Sie sind auf Seite 1von 2

Als Hitler den ersten Angriffsbefehl auf Polen widerrufen hatte, war es

nicht
mehr gelungen alle Sonderkommandos, die bereits vor dem Einmarsch
der
Wehrmacht durch Sabotageakte und die Besetzung strategisch wichtiger
Positionen
den deutschen Einmarsch unterstützen sollten, zu informieren.
Insbesondere
die Sonderkommandos, die aus Angehörigen der deutschen Minderheit in
Polen bestanden und in Polen lebten, waren durch Abspielen eines
bestimmten
Musikstückes im Radio vom bevorstehenden Angriff in Kenntnis gesetzt
worden,
und sie führten in der gleichen Nacht ihre Aufträge aus. Als der deutsche
Einmarsch
am nächsten Tag ausblieb, wurden diese Sonderkommandos nach und
nach von Polen in Gefechte verwickelt oder gefangen genommen. Die
polnische
Regierung ordnete daraufhin die Evakuierung der deutschen
Zivilbevölkerung
aus den Westprovinzen an. Diese Aktionen waren von wütenden
Ausschreitungen
der Polen begleitet, die etwa 30.000 Deutschen das Leben kosteten! Fritz
Hesse, damals Pressebeirat des Deutschen Nachrichtenbüro (DNB) in
LONDON,
schrieb dazu: „Alfred Ingemar Berndt, der Verbindungsmann des DNB zu
Hitler,
hat mir später in der überheblichen und aufschneiderischen Art, die ihn
kennzeichnete, über den Vorgang, der sich abgespielt hat, als Hitler
diese
Nachricht erhielt, wie folgt berichtet: ‘Ich selbst habe dem Führer den
kleinen
Schubs gegeben, der ihn in den Krieg gebracht hat. Ich erhielt nämlich
aus
der bewußten Quelle in Polen die Nachricht, daß die Polen 30.000
Deutsche
umgebracht hätten. Da mir 30.000 zu wenig erschienen, habe ich eine
Null
angehängt und dem Führer eine Meldung vorgelegt, daß die Polen
300.000 Deutsche umgebracht hätten. Als Hitler diese Nachricht las,
brüllte er auf wie
ein Stier und bezeichnete mich als einen infamen Lügner, worauf ich ihm
erwiderte,
daß die Ziffern vielleicht übertrieben wären, daß aber bestimmt etwas
Wahres daran und Ungeheuerliches geschehen sein müßte, wenn
derartige
Gerüchte auftauchten. Hitler war zuerst sprachlos, brüllte aber dann von
neuem
los: ‘Das werden sie mir büßen, jetzt kann mich niemand mehr hindern,
den Brüdern eine Lektion zu erteilen, die sie nicht mehr vergessen
werden! Ich
kann es nicht zulassen, daß man meine Deutschen wie das Vieh
abschlachtet.‘
Hitler habe sich daraufhin unmittelbar in seiner Gegenwart an das
Telefon
begeben und habe Keitel den zweiten Befehl zum Einmarsch in Polen
erteilt.“