Sie sind auf Seite 1von 4

Hinweise zu den Excel-Anwendungen Holzbau 1

Hinweise zu den Excel-Anwendungen Holzbau


1 Allgemeines
Das auf der CD enthaltene Programm enthält Excel-Anwendungen für die Bemessung von
Bauteilen aus Holz nach DIN 1052:2004-08 für häufig benötigte Nachweisfälle. Es handelt
sich hierbei um eine Kurzversion von „DIN 1052 digital“. Grau hinterlegte Menüpunkte sind
Bestandteil der Vollversion und können nicht ausgeführt werden. Im Hauptordner befinden
sich folgende Dateien:
• Die Datei „start.xls“,
• die vorliegenden Hinweise als pdf-Dokument (Datei „readme.pdf) und
• mehrere Unterordner mit Excel-Programmen.

Die Excel-Anwendungen enthalten folgende Bemessungshilfen:


• Nachweise der Querschnittstragfähigkeit
• Nachweise der Gebrauchstauglichkeit
• Nachweise von Druckstäben (Druck und Biegdruck)
• Berechnung der Tragfähigkeit von Nägeln, Stabdübeln, Passbolzen und Bolzen
• Berechnung der Tragfähigkeit von Dübel besonderer Bauart
• Berechnung des Stirnversatzes mit Konstruktionshinweisen
• Einzelnachweise von Pultdach- und Satteldachträgern aus Brettschichtholz
• Berechnung von Ausklinkungen

2 Systemvoraussetzungen und Installation


Folgende Systemvoraussetzungen sind erforderlich:
• Pentium 4, 1.00GHz, 512 MB RAM Arbeitsspeicher
• Microsoft Windows XP oder Windows 2000
• Mindestens 200 MB freier Festplattenspeicher
• Microsoft Excel 2000 oder höher (verfügbare Servicepacks sollten installiert sein). Die
Makroausführung muss erlaubt sein, d.h. Sicherheitseinstellung „mittel“ oder „niedrig“.
• Acrobate Reader 5.0 oder höher

Der Start der Excel-Anwendungen kann direkt von der CD erfolgen. Dazu ist unbedingt die Steuer-
datei Start.xls auszuführen. Ein direkter Start der einzelnen Excel-Anwendungen (Unterpro-
gramme) ist zwar möglich, wird aber nicht empfohlen, da in diesem Fall bestimmte Funktionen
(z.B. Menüführung, Datenweitergabe, usw.) nicht ausgeführt werden.

Es wird empfohlen, den gesamten Inhalt der CD auf die Festplatte zu kopieren. Dabei muss darauf
geachtet werden, dass die Verzeichnisstruktur in jedem Fall erhalten bleibt. Der Start der Pro-
gramme erfolgt dann direkt aus dem Windows Explorer.

3 Bedienungshinweise
3.1 Programmstart und -ende
Das Öffnen der pdf-Dateien erfolgt durch Doppelklick auf die entsprechenden Dateien
(DIN_1052.pdf, Begleitheft.pdf). Das Excel-Programm wird durch Doppelklick auf die Datei
Start.xls gestartet. Nach dem Start von Excel erscheint eine Meldung (Messagebox), ob Makros
ausgeführt werden dürfen oder nicht. Hier muss auf Ja geklickt werden, ansonsten funktionieren die
Excel-Anwendungen nicht (Bild 1).

Bild 1 Messagebox nach dem Starten von Excel durch Doppelklick auf die Datei Start.xls
2

Nach der Bestätigung, dass Makros ausgeführt werden dürfen, öffnet sich die Startseite von
DIN 1052 digital (Bild 2). Am oberen Rand befindet sich die Menüleiste mit den einzelnen
Hauptmenüs, die in der Regel weitere Untermenüs enthalten.

Modul beenden: Programm beenden:


Beendet die aktuelle Beendet das Pro-
Excel-Anwendung und gramm und schließt
kehrt zur Startseite zu- alle Excel-Anwen-
Menüleiste rück. dungen.

Bild 2 Startseite von DIN 1052 digital

Die Beendigung von DIN 1052 digital sollte grundsätzlich nur über den Auswahlbutton
„[Programm beenden]“, der sich in der Menüleiste ganz rechts befindet, erfolgen (Bild 2). Alle
geöffneten Excel-Anwendungen einschließlich der Startseite werden dann geschlossen.

DIN 1052 digital ist modular aufgebaut, d.h. es besteht aus einzelnen Programmen, die teilweise
auf Excel basieren, teilweise aber auch reine Visual-Basic-Programme sind. Die Auswahl der
einzelnen Programme erfolgt durch Anklicken der gewünschten Menüpunkte. Unterhalb der
Menüleiste ist die Statuszeile angeordnet, die das aktuell geöffnete Programm angibt und den
zugehörigen Verzeichnispfad dorthin anzeigt.

Die einzelnen Programme (Moduln) werden durch Auswahl und Anklicken aus den Menüfenstern
der Menüleiste gestartet. In Bild 3 ist exemplarisch die Startseite des Programms
„Querschnittstragfähigkeit“ dargestellt. In den meisten Fällen besteht ein Modul aus mehreren
Arbeitsblättern, die durch Anklicken des jeweiligen Auswahlbuttons geöffnet werden (Bild 3). Das
Modul wird beendet, indem entweder in der Menüleiste auf die Schaltfläche „[Modul beenden]“
(Bild 2) geklickt wird oder indem der Button „Zurück zum Hautmenü“ angeklickt wird (Bild 3). In
beiden Fällen wird das aktuell geöffnete Modul geschlossen. Eingegebene Daten können nur in der
Vollversion abgespeichert werden.
Hinweise zu den Excel-Anwendungen Holzbau 3

Modulbezeichnung

Zurück zum
Statuszeile: Hauptmenü:
Auswahlbuttons: Gibt die aktuell Schließt das
Starten des jewei- geöffnete Excel- geöffnete Mo-
ligen Excel-Ar- Anwendung dul.
beitsblattes durch (Modul) an und
Anklicken. zeigt den zu-
gehörigen Ver-
zeichnispfad dort-
hin an.

Bild 3 Startseite des Programms (Modul) „Querschnittstragfähigkeit“

3.2 Hinweise, Haftungsausschluss


Hinweis: Trotz sorgfältiger Programmierung und mehrfacher Kontrolle aller Programme sind
Fehler nicht auszuschließen. Für entsprechende Hinweise ist der Autor dankbar. Aus verständlichen
Gründen kann für Folgefehler keine Haftung übernommen werden.

Die Programme weisen in Teilbereichen ein etwas unterschiedliches Layout auf und sind nicht von
hauptberuflichen Programmierern erstellt; DIN 1052 digital ist aus diesem Grund nicht als
professionelle Software zu verstehen, sondern dient als einfaches Hilfsmittel bei der Bemessung
und Konstruktion von Bauteilen aus Holz.
4

4 Programmstruktur
Die Struktur der Vollversion von DIN 1052 digital, Version 1.0 ergibt sich aus Tafel 4 (kursiv
geschriebene Programme sind nicht Bestandteil der Kurzversion).
Tafel 4 Struktur der Vollversion von DIN 1052 digital, Version 1.0
Hautmenü 1. Untermenü 2. Untermenü
Einzelnachweise Nachweise der
Querschnittstragfähigkeit
-
Nachweise der
Gebrauchstauglichkeit
Bauteile Biegeträger Gerade Stabachse mit konstanter Höhe
Pultdachträger
Satteldachträger mit geradem unteren
Rand
Gekrümmte Träger
Satteldachträger mit gekrümmtem
unteren Rand
Druckstäbe Einteilige Druckstäbe
Mehrteilige Druckstäbe
Verbindungsmittel Stiftförmige Verbindungsmittel Nägel
Stabdübel, Passbolzen, Bolzen
Klammern
Holzschrauben
Sonstige Verbindungsmittel Dübel besonderer Bauart
Verbindungen Rahmenecke (Dübelkreis)
Stützenfuß (eingespannt)
Stirnversatz -
Fersenversatz
Doppelter Versatz
Dachtragwerke Pfettendach einstielig
zweistielig
dreistielig
Sparrendach
Ausklinkungen - -
Durchbrüche - -
Verstärkungen - -
? Programmbeschreibung
Beispiele
DIN 1052 (Normentext) -
Impressum
Info
[Modul beenden] - -
[Programm beenden] - -
Hinweis: Kursiv geschriebene Programme sind nicht Bestandteil der Kurzversion!

5 Kontakt
Univ. Prof. Dr.-Ing. Peter Schmidt
Arbeitsgruppe Baukonstruktion, Ingenieurholzbau und Bauphysik
Universität Siegen / Fachbereich Bauingenieurwesen
Paul-Bonatz-Str. 9-11
57076 Siegen
Tel.: 0271-740-2151 / -2175
Fax.: 0271-740-2528
E-Mail: schmidt@bauwesen.uni-siegen.de