Sie sind auf Seite 1von 15

Einführung in die

Kulturwissenschaften

„Krise“

Sigfried Kracauer:
Figuren der Krise in der Moderne:
Der Detektiv
Der Flaneur
Der Angestellte
Siegfried Kracauer (1889 in Frankfurt am Main -1966 in New York)

-Frankfurt: kleinbürgerliches jüdisches Elternhaus. Vater


Handelsreisender. Kindheit und Jugend im Haus seines Onkels.
-1907-1913 Studium der Architektur in Darmstadt, München und
Berlin. Parallel Besuch von Seminaren der Philosophie und der
Soziologie. Kontakt zu Georg Simmel.
-1914 Promotion über die Entwicklung der Schmiedekunst in
Preußen
-1914 erster Weltkrieg: Roman Ginster

-1918- 1930 Frankfurt:


1921 lernt Kracauer den erst achtzehnjährigen Adorno kennen.
Seit 1922 Redakteur der Frankfurter Zeitung.
1925 lernt er am Institut für Sozialforschung die Bibliothekarin Lili
Ehrenreich kennen.
1930 Heirat mit Lili Ehrenreich.
-1930-1933 Berlin: Feuilletonchef der Frankfurter Zeitung. Arbeiten
über die Angestellten, über den Film...

-1933-1939 Paris: Feuerbach-Biographie

-1941 New York:

Bis 1943 Mitarbeiter im Museum of Modern Art. Bis 1947


Stipendiat der Rockefeller- und Guggenheim-Stiftung: Arbeiten
über den Film.

-1950 Reisen nach Europa

-1966 gestorben in New York


Werk
Georg Simmel. Ein Beitrag zur Deutung des geistigen Lebens
unserer Zeit {1919}
Soziologie als Wissenschaft. 1922.
Der Detektiv-Roman - Ein philosophischer Traktat, {1925}
Ginster, 1928.
Die Angestellten. Aus dem neuesten Deutschland, 1930.
Jacques Offenbach und das Paris seiner Zeit, 1937.
Propaganda and the Nazi War Film, 1942.
From Caligari to Hitler. A Psychological History of the German Film,
1947.
Theory of Film, 1960. Theorie des Films. Die Errettung der äußeren
Wirklichkeit, 1964.
Das Ornament der Masse. Essays, 1963. {1929}
Straßen in Berlin und anderswo, 1964. {1920er Jahre}
History. The Last Things Before the Last (Geschichte- Vor den
letzten Dingen), New York: Oxford University Press, 1969.
DER DETEKTIV VERSUS DER FLANEUR?

Georg Simmel: Die Großstädte und das Geistesleben (1903)


Walter Ruttman: Berlin – Die Sinfonie der Grosstadt (1927)
Kracauer: Straßen in Berlin und anderswo, 1964 {1925-1933}.

Kracauer: Der Detektiv-Roman - Ein philosophischer Traktat


{1925}
Detektiv: Wissenschaft, Rationalität, Allgegenwärtig (Gott),
Isolation, Distanzierung, Sport, Maschine, vom Beruf
besessen.
Sherlock, eine britische Fernsehserie der BBC
http://www.youtube.com/watch?v=ofG0IIFe5rc

Sherlock Holmes (1887-1927) von Arthur Conan Doyle, inspiriert


von Edgard Allan Poes, u.a. Der entwendete Brief (1844)
Der Flaneur
Straßen in Berlin und anderswo, 1964 {1925-1933}.

„Auf diesen Routen trieb ich mich umher und mußte in jedem
Passanten den Eindruck eines ziellosen Schlenderers
erwecken. Und doch war ich, streng genommen, nicht ziellos.
Ich glaubte ein Ziel zu haben, aber ich hatte das Ziel zu
meinem Unglück
vergessen.“
Die Angestellten. Aus dem neuesten Deutschland, 1930.
1.  Kein Privat-Leben, Uniformierung, Schönheit, Sport.
2.  Durchrationalisierung, Durchgestaltung der Räume,
der Zeit. Maschine/Uhr
3.  Hierarchien
4.  Pluralität: Angestellte/Arbeiter
5.  Kino = Asyl für Obdachlose:
Glanz und Zerstreuung

Jacques Tati, Play Time, 1967


Stromberg, deutsche Comedy-Fernsehserie (seit 2004),
ProSieben . Adaption der britischen Serie The Office
(2001-2003)
„Von Caligari zu Hitler“

-Der Filmkritiker als Gesellschaftskritiker: „Seine


Mission ist: die in den Durchschnittsfilmen
versteckten sozialen Vorstellungen zu
enthüllen und durch diese Enthüllungen den
Einfluß der Filme selber überall dort, wo es
Nottut, zu brechen“ (Über die Aufgabe des
Filmkritikers, 1932)

-Diagnostische Methode: Filmgeschichte als


Mentalitätsgeschichte. Ikonologie: Panofsky.
Phase 1: Frühzeit (1895-1918)
These: Disposition der deutschen Mittelschichten zur
Bewusstseinsspaltung. Vorliebe für rein imaginäre Themen wie
Erschaffung eines künstlichen Menschen oder die Übernahme einer
anderen Rolle.

Der Student von Der Golem 1915 Der Andere 1913


Prag 1913
Phase 3: Nachkriegszeit (1918-1924)
These: Die Nachkriegszeit beginnt mit Freisetzung von Phantasien,
Vorliebe für Historisches und Exotismus. Blüte des
expressionistischen Films. Motive: Schicksal (Fritz Lang), Fantasie,
Märchen.

Das Kabinett des Dr. Caligari, 1918 Der Müde Tod, 1921
Phase 3: Stabilisierungszeit (1924-1929)
These: allgemeine Lähmung, gefrorener Boden und Verfall. Sowohl
in Komödien, Dramen als auch in einem neuen Realismus (Neue
Sachlichkeit)

Geheimnisse einer Seele, 1926


Phase 4: präfaschistische Zeit (1930-1933)

These: Unterhaltungsfilme, optimistische Komödien, Märchenwelt,


Helden, nationales Epos, herrische Individuen, historische
Führergestalten.
-Andere Filme hoben aber weiter die Subjektivität hervor.

Berge in Flammen, 1931 M. Eine Stadt sucht einen Mörder, 1931


Hinweis: Mögliche Frage für die Klausur:

Worin liegt für Kracauer der Unterschied zwischen der


Haltung des Flaneurs und der des Detektivs? Und in wie weit
haben wir es hier mit zwei typischen Haltungen zu tun, die die
Krise der Moderne zum Ausdruck bringen?