Sie sind auf Seite 1von 7

nº 1, Coro “Sehet, welch eine Liebe…”

Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeiget,


dass wir Gottes kinder heissen.

Tradução:

Vê o grande amor que o Pai nos tem concedido,


a nós que somos chamados filhos de Deus.
nº 5, aria “Was die Welt”

Was die Welt


in sich hält,
A muss als wie
ein Rauch vergehen,

Aber was mir Jesus gibt,


und was meine Seele liebt,
B bleibet fest
und ewig stehen.

Tradução:

O que na Terra
parece de valor
A como uma nuvem de fumo
desaparecerá,

Mas o amor que Jesus dá,


amor que no meu espírito vive
B fica firme
por toda a eternidade.
nº 5, aria “Was die Welt”

Texto com as repetições:

A
Was die Welt
in sich hält,

Was die Welt


in sich hält,
muss als wie ein
Rauch vergehen,

was die Welt


in sich hält,
muss als wie ein
Rauch vergehen,

wie ein Rauch


als wie ein Rauch
muss als wie ein
Rauch vergehen,

Ritornello instrumental

Was die Welt


in sich hält,
was die Welt
in sich hält,
muss als wie ein
Rauch vergehen,

was die Welt


in sich hält,
muss als wie ein
Rauch vergehen,
wie ein
Rauch vergehen,
Ritornello Instrumental

Aber was mir Jesus gibt,


und was meine Seele liebt,
bleibet fest
und ewig stehen.
bleibet fest
und ewig stehen.

bleibet fest
und ewig stehen.

Ritornello Instrumental

aber was mir Jesus gibt,


und was meine Seele liebt,
bleibet fest
und ewig stehen.
bleibet fest
und ewig stehen.

bleibet fest
und ewig stehen.

aber was mir Jesus gibt,


und was meine Seele liebt,
bleibet fest
und ewig stehen.
nº 6, recitativo (baixo)

Der Himmel bleibet mir gewiβ,


Und den besitz idi sdion im Glauben.
Der Tod, die Welt und Sünde,
Ja selbst das ganze Höllenheer
Kann mir, als einem Gotteskinde,
Denselben nun und nimmermehr
Aus meiner Seele rauben.
Nur dies, nur einzig dies macht mir noch Kümmernis,
Daβ ich noch länger soll auf dieser Welt verweilen;
Denn Jesus will den Himmel mit mir teilen,
Und darzu hat er mich erkoren,
Deswegen ist der Mensch geboren.

Tradução:

Assegurado agora é o céu para mim;


pela fé já o ganhei.
Nem a morte, nem o homem, nem o pecado
nem sequer os anfitriões do inferno
podem roubar minha alma, como parentes de Deus,
o Céu, onde moram Seus Anjos,
pela fé eu atingi-o.
Um pensamento, um só pensamento foi uma tristeza para mim:
que aqui na terra
devo aceitar a minha permanência
até Jesus oferecer partilhar o Céu comigo!
para este sofrimento está o homem fadado
para este destino foi o homem criado.
nº 7, aria “Von der Welt”

A Von der Welt verlang ich nichts,


Weinn ich nur den Himmel erbe.

Alles, alles geb ich hin,


B Weil ich genung versichert bin,
Dab ich ewig nicht verderbe.

Tradução:

A Eu não valorizo as coisas terrenas,


Enquanto nutro a esperança do céu…

Tudo o que tenho eu rejeito


B Se da Sua palavra fizer meu hábito
Nunca perecerei.
nº 7, aria “Von der Welt”
Texto com as repetições:

A Introdução Orquestral

Von der Welt verlang ich nichts, nichts,


nichts, nichts,
verlang ich nichts, nichts,
Von der Welt verlang ich nichts,

Weinn ich nur den Himmel erbe.


Weinn ich nur den Himmel,
den Himmel erbe.

von der Welt verlang ich nichts,


von der Welt verlang ich nichts, nichts,
von der Welt verlang ich nichts,
verlang ich nichts,
Von der Welt verlang ich nichts,

Weinn ich nur den Himmel erbe.


Weinn ich nur den Himmel erbe,
Weinn ich nur den Himmel erbe,

Introdução Orquestral

B
Alles, alles geb ich hin,
Alles, alles geb ich hin,
Weil ich genung versichert bin,
Dab ich ewig nichts, nichts,
verderbe.

Alles, alles geb ich hin,


Weil ich genung versichert bin,
Dab ich ewig nichts, nichts,
verderbe.
Dab ich ewig nichts, nichts,
verderbe.
Weil ich genung versichert bin,
Dab ich ewig nichts,
Verderbe,
ewig nichts,
verderbe.