossenheit der
onen Großbritannien, Kanada, Deutsch- der drei Rahmennationen des MNC NATO an deren nordöstlicher Flanke
land und USA, die in die nationalen NE wurde dieses im Sommer 2017, im zu leisten. Dies ist der wesentliche
Streitkräfte der aufnehmenden Nationen Zuge der US-geführten Übung SABER Zweck des Hauptquartiers – jetzt und
Estland, Lettland, Litauen und Polen ein- STRIKE 2017 als High Readiness Force in absehbarer Zukunft. Dazu hat das
gegliedert sind. Sie haben den Auftrag, (Land) (HRF(L) Hauptquartier zertifi- Korps den entsprechenden Grad an
als Zeichen der Solidarität im Bündnis, ziert. Als Ergebnis der Zertifizierung Bereitschaft auszubilden, zu üben und
durch Präsenz abschreckend zu wirken wurde das Korps für voll einsatzbereit aufrechtzuerhalten. Während andere
und einem Angriff kurzfristig zu begeg- erklärt. Das bedeutet, dass das Korps HRF(L) HQs diesen hohen Bereitschafts-
nen. Darüber hinaus wurde festgelegt, bei NATO-geführten Einsätzen sowohl grad nur in ihrer Standby-Phase anneh-
dass im Zuge der Implementierung von die Rolle eines Korps-Hauptquartiers, men, besteht dieser Auftrag für das HQ
eFP, in Elbląg (Elbing) ein Multinationa- als auch eines Land Component Com- MNC NE permanent. Das HQ MNC NE
les Divisionshauptquartier Nordost (MND mand (LCC) wahrnehmen wird. Damit führt 24 Stunden am Tag und sieben
NE) aufgestellt wird. Nach seiner voll- hat sich auch die durch die Nato vor- Tage die Woche die ihm unterstellten
ständigen Aufstellung Ende 2018 soll gegebene Reaktionszeit für das MNC Kräfte. Es ist dauerhaft verantwortlich
es im Rahmen von eFP, aber auch eNRF, NE gegenüber dem alten Status um ca. für die NFIUs sowie für die Brigaden
eine entsprechende Rolle wahrnehmen. 60 Prozent verkürzt. und Battle Groups im Rahmen der eFP.
Bis die MND NE voll aufgestellt und ein- Aufgrund seiner geostrategischen Lage
satzbereit ist, hat das MNC NE die direkte und seines Auftrages als „Regional Fazit
Verantwortung für die Führung der vier Custodian“ kommt dem HQ MNC NE Als Folge des Readiness Action Plan
für eFP vorgesehenen Brigaden, der Kräf- heute unter allen HRF(L) HQs eine (RAP) und nachfolgender Konzepte
te der aufnehmenden Nationen sowie einzigartige Bedeutung zu. Es hat den operiert das HQ MNC NE in einem spe-
der vier Battle Groups. Auftrag, seinen substantiellen Beitrag zifischen, festgelegten Gebiet, das aus
Estland, Lettland, Litauen, Polen, der
Quelle: MNC NE

Slowakei und Ungarn besteht. Daher


konzentriert es sich als einziges der
HRF(L) HQs auf einen von seinen Rah-
mennationen angewiesenen und von
der NATO-Kommandostruktur geneh-
migten spezifischen und festgelegten
Bereich.
HQ MNC NE ist als regional fokussiertes
HRF LCC und Korpskommando in der
Lage, zur Sicherung und Wahrung der
Interessen Polens, der drei baltischen
Staaten und der NATO an deren nord-
östlichem Rand, das gesamte Spektrum
militärischer Aktivitäten in der Domä-
ne Land zu führen, zu koordinieren
und zu unterstützen. Das bietet einen
enormen Sicherheitsgewinn für die
In der Operationszentrale des mobilen Gefechtsstandes laufen alle Informationen NATO und vor allem für die Nationen
zusammen an der Nordostflanke.

7
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

AUS DER INDUSTRIE

Vertical Lift – auch im digitalen Zeitalter


eine Schlüsselfähigkeit
Dr. Wolfgang Schoder, CEO Airbus Helicopters Deutschland

gramm im vorgegebenen Zeit- und Kos- verwendet. Allein 400 Mehrzweckhub-


tenrahmen umgesetzt. Es ist natürlich schrauber der BK117-Familie fliegen
kein Zufall, dass dieser Umstand in der zudem unter der Bezeichnung Lakota
medialen Berichterstattung besonders bei der US Army.
herausgestrichen wurde. Wir arbeiten Civil first: Der Ansatz, erprobte zivi-
auf Hochdruck und bei allen unseren le Muster zu militarisieren, hat sich
Programmen daran, dass eine solche bewährt. Ein Hubschrauber, der in
Punktlandung zum Markenzeichen von hohen Stückzahlen produziert wird und
Airbus Helicopters wird. seine operationelle Robustheit bewie-
Bei diesem Programm kam uns nicht sen hat, sowie eine eingespielte Ferti-
nur die höchst konstruktive Zusammen- gungslinie und Versorgungskette sind
arbeit mit Bundeswehr und Behörden wesentliche Erfolgsfaktoren für eine rei-
zugute. Auch die Tatsache, dass es sich bungslose Einführung bei der Truppe.
bei der H145M um die militärische Ver- Hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit
sion des bewährten Zivilhubschraubers sind das Resultat. Selbst eine industrielle
H145 handelt, der 2014 erstmals aus- Partnerschaft, die bei vielen genuin mili-
In der Entwicklung neuer Fluggeräte geliefert wurde, war ein wesentlicher tärischen Programmen große Herausfor-
galt früher der Grundsatz „military Faktor. Von der BK117, auf deren Basis derungen mit sich bringen kann (siehe
first“. Innovative Technologien und neue die H145 entwickelt wurde, und ihren NH90 oder A400M) ist hier kein Problem.
Konfigurationen wurden aufgrund des

Quelle: Airbus Helicopters/Christian Keller


hohen Aufwands zunächst für das Mili-
tär entwickelt. Später flossen dann die
Erkenntnisse aus diesen Programmen
auch in zivile Anwendungen. Wir beob-
achten heute, wie sich dieser Grundsatz
allmählich in sein Gegenteil verkehrt.
Innovationen, die das Potential haben,
das Militär zu verändern, kommen aus
der zivilen Welt. Vor allem aus den Start-
ups und der Internetbranche.
Gleichzeitig stellt auch die Sicherheits-
lage immer neue Anforderungen an
die Truppe. Digitale Vernetzung aller
Einheiten, das Zusammenspiel bemann-
ter und unbemannter Systeme, die Not-
wendigkeit, immer schneller und flexi-
bler zu reagieren, das sind wesentliche
Herausforderungen unserer Zeit. Der
Komponente „Vertical Lift“ kommt hier-
bei mehr denn je eine Schlüsselfunktion
zu. Denn auch im digitalen Zeitalter
können Güter und Personen nicht durch H145M mit HForce Waffenmanagementsystem
das Internet von A nach B gebracht wer-
den. VTOL-Fähigkeiten bieten dafür die Nachfolgemodellen sind schon weit Seit genau 40 Jahren kooperiert Airbus
höchste Flexibilität. Nicht immer muss über 1000 Hubschrauber gebaut. Die Helicopters mit Kawasaki Heavy Indus-
dabei aber ein Pilot an Bord sein. gesamte Flotte hat es auf fast fünf tries erfolgreich im H145-Programm.
Was bedeutet das für die deutsche Millionen Flugstunden gebracht, ihre Ende August 2017 absolvierte die
Hubschrauberindustrie und die „Verti- Verfügbarkeit liegt bei 97 Prozent. Der H145M ihren Erstflug mit einem voll-
cal Lift“-Fähigkeiten der Bundeswehr? agile Hubschrauber wird vor allem von ständigen HForce Waffensystem. Damit
Kleiner Exkurs: Am 26. Juli dieses Jah- Polizeikräften und Rettungsdiensten für kann der Hubschrauber mit verschiede-
res hat Airbus Helicopters die letzte ein breites Spektrum an Aufgaben wie nen Bewaffnungen, wie beispielsweise
H145M LUH SOF an die Bundeswehr Krankentransport, Versorgung, Über- Maschinengewehren, und auch laserge-
ausgeliefert. Damit haben wir das Pro- wachung, Such- und Rettungsmissionen steuerten Raketen ausgestattet werden.

8
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

Die Zertifizierung von HForce auf der VSR700 die militärische Musterzulassung und analysiert, Mängel wurden abge-
H145M ist für 2018 vorgesehen. Davor erhalten. Die VSR700 ist ein leichter, stellt, der Klarstand verbessert sich
sind eine Schießkampagne im Oktober, einmotoriger Hubschrauber mit Diesel- kontinuierlich. Noch gibt es allerdings
sowie eine Erprobung von lasergesteu- antrieb. Bei einem Verbrauch von 15 erhebliches Potential, wie wiederum das
erten Raketen im Dezember geplant. Kilogramm Treibstoff pro Stunde kann Beispiel LUH SOF deutlich macht. Die
HForce ist ein umfassendes modulares die Drohne bis zu zehn Stunden in der bei diesem Muster von der Bundeswehr
und flexibles Waffenmanagementsys- Luft bleiben. Die Nutzlast von rund gewählte Form der „leistungsbasierten
tem, das auf allen militärischen Versi- 250 Kilogramm lässt sich für optische Betreuung“ trägt wesentlich zur hohen
onen der zivilen Airbus-Hubschrauber Aufklärungsinstrumente und Radar Verfügbarkeit bei: Der Hersteller ist ver-
genutzt werden kann (H125M, H145M, nutzen. Derzeit wird das Fluggerät antwortlich dafür, dass der Betreiber
H225M). So können die Nutzer ihre für die französische Marine entwickelt, jeden Tag einsatzbereite Hubschrauber
Flotten einfach um leichte, spezialisierte eine Anwendung in der Bundeswehr ist zur Verfügung hat und wird danach
Kampfhubschrauber-Varianten erwei- aber ebenfalls denkbar. bezahlt. Eine solche Zusammenarbeit
tern. In der nächsten Ausbaustufe wird
Quelle: Airbus Helicopters/Eric Raz

die H145M im vernetzten Aufklärungs-


und Gefechtsverbund ihre Fähigkeiten
demonstrieren. Dies stellt einen wesent-
lichen Multiplikator im modernen
Gefechtsfeld dar.
Die H145M kann Einsatzkräfte schnel-
ler, sicherer und zielgerichteter dorthin
bringen, wo sie benötigt werden. Per
Luftverladung kann die H145M ohne
Probleme strategisch verlegt werden
und so Einsatzgebiete weltweit schnell
erreichen. Da nur wenige Teile der
Maschine dafür abgebaut werden müs-
sen, ist die Truppe in der Lage, am
Einsatzort innerhalb kürzester Zeit mit
der Mission zu starten. Neben dem tak-
tischen Lufttransport von vier vollaus-
gerüsteten Kommandosoldaten kann
die H145M zur Feuerunterstützung
und Aufklärung aus der Luft sowie der
Evakuierung von Verwundeten oder VSR700 im unbemannten Flug
der Befreiung von Geiseln zum Einsatz
kommen. Szenarien, wie sie im Zeital- Auch die für zivile Anwendungen von Industrie und Betreiber, die sich im
ter der asymmetrischen Bedrohungen aufgesetzten innovativen Airbus-Pro- zivilen Bereich längst durchgesetzt hat,
und der hybriden Kriegsführung immer jekte können Impulse für militärische könnte auch bei der Bundeswehr noch
relevanter werden. Das alte Bild von Anwendungen geben. Wir arbeiten stärker zum Tragen kommen und die
den Kanonen, mit denen nicht auf Spat- an Programmen wie CityAirbus, ein Situation erheblich verbessern. Gemein-
zen geschossen werden darf, bekommt elektrisches Lufttaxi für Ballungsräume, sam mit der Truppe hat die Industrie
da eine völlig neue Bedeutung. Keine sogenannten Paketdrohnen, die Sen- bei Tiger und NH90 eine steile Lernkur-
Kanonen sind gefragt, aber dafür hoch- dungen durch die Luft zum Empfänger ve bewältigt. Jetzt gilt es, das enorme
präzise und hocheffektive Instrumente, bringen und RACER, ein Hochgeschwin- Potential dieser Programme voll zur Ent-
die sicherstellen, dass scheinbar harmlo- digkeitshubschrauber mit einer Reise- faltung zu bringen.
se Spatzen nicht zur ernsthaften Bedro- geschwindigkeit von über 400 km/h Die deutsche Hubschrauberindustrie ist
hung werden. für eine schnelle Verbindung zwischen ein bewährter Partner der Bundeswehr.
Jenseits des Einsatzes herkömmlicher, Ballungszentren. Wir stützen uns auf jahrzehntelange
bemannter Drehflügler arbeitet Airbus Die H145 bietet ein großes Potential für Erfahrung in der Ausrüstung und im
Helicopters sowohl an Technologien die Bundeswehr. Sie ist das Bindeglied Service für die gesamte Hubschrauber-
für unbemannte Einsätze klassischer zwischen der kleineren, für das Training flotte und sind in der Lage, die Bundes-
Plattformen (OPV, Optionally Piloted geeigneten H135 und den Großsyste- wehr über alle Phasen des Lebenszyklus
Vehicle) als auch für senkrechtstartende, men NH90 und Tiger. Denn nicht alle aller Typen kompetent zu unterstützen.
autonome Drohnen. In der Entwicklung Missionen können von militarisierten Diese Partnerschaft hat sich in Jahr-
befindet sich die 700 kg schwere Hub- Varianten ziviler Muster ausgeführt wer- zehnten entwickelt, sie hat Höhen und
schrauberdrohne VSR700, eine Modifi- den. Dezidiert als solche entwickelte Tiefen durchlebt. Wir bei Airbus Heli-
kation des bemannten Hubschraubers Kampfhubschrauber werden bei Heer, kopters sind entschlossen, die Lektio-
Cabri 2, der im Jahr 2005 seinen Erst- Luftwaffe und Marine weiterhin eine nen aus unseren gemeinsamen Erfolgen
flug absolviert hat. Den ersten autono- zentrale Rolle spielen. Tiger und NH90 genauso wie aus den kritischen Phasen
men Flug plant Airbus Helicopters für sind bereits auf gutem Weg. Erfahrun- als Basis für eine weitere vertrauensvolle
nächstes Jahr. Bis Mitte 2019 soll die gen der Nutzer wurden aufgegriffen Zusammenarbeit zu nutzen.

9
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

AUS DER INDUSTRIE

HENSOLDT bleibt verlässlicher


Partner des Heeres
Till von Westerman, Director Land and Security, HENSOLDT Optronics GmbH

Der Name HENSOLDT vereint mehr als aufklären und identifizieren zu können.
100 Jahre Verteidigungs- und Sicher- Dabei dient die Zieloptik ZO 4x30-IdZ
heitselektronik unter einem Dach und zur schnellen Zielaufnahme beziehungs-
steht für Innovation und technologi- weise dem schnellen und sicheren Anvi-
schen Fortschritt. Zu seinen hochmo- sieren von Zielen. Das große Sehfeld
dernen Lösungen zählen Radare und von 8° ermöglicht es dem Schützen, die
Datenlinks, IFF, Systeme zur elektro- Szene weiträumig zu überwachen. Das
nischen Kampfführung und Lageer- RSA-S ist für die Zielerfassung im Nah-
fassung, Avionik sowie Optronik. Die bereich vorgesehen. Das Reflexvisier ist
HENSOLDT-Systeme liefern den Streit- wasserdicht und äußerst widerstandsfä- Alle Visiere können sowohl dank Picatin-
kräften den entscheidenden Informati- hig gegenüber Stößen und Vibrationen. ny-Schiene als auch STANAG 4694 schnell
onsvorsprung, damit diese ihre Missio- Mit nur 100 g ist es ein Leichtgewicht und einfach auf der Waffe befestigt wer-
nen bestmöglich erfüllen können. unter den Rotpunktvisieren. den, ohne dass zusätzliche Werkzeuge
In diesem Jahr profitiert das Heer ins- Der Infrarotvorsatz IRV 600 A1 ist ein benötigt werden. Das Besondere hierbei
besondere von den optischen und op- ungekühltes, geräuschloses Wärme- ist das modulare System. Das bedeutet,
tronischen Lösungen von HENSOLDT. bildgerät. Mit einer Auflösung von dass der Infanterist die Optiken sowohl
So wurde das Sensorhaus zuletzt über 640x480 Pixeln ermöglicht er die alleine als auch zusammen mit den Vor-
die Lose Vier bis Sieben für GLADIUS, höchste geometrische Auflösung, um sätzen nutzen kann. Dadurch muss die
das erweiterte System des Infanteristen Nutzern möglichst viele Informationen Waffe nicht neu eingeschossen werden
der Zukunft (IdZ-ES), beauftragt. Zum zu liefern. Zudem ist das Gerät nun und der Nutzer kann die Optiken sowohl
Lieferumfang gehören die Zieloptik ZO kompakter und um ungefähr 28 Pro- tagsüber als auch nachts nutzen.
4x30, der Infrarotvorsatz IRV 600 A1, zent leichter als sein Vorgänger IRV Die Entwicklung des HENSOLDT-Feuer-
leitvisiers für das Wirkmittel 90 in Wetz-
Quelle: HENSOLDT

lar ist ein Paradebeispiel für die gute


Zusammenarbeit zwischen der Industrie
und dem BAAINBw. Hier wird deutlich,
wie entscheidend der ständige Kontakt
für die Entwicklung innovativer Produk-
te ist. Das Feuerleitvisier für die schulter-
gestützte Mehrzweckwaffe „Wirkmittel
90“ unterstützt den Schützen bei seiner
Mission. Er ist in der Lage, die Entfernung
zum Ziel zu bestimmen und den Zünd-
modus auszuwählen. Der im Feuerleitvi-
sier integrierte Ballistikrechner ermittelt
zudem für bewegliche Ziele den Aufsatz-
und Vorhaltewinkel. Die elektronische
Zielmarke wird im Mikro-Display auto-
Der Inspekteur des Heeres beim Besuch in Oberkochen. (v.l.n.r. Stefan Hess, Vice Presi- matisch angezeigt. HENSOLDT erhöht
dent Head of Public Affairs, Sabine K. Hipp, Head of Sales, General Vollmer und somit die Ersttrefferwahrscheinlichkeit
Andreas Hülle, Head of Optronics) bei stationären und beweglichen Zielen
gleichermaßen.
der Nachtsichtvorsatz NSV 600, sowie 600. Dies treibt eine weitere Verrin- Das Joint Fire Support Team profitiert
das Reflexvisier RSA-S. Außerdem liefert gerung des Gesamtgewichtes der Aus- von HENSOLDTs Beobachtungs- und Auf-
HENSOLDT das Spektiv Spotter 60, das stattung des Infanteristen voran. Der klärungsausstattung BAA II in seinem
Zielfernrohr ZF 6-24x72 und weiteres Vorteil des Nachtsichtvorsatzes NSV Spähwagen FENNEK. Die BAA II ist mit
Zubehör. Der Auftrag hat einen Gesamt- 600 ist, dass er sehr kompakt und leis- modernen Sensoren ausgestattet: einer
wert von über 29 Millionen Euro. tungsfähig ist. Beide Vorsätze können hochauflösenden CCD-Kamera (Charge-
Durch ihre neuen Sichtgeräte sind die mit der Basisoptik ZO 4x30 kombiniert Coupled Device) und ATTICA, einem
Infanteristen in der Lage, auch aus gro- werden. So profitiert der Nutzer auch gekühlten Wärmebildgerät der dritten
ßen Entfernungen und unter einge- bei wenig Restlicht von ihrer vierfa- Generation. Der Generationswechsel
schränkten Lichtverhältnissen besser chen Vergrößerung. beim Wärmebildgerät war ein entschei-

10
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

dender Schritt, denn die Bildqualität des Informations- und Kommandosystem für Kommandant und Richtschütze der
ATTICA übertrifft die des Vorgängermo- einzubinden und jederzeit optional auf- Leopard 2 A7 V Kampfpanzer werden
dells OPHELIOS im FENNEK der Heeres- zurüsten. Ein weiterer Aufwuchs mit ebenfalls mit dem Wärmebildgerät ATTI-
aufklärungstruppe deutlich. Aufgrund einem integriertem Laserdesignator CA verbessert. Dazu kommen ein augen-
der modernen Bildfusions-Funktion ist sowie einer kombinierten SWIR- / Farb- sicherer Laser, dessen Genauigkeit von
es möglich, die Daten des Wärmebild- kamera ist realisierbar. 10m auf 1m gesteigert wurde, sowie ein
gerätes mit denen der Tagsichtkamera Zu den weiteren Projekten, an denen überarbeitetes Hilfszielfernrohr und das
zu kombinieren. So kann der Soldat für in Oberkochen gearbeitet wird, zählt Nachtfahrassistenzsystem.
das menschliche Auge zunächst nicht die Entwicklung, um die Sichtmittel des

Fotos: EURO-COMPOSITES®
erkennbare Details sehen, um auf Basis Schützenpanzers (SPz) Puma auf Farb-
des optimierten Bildes die beste Ent- sicht umzurüsten. Dabei geht es um die
scheidung treffen zu können. Die BAA Nachrüstung von Kameras und Moni-
II zeichnet sich darüber hinaus durch toren für insgesamt knapp 350 Panzer.
einen augensicheren Laserentfernungs- Hintergrund ist, dass die geforderten
messer sowie einen Laser-Zielbeleuchter Reichweiten damals nur in schwarz-weiß
aus. Damit kann der Soldat Ziele markie- erfüllbar waren. Mittlerweile stehen
ren, beleuchten und zuweisen. So wird jedoch erheblich leistungsstärkere Farb-
die Reaktionszeit verkürzt. Die mit der kameras zur Verfügung, mit denen die
BAA II ermittelten Zieldaten können im geforderten Reichweiten heute erfüllt
FüWES ADLER weiterverarbeitet werden. werden können. Der Nutzer verlangt zu
Sowohl das gekühlte Wärmebildgerät Recht nach zusätzlichen Informationen,
ATTICA als auch die CCD-Tagsichtkame- die ihm nur ein Farbbild geben kann.
ra verfügen über jeweils vier Sehfelder. Im Einsatz können Farbinformationen
Damit hat der Beobachter sowohl den entscheidend sein, etwa bei der Zielan-
Gesamtüberblick als auch die Möglich- sprache.
keit, kleinste Details zu erkennen. Die Mit seinen hochmodernen Sichtmitteln
Beobachtungs- und Aufklärungsausstat- sorgt HENSOLDT auch dafür, dass der HENSOLDT-Feuerleitvisier auf Wirkmittel
tung ermöglicht es dem Nutzer, auf Ent- Produktlebenszyklus älterer Plattformen 90 mm im Einsatz
fernungen bis zu knapp 16 km Ziele zu sinnvoll verlängert werden kann. Dazu
erkennen und bis zu 5 km zu identifi- gehört die Modernisierung der Leopard HENSOLDT ist ein weltweit führender
zieren. Die BAA II soll dem Soldaten die 2. Die Nachrüstung bietet dem Soldaten Anbieter von Premiumsensorik für Auf-
Arbeit insbesondere bei langen Missio- die Möglichkeit, auch auf älteren Platt- klärung und Überwachung. Das Unter-
nehmen wurde aus den Verteidigungs-
Quelle: Bundeswehr/Wilke

elektronik-Aktivitäten von Airbus gebil-


det, die 2017 aus dem Airbus-Konzern
ausgegliedert wurden und ist zusammen
mit der früheren Airbus DS Optronics
unter dem Markennamen HENSOLDT als
neues Sensorhaus an den Markt gegan-
gen. HENSOLDT erzielt mit etwa 4.000
Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca.
€ 1 Mrd. €
Seit 1896 steht der Name HENSOLDT
für kampfbewährte, zuverlässige und
genaue Targeting- und Beobachtungsop-
tiken für Handwaffen bis hin zu schwe-
ren Waffensystemen. Zur Produktpalette
von HENSOLDT Optronics gehören Opti-
HENSOLDT liefert die Sichtsysteme und das Schutzsystem MUSS für den SPz Puma ken, Visiere, Spotter, Nachtsichtgeräte
und Restlichtverstärker. Als Geschäfts-
nen erleichtern. Dank der neuen Bild- formen von modernster Technik zu pro- bereich der HENSOLDT Holding Germa-
verarbeitungssoftware muss der Nutzer fitieren, um so in aktuellen Einsatzszena- ny entwickelt, konstruiert und fertigt
den Monitor nicht mehr ununterbrochen rien bestmöglich reagieren zu können. HENSOLDT Optronics, ehemals Carl Zeiss
beobachten, was in der Vergangenheit Dabei bietet auch hier der Austausch Optronics, mit rund 800 Mitarbeitern
oft zu Ermüdungserscheinungen führte. älterer Wärmebildgeräte gegen das optische, optronische und feinmechani-
Die automatische Bewegungsdetektion hochmoderne Wärmebildgerät ATTICA sche Geräte sowie Präzisionsgeräte für
unterstützt den Soldaten bei einer län- eine deutlich höhere Bildqualität sowie militärische, zivile und Sicherheitsanwen-
geren Überwachung des Gefechtsfeldes erweiterte Identifikationsmöglichkeiten dungen an den deutschen Standorten
und warnt ihn, wenn sich eine potenti- und Reichweiten. Auch die in Nutzung Oberkochen und Wetzlar sowie in Irene
elle Bedrohung nähert. Der modulare verbleibenden SPz Marder können so (Südafrika), Belo Horizonte (Brasilien),
Aufbau der BAA II erlaubt es, das System auf den aktuellen Stand der Wärmebild- Seoul (Südkorea) und Sidi bel Abbès
problemlos in ein schon vorhandenes technik gebracht werden. Die Sichtmittel (Algerien).

11
InfoBrief Heer · Ausgabe 4 · Oktober 2017

NEUES AUS DER HEERESENTWICKLUNG

Die Zukunft der Ausbildung Wen werden wir zukünftig ausbilden Wann und wo werden wir ausbilden?
und in welcher Art und Weise? Bei Bedarf und zum richtigen Zeitpunkt
im Heer schon heute gedacht Unterschiedlichste Generationen sowie – formell und informell, national und mul-
heterogene Bewerber auf moderne, tinational. Untersucht wird dabei welche
Steigender Innovations- und Entwicklungs- attraktive Art und Weise unter der Maxime Rolle der Ort, wie zum Beispiel die traditi-
grad in Technologie und Technik, Digitali- einer bestmöglichen Auftragserfüllung. onelle Truppenschule dann noch einneh-
sierung und Vernetzung, stetige Bedeutung Wer wird diese Ausbildung zukünftig men wird?
der Zunahme virtueller Welten, rasante Ver- anbieten? Diesen und weiteren Fragestellungen wid-
änderungen in der Geschwindigkeit und Die Ausbildungslandschaft wird sich stark met sich das Amt für Heeresentwicklung
Art der Kommunikation, exponentielle verändern müssen. Hierzu benötigt sie aktuell in der Erarbeitung eines Positions-
Zunahme der Informationskapazitäten und weiterhin unverändert charakterlich und papiers „Ausbildung im Heer 2035+“ und
deren Verarbeitung, Globalisierung und fachlich geeignetes Personal. Neben dem wagt somit einen Blick in die Glaskugel
Multinationalisierung! Das sind die Schlag- militärischen Ausbilder wird die Ausbil- der zukünftigen Ausbildung im Deutschen
worte eines sich verändernden Umfelds, dungslandschaft zukünftig aber auch durch Heer, die der Amtschef des Amt für Heeres-
auch für das Deutsche Heer. Hinzu kommen zivile Einrichtungen, mit technischer Unter- entwicklung unter anderem im Zuge des
die Bedrohungsanalyse hoch technolo- stützung kennen. Darüber hinaus werden (Aus)Bildungskongresses der Bundeswehr
gischer Gegner und die Analyse möglicher Ausbildungsabschnitte vermutlich durch an der Helmut-Schmidt-Universität einem
Gefechtsfelder der Zukunft, die mit den den Lernenden selbst geleistet werden. breiten Fachauditorium vorgestellt hat.
heutigen nicht vergleichbar sein werden.
Das Amt für Heeresentwicklung begegnet
diesen Herausforderungen nicht nur mit Veranstaltungen 2017
innovativen Ideen, neu zu rüstender Tech- 14./15. November* Symposium „Luftbeweglichkeit von Landstreitkräften“,
nologien sowie Anpassungen der Organi- Internationales Hubschrauberausbildungszentrum, Bückeburg
29. November Parlamentarischer Abend, Berlin
sation, sondern auch mit der Gestaltung
4. Dezember* Kurzsymposium, Dresden
einer zukunftsgerichteten, auf die neuen
4. Dezember* Jahresabschlussempfang mit Ansprache Inspekteur Heer, Dresden
Erfordernisse angepassten Ausbildung. 14. Dezember 100. Info-Lunch, ggf. 80. Präsidiumssitzung, Berlin
Dabei werden momentan folgende Fragen
betrachtet:
Was werden wir zukünftig ausbilden und
zu welchem Zweck? Veranstaltungen 2018
Mit Sicherheit auch weiterhin für ein Beste- 1. Februar 101. Info-Lunch, Berlin
hen im Einsatz! Doch für welche Einsätze? 28. Februar Parlamentarischer Abend, Berlin
Das Einsatzspektrum wird komplexer. Es 6./7. März* Symposium „Arbeitsthema: Ausbildung und Material –
wird neben einer Refokussierung auf die ein Verbund für den infanteristischen Erfolg“,
Landes- und Bündnisverteidigung unter Aussbildungszentrum Infanterie, Hammelburg
14. März Round Table Gespräch mit Betriebsräten der wehrtechnischen
anderem auch den Cyber- und Informati-
Industrie, Berlin
onsraum sowie die hybride Kriegsführung
22. März 102. Info-Lunch, ggf. 81. Präsidiumssitzung Berlin
umfassen.
14. April* Ball des Heeres, Berlin (KdoHBalldesHeeres@bundeswehr.org)
18. April Parlamentarischer Abend, Berlin
IMPRESSUM 25.-29. April ILA, Berlin
Herausgeber: Förderkreis Deutsches Heer e.V., 17. Mai 103. Info-Lunch, Berlin
Büro Bonn: Adenauerallee 15, 53111 Bonn, 6. Juni* Mitgliederversammlung 2018, Berlin
Tel.: (0228) 261071, Fax: (0228) 261078. 6. Juni* Berlin-Empfang, Berlin
Büro Berlin: Unter den Linden 21, 13.-17. Juni EUROSATORY 2018, Paris
10117 Berlin, 5. Juli 104. Info-Lunch, Berlin
Tel.: (030) 20165623 3.-5. September* 4. Berliner CBRN-Symposium, Arbeitskreis ABC-Abwehr, Berlin
E-Mail: fkhev@t-online.de,
13. September 105. Info-Lunch, Berlin
Web: www.fkhev.de
Termin offen* Symposium „Arbeitstitel: Technologie gepanzerter Fahrzeuge –
Mit der Herausgabe beauftragt: heute und in der Zukunft“, KMW, München
Mittler Report Verlag GmbH, Bonn 08.-10. Oktober AUSA Annual Meeting 2018, mit Empfang des FKH
Ein Unternehmen der Gruppe TAMM MEDIA
am 9. Oktober Washington USA
Chefredakteur: Dr. Peter Boßdorf
Redaktion: Lothar Schulz, Dorothee Frank 17. Oktober Parlamentarischer Abend, Berlin,
Anschrift: Baunscheidtstraße 11, 53113 Bonn 08. November 106. Info-Lunch, Berlin
Tel.: (0228) 3500883, Fax: (0228) 3500871. 28. November Parlamentarischer Abend, Berlin
E-Mail: peter.bossdorf@mittler-report.de 04. Dezember* Kurzsymposium mit anschließendem Jahresabschlussempfang,
Der Info-Brief Heer erscheint fünfmal im Jahr. Bonn, Haus der Geschichte
Abonnementpreis für Nichtmitglieder beim 13. Dezember 107. Info-Lunch, ggf. 82. Präsidiumssitzung, Berlin
Förderkreis Heer e.V. 20,– E p.a.
Bestellungen bei: Mittler Report Verlag GmbH, Anmerkungen: Info-Lunch-Veranstaltungen finden in der Regel am Donnerstag um 12.30 Uhr
Baunscheidtstraße 11, 53113 Bonn. und Parlamentarische Abende am Mittwoch um 18.00 Uhr statt.
Copyright Mittler Report Verlag GmbH. * = Einladungen an alle Mitglieder  (Aktueller Stand der Veranstaltungen unter www.fkhev.de )

12