You are on page 1of 9

Lektion

6 Arbeitssuche

A Das Bewerbungsverfahren

1 Das Bewerbungsverfahren hat drei Schritte. Beschreiben Sie.

Bewerbungsunterlagen offene Stellen mit dem Arbeitgeber


schreiben suchen sprechen

Bringen Sie die Schritte in die richtige Reihenfolge. Ergänzen Sie die folgenden Sätze.

a) Zuerst .

b) Dann .

c) Zuletzt .

2 Hinweise auf offene Stellen können Sie in Deutschland an vielen Orten finden. Sehen Sie sich die
folgenden Fotos an. Ergänzen Sie die Liste.

a b c d e

Hier gibt es Hinweise auf offene Stellen:

a) in Zeitungen

b)

c)

d)

e)

Haben Sie noch mehr Ideen?

f)

g)

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 eins 1


B Die Bewerbungsunterlagen

1 Was gehört zu den Bewerbungsunterlagen? Auf diese Frage gibt es viele Antworten.
Aber: Was brauchen Sie wirklich? Ordnen Sie die Antworten in die Tabelle ein.

Kopien von Brief / Anschreiben


Arbeitszeugnissen Kopien von Schulzeugnissen
(auf Deutsch oder mit mit Übersetzung
Übersetzung)
Lebenslauf

Zeugnis im Original Foto vom Bewerber

Kopien von
Empfehlungsschreiben
Kopie von
(auf Deutsch oder mit
der Geburtsurkunde
Übersetzung)
Foto von der Familie

brauche ich auf jeden Fall kann ich ergänzen brauche ich nicht

2 Nun sind Sie Chef. Worauf achten Sie bei einer Bewerbung besonders?
Notieren Sie Stichwörter.

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 zwei 2


3 Im folgenden Interview gibt ein Experte Tipps für die Bewerbung.
Schreiben Sie die wichtigsten Tipps in die Checkliste.

Reporter: Herr Meyer, Sie helfen seit über zehn Jahren


arbeitslosen Menschen bei der Bewerbung.
Welcher Tipp ist für Sie besonders wichtig?
Peter Meyer: Wichtig ist: Der Arbeitgeber kennt den Bewerber
meistens nicht. Die Bewerbungsunterlagen müssen
also einen guten Eindruck machen. Die Unterlagen
müssen sauber und ordentlich sein. Sie dürfen keine
Flecken oder Knicke haben.
Reporter: Schreibt man die Bewerbungsunterlagen heute
eigentlich noch mit der Hand?
Peter Meyer: Nein. Sie sollten die Unterlagen nicht mit der
Hand schreiben – nur die Unterschrift natürlich.
Schreiben Sie mit einer guten Schreibmaschine oder
mit dem Computer. Benutzen Sie weißes Papier in
der Größe DIN A4. Ihre Unterlagen sollten Sie in
eine Mappe legen. Auf diese Mappe legen Sie das
Anschreiben.
Reporter: Sind sprachliche Fehler in einer Bewerbung wirklich so schlecht?
Peter Meyer: Ja, auf jeden Fall. Die Unterlagen müssen fehlerfrei sein. Ein Muttersprachler muss die
Unterlagen korrigieren. Nicht nur Rechtschreib- und Kommafehler, sondern auch falsche
Sätze machen einen sehr schlechten Eindruck.
Reporter: Vielen Dank für das Gespräch.

Checkliste

9 Die Unterlagen müssen sauber und ordentlich sein .

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 drei 3


C Das Anschreiben

1 Sehen Sie sich das folgende Beispiel für ein Anschreiben an.
Erklären Sie die Teile genau.

Angaben zum
Emine Erdogan Absender
Prenzlauer Str. 125
10644 Berlin
Tel.: 030 476425
E-Mail: EmineErdogan@web.de

Angaben zum
Waldkrankenhaus Empfänger
Herrn Walter Hausmann
Schillerstr. 24–26
10585 Berlin

Berlin, 26. Mai 2004 Datumsangabe

Betreff
Bewerbung um eine Stelle als Raumpflegerin (mit Bezug)
Ihre Anzeige in der Berliner Zeitung vom 24. Mai 2004

Sehr geehrter Herr Hausmann, Anrede

Ihre Stellenanzeige in der Berliner Zeitung vom 24. Mai 2004 hat mein Einleitung
Interesse geweckt. Dort suchen Sie nach einer Raumpflegerin. Um diese
Stelle möchte ich mich bewerben.

Wie Sie aus meinem Lebenslauf entnehmen können, habe ich bereits Hauptteil
Erfahrungen im Bereich der Raumpflege gesammelt. In der Türkei habe
ich für ein großes Unternehmen gearbeitet und war dort zwei Jahre lang
fest angestellt. Das Zeugnis meines früheren Arbeitgebers habe ich in Kopie
und Übersetzung beigefügt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie in einem persönlichen Gespräch Schluss
von meinen Qualifikationen überzeugen könnte.

Mit freundlichen Grüßen Grußformel

Handschriftliche
Emine Erdogan Unterschrift

Hinweis auf
Anlagen Anlagen
Lebenslauf
Kopie eines Arbeitszeugnisses mit Übersetzung

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 vier 4


2 Schreiben Sie nun über die folgenden Tipps die richtige Überschrift. Ordnen Sie auch das richtige
Beispiel zu. (Tragen Sie nur den richtigen Buchstaben ein.)

1. Überschriften:

Überschrift: der Betreff


Hier erklären Sie Ihre Qualitäten. die Einleitung
Zeigen Sie, dass Sie genau der/die Richtige der Hauptteil
für die Stelle sind. Beachten Sie die Wünsche der Schluss
vom Arbeitgeber. Berichten Sie über Erfah-
rungen. Sie können auf Ihren Lebenslauf
hinweisen.

Beispiel: Beispiele:

2. A) Bitte geben Sie mir die Gelegenheit, mich


in einem persönlichen Gespräch näher
Überschrift: vorzustellen.
Warum schreiben Sie? Das erklären Sie hier.
Schreiben Sie mindestens das Wort
„Bewerbung“. Sie können noch B) Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen
Informationen ergänzen: können, habe ich als ausgebildete Friseurin
1) Für welche Stelle bewerben sich? bereits mehrere Jahre Erfahrung in
2) Wie heißt der Beruf? meinem Beruf. Mein früherer Arbeitgeber
Sie können auch eine zweite Zeile ergänzen. in Griechenland war sehr zufrieden mit
Hier nennen Sie zum Beispiel die meiner Leistung. Ich bin gern bereit,
Stellenanzeige oder ein Telefongespräch mit Ihnen meine Fähigkeiten mit einem
dem Arbeitgeber (mit Datum). Probeschnitt unter Beweis zu stellen.

Beispiel:
C) Bewerbung um einen Ausbildungsplatz
3. als Glaser
Unser Gespräch vom 24. Juni 2004
Überschrift:
Hier bitten Sie um ein persönliches
Gespräch. D) mit großem Interesse habe ich Ihre
Anzeige im Wochenblatt vom 4. Mai 2004
Beispiel: gelesen. Ich möchte mich um eine Stelle
als Tischler in Ihrem Betrieb bewerben.
4.

Überschrift:
Erklären Sie: Was wissen Sie über die Stelle.
Beantworten Sie folgende Fragen:
Welche Stelle interessiert Sie?
Wie und wo haben Sie von der Stelle gehört?
Zeigen Sie deutlich Ihr Interesse an der
Stelle.

Beispiel:

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 fünf 5


3 In einer Zeitung finden Sie folgende Anzeige.
Schreiben Sie ein Anschreiben für Ihre Bewerbung auf diese Anzeige. Ergänzen Sie die Lücken.

Andrej Kowal
Frankfurter Straße 137
21109 Hamburg
Tel.: 040 7861255
E-Mail: andrej.kowal@t-online.de

Klein

Kappellendorf

2004

um eine Stelle als

Ihre Anzeige

Sehr Frau ,

im Kappellendorfer Boten vom

30. August 2004 . Ich möchte mich

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können,

Ich würde mich sehr freuen,

Mit

Anlage

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 sechs 6


Lektion
6 Vokabeln

A1

Bewerbungsverfahren,
. das, -
Schritt,
. der, -e
offen
.

A2

Hinweis,
. der, -e
Arbeitsamt, das, "-er
Zeitarbeitsfirma, die, -firmen
Aushang, der, "-e

B1

Anschreiben,
. das, -
Empfehlungsschreiben, das, -
Geburtsurkunde,
. die, -n

B3

Experte,. der, -n
Tipp,
. der, -s
Checkliste,
. die, -n
einen guten/schlechten Eindruck machen
Fleck,
. der, -en
Knick,
. der, -e
Mappe,
. die, -n

C1

Raumpfleger/in, der/die, -/-nen

C2

hinweisen
. auf
Zeile, die, -en

C3

zuverlässig

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 sieben 7


Informationen für den Lehrer

Das vorliegende Dossier ergänzt den Band 2a des Lehrbuchs „Pluspunkt Deutsch“. Während Lektion 3
in das Wortfeld „Arbeit“ einführt, werden die Lernenden in Lektion 6 auf die konkrete Arbeitssuche in
Deutschland vorbereitet.

Dieses Dossier soll den Lernenden eine praktische Hilfe für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen
sein. Hier erfahren die Lernenden,
• welche Schritte zum Bewerbungsverfahren gehören (A 1),
• wie sie auf offene Stellen aufmerksam werden (A 2),
• welche Unterlagen in die Bewerbungsmappe gehören (B 1),
• was sie generell beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen beachten sollten (B 2, B 3) und
• wie sie ein Anschreiben verfassen (C 1, C 2, C 3).

Die Materialien dieses Dossiers sind so konzipiert, dass sie in der vorgegebenen Reihenfolge unmittelbar
im Unterricht eingesetzt werden können. Für die vollständige Bearbeitung sollten Sie eine Doppelstun-
de anberaumen. Falls Sie weniger Zeit zur Verfügung haben, bietet es sich an, die Lernerfolgskontrolle
(C 3) als Hausaufgabe zu stellen.

Das Anschreiben unter C 1 ist eine praktische Hilfe für die Lernenden. Es kann als Muster für das eige-
ne Bewerbungsschreiben verwendet werden. Das sprachliche Niveau des Anschreibens liegt – was gram-
matische Strukturen und Lexik angeht – über dem Sprachniveau der Lernenden. Das Lernziel ist hier
jedoch nicht, alle Strukturen und Wörter genau zu verstehen und in anderen Kontexten anwenden zu
können. Es geht vielmehr um einen imitativen Gebrauch. Die einzelnen Bestandteile des Musters sollen
als Satzbaukasten für die individuellen Anschreiben der Lernenden dienen.

Noch ein Hinweis: Vermitteln Sie den Lernenden, dass zu einer erfolgreichen Jobsuche großes Engage-
ment gehört. Daher ist es wichtig, dass die Arbeitssuchenden auch nach Übersendung der Unterlagen
am Ball bleiben. So sollten sie beispielsweise einige Tage nach der Übersendung der Unterlagen telefo-
nisch nachfragen, wie es um das Bewerbungsverfahren steht. Ein solch positiver persönlicher Eindruck
ist für viele Arbeitgeber entscheidend.

Weiterführende Links:
http://www.neue-ausbildungsberufe.de/ratgeber/
Der Online-Bewerbungsratgeber des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

http://www.bmwi.de/Navigation/Beruf-und-Karriere/bewerbungstipps.html
Bewerbungstipps des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit

http://www.job-future.de/
Bewerbungstipps des „Jungen Magazins für Beruf und Zukunft“

Vertiefende Literatur:
Die folgenden Ratgeber geben viele praktische Tipps zum Thema Bewerben. Sie sind alle relativ preis-
wert (unter 10 Euro) und im Buchhandel erhältlich.

Engst, Judith: Erfolgreich bewerben – kurz gefasst, Dudenverlag, Mannheim 2004


Harmsen, Claus: Handbuch Bewerbung, Verlag Bassermann, München 2003
Teschke-Bährle, Ute: Erfolgreich bewerben, dtv, München 2001
Thieme, Ursula: Bewerben, Gräfe und Unzer, München 2001

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 acht 8


Lösungen

A1
a) Zuerst suche ich offene Stellen.
b) Dann schreibe ich die Bewerbungsunterlagen.
c) Zuletzt spreche ich mit dem Arbeitgeber.

A2
a) in Zeitungen
b) beim Arbeitsamt, im Internet
c) beim Gespräch mit Bekannten und Freunden
d) bei Zeitarbeitsfirmen
e) in Aushängen, im Supermarkt

B1

brauche ich auf jeden Fall kann ich ergänzen brauche ich nicht
Brief / Anschreiben Kopien von Schulzeugnissen Foto von der Familie
mit Übersetzung

Lebenslauf Kopien von Arbeitszeugnissen Zeugnis im Original


(auf Deutsch oder mit Über-
setzung)

Foto vom Bewerber Kopien von Empfehlungs- Kopie von


schreiben (auf Deutsch oder der Geburtsurkunde
mit Übersetzung)

B3
9 Die Unterlagen müssen sauber und ordentlich sein.
9 Schreiben Sie mit Schreibmaschine oder Computer (nicht mit der Hand).
9 Benutzen Sie weißes Papier in der Größe DIN A4.
9 Legen Sie die Unterlagen in eine Mappe.
9 Die Unterlagen müssen fehlerfrei sein.
9 Ein Muttersprachler muss die Unterlagen korrigieren.

C2
1. der Hauptteil B)
2. der Betreff C)
3. der Schluss A)
4. die Einleitung D)

Impressum:
© 2004, Cornelsen Verlag
Mecklenburgische Straße 53
14197 Berlin

Im Auftrag des Cornelsen Verlages erarbeitet von Cleeves Communication, Dr. Dagmar Giersberg
Fotos: © Cleeves Communication

Ergänzungsmaterial zu Band 2a, Lektion 6 neun 9