You are on page 1of 26

(19)

&  
(11) EP 1 486 749 B1
(12) EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT

(45) Veröffentlichungstag und Bekanntmachung des (51) Int Cl.:


Hinweises auf die Patenterteilung: F28F 13/12 (2006.01)
06.06.2012 Patentblatt 2012/23

(21) Anmeldenummer: 04013531.1

(22) Anmeldetag: 08.06.2004

(54) Turbulenzerzeuger
Turbulator
Turbulateur

(84) Benannte Vertragsstaaten: • Ochmann, Klaus


AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR 51377 Leverkusen (DE)
HU IE IT LI LU MC NL PL PT RO SE SI SK TR
(74) Vertreter: Cohausz Hannig Borkowski Wißgott
(30) Priorität: 12.06.2003 DE 10326381 Patent- und Rechtsanwaltskanzlei
Schumannstrasse 97-99
(43) Veröffentlichungstag der Anmeldung: 40237 Düsseldorf (DE)
15.12.2004 Patentblatt 2004/51
(56) Entgegenhaltungen:
(73) Patentinhaber: Jähn, Peter CH-A5- 648 404 DE-A1- 3 008 930
45479 Mülheim-Ruhr (DE) JP-A- 6 074 678 JP-A- 60 256 799
US-A- 4 090 559
(72) Erfinder:
• Jähn, Peter
45479 Mülheim-Ruhr (DE)
EP 1 486 749 B1

Anmerkung: Innerhalb von neun Monaten nach Bekanntmachung des Hinweises auf die Erteilung des europäischen
Patents im Europäischen Patentblatt kann jedermann nach Maßgabe der Ausführungsordnung beim Europäischen
Patentamt gegen dieses Patent Einspruch einlegen. Der Einspruch gilt erst als eingelegt, wenn die Einspruchsgebühr
entrichtet worden ist. (Art. 99(1) Europäisches Patentübereinkommen).

Printed by Jouve, 75001 PARIS (FR)


1 EP 1 486 749 B1 2

Beschreibung als Turbulenzelemente in Flachrohren, Profilrohren oder


Rohrkörpern vor. Bei dieser Ausführung erfolgt eine ge-
[0001] Die vorliegende Erfindung betrifft Gehäuse (1), ringe Wärmeleitung in den primären Strömungsbereich
vorzugsweise gem. Fig.1, 1a und 1b, zur Temperierung infolge des metallischen Kontakts zwischen Wärmeträ-
flüssiger und gasförmiger Stoffströme, die als Wärme- 5 gerrohr und gebogenem Draht.
austauschergehäuse fungieren , und in die mindestens [0004] Die CH 627 263 A5 beschreibt einen mit Ein-
zwei einsteckbare kammförmige Bleche (2, 2’) lösbar ein- bauten versehenen Strömungskanal für ein an einem in-
geschoben sind und die beim Durchströmen des Gehäu- direkten Austausch, insbesondere Wärmeaustausch,
ses mit Fluiden als Turbulenzerzeuger wirken, indem sie beteiligtes Medium, wobei die Einbauten aus mindestens
den freien Strömungsquerschnitt des Gehäuses durch 10 zwei Gruppen von Stegen bestehen, die Stege innerhalb
Bildung eines in Strömungsrichtung ausgedehnten einer jeden Gruppe im Wesentlichen parallel gerichtet
räumlichen Gitters verkleinern, und jede Schicht (kamm- und gegenüber der Kanalachse geneigt angeordnet sind,
förmiges Blech), vorzugsweise in ihrer größten Breiten- die Stege der einen Gruppe sich mit dem Stegen der
ausdehnung und dort vorzugsweise im rechten Winkel anderen Gruppe kreuzen und mindestens ein Teil der
zur Anströmungsrichtung, mindestens zwei verschiede- 15 Stege and den Kreuzungsstellen miteinander verbunden
ne Abschnitte (Bereiche) hat, einen nicht strukturierten ist.
Abschnitt (Bereich) (3) und mindestens einen Abschnitt [0005] Die CH 648 404 A5 zeigt eine aus Blechele-
(Bereich) (4) der entlang der Hauptströmungsrichtung (5) menten zusammengesteckte, gerippte Vorrichtung zur
durch wechselnde Stege (8) und Lücken (9) strukturiert Verbesserung der Wärmeübertragung zum Einbau in
ist, und dadurch die einsteckbaren Bleche gegenüber- 20 Rohre von Wärmetauschern, wobei jedes Blechelement
liegende durchgehende und/oder unterbrochene Kon- eine Verzahnung aufweist, die sich in die Verzahnung
taktlinien zur inneren Gehäusewand bilden, um durch des benachbarten Blechelementes einfügt, wobei die
Wärmeleitung eine Temperierung in den Strömungsbe- mittleren Teile der Blechelemente einen Kanal bilden.
reich des Fluids zu ermöglichen, und gleichzeitig die [0006] Eine spezielle Anordnung eines Gehäuses zur
kammförmigen Bleche durch die vorzugsweise metalli- 25 Temperierung flüssiger und gasförmiger Stoffströme,
schen Kontaktpunkte und/oder Kontaktlinien im Gehäu- wobei in dieses als Turbulenzerzeuger mindestens zwei
se zu verspannen, und die Stege in einem Winkel α von einsteckbare, kammförmige Bleche lösbar eingescho-
10 bis 80 Grad zur Hauptströmungsrichtung geneigt sind, ben sind und diese beim Durchströmen des Gehäuses
und mindestens zwei übereinander geschichtete Bleche mit Fluiden als Turbulenzerzeuger wirken, ist in diesen
im Strömungsquerschnitt des Gehäuses durch den al- 30 Druckschriften nicht offenbart.
ternierenden Winkel α der Stege eine Gitterstruktur bil- [0007] Turbulenz-Erreger können auch statische Mi-
den, und die äußere Fläche des Gehäuses mindestens scher sein. In der industriellen Anwendung sind jedoch
zu 50 % mit einer Temperierzone (6) umgeben ist. statische Mischer (Fa. Kenics, Sulzer, Koch- Glitsch)
[0002] Bekannte Turbulenzelemente bzw. Turbu- häufig zu teurer, so dass derartige Ausführungen nur sel-
lenzerzeuger werden aus Drähten bzw. dünnen Stäben 35 ten zur Anwendung kommen.
mit rundem Querschnitt gefertigt und beispielsweise [0008] Es sind auch Ausführungen bekannt, bei denen
durch die Firma CalGavin auf deren Internet Homepage gewellte Bleche in Profilkanäle eingeschoben und nach-
http://www.calgavin.co.uk/HITRAN/hitran.htm (15. No- träglich verlötet werden. Auch bei diesen technischen
vember 2002) unter der Bezeichnung HITRAN® Thermal Lösungen erfolgt wenn auch nur eine geringfügige Ver-
System vertrieben. Der darin angewandte runde Draht 40 größerung der produktseitigen wärmeübertragenden
bewirkt nur eine geringe Verbesserung der Wärmeüber- Fläche und damit eine Leistungserhöhung.
tragungsleistung wenn hohe Strömungsgeschwindigkei- [0009] Aus EP-A 0 659 500 sind zur Verbesserung von
ten vorliegen. Die zur Leistungserhöhung benötigte aus- Wärmeaustauschvorgängen Flachrohre bekannt, die
geprägte Mischwirkung wird jedoch aufgrund der runden durch Plattwalzen von runden Rohren hergestellt wer-
Drahtquerschnitte nicht ausreichend verbessert. Liegen 45 den. In Flachrohren ist der Abstand von temperierter Ka-
hohe Strömungsgeschwindigkeiten vor, wie z.B. bei nalinnenwand zur Kanalmitte verkleinert. Nachteilig bei
wässrigen oder gasförmigen Systemen, wird normaler- dieser Ausführung ist die kleine Temperierfläche und die
weise das turbulente Strömungsverhalten verbessert. geringe Druckstabilität der Flachrohre. Werden höher
Aus der Strömungslehre ist bekannt, dass Einbauten mit viskose Stoffe in derartigen Flachkanälen temperiert,
runden Querschnitten eine geringe Querströmung er- 50 kommt es zu einer ungleichmäßigen Geschwindigkeits-
zeugen und schon bei niedrigen Viskositäten eines Stof- verteilung, die wiederum eine ungleichmäßige Tempe-
fes (wenige mPa·s) diese Eigenschaften hinsichtlich der raturverteilung im Produktstrom erzeugt. Höher viskose
mischenden Querströmung fast vollständig verloren Stoffe erzeugen zusätzlich hohe Differenzdrücke, so
geht. dass diese Flachrohre aufgrund der geringen Drucksta-
[0003] Daher sind Turbulenz-Elemente oder Turbu- 55 bilität zum Ausbeulen neigen und nicht formstabil sind.
lenzerreger auch nur in Verbindung mit wässrigen Sy- Hohe auftretende Differenzdrücke in Flachrohren führen
stemen bekannt. EP 0 624 771 B1 schlägt zur Lösung zudem dazu, dass der rechteckige Querschnitt der Flach-
des Problems das Anlöten kompliziert gewellter Drähte rohre sich zurückbildet und wieder einen runden Quer-

2
3 EP 1 486 749 B1 4

schnitt annimmt. Zur Erhöhung der Druckstabilität eines Rohres vergrößern und als innere wärmeübertragende
Flachrohres kann die Rohrwandstärke erhöht werden mit Rippen dienen, des weiteren sogar die Strömungsge-
dem Nachteil, dass die Wärmeübertragungsleistung sich schwindigkeit in der Rohrmitte verringern. Bekannterma-
ebenfalls verschlechtert. ßen verschlechtert sich die Wärmeübertragungsleistung
[0010] Aus EP-A 0 302 232 ist ein Flachrohr für einen 5 jedoch bei abnehmender Strömungsgeschwindigkeit.
Wärmetauscher bekannt, welches aus einem geboge- [0013] In DE 3 022 270 C2 werden sogenannte stati-
nen Blechstreifen herstellbar ist. Dieses Flachrohr kann sche Mischer beschrieben, die als Rohrleitungseinbau-
auch mit Turbulenzeinlagen versehen werden, wobei in ten dienen. Diese statischen Mischer werden aus Ble-
einem Lötvorgang alles dicht verlötet wird. Solch gebo- chen bzw. Formteilen aufwändig zusammengesetzt und
gene Blech-Flachrohre sind nur für geringe Differenz- 10 an mehreren Kontaktstellen der Bleche verschweißt. Die
drücke einsetzbar. Sobald das Flachrohr sich aufgrund verschweißten Bleche bilden dann räumliche Mischele-
eines hohen Druckes aüfbiegt, verliert es die verbesser- mente, die ins Rohr geschoben werden, wobei mehrere
ten Wärmeübertragungseigenschaften. Die Druckstabi- Mischergruppen hintereinander um 90°C versetzt zuein-
lität des beschriebenen Flachrohres wird erhöht, indem ander positioniert werden. Jedes Mischelement wird auf-
Stege durch Falzung eingearbeitet werden. Die Stege 15 wändig aus zwei Gruppen mit jeweils mindestens zwei
verändern das Flachrohr dahingehend, dass ein mehr- Stegblechen zueinander positioniert, verschweißt und
kanaliger Flachkanal mit höherer Druckstabilität ent- dem Strömungskanal angepasst. Das genaue Positio-
steht. Der entstehende Einzelkanal des Flachrohres ist nieren der Stege zueinander, damit jeder einzelne Steg
nahezu quadratisch. Der quadratische Strömungsquer- unter einem Winkel zur Strömungsrichtung steht, ist be-
schnitt führt jedoch dazu, dass nur zwei Temperierflä- 20 sonders kompliziert und aufwändig, so dass aus ferti-
chen wirksam sind. Zudem ist der Abstand von Kanal- gungstechnischer Sicht, es sich hier jeweils um Einzel-
mitte zur inneren Temperierfläche so groß, dass sich ein anfertigungen handelt. Die verwendeten Bleche besitzen
Temperaturgradient einstellt, der eine gleichmäßige keine strukturierten und nicht-strukturierten Bereiche,
schnelle und produktschonende Temperierung verhin- werden nicht aufeinander gelegt und erstrecken sich
dert. Soll ein höher-viskoser Stoff bei niedriger; laminarer 25 nicht im rechten Winkel zur Hauptströmung über die ge-
Strömungsgeschwindigkeit temperiert werden, sind die samte Strömungskanalbreite.
Temperaturunterschiede im Strömungsquerschnitt be- [0014] In EP 1 067 352 A1 wird ein Wärmeaustauscher
sonders ausgeprägt. beschrieben, der im Hauptströmungskanal innenliegen-
[0011] In DE 10 212 799 C1 wird ein Hohlkammerprofil de Heizrohre hat, um im Strömungsbereich eine zusätz-
beschrieben, welches innere und äußere Rippen haben 30 liche bzw. erweiterte Heizfläche anzubieten. Die inneren
kann. Die Rippen sind dabei in Längsausdehnung des Heizrohre haben zusätzlich, in Analogie zu DE 3 022 270
metallischen Profils angeordnet. Die Rippen, insbeson- C2 Blechsegmente, die gebohrt und an den inneren Heiz-
dere im Innern des Profilkanals, sind sehr kurz und er- rohren schweißtechnisch befestigt sind. Daher ist EP 1
strecken sich nicht über die gesamte Kanalbreite. Aus 067 352 A1 quasi wie DE 3 022 270 C2 zu betrachten,
diesem Grund vergrößern die inneren Rippen nur teil- 35 mit dem Unterschied der zusätzlichen inneren Tempe-
weise die wärmeübertragende Fläche, können jedoch rierrohre. In EP 1 067 352 A1 sind die inneren Heizrohre
keine Mischaufgabe und keine Turbulenzerhöhung über- mit den angeschweißten Umlenkblechen nur als Ganzes
nehmen. Das damit beschriebene Hohlkammerprofil be- aus dem Hauptströmungskanal herauslösbar.
steht immer aus mehreren parallel angeordneten vierek- [0015] In FR 2 123 185 A1 wird ein Rechteckkanal mit
kigen und Kanälen hat zusätzlich äußere Rippen, die 40 einem Einschubblech beschrieben. Dieses Ein-
ebenfalls in Längsausdehnung angeordnet sind. Alle in- schubblech muss geschnitten, gestanzt, äußere Kanten
neren und äußeren Rippen dienen nur zur Oberflächen- gebogen und innere Blechabschnitte zusätzlich zweimal
vergrößerung und können aufgrund ihrer Ausgestaltung verformt werden. Des weiteren sind keine Stege vorhan-
keine Mischfunktionen und Turbulenzerhöhungen vor- den, die insbesondere zur Breite des Strömungskanals
nehmen. 45 ausgedehnt sind. Es sind keine räumlichen Gitter zu er-
[0012] In DE 3 022 270 C2 werden rippenartige Vor- kennen, keine Kontaktlinien und keine Kontaktpunkte,
richtungen (Rippeneinsatz) beschrieben, wobei immer sondern nur Kontaktflächen. Selbiges Prinzip wird für
drei bzw. vier derartige Bleche benötigt werden und die runde Kanäle in DE A 3008930 beschrieben.
Rippen der Blecheinsätze zur gegenseitigen Abstützung [0016] Schließlich werden in der EP-A 1 213 556
ineinander greifen, und alle Rippeneinsätze gemeinsam 50 Flachrohre mit mehreren nebeneinander angeordneten
in den Strömungskanal gesteckt werden müssen, und Strömungsbereichen beschrieben die in einem Sammel-
aufgrund des Mittelabschnittes (7) der Rippeneinsätze rohr münden. Die Flachrohre bestehen aus mehreren
sich ein Längskanal (3) in der Rohrmittenachse automa- parallelen Strömungskanälen, so dass die Wände der
tisch bildet, und das Gerippe aus ineinander gesteckten Einzelkammern eine druckstabilisierende Wirkung auf
Blechen in ein Strömungsrohr einsteckbar ist. Der ein- 55 die Form des Flachrohres haben. Mehrere parallel an-
zelne Rippeneinsatz ist aus dem Strömungsrohr nicht geordnete Flachrohre, die alle in ein Sammelrohr mün-
lösbar. Die Rippeneinsätze sind keine Turbulenzerzeu- den bilden einen Wärmeaustauscher. Die Form des be-
ger, sondern sollen die wärmeübertragende Fläche des schriebenen Flachrohres wird im Strangpressverfahren

3
5 EP 1 486 749 B1 6

mit z.B. Aluminium hergestellt. Die Herstellung dieser den, um durch Wärmeleitung eine Temperierung in den
Flachrohre ist kompliziert und es bedarf besonderer Strömungsbereich des Fluids zu ermöglichen und gleich-
Werkzeuge. Infolgedessen sind derartige Flachrohre zeitig die kammförmigen Bleche durch die vorzugsweise
nicht in hoch-korrosionsfesten Werkstoffen herstellbar. metallischen Kontaktpunkte und/oder Kontaktlinien im
[0017] Es bestand daher die Aufgabe, eine Vorrich- 5 Gehäuse zu verspannen, und die Stege der Kamm-
tung und ein Verfahren zu entwickeln, mit dem Tempe- schichten in einem Winkel α von 10 bis 80 Grad zur
riervorgänge einphasiger und/oder zweiphasiger flüssi- Hauptströmungsrichtung geneigt sind, und mindestens
ger oder gasförmiger Stoffströme verbessert werden und zwei übereinander geschichtete Bleche im Strömungs-
betriebliche Probleme, wie z.B. das auftretende Fouling querschnitt des Gehäuses durch den alternierenden
innerhalb der Vorrichtung, minimiert werden. Zusätzlich 10 Winkel α der Stege eine Gitterstruktur bilden, und die
sollte eine einfache und gute Reinigungsmöglichkeit ge- äußere Fläche des Gehäuses mindestens zu 50 % mit
schaffen werden. Aus dieser erweiterten Aufgabenstel- einer Temperierzone (6) umgeben ist.
lung resultiert auch eine Veränderung des Strömungs- [0019] In einer bevorzugten Ausführungsform der Er-
kanals, so dass Turbulenzerzeuger bzw. Turbulenzerre- findung liegen die Bleche aufeinander und berühren sich.
ger in Verbindung des aufnehmenden Strömungskanals 15 [0020] Die Kämme können dabei gerade oder auch
zusammen verbessert werden sollten. Der Strömungs- gewinkelt sein.
kanal und auch die Turbulenzerzeuger müssen einfach [0021] Mehrere Kammschichten werden daher vor-
herstellbar sein, so dass die Fertigungskosten niedrig zugsweise so übereinandergeschichtet, dass zu einer er-
sind, so dass eine preiswerte neue Technik entsteht. Die sten Schicht die jeweils benachbarte Schicht, um ihre
gesamte Vorrichtung sollte eine kleine und kompakte 20 Längsachse um 180° gewendet wird, so dass sich bei
Bauweise erhalten, um weitere Vorteile zum Stand der der gewendeten Schicht der Winkel α’ bildet (Fig. 1a).
Technik zu erhalten. Die Temperierleistung von strö- Im Schichtenpaket wechselt der Stegwinkel zur benach-
mungsführenden Kanälen oder Rohren soll durch mög- barten Schicht, gemessen zur Hauptströmrichtung, zwi-
lichst einfach zu montierende Elemente erhöht werden, schen α und α’ (Fig. 1b).
so dass bei verbessertem Verweilzeitspektrum und mi- 25 [0022] Das Gehäuse zur Aufnahme der kammförmi-
nimalem Produktvolumen im Temperierkanal die Tem- gen Bleche die als Turbulenzerzeuger dienen kann ein
perierleistung wesentlich erhöht wird. Des Weiteren sol- Rohr, ein Profilrohr, aber insbesondere ein Rechteckka-
len die verbesserte Temperierleistung auch für Stoffe mit nal oder Flachkanal sein.
erhöhter Viskosität von z.B. bis 100000 mPas sichtbar [0023] In einer bevorzugten Ausführungsform der Er-
werden. Die Aufgabe ist besonders schwierig, da Stoffe 30 findung ist an einem nicht strukturierten Abschnitt (3)
mit hoher Viskosität ein laminares Strömungsverhalten, beidseitig ein durch Stege und Lücken strukturierter Ab-
und die Strömungsgeschwindigkeiten niedrig gehalten schnitt (4) angesetzt und die Stege reichen bis zur inne-
werden, um die auftretenden Druckverluste klein zu hal- ren Gehäusewand.
ten. In Fachkreisen wird bei diesen geringen Strömungs- [0024] Das erfindungsgemäße Gehäuse erlaubt die
geschwindigkeiten von kriechenden bzw. schleichenden 35 effiziente Durchführung von Temperiervorgängen bei ge-
Strömungen gesprochen. Aufgrund der möglichen ho- ringen Investitionskosten.
hen Druckverluste, muss eine Druckstabilität von minde- [0025] Die vorliegende Erfindung betrifft deshalb auch
stens 300 bar erreicht werden. ein Verfahren zur effizienten Durchführung von Tempe-
[0018] Erfindungsgemäß wird die Aufgabe gelöst riervorgängen einphasiger und/oder zweiphasiger flüs-
durch ein für flüssige oder gasförmige Stoffströme glei- 40 siger oder gasförmiger Stoffströme, dadurch gekenn-
chermaßen geeignetes Gehäuse (1) , vorzugsweise ge- zeichnet, dass ein Gehäuse (1), wie beispielsweise in
mäß Fig. 1, 1a und 1b, wobei in dieses Gehäuse minde- Fig. 1, 1a und 1b dargestellt, eingesetzt wird, in das min-
stens zwei einsteckbare kammförmige Bleche (2, 2’) lös- destens zwei einsteckbare kammförmig strukturierte Ble-
bar eingeschoben sind und diese beim Durchströmen che (2, 2’) lösbar eingeschoben sind und diese beim
des Gehäuses mit Fluiden als Turbulenzerzeuger wir- 45 Durchströmen des Gehäuses mit Fluiden als Turbu-
ken, indem sie den freien Strömungsquerschnitt des Ge- lenzerzeuger mit vollständiger vertikaler und horizontaler
häuses, durch Bildung von einem in Strömungsrichtung Mischwirkung wirken, indem sie den freien Strömungs-
ausgedehnten räumlichen Gitters, verkleinern und jede querschnitt des Gehäuses verkleinern, und jede Schicht
Schicht (kammförmiges Blech), vorzugsweise in ihrer (kammförmiges Blech), vorzugsweise in ihrer größten
größten Breitenausdehnung und dort vorzugsweise im 50 Breitenausdehnung im rechten Winkel zur Anströmungs-
rechten Winkel zur Anströmungsrichtung mindestens richtung mindestens zwei verschiedene Abschnitte (Be-
zwei verschiedene Abschnitte (Bereiche) hat, einen nicht reiche) hat, einen ersten nicht strukturierten Bereich (3)
strukturierten Abschnitt (Bereich) (3) und mindestens ei- und mindestens einen Abschnitt (Bereich) (4) der entlang
nen Abschnitt (Bereich) (4) der entlang der Hauptströ- der Hauptströmungsrichtung (5) durch wechselnde Ste-
mungsrichtung (5) durch wechselnde Stege (8) und Lük- 55 ge (8) und Lücken (9) strukturiert ist, und dadurch die
ken (9) strukturiert ist, und dadurch die einsteckbaren einsteckbaren Bleche gegenüberliegende durchgehen-
Bleche gegenüberliegende durchgehende und/oder un- de und/oder unterbrochene Kontaktlinien zur inneren
terbrochene Kontaktlinien zur inneren Gehäusewand bil- Gehäusewand bilden, um durch Wärmeleitung eine

4
7 EP 1 486 749 B1 8

Temperierung in den Strömungsbereich des Fluids zu Turbulenzerzeuger so gestaltet ist, dass an einem nicht
ermöglichen und gleichzeitig die kammförmigen Bleche strukturierten Abschnitt (3) beidseitig ein durch Stege
durch die vorzugsweise metallischen Kontaktpunkte und Lücken strukturierter Abschnitt (34, 3) angesetzt ist
und/oder Kontaktlinien im Gehäuse zu verspannen und (Fig. 3, Fig. 3a) und die Stege bis zur inneren Gehäuse-
die Stege in einem Winkel α von 10 bis 80 Grad zur 5 wand reichen.
Hauptströmungsrichtung geneigt sind, und mindestens [0033] In der speziellen Ausführung baut sich der Tur-
zwei übereinander geschichtete Bleche im Strömungs- bulenzerzeuger mit drei Abschnitten auf, und zeigt die
querschnitt des Gehäuses durch den alternierenden Form eines Doppelkammes mit zur Strömungsrichtung
Winkel α der Stege eine Gitterstruktur bilden, und die geneigten Stegen. Die durch Stege und Lücken struktu-
äußere Fläche des Gehäuses mindestens zu 50 % mit 10 rierten Abschnitte eines erfindungsgemäßen Doppel-
einer Temperierzone (6) umgeben ist. kammes können unterschiedlich sein, so dass je nach
[0026] Um eine vollständige Vermischung über den technischer Aufgabe der Winkel α, die Länge der Stege
gesamten Strömungsquerschnitt des Gehäuses zu er- und der Stegabstand variiert werden kann, um optimale
reichen, ist vorzugsweise eine vollständige Bestückung strömungstechnische Bedingungen für einen Temperier-
mit vorgesehen, so dass mindestens zwei kammförmige 15 prozess zu ermöglichen. Dabei können in speziellen Fäl-
Bleche den freien Gehäusequerschnitt füllen. len die Turbulenzerzeuger mit beidseitigen strukturierten
[0027] Die mit dem erfindungsgemäßen Gehäuse mit Abschnitten so gestaltet werden, dass eine Schicht
Turbulenzerzeuger durchgeführten Temperiervorgänge (kammförmiges Blech) in Hauptströmungsrichtung un-
einphasiger und/oder zweiphasiger flüssiger oder gas- terschiedliche strukturierte Abschnitte (Fig. 5) hat.
förmiger Stoffströme können in einem Temperaturbe- 20 [0034] Die einfache fertigungstechnische Gestaltung
reich von -100°C bis 800°C angewandt werden und ha- durch Variation der strukturierten Abschnitte, durch Ver-
ben deshalb gegenüber dem bekannten Stand der Tech- änderung der Steglage, des Stegwinkels, der Stegbreite
nik wesentliche Vorteile. Des Weiteren eignen sie sich in Hauptströmungsrichtung, durch Veränderung des
für Stoffe mit Viskositäten von 0,1 mPas bis zu 100000 Stegabstandes und auch der Stegform, ermöglicht alle
mPas. Aufgrund großer Volumenströme und einem gro- 25 Freiheitsgrade zur optimalen verfahrenstechnischen
ßen Viskositätsbereich können hohe Differenzdrücke Auslegung der Turbulenzerzeuger auf die jeweilige Tem-
entstehen, die von wenigen mbar bis zu mehreren hun- perieraufgabe.
dert bar reichen. Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist [0035] Kammschichtpakete sind auslegungstech-
deshalb auch für den turbulenten und den laminaren nisch einfach zu gestalten, da die Blechdicke, Stegab-
Strömungsbereich aber auch für kriechende bzw. schlei- 30 stände, Länge der Kammschichten, Breitenverhältnis
chende Strömungen einsetzbar. der strukturierten und nicht strukturierten Abschnitte
[0028] Die in der industriellen Anwendung häufig auf- leicht variierbar sind. Es können alle verfahrenstechni-
tretenden Verschmutzungen bzw. Fouling-Probleme schen Parameter die für einen Temperiervorgang not-
werden wesentlich reduziert. Das erfindungsgemäße wendig sind in ausreichendem Umfang berücksichtigt
Gehäuse ist gut und besonders einfach zu reinigen, da 35 werden. Weil die Turbulenzerzeuger lösbar in Wärme-
die Turbulenzerzeuger einsteckbar ausgeführt sind. übertragungskanäle eingebracht werden können und im-
[0029] Erfindungsgemäße Gehäuse mit Turbulenzer- mer eine Vielzahl von Schichten benötigt wird ist nahezu
zeuger eignen sich zudem besonders gut für korrosive immer eine Serienfertigung möglich, so dass Stückko-
zu temperierende Substanzen und Substanzgemische, sten reduziert werden.
weil sie aus hochwertigen und korrosionsbeständigen 40 [0036] Das Fertigen der erfindungsgemäßen Turbu-
Materialien preiswert hergestellt werden können. lenzerzeuger aus Blechen bzw. Blechtafeln erzeugt im-
[0030] Die Erfindung betrifft deshalb auch Wärmeaus- mer Stegformen mit einem quadratischen oder rechtek-
tauscher, dessen Rohre bzw. Gehäuse, den erfindungs- kigen Querschnitt. Die quadratischen unter einem Winkel
gemäßen Turbulenzerzeugern angepasst sind. stehenden Stege sind strömungstechnisch besonders
[0031] Die erfindungsgemäßen Turbulenzerzeuger 45 wirkungsvoll und erhöhen die Turbulenz besonders wirk-
oder Turbulenzerhöher in Form von strukturierten sam. Insbesondere bei viskosen Fluiden erfolgt zwangs-
Schichten und daraus gebildeten Schichtpaketen dienen weise eine gute Quervermischung, so dass eine ständige
insbesondere der Verbesserung der Temperierleistung Verlagerung des zu temperierenden Stoffes, von der in-
von Wärmeaustauscherkanälen mit Rechteckprofil. Die neren Heizfläche zur Strömungskanalmitte erfolgt. Die
Anwendung der erfindungsgemäßen Turbulenzerzeuger 50 zwangsweise Verlagerung bewirkt eine ständige Quer-
in Kombination mit Füllstücken, erhöht die Strömungs- vermischung und verhindert Temperierspitzen im Fluid.
geschwindigkeit des Fluids bei konstantem Durchfluss, Ein weiterer Vorteil der intensiven Quervermischung
so dass auch der wirtschaftliche Einsatz bei runden Ka- wirkt sich auf die Temperierleistung der erfindungsge-
nalquerschnitten bzw. Rohren ermöglicht wird. Die struk- mäßen Gehäuse mit Turbulenzerzeuger aus, da in jedem
turierten Schichten haben das Aussehen eines Kammes, 55 durchströmten Abschnitt des Temperierkanals mit maxi-
jedoch stehen die Kammzähne zur Strömungsrichtung maler mittlerer Temperaturdifferenz der Temperaturaus-
unter einem Winkel. gleich zwischen Temperiermittel und Produkt erfolgt.
[0032] Des Weiteren ist auch erfinderisch, dass ein Das führt dazu, dass die eingesetzten Wärmeaustau-

5
9 EP 1 486 749 B1 10

scher, insbesondere wenn ein Rechteckkanal-Bündel- mit niedriger Wärmeleitzahl können z.B. Kammschichten
wärmeaustauscher eingesetzt wird, kürzere Bauformen aus Kunststoffen wie z.B. Polytetrafluorethylen, Polypro-
hat, als vergleichsweise bekannte Wärmeaustauscher. pylen oder andere Thermoplaste vorteilhaft zum Einsatz
[0037] Soll die Temperierleistung von sehr großen kommen. Bei diesen Anwendungen erfolgt eine Turbu-
Strömungskanälen bzw. -querschnitten, wie z.B. bei Ge- 5 lenzerzeugung mit nur zwei Schichten und das Gehäuse
häusen größer 200 mm verbessert werden, so können ist ein extrem flacher Rechteckkanal.
die erfindungsgemäßen kammförmigen Turbulenzer- [0043] Erfindungsgemäß haben die strukturierten Ble-
zeuger in hohler Ausführung, gefertigt aus Hohlprofilen, che oder Schichten (2,2’) ein kammförmiges Aussehen,
eingesetzt werden, so dass eine erhebliche Gewichtsre- jedoch mit zur Hauptströmungsrichtung schräg gestell-
duzierung der benötigten Kammschichten erfolgt. 10 ten Kammzähnen, so dass auch von Kammblechen oder
[0038] Wärmeaustauscherkanäle mit rechteckigem von Kammschichten gesprochen werden kann.
Querschnitt haben ein großes Potential zur Standardi- [0044] Die Schichten sind bevorzugt Bleche, deren
sierung und zur preiswerten Serienfertigung von Wärme- größte Breitenausdehnung dem parallelen Abstand der
austauschern, da die aufgabenspezifische Auslegung direkt gegenüberliegenden inneren Gehäusekontakt-
sich auf die Struktur der Kammschichten bzw. der Kamm- 15 punkte im Strömungsquerschnitt des Gehäuses ent-
schichtpakete konzentriert. Dieses Konzept ist beson- spricht. Die Kammschichten sind immer mit der inneren
ders vorteilhaft bei der Verwendung für Autokühler, Küh- Gehäusewand in Kontakt. Es bildet sich immer eine ge-
ler für Ölhydraulikanlagen, Abgaskühlern und Kurzzeit- schlossene Kontaktlinie am nicht strukturierten Kamm-
Erhitzern für die pharmazeutische oder biotechnische In- bereich und oder mindestens eine unterbrochene Kon-
dustrie. 20 taktlinie am strukturierten Kammbereich entlang der Ge-
[0039] Insbesondere die Verwendung von Werkstof- häuselängenausdehnung. Die Gehäuselängenausdeh-
fen mit hohen materialspezifischen Wärmeleitzahlen bei nung entspricht der Ausdehnung parallel zur Hauptströ-
gleichzeitig hoher produktseitiger Wärmeübertragungs- mungsrichtung.
fläche und geringem Hold-up des Temperierkanals för- [0045] Mindestens zwei übereinander gelegte und
dert das produktschonende Temperieren. Selbst Fluid- 25 montierte bzw. eingesetzte Kammschichten bilden im In-
gemische deren einzelne Komponenten unterschiedli- nern des Gehäuses im Strömungsbereich, ein schich-
che Dichten haben, lassen sich gut temperieren, weil ein tenweise aufgebautes dreidimensionales Gitter, welches
ständiges vollständiges Mischen des Fluidstroms im mit sich insbesondere in der Kanallänge ausdehnt.
Kammschichten bestückten Kanal gewährleistet ist und [0046] Im erfindungsgemäß bevorzugten Fall sind die
selbst ein Entmischen eines zweiphasigen Stoffgemi- 30 strukturierten Bleche in der Breite etwas größer dimen-
sches verhindert wird. sioniert als die äquivalente Breite des Gehäuses, um den
[0040] Bei besonders sensiblen biotechnischen Ver- metallischen Kontakt und damit die Energieübertragung
fahren mit erforderlicher hoher Keimfreiheit ist die Reini- zu verbessern. Werden zwei gleichstrukturierte Bleche
gung besonders einfach durchzuführen. Aufgrund der mit geringfügigem Breitenüberschuss übereinander ge-
niedrigen Fertigungskosten besteht die Möglichkeit, je 35 legt und in das Temperiergehäuse eingezogen, verän-
nach Anwendung die Kammschichtpakete als Einweg- dert sich der Winkel β durch die federnde Eigenschaft
Einsätze zu verwenden und bei Produktwechsel bzw. bei der schrägen Kammzähne zum Winkel α. Die struktu-
jeder Produktionskampagne auszutauschen. rierten Bleche stehen nach der Montage in ein Gehäuse
[0041] Deshalb sind gerade in der pharmazeutischen unter Spannung; sie sind quasi zwischen den parallelen
Industrie Apparatekombinationen wie z.B. metallischer 40 Kontaktpunkten im Innern des Gehäuses eingespannt,
Rechteckkanal-Bündelwärmeaustauscher mit Kamm- so dass aufgrund der Fluiddurchleitung und des entste-
schichtpaketen, die aus z.B. Kunststoffen gefertigt sind, henden Druckverlustes ein Herausrutschen der montier-
besonders vorteilhaft. Die aus Kunststoff bestehenden ten Kammschichten verhindert wird.
Kammschichten sind sehr preiswert auf Spritzgussma- [0047] Die Länge der strukturierten Bleche bzw.
schinen herstellbar, so dass die Turbulenzerzeuger bzw. 45 Kammschichten, die als Turbulenzerzeuger wirken, ent-
Turbulenzerhöher ohne großen finanziellen Verlust als spricht einem Vielfachen der Blechbreite.
Einweg-Einbausätze eingesetzt werden können. [0048] Die strukturierten Kammbleche können aus al-
[0042] Deshalb sind auch Anwendungen wirtschaft- len metallischen Werkstoffen und Legierungen, nicht-
lich, wo die Korrosionsanforderungen besonders hoch metallischen Materialien, Kunststoffen, gegebenenfalls
sind und metallische Werkstoffe nicht zum Einsatz kom- 50 auch aus Glas oder Keramik gefertigt werden, so dass
men können. Rechteckkanal- Bündelwärmeaustauscher hinsichtlich unterschiedlicher chemischer Korrosionsan-
aus Graphit bzw. aus Glas können technisch einfach ge- forderungen es keine Beschränkungen gibt. Die struktu-
fertigt werden. Insbesondere bei dem Werkstoff Glas mit rierten Kammbleche werden bevorzugt aus Blechen
geringer Wärmeleitung ist es vorteilhaft mit den erfin- bzw. Blechtafeln gefertigt. So können wirtschaftliche La-
dungsgemäßen Turbulenzerzeugern zu arbeiten, um an 55 ser- und Ätzverfahren zur Fertigung eingesetzt werden.
jeder Stelle des Temperierkanals mit maximal möglicher Weitere wirtschaftliche Fertigungsverfahren sind das
mittlerer Temperaturdifferenz arbeiten zu können. Sind Stanzen, Drahterodieren, bzw. bei Blechdicken größer 5
die Temperierrohre bzw. -kanäle aus einem Werkstoff mm können auch Gussverfahren in Betracht kommen.

6
11 EP 1 486 749 B1 12

[0049] In einer bevorzugten Variante betrifft die Erfin- mungskanal einsteckbar und lösbar montiert werden
dung Turbulenzerzeuger und diese beinhaltende Gehäu- kann.
se gemäß Fig. 1, 1a bzw. 1b,, worin das strukturierte [0056] Das Fixieren mehrerer übereinander gestapel-
Blech (2) in seiner Breitenausdehnung quer zur Anströ- ter Kammschichten kann durch punktuelles Schweißen,
mungsrichtung so gestaltet ist, dass der strukturierte Ab- 5 durch Verstiften, durch Verschrauben oder durch Verlö-
schnitt (4) größer ist als der nicht-strukturierte Abschnitt ten erfolgen. Das Fixieren ist vorzugsweise im nicht
(3), so dass der Anteil des strukturierten Abschnitts (4) strukturierten Abschnitt der Schichten vorzunehmen, so
größer 50 %, bevorzugt größer 75 % und besonders be- dass für die Montage die Stege unter geringem Kraftauf-
vorzugt bis 95 % beträgt. wand biegbar sind.
[0050] Der größere Anteil des strukturierten Abschnit- 10 [0057] Das Füllen von runden Strömungskanälen mit
tes eines Turbulenzerzeugers ist für die jeweilige Anwen- erfindungsgemäßen Kammschichten erfordert eine la-
dung vorteilhaft, es können stoffspezifische und physi- geabhängige Breitenanpassung der Turbulenzerzeuger
kalische Eigenschaften wie z.B. Viskosität oder unter- zur Gehäuseinnenkontur. Besonders einfach sind An-
schiedliche Dichte und entstehender Druckverlust opti- passungen wenn ein Schichtenpaket gebildet ist und die-
mal berücksichtigt werden. 15 ses Paket, z.B. durch einen Schleifvorgang, auf die Ge-
[0051] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs- häusekontur angepasst wird.
form betrifft die Erfindung Gehäuse (Wärmeaustau- [0058] Werden Kammschichten in Profilrohre, insbe-
scherkanal), worin die durchströmbare Querschnittsflä- sondere in Rechteckrohre (Fig. 2) eingesetzt, sind meh-
che eines Gehäuses, Rohres, Profilrohres oder Recht- rere gleichbreite Schichten übereinander gestapelt, bis
eckrohr mit Kammschichten zu 20 % bis 100 %, bevor- 20 die rechteckige Strömungsfläche des Profilgehäuses
zugt zu 30 % bis 100 % und besonders bevorzugt zu 50 vollständig gefüllt und ein hoher Ausfüllgrad erreicht wird.
% bis 100 % des freien Strömungsquerschnittes gefüllt [0059] Die vorliegende Erfindung betrifft Gehäuse,
sind. Im Fall des Rohres beträgt der Füllgrad besonders worin zur ständigen Erniedrigung des lokalen Tempera-
bevorzugt 70- 90 %, ganz besonders bevorzugt 80%. Im turgradienten die Stege der Kammschichten über die
Fall des Profilrohres beträgt der Füllgrad besonders be- 25 Länge eines Temperierkanals unter einem Winkel α zur
vorzugt 80- 95 %, ganz besonders bevorzugt 90% und Strömungsrichtung stehen.
im Fall des Rechteckrohres beträgt der Füllgrad beson- [0060] Die Stege der Kammschichten stehen vorzugs-
ders bevorzugt 90-100 %, ganz besonders bevorzugt weise in einem Winkelbereich α von 20 bis 80 Grad, be-
100%. vorzugt von 30 bis 60 Grad und besonders bevorzugt
[0052] Zur Ermittlung der Gehäusefüllung oder des 30 von 40 bis 50 Grad zur Strömungsrichtung des Fluids,
Ausfüllgrades einer angeströmten Kanalquerschnittsflä- um dreidimensionale Gitter über die gesamte durch-
che mit Kammschichten, wird die Schicht-Querschnitts- strömbare Kanallänge aufzubauen.
fläche zur angeströmten Querschnittsfläche des Kanals [0061] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs-
ins Verhältnis gesetzt. Dabei ist der Füllflächenanteil ei- form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu-
ner einzelnen Schicht, das Produkt aus Schichtdicke 35 ger und diese enthaltende Gehäuse, worin die struktu-
multipliziert mit der Schichtbreite. rierten Schichten dadurch gekennzeichnet sind, dass die
[0053] Die Ausfüllung des Strömungskanals bzw. des Breite der Kammschichten größer ist als der geradlinige
Strömungsquerschnitts mit erfindungsgemäßen Turbu- innere Abstand zwischen den parallelen inneren Gehäu-
lenzerzeugern beschreibt den Füllgrad. Deshalb ist es sekontaktpunkten, so dass sich der Stegwinkel β im nicht
vorteilhaft die inneren Abmessungen des Strömungska- 40 montierten Zustand um weniger als 5 Grad während der
nals auf die Turbulenzerzeuger abzustimmen, um mög- Montage verändert und den Stegwinkel α annimmt, wo-
lichst einen Füllgrad von 100 % zu erreichen. durch die strukturierten Schichten nach der Montage im-
[0054] Ist beispielsweise ein runder Strömungskanal mer Kontakt zur Innenwand des Gehäuses haben.
bzw. ein Rohr mit Kammschichten zu füllen, so dass auf- [0062] Die maximale Breitenausdehnung der Kamm-
grund einer höheren Strömungsgeschwindigkeit die Tur- 45 schichten im nicht-montierten Zustand ist größer als die
bulenz erhöht und dadurch ein verbesserter Tempera- Breite im montierten Zustand. Daraus resultiert, dass der
turaustausch von der Temperierkammer bzw. Tempe- gewählte Stegwinkel β sich während der Montage auf
rierzone zum Fluid erfolgt, so kann der Strömungsquer- den Winkel α reduziert. Die größere Breitenausdehnung
schnitt schichtenweise gefüllt werden. Für die Ausfüllung einer Kammschicht führt während der Montage dazu,
eines Rohrkanals werden eine Vielzahl von Kamm- 50 dass sich die Stege elastisch verbiegen und der metal-
schichten gestapelt. Dabei kann es für den Anwender lische Kontakt zur inneren temperierten Gehäusewand
vorteilhaft sein, mehrere Schichten zu einem Schichten- immer gewährleistet wird.
paket zu fixieren und das Paket als Ganzes zu montieren. [0063] Aus diesem Grunde ist es vorteilhaft, z.B. die
Das Bilden von Schichtenpaketen vereinfacht die Mon- Stege im Übergangsbereich zum nicht-strukturierten Ab-
tage und die Demontage. 55 schnitt mit einer Querschnittsverjüngung (Fig. 4) zu ge-
[0055] Daher gehört auch zur Erfindung, dass mehr stalten, um den Biegewiderstand herab zu setzen und
als zwei Schichten für eine Montage untereinander fixiert dadurch den Kraftaufwand für die Monatage klein zu hal-
sind, so dass ein gebildetes Schichtenpaket im Strö- ten.

7
13 EP 1 486 749 B1 14

[0064] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs- auftretender hoher Druckverluste nicht möglich, da ne-
form betrifft die vorliegende Erfindung Gehäuse, worin ben der Verspannung der Schichtstege im Innern des
die Stege der Kammschicht eine bevorzugte Quer- Gehäuses eine weitere Sicherung außerhalb des Kanals
schnittsform haben um eine Turbulenzerhöhung zu be- durch z.B. eine überstehende Schraube oder einen
wirken und gleichzeitig die radiale und die horizontale 5 Querbolzen ermöglich wird.
Mischwirkung der Stege zu verstärken. Die Stege der [0071] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs-
Schichten weisen dann Querschnittformen wie quadra- form betrifft die vorliegende Erfindung Gehäuse als Tur-
tisch, rechteckig oder sechseckig auf. bulenzerzeuger, worin ein Strömungskanal mit einem
[0065] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs- Schichtenpaket gefüllt ist und wobei das Schichtenpaket
form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu- 10 durch unterschiedlich dicke Kammschichten aufgebaut
ger und diese beinhaltende Gehäuse, worin der Quotient ist, um neben einer Turbulenzerhöhung und einer ver-
aus Blechdicke bzw. Steghöhe zur parallel zur Strö- besserten Mischwirkung verschiedene Strömungsge-
mungsrichtung liegenden Stegbreite vorzugsweise im schwindigkeiten im Strömungsquerschnitt zu produzie-
Bereich von 0,1 bis 5 liegt. Besonders bevorzugt liegt der ren und aufgrund unterschiedlicher Schichtdicken gleich-
Quotient im Bereich 0,1 bis 3. 15 zeitig den Druckverlust zu minimieren. Strukturierte Ble-
[0066] Der Quotient gebildet aus Stegdicke zur Steg- che in Form von Turbulenzerzeugern mit verschiedenen
breite sichert während der Durchströmung des mit Blechdicken können zu Bleckpaketen vereint werden, so
Kammschichten gefüllten Kanals eine gute Mischwir- dass die Turbulenzerhöher lösbar im Gehäuse montiert
kung und Turbulenzerhöhung, selbst dann, wenn Sub- sind und so leicht wechselbar sind.
stanzen mit hohen Viskositäten, beispielsweise von 1 20 [0072] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs-
Pas bis 10 Pas (Pascal Sekunde), strömen und es zu form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu-
einem laminaren Strömungsverhalten kommt. Gleichzei- ger und diese beinhaltende Gehäuse, worin die Länge
tig werden Temperaturspitzen auf der gesamten Kanal- einer Kammschicht mindestens so lang ist wie der zur
länge vermieden, so dass auch temperaturempfindliche Montage zugeordnete Kanal.
Stoffe schonend temperiert werden können. 25 [0073] In diesem Fall haben die strukturierten Bleche
[0067] Der Stegmittenabstand der Kammschichten ist oder Kammschichten eine Länge von 0,05 m bis 5 m,
deshalb bevorzugt größer als die zweifache Stegbreite, bevorzugt eine Länge von 0,05 m bis 2 m und besonders
besonders bevorzugt größer als die vierfache Stegbreite bevorzugt eine Länge von 0,05 m bis 1 m, um möglichst
und insbesondere bevorzugt größer als die fünffache einstückig gefertigt und montiert zu werden.
Stegbreite der Kammschicht. 30 [0074] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs-
[0068] Der Stegmittenabstand beeinflusst den auftre- form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu-
tenden Druckverlust eines Kanals, insbesondere wenn ger mit Doppelkammschicht und diese enthaltende Ge-
Substanzen mit höheren Viskositäten temperiert werden häuse, worin eine Kammschicht drei Abschnitte hat und
müssen, bietet es sich an einen größeren Stegmittenab- von einem inneren nicht strukturierten Abschnitt beidsei-
stand zu realisieren um den Druckverlust zu minimieren. 35 tig strukturierte Stegabschnitte ausgehen.
[0069] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs- [0075] Mit Stegabschnitten sind die durch Stege und
form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu- Lücken strukturierten Abschnitte eines erfindungsgemä-
ger und diese beinhaltende Gehäuse, worin die Kamm- ßen Turbulenzerzeugers bzw. einer Kammschicht be-
schichten bzw. die Kammschichtpakete in ihrer Länge zeichnet.
zur Strömungsrichtung durch eine Montagelasche ein- 40 [0076] Beidseitig gebildete Stegabschnitte einer
seitig oder beidseitig verlängert sind, wobei die Gesamt- Kammschicht, auch bezeichnet als Fischgrätenschicht
länge der Schichten oder Pakete zuzüglich der Monta- oder Doppelkammschicht, bieten strömungstechnische
gelasche länger ist, als der für die Montage zugeordnete Vorteile, indem an den temperierten Kanalinnenwänden
Kanal, so dass nach der Montage der Turbulenzerzeuger alle Stegkontaktstellen gut umströmt werden und keine
die Montagelaschen aus dem Kanal herausragen und 45 Totzonen und somit keine Produktablagerungen auftre-
eine zusätzliche Fixierung der Schichten bzw. der ten. Produktablagerungen an temperierten Wänden füh-
Schichtpakte außerhalb des Kanals möglich ist. ren zu einer Schädigung und Alterung des Produkts.
[0070] Die Kammschichten können eine zusätzliche [0077] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs-
Montagelasche haben, die vorzugsweise mittig zur form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu-
Schichtbreite angeordnet ist und eine Öffnung oder Boh- 50 ger mit Doppelkammschicht ( Fig. 3) und diese enthal-
rung hat. Die Öffnung kann zur Aufnahme eines Monta- tende Gehäuse, worin die Kammschicht aus drei Ab-
gewerkzeuges dienen, so dass ein vollständiges unfixier- schnitten besteht und sich bezogen auf die Schichtbreite
tes Kammschicht-Paket in einen Kanal eingezogen wer- von einem außer Mitte liegenden nicht-strukturierten Ab-
den kann. Nach der Montage können die übereinander schnitt zwei unterschiedlich ausgedehnte strukturierte
stehenden Öffnungen der Montagelaschen genützt wer- 55 Stegabschnitte bis zur jeweiligen inneren Gehäusewand
den um einen zusätzlichen Querriegel, beispielsweise erstrecken.
eine Schraube, zu setzen. Ein Verschieben der Schich- [0078] Die unterschiedliche Ausdehnung der struktu-
ten ist dann während des Betriebes aufgrund möglicher rierten Abschnitte bedeutet insbesondere, dass unter

8
15 EP 1 486 749 B1 16

gleichem Winkel α stehende Kammstege unterschied- [0085] Der Winkelbereich γ der Anström- und Abström-
lich lang sind. Dadurch werden beim Durchströmen des flächen der Füllstücke beträgt vorzugsweise 20 bis 70
mit Doppelkammstrukturen bestückten Kanals, bei- Grad, besonders bevorzugt 30 bis 60 Grad und ganz
spielsweise einem Rechteckkanal, aufgrund der entste- besonders bevorzugt 40 bis 50 Grad.
henden Druckdifferenzen unterschiedliche Strömungs- 5 [0086] In einer weiteren bevorzugten Variante betrifft
geschwindigkeitsprofile erzeugt, welche die Mischwir- die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeuger mit einfa-
kung erhöhen und lokale Temperierdifferenzen schnell cher Kammschicht oder Doppelkammschicht und diese
ausgleichen. Es treten keine schlecht durchströmten Ka- enthaltende Gehäuse, worin die Umlenkelemente ge-
nalbereiche auf, so dass keine Toträume vorhanden sind genüberliegend, also oberhalb und unterhalb der Kamm-
und Produktablagerungen vermieden werden. 10 schichten angeordnet sind, oder überlappend oder ver-
[0079] Strukturierte Doppelkammschichten beste- setzt in Strömungsrichtung angeordnet sind.
hend aus drei Abschnitten können so ausgebildet wer- [0087] In einer weiteren bevorzugten Variante betrifft
den, dass vom nicht strukturierten Kammabschnitt un- die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeuger mit Dop-
terschiedlich lange Kammstege ausgehen. Dabei kann pelkammschicht oder mehr als zwei Kammschichten und
es beispielsweise vorteilhaft sein, dass der Abschnitt der 15 diese enthaltende Gehäuse, worin mindestens zwei
langen Stege unter einem anderen Winkel zur Haupt- Kammschichten ein Kammschichtenpaket bilden, und
strömungsrichtung steht als der Abschnitt der kurzen die Kammschichten bzw. einzelne Kammschichten un-
Stege. terschiedlich lange strukturierte Zonen oder nicht struk-
[0080] Des Weiteren können die langen Stege ver- turierte Zonen in Strömungsrichtung haben und dadurch
schiedene Verläufe (Fig. 3a) annehmen, z.B. einen Zick- 20 in Strömungsrichtung über die gesamte Kanallänge Be-
Zack-Verlauf. So können strukturierte Bleche oder Dop- reiche gebildet werden, die zum einen eine Turbulenz-
pelkammelemente in sehr breiten Profilkanälen sehr fei- erhöhung bewirken und zum anderen wieder eine beru-
ne dreidimensionale Strömungsgitter erzeugen und be- higte Strömung haben, siehe beispielsweise Fig.5.
sonders gut als Turbulenzerhöher bzw. Turbulenzerzeu- [0088] Kammschichten mit unterschiedlich strukturier-
ger wirken. 25 ten Zonen bedeutet auch, dass Kammzähne in den ver-
[0081] Strukturierte Schichten mit drei Abschnitten, ei- schiedenen Zonen unterschiedliche Winkel zur Haupt-
nem nicht strukturierten Abschnitt und zwei strukturierte strömungsrichtung haben können und oder unterschied-
Abschnitte zur Bildung der Stege und Lücken können lichen Steg-Mittenabstände haben.
auch als Doppelkammelemente oder als Fischgräten- [0089] Dadurch können je nach Prozessanforderun-
strukturen bezeichnet werden. 30 gen unterschiedliche Strömungszustände mit differen-
[0082] Die vorliegende Erfindung betrifft aber auch zierten Temperierleistungen geschaffen werden. Unter-
Turbulenzerzeuger mit Doppelkammschichtstruktur schiedliche Zonen der Kammschichten in Strömungs-
oder einfacher Kammstege und diese beinhaltende Ge- richtung bedeutet auch, dass ein Kammschichtpaket va-
häuse, die bei nicht vollständiger Füllung eines z.B. run- riiert werden kann, wobei Schichten mit einseitig und
den Strömungskanalquerschnittes den nicht ausgefüll- 35 oder beidseitigen Kammzahnabschnitten verwendet
ten Strömungsquerschnitts mit querschnittsangepas- werden können, die Mittenabstände der eingebrachten
sten Füllstücken (11) ausfüllt, und die Füllstücke dann Kammzähne über die Länge der Schichten variiert wer-
gleichzeitig als Umlenkkonturen zur Strömungsführung den können, und die nicht strukturierten Kammabschnit-
dienen, siehe beispielsweise Fig. 2a oder Fig. 2aa. te der Schichten mittig oder außermittig positioniert sind,
[0083] Die Füllstücke oder Füllelemente können beid- 40 so dass bei der Durchströmung von z. B. einem niedrig-
seitig oder alternierend auf einem Kammschichtpaket viskosen Produkt, keine geordneten vorliegen, sondern
positioniert sein. Innenliegende Füllstücke bzw. Umlenk- nahezu erzwungene chaotische Strömungszustände
vorrichtungen in Form von versetzt angeordneten Füll- vorliegen.
stücken parallel zu einem montierten Kammschichtpaket [0090] Die vorliegende Erfindung betrifft ferner Turbu-
verringern den Druckverlust bei guter Strömungsturbu- 45 lenzerzeuger und Gehäuse, die diese enthalten, worin
lenz. Gleichzeit wird eine Querströmung durch das die Kammschichten untereinander an den Kontaktstellen
Kammschicht-Paket erzwungen. verlötet sind und dadurch auch Spalte in einem Kamm-
[0084] In einer weiteren bevorzugten Ausführungs- schichtpaket, insbesondere im Überlappungsbereich der
form betrifft die vorliegende Erfindung Turbulenzerzeu- Stege vermieden werden.
ger mit einfacher Kammschicht oder mit Doppelkamm- 50 [0091] Die vorliegende Erfindung betrifft aber auch
schicht und Gehäuse, die diese Turbulenzerzeuger ent- Turbulenzerzeuger und diese enthaltende Gehäuse, de-
halten, worin die Anström- und Abströmflächen der zu ren Kammschichten bis zu einer Schichtdicke von kleiner
einer Strömungsumlenkung eingesetzten Füllstücke 10 mm bevorzugt aus Blechtafeln durch vorzugsweise
(11) auf einem Schichtenpaket einen zur mittleren Ge- Laser-, Ätz-, Drahterodier- oder Wasserstrahltechnik
häuseachse stehenden Winkel γ (siehe beispielsweise 55 hergestellt werden.
Fig. 2b) haben und alternierend und/oder versetzt in Strö- [0092] Kammschichten mit einer Schichtdicke von grö-
mungs- bzw. in Längsrichtung auf dem Schichtenpaket ßer 10 mm werden bevorzugt in Gusstechnik hergestellt.
positioniert sind. Gusstechnisch hergestellte Kammschichten können ein-

9
17 EP 1 486 749 B1 18

stückig massiv oder einstückig hohl gefertigt werden, so sind, so dass eine gleichmäßige Anströmung aller Recht-
dass Materialeinsparungen und Gewichtsreduzierungen eckgehäuse(kanäle) erfolgt und alle Rechteckgehäuse
erfolgen. (kanäle) einen gemeinsamen Temperierraum haben und
[0093] Die vorliegende Erfindung betrifft ferner Turbu- dadurch einen Rechteckkanal- bzw. Bündelwärmeaus-
lenzerzeuger und diese enthaltende Gehäuse, worin die 5 tauscher bilden, der im Bereich von -50°C bis 500°C pro-
Kammschichtelemente und -pakete zur Turbulenzerhö- duktschonende und insbesondere schnelle Temperie-
hung in katalytischen Verfahren eingesetzt werden und rungen von Fluiden ermöglicht und in einem Druckbe-
aus strukturierten Schichten mit drei Abschnitten beste- reich von 1 mbar bis 200 000 mbar betreibbar ist, wobei
hen, wobei die Oberflächen der Schichten vollständig mit das produktseitige Hold-up der Gehäuse bzw. der Wär-
einem Katalysatorwerkstoff beschichtet sind. Als Kataly- 10 meaustauscherkanäle maximal 10 % bis 95%, vorzugs-
satorwerkstoff sind dabei alle gängigen Katalysatoren, weise 10 bis 79 % , in einer Ausführungsform bevorzugt
wie z.B. heterogene oder homogene Katalysatoren ein- 10 bis 70%, in einer anderen Aussführunsform ganz be-
setzbar. sonders bevorzugt 80 bis 95 %, aufgrund der einsteck-
[0094] Die vorliegende Erfindung betrifft ferner Turbu- baren Kammschichtpakete des Brutto-Strömungskanal-
lenzerzeuger und diese enthaltende Gehäuse, worin die 15 volumens beträgt
Kammschichtelemente und -pakete zur Turbulenzerhö- [0101] Das Brutto-Strömungskanalvolumen ermittelt
hung in katalytischen Verfahren eingesetzt werden und sich aus dem Volumen aller durchströmten Produktka-
aus strukturierten Abschnitten bestehen, wobei die Lük- näle des Bündelwärmeaustauscher ohne Turbulenzer-
ken mit Katalysator-Granulat oder mit beschichteten ke- zeuger. Mit Hold-up ist das aufgenommene Produktvo-
ramischen Katalysatorträgern gefüllt sind. 20 lumen eines mit Turbulenzerzeugern bestückten Kanals
[0095] Die vorliegende Erfindung betrifft aber auch gemeint.
Turbulenzerzeuger und Gehäuse die diese enthalten, [0102] Der Rechteckkanal-Bündelwärmeaustauscher
worin eine Anordnung von Kammschicht-Paketen mit besteht aus mindestens zwei parallel durchströmten
beidseitig angeordneten Montagelaschen so angeordnet Rechteck- oder Schlitzkanälen die gleiche oder verschie-
ist, dass mindestens zwei Kammschichtpakete hinterein- 25 dene Kanalquerschnitte haben und mit erfindungsgemä-
ander mit einer Kupplung verbunden sind und die ge- ßen Turbulenzerzeugern bestückt sind. Die Kanäle be-
samte Länge eines Temperierkanals ausfüllen. sitzen eine gemeinsame größere Anström- und Abström-
[0096] Die Anordnung von mindestens zwei Kamm- platte und einen gemeinsamen Temperierraum. Durch
schichtpaketen in Reihenfolge in einem Strömungskanal die Bestückung der Schlitzkanäle mit Turbulenzerzeu-
bildet eine Kette von Kammschichtpaketen. 30 gern kann das Hold-up und das Verweilzeitverhalten des
[0097] Ketten von Kammschichtpaketen, sogenannte zu temperierenden Fluids in den Kanälen optimiert wer-
Kammschichtketten können auch in nicht gerade verlau- den. Durch entsprechende Wahl der Kammschichtstruk-
fenden temperierten Kanälen, Rohren oder Profilrohren turen ist zusätzlich der auftretende Druckverlust verän-
eingesetzt werden, wenn die Verbindungselemente bzw. derbar, so dass mit niedrigen Investitionskosten ein
Kupplungen Drehgelenke besitzen. 35 Hochleistungswärmeaustauscher hergestellt werden
[0098] Die vorliegende Erfindung betrifft aber auch kann.
Turbulenzerzeuger und diese enthaltende Gehäuse, [0103] Aufgrund einer geometrisch veränderbaren
worin die kettenförmig aneinander gereihten Kamm- Kammschicht- oder Doppelkammschichtstruktur kann
schicht-Pakete eine bevorzugte Länge von 50 mm bis der Druckverlust in weiten Bereichen variiert werden, so
200 mm und besonders bevorzugt eine Länge von 50 40 dass auch Wärmeaustauscher für viskose Fluide mit ei-
mm bis 100 mm aufweisen. nem Druckverlust von kleiner 100 bar, bevorzugt kleiner
[0099] Die vorliegende Erfindung betrifft ferner Turbu- 50 bar und besonders bevorzugt kleiner 10 bar herge-
lenzerzeuger und diese enthaltende Gehäuse, worin die stellt werden können.
kettenförmig aneinander gereihten Kammschichtpakete [0104] Für eine produktschonende Temperierung ist
kombiniert mit Füllstücken für den Einsatz in Kanäle um 45 die Verweilzeit und das Verweilzeitverhalten im Tempe-
70 bis 100 Grad und vorzugsweise 75 bis 95 Grad zu- rierkanal entscheidend, so dass mit nahezu unveränder-
einander verdreht angeordnet und an Montagelaschen tem Verweilzeitverhalten aller parallel angeordneter
beweglich miteinander verbunden sind. Strömungskanäle gleichzeitig die Temperierzeit durch
[0100] Die vorliegende Erfindung betrifft aber auch entsprechende Wahl der Kammschichtstrukturen redu-
Wärmeaustauscher, wie beispielsweise in Fig. 6 darge- 50 ziert werden kann. Die gleichmäßige kurze Temperier-
stellt, enthaltend mindestens zwei Gehäuse, dadurch ge- zeit wird vom Hold-up und der zur Verfügung stehenden
kennzeichnet, dass in den Gehäusen das Zusammen- Wärmeaustauschfläche mitbestimmt, so dass die Recht-
wirken mehrerer parallel durchströmter Rechteckkanäle eckkanäle mit Kammschichtpaketen ein bevorzugtes re-
(Rechteckgehäuse) die mit lösbaren Kammschichtpake- duziertes Brutto-Kanalvolumen aufweisen. Wie bereits
ten, insbesondere mit mindestens zwei Kammschichten 55 beschrieben betrifft die vorliegende Erfindung auch ein
pro Rechteckgehäuse(kanal), vollständig bestückt sind, Verfahren zur effizienten Durchführung von Temperier-
und die Rechteckgehäuse (kanäle) mit einer gemeinsa- vorgängen einphasiger und/oder zweiphasiger flüssiger
men größeren Anström- und Abströmplatte verschweißt oder gasförmiger Stoffströme, dadurch gekennzeichnet,

10
19 EP 1 486 749 B1 20

dass ein Turbulenzerzeuger gemäß der vorliegenden Er- sind.


findung eingesetzt wird.
[0105] Die Erfindung betrifft bevorzugt ein Temperier- Figuren:
erfahren mit den erfindungsgemäßen Kammschicht-
strukturen und dem erfindungsgemäßen Rechteckkanal- 5 [0108]
Wärmeaustauscher für die Kurzzeit-Temperierung eines
Fluids oder eines Fluid-Gemisches dadurch gekenn- Fig. 1 zeigt einen Abschnitt eines Temperierkanals
zeichnet, dass die zu temperierenden Stoffe einen Vis- mit einseitigem Temperierraum und einge-
kositätsbereich von 0,001 bis 1 Pas haben, bevorzugt setzter strukturierter Kammschicht,
eine Viskosität von 0,1 mPas bis 5000 mPas und beson- 10
ders bevorzugt eine stoffspezifische Viskosität von 0,1 Fig. 1b zeigt zwei übereinander gelegte schichten-
mPas bis kleiner 10000 mPas haben, so dass bei kleiner förmige Kammstrukturen im Gehäuse, ähn-
Verweilzeit aufgrund des geringen Volumens des zu tem- lich wie Fig. 1,
perierenden Stoffes im Wärmeaustauscherkanal (Hold-
Up) und aufgrund des engen Verweilzeitspektrums so- 15 Fig. 1a stellt einen Blechabschnitt in Kammstruktur
wie aufgrund der guten Quervermischung im Strömungs- dar,
kanal im Austrittsbereich der Schlitzkanäle eine Tempe-
raturdifferenz zwischen Temperiermittel und der Pro- Fig. 2 zeigt den Strömungsquerschnitt eines gefüll-
duktaustrittstemperatur sich einstellt, die im Bereich 2 - ten Rechteck- oder Profilrohres,
20°C, bevorzugt im Bereich 2 - 10°C und besonders be- 20
vorzugt im Bereich 2 - 5°C ist. Fig. 2a runder Strömungsquerschnitt eines Rohres
[0106] Insbesondere bevorzugt betrifft die vorliegende mit Schichtenpaket und Füllstücken,
Erfindung ein Verfahren zur effizienten Temperierung
einphasiger und/oder zweiphasiger flüssiger oder gas- Fig. 2aa zeigt die strukturierten und nicht strukturier-
förmiger Stoffströme, wobei zur Durchführung von endo- 25 ten Abschnitte in Fig. 2a,
thermen oder exothermen Reaktionen mit Fluiden im ein-
phasigen oder mehrphasigen Zustand und Verwendung Fig. 2b zeigt ein Strömungsrohr mit in Strömungs-
als Rohrreaktor, sowie einem vorgeschalteten Mischer richtung versetzt zueinander positionierten
zur ersten Homogenisierung der Reaktionspartner vor Füllstücken,
einem oder mehreren in Reihe hintereinander oder par- 30
allel zueinander installierten Schlitzwärmeaustauschern, Fig. 3 in der Fig. 3 wird ein Kammblech gezeigt mit
so dass die nach dem Passieren des Mischers einset- beidseitig verlaufenden Stegen,
zende chemische Reaktion einer unmittelbar intensiven
Temperierung in den Schlitzkanälen mit Turbulenzerzeu- Fig. 3a zeigt ein Doppel-Kammblech mit kurzen Ste-
gern zugeführt werden kann und die im Vormischer er- 35 gen und langen Stegen mit Zick-Zack-Ver-
zeugte hohe Mischgüte während des Reaktionsverlaufes lauf,
im Schlitzkanal aufrecht erhalten wird.
[0107] Schließlich betrifft die vorliegende Erfindung Fig. 4 ist schematisch die Winkelveränderung des
die Verwendung der erfindungsgemäßen Turbulenzer- Kammsteges nach der Gehäusemontage
zeuger bevorzugt mit zugeordneten Rechteckkanälen 40 gezeigt,
als Kurzzeiterhitzer oder als Kreuzstrom-Wärmeaustau-
scher für die Lebensmittelindustrie, als Sterilisator für Fig. 5 zeigt schematisch ein über die gesamte Län-
pharmazeutische oder biologische Prozesse, als Abgas- ge des Gehäuses montiertes Kammschicht-
kühler für eine vollständige Kondensation von Dämpfen paket mit unterschiedlich intensiv wirkenden
und für die Rückhaltung von Wertstoffen in einem Ab- 45 Strukturen zur Turbulenzerzeugung,
gasstrom zur Vermeidung von umweltbelastenden Emis-
sionen. Des weiteren als Wärmeaustauscher für Auto- Fig. 6 zeigt die Anströmseite eines Rechteckkanal-
kühler oder als Ölkühler, jedoch ohne gemeinsamen Bündelwärmeaustauschers mit gemeinsa-
Temperierraum und die Abführung der Wärmemenge mem Temperierraum,
über die Außenfläche der Rechteckkanäle an die Umge- 50
bungsluft, wodurch die Leistung des Kühlers erhöht wird Fig. 7 zeigt einen Autokühler mit großer wärmeab-
indem die Rechteckkanalaußenflächen durch Anbringen führender Fläche zur Umgebungsluft.
bzw. Anlöten von Blech-Lamellen vergrößert werden und
eine gute Wärmeableitung an die Umgebungsluft erfolgt, Fig. 7a zeigt den Querschnitt eines einzelnen Auto-
sowie in einer bevorzugten Form die Verwendung als 55 kühlerrohres mit außen angebrachten La-
Auto- bzw. Ölkühler, dadurch gekennzeichnet dass die mellen für die effiziente Wärmeabgabe an
Kühler aus einem Werkstoff mit einer spezifischen die Luft.
Wärmefähigkeit von 15W/mK bis 400 W/mK hergestellt

11
21 EP 1 486 749 B1 22

Beispiele Kammblechen vollständig gefüllt ist. Zu erkennen ist die


nahezu vollständige Ausfüllung des Strömungsbereichs
Beispiel 1 mit Kammprofilen. Selbst ein Kammprofil-Paket benötigt
kaum abtragende Anpassarbeiten, um den inneren Pro-
[0109] In Fig. 1 ist ein Gehäuseabschnitt (1) oder Rohr 5 filquerschnitt hochgradig zu füllen. Die Anpassarbeiten
bzw. Profilrohr, mit einem Turbulenzerzeuger, in einer eines Blechpaketes begrenzen sich auf ein Anpassen
Schnittdarstellung gezeigt. Im unteren Bereich ist das der obersten und untersten Schicht im Eckbereich des
Gehäuse mit einem Temperierraum (6), beispielsweise Kanals.
zum Heizen oder zum Kühlen versehen. Der Temperier- [0114] Vergleichsweise ist in Fig. 2a und Fig. 2aa ein
raum ist durch ein Temperiergehäuse (6’) begrenzt. Im 10 rundes Gehäuse bzw. ein Rohr dargestellt, welches auch
Innern des Gehäuses ist beispielhaft ein kurzes struktu- mit einem Kammschichtpaket (12) gefüllt ist, das sich
riertes Blech (2) mit Kammstruktur eingesetzt. Es ist zu aus einzelnen Kammschichten wie in Fig. 1 bildet und
erkennen, dass das kammförmige Blech zur inneren Ge- die Kammschichten strukturierte Abschnitte (4) und nicht
häusewand metallischen Kontakt hat. Das strukturierte struktuierte Abschnitte. (3) haben (siehe Fig. 2aa). Hier
Blech hat zwei Abschnitte, einen nicht strukturierten Ab- 15 ist das Kammschichtpaket (12) mit einem unteren (11’)
schnitt (3) der gleichbedeutend mit dem Blechrücken (7) und oberen (11) Füllstück versehen, so dass erforderli-
ist, und einen strukturierten Abschnitt (4), bei dem die che Anpassarbeiten des Kammschichtpaketes zum
Struktur aus Stegen (8) und zwischen den Stegen sich kreisförmigen Strömungsquerschnitt des Gehäuses re-
zwangsläufig während der Fertigung ausbildende Lük- duziert werden. Insbesondere für das Nachrüsten von
ken (9)besteht . Die Stege stehen immer unter einem 20 Turbulenzerzeugern in Rohrbündelwärmeaustauschern
Winkel α zur Anströmrichtung (5) bzw. zur Hauptströ- bietet sich die Kombination aus Kammschichtpaketen
mungsrichtung durch das Gehäuse. mit Füllstücken an. Die Füllstücke können mit dem
[0110] In Fig. 1a ist das strukturierte Blech (2) aus Fig. Schichtenpaket zusammen vor der Montage fixiert wer-
1 um 180 Grad um seine Längsachse, gleichbedeutend den.
mit der Strömungsrichtung, gewendet, so dass ein Blech 25 [0115] In Fig. 2b ist ein rundes Rohr bzw. Gehäuse (1)
(2’) mit dem Winkel α’ vorliegt. In der Figur sind weiter gezeigt, dass mit erfindungsgemäßen Turbulenzerzeu-
der Kammrücken (7’), die Stege (8’) und die Lücken (9’) gern als Turbulenzerzeugerpaket (12) bestückt ist und
sowie die Strömungsrichtung des Fluids (5’) gekenn- Füllstücke (11, 11’) oberhalb und unterhalb in Strö-
zeichnet. Die Kammschichten sind in beiden Fig. 1 u. 1a mungsrichtung (5) versetzt angeordnet sind.
gleich strukturiert. 30
[0111] In Fig. 1b ist das Gehäuse (1) mit eingesetztem Beispiel 3
strukturierten Blech (2) aus Fig. 1 gezeigt und das ge-
wendete Blech (2’) aus Fig. 1a ist als zweites strukturier- [0116] Fig. 3 zeigt einen Gehäuseabschnitt (1) mit ei-
tes Kammblech zur Bildung eines Kammschichtpaketes nem speziell strukturierten Kammblech als sogenanntes
eingesetzt. Es ist zu erkennen, dass die Enden der Stege 35 Doppelkammblech mit Fischgrätenstruktur, welches als
mit Wandkontakt leicht gerundet sind, damit das Einzie- lösbares Element bzw. Turbulenzerhöher eingesetzt ist.
hen der strukturierten Bleche bzw. Blechpakete mit ge- [0117] Das strukturierte Doppel-Kammelement ist mit
ringerem Kraftaufwand erfolgen kann und gleichzeitig die einem außermittigen nicht strukturierten Abschnitt (30)
Stege sich mit geringer Kraft sich federartig zur inneren versehen, von dem beidseitig die Kammzähne bzw. Ste-
Gehäusewand verspannen. Das Wenden der jeweils be- 40 ge (31, 32) sich unter einem Winkel zur Hauptströmungs-
nachbarten Schicht erzeugt im Innern des Gehäuses ein richtung (5) des Fluids bis zur Innenwandung des Ge-
durchströmbares dreidimensionales Gitter. Ein durch- häuses erstrecken. Dabei sind die Kammzähne (31) kür-
strömendes Fluid muss zwangsweise durch das Gitter zer als die gegenüber liegenden Kammzähne (32). Die
im Innern des Kanals strömen und die Stege umfließen, Montage zu einem Kammschichtpaket mit beidseitig un-
so dass ein ständiges vermischen bzw. eine Turbulen- 45 terschiedlichen langen Stegen, auch bezeichnet als Dop-
zerregung durch radiale und horizontale Umlenkung er- pelkamm-Schicht, führt dazu, dass die nicht strukturier-
folgt. Dadurch erfolgt eine schneller Abbau von lokalen ten Schichtbereiche nach der Montage nicht mehr über-
Temperaturspitzen. einander liegen. Vorteilhaft ist, dass der Strömungsbe-
[0112] Die strukturierten Bleche können auch so über- reich keine Totstellen hat, wo sich Stoffe absetzen kön-
einander positioniert werden, dass die nicht strukturier- 50 nen.
ten Kammabschnitte zur benachbarten Schicht alternie- [0118] Dadurch können sich unterschiedliche Ge-
rend liegen, d.h. sich auf der entgegengesetzten Seite schwindigkeitsprofile im Strömungsquerschnitt des Ka-
befinden. nals einstellen.
[0119] Des Weiteren können in sehr breiten Profilka-
Beispiel 2 55 nälen oder -gehäusen (Rechteckkanälen) unterschiedli-
che dreidimensionale Gitterstrukturen schichtenweise
[0113] In Fig. 2 wird ein Gehäuse dargestellt, das ein aufgebaut werden. In Fig. 3a ist ebenfalls eine Doppel-
Profil- bzw. Rechteckkanal ist, welches mit strukturierten kammstruktur gezeigt, wobei der Abschnitt der langen

12
23 EP 1 486 749 B1 24

Stege zick-zack-förmig (34, 34’) ausgebildet ist. Werden dargestellt.


derartige Doppelkammschichten übereinander gelegt
und montiert, entstehen keine Toträume, sehr feine Git- Beispiel 6
terstrukturen und alle Bereiche im Gehäusequerschnitt
sind gut durchströmt. Eine gute Durchströmung verhin- 5 [0123] In Fig. 6 ist das Anströmprofil eines Rechteck-
dert die Alterung und Ablagerung von sensiblen Stoffen kanal- bzw. Schlitzkanal-Bündelwämeaustauscher mit
und beugt einem Fouling vor. Die Winkelbereiche der gemeinsamem Temperierraum dargestellt. Zu erkennen
Stege von Doppelkammelementen können unterschied- ist die gemeinsame Anströmplatte (63) zur Aufnahme
lich sein. Die zwei Turbulenzerzeuger (34, 34’) sind in aller Schlitzkanäle (1). Die Schlitzkanäle sind in diesem
der Darstellung als Linie bzw. als punktierte Linie gezeigt. 10 Beispiel an den Durchmesser des gemeinsamen Tem-
periergehäuses (60) angepasst, so dass die Schlitzka-
Beispiel 4 näle unterschiedliche Strömungsquerschnitte (64) besit-
zen und daher erfindungsgemäße Turbulenzerzeuger
[0120] In Fig. 4 wird beispielhaft verdeutlicht, dass je- mit unterschiedlich großer Breitenausdehnung aufneh-
der Einzelsteg (8) der Kammbleche etwas länger ausge- 15 men können. Die Schlitzkanäle sind beispielhaft mit einer
bildet ist, um bei der Montage in einem Temperierkanal geringen Höhe gewählt, so dass z.B. zwei bis drei Tur-
zur inneren Temperierfläche einen sicheren Kontakt zu bulenzerzeuger-Schichten eingesetzt werden können.
erzeugen. Wird das strukturierte Blech in das Gehäuse Dadurch wird die Wärmeaustauschfläche vollständig ge-
(1) eingezogen, verändert der Steg (8) seine ursprüng- nutzt und die zur Strömungsrichtung geneigten Stege
liche Lage geringfügig, so dass der gefertigte Winkel β 20 der eingeschobenen strukturierten Schichten ermögli-
sich geringfügig um wenige Winkelminuten verändert chen eine vollständige schnelle Vermischung über den
und in montierter Position den Winkel α annimmt. Des- jeweiligen Strömungsquerschnitt eines jeden Schlitzka-
halb ist es günstig während der Fertigung im Übergang nals. Die Turbulenzerzeuger sind in ihren strukturierten
des Steges (8) zum nichtstrukturierten Kammabschnitt und nicht strukturierten Abschnitten in der Fig. 6 nur sche-
(7) eine Querschnittsverjüngung (10) vorzusehen, die als 25 matisch durch Linien gezeigt. Des Weiteren hat das ge-
bevorzugte Biegestelle dient, so dass sich während der meinsame Temperiergehäuse einen Anschluss für die
Montage der Kammschichtpakete der Kraftaufwand Zuführung und Ableitung (61, 62) des Temperiermittels.
nicht wesentlich erhöht. Aufgrund der Elastizität eines Die Anströmplatte des Temperiergehäuses kann je nach
jeden Werkstoffes herrscht im Steg, insbesondere an der Aufgabenstellung durch Variation der Schlitzkanalab-
Biegestelle, dann eine Biegespannung, die ein verkeilen 30 stände unterschiedlich viele Schlitzkanäle aufnehmen.
der Kammelemente zwischen der inneren Gehäuseflä- Die Schlitzkanäle können auch beispielhaft durch eine
che ermöglicht und einen metallischen Kontakt sicher- Vielzahl von gleichartigen Rechteckkanälen oder Profil-
stellt. rohren ersetzt werden.
[0124] Der Schlitzkanal-Bündelwärmeaustauscher ist
Beispiel 5 35 in seine Länge nicht gezeigt, wobei auf der Temperier-
seite entsprechende Umlenkbleche vorgesehen werden
[0121] Fig. 5 zeigt ein temperierbares Gehäuse (50) können.
mit einer Doppelkammschicht, wobei entlang der Gehäu-
seachse (51) bzw. der Durchströmrichtung die Struktur Beispiel 7
der Doppelkammschicht variiert ist. Es sind vier struktu- 40
rierte Zonen (53, 53’,54, 54’) entlang der Hauptströ- [0125] In Fig. 7 wird beispielhaft der Aufbau eines Au-
mungsrichtung zu erkennen. Die Zonen (53, 53’) und (54, tokühlers (70) dargestellt. Dabei sind mehrere erfin-
54’) sind jeweils wechselnd angeordnet. Die Variation dungsgemäße Flachkanäle (71) vollständig mit drei er-
der Zonen ist in diesem Beispiel derart, dass einzelne findungsgemäßen Turbulenzerzeugern (72) bestückt.
Abschnitte verschiedene Stegwinkel α haben, verschie- 45 Zusätzlich weisen die Flachkanäle äußere aufgelötete
dene Stegabstände und die strukturierten Zonen unter- Lamellen (73) auf, um die anfallende Wärme schnell über
schiedlich lang sind. Dadurch entsteht ein wechselndes die vergrößerte Außenfläche des Flachkanals an die Um-
dreidimensionales Gitter mit unterschiedlicher Feinheit gebungsluft ableiten zu können. Die Flachkanäle sind an
im Strömungskanal. beiden Enden in Sammelkanäle (74, 75) eingesetzt und
[0122] Zur einfacheren Montage sind die Doppel- 50 verschweißt bzw. verlötet. Bei der Verwendung von
kammschichten ungefähr so lang wie der Strömungska- Werkstoffen mit einer hohen Wärmeleitzahl, wie z.B. Alu-
nal selbst und beidseitig mit einer Montagelasche (52, minium oder Kupfer können so aufgebaute Autokühler
52’) versehen. Mit der Montagelasche kann ein vollstän- zusammengesteckt, die Verbindungsstellen mit Lot ver-
diges Doppelkammschichtpaket, bestehend aus minde- sehen und der Kühler im Ganzen verlötet werden.
stens zwei strukturierten Schichten, einfach montiert und 55 [0126] In Fig. 7a ist ein einzelnes Autokühlerrohr in
gegebenenfalls durch eine, hier nicht dargestellte einer Schnittdarstellung gezeigt. Es ist zu sehen, dass
Schraube oder Bolzen zusätzlich gegen verrutschen ge- der Flachkanal (71) mit z.B. drei erfindungsgemäßen
sichert werden. In der Fig. 5 ist der Temperierraum nicht Turbulenzerzeugern bestückt ist und den Strömungs-

13
25 EP 1 486 749 B1 26

querschnitt des Flachkanals vollständig ausfüllt. Die ein- en zur inneren Gehäusewand bilden um durch Wär-
gesetzten Kammschichten sind deutlich zu erkennen, meleitung eine Temperierung in den Strömungsbe-
insbesondere der nicht strukturierte Abschnitt (72’) und reich des Fluids zu ermöglichen und gleichzeitig die
der durch Stege und Lücke strukturierte Abschnitt (72). kammförmigen Bleche durch die metallischen Kon-
Um den Flachkanal ist beispielhaft eine Lamelle (73) dar- 5 taktpunkte und/oder Kontaktlinien im Gehäuse zu
gestellt, die eine Vergrößerung der äußeren Temperier- verspannen, und die Stege in einem Winkel α von
fläche des Flachkanals bewirkt. In der Fig. Ist ebenfalls 10 bis 80 Grad zur Hauptströmungsrichtung geneigt
ein Teil des Sammelkanals (75) zu erkennen. sind, und mindestens zwei übereinander geschich-
tete Bleche im Strömungsquerschnitt des Gehäuses
10 durch den alternierenden Winkel α der Stege eine
Patentansprüche Gitterstruktur bilden, und die äußere Fläche des Ge-
häuses mindestens zu 50 % mit einer Temperierzo-
1. Wärmeaustauscher mit einem Gehäuse zur Tempe- ne (6) umgeben ist.
rierung flüssiger und gasförmiger Stoffströme, wobei
in dieses mindestens zwei einsteckbare kammför- 15 3. Wärmeaustauscher gemäß Anspruch 1 oder 2, da-
mige Bleche (2, 2’) lösbar eingeschoben sind und durch gekennzeichnet, dass die Stege (8) der
diese beim Durchströmen des Gehäuses mit Fluiden Kammschicht eine quadratische, rechteckige oder
als Turbulenzerzeuger wirken, indem sie den freien sechseckige Querschnittsform haben.
Strömungsquerschnitt des Gehäuses durch Bildung
eines in Strömungsrichtung ausgedehnten räumli- 20 4. Wärmeaustauscher gemäß einem oder mehreren
chen Gitters verkleinern, und jedes kammförmige der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet,
Blech mindestens zwei verschiedene Abschnitte dass eine Kammschicht aus drei Abschnitten be-
hat, einen nicht strukturierten Abschnitt (3) und min- steht, wobei bezogen auf die Schichtbreite von ei-
destens einen Abschnitt (4) der entlang der Haupt- nem außer Mitte liegenden nicht strukturierten Ab-
strömungsrichtung (5) durch wechselnde Stege (8) 25 schnitt, zwei unterschiedlich ausgedehnte struktu-
und Lücken (9) strukturiert ist, und die einsteckbaren rierte Stegabschnitte bis zur jeweiligen inneren Ge-
Bleche gegenüberliegende durchgehende und/oder häusewand sich erstrecken.
unterbrochene Kontaktlinien zur inneren Gehäuse-
wand bilden, um durch Wärmeleitung eine Tempe- 5. Wärmeaustauscher gemäß einem oder mehreren
rierung in den Strömungsbereich des Fluids zu er- 30 der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet,
möglichen, und gleichzeitig die kammförmigen Ble- dass bei nicht vollständiger Füllung eines Strö-
che durch die Kontaktpunkte und/oder Kontaktlinien mungskanalquerschnittes mit Kammschichten der
im Gehäuse zu verspannen, und die Stege in einem nicht ausgefüllte Strömungsquerschnitt durch quer-
Winkel α von 10 bis 80 Grad zur Hauptströmungs- schnittsangepasste Füllstücke (11), die gleichzeitig
richtung geneigt sind, und mindestens zwei überein- 35 als Umlenkkonturen zur Strömungsführung dienen,
ander geschichtete Bleche im Strömungsquer- ausgefüllt ist
schnitt des Gehäuses durch den alternierenden Win-
kel α der Stege eine Gitterstruktur bilden, und die 6. Wärmeaustauscher gemäß einem oder mehreren
äußere Fläche des Gehäuses mindestens zu 50 % der Ansprüche 1-5 enthaltend mindestens zwei Ge-
mit einer Temperierzone (6) umgeben ist. 40 häuse dadurch gekennzeichnet, dass das Zu-
sammenwirken mehrerer parallel durchströmter
2. Wärmeaustauscher nach Anspruch 1, dadurch ge- Rechteckgehäuse die mit lösbaren Kammschichtpa-
kennzeichnet, dass in dieses als Turbulenzerzeu- keten, insbesondere mit mindestens zwei Kamm-
ger mindestens zwei einsteckbare kammförmige schichten pro Rechteckgehäuse, vollständig be-
Bleche (2, 2’) lösbar eingeschoben sind und diese 45 stückt sind, und die Rechteckgehäuse mit einer ge-
beim Durchströmen des Gehäuses mit Fluiden als meinsamen größeren Anström- und Abströmplatte
Turbulenzerzeuger wirken indem sie den freien Strö- verschweißt sind so dass eine gleichmäßige Anströ-
mungsquerschnitt des Gehäuses durch Bildung ei- mung aller Rechteckgehäuse erfolgt und alle Recht-
nes in Strömungsrichtung ausgedehnten räumli- eckgehäuse einen gemeinsamen Temperierraum
chen Gitters verkleinern und jede Schicht des Ble- 50 haben und dadurch einen Rechteckkanal-Bündel-
ches in ihrer größten Breitenausdehnung im rechten wärmeaustauscher bilden der im Bereich von -50°C.
Winkel zur Anströmungsrichtung mindestens zwei bis 500°C produktschonende und insbesondere
verschiedene Abschnitte hat, einen nicht strukturier- schnelle Temperierungen von Fluiden ermöglicht
ten Abschnitt (3) und mindestens einen Abschnitt (4) und in einem Druckbereich von 1 mbar bis 200000
der entlang der Hauptströmungsrichtung (5) durch 55 mbar betreibbar ist, und dass das produktseitige
wechselnde Stege (8) und Lücken (9) strukturiert ist, Hold-up des Gehäuses bzw. Wärmeaustauschers
und die einsteckbaren Bleche gegenüberliegende maximal 10 % bis 95% des Brutto-Strömungskanal-
durchgehende und/oder unterbrochene Kontaktlini- volumens beträgt.

14
27 EP 1 486 749 B1 28

7. Verwendung eines Wärmeaustauschers gemäß ei- temperature of liquid and gaseous mass flows,
nem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 6 für die wherein at least two insertable comb plates (2, 2’)
Kurzzeit-Temperierung eines Fluids oder eines are removably slipped into the said housing and
Fluid-Gemisches dadurch gekennzeichnet, dass function as turbulators when fluids pass through the
die zu temperierenden Stoffe einen Viskositätsbe- 5 housing by reducing the free flow cross-section of
reich von 0,001 bis 1 Pas haben, bevorzugt eine Vis- the housing by forming a three-dimensional grid ex-
kosität von 0,1 mPas bis 5000 mPas und besonders tended in the flow direction, and each comb plate
bevorzugt eine stoffspezifische Viskosität von 0,1 has at least two different portions, namely an un-
mPas bis kleiner 10000 mPas haben, so dass bei structured portion (3) and at least one portion (4)
kurzer Verweilzeit aufgrund des geringen Volumens 10 which is structured along the principal flow direction
des zu temperierenden Stoffes im Wärmeaustau- (5) by alternating webs (8) and gaps (9), and the
scherkanal und engen Verweilzeitspektrums sowie insertable plates form opposing continuous and/or
der guten Quervermischung im Strömungskanal im discontinuous lines of contact with the internal wall
Austrittsbereich der Schlitzkanäle, eine Temperatur- of the housing to allow temperature control through
differenz zwischen Temperiermittel und der Pro- 15 conduction of heat into the region of fluid flow and
duktaustrittstemperatur die kleiner 15°C, bevorzugt also to brace the comb plates in the housing through
kleiner 10°C und besonders bevorzugt kleiner 5°C the points and/or lines of contact, and the webs are
ist, sich einstellt. inclined at an angle alpha of 10 to 80 degrees to the
principal flow direction, and at least two plates lay-
8. Verwendung eines Wärmeaustauschers gemäß ei- 20 ered one over the other form a grid structure in the
nem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 5 zur Durch- flow cross-section of the housing through the alter-
führung von endothermen oder exothermen Reak- nating angle alpha of the webs, and at least 50% of
tionen mit Fluiden im einphasigem oder mehrphasi- the outer surface of the housing is surrounded by a
gen Zustand, dadurch gekennzeichnet, dass ein temperature control zone (6).
Mischer zur ersten Homogenisierung der Reaktions- 25
partner vor einem oder mehreren in Reihe hinter ein- 2. Heat exchanger according to Claim 1, character-
ander oder parallel zueinander installierten Gehäu- ized in that at least two insertable comb plates (2,
sen geschaltet ist. 2’) are removably slipped into the said housing as
turbulators and function as turbulators when fluids
9. Verwendung eines Wärmeaustauschers gemäß ei- 30 pass through the housing by reducing the free flow
nem oder mehreren der Ansprüche 1-6 als Kurzzeit- cross-section of the housing by forming a three-di-
erhltzer oder als Kreuzstrom-Wärmeaustauscher für mensional grid extended in the flow direction, and
die Lebensmittelindustrie, als Sterilisator für phar- each plate layer has at least two different portions in
mazeutische oder biologische Prozesse, als Abgas- its greatest widthwise extent at right angles to the
kühler für eine vollständige Kondensation von 35 direction of incident flow, namely an unstructured
Dämpfen und für die Rückhaltung von Wertstoffen portion (3) and at least one portion (4) which is struc-
in einem Abgasstrom zur Vermeidung von umwelt- tured along the principal flow direction (5) by alter-
belastenden Emissionen, als Wärmeaustauscher nating webs (8) and gaps (9), and the insertable
für Autokühler oder als Ölkühler jedoch ohne ge- plates form opposing continuous and/or discontinu-
meinsamen Temperierraum, wobei die Abführung 40 ous lines of contact with the internal wall of the hous-
der Wärmemenge über die Außenfläche der Recht- ing to allow temperature control through conduction
eckkanäle an die Umgebungsluft erfolgt und die Lei- of heat into the region of fluid flow and also to brace
stung des Kühlers erhöht wird in dem die Rechteck- the comb plates in the housing through the points
kanalaußenflächen durch Anbringen bzw. Anlöten and/or lines of metallic contact, and the webs are
von Blech-Lamellen vergrößert werden und eine gu- 45 inclined at an angle alpha of 10 to 80 degrees to the
te Wärmeableitung an die Umgebungsluft erfolgt. principal flow direction, and at least two plates lay-
ered one over the other form a grid structure in the
10. Auto- bzw. Ölkühler, dadurch gekennzeichnet, flow cross-section of the housing through the alter-
dass diese aus einem Wärmeaustauscher gemäß nating angle alpha of the webs, and at least 50% of
einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 5 und aus 50 the outer surface of the housing is surrounded by a
mindestens einem Werkstoff mit einer spezifischen temperature control zone (6).
Wärmeleitfähigkeit von 15 W/mK bis 400 W/mK ge-
fertigt sind. 3. Heat exchanger according to Claim 1 or Claim 2,
characterized in that the webs (8) of the comb layer
55 have a square, rectangular or hexagonal cross-sec-
Claims tion.

1. Heat exchanger with a housing for controlling the 4. Heat exchanger according to one or more of Claims

15
29 EP 1 486 749 B1 30

1 to 3, characterized in that a comb layer consists 9. Use of a heat exchanger according to one or more
of three portions, with, across the width of the layer, of Claims 1-6 as a short-duration heater or as a
two structured web portions of different extent each crossflow heat exchanger for the foods industry, as
extending from an unstructured portion located off a sterilizer for pharmaceutical or biological process-
centre to the respective internal wall of the housing. 5 es, as an exhaust gas cooler for complete conden-
sation of vapours and for retention of materials re-
5. Heat exchanger according to one or more of Claims covered from an exhaust gas flow to prevent envi-
1 to 4, characterized in that where a flow channel ronmentally polluting emissions, as a heat exchang-
cross-section is not completely filled with comb lay- er for motor vehicle cooling systems or as an oil cool-
ers, the unfilled flow cross-section is filled with filler 10 er but without a common temperature control space,
pieces (11) adapted to the cross-section which also the heat being dissipated from the outer surface of
serve as deflection contours for flow management. the rectangular channels to the surrounding air and
the output of the cooler being boosted, and good
6. Heat exchanger according to one or more of Claims dissipation of heat to the surrounding air effected,
1-5 comprising at least two housings, characterized 15 by attaching or soldering fins to the outer surfaces
by the cooperation of a plurality of rectangular hous- of the rectangular channels to increase their surface
ings with parallel flow that are completely packed area.
with removable comb layer packages, in particular
with at least two comb layers per rectangular hous- 10. Motor vehicle radiators or oil coolers characterized
ing, and the rectangular housings are welded to a 20 in that they are made from a heat exchanger ac-
common larger inflow and outflow plate so that all cording to one or more of Claims 1 to 5 and fabricated
rectangular housings receive uniform incoming flow from at least one material with a specific thermal con-
and have a common temperature control space and ductivity of from 15 W/mK to 400 W/mK.
thus form a rectangular-channel shell-and-tube heat
exchanger that allows fluid product temperatures to 25
be gently and in particular rapidly controlled in the Revendications
range of from -50°C to 500°C and that can be oper-
ated in a pressure range of from 1 mbar to 200,000 1. Echangeur de chaleur comprenant une enceinte
mbar, and in that the hold-up of the housing or heat pour la mise en équilibre de la température de flux
exchanger on the product side is not more than 10% 30 de produits sous forme liquide et gazeuse, au moins
to 95% of the gross flow channel volume. deux tôles en forme de peignes (2, 2’) pouvant être
insérées y sont engagées, pouvant être enlevées,
7. Use of a heat exchanger according to one or more et jouant le rôle de génératrices de turbulence lors
of Claims 1 to 6 for short-duration temperature con- de la traversée de l’enceinte par des fluides, par le
trol of a fluid or fluid mixture, characterized in that 35 fait qu’elles diminuent la section transversale de
the substances whose temperature is to be control- l’écoulement dans l’enceinte par la formation d’une
led have a viscosity range of from 0.001 to 1 Pas, structure par quadrillage dans l’espace s’étendant
preferably a viscosity of from 0.1 mPas to 5,000 dans la direction de l’écoulement, et chaque tôle en
mPas and most preferably a substance-specific vis- forme de peigne ayant au moins deux sections dif-
cosity of from 0.1 mPas to less than 10,000 mPas, 40 férentes, une section non structurée (3) et au moins
so that by virtue of the short dwell time in the heat une section (4) qui est structurée le long de la direc-
exchanger channel of the substance whose temper- tion principale de l’écoulement (5) par des barres (8)
ature is to be controlled (due to the small volume) et des espaces libres (9) alternés, et les tôles pou-
and the narrow dwell-time spectrum, and also the vant être insérées, formant des lignes de contact
intensive transverse mixing in the flow channel in the 45 continues et/ou discontinues à l’opposé par rapport
outlet zone of the slit channels, a difference of less à la paroi interne de l’enceinte, afin de permettre une
than 15°C, preferably less than 10°C and most pref- mise en équilibre de la température dans la zone
erably less than 5°C can be established between the d’écoulement du fluide par conduction de chaleur,
control medium temperature and the product outlet et d’étendre les tôles en forme de peignes dans l’en-
temperature. 50 ceinte par l’intermédiaire des points de contact et/ou
des lignes de contact, et les barres étant inclinées
8. Use of a heat exchanger according to one or more avec un angle α entre 10 et 80 degrés par rapport à
of Claims 1 to 5 to perform endothermic or exother- la direction principale d’écoulement, et au moins
mic reactions with fluids in the single-phase or multi- deux tôles empilées l’une sur l’autre formant une
phase state, characterized in that a mixer for initial 55 structure par quadrillage dans la section transversa-
homogenization of the coreactants is connected up- le de l’écoulement de l’enceinte par l’intermédiaire
stream of one or more housings installed in series de l’alternance des angles α des barres, et la surface
or parallel with each other. externe de l’enceinte étant entourée à au moins 50

16
31 EP 1 486 749 B1 32

% d’une zone de mise en équilibre de la température transversale du canal d’écoulement par des couches
(6). en forme de peignes, la section transversale d’écou-
lement non remplie est complétée par des pièces de
2. Echangeur de chaleur selon la revendication 1 ca- remplissage (11) s’adaptant à la section transversa-
ractérisé en ce qu’au moins deux tôles en forme 5 le, pièces qui servent simultanément en tant que li-
de peignes (2, 2’) pouvant être insérées sont enga- gnes de détournement pour la direction de l’écoule-
gées, pouvant être enlevées, dans celui-ci en tant ment.
que génératrices de turbulence et que celles-ci
jouent le rôle de génératrices de turbulence lors de 6. Echangeur de chaleur selon l’une ou plusieurs des
la traversée de l’enceinte par des fluides par le fait 10 revendications de 1 à 5 comprenant au moins deux
qu’elles diminuent la section transversale de l’écou- enceintes caractérisé en ce que l’action conjointe
lement libre dans l’enceinte par la formation d’une de plusieurs enceintes permet une mise en équilibre
structure en quadrillage dans l’espace s’étendant de la température des fluides respectueuse des pro-
dans la direction de l’écoulement et que chaque cou- duits et particulièrement rapide dans le domaine en-
che de la tôle possède au moins deux sections dif- 15 tre -50 °C et 500 °C et qui peut être mise en oeuvre
férentes dans son plus grand déploiement en lar- dans un domaine de pression entre 1 mbar et 200000
geur, à angle droit par rapport à la direction d’arrivée bar, et de sorte que le hold-up de l’enceinte, respec-
de flux, une section non structurée (3) et au moins tivement de l’échangeur de chaleur, en ce qui con-
une section (4) structurée par des barres (8) et des cerne le produit, s’élève au maximum de 10 % à 95
espaces libres (9) alternés le long de la direction 20 % du volume du canal d’écoulement brut, enceintes
principale de l’écoulement (5), et que les tôles pou- rectangulaires, parallèles, traversées, totalement
vant être insérées forment des lignes de contact con- remplies de pièces avec des paquets de couches en
tinues et/ou des lignes de contact interrompues à forme de peignes pouvant être enlevés, en particu-
l’opposé de la paroi interne de l’enceinte afin de per- lier, avec au moins deux couches en forme de pei-
mettre une mise à l’équilibre de la température par 25 gnes par enceinte rectangulaire, et que les enceintes
conduction de la chaleur dans la zone d’écoulement rectangulaires sont soudées avec une plaque com-
du fluide, et que les tôles en forme de peignes sont mune d’arrivée plus grande et une plaque de départ
étendues dans l’enceinte par l’intermédiaire de d’écoulement de sorte qu’une arrivée de flux régu-
points de contact métalliques et/ou de lignes de con- lière se produit dans toutes les enceintes rectangu-
tact, et que les barres sont inclinées avec un angle 30 laires et que toutes les enceintes rectangulaires ont
α entre 10 et 80 degrés par rapport à la direction une même chambre de mise en équilibre de la tem-
principale de l’écoulement, et qu’au moins deux tôles pérature et forment ainsi un ensemble échangeur de
superposées l’une sur l’autre forment une structure chaleur en un canal rectangulaire.
de quadrillage dans la section transversale de
l’écoulement de l’enceinte par l’intermédiaire de l’al- 35 7. Utilisation d’un échangeur de chaleur selon une ou
ternance des angles α des barres, et que la surface plusieurs des revendications de 1 à 6 pour la mise
externe de l’enceinte est au moins entourée à 50 % en équilibre de la température de courte durée d’un
d’une zone de mise en équilibre de la température fluide ou d’un mélange de fluides caractérisé en ce
(6). que les substances à mettre en équilibre en tempé-
40 rature possèdent un domaine de viscosité entre
3. Echangeur de chaleur selon les revendications 1 ou 0,001 et 1 Pa, de préférence une viscosité de 0,1
2 caractérisé en ce que les barres (8) de la couche mPa à 5000 mPa et de manière particulièrement pré-
en forme de peigne possèdent une section transver- férée possèdent une viscosité spécifique du produit
sale de forme quadratique, rectangulaire ou hexa- de 0,1 mPa à moins de 10000 mPa, de sorte que,
gonale. 45 pour des durées de séjour courtes en raison du vo-
lume faible de la substance à mettre en équilibre de
4. Echangeur de chaleur selon l’une ou plusieurs des température dans le canal d’échange de chaleur, et
revendications de 1 à 3 caractérisé en ce qu’une pour des courbes de durées de séjour étroites ainsi
couche en forme de peigne est constituée de trois que pour un bon mélange transversal dans le canal
parties, où, par rapport à la largeur de la couche 50 d’écoulement dans le domaine de sortie des canaux
d’une partie non structurée se situant en dehors du en fente, une différence de température entre le
centre, deux parties de structures de barres s’éten- moyen de mise en équilibre de la température et la
dent de manière différente jusqu’à la paroi interne température de sortie du produit se règle à moins de
de l’enceinte respective. 15 °C, de préférence à moins de 10 °C et de manière
55 particulièrement préférée à moins de 5 °C.
5. Echangeur de chaleur selon l’une ou plusieurs des
revendications de 1 à 4 caractérisé en ce que dans 8. Utilisation d’un échangeur de chaleur selon une ou
le cas d’un remplissage incomplet d’une section plusieurs des revendications de 1 à 5 pour la réali-

17
33 EP 1 486 749 B1 34

sation de réactions endothermiques ou exothermi-


ques avec des fluides dans un état monophasique
ou en plusieurs phases caractérisée en ce qu’un
mélangeur pour une première homogénéisation des
partenaires réactionnels est mis en route par une 5
enceinte ou plusieurs enceintes rangées les unes
derrière les autres ou installées parallèlement les
unes aux autres.

9. Utilisation d’un échangeur de chaleur selon une ou 10


plusieurs des revendications 1-6 en tant que ré-
chauffeur de courte durée ou en tant qu’échangeur
de chaleur à courant croisé pour l’industrie alimen-
taire, en tant que stérilisateur pour des processus
pharmaceutiques ou biologiques, en tant que refroi- 15
disseur de gaz d’échappement pour une condensa-
tion totale de vapeurs et pour la retenue de produits
de valeur dans un flux de gaz d’échappement afin
d’éviter des émissions polluantes de l’atmosphère,
en tant qu’échangeur de chaleur pour un refroidis- 20
sement automatique ou en tant que refroidisseur à
l’huile, pourtant sans chambre de mise en équilibre
de la température commune, l’évacuation de la
quantité de chaleur par la surface extérieure des ca-
naux rectangulaires s’effectuant dans l’air environ- 25
nant et la puissance du refroidisseur étant augmen-
tée en augmentant les surfaces externes du canal
rectangulaire par l’apport, respectivement la soudu-
re de lamelles de tôles et une bonne évacuation de
la chaleur dans l’air avoisinant se produisant. 30

10. Refroidisseur automatique, respectivement à l’huile,


caractérisé en ce qu’il est fabriqué à partir d’un
échangeur de chaleur selon une ou plusieurs des
revendications de 1 à 5 et à partir d’au moins une 35
substance avec une capacité de transmission de la
chaleur spécifique de 15 W/mK à 400 W/mK.

40

45

50

55

18
EP 1 486 749 B1

19
EP 1 486 749 B1

20
EP 1 486 749 B1

21
EP 1 486 749 B1

22
EP 1 486 749 B1

23
EP 1 486 749 B1

24
EP 1 486 749 B1

25
EP 1 486 749 B1

IN DER BESCHREIBUNG AUFGEFÜHRTE DOKUMENTE

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde ausschließlich zur Information des Lesers aufgenommen
und ist nicht Bestandteil des europäischen Patentdokumentes. Sie wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt; das
EPA übernimmt jedoch keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

In der Beschreibung aufgeführte Patentdokumente

• EP 0624771 B1 [0003] • DE 3022270 C2 [0012] [0013] [0014]


• CH 627263 A5 [0004] • EP 1067352 A1 [0014]
• CH 648404 A5 [0005] • FR 2123185 A1 [0015]
• EP 0659500 A [0009] • DE 3008930 A [0015]
• EP 0302232 A [0010] • EP 1213556 A [0016]
• DE 10212799 C1 [0011]

26